Bio-Rohkost-Produkte und mehr - kommt mit der Post!
Regenbogenkreis Powershake

Heilung+Vorbeugung durch Nahrung - Regenbogenkreis - Lübeck - Versand: Ganz Europa - Webseite: Dt.
Rohköstlichkeiten
Regenwaldprodukte
Algen (Ausleitung)
Energetisierung von Wasser
Bücher+DVDs (Kochen+Heilen)

Kontakt /
                    contact          Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home        zurück / retour / indietro / atrás / back
<<     >>
ENGLESP

Heilkräfte der Farben: Farben als Heilmittel, Anwendung in der Praxis

Teil 3, Kapitel 13-21

  Blaubestrahlung   Empedoklesdefinierte die "Vier
                        Temperamente", eine heute völlig überholte
                        Einteiluing der "Charaktere" der
                        Menschheit
Empedokles definierte die "Vier Temperamente", eine heute völlig überholte Einteiluing der "Charaktere" der Menschheit.
Wachstumsstrahlen: Rot  Wachsttumsstrahlen: Orange  Wachstumsstrahlen: Gelb  Wachstumsstrahlen: Grünlichgelb / Gelbgrün  - Wachsttumsstrahlen: Orange goldfarben, goldige Farbe Wachstumsstrahlen: Gelb Gelbgrün, Grünlichgelb hellgrün hellblau - Hemmungsstrahlen: Blau  Hemmungsstrahlen: Blau-Violett  Hemmungsstrahlen: Blaugrün

Farbiges Glas
hindert den Durchgang der anderen Strahlen mit Ausnahme derjenigen, die so gefärbt sind, wie das Glas selbst. (Kapitel 32)

Wasserwesen - Wasserbestrahlung
Da Pflanzen und Lebewesen vor allem aus Wasser bestehen, haben Farben auf Pflanzen und Lebewesen eine grosse Wirkung. Es ist also eigentlich jede Farbbestrahlung eine "Wasserbestrahlung". Aber die "Schulmedizin" nimmt das nicht ernst... (Schlussfolgerung aus Kapitel 6)


Zusammenfassung von Michael Palomino (1998 / 2003 / 2005 / 2009 / 2012 / 2014)

Teilen / share:

Facebook



Individuelles Wohndesign und Einrichtung auf
                      Maß
monofaktur.de - Einzigartiges für
                      Wohnraumindividualisten
Kunden gestalten Räume, Möbel und Tapeten selbst - Monofaktur.de (Niedersachsen) - Versand: D, Ö, CH, Li, Lux

aus: Prof. Lilli Eberhard: Heilkräfte der Farben. Farben als Heilmittel, Anwendung in der Praxis; Drei-Eichen-Verlag, 10. Auflage, 2002; ISBN-10: 3-7699-0392-7; ISBN-13: 978-3-7699-0392-8


Inhalt


Teil 1
1. Goethes Farbenlehre als Fundament und Wegweiser
2. Spektralanalyse
3. Farbtherapie: Wirkung von Farben auf die Seele
4. Forschungen in der Farbentherapie
5. Verjüngungskuren mit Farbtherapie: Dr.Sciascia
6. Veränderung von Wasser durch Farbbestrahlung

Teil 2
7. Das Licht und die Photosynthese - warum sind Blätter grün? Wasserpflanzen rot?
8. Farberscheinungen bei Tieren
9. Heilende Wirkungen von Farbstoffen [Nebenwirkungen?]
10. Die Ansprüche und das Wissen des Farbentherapeuten
11. Farbenstrahlen und die Wirkung von Farbentherapie
12. Wirkungsweise der Farbenstrahlen gemäss Prof. Ewald  Paul - Erzeugung von Spurenelementen gemäss Dr. Ghadiali

Teil 3
13. Farbentherapie am Menschen gemäss E.C.Babbitt, Grabley, Ghadiali
14. Kurt Matthäus: Schwingungen der Farbenstrahlen wirken auf die Körperzellen
15. Farbentherapie nach Dr. Falkenberg
16. Farbentherapie gemäss Dr. Heermann
17. Psychische Wirkung von Farben gemäss den 4 Temperamenten
18. Farbentherapie: Farbenbestrahlungstafeln, Farbenessen, farbige Glühbirnen
19. Farbtherapie mit Grün
20. Farbwahrnehmung im Erschöpfungszustand
21. Farbenblindheit



Teil 4
22. Münchner Wissenschaftliche Gesellschaft für Hochfrequenz- und Lichtforschung, Ewald Paul, Dr.F.W.Fröhlich
23. Hochfrequenztherapie
24. Farben differenziert "sehen" lernen
25. Dr.Alexander Heermann: These von der Wachstums- und Hemmungsharmonie
26. Weltallströme
27. Prof. E.Paul: Psychiatrische Farbtherapie
28. Wirkungsweise der Farbenstrahlen - Farbtherapie gemäss Gerhard Dix

Teil 5
29. Farben in der Landwirtschaft gemäss Prof. Ewald Paul
30. Farbentherapie gemäss Dr. Müller
31. Farbentherapie an Tieren und durch Nahrungsmittel gemäss Ludwig von Riess
32. Wirkungsweise der Farbenstrahlen gemäss Dr.Ghadiali
33. Farbentherapie am Gemüse gemäss Camille Flammarion
34. Schlussfolgerung von Michael Palomino
35. Anhang: Farbenforscher
36. Meldungen

Teil 6: Literatur



13. Farbentherapie am Menschen gemäss E.C. Babbitt, Grabley, Ghadiali

Farblicht bringt die elektrischen und magnetischen Kräfte des Sonnenlichts voll zur Entfaltung:

Farbentherapie gemäss E.C.Babbitt
Blaues und violettes Licht Blau  Violett beruhigende Wirkung gg. Präsklerose, Nephritis, Arteriosklerose

Farbentherapie gemäss Grabley
Rote und orange-gelbe Farben
Rot  Orange  Gelb
Wirkung durch bioelektrische Schwingungen, Erregung eines kleinen Fieberzustandes -- heilt organische Herzstörungen
-- heilt nervöse Herzstörungen

Ghadiali: Krebs und Lähmungen werden durch Farbenbestrahlung heilbar. Gesundheit ist das reibungslose Funktionieren aller Teile des Organismus. [Leider fehlt die Angabe, mit welcher Farbe oder Farbkombination man Krebs und Lähmungen heilen kann].

Ghadiali teilt die Farben in zwei Gruppen zu je sechs Farben ein: Rot ist Wärmepol Rot, Blau ist Kältepol Blau.

14. Kurt Matthäus: Schwingungen der Farbenstrahlen wirken auf die Körperzellen

Kurt Matthäus verfasste u.a. mit Erich Zöbisch das Buch "Alte Volksheilkunst in neuem Lichte. Eine wissenschaftliche Darstelluing des volkstümlichen Heilwissens unter Zurückführung auf die zugrundeliegenden Naturgesetze". 1930, 191 Seiten. [16]

Wachstumsstrahlen:
                            Rot  Wachsttumsstrahlen: Orange  Wachstumsstrahlen: Gelb  Wachstumsstrahlen: Grünlichgelb /
                          Gelbgrün  Hemmungsstrahlen: Blau  Hemmungsstrahlen: Blau-Violett  Hemmungsstrahlen: Blaugrün
Die Schwingungen der verschiedenen Farben (bzw. die Farbwellen, hier eine Auswahl) wirken durch Resonanzwirkung auf die Körperzellen und heilen bei richtiger Anwendung, so Kurt Matthäus.

Naturforscher Kurt Matthäus schreibt u.a. über das Phänomen der Resonanz (Mitschwingen) in der Natur und im menschlichen Körper. Kleine Kräfte haben grosse Wirkung, oft grösser als starke Kräfte. Beispiele für Resonanz findet man auch in der Technik: Das allerbeste, kräftigste Material kann der Kraft der Resonanz nicht standhalten (Brücken, Kurbelwellen). Resonanz im Körper zeigt sich an folgendem Beispiel: Lässt man auf die Körperzellen elektrische Schwingungen einwirken, deren Schwingungszahl mit der Eigenschwingung der Körperzellen übereinstimmt, so entstehen in den Zellen Resonanzerscheinungen.

Farben wirken ebenfalls mit Resonanzschwingungen: Die Schwingungen der Farben haben Resonanzwirkung auf den Körper und können sich bei richtiger Anwendung günstig auf den Gesundheitszustand auswirken.

Zerstörende Schwingungen: Kurzwellen, Röntgenstrahlen, konzentrierte Radiumstrahlen
-- starke elektrische Schwingungen können auf organisches Leben zerstörend wirken, die Zellen zum Bersten bringen
-- kurze Wellen von Rundfunksendern sind gefährlich
-- Kurzwellen von 10 cm können kleinere Tiere rasch töten, können der menschlichen Gesundheit schaden, rufen in den Eiweissmolekülen des Organismus Resonanzvorgänge hervor, durch die diese zum Bersten gebracht werden.

-- Röntgenstrahlen und Radiumstrahlen wirken zerstörerisch
-- Radium tritt in normalen Verhältnissen fein verteilt auf, bewirkt keine Schädigung: Die Kraft des fein verteilten Radium reizt durch kleinste Molekülzerstörungen im Blute die aufbauenden Lebenskräfte im Körper zur Tätigkeit. Radium wirkt also in natürlicher Existenz fein verteilt gesundheitsfördernd.


15. Farbentherapie nach Dr. Falkenberg

Hochfrequenz-Bestrahlung: Farbstrahlen von Dr. Falkenberg

Falkenberg entwickelt einen Apparat zur Umwandlung des gewöhnlichen elektrischen Stromes in "Hochfrequenzstrom mit violetten Strahlen"
-- Erzeugung "künstlicher Gewitter" im Körper
-- Zufuhr feinster Naturenergien

-- die Ströme gehen auf die gleiche Wurzel, die Sonne, zurück, wirken im Körper ausgleichend und harmonisierend

-- Harmonie ist Rhythmus, Gesundheit
-- Stillstand der Organe, Hemmung ihrer Betätigung ist ein disharmonischer Vorgang und führt zu einer Art von Krankheit.

Sonnenlicht: Farbe Weiss
Weiss: die verschiedenen Farbwirkungen heben sich gegenseitig auf.

Eigenschaften von Farben gemäss Dr. Falkenberg
Weiss die verschiedenen Farbwirkungen heben sich gegenseitig auf
Rot  Wachstumsstrahlen: Rot hat die grösste Durchdringungsfähigkeit
Rot-Orange-Gelb-Grün-Blau-Violett
Wachstumsstrahlen:
                          Rot  Wachsttumsstrahlen: Orange  Wachstumsstrahlen: Gelb  verde  Hemmungsstrahlen: Blau  Violett
Reihenfolge von grösster zur kleinsten Durchdringungsfähigkeit

Einteilung der Farben gemäss Dr. Falkenberg
Rot, Orange, Gelb  Wachstumsstrahlen: Rot  Wachsttumsstrahlen: Orange  Wachstumsstrahlen: Gelb warme Farben
Blau, Violett  Hemmungsstrahlen: Blau  Violett kalte Farben
Gelblich-Grün  Wachstumsstrahlen: Grünlichgelb / Gelbgrün wird zu den warmen Farben gerechnet
Gräulich-Grün  Gräulichgrün wird zu den kalten Farben gerechnet

Farbentherapie am Menschen gemäss Dr. Falkenberg
Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb
gg. Ermüdungserscheinungen. Beispiel: Wer mit gelben statt grauen Nadeln strickt, kann stundenlang ohne Ermüdung stricken
Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb 15-20 Minuten-Portionen gg. Magenstörungen
gg. Darmstörungen
gg. Leberstörungen
gg. Milzstörungen
wirkt stärkend auf das Drüsensystem

länger als 20 Minuten bewirkt Brechreiz
die meisten Brechmittel haben gelbe Farbe: Schwefel, Sennesblätter usw.

Farben von Gewürzen und Arzneien geben einen Sinn
rotblühende Pflanzen erregende Gewürze z.B. Pfeffer
blaublühende Pflanzen kühlende Gewürze

16. Farbentherapie gemäss Dr. Heermann

Farbentherapie gemäss Dr. Heermann
Farbe
Effekt
Behandlung von Krankheiten
Rot
Rotbestrahlung
wachstumsfördernd
Ausdehnung der Gefässe

Rot
Rotbestrahlung
15Min. 2-3mal täglich bei Herzkrankheiten
bei Lungenkrankheiten
bei Muskelkrankheiten
Anwendung bei der Wundheilung einfacher Wunden
Blaues Licht
Blaubestrahlung
wirkt desinfizierend bei eitriger Wunde
Rot
Rotbestrahlung

bei Masern
bei Scharlach
bei nässenden Flechten
bei anderen Hautleiden
Rotes Tuch um Hautstellen
Wenn man sich in ein
                        rotes Tuch einwickelt, so kann dies medizinische
                        Folgen haben
den ganzen Menschen in rote Tücher hüllen, wurde früher so gemacht bei Masernkranken
bei Scharlachkranken
Rot
Rotbestrahlung

bei Asthma
bei Blutarmut
bei Absterben der Glieder
bei Frostschäden
bei Rheuma
bei Lähmungserscheinungen
Blaulicht
Blaubestrahlung
hemmende Strahlen bei Wucherungen verschiedenster Art
bei Kröpfen
bei Warzen
Bemerkung:
Nicht alle Menschen reagieren gleich. Deswegen gibt es auch die folgenden Mölichkeiten:
statt Blau: auch Violett Violett
statt Rot: auch Orange Wachsttumsstrahlen: Orange
statt Gelb: auch Grün Grün
Die Farbbestrahlungen können mit einer Farb-Sehkur unterstützt werden. Dies hat einen grundlegend seelischen und stützenden Einfluss.

Goethe: Farbenlehre
Goethe war der erste, der auf Heilkräfte der Farben hinwies, auf die Beeinflussung der Stimmung.

Prof. Nils Finsen mit Nobelpreis
Prof. Nils Finsen bewies, dass Farben selbständige Kräfte sind. Finsen erhielt für seine Arbeiten über Licht- und Farbenwirkung den Nobelpreis.

Finsen hatte mit Farben und Licht Hauttuberkulose geheilt [6].


17. Psychische Wirkung von Farben gemäss den 4 Temperamenten von Empodekles

Empedokles definierte die "Vier
                          Temperamente", eine heute völlig
                          überholte Einteiluing der
                          "Charaktere" der Menschheit Empedokles definierte die "Vier Temperamente", eine heute völlig überholte Einteiluing der "Charaktere" der Menschheit.

Die Lehre der "4 Temperamente" ist durch die Entwicklung in der Psychoanalyse nicht mehr aktuell bzw. ist nur noch als historischer Entwicklungsschritt interessant. Die Charakterisierung der Farben ist aber verwendbar.

Definition der "4 Temperamente" durch Empedokles
Empedokles von Agrigent (530-490 v.comr.), definiert Wasser, Feuer, Luft und Erde als unveränderliche Wurzeln aller Dinge und als treibende Kräfte der Welt. Analog definiert er Temperamente. Es folgt dann die

-- Anerkennung der "4 Temperamente" durch den Arzt Hippokrates und Aristoteles
-- Aristoteles definiert zudem die Lehre der Hauptqualitäten kalt-warm-trocken-feucht.

Die "4 Temperamente" werden dann medizinische Theorie durch Galenus:

-- Claudius Galenus (geb. 131 n.comr.), griechisch-römischer Arzt, erhebt die Lehre der "4 Temperamente" zur eigentlichen medizinischen Theorie

-- Definition einer Analogie von "4 Kardinalsäften":
oo  Melancholie: schwarze Galle
oo  die Galle des Cholerikers: gelbe Galle
oo  Sanguis des Sanguiniker: Blut
oo  Phlegma des Phlegmatikers: Schleim.

-- jedes der 4 Temperamente wurde nach dem in ihm als vorherrschend angenommenen Säfte benannt und charakterisiert
-- so entstehen die Bezeichnungen Melancholiker (schwerblütig), Choleriker (heissblütig), Sanguiniker (leichtblütig) und Phlegmatiker (kaltblütig)

Farbzuordnung zu den "4 Temperamenten"
Farbe
xxxxxxxxx
Naturelement gemäss Empedokles (530-490v.comr.) Kardinalsaft gemäss Claudius Galenus (geboren 131n.comr.) Charakter Temperament
Blau Hemmungsstrahlen: Blau Wasser Das Naturelement Wasser
                        korrespondiert mit der Farbe Blau schwarze Galle schwerblütig Melancholiker
Rot Wachstumsstrahlen: Rot Feuer Das Naturelement Feuer
                        korrespondiert mit der Farbe Rot
Blut heissblütig Choleriker
Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb Luft Das Naturelement Luft
                        korrespondiert mit der Farbe Gelb.
gelbe Galle leichtblütig Sanguiniker
Grün Grün Erde Das Naturelement Erde
                        (Wiese) korrespondiert mit der Farbe Grün
Schleim kaltblütig Phlegmatiker

Die "4 Temperamente" können wir in der Physik und im ganze Kosmos nachweisen. Sie sind die vier unveränderlichen Wurzeln aller Dinge und bestimmen alle Wirkungen und Wechselwirkungen.

Farbenwirkungen am Charakter von Menschen [z.B. für Schulen, Arbeitsplatz, Psychiatrie]
Farbe Wirkung Temperament

Blau Hemmungsstrahlen: Blau

macht Menschen ernst, zurückhaltend, gefühlsbetont, energielos, nicht selten lebensüberdrüssig und gemütskrank, empfindlich, im guten Sinn treu, hilfsbereit, sanftmütig, gottergeben, gläubig, tröstend, beruhigend Wirkung in Richtung Melancholiker

Rot Wachstumsstrahlen: Rot
xxxxxxxx

bewirkt Empfänglichkeit und Begeisterung, kann in Kampfesmut und Kampfeswut umschlagen, schnelle Streitsucht, leicht erregt, aufwallend, aufpeitschend, mitreissend, selbstbewusst, sich vordrängend (rot ist ja am durchdringendsten, immer beweglich, lebendig, ohne Ruh und Rast). Rot ist Symbol für begeisterungsfähige, kampfesmutige Jugend, für Frühlingsstürme und den Tagesanbruch (aufgehende Sonne) Wirkung in Richtung Choleriker

Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb

symbolisiert den reifen Menschen auf der Höhe seines Lebens im Vollbesitz seiner Kraft, wie die kraftspendende Sonne am Mittag. Leichtblütige Natur, rasche Stimmungswechsel, lebensbejaend, lustbetont, auf der Höhe des Lebens, wie die Sonne am Mittag; positiv, energisch, licht, heiter, optimistisch, ist Gegensatz zum melancholischen und somit die Ergänzung zum Blau. Blau-Gelb ist ein harmonisches Farbenpaar. Wirkung in Richtung Sanguiniker

Grün Grün

träge, bequem, wenig erregbar, gleichgültig, materialistisch veranlagt, kaltblütiger Verstandesmensch, der Mensch weiss seinen Gewinn zu wahren, standhaft, fortschrittsfeindlich, denkfaul, Anpasser, Opportunist, auf seinen Vorteil bedacht, vorsichtig, kritisch, nicht selten verdriesslich, erdgebunden, grobstofflich, vermag nicht zu höheren Sphären zu gelangen Wirkung in Richtung Phlegmatiker

Man kann auch "Farbenakkorde" zusammenstellen, z.B. den Farbenakkord Blau-Rot-Gelb Hemmungsstrahlen: Blau Wachstumsstrahlen:
              Rot Wachstumsstrahlen:
              Gelb :

-- Blau wirkt auf das Gemüt
-- Rot wirkt auf das Blut
-- Gelb wirkt auf den Geist

Weitere Wirkungen von Farben an Menschen
Dunkelgrün   Dunkelgrün ist die Massenfarbe der Natur, erdgebunden
Grün 

Grün -- ist gesundheitsfördernd als Pflanzenfarbstoff, als Nahrung
-- symbolisiert das Abnehmen des Lichtes, der Wärme und des Lebens, die müden Abendstunden, den früchtebringenden Herbst.
lichtes Blaugrün   helles
                        Blaugrün ist die Ausnahme
Gelbgrün   Gelbgrün, Grünlichgelb gehört zu den positiven, aktiven Farben wie Rot und Orange
Blau  Hemmungsstrahlen: Blau wirkt kühlend, erfrischend, schmerzstillend bei Leiden, die von Nervenstörungen herrühren
Rot  Wachstumsstrahlen: Rot wirkt erhitzend, bringt das Blut in Bewegung, ist gut bei allen Leiden, die von Blutstockungen oder Blutträgheit herrühren
Gelb  Wachstumsstrahlen: Gelb bringt den Geist in Schwung, wirkt gegen Ermüdung und Arbeitsunlust, spendet Energiezufuhr, ist aufheiternd für düstere Gemüter, ist ein Segen für Gemütsleidende
Grün  Grün ist das Beruhigungsmittel für Choleriker, besänftigt, bewirkt Entspannung und Erholung

Die Aufnahmefähigkeit von Farben je nach Temperament

-- Melancholiker und Choleriker haben eine starke Aufnahmefähigkeit von Farben
-- Sanguiniker und Phlegmatiker haben eine schwache Aufnahmefähigkeit von Farben.

Sanguinisches und phlegmatisches Temperament werden glückliche Temperamente genannt, weil derartige Menschen kaum empfinden, was man "Weltschmerz" nennt.

Rot-Variationen

Rot bei tiefer Temperatur

wirkt bläulich

Rot bei geheiztem Raum

wirkt gelblich [siehe das Rot des Feuers, das ins Orange geht]

[Dasselbe gilt auch für Grün bei tiefen Temperaturen (bläulich) und bei hohen Temperaturen (gelblich), siehe Kapitel 24].

Die Farben- und Temperamentenskala hat also alle möglichen Zwischenstufen. Zusammengesetzte Temperamente schwanken bald nach der einen, bald nach der anderen Seite.

Farben und Charakter der zusammengesetzten Temperamente
Violett Violett
-- ist ein unbefriedigter, hin- und hergezogener Charakter, neigt zu Rot, dann wieder zu Blau
-- ist weder warm noch kalt
-- vereinigt passives Blau mit aktivem Rot, ist in sich unruhig
-- verkörpert etwas Unstetes, Nervöses, Schwieriges
-- verkörpert Sehnsucht und Träume aus melancholischer Resignation
-- ist Symbol der Hilflosigkeit, der Verlassenheit, der Vergänglichkeit, der Einsamkeit, der Entsagung
Blau-Violett (Blauviolett)
Hemmungsstrahlen: Blau-Violett ist ein erwärmtes Blau, das seine Frische und Kühle verloren hat
Rotviolett Rotviolett
je mehr es zum Roten neigt, desto mächtiger und Gefestigter wird es
grossflächiges Violett Violett
Violett
- auf grossen Flächen ist Violett nicht zu empfehlen
- wirkt deprimierend und verstimmend
- solcher Einfluss kann sich bis zur Lebensverneinung steigern, besonders als Zimmerfarbe
Orange Wachsttumsstrahlen: Orange - ist Rot und Gelb gemischt, übernimmt auch einen Teil der Charaktereigenschaften von Rot und Gelb
- ist gebunden und gesammelt, von innerer Leidenschaft, in sich pulsierend
- nie sentimental, nie Ernst, Aufregung oder Müdigkeit
- Lebensfreude ist vorherrschend
- gesunde, fast aufdringliche Lebensbejaung, dominant
- Veränderungen, wenn es mehr zum Gelben oder roten hinneigt

18. Farbentherapie: Farbenbestrahlungstafeln, Farbenessen, farbige Glühbirnen

Man kann Farbenbestrahlungstafeln aus Zellglas [Cellophan-Folie, Farbfolie, Zellulosehydrat] ans Fenster hängen, und die Fenster müssen lückenlos abgedeckt sein. Zellglas hat
-- eine beinahe unbeschränkte Lebensdauer
-- kann man an irgendeinem beliebigen Fenster aufhängen oder anheften, jede Farbstärke ist herstellbar
-- es sind Farbnuancen durch Übereinandersetzen der Platten möglich
-- jeder Mensch ist verschieden. also muss auch die Farbenmischung und die Farbenstärke variabel sein
-- die Ärzte können nur gemäss den Angaben des Patienten raten und empfehlen
-- gewisse Mischungen sind aber nicht verwendbar, wie z.B. kräftiges Grün auf Rot [was ein beinahe Schwarz ergibt].

Wirkung der Farbbestrahlungen auf den Menschen
Farbbehandlung
Bemerkung
Wirkung
abwechselnd Rot- und Blaubestrahlung
Rotbestrahlung  Blaubestrahlung

bewirkt Verjüngungs- und Verschönerungskur
Rotlicht
Rotbestrahlung
Ausdehnung der Blutgefässe regt Durchblutung an
Blaulicht
Blaubestrahlung
wirkt verengend - verursacht Blutleere
- die Haut wird zu einer Tätigkeit gezwungen, wie sie in diesem Grade durch kein anderes Mittel erreicht werden kann, dadurch Verjüngung / Verschönerung
Farben-Sehtraining zusätzlich zur Farbbehandlung der Haut
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Die Wirkung in der Zirbeldrüse, oben in der Mitte am Hinterkopf, tritt sofort ein
Blaulicht-Sehtraining
Blaubestrahlung

Zirbeldrüse zieht abwärts
Rotlicht- und Gelblicht-Sehtraining
Rotbestrahlung Gelbbestrahlung

Zirbeldrüse zieht aufwärts
Verdoppelung bis Versechsfachung der Farbtafeln
steigert die Gefühle des Ziehens im Kopf
schrittweise Entfernung der Farbtafeln
Abnahme des Ziehens im Kopf

Wirkung von farbigen Fenstern und farbigen Zimmern auf den Menschen
Farbe
Bemerkung
Wirkung
Blauzimmer oder blaue Farbsehtafeln
kann Epileptiker kurz vor dem Anfall vor dem Anfall bewahren
Gold, helle Farben

Wachsttumsstrahlen: Orange goldfarben, goldige Farbe Wachstumsstrahlen: Gelb Gelbgrün, Grünlichgelb hellgrün hellblau

wirken belebend auf müde Menschen gg. Melancholie,
gg. Trübsinn
Rotzimmer
macht Boxer vor dem Kampf angriffslustig
Blautafeln am Fenster
- vertreiben Fliegen
- halten Nahrungsmittel länger frisch

Farben bei der Nahrung

Rot

in Kirschen, Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, roten Rüben, rote Radieschen, rote Trauben, rote Äpfel, rote Pflaumen, roter Pfeffer

Gelblich-Rot

Tomaten, Mohrrüben

Orange

in Orangen

Gelb

in Zitronen, Erbsen, Eigelb, Butter, Eierpflaumen, Bananen, gelbe Trauben, gelbe Äpfel, gelbe Birnen, Safran

Grün

Blattgemüse, Blattsalate

Blau

in Blaubeeren, Zwetschgen, Brombeeren, Blaukohl, blaue Trauen, Mohn


[Diese Farben in den Früchten und Gemüsen haben ihre Wirkung. Ein gesundes, ausgeglichenes Essen beinhaltet also Früchte und Gemüse in allen Farben, vor allem, was Salate und Müsli betrifft, bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Blutgruppenernährung von Dr. D'Adamo].

Farbenessen bei Krankheit: nur Rohkost

Farbenessen bei Krankheit: Bei Krankheit soll man das Farbenessen nur in Form von Rohkost einnehmen, denn Farbe und Kräfte gehen durch das Kochen verloren. Bei Krankheit soll man Speisen mit den Farben aussuchen, die den Gegenpol zur Farbe der Krankheit bilden:

Farbenessen und Farbentrinken: farbbestrahlte Lebensmittel und Getränke
Anwendung des Gegenpols bei Krankheit
Farbbehandlung
Bemerkung
Krankheit
blaues Essen  [wenn der Körper zu heiss ist, bei zu viel Rot im Körper] bei Fieber, Blutandrang, Hitze, alle Krankheiten, die eine Rötung ergeben
[Entzündungen wie z.B. Gastritis]
rot-oranges oder gelbes Essen  [wenn der Körper kalt ist, bei zu viel Blau im Körper] Erkältung, Frost, Blutstockung, die Blähungen ergeben
verstärkende Wirkung: bestrahlte Gemüse Man erhält eine verstärkende Wirkung der Farben in den Gemüsen und Früchten, indem man sie mit ihrer Eigenfarbe bestrahlt: [Man setzt die Frucht oder das Gemüse in eine Schachtel, die mit einer Farbfolie der Farbe der Frucht bzw. des Gemüses bedeckt ist, und dann]
-- setzt man die Schachtel mit der Folie 15 Minuten dem Sonnenlicht aus
-- oder ca. 30 Minuten einem elektrischen Licht aus
-- bestrahlte Rohkost soll gleich nach dem Bestrahlen konsumiert werden

verstärkende Wirkung: bestrahlte Getränke Man kann Wasser mit jeder beliebigen Farbe bestrahlen, so dass das Wasser eine spezifische Wirkung bekommt: Man bestrahlt Wasser 15/30 Min. mit einer Glasplatte über dem Glas.

Farbentherapie: Farbige Zellglastafeln [Cellophan-Folie, Farbfolie, Zellulosehydrat] kann man direkt auf die kranke Stelle legen, ausgenommen auf offene Wunden. Farbensehen unterstützt die Behandlung, ebenso ein Farbensonnenbad.

Farbentherapie
Farbbehandlung
Krankheit
kräftige Blaubestrahlung auf Gesicht, schwache Lichtquelle, Zellglastafel davor gg. Nervosität, Schlaflosigkeit
blaues Licht während des Schlafs gg. Nervosität, Schlaflosigkeit

Wannenbad: Badewasser mit Farbbestrahlung
Farbbehandlung
Bemerkung
farbig bestrahltes Badewasser Wasser nimmt derartige Energien besonders gerne auf und leitet sie weiter.

Zellglastafeln: Farbkombinationen aus Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau
1 Blau Hemmungsstrahlen: Blau 1 Rot Wachstumsstrahlen: Rot prächtiges Purpurrot Purpur
2 Blau Hemmungsstrahlen: BlauHemmungsstrahlen: Blau 1 Rot Wachstumsstrahlen: Rot tiefes Blauviolett Hemmungsstrahlen: Blau-Violett
1 Blau Hemmungsstrahlen: Blau 1 Grün Grün Türkis [Grünblau, Blaugrün] Hemmungsstrahlen: Blaugrün
1 Blau Hemmungsstrahlen: Blau 2 Grün Grün Grün kräftiges Grün kräftiges Grün
1 Grün Grün 2 Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb schönes Gelbgrün [Oliv] Gellbgrün, Oliv
3 Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb 1 Rot Wachstumsstrahlen: Rot Rotorange (orangerot)
Rot-Orange
2 Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb Wachstumsstrahlen: Gelb 1 Orange Wachsttumsstrahlen: Orange Gelborange Gelgorange

Chronische Krankheiten sind in einem farbenreichen Leben praktisch unmöglich, wenn gleichzeitig Farbenessen, Farbentrinken, Farbenbaden, Farbensehen und Farbenbestrahlung angewandt werden.

Farbentherapie mit Lampen gemäss Hans Wölfle nach Krankheiten sortiert
(aus: Prof.L.Eberhard: Heilkräfte der Farben, S.88-91)

-- man soll die Farbbestrahlung langsam von 15 auf 30-60 Min. steigern
-- zwischen den Bestrahlung soll man mind. 60 Min. Pause machen
-- die Entfernung der Farblichtlampe von der Haut soll ca. 10-20 cm betragen, je nach Empfindlichkeit des Patienten
-- mit der Lampe sollen i.d.R. nur einzelne Körperteile bestrahlt werden
-- bei Ganzbestrahlungen sollen die einzelnen Körperteile nacheinander kräftig bestrahlt werden
-- unterstützend kann man 2mal täglich ein Glas Wasser trinken, das 15 Minuten lang mit der betreffenden Farbe bestrahlt wurde
-- ebenso wirken heilend farbige Stoffe, Tapeten, Teppiche, Mineralfarben
-- ein gelb tapeziertes Zimmer heitert die Stimmung auf
-- ein blaues Zimmer beruhigt Menschen und macht sie schläfrig
-- ein rotes Zimmer belebt, peitscht auf und macht reizbar
-- immer das Temperament des Patienten bei der Behandlung berücksichtigen

Rotlicht

zur Hautreininigung
gg. Blässe
gg. Hautunreinheiten
gg. Haarausfall

Rot-Grün im Wechsel 30 Min. auf Magengegend

gg. Abmagerung

Rot, 60 Min. beliebig oft

gg. Absterben der Glieder

Blau, 60 Min.

gg. Abszesse, ab Eiterfreiheit mit Rot bestrahlen

Rot, 60 Min. auf Magengegend

gg. Alpdrücken

Rot-Gelb im Wechsel, 60 Min. auf Magengegend

gg. Appetitlosigkeit

Blau, je 60 Min., 2mal täglich Herzgegend

gg. Arterienverkalkung der Herzgegend

Blau, 60 Min. 2mal täglich, Hirngegend

gg. Arterienverkalkung des Gehirns

Grün-Rot im Wechsel, 60 Min. auf Brust und Schulter

gg. Asthma

Blau, 30 Min. auf geschlossene Augen

gg. Augenentzündung

Rot, 60 Min., 2mal täglich

gg. Ausschlag

Blau-Rot im Wechsel, 60 Min., 2mal täglich

gg. Bartflechten

Blau, 60 Min., 2mal täglich

gg. eitrige Beinleiden, ab Eiterfreiheit mit Rot bestrahlen

Rot, 60 Min., 3mal täglich, Ganzbestrahlung sehr förderlich

gg. Bleichsucht

Blau, 60 Min., 3mal täglich

gg. Blutandrang

Grün, 60 Min. auf Brust und Rücken

gg. Bronchialkatarrh

Gelb, 60 Min. 2mal täglich mit Diät

gg. Darmkatarrh

Blau, 60 Min. 2mal täglich

gg. Eiterungen

Gelb, 60 Min. vor dem Schlafengehen, Farblicht

gg. Epilepsie

Blauzimmer

gg. epileptische Anfälle kurz vor dem Ausbruch
gg. Epilepsie, wenn das Blauzimmer immer wieder angewandt wird, Heilung möglich

Blau, 60 Min., blaue Schwitzbäder, sehr förderlich und unschädlich

gg. Fettsucht

Rot, 60 Min. 2mal täglich

gg. Flechten

Grün, 30 Min. 3mal täglich

gg. Gelenkentzündung

Rot, 30 Min. Ganzbestrahlung

gg. Gemütsleiden

Grün, 60 Min., 2mal täglich

gg. Gicht

Rot, 30 Min., 2mal täglich

gg. Haarausfall

Blau, 60 Min., 2mal täglich, gelb auf Unterleib, Stuhl regeln

gg. Hämorrhoiden

Rot, 60 Min., beliebig oft

gg. Hautleiden

Blau, 30 Min., Ganzbestrahlung, sehr förderlich

gg. Herzleiden

Rot-Grün im Wechsel, 30 Min., 2mal täglich

Hexenschuss

Rot-Grün im Wechsel, 30 Min., 2mal täglich

gg. Ischias

Rot, 30 Min., beliebig oft

gg. Kehlkopfleiden (Heiserkeit)

Grün, 30 Min., 3mal täglich

gg. Keuchhusten

Blau, 30 Min., 2mal täglich

gg. Knochenhautentzündung

Blaulicht

gg. Koliken

Blau, 60 Min., beliebig, Grundursache ermitteln und Massnahmen ergreifen

gg. Kopfschmerzen

Blau, 60 Min., beliebig oft

gg. Kropf

Rot, 60 Min., beliebig oft

gg. Lähmungen der Glieder

Gelb, 60 Min., 2mal täglich

gg. Leberleiden

Gelb, 30 Min., 3mal täglich

gg. Magenkatarrh

Blau, 30 Min., 3mal täglich

gg. Magenkatarrh mit Schmerzen

Rot, 60 Min., 2mal täglich, Krankenzimmer mit roten Tüchern abblenden, noch besser: den Patienten in rote Tücher einwickeln

Masern

Rotzimmer

gg. Melancholie, als Ausgleich für Melancholiker, zur Belebung, Aufhellung

Orangezimmer

gg. Melancholie, als Ausgleich für Melancholiker, zur Belebung, Aufhellung

Gelbzimmer

gg. Melancholie, als Ausgleich für Melancholiker, zur Belebung, Aufhellung

Blau, 30 Min., 2mal täglich

gg. Nasenentzündung

Grün, 60 Min., 2mal täglich, Rücken und Magengegend

Nervenleiden

Blau-Grün im Wechsel

gg. Nervosität

Blaulicht

gg. Neuralgien

Blau, 30 Min., 3mal täglich

gg. Nierenleiden

Grün-Blau im Wechsel, 30 Min., 3mal täglich

gg. Ohrenleiden, bei schweren Fällen Facharzt nötig

Blau, 60 Min., beliebig oft, Ganzbestrahlung nötig

gg. Rheuma

Blau-Grün im Wechsel, 60 Min., 2mal täglich

gg. Rückenschmerzen

Grün-Rot im Wechsel, 30 Min., 2mal täglich

gg. Rippenfellentzündung

Rot, 30 Min., 2mal täglich, Krankenzimmer mit roten Tüchern abblenden, Patient in rote Tücher einwickeln

gg. Scharlach

Blau, 30 Min., Ganzbestrahlung, Blauzimmer mit blauer Tapete, blaue Beleuchtung, Darmreinigung, Tiefatmen

gg. Schlaflosigkeit
bei Schlaflosigkeit mit Herzklopfen oder kalten Füssen: ausserdem Rotbestrahlung der Füsse, besonders der Fusssohlen, wirkt sehr gut

Blau-Grün im Wechsel

gg. Schlaflosigkeit

Blau, 30 Min.

gg. Schnupfen
verschwindet nach einigen Bestrahlungen

Rot

gg. Schnupfen von (D.P.Ghadiali angewandt)

Blau, 30 Min.

gg. Warzen
verschwinden nach mehreren Bestrahlungen

Grün-Blau im Wechsel, 30 Min., beliebig oft

gg. Wassersucht
Herz und Nieren werden günstig beeinflusst

Rot, 30 Min., 3mal täglich

zur Heilung frischer Wunden
zur Heilung entzündeter Wunden

Blau-Grün, 30 Min.

gg. chronische Wunden, ab Eiterfreiheit  mit Rot

Blau, kürzere Bestrahlungen

gg. Zahnschmerzen
kürzere Bestrahlungen lassen den Schmerz rasch verschwinden [und dann muss die Ursache für den Schmerz beseitigt werden].



Farbentherapie gemäss Hans Wölfle nach Farben sortiert
(aus: Prof.L.Eberhard: Heilkräfte der Farben, S.88-91)

-- man soll die Farbbestrahlung langsam von 15 auf 30-60 Min. steigern
-- zwischen den Bestrahlung soll man mind. 60 Min. Pause machen
-- die Entfernung der Farblichtlampe von der Haut soll ca. 10-20 cm betragen, je nach Empfindlichkeit des Patienten
-- mit der Lampe sollen i.d.R. nur einzelne Körperteile bestrahlt werden
-- bei Ganzbestrahlungen sollen die einzelnen Körperteile nacheinander kräftig bestrahlt werden
-- unterstützend kann man 2mal täglich ein Glas Wasser trinken, das 15 Minuten lang mit der betreffenden Farbe bestrahlt wurde
-- ebenso wirken heilend farbige Stoffe, Tapeten, Teppiche, Mineralfarben
-- ein gelb tapeziertes Zimmer heitert die Stimmung auf
-- ein blaues Zimmer beruhigt Menschen und macht sie schläfrig
-- ein rotes Zimmer belebt, peitscht auf und macht reizbar
-- immer das Temperament des Patienten bei der Behandlung berücksichtigen

Blau, 60 Min.

gg. Abszesse, ab Eiterfreiheit mit Rot bestrahlen

Blau, 60 Min., 2mal täglich Herzgegend

gg. Arterienverkalkung der Herzgegend

Blau, 60 Min. 2mal täglich, Hirngegend

gg. Arterienverkalkung des Gehirns

Blau, 30 Min. auf geschlossene Augen

gg. Augenentzündung

Blau, 60 Min., 2mal täglich

gg. eitrige Beinleiden, ab Eiterfreiheit mit Rot bestrahlen

Blau, 60Min, 3mal täglich

gg. Blutandrang

Blau, 60 Min. 2mal täglich

gg. Eiterungen

Blau, 60 Min., blaue Schwitzbäder, sehr förderlich und unschädlich

gg. Fettsucht

Blau, 60 Min., 2mal täglich, gelb auf Unterleib, Stuhl regeln

gg. Hämorrhoiden

Blau, 30 Min., Ganzbestrahlung, sehr förderlich

gg. Herzleiden

Blau, 30 Min., 2mal täglich

gg. Knochenhautentzündung

Blau, 60 Min., beliebig, Grundursache ermitteln und Massnahmen ergreifen

gg. Kopfschmerzen

Blau, 60 Min., beliebig oft

gg. Kropf

Blau, 30 Min., 3mal täglich

gg. Magenkatarrh mit Schmerzen

Blau, 30 Min., 2mal täglich

gg. Nasenentzündung

Blau, 30 Min., 3mal täglich

gg. Nierenleiden

Blau, 60 Min., beliebig oft, Ganzbestrahlung nötig

gg. Rheuma

Blau, 30 Min., Ganzbestrahlung, Blauzimmer mit blauer Tapete, blaue Beleuchtung, Darmreinigung, Tiefatmen

gg. Schlaflosigkeit
bei Schlaflosigkeit mit Herzklopfen oder kalten Füssen: ausserdem Rotbestrahlung der Füsse, besonders der Fusssohlen, wirkt sehr gut

Blau, 30 Min.

gg. Schnupfen
verschwindet nach einigen Bestrahlungen

Blau, 30 Min.

gg. Warzen
verschwinden nach mehreren Bestrahlungen

Blau, kürzere Bestrahlungen

gg. Zahnschmerzen
kürzere Bestrahlungen lassen den Schmerz rasch verschwinden [und dann muss die Ursache für den Schmerz beseitigt werden].

Blau-Grün im Wechsel, 60 Min., 2mal täglich

gg. Rückenschmerzen

Blau-Grün im Wechsel

gg. Nervosität, gg. Schlaflosigkeit

Blau-Grün, 30 Min.

gg. chronische Wunden, ab Eiterfreiheit  mit Rot

Blaulicht

gg. Koliken, Neuralgien

Blau-Rot im Wechsel, 60 Min., 2mal täglich

gg. Bartflechten

Blauzimmer

gg. epileptische Anfälle kurz vor dem Ausbruch
gg. Epilepsie, wenn das Blauzimmer immer wieder angewandt wird, Heilung möglich

 

 

Gelb, 60 Min. 2mal täglich mit Diät

gg. Darmkatarrh

Gelb, 60 Min. vor dem Schlafengehen, Farblicht

gg. Epilepsie

Gelb, 60 Min., 2mal täglich

gg. Leberleiden

Gelb, 30 Min., 3mal täglich

gg. Magenkatarrh

 

 

Grün, 60 Min. auf Brust und Rücken

gg. Bronchialkatarrh

Grün, 30 Min. 3mal täglich

gg. Gelenkentzündung

Grün, 60 Min., 2mal täglich

gg. Gicht

Grün, 30 Min., 3mal täglich

gg. Keuchhusten

Grün, 60 Min., 2mal täglich, Rücken und Magengegend

Nervenleiden

Grün-Blau im Wechsel, 30 Min., 3mal täglich

gg. Ohrenleiden, bei schweren Fällen Facharzt nötig

Grün-Blau im Wechsel, 30 Min., beliebig oft

gg. Wassersucht
Herz und Nieren werden günstig beeinflusst

Grün-Rot im Wechsel, 60 Min. auf Brust und Schulter

gg. Asthma

Grün-Rot im Wechsel, 30 Min., 2mal täglich

gg. Rippenfellentzündung

 

 

Rot

gg. Schnupfen (von D.P.Ghadiali angewandt)

Rot, 60 Min. beliebig oft

gg. Absterben der Glieder

Rot, 60 Min. auf Magengegend

gg. Alpdrücken

Rot, 60 Min., 2mal täglich

gg. Ausschlag

Rot, 60 Min., 3mal täglich, Ganzbestrahlung sehr förderlich

gg. Bleichsucht

Rot, 60 Min. 2mal täglich

gg. Flechten

Rot, 30 Min. Ganzbestrahlung

gg. Gemütsleiden

Rot, 30 Min., 2mal täglich

gg. Haarausfall

Rot, 60 Min., beliebig oft

gg. Hautleiden

Rot, 30 Min., beliebig oft

gg. Kehlkopfleiden (Heiserkeit)

Rot, 60 Min., beliebig oft

gg. Lähmungen der Glieder

Rot, 60 Min., 2mal täglich, Krankenzimmer mit roten Tüchern abblenden, noch besser: den Patienten in rote Tücher einwickeln

Masern

Rot, 30 Min., 2mal täglich, Krankenzimmer mit roten Tüchern abblenden, Patient in rote Tücher einwickeln

gg. Scharlach

Rot, 30 Min., 3mal täglich

zur Heilung frischer Wunden
zur Heilung entzündeter Wunden

Rot-Gelb im Wechsel, 60 Min. auf Magengegend

gg. Appetitlosigkeit

Rot-Grün im Wechsel 30 Min. auf Magengegend

gg. Abmagerung

Rot-Grün im Wechsel, 30 Min., 2mal täglich

Hexenschuss

Rot-Grün im Wechsel, 30 Min., 2mal täglich

gg. Ischias

Rotlicht

zur Hautreininigung
gg. Blässe
gg. Hautunreinheiten
gg. Haarausfall

Rotzimmer oder Orangezimmer oder Gelbzimmer

als Ausgleich für Melancholiker, zur Belebung


19. Farbtherapie mit Grün


Chlorophyll-Kapseln
Chlorophyll-Kapseln

Dr. Peters, Leipzig: Blattgrün (Chlorophyll) ist ein Verjüngungsmittel
Blattgrün (Chlorophyll) verhindert die Ablagerung von Degenerationsstoffen im menschlichen Körper. Die Jugendkraft kann so bis ins hohe Alter erhalten werden. Durch ausgezogenes Blattgrün / Chlorophyll kann der natürliche Prozess des Alterns aufgehalten werden.

Dr. Gordonoff: Blattgrün (Chlorophyll) gegen Arterienverkalkung
-- ausgepresstes Blattgrün [in Wasser umgerührt] täglich schluckweise einnehmen gegen Arterienverkalkung
-- ist wahrscheinlich auch ein gutes Mittel gegen Gicht
-- Chlorophyll kann auch gegen Grippe, Influenza und Rheuma angewandt werden.

Blattgrün (Chlorophyll) gemäss Dr.Peters, Leipzig

gg. Ablagerungen von Degenerationsstoffen im menschlichen Körper
ist eine Verjüngungskur

Blattgrün (Chlorophyll) ausgepresst schluckweise einnehmen

gg. Arterienverkalkung
gg. Grippe
gg. Influenza
gg. Rheuma


Das Sehen von Grün ist überall da von Wert, wo die blauen Farben als zu stark empfunden werden. Grün gibt eine wohlige Ruhe, ist in seinen gelben Tönungen den Melancholikern und Hypochondern von Vorteil. Grün wirkt immer ausgleichend.

Grün wirkt mildernd auf Entzündungen, Verbrennungen und Wunden, wirkt günstig bei akuten nervösen Störungen, Nervenüberreizung, bei Hast und Übereilung.

Grün Grün

wirkt ausgleichend

gg. Melancholie
gg. Hypochondertum
gg. nervöse Störungen
gg. Nervenüberreizung
gg. Hast
gg. Panik


20. Farbwahrnehmung im Erschöpfungszustand

Häuser in Knallfarben in
                          Süd-"Amerika", z.B. in Buenos Aires,
                          ergeben immer eine aufheiternde Stimmung Häuser in Knallfarben in Süd-"Amerika", z.B. in Buenos Aires, ergeben immer eine aufheiternde Stimmung.

Beobachtung von Karl Koch, Beirat der Farbenforschungsgesellschaft:
Bei Erschöpfungszuständen wird jede gedämpfte Farbe oder grau und schwaches Rosa bedrückend aufgenommen. So reagierten z.B. Kriegsverletzte im Spital auf gedämpfte Farben mit Bedrückung.

Nur kräftige Farben können Menschen in Erschöpfungszuständen beeinflussen. Die kräftigen Farben [Knallfarben] wirken nach erster Ermattung schnell erholsam: Purpurrot, kräftiges Lapislazuli-Blau etc.


21. Farbenblindheit

Sehtest für Farbenblindheit Sehtest für Farbenblindheit: Farbenblinde sehen im ersten Rondell keine "45", und im zweiten Rondell nur die "70" und keine "29"

Farbenblindheit kommt in verschiedenen Graden vor:
-- vollständig Farbenblinde
-- teilweise Farbenblinde
-- Blau-Gelb-Blinde
-- Rot-Grün-Blinde.

Farbenblindheit ist heilbar
Farbenblindheit ist bei Männern häufiger als bei Frauen, ist erblich. Von Land zu Land ist das Vorkommen verschieden. Besonders hoch ist die Rate in England. Farbenblindheit ist heilbar durch spektralanalytische Übungen und prismatische Übungen. Viele Leute merken gar nicht, dass sie farbenblind sind. Wenn solche Leute dann Kunstkritiker oder Lehrer sind, kann das fatale Folgen haben: Es kann daraus eine falsche, irrige Stilrichtung ("Schule") entstehen usw.

Die verschiedenen Farbenskalen je nach
                            Art der Farbenblindheit
Die verschiedenen Farbenskalen je nach Art der Farbenblindheit: xxxxxxxxxxx
-- zuoberst: die komplette Farbskala bei gesundem Sehen
-- die Farbskala bei Rotblindheit
-- die Farbskala bei Grünblindheit
-- die Farbskala bei Blau-Gelb-Blindheit
-- und die Grauskala bei völliger Farbenblindheit

Totale Farbenblindheit
Bei totaler Farbenblindheit sehen die PatientInnen nur Grautöne [bzw. sehen das Leben wie in einem Schwarz-Weiss-Film oder wie auf Schwarz-Weiss-Fotos].

Blau-Gelb-Blindheit
Das Spektrum besteht nur aus den Farben Rot und Grün. Die Blauviolette Seite ist stark verkürzt bzw. dunkel.

Rot-Blindheit / Rot-Grün-Blindheit
-- die PatientIn empfindet nur Gelb und Blau
-- die Empfindung für Rot und Grün fehlt
-- Gelb kommt direkt nach Blau
-- die rote Seite erscheint ungefärbt dunkel.

Entstehung der Grünblindheit
ist durch Erschütterungen des Nervensystems möglich. Weisse Gegenstände erscheinen purpurrosa.

Heilung von Farbenblindheit: Hochfrequenztherapie
Es erfolgen Untersuchungen über die elektrischen Erscheinungen am Cephalopodenauge.


<<     >>

Teilen / share:

Facebook



fun-chat Kostenlos chatten

Quellen
[1] http://www.klausmoeller.net/lernen/farbenlehre/farbordnung.html
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Wilhelm_Bunsen
[3] http://www.lichtbiologie.de/page15/page7/page7.html
[4] http://www.scionova.de/isis/lexikon-f.html
[5] http://www.horusmedia.de/1994-energie/energie.php
[6] http://www.actoid.com/webdesign/farblichtsehen/Farbtherapie.htm
[7] http://de.wikipedia.org/wiki/Langsdorf
[8] http://www.esoteric-house.de/farbtherapie.htm
[9] Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland; E-Book-Voransicht, S.1478
[10] http://www.krankengymnastik-lambrecht.de/html/licht_u__farbe.html
[11] http://it.wikipedia.org/wiki/Antonino_Sciascia
[12] http://www.ilgattopardo.altervista.org/pg154.html
[13] http://de.wikipedia.org/wiki/Azofarbstoff
[14] http://www.aerztlichepraxis.de/rw_4_Lexikon_HoleEintrag_2483_Eintrag.htm
[15] http://www.thule-italia.net/esoterismo/Libri/Tedesco/Reichstein,%20Herbert%20-%20Lehrbuch %20der%20Kabbala%20Magie%20d.%20Zahlen%20u.%20Namen.pdf
[16] http://www.buch.de/buch/02939/503_heilkraefte_der_farben.html
[17] http://de.wikipedia.org/wiki/Geldbaum
[18] http://de.wikipedia.org/wiki/Camille_Flammarion

Fotoquellen

16. Farbentherapie von Dr. Heermann
-- rotes Tuch: http://einestages.spiegel.de/external/ShowEntry/Sl_onHideNotices/S22929.html

17. Farben gemäss 4 Temperamenten von Empedokles
-- Empedokles, Profil: http://de.wikipedia.org/wiki/Empedokles
-- Naturelement Wasser: http://www.zellamsee.de/Bildergalerie/ZellAmSeeBilder1/ZellamSeeBilder1.htm
-- Naturelement Feuer: http://www.wolfgang-schmitt.de/Weberhaus/Der_Brand/der_brand.html
-- Naturelement Luft: http://www.psychosophia.com/sportcoaching/tauchen.html
-- Naturelement Erde (Wiese): http://www.faulhammer.org/archiv-mainmenu-31/22-persoenlich/35-reisebericht-irland-2005

19. Farbtherapie mit Grün
-- Chlorophyll-Kapseln: http://www.vitalabo.de/alles/kraeuter/chlorophyll_90_kapseln

20. Erschöpfungszustand
-- Knallfarben an Häusern: http://www.spanisch-aktiv.de/cms/front_content.php?idcat=155

21. Farbenblindheit
-- Sehtest zur Farbenblindheit: http://karrierebibel.de/70-oder-29-ein-kleiner-sehtest/
-- Farbenblindheiten, Farbenskalen: http://www.gesundheit-heute.de/gh/ebene3.html?id=1383


^