Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 4d: Luftverschmutzung provoziert schweren Verlauf von Corona19 01

Luftverschmutzung ist wie Raucherlunge - Rauchen ist schwere Luftverschmutzung (!)

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020

-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. (Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

präsentiert von Michael Palomino (2020)
Teilen / share:

Facebook







Sputnik-Ticker online, Logo

23.3.2020: Jetzt soll's der Feinstaub sein:
Corona-Schleuder Feinstaub? Wie Luftverschmutzung Viren befördert


========

Swiss
              Propaganda Research online, Logo

1.4.2020: Luftverschmutzung: Oberitalien hat im Winter die schlechteste Luft Europas - auch in Wuhan: Luftverschmutzung ist wichtiger Faktor für Lungenentzündungen - Italien hat immer 3mal so viel Lungentote wie der Rest Europas:
Fakten zu Covid-19
https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

Stand 18.3.2020
[Wintersmog in Wuhan - Proteste im Sommer 2019]
Chinesiche Forscher argumentieren, dass extremer Wintersmog in der Stadt Wuhan eine ursächliche Rolle beim Ausbruch der Lungenentzündungen gespielt haben könnte. Im Sommer 2019 kam es in Wuhan bereits zu öffentlichen Protesten wegen der schlechten Luftqualität.

[Katastrophe Norditalien im Winter: Hochnebel 5 Monate und schlechteste Luftqualität Europas - Lungenerkrankungen haben dort "Tradition"]

Außerdem sind folgende Aspekte zu beachten:

Norditalien hat eine der ältesten Bevölkerungen sowie die schlechteste Luftqualität Europas, was bereits in der Vergangenheit zu einer erhöhten Anzahl an Atemwegserkrankungen und dadurch bedingter Todesfälle geführt hat. Dies ist als zusätzlicher Risikofaktor zu sehen.


Stand 21.3.2020
[Norditalien: Luftverschmutzung ist wichtiger Faktor für Lungenentzündungen wie in Wuhan]
Italienischen Forscher argumentieren, dass die extreme Luftverschmutzung in Norditalien – die stärkste in ganz Europa – eine ursächliche Rolle bei der aktuellen lokalen Zunahme an Lungenentzündungen spielen könnte, ähnlich wie zuvor im chinesischen Wuhan (s.o.)

Stand 23.3.2020
[IL: Gesundheitsminister Lass: Italien hat immer 3mal so viel Lungentote wie der Rest von Europa]
Laut dem früheren israelischen Gesundheitsminister, Professor Yoram Lass, ist das neue Coronavirus weniger gefährlich als die Grippe, und die Ausgangssperren würden mehr Menschen töten als das Virus. „Die Zahlen begründen keine Panik“, so Lass. Es sei bekannt, dass „Italien eine enorme Morbidität durch Atemwegserkrankungen habe, die mehr als drei Mal so hoch sei wie im restlichen Europa.“

========

Alles Schall
                      und Rauch

8.4.2020: Der Zusammenhang stimmt scheinbar: Gestresste Lungen sind anfälliger, wenn man nichts von Ernährung versteht (!):
Coronasterblichkeit hat mit Luftverschmutzung zu tun

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/04/coronasterblichkeit-hat-mit.html

<Warum gibt es einen grossen Unterschied in der Infektionsrate mit dem Coronavirus zwischen einzelnen Ländern und sogar zwischen Regionen innerhalb der Länder? Warum erkranken und sterben mehr Menschen an Atemnot in der Lombardei, in bestimmten Gebieten in China, Iran, Frankreich, Spanien aber auch in Amerika als anderswo? Weil es sich um Gebiete mit sehr hoher Luftverschmutzung handelt.

Neben Turin hat Mailand die höchste Luftverschmutzung in Italien

Ich kenne Norditalien, Mailand und auch Teheran sehr gut, es sind Dreckslöcher was die Luft und Umwelt betrifft. Die Bevölkerung dort hat geschädigte Lungen und deshalb kann der Virus viel schlimmer wirken. Die Sterblichkeitsrate an Coronaviren ist an Orten mit erhöhter Luftverschmutzung "signifikant höher", weil winzige Partikel in der Luft die Atmungsorgane schwächen, behauptet eine neue Studie.

Umgekehrt, wer in einem Gebiet mit sauberer Luft lebt, keine Schädigung der Atmungsorgane hat, wird nicht so leicht vom Virus angegriffen. Die Atemwege sind nämlich die erste Verteidigungslinie gegen eindringende Keime und Fremdkörper. Wenn diese leicht wegen Schädigung und Vorerkrankung überwunden werden kann, dann kann das Virus ungehindert wüten.

Winzige Partikel in der Luft, PM2,5 genannt, verursachen bekannter- massen langfristige Gesundheitsprobleme und werden von der Industrie, von Kraftfahrzeugen und bei der Verbrennung von Brennstoffe erzeugt.

Mailand verzeichnet einen Durchschnitt von 37μg (Mikrogramm) an PM10-Partikeln pro Kubikmeter - deutlich über der empfohlenen oberen Wert. Turin hatte mit 39 einen noch schlechteren Wert.

Alle italienischen Städte, die geprüft wurden, haben den Grenzwert von 20μg weit überschritten, der von der WHO als absoluter maximaler Jahresdurchschnitt für den Schutz der menschlichen Gesundheit angegeben wurde. Rom (gleichauf mit Paris) belegte mit 28 den siebten Platz.

Forscher fanden heraus, dass selbst ein geringer Anstieg der PM2,5-Konzentration mit einer signifikant höheren Sterblichkeitswahr- scheinlichkeit nach einer Infektion mit dem Coronavirus verbunden ist.

"Wir fanden heraus, dass ein Anstieg von nur 1μg pro Kubikmeter PM2,5 an Partikel mit einem 15-prozentigen Anstieg der Covid-19-Todesrate verbunden ist", schreibt das Team in ihrer schockierenden Studie.

Die Studie berichtet, die Daten zur Luftverschmutzung aus rund 3'000 US-Gemeinden, die 98 Prozent der Bevölkerung des Landes ausmachen, wurden von den Wissenschaftlern gesammelt und mit den Coronavirus-Statistiken verglichen.

Sie bereinigten die Zahlen um Faktoren, die die Ergebnisse verzerren können, wie Armutsniveau, Rauchen, Fettleibigkeit und die Anzahl der verfügbaren Tests und Krankenhausbetten.

Die Analyse ergab, dass eine langfristige Ausgesetztheit gegenüber PM2,5 das Sterberisiko durch Coronaviren signifikant erhöht.

Luftverschmutzung schwächt die Atemwege des Körpers und hemmt seine Fähigkeit, Infektionen zu verhindern, was bekanntlich zu höheren Todesraten bei allen Ursachen führt.

Umweltverschmutzung hemmt die erste Schutzlinie des Körpers gegen das Eindringen von Krankheitserregern in die Lunge, wobei die winzigen Härchen, die so genannten Zilien, an Wirksamkeit verlieren.

Diese winzigen Härchen können Infektionen nicht einfangen und beseitigen, so dass diese Menschen mit grösserer Wahrscheinlichkeit chronische Atemwegserkrankungen entwickeln.

COVID-19 zielt auf die Atemwege und kann zu Kurzatmigkeit, verminderter Lungenkapazität und schliesslich zum Erstickungstod führen. Diese Schädigung der Atemwege kann man nicht durch einen Impfstoff beseitigen.

Wer also in einer Stadt oder Gegend mit hoher Luftverschmutzung lebt, ist einem hohen Risiko ausgesetzt, und wer saubere Luft einatmet nicht. Das erklärt den grossen Unterschied in der Infektionsrate zwischen Ländern und Gebiete.

Es ist deshalb falsch, die Verhältnisse in Italien oder Spanien und Frankreich betreffend Infektionsgefahr und Todesfälle durch das Coronavirus mit anderen Ländern zu vergleichen, die nicht so unter Luftverschmutzung leiden.

Man muss sich das gesamte Bild und die Ursache für Vorerkrankungen in den Orten anschauen und nicht einfach Zahlen unqualifiziert zitieren und als Entscheidungsgrundlage für Massnahmen nehmen.

Ich kann euch deshalb melden, in Abchasien haben wir bisher keinen einzigen Infizierten, weil dieses Land keine Industrie hat und deshalb saubere Luft und gute Gesundheit, auch durch die Wälder, Berge und das Meer.

Ein eingereister Coronapatient wurde bisher gemeldet, aber der hat sich den Virus in Moskau eingefangen, die Metropole mit 13 Mio Einwohner ist auch ein Ort mit schlechter Luft.

Das heisst als Erkenntnis, Impfen wird die Luftqualität nicht verbessern und auch bei Menschen nicht ihre Schädigung der Atemwege heilen. Man muss am richtigen Ort ansetzen und die Ursache beseitigen.

-------------

Hallo Freeman

Dass die schlechte Luft über Milano und der Lombardei
einen Einfluss hat, glaube ich sofort.

Es sind jetzt etwa 50 Jahre her dass ich, als ich im
Tessin weilte, mit der Bahn auf den Monte Generoso
fuhr. Oben hat man schon damals sehr gut die Smog-
Wolken über der Metropole gesehen.

Fuhr man in späteren Jahren mit dem Nachtzug in die
Ferien zum Dolce far Niente ins Bella Italia, so musste
man im Grossraum Milano gar nicht zum Fenster raus-
schauen, denn man hat am Geruch feststellen können,
wo man war und man war froh, bald diese Dreckluft
hinter sich lassen zu können.


Viele Grüsse>

========

Kronenzeitung online, Logo

11.4.2020: Luftverschmutzung durch Rauchen: Geschädigte Raucherlungen haben mit Corona19 nichts zu lachen:
Expertin zu Covid-19: Rauchern droht schwerer Verlauf bei Infektion

========

Luftverschmutzung durch Rauchen:

Rauchen ist Luftverschmutzung

Bloomberg
                          online, Logo

https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-04-16/fda-shifts-its-covid-19-stance-on-vaping-smoking-impact

original:

FDA, April 16, 2020: Smokers are living dangerously with Corona19 virus: FDA Shifts Its Covid-19 Stance on Vaping, Smoking Impact

<The U.S. Food and Drug Administration modified its stance on Covid-19 and vaping, saying it has an unknown effect on the risk of the new coronavirus, while warning that smoking can create worse outcomes.

“E-cigarette use can expose the lungs to toxic chemicals, but whether those exposures increase the risk of Covid-19 is not known,” the agency said Wednesday in an emailed response to a question from Bloomberg News.

The agency had said late last month that vapers and smokers with underlying health conditions might be at higher risk from complications.

Its description of cigarettes’ risks also differed from its earlier statements. “Cigarette smoking causes heart and lung diseases, suppresses the immune system, and increases the risk of respiratory infections,” FDA spokeswoman Alison Hunt said. “People who smoke

The new statement comes as the disease afflicts young people in some countries at rates that are surprising, given initial data out of China, and some health experts speculate as to whether vaping could play a role.

‘Especially Serious’

Other U.S. agencies have issued mixed warnings on both smoking and vaping. Nora Volkow, director of the National Institute on Drug Abuse, wrote a recent blog post warning that the coronavirus “could be an especially serious threat to those who smoke tobacco or marijuana or who vape.”

The coronavirus presents a new challenge for the tobacco industry, which for years has faced lawsuits and higher taxes due to links between smoking and higher rates of lung disease. E-cigarette maker Juul Labs Inc. was already under fire for allegedly marketing its product to teenagers, and an amended complaint filed in San Francisco district court this month includes claims that vapers suffer a greater risk of more serious coronavirus complications.

Before the outbreak of the coronavirus, the vaping industry had drawn scrutiny and restrictions from federal and state governments amid a series of deaths and illnesses that were linked to faulty cannabis products.

Michael R. Bloomberg has campaigned and given money in support of a ban on flavored e-cigarettes and tobacco. He is the majority owner of Bloomberg LP, the parent company of Bloomberg News.>

Übersetzung:

FDA 16.4.2020: Raucher leben mit Corona19 gefährlich: FDA ändert ihren Standpunkt zu Corona19 - Nebel lichtet sich:

<Die US-amerikanische Food and Drug Administration hat ihre Haltung zu Covid-19 und E-Zigarettenkonsum geändert und erklärt, dass sie einen unbekannten Einfluss auf das Risiko des neuen Coronavirus hat, warnt jedoch davor, dass Rauchen zu schlechteren Ergebnissen führen kann.

"Der Gebrauch von E-Zigaretten kann die Lunge giftigen Chemikalien aussetzen, aber ob diese Expositionen das Risiko von Covid-19 erhöhen, ist nicht bekannt", sagte die Agentur am Mittwoch in einer E-Mail-Antwort auf eine Frage von Bloomberg News.

Die Agentur hatte Ende letzten Monats gesagt, dass E-Zigi-Konsumenten und Raucher mit zugrunde liegenden Gesundheitszuständen ein höheres Risiko für Komplikationen haben könnten.

Die Beschreibung der Zigarettenrisiken unterschied sich ebenfalls von den früheren Aussagen. "Was Raucher anbelangt: Zigarettenrauchen verursacht Herz- und Lungenerkrankungen, unterdrückt das Immunsystem und erhöht das Risiko von Infektionen der Atemwege", sagte FDA-Sprecherin Alison Hunt.

Die neue Aussage kommt daher, dass die Krankheit junge Menschen in einigen Ländern mit überraschenden Raten betrifft, die angesichts der ersten Daten aus China überraschend sind, und einige Gesundheitsexperten spekulieren, ob Vaping eine Rolle spielen könnte.

"Besonders ernst"

Andere US-Behörden haben gemischte Warnungen sowohl zum Rauchen als auch zum E-Zigarettenkonsum herausgegeben. Nora Volkow, Direktorin des Nationalen Instituts für Drogenmissbrauch, schrieb kürzlich in einem Blogbeitrag, dass das Coronavirus "eine besonders ernsthafte Bedrohung für diejenigen darstellen könnte, die Tabak oder Marihuana rauchen oder E-Zigis rauchen".

Das Coronavirus stellt eine neue Herausforderung für die Tabakindustrie dar, die seit Jahren aufgrund von Zusammenhängen zwischen Rauchen und höheren Raten von Lungenerkrankungen mit Rechtsstreitigkeiten und höheren Steuern konfrontiert ist. Der E-Zigarettenhersteller Juul Labs Inc. stand bereits unter Beschuss, weil er sein Produkt angeblich an Jugendliche vermarktet hatte. Eine geänderte Beschwerde, die diesen Monat beim Bezirksgericht von San Francisco eingereicht wurde, enthält Behauptungen, dass Vaper ein höheres Risiko für schwerwiegendere Komplikationen mit dem Coronavirus haben.

Vor dem Ausbruch des Coronavirus hatte die Vaping-Industrie bei einer Reihe von Todesfällen und Krankheiten, die mit fehlerhaften Cannabisprodukten in Verbindung gebracht wurden, von Bundes- und Landesregierungen eine genaue Prüfung und Einschränkung erhalten.

Michael R. Bloomberg hat sich für ein Verbot von aromatisierten E-Zigaretten und Tabak eingesetzt und Geld gegeben. Er ist der Mehrheitseigner von Bloomberg LP, der Muttergesellschaft von Bloomberg News.>


========






<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] https://vk.com/fritz1956#/fritz1956?z=photo463459746_457254737%2Fwall417878056_72367


20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo  Sputnik-Ticker online, Logo  Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo      News
                      for Friends online, Logo   Kronenzeitung online, Logo      Volksbetrug.net online, Logo   Uncut news
                      online, Logo 
 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo 


n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, Logo
NZZ Logo
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^