Kontakt     Hauptseite      zurück
zurück
                  / retour / indietro / atrás / backvoriges     nächstesnächstes

Die verdammte Kakerlake

Verstecke und Nester der Kakerlake - Gegenmittel gegen Kakerlaken - Kakerlaken für Kosmetik und Medikamente in China

Kakerlake in Spanien
Kakerlake in Spanien

Meldungen und Erfahrungen

präsentiert von Michael Palomino (ab 2009)

Teilen:

Facebook







Orientalische Kakerlake / Schabe
Orientalische Kakerlake / Schabe / Küchenschabe
Kakerlake in Spanien
Kakerlake in Spanien

Australische
                          Kakerlake 02
Australische Kakerlake 02
Australische Kakerlake 01
Australische Kakerlake 01
Gigantische Kakerlake (Riesenkakerlake)
                          an einer Zimmerdecke in Kuala Lumpur
                          (Malaysia)
Gigantische Kakerlake (Riesenkakerlake) an einer Zimmerdecke in Kuala Lumpur (Malaysia)
Gigantische Kakerlake (Riesenkakerlake)
                          in Jamaika
Gigantische Kakerlake (Riesenkakerlake) in Jamaika
Grosse Kakerlake (Riesenkakerlake) in
                          Brasilien
Grosse Kakerlake (Riesenkakerlake) in Brasilien


Deutsche
                  Kakerlake
Deutsche Kakerlake


Also, wo sind denn die Verstecke und die Nester der Kakerlaken? - Kakerlaken und Kakerlakennester finden

Ich konnte inzwischen in Peru in fast 2 1/2 Jahren Aufenthalt in Lima ein bisschen "Erfahrung" mit Kakerlaken sammeln. Ich war am Ende bei der Räumung meines Domizils in Lima einigermassen überrascht: Die Kakerlaken halten sich NICHT in Kleidern auf, und auch NICHT in Möbelspalten, denn dort kriechen sie nur durch.

Sondern, Kakerlaken suchen sich ihre Verstecke
-- in geschützten Hohlräumen an Wänden zwischen Kleidersäcken und Wand
-- in gefüllten Schubladen an den Wänden
-- hinter Büchern an der Rückwand des Büchergestells, oder
-- in den Seitenrillen von Schubladen, wo noch etwas "Spiel" ist, und wo man nie hinschaut (ich habe in einen Tisch eine Schublade einbauen lassen, und die Kakerlaken haben das "Spiel" der Schublade als Aufenthaltsort benutzt, und haben so auch einen Umzug "mitgemacht")
-- oder auch in HiFi-Geräten, CD-Radiogeräten (da musste ich tatsächlich ein Gerät wegschmeissen)
-- oder in den Unterfalten von gebrauchten Plastiksäckchen und in den Falten grosser, gebrauchter Plastiktaschen.

-- und als Nester mit der Brut sind bei Kakerlaken in Lima besonders die Unterfalten von kleinen Plastiksäckchen beliebt, oder auch ein Scanner (das Nest im Scanner fand ich nur zufällig, als kleine Kakerlaken hinten herauskrochen, und auch den Scanner musste ich fortschmeissen).

Man darf also nicht zu viel Säckchen sammeln.

Kakerlaken hinterlassen als Kot schwarze Pünktchen. Ansammlungen dieser schwarzen Pünktchen lassen auf einen wichtigen Aufenthaltsort von Kakerlaken schliessen, z.B. an einer Schubladenrille, oder neben einem HiFi-Gerät an einem offen liegengelassenen Bouillonwürfel.

Gegenmittel gegen Kakerlaken

Gegenmittel Speisen und Speisereste vermeiden - das ist die beste Voraussetzung

Prinzipiell sollte man keine Speisereste oder Schalenreste liegen lassen, und schon gar nicht einen Bouillonwürfel offen liegen lassen etc. Denn das ist die Nahrung für die Kakerlaken. Hat man die Nahrungsreste und die Schalen oder den Bouillonwürfel eliminiert, dann hat man zwar die Nahrungskette in der eigenen Wohnung unterbrochen, aber man hat das Nest noch nicht gefunden.

Ausserdem nützt alles nur wenig, wenn die Nachbarn nicht wissen, wie man Kakerlaken sucht.

Gegenmittel Fumigieren mit dem Spray - ist oft wenig erfolgreich

Man kann in der Drogerie oder im Kaufhaus einen Spray gegen Kakerlaken kaufen, die Wohnung einsprayen und dann 24 Stunden die Wohnung nicht betreten in der Hoffnung, dass die Kakerlaken am Gift sterben. Diese Hoffnung ist aber bei der Kakerlake eher vergeblich, denn die Verstecke sind derart gut, dass dort die Sprayluft oft nicht hingelangt.

Gegenmittel Zertreten - und die Sachen bei Transporten immer untersuchen mit einem Schwamm in der Hand

Man kann Kakerlaken beim Auftauchen sofort zertreten. Das ist das Mindeste, was man tun kann.

Man kann auch bei jedem Transport die Sachen genau absuchen,
-- die Möbel VOR dem Transport (jede Schublade einzeln von oben und von unten absuchen, alle Möbel "auseinandernehmen", jede Schubladenrille einzeln absuchen, und keine Ecke auslassen (bei mir war sogar eine zerquetschte Kakerlake an der Schubladenrille zu finden), und immer mit einem Schwamm in der Hand, um dann zuzuschlagen, wenn eine Kakerlake auftaucht
-- die Taschen mit den Sachen NACH dem Transport VOR dem Einräumen alle einzeln absuchen, und immer mit einem Schwamm in der Hand, um dann zuzuschlagen, wenn eine Kakerlake auftaucht.

Wenn eine Kakerlake auf den Boden fällt, sofort zertreten.

Man soll vor allem die Taschen absuchen, ob da Kakerlaken mittransportiert wurden. Wenn man einen Gegenstand nach dem andern aus der Tasche genommen und untersucht hat und es sind keine Kakerlaken aufgetaucht, dann sind die Kakerlaken meist zuunterst in den Falten der Tasche versteckt. Dieses Suchen muss in einem Raum geschehen, der nicht bewohnt ist, damit die Kakerlaken beim Herausfallen auf jeden Fall erwischt werden und sich nirgendwo verstecken können.


Wenn sich alle Beteiligten in einer Wohnung oder eines Stockwerks oder eines Mietshauses an diese Regeln halten, dann sollten die Kakerlaken sich sehr reduzieren lassen. Oft ist es aber so, dass einige Leute ihre Wohnung nicht sauber halten, weil sie die Zusammenhänge bei den Kakerlaken gar nicht kennen, und dann muss man das denen beibringen. Andere Mitbewohner sind vielleicht depressiv und legen keinen Wert auf Reinigung. Dann muss man den Hausmeister / Abwart oder den Hausbesitzer dazu überreden, dass der depressive Mitbewohner auch seine Wohnung nach Kakerlaken absucht.


Gegenmittel Wundergel - das war eine Werbung

Also, da gibt es einen Wundergel:

Gel gegen Kakerlaken, Gel gegen Küchenschaben, Gel gegen Schaben (Kakerlaken-Gel, Küchenschaben-Gel, Schaben-Gel)

Kakerlaken können auch Temperaturen unter 0 Grad aushalten. Die Eier der Kakerlaken sterben ab 0° Celsius ab [1]. Deswegen gibt es keine Kakerlaken, wo es im Winter Frost gibt.

Seit kurzem wurden Gels gegen Kakerlaken entwickelt. Das Gel enthält ein Gift und einen Köder und ist eine geruchlose Kakerlakenbekämpfung mit Lockstoff.

Das Gel haftet auf sauberen Oberflächen und wirkt auch bei extremen Temperaturen bis zu 3 Monate lang. Man trägt das Gel an Wänden, in Rissen und Spalten oder uaf dem Boden als dünnen Film oder in Tropen auf, vor allem dort, wo sich die Kakerlaken oft aufhalten. Das Frassgift greift in den Energiestoffwechsel der Tiere an und wirkt gegen die wichtigsten Schabenarten.

Gegen kleine Kakerlaken (Europa) kann man kleinere Tropen oder einen Film setzen (0,25 - 0,5 g Gel pro m²), gegen grössere Arten (orientalische oder amerikanische Kakerlaken) grössere Tropen (0,5 - 1,0 g Gel pro m² ).

Der Wirkstoff sind 2% Hydramethylnon). Das Mittel ist behördlich anerkannt (B-0156-00-00).

Wenn die Kakerlake das Gift gefressen hat, stirbt sie. Das Gift bleibt aber noch aktiv. Da Kakerlaken kannibalisch leben und die tote Kakerlake fressen, vergiften sich der Reihe nach alle Kakerlaken der Umgebung und sterben.

Das Gel hinterlässt keine Flecken und hat nur eine sehr geringe giftige Wirkung auf Warmblütler.

Allenfalls muss man noch einmal Köder setzen. [2]

Link: kaufen hier:

http://www.bugtogo.com/index.php/page_order/name/page/0/idProd/1153 (2006)

Leider ist der Gel nicht gratis und noch ziemlich teuer, aber das Mittel wirkt scheinbar 100 %ig. Am besten fragt man bei der eigenen Drogerie oder im Einkaufszentrum nach, welche Produkte gegen Kakerlaken dort zu kaufen sind.


Gel contra cucarachas: Comen el gel y mueren y se comen y mueren siempre más y más:
http://www.agricaldes.com/product_info.php/products_id/14868

y otros enlaces, busca con "gel contra cucarachas"



Welt online, Logo

4.12.2010: Die Juwelwespe lähmt die Kakerlake und zieht sie sich zu ihr ins Nest - und dann wird gefressen

aus: Welt online: Neurobiologe: Wespen verwandeln kakerlaken in willenlose Zombies; 4.12.2010;
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article11367690/Wespen-verwandeln-Kakerlaken-in-willenlose-Zombies.html

<Raffinierter kann Beutejagd kaum sein: Mit einem chirurgischen Eingriff ins Gehirn machen kleine Juwelwespen aus großen Kakerlaken lebendige Fresspakete.

Klein, aber perfide und gefährlich: die schillernde Juwelwespe

Keine leichte Übung, ist doch die Kakerlake mehr als doppelt so groß wie sie. Aber die Juwelwespe verfolgt eine perfide Strategie, sich die Schabe untertan zu machen: Sie lähmt ihr Opfer kurzzeitig durch einen Stich in einen Nervenknoten an der Brust. Nun ist es der zweiten, fatalen Giftattacke wehrlos ausgeliefert: Mit chirurgischer Präzision lenkt die Angreiferin ihren Stachel durch den Chitinpanzer ihrer Beute direkt in das Gehirn – und zwar genau in jene Region, die den Fluchtreflex auslöst. Über diese raffinierte Beutejagd berichten Forscher jetzt in der Zeitschrift „Wunderwelt Wissen“.

Dadurch sei die Schabe zwar nicht vollständig gelähmt, kann aber nicht weglaufen, heißt es weiter. Stattdessen beginnt sie, sich wie verrückt zu putzen und über ihre Fühler zu streichen. „Die Wespe ergreift daraufhin einen Fühler der Kakerlake und führt sie wie einen Hund an der Leine in ihr Nest“, erklärt der israelische Neurobiologe Frederic Libersat.

Im Nest klebt sie ihr ein Ei an den Unterleib, aus dem nach drei Tagen eine Larve schlüpft. Sie schmarotzt zunächst an den Körpersäften ihres Wirts, um sich dann in dessen Leib hineinzubohren und ihn von innen aufzufressen. Dann verpuppt sie sich, um nach vier Wochen als ausgewachsenes Insekt aus der toten Schabe auszusteigen.

Libersat konnte aufklären, wie genau es der Körperfresserin gelingt, von ihrem Opfer Besitz zu ergreifen: Offenbar hemmt das Wespengift im Kakerlakenhirn Nervenzellen, die den Botenstoff Octopamin ausschütten. Er steuert bei wirbellosen Tieren komplexes Verhalten wie Flucht, Kampf oder Nahrungsaufnahme und macht Muskelzellen leichter erregbar. Verstummt dieses chemische Signal, bleibt die Schabe daher völlig passiv. Libersat gelang es sogar, Zombie-Kakerlaken durch eine Octopamin-Injektion ins Gehirn zu kurieren.

Forscher wie der US-Ethnobotaniker Wade Davis vermuten, dass Voodoo-Zauberer ihre Opfer so wie die Juwelwespe mit einem Nervengift in Sklaven verwandeln. Davis, der die Praktiken schwarzer Magier in Haiti studierte und dessen Theorie höchst umstritten ist, tippt auf das Kugelfisch-Gift Tedrodotoxin.

oc>

*****
 

20 minuten online, Logo

China 19.10.2013: Kakerlaken-Farmen für Kosmetik und Medikamente (!)

aus: 20 minuten online: Mit Kakerlaken-Farmen Geld scheffeln
; 19.10.2013; 
http://www.20min.ch/panorama/news/story/19689709

<Für die meisten sind Kakerlaken ekelhaft und lästig. Doch chinesische «Farmer» züchten die Insekten und verdienen dank Pharma-Produzenten und der Kosmetikindustrie gutes Geld.

«Ich habe zuerst erwogen, Schweine zu züchten», sagt der 43-jährige Wang Fuming, «doch in der traditionellen Landwirtschaft sind die Profitmargen sehr tief. Mit Kakerlaken kann man 20 Yuan investieren und erhält 150 Yuan zurück.» Fuming besitzt sechs Farmen, in denen sich geschätzte 10 Millionen Krabbeltiere tummeln. Der Mann ist damit der wohl weltgrösste Kakerlaken-Züchter, wie die L.A. Times berichtet.

Seit Wang 2010 ins Geschäft mit den Schaben eingestiegen ist, haben sich die Preise von zwei auf 20 Dollar pro Pfund verzehnfacht. Dies dank Herstellern traditioneller chinesischer Medikamente, die gegen Kahlheit und Vitaminmangel und angeblich sogar Krebs und AIDS helfen sollen. Forscher in China und Korea tüfteln derzeit an weiteren Verwendungszwecken für die Ekel-Tiere. «Kakerlaken sind Überlebenskünstler», sagt Professor Li Shunan. «Wir wollen wissen, was sie so stark macht, dass sie sogar radioaktive Strahlung vertragen.»

Die proteinreichen Kakerlaken werden dazu getrocknet und zu Pulver zermahlen. Dank der zelluloseähnlichen Substanz in den Flügeln der Kakerlaken finden sie auch in Kosmetika Verwendung – und werden dann schlicht als «organische Bestandteile» deklariert. Die Insekten werden ausserdem zunehmend auch als Delikatesse in chinesischen Restaurants angeboten.

Einfach «Ernte»

Die nötigen Investitionen für eine Kakerlaken-Farm sind gering: Für die Aufzucht werden bloss Larven, ein paar selbstgezimmerte «Ställe» aus Dachziegeln und Eierkartons benötigt, in denen sich die lichtscheuen Krabbler verstecken können. Da die Tiere Allesfresser sind, können sie mit fauligem Gemüse oder Kartoffelschalen gefüttert werden. Auch die «Ernte» ist einfach: Die Schaben werden einfach in kochendes Wasser geworfen und danach an der Sonne getrocknet.

Da nur wenige Chinesen eine Kakerlaken-Farm in der Nachbarschaft haben möchten, scheuen die rund 100 Züchter in China die Öffentlichkeit. Erst im August sorgte der «Ausbruch» von rund einer Million Kakerlaken aus einer Züchtung in der Provinz Jiangsu für internationale Schlagzeilen.

(trx)>



Teilen:

Facebook







Bildernachweis

[1] http://en.wikipedia.org/wiki/Cockroach
[2] http://www.bugtogo.com/index.php/page_order/name/page/0/idProd/1153

-- orientalische Schabe: http://www.kammerjaeger.at/orientalische_schabe.htm
-- Kakerlake in Spanien: http://auswandern-nach-spanien.blog.de/2007/07/
-- australische Kakerlake 01: http://foroantiguo.infojardin.com/showthread.php?t=176267
-- australische Kakerlake 02: http://www.urbanexservices.com/verplaga.asp?plaga=32
-- Riesenkakerlake an der Zimmerdecke in Kuala Lumpur (Malaysia): 
http://picasaweb.google.com/danielaramireza/Home2EhsanRiaCondo/photo#5154551061577560978
-- amerikanische Kakerlake: http://vectoresbelloambiente.blogspot.com/2007/08/cucaracha-americana.html
-- deutsche Kakerlake: http://entomologia.net/espantosoenemigo.htm
-- Riesenkakerlake in Jamaika: http://www.codysortore.com/blog/2007/05/22/stories-from-afar/
-- Riesenkakerlake in Brasilien: http://picasaweb.google.com/speedygonzales279/Amazonas/photo#5103631361435430402


^