Kontakt / contact     Hauptseite / Home     zurück / retour /
            indietro / atrás / back
zurück / retour / indietro / atrás / backvoriges / back     next / nächstesnext / nächstes

Teilen / share:

Facebook



Michael Palomino: Wahrheiten 02: "Wolfsfrau" und "Zweite Front" Michael Palomino: Truths 02: "Wolf's woman" and "Second Front"





Lektüre: "Die Wolfsfrau"

Über den "Räuber" in der Seele im Buch "Die Wolfsfrau":

Erkenntnis: Den inneren Räuber beherrschen
"Der Räuber in der Seele, ja so etwas hat man, haben viele, den Räuber beherrschen, dass können nur wenige."
Michael Palomino, Tagebuch Nr.11, Eintrag 27.9.1995
Reading: "The wolf's woman"

About the "looter" in the soul in the book "The wolf's woman":

Cognition: To control the inner looter
"The wolf in the soul, yes, everybody has something like that, many have. To control the wolf only few can do."
Michael Palomino, diary No. 11, entrance 27 Sep. 1995
Lektüre: "Zweite Front"
(Valentin Falin 1995)

"Tatsachen sind härter als Diamanten." (S.31)

"Tatsachen sind ein hartnäckig Ding." (S.521)

Erkenntnis beginnt mit Zweifeln
"Zweifeln ist der Beginn der Erkenntnis - Erkennen ist der Beginn des Zweifelns." (S.5)

"Geist ist noch nicht Weisheit, und selbst Weisheit ist nichts ohne innere Aufrichtigkeit." (S.215)

Schemata vertuschen die Wahrheit
"Je komplizierter aber die Realität ist, desto lauter wird nach Schemata gerufen. Und je simpler das Schema, desto leichter wird es akzeptiert. Davon profitieren alle Parteien und Politiker. Erstes Opfer ihrer Rivalität wird stets die Wahrheit, besonders wenn sie sich nicht beschneiden lässt oder, schlimmer noch, direkt ins Auge springt." (S.31)

Erfolg durch Gespür und "rechtes Mass"
"Wie in der Kunst eintscheidet auch in der Politik stets das Gespür für das rechte Mass. Wenn dieses nicht ausreicht oder gar völlig fehlt, kann sich alles augenblicklich in sein Gegenteil verkehren: Flexibilität in Prinzipienlosigkeit, Zweifel in inneren Zwiespalt und dieser in Verrat an der Sache und an sich selbst." (S.158)

Charakter kann alles manipulieren
"Man erreicht nichts mit seiner Intelligenz, wenig mit seinem Geist, und alles mit seinem Charakter."
Schriftsteller Chamfort; In: Falin: Zweite Front 1995, S.68

Erkenntnis:
"Also ist die Welt mit Charakter beliebig manipulierbar."
Michael Palomino 2006

Pauschalisierung und Vorurteile vermindern die Merkfähigkeit
"Forscher der Harvard-Universität haben die Wirkung verschiedener (S.115) Methoden der Einwirkung auf den Menschen durch Information und Propaganda untersucht. Sie kamen zu dem Schluss: Vorurteile schwächen das Gedächtnis. Zitat: 'Vorurteile und Klischees beeinträchtigen die Merkfähigkeit' insbesondere älterer Menschen. Das gilt immer und ganz besonders für die Wissenschaft." (S.116)
Falin 1995; auch in: Focus Nr.34, 22.8.1994, S.102

Folgerung: Alte Generationen blockieren die junge Generation
"Die vereinfachte Welt der alten Generation blockiert jeweils immer die "junge Generation"."
Michael Palomino 2006
Lecture: "Second Front"
(Valentin Falin 1995)

"Facts are harder than diamnods." (p.31)

"Facts are a persistent thing." (p.521)

Cognition begins with doubt
"To doubt is the beginning of cognition - cognition is the beginning of the doubt." (p.5)

"Spirit is not yet wisdom, and even wisdom is nothing without inner truthfulness." (p.215)

Patterns hide the truth
"But the more complicated the reality is the more people cries for patterns. And the more a pattern is the easier it is accepted. From this all parties and politicians profit. First victim of their rivalry is always the truth, above all when truth cannot be restricted, or, even worse, when it's a striking truth." (p.31)

Success by intuition and "right moderation"
"As in art also in politics the ilntuition decides always the right moderation. When this is not enough or is missing totally all can turn into the contrary instantly. Flexibility turns into behaviour without principles, dobt turns into inner cleavage, and cleavage into treachery on the fact and on oneself." (p.158)

Character can manipulate all
"With intelligence one cannot reach anything, with one's spirit only little, and with one's caracter one can reach all."
Writer Chamfort; In: Falin: Second Front 1995, p.68

Cognition:
"So all the world can be manipulated by character."
Michael Palomino 2006

Generallisation and prejudice reduce retentivity
"Researcher of Harvard University have researched the effect of different (p.115) methods on human beings by information and propaganda. They came to this conclusion: Prejudices weaken the brain. Quotation: 'Prejudices and stereotypes are affect the retentivity' above all of elder human beings. This counts for ever and above all for science." (p.116)
Falin 1995; also in: Focus No.34, 22 Aug. 1994, p.102

Conclusion: The old generation blocks the young generation
"The simplified world of the old generation blocks every time the "young generation"."
Michael Palomino 2006
Weitere Erkenntnisse: Wechselwirkungen und Dummheit erkennen
Further cognitions: recognize mutual reactions and stupidity
Erkenntnis im destruktiven Kapitalismus
"Die Quelle bin ich selber."
Frau van Gelderen; In: Tagebuch Nr.11, Eintrag 21.1.1996

Erkenntnis über Vernunft
"Vernunft provoziert."
Michael Palomino, Tagebuch Nr.11, Eintrag 2.3.1996

Täglich ein neuer Tag
"Jeder Tag ist ein neuer Tag in Deinem Schicksal."
Michael Palomino, Tagebuch Nr.11, den 13.3.1996

Einmischung von aussen
"Nicht nur Du hast das Steuer Deines Lebens in der Hand."
Michael Palomino, Tagebuch Nr.11, den 13.3.1996

Flucht vor der Angst steigert die Angst
"Wer vor der eigenen Angst flüchtet, bekommt doppelte Angst, denn er kriegt Angst vor der Angst."
Michael Palomino, Tagebuch Nr.11, 1.4.1996

Lernprozess: Brett vor dem Kopf
Kästner: "Wo ein Kopf ist, ist auch meist ein Brett."
Tagebuch Nr.11, 15.4.1996; aus: Erich Kästner: Elegie mit Ei

Erkenntnis: Schweres Leben
"Der Tod ist der einfachere Weg als das Leben."
Michael Palomino, Tagebuch Nr.11, 4.5.1996

Überlegung zu Dummköpfen: Eine Tasse schicken
"Ich sollte Dir eine Tasse schicken, damit Du wenigsten eine im Schrank hast!"
Michael Palomino, Tagebuch Nr.12, Eintrag 21.5.1996
Cognition of destructive capitalism
"The source I am myself."
Ms. van Gelderen; In: diary No. 11, entrance 21 Jan. 1996

about rationality
"Rationality provokes."
Michael Palomino, diary No.11, entrance 2 March 1996

Daily a new day
"Every day is a new day in Your destiny."
Michael Palomino, diary No.11, 13 March 1996

Interference from the outside
"Not only You have the steering wheel of Your life in the hands."
Michael Palomino, diary No.11, 13 March 1996

Cognition: Flight from fear raises the fear
"Who flies from the own anxiaty gets a doubled anxiaty, because he gets anxious of the anxiaty."
Michael Palomino, diary No. 11, 1 April 1996

Learning process: To be a blockhead
Kästner: "Where is a head, mostly also is a blockhead."
Diary No.11, 15 April 1996; from: Erich Kaestner: Elegy with egg.

Cognition: Heavy life
"The death is the simpler way as life itself."
Michael Palomino, diary No. 11, 4 May 1996

Consideration about fools: Send one cup
"I will give you a murble, so You at least have one of it!"
Michael Palomino, diary No.12, entrance 21 May 1996


zurück / retour / indietro / atrás / backvoriges / back     next / nächstesnext / nächstes





^