Kontakt     Hauptseite     zurück

Die frigiden Spioninnen von google Adsense

Tricks des Lebens: google Adsense ist ein Geheimdienst ohne Antwort-Taste und ohne Kommunikation

Google Adsense wird unberechenbar und agiert gegen Webseiten-Administratoren wegen ein paar schönen Fotos mit Erpressung und Schweigen - google adsense hat gewaltige Sexprobleme und bezeichnet normale oder lustige, sexuelle Elemente als "jugendgefährdend" und sperrt dann die Werbung, obwohl Klatschzeitungen, Bravo und Girl doch genau das auch so vermitteln.

Google-Adsense, Logo stört sich an allem, was natürlich ist: Bee Challenge im Kölner Express,
              30. September 2014
Bee-Challenge September 2014

Alles soll "jugendgefährdend" sein, was natürlich ist. So funktioniert die kriminelle Verwaltung bei Google AdSense - es sind die kriminellen Geheimdienste, die sich mit neuen Verboten ihren Job und ihren Lohn sichern. Google AdSense stoppt einfach die Werbung und ist international mit allen Geheimdiensten verbunden - Google AdSense ist somit eine Terrororganisation, die Kundenkontakte zerstört. Gottlob gibt es nicht nur Google Adsense!

Meldungen

von Michael Palomino

Teilen:

Facebook







Google-Adsense, Logo

Das Prinzip von Google-adsense-Werbung: Arroganz und Kriminalität total

Google adsense hat die Eigenschaft, KEINE direkte Kommunikation zu führen, sondern nur zu reklamieren, eine oder zwei Webseiten seien "nicht in Ordnung",

und dann behauptet google noch, auch "ähnliche Webseiten" würden ihnen nicht gefallen, OHNE diese Webseiten anzugeben.

Google-Adsense hält auch die eigenen Richtlinien nicht ein, lässt Werbung ohne Vorwarnung sperren, und lässt den CIA gegen den Publisher los.

Google-Adsense agiert auch mit Erpressungen, lässt Webseiten auf der google-Suchmaschine zurückstufen und die Einnahmen einbrechen und schädigt so Publisher und Werbekunden gleichzeitig.

Google-Adsense ist somit eine kriminelle Organisation - ganz normal für die kriminellen "USA".

Google-Adsense projiziert ihre Sexprobleme und Sexualkomplexe auf die Publisher, statt ihre Sexprobleme und Sexualkomplexe zu lösen. Krimineller geht es nicht.


*****


Google-Adsense, Logo

2011: Google-Adsense-Werbung wurde abgeschaltet wegen einem Foto einer Geburt und wegen Sexualerziehung

Im Jahre 2011 hatte ich ein Foto einer Geburt installiert und eine detaillierte Webseite zur Sexualerziehung bei Jugendlichen installiert, auf Spanisch, um dem spanischsprachigen Kulturkreis eine Leitlinie zu geben, wie Kinder an die Sexualität herangeführt werden können und erlernen können, die Sexualität zu beherrschen, um im Erwachsenenleben keine Probleme mit den Energien zu haben und um ein ausgeglichenes Leben führen zu können. Dabei kamen gewisse Wörter vor, die dem Geheimdienst "Google Adsense" nicht passten.

Der Geheimdienst "Google Adsense" reagiert aber anders und meinte, die Webseite sei "nicht jugendfrei" und schaltete einfach 2 Wochen lang die Werbung ab!

Und erst als ich die Google-Suchmaschine durch eine neue Suchmaschine von Freefind ersetzt hatte, schaltete der arrogante Geheimdienst und so genannte "Werbedienstleister" Google Adsense seine Werbung wieder an.

Ausserdem installierte ich neben das Foto der Geburt eine Umfrage mit der Abstimmungsmöglichkeit, ob das Foto nun "Porno" sei oder nicht, und es ergab eine grosse Mehrheit, dass eine Geburt KEIN Porno sei. Die Schwachköpfe bei Google Adsense mussten also dazulernen.

Das heisst: "Google Adsense" ist KEIN Werbedienstleister, sondern ist ein krimineller Geheimdienst, der die Meinungsfreiheit einschränkt und Leute überwacht, die Wirtschaft wie das Internet. Erst als Google Adsense nun - mit der neuen (!) Suchmaschine - wieder überprüfen konnte, ob gewisse Wörter noch auf meiner Webseite vorkommen, war dieser kriminelle Geheimdienst "Google Adsense" imstande, die Werbung wieder anzuschalten.

*****


Google-Adsense, Logo

Dezember 2012 ca.: Google Adsense moniert das Wort "Fuck" - ein wichtiges Wort im Englischen - Adsense-Werbung wird auf zwei Webseiten entfernt

Als ich zwei Webseiten über die Übersetzungen des Wortes "Fuck" auf meiner Webseite installierte, eine Deutsch-Englisch und eine Englisch-Thai,

http://www.soziologie-etc.com/sprachkurs/ENGL/das-wort-fuck-ENGL-D.html
http://www.soziologie-etc.com/sprachkurs/ENGL/das-wort-fuck-ENGL-THAI.html

meldete sich wieder dieser Geheimdienst von "Google Adsense" und meinte, das Wort "Fuck", das in jeder englischen Umgangssprache vorkommt und dessen richtige Anwendung jedes dreijährige Kind in "Amerika" lernen muss, sei nicht "jugendfrei", und wenn ich die Werbung nicht von diesen Webseiten entfernen würde, dann würde die Werbung abgeschaltet. Diskussion gab es KEINE. Antwort-Möglichkeit gab es KEINE.

Ich entfernte die Werbung von den betroffenen Webseiten und fertig, bemerkte aber auf den Webseiten, dass Google Adsense irgendwie ein kastriertes Hirn hat, wenn es das gewöhnlichste Wort in der englischen Umgangssprache "Fuck" nicht in seiner Liste der akzeptablen Wörter haben will.

Die Spinner von google adsense wollten keine Werbung auf dieser Webseite, wo das Wort "Fuck" analysiert ist.
Crazy google adsense "government" did not want advertising on the web site where the word of "fuck" is analized.

=======

Google-Adsense, Logo

4.7.2013: Die Adsense-Reklamation wegen dem "Fuck"-Wort kommt ein zweites Mal - obwohl seit 6 Monaten gar keine Werbung mehr besteht!!!

Am 4.7.2013 entdeckte ich wieder eine "Meldung" vom Geheimdienst "Google Adsense", die denselben Inhalt hat wie die Meldung vom Dezember 2012.

Es gibt wieder KEINE Diskussionsmöglichkeit, KEINEN Antwort-Möglichkeit. Google Adsense ist eine DIKTATUR.

Zitat:
<Sehr geehrter Publisher,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Ihr AdSense-Konto zur Einhaltung der AdSense-Programmrichtlinien überarbeitet werden muss. Nachfolgend haben wir weitere Informationen sowie die Schritte aufgeführt, die auf Ihrer Seite durchzuführen sind.

Problem-ID: 20679453

Betroffene Website: soziologie-etc.com

Beispielseite mit Richtlinienverstoß: http://www.soziologie-etc.com/sprachkurs/ENGL/das-wort-fuck-ENGL-THAI.html

Erforderliche Aktion: Bitte nehmen Sie die Änderungen an Ihrer Website innerhalb von 72 Stunden vor.

Aktueller Kontostatus: Aktiv

Beschreibung des Verstoßes


NICHT JUGENDFREIER / FREIZÜGIGER TEXT: Gemäß unseren Programmrichtlinien dürfen AdSense-Publisher keine Google-Anzeigen auf Seiten mit nicht jugendfreiem Content bzw. Content für Erwachsene wie freizügigen Texten schalten. Weitere Informationen zu dieser Richtlinie erhalten Sie in der AdSense-Hilfe (https://www.google.com/adsense/support/bin/answer.py?hl=de&answer=105957).

Problemlösung

Wenn Sie eine Benachrichtigung im Hinblick auf Seiten-Content erhalten haben, entfernen Sie bitte entweder den Content von Ihrer Website oder die Anzeigen von den Seiten, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Wenn Sie eine Benachrichtigung hinsichtlich der Implementierung von Anzeigen auf Ihrer Website erhalten haben, ändern Sie bitte die Implementierung entsprechend. Die Website wird nach 72 Stunden automatisch erneut überprüft. Es ist nicht erforderlich, dass Sie uns in Bezug auf vorgenommene Änderungen kontaktieren. Sollten die Änderungen nicht innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens durchgeführt werden, wird die Anzeigenschaltung auf der betroffenen Website deaktiviert.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der oben genannten URL lediglich um ein Beispiel handelt. Es können auch andere Seiten dieser Website oder andere Websites Ihres Kontos von diesen Richtlinienverstößen betroffen sein. Damit Sie in Zukunft keine Warnungen mehr von uns erhalten, empfehlen wir Ihnen, Ihre Websites auf die Einhaltung unserer Richtlinien hin zu überprüfen. Weitere Informationen bezüglich unserer Richtlinienbenachrichtigungen finden Sie in der AdSense-Hilfe unter https://support.google.com/adsense/bin/answer.py?hl=de&answer=1378153&ctx=topic.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Kooperation. Mit freundlichen Grüßen Ihr Google AdSense-Team


Eigenartigkeiten bei der "Nachricht" von google adsense: Kein Datum, und es ist eine veraltete Sache

1. Nun, es ist eigenartig, dass die Nachricht KEIN Datum hat.

2. Es ist auch eigenartig, dass man auf die Nachricht KEINE Antwort an das Google-Adsense-Team geben kann, und dass das Google-Adsense-Team seine Herkunft total VERSCHLEIERT. Es handelt sich nämlich meiner Erfahrung nach um den kriminellen CIA, FBI, und alle seine "Brüderchen"-Geheimdienste auf der GANZEN WELT, in meinem Fall
-- zum Beispiel der kriminelle Geheimdienst aus der Schweiz
-- und der kriminelle Geheimdienst in Thailand, der mich seit 10 Monaten wegen des Wortes "Fuck" verfolgt.

Google Adsense ist also nicht ein Werbedienstleister, sondern Google Adsense ist ein GEHEIMDIENST, ein SPIONAGEDIENST, der Daten der Industrie und Daten der Webseiten im Internet speichert und kontrolliert und Leute systematisch ausspioniert und terrorisiert.

3. Die monierte Webseite

http://www.soziologie-etc.com/sprachkurs/ENGL/das-wort-fuck-ENGL-D.html

hat schon seit 6 Monaten KEINE Google-Werbung mehr drauf.

Auch die Fuck-Webseite für die Menschen aus Thailand Englisch-Thai

http://www.soziologie-etc.com/sprachkurs/ENGL/das-wort-fuck-ENGL-THAI.html

hat schon seit 6 Monaten KEINE Google-Werbung mehr drauf.

4. Ausserdem ist das Wort "Fuck" absolut NICHT verboten, sondern es ist im Englischen ein ALLTAGSWORT, das jedes dreijährige Kind in "Amerika" lernt und das jeder beherrschen muss, wenn er/sie die englische Umgangssprache (Volkssprache) verstehen will.

5. Ich komme zum Schluss, dass Google Adsense bei seiner Nachricht OHNE Datum, die ich am 4. Juli 2013 als "ungelesen" entdeckt habe, gleich ZWEIFACH GELOGEN HAT:
1. es besteht seit 6 Monaten gar keine Werbung mehr auf der Webseite, die moniert wurde
2. das Wort "Fuck" ist englische Umgangssprache und ist MITNICHTEN verboten, sondern ist ein alltägliches, englisches Umgangswort, das in "Amerika" jedes Kind erlernen mus.
Wenn bestimmte Geheimdienste auf der Welt ein Problem mit dem Wort "Fuck" haben, dann müssen sie sich einen anderen Planeten suchen. Das Wort existiert und man muss lernen, was es heisst, denn es ist ein alltägliches Wort im Englischen. Das Wort gehört in jeden Sprachkurs, sonst kann man die englische Umgangssprache nicht verstehen.

*****


Google-Adsense, Logo

18.7.2013: Der Google-Adsense-Geheimdienst duldet keine schönen Menschen ohne Kleider - perverse "USA"

Nachricht vom 18.7.2013:

<Sehr geehrter Publisher,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Ihr AdSense-Konto zur Einhaltung der AdSense-Programmrichtlinien überarbeitet werden muss. Nachfolgend haben wir weitere Informationen sowie die Schritte aufgeführt, die auf Ihrer Seite durchzuführen sind.

Betroffene Website: soziologie-etc.com

Beispielseite mit Richtlinienverstoß:http://www.soziologie-etc.com/med/heilung-o-medi/DrDAdamo/schwangerschaft-wechseljahre-gemaess-blutgruppe.html

Erforderliche Aktion: Bitte nehmen Sie die Änderungen an Ihrer Website innerhalb von 72 Stunden vor.

Aktueller Kontostatus: Aktiv

Beschreibung des Verstoßes

Google-Anzeigen dürfen nicht auf nicht jugendfreiem Content platziert werden. Dazu gehören Websites mit folgendem Content:

  • Vollständige Nacktheit
  • Pornografische Bilder, Videos oder Spiele
  • Pornografische Zeichentrickfilme bzw. Anime (Hentai/Etchi)

Weitere Informationen zur Gewährleistung von jugendfreiem Content erhalten Sie in den Programmrichtlinien. Lesen Sie zudem die Tipps des Richtlinienteams.

Problemlösung

Wenn Sie eine Benachrichtigung im Hinblick auf Seiten-Content erhalten haben, entfernen Sie bitte entweder den Content von Ihrer Website oder die Anzeigen von den Seiten, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Wenn Sie eine Benachrichtigung hinsichtlich der Implementierung von Anzeigen auf Ihrer Website erhalten haben, ändern Sie bitte die Implementierung entsprechend. Die Website wird nach 72 Stunden automatisch erneut überprüft. Es ist nicht erforderlich, dass Sie uns in Bezug auf vorgenommene Änderungen kontaktieren. Sollten die Änderungen nicht innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens durchgeführt werden, wird die Anzeigenschaltung auf der betroffenen Website deaktiviert.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der oben genannten URL lediglich um ein Beispiel handelt. Es können auch andere Seiten dieser Website oder andere Websites Ihres Kontos von diesen Richtlinienverstößen betroffen sein. Damit Sie in Zukunft keine Warnungen mehr von uns erhalten, empfehlen wir Ihnen, Ihre Websites auf die Einhaltung unserer Richtlinien hin zu überprüfen. Weitere Informationen bezüglich unserer Richtlinienbenachrichtigungen finden Sie in der AdSense-Hilfe unter https://support.google.com/adsense/bin/answer.py?hl=de&answer=1378153&ctx=topic.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Kooperation. Mit freundlichen Grüßen Ihr Google AdSense-Team>


Nun weiss man, wieso die "USA" so geisteskrank sind - weil sie als "Puritaner" ihren eigenen Körper nicht lieben dürfen. Die "USA" sind pervers und geisteskrank und töten die ganze Welt, weil sie sich selbst nich lieben dürfen.

*****


Schlussfolgerung: Google Adsense ist ein Geheimdienst mit weltfremden Zensoren und Zensorinnen ohne Datum, die die Kommunikation verweigern

Die Leute bei Google Adsense
-- sind ein Geheimdienst, der die Industrie und die Internet-User kontrolliert
-- der weltfremde Zensoren und Zensorinnen hat
-- der ineffizient arbeitet
-- der viele Fehlmeldungen und Fehlwarnungen produziert
-- der bis heute eigentlich unerkannt ist.

Aber leider ist dieser Geheimdienst "Google Adsense" nicht gescheiter als andere Geheimdienste, sondern widerspiegelt das intellektuelle Nicht-Niveau der heutigen Computergesellschaft und der kriminellen Macht, die bis heute noch "USA" und ihre "Brüderchen" heissen, mit Chemtrails-Vergiftung, Monsanto-Vergiftung, Mondhallen, mti der Lüge des 11. Septembers 2001, mit der Hetze gegen alle Muslime, mit Atombomben auf Japan, mit Agent Orange gegen Asiaten mit Deformation des Erbgutes auf 100e Jahre hinaus, mit Uraniumbomben gegen Falludscha mit Deformation des Erbgutes auf 100e Jahre hinaus, mit Uraniumbomben auch in Syrien, die an das zionistisch-rassistische Israel verkauft wurden etc. etc.

Google Adsense ist ein Spionageinstrument dieser Macht "USA" und wird leider irgendwie nicht sympathischer, wenn man Alltagsworte moniert, die man schon 6 Monate zuvor moniert hat.

Seit 2 Wochen bin ich an einer Analyse über die Nazi-Partei SVP in der Schweiz, und dort wurde vorsorglich jegliche Adsense-Werbung weggelassen, um den Zensoren von Adsense keine Probleme und Arbeit zu bereiten. Aber scheinbar will Adsense Probleme haben.

*****


Google-Adsense, Logo

21.7.2013: Spione und Sexprobleme von Google-Adsense - Erpressung mit Rückstufung von Webseiten und Einbruch der Einnahmen

Google-Adsense aus den kriminellen "USA" hat Sexprobleme und Sexualkomplexe ohne Ende

Der Geheimdienst von Google-Adsense ist eine prüde, puritanische Vereinigung der kriminellen "USA" und vertritt dabei absolut lebensfeindliche Regeln.

Diese lebensfeindlichen Regeln vertritt Google-Adsense auch dann, wenn eine Person nur halbnackt auf dem Foto zu sehen ist, aber es wird behauptet, die Person sei ganz nackt und deswegen müsse Werbung entfernt werden.

Warnungen von Google-Adsense gegen eine Webseite und "ähnliche Webseiten" - das Terrorregime von Google-Adsense

Der kriminelle Geheimdienst von Google-Adsense gibt dann jeweils Warnungen heraus, man solle Werbung auf gewissen Webseiten löschen, wobei dann eine "Beispiel-Webseite" genannt wird und behauptet wird, auch auf "ähnlichen Webseiten" sei die Werbung zu löschen. Das kann aber alles Mögliche heissen, bzw. der kriminelle Geheimdienst von Google-Adense will seine Sexprobleme und Sexualkomplexe nicht konkret auf den Tisch legen.

Der springende Punkt ist, was "ähnliche Webseiten" sind. Da google-Adsense nicht imstande ist oder nicht den Mut hat, alle als "ähnlich" qualifizierten Webseiten zu klar aufzuführen, sind die Arbeitsregeln nicht eingehalten bzw. die Firma google-Adsense wird zum Terrorregime. 

So kommt es, dass eine Warnung vom Februar 2013 auch im Juli 2013 immer noch mit gleichem Text geschaltet ist, obwohl der Anweisung, Werbung von einer gewissen Webseite zu entfernen, schon lange Folge geleistet wurde.

Erpressungen von google-Adsense mit der Rückstufung der Webseiten auf der google-Suchmaschine: mit Spionen des CIA, mit der Zusammenarbeit mit google

Die kriminelle Organisation, die "Google-Adsense" heisst, arbeitet mit dem CIA zusammen und lässt auch ihnen verdächtige Leute wie mich verfolgen, nur weil ich keine sexuellen Komplexe habe. Google Adsense wird somit zur kriminellen Organisation. Seit ich in Thailand leben, besetzen Spione laufend das ganze Hotel, wo ich wohne. Es wird mein Lebensumfeld "untersucht", die verfolgen mich ins Restaurant, sie fahren mir hinterher und so weiter. Sie manipulieren Nachbarn, Hoteliers, Chauffeure, einfach alles. Sie kriminalisieren den Publisher, weil er keine sexuelle Komplexe hat wie die Trottels von Google-Adsense.

Ich konnte die Spione in meinem Hotel in Thailand selber sagen hören, dass bei mir die Einnahmen reduziert sind, weil meine Webseite bei der google-Suchmaschine zurückgestuft wurde. Die Spione meinen eben, ich hätte keine Ohren. Aber ich habe gute Ohren.

Also macht google Adsense klare Erpressungen, wenn man "ähnliche Webseiten" nicht erkennt: Google-Adsense lässt bei der google-Suchmaschine "google" dann einfach die Webseiten "zurückstufen", so dass die Besucherzahl sinkt und die Einnahmen sinken, um dem Publisher und den Firmen, die Anzeigen schalten, finanziellen Schaden zuzufügen.

Da seit 3 Wochen seit Anfang Juli 2013 irgendwelche Rückstufungen meiner Webseiten bei der google-Suchmaschine stattfinden, sind die Einnahmen zurückgegangen.

Fotos von halbnackten, schönen, schwangeren Frauen - ist kein Porno, ist nicht ganz nackt, und ist auch kein Film

Am 18.7.2013 kam eine neue "Warnung", wo die pervers-kriminelle und lebensfeindliche Organisation "Google-Adsense" die Fotos von wunderschönen schwangeren Frauen mit sichtbarem Oberkörper moniert. Google-Adsense behauptete, diese Frauen seien "ganz nackt", obwohl sie nur halb nackt zu sehen waren und von Geschlechtsteilen war GAR NICHTS zu sehen. Obwohl die Werbung von dort
http://www.soziologie-etc.com/med/heilung-o-medi/DrDAdamo/schwangerschaft-wechseljahre-gemaess-blutgruppe.html

und von den beiden Übersetzungen (Spanisch und Englisch) entfernt wurde, brechen nun die Einnahmen nochmals ein und Google-Adsense behauptet,

<Ihre Einnahmen lagen 53% unterhalb unserer Prognose.
Ihre Einnahmen am 19. Juli waren um 53% geringer als erwartet. Dies kann ein Hinweis auf ein Problem mit Ihrer Website sein, das analysiert werden sollte. Der Rückgang der Einnahmen wurde anhand eines Vergleichs der tatsächlichen Einnahmen mit den für Ihr Konto prognostizierten Einnahmen festgestellt.>

53% weniger Einnahmen als prognostiziert,
                behauptet google Adsense
53% weniger Einnahmen als prognostiziert, behauptet google Adsense

Google-Adsense projiziert die eigenen Sexprobleme auf die Kunden - Google-Adsense wird unberechenbar, terroristisch und absolut KRIMINELL

Die Sexprobleme und Sexualkomplexe von google-Adsense sind nicht mein Problem, sondern es ist klar so,

-- dass die Verantwortlichen von Google-Adsense ihre Sexprobleme und Sexualkomplexe auf die Kunden projizieren
-- dass die Verantwortlichen von Google-Adsense ihre Publisher terrorisieren und erpressen.
-- somit ist Google-Adsense eine kriminelle und erpresserische Organisation.

Nicht nur das: Google-Adsense hält sich nicht an die eigenen Richtlinien, denn die Richtlinien lauteten, die Werbung zu entfernen bei
  • Vollständige Nacktheit
  • Pornografische Bilder, Videos oder Spiele
  • Pornografische Zeichentrickfilme bzw. Anime (Hentai/Etchi)
NICHTS von dem habe ich auf meiner Webseite, und trotzdem werde ich erpresst und Google-Adsense ist nicht imstande, die von ihnen als "ähnlich" qualifizierten Webseiten anzugeben.

Somit ist eigentlich jegliche Geschäftsgrundlage durch Google-Adsense zerstört. Google-Adsense hält keine Richtlinien ein, verweigert auch die direkte Kommunikation und ist somit absolut KRIMINELL.

Schlussfolgerung: Google-Adsense ist eine kriminelle Organisation - mehr ist das nicht

Ich weiss, wer das lebensfeindliche Stück Scheisse ist in diesem Weltsystem ist: die kriminellen "USA", die mit Bomben und Kriegen mit dem Geld der alkoholkranken Ölbarone (Rockefeller) die ganze Welt zerstören. Google und google-Adsense sind deren Werkzeuge, um die ganze Welt ausspionieren und demoralisieren zu können.

Google Adsense wird somit unberechenbar. Scheinbar muss man sich einen anderen Werbepartner suchen, der diese Sexprobleme und sexuellen Komplexe nicht hat.

*****


Google-Adsense, Logo

21.2.2014: Kindische Google-Adsense-Diktatur behauptet, ein blutender Finger oder eine Nierenoperation sei "Blutvergiessen" - Krieg im Irak oder in Syrien ist ja keine Gewalt für google...

Am 21.2.2014 kam wieder so eine kindische Meldung von google Adsense rein:

<Lieber Publisher,

wir möchten Sie hiermit darauf hinweisen, dass Ihr AdSense-Konto zur Einhaltung der AdSense-Programmrichtlinien überarbeitet werden muss. Nachfolgend haben wir weitere Informationen sowie die Schritte aufgeführt, die auf Ihrer Seite durchzuführen sind.

Betroffene Website: geschichteinchronologie.ch [seit Ende 2014: www.hist-chron.com]

Beispielseite, auf der der Verstoß aufgetreten ist: http://www.geschichteinchronologie.ch/med/amalgam-gutachten/03-6_wissensstand-1995-temp-kaugummi-quecksilberdampf-foeten-dentin.html

Erforderliche Aktion: Bitte nehmen Sie die Änderungen an Ihrer Website innerhalb von 3 Werktagen vor.

Aktueller Kontostatus: Aktiv

Beschreibung des Verstoßes


GEWALT/BLUTVERGIESSEN: Wie in unseren Programmrichtlinien dargelegt, ist es AdSense-Publishern nicht erlaubt, Google-Anzeigen auf Seiten mit gewaltverherrlichendem oder anstößigem Content zu schalten. Dies gilt auch für Websites mit Texten oder Bildern voller Blut und Gewalt. Weitere Informationen zu dieser Richtlinie erhalten Sie in der AdSense-Hilfe (https://www.google.com/adsense/support/bin/answer.py?hl=de&answer=105954).>


Nun, schaut euch einmal diese Fotos auf der monierten Webseite an!
http://www.geschichteinchronologie.ch/med/amalgam-gutachten/03-6_wissensstand-1995-temp-kaugummi-quecksilberdampf-foeten-dentin.html

Ein Schnitt im Finger und eine Nierenoperation mit abgedecktem Körper soll "Blutvergiessen" sein.

Die kindisch-kriminellen Google-Zensoren wollen eben Arbeit machen und wollen scheinbar weniger Werbung!!!! >

*****


Die neue Masche von google-Adsense: Eine Warnung einfach stehenlassen, auch wenn an einer Webseite alles sofort korrigiert wurde:

Google-Adsense, Logo

9.3.2014: Die Warnung wegen der Amalgam-Webseite ist immer noch in der Registratur - obwohl die Google-Adsense-Werbung auf der monierten Webseite schon seit 21.2.2014 entfernt ist!!!

Die schweizer Pisser vom schweizer Geheimdienst haben die neue Masche entdeckt, die Warnmeldung beizubehalten, auch wenn die google-Adsense-Werbung schon seit 3 Wochen entfernt ist. Das hat den Zweck, die Einnahmen der gesamten Webseite niedrig zu halten, weil die Webseite mit einer Warnung bei google in der Suchmaschine dann niedriger eingestuft wird.

9.3.2014: google Adsense
                        lässt eine Warnung (vom 21.2.2014) einfach
                        stehen, obwohl seit 3 Wochen schon alles
                        erledigt ist
9.3.2014: google Adsense lässt eine Warnung (vom 21.2.2014) einfach stehen, obwohl seit 3 Wochen schon alles erledigt ist mit dem Kommentar: "Das kindische Google-Management meinte, Reality-Fotos seien "Gewalt", deswegen muss hier die Werbung fehlen. Krieg im Irak oder in Syrien ist ja keine Gewalt für google..."


Die kriminellen, schweizer Pisser vom schweizer Geheimdienst (die zum Teil auch Tierkreis-Mitglieder und somit wahrscheinlich auch Kindermörder sind, P27 mmit Hubacher, Villiger und Ospel etc.!) schöpfen also alle Mittel aus, um einer guten Webseite, wo viele Wahrheiten stehen, die sonst nirgendwo stehen, Schaden zuzufügen. Nun, schweizer Geheimdienstler sind eben zu reich geboren, um denken zu können, deswegen lernen sie ja auch NIE etwas dazu, und von Wahrheit haben sie noch NIE etwas gehört, wenn man die Liste der Fehlurteile sieht, die von google-Adsense "Richtlinienverstösse" genannt werden...

Die kriminellen, schweizer Geheimdienste vermindern mit ihrer unberechtigten Dauerwarnung und die dadurch erfolgte Herabstufung bei den Suchresultaten von google die Werbeeinnahmen um ca. 60%. So funktioniert die US-EU-Schweiz-Nazi-Diktatur - man hat es beim Putsch in der Ukraine ja deutlich gesehen - das Komitee der 300.

*****
=

Google-Adsense, Logo

19.3.2014: Der Geheimdienst von google-Adsense verweigert die direkte Kommunikation: "nicht zur direkten E-Mail-Beratung berechtigt"

Als ich google-Adsense melden wollte, dass die oben monierte Webseite schon seit einem Monat korrigiert ist, fand ich auf der Webseite von google-Adsense nur diese Bemerkung:

https://support.google.com/adsense/#topic=3373519&ts=3419240,3420191&contact=1

Die Kommunikation von
                google-Adsense sieht so aus: "Keine Berechtigung zu
                E-Mail-Beratung"
Die Kommunikation von google-Adsense sieht so aus: "Keine Berechtigung zu E-Mail-Beratung": <Ihr Ad-Sense-Konto ist nicht zur direkten E-Mail-Beratung berechtigt.>

Nun, diese Diskriminierung kann man ja wohl nicht mehr überbieten! Und es ist auch nicht angegeben, wie man denn die Beratung erhalten könnte! So funktioniert der google-Adsense-Geheimdienst! Es ist nur noch grauenvoll. Die Nazi-Zeit ist zurück!

*****


Google-Adsense, Logo

22.5.2014: Google-Adsense will sich von allen Webseiten mit Unfällen, Kriegen und krimineller Gewalt verabschieden - dann ist google Adsense bald aus dem halben Internet verschwunden!

Der kriminelle Geheimdienst von google-Adsense (bei mir die kriminelle, schweizer Abteilung) schreibt mir heute, 22.5.2014, dass auf Webseiten mit Unfällen, Kriegen und krimineller Gewalt (wörtlich: "Knochenbrüche, Auto- oder Zugunfälle oder schwere Körperverletzung") keine Werbung von google-Adsense mehr erscheinen darf, denn dies sei alles "Gewaltverherrlichung". Nun, die Kriege kommen ja meistens aus dem Land, wo google-Adsense auch herkommt, und Unfälle sind im Leben leider Alltag! Aber der perverse Google-Adsense-Geheimdienst behauptet, dies sei "Gewaltverherrlichung"! Wenn man also diese Richtlinie wegen "Gewalt" konsequent umsetzen würde, dann wird sich google-Adsense bald vom halben Internet verabschieden! Scheinbar wird auch bei google Adsense zu viel Bier und Whisky gesoffen!

Zitat:

Gesendet: Donnerstag, 22. Mai 2014 um 10:24 Uhr
Von: adsense-noreply@google.com
An: adsense-noreply@google.com
Betreff: Google AdSense: Sie haben drei Werktage Zeit, Ihre Website zu ändern.

<Lieber Publisher,

wir möchten Sie hiermit darauf hinweisen, dass Ihr AdSense-Konto zur Einhaltung der AdSense-Programmrichtlinien überarbeitet werden muss. Nachfolgend haben wir weitere Informationen sowie die Schritte aufgeführt, die auf Ihrer Seite durchzuführen sind.

Betroffene Website: geschichteinchronologie.ch

Beispielseite, auf der der Verstoß aufgetreten ist: http://www.geschichteinchronologie.ch/islam/islamischer-rassismus-gegen-frauen.html

Erforderliche Aktion: Bitte nehmen Sie die Änderungen an Ihrer Website innerhalb von 3 Werktagen vor.

Aktueller Kontostatus: Aktiv

Beschreibung des Verstoßes


GEWALT: Gemäß unseren Programmrichtlinien dürfen AdSense-Publisher keine Google-Anzeigen auf Seiten mit gewaltverherrlichendem Content schalten. Dies gilt auch für Seiten mit Content, der sich auf Knochenbrüche, Auto- oder Zugunfälle oder schwere Körperverletzung bezieht. Weitere Informationen zu dieser Richtlinie erhalten Sie in der AdSense-Hilfe (https://www.google.com/adsense/support/bin/answer.py?hl=de&answer=105954).

Problemlösung

Wenn Sie eine Benachrichtigung im Hinblick auf Seiten-Content erhalten haben, entfernen Sie bitte entweder den Content von Ihrer Website oder die Anzeigen von den Seiten, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Wenn Sie eine Benachrichtigung hinsichtlich der Implementierung von Anzeigen auf Ihrer Website erhalten haben, ändern Sie bitte die Implementierung entsprechend. Die Website wird nach 72 Stunden automatisch erneut überprüft. Es ist nicht erforderlich, dass Sie uns in Bezug auf vorgenommene Änderungen kontaktieren. Sollten die Änderungen nicht innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens durchgeführt werden, wird die Anzeigenschaltung auf der betroffenen Website deaktiviert.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der oben genannten URL lediglich um ein Beispiel handelt. Es können auch andere Seiten dieser Website oder andere Websites Ihres Kontos von diesen Richtlinienverstößen betroffen sein. Damit Sie in Zukunft keine Warnungen mehr von uns erhalten, empfehlen wir Ihnen, Ihre Websites auf die Einhaltung unserer Richtlinien hin zu überprüfen. Weitere Informationen bezüglich unserer Richtlinienbenachrichtigungen finden Sie in der AdSense-Hilfe unter https://support.google.com/adsense/answer/1378153?utm_source=crs&utm_medium=email&utm_campaign=notificationhl=de&answer=1378153&ctx=topic.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Kooperation. Mit freundlichen Grüßen Ihr Google AdSense-Team>

Google Adsense wird aus dem halben Internet verschwinden - die Richtlinien

Google Adsense wird sich aus dem halben Internet verabschieden, wenn man diese Richtlinien konsequent umsetzen würde:

(aus: https://support.google.com/adsense/answer/1348688?ctx=as2&rd=1)

Nicht jugendfreier Content
Content, der sich gegen eine Einzelperson, Gruppe oder Organisation richtet -> alle Berichte über gewisse Personen, Gruppen und Organisationen, die die Wahrheit sagen, wenn die Personen Delikte begehen oder Manöver fahren?
Urheberrechtlich geschütztes Material
Drogen-, alkohol- und tabakbezogener Content -> darf man nichts mehr über Drogen, Alkohol und Tabak schreiben?
Hacking- und crackingbezogener Content
Websites, auf denen Nutzern Vergütungen für bestimmte Aktivitäten angeboten werden ("Pay-to"-Programme)
Websites, auf denen Google-Markenkennzeichen verwendet werden
Gewaltverherrlichender Content -> alles über Kriege, Geschichte und Delikte und Unfälle soll von Google Adsense ausgeschlossen werden?
Content zu Waffen -> alles über Kriege, Geschichte und destruktive Waffen der Männer-Killer-Welt soll von Google Adsense ausgeschlossen werden?
Sonstiger illegaler Content

Irgendwie sieht es ganz danach aus, dass google Adsense langsam aber sicher aus dem Internet verschwinden wird, wenn man diese Richtlinien konsequent anwenden würde. Google Adsense ist zum Vollidiotenclub geworden.

*****


Meldung an google adsense:

27.9.2014: google adsense boykottiert die Webseite www.soziologie-etc.com

von Michael Palomino,
logisch-analytische Geschichtsforschung seit 1992

Die Webseite www.soziologie-etc.com ist plötzlich nicht mehr in der Bilanz im Adsense-Konto - Einbruch der Werbeeinnahmen

Seit einer Woche seit 21.9.2014 wird die Webseite www.soziologie-etc.com von Google Adsense ohne jede Vorankündigung boykottiert. Von den drei Webseiten, die ich führe, sind in der Bilanz nur noch zwei als Kunden von Google Adsense aufgelistet, nämlich geschichteinchronologie.ch und am-sur.com. Die soziologie-etc.com fehlt.

Seit gestern früh 10 Uhr habe ich die Registrierungsliste erneuert und die Webseite www.soziologie-etc.com wieder in die Liste von Google Adsense ergänzt. Es wurde auch eine Rückmeldung an Google Adsense gemacht, gestern Nachmittag um ca. 16 Uhr eine zweite, und heute 27.9.2014 noch eine dritte, immer jeweils mit der Rückmeldung an Google Adsense, die Werbung bitte wieder zu schalten. Aber nichts da. Die Werbung auf www.soziologie-etc.com bleibt weiterhin unterdrückt und von Google Adsense kommt nicht einmal eine Antwort.

Scheinbar lässt der Schwarze Hitler Obama mit seinen "Brüderchen" der NATO, CIA etc. nun auch ganze Webseiten boykottieren

Dieser Boykott meiner Webseite www.soziologie-etc.com durch Google Adsense geschieht
-- ohne jegliche Vorwarnung
-- ohne jegliche Angabe von Gründen.

Man sieht also, Google Adsense ist unter dem Schwarzen Hitler Obama mit seiner NSA und seinen "Brüderchen" BND (Deutschland) und SND (Schweiz) etc. ein absolut unzuverlässiger Werbepartner geworden, der Schriftsteller und Publizisten scheinbar erpressen will, ohne genau zu sagen, was denn der Gegenstand ist, der umstritten ist.

Google und Google Adsense sind nicht mehr empfehlenswert

Mit dieser Praxis beweist sich die hohe Kriminalität der "USA" in den Geheimdiensten und bei der google-Führung. Man kann dieses Produkt wirklich nicht mehr weiterempfehlen. Man hätte ja NIE gedacht, dass es einmal so weit kommen würde mit dieser kriminellen "USA" und ihren kriminellen "Brüderchen".

Das ist übrigens nicht das erste kriminelle Manöver, das bei Google und bei Google Adsense gegen den Historiker und Publizisten Michael Palomino gespielt wird. Es sind bei Google irgendwelche Kräfte des CIA, der NATO und der NSA am Werk, die immer wieder Gründe erfinden, irgendetwas zu blockieren und dabei KEINE Vorwarnungen geben - was dem Verhalten des kriminellen CIA, NATO und NSA und den "Brüderchen" in NATO-Europa inklusive Schweiz sehr gut entspricht.

Michael Palomino, 27.9.2014

*****


Meldung an google adsense:

27.9.2014: Google Adsense hat gewaltige Sexprobleme - kriminelle Google Adsense projiziert die Sexprobleme auf ihre Kunden

Man könnte meinen, Google Adsense stamme aus Thailand, Malaysia oder sonst einem rückständigen, asiatischen Land, wo Sexualität bis heute ein Tabu darstellt.

Google Adsense ist eine verklemmte Vereinigung von Spionen, die absolut an der Gesellschaft VORBEIGEHT.

Dann blockieren sie einfach die gesamte Webseite, wenn ihnen was nicht passt. Die Tatsache ist aber eine andere:

Wenn Jugendliche Zeitung lesen oder mit ihrem iPhone oder sonst wie im Internet sind, dann können sie auf alle die Themen treffen, die unten von Google Adsense als "nicht jugendfrei" aufgeführt sind. Fuck You Google Adsense!!!

<Fetischismus oder sexuelle Hilfsmittel

Google-Anzeigen dürfen nicht auf nicht jugendfreiem Content platziert werden. Dazu gehören fetischistischer Content sowie Websites, auf denen sexuelle Hilfsmittel beworben, verkauft oder diskutiert werden. Im Folgenden erhalten Sie einige Beispiele:

  • Sexuelle Fixationen oder Praktiken, die als unkonventionell betrachtet werden [BEI GOOGLE ADSENSE IST ALLES UNKONVENTIONELL, WAS ÜBER BLÜMCHENSEX HINAUSGEHT]
  • Sexuelle Hilfsmittel wie Vibratoren, Dildos, Gleitmittel, Sexspiele oder aufblasbares Sexspielzeug [DARÜBER HABEN HEUTE JUGENDLICHE AUSGIEBIG KENNTNIS]
  • Hilfsmittel zur Penis- oder Brustvergrößerung [AUCH DIES KOMMT IN DER HEUTIGEN WERBUNG VOR UND WIRD IM BRAVO SICHER BESPROCHEN]

Weitere Informationen zur Gewährleistung von jugendfreiem Content erhalten Sie in den Programmrichtlinien. Lesen Sie zudem die Tipps des Richtlinienteams.


Gewaltverherrlichender oder anstößiger Content

Gewalt und Blutvergießen: Wie in unseren Programmrichtlinien dargelegt, ist es AdSense-Publishern nicht erlaubt, Google-Anzeigen auf Seiten mit gewaltverherrlichendem oder verstörendem Content zu schalten. Dies gilt auch für Websites, die Texte oder Bilder über Blutvergießen enthalten. Weitere Informationen zu diesen Richtlinien erhalten Sie in der AdSense-Hilfe.

[SOLCHE VORSCHRIFTEN VERHINDERN ABER DIE BOMBEN VOM WEISSEN HAUS UND VOM SCHWARZEN HITLER OBAMA NICHT!!!]


Pornografie

Google-Anzeigen dürfen nicht auf nicht jugendfreiem Content platziert werden. Dazu gehören Websites mit folgendem Content:

  • Vollständige Nacktheit [IST KEIN PORNO!!!]
  • Pornografische Bilder, Videos oder Spiele [HABEN KINDER HEUTE AB 7 JAHREN AUF DEM HANDY]
  • Pornografische Zeichentrickfilme bzw. Anime (Hentai/Etchi) [HABEN KINDER HEUTE AB 7 JAHREN AUF DEM HANDY]

Weitere Informationen zur Gewährleistung von jugendfreiem Content erhalten Sie in den Programmrichtlinien. Lesen Sie zudem die Tipps des Richtlinienteams.


Sexueller Content

Google-Anzeigen dürfen nicht auf Seiten platziert werden, deren Content nicht jugendfrei ist. Dazu gehören unter anderem Seiten mit Bildern oder Videos auf bzw. in denen Folgendes dargestellt wird:

  • Aufreizend bedeckte Körperteile [DANN MÜSSEN ALLE MENSCHEN WIE MÖNCHE UND NONNEN ANGEZOGEN SEIN]
  • Durchscheinende oder durchsichtige Kleidung [DAS IST EIN ABSOLUTER WITZ]
  • Anzügliche oder provokative Posen [SCHEINBAR SIND GOOGLE ADSENDE DIE URANIUMBOMBEN VOM WEISSEN HAUS LIEBER!]
  • Großaufnahmen von Brüsten, Gesäßbacken oder des Unterleibs [ADSENSE HAT EIN GROSSES SEXPROBLEM!]

Weitere Informationen zur Gewährleistung von jugendfreiem Content erhalten Sie in den Programmrichtlinien. Lesen Sie zudem die Tipps des Richtlinienteams.>


*****


Meldung an google adsense:

30.9.2014: google adsense ist ein Geheimdienst und geistig behindert

Hallo google adsense,

Ihre Nonnen- und Mönche-Politik mit Zensur gegen alltägliche Lebensinhalte ist in der heutigen Zeit nicht mehr tragbar.

Google Adsense ist nachweislich ein krimineller Geheimdienst und ist unerträglich und ist nachweislich geistig behindert.

Michael Palomino
30.9.2014

*****


Meldung an google adsense:

30.9.2014: Ich muss google adsense rausschmeissen - wer hätte das gedacht

Die Geschäftspraktiken der kriminellen Google Adsense - Sexprobleme und Kommunikationsprobleme OHNE ENDE (!!!)

Fuck You Google Adsense - denn:

-- google adsense ist ein Geheimdienst - zusammengeschlossen mit der NSA und CIA und ihren "Brüderchen", mit Überwachung und Datenverkauf
-- und diese google adsense mit den hochkriminellen Spionageorganisationen NSA, CIA und deren "Brüderchen" haben Sexprobleme ohne Ende

-- Google Adsense hat gigantische Kommunikationsprobleme und versendet keine E-Mails, wenn eine Aufmerksamkeit oder Warnung notwendig wäre, es wird einfach die Werbung gesperrt - ohne eine Nachricht - und dann muss man bei den Nachrichten auf der Webseite "suchen" gehen
-- das heissst: Google Adsense und die "Brüderchen" erniedrigen laufend ihre Kunden und Betreiber, und das Machtgehabe geht bei Google Adsense grenzenlos weiter, bis die Leute gehen, denn Erniedrigung der Partner ist scheinbar der Lebenszweck von Google Adsense
-- Google Adsense gibt zum Teil gar nicht an, was es will, denn die Kriminellen von Google Adsense und ihren "Brüderchen" wollen ihre Sexprobleme nicht zugeben
-- Google Adsense ist in Tat und Wahrheit ein lustloser und lustverbietender Mönchs- und Nonnenverein in Schwarz, und Google Adsense ist alles andere als lernfähig, sondern Google Adsense ist eben geisteskrank wie Mönche und Nonnen in Schwarz - und Google Adsense und die "Brüderchen" CIA, NSA etc. wollen, dass die ganze Welt nur noch Mönche und Nonnen in Schwarz sind - das ist das Programm von des Schwarzen Hitlers Obama
-- Google Adsense und ihre "Brüderchen" spionieren das Leben der Publisher aus und organisieren ganze Spionagegruppen, um dem Publisher das Leben zu rauben, zu überwachen und zu hetzen, wenn etwas nicht dem Leben von Mönchen und Nonnen in Schwarz entspricht
-- Google Adsense ist somit hochkriminell und stellt ohne jede Vorwarnung die Werbung ab, wenn Google Adsense wieder Sexprobleme hat oder die Brille nicht findet.

Das heisst, Google Adsense ist ein krimineller Psychopathenverein. Google Adsense begeht Erpressung - meistens aufgrund falscher Sexprobleme, wenn ein Foto oder ein Text absichtlich falsch interpretiert wird. Dann sperrt Google Adsense die Werbung und meldet dann nicht einmal, dass da "ein Problem" besteht, meldet nicht einmal, dass der Kunde erpresst wird und meldet nicht einmal, wie die Erpressung aussieht (!!!). Man muss dann die Erklärung bei den "Meldungen" auf der Adsense-Webseite suchen gehen. Und so geht die normale Erniedrigung des Kunden - das ist die ganz normale, kriminelle Google Adsense-Taktik unter Obama.

Da die Publisher meistens KEINE Sexprobleme haben, wenden sich somit immer mehr Publisher vom kriminellen Google Adsense ab. Und dies ist nun auch mit meinem Konto der Fall. Die kriminelle Google Adsense mit dem kriminellen Obama und den kriminellen CIA und NSA im Hintergrund wird rausgeworfen.

Google Adsense ist unter dem Schwarzen Hitler Obama eine kriminelle Vereinigung geworden

Die Zustände bei Google Adsense haben sich seit 2010 brutal verschlimmert. Seit der Schwarze Hitler Obama an in den "USA" an der Macht ist, ist nichts mehr wie frúher. Google Adsense ist unter dem Schwarzen Hitler Obama eine KRIMINELLE VEREINIGUNG GEWORDEN und die Spione sitzen rund um den Publisher in den Nachbarswohnungen herum. Google Adsense ist ein Vorwand, Leute auszuspionieren und Daten zu verkaufen. Damit ist Google Adsense eine kriminelle Organisation, wie der CIA und seine Brüderchen. Etwas kriminelleres als Google Adsense gibt es nicht. Hände weg.


Anders formuliert: Die Obama-Scheisse mit Bomben uns Spionen (mehr hat er nicht im Programm) und mit seinen google-adsense-Erpressungen ist nicht mehr akzeptabel. Bomben und Spione gehen einher mit NSA, CIA und seinen Brüderchen, und Google Adsense ist ein Vorwand, Leute auszuspionieren und zu erpressen. Und somit gibt es nur eines: Google Adsense ist eine KRIMINELLE ORGANISATION, die der kriminellen Spionage der "USA" dient.

Durch meine Webseiten geschichteinchronologie.ch, soziologie-etc.com und am-surcom wurde sicher NIEMAND geschädigt, sondern 1000e können sich informieren und sogar heilen. Wieso google adsense sich bei mir als kriminelle Organisation outet, die mit Erpressungen und Zensur arbeitet, ist absolut schleierhaft. Scheinbar sind da andere Gründe oder kriminelle Fantasien beim CIA und seinen Brüderchen vorhanden. Die Tatsache, dass ohne Vorwarnung Webseiten gesperrt werden, wo sich Menschen informieren und sogar heilen können, ist ein weiterer Beweis: Google Adsense ist beim CIA drin und ist eine KRIMINELLE ORGANISATION.

*****


Meldung an google adsense:

30.9.2014: Schlägersport ist "jugendfrei", aber ein Dildo nicht - google adsense ist ein Mönchs-Nonnen-Verein und löst seine Sexprobleme nicht

Hallo Google Adsense,

ich habe vor 2 Tagen bei 2 monierten Webseiten die Codes rausgenommen.

Ich sehe, dass Sie die Werbung weiterhin blockieren.

Ich merke auch, dass Google Adsense weiterhin grösste Sexprobleme hat und nicht gewillt ist, die Sexprobleme endlich zu lösen und die Bedingungen der herrschenden Realität anzupassen.

Google Adsense ERFINDET Probleme und ERFINDET Sexprobleme, um Kunden herabzuwürdigen und zu erniedrigen, auch wenn es sich überhaupt nicht um Sex oder Porno handelt.

Scheinbar ist bei ihnen Boxen, Autorennen und sonstiger Schlägersport zum Beispiel "jugendfrei", aber wieso soll denn ein Dildo nicht jugendfrei sein, wenn die Mama der 14-jährigen Tochter einen Dildo schenkt, was heute in der Schweiz oder in Deutschland z.B. fast normal ist?

Geisteskranke und kriminelle google adsense will ihre kriminellen Erfindungen und Zwangsvorstellungen global durchsetzen

Google Adsense ist hochgradig geisteskrank und wird von Zwangsvorstellungen verfolgt, ERFINDET Vorgänge und Vorwürfe am Laufmeter und schadet den Geschäftspartner damit ungemein und ohne Unterlass ohne Ende. Statt in Therapie zu gehen, meint google adsense sogar, sie hätten eine "Machtposition" und sie könnten das Leben der Publisher bestimmen und sie könnten die Inhalte der Webseiten bestimmen, die den Gesetzen ENTSPRECHEN. Das heisst, die kriminelle google adsense will ihre eigenen Zwangvorstellung zu einem neuen Gesetz erheben, terrorisiert damit ganze Gesellschaften und Länder, pflegt gleichzeitig Verbindungen zur kriminellen NSA und zum kriminellen CIA - und das ist alles UNMÖGLICH und KRIMINELL.

Google Adsense kriminalisiert Menschen, statt Menschen zu schützen und gute Geschäftsbeziehungen zu pflegen! Und damit ist Google Adsense ein Hort des Terrors, weil kein Tag mehr sicher ist. Google Adsense wird mit seiner kriminellen Politik der Zensur und der Nicht-Kommunikation - und mit der Zusammenarbeit mit den kriminellen "US"-Institutionen NSA und CIA - zu einem Hort von Rufmord und Terrorismus.

Ich schlussfolgere:
-- google adsense ist eine Mönch-Nonnen-Gruppe in Schwarz, und Sie wollen die Welt in eine Mönch-Nonnen-Welt in Schwarz verwandeln
-- google adsense ist NICHT BEREIT, seine Sexprobleme zu lösen und die Bedingungen an die Realität anzupassen
-- google adsense ist NICHT BEREIT, überhaupt eine Warnung oder eine E-Mail zu senden, wenn ein Problem besteht
-- google adsense hat auf meine letzten 5 Meldungen der letzten 3 Tage mit 0 Antworten reagiert, weil google adsense scheinbar etwas zu verstecken hat
-- google adsense ist NICHT BEREIT, kundenfreundlich zu sein und das Verhalten dem normalen Standard anzupassen
-- google adsense meint, die Geisteskrankheit bei google adsense sei normal (!!!).

Und deswegen ist google adsense hochgradig kriminell und wird demnächst aus meinen Webseiten rausgeworfen werden.

Google Adsense braucht es nicht. Auch die "USA" braucht es nicht und Ihre Spione und unbelehrbare Mönche und Nonnen braucht es ERST RECHT NICHT.

FUCK YOU Google Adsense - FUCK YOU "USA" - FUCK THE MONKS AND NUNS OF GOOGLE ADSENSE.

Freundliche Grüsse
Michael Palomino
Logisch-analytische Geschichtsforschung seit 1992

*****


Aufklärung für die Mönche und Nonnen von Google Adsense !!!!!

Hier sind ein paar Beispiele von "normalen" Meldungen der europäischen Presse, wo sexuelle Themen erwähnt werden, OHNE dass die Jugend gefährdet ist, weil Sex etwas Schönes ist. Und damit ist BEWIESEN: Die Mönche und Nonnen von Google Adsense sind geisteskrank geworden.

Basler Zeitung online, Logo

29.9.2014: Die Stop-AIDS-Kampagne in der Schweiz von 2014 mit "schönen" Erotik-Paarfotos

aus: Basler Zeitung online: Kinder reichen Beschwerde gegen HIV-Kampagne ein; 29.9.2014;
http://bazonline.ch/schweiz/standard/Kinder-reichen-Beschwerde-gegen-HIVKampagne-ein/story/29779975

Stop-AIDS-Kampage in der
                Schweiz 2014 mit erotischen Paaren, Elena und Nicolas
Stop-AIDS-Kampage in der Schweiz 2014 mit erotischen Paaren, Elena und Nicolas

Stop-AIDS-Kampage in der Schweiz 2014 mit
                erotischen Paaren, Johanna und Sonja
Stop-AIDS-Kampage in der Schweiz 2014 mit erotischen Paaren, Johanna und Sonja

Stop-AIDS-Kampage in der Schweiz 2014 mit
                erotischen Paaren, Nicole und Toni
Stop-AIDS-Kampage in der Schweiz 2014 mit erotischen Paaren, Nicole und Toni

Stop-AIDS-Kampage in der Schweiz 2014 mit
                erotischen Paaren, Oliver und Basil
Stop-AIDS-Kampage in der Schweiz 2014 mit erotischen Paaren, Oliver und Basil


*****


Krieg, Ruinen, Bomben, 1000e Tote und Boxen sind "jugenfrei", aber amüsante Erotik soll nicht "jugendfrei" sein? - Was ist denn nun besser? Doch die amüsante Erotik!

Wann lernt das endlich auch die geisteskranke Google Adsense mit dem CIA dazu? Google Adsense ist GEISTESKRANK geworden.

Kölner Express online, Logo

30.9.2014: <BH vor die Augen
"Bee-Challenge" - Neuer Internet-Trend legt die Brüste blank>

aus: Kölner Express online; 30.9.2014;
http://www.express.de/panorama/bh-vor-die-augen--bee-challenge----neuer-internet-trend-legt-die-brueste-blank,2192,28579500.html

Bee Challenge im Kölner Express, 30. September
                2014

Bee Challenge im Kölner Express, 30. September
                2014
Bee Challenge im Kölner Express, 30. September 2014


<Dieser Internet-Trend sorgt weniger für Sinn, als vielmehr für Aufsehen - vor allem bei Männern!

Wir kennen bereits die Icebucket-Challenge, bei der sich in den sozialen Netzwerken unzählige Menschen dabei gefilmt haben, wie sie einen Eiswasser-Eimer über den Kopf gegossen bekommen. Auch andere verrückte Trends wie die Bier-Challenge oder Owling und Planking sind nicht neu.

Doch jetzt gibt es etwas Neues: die Bee-Challenge. Was dahinter steckt, ist ganz einfach:

Frauen lassen ihren BH von den Brüsten einfach eine Etage höher über die Augen wandern, so dass es aussieht, als hätten sie Bienen-Augen. "Zufälliger" Nebeneffekt: Die Brüste liegen natürlich vollkommen blank. Und da man mit einem BH vor den Augen ja "anonym" im Netz unterwegs zu sein scheint, laden zahlreiche Frauen ihre "Bee-Bilder" jetzt auf Twitter hoch.

Der offizielle Account der Challenge hat bereits mehr als 11.000 Follower, wie die Berliner Zeitung erklärt.

Ob es das braucht? Man(n) weiß es nicht - allerdings möchte offenbar auch die männliche Netzgemeinde mitmachen...>

*****


Krieg, Ruinen, Bomben, 1000e Tote und Boxen sind "jugenfrei", aber amüsante Erotik soll nicht "jugendfrei" sein? - Was ist denn nun besser? Doch die amüsante Erotik!

Wann lernt das endlich auch die geisteskranke Google Adsense mit dem CIA dazu? Google Adsense ist GEISTESKRANK geworden.

Schweizer Fernsehen online, Logo

30.9.2014: <Single-Mom in New York: Ohne Mann zum Baby>
aus: Schweizer Fernsehen online; 30.9.2014;
http://www.srf.ch/sendungen/dok/single-mom-in-new-york-ohne-mann-zum-baby

Dieser Artikel wurde mit diesem wunderschönen Foto beworben:


Sendehinweis:
«Nina, 41, Single – Mit Plan B zu einem Baby», Mittwoch, 1. Oktober 2014, 22:55 Uhr, SRF 1

Der Artikel:
<Muriel Spitzer

Was, wenn man mit 41 Jahren Mr. Right noch nicht gefunden hat? Die heute 46-jährige New Yorker Filmemacherin Nina Davenport hat ihren Versuch, ohne Mann ein Baby zu kriegen, in einem witzigen Videotagebuch festgehalten. Was geschah seitdem?

SRF DOK: Wie geht es Ihnen und Jasper heute?

Nina Davenport: Uns geht es sehr gut! Jasper wird im Dezember fünf Jahre alt. Er hat enorm viel Energie, liebt Musik, Sport, Tanzen, ist sehr lustig und schlau. Wir sind von Manhattan in eine etwas grösse Wohnung nach Brooklyn gezogen. Eric, Jaspers biologischer Vater, wohnt ganz in der Nähe, und er sieht Jasper regelmässig. Amy, meine beste Freundin, die mir während des ganzen Prozesses beigestanden ist, wohnt auch nicht weit weg und ist nach wie vor eine enge Bezugsperson für Jasper, eine Art Elternteil.

Was werden Sie Jasper sagen, wer denn sein Papa ist – Eric ist ja nach wie vor immer noch «nur» der Samenspender?

Ein viel zu kleines T-Shirt für Jasper (Filmausschnitt)

2:07 min, vom 30.9.2014

Eric ist schon mehr als lediglich ein Samenspender. Das ist ja bereits im Film Thema. Aber ganz ehrlich: Wie genau ich Jasper erklären werde, auf welchem Weg er entstanden ist, weiss ich jetzt noch nicht. Ich werde ihm bestimmt eine ehrliche Antwort geben, wenn er anfängt Fragen zu stellen.

Planen Sie ein Geschwisterchen für Jasper?

Ich habe immer noch vier tiefgefrorene Embryonen übrig. Und ich denke immer wieder darüber nach, es noch einmal zu versuchen. Aber ehrlich gesagt: Ich werde nicht jünger, und Jasper ist ein sehr anspruchsvoller Junge, der meine ganze Aufmerksamkeit fordert – und ich will sie ihm auch geben. Zudem gibt es so viele Kinder in Jaspers Leben, dass ich denke, es ist auch so sehr ausgefüllt. Aber das Thema zweites Kind ist noch nicht ganz abgeschlossen.

Bildlegende: Ninas Sohn Jasper. Für sie war immer klar, dass sie auch ohne Mann ein Baby bekommen wollte. SRF

Im Film spielt die schwierige und ambivalente Beziehung zu Ihrem Vater eine grosse Rolle. Wie hat sich die entwickelt?

Meinem Vater geht es soweit gut, er ist inzwischen 85, hat immer noch gesundheitliche Probleme. Unsere Beziehung ist immer noch kompliziert, die Menschen werden aufs Alter hin ja nicht einfacher. Aber er liebt Jasper, und das ist das Wichtigste.

Im Film fangen Sie wieder an auszugehen, zu daten. Haben Sie inzwischen einen Mann gefunden?

Uh, New York ist ein schwieriges Pflaster für Single-Frauen, besonders wenn sie auch noch ein Kind haben. Vielleicht bin ich aber auch zu wählerisch. Aber einen Partner zu haben, ist mir auch nicht mehr so wichtig wie damals, als ich einen Vater für mein Kind suchte. Nein, ich habe keinen Mann, und ich bin trotzdem rundum glücklich.

In der Schweiz wäre das, was Sie gemacht haben nicht möglich. Hier muss man verheiratet sein, um sich künstlich befruchten zu lassen. Was halten Sie davon?

Das macht mich wütend! Wenn man bedenkt, dass weltweit die meisten Kinder von Frauen grossgezogen werden, ist das doch ein Affront, dass man einen Mann haben muss, um ein Kind zu bekommen. Es gibt doch so viele schlecht funktionierende Ehen, unter denen Kinder leiden müssen. Ich finde, Europa ist den USA in so vielen Punkten voraus, aber in diesem sind wir in den USA weiter als ihr in Europa. Wichtig ist doch einzig, dass ein Kind gewollt und geliebt ist.>

*****


Meldung an google adsense:

2.10.2014: Google Adsense ist GEISTESKRANK

Eine weitere Meldung an die kriminelle Google Adsense

<Hallo google adsense,

ich sehe, dass Sie immer noch die Werbung aus http://www.soziologie-etc.com blockiert haben [seit Ende 2014 http://www.med-etc.com].

Scheinbar hat google adsense gigantische Sexprobleme, die andere NICHT haben.

Sie sind scheinbar eine Zensurmaschine und Erpressungsmaschine und sie FEIERN sogar noch ihre Sexprobleme als politische "Richtung" in einer Werbefirma.

Das heisst, Google Adsense ist GEISTESKRANK. Google Adsense ist ein Psychiatriepatient, der mit seinen sexuellen Komplexen Kunden schädigt und Kundenbeziehungen zerstört.

Dieselben zerstörerischen Energien gelten für die Regierungen der "USA" seit 2001, von wo Google Adsense ja abstammt (google ist im CIA drin).

Bitte heilen Sie ihre GEISTESKRANKHEIT und ihre SEXPROBLEME. Google Adsense wird sonst rausgeschmissen. ABer das macht Ihnen ja nicht viel aus, weil google ja der CIA ist, der sich immer heimlich Steuergelder "zupfen" kann. Grausames Zensur-Pack.

Michael Palomino
Logisch-analytische Geschichtsforschung seit 1992>

*****


Das Leben hat mit Sex tatsächlich etwas zu tun, und die google adsense ist weiterhin geisteskrank und schaltet deswegen die Werbung ab!

20 minuten online, Logo

9.10.2014: Schweizer Bundesverwaltungsgericht findet Liebes-Plakate nicht "gefährlich"

Stop-AIDS-Kampage in der
                Schweiz 2014 mit erotischen Paaren, Elena und Nicolas
Stop-AIDS-Kampage in der Schweiz 2014 mit erotischen Paaren, Elena und Nicolas

aus: 20 minuten online: «Love Life»-Kampagne: Sex-Plakate sind keine Gefahr für Kinder; 9.10.2014;
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/30599195


<Die Anti-Aids-Kampagne des Bundes wird vorerst weitergeführt, sagt das Bundesverwaltungsgericht. Das definitive Urteil ist allerdings noch ausstehend.

Das Bundesverwaltungsgericht stoppt die HIV-Präventionskampagne «Love Life» vorerst nicht. Es erscheine fraglich, dass die Kampagne eine Gefährdung für Kinder und Jugendliche darstelle. Der Entscheid ist eine Zwischenverfügung, das definitive Urteil folgt.

Zunächst hat das Bundesverwaltungsgericht entscheiden müssen, ob die Kampagne als vorsorgliche Massnahme bis zum Abschluss des Gerichtsverfahrens zu stoppen ist.

Beschwerde von Minderjährigen

35 Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 17 Jahren, beziehungsweise ihre gesetzlichen Vertreter, haben vom Bundesamt für Gesundheit gefordert, dass die Kampagne eingestellt wird. Die Behörde ist nicht auf das Begehren eingetreten, weshalb die Beschwerdeführer an das Bundesverwaltungsgericht gelangt sind.

Die Gruppe wird von der christlich orientierten Stiftung Zukunft Schweiz unterstützt. Sie begründet ihre Forderung damit, dass die im Rahmen der Kampagne verbreiteten bildlichen und filmischen Darstellungen sexueller Handlungen «in hohem Mass geeignet» seien, «die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu gefährden und zu beeinträchtigen».

An den Darstellungen bestehe «zudem ganz generell kein gewichtiges öffentliches Interesse, da die Präventionsbotschaft für das Publikum nicht erkennbar und diese damit nicht geeignet sei, die massgebenden Interessen des Gesundheitsschutzes zu fördern», erörtert das Bundesverwaltungsgericht die Argumente der Beschwerdeführer in seinem Urteil.

Wertung zulässig

Das Bundesverwaltungsgericht teilt diese Auffassung nicht. Vielmehr findet es das Gericht fraglich, ob die sexuellen Darstellungen Kinder und Jugendliche gefährden oder beeinträchtigen können. Es stehe jedoch dem Betrachter zu, die Bilder «als anstössig oder geschmacklos zu werten».

Der Zweck der Bilder ist gemäss Gericht auch für Kinder und Jugendliche «durch die fürsorgepflichtigen Eltern nachvollziehbar erklärbar». Das Bundesverwaltungsgericht muss nach diesem Entscheid über die vorsorglichen Massnahmen nun noch definitiv entscheiden.

(sda)>

*****


11.10.2014: Meldung an die geisteskranke google adsense hinsichtlich der Internet-Zensur durch google adsense

Die Bezeichnung "geisteskrank" ist für google adsense absolut gerechtfertigt.

Diese Nonnen und Mönche von google adsense sollten im Kloster versorgt werden, damit sie auf der Welt keinen Schaden anrichten.

Michael Palomino
Logisch-analytische Geschichtsforschung seit 1992

*****


Kölner Express online, Logo

15.10.2014: Herzliche Frage: <Erotik-Shopping: Kann man Sex-Spielzeuge umtauschen?>

aus: Kölner Express online; 15.10.2014;
http://www.express.de/recht/erotik-shopping-kann-man-sex-spielzeug-umtauschen-,4620958,28731544.html

Verschiedene Vibratoren in
                einem Erotik-Markt, einfach so
Verschiedene Vibratoren in einem Erotik-Markt, einfach so - Foto: imago stock&people(symbolbild)

<Berlin –  

Im Netz kann man ganz bequem - und unauffällig -Sexspielzeug kaufen.

Doch manchmal stellt sich für den Kunden des Online Shops nach dem Kauf noch eine ganz andere Frage, die nichts mit der richtigen Handhabung des Produkts zu tun hat. Was ist, wenn mir der bestellte Fetisch-Anzug nicht passt, der Vibrator nicht gefällt, und die Liebeskugeln völlig anderes aussehen, als im Internet abgebildet?

Dr. Carsten Fröhlisch, Verbraucherrechtsexperte des europäischen Gütesiegels Trusted Shops, kennt die Antworten auf die häufigsten Fragen. Laut dem Experten für Online-Shopping gibt es klare Regeln im Umgang mit dem Umtausch von Sexspielzeug.

Kann ich mein gekauftes Sexspielzeug umtauschen?

Öffne ich eine versiegelte Verpackung eines Produkts, dass dafür ausgelegt ist mit Körperflüssigkeiten in Kontakt zu kommen, wie zum Beispiel Dildos, so hat der Online-Händler ein Recht darauf, den Artikel nicht mehr zurückzunehmen. Ist die Versiegelung allerdings noch vorhanden, das Produkt also ungeöffnet, so muss der Händler das Produkt zurücknehmen, wenn es innerhalt der Widerrufsfrist zurückgeschickt wurde.

Gilt das auch für Bekleidungsartikel?

Ein wenig anders verhält sich das Widerrufsrecht mit Bekleidungsartikeln, wie zum Beispiel Dessous oder Fetisch-Mode. Obwohl diese Produkte normalerweise auch mit Intimbereichen in Berührung kommen, reicht dieser bloße Hautkontakt nicht aus, um die Ware vom Umtausch auszuschließen. Hier verhält es sich, wie mit ganz normalen Klamotten auch. Selbst wenn eine Versiegelung entfernt wurde, muss der Händler die Ware innerhalb des Widerrufsrechts zurücknehmen.

Und was ist mit Dienstleistungen?

Ein Widerrufsrecht gibt es allerdings nicht im Bereich von Dienstleistungen. Ersteigert man zum Beispiel die Dienste einer Domina auf einer Online-Auktionsplattform, so fällt dies unter eine "Freizeitbeschäftigung" und ist vom Widerrufsrecht vollkommen ausgeschlossen.

Kurz zusammengefasst: Produkte, die dafür gemacht sind, mit Körperflüssigkeiten in Kontakt zu kommen werden nur im versiegelten Zustand zurückgenommen. Textilien jeglicher Art können jeder Zeit innerhalb der Widerrufsfrist umgetauscht werden. Sex-Dienstleistungen sind vom komplett vom Umtausch ausgeschlossen.

(ls)>

*****




Kölner Express online, Logo

15.10.2014: Englische "Wissenschaftler": Der Titti-Index für die ideale Brust mit einem 45 zu 55%-Verhältnis

aus: Kölner Express online: "Nippel-Meridian": Gefunden! Das ist die Formel für den perfekten Busen; 15.10.2014;
http://www.express.de/panorama/-nippel-meridian--gefunden--das-ist-die-formel-fuer-den-perfekten-busen,2192,28729120.html

<Haben Frauen und Männer darauf gewartet?

In England haben Wissenschaftler jetzt den so genannten "Titti-Index" ermittelt. Er soll die Formel für den idealen Busen beinhalten.

Ein Beispiel: der Nippel-Meridian. Er sagt aus, dass 45 Prozent der Brust oberhalb einer gedachten Linie entlang des Nippels liegen sollte, damit der perfekte Busen zum Vorschein kommt.

Pech für Stars wie Rihanna, denn bei ihr liegen nur 35 Prozent der Brust über dem Nippel-Meridian.

Wer stolze Trägerin der perfekten Brüste ist, können Sie sich im Video anschauen.

(cb)>

Video: Der perfekte Busen. Wie sieht er aus?

http://www.prosieben.de/tv/taff/video/20146-der-perfekte-busen-wie-sieht-er-aus-clip

Der ideale Titti-Index mit 45%
                oberhalb und 55% unterhalb der Brustwarze
Der ideale Titti-Index mit 45% oberhalb und 55% unterhalb der Brustwarze

Zu pralle Silikonbrüste gemäss Titti-Index
Zu pralle Silikonbrüste gemäss Titti-Index

Michaela Schäfer mit Silikonbrüsten
Michaela Schäfer mit Silikonbrüsten

Die Silikonbrüste von Michaela Schäfer haben ein
                Verhältnis von 40 zu 60%
Die Silikonbrüste von Michaela Schäfer haben ein Verhältnis von 40 zu 60%

Befragte zeichnen Brúste 01
Befragte zeichnen Brúste 01

Befragte zeichnen Brúste 02
Befragte zeichnen Brúste 02

Rianna hat gemäss Titti-Index einen Hängebusen
Rianna hat gemäss Titti-Index einen Hängebusen

Die Massenverteilung bei Rianna ist 35 zu 65%
Die Massenverteilung bei Rianna ist 35 zu 65%

Der Silikonbusen von Melanie Müller
Der Silikonbusen von Melanie Müller

Der Silikonbusen von Melanie Müller hat ein
                Verhältnis von 45 zu 55%
Der Silikonbusen von Melanie Müller hat ein Verhältnis von 45 zu 55%

Kate Moss hat angeblich den "idealen
                Busen"
Kate Moss hat angeblich den "idealen Busen"

Angeblich gibt es ein Champagnerglas in der Form
                der linken Brust von Kate Moss
Angeblich gibt es ein Champagnerglas in der Form der linken Brust von Kate Moss

Nun, das ist ja fast alles nur Silikon - was für ein BETRUG!!! Hahaha!!!

*****


Kölner Express online, Logo

Krankes Karsruhe 22.10.2014: Anja Polzer ist Hochschul-Dozentin - fragte extra nach, ob sie beim Playboy ein Shooting machen darf - und wurde dann trotzdem gekündigt

Anja Polzer im Playboy 2014
Anja Polzer im Playboy 2014 - ist dieses Foto nun auch wieder "jugendgefährdend", du dumme, kriminelle CIA-Adsense???

aus: Kölner Express online: Zu heiß für den Job Nackt im „Playboy“: Anja Polzer von der Uni geflogen; 22.10.2014;
http://www.express.de/promi-show/zu-heiss-fuer-den-job-nackt-im--playboy---anja-polzer-von-der-uni-geflogen,2186,28810960.html

<Köln –  

Sie sehen hier eine Hochschul-Dozentin. Okay, eine ehemalige. Anja Polzer (30), Siegerin der zweiten „Bachelor“-Staffel bei RTL, leitete Seminare an der Fachhochschule „Europa Campus“ in Karlsruhe.

Die scharfen Nacktfotos im aktuellen „Playboy“ aber waren ihrem Arbeitgeber zu viel. Kurzerhand kam die Kündigung per Email. „Es war ein Schock für mich“, sagte Anja Polzer im Interview mit RTL.

Im Vorfeld hatte die 30-Jährige extra mit der Hochschule abgeklärt, ob ein Playboy-Shooting problematisch sei. „Der Hochschulleiter wusste, dass ich aus den Medien kommen und hatte gegen die Entscheidung nichts einzuwenden. Solange sich keine Eltern oder Studenten beschweren, waren die Fotos für ihn in Ordnung“, erzählte sie weiter.
Im November gibt es den „Playboy“ mit drei verschiedenen Titelseiten. Hier blickt Anja vom Cover herab.
Foto: Sacha Höchstetter für Playboy November 2014

Doch dann kam knapp 24 Stunden vor Semesterbeginn die überraschende Nachricht. Obwohl die Studenten kein Problem mit den Nacktfotos ihrer Dozentin hatten.

Aber: Die Hochschule hat es sich nochmal anders überlegt. Ein Mitarbeiter hätte vorschnell reagiert, heißt es in der offiziellen Begründung. Ab dem nächsten Semester darf Anja Polzer gerne wieder unterrichten.

Wenn sie dann überhaupt noch Lust und Zeit dazu hat. Denn auch als Model macht die 30-Jährige eine sehr gute Figur ...>

*****


Kölner Express online, Logo

Staten Island (New York) 22.10.2014: Kriminelle "USA" verhaftet gute Sportlehrerin wegen ein bisschen Sex
[Die wunderbare Frau heisst Megan Mahoney. Sie hat sicher viel Gutes für all die Schüler getan, die bei ihr Unterricht hatten, weil sie emotional ist und nicht ein "Holzstock" wie so viele Lehrpersonen. Und der kriminelle Spanner-CIA hat scheinbar wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Der CIA will eben immer Arbeit haben und für eine Festnahme gibt es dann Karrierepunkte, und auch die Gefängnisse wollen Arbeit haben. Gleichzeitig sind die Kriegstreiber und der Massenmörder Obama immer noch auf freiem Fuss. Das ist die kriminelle CIA-Logik: Fuck You CIA! Google Adsense ist auch CIA - ein krimineller Haufen also. Und so lange es diese kriminelle "USA" gibt, wird die Welt nie friedlich werden...]

Wunderbare Frau: Megan Mahoney
Wunderbare Frau: Megan Mahoney - verfolgt vom kriminellen CIA - ist sie nun auch "jugendgefährdend" wegen in Bisschen Sex? -
Der CIA ist doch der Kriminelle! Die kriminelle "USA" bombt und tötet das Leben auf der ganzen Welt und ist immer noch legal! Fuck You "USA"!

aus: Kölner Express online: Festnahme, Anklage: Lehrerin hatte 30 Mal Sex mit Schüler (16); 22.10.2014;
http://m.bild.de/news/ausland/vergewaltigung/sex-mit-schueler-lehrerin-wegen-30fach-missbrauch-angeklagt-38246762,variante=M,wantedContextId=17410084.bildMobile.html

<Megan M. (24) ist angeklagt, weil sie eine mehrmonatige Sexaffäre mit einem Schüler (16) hatte.

Megan M. coachte auch das Basketballteam der Schule

New York (USA) – Ein Hammer-Body. Tolle Augen. Ein Bikini, der alle Blicke auf sich zieht! Welcher Schüler würde beim Anblick einer solchen Lehrerin nicht auf verbotene Gedanken kommen?

Genau da wird es jedoch schwierig und in den USA kriminell: Sportlehrerin Megan M. (24) hatte an einer katholischen Schule in Staten Island eine Sex-Affäre mit einem Schüler (16).

Jetzt wurde die Lehrerin festgenommen und angeklagt.

Ihr Vergehen: Mindestens 30 Mal Sex in drei Monaten. Bei ihr zu Hause, ab und zu auch in der Schule, manchmal im Auto. Meistens kam es zum Oralverkehr, berichtet die „New York Post“.

Die Moore Catholic High School, an der Megan M. unterrichtete, gilt als eine der angesehensten Institutionen New Yorks. Sie wurde 1962 von Nonnen gegründet, die jährlichen Schulgebühren belaufen sich auf umgerechnet 6000 Euro.

Der 16-Jährige sagte in einem Interview: „Sie hat mich vor der Schule abgeholt, dann sind wir rumgefahren, haben irgendwo geparkt und Sex gehabt. Es war cool. Aber ich wusste auch, dass das keine Zukunft hat. Es war keine Beziehung oder so etwas.“

Unfassbar: Die Schulleitung wusste offenbar von den Sex-Dates – doch Konsequenzen blieben aus! Keine Anzeige, kein Rauswurf.

Der Vorgesetzte, Richard Postiglione, soll der Lehrerin zwar mit Kündigung gedroht haben. Sie versprach ihm, die Sache zu beenden, doch Megan M. traf ihren Schüler weiterhin – und Postiglione hat es offenbar bei der einmaligen Ermahnung belassen.

Wie sollte es anders sein: Die Affäre flog auf, als die Ex-Freundin des Teenagers Anfang des Jahres das Paar in einer Pizzeria sah.

Nach Informationen der „New York Post“ ist der aktuelle Fall allerdings nicht der erste an der Elite-Schule: 2006 oder 2007 soll eine andere Sport-Lehrerin mehrmals Sex mit einer minderjährigen Schülerin gehabt haben. Auch von diesen Treffen habe die Schulleitung gewusst, aber ebenfalls geschwiegen.

Der Lehrerin drohen bis zu vier Jahre Haft.>





Megan Mahoney wird berühmt, hier sind weitere Fotos der tollen, jungen Lehrerin:

hier aus Peru.com:
http://peru.com/actualidad/internacionales/megan-mahoney-maestra-acusada-tener-romance-su-alumno-noticia-294511-941220
Megan Mahoney, wunderbare Frau
                im grünen Shirt  Megan
                Mahoney, wunderbare Frau spielt Basketball
Megan Mahoney, wunderbare Frau im grünen Shirt - Megan Mahoney, wunderbare Frau spielt Basketball

Etwas Sport würde den kriminellen CIA-Spannern und der kriminellen Regierung und den Kriminellen vom Pentagon der "USA" guttun! Fuck You "USA"!





Wunderbare Erotik in der Zeitung - ist das nun wieder "jugendgefährdend"? Du dumme Google Adsense - du krimineller CIA, du Fuck You "USA".

20 minuten online, Logo

22.10.2014: <Tänzerinnen-Statut aufgehoben: «Das Sexgeschäft wird brutaler werden»>

Tänzerin in Lokal
Tänzerin in Lokal

aus: 20minuten online; 22.10.2014;
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/26039963

<Das Statut zum Schutz von Cabaret-Tänzerinnen erfülle seinen Zweck nicht mehr, ist sich der Bundesrat sicher. Cabaret-Besitzer befürchten mehr Illegalität und weniger Unterhaltung.

Der Bundesrat hebt das Cabaret-Tänzerinnen-Statut per 2016 auf. Dies gab Justizministerin Simonetta Sommaruga an einer Medienkonferenz bekannt. Die 1995 in Kraft getretene Verordnung diente zum Schutz der Tänzerinnen vor Ausbeutung. Zudem ermöglichte sie Tänzerinnen aus dem Ausland, während maximal acht Monaten im Jahr in der Schweiz zu arbeiten. Das Bundesamt für Migration kam zum Schluss, dass das Statut die Schutzwirkung nicht mehr erfülle.

Cabaret-Betreiber sorgen sich derweil um die Existenz ihrer Lokale. «Es werden noch mehr Cabarets eingehen als bisher», sagt der Präsident des Verbandes Schweizerischer Konzertlokale, Cabarets, Dancings und Discotheken (Asco), Jörg König. Es gäbe zunehmend weniger Möglichkeiten, Frauen zu rekrutieren. «Die Cabarets können wegen der Änderung zukünftig nur noch Tänzerinnen aus der EU engagieren.»

«Das Sexgeschäft wird brutaler werden.»

Zudem würde das Ziel der Revision, Ausbeutung und Menschenhandel einzudämmen, seine Wirkung verfehlen: «Die Frauen werden in die Illegalität getrieben», sagt der Berner Cabaret-Besitzer Schwarz*. Die Frauen in seinem Caberet würden genug für ihren Lebensunterhalt verdienen. Mit der Abschaffung des Cabaret-Tänzerinnen-Statuts dagegen würden die Frauen zur Prostitution gezwungen. «Bei uns müssen die Frauen ihr Geld nicht Männern mit dicken Goldketten um den Hals abliefern.» Doch genau das werde jetzt passieren. «Das Sexgeschäft wird brutaler werden.»

Aber nicht nur genügend Tänzerinnen zu finden und das Abdriften in die Illegalität dürfte für die Cabarets zukünftig zum Problem werden. Auch der Unterhaltungswert leide unter der Aufhebung des Tänzerinnen-Statuts: «Ein abwechslungsreiches Programm mit exotischen Tänzerinnen etwa aus Thailand oder Brasilien zusammenzustellen wird praktisch unmöglich.»

«Oft sind es nur noch schäbige Tanzauftritte»

Milieu-Anwalt Valentin Landmann hingegen zeigt Verständnis dafür, dass der Bundesrat die «Grauzonentätigkeit» nicht länger akzeptiere. Viele Frauen würden für einen kleinen Lohn als Tänzerin arbeiten und ihr Einkommen durch Anschaffen aufbessern. «Oft sind das nur noch schäbige Tanzauftritte von Frauen, die mit Männern aufs Zimmer wollen. Jedermann weiss das, aber bislang war es nicht offiziell.» Schade sei es somit für die wenigen Lokale, die tatsächlich noch richtigen Tanz angeboten hätten.

Dass Cabarets in der Schweiz zukünftig ganz aussterben, wird nicht befürchtet. Auch Asco-Präsident Jörg König ist der Meinung, dass Cabarets durchaus noch gefragt sind: «Es gibt Männer, die nicht nur wegen Sex in ein Lokal gehen, sondern wegen der guten Unterhaltung.» Trotzdem: Um zu überleben, müssen laut König die Cabarets und auch die Agenturen, die die Tänzerinnen vermitteln, sich neue Modelle überlegen, wie und woher die Cabaret-Tänzerinnen in die Schweiz kommen.

* Name geändert

(ngl/dp/dia)>

*****


25.10.2014: 2 Monate ohne Grund die Werbung blockiert - Google-Adsense ist eine Terrororganisation

Meldung an die Terrororganisation Google Adsense:

<Hallo Adsense,

Sie haben nun schon 2 Monaten lang die Werbung aus www.soziologie-etc.com blockiert.

Wie lange will der CIA-Google-Adsense die Anzeigen noch blockieren?

Sie sind eine Terrororganisation und verhindern Kundenkontakte und Kundenwünsche. Grausames Pack. Kann man wirklich nicht weiterempfehlen.>

*****


4.12.2014: <Schlaues „Playboy“-Model Jessica (24): Dieses Playmate schreibt ein Buch!>

Model Jessica schreibt ein
                Buch
Model Jessica schreibt ein Buch - ist dieses Foto nun jugendgefährdend, du dumme Google AdSense?
Die Intelligenz hängt NICHT davon ab, wie man sich präsentiert oder wie die Sexualität ausgerichtet ist.

aus: Kölner Express online; 4.12.2014;
http://www.express.de/promi-show/schlaues--playboy--model-jessica--24---dieses-playmate-schreibt-ein-buch-,2186,29227678.html

<Liebe Männer, wer diese Frau beeindrucken will, der muss richtig was auf dem Kasten haben. Denn Jessica ist nicht nur schön, sondern auch noch ziemlich intelligent – das behauptet sie zumindest von sich selbst...

Das aktuelle Januar-Playmate lebt in Los Angeles, beschäftigt sich in der Freizeit gern mit Kunstgeschichte und plant gerade ihren ersten Roman. Was die 24-Jährige gar nicht mag: „Männer, die mir intellektuell nicht das Wasser reichen können.“

Die hübsche Brünette mit den Traummaßen 90-63-91 bringt neben heißen Kurven also auch noch ein ziemlich großes Selbstbewusstsein mit...

Weitere Motive von Jessica Ashley, Playmate Januar 2015, unter www.playboy.de.

(jtr)>

========

Schlussfolgerung: Die Geisteskrankheit von google adsense hat System

Es ist absolut GEISTESKRANK, was für eine Zensur der kriminelle Geheimdienst google adsense da vom Stapel lässt. Nacktheit ist schön, denn so sind wir doch geboren. Aber die GEISTESKRANKEN vom Geheimdienst google adsense werden weiterhin ihre Geisteskrankheit gegen die Menschheit pflegen, weil dies ihre Stelle und ihren hohen Lohn sichert (!).

Das heisst: Die Geisteskrankheit bei google adsense hat SYSTEM und ist ein bezahlter TERRORISMUS.

Michael Palomino, 4.4.2015

Teilen:

Facebook








Fotonachweis



^