Kontakt      Hauptseite     zurück

Mondblatt: Mit dem Mond leben

Wie die Mondphasen mit einschiessenden und herausziehenden Energien und Säften das Leben erleichtern können

Mondlicht, z.B. bei Locarno
Mondlicht, z.B. bei Locarno

von Michael Palomino (2004 / 2006)

und Meldungen

Teilen:

Facebook






aus:
Claudia Graf-Khounani: Das grosse Mondbuch. Gärtnern und Leben mit dem Mond. Verlag Bassermann (ohne Ort, ohne Jahrgang).


Kommentar
Es ist eine Sache der Gewohnheit, nach dem Mond zu leben. Man wird damit sehr viele Vorteile haben und ein Stück mehr Sicherheit im Leben erlangen. Es ist ein Element von vielen im Leben.

Michael Palomino 2006

Die mystische Ansicht über den Mond

aus:
-- Hildegard von Bingen: Heilkunde
-- Pirmin Meier: Paracelsus. Arzt und Prophet. Annäherung an Theophrastus von Hohenheim; Ammann Verlag, Zürich, 3. Auflage 1993

Die Menschen sehen einen Zusammenhang zwischen dem Anwachsen und dem Rückgang des sichtbaren Mondes und dem Wachsen und Absterben in der Pflanzen und Tierwelt. Der Mond gilt als Antrieb des vegetativen und animalischen Lebens. Auch das Landwirtschaftsleben ist nach dem Mond ausgerichtet. Ernte, Viehbetrieb, Holzfällen und die Regulation eines Mühlenbachs wird nach dem Mondstand ausgerichtet, z.B. nur, wenn der Mond in einem guten Wasserzeichen steht. Auch andere Arbeiten oder Arzneieinnahme erfolgt bei einem bestimmten Mondstand am besten, wie auch die Herstellung von Arzneien mit einem bestimmten Mondstand optimiert wird. Davon abgeleitet sind die so genannten "Bauernregeln", [die natürlich von der maschinellen Industrie nicht mehr beachtet werden].

Mit dem Mond verbindet man auch das weibliche Element des 4-Wochen-Rhythmus der Menstruation. Somit wird der Mond auch vielen Göttinnen zugeordnet: Isis, Hekate, Ischtar, Artemis usw tragen die Mondsichel oder den ganzen Mond als ihr persönliches Attribut, als Symbol für die Fruchtbarkeit der Erde, für das Werden und Vergehen, für Tod und Wiedergeburt, wie es der Mond im An- und Abschwellen anzeigt. Der Mond symbolisiert also das Leben und das Sterben. Die Göttin mit dem Mond ist jeweils auch die Herrin der Unterwelt, des Todes, besonders Artemis.

Die oberflächliche Wirkung des Mondes: Ebbe und Flut bei Meer und Landmasse

An der Oberfläche der Erde ist für den Menschen die Wirkung des Mondes in Ebbe und Flut sichtbar, mit Höhenunterschieden bis zu 15 m. Aber auch die Landmassen bewegen sich im Mondrhythmus mit bis zu 25 cm Höhenunterschied (Graf, S.8).

Wirkung des Mondes auf das Wasser und auf die Drüsen in den Lebewesen

-- der Mond wirkt auch auf das Wasser in Pflanzen, Menschen und Tieren

-- die "Wissenschaftler" sprechen dabei von einer solaren und lunaren Hirnhälfte [auch bei Tieren?] (Graf, S.9):

Tabelle: Solare und lunare Hirnhälfte
solare Hirnhälfte lunare Hirnhälfte
auf die Sonne bezogen auf den Mond bezogen
gibt Lebensenergie, Logik, rationales Denken verleiht Gefühle, Empfindungen und Wahrnehmungen
links rechts

(Graf, S.9)

 Der Mondkreis:

12 Tierkreiszeichen in 27 Tagen, 7 Stunden, 43 Minuten, 12 Sekunden

Insgesamt passiert der Mond den Sternzeichenkreis mehr als 13 mal pro Jahr, die Sonne nur einmal. Das Leben nach dem Mond ist also sehr "spannend" (Graf, S.73).

Tabelle: Die Charakter der Tage gemäss den Elementen der Sternzeichen
Lufttage Mond in Zwilling, Waage, Wassermann
Feuertage Mond in Wider, Löwe, Schütze
Erdtage Mond in Stier, Jungfrau, Steinbock
Wassertage Mond in Krebs, Skorpion, Fische

(Graf, S.37)


Je nach Tierkreiszeichen wird das entsprechende Element gefördert, was v.a. im Gartenbau wichtig ist (Graf, S.74).

Tabelle: Der Mondstand: Aufsteigende - absteigende Mondstellung
analog des Sonnenstandes am Horizont Winter-Sommer-Winter

aufsteigender Mond:
von der Tiefst- zur Höchststellung, wenn der Mond in
absteigender Mond:
von der Höchst- zur Tiefststellung, wenn der Mond in
Schütze

Steinbock

Wassermann

Fische

Widder

Stier

steht

Zwillinge

Krebs

Löwe

Jungfrau

Waage

Skorpion

steht


(Graf, S.76)

Der Mondstand ist wichtig für die Pflanzzeiten in der Landwirtschaft für das Abschätzen einschiessender und herausziehender Energie (Graf, S.76).

Kürzeste Entfernung Mond-Erde: Perigräum (PG) (Graf, S.76)

Grösste Entfernung Mond-Erde: Apogäum (AG) (Graf, S.76)


Heilkräuter im Mondrhythmus

[Fast jede Pflanze auf der Erde hat irgendeine Wirkung, und somit sind alle Pflanzen eigentlich "Heilkräuter". Die ganze Erde ist eine riesige Apotheke, die man nur abzupflücken braucht, wenn man das nötige Wissen hat].

Wirkung der Heilkräuter im Mondrhythmus

-- die Heilkräuter, die auf verschiedene Organe wirken, wirken gemäss den Zuordnungen der Sternzeichen, wo der Mond gerade steht (Graf, S.31)

-- bei Heilkräuter ist die Ernte um den Vollmond am besten (Graf, S.74)

-- dieses Wissen um Mondrhythmen und Heilpflanzen wurde früher von der Kirche als "Hexerei" abgetan und verfolgt (S.80)

-- je nach Mondphasen bilden sich die Heilkräfte an verschiedenen Pflanzenteilen aus (Graf, S.80)

-- bei zunehmendem Mond ist die grösste Heilkraft in der Blüte (Graf, S.80).

Tabelle mit Übersicht:

Tabelle: Optimale Heilwirkung in Pflanzenteilen der Heilkräuter gemäss Mondphasen
Faktor Mondstand Faktor Mondtag: Mond in grösste Heilwirkung in zusätzliche Faktoren
Vollmond
Neumond
abnehmender Mond
Steinbock
Jungfrau
Stier
Wurzel -- im Frühling oder Herbst ernten
-- vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang ernten
Vollmond
zunehmender Mond
Zwilling
Waage
Wassermann
Blüte -- um die frühe Mittagszeit ernten
-- an Sonnentagen ernten
-- der Tau muss abgetrocknet sein
zunehmender Mond Skorpion
Fische
Krebs
Blätter -- nur Blätter von jungen Pflanzen sammeln
-- Tau muss abgetrocknet sein



(Graf, S.81)


Heilkräuter zum sofortigen Gebrauch sammeln: bei Vollmond

denn dann haben die Kräuter am meisten Saft (
Graf, S.78)


Trocknen von Heilkräutern im Mondrhythmus

Heilkräuter zum Trocknen sammeln: bei absteigendem Mond für längere Haltbarkeit
denn dann haben die Kräuter weniger Saft (Graf, S.78).

Heilpflanzen im Mondrhythmus trocknen für den Winter

Die Pflanzen sollen gut, aber schonend getrocknet werden, also an trockenen, warmen, eher schattigen Plätzen auf Papier oder auf Holz,

-- ab und zu wenden

-- abfüllen bei abnehmendem Mond, denn dann ist weniger Restfeuchte in den getrockneten Pflanzen (Graf, S.80)

-- abfüllen am besten in dunkle Gläser oder Papiertüten, nicht in Metallgefässe abfüllen (Graf, S.80-81).


Tip: Küchenkräuter trocknen: Der Strauss an der Wand

Die Küchenkräuter (die auch ihre medizinische Wirkung haben) kann man zu einem Strauss zusammenbinden und kopfüber an einem luftigen, trockenen Ort aufhängen (Graf, S.81).

 

Tip: Anwendungen von Heilkräutern - Kräuter in Speisen und Heiltees

-- jedes Kraut hat eine Wirkung, ob Küchenkraut oder "Heilkraut"

-- Küchenkräuter den Speisen beimischen

-- Heilkräuter als Tee, im Vollbad oder im Wickel anwenden (Graf, S.81).

Heiltees: siedendes Wasser über 2 Teelöffel Teeblätter, 10 Min. ziehen lassen, absieben, über Tag verteilt 3 Tassen Tee schluckweise und nicht zu warm zwischen den Malzeiten trinken (Graf, S.81).

Die Heiltees können auch äusserlich angewendet werden als Mundwasser, Augenspühlung oder auf Wunden (Graf, S.81).


Das Leben nach dem inneren Hormonrhythmus der "inneren Uhr"

Die "Monduhr" - die "Chronobiologie" des täglichen Hormonkreislaufs

Es ergibt sich ein Mondrhythmus, eine "Monduhr", neben der Sonnenuhr, neben den Monaten (Graf, S.30).

Aber da sind noch weitere kleinere "innere Uhren":

-- der Fötus dreht sich alle 90 Minuten: Fötus-Uhr

-- Träume haben wir alle 90 Minuten: Traumuhr [haben Tiere auch Träume?]

-- die Menschen haben am Tag Tagträume alle 90 Minuten, kleine Blackouts (Graf, S.31)

-- daraus heraus ist die "Chronobiologie" entstanden, zuerst belächelt, heute immer mehr verbreitet (Graf, S.31).

Tabelle: Die täglichen Hormonrhythmen beim Menschen

[gleich bei Mann und Frau?]

Tabelle: Der innere Hormonrhythmus
ab 6 Uhr Kortisonschub weckt den Körper
ab 7 Uhr Verdauungsorgane bauen Kohlehydrate in wertvolle Energie um
ab 8 Uhr reichlich Hormonproduktion, erste Leistungsfähigkeit
ab 9 Uhr robusteste Stunde des Körpers, z.B. für Impfungen: seltener Schwellungen oder Fieber, und beste Stunde zum Röntgen, da der Körper jetzt am widerstandsfähigsten ist
ab 10 Uhr der Organismus arbeitet auf Hochtouren, der Körper erreicht die maximale Temperatur, das Kurzzeitgedächtnis funktioniert optimal

(S.31)

gleichzeitig: Zeit der meisten Herzinfarkte
ab 11 Uhr beste Zeit für alle Leistungen
gleichzeitig: kritische Zeit für medizinische Untersuchungen, z.B. können kleine Herzfehler übersehen werden, weil der Körper an der Zeit optimal arbeitet
ab 12 Uhr Säuregehalt im Magen steigt, das Blut fliesst in den Magen zur Unterstützung der Verdauung, im Gehirn Blutleere, die Konzentration sinkt, am besten kurzen Mittagsschlaf machen ist sehr positiv, mindert Infarktrisiko sehr
ab 13 Uhr absolutes Formtief bei 20% unter dem Tagesdurchschnitt, alle Organe arbeiten auf Sparflamme
gleichzeitig: Der Körper erreicht vollste Elastizität
gleichzeitig: Die Galle ist voll im Einsatz zur Verdauung des Mittagessens
ab 14 Uhr

Blutdruck und Hormonspiegel sind am tiefsten

->> beste Zeit für örtliche Betäubungen, die bis zu 30 Min. anhalten (am Morgen nur 12, am Abend ca. 20 Minuten)
->> auch: Schmerzen werden am wenigsten stark empfunden
->> deswegen: Zahnarzt auf 14 Uhr bei abnehmendem Mond ist am besten

ab 15 Uhr die Energie ist zurückgekehrt, Optimum im Langzeitgedächtnis
ab 16 Uhr zweites Hoch des Tages für Blutdruck und Kreislauf
->> optimale Wirkung für säurehemmende Wirkstoffe
ab 17 Uhr die Vitalität steigt, Nieren und Blase sind sehr aktiv, Zeit des schnellsten Nagel- und Haarwuchses
plus: die Säuremenge im Magen steigt langsam wieder an
gleichzeitig: Magengeschwüre brechen oft zwischen 17 und 18 Uhr durch
ab 18 Uhr besondere Aktivität der Bauchspeicheldrüse, ideal für Abendbrot und Verdauung
plus: die Leber verträgt zu der Zeit besser Bier, Wein und Sekt
ab 19 Uhr Blutdruck und Puls sind auf Sparflamme
->> blutdrucksenkende Medikamente können in dieser Zeit gefährlich sein
->> auch: das Nervensystem ist besonders empfindlich

(S.32)
ab 20 Uhr Venöses Blut fliesst vermehrt als sonst ins Herz zurück
plus: der Leberfettgehalt sinkt
plus: ideale Zeit zur Medikamenten-Einnahme für Allergiker, Asthmatiker oder Antibiotika
ab 21 Uhr die Verdauungsorgane sind desaktiviert
->> alles, was jetzt noch gegessen wird, bleibt bis am Morgen unverdaut im Magen
->> gärende Speisereste können die Schleimhäute des Darmtraktes angreifen
ab 22 Uhr sind am meisten rote Blutkörperchen unterwegs (12'000 Leukozyten pro Milliliter Blut, am Morgen sind es unter 5000)
->> bester Zeitpunkt zwischen 22-23 Uhr zur Einnahme von Medikamenten zur Verringerung roter Blutkörperchen
plus: ab 22 Uhr werden Gifte weniger schnell abgebaut
ab 23 Uhr -- keine Stresshormon-Ausschüttung mehr (Kortisol)
-- Stoffwechsel, Butdruck, Herzschlagfrequenz und Körpertemperatur sinkt
-- wehenauslösende Hormone übersteigen die wehenhemmenden Hormone, so dass bei Schwangeren nun häufig die Wehen einsetzen
ab 24 Uhr -- Haut regeneriert jetzt am meisten, Zellteilung am höchsten
-- im Schlaf erste Traumphase
-- kurz vor und kurz nach Mitternacht kommt bei wach bleibenden Leuten Schreckhaftigkeit auf
ab 1 Uhr der Körper hat sein Leistungstief, der Körper macht nun mehr Fehler als sonst
ab 2 Uhr verlangsamte Reaktion, kälteempfindlichste Zeit, man friert leicht, gleichzeitig ist die Haut am unempfindlichsten gegen Schmerz
ab 3 Uhr Hormonschub mit Melatonin macht labil und träge
->> Depressive erwachen häufig
->> auch: die Zahl der Selbstmorde häuft sich zwischen 3 und 4 Uhr
plus: Der Körper toleriert zwischen 3 und 4 Uhr mehr Sauerstoffmangel im Gewebe, so dass stickige Luft besser ausgehalten wird

(S.33)
ab 4 Uhr Blutdruck ist am höchsten
gleichzeitig: Gefahr von Angina-Pectoris-Anfällen ist jetzt am grössten, oft mit Todesfolge

(S.33-34)

plus: Herzkranzgefässe verkrampfen schneller
plus: Die Zeit zwischen 4 und 5 ist die Zeit der meisten Geburten (S.34)
ab 5 Uhr Höhepunkt der Testosteronproduktion, Stunde für besten Sex und Erotik
plus: der Nebennierenrindenstoff Kortisol steigt an, damit der Körper wach wird
xxxxxxxxxx

(Graf, S.34)

[Der falsche Stundenplan gegen die innere Hormonuhr

Aus dem Hormonrhythmus ist ersichtlich, dass der Schulunterricht mit seinen vielen Lehrstunden am Morgen die Kinder nur müde macht und eigentlich völlig falsch konzipiert ist.

Wenn man den täglichen Hormonrhythmus beim Menschen betrachtet, müsste der Schulunterricht und die tägliche Arbeit also so aufgebaut sein:

8-9 Uhr: Frühstück
9-10:30 Uhr: Turnstunde ohne zu viel geistige Betätigung mit optimalem Kurzzeitgedächtnis
10:30 bis 11 Uhr: Pause
11-13 Uhr: Unterricht mit leichter geistiger Betätigung
13-14 Uhr: Mittagessen
14:30-17 Uhr: Unterricht mit bester geistiger Betätigung.

Es ist also automatisch viel Leerlauf vorprogrammiert, wenn schwierigste geistige Fächer am Morgen unterrichtet werden. Durch einen solchen Stundenplan könnte man viel Leerlauf in der Schule verhindern, nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Lehrpersonen! Insofern ist es verständlich, dass viele Menschen sich von der "Zivilisation" abwenden, weil sie sich ihrer eigenen inneren Hormonuhr mehr verbunden fühlen als dem Terror des falschen Stundenplans der "Zivilisation"].

Tabelle: Sport und Handwerk nach dem Mondrhythmus
um 13:30 Uhr Optimum für Tänzer, Kunstturner, Eiskunstläufer, denn die Elastizität des Körpers ist dann am höchsten
14-18:30 Uhr am besten für Handwerk und Sport, am besten noch bei abnehmendem Mond: "Dann ist die Kraft unserer Arme und Hände am grössten." [Faktor Hitze berücksichtigen?]
15-18 Uhr Optimum für Studien dank optimaler Leistung des Langzeitgedächtnisses
xxxxxxxxxxxxxxx

(Graf, S.34)

[Sportler und Athleten trainieren also am besten am Morgen nur leichte Übungen und am Nachmittag die schwersten Sachen].

Es gibt aber genetische Frühaufsteher, für die dieser Tagesplan nicht gilt

(aus: Ursache für Frühaufstehen gefunden; Teletext ARD, 28.9.2006, Tafel 526)

"Einige Menschen kommen morgens schwer aus dem Bett, andere wachen lange vor dem Weckerklingeln auf. Ursache für den Hang zum frühen Aufstehen könnte eine Genmutation sein, haben jetzt Forscher der Charite in Berlin herausgefunden. Das Team stellte fest, dass im Körper dieser Patienten ein Protein instabil ist. Es wandert bei gesunden Menschen innerhalb eines 24-Stunden-Zyklus einmal in den Zellkern und wird dann abgebaut. Bei Frühaufstehern fehlt dem Protein eine Phosphatgruppe: Es wir schon nach 22 Stunden abgebaut. Die Schlafphase wird dann nach vorn verlegt."



Medizin gemäss Mondrhythmus

Tabelle: Beispiele für die medizinische Vorgänge gemäss Mondrhythmus
Uhrzeit

6-8 Uhr


7-9 Uhr


9-10 Uhr


11-12 Uhr


14-15 Uhr

15-16 Uhr

17-18 Uhr


19-20 Uhr


20-21 Uhr
optimale Behandlung
Behandlungen gegen Rheuma
Behandlungen gegen Bluthochdruck, gegen Herzanfälle
Impfungen
Behandlungen zur Immunstärkungen
lokale Betäubungen
Chemo- oder Strahlentherapie
Behandlungen gegen Magengeschwüre
Behandlungen gegen Nervosität, Unruhe, Entzündungen
Behandlungen gegen Allergien, Asthma, Infektionen

(Graf, S.35)


Tabelle: Wirkung von Medizin je nach Mond im Sternzeichen
Naturheilmittel Mond in Wirkungsfeld des Kamillentees
Kamillentee Waage wirkt besonders nieren- und blasenreinigend
Kamillentee Jungfrau wirkt besonders beruhigend auf den Darm
Halswehmedikamente Stier der Körper ist für Pflanzen gegen Halsweh besonders aufnahmefähig
Kräutermasken Steinbock besonders gute Wirkung der Kräutermasken gegen Hautreizungen


(Graf, S.82)



Tabelle: Wirkung von Entgiftung und Gewichtskontrolle je nach Mondphase

Mondphase

Wirkung

Bemerkung

Neumond beste Zeit zur Entgiftung, für Fastentage -- Schlacken, Gifte, Wasser werden schneller ausgeschwemmt als sonst
-- Speiseverzicht fällt leichter als sonst
zunehmender Mond baut auf, speichert Energie, Gewichtszunahme leicht realisierbar -- besonders gute Speiseverwertung
-- Dickmacher schlagen besonders gut an
Vollmond beste Zeit für Fastentag, v.a. mit Mineralwasser -- besonders gute Aufnahme von Mineralien und Spurenelementen
abnehmender Mond beste Zeit für Diät, schneller und müheloser Gewichtsverlust
leichte Entgiftung, mehr Schwitzen in der Sauna als üblich

-- Energie ist schneller verfügbar
-- Frische und Tatkraft für schwere Arbeiten ist schneller vorhanden, sogar während einer Diät



(Graf, S.98)


Medizinische Handlungen in Abstimmung mit den Mondphasen

Operationen bei abnehmendem Mond

-- Wunden bluten weniger

-- Heilungsphasen sind kürzer

-- die Vernarbung verhärtet seltener (Graf, S.27)

 

Operationen: kritischste Tage sind Vollmond und Neumondtage (Graf, S.27).

 

Therapien des Bewegungsapparates bei abnehmendem Mond

sind wirksamer als bei zunehmendem Mond (Graf, S.27).

 

Relaxen und bessere Heilungen bei zunehmendem Mond

-- bei zunehmendem Mond sammelt man Kräfte

-- ist die ideale Zeit zum Heilen

-- Vitamine und Medizin wirken besser und intensiver (Graf, S.27).

 

Entgiftungskuren mit Brennnesseltee während abnehmendem Mond

-- 2 mal 14 Tage 2 Monate hintereinander

-- so viel Brennnesseltee trinken wie möglich, Stop am Neumondtag

-- es ergibt sich ein Körpergefühl, als wäre man neu geboren (Graf, S.27).

 

Entgiftungskuren mit kaltgepresstem Sonnenblumenöl im Mund bei abnehmendem Mond

-- am Morgen auf nüchternen Magen 1 Löffel in die Mundhöhle eingeben

-- das Öl ca. 15 Min. durch Mundhöhle und Zähne pressen, das Öl nimmt Giftstoffe auf

-- dann das Öl ausspucken, ja nicht schlucken (Graf, S.27).

 

Haare pflegen im Mondrhythmus

-- Haare möglichst nicht am Tag mit Mond im Krebs oder Fischen waschen

-- beste Tage zum Haare Schneiden sind Tage mit Mond in Löwe oder Jungfrau

-- Haare bei abnehmendem Mond geschnitten wachsen dichter nach

-- Haare bei zunehmendem Mond geschnitten wachsen schneller und gesünder nach (Graf, S.55).

 

Nägel pflegen im Mondrhythmus: Mond im Steinbock

-- pro Monat eine Stunde Zeit in die Nagelpflege investieren bei Mond im Steinbock

-- Nägel 15 Min. in warmem Wasser baden mit einigen Tropfen Kamille-, Melisse- oder Rosmarinöl

-- dann die [angeweichten] Nägel feilen

-- dann die Nägel einölen mit Rosenöl oder Kamilleöl, das Öl richtig einmassieren, bis Hände und Füsse sich gut durchblutet anfühlen (Graf, S.55).

 

Nägel schneiden, wenn sie eingewachsen sind: bei zunehmendem Mond

-- denn dann wachsen die Nägel schneller nach, sonst bleibt er wieder im Fleisch stecken (Graf, S.55)

 

Nägel ziehen: bei abnehmendem Mond

an einem Tag mit Mond in Fischen (Graf, S.55)

 

Haushalt mit dem Mondrhythmus


Wäsche waschen im Mondrhythmus

bei abnehmendem Mond mit herausziehenden Energien:

-- Wäsche waschen
->> wird viel sauberer bei weniger als der Hälfte der normalen Waschmittelmenge (
Graf, S.37)

Tip: Wäsche beim letzten Waschgang mit etwas Haushaltessig waschen
->> macht die Wäsche duftig weich ohne jeden Weichspüler (
Graf, S.37)

-- Putztätigkeiten bei abnehmendem Mond gehen am besten: Fenster, Silber, Holzböden, Hausputz, Schuhe putzen (S.37)

plus: Fast alle Materialen nehmen bei zunehmendem Mond mehr Feuchtigkeit auf

->> bei abnehmendem Mond bleiben die Materialien bei feuchtem Putzen stabiler (Graf, S.37).

Mondschein bleicht Flecken besser aus als Sonnenschein

Bei Mondschein die Wäsche trocknen lassen bleicht die Flecken optimaler aus als in der Sonne, das Mondlicht wirkt reinigend.
(
Frau Mitteldorf, Lörrach)

Tabelle: Küchenarbeit mit dem Mondrhythmus

Tätigkeit

Mondstand

konservieren bei aufsteigendem Mond
einmachen -- Früchte an einem Fruchttag einmachen: Mond in Widder, Löwe, Schütze
-- Wurzelgemüse an einem Wurzeltag einmachen: Mond im Stier, Jungfrau, Steinbock
einfrieren von Früchten und Gemüse am besten an einem Fruchttag: Mond in Widder, Löwe, Schütze

(Graf, S.38)


Kochen gemäss Mondrhythmus

Je nach Mondstellung nimmt der Körper Elemente der Nahrung besonders gut auf. Tabelle:

Tabelle: Mondregeln zur Umsetzung der Nahrung im Körper
Mond steht in vom Körper besonders verwerteter Grundstoff gekochte Speisen
Fruchtzeichen / Feuerzeichen
(Widder, Löwe, Schütze)
Eiweiss v.a. Früchte und oberirdische Gemüse ohne Blattgemüse
Wurzelzeichen / Erdzeichen
(Stier, Jungfrau, Steinbock)
Salze mehrmals Wurzelpflanzen, Wurzelgemüse
Blütezeichen / Luftzeichen
(Zwillinge, Waage, Wassermann)
Fette Blüteprodukte: Kerne, Brokkoli, Blumenkohl, Artischocke, Nüsse, Hagebutte, Holunder, Blütentee statt Kaffee trinken
Blattzeichen / Wasserzeichen
(Krebs, Skorpion, Fische)
Kohlenhydrate Blattpflanzen, Salate, Spinat, Küchenkräuter, Kohl, Spargel, Pilze, Rhabarber etc.


(Graf, S.95,101)

Bei Nichtbeachtung ist die Ausbeute des Körpers nicht optimal (Graf, S.96).

Beispiel: Oliven zu Öl gepresst ergibt bei Mond in Blütezeichen (Zwilling, Waage, Wassermann) fast den doppelten Ertrag als sonst (Graf, S.96).

Beispiel: In der orientalischen Küche werden Elemente derselben Gruppen zueinander gemischt: Frucht mit Ei (Eiweiss) oder mit Fleisch (Eiweiss) (Graf, S.96).

Heute leitet der Instinkt die Leute noch. Sie haben am einen Tag Lust auf dieses Essen, dann auf jenes, ohne dass die Menschen von den Mondrhythmen Kenntnis haben, aber der Instinkt richtet sich nach dem Mondrhythmus, was gerade gut aufgenommen werden kann (Graf, S.96).

[Dies müsste aber in den Restaurants auffallen!]. Auch die Kinder können von Tag zu Tag ihre Wünsche ändern, was natürlich ist und nach dem Mondkalender stattfindet.

[Dann muss nicht die autoritäre Mutter oder der autoritäre Vater behaupten, das Kind sei "launisch"].

Tabelle: Favorisierte Mahlzeiten im Verhältnis zur Mondposition im Sternzeichen
Wurzeltage / Erdtage Lust auf Pommes
Fruchttage / Feuertage Lust auf Äpfel
Blatttage / Wassertage Lust auf Spaghetti Pesto (Blatt: Basilikum im Pesto)
oder
Fruchttage / Feuertage Lust auf Paprika
Blatttage / Wassertage Lust auf Salate
Wurzeltage / Erdtage Lust auf Salziges

(Graf, S.97)

Es ergibt sich so eine in grösserem Rahmen ausgewogene Ernährung (Graf, S.97).

Analog dazu sind auch Unverträglichkeiten an bestimmten Tagen:

Der Körper zeigt an gewissen unpassenden Tagen Abwehrreaktionen durch Überreaktion, bis zur Fruchtallergie an Feuertagen. Manches Rätsel der Ernährung im Leben löst sich auf, v.a. bei Allergien durch Früchte, wobei die Früchteallergien an verschiedenen Tagen verschieden stark sind (
Graf, S.98).

 

Gartenarbeit im Mondrhythmus - mondgärtnern

In der Landwirtschaft ist das Wissen am wichtigsten, wann sich der Mond in aufsteigender oder absteigender Bahn befindet.

Tabelle: Aufsteigender und absteigender Mondstand

aufsteigender Mond:
von der Tiefst- zur Höchststellung

absteigender Mond:
von der Höchst- zur Tiefststellung

Schütze
Steinbock
Wassermann
Fische
Widder
Stier
Zwillinge
Krebs
Löwe
Jungfrau
Waage
Skorpion

(Graf, S.76)

Die kürzeste Entfernung Mond-Erde, das Perigräum (PG), ist für Gartenarbeiten ungünstig (Graf, S.76).


Neumond für die Pflanzen

-- ist die Zeit der Umkehr: Die Erde beginnt "einzuatmen"

-- ist der beste Tag, um kranke Pflanzen zu behandeln, damit sie in der nachfolgenden zunehmenden Phase gesund und kräftig werden (Graf, S.74).

Zunehmender Mond für die Pflanzen

-- ist die Zeit zum Pflegen der oberirdischen Pflanzen, denn es wächst schnell alles zu oder nach

-- Pflanzen aber nicht düngen, denn die Wirkstoffe des Düngers werden nicht sehr in den Boden gezogen (Graf, S.74).

Vollmond für die Pflanzen

-- Heilkräuter haben am meisten Wirkstoffe, deswegen ist Ernte um den Vollmond am besten (Graf, S.74)

-- Bäume und Sträucher sollen an Vollmondtagen nicht beschnitten werden

-- Vollmond ist ideal zum Düngen, weil die Wirkstoffe in der nachfolgenden abnehmenden Mondphase in den Boden gezogen werden (Graf, S.74).

Abnehmender Mond für die Pflanzen

-- Düngezeit, denn alles wird in die Erde hineingezogen und bestens aufgenommen

-- Sähen oder Pflanzen von Wurzelgemüse, denn das Wachstum der Wurzelpflanzen wird durch die Mondkräfte gefördert, die die Wurzeln in die Erde ziehen (Graf, S.74).

Stecklinge/Jungpflanzen: Einpflanzen bei abnehmendem Mond

der die Wurzeln in die Erde zieht, am besten an Jungfrautagen, und nach  dem Austreiben der Wurzel folgt aufsteigender Mond, der die Pflanze nach oben - aus dem Samen - zieht:

Es gilt zu berücksichtigen, dass beim Umpflanzen die Häärchenwurzeln verletzt werden. Beste Umpflanzzeit ist der späte Nachmittag.

->> nie an Wassermann-Tagen umpflanzen, weil die Wurzeln dann keinen Boden finden (Graf, S.78).

Die Nacht für die Pflanzen

In der Nacht sammeln die Pflanzen wahrscheinlich Kräfte für den Tag. Die Nachtphase ist für die Pflanzen genauso wichtig wie der Tag (Graf, S.77).

Schlussfolgerung: Die Monduhr für die Landwirtschaft

Es entsteht ein astrologisch-astronomisches "Zifferblatt", das u.a. auch Grundlage für viele landwirtschaftliche Kalender und Bauernkalender ist (Graf, S.76). Bauern, die den Mondweisheiten folgen, gelingt alles (Graf, S.77).

Tabelle: Der Mond in den Sternzeichen und zugeordnete Pflanzen der Landwirtschaft

Elemente

Relation Mond - Sternzeichen zugeordnete Pflanzen Bemerkung
Feuertage Mond in Widder, Löwe, Schütze Fruchtpflanzen (= Feuerpflanzen)
v.a. Bohnen, Erbsen, Mais, Tomaten, Kürbis, Zucchini, Obstbäume, Beerensträucher
-- wachsen v.a. bei Wärme und Sonne
-- Ernte in der warmen Jahreszeit
Erdtage Mond in Stier, Jungfrau, Steinbock Wurzelpflanzen (= Erdpflanzen)
Fruchtbildung im Wurzelbereich: u.a. Radieschen, rote Beete, Sellerie, Schwarzwurzeln, Möhre, Rettich, Kohlrübe, Zuckerrübe, Kartoffel, Zwiebel

Lufttage Mond in Zwilling, Waage, Wassermann Blütenpflanzen (= Luftpflanzen)
Pflanzen mit Fruchtbildung im Blütenbereich: alle Blumen, Raps, Sonnenblumenkerne, alle Kerne, auch Lein (S.74), Artischocke (S.75)

Wassertage Mond in Krebs, Skorpion, Fische Blattpflanzen (= Wasserpflanzen)
Frucht im Blattbereich: alle Salate, Kohl, Endivie, Spinat, Rapunzel, Petersilie, Kräuter, Blattkräuter wie Basilikum, Rosmarin




(Graf, S.37,73-75)

Tip: Pflege von Gartengerät

-- Erdreste entfernen, Edelstahlteile eventuell mit einem geölten Lappen nachwischen, an einem trockenen Ort aufbewahren

-- Gartenschere immer scharf halten, um Schäden an Ästen und daraus entstehende Krankheiten zu vermeiden (S.77)

Kompost gemäss Mondstand
Kompost: am besten an Jungfrautagen ansetzen (
Graf, S.78).

Schnecken an Skorpiontagen einsammeln

[-- scheinbar sind die Schnecken dann garantiert alle an der Oberfläche]

-- bei zunehmendem Mond kleingestampfte Eierschalen auf die Beete streuen, oder auch Kaffeesatz auf die Beete streuen [das braucht aber viel Kaffeesatz bei grossen Beeten, ist nicht realisierbar] (Graf, S.78)

Fruchtfolgen, die für den Boden günstig sind ("biologisch-dynamische Fruchtfolge")

Jede Fruchtart entzieht dem Boden Stoffe, und führt ihm gleichzeitig Stoffe zu. Ziel ist es, den Boden nicht auszulaugen, sondern das Nährstoffangebot im Gleichgewicht zu halten. Dies gilt für kleine Gartenbeete wie für grosse Felder. Regel der Fruchtreihenfolge: hintereinander alle vier Arten von Gemüsen/Früchten anpflanzen, egal in welcher Reihenfolge. So ergibt sich ein 4-Jahres-Rhythmus, der den Boden erhält statt auslaugt (Graf, S.78,73-74).

Tabelle: Biologisch-dynamische Fruchtfolge: Beispiel

Pflanze

Beispiel

1. Jahr Fruchtpflanzen / Feuerpflanzen Gurke oder Kürbis
2. Jahr Blütenpflanze / Luftpflanze Majoran oder Sonnenblumenkerne
3. Jahr Blattpflanze / Wasserpflanze Rosenkohl oder Kopfsalat
4. Jahr Wurzelpflanze / Erdpflanze Sellerie oder Möhren


(Graf, S.78,73-74)

Abklärung der persönlichen Neigung zu Pflanzenarten

Menschen fühlen sich z.T. instinktiv zu gewissen Pflanzengruppen hingezogen. Lösung: Es sind die Pflanzen, die dem Mondtyp des Gärtners / Bauern entsprechen. Wenn der Betroffene z.B. seinen Geburtsmond im Schütze hat (ein Feuerzeichen), wird er eine besondere Liebe für Fruchtpflanzen oder oberirdisches Gemüse entwickeln können (S.79).

Generell: Der Mondtyp und die Vorliebe für Pflanzen hängt zusammen. Gärtner und Bauern haben so einen "grünen Daumen" für ganz bestimmte Pflanzengruppen (Graf, S.79).

Ernte, Einlagern und Konservieren im Mondrhythmus

Tabelle: Optimale Qualität von Früchten und Samen bei der Ernte zu bestimmtem Mondstand
Faktor Mondstand Faktor Mondtag: Mond in Verwendungszweck zusätzliche Faktoren
zunehmender Mond Schütze
Löwe
Widder
sofortiger Verzehr nicht in der Mittagshitze ernten



(Graf, S.81)

Trick: Obst und Gemüse für den Gebrauch bleiben länger frisch, wenn es bei aufsteigendem Mond geerntet / konserviert / eingelagert wird, am besten, wenn der Mond in Schütze oder Zwilling steht.



(Graf, S.78)

abnehmender Mond Schütze
Löwe
Widder
zum Einmachen
zum Aufbewahren
nicht in der Mittagshitze ernten



(Graf, S.81)


Duftsäckchen machen: Düfte von Pflanzen und Blättern

sind bei zunehmendem Mond am intensivsten

 ->> Pflanzen und Blüten für Duftsäckchen am besten bei zunehmendem Mond abpacken (Graf, S.38)

-- Sammelzeit für Duftpflanzen ist bei zunehmendem Mond am Vormittag bis 11 Uhr ca. am besten

-- trocknen an luftigem, warmem Ort, nur zeitweise an der prallen Sonne (Graf, S.38)

-- eventuell Duftnote mit ätherischem Öl beifügen: über die getrockneten Blüten/Blätter träufeln (Graf, S.38), weniger ist oft mehr, pro 100 Gramm Trockenpflanzen maximal 20 Tropfen Öl (Graf, S.39), eventuell auch Ölmischung (Graf, S.38)

-- die Trockenpflanzen in Gefäss verschliessen und ca. 14 Tage ruhen lassen

-- ab und zu das Gefäss gut schütteln

-- in Schale arrangieren oder in Säckchen abfüllen (Graf, S.38)

 

Handwerk im Mondrhythmus zwischen 14 und 18:30 Uhr

-- 14 bis 18:30 ist die beste Zeit für Handwerk und Sport, am besten noch bei abnehmendem Mond: "Dann ist die Kraft unserer Arme und Hände am grössten" (S.34)

-- Materialien lassen sich bei abnehmendem Mond leichter verarbeiten, gilt für Maler, Lackierer, Maurer

-- an Wassertagen mit dem Mond in Wasserzeichen trocknen Farben schlecht und Flächen wirken fleckig: bei Mond im Krebs, Skorpion und Fischen (Graf, S.37).

[Man sieht also, dass die "Zivilisation" auch hier wesentlich Zeit verliert, wenn am Morgen viel gearbeitet wird und der Tag schon um 17 Uhr beendet wird. Bei Sommerzeit wird schon zu Sonnenstand 16 Uhr der Tag beendet, womit 2 1/2 Stunden wertvollste Zeit für die handwerkliche Energie verloren gehen].

Geldgeschäfte: Grosszügigkeit bei Vollmond, Geiz bei Leermond

Prinzip: Die zunehmende Phantasie bei zunehmendem Mond macht grosszügig und ideenfreudig, die abnehmende Phantasie bei abnehmendem Mond macht die Menschen geizig, aber auch nüchtern:

Rechnungen verschicken gemäss Mondphantasie

Leute zahlen ihre Rechnungen am ehesten, wenn sie die Rechnungen kurz vor Vollmond erhalten. Manche Firmen verschicken ihre Rechnungen deswegen konsequent eine Woche vor Vollmond (Graf, S.59).

Börse: Bei Vollmond hohe Spekulation - bei Leermond Verkauf und Skepsis

-- in den Tagen vor Vollmond ist die Phantasie der Spekulanten beflügelt, die Kurse steigen mit einem "Jetzt-oder-nie-Impuls"

-- die Tage vor Neumond vertreiben die Phantasie der Spekulanten, viele verkaufen, Wertpapiere sind billiger zu haben als sonst und das ganze Preisgefüge wankt (Graf, S.59)

->> Börsianer, die mit dem Mondrhythmus arbeiten, kaufen für die kurzfristige Geldanlage kurz vor Vollmond, in der Vollmondzeit steigen die Kurse, und vor Neumond wird verkauft, bevor die Kurse wieder sinken (Graf, S.59).

Kundengeschäfte: Mehr Einkäufe bei Vollmond

denn bei Leermond kaufen nur wenig Leute ein (Graf, S.59).

Tabelle: Versteigerung und Preise an Versteigerungen gemäss Mondrhythmus
an der Versteigerung Ware kaufen an der Versteigerung Ware verkaufen
Sachen zu tiefsten Preisen kaufen kann man:
-- bei Leermond
-- wenn der Mond in Widder, Krebs, Waage oder Steinbock steht,
denn die Bieter haben keine Preisphantasie.
Die höchsten Preise an Versteigerungen werden bei Vollmond erzielt, denn dann haben die Menschen am meisten Preisphantasie und können sich am wenigsten beherrschen.
Für einen grösseren Kauf sollte der Mond im Stier stehen, denn dann ist die rationale Denkfähigkeit am höchsten und die Phantasie am tiefsten.

(Graf, S.59)

Vertragsabschluss: ist bei zunehmendem Mond am besten (Graf, S.59)

Bewerbungsgespräch/Bewerbungsschreiben: am besten 3-4 Tage nach Vollmond (S.59)

Schwere Arbeiten: am besten bei abnehmendem Mond (Graf, S.59)

Feste, Besprechungen und Umbauten planen: bei zunehmendem Mond (Graf, S.59).

 

Sexualität im Mondrhythmus

Der Sex von Frauen ist zur Mondphase ihrer Geburt am besten

Das Verlangen der Frauen nach Sex ist immer an den Mondphasen am höchsten, an denen sie geboren wurden. Also: Wenn eine Frau bei Vollmond geboren ist, hat sie bei Vollmond auch am meisten Lust auf Sex (Graf, S.65).

[Ist das bei Männern auch so?]

 

Das Geschlecht des Kindes steht mit der Zeugung zu bestimmten Mondphasen in Zusammenhang

Untersuchungen des Arzt und Psychiater Dr.Eugen Jonas zeigen:

-- wenn der Mond bei der Zeugung in einem weiblichen Zeichen steht, wird es ein Mädchen (Stier, Krebs, Jungfrau, Skorpion, Steinbock, Fische)

-- wenn der Mond bei der Zeugung in einem männlichen Zeichen steht, wird es ein Bub (Widder, Zwilling, Löwe, Waage, Schütze, Wassermann).

Diese Relation stimmt gemäss Dr. Jonas bei einer Untersuchung von 30.000 Personen zu 98% (Graf, S.65).

Tabelle: Geschlecht der Sternzeichen, wo der Mond steht - Geschlecht der Kinder
Das Geschlecht des Kindes steht in Bezug mit dem Geschlecht des Sternzeichens zum Zeitpunkt der Zeugung:
Der Mond steht bei der Zeugung in einem  weiblichen Sternzeichen Der Mond steht bei der Zeugung in einem männlichen Sternzeichen
Stier
Krebs
Jungfrau
Skorpion
Steinbock
Fische
Widder
Zwilling
Löwe
Waage
Schütze
Wassermann
->> dann ist ein Mädchen zu erwarten

->> dann ist ein Bub zu erwarten (Graf, S.65).



Abschlussbemerkung zur "Zivilisation"

Dieses kleine Merkblatt ist nur eine Einleitung in das Wissen um den Mond. Die "Zivilisation", die am Mond "vorbeilebt", hat einen sehr ineffizienten Lebenswandel mit nicht angepassten Stundenplänen und Arbeitsplänen. Die städtischen Bevölkerungen aber, die das meiste Geld haben, haben alles Wissen um die Natur verloren, was sich u.a. auch an den städtischen Krankenkassenprämien bemerkbar macht. Dort kommt dann oft der Herzinfarkt oder der tödliche Raser-Unfall vor dem Rentenalter.

Es wäre also günstig, das Leben der "Zivilisation" wieder dem Mond entsprechend zu gestalten. Lebensfeindliche Philosophien oder Religionen braucht es dazu nicht, sondern es braucht den gesunden Menschenverstand, der mit der Natur und nicht gegen die Natur lebt.


*****

Meldungen über den Mondkalender

n-tv online, Logo

13.10.2011: Apfelernte im Mondschein für "Mondäpfel" - Aussaat kurz vor Vollmond ergibt besseres Wachstum

aus: n-tv online: Pure Spinnerei? Apfelernte im Mondschein; 13.10.2011;
http://www.n-tv.de/wissen/Apfelernte-im-Mondschein-article4518206.html

Vollmond?! Da wälzt sich so mancher unruhig im Bett. Andere wollen in einer solchen Nacht bewusst nicht zur Ruhe kommen. Sie brauen Bier, produzieren Salami oder ernten Mondäpfel. Schmecken die tatsächlich anders als die Äpfel, die bei Tage geerntet werden? An der Wirkung des Mondes scheiden sich die Geister.

Einmal im Jahr macht sich der Apfelbauer Claus-Peter Münch zu einer ungewöhnlichen Zeit an die Arbeit. Wenn seine Nachbarn längst gemütlich beim Abendessen sitzen, stapft Münch mit 50 Erntehelfern durch die Plantagen. Im Dunkeln pflücken sie die Äpfel von den Bäumen - nur der Vollmond und Stirnlampen sorgen für etwas Licht. Denn die Äpfel, die Münch in dieser Nacht erntet, sind etwas Besonderes: Es sind Mondäpfel .

"Sie schmecken einen kleinen Tick besser", findet Münch. Seit 30 Jahren baut der Landwirt Bio-Äpfel in Hollern im Alten Land an, auf 75 Hektar wachsen hier Jonagold, Elstar, Holsteiner Cox und andere Sorten. Seit 2005 bieten der 52-Jährige und einige andere Bio-Höfe in dem Anbaugebiet an der Elbe südlich von Hamburg auch Mondäpfel an - allerdings nicht immer alle. Denn wenn der Erntetermin ungünstig liegt, lohnt sich die aufwendige Aktion für manche Betriebe nicht.

Die Nachfrage ist groß

Bis zum Morgengrauen müssen die Mondscheinpflücker auf Münchs Hof ackern. Denn es gibt nur diese eine Nacht für die diesjährige Ernte, da sollte der Ertrag möglichst groß ausfallen. Am nächsten Morgen ist Münch zufrieden. "Meine Leute waren sehr fleißig." 67.000 Kilogramm Jonagold und Jonagored haben sie von den Bäumen geholt. Anders als die herkömmlich gepflückten Äpfel sehen diese jedoch nicht aus. Auch beim Anbau läuft alles gleich.

Dennoch sind die Mondäpfel heiß begehrt. Eine Supermarktkette kauft jedes Jahr den Großteil von Münchs Ernte auf. Sie wird in den kommenden Tagen in den Handel kommen. "Die Nachfrage ist groß. Die Kunden fragen jetzt schon nach, wann die Mondäpfel endlich wieder kommen", erläutert eine Sprecherin. Mancher mag das für Spinnerei halten.

Leben nach dem Mondkalender

Mond-Fans sind dagegen von der besonderen Kraft des Himmelskörpers überzeugt. Schließlich bringt er bei Ebbe und Flut große Wassermassen in Bewegung. Wieso sollte er dann nicht auch auf Menschen, Tiere und Pflanzen wirken? Haare schneiden, Kartoffeln pflanzen, Operationen oder Holz schlagen - das alles soll besser gelingen, wenn man sich nach den Mondphasen richtet. Aber wissenschaftlich ist das umstritten.

Für Udo Deister trotzdem kein Grund, nicht daran zu glauben. "Ich kann nicht alles nachvollziehen, aber meine Erfahrung hat das bestätigt." Seit 16 Jahren fällt der Forstwirt aus Uetze bei Hannover Bäume nach dem Mondkalender. "Brennholz sollte man zum Beispiel immer zum Neumond schlagen, weil dann der Saftstrom des Baumes ruht. Es trocknet schneller und schimmelt nicht."

Große Auswahl für Mond-Schwärmer

Ob Vollmond-Wasser, -Käse, -Bier, -Wein, -Salami oder -Kosmetik - die Produktauswahl für Mond-Schwärmer ist vielfältig. Oft handelt es sich dabei um kleine Hersteller, die damit eine Nische abdecken. Dazu zählt auch das kleine Weingut von Matthias Kirmann in Westerhausen, einem Örtchen im nördlichen Harzvorland von Sachsen-Anhalt. Der Chef schwört auf seinen bei Vollmond gelesenen Wein. "Der schmeckt filigraner." Aber ob das wirklich am Mond liegt? "Das hängt wahrscheinlich eher mit der Nacht zusammen", glaubt er.

Der Agrarwissenschaftler Hartmut Spieß hat sich für seine Habilitation viele Jahre mit der Wirkung des Mondes auf das Wachstum von Pflanzen beschäftigt. Auf dem Dottenfelderhof im hessischen Bad Vilbel testete er unter anderem Roggen, Möhren, Kartoffeln und Radieschen. Sein Ergebnis: "Die kurz vor Vollmond gesäten Möhren hatten 14 Prozent mehr Ertrag. Auch die Keimfähigkeit von Roggen war erhöht."

"Ein subjektives Empfinden"

Doch die Wirkung des Mondes für den Gemüseanbau will der Experte nicht überschätzen. Witterung und Bodenbeschaffenheit spielen seiner Ansicht nach eine viel größere Rolle. Und einen Einfluss auf den Geschmack konnte er trotz der jahrelangen Tests nicht feststellen. "Das ist wohl eher subjektives Empfinden."

dpa>

Teilen:

Facebook








Bildernachweis

-- Mondlicht über Locarno: http://www.vch.ch/locarno.php3


^