Sichtschutz, Windschutz, Staubschutz, und das Heim für Heckenvögel usw.: Diese Hecke kommt per Post!
Die Hecke mit dem Turbo. Von 0 auf 180
                            cm in nur 1 Jahr!
Die Hecke mit dem Turbo.
Ulmenhecke aus Turkmenistan - anspruchslos, schnelles Wachstum, günstig, bereichert die Artenvielfalt mit Nützlingen - Versand: D+Ö

Kontakt / contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home     zurück / retour /
                indietro / atrás / back       Inhalt
                / contenu / contenido / contents

Regulierte Lebenskraft im Garten durch Feng Shui

Raumeinteilung - visuelle und sensuelle Schwingungen um das Haus

von Michael Palomin (2004)

Teilen:

Facebook




Aqua Pond24. de Ihr Partner für
                                  Aquarium, Aquaristik, Teich und Koi
Aqua-Pond24 (Bayern) - Versand: D, Ö, CH, Lux
Der-Teich-Report > sofort
                                      gratis downloaden...
Gratis-Teich-Report - Expertenwissen aus der Praxis -
Download gratis: D, Ö, CH, Li, Lux


aus: Günther Sator: Feng Shui. Garten für die Sinne; Verlag GU (ohne Ort, ohne Jahr)


Kommentar
Aus der vorliegenden Übersicht geht hervor, wie ein Garten das Leben hemmen oder bereichern kann, wie Energien gehemmt oder gefördert werden können, je nach Garteneinteilung, nach Formwahl, nach Materialwahl, oder nach Pflanzenwahl.

Michael Palomino
September 2004


Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel / prochain
                chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant / chapter before      nach oben / vers le haut / arriba /
                  top

Kapitel

1. Der Feng-Shui-Garten

2. Negative, zerstörerische Energie Sha Chi an Haus und Garten

3. Positive Lebensenergie im Garten: Chi

4. Das Lehnstuhlprinzip der Hausposition im Garten

5. Das Verhältnis zwischen Haus und Garten / Umgebung

6. Einteilung des Gartens in Lebensbereiche / Bagua-Zonen nach Feng Shui

7. Die Verhältnisse im Vorgarten

8. Die Verhältnisse im Hauptgarten / Hintergarten

9. Die Gestaltung der verschiedenen Bagua-Zonen im Garten

10. Die Zuordnung von Pflanzen zu den 5 Elementen des Feng Shui - die Pflanzenenergien



Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre
                  avant / chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

1.
Der Feng-Shui-Garten

Gartengestaltung soll nach "Energie-Kriterien" erfolgen, um den Betrachter innerlich zu berühren, zu beleben, mit Wirkungen, die aus der Erde kommen (= Geomantie) (S.9).

Gartengestaltung
-- soll alle Sinne anregen, nicht nur die Augen
-- soll stimulieren, beleben (S.10), befruchtend auf Menschen wirken mit stimulierenden, bereichernden Impulsen (S.19)
-- soll Erholung bringen, soll ein Idyll sein (S.10)

Hausgarten
-- ist ein erweiterter Körper des Menschen und seines Wohnhauses
-- schützt, inspiriert, nährt, energetisiert (S.9)-- Gärten sind heute kaum effizient genutzt (S.9)
-- es besteht die Gefahr, dass das Aussehen des Gartens einseitig betont wird, ohne Hörerlebnisse

-- so wird das Energiespektrum eingeschränkt; Sator: "Wer mehr hört, hat auch mehr vom Leben, lebt also kreativer, offener und energiereicher." (S.10)

Bewegte Objekte im Garten/Vorplatz
ziehen die Aufmerksamkeit an, z.B. Fahnen, Windräder, flatternde Bänder symbolisieren Frische bei Wind; dieses Mittel, Aufmerksamkeit zu erregen, wird von Firmen konsequent genutzt (Sator: Wohnung, S.33).

Das Umfeld im Feng-Shui-Garten: Klang nährt die Seele

klingend, tönend

Windspiel

plätschernd

Quellstein

zwitschernd

Vögel

lachend

Sandkiste, Kinderspielplatz

knirschend

Kiesweg

raschelnd

Bäume

zirpend, grillend

Wiese

summend

Wiese


(S.10-11)


Technische Geräusche stressen das Gehirn (S.11).

Feng-Shui-Garten: Tastsinn aktivieren
-- durch verschiedene Materialien
-- den Garten nicht unbedingt steril halten
-- den Boden unterschiedlich gestalten für Füsse im Sommer (S.11).

Feng-Shui-Garten: Düfte
können anregen und manipulieren: mit Duftpflanzen, die oft erst intensiv riechen, wenn man ihnen sanft über die Blätter streicht, ->> Reichweite = Riechweite, z.B. Kräuter in Rabatten wie Salbei, Ysop, Duftsteinrich (S.12), Thymian, Duftwicke, Rosen (S.13).

Feng-Shui-Garten: Geschmackssinn
ist von künstlichen Aromen abgestumpft, so dass natürliche Geschmäcke nur noch schwach empfunden werden. Regel: Je weniger Zwischenschritte zwischen Ernte und Speiseteller nötig sind, desto besser ist der Chi-Gehalt und der Genuss. Aus dem eigenen Garten ist das Gemüse/Früchte am besten (S.13).

Nutzpflanzen-Beet im Garten immer anlegen
mit Wurzelgemüse zwischen den Blumen, denn eigene Sachen geniesst man immer besser. Fruchtbäumchen kann man sogar als Topfpflanze ziehen (S.13).


Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant /
                  chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

2.
Negative, zerstörerische Energie Sha Chi an Haus und Garten

-- negatives Sha Chi kommt zustande durch sinnlose Einseitigkeiten (S.16)
-- wirkt durch lange Geraden oder scharfkantige Ecken
-- wirkt wie scharfes Messer, verursacht Unruhe und Schwächung, v.a. in der Umgebung von Wohnhäusern oder Sitzplätzen im Garten (S.14)


Beispiel: Nachbarhaus schickt Sha-Chi herüber

->> ergibt negative Energie
->> produziert Vorurteile und Spannungen gegenüber dem Nachbarn (S.15)

Beispiel:

Eine gerade Strasse läuft direkt auf einen Hauseingang zu und bringt Sha-Chi mit

->> unmittelbare Verbindungslinie zwischen der aggressiven Kante oder Strasse und dem Haus kann unterbrochen werden mit "Energiezerstreuer": durch Bepflanzung, einen Schuppen, einen massiven Baum, eine Mauer, ein dichtes Gartentor, durch reflektierende, kleine Oberflächen wie Spiegelkugeln etc. (S.15).


Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant /
                  chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

3.
Positive Lebensenergie im Garten: Chi

-- ein bunter, harmonischer Garten ergibt eine hohe Lebenskraft, ein hohes Chi - ein kahler, steriler, trostloser Garten ergibt das Gefühl von Mangel, ein gehemmtes Chi (S.14)

-- durch harmonische Anordnung im Garten können freie, sich stärkende Energieflüsse geschaffen werden, so wird der Garten zu einem "Tempel des Chi"

-- im Garten können dann die Energien frei und sanft zirkulieren, so dass der Garten zum "Jungbrunnen" für alle wird
-- weitere gute Energie wird Wohlstand und Lebensglück bringen (S.14).


Chi-Träger im Garten

-- Wasser am Brunnen oder Quellstein
-- Klangspiele wirken zentrierend

-- Steine und Statuen wirken stabilisierend und beruhigend (S.15)

-- dabei immer paarweise die Elemente setzen: Wasser - Steine, Nadelgehölz - Laubpflanzen, grosse - kleine Pflanzen, stachelige - weichblättrige Pflanzen, hohe Pflanzen - Bodendecker / breit ausladende Pflanzen, Begegnungszonen - Ruheplätze

-- die Natur wird zusätzlich noch selbst zur "Verlebendigung" des Gartens beitragen (S.16).


Energieprinzip Yin: passiv schattig - Yang: aktiv sonnig - die Ausgeglichenheit

Yin: Schattenkräfte, Passivität, Empfangen, Symbole: Metall und Wasser

Yang: Sonnenkräfte, Aktivität, Geben, Symbole: Holz und Feuer

->> es soll am besten immer eine Ausgeglichenheit da sein
->> zu viel Schatten hat für Bewohner zur Folge, dass die BewohnerInnen passiver, introvertierter werden: Auf die Dauer ist diese Wirkung sehr ungünstig zu sehen (S.75).


Fördernde Prinzipien beim Pflanzen der Gewächse

-- Eisenwerkzeuge hinterlassen feine Eisenteilchen im Boden und bilden einen dünnen Rostschleier, ->> beschleunigt die Austrocknung des Bodens, beeinflusst die natürliche, magnetische Spannung

-- Kupfer-Gartengeräte verbessern die Qualität und den Ertrag, denn Kupfer ist in einem gesunden Boden schon vorhanden, ->> keine Beeinflussung der natürlichen magnetischen Spannung in der Erde

-- dies war in der chinesischen Kultur bekannt, wurde in Europa wieder entdeckt von Viktor Schauberger
-- Kupfer-Gartengeräte:

o geben feinste Teile von Kupfer, Gold, Silber oder Magnesium ab
o beeinflussen den Wasserhaushalt und die Fruchtbarkeit positiv
o das Chi fliesst dann im Garten sehr kraftvoll

-- Gärtnerei nach 13-Monde-Kalender war den Naturvölkern intuitiv bekannt und ergibt beste Resultate im Gartenbau (S.98)

-- humusreicher Boden kann bis zum Vierfachen des Eigengewichts an Wasser aufnehmen, reguliert die Feuchtigkeit optimal, nährt Pflanzen optimal, und gesunde Pflanzen können Schädlinge und Krankheiten abwehren (S.98-99)

-- Störenergie aus der Erde kann Pflanzen schräg oder unförmig wachsen lassen oder Bäume unfruchtbar machen

-- viele Gehölze und Karotten, Rosen oder Sonnenblumen wachsen nur an strahlenfreien Orten optimal

-- an strahlenden Orten wachsen Strahlensucher optimal: Holunder, Kirsche, Tomate

-- Strahlen im Garten können mit der Rute oder mit einem Pendel überprüft werden, und so können die idealen Plätze bestimmt werden; das Rutengehen kann in Kursen für den Hausgebrauch erlernt werden

-- Schädlinge können biologisch bekämpft werden:

o gegen Blattläuse: Brennnessel-Auszug oder ungiftige Schmierseifenlösung
o gegen Mehltau und gegen Rost: Brühe aus Ackerschachtelhalm

o weitere Angaben sind in Büchern über biologischen Pflanzenschutz zu finden (S.99).


Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant /
                  chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

4.
Das Lehnstuhlprinzip der Hausposition im Garten

rechts der Hauptblickrichtung

Mitte

links der Hauptblickrichtung


Hügel/Strasse/Schutzmauer/Hecke
Symbol: Schutz durch "Schildkröte"


Bepflanzung mit Hecke
Symbol: Tiger, bewacht, reagiert schnell (S.17), passives Yin, Schattenkräfte (S.75)


HAUS

Bepflanzung mit Baum
Symbol: Drache, faucht laut (S.17), aktives Yang, Sonnenkräfte (S.75)


Aussicht bei leichtem Abhang auf einen Fluss
Symbol: Weite, Inspiration, ist der "Phoenix", der Blickpunkt, ideal dafür ist ein Fluss




(S.17)


Grundsatz gemäss Sator
"In einem gut gestalteten Feng-Shui-Garten sollen alle Elemente möglichst ausgeglichen vorhanden sein." (S.19)

Sator: Ausgeglichen gestaltete Gärten werden "zu einer kraftvollen Chi-Tankstelle" (S.19).

Zuordnungen zu den Elementen in Haus und Garten (aus: Sator: Garten, S.19 u.a.)

Element

Farbe

Jahreszeit

Energieform

Formen

einsetzbares Element

Feuer

Rot (S.19), Rosa (S.93)

Sommer

aktive, nach aussen gerichtete Energie (S.152)

spitz u. scharfkantig, Spitzdächer, spitze Berge (S.19)

Gartenlicht (S.19), Feuerstelle, Grillplatz (S.75), Keramikwerke (S.83), Licht, Gartenlichter, spiegelnde und reflektierende Gegenstände, schöne Kristalle (S.92); tierische Produkte, u.a. Wolle, Leder (Sator: Wohnung, S.77), viel Sonne tanken, Kaminfeuer (Sator: Wohnung, S.76)

Element

Farbe

Jahreszeit

Energieform

Formen

einsetzbares Element

Erde

Gelb, Braun, Ocker, Orange

Spätsommer

sammelnd, aufnehmende Energie (S.152)

horizontal, gleichförmig, flach, flacheres Dach (S.19), Bungalow, Fabrikhalle, Flachdachhäuser, Quadratformen, Schachtelformen (Sator: Wohnung, S.76), Backstein (Sator: Wohnung, S.75)

Bodenbeläge (S.117), Terrakottatopf (S.19), Stein, Ton, Keramik (S.89), Sand (Sator: Wohnung, S.80), Marmor, Statuen, Bonsaibäumchen, Steinkrüge, Steingärten (Sator: Wohnung, S.77)

Element

Farbe

Jahreszeit

Energieform

Formen

einsetzbares Element

Metall

Weiss, Grau (S.19), Silber, Gold (S.90), schwarz-weisse Muster (Sator: Wohnung, S.78)

Herbst

maximale Verdichtung (S.19), nach innen gehende, verdichtete Energie (S.152)

rund, Hügel, kugelförmig, kuppelförmig; Kuppeldach (S.19), Arkaden, Rundpfeiler, Bögen, Kurven, Kreisstrukturen (Sator: Wohnung, S.78)

Kugel (S.19), Klangspiele, Bronzestatuen (S.85)

Element

Farbe

Jahreszeit

Energieform

Formen

einsetzbares Element

Wasser

Schwarz, Blau

Winter

das verschlossene, nach innen gekehrte u. fliessende Prinzip (S.19), nach innen gekehrte und fliessende Energie (S.153)

wellig, unregelmässig, unregelmässig gebautes Haus, Meer

Quellstein (S.19), runde, sanfte Formen (S.85), Springbrunnen, Swimmingpool, Wasserlauf, kleine Wasserfälle, Schwingschalen (S.91); Brunnen (Sator: Wohnung, S.75)

Element

Farbe

Jahreszeit

Energieform

Formen

einsetzbares Element

Holz

Grün (S.19), Türkis (S.91)

Frühling

kräftige, nach oben strebende Energien

hoch und aufstrebend, Säulenterrasse, Türme, Masten (S.19), Holzhäuser, Holzzäune, ovale Formen, stehend-rechteckige Formen (Sator: Wohnung, S.74)

Säulen (S.19), mit Schilf, Rohrkolben, Binsenpflanzen, Büschen, Seerosen (S.46)






(S.19)


Die Energien in positiver, sich stärkender Beeinflussung (Sator: Garten, S.19), in "schöpferischer Beziehung" (Sator: Wohnung, S.69):

-- Holz nährt als Brennstoff das Feuer
-- Feuer macht Holz zu Asche, so dass die Asche die Erde nährt
-- die Erde bringt Metalle in Erzen hervor
-- die Metalle lassen das Wasser an sich kondensieren und fördern so die Wasserproduktion
-- das Wasser ermöglicht das Wachstum von Holz (Sator: Garten, S.19).

Die Energien in negativer, sich schwächender Beeinflussung (Sator: Garten, S.18), in "kontrollierender Beziehung (Sator: Wohnung, S.69):

-- Holzgewächse dringen mit ihren Wurzeln in die Erde ein und zehren von der Erde
-- Erde begrenzt mit Ufern das Wasser
-- das Wasser löscht das Feuer
-- das Feuer lässt Metall schmelzen
-- Metalle können in Form von Äxten oder Sägen Holz verletzen oder beschneiden (Sator: Garten, S.18).


Zusammenhang Landschaft - Hausform

Optimal ist die Situation dann, wenn die Energie der Umgebung die Energie des Hauses fördert:

-- in Wasserumgebung: ein säulenförmiges Holzhaus
-- in Holzlandschaft: ein Feuerhaus mit Spitzdach
-- in Feuerlandschaft mit spitzen Bergen: ein Erdhaus mit flacherem Dach (Asche nährt die Erde) (S.20)
-- in flacher Landschaft: ein Haus mit Elementen, die dem Element Metall zugeordnet sind: mit Kugelformen, mit Rundungen, mit Kuppel (S.21).

Die Gartengestaltung soll die Elementeverteilung zwischen Landschaft und Haus noch einmal besonders betonen (S.21).

Negative Konstellation durch Gartengestaltung auflösen
Wenn das Hauptelement des Umfelds die Energie des Hauses kontrolliert / zerstört, verliert das Gebäude dauernd Energie an sein Umfeld und die Energie der Menschen ist blockiert. So werden die Bewohner ein schwierigeres Leben haben. Durch Ausgleich im Garten kann man ein förderliches Umfeld schaffen durch vermittelnde Elemente (S.21).

Element 1

Tätigkeit

Element 2

Ergänzung im Garten

Wasser

löscht

Feuer

Holzelement

wellige Landschaft


spitziges Dach

Säule, Statuen

--




Feuer

schmilzt

Metall

Erde-Element

spitze Berge


runde, kuppelförmige, kugelförmige Häuser

flache Elemente

--




Metall

schneidet als Säge

Holz

Wasser

als Säge


Säule

welliges Element

--




Holz

durchwurzelt

Erde

Feuerelement

Säule


Flachdach

spitze Elemente

--




Erde

grenzt ein

Wasser

Metallelement

flach


wellig

Kugel, Kuppel, runde Gegenstände, in grossem Ausmass, um ausgleichend wirken zu können




(S.21)


Ist Ausgeglichenheit zwischen Landschaft und Haus vorhanden, ist die Gartengestaltung ziemlich vielfältig möglich (S.21).

Generelle Massnahmen
-- Schwingschalen einbauen mit Umwälzpumpe [n.e.: Stromverbrauch!], erhöht Sauerstoff- und Energiegehalt des Wassers (S.34)
-- fröhliche Accessoires wie Windsack, Gartenfrosch und Windräder geben fröhliche Impulse (S.36)

-- Stufen sollen das Chi beim Weg durch den Garten oder vor der Haustür bremsen (S.37) [n.e.: hat negative Folgen: Stufen sind behindertenfeindlich und unpraktisch, Stolpergefahr, Unfallgefahr. Also: Stufen nur mit Umfahrungsmöglichkeit einbauen]

-- Licht / Solarleuchten erhöhen das Chi, z.B. beim Zugang; auch Bewegungsmelder möglich (S.39)

-- Obstbäume werten den Garten auf, nähren zusätzlich; bei wenig Platz nur niedrige Obstgehölze pflanzen, am besten alte, unverfälschte Sorten ohne Manipulation (S.41)

-- die Drachenseite links des Hauses sorgt für Stabilität und Beständigkeit, sollte immer etwas grösser sein als die rechte Tigerseite (S.43)
-- Gartenbeleuchtung ist immer eine Stärkung und entspricht aktivem Yang (S.43)
-- die Aussicht der Hauptblickrichtung symbolisiert die Zukunft für das Leben (S.45): Ideal ist ein Blick aufs Wasser, so dass das Leben auch symbolisch immer "im Fluss" ist (S.17)

-- schmutziges, verunreinigtes oder totes Wasser schadet den angrenzenden Energiefeldern ganz besonders; bestimmte Wasserpflanzen und Wassertiere reinigen das Wasser (S.47)

-- bei zu viel Wassereinfluss drängt Gartenlicht den Wassereinfluss zurück (S.47)
-- Hanglagen: Je stärker das Gefälle eines Grundstücks ist, desto instabiler wird sein Energiegefüge (S.48)

-- Terrassen am Hang anlegen: Hang terrassieren mit natürlichen Materialien: Stein oder Holz, am besten Naturstein-Trockenmauern, die auch Kleintieren Lebensraum bieten (S.48); Terrassen anlegen, in Natursteinmauer: möglichst schwingend anlegen, lohnt sich auf für kleine Flächen, Mauerfugen und die Krone mit Steingartenpflanzen bepflanzen, um die Mauer zusätzlich lebendiger zu machen (S.43); Terrassenböschungen mit kriechenden Nadelhölzern vermeiden, denn diese bewirken ökologische Verarmung und keine Stabilisierung der Umfeldenergie, sondern die Energie geht über die Terrasse abwärts verloren; stattdessen Gestaltung der Terrassenböschungen mit Steinen, Statuen, Trögen, schweren Kübelpflanzen, Steine direkt in die Böschung integrieren, aufwärtsstrebende Pflanzen anbringen, z.B. Tulpen, Studentenblumen, Sonnenhut, so die Energie wieder zurücklenken (S.49).
-- vom Kinderspiel geht immer viel heiteres Chi aus (S.74)


Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant /
                  chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

5.
Das Verhältnis zwischen Haus und Garten / Umgebung

Problemstellung

Folgen und Problemlösung durch Ergänzung

Teich mit Kieselufer

Ergänzung mit blühenden Pflanzen, so dass Wasser Erde befruchtet
Ergänzung mit Metallgegenständen, so dass Metall Wasser kondensiert (S.19)

grosses Wasser mit Erde

Ergänzung: Säulen und Gartenlicht (S. 19)

flache Landschaft mit Flachdachhaus

keine schweren Steine oder mächtige Statuen im Garten aufstellen, sondern den Erdstau mit Metallenergie ableiten (Erde bringt Metall hervor) (S.20)

Mauern um Garten

Folgen: Abgrenzung, Schwerpunkt nach innen gerichtet, keine Durchlässigkeit, mögliche Folgen: Mangel an Weitsicht (S.29)

Hecken um Garten

Abgrenzung mit offen-luftigem Ambiente (S.29)

Haus mit Spitzdach direkt am See/Teich

Folgen: Wasserelement (See) löscht Feuerelement (Spitzdach) und nimmt die Lebensenergien, so dass die Bewohner ein mühsames, wenig erfolgreiches Leben haben
Ergänzung: Holzelement mit Sträuchern als Uferbegrünung oder Holzlattenzaun dazwischenschalten, ->> so nährt das Wasser das Holz, und das Holz nährt das Feuer (S.30)

Haus mit Flachdach ist von hohen Bäumen umgeben

Folgen: Holzelement (Bäume) durchdringt mit Wurzeln das Erdelement (flaches Dach) und hemmt die Hausenergien: Die Bewohner haben Probleme mit der Entfaltung des Potentials
Ergänzung: Feuerelement dazwischenschalten: Feuerpflanzen wie Feuerlilien, Eisenkraut dazwischenpflanzen oder helle, strahlende Accessoires einsetzen: hellere Beleuchtung, Feuerplatz, Grillplatz, Fackeln aufstellen, ->> so nährt das Holz das Feuer, und das Feuer mit seiner Asche nährt die Erde (S.31)

Haus am Hang

Folgen: Der Hang kann belastend wirken und ein mühsames Familienleben ist die Folge
Ergänzung 1: dichte Bepflanzung am Hang anlegen
Ergänzung 2: Bäume/Pflanzen anpflanzen, die aufstrebende Holzenergie verkörpern, z.B. Bambus, der röhrenförmig die Energie schon durch sein Innenleben nach oben ableitet, oder andere passende Gehölze: Kugelakazie, Goldulme, Rhododendron
Ergänzung 3 bei Platznot: reflektierende Messingkugeln auf Zaunpfähle setzen: Die spiegelnde Oberfläche zerstreut die drückende Energie des Hanges; es sollten mindestens zwei Kugeln sein, so kommt der Effekt einer schützenden Pforte zustande; oder: Rosenkugeln auf Stäben aufstellen (S.32)
[nicht erwähnt: Bambus kann eine Plage werden durch die Wurzelverbreitung].

Scharfkantiges Nachbarhaus, strahlt direkt an den Zugang des Hauses;
Stromleitungen oder Kanäle laufen direkt auf das Haus zu

Folgen: Die Wirkung ist v.a. ungünstig, wenn der Eingang oder Fenster betroffen sind: Das schneidende Chi stört die Hausenergie, und häufig leben die Nachbarn im Streit
Ergänzung 1: Störenergie mit einer hohen, dichten Hecke oder mit Bäumen oder mit grossen Sträuchern unterbrechen: einen Filter mit Hilfe der Pflanzen aufbauen
Ergänzung 2: oder den Zugang zum Haus geschwungen anlegen oder sogar seitlich verlegen und so den Energiefluss beruhigen
->> sanfterer Energieeintritt, harmonisierter Energieeintritt
->> die Problemkonfrontationen nehmen ab
->> es kommt zu neuen Erfahrungen und neuen Problemlösungen (S.33)

Fabriklärm von nebenan

Folgen: Lärm entzieht den Menschen die Chi-Energie
Ergänzung: Lärm mit angenehmen Geräuschen aufheben, mit Geräuschen vom Lärm ablenken oder die Lärmwirkung aufheben
-- z.B. durch plätscherndes Wasser oder Quellstein, beruhigt, ev. Schwingschalen einbauen mit Umwälzpumpe [n.e.: Stromverbrauch!], erhöht Sauerstoff- und Energiegehalt des Wassers
-- z.B. Windspiele aus Metall oder Ton, in Bäume oder Pergola gehängt
-- z.B. Pflanzen anlegen, die angenehm rascheln: Birke, Zitterpappel, Bambus, [Verbreitung durch Wurzeln!]
-- z.B. ein Vogelbad anlegen, so dass oft Vogelbesuch stattfindet (S.34)

Gestank und Staub

Folgen: Dämpfung der Energie im Garten
Ergänzung 1: Kräuterspiralen pflanzen mit Gewürz- und Heilkräutern, ->> wirkt hochenergetisierend und harmonisiert die Energie im ganzen Garten, die Strassenluft wird überdeckt
Ergänzung 2: Accessoires in den Garten einbauen, die einem Freude bereiten und so die eigene Energie stärken: Windsack, Gartenfrosch, Windräder können fröhliche Impulse geben (S.35,36)

Haus in Windregion / Windschneise

Folgen: keine Geborgenheit, die Menschen werden unbeständig flattrig, heimatlos, "vom Winde verweht"
Ergänzung: Die Bauweise und der Garten müssen Geborgenheit schaffen: Windschutz einbauen wie Windsegel, winddichte, sturmsichere Stellwände, bemalt, dekoriert, mindestens Sitz- und Aufenthaltsbereiche im Garten sollten windberuhigt werden, so das positive Energie aufkommt
plus: den Wind nutzen mit Windrad
plus: Accessoires, die durch den Wind lebendig werden: Windsack, Windrad, flatternde Bänder, Wetterhahn geben fröhliche Impulse (S.36)

Hauseingang liegt am Ende einer geraden Sackgasse oder an T-Kreuzung

Folge: Das Chi der geraden Linie prallt ungehemmt aufs Haus u. ins Haus, die Bewohner werden unbeständig, Unwohlsein, häufiger Besitzwechsel, oder: Aufkommen persönlicher oder gesundheitlicher Probleme
Ergänzung: Barriere gegen das starke Chi einbauen:
-- z.B. starker Zaun oder massive Hecke, plus hohes, massives Gartentor, ->> gibt das Gefühl von Stabilität und Sicherheit
-- oder gleich den Hauseingang verlegen
-- zusätzlich: Löwenstatuen am Gartentor bringen mit ihrer schweren Erscheinung Ruhe und Beständigkeit
-- oder andere, schwere, als schützend empfundene Gegenstände anbringen wie Steinkugeln und Blumentröge
-- oder Stufen vor der Haustür einbauen, die das Chi abbremsen [n.e.: Stufen nur mit Umfahrungsmöglichkeit einbauen, denn Stufen sind behindertenfeindlich und unpraktisch, Stolpergefahr, Unfallgefahr] (S.37)

Haus steht nicht in Lehnstuhlposition

Ergänzung: Ausgleich mit belebtem Wasser: Quellstein, Brunnen, Vogelbad, ->> ergibt neues Chi
-- oder: Teich, Biotop, Swimming Pool anlegen mit sauberem Wasser, nicht hochchloriert, am besten kleinen Bach mit Mini-Wasserfall anlegen
-- Regel: ein Teich soll nicht grösser als das Gebäude selbst sein ausser in einem weiten Areal
-- oder: Ausgleich mit Licht schaffen, ->> erhöht das Chi, weil die Aufmerksamkeit erhöht wird
plus: unterversorgte Gartenabschnitte beleben, schwache Zonen aufwerten
plus: an fallenden Böschungen wird abziehende Energie mit Licht gestoppt und nach oben zurückgestrahlt, z.B. mit Solarleuchten (S.39)

L-förmiges Grundstück

Folge: Fehlbereich im Bagua verursacht Defizite im Leben
Ergänzung: den Fehlbereich durch aktive Gartengestaltung ausgleichen: Pflanzen helfen, die Grenze zu verwischen:
Ergänzung 1:
-- den inneren Winkel fliessend bepflanzen, so dass das Grundstück grösser wirkt
-- auch den Zaun begrünen
-- bei sichtbarem Nachbargebäude hohe Gehölze setzen, um die Gebäude nicht dominant werden zu lassen
->> so entsteht der Eindruck, dass das Grundstück dahinter noch weiter läuft und der Fehlbereich wird optisch ausgeglichen
-- Ergänzung 2: Wenn keine Bepflanzung möglich ist: säulenförmige Leuchten an die Grenze setzen und in das Nachbargrundstück hinüberleuchten lassen [n.e.: wenn der Nachbar damit einverstanden ist...]

Haus am Grundstücksrand

Folge: das ganze Energiegefüge kippt und verursacht Turbulenzen wegen der unausgewogenen Bebauung. So werden einzelne Bagua-Teile überbetont, andere werden reduziert
Ergänzung: Ausgleich im Gartenbereich schaffen: den Gartenbereich attraktiv machen:
Ergänzung 1: Baukörper am gegenüberliegenden Grundstücksrand anbringen wie Gartenhütte, Laube, Pavillon, als optischer Gegenpol zur Harmonisierung des Grundstücks
Ergänzung 2: feste Gehölze pflanzen, v.a. Obstbäume werten den Garten auf, nähren zusätzlich; bei wenig Platz nur niedrige Obstgehölze pflanzen, am besten alte, unverfälschte Sorten ohne Manipulation (S.41)

Das Haus ist von ungleich starken Gehölzen umgeben

Folge: Das passive Yin ("Tiger", rechts des Hauses) ist stärker als das aktive Yang ("Drache", links des Hauses); der Idealfall ist genau umgekehrt
Ergänzung: den schwachen "Drachen" stärken: die Drachen-Seite mit Obstbäumen bepflanzen, bei wenig Platz Spalier-Obst an der Hauswand hochziehen, die rasch wächst
plus: die zu aktive Tiger-Seite zurückschneiden
->> insgesamt soll die Drachenseite etwas aktiver, höher und dynamischer wirken als die Tigerseite (S.42)

Die Drachenseite links des Hauses fällt mit Abhang ab

Folge: Die Drachenseite, die für Stabilität und Beständigkeit sorgt und immer grösser sein sollte als die Tigerseite, ist geschwächt, der Energiestrom zieht nach unten ab
Ergänzung 1: die Drachenseite am Hang abwechslungsreich bepflanzen, zusätzlich mit Steinen den Hang stabilisieren, eventuell kleine Terrassen anlegen, in Natursteinmauer: möglichst schwingend anlegen, lohnt sich auf für kleine Flächen, Mauerfugen und die Krone mit Steingartenpflanzen bepflanzen, um die Mauer zusätzlich lebendiger zu machen, ->> beruhigt das Energiefeld
Ergänzung 2: eventuell auch die Ecke beleuchten (S.43)

Ungeschützte Hausrücken-Seite

Folge: geschwächter Schildkrötenrücken (Modell Lehnstuhlprinzip): allgemeine Verunsicherung bei den BewohnerInnen, Verringerung der Lebenskräfte, keine Geborgenheit, kein Schutz, Erhöhung von Anfälligkeit und Verletzlichkeit für Intrigen im Privatleben und im Beruf
Ergänzungen:
-- stabile Strukturen einbauen: Hecke, Mauer, Grenzbepflanzung, Pergola einrichten mit Kletterpflanzen
-- dabei Zugangsbereich zur Haustüre nicht verengen oder blockieren
-- auf harmonisches Erscheinungsbild achten (S.44)

Aussicht verbaut

Folge: Die Zukunft ist blockiert, Ideen und Optimismus sind behindert, Wirkung wie ein Brett vor dem Kopf
Ergänzung: einen eigenen Blickfang schaffen, den Platz aufwerten durch den "Phoenix" / Blickfang; ein Kunstwerk aufstellen, auffallende Pflanzen anbringen, die Wand bemalen, ein helles Gartenlicht anbringen, das eine helle Zukunft in der Hauptsichtrichtung ("Phoenix") symbolisiert; bei Stimmungswechsel neue Gestaltung (S.45)

Zu viel Wasser auf dem Grundstück

Folge: zu viel Energie des Wasser-Elements hat unvorhersehbare Auswirkungen auf alle anderen Elemente:
-- gesundheitliche Schwierigkeiten: Nieren, Blase
-- Belastungen im Karriere-Abschnitt
-- Wasserschäden im Haus
Ergänzung 1: Holzformen leiten Wasser ab: das Ufer ergänzen mit Schilf, Rohrkolben, Binsenpflanzen, Büschen, Seerosen im Teich selbst; eventuelle eine Holzbrücke einbauen
Ergänzung 2: Steg aus Holz anlegen, der Wasser und Erde mit Holz über das Wasser verbindet (S.46)

Haus am Hang

Folge: Das ganze Energiegefüge zieht nach unten und kann bei den BewohnerInnen Unbeständigkeit und Rastlosigkeit zur Folge haben
Ergänzung 1: Hang terrassieren mit natürlichen Materialien: Stein oder Holz, am besten Naturstein-Trockenmauern, die auch Kleintieren Lebensraum bieten; so werden Chi-Ströme am Hang wieder stabilisiert
Ergänzung 2: Energie Chi nach oben lenken mit Gartenstrahler auf Säulen: Das Licht soll nach oben strahlen (S.48)

Haus ist von hohen Bäumen dicht eingerahmt

Folge: Die Bäume blockieren die Energie in den Innenräumen, viele Tätigkeiten werden mühsamer oder misslingen total
Ergänzung 1: Bäume auslichten
Ergänzung 2: Bäume von unten beleuchten
Ergänzung 3: Bäume als Kinderspielbereich gestalten: Schaukel an Ast hängen, oder Baumhütte bauen: Vom Kinderspiel geht viel heiteres Chi aus
Ergänzung 4: Energie beleben mit Klangspiel oder Nistkasten, die in die Bäume gehängt werden (S.74)
[n.e.: Meisenkästen sind ungünstig, da Meisen Schmetterlinge fressen, man sollte also Meisen nicht zu sehr fördern]




Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant /
                  chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

6.
Einteilung des Gartens in Lebensbereiche / Bagua-Zonen nach Feng Shui

Die Bagua-Zonen nach Feng Shui

Reichtum

Ruhm

Partnerschaft

Familie

Tai Chi

Kinder

Wissen

Karriere

Hilfreiche Freunde

Eingang / Zufahrt / Richtung des einströmenden Chi



(S.22,24)


Grundsätzliche Mängel
-- Gerümpel und verwahrloste Zone ergeben im zugeordneten Lebensbereich Probleme

-- abschüssiges Gelände in einer gewissen Zone bringt Energieverlust in diesem Bereich
->> stabilisierende Elemente: Bepflanzung, Hecken, Wälle, Steine, Gartenlicht

-- Stagnation / Ungleichgewicht durch zu dichten Bewuchs, Feuchtigkeit, Versumpfung
->> Ausgleich: trocken legen, oder: Wasserfläche anlegen

-- Unternutzung / kränkelnde Pflanzen
->> weisen auf Probleme hin in den bestimmten Bereichen (S.23).

Der Garten kann Frühwarnsystem sein
Bevorstehende Veränderungen im Leben kündigen sich im Regelfall schon viel früher in einer entsprechenden Zone an, bei entscheidenden Themen 1-2 Jahre vorher:
-- z.B. durch kränkelnden Baum
-- z.B. durch eingestürzte Zaunhecke
->> dann kann man Gegensteuer geben und die Energien verbessern (S.23).

[nicht erwähnt:
Dies kann einen Hang zu Aberglauben ergeben].

Bagua-Zonen bestimmen
-- Grundriss in 9 gleich grosse Zonen einteilen
-- bei unregelmässigen Grundrissen die Zonen geistig ergänzen und die benachbarten Zonen verstärkt betonen
-- bei einem Haus inmitten eines grossen Grundstücks das Haus nicht extra einteilen, sondern den Garten einteilen, wie wenn das Haus nicht existieren würde, so dass sich das Haus dann in einer bestimmten Bagua-Zone befindet

-- bei einem Reihenhaus mit Vor- und Hintergarten die Gärten zweimal einteilen, das Haus selbst nicht einteilen, der Hintergarten hat seinen Energieeingang durch die Terrassentür des Hauses
-- bei einem Reihenhaus ohne Vorgarten nur den Hintergarten einteilen, das Haus nicht einteilen (S.24).

-- L-Form des Hauses bei über 50% Fehlbereich:
->> ein Teil des Hauses liegt sozusagen im Garten
->> die Eckstelle mit einer besonderen Markierung oder Bepflanzung ergänzen, ideal ist der "Fehlbereich" als Sitzplatz, soll so zu einem Lebensbereich werden

-- der Eckpunkt ist sehr wichtig, z.B. als ein strahlendes Gartenlicht, mit einer Statue oder mit einem Quellstein betont, so wird Chi stark genug, um die Fehlzone auszugleichen (S.25).

-- U-Form des Hauses: schwächender Fehlbereich zwischen zwei Hausflügeln
->> Fehlbereich besonders lebendig und attraktiv gestalten
->> falls der Zugangsbereich sich im Fehlbereich befindet, mit Natursteinen in sanft schwingenden Formen das Chi moderat gestalten

-- mit Sprudelstein, Accessoires etc. für gutes Chi sorgen
-- v.a. die imaginäre "Grenzlinie" zwischen den Flügelenden schön gestalten, um die geistige Verbindung zum Hausinneren nicht zu verlieren (S.25).

Grenzgestaltung: Lebendig, und doch deutlich
ist eine Botschaft nach aussen, z.B.
-- als naturfarbener Holzzaun
-- als enger Maschendraht
-- als schmiedeeisernes Gitter
-- oder einfach ein Grenzstein (S.29)

plus: Die Materialwahl bei der Grenzgestaltung bestimmt, welches der 5 Elemente im Grundstück besonders aktiv werden kann (S.29).

Grenzbefestigung mit Pflanzen: = dichte und sanfte Abgrenzung gleichzeitig
-- locker gepflanzte, unbeschnittene Hecke, üppig blühend, abwechslungsreich bepflanzt mit heimischen Gehölzen
-- mauerartige Hecken: perfekt gepflanzt und undurchdringlich, geben negative Energie ab wie eine Mauer, wirken kühl und abweisend wie Mauern
-- Rosenbögen: sind sanfte Abgrenzung, optisch aber doch kraftvoll, energetisch kraftvolle Abgrenzung, eventuell Kontrast zu formalen Zäunen oder Hecken (S.29).


Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant /
                  chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

7.
Die Verhältnisse im Vorgarten

Generelle Massnahmen

-- Gartenwege in sanften Schwüngen anlegen, die Menschen so auf harmonische Weise scheinbar zufällig durch den Garten leiten; kalt wirkende Einfassungen vermeiden; den Wegen entlang lebendige gemischte Bepflanzung anbringen, in Farbe und Höhe verschieden, eventuell Accessoires anbringen; so fühlen sich Gäste empfangen (S.51) [und werden mehr manipulierbar]
-- Belag: möglichst natürliche Materialien wählen aus der Umgebung, trittsicher (S.51); [n.e.: rollstuhlgerecht, behindertengerecht, kinderwagengerecht, Stufen immer mit Umfahrungsrampe!]
-- Kletterpflanzen an Mauern/Wänden dämpfen die harte, energetische Ausstrahlung von Mauern (S.59)
-- sich bewegende, kreative Objekte haben entstressende Wirkung (S.63)

Die Verhältnisse im Vorgarten

Problemstellung

Folgen und Problemlösung durch Ergänzung

Verwahrloster Vorgarten

Folgen: hat verheerende Auswirkungen auf die Energien mit unbewusst abweisenden und irritierenden Empfindungen (S.51)

Gartenweg kerzengerade und widernatürlich

Folge: wirkt aggressiv

abweisendes Gartentor

Ergänzung 1: Gartentor mit Rankpflanzen umrahmen
Ergänzung 2: halbhohes Gartentor mit Rundelementen einsetzen
[Ergänzung 3: Rundelemente ans Gartentor anbringen bzw. einsetzen] (S.52)

Gartentor fehlt

Ergänzung 1: Eingangsöffnung mit Kugeln an beiden Seiten betonen
Ergänzung 2: Eingangsöffnung mit Gebüsch und Kugeln auf Säulen betonen
Ergänzung 3: eine Torgirlande anlegen, z.B. als Rosenbogen (S.53)

schnurgrader Weg zur Haustür

Folge: häufig Probleme und Anfeindungen durch zu starken Chi-Einfall
Ergänzung 1: runde Pflästerung anbringen, direkt vor der Eingangstür oder weit davor, ->> bremst die einströmende Energie ab
Ergänzung 2: Weg schwingend gestalten
Ergänzung 3: Kriechpflanzen oder Polsterpflanzen abwechselnd anlegen (S.54)

kahle, gerade Wegekanten

Ergänzung: mit Polsterpflanzen überwachsen lassen, eine Mischung aus bunt blühenden Pflanzen, am besten ganzjährige Pflanzen (S.55)

unnatürlich gerade Rabatten

Ergänzung 1: mit Pflanzen in unterschiedlichen Farben, Formen und Höhen bestücken
Ergänzung 2: runde Accessoires anbringen, runde Gartenleuchten anbringen
Ergänzung 3: Pflanzen in halbrunden Gefässen abwechselnd an den Rand stellen, so dass ein wellenförmiges Chi entsteht (S.55)

dominantes Garagentor am Hauseingang

Folge: kann Energieblockaden bewirken
Ergänzung 1: Garage mit Kletterpflanzen begrünen bis und mit Dach
Ergänzung 2: dezent grün (Element Holz) streichen
Ergänzung 3: Beleuchtungsschwerpunkt ausserhalb des Garagentors setzen (S.56)

Vorgarten ist mit Garagenvorplatz nur in Platten ausgelegt

Ergänzung 1: Zugang zu Garage und Haus trennen mit Gras- und Blumenstreifen
Ergänzung 2: Garagenzufahrt in der Mitte begrünen
Ergänzung 3: Sitzecke vor dem Eingang einrichten (S.57)

störender Kanaldeckel im Weg

Ergänzung 1: Kanaldeckel lebendig bemalen
Ergänzung 2: Blumenkübel auf den Kanaldeckel stellen (S.58)

Mülltonnen am Eingang

Ergänzung: Ecke schaffen für Mülltonnen, die durch Holzstäbe abgetrennt und bewachsen sind (S.59)

hohe, wuchtige, eintönige Hecke, die die Aussicht versperrt

Folge 1: wirkt als Blockade der zuströmenden Energie
Folge 2: die BewohnerInnen fühlen sich gebremst oder eingemauert
Ergänzung 1: Durchblick schaffen mit niedrigen Gehölzen
Ergänzung 2: ein Gartentor zusätzlich einbauen
Ergänzung 3: der Hecke eine Kunstform geben (S.60)

Vorgarten ohne Abgrenzung

Ergänzung: Grenze markieren mit Pflanzen, Bäumchen und grossen Steinen, bunt, eventuell zusätzlich mit Accessoires (S.61)

Nadelbaumkonzentration im Vorgarten ohne Blüten

Folge: Die Konzentration von Nadelbäumen / Koniferen wirkt tot wie ein Friedhof
Ergänzung 1: einige Nadelbäume entfernen und stattdessen Blütenpflanzen setzen
Ergänzung 2: Accessoires anbringen (S.62)

dominanter Baum vor dem Haus blockiert Sonnenlicht

Ergänzung 1: Wahrnehmung des Baumes harmonisieren: in Blickhöhe sich bewegende Spiegel montieren oder andere funkelnde Objekt demontieren, die den Baum durchlässiger erscheinen lassen, wirkt entstressend (S.63)
Ergänzung 2: Rundbank um den Baum bauen, so dass der Baum positiv als Treffpunkt eine neue Funktion erfüllt (S.63)



Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant /
                  chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

8.
Die Verhältnisse im Hauptgarten / Hintergarten


Generelle Massnahmen
-- scharfe Ecken bündeln Energie und wirken auf Haus und Mensch negativ (S.70)
-- bunte Pflanzen können das Energiefeld beleben und erfrischende Energien beisteuern (S.70)
-- alles Blühende ist Ausdruck von gutem Chi und wirkt auch wohltuend auf die Umwelt (S.70)
-- jeder Wasserlauf / Zulauf zu einem Teich stellt die ewig sich erneuernde, sprudelnde Chi-Quelle dar (S.71)
-- der Abfluss aus einem Hausteich stellt Energieabfluss dar und sollte im Garten nicht sichtbar sein (S.71)

-- das Zentrum des Baguas in der Mitte des Gartens soll frei bleiben und aussergewöhnlich gestaltet werden, so dass freie und harmonische Energieflüsse im Garten möglich sind (S.73)

-- alles, was erfreut, ist ein Sammelpunkt von Chi und strahlt dieses wieder an die Umgebung ab (S.83)

-- Accessoires, die Energie verbreiten: Keramik (Feuerelement), Terrakotta (Erdelement), Glas, Lampen (Feuerelement), Stein, schillernde Rosenkugeln mit zerstreuender Spiegeloberfläche (schützen hervorragend gegen äussere Störeinflüsse), bunte Windsäcke, Klangspiele, Windräder, Wetterhahn, Vogelfutterhäuschen, eine grosse Wurzel, ein knorriger Ast (S.83)

Die Verhältnisse im Vorgarten

Problemstellung

Folgen und Problemlösung durch Ergänzung

langer, gerader Weg in eckigen, aneinander liegenden Platten

Folgen: die Energie wird zu aggressivem Sha-Chi, ->> strahlt Disharmonie in den gesamten Garten, ins Haus und in die Umgebung aus
Ergänzung 1: Pflanzen am Wegesrand bremsen den Energiefluss
Ergänzung 2: Stufen bremsen den Energiefluss [nur mit Umgehung für gehbehinderte Menschen tauglich]
Ergänzung 3: den Weg in einem Material-Mix anlegen, in verschiedenen Mustern, ->> fördert Empfindungen (S.66)

langweilige Lärmschutzwand in horizontalen Balken

Ergänzung 1: visuelle Auflockerung: begrünen, Accessoires
Ergänzung 2: statt horizontale Balken: vertikale Balken nehmen, in verschiedenen Höhen abschliessen lassen, so dass die Lärmschutzwand eine Welle darstellt (S.67)

Sitzplatz im Garten ist exponiert

Ergänzung: Sitzplatz abschirmen mit Stellwand, Kübelpflanzen, Pflanzen, die angenehm rascheln (S.68)

kahle, nackte Hauswand

Ergänzung 1: Wand anmalen
Ergänzung 2: Pflanzen an der Wand aufhängen
Ergänzung 3: Wand mit Kletterpflanzen bewachsen lassen (S.69

scharfkantiger Swimmingpool mit scharfen Ecken

Ergänzung 1: an den Ecken Pflanzenkübel aufstellen mit belebenden, bunten Pflanzen
Ergänzung 2: Mäuerchen zwischen Haus und Pool anbringen, so dass man den Pool vom Haus aus nicht sieht (S.70)

verschlammter Teich

Folge: reduzierte Lebenskraft, weil das Wasser nicht optimal lebendig ist
Ergänzung: Wasser in Bewegung halten und mit Sauerstoff anreichern
-- z.B. einen kleinen Springbrunnen in den Teich einbauen
-- z.B. das Wasser im Kreislauf über Steine ins Becken plätschern lassen, Abfluss unsichtbar gestalten (wäre Symbol für Energieabfluss)
-- eventuell: Schwingschalen einrichten, ergibt rhythmisch pulsierende Schwingung, so reichert sich das Wasser besonders intensiv mit Chi an (S.71)

monotoner, grosser Rasen

Ergänzung 1: Pflanzen in Grossformen drauf arrangieren, z.B. in Form eines Herzlabyrinth: zuerst mit Sägemehl auslegen, dann umstechen und anpflanzen
Ergänzung 2: Blumenbeete anlegen
Ergänzung 3: Accessoires (S.72)

Gartenschuppen steht im Gartenzentrum

Folge: Der Schuppen blockiert die Zentrumsenergie und wirkt hemmend bis zur Stagnation
Ergänzung 1: den Schuppen abreissen und die Stelle zentrumsmässig gestalten
Ergänzung 2: den Schuppen aussergewöhnlich gestalten, beleben, aufwerten, streichen, begrünen, die Stagnation mit Klangspielen, Licht und Accessoires aufheben, so den Energiefluss befreien und harmonisieren
Ergänzung 3: neben dem Schuppen einen Kleintierstall oder eine Hundehütte aufstellen und beim Schuppen Tiere halten (S.73)

schattiger Garten, zu viel passives Yin

Ergänzung 1: farbige Pflanzen anbringen, die aktives Yang bringen
Ergänzung 2: feurige Elemente anbringen: Feuerstelle, Grillplatz, Gartenlicht
Ergänzung 3: Spielplatz anlegen
Ergänzung 4: Auslichtung und so mehr Sonne durchlassen (S.75)

zu trockener Garten, zu viel aktives Yang

Ergänzung 1: Wasser integrieren
Ergänzung 2: Boden gut mit Kompost versorgen, so dass der Boden mehr Feuchtigkeit halten kann
Ergänzung 3: Pflanzen anlegen, die in Blättern viel Wasser speichern können [n.e.: sollten einheimische Pflanzen sein, weil Schmetterlinge nur an einheimische Pflanzen gehen]
Ergänzung 4: rasenbildende Bodendecker pflanzen wie die Golderdbeere (Waldsteinia ternata)
Ergänzung 5: alle Metall- und Wasserpflanzen pflanze (S.76)

zu feuchter Garten, zu viel Yin-Energie

Folge: Stau und Verwesung; wenn diese Stau- und Verwesungsverhältnisse zu nah ans Haus kommen, hat dies Wirkung auch auf die Bewohner
Ergänzung 1: wasserziehende Holzpflanzen pflanzen
Ergänzung 2: Feuergewächse anpflanzen, die den Boden nähren (Asche des Feuers)
Ergänzung 3: Gartenleuchten anbringen, die mit Feuerenergie für Ausgleich sorgen
Ergänzung 4: sich bewegende Accessoires auf hohen Ständern wie Bambus anbringen [Bambus kann sich wild über die Wurzeln ausbreiten] (S.77)

ungepflegter Komposthaufen

Folgen:
-- Fäulnis und Schimmelbefall ergeben negative Ausstrahlung
-- wenn die Komposterde nicht sofort ausgebracht wird und keine Abdeckung besteht, wird die Komposterde ausgewaschen und verliert einen Teil ihrer Wirkung
Ergänzung 1: Komposthaufen abdecken, vor Auswaschung schützen, z.B. mit aufgeschnittenen Jutesäcken, die über den Haufen gelegt werden
Ergänzung 2: Komposthaufen hinter Gebüsch verstecken
Ergänzung 3: Komposthaufen nicht in der Reichtumsecke anlegen, da die Erde des Kompost selbst Reichtum darstellt, wenn, dann muss er versteckt werden
Ergänzung 4: natürlichen Schatten über den Komposthaufen anbringen: Holunder, oder rankende Kapuzinerkresse (S.78)

Baumstumpf im Garten

Folge: Der Wurzelstock hat noch ein Energiefeld, das störend wirken kann
Ergänzung 1: Wurzelstock komplett ausgraben und das Loch mit neuer Erde auffüllen, ->> so wird die gesamte Gartenatmosphäre energiereicher
Ergänzung 2: Belebung der Rodungsfläche / Energetisierung: mit Blumen oder Blutpflaume, oder Vogeltränke oder Bergkristall draufsetzen (S.79)



Inhalt / contenu / contenido / contents       nächstes Kapitel /
                  prochain chapitre / next chapter      voriges Kapitel / chapitre avant /
                  chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

9.
Die Gestaltung der verschiedenen Bagua-Zonen im Garten

Generelle Massnahmen
-- Wasserobjekte: ohne Kanten, nur sanfte und runde Formen (S.85)
-- die Pflanzen sind einteilbar in

o Sender-Pflanzen: geben feine Impulse an die Umwelt weiter
o Empfänger-Pflanzen: können besonders gut Impulse aufnehmen
o Vermittler-Pflanzen: sorgen zwischen Pflanzen vermittelnd für ein Energiegleichgewicht im Garten
o Pflanzen-Spezialisten: haben spezielle Wirkungen (S.97).

Die Einteilung des Gartens in die Bagua-Zonen

Reichtum

Ruhm

Partnerschaft

Familie

Tai Chi

Kinder

Wissen

Karriere

Hilfreiche Freunde

Eingang / Zufahrt / Richtung des einströmenden Chi



(S.22,24)


Wissenszone (unten links)
-- innere Stimme soll hörbar werden, was nur in Ruhe möglich ist, am besten ein Meditierplatz
-- Gestaltung: so störungsfrei und lärmfrei wie möglich, behaglich, Geborgenheit ausstrahlend

->> stärkt und fördert Ausgeglichenheit
->> geistiges Potential wird aktiviert, um äusseres und inneres Wissen zusätzlich aufzunehmen (S.84).

Fördernde Elemente für die Wissenszone: Elemente Erde und Feuer (das mit Asche die Erde fördert)
Fördernde Farben (Erde/Feuer): Gelb, Braun, Ocker, Orange, Rot (S.84)

Negative Elemente für die Wissenszone:
-- schlanke Holz-Accessoires
-- Kinderspielplatz im Wissensbereich kann im Leben Turbulenzen verursachen (S.84).

Karrierezone (Mitte unten)
-- Karriere soll im Fluss sein, den Flus des Lebens widerspiegeln
-- die Karrierezone repräsentiert die Energie des Wassers
-- immer für heitere Stimmung sorgen in der Zone

-- Fehlbereich oder abschüssiges Gelände ausgleichen
-- Chi in schwingender Weggestaltung zirkulieren lassen
-- Blumen pflanzen in freundlichen, hellen Farben und Blautönen

-- sanfte und runde Formen ohne eckige Kanten anbringen: Wasserobjekte
-- freundliches, strahlendes Licht
-- aufgeräumter Eindruck

-- Charakter des Karriereplatzes sollte sein: offen, freundlich, hell, fliessend, weit
-- Metall nährt durch Kondensation Wasser: also sind Klangspiele, Bronzestatuen angebracht
-- Farben von Metall sind angebracht: Weiss, Silber, Gold
-- nicht zu viel Erde-Element, sonst geht die Dynamik des Wassers verloren (S.85).

Zone der hilfreichen Freunde (unten rechts)
-- heimelig und doch offen gestalten
-- Metall-Klangspiele, alle Metallobjekte wirken fördernd
-- Gegenstände anbringen, die an Freunde oder Bekannte erinnern

-- Gegenstände anbringen, die generell aktivieren: Kristalle, Keramik, Terrakotta
-- aktivierende Farben: Weiss, Silber, Gold, Gelb, Orange, Braun

-- nicht zu viele rote Accessoires, denn das Feuerelement hemmt Metall
-- in dieser Zone Geschenke übergeben, die von der gegenüberliegenden Reichtumszone wieder als Impuls zurückfliessen (S.86)

Zone der Familie (Mitte links)
-- klar strukturieren, um keine Blockaden zu verursachen
-- nicht mit Gerümpel beladen
-- wenn Gerümpel in dieser Zone herumliegt, entrümpeln und so alte und nicht mehr benötigte Energien ausmisten, so eventuell alte Eltern-Konflikte auflösen

-- wenn die Elternbeziehung gut läuft, läuft auch die Beziehung zu den Vorgesetzten gut
-- die Energie der Familie strebt nach oben und aussen wie ein Baum ->> mit Holz-Element fördern
-- Holz-Accessoires: nach oben strebende Formen, Säulen etc.

-- Farben des Elementes Holz: kräftige Grüntöne, Türkis; [Element Wasser]: Blau
-- Wasser lässt Holz wachsen, also Wasser einbauen: Vogeltränke, Quellstein, Brunnen, Gartenteich, Bach
-- Sitzplatz fördert Kontakte
-- nicht Metall im Übermass anbringen, denn als Säge schneidet Metall das Holz (S.87).

Zentrumszone: Tai Chi
-- symbolisiert die Gesundheit allgemein, ist die Energietankstelle, dort sammelt sich alle Energie, und von hier aus werden wieder alle Energien verteilt

-- die Zentrumszone ist mit der Mitte des menschlichen Körpers vergleichbar, in der chinesischen Medizin ca. vier Fingerbreit unter dem Nabel (S.88).


Die eigene Energie stärken heisst, die Zentrumszone gestalten:

-- möglichst unverbaut lassen als Rasen oder gerechte Kiesfläche mit Muster
-- oder als Kraftzentrum gestalten mit Wegekreuz, in der Mitte der Kreuzung mit Springbrunnen, Kugel, Spiegelkugel, Sonnenuhr, Statue, kleines Rondell etc. (S.88), oder auch Kräuterspirale draufsetzen (S.89)

-- jede aussergewöhnliche Gestaltung der Gartenmitte erleichtert den direkten Zugang zum eigenen Energiepotential, fördert Gesundheit, emotionale Ausgeglichenheit, fördert auch geistige Klärung im Umfeld

-- Farben: Erdfarben: Gelb, Braun, Ocker, Orange

-- Erdmaterialien: Keramik, Stein, Ton, Terrakotta
-- Übermass an Holzelementen meiden, weil die Wurzeln die Erde durchwachsen und destabilisieren (S.89)

Bei Blockade des Zentrums durch einen Schuppen etc. kann ein übermässig anstrengendes Leben bewirken mit mehr Umwegen als nötig (S.89).

Kinderzone (Mitte rechts)
-- für Kinder der beste Ort für einen Spielplatz
-- ist auch die Zone der symbolischen "Kinder": Ideen, Projekte, Inspiration, schöpferische Gedanken
-- ist das Potential zur Erneuerung und Auffrischung

-- die Zone soll freudvoll gestaltet sein, farbig, abwechslungsreich, Arbeitsgegenstände entfernen

-- kindgemässe Gestaltung: Windräder in Regenbogenfarben, zweifarbige Wind-Gartenspiralen, flatternde Bänder, lustige Objekte, hübsche Gartenkunst

-- Accessoires aus Metall und Erde

-- Farben [für Symbol Metall]: Weiss, Silber, Grau, Gold; [für Symbol Erde]: Gelb, Braun, Orange
-- zu viel Element Feuer kann zerstörerisch wirken (S.90).

Reichtumszone (oben links)
-- steht für Geld, Erkennen und Nutzen von Werten und nichtmateriellen Werten: der innere Reichtum
-- die Zone sollte betont anregend gestaltet werden

Accessoires, die das Gefühl von Fülle und Wohlstand geben: gesunde, kräftige Pflanzen, ausreichend gutes Licht

-- Farben des Symbols Holz: Grüntöne, Türkis, sowie Farben des Symbols Wasser: Blautöne

-- Wasser nährt das Holz, also Wasser-Accessoires, z.B. Quellstein, Springbrunnen, Swimmingpool, Wasserlauf, kleine Wasserfälle, Schwingschalen

-- persönliche Glückssymbole dort platzieren, die einem Kraft und Selbstbewusstsein geben, z.B. ein Glücksschwein, ein grosses Schneckenhaus

-- nicht zu viel Metall, denn dies zersägt in Form von Sägen das Holz (S.91)

Ruhm-Zone (Mitte oben)
-- ist die Region, wo das Selbstbewusstsein und Auftreten gestärkt wird, wo die Unabhängigkeit von der Meinung anderer erworben wird
-- Beziehung zur gegenüberliegenden Karriere-Zone
-- Element: Feuer, ->> Licht anbringen, das Umfeld zum Strahlen bringen

-- Accessoires: aussergewöhnliche und inspirierende Gartenkunst: helle und strahlende Accessoires, die dem Element Feuer (Licht) entsprechen: Lampen, spiegelnde und reflektierende Gegenstände, schöne Kristalle
-- Farbe: natürliche Objekte in Rot

-- eine Atmosphäre des Glanzes und des Funkelns schaffen
-- Holzelement nährt Feuerelement, also haben auch Objekte des Elementes Holz gute Wirkung: schlanke, hochstehende Accessoires
-- Farbe des Elementes Holz: Grün

-- die Ruhm-Zone darf so aussergewöhnlich wie möglich gestaltet sein, darf eine Aura des Besonderen sein, ist Ausdruck der eigenen, natürlichen Stärke
-- zu viel Wasser vermeiden, denn Wasser hemmt das Feuer (S.92)

Partnerschaftszone (oben rechts)
-- Kontakte zu Mitmenschen, Nachbarn, Berufskollegen, Mitarbeitern, zum Partner, zu Familienmitgliedern
-- es ist die Zone, die bei Grundstücken am häufigsten fehlt oder beschnitten ist
-- die Zone soll gut gepflegt sein im Verhältnis von Geben und Empfangen / Sähen und Ernten
-- alle kaputten und störenden Gegenstände entfernen

-- die Zone mit Pflanzen zum Blühen bringen, so auch die Beziehungen zum Blühen bringen, v.a. Dahlien pflanzen,
-- die Gestaltung in Ausgewogenheit vornehmen: Pflanzungen in paarweiser Anordnung gestalten, so dass sich eine Ausstrahlung der Gemeinsamkeit und Gleichberechtigung ergibt

-- Farben, die dem Element Erde entsprechen: Gelb, Ocker, Orange, Braun
-- Feuer nährt mit Asche die Erde, also auch Feuer-Accessoires sind geeignet, die Energie in der Partnerschaftszone zu fördern: Licht, Grillplatz
-- Farben des Elementes Feuer: Rot und Rosa

-- Accessoires für die Ausgewogenheit anbringen
-- nicht zu viel Holzelement, weil Bäume mit Wurzeln die Erde destabilisieren (S.93)


Inhalt / contenu / contenido / contents            voriges Kapitel / chapitre avant / chapter
                  before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top

10.
Die Zuordnung von Pflanzen zu den 5 Elementen des Feng Shui - die Pflanzenenergien

-- die Standortbedingungen sind wichtiger als die Bagua-Zonen-Zuordnung (Sator: Garten, S.141)

Pflanzen des Elements Holz
(Günther Sator: Feng Shui. Garten für die Sinne; Gräfe und Unzer-Verlag, München, S. 102-107)

Pflanze

Herkunft

Wirkung, Energie

Balkan-Anemone
(Anemone blanda)

Griechenland, Kleinasien

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie, hautreizende Stoffe schützen vor Frass; steht deswegen für Sprödigkeit

Bayerischer Eisenhut
(Aconitum x cammarum "Bicolor")

aus Bayern

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt, Pfeilgift, gilt deswegen als Beschützer; Name "Eisenhut": von der Form der Blüten abgeleitet

Blauzungen-Lauch
(Allium karataviense)

Turkestan

Zierlauch, Sender-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt; zungenartige, trichterförmig gegeneinander gestellte Blätter, kombiniert mit weiss-rosa Sternblüten; steht deswegen für Beredsamkeit

Farn: Königsfarn
(Osmunda regalis)

Nord-Deutschland

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt; kann sehr alt werden, bis 1000 Jahre alt, steht deswegen auch für Langlebigkeit

Farn: Wurmfarn
(Dryopteris filix-mas)

?

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Garten-Sonnenblume
(Helianthus decapetalus)

aus Nord-"Amerika"

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt; üppiger Wuchs, verkörpert deswegen überschäumende Lebensfreude,

Gelbe Zwiebel-Iris
(Iris danfordiae)

?

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt; betörender Duft

Hoher Phlox
(Phlox paniculata "Landhochzeit")

östliches Nord-"Amerika"

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, betörender Duft, zieht Nachtfalter an

Hyazinthe
(Hyacinthus-Hybride "Pink Pearl")

Asien

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt; betörender Duft, intensive Farben, gilt als die "Königin der Frühlingsblumen"

Lebensbaum
(Thuja occidentalis)

Nord-"Amerika"

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie, starke Schutzfunktion durch Wirkstoffe im Laub auf Herz, Gebärmutter, Nerven, Pilze, Bakterien, Entgiftung

Lilie: Scharlach-Lilie
(Lilium davidii)

Hochland von Szetschuan (China)

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt; die Blüten haben eine "nährende" Ausstrahlung

Lilie: Trompeten-Lilie
(Lilium-Aurelianense-Hybride "Golden Splendour Strain")

?

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Orangen-Schmuckkörbchen
(Cosmos sulphureus)

Mexiko

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie; Spätblütler; wächst bei Schnitt reicher nach, verkörpert deswegen Hingabe

Pracht-Fetthenne
(Sedum spektabile "Carmen")

Mandschurei

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie; besiedeln trockene Standorte zuerst und bereiten anderen Pflanzen so den Boden vor; bei Trockenheit oder Kälte rötliche Blätter, bei durchschnittlichen Verhältnissen oliv-grüne Blätter; steht deswegen für Wandelbarkeit

Rhododendron
(Rhododendron-Hybride)

Hauptverbreitung in Ostasien

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt; überlebt nur im wintermilden, luftfeuchten Klima bei saurem Boden; steht deswegen für Anspruchsdenken

Rittersporn "Percival"
(Delphinium-Pacific-Hybride)

?

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt; bei einigen Arten erinnern die Blüten an Delphine; steht für aktive Schutzfunktion wegen spornförmiger Narben

Scheinakazie
(Robinia pseudoacacia)

?

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt

Sonnenhut "Goldsturm"
(Rudbeckia fulgida var. sulliv)

Nord-"Amerika"

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt; die Blüten strahlen wie die Sonne, stehen deswegen für Lebensfreude

Tagetes "Bolero"
(Tagetes-Patula-Hybride) / "Studentenblume"

Mexiko

Vermittler-Pflanze mit starkem Energie-Gehalt, Sender-Pflanze; in Mexiko Küchenkraut; "Gesundheitspolizei" des Gartens: Wurzelstoffe verhindern das Wachstum von Bodenälchen und die Ausbreitung von Unkraut

Tagetes: Hohe Studentenblume
(Tagetes-Erecta-Hybride)

?

Senderpflanze mit starkem Energiegehalt

Tulpe: Botanische Tulpe
(Tulipa greigii "Plaisir")


Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie

Tulpe: Wildtulpe
(Tulipa kaufmanniana)

?

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie; verkörpert den Frühling

Weicher Schildfarn
(Polystichum setiferum)

gemässigte Tropen

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt; wintergrüne Blattwedel, steht deswegen für Beständigkeit

Wilder Wein
(Parthenocissus quinquefolia)

Nord-"Amerika"

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie; wächst z.T. überschwenglich, steht deswegen für übertriebenes Streben

Zierquitte
(Choenomeles-Hybride)

?

Vermittler-Pflanze mit schwachem Energiegehalt


Pflanzen des Elements Feuer
(Günther Sator: Feng Shui. Garten für die Sinne; Gräfe und Unzer-Verlag, München, S.110-115)

Pflanze

Herkunft

Wirkung, Energie

Eisenkraut "Novalis"
(Verbena-Hybride)

Süd-"Amerika"

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Elfenkrokus
(Crocus tommasinianus)

?

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Färberkamille
(Anthemis tinctoria)

in ganz Europa und Westasien

Sender-Pflanze mit schwacher Energie, Sonnenpflanze, Blüten zum Gelbfärben, im Mittelalter auch gegen Gelbsucht und Geschwüre eingesetzt

Fünferling
(Phygelius capensis)
auch: Kap-Fuchsie

Südafrika

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie; braucht Schutz vor Kälte im Winter und steht deswegen für Extravaganz

Gartengladiole
(Gladiolus-Hybride)

Afrika

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie, muss im Keller überwintern; steht deswegen für Eleganz und Grazie

Gold-Fetthenne
(Sedum floriferum)

Nordosten Chinas

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, pflegeleicht, steht deswegen für Genügsamkeit und Zuverlässigkeit�

Krokus "Victor Hugo"
(Crocus-Hybride)

Mittelmeerraum und Kleinasien

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, steht für Nachgiebigkeit, weil sie im Rasen nicht überleben

Lilie: Asiatische Lilie "Medaillon"
(Lilium-Midcentury-Hybride)

?

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Lilie: Feuerlilie
(Lilium bulbiferum)
auch: "Bauernlilie"

ganz Europa

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt; die Blutzwiebeln in den Blattachsen stehen für Fruchtbarkeit

Lilie: Schwertlilie "Amethyst"
(Iris-Barbata-Elatior-Hybride)

gemässigte Nord-Halbkugel

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie; schwertähnliche Blätter und Blütenknospen, steht deswegen für eine gewisse Schutzfunktion

Lilie: Taglilie "Lannig Roper"
(Hemerocallis-Hybride)

China, in Europa seit 2500 Jahren

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie; Wurzel- und Blattsaft sind Schmerzlinderungsmittel und Gegengifte; steht für Lebenskraft und Lebensfreude

Lilie: Taglilie "Chicago Two Bits"

?

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, steht für Lebenskraft und Lebensfreude

Lilie: Zwerg-Schwertlilie "Tonya"
(Iris-Barbata-Nana-Hybride)

?

Empfänger-Pflanze mit schwachem Energiegehalt

Löwenmäulchen
(Antirrhinum majus)

nördliches Afrika

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt; gewisse Schutzfunktion wegen Mäulchenform der Blüte

Oktober-Margerite
(Chrysanthemum serotinum)

?

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Pfaffenhütchen
(Euonymus europaea)

in den Wäldern Europas beheimatet

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, rot im Herbst, steht deswegen für Prachtliebe und Sinnenfreude

Pfingst-Nelke
(Dianthus gratianopolitanus)

in West- und Mitteleuropa

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, charakteristischer Duft, im Mittelalter Blütenessig gegen Pest

Riesen-Alant
(Inula magnifica)

Kaukasus

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, grosse Dolden verkörpern Dominanz

Riesen-Lauch
(Allium giganteum)

Himalaja und Mittelasien

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt; die Blütendolden stehen für Geselligkeit und Ausdauer

Sommer-Margerite
(Leucanthemum maximum)

Bergwiesen der Pyrenäen

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt; harmoniert mit fast allen Pflanzen, steht für Kontaktfreude

Sonnenblume
(Helianthus annuus)

westliche "USA"

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt, steht für Standhaftigkeit, Samenöl für Hautpflegemittel

Stechpalme
(Ilex aquifolium)

Europa

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, Abgas-resistent, steht deswegen für Widerstandskraft und Wehrhaftigkeit

Weidenblättrige Mispel
(Cotoneaster salicifolius var. flocc.)

Europa bis Himalaja�

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, gedeiht auch noch im Schatten und steht deswegen auch für Vielseitigkeit und Toleranz �


Pflanzen des Elements Erde
(Günther Sator: Feng Shui. Garten für die Sinne; Gräfe und Unzer-Verlag, München, S.118-123)

Pflanze

Herkunft

Wirkung, Energie

Blut-Weiderich
(Lythrum salicaria)

Eurasien, Süd-"Australien"

Sender-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, "Blut": intensive Blütenfarbe in Rot, und die Pflanze kann als blutstillendes Mittel verwendet werden; anziehend für Bienen und Schmetterlinge; steht für Üppigkeit und Fülle

Clematis
(Clematis-Hybride "Vyvyan Pennell")

?

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, der Wuchs steht für Zielstrebigkeit

Clematis vitalba

?

Wildform der Clematis, wächst in Strickform

Clematis
(Clematis-Hybride "Marie Boiselot")

?

Vermittler-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt

Edelflieder
(Syringa-Vulgaris-Hybride)
auch: Türkenflieder
dagegen: Fliederstrauch = Holunder

Kleinasien

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt, üppiger Duft, steht für Fruchtbarkeit und Lebenskraft

Enzian: Schwalbenwurz-Enzian
(Gentiana asclepiadea)

Gebirge Mitteleuropas

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, steht für Beständigkeit und Heimatliebe

Enzian: Stengelloser Enzian
(Gentiana acaulis)

?

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Farn-Herzblume
(Dicentra eximia)

?

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Felsen-Steinkraut
(Alyssum saxatile)

Mitteleuropa bis Kleinasien

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie, honigartiger Duft, für Bienen im Frühling wichtig, wächst nach einem Schnitt immer wieder nach, steht für ewige Jugend und Lebenskraft

Frühlingsknotenblume
(Leucojum vernum)

?

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt, steht für Reinheit

Gold-Türkenbund
(Lilium hansonii)
auch: Goldwurz

?

Vermittler-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt; die gelbe Zwiebel wurde Kühen zum Fressen gegeben, damit die Kühe mehr Milch gäben oder die Butter schön gelb würde; Einsetzen der Pflanze als Gegenzauber gegen Hexen, damit diese die Milch nicht "verzaubern" konnten

Hauswurz
(Sempervivum-Hybride)

Pyrenäen

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt, steht in roter Blüte für Schutz vor Unheil und für die Förderung der Liebe, in weisser Blüte für den Tod

Heiligenkraut
(Santolina chamaecyparissus)

Südeuropa

Sender-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, aromatisch duftende Blätter, leicht entzündungshemmende Wirkung, steht für Mässigung

Knäuel-Glockenblume
(Campanula glomerata)

Europa, verbreitet bis in den Iran

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Kupfer-Felsenbirne
(Amelanchier lamarckii)

?

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt, wächst noch in grösseren Höhen, wächst auf jedem Boden, steht deswegen für Bescheidenheit

Salbei: Azur-Salbei
(Salvia patens)

Griechenland, römisches Reich

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt, einjährige Form des Garten-Salbei; gutes Gedeihen unter matriarchalen Bedingungen

Salbei: Scharlach-Salbei
(Salvia coccinea)

?

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Schachbrettblume
(Fritillaria meleagris)

?

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Schleier-Sonnenhut
(Rudbeckia triloba)

Prärien Nord-"Amerikas"

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, überreich blühend, steht deswegen für Üppigkeit und Fülle

Schmuckkörbchen
(Cosmos bipinnatus)

Mexiko

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, Spätblütler bis zum Frost; spriesst nach dem Schnitt besser als vorher, steht deswegen für Hingabe

Schneeglöckchen
(Galanthus nivalis)

?

Senderpflanze mit starkem Energiegehalt, steht für Jungfräulichkeit, "Reinheit"

Storchschnabel: Himalaja-Storchschnabel
(Geranium himalayense)

Sikkim (zwischen Nepal und Bhutan)

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, breitet sich am Boden aus, ohne andere Pflanzen zu bedrängen; steht deswegen für Rücksichtnahme und Toleranz

Storchschnabel: Graublauer Wiesenstorchschnabel
(Geranium pratense)

?

Vermittler-Pflanze mit mittleerem Energiegehalt

Tithonie
(Tithonia rotundifolia)

Mexiko

Vermittler-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, steht für Empfindlichkeit; ist etwas empfindlich, braucht regelmässige Pflege, erträgt eine Trockenheit, steht deswegen für Sprödigkeit oder auch für die verschmähte Liebe

Türkischer Mohn
(Papaver orientale)

Orient

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, steht für Geltungssucht und für das Streben nach Vorherrschaft


Pflanzen des Elements Metall
(Günther Sator: Feng Shui. Garten für die Sinne; Gräfe und Unzer-Verlag, München, S.126-131)

Pflanze

Herkunft

Wirkung, Energie

Akelei
(Aquilegia vulgaris)

Europa

Sender-Pflanze mit schwacher Energie, zum Reinigen von Wunden, auch als Aphrodisiakum, Samen enthalten Blausäure, soll auch Verwünschungen unwirksam machen können

Bartnelke
(Dianthus barbatus)

Gebirge Südeuropas

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, wird wegen der Sage, dass Marias Tränen am Kreuz zu Nelken erblühten, auch "Jesulein" genannt

Blaustrahlhafer
(Helictotrichon sempervirens)

westlicher Mittelmeerraum

Sender-Pflanze mit schwacher Energie, metallisch-blaue Färbung der schmalen, strahlenförmig aufwärts gerichteten Blätter, steht deswegen für metallische Härte

Duftsteinrich, weiss blühende
(Lobularia maritima)

?

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie

Glockenblume: Dalmatinerglockenblume
(Campanula portenschlagiana)

Dalmatien

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie an Steinhängen und Trockenmauern, füllt alle Ritzen, steht für Beharrlichkeit

Glockenblume: Pfirsichblättrige
(Campanula persicifolia)

?

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie

Glyzinie
(Wisteria sinensis)

China

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energiewinterharte Liane, würgt bei entsprechender Platzierung innert einiger Jahre Regenroher und kleinere Bäume

Gräser: Lampenputzergras
(Pennisetum alopecuroides)

"Australien" und Ostasien

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, Einzelblüten ähneln Flaschenbürsten

Gräser: Pampasgras
(Cortaderia selloana)

Steppen Argentiniens und Uruguays

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie, steht aufgrund seiner Wedelform für Vorwitzigkeit

Kissen-Aster
(Aster-Dumosus-Hybride)

Nord-"Amerika"

Sender-Pflanze mit schwacher Energie, wachsen in Gärten dicht wie Kissen, stehen deswegen für Ruhe und Geborgenheit

Leberbalsam
(Ageratum houstonianum)

Mittel- und Süd-"Amerika"

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, blüht bei guter Pflege von Frühling bis Herbst, steht deswegen für ewige Jugend

Moos-Steinbrech
(Saxifraga-Arendii- Hybriden)

Felsregionen Europas und Asiens

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt, wächst auch in kleinsten Steinritzen, steht deswegen für Beharrlichkeit

Nachtviole, blauviolette
(Hesperis matronalis)

?

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie

Pfingstrose: Edel-Pfingstrose
(Paeonia lactiflora)

Mittelmeerraum und China

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt, wirkt entzündungshemmend, krampflösend, fiebersenkend, blutdrucksenkend, Samen in Kettchen aufgereiht können den zahnenden Kindern zum Kauen gegeben werden

Pfingstrose: Bauerngarten-Pfingstrose
(Paeonia officinalis)

?

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Pracht-Goldrute
(Solidago-Hybride)

Nord-"Amerika"

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, wirkt entzündungshemmend, ist nicht immer standfest, steht deswegen für fehlende Standhaftigkeit

Prachtscharte
(Liatris spicata)

?

Sender-Pflanze mit schwacher Energie

Salomonssiegel
(Polygonatum-Hybride)

gemässigte Breiten der Nordhalbkugel

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, Wurzelstoffe lindern Husten und Magenreizung, Blüten sitzen meist paarweise, stehen deswegen für Partnerschaft

Spinnenblume
(Cleome spinosa)

Süd-"Amerika"

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, die ganze Oberfläche ist leicht klebrig, steht deswegen für Anhänglichkeit

Spornblume
(Centranthus ruber)

Mittelmeergebiet

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, Sporn in der Blüte gibt den Namen, steht für Wachsamkeit

Teppich-Seifenkraut
(Saponaria ocymoides)

europäisches Gebirge

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie, bildet in Wasser seifenartigen Schaum, wurde vor der Erfindung von Seife als Seife verwendet

Vergissmeinnicht
(Myosotis sylvatica)

Europa, Mittelasien, Nordafrika

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie, steht aufgrund einer Sage für unglückliche Verliebtheit

Wald-Geissbart
(Aruncus dioicus)

?

Sender-Pflanze mit schwacher Energie

Wald-Marbel
(Luzula sylvatica)

?

Sender-Pflanze mit schwacher Energie

Zwerg-Prachtspiere
(Astilbe chinensis var. pumila)

Tibet

Sender-Pflanze mit schwacher Energie, Bodendeckerpflanze, die sich schnell ausbreitet, steht deswegen auch für Besitzergreifung


Pflanzen des Elements Wasser
(Günther Sator: Feng Shui. Garten für die Sinne; Gräfe und Unzer-Verlag, München, S.134-139)

Pflanze

Herkunft

Wirkung, Energie

Aster: Weisse Alpen-Aster
(Aster alpinus ' Albus)

?

Vermittler-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt

Aster: Feinstrahlaster
(Erigeron-Hybride)

Nord-"Amerika"

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie; feine Strahlenblüten geben den deutschen Namen

Aster: Rauhblatt-Aster
(Aster novae-angliae)

Nord-"Amerika"

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, viele Gartenarten gezüchtet

Aster: Sommeraster
(Callistephus chinensis)

China

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt, viele Gartenarten, steht für Schönheit und Fülle

Efeublättriges Alpenveilchen
(Cyclamen hederifolium)

Mittelmeergebiet

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt; die Wurzeln der Knollen müssen bei der Pflanzung nach oben schauen, steht deswegen für Eigensinn

Fingerhut
(Digitalis purpurea)

Mitteleuropa

Empfänger-Pflanze mit schwacher Energie; Auszüge für Geschwüre, hat auch herzstärkende Wirkung, stark giftig; reinigende und zerteilende Kräfte

Garten-Stiefmütterchen
(Viola-Wittrockiana-Hybriden)

Europa

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt, reinigt das Blut, wirkt leicht abführend und harntreibend, löst Husten und Krämpfe, heilt Wunden, Öl für Parfum, steht für Treue

Garten-Strohblume
(Helichrysum bracteatum)

"Australien"

Vermittler-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, die Sonnenform der Blüte steht für immer währendes Leben

Gold-Wolfsmilch
(Euphorbia polychroma)

?

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Herbst-Chrysantheme
(Chrysanthemum-Indicum-Hybride)

?

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Igelfichte
(Picea glauca "Echiniformis")

China

Sender-Pflanze mit schwacher Energie; Nadeln mit ätherischen Ölen für Badezusätze und Franzbranntwein, bei Erkrankungen der Atmungsorgane, lindern Muskelschmerzen; immergrüne Nadeln, steht deswegen für Beständigkeit

Jakobsleiter
(Polemonium x richardsonii)

Mitteleuropa

Empfänger-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt, süsslicher Duft, die Blätter sind leiterartig angeordnet, Sage über die Leiter zwischen Himmel und Erde

Kiwi, Strahlengriffel
(Actinidia chinensis)

China

Vermittler-Pflanze mit schwacher Energie; Früchte: vitaminreiche Kiwis; strahlenförmiger Griffel in den Blüten; männliche und weibliche Pflanzen sind verschieden, stehen für befruchtende Partnerschaft

Lavendel
(Lavandula angustifolia)

Mittelmeergebiet

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt, der aromatische Duft hält im Garten Blattläuse fern, Öl aus Blüten für Parfum und gegen Schädlinge im Kleiderschrank

Lilie: Trompeten-Lilie
(Lilium-Aurelianense-Hybride "Stargazer")

?

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Maiglöckchen
(Convallaria majalis)

Mitteleuropa bis Kaukasus

Sender-Pflanze mi starkem Energiehaushalt; eigener Duft, herzwirksame Stoffe wirken stärkend, bei Überdosierung tödlich

Narzisse: Kleinkronige
(Narcissus)

?

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Netz-Iris
(Iris reticulata)

gemässigte Zonen der nördlichen Halbkugel, z.B. Kaukasus

Empfänger-Pflanze mit starkem Energiegehalt, schwertähnliche Blätter, steht deswegen auch für Schutzfunktion

Osterglocke
(Narcissus pseudonarcissus)
auch: Narzisse

?

Sender-Pflanze mit starkem Energiegehalt; blüht im frühen Frühling, steht für das immer wiederkehrende Leben; neigt sich gern über den Wasserspiegel, deswegen narzistische Auslegung als "Narziss"; Zwiebeln mit narkotischem Wirkstoff

Ringelblume
(Calendula officinalis)

Mittelmeerraum

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt, Färbepflanze für Kleider, Butter, Käse, wirkt entzündungshemmend

Schlangenkopf
(Chelone obliqua)

?

Empfänger-Pflanze mit schwachem
Energiegehalt

Schlüsselblume
(Primula elatior)

Mitteleuropa

Vermittler-Pflanze mit mittlerem Energiegehalt; der Blütenstand erinnert an einen Schlüsselbund; enthält schleimlösende Stoffe, als Tee anwendbar

Tulpe: Weinberg-Tulpe
(Tulipa sylvestris)

Mittelmeerraum

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt, gelbe Blüten und eigener Duft, steht für das "Kind der Sonne"

Tulpe: Wildtulpe
(Tulipa violacea)

?

Vermittler-Pflanze mit starkem Energiegehalt

Weigelie
(Weigela-Hybride)

Ostasien

Sender-Pflanze mit schwacher Energie; Strauch und Blütenhecke, steht deswegen für Schutzfunktion


Pflanzenspezialisten ohne Zuordnung
(Günther Sator: Feng Shui. Garten für die Sinne; Gräfe und Unzer-Verlag, München, S.142-151)

-- die Pflanzen sehen sich immer als Teil des Grossen Ganzen
-- die Pflanzen geben ihre speziellen Eigenschaften permanent an den Gesamtkörper des Gartens ab und beeinflussen so alle Pflanzen, Tiere und Menschen
-- der Standort ist nicht so wichtig (Sator: Garten, S.141)

Pflanze

Wirkung, Energie

Apfel "Roter Berlepsch"
(Malus domestica)

-- stärkt die "maskuline" Widerstandskraft, früher immer nach der Geburt eines Buben gepflanzt
-- überträgt im Garten männliche Energie, speziell bei Bäumen
-- gleicht die störenden Energien von Erdverwerfungen aus
-- transformiert neben Wasseradern gesetzt die Strahlen von Wasseradern, bei Kreuzungen aber nicht

Basilikum
(Ocimum basilicum)

-- aromatische Inhaltsstoffe stärken das Immunsystem von Mensch und Tier
-- Dill wirkt beruhigend und entkrampfend auf Magen und Darm
-- wirkt auch harntreibend
-- aktiviert die Abwehrkräfte des ganzen Gartens, hält den Garten-Organismus aktiv und in Bewegung
-- gibt basische Anteile und Impulse in den Boden, reguliert so den Säuregehalt der Erde

Birne "Gräfin von Paris"
(Pyrus communis)

-- stärkt das Immunsystem und die Widerstandskraft von Mädchen und Frauen, v.a. beim Verzehr der Früchte
-- früher immer nach der Geburt eines Mädchens gepflanzt
-- stärkt das Feminine bei Menschen und Pflanze
-- überträgt stark weibliche Energien bei Menschen und Pflanzen, weniger bei Tieren

Blutpflaume
(Prunus cerasifera "Nigra")

-- regt alle energetischen Reinigungsprozesse bei Mensch, Tier und Pflanze an
-- gleicht schwache oder gestörte Energien im Garten aus, ist z.B. ideal zum Ersetzen abgestorbener Pflanzen
-- gleicht Störungen von Wasseradern oder Verwerfungen aus und wandelt diese um, aber: nicht bei Kreuzung

Bohnenkraut
(Satureja hortensis)

ähnliche Wirkung wie Petersilie: Petersilie:
-- steigert Abwehrkräfte bei Mensch und Tier, stärkt v.a. Herz und Blase
-- fördert die Kommunikation zwischen Mensch und Erde v.a. auf physischer Ebene
-- die aromatischen Blätter halten Insekten ab, so Kontrolle über Insekten möglich
-- gleicht Ungleichgewichte im Energiegefüge des Gartens durch Wachstum aus

Boretsch
(Borago officinalis)

ähnliche Wirkung wie Dill: Dill:
-- steigert Abwehrkräfte bei Tier und Mensch
-- kann Magenverstimmungen ausgleichen
-- stellt auf Gefühlsebene die Verbindung zwischen Mensch und Erde her
-- gleicht Energieschwankungen im Garten aus

Dahlie: Halskrausen-Dahlie
(Dahlia-Hybride "Grand Duc")

-- wirkt streitschlichtend, wirkt wie ein Schiedsrichter
-- gibt den Impuls der aufopfernden Liebe
-- kann die Impulse anderer Blumen verstärken
-- unterstützt die geistigen Energien

Dahlie: Kaktus-Dahlie "Walhalla"

ähnlich wie die Halskrausen-Dahlie:
-- wirkt streitschlichtend, wirkt wie ein Schiedsrichter
-- gibt den Impuls der aufopfernden Liebe
-- kann die Impulse anderer Blumen verstärken
-- unterstützt die geistigen Energien

Dahlie: Pompon-Dahlie
(Dahlia-Hybride "Kaiser Wilhelm")

-- sprüht Liebes-Impulse
-- gilt als Friedensstifter, stresslösend
-- unterstützt die gefühlsmässigen Energien
-- vermittelt die Kommunikation zwischen den Blumen

Dahlie: Schmuck-Dahlie "Berliner Kleene"

ähnlich wie die Pompon-Dahlie:
-- sprüht Liebes-Impulse
-- gilt als Friedensstifter, stresslösend
-- unterstützt die gefühlsmässigen Energien
-- vermittelt die Kommunikation zwischen den Blumen

Dill
(Anethum graveolens var. hort)

-- steigert Abwehrkräfte bei Tier und Mensch
-- kann Magenverstimmungen ausgleichen
-- stellt auf Gefühlsebene die Verbindung zwischen Mensch und Erde her
-- gleicht Energieschwankungen im Garten aus

Efeu
(Hedera helix)

-- transformiert beim Menschen die Sexualenergie
-- bringt Menschen auf eine höhere Bewusstseinsebene
-- die Oberseite der Blätter wirkt sexuell anregend, die Unterseite dämpfend
-- schafft eine Verbindung zu den Mondzyklen
-- "fungiert als Katalysator für höherdimensionale Wesen" [?]
-- "wirkt auch multidimensional und verbindet die dritte mit der vierten Dimension" [?]

Estragon
(Artemisia dracunculus)

ähnliche Wirkung wie Dill: Dill:
-- steigert Abwehrkräfte bei Tier und Mensch
-- kann Magenverstimmungen ausgleichen
-- stellt auf Gefühlsebene die Verbindung zwischen Mensch und Erde her
-- gleicht Energieschwankungen im Garten aus

Glockenhasel
(Corylopsis spicata)

-- ist Heilpflanze für Pflanzen und Tiere im Garten
-- stärkt das Immunsystem der Pflanzen, hilft bei der Abwehr von Pilzen und Sporen, wie die Thymusdrüse beim Menschen
-- sollte in 60% der Gärten wachsen
-- gut pflegen, nicht überfordern, sonst geht der Glockenhasel ein

Grünkohl
(Brassica oleracea var. sabellica)

ähnliche Wirkung wie Spinat, Schwerpunkt der Wirkung zum Herbst hin verschoben
Spinat:
-- gleicht Übergewicht aus, harmonisiert Übergewicht
-- schafft Ausgleich zwischen männlichen und weiblichen Gartenpflanzen, besonders, wenn der Spinat alleine steht
-- hilft bei der Erdung geistiger Energien des Menschen

Himbeere, Rote
(Rubus idaeus)

-- fördert alle femininen Aspekte des Lebens
-- Orte neben Himbeeren und der Verzehr der Himbeeren können die Meditation anregen und intensivieren, neben Himbeeren zu meditieren ist der ideale Ort, regt Hellsichtigkeit und Hellfühligkeit an
-- Vögel fressen die roten Beeren gern
-- an Meditationsorten und neben Meditierenden bilden sich besonders schöne Himbeeren
-- Blätter wirken als Aufguss heilend: lindert Reizungen und Irritationen v.a. der Haut, des Darms, im Mund und im Rachen

Himbeere, Gelbe
(Rubus idaeus)

-- fördert maskulinen Aspekte
-- Orte neben Gelben Himbeeren können die Meditation anregen und intensivieren, fördern die Einkehr und Stille
-- Vögel fressen die gelben Beeren kaum
-- Aufguss aus Blättern wirkt entzündungshemmend und lindernd
-- an Meditationsorten und neben Meditierenden bilden sich besonders schöne Himbeeren

Holunder, Schwarzer
(Sambucus nigra)

-- fördert die feinstoffliche Sphäre der Pflanzen mit Widerstandskraft und sollte in jedem Garten stehen, fördert bei Nadelhölzern die Harzproduktion
-- in der Nähe von Komposthaufen stärkt er die Mikroorganismen
-- die Inhaltsstoffe regen die Bildung von roten Blutkörperchen an, dadurch: Förderung des Blutkreislauf und Nervensystems von Mensch, Tier und Pflanze
-- Tee von Holunderblüten: wirkt leicht schweisstreibend und leicht fiebersenkend

Kerbel
(Anthriscus cerefolium)

ähnliche Wirkung wie Petersilie: Petersilie:
-- steigert Abwehrkräfte bei Mensch und Tier, stärkt v.a. Herz und Blase
-- fördert die Kommunikation zwischen Mensch und Erde v.a. auf physischer Ebene
-- die aromatischen Blätter halten Insekten ab, so Kontrolle über Insekten möglich
-- gleicht Ungleichgewichte im Energiegefüge des Gartens durch Wachstum aus

Knollensellerie
(Apium graveolens var. rapaceum)

-- stärkt die Widerstandskraft und die Heilung von Nachbarpflanzen und stärkt die Abwehrmechanismen beim Menschen, kräftigt den menschlichen Körper
-- ist der europäische "Ginseng", aphrodisierende Wirkung auf Menschen, auf feinere Art als der Ginseng selbst
-- leicht blutdrucksenkende und entzündungshemmende Wirkung

Kresse
(Lepidium sativum)

ähnliche Wirkung wie Zitronenmelisse, ausserdem belebende Wirkung
Zitronenmelisse:
-- fördert das Immunsystem von Mensch und Tier
-- hat beruhigende Wirkung
-- aktiviert die Abwehrkräfte des ganzen Gartens
-- gleicht energetische Ungleichgewichte durch Wachstum aus
-- gibt an den Boden saure Anteile und Impulse ab

Majoran
(Origanum majorana)

ähnliche Wirkung wie Thymian, ausserdem auch nervenstärkende Wirkung
Thymian:
-- unterstützt Abwehrkräfte, löst Husten, lindert Krämpfe
-- die Ausstrahlung von Thymian wehrt verschiedene Insekten ab
-- aktiviert die Abwehrkräfte des ganzen Gartens

Möhre
(Daucus carota ssp. sativus)

-- aktiviert das kombinatorische Denken bei Mensch, Tier und Pflanzen
-- ist ein Mittler zwischen "Oberreich" und "Unterreich": Pflanzen, die oberirdisch und unterirdisch wachsen, können über die Möhre in Kommunikation treten
-- gibt spirituelle Impulse an den Boden ab
-- kann aus dem Boden heilende Impulse an die Oberfläche bringen

Petersilie
(Petroselinum crispum)

-- steigert Abwehrkräfte bei Mensch und Tier, stärkt v.a. Herz und Blase
-- fördert die Kommunikation zwischen Mensch und Erde v.a. auf physischer Ebene
-- die aromatischen Blätter halten Insekten ab, so Kontrolle über Insekten möglich
-- gleicht Ungleichgewichte im Energiegefüge des Gartens durch Wachstum aus

Pfeifenwinde
(Aristolochia macrophylla)

-- ist dem Menschen gegenüber neutral
-- regt im Pflanzenreich die Kommunikation untereinander an
-- kann erkennen und weitergeben, was anderen Pflanzen fehlt
-- ist für bestimmte Gartenpflanzen ein Impulsgeber, v.a. für Sträucher
-- dient "auch den Elementarwesen als Energiequelle und Mittler" [?]

Pflücksalat
(Lactuca sativa var. crispa)

-- die Ausstrahlung schafft eine harmonische Verbindung zwischen Pflanzenreich und Menschenreich
-- er ist "Kommunikationsdrehscheibe" des Gartens für alle Pflanzen des Gartens
-- die Informationen der Pflanzen werden im Pflücksalat gespeichert und an besonders sensible Menschen weitergegeben
-- enge Beziehung zu anderen Gemüsen, auch zu Blütenpflanzen und Sträuchern

Rose: Floribunda-Rose "Queen Elizabeth"

-- gilt als Wächter für Rabatten an Wegen und bei Terrassen
-- gilt als ein mittelstarker Helfer für die Reinigung von menschlichen Gefühlen und Gedanken
-- gilt als Heilerin spiritueller Wunden
Blütenblätter auf die Beckengegend gelegt setzt feinstoffliche Energien frei, die das Urvertrauen zurückbringen

Rose: Kletterrose "Rosarium Utersen"

-- an der Hauswand gilt sie als Beschützerin des Hauses
-- Duft und Blütenfarbe kann Heilung und Harmonisierung der menschlichen Energiezentren (Chakren) bewirken
- harmonisiert auch energetische Ungleichgewichte zwischen anderen Pflanzen

Rose: Kletterrose "Compassion"

ähnlich wie Kletterrose "Rosarium Utersen":
-- an der Hauswand gilt sie als Beschützerin des Hauses
-- Duft und Blütenfarbe kann Heilung und Harmonisierung der menschlichen Energiezentren (Chakren) bewirken
- harmonisiert auch energetische Ungleichgewichte zwischen anderen Pflanzen

Rose: Englische Rose "Charles Austin"

-- harmonisiert Sha-Chi, das z.B. von Hausecken abstrahlt
-- gleicht beim Menschen starke Gefühlsenergien aus
-- schwächt die feinstofflichen Energien von Erdverwerfungen ab
-- transformiert Störimpulse feinstofflicher Art, z.B. "Hilferufe" anderer Pflanzen, wenn z.B. Pflanzen zusammengesetzt wurden, die nicht harmonieren

Rose: Bourbon-Rose "La Reine Victoria"

ähnlich wie die Englische Rose:
-- transformiert beim Menschen besonders die Gedankenenergien

Rose: Strauchrose "Lichtkönigin Lucia"

-- gilt als Wächter, v.a. vor Pavillons und "Lusthäuschen", auch an Terrasse, Haus und Gartenweg
-- fördert v.a. weibliche Energien und Gefühle
-- wirkt allgemein mental reinigend
-- transformiert menschliche Gefühle und Gedanken
-- aktiviert Menschen, Tiere und Pflanzen
-- stärkt das Selbstvertrauen v.a. im Pflanzenreich

Rose: Strauchrose "Westerland"

-- bewacht und schützt den Garten
-- unterstützt Bewusstwerdungsprozesse, aktiviert die bewussten Energien
-- wirkt belebend und anregend auf Menschen, Tiere und Pflanzen
-- kann menschliche Gedanken und Gefühle übertragen
-- hilft, menschliche Gefühle und Gedanken zu klären

Rose: Floribunda-Rose "Friesia"

-- Beschützer neben Wegen und am Haus
-- unterstützt Entspannung und Erholung
-- unterstützt seelische Heilung bei Mensch und Tier
-- unterstützt mentale Klärung
-- stärkt das Selbstvertrauen im Pflanzenreich
-- dient den Blüten anderer Pflanzen als Impulsgeber

Rosmarin
(Rosmarinus officinalis)

ähnlich wie Basilikum: ausserdem:
-- regt auch den Kreislauf an, wirkt auch nervenstärkend
Basilikum:
-- aromatische Inhaltsstoffe stärken das Immunsystem von Mensch und Tier
-- Dill wirkt beruhigend und entkrampfend auf Magen und Darm
-- wirkt auch harntreibend
-- aktiviert die Abwehrkräfte des ganzen Gartens, hält den Garten-Organismus aktiv und in Bewegung
-- gibt basische Anteile und Impulse in den Boden, reguliert so den Säuregehalt der Erde

Rote Bete
(Beta vulgaris var. conditiva)

-- regt die Regeneration der Säfte und Organismen im Gartenboden an
-- dadurch: Verbesserung der Bodenstruktur
-- entgiftet den menschlichen Körper, v.a. als Rohkost
-- unterstützt beim Menschen die Blutbildung und Blutreinigung
-- wirkt anregend auf Magen und Darm

Schnittlauch
(Allium schoenoprasum)

-- dämpft das Maskuline des Menschen, wehrt es ab, leitet es in die Erde ab wie eine Antenne
-- fördert bei Frauen die Weiblichkeit
-- gleicht Ungleichgewicht aus bei gesteigertem Wachstum
-- Duft zieht Insekten an, so dass Schädlinge vertilgt werden und andere Pflanzen vor Schädlingsbefall geschützt werden
kräftigt das menschliche und tierische Immunsystem

Spinat
(Spinacia oleracea)

-- gleicht Übergewicht aus, harmonisiert Übergewicht
-- schafft Ausgleich zwischen männlichen und weiblichen Gartenpflanzen, besonders, wenn der Spinat alleine steht
-- hilft bei der Erdung geistiger Energien des Menschen

Stielmangold, Weisser
("Genfer Silber", "Glatter Silber" etc.)

gleiche Eigenschaften wie Roter Stielmangold:
-- regeneriert und harmonisiert den Boden
-- nimmt Energien aus dem Kosmos auf und gibt sie als Lebensinformation an das Umfeld ab
-- reguliert die Stoffe im Boden

Stielmangold, Roter
(Beta vulgaris ssp. vulgaris)

-- regeneriert und harmonisiert den Boden
-- nimmt Energien aus dem Kosmos auf und gibt sie als Lebensinformation an das Umfeld ab
-- reguliert die Stoffe im Boden

Thymian
(Thymus vulgaris)

-- unterstützt Abwehrkräfte, löst Husten, lindert Krämpfe
-- die Ausstrahlung von Thymian wehrt verschiedene Insekten ab
-- aktiviert die Abwehrkräfte des ganzen Gartens

Zinnie
(Zinnia elegans)

-- fördert den gesamten Garten, ist gegenüber dem Menschen aber neutral
-- ist Mittler zwischen den Gartenpflanzen
-- lockt Nutzinsekten an
-- kann Signale im Pflanzenreich verstärken

Zitronenmelisse
(Melissa officinalis)

-- fördert das Immunsystem von Mensch und Tier
-- hat beruhigende Wirkung
-- aktiviert die Abwehrkräfte des ganzen Gartens
-- gleicht energetische Ungleichgewichte durch Wachstum aus
-- gibt an den Boden saure Anteile und Impulse ab


Inhalt / contenu / contenido / contents          voriges
                  Kapitel / chapitre avant / chapter before      nach oben
                  / vers le haut / arriba / top
Teilen:

Facebook



Berge, Wald und Meer in Deutschland
Skifahren,



                                                          Wandern und
                                                          Klettern   Alpen,
                                                          Allgäu,
                                                          Nordsee,
                                                          Ostsee,
                                                          Bodensee.
                                                          Urlaub in den
                                                          Bergen oder am
                                                          Meer   Reisehummel



                                                          - Lust auf
                                                          Schwarzwald?   Skifahren,



                                                          Wandern und
                                                          Klettern   Reisehummel



                                                          - Lust auf
                                                          Harz?
Alpen - Berge und Meer - Schwarzwald - Bayerischer Wald - Harz
www.reisehummel.de - Baden-Baden - Verkauf: D

^