Paar-Fakten, Logo

Kontakt / contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home     zurück / retour /
                indietro / atrás / back
<<     >>

Paar-Fakten (Teil 2)

präsentiert von Michael Palomino

Teilen:

Facebook



Lustagenten - die prickelnde
                        Flirt-Community für Erwachsene
Lustagenten - die prickelnde
                        Flirt-Community für Erwachsene

Welt online,
              Logo

10.6.2011: <Persönlichkeit: Abenteuerlustige Männer sind auffällige Tänzer>

aus: Welt online; 10.6.2011;
http://www.welt.de/wissenschaft/article13424707/Abenteuerlustige-Maenner-sind-auffaellige-Taenzer.html

<Frauen schätzen an Männern Abenteuerlust. Und das erkennen sie unbewusst schon an deren Tanzstil.

Abenteuerlustige Männer bringen diese Eigenschaft auch beim Tanzen zum Ausdruck. Sie wirken auf diese Weise auf Frauen besonders attraktiv, wie aus einer Studie der Universität Göttingen hervorgeht. Aus den Tanzbewegungen leiteten Frauen offenbar bestimmte männliche Persönlichkeitsmerkmale ab, die für die Partnerwahl von Bedeutung seien, sagte ein Sprecher der Hochschule.

Die Göttinger Psychologen hatten für die Untersuchung 50 Männer gefilmt, die in einem weißen Overall zu einem Basisrhythmus tanzten. Anschließend wurden die Aufnahmen so verfremdet, dass keine individuellen Körperformen mehr erkennbar waren. 60 Frauen sahen sich jeweils 15 Sekunden lang die Bilder jedes Tänzers an und bewerteten seine Attraktivität.

Mit einem standardisierten Persönlichkeitsfragebogen wurde anschließend die Risiko- und Abenteuerbereitschaft der Männer ermittelt. Ein Vergleich habe ergeben, dass durch den Tanz neben körperlichen Merkmalen auch Persönlichkeitseigenschaften vermittelt würden, erklärten die Leiter Studie, Nadine Hugill und Bernhard Fink.

dapad/fp>

========

Basler Zeitung
            online, Logo

29.6.2011: Eisprung macht Frauen attraktiver - aber nur Singles schauen hin - und die Eisprung-Frau erhält mehr Trinkgeld

aus: Basler Zeitung online: Nicht alle Männer schauen hin; 29.6.2011;
http://bazonline.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Nicht-alle-Maenner-schauen-hin-/story/24699130
<Von Klaus Wilhelm.

Experimente zeigen: In den Tagen um ihren Eisprung erhalten Frauen von Männern mehr Trinkgeld.

Um den Zeitpunkt des Eisprungs herum wirken Frauen attraktiver – jedoch nur auf Singles. Wer in einer Beziehung steckt, fühlt sich von diesen Frauen nicht besonders angezogen.

Eine verbindliche, langfristige Partnerschaft ist ein zentraler Aspekt menschlichen Lebens. Aus der nüchternen Perspektive von Biologen vor allem für den Fortpflanzungserfolg. Denn zweifellos ist es leichter, ein Kind zu zweit grosszuziehen. Doch es lauern Gefahren für die stabile Beziehung – «verlockende Alternativen», wie es Saul Miller und Jon Maner von der Florida State University nennen. Auf die männlichen Partner bezogen: andere Frauen. Frauen insbesondere, die sich in den fünf, sechs Tagen um den Eisprung herum sexuell offensiver verhalten und entsprechende Signale senden, ohne dass es ihnen meist bewusst wäre, wie inzwischen etliche Studien andeuten. Was Männern, ebenfalls meist unterhalb des Radars des Bewussten, nicht verborgen bleibt. Mit einem simplen Experiment haben Miller und Maner jetzt Hinweise darauf gefunden, dass sich Männer in Beziehungen intuitiv vor anderen Frauen «schützen», um ihre Partnerschaft nicht zu gefährden.

Und der Versuch ging so: Eine 21-jährige Frau sass an verschiedenen Tagen ihres Zyklus in einem Raum, schlicht angezogen, unparfümiert und ungeschminkt. Ihr war aufgetragen worden, nicht zu flirten und nicht mehr als nötig und ohne Augenkontakt zu kommunizieren. Nacheinander kamen 38 junge Männer in das Zimmer und sollten mit der Frau ein paar Lego-Blöcke zusammenbauen. Anschliessend ermittelten die Forscher, wie die junge Dame auf die Kurzzeitbesucher gewirkt hatte: mit einer 5-Punkte-Bewertungsskala für die Attribute intelligent, flirtend, aus sich heraus gehend und attraktiv.

Eisprung zieht Singles an

Wie aus früheren Versuchen bekannt, «fühlten sich die Männer besonders von der Frau in den Tagen ihres Eisprungs angezogen», sagt Maner. Aber, und diese Erkenntnis ist neu: nur die Singles! «Männer in Beziehungen bewerteten die Frau um deren Eisprung herum als unattraktiv», sagt der Biologe, vermutlich, weil sie «die Verpflichtung zu ihrer langfristigen Partnerin gefährdet sehen». Dass die gebundenen Probanden ihre Abstossung nur vorgetäuscht haben, um besonders edel zu wirken, hält Maner für unwahrscheinlich: Ihnen war versichert worden, ihre Angaben würden absolut vertraulich behandelt.

Intuitiv wenden gebundene Männer und Frauen auch den Blick von anderen potenziellen Geschlechtspartnern ab, ermittelte ein Team um Maner in einem zweiten Experiment. Von den Forschern mit blitzartig auf einem Bildschirm aufleuchtenden Wörtern wie «Lust» oder «Kuss» auf das Experiment eingestimmt, wurden den Probanden Fotos von attraktiven Vertretern des anderen Geschlechts gezeigt. Sofort erfreuten sich Alleinstehende des Präsentierten. Anders die gebundenen Probanden, die rasch wegsahen. Es sei denn, die Forscher verwehrten ihnen mit einem Trick offenkundig den Blick auf die Fotos. Dann wollten auch die in einer Beziehung steckenden Freiwilligen hinschauen, um dann auch noch zu sagen, dass sie mit ihren Partnern nicht so recht zufrieden seien. Die Krux nach Maners Ansicht: Der Schuss kann nach hinten losgehen, wenn man den anderen zu sehr kontrolliert.Die Experimente reihen sich ein in eine ganze Serie von Versuchen, mit denen Evolutionsbiologen seit geraumer Zeit das Verhalten um den Eisprung der Frau beleuchten. Die Frage: Sendet der Mensch in diesen Tagen als einzige Art im Tierreich keine offensichtlichen Signale der sexuellen Lust aus? Doch, behauptet zumindest eine Schar von Evolutionsbiologen und -psychologen. Ihre Botschaft: Die hormonellen Schwankungen im weiblichen Zyklus sind mächtiger als gedacht – und führen zu einem meist so unbewussten wie charakteristischen Werbeverhalten der Frau.

Mehr Trinkgeld

In jenen Tagen, deuten einige Studien an, steigt das sexuelle Bedürfnis von Frauen. Erotische Fantasien nehmen zu. Studienteilnehmerinnen geben an, öfter als sonst auf Partys oder in Tanzclubs zu gehen, um zu flirten. Sie ziehen sich provokanter an, ihre Stimme wird ein wenig höher. Vor allem aber scheint sich um die Ovulation herum der Geruch von Frauen zu verändern. Und die Männer? Sie reagieren mit erhöhten Konzentrationen des Geschlechtshormons Testosteron, wie die Forscher Maner und Miller erstmals nachwiesen. Die Forscher liessen ihre Probanden an Hemden riechen, die Frauen an unterschiedlichen Zyklustagen getragen hatten.

In einer der bislang frappantesten Studien bislang baten Geoffrey Miller und seine Kollegen von der Universität von New Mexico elf professionelle «lap dancers», die Summen ihres nächtlichen Trinkgelds 60 Tage lang zu notieren und den Verlauf ihres Zyklus zu skizzieren. «Lap dancers» tanzen in entsprechenden Bars direkt vor männlichen Gästen, teils mit Körperkontakt. In den fünf Tagen um den Eisprung verdienten die Damen pro 5-Stunden-Schicht 335 Dollar; an den anderen Tagen ihres Zyklus «nur» 260 Dollar. In einer Kontrollgruppe mit Frauen, die die Pille schluckten – mit entsprechend ausbleibenden hormonellen Zyklusschwankungen – trat der Einkommensunterschied nicht auf. «Das Ergebnis deutet an, dass Frauen um den Eisprung herum attraktiver wirken», erklärt die Psychologin Martie Haselton von der Universität von Kalifornien in Los Angeles.Männer mit markant männlichen Gesichtern und Merkmalen sind von Frauen in Ovulationstagen offenbar besonders begehrt – ein Phänomen, das auch bei gebundenen Frauen ausgeprägt zu sein scheint, vor allem bei jenen, deren Partner nicht diesem Ideal entspricht. Maskuline Schönheit verspricht nach einer gängigen Theorie von Evolutionsbiologen gutes genetisches Material. In Phasen abseits der Ovulation indes bevorzugen sie umgekehrt den zuverlässigeren, besonnenen Typus Mann. Unterschiede, die bei Einnahme der Antibaby-Pille wiederum verschwinden.

Eifersüchtige Männer

Nach dem Verhalten ihrer Partner um den Eisprung befragt, sprechen Frauen nach Ansicht von Haselton eine klare Sprache. Die Männer versuchen, ihre Frauen so weit wie möglich von Konkurrenten abzuschirmen, sind eifersüchtiger, wachsamer – und fürsorglicher. Das gilt vor allem für Männer, die von ihren Frauen nicht gerade als Sexsymbol eingeschätzt wurden.

Offen bleibt allerdings, ob diese Einschätzungen auf einer veränderten Wahrnehmung der Frauen beruhen oder einem veränderten Verhalten der Männer. Und ob Frauen mit den Signalen um den Eisprung wirklich den Status ihrer Empfängnisbereitschaft signalisieren, bleibt gleichermassen umstritten. Denn derlei Signale sprächen mit Sicherheit auch unerwünschte Männer an, was – auch in den nüchternen Betrachtungen von Evolutionsbiologen – nur von Nachteil wäre. (Tages-Anzeiger)

n-tv online,
            Logo

8.7.2011: Liebesromane sind schlechte und falsche Bildung fern der Realität

aus: n-tv online: Kein sicherer Sex und idealisierung: Liebesromane sind schlecht; 8.7.2011;
http://www.n-tv.de/wissen/Liebesromane-sind-schlecht-article3763656.html

<Eine britische Paartherapeutin warnt Frauen vor Liebesromanen. Die Lektüre kann den Blick auf die Realität verschleiern und die Frauen, die an die erzählten Geschichten glauben, ins Unglück stürzen. Vor allem die Darstellung von ungeschützem Sex wird von der Therapeutin kritisiert.

Liebesromane tun Frauen oft nicht gut - zu diesem Schluss ist die britische Paartherapeutin und Autorin Susan Quilliam gelangt. Wer die Liebesgeschichten von der gewöhnlich rehäugigen Heldin und ihrem Retter mit dem kantigen Kinn glaube, sei schon auf dem besten Weg ins Unglück, meint die Therapeutin in der britischen Fachzeitschrift "Journal of Family Planning and Reproductive Health Care". "Manchmal ist das Freundlichste und Klügste, was wir unseren Patientinnen raten können, das Buch wegzulegen - und der Wirklichkeit ins Auge zu blicken."

Nicht nur, dass es in den Romanen nahezu nie "sicheren Sex" gebe, schrieb Quilliam. Vor allem bilde die Lektüre nicht "die Höhen und Tiefen einer Beziehung" ab, mit denen ein Paar in der Wirklichkeit zurechtkommen muss.

Kondome sind Barrieren?

Quilliam zitierte eine Untersuchung, wonach nur in elf Prozent aller Liebesromane ein Kondom beim Geschlechtsverkehr erwähnt werde - dann aber meist nur, weil die Heldin "keine Barriere" zu ihrem Geliebten spüren wolle und das Präservativ ablehne. Normalerweise ende die Liebesgeschichte damit, "dass der Held die Frau aus einer Gefahr rettet und die Heldin sich fröhlich einem Leben mit sexuellen Höhepunkten beim Geschlechtsverkehr und endlosen, unbeschwerlichen Schwangerschaften hingibt", fasste die Therapeutin zusammen.

Tatsächlich sollten Frauen aber begreifen, dass "das erste Mal" vielleicht nicht ganz so erfreulich sei und dass sie vielleicht "nicht zuverlässig" immer zum Orgasmus kommen könnten - dass sie deshalb aber keine schlechteren Menschen seien und sich ihrer eigenen Bedürfnisse bewusst werden sollten, betonte die britische Autorin. "Mit Zuneigung und Humor lassen sich die Dinge enorm verbessern."

AFP>

micro string tanga
                                            bikini shop tangaland
micro string
                                                    tanga bikini shop
                                                    tangaland 
Internetshop Tangaland aus NRW, Webseite auf D, ENGL, F, Sp, It - Versand: Ganze Welt.

Welt online,
            Logo

7.7.2011: <Therapeuten-Warnung: Frauen droht Realitätsverlust durch Liebesromane>

aus: Welt online; 7.7.2011;
http://www.welt.de/vermischtes/partnerschaft/article13473847/Frauen-droht-Realitaetsverlust-durch-Liebesromane.html

<Eine Therapeutin rät Frauen, die Finger von Liebesromanen zu lassen. Die Lektüren zeichneten ein falsches Bild von Liebe und Sex und führten zu Realitätsverlust.

Liebesromane tun Frauen oft nicht gut – zu diesem Schluss ist die britische Paartherapeutin und Autorin Susan Quilliam gelangt. Wer die Liebesgeschichten von der gewöhnlich rehäugigen Heldin und ihrem Retter mit dem kantigen Kinn glaube, sei schon auf dem besten Weg ins Unglück, meint die Therapeutin in der britischen Fachzeitschrift „Journal of Family Planning and Reproductive Health Care“. „Manchmal ist das Freundlichste und Klügste, was wir unseren Patientinnen raten können, das Buch wegzulegen – und der Wirklichkeit ins Auge zu blicken.“

Nicht nur, dass es in den Romanen nahezu nie „sicheren Sex“ gebe, schrieb Quilliam. Vor allem bilde die Lektüre nicht „die Höhen und Tiefen einer Beziehung“ ab, mit denen ein Paar in der Wirklichkeit zurechtkommen muss.

Quilliam zitierte eine Untersuchung, wonach nur in elf Prozent aller Liebesromane ein Kondom beim Geschlechtsverkehr erwähnt werde - dann aber meist nur, weil die Heldin „keine Barriere“ zu ihrem Geliebten spüren wolle und das Präservativ ablehne.

Normalerweise ende die Liebesgeschichte damit, „dass der Held die Frau aus einer Gefahr rettet und die Heldin sich fröhlich einem Leben mit sexuellen Höhepunkten beim Geschlechtsverkehr und endlosen, unbeschwerlichen Schwangerschaften hingibt“, fasste die Therapeutin zusammen.

Tatsächlich sollten Frauen aber begreifen, dass „das erste Mal“ vielleicht nicht ganz so erfreulich sei und dass sie vielleicht „nicht zuverlässig“ immer zum Orgasmus kommen könnten – dass sie deshalb aber keine schlechteren Menschen seien und sich ihrer eigenen Bedürfnisse bewusst werden sollten, betonte die britische Autorin. „Mit Zuneigung und Humor lassen sich die Dinge enorm verbessern.“

AFP/sv>

========

20 minuten
            online, Logo

11.7.2011: Männer wollen oft nur kuscheln

aus: 20 minuten online: Kuschel-Offensive: Männer wollen etwas ganz anderes; 11.7.2011;
http://www.20min.ch/life/story/20176025

<Sex steht für Männer in Langzeit-Partnerschaften nicht an erster Stelle. Das besagt eine neue Studie des Kinsey Institute der Indiana University, USA.

Sie will sich an ihn schmiegen, doch er sucht nur den schnellen Sex: Eine neue Studie wirft diesen häufig bedienten Irrglauben über den Haufen, zumindest, wenn man Menschen in Langzeitbeziehungen befragt. Das taten Wissenschaftler der US-amerikanischen Kinsey Institute of Indiana University im Rahmen einer einzigartigen internationalen Studie über Sexualverhalten in Langzeitpartnerschaften, wie die Online-Ausgabe des britischen «The Telegraph» vermeldet.

Eines der überraschenden Resultate der Erhebung: Bei Paaren, die bereits seit vielen Jahren zusammen sind, trägt bei Männern das Kuscheln und Küssen deutlich mehr zum subjektiven Glück bei, als bislang angenommen. Bei den Frauen scheint etwas ganz anderes im Vordergrund zu stehen: Je länger sie mit ihrem Partner zusammen waren, desto grösser war – nach eigenen Angaben – ihre Zufriedenheit in Bezug auf das Sexleben.

«Veränderte Erwartungshaltung»

Die Autorin der Studie, Julia Heiman glaubt, dass sich Frauen im Laufe der Jahre weniger stark unter Druck setzen. Das wirke sich positiv auf die sexuelle Befriedigung aus: «Das könnte mit einer veränderten Erwartungshaltung zusammenhängen», interpretiert die Forscherin die Resultate der Erhebungen.

Für die Studie wurden mehr als 1 000 Paare aus den USA, Deutschland, Spanien, Brasilien und Japan befragt. Alle Teilnehmer waren zur Zeit der Erhebung zwischen 40 und 70 Jahre alt und lebten seit durchschnittlich 25 Jahren in einer Beziehung.

(rre)>


Kostenlos chatten Kostenlos chatten


20 minuten
            online, Logo

14.7.2011: Frauen wollen mehrheitlich keine behaarten Penisse, aber mindestens 16 cm - und langes Vorspiel ist nicht mehr gefragt

aus: 20 minuten online: Worauf Frauen stehen: Die Länge zählt eben doch; 14.7.2011;
http://www.20min.ch/life/story/10516087

<Ein Seitensprung-Portal befragte seine weiblichen Mitglieder – und förderte Spannendes über die weibliche Präferenz im Bett zutage. Eine Weisheit: Männer, rasiert euch!

Ein langes Vorspiel und ein ewig langer Penis-Bart macht Frauen im Bett glücklich. Falsch. Frauen mögen es laut einer Umfrage des Seitensprungportals «AshleyMadison.com» glattrasiert: So gaben 43,5 Prozent von 1549 befragten Frauen an, dass sie Haare im Schritt gar nicht mögen. 17,4 Prozent tolerieren eine schmale «Landebahn» und nur gerade 13 Prozent haben Verständnis für natürliches Wuchern.

Nicht nur bei der Haarlänge finden die Schweizerinnen deutliche Worte – auch bei einer anderen Länge. 26,1 Prozent der Frauen wünschen sich einen Penis von «bis zu 25 cm». 11 bis 15 cm lassen noch 8,7 Prozent der Frauen in ihr Bett. Doch Männer müssen sich keine Sorgen machen, 56,5 Prozent mögen einen Schniedel von 16 bis 20 cm.

Ob gross oder klein: Verkürzen dürfen alle was – nämlich das Vorspiel. Nur 4,3 Prozent der Frauen gaben an, erst nach 60 Minuten Zärtlichkeit in Fahrt zu kommen. Immerhin 44,8 Prozent mögens kurz und knapp – und höchstens 15 Minuten lang.

(bbe)>

Kommentare:

  • Lenchen am 18.07.2011 17:06

    Nichts vergessen

    Bloss beim rasieren die Hoden nicht vergessen. Beim BJ einen beharrten Hoden im Mund zu haben ist nicht so angenehm. ;-)

    • Stefan am 23.07.2011 23:57

      Rasieren? -- Dann doch lieber verzichten

      Hoden rasieren!? Autsch! Dann doch lieber auf den BJ verzichten ;-) Wenn schon, dann Hoden enthaaren mit einer Creme. Rasiermesser, Schere, Enthaarungspaste, Waxstreifen, Heisswax, war alles mit Blutvergiessen und oder Schmerzen verbunden. Da wechsle ich lieber die Freundin und lass die paar Häärchen dort wo sie sind ;-)

    • H. Leluja am 25.07.2011 00:22

      Ist doch ne schöne Entschuldigung

      Wo die meisten Girls den Blow Job sowieso nicht mögen.


  • Mann am 18.07.2011 14:27

    Rasur?

    Rasur sieht gut aus, fühlt sich gut an, hat aber den grossen Nachteil, dass gewisse Geschlechtskrankheiten einfacher übertragen werden können, selbst bei geschütztem Verkehr. Wird jeder Dermatologe bestätigen. Da fragt sich was besser ist.. Haare oder Krankheit?


  • Miss H am 17.07.2011 11:02

    Am liebsten...

    Kahl,dick,lang und rund,so muss er sein!

    • lisa am 17.07.2011 12:01

      Laenge

      Lang,ja,bis 20cm bin ich einverstande,18 waeren super ;)

  • Ein Mann am 17.07.2011 08:25

    220 comments

    Woow, 220 Comments bis dato! Männer, diese Umfrage ist nicht repräsentativ also nicht verzweifeln....


  • Hans-Ueli am 16.07.2011 19:36

    Meine Hautärztin sagt immer....

    ... trimmen ist ok, rasieren ist schlecht! Und die muss es wissen, die sieht immerhin im Schnitt 15 Pimmel am Tag.

    • Dr. Roof am 25.07.2011 00:31 Report Diesen Beitrag melden

      Sie sagt das

      weil Rasieren Pickel gibt.


  • Ruedi Wermuth am 16.07.2011 17:53

    10 ev. 30 cm

    Jede/r sollte wissen, dass die Männer Längen und Distanzen schlecht einschätzen können. Leider sind bei Männern 10 cm sobald es in Richtung Unterhosen geht, schon mal 30 cm. Schlecht für solche Angeber ist es bei einer Einladung, wenn die Dame plötzlich 25 cm weniger in der Hand hat als ursprünglich angesagt. Persönlich habe ich immer gesagt meiner ist nicht der Grösste, klein eher noch kleiner und harte Arbeit liegt vor ihm, habe mit der Wahrheit gegenüber den Frauen gute Erfahrungen gemacht. Mit angeben wird Er nicht grösser, nur ist für die belogene Lady die Enttäuschung dann riesig.

    • Michael Holmes am 25.07.2011 00:26

      Dicke ist eh wichtiger

      Über 25 cm... und nachher wird gejammert, zumindest beim Doggie. Eine Vagina ist 9-15 cm lang. Bei einer langen Stange fehlt die Reibung an Venusberg und Klitoris. Der Unterhschied zu früher: die Frauen fangen jetzt auch an anzugeben wie die Männer. Supi. Es steht 1:1.


  • sandra am 16.07.2011 12:17

    länge? rasieren?

    ich bin scheinbar total out! habe noch nie eine penis gemessen und kann nicht mitvoten. finde, mit männlichem schamhaar kann man lustiges machen - warum denn rasieren??

    • rübe am 16.07.2011 19:35

      lustig

      Was kann man denn lustiges machen? Und mit weiblichen Schamhaaren ist es auch lustig?

    • Gina am 16.07.2011 23:43

      sorry, aber

      stutzen reicht nicht, rasieren ist gut. Sonst gibt es eben kein or..................


  • Speedy Gonzales am 16.07.2011 05:36

    lang - Zeit oder cm

    Meiner ist anscheinend normal "lang". Aber was nützt das wenn ich nicht "lang" kann. Wenn das aus- und anziehen länger dauert, oder wenn ich schon beim Vorspiel komme :-(


  • Bluffy am 16.07.2011 05:23

    Durchschnitt????

    Hey, wie kommen alle auf den Durchschnitt von 14? Wenn bei den CH-Männern tatsächlich eine Umfrage gemacht worden wäre, dann wäre doch der Durchschnitt 18 rausgekommen, oder? Oder wurden heimlich die CH-Frauen befragt über ihre Männer?


  • Aristoteles Cazzo am 15.07.2011 16:26

    Der Weg...

    Es kommt nicht auf die Länge an... sondern auf den Weg, der zurückgelegt wird


  • doris am 15.07.2011 16:11

    penis grösse

    also ich mag kleinere penise ,hatte auch schon grössere. bei den grösseren hatte ich immer schmerzen. bei den kleineren kann ich den sex mehr geniessen und ist ja das wichtigste


  • Michael Palomino (*1964) am 15.07.2011 15:59

    Bei der Länge nicht übertreiben

    Es ist tatsächlich so, dass ein grosser Penis (sagen wir mal, mit über 16 cm Länge) in gewissen Stellungen einer Frau mit kurzer Vagina grosse Schmerzen verursachen kann, und dann reduziert sich das Liebesspiel. Ergo: Mit der Penislänge sollte Mann es nicht übertreiben, damit beide Partner alle Freiheiten behalten. Feiner Humor bringt die Partnerin viel mehr in Schwung als eine "lange Stange", vor der die Partnerin eventuell Angst haben muss.

  • joel naja am 15.07.2011 13:10

    Zur Beruhigung

    Also gut ich moecht mich hier auch mal noch gerne dazu aeussern.. Ich kann die maenner generel denke ich ein wenig beruhigen. Die natur hats bei mir mit 21cm gut gemeint, jedoch ist dies nicht immer ein segen! Viele frauen haben probleme damit, ich hatte schon einige freundinnen in meinem leben und glaubt mir, wenn ihr immer aufpassen muesst um der freundin keine schmerzen zu bereiten macht sex keinen grossen spass... Wenn ich ganz rein will knall ich doch sowiso nur gegen die gebaermutteroeffnung.. Und wenn dann auf einmal blut laeuft ists mit der lust sowiso vorbei! Ich habe auch immer mit m

  • Mima am 15.07.2011 13:07

    Ist doch egal...

    Ich persöndlich finde grössere Penise attraktiver als kleine, so wie grössere Brüste auch attraktiver sind als kleine. Aber ich stelle keine Ansprüche an die grösse. Für mich muss alles andere passen, und solange der Sex gut ist, ist mir die länge ziemlich wurst.


  • Gerhart Meier am 15.07.2011 11:50

    BLA BLA BLA

    Warum über Sachen diskutieren, die man(n) sowieso nicht ändern kann? Ich sag meiner Freundin doch auch nicht, dass ihre Brüste klein sind - was ändert das schon, ausser ,dass sie sich am Ende unwohl fühlt und komplexe bekommt? Was kann jeder und jede einzelne dafür, dass siene Gene ihn bzw. sie so geschaffen haben? Ist man mit sich selber zufrieden, dann sind es die andern auch - und sind sie es nicht, dann kann man auf solche Leute durchaus verzichten.

  • Sunny am 15.07.2011 11:41

    Ich liebe..

    .. es, einen Mann oral zu befriedigen. Aber mir macht es keinen Spass mit einem 25cm Rüssel französisch zu sprechen. .. meine rasierte Muschi. Wenn er es auch ist, umso besser. Muss aber nicht sein. .. Sex. Aber ich will mich doch auch ganz draufsetzen können - und das geht doch nicht mit einem zu grossen Penis. Ich denke, dass bei dieser Umfrage bei vielen Frauen das Vorstellungsvermögen nicht so ganz ausgeprägt war / ist.


  • Impression am 15.07.2011 11:23

    Grösse...?

    19 x 6 !!! Wecken ein Erschrecken beim ersten "sehen" - musste ich feststellen... Und weiters - scheint es für die Frau teilweise schmerzhaft... Leider...


  • Pasquale am 15.07.2011 10:47

    einfach mann sein

    ich kann diesen blödsinn nicht mehr lesen. einmal spielt es keine rolle, ein halbes jahr später dann doch wieder. gestern hiess es männer mit haaren seien in und heute steht "männer rasiert euch". ich sage man(n) muss sich wohl fühlen egal was frau und medien für ansprüche stellen. pasta!


  • Mary am 15.07.2011 10:15

    Hört mal auf!

    Ich finde es sooo schlimm wenn ich sehe wie ihr hier über die Penislänge diskutiert. Wieso ist das immer ein Thema. Akzeptiert euch mal wie ihr seid, wenn ihr einen etwas grösseren habt prallt nicht damit und wenn euer etwas kleiner ist, macht das auch nichts. Liebt euch so wie ihr seid und liebt euch mit dem, der euch liebt wie ihr seid. Dann ist das kein Thema mehr. Glaubt mir.

    Moitz, Oensingen am 15.07.2011 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr Frauen...

    Ihr Frauen habt ja so abgestimmt! Aber ich habe es selber schon zu oft erfahren, dass Frauen doch nur meine Grösse haben wollten. Mit meinen gut 24 cm bin ich recht gut bestückt und ich durfte schon oftmals hören, dass ich Gefühle weckte, die sonst keiner je wecken konnte.


  • Franzl Lang am 15.07.2011 10:14

    Bitzeli strange

    Frauen, wie macht ihr's denn, wenn ihr einen Kerl im Bett habt und er ist unrasiert? Schmeisst ihr ihn dann hochkant raus?

    • Aruna am 15.07.2011 12:06

      im Bett darf er bleiben

      Nee, ich schmeiss den nicht hochkant raus.. Da ich eh nur Sex in einer Beziehung habe, wäre das ziemlich doof ;o) Aber ich lege es ihm nahe, die Haare doch zu entfernen.. Von mir aus muss er nicht Glattrasiert sein.. aber so zwischen 3-5mm finde ich ideal! So habe ich nicht das Gefühl mit einem Jungen zu schlafen, es bleibt mir aber auch erspart am nächsten Morgen immer noch Haare zwischen den Zähnen zu entfernen..!

    • zaza am 15.07.2011 12:24

      nur geschwätz

      hmm.. naja wenn man bedenkt, dass der durchschnitt bei so 15 -16 cm liegt!!! Finde ich es schon interessant woher die Frauen wissen wollen wie sich 25cm anfühlen... was ich vom hören weiß ist, dass ab ca. 22 cm es fielen Frauen schon weh tut..

    • Lala am 15.07.2011 12:27

      oh, ja!

      ist mir bei einem ONS passiert. Kondom hin oder her, der Busch bleibt und das geht gar nicht! Muss ja nicht glatt rasiert sein, aber wenigstens gestutzt.

    • Pascale am 15.07.2011 12:36

      Gefällt mir..

      Gefällt mir!


  • Lala am 15.07.2011 10:14

    nicht die Länge....

    ....sondern der Umfang ist wichtig! :oD Und wie Mann damit umgeht, auch. Ich möchte nichts über 18cm im Bett haben ;o)


  • Mann...22 am 15.07.2011 10:08

    Jaja...

    ...und man hört auch schon mal: "Er kann nicht gross/dick genug sein!" Das geht dann in der Realität so: "Oooohhh..." *lächeln* ..,"Mhmmmhm", ...*lächeln*..."Jaahajaaahh"...*lächeln*...dann plötzlich: "AUAAAAAAAA" - und Schluss und Aus ist es mit der Lust und der Leidenschaft. Jungs, seid froh mit 12-16cm, es macht echt keinen Spass immer nur mit 50% seines Stücks Sex zu haben.


  • G. Schwendi am 15.07.2011 09:41

    24x5cm

    Ich bin von Natur aus gut bestückt worden und habe einen 24x5cm Penis. Ich hätte lieber eine normale grösse, unter 20cm! Den zu zu gross ist für viele Fraauen ein Problem. Zuerst grosse Sprüche und der Wunsch nach Grossen, Als es dann zur Sache ging , wars für di meisten nicht mehr so lustig.


  • mandingo muster am 15.07.2011 09:41

    Wie recht...

    Meine Erfahrung zeigt, dass es Frauen gibt welche bei gewissen Positionen Schmerzen bei einem langenkreigen oder au nicht. Weiter ist mir aufgefallen, dass es eher bei den zierlichen Frauen der Fall ist....


  • Catty am 15.07.2011 09:05

    Vielleicht..

    ist für Mann gross super.. für Frau nicht.. ein zu grosser Penis verursacht leider keine Freude sondern Schmerzen. 20 cm in meinem Innern hat es keine erogenen Zonen mehr, weder unten noch oben!

    • Dawinzi am 15.07.2011 10:45

      Echt jetzt ?

      Auch nicht ganz hinten in der linken unteren Ecke ? Im Ernst, Du hast es genau auf den Punkt gebracht weshalb es rein anatomisch gesehen gar kein langen braucht.

    • Lala am 15.07.2011 12:33

      genau

      ganz deiner Meinung!


  • muuhi am 15.07.2011 09:01

    jedem das seine...

    ich bin glattrasiert, weil ichs einfach lieber mag... aber ich mag den kleinen busch meines freundes (muss aber sagen dass er ihn regelmässig stuzt und gut pflegt..) . Die länge ist egal, kommt ja eh auf die technik drauf an. Zu lang ist aber wirklich unangenehm, ich mag harten Sex, das geht aber kaum schmerzlos wenn der Penis zu lang für die Vagina ist! (hatte schonmal so einen im Bett). Natürlich zum anschauen ist es schon sehr schön (aber det hörts uf!)... Die Dicke ist viel entscheidender.


  • Peter Streit am 15.07.2011 08:26

    Online-Umfrage

    Macht mal eine Online-Umfrage betreffend der Penislänge. Da kommt dann bestimmt ein Durchschnittswert von 19 cm raus......


  • Max Gentleman am 15.07.2011 08:24

    Gemächt..

    Bin mit meinen 17 cm glatt rasiert also voll dabei:-) Bisher hat sich noch keine Frau darüber beschwert. Haare in den Zahnzwischenräumen sind nun auch nicht so der Brüller. Glatt macht oral der Frau auch mehr Spass und damit bekommt Mann mehr davon:-) Ein grosses und dickes Gemächt ohne Technik eingesetzt bringt genauso wenig wie ein (zu) Kleines mit viel Technik.. Frau möchte beides:-P..oder??


  • Marc C. am 15.07.2011 08:17

    Wie sagt das Sprichwort

    Meiner ist nicht lang, aber schön dünn.

    • m.r. am 15.07.2011 11:12

      hahaha!

      so geil, wusste nicht dass dieser spruch weit verbreitet ist. wir sagen das untereinander im kollgenkreis: "i ha nid e länge, drfür e dünne!" :-D

    • Blöd Jan am 15.07.2011 12:51

      "Und defür...

      ... chumi no relativ schnell!" XD


  • Irene M........... am 15.07.2011 08:01

    denken nicht verboten

    Es gibt zu jedem Thema Standardsätze,hier zB."auf die grösse kommtes nicht an" oder" "wo Haare sind, ist auch Freude","rasiert ist sauberer".etc. Wir alle sind geprägt von Modetrends, der jeweiligen Gegenbewegung, unseren Vorlieben, Abneigungen. Statt einfach irgendwelche Standardsätze zu benutzen, wäre es ev. mal spannend, wenn jede/r mal für sich nachdenken würde, was für ihn / sie WIRKLICH stimmt.UND, dazu stehen, auch Frauen sollten das mitlerweile dürfen ;-)))


  • BesserWisser am 15.07.2011 07:50

    Schätzen...

    Die Längenwerte der Penise sind deshalb so hoch, weil die meisten Frauen Probleme damit haben Distanzen und Längen richtig einzuschätzen.

    Tina am 15.07.2011 09:16

    Schätzen :o(

    Ja, zumindest in meinem Fall ist das so, ich musste ein Lineal hervornehmen und anhand von meiner Hand abschätzen, wie gross der von meinem Freund ist, kann ja schlecht mit dem Massband im Bett auftauchen... Und ich bin immernoch nicht schlauer, irgendwas zwischen 12 und 16cm?


  • Witzbold am 15.07.2011 05:22

    Parkieren

    Frau steigt aus bei parkieren und gibt dem Mann anweisungen. "jawohl noch ein bisschen, jawohl, noch 20 cm". Dann krachts. Der Mann steigt wütend aus und sagt. Hey, ich dachte ich hätte noch 20 cm, da war aber kein Spielraum mehr!!! Darauf die Frau: naja, du behauptest ja immer dies seien 20 cm :-)


  • Dawinzi am 15.07.2011 03:36

    Und überhaupt

    Auch eingepflegter Dreadlock hat seine reize. Als Tierfreund schlag ich doch nicht kahl um den Läusen die Heimat zu rauben. Wo kämen wir den hin?


  • Vallentina am 15.07.2011 00:53

    Das Motto!

    Kurz kann er sein... Aber dünn muss er sein


  • don jj rolando am 14.07.2011 23:32

    und das meinen meine kolleginnen..

    ...zum thema: der mann wäre besser ganz ohne penis. ohne würde die diskusion ums sitzpinkeln entfallen, für beide wäre die farbe rosa o.k., der mann würde gerne mit-shoppen gehen und die frauen hätten viel weniger migräne. - für dies anmerkung von mir habe ich schläge erhalten: wer würde dann nach dem shoppen das auto parkieren? :-)


  • sanuk am 14.07.2011 23:04

    ned so ernst nehmen

    sehr nett,,,,, also mein teil ist 18cm wenn er aufwacht.... und wenn ich noch viagra nehme dann bring ich meine göttin meistens zum bluten...... also ich glaub nicht das grösser dann auch besser ist....


  • don jj rolando am 14.07.2011 23:01

    hab da mal kurz männerwünsche...

    ..in meinem kollegenkreis nahgefragt: einen runden knackpo. grosse, schöngeformte und naturbelassene brüste. lange haare -> jedoch nur auf dem kopf und nicht auf körper / zähnen. mindestens jeden zweiten tag ausgiebigen sex mit weniger vorspiel. keine schwabelnden schwimmringe. also nicht wirklich das, was so mehrheitlich herumläuft. - fazit: die mehrheit der frauen und männer finden ihre/n partner/in eigentlich gar nicht so toll wie sie sich unter 4 augen zuhauchen. wieso dann doch so viele zusammen sind? hier siegt wohl die uralte evolution (sich zu paaren) vor dem modernen auge und hirn.

    Konstanze am 15.07.2011 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Oder...

    Liebe macht halt blind ;o)


  • Bruno am 14.07.2011 22:25

    Ich lass mich nicht anpassen

    Es gibt nichts unerotischeres als Frauen mit pingeligen und arroganten Ansprüchen. Ich kenne genug Frauen die vollkommen zufrieden sind mit normalen Männern und für die bin ich 100 mal lieber da, sie dürfen dann auch ihre Fehler haben


  • AlexKeller am 14.07.2011 22:15

    Ein Dank an die Presseleute

    Mal nicht, mal doch, mal nicht mal doch ...... liebe Presseleute, bitte entscheidet euch mal! .... zu mir.... Ich kann auch ohne "gross/klein" bei einer Frau einen echten Orgasmus herbeizaubern, weil ja die Frau mehrere erogene Zonen aufweist ;)


  • Hans-Franz Gerstenbauer am 14.07.2011 22:14

    Schwachsinn

    Selten so einen Schwachsinn gelesen. Ich bin mit 18 cm gut bestückt und hatte schon Hunderte von Frauen. Bei über 90% war die Penislänge jedoch ein Problem. Gewisse Stellungen bereiten den Frauen nur Schmerzen und sind nicht praktizierbar. Ich selber wünschte mir lieber einen Kürzeren.

    loverboy am 15.07.2011 11:33

    @Mr. Gerstenbauer

    Dann würd ich sagen sie sollten mal an der Technik arbeiten...Irgendwie lustig, hunderte von Frauen aber offenbar keine Ahnung wie sich bewegen..? 18 cm machens dann halt doch nicht, wenn ein ungeschickter Liebhaber daran befestigt ist.


  • justme am 14.07.2011 22:09

    Grössenunterschiede

    Bei mir erschrecken sie leider immer im Bett. Er ist zwar 28 lang, aber eigentlich nur 22 im Umfang.


  • jis89 am 14.07.2011 21:28

    23cm = perfekt

    Mein Freund hat 23cm und das ist gut, ihr müsst es euch halt richtig reinschieben und praktizieren. Übung macht eben den Meister, und die kürzeren sind zum lecken da ;) und für andere böse dingen..

    fresh am 15.07.2011 11:33

    definiere kurz..?

    also 23cm sind bestimmt nicht *die kürzeren sind zum lecken da* -- für mich als frau wäre das definitiv zu lang. wenn ich das beim massstab so anschau -tuts mir schon beim vorstellen weh...


  • Giann am 14.07.2011 21:25

    25 cm?

    welcher Mann hat schon ein 25 cm Penis? seit mal realistisch, der durschnitt liegt bei 14cm! ausserdem kommts auch auf die Enge der Frau draufan...


  • Mann am 14.07.2011 20:09

    Träumt ihr??

    Dann sollten aber auch nur noch Frauen mit 90-60-90 zu uns schweizer Männer ins Bett dürfen...

    butterfly am 15.07.2011 10:00

    was?

    schweizer männer??? was hat das mit schweizer männern zu tun??!


  • MusicReign am 14.07.2011 19:28

    14 cm Durchschnitt

    Was heisst hier "Doch Männer müssen sich keine Sorgen machen"? Der Durchschnitt liegt in der Schweiz ja nur bei 14 cm!?

    • Alex M am 14.07.2011 20:57

      Oha

      Umso besser für mich! Hah

    • David am 14.07.2011 22:43

      Genau

      Stimmt... Ich bin 13 cm, und ?! Ich hatte noch kein Problem im Bett.


  • Jürgen am 14.07.2011 18:55

    11cm

    Also jetzt ohne Witz: Mein Penis ist leider nur 11 cm lang im erigierten Zustand. Ich hab schon über eine Verlängerung nachgedacht, aber ist mir zu teuer. Dafür habe ich eine sehr lange Nase und grosse Ohren was aber auch nicht sehr attraktiv ist. Ich weiss schon bald nicht mehr was ich machen soll, denn genau solche Beiträge stärken mein Selbstbewusstsein auch nicht sehr.

    • tja am 14.07.2011 20:01

      :-)

      da hab ich ja glück gehabt meiner ist 12,7cm :-))))

    • Mark Zollikon am 14.07.2011 20:07

      Ja aber..

      Die meisten Frauen schätzen den Penis eh etwa 3-4 cm grösser, als er eigentlich ist.

    • Mike am 14.07.2011 20:26

      Nimms locker

      Ach Jürgen vergiss einfach solche Beiträge. Wenn Du die richtige gefunden hast, dann klappts auch ohne 30cm Stäble.

    • östereicher am 14.07.2011 20:59

      nanana

      ich hab`n 21 er :)

    • hana am 14.07.2011 21:05

      nein

      aber hallo ich als Frau versichere dir, dass ich nicht darauf schaue! Also auf die Penislänge! wirklich wirklich wirklich nicht! Aber sonst schon aufs optische, aber auf diesen Punkt nichT!

    • butter am 14.07.2011 21:13

      Seitensprung Seite

      Herr Stolte am 14.07.2011 um 19:26 schrieb: 11 Centimeter genügt Genau! Meiner ist nur knappe 11cm, aber bis heute hat keine Frau deswegen reklamiert. Ganz im Gegenteil!

    • Hans am 14.07.2011 22:58

      Dito

      Geht mir auch so. Lass dir von solchen Artikeln nicht das Selbstbewusstsein nehmen, denn das ist, was Frauen mögen.

    • U.W.W. am 14.07.2011 23:39

      Schwindel

      Glaubst du wirklich alles ist doch Doof was die da sagen oder behaupten 20cm vieleicht von 1000 perso.1er

    • James Bond am 14.07.2011 23:42

      11 cm sind absolut ausreichend!

      Hallo Jürgen. Nur keine Panik. Mit 11cm bist du voll dabei. Es ist viel wichtiger dass du auf die Frau eingehst. Sei während des Beischlafs ganz bei ihr. Sprich mit ihr, flüstere ihr ins Ohr. Stell dir vor du liest ihr aus einem Liebesromanheftchen vor, aber einfach in dem du das beschreibst was du tust gerade mit ihr tust. Auch wenn du auf ihr liegst und du wahrscheinlich nicht näher bei ihr sein könntest, sag ihr dass du ganz nah bei ihr bist. Frauen visualisieren auch über das Ohr. Frag sie ob sie deinen Körper spürt, streichle sie und sag ihr wie schön zart ihre Haut ist. So gehts 100%

    • fadlal poppes am 15.07.2011 06:50

      Seitensprung-Portal

      Kein Wunder dass so ein verzerrtes Bild von Frauen herauskommt wenn man in einem solchen Portal eine Umfrage macht.

    • Honest Lady am 15.07.2011 07:27

      Langt völlig aus...

      Ich habe in der Praxis die Erfahrung gemacht das die Länge eher Irrelevant ist. Ich würde sagen der Durchschnitt spielt eine Wichtige Rolle und die Technik.. 11cm langt völlig aus

    • Anna am 15.07.2011 07:49

      Teuer?

      So teuer ist das gar nicht. sollte mehr länge und umfang geben und auch noch dauerhaft sein. was bitte ist denn an 249 so teuer? jede frau welche die pille nimmt gibt in etwa so viel geld in einem jahr dafür aus und dann beklagen sich die männer auch immer noch wenn sie einen teil beisteuern sollten.

    • Werner Bucher am 15.07.2011 08:33

      @Jürgen

      Hör nicht auf solchen Quatsch. Richte deine Aufmerksamkteit und Konzetration auf andere, wichtigere Dinge bei einer Frau. Glaub mir, das mit den 11 cm ist ein Witz gegenüber den komplexen, die die Durchschnittsfrau hat......

    • Spanier am 15.07.2011 08:57

      nananana

      He Oesterreicher, meiner ist auch 21 aber nur wenn er schläft :)

    • nina am 15.07.2011 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      keine sorge

      wenn du nicht mit jeder ist bett hüpfts und eine frau an deiner seite hat die dich liebt ist das ihr schei.. egal. Deine grösse ist völlig okay und wer das nicht findet hat dich nicht verdient :)

    • Adrian Frey am 15.07.2011 12:59

      Kleiner mit 6-Pack sieht top aus...

      Jürgen, ein 25cm-Teil ist noch immer nicht lang genug, wenn er unter einem Bierbauch versteckt ist. So gesehen funktioniert eine Penisverlängerung ganz gut, aber nicht mit Vakuumpumpe oder mit Pillen, sondern ganz einfach mit weniger Futtern. Oder anders gesagt; mit einem 6-Pack, sieht auch ein Kleiner ganz Top aus!


  • "wünschDirWas am 14.07.2011 18:25

    Theorie + Praxis

    Nicht die Länge machts aus, sondern der Durchmesser. Mann weiss was Frauen wünschen...

    • Dani T. am 14.07.2011 20:36

      Hahaha!

      Ganz sicher nicht! Frag doch Mal eine Frau was sie sich wünscht!

    • Irene M........... am 15.07.2011 07:50

      männer (glauben zu) ...... wissen

      Frau weiss, was Frauen wünschen......wenn ich wissen will, was Frauen wünschen, frag ich meine Freundinnen NICHT einen Mann........der erfährt selten die ganze Wahrheit * smile*....ist so.........


  • Al Bundy am 14.07.2011 17:57

    Intimrasur

    Dann bin ich ja ein wichtiger Teil der Studie: enthaarte 17cm und auch noch Hetero! Welch ein Glück... :-) Noch was zur Intimrasur: Mann sollte es mal ausprobiert haben, bevor man dagegen ist! Und ausserdem: "Lieber nackt als Pelz" sagt ja auch PETA... :-)

    • Christian D. am 14.07.2011 18:11

      Richtig!

      Ob bei Mann oder Frau. Zuviel Haare im Schritt sind eklig. Ich bin nach der Studie auch gut dabei

    • Pascal Constanzo am 14.07.2011 21:22

      unsicher

      Kannst Du für einen jungen Anfänger wie mich eine Liste machen mit Dingen, die du zur Intimrasur benötigst? bin mir ziemlich unsicher deswegen...lg

    • Aruna am 15.07.2011 12:03

      Tipp

      Hallo Pascal, also ich bin zwar eine Frau.. Aber ich gebe dir einen Tipp, um Hautiritationen zu vermeiden, nimm doch einen Rasierer mit Aufsatz und stell die Länge ein... so zwischen 3-5mm ist in etwa ideal.. Das kannst du vor dem duschen machen, somit sind die Haare nicht in der ganzen Wohnung. Dann bis du nicht ganz Kahl aber ordentlich Kurz.. Für meine Geschmack das perfekte ;o) Viel Spass


  • el presidente am 14.07.2011 17:4

    länge^2

    Die Frau merkt erst im Bett wie gross er ist und dann ist es zu spät um nein zu sagen ;)

    • David am 14.07.2011 18:12

      wahre worte

      haha ein wahres Wort :)

    • Sonj france am 14.07.2011 19:21

      Länge

      Darum vorher Nachschauen keine Katze im Sack kaufen die Männer tun es auch nicht

    • andy am 15.07.2011 01:01

      zu spät?

      eine frau, wie wir durch assange gelernt haben, kann sogar nach dem sex "nein" sagen und dann gilt das als vergewaltigung.

    • Hans Gseid am 15.07.2011 09:03

      Haha Guter Spruch

      Aber einem geschenckten Gaul schaut man nicht ins --....


  • hubertus klein am 14.07.2011 17:46

    sommerloch

    willkommen sommerloch. neben penisgrösse sollte eigentlich auch die körbchengrösse zum thema gebracht werden. sehr wichtig für mann und frau, sollte man meinen. und rasiert ? ich persönlich finde es besser, bei mann und bei frau. aber das sollte jedem selber überlassen bleiben. mein intimbereich gehört mir und nicht einem modetrend.

    stefan heimer am 15.07.2011 08:27

    cheidegrösse??

    hehe nein nicht der körpchengrösse sondern die scheidegrösse.. ich hatte auch enge und uch sehr breit offene gehabt. auch bei manch hatte ich nichts gefühlt.. muste immer wieder nachschauen ob er überhaupt drinnen ist haha..


  • Toot Braunstein am 14.07.2011 17:44

    Hahaha...

    Willst du etwas sehn, was fast so gross wie mein Daumen ist?


  • Peter Bucher am 14.07.2011 17:41

    Frauen bei AshleyMadison?

    Ich frage mich, was für Frauen auf AshleyMadison die befragt haben. Dort gibt es nur Fake-Profile. Ich habe noch keine dort kennengelernt, geschweige eine Antwort bekommen. Tja, die Möchtegern-Frauen verfälschen hier wohl die Umfrage...

    • ein belächelnder am 14.07.2011 19:00

      alles nur Abzocke

      sei froh, denn die Frauen, die wirklich existieren willst du garantiert nicht real treffen. Ist wie bei allen Dating-sites. die faken Profile mit geklauten Bildern und ködern so zahlungswillige Singles. Fängt schon allein damit an, dass man erst was schreiben darf, wenn man gezahlt hat. Vorher zeigen sie einem x Vorschläge die aber dann aber nie antworten wenn man mal bezahlt hat. Meiner Meinung nach sollte man das verbieten.

    • U.W.W am 14.07.2011 23:41

      Wahrheit

      Peter du hast recht!


  • Raffael Reitmeister am 14.07.2011 17:40

    Phantasie& Realität - hier die Statistik

    Der erigierte Durchschnitt ist ca. 14-16 cm, und 50% der Männer haben einen kleineren als 15cm. Und über 18cm wird die Luft schon ziemlich dünn - nur noch wenige Männer können das bieten.

    • Frau am 14.07.2011 22:43

      Phantasie?

      Na da hatte ich ja wohl fast immer glück gehabt und solche über 18cm erwischt :-) In meiner Realität haben Jedenfalls 90 % der Männer über 18cm. zumindest die, die ich kennen lerne.

    • Daniel am 14.07.2011 23:04

      Schwindler

      Aber viele (und zwar wirklich viele) behaupten es :)

    • Julia am 15.07.2011 00:26

      habe da aber andere Erfahrungen

      neee das stimmt nicht ;)

    • littlebluegirl am 15.07.2011 06:50

      Männern!

      Eine Beziehung mit 18cm kann keine Frau auf Dauer halten, es ist zu viel des guten! Nach eine Weile tut nur noch Weh.

    • Mann am 15.07.2011 09:21

      @Frau

      ...also immer schön nachgemessen...?

    • Frau am 15.07.2011 10:44

      Witz

      @littlebluegirl: "Na junger Mann, dann runter mit den Hosen, mal schauen, ob wir eine gemeinsame Zukunft haben".... chchchch...


  • silvia merquer am 14.07.2011 17:39

    intimrasur -

    ich liebe meinen busch zwischen den beinen. ebenfalls kenne ich mehrere männer die voll drauf stehen. bin 21, sehe sogar gut aus... sogar mit meinem jungle !!! steht zu eurem körper.... diese trends sind ja schon verkorkst.

    • Peter Schwengel am 14.07.2011 17:54

      Glattrasiert ist viel sauberer!

      Nein, Mausi. Die Aerzte empfehlen die Glattrasur. Ist viel sauberer (deshalb macht man das auch vor Operationen). Das nur zu Deiner Aufklärung. LG

    • bärner am 14.07.2011 18:37

      Lieber Natur pur !

      wo Haare ist, ist auch Freude !

    • Al Bundy am 14.07.2011 18:40

      Glatt vs. Jungle

      Finde es gut, dass Du zu Deinem Busch stehst, aber für mich ein absolutes "no go"! Also wenn Haare, dann so ein "landing stripe"... Busch geht gar nicht. Ich als Mann finde es auch viel erregender anzusehen und das Spiel mit der Zunge ist auch schöner

    • Chris D. am 14.07.2011 20:50

      @Schwengel

      Also wenn Ärzte sowas empfehlen dann meinst du wahrscheinlich Dr. Sex oder so jemanden. Was glaubst du wozu die Natur diese Haare "erdacht" hat? Bloss als Schikane?

    • A. Hafner am 14.07.2011 21:55

      Natur pur!

      Schön, dass es auch noch Menschen gibt, die auf Natur pur stehen!!!

    • Peter Dallo am 15.07.2011 06:54

      Mythen und Fakten

      Welcher Arzt empfiehlt eine Glattrasur? Die Evolution hat Mann und Frau mit Schambehaarung ausgerüstet, wohlmöglich ein Ueberlebensvorteil für die Menschen. Ach ja und die Intimspülungen für Frauen bewirken eher das Gegenteil von dem was sie versprechen!

    • jasmin am 15.07.2011 08:20

      lass euch beschneiden

      PETER SCHWENGEL; wenn es nicht natürlich wäre würde es uns nicht wachsen. bei einer operation wird dies nur zum teil rasiert damit keine haare in die wunde kommt wobei bei frauen die einen kaiserschnitt haben auch NICHT rasiert wird. ach ja noch was wenn es bei dir um die sauberkeit geht dann müsstet ihr männer euch alle beschneiden lassen. AL BUNDY; glauben sie mir es geht wunderbar mit busch auch muss man das zugenspiel nicht sehen. der frau kommt es aufs gefühl an. also jedem das sein

    • Marcello Bello am 15.07.2011 08:22

      I like hairy

      Gratuliere Silvia! Ich finde diese glatt rasierten "Truthähne" voll langweilig und kindlich und wieso gewaschene Haare ein Problem sein sollen leuchtet überhaupt nicht ein.

    • Michael Wenger am 15.07.2011 08:23

      @Peter Schwengel

      Quatsch!!! Viel sauberer??? Wenn, du dich täglich wäscht spielt es keine grosse Rolle. Oder wie genau in Hygienischer Sicht beeinträchtigt dich das?? Sollte man nun aus hygienischen Gründen auch den Kopf glatt rasieren??!!!

    • Peter Z. am 15.07.2011 08:27

      Weg mit Büschen

      Haare oder wuchernde Büsche sind bei mir absolut ein No Go. Selbst eine meiner letzten Affären, eine 60-jährige, rasierte sich auf mein Geheiss und empfand es als sehr prickelnd und angenehm.

    • Catty am 15.07.2011 09:02

      @Chris:

      wofür sind die Haare dort denn genau gedacht?


  • Martin am 14.07.2011 17:38

    Ja ne

    Bis zu 25cm? Ich pass ja selbst nur knapp in normale Kondome, brauch mich somit nicht verstecken, aber 25cm? Bitte hey, seit mal einwenig realistisch ;p

    Hans Muster am 15.07.2011 07:56

    Wahre Worte

    Wahre Worte! ;)


  • bert am 14.07.2011 17:34

    Wenn interessiert?

    Oberflächlichkeit im höchstens Masse...na gut in der heutigen Porno Gesellschaft auch kein Wunder!

    A.B. am 14.07.2011 20:58

    jawohl

    punkt. danke das dies gesagt wurde ;)


  • lisa dubin am 14.07.2011 17:28

    soviel zu gross

    fuer mich ist dieser Beitrag sehr unglaubwuerdig, mein freund hat (nachgemessene) 19cm und ich kann sagen das ich bestimmt nicht mehr haben will da er mir schon jetzt schmerzen kann damit! alles ueber 20cm ist fuer den grossteil der frauen kein traum mehr...

    • heinz fritschi am 14.07.2011 19:17

      alles hat seine Grenzen

      da has du wohl recht. alles andere ist bluff und Lüge.

    • Damdam am 14.07.2011 20:20n

      So isses

      Jap ich kenns. Meiner hat auch knapp 20 is zwar schön und gut aber ich würd sagen mehr wär einfach too much, weil wenn frau grad eh nen tag hat wo die gebärmutter schmerzempfindlich ist, muss Mann echt aufpassen und bringt ihn eh nur zu 2/3 rein... Vorallem wenn er auch noch breit is. Mein ex hatte 13cm, dick war er auch ned grad und ganz ehrlich zum orgasmus kommt frau mit beiden massen gleich schnell. Findet doch viel mehr im Kopf stadt. Also ob 13,16 oder 20 is echt Wurscht wortwörtlich. Sonst könten frauen nicht mal kommen wenn mans mit den finger macht.

    • miss ann am 14.07.2011 23:24

      20 cm und noch viel mehr

      Ja hat sie recht und ohne wenn und aber....alles über 20 cm is unpraktisch .

    • Melanie am 15.07.2011 00:29

      stimmt nicht

      ich liebe alles ab 20cm , erst dann ist es geil

    • ... am 15.07.2011 09:39

      kurzer

      @Melanie und was hälst Du von 13cm kurzen? ganz ehrlich...


  • Don Pito am 14.07.2011 17:23

    Länge??

    Und ich dachte immer das es nicht auf die länge draufkommt, sonder der Durchmesser sei wichtig. Was nütz ein 25cm Penis wen er so dünn wie eine Spagettinudel ist??

    • Susi am 14.07.2011 18:25

      Genau!

      Und es kommt nicht auf die Grösse an, sondern wie mann ihn benutzt/bewegt!

    • Fiona am 14.07.2011 19:22

      Genau

      Haha! Sehr gut! Bin genau deiner Meinung. Und ganz ehrlich Jungs: die Technik machts!

    • U.W.W am 14.07.2011 23:43

      He He

      Wo willst du mit 25cm hin? hinten wieder raus?


  • Alex am 14.07.2011 17:20

    nix Haare weg

    Will ich aussehen wie ein 14 Jähriger? Nix da die Haare bleiben dran und wer nicht will der hat schon! Ausserdem kannst du dir ja vorstellen, was für Frauen sich in einem solchen Portal rumtreiben, egal ob rasiert oder unrasiert so eine Will ich nicht :op

    • Jony. B. am 14.07.2011 17:42

      Es gibt unterschiede

      Es kommt ganz drauf an wie du die haare wachsen lässt.. am gepflegstesten ist es schon kahl.. aber einen wilden dschungel dort wuchern lassen ist hässlich.. das machts du bei deinen kopfhaaren ja auch nicht

    • Theo am 14.07.2011 19:23

      Unterschiede tatsächlich!

      Alex: und dann sind die "Frauen" erst noch häufig männlich - oder so ähnlich Jony. B: den Kopf hab ich aber draussen. und die Kopfhaare wachen immer weiter, die anderen nicht.


  • das tapfere Schneiderlein am 14.07.2011 17:14

    Nähmaschineli

    Ob kurz ob lang, ob dünn oder dick, fleissig muss er sein wie ein Nähmaschineli !

    AlexKeller am 14.07.2011 22:18

    Tipp

    Ich empfehle Ihnen mal nach Pierre Woodman zu suchen, dies ist die einzig wahre Nähmaschine!!


  • Mäge am 14.07.2011 17:10

    Pornos nur für Männer?

    Womit der Beweis erbrachte wäre, dass doch auch einige Frauen zuviel Pornos schauen.

    Lorenz Peters am 14.07.2011 18:42

    Frauen schauen Pornos und ...

    Haha. Genau. Falls diese Aussagen verlässlich sind, schauen sie zuviel Pornos ...


  • Stefan Beck am 14.07.2011 17:08

    Länge!!!

    Ja die Länge ist entscheidend, besonders für den Mann.....


  • Manuel am 14.07.2011 17:07

    Penislänge

    Als ob jemals eine Frau die Penislänge ihres Freundes/Liebhabers etc. nachmessen würde. Deshalb sind diese Umfrageergebnisse/Zahlenwerte sicher mit grösster Vorsicht zu geniessen. Meiner zum Bsp. liegt noch nicht einmal im mittleren obengenannten Bereich (im erigierten Zustand, wohlgemerkt). Nichtsdestotrotz hat noch nie jemand gesagt, er sei zu klein (oder zu gross). Deshalb kann man von diesen cm-Angaben bestimmt 2-3 cm abziehen. Und seien wir mal ehrlich: wieviele Männer haben schon einen 20er Schniedel? Wahrscheinlich weniger als 10%. Somit müssten ziemlich viele Frauen unglücklich sein.


  • Martin am 14.07.2011 17:04

    Lächerlich

    Hahaha wer sich Sachen zu herzen nimmt, die Frauen sagen die auf einer One-Night-Stand-Seite registriert sind - der tut mir leid. Nichts gegen one-night-stands, etwas erotischeres gibt's fast nicht. Wirklich erotisch wirds aber nur dann, wenn's spontan geschieht, wenn der Moment an sich perfekt ist und man sich für ein paar Stunden Abenteuer bereit fühlt. Impulsiv, spontanWer auf terminierten/organisierten Sexualverkehr steht, der ist schon eine Art Mensch der ich nie werden will..

    aurora am 14.07.2011 18:12

    ?????

    Was hat das jetzt mit der Penislänge oder mit dem rasieren zu tun?


  • Der Entenkönig am 14.07.2011 16:58

    Ein Seitensprungportal

    hat eine Umfrage gemacht. Das gibt sicherlich einen guten Einblick in die Haltung der Durchschnittsfrau... Übrigens: "Doch Männer müssen sich keine Sorgen machen, 56,5 Prozent mögen einen Schniedel von 16 bis 20 cm." Meine Liebe, der Schweizer Durchschnittspenis bringt es auf 14,48 cm.

    • schnidelwitz am 14.07.2011 17:22

      portal

      eben, die frauen lieben halt keine schweizer ;-)

    • ronnie am 14.07.2011 20:53

      Wer hat den

      die grösseren! Die kleinen Südländer etwa ! gruss vom einem Stolzen Schweizer mit Stolzer grösse!


  • Eine Frau am 14.07.2011 16:56

    Oberflächlich

    Ich weiss ja nicht, was für Frauen, das beantwortet haben, aber wenn der Penis über 16-17 cm, kann das sehr schmerzhaft, ungeniessbar und blutig sein. Sollte man zuerst testen und dann eine derartige Umfrage beantworten. Zwischen "Traum"-Vorstellung und Realität ist noch einiges dazwischen!

    • eine andere Frau am 14.07.2011 17:21

      aufgespiesst

      Eine Frau hat recht. Ich will ja auch nur guten Sex und nicht aufgespiesst werden.

    • Herr Stolte am 14.07.2011 19:26

      11 Centimeter genügt

      Genau! Meiner ist nur knappe 11cm, aber bis heute hat keine Frau deswegen reklamiert. Ganz im Gegenteil!

    • dennis demi am 15.07.2011 08:32

      mir ist es peinlich mit 11

      hab auch etwa 11 :( kann man nichts dagegen tun um es zu vergrössern ? es ist einfach peinlich und ich schehme mich. zudem sagt man der technik, mag stimmen aber wenn er kurz ist dann hatt man auch nicht viel spielraum ihn zu 360grad zu bewegen ohne das er draussen ist :S oder nicht wahr?


  • Minnie Mouse am 14.07.2011 16:46

    Genau

    dem kann ich mich nur anschliessen: Männer rasiert euch... um meine Zahnzwischenräume zu säubern bevorzuge ich immer noch Zahnseide. Aber bei Penisgrösse über 20 cm muss ich passen... sowas wäre mir defnitiv zu gross :/

    • Daisy Duck am 14.07.2011 17:22

      20 schon zu viel

      Ich finde 20 cm schon zu viel

    • Madame am 15.07.2011 08:29

      Haha

      haha :) der Spruch mit der Zahnseide ist echt gut!!!


  • Long Dong Silver am 14.07.2011 16:43

    Nur so

    Wieso müssen sich Männer keine Sorgen machen? Der Durchschnitt liegt, so weit ich weiss unter 16 cm ;-)


  • Roli am 14.07.2011 16:37

    Bin dabei!

    Da binn ich ja voll dabei! Rasierte 19cm....nur bin ich schwul, ääätsch

    • Baghirra am 14.07.2011 16:49

      Super

      Super bin auch dabei mit 18 cm und auch glatt rasiert. Der Witz bin auch Schwul. Yeah

    • Kevin am 14.07.2011 16:49

      Yeppa

      Haha.. Das war auch mein gedanke ;)

    • MichaelZH am 14.07.2011 16:59

      wunschdenken

      Du bist hier nicht bei wünsch dir was ;-)

    • Kevin am 14.07.2011 17:36

      Yeppa2

      Haha... Nix wünsch- hab was ;) Na dann wärs erwiesen, frauen wollen die langen, schwule kriegen sie ;)

    • Mr. 19,5 am 14.07.2011 20:53

      .......

      Ich bin NICHT Schwul, rasiert und hab 19,5cm länge und 5cm dicke;-) und mich bekommt ihr sicher nicht! Nur die Frauen!!

    • Long John am 14.07.2011 21:32

      Long

      bin glatt und 19 aber hetero


  • corinne laub am 14.07.2011 16:35

    krankhaft

    sind doch krankhaft diese modetrends. warum sollen sich männer glattrasieren, warum rasieren überhaupt wir uns frauen ? unhygienisch ? so ein quatsch. wenn man regelmässig duscht dann ist auch nicht "unhygienisch". in ein paar jahren werden wir uns dann noch die augenbrauen/wimpern rasieren müssen und am ende sogar die kopfhaare. wo führt das hin ? wo bleibt die natürlichkeit. unsere pheromone die in der haaren sind gehen verloren. wir sind verloren. ich lasse ab jetzt meine busch spris

    • Jetzmauehrlich am 14.07.2011 16:53

      Nein danke zu Wildwuchs!

      unrasiert ist voll grüslig!!! *brrr*

    • salvoge am 14.07.2011 16:54

      @ Corinne; Bravo Corinne, natürlich wie uns Gott gemacht hat!

    • Alessia am 14.07.2011 17:06

      Kopfhaare schneiden

      Kopfhaare rasieren ???? kanst auch die Kopfhaare schneiden...

    • Giger am 14.07.2011 17:08

      Benutzerfreundlich

      Nana, wenn ich da mal oral ran will, ohne dass das Zielobjekt rasiert ist, kann ich ebenso einen Hund ablecken

    • eine andere Frau am 14.07.2011 17:25

      Selbstbewusst

      Selbstbewusste Männer haben dies nicht nötig. Die anderen meinen, sie haben dann mehr (cm).

    • Marc C. am 15.07.2011 08:21

      Gepflegter Bewuchs, OK!

      Es muss nicht rasiert aber gepflegt sein. z.B. Landebahn oder dergleichen. Dann machts auch nicht. Aber erst mit der Machette zum Ziel finden, muss echt nicht sein.


  • Ha Ha am 14.07.2011 16:35

    Haha

    Zu guter Letzt ist zu sagen, dass diese Umfrage nichts aussagt. 1500 Frauen? Das ist doch idiotisch, ein bestimmtes Muster anhand sowenig Personen zu finden. Ich glaube, man muss nichtmal erwähnen, welcher Typ Frau in solchen Foren unterwegs ist...


  • Wahlter Steinmann am 14.07.2011 16:34

    Blödsin!!!

    Sorry, aber das ist Quatsch. Der Scheidenweg bei einer Frau ist im Schnitt ca. 16 cm lang. Wenn der Penis länger ist, dann kann es Schmerzen..... Irgendwo fehlt mir hier noch die Penisvergrösserungs-Werbung

    Frau am 14.07.2011 17:28

    Falsch

    Falsch, die Scheide einer erwachsenen Frau ist 8 - 12 cm. Hört also endlich mit dem Grössenwahn auf.


  • Werner Stein am 14.07.2011 16:31

    Quatsch!!!

    Eigenwerbung!!! 1500 Frauen??? Wohl kaum. Genauso, wie Sex für die Frauen so wichtig ist, wie für die Männer. Hört auf solche Lügengeschichten zu verbreiten. Die Jungen heutzutage haben schon genug Druck und komplexe..... Als ob bei Frauen die Penislänge vor der Persönlichkeit steht.....


  • Icke Hier am 14.07.2011 16:30

    Wer hätte das gedacht!?

    Frauen sind eben auch nur Männer...


  • Don Albright am 14.07.2011 16:29

    klar...

    und da heisst es immer, dass nur Männer auf das äussere achten! wenn ich glauben soll, was diese Umfrage ergab, dass muss ich mir Gedanken darüber machen schwul zu werden...

    • Frau am 14.07.2011 17:30

      Hosen öffnen

      Na klar, wenn ich einen Mann kennnen lerne, öffne ich immer zuerst die Hosen. Dann kann ich entscheiden, ob ich ihn mag oder nicht.

    • Jens am 14.07.2011 17:43

      Genau

      wahre Liebe gibt es halt nur unter Männern


  • Glücklich verheirateter Mann am 14.07.2011 16:26

    Intimrasur

    Für mich selbstverständlich. Ist hygienischer, im Sommer ganz besonders. Ausserdem mag ich das bei Frauen ja auch, warum sollte ich also selber Yeti spielen?


  • anyonym am 14.07.2011 16:22

    was frauen wollen^^

    Ob dies stimmt? Ich mag es rasiert, da ich es mag rasier ich mich selber halt auch, frauen mögen das echt. Was die länge angeht habe ichkeine Ahnung, ich hab knapp 20cm und der kommt mir selber manchmal trotzdem klein vor :P ich würde mal sagen Geschmackssache ..


  • Jetzmauehrlich am 14.07.2011 16:21

    Länge nicht unbedeutend

    Eh ja sind wir doch mal ehrlich: Logo ist die Länge nicht unwichtig! Wo kaum was ist, hilft auch keine Technik ;-)


  • daniel matter am 14.07.2011 16:21

    daniel

    hehehe... spricht ein viertel aller frauen wollen mehr als 20cm. sehr realistisch... grins

    Frau am 14.07.2011 17:35

    mehr als 20

    Die Frauen stammen mit Sicherheit nicht aus meinem Bekanntenkreis


  • Reto Fuster am 14.07.2011 16:18

    Hahaha "bis 25cm"???

    Messen die vom Bauchnabel an? Mit so nem Ding kann man ja gleich ne Herzmassage machen :-)


  • gelöscht am 14.07.2011 16:15

    gelöscht

    frau am 14.07.2011 17:38

    über 80

    Wahrscheinlich 20 Frauen über 80. In der Erinnerung gibt man/frau ja gerne noch etwas dazu


  • gelöscht am 14.07.2011 16:05

    gelöscht

    • frau am 14.07.2011 17:41

      8 - 12 cm

      Falsch, der Durchschnitt liegt bei 8 - 12 cm (ist aber sehr dehnbar).

    • jessi am 14.07.2011 17:47

      glückliche frau

      warum schade..!? mein schatz hat die 18cm geknackt.. ;-))

    • leider :-/ am 14.07.2011 19:35

      12,7

      für die 18 fehlen mir noch 5,3


  • Danny am 14.07.2011 16:04

    Vorspiel?

    Vorspiel. Eine Erfindung der Frau. Käme einem Mann nie in den Sinn. Wir stehen ja auch nicht mit dem Auto 15 Minuten lang vor der Garage und hupen, bevor wir reinfahren :-)

    • Jetzmauehrlich am 14.07.2011 16:55

      Vorspiel!

      nein, aber nicht Vollgas geben bevor der Motor warm ist, oder? ;-)

    • MichaelZH am 14.07.2011 17:02

      Lacht

      Göööööhl ich lach mich schlapp

    • Frau am 14.07.2011 17:03

      Natürlich(e) Erfindung

      Naja es ist eine Erfindung der Natur, dass Frau länger braucht um in Fahrt zu kommen. Und auch zum Orgasmus. Eine weltweite Studie mit tausenden Frauen hat ergeben, dass wenn sie sexuell erregt werden, sie zwar schon feucht sind, die Signale aber noch nicht im Kopf angekommen ist. Ebenso schnell sind diese Signale wieder verschwunden. Oh Wunder der Natur........

    • Sammy am 14.07.2011 17:24

      @Danny

      Diesen Spruch hab ich hier schon mal gelesen, jedoch von einer Frau!

    • Freddy F. am 14.07.2011 22:51

      super beitrag

      gefällt mir auch

    • Betty Barclay am 15.07.2011 07:48

      Tztz

      Haha kein Wunder, wenn Mann denkt, dass man nur ein zwei Knöpfe drücken muss (wei beim Auto)...da käme ich auch nicht in Fahrt. Also: Behandle Deine Freundin/Frau nicht wie ein Auto oder Radio, dann klappts auch mit dem Sex. Ein langes Vorspiel ist nix für mich, das törnt mich erher noch ab. Ich habe keine Lust 1 Stunde rumzufummeln...


      -----




  • Anonym am 14.07.2011 15:15

    Rasieren

    Ich finde die Intimrasur wichtig! Es muss nicht glatt sein, aber einbisschen gestutzt. Ist einfach schöner und hygienischer. Ich als ehemals "gestutzte" Frau, musste mich belehren lassen, dass die meisten Kundinnen bei den Kosmetikerinnen ein komplettes Waxing machen lassen. Ich finde es für Mann und Frau in Ordnung wenn sie das machen! Oder einfach die Körperbehaarung etwas kürzen.

    • frau am 14.07.2011 17:43

      Rasieren

      Die Einen rasieren sich, die Andern waschen sich

    • fräulein am 14.07.2011 19:43

      nicht übertreiben!

      scheint ja viele zu beschäftigen :-) und nein man bluted nicht wenn jemand einen 20cm langen hat, ausser man ist jungfrau oder trocken wie die wüste!

    • Hans am 14.07.2011 23:59

      Penislänge

      mein penis ist etwa 23cm. lang und ich hatte frauen die haben gesagt es ist ihr unangenehm und schmerzhaft!

  • dracula am 15.07.2011 11:34

    penislänge...

    Warum sollte ein Penis 15 oder sogar 20 cm lang sein, wenn eine Wagina etwa 8 cm lang ist ???


Lustagenten - die prickelnde
                        Flirt-Community für Erwachsene
Lustagenten - die prickelnde
                        Flirt-Community für Erwachsene


Tagesanzeiger
            online, Logo

20.7.2011: Homos und Heteros haben in etwa dieselben Bedürfnisse, was Partnerwahl angeht

aus: Tagesanzeiger online: Ehrlichkeit kommt vor der Treue; 20.7.2011;
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Ehrlichkeit-kommt-vor-der-Treue/story/27690272

Partnerbedürfnisse,
                    Grafik 2011
Partnerbedürfnisse, Grafik 2011


Nirgends gibt es so viele homo- und heterosexuelle Singles wie in Zürich. Eine neue Studie zeigt auf, welche Ansprüche Alleinstehende an einen neuen Partner stellen.

Anzahl Partnerschaften

Mit welchen Wünschen und Erwartungen machen sich homo- und heterosexuelle Singles auf die Suche nach einem Partner oder einer Partnerin? Dieser Frage gehen zwei repräsentative Studie von Parship.ch nach (siehe Box). Und die Ergebnisse der Umfragen, die heute Mittwoch den Medien präsentiert wurden, dürfte vor allem die Alleinstehenden in der Single-Hochburg Zürich interessieren.

Homosexuelle und Heteros haben demnach in Sachen Liebe einiges gemeinsam. So gab rund die Hälfte der Homosexuellen an, bisher zwischen zwei und fünf Mal in Partnerschaften gelebt zu haben. Das entspricht dem gesamtschweizerischen Durchschnitt. Auch wünschen sich knapp die Hälfte der Homosexuellen und der Heterosexuellen einen gleichaltrigen Partner oder eine Partnerin.

Romantik steht hoch im Kurs

Fast identisch sind auch die Eigenschaften, die Homo- und Heterosexuelle sich von ihrem Partner oder ihrer Partnerin wünschen. Dazu gehören insbesondere Treue, Ehrlichkeit, Humor und eine lebensbejahende Einstellung. Im Gegensatz zu Heterosexuellen kommt bei Schwulen und Lesben die Ehrlichkeit in einer Partnerschaft deutlich vor der Treue. Für Heterosexuelle steht demgegenüber die Zuverlässigkeit an dritter Stelle, für Homosexuelle folgt sie erst auf Rang 7.

Interessant ist auch, dass für 38,6 Prozent der Schwulen und Lesben Intelligenz ein wichtiges Kriterium bei der Partnerwahl ist. Im gesamtschweizerischen Durchschnitt spielt dies offenbar keine sehr grosse Rolle: Unter den Top-Ten der Eigenschaften eines potentiellen Partners sind Bildung und Intellekt nicht zu finden. Dafür rangier Familiensinn mit 25 Prozent auf Platz 7.

Echte Romantiker sind sowohl Homo- als auch Heterosexuelle: Rund drei Viertel aller Befragten erachten sie in einer Partnerschaft als wichtig. Der Hälfte der Schwulen, Lesben und heterosexuellen Frauen reicht dabei oft schon eine kleine Aufmerksamkeit, um die romantischen Gefühle des Partners zu unterstreichen.

Heteros sind länger Single

Die grössten Unterschiede zeichnen sich in der durchschnittlichen Dauer der Partnerschaften und des Single-Lebens ab. Nur 18 Prozent der Schwulen und Lesben haben bereits eine Beziehung geführt, die zehn Jahre oder länger dauerte. Bei den Heterosexuellen sind es rund 45 Prozent. Andererseits bleiben Heteros länger Single: 56 Prozent von ihnen gaben an, schon einmal drei und mehr Jahre ohne Partnerin beziehungsweise ohne Partner gelebt zu haben. Bei den Schwulen und Lesben liegt dieser Anteil unter 30 Prozent. Wenn Homosexuelle Single sind, dann suchen 80 Prozent von ihnen im Internet nach einem neuen Partner oder einer Partnerin – bei jedem zweiten Mal hat es dabei auch gefunkt.

«Die beiden Studien zeigen deutlich, dass Homosexuelle und Heterosexuelle weitgehend identische Partnerschaftsvorstellungen haben», sagt Psychotherapeut Udo Rauchfleisch, der die Arbeit betreute. «Es ist daher zu hoffen, dass die Ergebnisse helfen, herrschende Vorurteile gegenüber Schwulen und Lesben abzubauen.» (Tagesanzeiger.ch/Newsnetz)>


micro string tanga bikini shop
                                  tangaland
micro string tanga bikini shop
                                  tangaland
Internetshop Tangaland aus NRW, Webseite auf D, ENGL, F, Sp, It - Versand: Ganze Welt.

20 minuten
            online, Logo


23.7.2011: Deutsche und schweizer Seitensprungstatistik mit Reisen ins Ausland

aus: 20 minuten online: Fremdgehen: Schweizer mögens im Bett international; 23.7.2011;
http://www.20min.ch/tools/suchen/story/10516087
<In welches Land reisen Herr und Frau Schweizer für einen heissen Seitensprung? Ein Fremdgehportal hat seine Mitglieder befragt - und zeigt ein überraschendes Ergebnis.

<Seitenprung am Zuckerhut: Schweizerinnen bevorzugen heissblütige Brasilianer.

Der Sommer ist heiss, die Verlockungen gross. So manche Beziehung übersteht die Ferienzeit nicht heil. Das weltweit grösste Seitensprungportal «AshleyMadison.com» hat 2145 seiner Schweizer Mitglieder gefragt, welches Land ihrer Meinung nach die heissesten Einwohner für einen Seitensprung biete.

Während die deutschen Männer und Frauen das eigene Land auf Platz eins wählten, zeigten sich die Schweizer internationaler: Mit 16 Prozent träumen die meisten Schweizer Männer laut Umfrage von einem Seitensprung mit einer Schwedin. Auf Platz zwei wählten sie die Französinnen mit 15 Prozent und auf Platz drei die deutschen Nachbarinnen mit 12 Prozent.

Brasilianer heiss begehrt

Etwas internationaler zeigten sich hingegen die Schweizerinnen. Sie wählten mit 13 Prozent Brasilien als Seitensprung-Land Nummer eins. Danach folgten die charmanten Italiener mit 12 Prozent und die Portugiesen mit knapp elf Prozent.

Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? - Dieses Sprichwort fand bei Herr und Frau Schweizer anscheinend kein Gehör. Die Schweizer Frauen wählten ihre Landsmänner lediglich auf Platz neun. Sie kamen bei den Männern immerhin an fünfter Stelle.

(lah)>


  • Luca Antonio am 25.07.2011 22:26

    WICHTIG

    Russland und Ukraine, Tschechien usw... Frauen = Hammer Wieso ? Weil Sie Frau sein wollen sie sind Intelligent und etwas für das Auge und Bett :) Alle Männer mir nach :) es geht richtung osten :)


  • Roger am 24.07.2011 21:53

    Alles viel lockerer

    Schweizerinnen wollen ihre Haut so teuer resp. begehrlich wie möglich "verkaufen" und agieren im eigenen Land sehr zurückhaltend. Sie vergeben sich nicht an den Erstbesten. Oft bleibt dabei die weibliche Verführungskraft auf der Strecke. Schweizer Männer wissen das und reagieren entsprechend zurückhaltend. Oder eben nicht so temperamentvoll wie manche lateinische Männer. Das Umfeld und die Stimmung im Ausland ohne Verpflichtungen wirkt zudem bestimmt prickelnd für die Erotik. Alles ist entspannter und lockerer. Wie wir alles wissen, ist diese Einstellung für guten Sex sehr zuträglich.


  • Bob Bob am 24.07.2011 21:44

    Mein Tipp...

    Skandinavien :-). Egal wo.

  • goni am 24.07.2011 21:07

    osten

    also die besten frauen für einen seitensprung sind definitve die aus osteruopa (tschechien, slowakei, russland, bulgarien usw) jeder der mal irgendwo dort war kann mir sicher zustimmen.

  • Shlomo am 24.07.2011 20:58

    Nicht vergessen, ...

    es wird nirgendwo so schamlos gelogen wie bei den Themen Sex und Geld ... Alle wollen möglichst viel davon und nur wenigen ist es aber vergönnt, wirklich viel davon zu bekommen ... Deshalb muss man halt ab und zu etwas träumen .... die Realität beim Durchschnitt muss zum Gähnen langweilig und ausgelutscht zu sein.

  • Fabri am 24.07.2011 17:48

    Haha

    Ist doch lustig wie all die bünzligen und verklemmten Schweizerinnen von einem temperamentvollen Südländer träumen der bis in alle Nacht dafür sorgt dass sich ihre Salsastunden endlich bezahlt machen, und sie dann mit dem ihnen unbekannten und fremden Feuer verführen...xD!!

  • Erik kommalon am 24.07.2011 12:17

    Schweizer Frauen

    Schweizer Frauen sind einfach viel schwieriger ins Bett zu bekommen als Frauen in anderen Ländern. Das ist nicht nur meine Meinung, das bestätigten mir auch viele andere Männer.

    • nadine am 24.07.2011 12:31

      von komplexen geplagt

      weil die angst ihren "mackenlosen" körper zu zeigen haben, das bestätigen mir viele frauen....

    • Michael Kauflin am 24.07.2011 14:10

      Stimmt, aber...

      Da stimme ich ganz klar zu, aber ist das das Einzige was zählt?!!

    • Peter Enis am 24.07.2011 14:45

      Thema: Seitensprung

      Bei einem Seitensprung ja?

    • Roberto am 24.07.2011 15:21

      @Michael Kauflin

      Bei einem Seitensprung (und das ist hier ja das Thema) wahrscheinlich schon.

    • Ingrid am 24.07.2011 15:21

      Brasilien

      Ich freue mich das ihr nur von Rio de Janeiro spricht, u nicht von Süden Brasilien

    • Paulchen am 24.07.2011 15:33

      Nicht wirklich

      Dann macht ihr etwas grundlegend falsch.... Gerade verheiratete / vergebene Schweizerinnen sind sehr offen gegenüber Affären, auch mit schweizern

    • Eric am 24.07.2011 16:07

      Verzerrte Wahrnehmung?

      Kann ich (leider) gar nicht zustimmen... Schweizer Frauen erscheinen mir als "eher leicht in's Bett zu kriegen"!

    • Albert Drnsha am 24.07.2011 19:50

      stimmt...nicht

      Schweizer Frauen sind viel schwieriger ins Bett yu bekommen...? das stimmt aber ganz und gar nicht... sorry

    • balu am 25.07.2011 22:39

      stimmt gar nicht!!

      schweizer frauen gehen leichter mit jemanden ins bett,dass ist und war schon früher so ...das war unter den südländer bekannt,das sie leichter zu kriegen sind!!

    einklappen einklappen

  • masel tov am 24.07.2011 11:37

    nah ost

    die israelische Frauen sind sehr schön und sexy

    • Moses am 24.07.2011 11:50

      Aber jaa!

      Aber absolut! Ein Masel Tov für diese wirklich tolle Wahl! Da spricht ein Kenner :)



  • André Gubelmann Brasilien am 24.07.2011 01:45

    Frauen

    Man soll natürlich unterscheiden zwischen feste Bindung und Sex-Abenteuer.Bei einer Festbindung soll die Frau auch noch etwas im Kopf haben.Bei Sex-Abenteuer dürfen die Frauen das Gehirn unten haben.

    • argadrtg am 24.07.2011 10:30

      er hat recht ;)

      genau! ;)

    • lisa am 24.07.2011 11:29

      männer sache

      das betrifft eher männer:-)

    • Hurz am 24.07.2011 11:39

      wenn es zusätzlich um intelligenz ginge

      ...dürften die schwedinnen aber dann vorne bleiben im ranking.


  • Anthony A. am 24.07.2011 00:20

    Genau hinschaue

    Ashley Madison: Nur weils dort steht und "befragt" wurde ist es nicht legitim. Für mich stehen die Nutzer von Ashley Madison.com nicht für den durchschnittlichen Menschen.


  • B.D. am 23.07.2011 23:46

    Ostbolck

    Man sieht dass sich die Schweizer und Deutscher Männer bei Frauen schlecht auskennen. Wenn sie mich fragen, sind die Frauen aus Russland und Ukraine die besten was es gibt! Die sind gross, schlank, hübsch, elegant, intelligent und sehr emotional. Wenn sie es nicht glauben, gehen sie nächsten Jahr nach Ukraine zum Europameisterschaft in Fussball und 2014 nach Russland bei Winterolympiade in Sotschi!

    • kock am 24.07.2011 01:26

      kick dich fit

      gebe 100 % zustimmung-russische,ukrainische frauen sind spitze--

    • Daniel am 24.07.2011 04:40

      Region

      Da ich Freundinnen aus den genannten Regionen habe, kann ich das bestätigen, die Frage ist, ob jeder damit umgehen kann, insbesondere bezüglich der Eifersucht

    • Leslie am 24.07.2011 09:45

      emotionale Frauen

      Seit wann können Männer gut mit emotionalen Frauen umgehen? ;-)

    • John am 24.07.2011 11:07

      Ukrainerinnen

      Meine Frau ist Ukrainerin und wir sind oft dort. Wer auch nur eine Stunde in Kiew verbringt, sieht so viele "wunderschöne" Frauen, wie hier in ein paar Monaten. Dabei müssen sie genetisch gar nicht viel anders veranlagt sein, ein riesen Unterschied ist schon, dass dort Frauen Frau sein wollen und sich entsprechend kleiden etc. während sie hier einen auf Männer machen. Aber ihre Veranlagung gibt Ihnen optisch einfach das gewisse Etwas, was sonst kein anderes Geschöpf vom Typ Frau hat.

    • marc am 24.07.2011 15:33

      frau meier ist die beste

      russische frauen sind sehr merkantil, man kriegt sie nur mit geschenken.... mit einer schweizerin geht's auch ohne....

    • Modebewusst am 24.07.2011 18:20

      wie Frauen kleiden

      Wenn wir Schweizer Frauen uns wie Frauen kleiden, sind wir den Schweizer Männern eh zu teuer. Dann motzen sie auch auch wieder.

    • Gruezigruegru am 24.07.2011 19:39

      Ukr.

      Deutsche und Schweizer frauen sind spitze das eindeutig,weil sie sind mehr inteligent und konnen seine emotion steuern. Ich glaube jede frau will frau sein und kleidung spielt keine rolle.

    • karina am 24.07.2011 23:19

      hormone spielen verrückt

      @gruezigruegru hast du schon vom temperament gehört? die südländische frauen sind anderes, da kann man nicht so leicht wie die nordische frauen emotionen "steuern" und wieso soll man es eigentlich tun?


  • jooni am 23.07.2011 23:43

    wissen nicht was wollen

    aha aber aderseits sprechen die schwizerinen und schweizer wir wollen weniger auslender in der schweiz .und wie kann das gehen enerseits brucht mann anderseits will man sie nicht kommisch schwirig zum verstehen diese leute

    • T.M. am 24.07.2011 00:57

      nehmen und nichts geben

      sie wollen nehmen, nehmen, nehmen und nichts geben

    • Fr. Musti am 24.07.2011 10:37

      T.M. hat recht.

      Ganz genau T.M., das ist es, tragisch aber wahr...

========


Financial Times
            Deutschland online, Logo

26.7.2011: Je länger der Penis - desto weniger Wirtschaftsleistung

aus: Financial Times Deutschland online: Das Letzte: Phallus-Hypothese erhärtet sich; 26.7.2011;
http://www.ftd.de/politik/konjunktur/:das-letzte-phallus-hypothese-erhaertet-sich/60083208.html

<Glosse Die Wirtschaftswissenschaft darf nicht nur die Oberfläche betrachten. Denn eine Studie zeigt: Ein Blick in die Hosen eines Volkes sagt einiges über die Wirtschaftskraft. Allerdings in negativer Korrelation.

von Axel Reimann

Es gibt Hoffnung für uns. Für uns, die schweigende, verstörte Mehrheit. Für uns, die wir schon lange aufgegeben haben. Die nicht mehr glauben, irgendwann einmal tatsächlich diese Sache mit der Wirtschaft zu kapieren. Die nur noch mit einer Mischung aus Apathie und Irresein zuhören, wenn wieder ein Politiker oder Zentralbanker oder Wirtschaftsweiser oder Ökonom oder Finanzkolumnist erklärt, die Wirtschaft sei und man müsse und andererseits. Alles ist angeblich so verdammt komplex, so korreliert, so chaotisch. So war das bisher.

Und dann kam: Tatu Westling. Vor fünf Jahren schrieb Tatu seine Economics-Masterarbeit an der Universität Helsinki. Eine von diesen blödsinnigen Fleißarbeiten, die keinen interessieren. "Local Network Externalities and Market Dynamics: An Agent-Based Computional Economics Approach". Völlig wurscht.

In der vergangenen Woche aber hat Tatu ein Discussion-Paper präsentiert, das uns aufhorchen lässt. Natürlich: Die manipulierten Systemmedien berichten darüber - auf den bunten Seiten. So verteidigen die Mainstream-Ökonomen ihre Deutungshoheit. Was sie nicht mit Argumenten besiegen können, machen sie lächerlich.

Tatsache ist: Tatu Westling hat in seiner Studie "Male Organ and Economic Growth: Does Size Matter?" zum ersten Mal die Phallus-Hypothese statistisch untermauern können. Danach ist die Wirtschaftsleistung eines Landes negativ korreliert mit der durchschnittlichen Penislänge seiner männlichen Bevölkerung. Also je kürzer das beste Stück, umso besser fürs Bruttoinlandsprodukt. Und umgekehrt. Das Datenmaterial umfasst immerhin einen Vergleichszeitraum von 25 Jahren.

Neben den wirtschaftspolitischen Implikationen dieser Forschungsergebnisse hat das Ganze auch eine Botschaft für alle Ökonomen: Schaut mal runter - dann versteht auch ihr Wirtschaft!>

[Leider stimmt diese Studie nicht: Die kürzesten Penisse sind in Südwest-Asien und dort ist die Wirtschaft genau so korrupt wie in Afrika].


Kostenlos chatten Kostenlos chatten


20 minuten
                online, Logo

Seitensprung 29.7.2011: Unsichere Männer - und unglückliche Frauen

aus: 20 minuten online: Versagensängste: Unsichere Männer gehen eher fremd; 29.7.2011;
http://www.20min.ch/wissen/news/story/Unsichere-Maenner-gehen-eher-fremd-14601174
Männer, die Angst vor sexuellem Versagen haben, neigen laut einer Studie stärker zu Untreue als andere. Frauen andererseits wagen den Seitensprung aus ganz anderen Gründen.

Sie dachten, nur sich selbst überschätzende Machos gehen fremd? Falsch gedacht. Männer, die von der Angst gequält werden, sexuell den Erwartungen der Partnerin nicht zu genügen, neigen einer Studie zufolge stärker zu Untreue als andere. Bei Frauen hingegen ist eher Unzufriedenheit in der Beziehung ein Grund zum Fremdgehen, wie Wissenschaftler herausfanden. Vor allem Ersteres scheine überraschend zu sein, erklärte die Sexualwissenschaftlerin Robin Milhausen von der University of Guelph im kanadischen Ontario. Aber es sei möglich, dass Männer mit Versagensängsten sich von einer Partnerin ausserhalb ihrer Beziehung angezogen fühlten in der Annahme, dass sie diese nicht wiedersehen müssten, falls der Sex danebengehe.

Die Forscher befragten 506 Männer und 412 Frauen, die nach eigenen Angaben in einer festen Beziehung lebten. Sie sollten Auskunft geben über ihre persönliche Situation, ihre Beziehung, ihr Sexualverhalten; ausserdem wurden ihre demografischen Daten erfragt wie Religion, Ausbildung oder Einkommen. Von den befragten Frauen gaben 19 Prozent an, schon einmal untreu gewesen zu sein, bei den Männern waren es 23 Prozent, wie die Wissenschaftler kürzlich in der Online-Ausgabe des Fachmagazins «Archives of Sexual Behaviour» berichteten.

Die Studie zeige, dass eine Reihe von Faktoren Fremdgehen begünstige, erklärte Milhausen. Im Mittelpunkt stünden dabei die Persönlichkeit des Einzelnen, die Qualität der Beziehung und sexuelle Gewohnheiten - seltener demografische Merkmale.

(dapd)>

========

Basler Zeitung
            online, Logo

5.8.2011: Die "Voraussetzungen" für eine "glückliche Ehe" werden immer schwieriger

aus: Basler Zeitung online: Eheberater sehen schwarz; 5.8.2011;
http://bazonline.ch/schweiz/standard/Eheberater-sehen-schwarz/story/11265352

<Noch nie wurde so viel geschieden: Über die Hälfte der Ehen in der Schweiz geht kaputt. Die Eheberater wissen, dass die Voraussetzungen für eine glückliche Ehe immer schwieriger werden.

Die Scheidungsrate in der Schweiz ist so hoch wie nie zuvor. Die grösste Hürde liegt statistisch im 6. Jahr. Dann trennen sich die meisten Ehen. «Es ist einfacher, sich nach drei als nach 40 Jahren zu trennen», erklärt Paartherapeutin Ruth-Esther Dill im Video-Interview das Auseinandergehen nach dieser relativ kurzen Zeit. Je länger man zusammen sei, desto höher sei der Preis, den ein Paar für eine Ehe zahle.

Eine langjährige Partnerschaft scheitert nach Meinung von Partnerschafts-Coach Rainer Grunert an den Vorstellungen und Wünschen der Einzelnen: «Die Ansprüche an die Ehe sind inzwischen so hoch, dass nur die wenigsten Ehen das aushalten können.»

(jak/Keystone)>

========

20 minuten online,
              Logo

24.8.2011: <Beziehungs-Killer: 10 Wege, den Partner zu vergraulen>

positiv für eine Beziehung:
negativ für eine Beziehung:
-- Respekt
-- im Familienkreis präsentieren
-- gutes Zuhören
-- ein bisschen Eifersucht, Angst der Eifersucht überwinden
-- Kunst der Selbstreflexion: Entschuldigung, selbstkritischer Humor, versöhnliche Gesten
-- Liebenserklärungen und Lob
-- «Danke» sagen - Blumen mitbringen - zum Essen ausführen - Wertschätzung zeigen
-- Pflichtaufgaben hin und wieder gemeinsam machen
-- gute Art der Kommunikation erlernen
-- etwas unernehmen, etwas Neues erfahren
-- Dauergenörgel, Nörgelei mit Du-Sätzen mit Vorwürfen
-- Ignoranz, z.B. liegengelassene Socken
-- gar nichts mehr sagen
-- zu viel Eifersucht mit MIsstrauen, Kontrollwahn und überzogene Besitzansprüche
-- Rechthaberei, abwertendes Getue
-- Drohungen mit Intrigen in der Familie oder mit Hetze auf Facebook
-- Entwertung des Partners als Ausdruck von Resignation und Verzweiflung
-- endlos reden oder Ohren auf "Durchzug" stellen
-- nur in der Stube hocken und nichts mehr unternehmen, nichts Neues mehr erfahren

aus: 20 minuten online; 24.8.2011;
http://www.20min.ch/wissen/gesundheit/story/Zehn-Wege--den-Partner-zu-vergraulen-29123312


<von Runa Reinecke
- Das Geheimrezept für eine gut funktionierende Partnerschaft - gibt es das? Ein Luzerner Paartherapeut erklärt, wie man es am besten nicht macht und wie sich grobe Beziehungsfehler vermeiden lassen.

Einem anderen mit dem Respekt entgegentreten, den man selbst erfahren möchte: Das klingt einfach, in der Praxis aber gestaltet sich diese Lebensweisheit - insbesondere in einer Beziehung - für viele schwer. Und so schleichen sie sich ein, die fiesen Despektierlichkeiten, das Dauergenörgel, die Ignoranz: Liegengelassene Socken auf dem Badezimmerboden geben Anlass zu ausufernden Diskussionen oder tobende Eifersucht verleitet zu lautem Türeknallen. Der Supergau tritt ein, wenn man sich überhaupt nichts mehr zu sagen hat. Damit es gar nicht erst so weit kommt, haben wir mit dem Luzerner Psychologen und Paartherapie-Experten Robert Wäschle über zehn heikle Beziehungsprobleme und deren Lösungsansätze gesprochen.

Nicht zur Beziehung stehen
Ihn oder sie gibts normalerweise nicht alleine: Und so steht das grosse Kennenlernen der Freunde, Bekannten und nicht zuletzt der Familie des Partners an. Damit signalisiert man: «Du gehörst zu mir, es ist mir ernst mit dir und alle sollen das wissen.» Entsprechend kontraproduktiv ist es, den Partner - aus welchen Gründen auch immer - zu verstecken und nicht zu ihm zu stehen. «Es ist die Aufgabe des einen Partners, den andern bei seinen Freunden oder in seiner Herkunftsfamilie zu integrieren und ihm eine gute Position zu verschaffen. Wo dies schwierig ist, muss er sich an seine Seite stellen und ihm seine Unterstützung zeigen», betont der Luzerner Paartherapeut und Psychologe Robert Wäschle. Allerdings dürfe derjenige, dem es schwergemacht wird, nicht verlangen, dass der Partner seine Freunde oder seine Familie verlässt.

Krankhaft eifersüchtig sein
Eifersucht ist die Furcht eines Menschen, den anderen zu verlieren oder ihn mit einer anderen Person teilen zu müssen. Ein wenig Eifersucht mag die Beziehung beleben und signalisiert dem Partner, dass einem viel an ihm liegt. Artet die Situation allerdings in Misstrauen, Kontrollwahn und überzogene Besitzansprüche aus, erreicht der Eifersüchtige genau das, was er eigentlich vermeiden wollte; der Partner sucht das Weite. Ist Eifersucht in einer Beziehung ein Thema, sei es - so Wäschle - hilfreich, die Angst des eifersüchtigen Partners zu erkennen. Nur mit der Hilfe und Unterstützung des anderen lasse sich diese überwinden.

Immer Recht behalten
Rechthaberei gehört zu den nervigsten und unsympathischsten Eigenschaften, die ein Mensch besitzen kann. Grundsätzlich immer auf die Richtigkeit der eigenen Sichtweise zu beharren und auch nur diese zuzulassen, selbst wenn der andere offensichtlich im Recht ist, kann sich sehr belastend auf die Beziehung auswirken. Wer hingegen eigene Fehler einsieht und auch mal aufrichtig das Wörtchen «sorry» über die Lippen bringt, sammelt beim Gegenüber Pluspunkte und zeigt, dass er eine hohe Kunst beherrscht: die der Selbstreflexion. «Entschuldigungen, selbstkritischer Humor und versöhnliche Gesten wirken hier wie Balsam», weiss der Experte und ergänzt, dass «die meisten Menschen sehr wohl wissen, wie man miteinander gut kommunizieren kann». Das täten sie dann auch – zum Beispiel am Arbeitsplatz oder mit Freunden. Nur mit dem eigenen Partner gehe es nicht so gut, weil man hier viel verletzbarer sei: «Deshalb steht man rascher unter Stress – und wird rechthaberisch oder abwertend

«Das hab ich dir schon hundertmal gesagt!»
Statt einem liebevoll ins Ohr gehauchten «guten Morgen» gibts mal wieder ein grantiges «du hast schon wieder die Zahnpasta-Tube offen liegen lassen». Die sogenannten «Du»-Sätze sind für Fachleute wie Wäschle problematisch: «Man sollte versuchen, Anliegen so zu formulieren, dass der Partner das Gesagte nicht als Nörgelei aufnimmt». Das gelingt, indem man den Fokus nicht auf das «Du», sondern auf das «Ich» lenkt, also ein «das hab ich dir schon hundertmal gesagt» durch ein «mir liegt wirklich sehr viel daran, dass die Zahnpasta nicht offen herumsteht» ersetzt. Und selbst wenn der andere das Lavabo nicht so akribisch putzt wie man selbst: Freuen Sie sich, dass der Partner überhaupt zum Lappen greift. Wer nicht zufrieden ist, der putze gefälligst selbst!

«Ich sags deiner Mutter!»
Drohungen wie «wenn du die Socken noch einmal im Bad liegen lässt, dann erzähl ich das deiner Mutter» oder «ich poste auf Facebook, dass du mich zu fett findest», gehören nicht in eine Beziehung. In einer «erwachsenen» Verbindung sollte man auf Augenhöhe kommunizieren können. Gelingt das nicht, ist die Partnerschaft gewaltig in Schieflage geraten. Das bestätigt auch der Psychologe: «Entwertungen des Partners sind meist Ausdruck einer tiefen Resignation und Verzweiflung und damit ein deutliches Alarmsignal.»

Gefühle nicht (mehr) zeigen
Eine Beziehung lebt von positiven Gefühlen. Dazu gehört zum Beispiel, dem anderen zu sagen, dass man ihn liebt oder zu signalisieren [Liebeserklärungen], dass man in gewissen Situationen besonders stolz auf ihn ist [Lob]. «Es gibt nichts Besseres, als innerhalb einer Beziehung positive Gefühle zu zeigen und das sollte man pflegen», findet der Psychologe. Häufig habe der gefühllose Eisklotz einfach nur Angst: «Hinter einem unterkühlten Verhalten verbirgt sich allzu oft eine Unsicherheit». Dem Betroffenen falle es schwer, Kritik oder Wünsche zu äussern, weil die Angst vor Zurückweisung bereits tief verankert sei. Hier könne therapeutische Hilfe dazu beitragen, die Angst zu überwinden und zu erfahren, dass durch Offenheit Vertrauen entsteht.

Spass …was war doch noch gleich?
Ja ja, damals, da hatte man es mit dem Partner noch lustig: Man wanderte gemeinsam durch den Grand Canyon, stürzte sich nacheinander an einem Bungee-Seil in den Abgrund oder ging wenigstens zwei Mal in der Woche zusammen tanzen. Heute beschränkt sich das gemeinsame Unterhaltungsprogramm längst aufs Glotzen primitiver RTL-2-Reality-Dokus. Für den Psychologen ein nur allzu bekanntes Phänomen: «Dabei wissen meiner Erfahrung nach die meisten Paare, wie sie miteinander Spass haben können», sagt Robert Wäschle. Höchste Zeit also, die Reissleine zu ziehen: Rein in den Club und abtanzen oder ab ins Romantik-Hotel oder einfach mal wieder ein bisschen gemeinsam herumalbern. Früher ging das doch auch.

Alles als selbstverständlich erachten
Ach, was haben wir uns früher gefreut und bedankt, wenn er oder sie den Kehricht runtergetragen und die ganze Wohnung geputzt und eingekauft hatte. Schliesslich hat man schon seit Jahren «Rücken» oder ist schlicht zu faul, um mitzuhelfen. Und weil der Partner nach all den Jahren noch immer nicht müde geworden ist, ungemütliche Aufgaben in Angriff zu nehmen, ist das für uns längst selbstverständlich geworden. «Danke» sagen? Blumen mitbringen? Zum Essen ausführen? Wertschätzung? Fehlanzeige! Doch genau das ist reinstes Gift für jede Beziehung. Deshalb sollte man sich ruhig auch mal erkenntlich zeigen und dem anderen zur Hand gehen. Gemeinsam ist die Wohnung ohnehin schneller geputzt. «Man darf nie aufhören wahrzunehmen, was der andere für einen leistet», meint der Paartherapeut. Ein positives Bild des Partners zu pflegen und grosszügig mit seinen Schwächen umzugehen, ist laut Wäschle die Grundlage einer starken Verbundenheit.

Zuhören war gestern!
Niemand mag es, wenn das Gegenüber nicht zuhört, schon gar nicht, wenn es der Partner ist, der die Ohren auf Durchzug stellt. Eine Beziehung fusst auf gegenseitigem Respekt und genau der gerät abhanden, wenn man ständig unaufmerksam ist. «Es ist kränkend, wenn einem der Partner nicht richtig zuhört», stellt Robert Wäschle fest, warnt aber gleichzeitig davor, einzig den potentiellen Empfänger der Botschaften als Schuldigen abzustempeln: «Zur Gesprächsführung gehören immer zwei. Gutes Zuhören will genauso gelernt sein, wie gutes Reden.» Gerade endlos aneinandergereihte Silben können den Partner überfordern. Aus diesem Grund sei es sinnvoll, die eigene Kommunikation zu hinterfragen und gegebenenfalls eine gute Art der Gesprächsführung zu erlernen.

Aufhören, miteinander zu reden.
Was hatte man sich früher nicht alles zu erzählen: Halbe Nächte plauderte man angeregt auf dem Sofa oder telefonierte stundenlang miteinander, wenn der andere ganz weit weg war. Alles war so neu und man wollte so viel wie möglich über den Partner erfahren. Doch irgendwann glaubt man, alles zu wissen, und wird mundfaul. Der Supergau tritt ein, wenn es gar nichts mehr zu berichten gibt. «Das ist der Beziehungskiller Nummer eins: Nicht mehr die Anstrengung zu unternehmen, sich gegenseitig im Gespräch zu finden», meint der Therapeut. In einer gut funktionierenden Beziehung, müssten die Gesprächsthemen nicht an den Haaren herbeigezogen werden. Da vieles von Aussen angeregt wird, empfiehlt der Experte, die Beziehung aktiv zu pflegen, indem man mit Freunden oder zu zweit etwas unternimmt: «Reisen oder andere Erlebnisse liefern Gesprächsstoff.»>

========

Basler Zeitung
            online, Logo

16.9.2011: Paar-Fakten: 7 Sachen über Männer

aus: Basler Zeitung online: 7 Dinge, die Frauen über Männer wissen müssen; 16.9.2011;
http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/7-Dinge-die-Frauen-ueber-Maenner-wissen-muessen/story/23397304
<Von Marie Dové (Clack). Aktualisiert am 16.09.2011

Der Mann ist im Grunde viel weiblicher, als wir alle denken. Und manchmal sogar ein bisschen schwanger. Eine wissenschaftliche Aufklärung.

Als die amerikanische Ärztin und Autorin Louanne Brizendine nach dem weiblichen Hirn auch das männliche Hirn genauer unter die Lupe nahm und ihre Erkenntnisse in Buchform präsentierte, witzelten viele Frauen: Das hat man sicher schnell gelesen.

Genau, das ist sexistisch. Und erst noch falsch. Denn Männer ticken, glaubt man den neusten Erkenntnissen der Forschung, ganz anders, als frau vermuten mag. Hier eine Einsicht in die Komplexität des Denkorgans des starken Geschlechtes in 7 Punkten. Sozusagen als Beitrag zur zwischengeschlechtlichen Verständigung.

1. Auch der Mann hört Hochzeitsglocken. Frauen wollen schmusen, heiraten und Babys bekommen. Männer wollen Sex, Sex und Sex mit möglichst vielen Frauen. Dieses so langlebige wie hartnäckige Klischee liess sich offenbar nur halten, weil die meisten Studien bisher mit knapp volljährigen Probanden durchgeführt wurden. Der Mann bleibt aber nicht ewig ein Bubi: 2007 hat eine bolivianische Studie bewiesen, dass Männer ab 30 auch ein Ohr für Hochzeitsglocken haben. Auch das starke Geschlecht denkt offenbar ab einem gewissen Alter ans Familiengründen. Bestätigt wurde das Resultat schon 2008: Etwa 60 Prozent aller Männer verfügen nicht über ein Promiskuitäts-Gen – sie heiraten häufiger, sind treuer und führen auch eine bessere Ehe. Der Sexdrive Tiger Woods' ist also für sein Geschlecht ebenso wenig repräsentativ wie die Kurven der Marilyn Monroe für das ihre. Leider sagt die Studie nicht, woran man dieses Promiskuitäts-Gen erkennt. (Lesen Sie dazu auch: «Sex beim ersten Rendezvous? Wer sich schnell abschleppen lässt».)

2. Die Papa-Zone im Hirn. «Wir sind schwanger», behaupten manche Pärchen. Ab sofort darf man sie dafür nicht mehr auslachen, sie haben nämlich recht: Auch im Männerhirn sorgt die Schwangerschaft seiner Partnerin offenbar für einen hormonellen Wechsel: Das Prolaktin steigt, das Testosteron sinkt – der Mann wird hormonell zum Papa. Umgekehrt rufen männliche Pheromone erwiesenermassen mütterliche Reaktionen im Hirn der Frau hervor, noch bevor diese schwanger ist, wie eine Studie vor zwei Jahren im «Journal Hormones and Behavior» belegt.

3. Das Clooney-Phänomen. Der ältere Mann bekommt nicht nur graue Schläfen, sondern offenbar auch Teamgeist. Während junge Männer sich mit Status- und Gockelkämpfen herumschlagen, konzentrieren sich reifere Männer mit abnehmendem Testosteronlevel zunehmend auf Zusammenarbeit und Teamspirit, wie eine Studie im «Journal Hormones and Behavior» letztes Jahr an den Tag legte. Vielleicht haben junge Frauen, die auf George Clooney stehen, ja gar keinen Vaterkomplex! (Lesen Sie dazu auch: «Was Frauen an Männer lieben»)

4. Die «Achtung! Das ist meins!»-Zone. Da heisst es doch immer, Frauen seien besitzergreifend. Dabei hat Hirnforscherin Brizendine in ihrem Buch beschrieben, dass die «Hüte dein Scherflein»-Zone im männlichen Hirn grösser ist als im weiblichen. Übrigens nicht nur, wenn es um die Verteidigung der Freundin geht. Auch sein Auto oder Massanzug muss ihm niemand streitig machen.

5. Die Fix-It-Zone. Empathie ist eine durch und durch weibliche Fähigkeit? Denkste! Die Mitfühlregion im Männerhirn reagiert genauso, wenn jemand Stress zeigt oder ein Problem formuliert. Aber offenbar wird danach sofort die Fix-It-Zone aktiviert. Der Mann hört zu und sucht sofort nach Lösungen. Wie viel die dann tatsächlich taugen, wurde noch nicht erforscht.

6. Die männliche Abhängigkeit. Der Mann gibt gern den einsamen Steppenwolf, dabei bekommt ihm die Rolle gar nicht gut. Längst ist bewiesen, dass Männer gesünder und länger mit einer Frau an ihrer Seite leben. Neue Studien beweisen nun warum: Einsamkeit erhöht anders als bei Frauen bei Männern den Angst- und Stresslevel im Gehirn. (Lesen Sie dazu auch: «Der Mythos vom ewigen Junggesellen».)

7. Das Heulsusen-Zentrum. Und zu guter Letzt auch noch das: Nicht mal die Emotionalität können Frauen mehr für sich pachten. Schon kleine Jungs zeigen offenbar stärkere emotionelle Reaktionen als kleine Mädchen, wie Forscher herausgefunden haben. Und das ändert sich laut dem «Scandinavian Journal of Psychology» auch im Erwachsenenalter nicht mehr. Einzig in einem sind die Männer unschlagbar: Sobald sie sich ihrer Gefühle bewusst werden, machen sie dazu ein Pokerface. Uneinig sind sich die Forscher, ob es sich dabei um einen genetischen Vorteil bei der Jagd handelt oder bloss um einen Kulturmechanismus, den schon Jungs sich aneignen, weil Heulen als weibisch gilt.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann lesen Sie auch: «Die 5 Datingfehler der Frauen» auf Clack.ch – Ihrem Online-Magazin. (baz.ch/Newsnetz)>


<<     >>

Lustagenten - die prickelnde Flirt-Community
                      für Erwachsene
Lustagenten - die prickelnde Flirt-Community
                      für Erwachsene


Quellen

Fotoquellen
[1] Partnerbedürfnisse, Grafik: http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Ehrlichkeit-kommt-vor-der-Treue/story/27690272

Signet
-- Herzen: http://www.behexen.de/
-- Buch mit Herzen: http://www.fair-news.de/pressemitteilung-22654.html
-- Pärchen mit Sonnenuntergang: http://www.flickr.com/photos/74789365@N00/3482171164

^