Ebola=Impfschaden - nix weiter

fun-chat
Kostenlos chatten

Kontakt / contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home     zurück /
                retour / indietro / atrás / back
ENGL
<<     >>

Merkblatt Ebola 04: Beweise für Betrug durch "USA", CIA-CNN und CIA-New York Times

Beweise vom Wahrheits-Radio Radio Revolution: Alle Ebola-Aktionen werden mit Schwarzen in grünen T-Shirts gemacht - CIA-CNN zeigt einen offenen Krankenwagen ohne Personal - gesunde Afrikaner legen sich nackt auf die Erde - CIA-New York Times zeigt einen gesunden Afrikaner auf dem Bauch, der schreit "Ich sterbe" aber dreht dann bäuchlings von allein seinen Kopf - der "Vater" bekommt ein hohes Dollar-Schmiergeld - Obama Fuck You nach Guantanamo

Der Vater hat ein Bündel Geldscheine in der Hand,
              Nahaufnahme, geschmiert von CIA-Zionisten, Pharma und der
              kriminellen "USA"
Der Vater hat ein Bündel Geldscheine in der Hand, Nahaufnahme, geschmiert von CIA-Zionisten, Pharma und der kriminellen "USA"

präsentiert von Michael Palomino (2014)

Impfschäden wie Allergien und Asthma heilen mit Natron. Ebola und Autismus wahrscheinlich auch. (Michael Palomino, 10.8.2016)

Teilen / share:

Facebook



Das Büro kommt mit der Post
KONSI-SHOP.de
konsi-shop.de (Osnabrück) - Versand: D, Ö, CH, Li, Lux
Aktenvernichter
Diktiergeräte
Laminiergeräte und Folien
Rechner
Schneidegeräte
Schreibmaschinen

Ausspannen, Wandern, Schwimmen: Berge, Wald und Meer in Deutschland
Skifahren, Wandern und
                                            Klettern   Alpen, Allgäu, Nordsee,
                                            Ostsee, Bodensee. Urlaub in
                                            den Bergen oder am Meer   Reisehummel - Lust auf
                                            Schwarzwald?   Skifahren, Wandern und
                                            Klettern   Reisehummel - Lust auf
                                            Harz?
Alpen - Berge und Meer - Schwarzwald - Bayerischer Wald - Harz
www.reisehummel.de - Baden-Baden - Verkauf: D

YouTube online, Logo  Free Radio Revolution
              online, Logo

[Video: Ertappt: Die CIA-Sender CNN und NYT haben Krisen-Schauspieler eingestellt]

Ebola ist ein bezahlter Schwindel:

Video: Ebola Hoax: 100% REVEALED! CNN + NYT caught using CRISIS ACTORS! MUST SEE (14min.59sek.)
(Ebola gefälscht: 100% aufgedeckt! CNN+NYT haben KRISEN-SCHAUSPIELER eingestellt! ANSEHEN (14min.59sek.)

Video: Ebola Hoax: 100% REVEALED! CNN + NYT caught using CRISIS ACTORS! MUST SEE (14min.59sek.)
https://www.youtube.com/watch?v=1ZonCVRQ-2s

Übersetzung:
<Hallo alle zusammen. Sind wir wieder alle zusammen hier? Es ist Freitag, 10. Oktober 2014. Was mich betrifft: Ich habe nie einen solch offensichtlichen Betrug in meinem Leben gesehen wie der Ebola-Betrug, so wie wir die Haken beim Märchen über die Boston-Bombe hatten, oder in Paris, oder sonst weitere Inszenierungen in den Medienkonzernen (19sek.). Und die alternativen Medien [...]. Mann, da war so viel falsch (25sek.). Da sind so viele Sender, die wegen den Reportagen zu Ebola zumachen müssten, weil sie nichts als die Sache aufgebauscht haben. Die haben nur Angst provoziert (34sek.) - dass eh - diese Medienkonzerne müssen ja nichts speziell präsentieren (39sek.). Aber Junge Junge! Die alternativen Medien sind es wieder einmal, die sogar die Wahrheit über Ebola bringen (44sek.).

Dies ist ein 100%iger Betrug (47sek.). Also. Das ist nicht einfach ein Betrug zwischen Cand Brandley und Nancy Right Ebola, und es ist auch nicht einfach ein Betrug mit Ted, Herr Ted in einem grünen T-Shirt oder Thomas oder Donkin in grünen T-Shirts. Die tauchen alle in grünen T-Shirts auf (57sek.), also, das ist kein Betrug mit einem Gott in Berlin in einem Helikopter mit einem Mädchen-Abenteuer oder so (1min.3sek.). Das ist wirklich ein Betrug der ganzen Welt und in Afrika. Alles klar? (1min.11sek.) - Das gilt nicht nur für Afrika. Also, raus mit der Scheisse! (1min.15sek.) - Passiert da was in Afrika? Ich zeige euch, wie dieser verdammte Betrug geht (1min.19sek.) von Afrika bis Australien - man muss das wissen - "Verunreinigte Staaten", auch Grossbritannien, auch Spanien (1min.26sek.) - es ist alles ein gigantischer Betrug (1min.28sek.). Und jeder, der dabei involviert ist, dem sollte nie mehr erlaubt werden - oh, eigentlich sollten die Leute verhaftet werden ! (1min.34sek.).

Also, ich würde noch einen Schritt weitergehen: Todesstrafe Hängen! (1min.37sek.) - Alles nur gegen euch aufgebauscht! Die versuchen einfach, die Leute zu überzeugen, dass es Ebola wirklich gibt. Es kommt zu euch, und deswegen nehmen die diese neongrüne Farbe, das ist ein grosser Punkt im Programm der Gedankenkontrolle (1min.49sek.). Und überall, wo man hingeht, Ich kann euch das immer und immer wieder in Filmen zeigen (1min.54sek.).

Bezahlte (!!!)
                            Schauspieler mit grünen T-Shirts mit der
                            Behauptung, Ebola sei real
Bezahlte (!!!) Schauspieler mit grünen T-Shirts mit der Behauptung, Ebola sei real

Überall, wo man hingeht, kann man diese grünen T-Shirts sehen, Schwarze in grünen T-Shirts (1min.56sek.). Die überzeugen das Publikum, dass es was gibt: "Ebola ist real. Schütze dich." (2min.3sek.). Schütze dich. Oder nicht? Ebola ist real. Nimm (Geräusch tock tock) den Experimentier-Impfstoff. Wir werden all die Gesetzgebungen ändern. Das wird die Regierungen ermächtigen, um die Leute zwangsweise impfen zu können. Das heisst (2min.16sek.):  Die Regierung wird dann fähig sein, alle Leute mit diesen Impfstoffen zu ficken und zu ebolisieren (2min.20sek.). Die werden fähig sein und werden dich zwingen (2min.23sek.), und dann natürlich - vielleicht - werden die Schwierigkeiten kommen, weil der ja etwas von Tag 1 gesagt hat (2min.28sek.):

Alltägliche
                            Symptome sollen "Ebola" sein wie
                            Schwindel, Fieber, Müdigkeit oder Kopfweh -
                            somit soll 50% der Menschheit Ebola haben
                            oder was?
Alltägliche Symptome sollen "Ebola" sein wie Schwindel, Fieber, Müdigkeit oder Kopfweh - somit soll 50% der Menschheit Ebola haben oder was?

Aber das ist gar nicht Ebola, das bist dann du, das ist die Impfung (2min.32sek.). Es geht nur um das. Das ist die Quelle, die die Angst auslöst. Deswegen brauchen die die schwarzen Leute und grüne T-Shirts [...] um dich zu überzeugen (2min.39sek.).

Manipulation: Grün
                            ist Ebola
Manipulation: Grün ist Ebola

Hier ist Thomas Donkin, ehemals ein hoher Boss der Bank of America, der vorher Polizeichef in verschiedenen Ländern in Afrika war (2min.47sek.). Ah, 110% gefälscht! (2min.50sek.) - Hier zum Beispiel feiern die vielleicht den Beginn des Betrugs! (2min.54sek.). - Die - oh ja!  Die werden dafür bezahlt und erhalten Geld dafür [der Filmsprecher klatscht in die Hände, so wie es Afrikaner gerne tun, wenn der Zahltag kommt]! Jeder wird zu einem grünen Leibchen! (2min.59sek.) - Überall! Der Mann hat mehr Namen als er Leibchen hat, weil (3min.4sek.) - das ist immer ein Unilever-Leibchen. Du siehst ihn in diesem Grün.

Dunkelgrünes
                            Unilever-T-Shirt
Dunkelgrünes Unilever-T-Shirt

Das kann man überall sehen (3mn.8sek.). Überall - überall kann ich euch zeigen, wie die Farbe Grün für das Programm zur Gedankenkontrolle gebraucht wird (3min.15sek.).

Ebola ist eine
                            Epidemie der grünen Farbe 01
Ebola ist eine Epidemie der grünen Farbe 01
Ebola ist eine Epidemie der grünen
                            Farbe 02
Ebola ist eine Epidemie der grünen Farbe 02

Das ist so gemacht, um die Leute zu überzeugen, dass Ebola "existiert": Es kommt, um dich zu holen. Es kommt wirklich, um euch zu holen, Leute! (3min.22sek.) - Es kommt, um dich zu holen! (3min.23sek.) - Und oh, es ist besser, Ihr passt gut auf, denn das sieht noch ehrlich aus, was die da tun (3min.29sek.). Das Vertrauen in die Regierung sollte man also beiseite lassen, das jeden einzelnen Tag wie Brotscheiben grösser wird, und zwei am Sonntag (3min.35sek.).

 Ebola ist
                            eine Epidemie der grünen Farbe 03
Ebola ist eine Epidemie der grünen Farbe 03

Und dann soll man (Geräusch tock tock) die Impfung einnehmen (3min.39sek.), die sie euch dann geben (3min.40sek.). Ich zeige dir hier, wie das geht. In einem Werbefilm wird in Grün für Ebola geworben (3min.49sek.).

Ebola-Werbefilm
                            mit einer Person in einem grünen T-Shirt
Ebola-Werbefilm mit einer Person in einem grünen T-Shirt

Dieser Bub hier in einem grünen T-Shirt rennt in der schlechten Welt herum und wurde von einer Gruppe Zombies gejagt, richtig? (3min.58sek.) - Und dann wird er gezwungen, den genetisch modifizierten Abfall hier einzunehmen (4min.2sek.). Was passiert dann mit ihm? Nimm das, das ist die Impfung. Und dann ist auch der ein Zombie (4min.10sek.). Warte, hier kommt es (4min.12sek.).

Ein Werbefilm
                            zeigt, wie ein Bub in einem grünen T-Shirt
                            eine Ebola-Impfung einnimmt
Ein Werbefilm zeigt, wie ein Bub in einem grünen T-Shirt eine Ebola-Impfung einnimmt
Nach der Ebola-Impfung verwandelt
                            sich der Bub in einen Zombie
Nach der Ebola-Impfung verwandelt sich der Bub in einen Zombie

Warte ab! Gut gemacht! (4min.13sek.) - Er hat ein grünes T-Shirt an, und alles, Mann! (4min.15sek.) - Das ist alles so programmiert. Überall in den Medien, in fast jedem Artikel, wird man einen Schwarzen in einem grünen T-Shirt sehen (4min.22sek.).

Ebola-Werbefilm
                            von einem Flughafen, wo Passagiere
                            kontrolliert sind, und da ist wieder ein
                            Schwarzer in einem grünen T-Shirt, der ist
                            bezahlt dafür (!!!)
Ebola-Werbefilm von einem Flughafen, wo Passagiere kontrolliert sind, und da ist wieder ein Schwarzer in einem grünen T-Shirt, der ist bezahlt dafür (!!!)

Die zeigen das so immer und immer und immer und immer wieder (4min.26sek.). Natürlich sind da psychologische Traumata, Angst um Gedankenkontrolle, da wird einem eine Waffe an den Kopf gehalten - die etwas anzeigt - die halten das Ding an die Schläfe (4min.34sek.). Die geben vor, die Temperatur zu messen, aber wer weiss was die da machen. Ich meine, das ist wirklich nur ein  psychologischer Trick (4min.38sek.). Das ist einfach noch ein Faktor mehr, den Leuten die Freiheiten zu nehmen: Die vergewaltigen deinen Körper, nun auch der Kopf, das Hirn und so weiter (4min.47sek.). Die sind so intelligent wie Leute beim Trocken-Sex (4min.50sek.).

Nun will ich etwas zeigen hier. Das da - man hat mir das erst vor ein paar Tagen selbst gezeigt (4min.55sek.). Ich meine, das sind Leute, die mir was zusenden. viele Leute haben mir den Link zu diesem Video geschickt (5min.5sek.). Und ich zeige euch nun die ganze Sache (5min.2sek.). Dieses Video hat [von der CIA-CNN] den folgenden Titel erhalten: "CNN: Das Innenleben der Ebola-Krise von Liberia" ("CNN: Inside Liberia's Ebola crisis") (5min.5sec.).

Ebola-Video von
                            CIA-CNN aus Liberia aus Monrovia
Ebola-Video von CIA-CNN aus Liberia aus Monrovia

Das kommt vom Videokanal "nsa hacken". Aber wieso sollte ein Videokanal "nsa hacken" mit dem oberen Video verbunden sein? (5min.15sek.)

Video-Kanal
                            "nsa hack" ohne Foto -
                            wahrscheinlich vom CIA
Video-Kanal "nsa hack" ohne Foto - wahrscheinlich vom CIA

Also, hier seht Ihr wirklich einen 110%-Beweis, dass die in Liberia einen Betrug durchführen, so wie sie auch in den "Verunreinigten Staaten" am Betrug arbeiten (5min.23sek.). Man darf einfach niciht erwähnen, dass da verrückte Schauspieler mitmachen. Das ist ja absolut offensichtlich (5min.29sek.). Also, werfen wir einen Blick auf die unglaublichen Unblaublichkeiten, die hier abgezogen werden (5min.36sek.). Jawohl, da kommt es nun. Ebola. Ihr seht diesen Krankenwagen, bei dem die Türen offen bleiben und darin liegen zwei Patienten (5min.47sek.).

Liberia-Fälschung:
                            Offener Krankenwagen ohne Personal mit 2
                            falschen Ebola-Patienten
Liberia-Fälschung: Offener Krankenwagen ohne Personal mit 2 falschen Ebola-Patienten

Die haben das so arrangiert, dass sie ihre Kleider vergessen haben (5min.48sek.). Nackt macht es einfach mehr Eindruck, wisst Ihr (5min.51sek.). Es ist so absurd, es ist so lächerlich (5min.56sek.). Dieser Job - Junge Junge Junge! - Der versucht dann noch, krank auszusehen (6min.4sek.). Oh, ich bin so krank, so krank, oh weh. Und dann geht's los: Man schaue genau hin, was passiert! (6min.12sek.). Was passiert dann? Oh, der ist so krank dieser Arme (6min.17sek.).

Liberia-Fälschung:
                            Der Ebola-Schauspieler lässt sich aus dem
                            Krankenwagen fallen und sitzt dann aufrecht
                            (!!!) - dafür ist er bezahlt (!!!)
Liberia-Fälschung: Der Ebola-Schauspieler lässt sich aus dem Krankenwagen fallen und sitzt dann aufrecht (!!!) - dafür ist er bezahlt (!!!)

Der arme Mann. Hallo! [Dann kommt ein Kind gelaufen]. Was für ein Bub! Das ist ein Fussballspieler, ein weiterer 100%. [Dann legt sich das Kind auf den Boden schlafen, nackt]. Und schon haben wir die Sache! (6min.27sek.)

Der Betrug in
                            Liberia: Nacktes Kind gibt vor, an Ebola
                            gestorben zu sein
Der Betrug in Liberia: Nacktes Kind gibt vor, an Ebola gestorben zu sein

Gut gemacht Junge! Der nackte Junge - und ein nackter Mann - interessant! (6min.31sek.) - Beide sind am Boden zusammengeklappt und spielen vor, dass sie krank seien (6min.35sek.). Dies wurde so auf dem [CIA]-Sender CNN gesendet, in Liberia selbst denke ich. Jemand hat diese Bilder auf seinem Handy aufgenommen (6min.44sek.). CNN hat es dann von der Webseite weggenommen, weil man sie in flagranti erwischt hat (6min.48sek.). Nun, das ist wirklich 110%iger Ebola-Scheiss! (6min.54sek.)

Lassen wir das Ganze noch einmal durchlaufen, damit sich das alle gut merken, ja? Und man muss sich schon fragen: Warum lassen sie dann die Türen offen ohne Personal da stehen? (7min.2sek.) [offen ohne Personal!!!]

Der Betrug in
                            Liberia: Ebola-Krankenwagen bleibt offen
                            ohne Personal (!!!) - und die beiden
                            Ebola-Schauspieler sind wahrscheinlich vom
                            CIA bezahlt (!!!)
Der Betrug in Liberia: Ebola-Krankenwagen bleibt offen ohne Personal (!!!) - und die beiden Ebola-Schauspieler sind wahrscheinlich vom CIA bezahlt (!!!)

Hurra, ich bin bekifft oder halb nackt - der hat ja nur ein Leibchen an (7min.8sek.). Wollt Ihr einen Grund dafür wissen? Der hat es für die Kamera getan (7min.10sek.). Nur deswegen wurde das so gemacht, und der Krankenwagen stellt eine Zelle dar: "Das Innenleben der Ebola-Krise" ("Inside Liberia's Ebola crisis") (7min.15sek.). [Und dann kann man den Ebola-Schauspieler erneut sehen, wie er sich aktiv an die Kante zieht und sich vom Krankenwagen auf den Erdboden fallen lässt, und dann kommt das Kind]. So ist es, das Kind ist da. Ich bin bereit, ich gehe an meinen Platz (7min.29sek.). [Das Kind kommt und legt sich von selbst auf den Boden und erst da sieht man, dass das Kind nackt ist]. Gut gemacht! (7min.31sek.) - Erwischt! (7min.33sek.) - Absolut erwischt! (7min.35sek.) - O.k.? Das ist alles gefälscht (7min.37sek.). Das ganze Filmchen ist gefälscht (7min.38sek.).

[Dann geht die Inszenierung weiter: Spitalpersonal kommt hinzu und sieht die beiden Nackten auf dem Boden liegen].

Liberia hoax:
                            staff members come only now and see two
                            naked persons on the ground
Der Betrug in Liberia: Personal kommt erst jetzt und sieht die beiden Personen am Boden

Das ist alles gefälscht. Jedes Detail ist gefälscht, alles klar? (7min.42sek.) - Du glaubst mir nicht? Warum liest du denn noch New York Times? (7min.47sek.) - Mein Gott Walter:

Die CIA-New York
                            Times mit der gefälschten Ebola-Schlagzeile
Die CIA-New York Times mit der gefälschten Ebola-Schlagzeile

Das ist schon unglaublich hier. Wenn du es beim ersten Video noch nicht geschnallt hast, dann wirst du nun aufwachen, wenn du das zweite siehst. Das ist einfach nur unglaublich (8min.1sek.). [Im Video der CIA-Zeitung "New York Times" kann man ein ärmliches Gebäude in Blau erblicken mit einem Plakat "John F. Kennedy-Spital" mit einer Frau, die beim Eingang steht, und einem Bub in einem grünen T-Shirt, der am Boden auf der Erde liegt].

Was ist denn da? Ja hallo! Das ist ja wieder ein Schwarzer in einem grünen T-Shirt! (8min.13sek.) - Oh, er ist in neongrün gekleidet. Er muss ja wirklich krank sein! (8min.16sek.) -

Die Fälschung der
                            CIA-New York Times mit der blauen Baracke
                            mit dem JFK-Spital-Poster und dem Schwarzen
                            in einem grünen T-Shirt auf der Erde
Die Fälschung der CIA-New York Times mit der blauen Baracke  mit dem JFK-Spital-Poster und dem Schwarzen in einem grünen T-Shirt auf der Erde

Und hier ist das Spital und du begreifst es immer noch nicht? (8min.19sek.) - Ah, aber jetzt... (8min.21sek.) - Oh, oh! [Der Mann am Boden bewegt sich herum und behauptet "Ich sterbe!" ("I die!") - Ich sterbe? (8min.28sek.) -

Die Fälschung der
                            CIA-Zeitung New York Times: Der
                            Ebola-Schauspieler bewegt sich herum und
                            schreit. "Ich sterbe"
Die Fälschung der CIA-Zeitung New York Times: Der Ebola-Schauspieler bewegt sich herum und schreit. "Ich sterbe"

[Dann gibt ihm ein Erwachsener etwas zu Trinken. Der Sprecher des Videos der CIA-Zeitung New York Times behauptet, dass dies die Eltern des Mannes am Boden im grünen T-Shirt seien].

Dieser junge Mann - wenn dieser Mann krank ist, dann fress ich einen Besen (8min.42sek.). [...]  Der Mann ist überhaupt nicht krank (8min.50sek.). Dieser junge Mann ist so gesund wie jeder andere 20 Jahre alte Afrikaner. Das kann man an seinem Gesicht sehen, an seinem Körper sehen. Der hat kein Ebola (9min.0sek.). Der hat verdammt noch mal gar kein Ebola (9min.4sek.). Und er ist einfach ein bisschen im Schmutz herumgerollt - na, man stelle sich das einmal vor (9min.7sek.). Das ist so eine... - ich meine, dieser Times [New York Times] sollte nie mehr erlaubt werden, irgendetwas zu posten, nie, nie, für den Rest der Times (9min.16sek.).

Der YouTube-Kanal
                            der CIA-Zeitung New York Times behauptet
                            400.158 Followers und 361.877 Klicks auf das
                            Video - wahrscheinlich auch eine grosse
                            Fälschung
Der YouTube-Kanal der CIA-Zeitung New York Times behauptet 400.158 Followers und 361.877 Klicks auf das Video - wahrscheinlich auch eine grosse Fälschung

[Der YouTube-Kanal der CIA-Zeitung "New York Times" gibt 400.158 Followers an, und das gefälschte Video soll schon 361.877 mal angeklickt worden sein, und 622 mal soll es als "gut" und 75 mal als "schlecht" bewertet worden sein - aber all dies ist wahrscheinlich eine weitere Scheiss-Manipulation des CIA...]

Die New York Times hat ihr Werk vollendet. Die New York Times hat AUSGESPIELT (Klatschen)! (9min.17sek.) - Es ist vorbei damit! Niemand sollte diesen Leuten mehr glauben (9min.20sek.). - Da ist eine Geschichte gefälscht, dann können auch alle gefälscht sein. Die Glaubwürdigkeit der New York Times ist verloren. Das ist wirklich abstossend (9min.27sek.).

[Und da ist die Stimme des CIA der New York Times, die den Schauspieler im grünen T-Shirt auf der Erde beschreibt]:

"Das sind die letzten Stadien von Ebola." (9min.28sek.)

Die letzten Stadien von Ebola? Hast du jemals gesehen, wie Menschen in den letzten Stadien von Ebola aussehen? [Der Mauszeiger zeigt auf den Kopf des Ebola-Schauspielers]: So sicher nicht! (9min.36sek.)

Die CIA-Stimme der NYT weiter: "Der tödliche Virus, der in ganz Südwest-Afrika wütet." (9min.40sek.)

[Die beiden anderen Erwachsenen beschreiben, dass der junge Mann am Boden immer unter Durchfall und Spucken leiden würde. Der Ebola-Schauspieler hat sich auf den Bauch gedreht und simuliert Schreie vor Schmerzen. Das Gesicht des Ebola-Schauspielers kommt in Nahaufnahme und sieht hübsch und gesund aus!]:

Der ist so krank. Oh, so ein kranker Junge! Das ist solch eine verdammte Fälschung! Das ist unglaublich! (10min.15sek.).

Der Sprecher der CIA-New York Times: "In Monrovia in Liberia." (10min.17sek.)

[Der Autor des Propagandafilms der CIA-New York Times ist ein Herr "Ben C. Solomon". Er hat nicht nur eine sehr tiefe Stimme, die "unter die Haut" geht wie Hitchcock 1945 mit seinen falschen Holocaustfilmen, sondern dieser Name scheint sehr jüdisch. Es scheint also so zu sein, dass hier ein Zionist für die Pharma-Industrie arbeitet, um einen Massentod zu simulieren, um dann eine Impfpropaganda aufzugleisen. Mit einem Massentod zu spielen ist für Zionisten normal - das wurde schon 1945 so gemacht, als in Deutschland falsche Filme gezeigt mit abgemagerten Deutschen und mit deutschen Leichen gezeigt wurden, die dann als Juden ausgegeben wurden, jeweils ohne tätowierte Häftlingsnummer und ohne deutsche KZ-Kleidung. Hier nun sind die Lügner immer in grünen T-Shirts...]

Der
                            Ebola-Schauspieler der CIA-New York Times
                            hat ein hübsches und gesundes Gesicht! - Und
                            für diese Simulation wird er bezahlt (!!!)
Der Ebola-Schauspieler der CIA-New York Times hat ein hübsches und gesundes Gesicht! - Und für diese Simulation wird er bezahlt (!!!)

Der Sprecher des Films gibt der CIA-New York Times eine Botschaft: Ben C. Solomon, du scheinst ein richtiger Scheisskerl mit ausserordentlichen Fähigkeiten zu sein. Ich hoffe - ich hoffe die hängen dich dafür (10min.24sek.). Ich hoffe das wirklich. Denn es gibt keinen anderen Ausweg. Man sollte dir für den Rest des Lebens Publikationsverbot erteilen und dich hinter schwedische Gardinen stecken für das Aufbauschen dieser Fälschung (10min.36sek.). Das ist eine 110%-Fälschung (10min.39sek.).

[Nun zeigt das CIA-Propaganda-Video der New York Times die Stadt Monrovia und dann die Propagandawand "Stopp Ebola". Und bei der klaren Beweislage gibt es nur eine Schlussfolgerung: Die "USA" sind der Terrorist, und die New York Times ist eine zionistische CIA-Zeitung von Terroristen und nichts anderes]:

Das
                            Ebola-Betrugs-Video der New York Times zeigt
                            eine Strasse der afrikanischen Stadt
                            Monrovia in Liberia
Das Ebola-Betrugs-Video der New York Times zeigt eine Strasse der afrikanischen Stadt Monrovia in Liberia

Das Fälscher-Video der CIA-New York
                            Times zeigt die Ebola-Propaganda "Stopp
                            Ebola" in Monrovia
Das Fälscher-Video der CIA-New York Times zeigt die Ebola-Propaganda "Stopp Ebola" in Monrovia. Dies ist der Beweis, dass die "USA" weltweit die Terroristen sind, und dass die New York Times mit dieser CIA-zionistischen Zeitung eine Terrorgruppe darstellt, die mit der Pharma zusammenarbeiten, um giftige Impfungen zu verkaufen...

[Dann werden Pestizid-Sprüher um ein Gebäude gezeigt - und dann wird noch ein Arzt gezeigt, aber man sieht nur seinen Kopf und seine Kleider sieht man nicht. Man kann also nicht kontrollieren, in welchem Namen dieser Arzt da arbeitet, oder ob das überhaupt ein Arzt ist]:

Der Schauspieler-Arzt, angeblich von "Ärzte ohne Grenzen": "Das ist herzzerreissend." (11min.12sec.)

Sprecher von Radio Revolution: Ist das herzzerreissend? So so, du bist ein verd... du bist ein Scheisskerl. Es ist herzzerreissend, weil Stefan Liljegren - der ist ein verdammter, Scheiss-Lügner (11min.18sek.), ein Arzt mit Grenzen (11min.20sec.).

[Wieso lügt der Arzt? Weil Ebola andere Krankheiten sind!]

CIA-New York
                            Times-Betrug mit einem Schauspieler als
                            Arzt, Kleider oder Logo oder Haarschutz
                            sieht man nicht
CIA-New York Times-Betrug mit einem Schauspieler als Arzt, Kleider oder Logo oder Haarschutz sieht man nicht

Die gesamte Angelegenheit - ich hab' ja nicht die Zeit, das ganze Video hier zu zeigen (11min.23sek.). Es ist dermassen schrecklich und zum Kotzen (11min.25sek.). Hier kann man wieder grüne T-Shirts und grüne Farbe sehen, der grüne Code ist wieder überall (11min.31sek.) und die Leute lügen nach Strich und Faden und behaupten, sie seien krank, aber sie sind es gar nicht (11min.33sek.).

Der gefälschte
                            Film der CIA-New York Times präsentiert
                            Schauspieler, die das falsche Spital mit
                            Grün-Code-Kleidern desinfizieren, aber
                            andere Leute haben gar keine Gasmaske an
Der gefälschte Film der CIA-New York Times präsentiert Schauspieler, die das falsche Spital mit Grün-Code-Kleidern desinfizieren, aber andere Leute haben gar keine Gasmaske an

Das ist alles nur Müll (11min.35sek.). Das ist alles nur gespielt (11min.37sek.).

[Dann zeigt die Kamera wieder den geschlossenen Seiteneingang der blauen Baracke mit dem sportlichen Afrikaner am Boden, und die Erwachsenen wiederholen ihre Geschichte wieder und wieder].

[Der gesunde, junge Mann bewegt sich am Boden. Gleichzeitig läuft der Vater herum. Am Ende lehnt er sich an die Wand und klatscht in die Hände. Der Sprecher sagt über ihn]:

Der sieht ja wirklich wütend aus, aber er hat ein breites Lächeln auf dem Gesicht (11min.46sek.) und er klatscht in die Hände. Ich denke, der ist für diese Aktion gut bezahlt (11min.48sek.).

CIA New York Times
                            Ebola actor showman claims that the actor on
                            the ground is not accepted in the hospital
                            barrack
Der Schauspieler der CIA-New York Times an der blauen Wand beklagt, dass der Schauspieler am Boden von der Spitalbaracke nicht aufgenommen würde

Sie sagten, dass sie wegen des Virus gar nicht beachtet würden und wir sollten ihn wieder nach Hause tragen (11min.54sek.). Also ich bin sicher, der kann sogar sehr gut rennen (12min.1sek.). Der sieht wie ein guter, junger Bock aus (12min.2sek.).

[Dann kommt eine Person in Blau heraus[.

Hier sind wir schlussendlich (12min.7sek.).

[Dann wechselt die Szene zum Haupteingang, wo viele gesunde Leute stehen und ein Arzt sagt: "Der Warteraum ist voll" (12min.12sek.). Dann kommt die Kamera wieder zum Seiteneingang zurück und zeigt den Ebola-Schauspieler, wie er er von alleine am Boden aufrecht sitzt und das medizinische Personal ihn verlässt und zurück in die Baracke geht].

Der
                            Ebola-Schauspieler der CIA-New York Times
                            sitzt von alleine aufrecht auf dem Boden und
                            ist gesund und wird nicht aufgenommen - aber
                            er wird für seine Schauspielerei bezahlt
                            (!!!)
Der Ebola-Schauspieler der CIA-New York Times sitzt von alleine aufrecht auf dem Boden und ist gesund und wird nicht aufgenommen -
aber er wird für seine Schauspielerei bezahlt (!!!)

Da ist er ja! Ha, schau mal her, er hat sich aufrecht hingesetzt. Der sieht jetzt doch gar nicht so krank aus? (12min.24sec.) - Ja, der sieht doch ganz gut aus (12min.27sek.). Schlussendlich haben wir nun den Beweis (12min.30sek.). [Und dann kommt der Vater ins Bild und der denkt wohl]: Der muss doch durch die Tür gehen (12min.31sek.).

[Dann schildert der erwachsene, gesunde Mann die Propagandamethode]:

Schwarzer: "Jeden Tag geben sie die Anweisungen durch: Wenn du einen kranken Patienten siehst, melde den kranken Patienten so schnell du kannst (12min.37sek.). Hier aber wird nichts getan (12min.42sek.)

Die
                            Ebola-Propagandamethode: Wer einen kranken
                            Patienten sieht, soll man den kranken
                            Patienten so schnell wie möglich melden.
Die Ebola-Propagandamethode: Wenn jemand einen kranken Patienten sieht, soll man den kranken Patienten so schnell wie möglich melden. Aber bei den angeblichen Symptomen kann man ja 50% der Bevölkerung melden...

[Nun zeigt das Video den "Vater" von hinten, wie er wegläuft, mit dem Geld in der rechten Hand].

Der Filmsprecher von Radio Revolution meint: O.k: Dieser Aussage kann man Vertrauen schenken. Nun gehen wir auf den Link weiter unten (12min.45sek.).

[Dasselbe Video mit dem Seiteneingang und dem Ebola-Schauspieler im grünen T-Shirt am Boden ist auch auf anderen Filmkanälen präsentiert, zum Beispiel bei "Shawn Y", aber nun mit dem Titel: "Ebola-BETRUG. Papa läuft mit Bargeld in der Hand nach Hause! Kind hat falschen Tod gespielt" ("Ebola HOAX. Dad walks away with cash in hand! kid fake dying")]:

Der Filmsprecher von Radio Revolution: Nun, dieser Mann hier auf [dem YouTube-Kanal von] "Shawn Y" [...]

Der Videokanal von
                            "Shawn Y" sagt im Filmtitel, dass
                            der Schauspieler am Ende sogar bezahlt
                            wurde: "Ebola-BETRUG. Papa läuft mit
                            Bargeld in der Hand nach Hause! Kind hat
                            falschen Tod gespielt" ("Ebola
                            HOAX. Dad walks away with cash in hand! kid
                            fake dying")
Der Videokanal von "Shawn Y" sagt im Filmtitel, dass der Schauspieler am Ende sogar bezahlt wurde: "Ebola-BETRUG. Papa läuft mit Bargeld in der Hand nach Hause! Kind hat falschen Tod gespielt" ("Ebola HOAX. Dad walks away with cash in hand! kid fake dying")

Was zeigt der denn da wirklich? Ich spiele euch hier das Video ab. Der macht einen hervorragenden Job her. Hört euch das an (12min.59sek.):

[Shawn zeigt im Video das Geld in der Hand des Schwarzen]

Der Videokanal von
                            "Shawn Y" zeigt den angeblichen
                            Papa mit dem Bargeld 01
Der Videokanal von "Shawn Y" zeigt den angeblichen Papa mit dem Bargeld 01

Shawn Y Sprecher 1: "Da hat er das Geld." (13min.7sek.)

Shawn Y Sprecher 2: "Was ist da in seiner Hand? So viel Bargeld! Hahahaha! O.k.!" (13min.14sek.)

Der Videokanal von
                            "Shawn Y" zeigt den angeblichen
                            Papa mit dem Bargeld 02
Der Videokanal von "Shawn Y" zeigt den angeblichen Papa mit dem Bargeld 02

Shawn Y: "Was macht der denn da? Die haben den bezahlt?" (13min.18sek.)

Radio Revolution: Die haben den einfach so bezahlt (13min.20sek.).

Shawn Y: "BS-Bericht? [?] Nun macht er - nun spaziert er davon." (13min.23sek.)

Radio Revolution: Es könnte kaum offensichtlicher sein (13min.26sek.).

Shawn Y: "Ich meine, haha, der hat schon vorher das Geld in seiner Hand gehabt. Ah, das ist schon umwerfend (13min.34sek.). Nun gut, da ist es also, der springende Punkt ist herausgearbeitet." (13min.36sek.)

Radio Revolution: Vielen Dank Shawn. Ahm, er hat so Recht. Das ist alles eine solche Farce, eine solche Farce (13min.44sek.). Ich meine, das ist alles absolut lächerlich (13min.48sek.).

[Dann wird wieder der Ebola-Schauspieler gezeigt, wie er schnell und gesund den Kopf umdreht]:


Schau ihn dir an. Er sitzt da herum. Juhe, er schaut herum! [Der Ebola-Schauspieler liegt auf dem Bauch und dreht seinen Kopf von alleine herum]. Das ist ein grossartiger Moment! (13min.53sek.) - Schaut alle her, schaut alle her (15min.54sek.). Total absolut erwischt (13min.57sek.)

[Dann wird wieder der Ebola-Schauspieler noch einmal gezeigt, wie er auf dem Bauch liegt und schnell den Kopf umdreht]:

Der
                            Ebola-Schauspieler am Boden, bevor er seinen
                            Kopf dreht
Der Ebola-Schauspieler am Boden, bevor er seinen Kopf dreht
Der Ebola-Schauspieler liegt mit dem
                            Bauch auf dem Boden, hebt von alleine seinen
                            Kopf und beginnt, seinen Kopf zu drehen 01
Der Ebola-Schauspieler liegt mit dem Bauch auf dem Boden, hebt von alleine seinen Kopf und beginnt, seinen Kopf zu drehen 01
Der Ebola-Schauspieler liegt mit dem
                            Bauch am Boden und dreht aus eigener Kraft
                            seinen Kopf 02
Der Ebola-Schauspieler liegt mit dem Bauch am Boden und dreht aus eigener Kraft seinen Kopf 02
Der Ebola-Schauspieler liegt mit dem
                            Bauch am Boden und dreht aus eigener Kraft
                            seinen Kopf 03
Der Ebola-Schauspieler liegt mit dem Bauch am Boden und dreht aus eigener Kraft seinen Kopf 03
Der Ebola-Schauspieler liegt mit dem
                            Bauch am Boden und dreht aus eigener Kraft
                            seinen Kopf 04
Der Ebola-Schauspieler liegt mit dem Bauch am Boden und dreht aus eigener Kraft seinen Kopf 04

Sehr gut! [Der Ebola-Schauspieler könnte sich selber gesagt haben]: Ist die Kamera immer noch auf mich gerichtet? Was sagte dieser Lügner doch zuvor: Oh, ich bin so krank, ich werde sterben! (14min.6sek.) - Ich bin am Sterben. Ich habe ein grünes T-Shirt an! Ich bin am Sterben (14min.11sek.)

Und dann bekommt der Vater natürlich seinen Lohn. Die werden alle geschmiert. Und hier könnt Ihr nicht fehlgehen, Leute, der hat ja einen Haufen Geldscheine in der Hand, um mit dem Sohn (der Sprecher klatscht) sich aus dem Staub zu machen (14min.19sek.).

Der Vater hat ein
                            Bündel Geldscheine in der Hand, Nahaufnahme,
                            geschmiert von CIA-Zionisten, Pharma und der
                            kriminellen "USA"
Der Vater hat ein Bündel Geldscheine in der Hand, Nahaufnahme, geschmiert von CIA-Zionisten, Pharma und der kriminellen "USA"

Und damit ist der Betrug bewiesen (14min.24sek.).

[Und wie hiess nochmals der Titel bei der kriminellen CIA-zionistischen New York Times: "Sterben vor dem Spitaleingang". Zionistischer kann man nicht lügen. Auf dieselbe wurde 1945 der KZ-Holocaust in Millionenhöhe im heutigen Polen erfunden. Die Methode wird hier einfach wiederholt und in Afrika neu angewandt].

Daddy has got the
                            bribe for the show and criminal CIA Zionist
                            New York Times claims in the title
                            "Dying at the Hospital Door"
Der Vater hat das Bestechungsgeld für die Show erhalten und die kriminelle, CIA-zionistische New York Times behauptet im Titel "Das Sterben am Spitaleingang" ("Dying at the Hospital Door")

Für immer! Für immer! Bis ans Ende deiner Zeit! (14min.27sek.) - New York Times sollte man abbrennen lassen (14min.29sek.). Niemand sollte diese Zeitung [New York Times] mehr kaufen, nicht für einen Cent (14min.33sek.). Die sollten alle ins Gefängnis, wer dafür verantwortlich ist, der Salomon-Kerl (14min.36sek.). Die sollten alle ins Gefängnis. Man sollte sie alle ins Gefängnis werfen und dann die Schlüssel vernichten - das ist absolut widerlich (14min.43sek.).

Das Logo des
                            Wahrheits-Videokanals "Free Radio
                            Revolution"
Das Logo des Wahrheits-Videokanals "Free Radio Revolution"

Bei dieser Angelegenheit ist alles gefälscht - alles. Das ist ein verdammter Scheiss-Betrug (14min.49sek.). Und alles, was wir tun können, was ich tun kann, ich kann das Video machen und es euch zeigen (14min.54sek.).




Alles ist von "Präsident" Obama gesteuert: Zuerst wollte er Krieg gegen Russland - und nun wollte er die ganze Welt mit Impfungen vergiften - dabei ist der Massenmord an Afrikanern mit Impfungen schon im Gang (!!!) - Obama Fuck You nach Guantanamo !!!


Obama-Karikatur Fuck You Obama -
                              ab nach Guantanamo: "Ich wollte nur
                              Europa, Russland und Afrika
                              zerstören"
Obama-Karikatur Fuck You Obama - ab nach Guantanamo: "Ich wollte nur Europa, Russland und Afrika zerstören"

Obama, hau ab nach Guantanamo!!!


Diese gigantische Weltmanipulation mit einer gefälschten Massenpanik geht wieder auf das Konto des hyperkriminellen "Präsidenten" Obama. Im März 2014 wollte dieser hyperkriminelle "Präsident" Obama einen Krieg gegen Russland anzetteln und hat Europa zu Sanktionen gegen Russland gezwungen. Und nun im Herbst 2014 wollte derselbe hyperkriminelle "Präsident" Obama mit seinen "Brüderchen" (die kriminell-zionistischen CNN und New York Times und die Pharma) die ganze Welt in Panik versetzen und zu einer Gift-Impfung zwingen.

Da kann man nur eines sagen: Fuck You Obama und geh nach Guantanamo, dort ist sicher noch Platz für dich für alle Ewigkeit!

Michael Palomino, 18.10.2014

<<     >>


Teilen / share:

Facebook



fun-chat Kostenlos chatten

Fotoquellen
[1]

^