Kontakt /
                    contact    Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 Meldungen 24 - ab 24.5.2020

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Das Immunsystem kann man unterstützen mit Zitrusfrüchten (Vit.C), mit Knoblauch+Zwiebeln+Ingwer (natürl. Antibiotika)+alles Vollkorn (Mineralien), sowie Olivenöl+Nüsse.
Pommes Frites (Frittenöl belastet) und weisser Reis+Weissmehl (ohne Mineralien) und Limos mit Zitronensäure (korrisiv) wurden bisher nicht verboten, echt fahrlässig.
Michael Palomino, 18.3.2020 - Facebook

Madagaskar
                      Antananarivo, Strassenstand mit dem Heilmittel
                      gegen Corona19 (Covid-19) mit dem Hauptbestandteil
                      Artemisia annua "Covid Organics" (CVO)
Madagaskar Antananarivo, Strassenstand mit dem Heilmittel gegen Corona19 (Covid-19) mit dem Hauptbestandteil Artemisia annua "Covid Organics" (CVO) [16]


-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron
Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook







24.5.2020

Medizinisches über Coronavirus am 24.5.2020


24.5.2020: Infektionen auf engen Räumen - wieder mal ein Gottesdienst:

Epoch Times online, Logo
24.5.2020: Hessen: Zahl der Infizierten steigt nach Gottesdienst auf über 100


Lockdown in Stuttgart 24.5.2020: Grossdemo bewirkt KEINE neue Infektionswelle mit Corona19:
Zwei Wochen nach den Stuttgarter Großdemos: Wo bleibt die „Explosion“ der Neuinfektionen?

Epoch Times online, Logo

Lockdown in Kalifornien 24.5.2020: Krimineller Lockdown macht Leute so depressiv, dass sie sich umbringen:
Dramatischer Anstieg von Selbstmorden in Kalifornien – Krankenhaus: „In vier Wochen so viele Suizide wie in einem ganzen Jahr“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/dramatischer-anstieg-von-selbstmorden-nach-lockdown-in-kalifornien-krankenhaus-in-vier-wochen-suizide-wie-sonst-in-einem-ganzen-jahr-a3247819.html

<Im Buchtgebiet von San Francisco füllen sich derzeit die Krankenhäuser nicht mit Corona-Patienten – sondern mit Suizidfällen. US-Wissenschaftler gehen davon aus, dass in den kommenden Jahren 75.000 Menschen zusätzlich durch Selbstmord und Alkohol infolge der Corona-Krise sterben werden.

In San Francisco ist es während der Corona-Ausgangssperre zu einer dramatischen Zunahme von Suiziden gekommen. In den letzten vier Wochen hat es nach Angaben von Dr. Mike deBoisblanc, Leiter der Notaufnahme eines Krankenhauses in Walnut Creek so viele Suizidversuche gegeben wie sonst in einem ganzen Jahr.

„Das ist ohne Beispiel. Wir haben noch nie solche Zahlen in einer so kurzen Zeitspanne gesehen“, sagt deBoisblanc gegenüber dem Sender abc7.news.

Die Ausgangssperre sollte dazu dienen Leben zu retten. Doch statt des erwarteten Ansturms durch Corona-Patienten werden immer mehr Menschen eingeliefert, die sich das Leben nehmen wollen.

Krankenpflegerin: „So was habe ich noch nie zuvor erlebt“

Die Pflegerin Kacey Hansen des Krankenhauses in Walnut Creek erklärt: „Was ich jetzt gesehen habe, habe ich noch nie zuvor erlebt.“ Nicht nur, dass es viel mehr Suizide gebe als sonst, sie beobachte auch, dass sie weniger Menschen retten können.

Normalerweise würden suizidgefährdete Menschen ihren Mitmenschen ein Zeichen geben, einen sogenannten „Hilferuf“, so die Pflegerin. Diesmal sei das anders, sie wollten einfach sterben. Die Krankenpflegerin sagt:

Ich weiß, dass die soziale Isolation einen Preis hat. Das habe ich von Beginn an gewusst. Aber der Preis ist viel höher, als ich befürchtet hatte.“

Angesichts der Entwicklung hat sich das Krankenhaus entschieden, an die Öffentlichkeit zu gehen. Die Gefahr weiterer Suizide durch soziale Vereinsamung und Jobverlust würde die Gemeinde bedrohen, sagt DeBoisblanc.

Der Leiter der Notaufnahme plädiert dafür, die Ausgangssperre aufzuheben. Doch die Antwort der Regierung auf die Anfrage des Krankenhauses fiel negativ aus. Die Aufhebung der Ausgangssperre sei frühestens Ende Mai vorgesehen.

In den Medien wird daher zunehmend auf Beratungshotlines hingewiesen, um weitere Selbstmorde zu verhindern.

75.000 Tote Alkohol- oder Drogenmissbrauch durch Corona-Krise

In einer US-Studie von „Well Being Trust“ des Robert Graham Centers in Washington, über welche die „Tagesschau“ berichtet, gehen Wissenschaftler davon aus, dass in den nächsten Jahren bis zu 75.000 Amerikaner zusätzlich entweder durch Alkohol- oder Drogenmissbrauch oder durch Suizid ums Leben kommen werden.

Jobverlust und die damit verbundene Existenzängste führten am häufigsten zu Suizid, sagt Jack Westfall, Direktor des Robert Graham Centers. „Der zweite Faktor ist die tiefgreifende soziale Isolation. So etwas hatten wir in der Form noch nie. Weder hier in den USA, noch sonst irgendwo“, sagt er. Dieser begünstige Drogen- und Alkoholkonsum.

Hinzu kommt die Angst, dass man selbst oder ein Familienmitglied an COVID-19 erkranken könnte, sagt der Mediziner. Einige Bevölkerungsgruppen unterliegen einem höheren Selbstmord-Risiko.

„Am meisten betroffen sind Schwarze und Latinos, die Bevölkerung auf dem Land und Menschen mit niedrigem sozio-ökonomischen Status, die schneller arbeitslos werden“, ergänzt der Direktor des Robert Graham Centers. (nh)>

News for
                Friends online, Logo

Kr. Impfen 24.5.2020: Wenn eine natürliche Immunität gegen Corona19 NICHT MÖGLICH IST, dann ist eine Immunität durch Impfung auch NICHT MÖGLICH (!):
Die WHO Gibt Versehentlich Zu, Dass Impfstoffe Nicht Gegen Coronavirus Wirken
https://news-for-friends.de/die-who-gibt-versehentlich-zu-dass-impfstoffe-nicht-gegen-coronavirus-wirken/

<Bei dem Versuch , die Pandemie geht so lange wie möglich zu halten, so scheint es, (WHO) Die Weltgesundheitsorganisation hartnäckig ist , dass an den Wuhan corona natürliche Immunität entwickeln (COVID-19) nicht möglich sein kann, und die einzige Hoffnung der Gesellschaft ein Impfstoff.

Aber wenn eine natürliche Immunität nicht in Frage kommt, warum sollte dann eine durch Impfstoffe induzierte Immunität besser sein?

Mit rund 310.000 bestätigten Todesfällen weltweit dominiert die Pandemie des Wuhan-Coronavirus (COVID-19) weiterhin die Schlagzeilen, insbesondere jetzt, da die Trump-Regierung die Entwicklung und Veröffentlichung eines schnelllebigen Impfstoffs in Schwung bringt .

Aber niemand scheint sich mit der Tatsache zu befassen, dass ein Impfstoff, wenn unser eigenes natürliches Immunsystem das Ding nicht bekämpfen kann, auf keinen Fall etwas anderes tun kann, als unnötig nachteilige Auswirkungen zu haben.

In einer kürzlich veröffentlichten Ankündigung gab die WHO an, dass es keinen soliden Beweis dafür gibt, dass Menschen, die positiv auf das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) testen und sich erholen, eine natürliche Immunität entwickeln.

Sie könnten immer noch erneut infiziert werden, betont die Organisation der Vereinten Nationen (UN) – auch wenn sie weiterhin die Tatsache ignoriert, dass ein stammspezifischer Impfstoff theoretisch noch weniger Schutz bietet als die natürliche Immunität, wenn dies der Fall ist.

„Derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass Menschen, die sich von # COVID19 erholt haben und Antikörper haben, vor einer zweiten Infektion geschützt sind“, schrieb die WHO in einer Erklärung.

Es Geht Darum, Dich Gehorsam Zu Machen, Nicht Sicher

Der Grund, warum die WHO die fragwürdige Immunität nach einer Infektion mit dem Wuhan-Coronavirus (COVID-19) betont, ist, dass die globalistische Einheit nicht möchte, dass Menschen sich weigern, „Sicherheitsrichtlinien“ wie das Tragen von Masken und körperliche Distanzierung zu befolgen.

„Menschen, die davon ausgehen, dass sie gegen eine zweite Infektion immun sind, weil sie ein positives Testergebnis erhalten haben, ignorieren möglicherweise die Empfehlungen der öffentlichen Gesundheit“, beklagt die WHO.

Sollte jemals ein Impfstoff verfügbar sein, möchte UN-Generalsekretär Antonio Guterres, dass er „kostenlos“ an alle verteilt wird – was bedeutet, dass die Steuerzahler die Rechnung gemeinsam über ihre Regierungen bezahlen.

Dies sind großartige Neuigkeiten für den Milliardärs-Eugeniker Bill Gates, dessen eigene Impfstoffentwicklungsbemühungen fast garantiert Gewinne einbringen, wenn „kostenlose“ Wuhan-Coronavirus-Impfstoffe (COVID-19) irgendwann zu einer Sache werden.

Die Art und Weise, wie Gates, die WHO und andere Pandemie-Extremisten planen, die Öffentlichkeit in Erwartung eines magischen „Einhorn“ -Impfstoffs auf Trab zu halten, besteht darin, weiterhin Angst vor der Gefahr einer Infektion zu haben.

Eine der jüngsten Behauptungen ist, dass das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) niemals verschwinden wird , was sicher genug Menschen dazu bringt , zu fordern, welches Medikament mit „Warp-Geschwindigkeit“, injizierbar oder auf andere Weise, als Heilmittel angeboten wird.

„Es ist wichtig, dies auf den Tisch zu legen: Dieses Virus wird möglicherweise nur ein weiteres endemisches Virus in unseren Gemeinden, und dieses Virus wird möglicherweise nie verschwinden“, erklärte Dr. Mike Ryan, der „Notfalldirektor“ der WHO, kürzlich virtuelle Pressekonferenz.

Anschließend verglich Ryan das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) mit HIV und erklärte: „HIV ist nicht verschwunden, aber wir haben uns mit dem Virus abgefunden.“ Er glaubt jedoch nicht, dass „jeder vorhersagen kann, wann dies der Fall ist Krankheit wird verschwinden. „

Unglaublicherweise befinden sich derzeit rund 100 potenzielle Impfstoffkandidaten für das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) in der Entwicklung.

Dies bedeutet jedoch nichts in Bezug auf die fortgesetzte Ausbreitung der Krankheit, vorausgesetzt, einer dieser Impfstoffe wirkt überhaupt, da es bereits Impfstoffe gegen andere Gesundheitszustände wie die Masern gibt, die nicht ausgerottet wurden.

Von Ethan Huff , Gastautor

Quelle :https://humansarefree.com/2020/05/who-admits-vaccines-dont-work-against-coronavirus.html>

Ansteckung 24.5.2020: Studie: Feuchte Luft soll weniger Vireninfektionen bewirken:
Der Österreichkorrespondent: Pflanzenklima gegen Viren

https://www.hkk.de/themen/erkaeltung/mit-frischer-luft-grippeviren-ausbremsen
https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/05/24/der-oesterreichkorrespondent-pflanzenklima-gegen-viren/

Ohne CO2 gibt es kein Leben auf diesem Planeten. Kein Leben, wie wir es kennen!
Erkältungs- und Grippe-Erreger haben im Winter leichtes Spiel. Doch weshalb genau wissen die Wenigsten. Experten sind sich sicher: Ein wichtiger Grund dafür ist das Klima in geschlossenen Räumen. Wer dieses richtig beeinflusst, kann die fiesen Viren ausbremsen. Demnach ist die Feuchtigkeit der Raumluft von großer Bedeutung. So helfe eine hohe Luftfeuchtigkeit an sich, Grippeviren zu neutralisieren.

Laut Studie sind bis zu 77 % der Viren bei einer relativ geringen Luftfeuchtigkeit von 23 % infektiös.
Bei einer Luftfeuchtigkeit von 43 %, sind hingegen nur noch 14 % der Erreger aktiv.

Grippe, die meist mit hohem Fieber einhergeht und den Körper ganz erheblich belastet, aber auch eine harmlose Erkältung, sind sogenannte Tröpfcheninfektionen. Das bedeutet: Die Krankheitserreger haften an winzigen Tröpfchen beziehungsweise Aerosolen, die durch die Luft schweben. In die Luft gelangen sie insbesondere beim Husten und Niesen. Landen diese Tröpfchen dann auf der Schleimhaut eines anderen Menschen, können sich die so transportierten Viren einnisten und vermehren.Viele Themen rund um
                        die Winterzeit bietet die hkk online.

Übertragung durch die Luft

Anders als bei einer Reihe anderer Infektionskrankheiten ist für eine Ansteckung noch nicht mal Körperkontakt notwendig. Es ist schon ausreichen, Luft einzuatmen, in der entsprechende Viren herumschwirren. Das erklärt, wieso Erkältungen – und auch die „richtige“ Grippe“ – so besonders ansteckend sind. Zudem macht es deutlich, wieso es sinnvoll ist, gerade auch im Winter regelmäßig zu lüften. Denn ohne regelmäßigen Luftaustausch können sich Krankheitserreger recht lange in geschlossenen Räumen halten. Wissenschaftler des Virginia Polytechnic Institutes in den USA wiesen in Luftproben aus Kindertagesstätten Grippe-Viren nach, und das obwohl zum Zeitpunkt der Probenentnahme gar keine erkrankte Person anwesend war. Und auch aus diversen anderen Studien weiß man: Regelmäßiges Lüften senkt das Infektionsrisiko.

Doch der Luftaustausch ist nicht der einzige Faktor: Es kommt auch auf die Zusammensetzung der Raumluft an. Denn gerade die im Winter typische trockene Heizungsluft macht es den Krankheitserregern leicht. Bislang ging man davon aus, dass dies vor allem daran liegt, dass in der trockenen Luft die Schleimhäute schneller austrocknen und sich somit Viren leichter einnisten können. Doch eine Untersuchung des Health Effects Laboratory der Universität von West Virginia kam zu einem anderen Ergebnis: Demnach ist die Feuchtigkeit der Raumluft von großer Bedeutung. So helfe eine hohe Luftfeuchtigkeit an sich, Grippeviren zu neutralisieren. Laut Studie sind bis zu 77 Prozent der Viren bei einer relativ geringen Luftfeuchtigkeit von 23 Prozent infektiös. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 43 Prozent, sind hingegen nur noch 14 Prozent der Erreger aktiv.

Raumklima durch Lüften verbessern

Das macht deutlich, wie wichtig regelmäßiges Lüften ist. Denn wird nicht nur „verbrauchte“ gegen frische Luft getauscht. Auch die Luftfeuchtigkeit lässt sich so optimieren. Die beste Methode hierfür ist das sogenannte Stoßlüften: Man öffnet die Fenster vollständig für wenige Minuten, so dass es idealerweise zum Durchzug kommt. Das Fenster nur zu kippen, führt nicht wirklich zu einem Luftaustausch, sondern lediglich zum Auskühlen der Räume.

Unabhängig davon ist es sinnvoll, während der Heizperiode mittels Raumluftbefeuchter und Zimmerpflanzen den Feuchtigkeitsgehalt der Luft zu erhöhen. Ideal ist eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent.>

Uncut news online, Logo   Watergate
                                TV Logo

Lockdown in D 24.5.2020: Unterschiedsloses Vorgehen ist inakzeptabel - Klage von Anwältin Hamed gleich in mehreren Bundesländern:
Anwältin klagt: Lockdown verfassungswidrig

Unbenanntes Design(1)

Die Rechtsanwältin Jessica Hamed hält die durch den Lockdown verfügten „Corona-Regeln“ für verfassungswidrig. Hamed hat deshalb in gleich mehreren Bundesländern Klage gegen die Lockdown-Regeln eingereicht. Sie hält alle getroffenen Maßnahmen für größtenteils verfassungswidrig. Das „unterschiedslose Vorgehen“ gegen alle Bürger habe keine ausreichende Rechtsgrundlage. Zwar gestatte das Infektionsschutzgesetz in spezifischen Fällen Quarantäneanforderungen, doch auch dort gebe es keine allgemeine Regelung, die alle Menschen zur absoluten Kontaktsperre oder gar zu einer Ausgangssperre nötige, so die Anwältin. Dasselbe gelte auch für die allgemeine Schließung…..


Peru 24.5.2020: Forschung an Corona19-Medikament: Ivermectina:
Ivermectina: conoce el medicamento que podría erradicar el coronavirus




Ayacucho (Zentral-Peru) 24.5.2020: Spitalroboter erfunden, so dass die Ärzte die Corona19-Patienten nicht mehr berühren müssen:
Ayacucho: Estudiantes diseñan robot para evitar que médicos se contagien de COVID-19


Ansteckung in Puno (Süd-Peru) 24.5.2020: Märkte sollen Zentrum von Ansteckungen sein und sollen nur noch 3 Tage pro Woche öffnen, damit sich dann dicht gedrängt noch mehr anstecken:
Mercados de Puno son focos de contagio y piden que atiendan solo tres días a la semana


Ansteckung in Peru 24.5.2020: Kriminelle Regierung Vizcarra+Martos hat bis heute KEINE Schutzfenster für Bankschalter installiert und beklagt sich über Ansteckungen beim Personal (!): 21% in Piura:
Coronavirus en Perú: 21% de trabajadores de bancos y farmacias en la ciudad de Piura tiene COVID-19 | FOTOS


Lockdown in Trujillo (Nord-Peru) 24.5.2020: Tierarzt spendet 100 Pillen Ivermectin für Corona19-Patienten:
Trujillo: Médico veterinario donó 100 pastillas de ivermectina para pacientes COVID-19



Deutschland mit Coronaviruspanik am 24.5.2020
(Die Merkel-Regierung ist direkt von Bill+Belinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)


24.5.2020: Kosten für Kurzarbeit: BA-Chef erwartet Ausgaben von mehr als 30 Milliarden Euro



Thüringen 24.5.2020: Der gesunde Menschenverstand kommt durch - kein Lockdown mehr bei Ramelow ab 6. Juni 2020!
Hardliner schäumen über Ramelows Lockerkurs: Corona-Selbstzerfleischung unter Deutschlands Linken

https://www.journalistenwatch.com/2020/05/24/hardliner-ramelows-lockerkurs/

<Innerhalb der deutschen Linken tun sich Gräben auf: Fundis werden durch Corona zu Realos und umgekehrt; die einen – darunter SPD-Hysteriker Karl Lauterbach – fordern weiterhin strikte Beschränkungen und Hyperwachsamkeit, und warnen munter vor der „2. Welle“, weil die erste ausgeblieben war. Die anderen kehren zur Normalität zurück; Vorreiter ist hier ausgerechnet Bodo Ramelow.

Der Thüringer Ministerpräsident der „Linken“ kündigte gestern an, ab 6. Juni die Corona-Beschränkungen komplett aufzuheben. Dies betrifft dann auch die Restriktionen für Gastronomen und sensible Diensteistungsbetriebe, Schulen und Kitas – und sogar die Maskenpflicht, die dann in Thüringen als erstem deutschen Bundesland komplett wegfallen werden.

Einen entsprechenden Vorschlag will Ramelow laut „Mitteldeutschem Rundfunk“ (MDR) am Dienstag seinem Kabinett vorlegen. Dem Gesundheitsschutz will Ramelow Sorge tragen, indem er fortan nur noch situativ-anlassbezogen auf erhöhte Infektionsraten reagiert – und zwar mit lokalen Maßnahmen. Landespolitiker, berichtet der Sender, begrüßten Ramelows Vorschlag überwiegend – auch parteiübergreifend.

Es ist eine bizarre Situation: Ausgerechnet die ansonsten dirigistisch-bevormundende Linke wird zum Vorreiter der Wiederherstellung von Grundrechten und bürgerlicher Freiheit – und überholt damit sogar die FDP. Die Sozialdemokraten hingegen tendieren im Zweifel eher an der Aufrechterhaltung des Ausnahmezustands; Parteichefin Esken sieht in Corona die lang erhoffte Chance zur „Systemwende“, zu Verstaatlichung von Firmen und Zerschlagung der Finanzmärkte mit anschließender Neuordnung, während Karl Lauterbach als „Gesundheitsexperte“ seine – bisher allesamt gefloppten – Prognosen weiter verbreitet und den Teufel an die Wand malt, was die Lockerungen an Gefahren bringen werden. Auf Twitter ging Lauterbach Ramelow frontal an:

Corona bricht also bei den „progressiven“ politischen Kräften der deutschen Linken die Fronten ähnlich auf und wirbelt die Positionen vergleichbar so durcheinander, wie dies im konservativ-patriotischen Lager schon seit langem zu beobachten ist. Die Zwietracht nützt auch hier wieder im Zweifel den lachenden Dritten – den Groko-Parteien, die ihren Höhenflug trotz aller Proteste über die Corona-Politik der vergangenen zwei Monate fortsetzen: Aktuell steht die CDU bei sagenhaften 40 Prozent. (DM)>


Buntes Berlin 24.5.2020: Genehmigte Demonstration vor dem Kanzleramt - Starkoch Attila Hildmann darf nicht hin:
Wie Attila Hildmann brutal niedergerungen wurde

<Ein Videobericht von Boris Reitschuster auf youtube

In der Bodestraße an der Museumsinsel wurde ich heute Zeuge der Festnahme des veganen Star-Kochs Attila Hildmann .

Er wurde dort zunächst von einem großen Polizeiaufgebot am Weiterlaufen zum Bundeskanzleramt gehindert, wo er für 17 Uhr eine genehmigte Demonstration gegen die Corona-Verordnungen abhalten wollte.

Er bat die Polizisten, ihm eine Rechtsgrundlage für das Versperren des Weges zu nennen. Die wurde ihm, soweit ich es hören konnte (und ich stand direkt daneben) nicht genannt. Hildmann, der wegen seiner Ansichten, dass Corona harmlos sei und hinter den Maßnahmen dagegen eine Verschwörung stehe, sehr umstritten ist, pochte auf die Grundrechte. Soweit ich die Situation übersehen konnte, blieb er dabei friedlich.

Insofern kam auch die die Festnahme völlig überraschend, ebenso wie deren Brutalität. Sie ist in dem Video gemeinsam mit der Vorgeschichte zu sehen, direkt zur Festnahme kommen Sie, wenn Sie auf 05.25 spulen. Die teilweise schlechte Videoqualität ab diesem Zeitpunkt bitte ich zu entschuldigen, aber in dem Gerangel wurde auch ich massiv geschubst und teilweise am Aufnehmen behindert. Da es sich aber meines Wissens um eine von ganz wenigen, wenn nicht die einzige Nah-Aufnahme der Festnahme handelt, sind diese Fehler meines Erachtens nachrangig.

An.d.R.: Normalerweise halten sich die Polizisten bei Vergewaltigern, Messerstechern und Linksfaschisten eher vornehm zurück. Warum sie hier so ausrasten und in welchem Auftrag sie das tun, ist völlig unklar.>




========

Österreich OHNE Coronaviruspanik am 24.5.2020


Wien 24.5.2020: Van der Bellen meint, er hat mehr Rechte als andere:
Für die Freimaurer gilt wohl keine Sperrstunde…..





=======

GB mit Coronaviruspanik am 24.5.2020

Test in GB 24.5.2020: Gesundheitsministerium hat 1000e von Covid-19-Tests doppelt gezählt, weil viele Leute 2 Speichelproben abgeben:
Public Health England: Beamte geben zu, das Tausende von Covid-19 Tests doppelt gezählt wurden

<Zwei Proben desselben Patienten werden in den offiziellen Zahlen der Regierung als zwei getrennte Tests verzeichnet.

Zehntausende von Covid-19-Tests wurden in der offiziellen Liste der Regierung doppelt gezählt. Das haben nun Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens zugegeben.

Diagnostische Tests, bei denen Speichel- und Nasenproben von ein und demselben Patienten entnommen werden, werden nicht als ein Test, sondern als zwei Tests gezählt.

Das Gesundheits- und Sozialministerium und das Public Health England bestätigten jeweils die Doppelzählung.

Dies bläht die täglich gemeldeten Zahlen der diagnostischen Tests um über 20 Prozent auf, wobei dieser Anteil zu einem früheren Zeitpunkt in der Krise viel höher war, bevor die täglichen Gesamtzahlen um Testkits für zu Hause ergänzt wurden.

Seit Beginn der Pandemie wurden in den Daten der Regierung fast 350.000 mehr Tests gemeldet als Personen, die getestet wurden.

Der Test umfasst einen Abstrich von Mund und Nase sowie eine Speichelprobe. Obwohl beide von ein und demselben Patienten entnommen werden, werden sie von der Regierung in ihren täglichen Daten zweimal gezählt.

Tens of thousands of coronavirus tests have been double-counted, officials admit


========


Holland mit Coronaviruspanik am 24.5.2020

In den Niederlanden ist Sport wegen der Corona-Krise jetzt nur draußen gestattet. Daher verlegen einige Trainer den Gruppenunterricht in Parks. Eine Tanzlehrerin hat während einer Salsa-Stunde in Den Haag ungewöhnliche Schüler bekommen: zwei Polizisten hoch zu Ross.

========

Italien mit Coronaviruspanik am 24.5.2020

RT Deutsch online, Logo

Während des COVID-Lockdowns durften die Italiener nicht einmal zum Joggen ihre Wohnungen verlassen. Trotz der aktuellen Lockerungen gibt’s noch immer polizeiliche Arroganz und Gewalt, unangemessene Geldstrafen für Familien und Demonstranten sowie Zwangsgesundheitsversorgung für Corona-Skeptiker.

========

"USA" mit Coronaviruspanik am 24.5.2020

Volksbetrug.net online, Logo

Lockdown in Kalifornien 24.5.2020: Gesundheitsministerium in Ventury County will Spionage total und infizierte Leute aus den Häusern deportieren:
Wir holen euch zuhause ab!

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/05/24/wir-holen-euch-zuhause-ab/

Der Direktor des Gesundheitsministerium in Ventury County, Kalifornien, Dr. Robert Levin kündigt ein Community-Contact-Tracing-Programm an, „das bestimmt zu etwas grösserem werden wird“. Sie wollen C-Verdachtsfälle aus ihren Häusern und Wohnungen abholen und in Quarantäne stecken. Dazu werden Tausende Leute eingestellt, um ‚diesen Job‚ zu erledigen. Das Programm soll womöglich auch auf die ganze USA ausgedehnt werden – zumindest wenn es nach dem Terroristen Levin geht.

Faschismus pur!



Millionen US-Amerikaner beantragten auch in der vergangenen Woche Arbeitslosenunterstützung. Die Pandemie treibt die Wirtschaft weiter in den Ruin. Die Gesamtzahl der US-Arbeitslosenanträge in den vergangenen zwei Monaten beläuft sich bereits auf über 38 Millionen.


========

Afrika mit Coronaviruspanik am 24.5.2020



========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 24.5.2020

24.5.2020: Peru meldet offiziell 3456 Corona19-Tote:
Ya son 3.456 fallecidos por COVID-19 en el Perú


24.5.2020: Der Terror von Vizcarra+Martos geht weiter - die Regeln ab 25.5.2020:
Nueva convivencia social: las medidas que regirán a partir del 25 de mayo
https://larepublica.pe/politica/2020/05/24/coronavirus-peru-decreto-supremo-nueva-convivencia-social-cuales-son-las-medidas-que-regiran-desde-el-25-de-mayo/

<A través del Decreto Supremo Nº 094-2020, que prorroga el estado de emergencia hasta el 30 de junio, el Gobierno precisó las disposiciones que habilitan el inicio de la fase 2 de las actividades económicas en medio de la pandemia del coronavirus.

El Gobierno peruano ordenó el Decreto Supremo Nº 094-2020-PCM hacia una “nueva convivencia social” tras la llegada del nuevo coronavirus (COVID-19) en el Perú. En la norma establecen medidas que regirán desde este lunes 25 de mayo, las que permitirán el inicio de la fase 2 para la reanudación de actividades económicas.

El documento prorroga una vez más el estado de emergencia nacional hasta el próximo 30 de junio, con la intención de reforzar los servicios públicos y evitar más casos de contagios de la pandemia, que hasta este sábado 24 de mayo, generó 3.373 fallecidos y 115.754 contagiados.

PUEDES VER Vizcarra: “Equipos de respuesta rápida darán tratamiento y medicinas a domicilio”
grupo larepublica

Artículo 1 del Decreto Supremo Nº 094-2020-PCM.

Medidas contra contagios del coronavirus

  • La extensión del estado de emergencia hasta el 30 de junio. En este periodo el Gobierno central restringió los derechos relativos a la libertad y la seguridad personal, la inviolabilidad del domicilio, y la libertad de reunión y de tránsito en el territorio nacional, al estar avalado en el artículo 137 de la Constitución. En caso que la población no las cumpla, tanto la Policía como las Fuerzas Armadas podrán intervenir con el fin de mantener el orden.
  • Nuevo horario del toque de queda. La inmovilización social obligatoria continuará, pero reduciendo una hora. Ahora iniciará a las 9.00 p. m. hasta las 4.00 a. m. a nivel nacional, con excepción de las regiones de Tumbes, Piura, La Libertad, Lambayeque, Loreto, Ucayali, Ica y tres provincias de Áncash (Santa, Casma y Huarmey), donde el horario continúa desde las 6.00 p. m. a 4.00 a. m.
  • Prohibida la salia en los días domingos. Continuará la inmovilización social obligatoria este día para todos los ciudadanos en el territorio nacional durante todo el día. Se exceptúa el personal estrictamente necesario que participa en la prestación de servicios básicos.
  • Autorizan transporte de vehículos particulares. Únicamente para el abastecimiento de alimentos, medicinas y servicios financieros, solo y exclusivamente dentro del distrito de residencia del propietario. Se precisa que solo debe viajar una persona por vehículo, exceptuando los casos en que se requiera una atención médica urgente o de emergencia. Asimismo, también se podrá usar el vehículo particular para realizar actividades laborales autorizadas. Queda prohibido el transporte interprovincial de pasajeros (terrestre, aéreo y fluvial) con excepción de los traslados humanitarios.
  • Continúa el cierre total de las fronteras. El transporte de carga y mercancía no se encuentra comprendido dentro de este cierre temporal.
  • Uso obligatorio de la mascarilla. El Gobierno reitera la prohibición de salida de las viviendas sin mascarillas. Cabe resaltar que se podrá transitar solo para acudir a los centros laborales permitidos, la compra de alimentos de primera necesidad, a las farmacias y a los bancos.
Las Fuerzas Armadas y
                  la Policía continuará supervisando el cumplimiento de
                  las medidas durante el estado de emergencia.

Las Fuerzas Armadas y la Policía continuará supervisando el cumplimiento de las medidas durante el estado de emergencia.

PUEDES VER Congresista Verde de APP captado en reunión bebiendo: “Me someto a las investigaciones”

Nuevas actividades económicas Decreto Supremo 094

El viernes pasado, el presidente Martín Vizcarra anunció que el nuevo Decreto Supremo flexibilizará el permiso de algunas actividades económicas, por ende, laborales, correspondientes a la fase 2.

Entre lo novedoso están los servicios de reparto por aplicativo, así como el servicio de peluquería, lavandería, comercio electrónico y el de actividades deportivas. Precisó que la reanudación será de forma gradual durante el mes de junio.

No obstante, el ministro Víctor Zamora reiteró este domingo en la mañana que ningún comercio podrá iniciar mientras que no aprueben su protocolo de medidas de bioseguridad para los trabajadores como para los clientes.

Las peluquerías y los
                  delivery por aplicativos podrán atender siguiendo
                  medidas de bioseguridad.

Las peluquerías y los delivery por aplicativos podrán atender siguiendo medidas de bioseguridad.

PUEDES VER Víctor Zamora sobre altos costos en clínicas: “No podemos controlar los precios”
  1. Adquisición, producción y abastecimiento de alimentos, lo que incluye su almacenamiento y distribución para la venta al público.
  2. Adquisición, producción y abastecimiento de productos farmacéuticos y de primera necesidad.
  3. Asistencia a centros, servicios y establecimientos de salud, así como centros de diagnóstico.
  4. Prestación laboral, profesional o empresarial para garantizar los servicios a que se refiere el presente anexo.
  5. Asistencia y cuidado a personas adultas mayores, niñas, niños, adolescentes, dependientes, personas con discapacidad o personas en situación de vulnerabilidad.
  6. Entidades financieras, seguros y pensiones, así como los servicios complementarios y conexos que garanticen su adecuado funcionamiento.
  7. Producción, almacenamiento, transporte, distribución y venta de combustible.
  8. Establecimientos de hospedaje, con la finalidad de cumplir con la cuarentena dispuesta o para el alojamiento del personal que presta los servicios y bienes esenciales.
  9. Medios de comunicación y en el caso de las centrales de atención telefónica (call center), solo para los servicios vinculados a la emergencia.
  10. Los trabajadores del sector público que presten servicios necesarios para la atención de acciones relacionadas con la emergencia sanitaria producida por el COVID-19, así como los autorizados para el reinicio de actividades del Sector Público, para que puedan desplazarse a sus centros de trabajo.
  11. Para el cumplimiento de las funciones de control vinculadas con la emergencia sanitaria por el COVID-19 en el marco de la Ley Nº 31016, se exceptúa al personal de la Contraloría General de la República y de los Órganos de Control Institucional. Asimismo, se encuentra exceptuado el personal de la Superintendencia Nacional de Fiscalización Laboral–Sunafil y los inspectores de trabajo de los Gobiernos Regionales.
  12. Servicios necesarios para la distribución y transporte de materiales educativos; el almacenamiento, transporte, preparación y/o distribución de alimentos del programa social de alimentación escolar.
  13. Además, la adquisición, transporte y distribución de insumos para mantenimiento de infraestructura y de equipamiento menor (kits de higiene) para la prevención del COVID-19, en los niveles educativos que corresponda.
  14. Servicios para las actividades comprendidas en la estrategia de “Reanudación de actividades”, aprobada por Decreto Supremo N° 080-2020-PCM, conforme a su implementación.
  15. Servicios de comercio electrónico para la venta de vestuario, calzado y electrodomésticos, así como provisión de libros, útiles escolares y artículos para oficina, con fines de educación y trabajo, debiendo cumplir las normas sanitarias que emite la Autoridad Nacional de Salud.
  16. Servicios de apoyo al diagnóstico, odontología, oftalmología, rehabilitación, reproducción humana, veterinarias, entre otros servicios médicos diferentes a los relacionados con la atención de la emergencia sanitaria producida por el Covid-19, debiendo observar los protocolos sanitarios que establece la Autoridad Nacional de Salud.
  17. Servicios de aplicativos móviles para servicios de entrega a domicilio (delivery) prestados por terceros, debiendo observar los protocolos sanitarios que establece la Autoridad Nacional de Salud.
  18. Servicios técnicos y profesionales independientes como técnicos de informática, gasfitería, jardinería, electricidad, carpintería, lavandería, mantenimiento de artefactos, reparación de equipos, servicios de peluquerías y cosmetología, ferreterías, servicios de limpieza o asistencia del hogar. Todos estos servicios se prestarán a domicilio.
  19. Actividades deportivas federadas, entre las que se encuentran el fútbol profesional; bajo protocolos aprobados por el Instituto Peruano del Deporte en coordinación con el Ministerio de Salud. La práctica de cualquiera de estas actividades deberá ser realizada sin público en los escenarios deportivos.
  20. Otros servicios que, a la fecha de entrada en vigencia de la presente norma, ya se encontraban habilitados para su funcionamiento.>


Lima 24.5.2020: Steinzeit in Lima hält an: Es wird MEHR geklaut, WEGEN des Ausnahmezustands!
Índice de robos en Lima aumentó en mayo, pese a estado de emergencia



Lockdown in Sullana (Nord-Peru) 24.5.2020: Terror ohne Ende: Markt bleibt nochmals 1 Woche geschlossen:
Coronavirus: mercadillo de Sullana seguirá cerrado por siete días más


Lockdown in Peru 24.5.2020: Terror ohne Ende durch Vizcarra+Martos: Wer mit dem Auto einkaufen fahren will, muss eine Passierbewilligung von der Polizei haben - und alle 48 Stunden erneuern!
Pase vehicular para hacer compras se deberá renovar cada 48 horas


Ancon (Nord-Lima) 24.5.2020: Strandfest mit 69 Leuten wird von der Polizei wegen Corona19 zerstört
Ancón: Detienen a 69 personas que realizaban fiesta en casa de playa en pleno estado de emergencia

Entre los detenidos se encuentra Richard Jason Fuentes Vásquez, ciudadano venezolano, quien estaría implicado en el homicidio de Joselyn Vásquez


Arequipa (Süd-Peru) 24.5.2020: Spionage auf Facebook: Wer auf FB zum Brechen der Quarantäne aufruft, bekommt eine Verhaftung geschenkt:
Arequipa: PNP detiene a hombre por incitar a incumplir la cuarentena por Facebook


Lima 24.5.2020: Der Terrorismus des Regimes Vizcarra+Martos hält an: GANZER MARKT Cáceres in San Juan de Lurigancho geschlossen wegen ein paar Corona19-Fällen.
SJL: cierran mercado Mariscal Cáceres luego que comerciantes dieran positivo a COVID-19












25.5.2020

Medizinisches mit Corona19-Panik

Lockdown-Folgen 25.5.2020: Corona-Krise: „Das schafft nicht einmal ein Krieg“ – Soziologe über Pandemie-Folgen


Sputnik-Ticker online, Logo

25.5.2020: Hygiene-Roboter mit UV-Licht in der CH - aber beschädigt auch Pflanzen, Kunststoffe und Farben:
UV-C-Licht: Hygieneroboter in der Schweiz im Einsatz
https://www.20min.ch/video/hygieneroboter-in-der-schweiz-im-einsatz-116882848370

In der Schweiz vertreibt seit Beginn des Jahres ein Unternehmen UV-C-Roboter. Diese töten zuverlässig Keime und Bakterien in Räumen ab.

Kommentar:
Ja schon, er tötet Keime, aber auch Pflanzen und beschädigt viele Kunststoffe und Farben. Das Büro wird verwüstet, aber die Armlehnen werden nicht bestrahlt...

========

La
                          República del Perú online, Logo
https://larepublica.pe/ciencia/2020/05/25/coronavirus-estudio-afirma-que-pacientes-con-covid-19-ya-no-contagian-despues-de-once-dias/

original:

Estudio de Singapur 25-5-2020: Los pacientes con coronavirus ya no contagian después de 11 días, revela un estudio

<Especialistas en Singapur aseguran que, incluso, si los pacientes siguen dando positivo a la COVID-19 después de este tiempo, ya no pueden propagar la infección.

Un nuevo estudio publicado por la Academia de Medicina de Singapur asegura que los pacientes infectados con el nuevo coronavirus dejan de ser contagiosos después de 11 días de presentar síntomas.

El análisis, realizado por expertos en enfermedades infecciosas, concluye este hallazgo, incluso si el paciente sigue dando positivo a la COVID-19. Esto se explica, según recoge RT, porque la prueba puede detectar fragmentos del virus, pero estos ya no son viables para propagar la enfermedad.

[El tiempo contagioso]

“Según los datos acumulados desde el comienzo de la pandemia de COVID-19, el período infeccioso del SARS-CoV-2 [causante de la pandemia] en individuos sintomáticos puede comenzar alrededor de dos días antes del inicio de los síntomas", detalla el artículo.

Sin embargo, este periodo "persiste durante aproximadamente de 7 a 10 días después del inicio de los síntomas”, agregan los investigadores.

El texto científico respalda su teoría en un análisis de 73 patentes en Singapur. Los especialistas identificaron que el virus no pudo ser aislado o cultivado después del día once de la enfermedad”.

[Virus es solo poco vivo desp. de 1 semana - casi muerto desp. 2 semanas]
La replicación viral activa —extiende el estudio— cae rápidamente después de la primera semana. Pasada la segunda semana, “a pesar de la persistencia de la detección de ARN [del coronavirus]”, ya no se encontró virus viable para el contagio.

Estos alcances encuentran respaldo en otro documento realizado en Alemania. En dicha investigación, se descubrió que nueve pacientes de COVID-19 desprendían el virus de sus gargantas y de sus pulmones solo en los siete primeros días. Después de estos, terminaba el proceso.

[Alta de pacientes de corona19 después del tiempo de infección, no después de un test negativo]

Actualmente, el criterio para dar de alta a un infectado por coronavirus se basa en los resultados negativos de las pruebas. Sin embargo, los expertos de Singapur plantean que, después de este hallazgo, el periodo de infecciosidad puede ser una nueva guía.>

Übersetzung:

Studie aus Singapur 25.5.2020: Corona19-Patienten sind nach 11 Tagen nicht mehr ansteckend

<Fachleute in Singapur sagen, dass Patienten, die nach dieser Zeit weiterhin positiv auf COVID-19 testen, die Infektion nicht mehr verbreiten können.

Eine neue Studie, die von der Medizinakademie Singapur veröffentlicht wurde, stellt sicher, dass Patienten, die mit dem neuen Coronavirus infiziert sind, nach 11 Tagen mit Symptomen nicht mehr ansteckend sind.

Die von Experten für Infektionskrankheiten durchgeführte Analyse schlussfolgert auf diesen Befund, auch wenn der Patient weiterhin positiv auf COVID-19 getestet wird. Dies wird laut dem RT-Test erklärt, da der Test Fragmente des Virus nachweisen kann, diese jedoch nicht mehr lebensfähig sind, um die Krankheit zu verbreiten.

[Die ansteckende Zeitspanne]

"Nach Daten, die seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie gesammelt wurden, kann die Infektionsperiode von SARS-CoV-2 (die die Pandemie verursacht) bei symptomatischen Personen etwa zwei Tage vor dem Auftreten der Symptome beginnen", heißt es in dem Bericht. Artikel.

Dieser Zeitraum "dauert jedoch etwa 7 bis 10 Tage nach dem Einsetzen der Symptome", fügen die Forscher hinzu.

Der wissenschaftliche Text stützt seine Theorie in einer Analyse von 73 Patenten in Singapur. Die Spezialisten stellten fest, dass das Virus "nach dem elften Tag der Krankheit nicht mehr isoliert oder kultiviert werden konnte".

[Virus ist nach 1 Woche kaum noch lebendig - nach 2 Wochen fast tot]
Die aktive Virusreplikation - so die Studie weiter - fällt nach der ersten Woche schnell ab. Nach der zweiten Woche wurde "trotz des anhaltenden Nachweises von RNA [aus dem Coronavirus]" kein lebensfähiges Virus für eine Ansteckung gefunden.

Diese Bereiche finden Unterstützung in einem anderen in Deutschland hergestellten Dokument. Bei dieser Untersuchung wurde festgestellt, dass neun COVID-19-Patienten das Virus allein in den ersten sieben Tagen aus ihren Kehlen und Lungen entfernen. Danach endete der Prozess.

[Entlassung von Corona19-Patienten nach der Infektionsperiode, nicht nach einem neg. Test]

Derzeit basieren die Kriterien für die Entlassung einer mit Coronavirus infizierten Person auf negativen Testergebnissen. Experten aus Singapur schlagen jedoch vor, dass nach diesem Befund die Infektionsperiode ein neuer Leitfaden sein könnte

=========

La
                          República del Perú online, Logo
https://larepublica.pe/ciencia/2020/05/14/coronavirus-que-es-la-ivermectina-y-para-que-sirve-presentacion-nombre-comercial-dosis-precio-medicina-contra-el-covid-19-en-bolivia-y-peru/

original:

25-05-2020: Medicamento Ivermectina es principalmente contra parásitos - alivió ya HIV+dengue+ebola - y ahora contra Corona19 (Covid-19) - la OMS no lo permite porque faltan estudios:
Todo sobre la Ivermectina, el tratamiento usado contra el coronavirus en Perú y Bolivia

<Como tratamiento contra la COVID-19 no está oficializada por la OMS, pero muchos pacientes han tenido notables mejorías tras su aplicación. La República habló con expertos sobre el efecto del fármaco, dosis, reacciones secundarias y presentación.

La actual pandemia del nuevo coronavirus, originada por el SARS-CoV-2, ha cobrado la vida de más de 315 000 personas en todo el mundo. Actualmente, los infectados suman 4 748 356 y los hospitales han colapsado en varios territorios.

La batalla es dura [porque los médicos rechazan de aplicar la medicina natural] y, en vista de que estas cifras continúan disparándose, la comunidad médica ha optado por enfocarse en medicamentos alternativos a los oficializados actualmente por la Organización Mundial de la Salud (OMS). Uno de estos, muy prometedor hasta el momento, es la Ivermectina.

[Ivermectin=contra parásitos de la piel de los años 1970s]

Este fármaco es un antiparasitario descubierto en los años 70. Su uso en humanos inició en 1987 en África y se difundió después en países de América, en 1993. En naciones como Bolivia, su aplicación era principalmente para animales hasta hace poco.

“Se utiliza mucho en ganado vacuno, en caballos y en porcinos para la parasitosis en la piel: garrapatas, pulgas, entre otros", señala para La República Dennis López Baca, doctor especializado en enfermedades infecciosas y tropicales en Cochabamba y miembro de la Sociedad Boliviana de Infectología.

[Bolivia permite Ivermectin en contra corona19]

No obstante, su efecto en el tratamiento contra la COVID-19 lo ha hecho más popular en el territorio boliviano y en ciertas regiones también de Perú y Argentina.

“Parece que está funcionando. No sabemos si solo es un efecto placebo, pero ya el Ministerio de Salud de Bolivia lo ha aprobado. Se usa mucho donde más casos tenemos, en Santa Cruz y en Beni”, agrega López.

[La prueba oficial con un grupo de placebo falta todavía] - ¿Es efectiva la Ivermectina contra el coronavirus?

El primer estudio realizado sobre la Ivermectina en relación con la COVID-19 se hizo en Australia. Precedida por Kylie Wagstaff, de la Universidad Monash, en Melbourne, se concluyó que el antiparasitario tiene la capacidad de eliminar al virus en 48 horas en un 99,8 %.

Sin embargo, el análisis fue realizado en un laboratorio y aún no se ha comprobado este efecto sobre el cuerpo humano.

“Se demostró que la Ivermectina actúa bloqueando la replicación del ARN del virus (SARS-Cov-2). Pero fue un experimento ‘in vitro’, no en humanos y ahí es donde entra el problema”, resalta el Dr. López.

[April 2020: curaciones con Ivermectin en la República Dominicana]

En abril de este año, en República Dominicana, otra investigación mostraba resultados alentadores del efecto del medicamento. El Dr. Jhonny Tavarez Capellan compartió su experiencia acerca de su aplicación en pacientes con coronavirus. Informó que, en la mayoría de casos —de los 247 analizados—, la Ivermectina disminuyó los síntomas significativamente en solo 24 horas.

[Ivermectina reduce síntomas tb. con otros virus]

Pero la eficacia del fármaco como inhibidor de síntomas no es algo nuevo. Ya anteriormente se ha empleado también contra otros virus como el VIH, el dengue y el ébola, indica el experto en salud pública, Marcos Almerí.

[Modo del mecanismo es desconocido...]

“Igual que en el pasado, ahora no se conoce el mecanismo fisiopatológico de su acción. Pero el resultado concreto es que hay mejora en el aspecto clínico del paciente”, recalca.

Alternativa ante la escasez - [Perú no tiene otra elección]

Pese a los datos científicos no concluyentes sobre la eficacia de la Ivermectina contra el coronavirus, para Almerí es una opción ante la falta de tratamientos efectivos.

“En Perú, la hidroxicloroquina y la azitromicina se han desinflado (en resultados). Por esa razón, hemos confiado en los estudios iniciales de Australia (sobre la Ivermectina), que dice que reduce en cuatro días el promedio del tiempo de evolución de la enfermedad, y la estamos utilizando. No tenemos más opciones”, afirma.

[Ivermectina no mata al corona19, pero reduce síntomas - reacción inmune exagerada es evitada]

Si bien la acción del medicamento se desconoce a detalle, el médico enfatiza que no mata al virus y, en cambio, favorece a la reducción de la severidad de los síntomas tras su uso. Se presume que esto se debe a la evasión de la temida tormenta de citoquinas —una respuesta exagerada del sistema inmunológico que provoca una falla orgánica múltiple—-

“Al evitar la tormenta, se evita también que aparezca la formación de coágulos sanguíneos. Con eso se evita la trombosis diseminada en el pulmón, el hígado, el cerebro y los riñones, y se evita la ventilación mecánica”, advierte.

Es decir, la Ivermectina ayuda a los pacientes con coronavirus a sobrellevar mejor sus síntomas. Eso no quiere decir que desaparecerán por completo, pero, según la gravedad de su estado, contribuirá a aplacarlos.

Ivermectina en Perú y en Bolivia

De acuerdo con López Baca, la difusión de la Ivermectina contra la COVID-19 inició en Perú, antes que en Bolivia. Ya varios médicos habían comprobado su efecto y un estudio, elaborado por Gustavo Aguirre Chang, médico egresado de la Universidad Nacional Mayor de San Marcos (UNMSM), presentó las acciones terapéuticas del medicamento.

[Primera aplicación de Ivermectina contra Corona19 en la Sierra alta - MINSA permite]

Sin embargo, su aplicación para tratar la enfermedad fue oficializada primero en el país altiplánico.

“Como teníamos el fármaco, de uso veterinario, se empezó a utilizar de manera empírica siguiendo protocolos de estudios. Luego el Ministerio de Salud aprobó su uso y ahora los investigadores internacionales han empezado recién a analizar seriamente el tema”, detalla.

Fue así como José Pedro Sandoval Arias (30), residente en Santa Cruz, conoció en la Ivermectina una solución para sus síntomas. Según cuenta, su madre (67) y él dieron positivo a una prueba rápida por coronavirus el 20 de abril pasado.

Hasta entonces, solo ella presentaba indicios (fiebre, dolor de cuerpo y dolor de cabeza). Pero con el pasar de los días, José empezó a padecer agitación.

“Me dijeron que tenían que internarme, tenía un cuadro de neumonía leve. Entonces me interné junto a mi mamá porque no queríamos separarnos”, detalla.

Al séptimo día de los síntomas, cuando permanecían hospitalizados, José dejó de percibir los malestares. El pecho ya no le dolía, la fiebre desapareció y también la agitación. Sin embargo, ni él ni su madre habían sido medicados durante su estancia en el nosocomio.

“Yo le atribuyo la mejoría a la Ivermectina”, asegura. Un primo médico suyo les había recetado dosis por dos días antes de que fueran internados. Actualmente ambos, pese a padecer de enfermedades agravantes para la COVID-19, se encuentran estables.

[8-5-2020: Ministro de Salud aprueba Ivermectina]

En el caso de Perú, el fármaco ha sido recientemente aprobado bajo Resolución Ministerial el 8 de mayo. Tras ello, varios hospitales nacionales se encuentran actualizando sus protocolos intrahospitalarios para determinar el correcto uso de la Ivermectina.

¿Qué dice la OMS sobre la Ivermectina? - [Faltan estudio - entonces no aprueban]

La entidad mundial aún no ha aprobado el medicamento como tratamiento oficial contra el coronavirus. Esto se debe principalmente a que no hay evidencias concretas sobre su efectividad basada en estudios científicos.

No obstante, la OMS sabe de su aplicación en los pacientes de algunos países. Por ello, aunque no lo prohíbe, ha advertido sobre su manejo y su automedicación.

Precisamente es por ellos que actualmente el uso del fármaco es netamente compasivo. Se recomienda solo en casos en que el infectado presente síntomas y de ninguna manera se debe emplear como medida de prevención.

“Porque más bien puede generar resistencia al virus e incluso toxicidad. Hay que tener mucho cuidado con las dosis recomendadas por los expertos internacionales", resalta López.

Ivermectina: dosis, presentación y prevención

Los expertos aconsejan la utilización de la Ivermectina bajo seguimiento profesional. En Perú la venta en farmacias está disponible en presentación de gotas y en comprimidos.

Almerí explica que se ha hallado mejores resultados en la aplicación de las primeras —una por kilo de peso—. Sin embargo, los días de tratamiento dependen de si el caso es leve, moderado o severo.

Con respecto de las tabletas, en nuestro territorio se está probando las de 3 mg, en dosis de 6 mg por día, solo en pacientes leves y moderados, y por única vez “para evitar toxicidad”, resalta el doctor. Se encuentra bajo el nombre comercial de Polcem.

En Bolivia, por su parte, las presentaciones también son en gotas y en comprimidos. Estos últimos los hay en 3 mg y 6 mg, pero no hay nada unánime sobre su aplicación. López Baca señala que las dosificaciones quedan bajo la responsabilidad del médico.

Contraindicaciones de la Ivermectina

Algunos efectos secundarios del medicamento registrados a la fecha se relacionan con náuseas, vómitos, dolor de abdomen y rash cutáneo, síntomas comunes por el uso de otros fármacos.

No obstante, una sobredosis podría contribuir a la toxicidad a nivel neurológico y hepático. Esto puede provocar lesiones con limitaciones motoras, por ejemplo.

De ahí que su uso como tratamiento contra la COVID-19 sea recetado por un especialista.

Precio de la Ivermectina

En Bolivia, el precio aproximado de la Ivermectina se encuentra en $1,5 por tableta. Actualmente, una farmacéutica se encuentra elaborando una producción de 25 000 medicamentos para responder a la creciente demanda en el país.>

Übersetzung:

25.05.2020: Das Medikament Ivermectin ist eigentlich gegen Parasiten - linderte schon HIV+Dengue+Ebola - und nun Corona19 (Covid-19) - die WHO lässt es nicht zu, weil Studien fehlen:
Alles über Ivermectin, die Behandlung gegen das Coronavirus in Peru und Bolivien

<Als Behandlung gegen COVID-19 ist es nicht von der WHO zugelassen, aber viele Patienten hatten nach seiner Anwendung bemerkenswerte Verbesserungen. Die Republik sprach mit Experten über die Wirkung des Arzneimittels, die Dosierung, die Nebenwirkungen und die Präsentation.

Die derzeitige Pandemie des neuen Coronavirus, die durch SARS-CoV-2 verursacht wurde, hat weltweit mehr als 315.000 Menschen das Leben gekostet. Derzeit sind die infizierten 4.748.356 und Krankenhäuser in verschiedenen Gebieten zusammengebrochen.

Der Kampf ist hart [weil Ärzte die Naturmedizin verweigern] und da diese Zahlen weiter in die Höhe schnellen, hat sich die medizinische Gemeinschaft entschieden, sich auf alternative Medikamente zu konzentrieren, die derzeit von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zugelassen sind. Eines davon, das bisher sehr vielversprechend ist, ist Ivermectin.

[Ivermectin=gegen Hautparasiten aus den 1970er Jahren]

Dieses Medikament ist ein Antiparasitikum, das in den 70er Jahren entdeckt wurde. Seine Anwendung beim Menschen begann 1987 in Afrika und verbreitete sich 1993 in Ländern Amerikas. In Ländern wie Bolivien wurde es bis vor kurzem hauptsächlich für Tiere angewendet.

"Es wird häufig bei Rindern, Pferden und Schweinen gegen Hautparasiten eingesetzt: Zecken, Flöhe ua", sagt Dennis López Baca, ein auf Infektions- und Tropenkrankheiten spezialisierter Arzt in Cochabamba und Mitglied der Gesellschaft. Bolivianer der Infektologie.

[Bolivien bewilligt Ivermectin gegen Corona19]

Seine Wirkung auf die Behandlung von COVID-19 hat es jedoch auf bolivianischem Gebiet und in bestimmten Regionen auch in Peru und Argentinien populärer gemacht.

"Es scheint zu funktionieren. Wir wissen nicht, ob es sich nur um einen Placebo-Effekt handelt, aber das bolivianische Gesundheitsministerium hat es bereits genehmigt. Es wird häufig verwendet, wenn es in Santa Cruz und Beni mehr Fälle gibt“, fügt López hinzu.

[Die offizielle Studie mit Placebogruppe steht noch aus] - Ist Ivermectin gegen das Coronavirus wirksam?

Die erste Studie zu Ivermectin gegen COVID-19 wurde in Australien durchgeführt. Vor Kylie Wagstaff von der Monash University in Melbourne wurde der Schluss gezogen, dass der Antiparasit das Virus in 48 Stunden um 99,8% eliminieren kann.

Die Analyse wurde jedoch in einem Labor durchgeführt und diese Wirkung auf den menschlichen Körper wurde noch nicht nachgewiesen.

Es wurde gezeigt, dass Ivermectin wirkt, indem es die Replikation der Virus-RNA (SARS-Cov-2) blockiert. Aber es war ein In-vitro-Experiment, nicht beim Menschen, und hier kommt das Problem ins Spiel “, sagt Dr. López.

[April 2020: Heilungen mit Ivermectin in der Dominikanischen Republik]

Im April dieses Jahres ergab eine weitere Untersuchung in der Dominikanischen Republik ermutigende Ergebnisse der Wirkung des Arzneimittels. Dr. Jhonny Tavarez Capellan berichtete über seine Erfahrungen bei der Anwendung bei Patienten mit Coronavirus. Er berichtete, dass Ivermectin in den meisten Fällen - von den 247 analysierten - die Symptome in nur 24 Stunden signifikant reduzierte.

[Ivermectin reduziert die Symptome auch bei anderen Viren]

Die Wirksamkeit des Arzneimittels als Symptomhemmer ist jedoch nicht neu. Zuvor wurde es auch gegen andere Viren wie HIV, Dengue-Fieber und Ebola eingesetzt, sagt Marcos Almerí, Experte für öffentliche Gesundheit.

[Wirkungsweise unbekannt...]

"Wie in der Vergangenheit ist der pathophysiologische Wirkungsmechanismus unbekannt. Das konkrete Ergebnis ist jedoch, dass sich der klinische Aspekt des Patienten verbessert ", betont er.

Alternative zur Knappheit - [Peru hat keine andere Wahl]

Trotz nicht eindeutiger wissenschaftlicher Daten zur Wirksamkeit von Ivermectin gegen das Coronavirus ist dies für Almerí aufgrund des Mangels an wirksamen Behandlungen eine Option.

"In Peru sind Hydroxychloroquin und Azithromycin (in den Ergebnissen) entleert. Aus diesem Grund haben wir uns auf Australiens erste Studien (zu Ivermectin) gestützt, die besagen, dass es die durchschnittliche Krankheitszeit um vier Tage verkürzt, und verwenden es. Wir haben keine anderen Möglichkeiten ", sagt er.

[Ivermectin tötet Corona19 nicht ab, aber Symptome werden reduziert - übertriebene Immunreaktion wird vermieden]

Obwohl die Wirkung des Arzneimittels im Detail unbekannt ist, betont der Arzt, dass es das Virus nicht abtötet, bevorzugt aber stattdessen die Verringerung der Schwere der Symptome nach dessen  Anwendung. Es wird vermutet, dass dies auf die Umgehung des gefürchteten Zytokinsturms zurückzuführen ist - eine übertriebene Reaktion des Immunsystems, die zum Versagen mehrerer Organe führt -

"Durch die Vermeidung des Sturms wird auch die Bildung von Blutgerinnseln verhindert. Dadurch wird eine disseminierte Thrombose in Lunge, Leber, Gehirn und Nieren vermieden und eine mechanische Beatmung vermieden ", warnt er.

Mit anderen Worten, Ivermectin hilft Coronavirus-Patienten, besser mit ihren Symptomen umzugehen. Das bedeutet nicht, dass sie vollständig verschwinden, aber je nach Schwere ihres Zustands hilft es, sie zu besänftigen.

Ivermectin in Peru und Bolivien

Laut López Baca begann die Verbreitung von Ivermectin gegen COVID-19 eher in Peru als in Bolivien. Mehrere Ärzte hatten bereits die Wirkung überprüft, und da war eine Studie von Gustavo Aguirre Chang, einem habilitierten Arzt der Nationalen Universität von San Marcos (UNMSM), die die therapeutischen Wirkungen des Arzneimittels präsentierte.

[Erste Anwendung von Ivermectin gegen Corona19 in der hohen Sierra - MINSA bewilligt es]

Der Antrag auf Behandlung der Krankheit wurde jedoch erstmals im Hochland offiziell gestellt.

„Da wir das Medikament für veterinärmedizinische Zwecke hatten, wurde es nach Studienprotokollen empirisch eingesetzt. Dann genehmigte das Gesundheitsministerium seine Verwendung und jetzt haben internationale Forscher gerade begonnen, das Problem ernsthaft zu analysieren ", erläutert er.

Auf diese Weise erlebte der in Santa Cruz lebende José Pedro Sandoval Arias (30) einer Linderung seiner Symptome mit  Ivermectin. Seinem Bericht zufolge wurden er und seine Mutter (67) am 20. April auf Corona19 positiv getestet - mit Schnelltest.

Bis dahin hatte nur sie Anzeichen (Fieber, Körperschmerzen und Kopfschmerzen). Aber im Laufe der Tage begann José unter Aufregung zu leiden.

„Sie sagten mir, dass sie mich ins Spital einweisen mussten, da war im Röntgenbild eine leichte Lungenentzündung zu erkennen. Also bin ich zu meiner Mutter gekommen, weil wir uns nicht trennen wollten ", erklärt er.

Am siebten Tag der Symptome, als sie ins Krankenhaus eingeliefert wurden, hörte José auf, die Beschwerden wahrzunehmen. Seine Brust schmerzte nicht mehr, das Fieber verschwand und die Erregung auch. Während seines Krankenhausaufenthaltes waren jedoch weder er noch seine Mutter mit Medikamenten behandelt worden.

"Ich schreibe die Verbesserung Ivermectin zu", sagt er. Ein medizinischer Cousin von ihm hatte zwei Tage lang Dosen verschrieben, bevor sie aufgenommen wurden. Derzeit sind beide stabil, obwohl sie an verschlimmernden Krankheiten für COVID-19 leiden.

[8.5.2020: Gesundheitsminister bewilligt Ivermectin]

Im Fall von Peru wurde das Medikament kürzlich im Rahmen einer Ministerresolution am 8. Mai zugelassen. Danach aktualisierten mehrere nationale Krankenhäuser ihre Protokolle innerhalb des Krankenhauses, um die korrekte Verwendung von Ivermectin zu bestimmen.

Was sagt die WHO über Ivermectin? - [Es fehlen Studien - also keine Zulassung]

Die Weltorganisation hat das Medikament noch nicht als offizielle Behandlung gegen Coronavirus zugelassen. Dies liegt hauptsächlich daran, dass es keine konkreten Beweise für seine Wirksamkeit gibt, die auf wissenschaftlichen Studien beruhen.

Die WHO weiß jedoch von ihrer Anwendung bei Patienten in einigen Ländern. Aus diesem Grund hat sie, obwohl sie es nicht verbietet, vor seiner Handhabung und Selbstmedikation gewarnt.

Genau für sie ist der Konsum des Arzneimittels derzeit eindeutig mitfühlend. Es wird nur in Fällen empfohlen, in denen die infizierte Person Symptome zeigt, und sollte in keiner Weise als vorbeugende Maßnahme verwendet werden.

"Weil es eher Resistenz gegen das Virus und sogar Toxizität erzeugen kann. Bei den von internationalen Experten empfohlenen Dosen muss man sehr vorsichtig sein ", sagt López.

Ivermectin: Dosierung, Präsentation und Vorbeugung

Experten raten zur Anwendung von Ivermectin unter professioneller Aufsicht. In Peru ist der Verkauf in Apotheken als Tropfen und Tabletten erhältlich.

Almerí erklärt, dass bei der Anwendung von Tropfen bessere Ergebnisse erzielt wurden - ein Tropfen pro Kilogramm Gewicht. Die Behandlungstage hängen jedoch davon ab, ob der Fall leicht, mittelschwer oder schwer ist.

In Bezug auf die Tabletten werden in unserem Gebiet die 3-mg-Tabletten in Dosen von 6 mg pro Tag nur bei leichten und mittelschweren Patienten getestet und nur einmal, „um Toxizität zu vermeiden“, betont der Arzt. Die Ivermectin-Pille ist unter dem Handelsnamen Polcem bekannt.

In Bolivien ist Ivermectin mittlerweile auch in Tropfen und Tabletten erhältlich, Tableten in 3 mg und 6 mg, aber ihre Anwendung ist nicht einstimmig. López Baca weist darauf hin, dass die Dosierung bei der Verantwortung des Arztes liegt.

Gegenanzeigen von Ivermectin

Einige Nebenwirkungen des bisher registrierten Arzneimittels Ivermectin sind Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Hautausschlag, solche Nebenwirkungen sind bei Pillen häufig.

Eine Überdosierung könnte jedoch zur Toxizität bei Nerven und Leber führen. Dann sind motorische Einschränkungen möglich mit Unfall und Verletzung als Folge.

Daher soll Ivermectin bei Anwendung gegen Corona19 von Spezialisten verschrieben werden.

Der Preis von Ivermectin

In Bolivien beträgt der ungefähre Preis für Ivermectin 1,5 USD pro Tablette. Derzeit bereitet ein Pharmaunternehmen eine Produktion von 25.000 Stück vor, um auf die wachsende Nachfrage im Land zu reagieren.>


========

La
                          República del Perú online, Logo
https://larepublica.pe/mundo/2020/05/25/coronavirus-oms-suspende-ensayo-hidroxicloroquina-contra-covid-19-por-alta-mortalidad/

original:

Peru 25-5-2020: HCQ provoca más mortalidad que otros medicamentos - se TERMINA con HCQ:
OMS suspende ensayos con hidroxicloroquina contra la COVID-19 por su alta mortalidad


<Los “daños de este medicamento” ahora están bajo estudio por la OMS, apuntó el doctor Tedros tras detectar que la hidroxicloroquina es perjudicial para la salud.

La Organización Mundial de la Salud (OMS) anunció este lunes 25 de mayo que suspenderá temporalmente los ensayos clínicos con hidroxicloroquina como fármaco para tratar el nuevo coronavirus, tras haber detectado un mayor índice de mortalidad en enfermos que lo recibieron.

En su conferencia de prensa el director general de la OMS, Tedros Adhanom Ghebreyesus, reaccionó al estudio publicado el pasado viernes 22 de mayo en la revista médica The Lancet, donde revelaron mayores tasas de mortalidad en pacientes que recibieron hidroxicloroquina.

“Tras leer la publicación, decidimos a la luz de estas dudas ser cautos y suspender temporalmente la afiliación a este medicamento”, explicó por su parte, la jefa de científicos de la OMS, Soumya Swaminathan, referida por la agencia EFE.

Tedros comentó que el grupo ejecutivo de Ensayo Solidaridad, una iniciativa de la OMS que busca comparar cuatro tratamientos no licenciados en pacientes con COVID-19, acordó realizar un análisis exhaustivo y una evaluación crítica de todas las pruebas disponibles a nivel mundial.

“La revisión considerará los datos recopilados hasta ahora en el Ensayo de Solidaridad y, en particular, los datos disponibles aleatorios robustos, para evaluar adecuadamente los posibles beneficios y daños de este medicamento”, declaró Tedros citado por la OMS en su portal web.

En algunos países, como Rusia o Brasil, aprobaron el uso de la hidroxicloroquina en pacientes con COVID-19.

De igual forma, Tedros reiteró que tanto la hidroxicloroquina como la cloroquina son medicamentos aceptados como generalmente seguros para su uso en pacientes con enfermedades autoinmunes o contra la malaria.

La OMS proporcionará más actualizaciones a medida que sepamos más. Y continuaremos trabajando día y noche por soluciones, ciencia y solidaridad”, finalizó Tedros.>

Übersetzung:

Peru 25.5.2020: HCQ bewirkt höhere Sterblichkeit als andere Medis - SCHLUSS mit HCQ:
WHO wirft Versuche mit HCQ gegen Corona19 aus dem Programm, wegen hoher Todesfallquote:


<Die "Schäden dieses Arzneimittels" werden derzeit von der WHO untersucht, sagte Dr. Tedros, nachdem er festgestellt hatte, dass Hydroxychloroquin gesundheitsschädlich ist.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab an diesem Montag, dem 25. Mai, bekannt, dass sie klinische Studien mit Hydroxychloroquin als Medikament zur Behandlung des neuen Coronavirus vorübergehend aussetzen wird, nachdem bei Patienten, die es erhalten hatten, eine höhere Sterblichkeitsrate festgestellt wurde.

Auf seiner Pressekonferenz reagierte der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, auf die Studie, die am vergangenen Freitag, dem 22. Mai, in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht wurde. Dort wurde eine höhere Sterblichkeitsrate bei Patienten festgestellt, die Hydroxychloroquin erhielten.

"Nachdem wir die Veröffentlichung gelesen hatten, beschlossen wir angesichts dieser Zweifel, vorsichtig zu sein und dieses Arzneimittel vorübergehend aus dem Programm zu nehmen", erklärte die Leiterin der WHO-Wissenschaftler, Soumya Swaminathan, die von der EFE-Agentur verwiesen wurde.

    Medienbriefing zu # COVID19 mit @DrTedros https://t.co/wJKdcVKgw5
    - Weltgesundheitsorganisation (WHO) (@WHO) 25. Mai 2020

Tedros erklärte, dass die Exekutivgruppe von Solidaritätsversuch (Ensayo Solidaridad), einer WHO-Initiative, die vier nicht lizenzierte Behandlungen bei Patienten mit COVID-19 vergleichen will, einer umfassenden Analyse und kritischen Bewertung aller weltweit verfügbaren Evidenz zugestimmt habe.

"Bei der Überprüfung werden die bisher in der Solidaritätsstudie gesammelten Daten und insbesondere die verfügbaren robusten randomisierten Daten berücksichtigt, um den potenziellen Nutzen und Schaden dieses Arzneimittels angemessen zu bewerten", sagte Tedros, der von der WHO auf ihrer Website zitiert wurde.

In einigen Ländern wie Russland oder Brasilien genehmigten sie die Verwendung von Hydroxychloroquin bei Patienten mit COVID-19.

In ähnlicher Weise wiederholte Tedros, dass sowohl Hydroxychloroquin als auch Chloroquin Arzneimittel sind, die als allgemein sicher für die Anwendung bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen oder gegen Malaria anerkannt sind.

„Die WHO wird weitere Updates bereitstellen, sobald wir mehr erfahren. Und wir werden Tag und Nacht weiter für Lösungen, Wissenschaft und Solidarität arbeiten ", schloss Tedros



PUEDES VER: Estudio con remdesivir e hidroxicloroquina arroja “eventos adversos” contra la COVID-19


La
                          República del Perú online, Logo

Tumbes (Nord-Peru) 25.5.2020: Corona19-Test anders rum: Kannst du noch riechen? - Test mit Essig

https://larepublica.pe/sociedad/2020/05/25/coronavirus-en-peru-usaran-vinagre-para-detectar-casos-de-coronavirus-en-tumbes-lrnd/

original:

Tumbes (Perú del Norte) 25.5.2020: Nueve método de testar corona19: testar sentido de olor y de savor - con vinagre:
Tumbes: usarán vinagre para detectar casos de coronavirus

<Pondrán a prueba gusto y olfato de los posibles contagiados. Recomendación fue dada por autoridades sanitarias.

A fin de conocer el número de real de personas con coronavirus, en la provincia de Contralmirante Villar (región Tumbes), el alcalde y las autoridades de salud emplearán el vinagre para poner a prueba los sentidos del gusto y el olfato.

La disposición fue comunicada por el burgomaestre José Luna Ordinola, por recomendación de personal especializado en materia sanitaria. El procedimiento es fácil, puesto que uno de los síntomas del COVID-19 es justamente la pérdida o disminución de estos sentidos.

“Estas medidas forman parte de un proyecto denominado Bloqueo Farmacológico que consiste en tener cifras reales de la población sospechosa y confirmados. Es decir, hay un trabajo articulado con las autoridades del sector salud”, informó la máxima autoridad edil.

Casos

En la citada provincia, según cifras de la Dirección Regional de Salud (Diresa) de Tumbes, se registran 50 personas infectadas, quienes estarían cumpliendo el aislamiento correspondiente.

Cabe destacar que Luna Ordinola es uno de los alcaldes que entrega ivermectina a la población afectada.>

Übersetzung:

Tumbes (Nord-Peru) 25.5.2020: Neue Testmethode auf Corona19: Geschmacks- und Geruchssinn testen - mit Essig!
Tumbes: Sie werden Essig verwenden, um Fälle von Coronavirus zu erkennen

<Sie werden den Geschmack und Geruch der möglichen Infizierten testen. Die Gesundheitsbehörden empfahlen dies.

Um die tatsächliche Anzahl der Menschen mit Coronavirus in der Provinz Contralmirante Villar (Region Tumbes) zu ermitteln, werden der Bürgermeister und die Gesundheitsbehörden die Essigmethode anwenden, die Geschmacks- und Geruchssinne zu testen.

Die Bestimmung wurde vom Bürgermeister José Luna Ordinola auf Empfehlung des spezialisierten Gesundheitspersonals mitgeteilt. Das Verfahren ist einfach, da eines der Symptome von COVID-19 genau der Verlust oder die Abnahme dieser Sinne ist.

"Diese Maßnahmen sind Teil eines Projekts namens Pharmakologische Blockade. Dabei wird die Bevölkerung getestet und Fälle werden bestätigt. Das heißt, es gibt eine artikulierte Arbeit mit den Behörden des Gesundheitssektors “, teilte die höchste Gemeindeverwaltung mit.

Fälle

In der oben genannten Provinz sind nach Angaben der Regionalen Gesundheitsbehörde von Tumbes (Diresa) 50 infizierte Personen registriert, die die entsprechende Isolation einhalten werden.

Es sei darauf hingewiesen, dass Luna Ordinola einer der Bürgermeister ist, der der betroffenen Bevölkerung Ivermectin liefert.>



Behauptung Corona19 verschwindet

25.5.2020: Die von Bill Gates unterstütze Oxford-Gruppe: Neuer Impfstoff muss nur noch zu 50% funktionieren

Neuer Impfstoff muss nur noch zu 50% funktionieren, weil das Virus langsam verschwindet, so die von Bill Gates unterstützte Oxford-Gruppe





Behauptung Zweite Welle

25.5.2020: Europarat-Experten warnen vor Anschlägen mit biologischen Waffen nach Corona-Pandemie


25.5.2020: Die zweite Welle: Europarat warnt vor Biowaffenangriff






Spionage mit Vorwand Corona19

Italien wird zum Spitzelstaat wegen Corona19:

25.5.2020: 60.000 Corona-Spitzel werden in Italien rekrutiert


https://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/05/italien-will-60000-corona-spitzel.html



Umweltschutz

25.5.2020: Thailand: Covid-19: Die Natur erholt sich:
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-07-01-26/item/5570-covid-19-die-natur-erholt-sich

Armut durch Corona19-Panik

25.5.2020: Deutschland: Mehr als 580.000 Verbraucher in Schuldnerberatung




Deutschland mit Corona19-Panik

25.5.2020: Bei der Deutschen Bahn gibt es kein Recht auf Mindestabstand in den Zügen:
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutsche-bahn-kein-recht-auf-mindestabstand-in-zuegen-a3248717.html


25.5.2020: Wagenknecht: Mediziner des Robert-Koch-Instituts sitzen in Beratergremien der Gift-Pharma - das ist alles andere als neutral!
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wagenknecht-kritisiert-mediziner-des-robert-koch-instituts-sitzen-in-beratergremien-von-pharma-konzernen-a3248156.html?meistgelesen=1

25.5.2020: Merkel gegen Thüringen:
Schon wieder tritt Merkel die Länderrechte mit Füßen – und beharrt auf Corona-Zentralismus


25.5.2020: Mossad-Terror gegen Thüringen:
Merkel vs. Ramelow: Maskenpflicht bleibt!



25.5.2020: Corona-Bußgeld: Familie in Baden-Württemberg muss 1000 Euro für Spaziergang zahlen


25.5.2020: Sachsen kündigt Wende bei Corona-Einschränkungen an




Österreich

Kronenzeitung online, Logo



GB

https://www.krone.at/2160538


Italien

Lockdown in Italien 25.5.2020: Kommt ein Urlaubsflieger aus Deutschland und er kann nicht landen - weil Sardinien noch geschlossen ist (!):
[Wieso haben die Piloten nicht vorher abeklärt, ob man dort landen kann?]

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/eurowings-urlaubsflieger-durfte-nicht-auf-sardinien-landen-a3248430.html

25.5.2020: Schwimmbäder und Turnhallen in Italien sind wieder geöffnet





Sp

Lockdown Spanien 25.5.2020: Ab 1. Juli 2020 ist die Quarantäne in Spanien vorbei und Urlaub möglich:
https://www.epochtimes.de/politik/europa/spanienurlaub-gerettet-spanien-hebt-zum-1-juli-quarantaene-vorschrift-fuer-auslaendische-touristen-auf-a3248799.html

25.5.2020: Demos in Spanien im ganzen Land gegen den weiteren Quarantäne-Terror:
Spanien: Rechte mobilisieren im ganzen Land Proteste gegen Corona-Maßnahmen und Regierung


25.5.2020: Spanien: Tausende folgten Vox-Aufruf zum Protest gegen Corona-Maßnahmen und „Regierung des Elends“

GR

Bald Lockdown-Ende in Gr 25.5.2020: Fähren laufen wieder in Griechenland:
Griechenland macht Inseln wieder zugänglich

Griechenland hat den Fährbetrieb zu den Inseln vor dem Festland wieder aufgenommen. Auch Bars und Restaurants durften ihre Türen wieder öffnen. Es gelten aber strikte Regeln



Balkan

Bald Lockdown-Ende in Mont 25.5.2020: Montenegro erklärt Coronavirus für besiegt





CH

Der 75-jährige Gerhard Ulrich aus Guntalingen
                    ZH wollte am Samstag nach Bern zur unbewilligten
                    Corona-Demonstration gehen. Er sieht sich als
                    Kritiker der Schweizer Justiz.

Lockdown in CH 25.5.2020: Schweizer im Home-Office: Arbeitgeber müssen Teil der Wohnungsmiete zahlen


Lockdown in CH 25.5.2020: Millionen-Betrug:

Razzien bei mehreren Unternehmen wegen Corona-Krediten

Im Kanton Waadt wurden mehrere Personen festgenommen. Sie sollen Banken betrogen haben und von Corona-Krediten profitiert haben.


Lockdown im Kanton Waadt 25.5.2020: Banken gaben Corona19-Kredite, ohne die Anträge zu kontrollieren:
Corona-Kredite: «Es ist klar, dass die Corona-Hilfen Betrüger auf den Plan rufen»

Covid-Betrüger im Kanton Waadt erschlichen sich Kredite im Wert von mehreren Millionen Franken. Ein Politiker fordert, dass Banken besser hinschauen.


Lockdown in der CH 25.5.2020: CH hat Corona19-Badi-Regeln:
https://www.20min.ch/video/ab-in-die-badi-allerdings-mit-regeln-109551459339

Video

Videoprotokoll:

Ab heute sind ein Teil der Hallenbäder und Freibäder in Zureich wieder offen (11''). Das Schutzkonzept mit Corona19 geht so: 2m Abstand - Man hat 90 Minuten Zeit zum Umziehen, Duschen, Trainieren und wieder anziehen (35''). Dann muss man wieder verschwinden (36''). Sonnenbad ist verboten (41''). Es wird nur eine beschränkte Anzahl Leute in ein Hallenbad oder Freibad eingelassen (44''). Der Abteilungsleiter für Badeanlagen Patrick Müller hat noch weitere Regeln erlassen: Man darf nur Längen schwimmen, Plantschen ist nicht erlaubt (52''). Es wurden breite Bahnen angelegt, so dass man im Kreis schwimmen kann und Abstand einhalten kann (1'1''). So, und nun stehen die Leute Schlange vor den Hallen- und Freibädern (1'6''). Ins Hallenbad City dürfen nur 30 Personen aufs Mal (1'14''). Im Internet kann man live nachschauen, ob das Hallenbad voll ist oder obs noch Platz hat (1'20''). Also bis 9 Uhr hat es Plätze frei, ab dann ist immer voll (1'25''). Im Hallenbad ist es dann serh friedlich, weil eben nur wenig Leute drin sind (1'40''). In Bern sind die Bäder schon seit 2 Wochen offen (1'57''). Ab dem 8. Juni 2020 ist die generelle Öffnung vorgesehen (2'2''). Kommt aber auf den Bundesrat an, was er entscheidet (2'23'').

"USA"

Seattle 25.5.2020: Da dreht einer durch und greift laufend Asiaten an - wegen Corona19 und Trumps Propaganda gegen China - die Polizei ist am Suchen:
Coronavirus Asian Couple Attacked by Xenophobe COVID-19's 'All Your Fault'
https://www.tmz.com/2020/05/25/seattle-police-searching-man-harasses-spits-asian-couple-coronavirus/


Peru

Peru 25.5.2020: Nun wird Heimbetreuung für Coronavirus19-Kranke auch gemacht - mit Medikamenten zum Haus des Patienten:
Entregarán medicinas en casas a pacientes con coronavirus


PUEDES VER Coronavirus: doce municipios de Tumbes habría cometido corrupción en compra de canastas


Peru 25.5.2020: Apotheken können im Notfall 24 Stunden geöffnet haben:
Farmacias y boticas podrán atender las 24 horas en casos de emergencia


Lima 25.5.2020: Beim Schnellbus "Metropolitano" und beim "Metro"-Zug finden beim Personal und bei Passagieren Schnelltests statt:
Aplican pruebas rápidas entre personal y pasajeros del Metropolitano y Metro de Lima | FOTOS


Lima 25.5.2020: Zentralmarkt ist wieder offen - fast 60 Händler waren Corona19-positiv getestet worden:
Mercado Central reabrió sus puertas al público luego de que casi 60 comerciantes dieran positivo a Covid-19



Peru 25.5.2020: Die 500.000 Ureinwohner in Amazonien stehen ohne Corona19-Medikamente da:
Coronavirus en Perú: COVID-19 pone en riesgo de contagio a 500 mil nativos de 55 comunidades de la Amazonía



Peru 25.5.2020: Totaler Terror mit Passierscheinen hält an - und wer kein Internet und keinen Drucker hat, kann das Formular gar nicht herunterladen:
Pase laboral, pase vehicular y pase distrital: LINK para solicitarlos por extensión de la cuarentena


Peru 25.5.2020: Innenminister meint, man könne die Passierscheine auch nur alle 4 Tage erneuern:
Ministro del Interior dice que podría variar la disposición de renovar pases vehiculares laborales cada 4 días



Piura (Nord-Peru): Stawa untersucht Chulucanas-Spital wegen angeblich illegalen Käufen von Beatmungsgeräten:
Piura: Fiscalía interviene Hospital de Chulucanas por supuesta compra irregular de respiradores







Südkorea



Vietnam


Lockdown in Vietnam 25.5.2020: Vietnam handelte immer GEGEN die kr. Impf-WHO: mit schnellem Lockdown und Maskenpflicht - Einreise-Quarantäne und Internet-Info - 0 Corona19-Tote

https://larepublica.pe/mundo/2020/05/24/coronavirus-en-vietnam-pais-tiene-cero-muertos-por-covid-19-sin-hacerle-caso-a-la-oms-y-actuar-antes-rddr/

Mercado en Taipei, Vietnam. Foto: EFE      Propaganda oficial en Hanoi para que la
                          población utilice, de manera obligatoria, los
                          tapabocas. Foto: EFE
Mercado en Taipei, Vietnam. Foto: EFE -- Propaganda oficial en Hanoi para que la población utilice, de manera obligatoria, los tapabocas. Foto: EFE

original:

25-5-2020: Vietnam no registra ninguna muerte por COVID-19 pese a no haberle hecho caso a la OMS

<Desde que inició la pandemia, esta nación tiene el récord de cero muertos por coronavirus. No siguió las recomendaciones de la OMS y actuó antes que China y demás naciones.

Mientras que la COVID-19 se sigue expandiendo alrededor del mundo causando millones de muertes y las naciones hacen hasta lo imposible para que los números sigan bajando, existe un país que no registra ninguna muerte. Lo más llamativo de esto es que no siguió ninguna de las recomendaciones de la Organización Mundial de la Salud (OMS).

Se trata de Vietnam, país que tiene una frontera de más de mil kilómetros con China, ha confirmado hasta el momento apenas 325 personas contagiadas por la COVID-19 y 265 recuperados. A continuación te explicaremos las medidas tomadas por el Partido Comunista para lograr contener al virus en la Fase 1.

[Madagaskar ha también aplicado remedios propios y ha boicoteado la OMS y así no tienen ningún muerto de corona19].

Por ejemplo, cuando la OMS desaconsejó el uso de mascarillas, Vietnam hizo todo lo contrario, obligaron a sus ciudadanos a que las usen de manera obligatoria y, al poco tiempo, restringieron los viajes, siendo uno de los primeros países en implantar un cerrojo o imponer cuarentena a toda persona que entrara a la nación.

Confinamiento riguroso

Cabe resaltar que Vietnam es uno de los países más pobres de la región. No cuenta con la capacidad económica ni tecnológica como las naciones de su alrededor, como Corea, donde se realizan test masivos a cada instante. Además, no tienen una estructura sanitaria óptima, pues el alcalde de la ciudad Ho Chi Minh, Nguyen Thanh Phong, contó que solo poseen alrededor de 900 camas para los 8 millones de habitantes que tienen.

Bajo este contexto, el gobierno vietnamita apostó por el confinamiento obligatorio y riguroso de toda su población, acompañado de un seguimiento estrecho de los contagiados. Es decir, si detectaban a alguien que había dado positivo, lo mandaban a cumplir la cuarentena.

La clave de Vietnam fue actuar antes que los demás países, incluso mucho antes que China. Para febrero se habían suspendido las clases en todos los niveles y las personas que viajaban al país debían guardar cuarentena durante quince días.

Control de la población [control militar - denunciación en el Internet]

Gracias al Ejército y los diversos órganos de seguridad estatal, lograron monitorear el comportamiento de la población. Por ejemplo, en cada barrio estaban las autoridades militares y de control social, quienes seguían de manera exhaustiva cualquier posible contagiado de COVID-19. Además, colocaron los nombres de los infectados en las redes sociales.

La población recibía mensajes de texto por parte del Ministerio de Salud, el cual los advertía sobre la enfermedad y los informaba sobre las normas de conducta, como evitar el contacto y las respectivas medidas higiénicas.

La economía en Vietnam

De acuerdo a las cifras oficiales entregadas por el Gobierno, 3.000 empresas tuvieron que cerrar durante los dos primeros meses del año, por lo que el Estado inyectó alrededor de 100 mil millones de dólares en la economía para hacerle frente a las pérdidas.

El Estado convocó a la población para que realice donaciones voluntarias, con el fin de frenar los efectos económicos de la COVID-19. Hoy en día, Vietnam acumula 40 días sin contagios internos, todo un éxito para una pequeña nación.>

[No hay inmunizaciones - es muy peligroso].

Übersetzung:

25.5.2020: Vietnam hat keinen einzigen Corona19-Toten - dabei war ihnen die WHO scheissegal!

<Seit Beginn der Pandemie hat diese Nation keine Todesfälle durch Coronavirus. Es folgte nicht den Empfehlungen der WHO und handelte vor China und anderen Nationen.

Während COVID-19 sich weltweit weiter verbreitet und Millionen von Todesfällen verursacht und Nationen große Anstrengungen unternehmen, um die Zahlen niedrig zu halten, gibt es ein Land, in dem keine Todesfälle verzeichnet werden. Am auffälligsten ist, dass es keiner der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) folgte.

Das Land heisst Vietnam, ein Land mit einer Grenze von mehr als tausend Kilometern zu China. Bisher wurden nur 325 von COVID-19 angesteckte Menschen gefunden, und 265 haben geheilt. Im Folgenden werden die Maßnahmen der Kommunistischen Partei zur Eindämmung des Virus in Phase 1 erläutert.

[Madagaskar hat ebenfalls eigene Heilmittel eingesetzt, die WHO boykottiert und hat keinen einzigen Corona19-Todesfall].

Als die WHO beispielsweise von der Verwendung von Gesichtsmasken abriet, tat Vietnam das Gegenteil, zwang seine Bürger, diese obligatorisch zu verwenden, und beschränkte bald das Reisen. Es war eines der ersten Länder, das eine Sperre einführte oder jeder einreisenden Person eine Quarantäne auferlegte.

Rigorose Beschränkung

Es sei darauf hingewiesen, dass Vietnam eines der ärmsten Länder der Region ist. Es verfügt nicht über die wirtschaftlichen oder technologischen Kapazitäten wie die umliegenden Nationen wie Korea, in denen zu jedem Zeitpunkt massive Tests durchgeführt werden. Darüber hinaus haben sie keine optimale Spital-Struktur, da der Bürgermeister der Stadt Ho-Chi-Minh, Nguyen Thanh Phong, sagte, dass sie nur rund 900 Betten für die 8 Millionen Einwohner haben, die sie haben.

In diesem Zusammenhang entschied sich die vietnamesische Regierung für die obligatorische und strenge Beschränkung ihrer gesamten Bevölkerung, begleitet von einer genauen Überwachung der Infizierten. Das heißt, wenn sie jemanden entdeckten, der positiv getestet wurde, schickten sie ihn in die Quarantäne.

Vietnams Schlüssel war es, vor den anderen Ländern zu handeln, sogar lange vor China. Bis Februar war der Unterricht auf allen Ebenen unterbrochen worden, und Personen, die in das Land reisten, mussten vierzehn Tage lang unter Quarantäne gestellt werden.

Bevölkerungskontrolle [Militär kontrolliert - Pranger im Internet]

Dank der Armee und der verschiedenen staatlichen Sicherheitsorgane gelang es ihnen, das Verhalten der Bevölkerung zu überwachen. In jeder Nachbarschaft befanden sich beispielsweise die Militär- und Sozialkontrollbehörden, die jede mögliche COVID-19-Infektion eingehend verfolgten. Außerdem platzierten sie die Namen der Infizierten in sozialen Netzwerken.

Die Bevölkerung erhielt vom Gesundheitsministerium Textnachrichten, in denen sie vor der Krankheit gewarnt und über die Verhaltensregeln wie Kontaktvermeidung und die jeweiligen Hygienemaßnahmen informiert wurden.

Die Wirtschaft in Vietnam - [Lockdown Januar+Februar 2020]

Nach offiziellen Angaben der Regierung mussten in den ersten beiden Monaten des Jahres 3.000 Unternehmen schließen, sodass der Staat die Wirtschaft mit rund 100 Milliarden Dollar stützen musste, um die Verluste zu bewältigen.

Der Staat forderte die Bevölkerung auf, freiwillig zu spenden, um die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 einzudämmen. Heute ist Vietnam 40 Tage ohne neue Ansteckung, ein Erfolg für eine kleine Nation.>

[Da ist nichts immunisiert - sehr gefährlich].












26.5.2020

https://www.krone.at/2161282

<Erste Ergebnisse einer Untersuchung der deutschen Universitätskliniken Heidelberg, Freiburg und Tübingen, deuten darauf hin, dass Kinder unter zehn Jahren offenbar kein besonderes hohes Risiko haben, sich mit der vom Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelösten Krankheit Covid-19 anzustecken. Laut der Studie spielen die unter Zehnjährigen bei der Verbreitung des Erregers zudem nur eine „untergeordnete Rolle“.

Das erklärte am Dienstag der Ministerpräsident des deutschen Bundeslandes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann (Grüne), bei der Vorstellung der Studie. „Damit können wir ausschließen, dass Kinder besondere Treiber der Infektion sind“, sagte Kretschmann.

2500 Kinder und je einen Elternteil getestet
Im Rahmen der Untersuchung wurden 2500 Kinder unter zehn Jahren und jeweils ein Elternteil auf Symptome und Antikörper getestet. Dabei habe sich gezeigt, dass die Kinder seltener eine Infektion durchgemacht hätten als ihre Eltern, sagte der Ministerpräsident.

Bisherige Erkenntnisse „ein stabiler Trend“
Kretschmann betonte, dass endgültige Ergebnisse erst in einer oder zwei Wochen zu erwarten seien. Aber die Wissenschaftler hätten versichert, die bisherigen Erkenntnisse seien „ein stabiler Trend“, der die Öffnung der Tagesstätten und Volksschulen rechtfertige. Er habe das wissenschaftliche Endergebnis für diese Entscheidung nicht abwarten wollen, weil „der politische Druck der Eltern sehr hoch sei.“ Das sei auch den Forschern bewusst gewesen.

Damit will Kretschmann aber noch keine Entwarnung geben. Denn noch immer sei zu wenig über kurz- und langfristige Schäden einer Covid-19-Infektion auch bei jungen Menschen bekannt. „Die Nachrichten dazu sind beunruhigend“, so Kretschmann.>




Haiti 26.5.2020: Spinner-Idee: Blut einer Schildkröte soll Vorsorge gegen Corona19 sein - Baby tot:
Haití: bebé murió tras ingerir sangre de tortuga que le dieron para ‘prevenir’ la COVID-19



26.5.2020: Chloroquin hat FERTIG - Trump hat FERTIG: Studien bei der WHO wegen hoher Todesraten abgebrochen:
Covid-19: Daten zu höherer Todesrate durch Hydroxychloroquin – WHO setzt Tests aus

https://de.sputniknews.com/wissen/20200526327210629-covid-19-daten-todesrate-malaria-arznei-who-hydroxychloroquin-tests/

<Nach einem aktuellen kritischen Bericht über die Wirkung der Malaria-Arznei Hydroxychloroquin bei Covid-19-Patienten hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Tests mit dem Medikament vorerst ausgesetzt. Die Hydroxychloroquin-Tests wurden bisher im Rahmen einer von der WHO geführten internationalen Forschung durchgeführt.

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus sagte am Montag in Genf, dass zunächst möglichst viele Daten zu diesem und dem ähnlichen Wirkstoff Chloroquin ausgewertet werden sollen. Dabei soll geklärt werden, ob verschiedene Medikamente gegen Malaria, HIV, Ebola und Multiple Sklerose einen Effekt gegen Covid-19 haben. Laut einer WHO-Expertin soll in ein bis zwei Wochen erneut über die Tests mit Hydroxychloroquin beraten werden. Entsprechende Chloroquin-Tests wurden in diesem WHO-Programm nicht gemacht.

​Das Fachjournal „The Lancet“ hatte am Freitag anhand einer umfassenden Datenanalyse berichtet, dass sich die Malaria-Arzneien Chloroquin und Hydroxychloroquin wahrscheinlich nicht zur Behandlung von Covid-19 eignen und die Wirkstoffe womöglich sogar die Todesrate erhöhen. Forscher aus den USA und der Schweiz hatten für den Bericht Daten von gut 96.000 Patienten ausgewertet, von denen fast 15.000 eines der Mittel allein oder in Kombination mit einem Antibiotikum bekommen hatten. Ähnliche Ergebnisse wurden zuvor schon in kleineren Studien gezeigt.

US-Präsident Donald Trump hatte Chloroquin wiederholt als Wundermittel gepriesen. Zuletzt sorgte er für Aufregung mit der Aussage, er nehme das Medikament vorbeugend ein, um sich vor dem Coroanvirus zu schützen. Die Hoffnung, dass die Mittel zur Behandlung von Covid-19 geeignet sein könnten, beruhte bisher nur auf Zellversuchen und einigen kleineren Studien. Derzeit laufen zahlreiche klinische Studien, in denen die Wirksamkeit genauer geprüft wird.

ls/sb/dpa>





https://deutsch.rt.com/russland/102796-nach-stichprobentests-etwa-12-prozent-moskauer-corona-immun/

<Mindestens 12,5 Prozent der Moskauer haben Antikörper gegen das Coronavirus. Das teilen die Stadtbehörden mit, nachdem sie Proben von 50.000 Menschen untersuchen ließen. In einer umfangreichen Studie sollen nun Millionen von Menschen getestet werden.

Bei etwa 6.250 der untersuchten Personen wurden im Blut Antikörper gegen Immunglobulin G gefunden, was bedeutet, dass sie gegen eine Coronavirus-Infektion immun sind, so der Leiter des Moskauer Gesundheitsamtes Alexei Chripun. Das seien Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, jedoch entweder asymptomatisch reagierten oder nur eine leichte Form der Krankheit überstanden und daher nicht diagnostiziert wurden.

Das für die Bürger kostenlose Testprogramm auf Corona-Antikörper startete vor einer Woche in Moskau. Es wird stichprobenartig durchgeführt, wobei Bürger unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Stadtteilen eingeladen werden, in einer von 30 medizinischen Einrichtungen Blut zu spenden.

Die Stichprobenanzahl von 50.000 Personen ist bereits recht groß, stellt aber eigentlich nur den ersten Schritt einer umfangreichen Studie dar, da die Behörden planen, drei bis sechs Millionen Einwohner der Hauptstadt auf die Corona-Immunität zu testen. Chripun betonte:

Diese beispiellose Anzahl von Tests wird zeigen, wie die Immunität der Bevölkerung gebildet wird und wie sie sich anschließend verhält.

Diese Daten werden besonders während der zweiten Welle der Pandemie wichtig sein, die "wahrscheinlich eintreten wird", fügte er hinzu.

Die Testzahlen in Moskau sind mit denen einiger anderer europäischer Großstädte vergleichbar. Eine davon ist Madrid, das eine Bevölkerung von mehr als drei Millionen Menschen hat. Nach Angaben örtlicher Mediziner entwickelten in der spanischen Hauptstadt zwischen zehn und vierzehn Prozent der Menschen eine Coronavirus-Immunität.

Moskau ist die größte Stadt Europas, in der mehr als zwölf Millionen Menschen leben. Die großen städtischen Zentren wurden von der Pandemie am härtesten getroffen, da bildet die russische Hauptstadt keine Ausnahme. Dort verzeichnete man bisher mehr als 160.000 bestätigte Infektionen und fast 2.000 testpositive Todesfälle, mehr als irgendwo sonst in Russland. Etwa 50.000 Menschen erholten sich von der Krankheit.>



26.5.2020:
Münchner Ärzte: Bestimmter Marker im Blut sagt schweren COVID-19-Verlauf voraus

https://de.sputniknews.com/panorama/20200525327208681-muenchner-aerzte-bestimmter-marker-im-blut-sagt-schweren-covid-19-verlauf-voraus/

<Ärzte des LMU Klinikums haben in einer Pilotstudie gezeigt, dass ein bestimmter Botenstoff bei Patienten mit schweren Covid-19 Verläufen erhöht ist und der Blutspiegel die Notwendigkeit eines Intensivaufenthaltes früh erkennen lässt. Die Ergebnisse ihrer Studie wurden im Journal of Allergy and Clinical Immunology veröffentlicht.

Die COVID-19 Erkrankung könne für Patienten einen sehr unterschiedlichen Verlauf nehmen. Die meisten Menschen erkranken nach einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 nur leicht und erholen sich rasch. Bei etwa fünf Prozent der Patienten komme es aber zu einem schweren Erkrankungsverlauf mit Atemnot, so die Wissenschaftler.

Für Mediziner sei es sehr hilfreich früh zu erkennen, welchen COVID-19-Patienten ein Lungenversagen drohe. Einige von ihnen müssten auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Dagegen könnten Patienten ohne Risikomerkmale auf Normalstation oder sogar zu Hause behandelt werden. Somit könnten laut der Klinik Plätze auf Intensivstationen geschont und denjenigen zugewiesen werden, die sie wirklich brauchen.

In ihrer Studie haben Wissenschaftler nun sogenannte Biomarker gefunden, die genau diese Unterscheidung ermöglichen. Zusammen mit Kollegen des LMU Klinikums haben Dr. Tobias Herold und Dr. Tobias Weinberger, Oberärzte der Zentralen Notaufnahme (ZNA) am Campus Großhadern des LMU Klinikums, in einer Pilotstudie den klinischen Verlauf und die Laborparameter von 89 Patienten mit COVID-19 untersucht, die aufgrund der Schwere der Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden mussten. Von dieser Gruppe mussten 32 Patienten – größtenteils Männer – künstlich beatmet werden.

Bei der Analyse der Patientendaten stellte sich heraus, dass sie alle erhöhte Werte eines Markers für Entzündungen aufwiesen – und zwar des Botenstoffs Interleukin-6, kurz IL-6.

Mehr noch: „Ein IL-6-Wert von über 80 Pikogramm/Milliliter sowie ein CRP-Wert über 9,7 Milligramm/Deziliter während der Erkrankung sagte das spätere Lungenversagen mit hoher Genauigkeit voraus“, erklärt Dr. Tobias Herold.

Das Risiko für ein Lungenversagen war für Patienten mit erhöhten Werten um ein Vielfaches gesteigert.

Unklar sei weiterhin, ob IL-6 ein zentraler Faktor des ausufernden Krankheitsgeschehens in der Lunge sei oder lediglich ein Marker der Krankheitsaktivität, so die Forscher.

Falls ersteres zutreffe, könnten Medikamente, die in diesen Entzündungsprozess eingreifen, den Erkrankungsverlauf positiv beeinflussen. Um dieser Frage nachzugehen, werde aktuell ebenfalls am LMU Klinikum eine weiterführende Studie durchgeführt. Hierbei werde versucht, den ausufernden Entzündungsprozess zu bremsen.

sm/gs>

RT Deutsch online, Logo

Australien 26.5.2020: Bill Gates lässt seine Corona19-Impfung testen: Aluminium+Quecksilber+Fötenzellen spritzen - Versuchskaninchen sind vorhanden:
Leute opfern sich für Impfversuche des Impf-Massenmörders Bill Gates
https://deutsch.rt.com/international/102853-von-gates-mitgegrundete-allianz-spendet-impfungen-beginnen/

<Die US-Firma Novavax beginnt Covid-19-Impfversuche an australischen Freiwilligen, nachdem sie 388 Millionen US-Dollar von der internationalen Organisation CEPI erhalten hat. Zu den wichtigsten Geldgebern von CEPI zählt unter anderem die Bill & Melinda Gates Foundation.

Das im US-Bundesstaat Maryland ansässige Pharmaunternehmen werde am kommenden Montag mit klinischen Studien der Phase 1 beginnen. Diese umfassen etwa 130 Teilnehmer im Alter von 18 bis 59 Jahren in Australien.

Novavax CEO Stanley C. Erck erklärte zu den Tests:

Die Verabreichung unseres Impfstoffs an die ersten Teilnehmer dieser klinischen Studie ist ein bedeutender Erfolg, der uns dem grundlegenden Bedarf an einem Impfstoff im Kampf gegen die globale COVID-19-Pandemie einen Schritt näher bringt.

Er freue sich darauf, die Ergebnisse der klinischen Tests im Juli bekannt zu geben, so Erck. Sollten diese vielversprechend seien, werde rasch Phase 2 eingeleitet, so Erck weiter. Phase 2 soll in mehreren Ländern einschließlich der USA mit Teilnehmern einer breiteren Altersgruppe durchgeführt werden.

Möglich wurden die Tests dank einer Unterstützung in Höhe von 388 Millionen US-Dollar durch die "Coalition for Epidemic Preparedness and Innovation" (CEPI). Laut Novavax handelt es sich dabei um die bisher größte Investition der Organisation.

"Erfunden" wurde CEPI im Juli 2015 in einem Beitrag im New England Journal of Medicine mit dem Titel "Establishing a Global Vaccine-Development Fund" ("Einrichtung eines Globalen Fonds für die Entwicklung von Impfstoffen"). Das Konzept wurde von dem britischen Medizinforscher Jeremy Farrar (Direktor des Wellcome Trust, eine gemeinnützige Treuhand mit Sitz in London), dem US-amerikanischen Arzt Stanley A. Plotkin (Mitentdecker des Röteln-Impfstoffs) und dem US-amerikanischen Experten für Infektionskrankheiten Adel Mahmoud (Entwickler des HPV-Impfstoffs und des Rotavirus-Impfstoffs) verfasst.

Das Konzept wurde 2016 auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos weiter ausgebaut, wo es als eventuelle Lösung für die Probleme bei der Entwicklung und Verteilung eines Impfstoffs während der westafrikanischen Ebola-Virusepidemie erörtert wurde. Die Gründung von CEPI wurde von der pharmazeutischen Industrie, darunter GlaxoSmithKline (GSK), unterstützt und mitfinanziert.

Formell starte CEPI auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos im Jahr 2017 mit einem Anfangskapital von 460 Millionen US-Dollar. Das Geld stammte von einem Konsortium aus den Regierungen Norwegens, Japans und Deutschlands, dem Wellcome Trust und der Bill & Melinda Gates Foundation. Kurze Zeit später trat auch Indien der Organisation bei.

In einem Interview mit der Financial Times im Jahr 2017 erklärte Gates, ein Hauptziel sei es, die Zeit für die Entwicklung von Impfstoffen von zehn Jahren auf weniger als zwölf Monate zu verkürzen. Laut dem Jahresbericht 2019 von CEPI verpflichtete sich die Bill & Melinda Gates Foundation für den Zeitraum 2017 bis 2021, rund 100 Millionen US-Dollar beizusteuern. Deutschland stellt 90 Millionen US-Dollar bereit. Zu den größten Spendern zählen Japan und Norwegen mit jeweils über 100 Millionen US-Dollar.>

Naturstoffmedizin online, Logo

26.5.2020: Corona19 ist aus einem Labor - wegen der Furinspaltstelle:
SARS-CoV-2: Warum es aus dem Labor stammen muss


<Der Knackpunkt ist die sogenannte Furinspaltstelle. Sie ist der Grund dafür, dass Fachleute sagen, es gebe kein natürliches Coronavirus, aus dem heraus SARS-CoV-2 sich hätte entwickeln oder mutieren können. Warum also stellen die Vertreter der Mainstream-Medien nicht die richtigen Fragen?

Auf einen Blick
  1. Die amerikanische Gesundheitsbehörde National Institutes of Health (NIH) hat in den vergangenen Jahren gefährliche Gain-of-Function-Forschung an Fledermaus-Coronaviren finanziert. Wo fand diese Forschung statt? Im Hochsicherheitslabor der Stufe 4 im chinesischen Wuhan.
  2. In der Gain-of-Function-Forschung wird die Pathogenität oder Übertragbarkeit verstärkt, um Krankheitserreger gefährlicher für den Menschen zu machen.
  3. Bevor ein Virus in eine Zelle eindringen kann, muss es zunächst an einen ACE2- oder CD147-Rezeptor ankoppeln. Danach muss das S2-Spike-Protein proteolytisch gespalten werden. Ohne diese Proteinspaltung könnte das Virus nicht in die Zelle eindringen.
  4. Mehrere Enzyme können Spike-Proteine spalten. Eines davon ist Plasmin, das auch Fibrin abbaut. Wenn ein Blutgerinnsel aufgelöst wird, entsteht ein »D-Dimer« genanntes Nebenprodukt. Bei vielen Patienten mit schwerem COVID-19-Verlauf werden erhöhte D-Dimer-Werte gemessen, was für Blutgerinnsel spricht.
  5. Furin kann ebenfalls Proteine spalten. Dass sich an SARS-CoV-2 eine Furinspaltstelle findet, ist ein schlagender Beweis dafür, dass das Virus im Labor erschaffen wurde.

Seit der COVID-19-Ausbruch begonnen hat, melden sich immer wieder Wissenschaftler zu Wort, die sagen, das Virus scheine sich nicht auf natürlichem Weg entwickelt zu haben. Entsprechende Verdachtsmomente nehmen immer weiter zu.

Am 28. April berichtete Newsweek, die amerikanische Gesundheitsbehörde National Institutes of Health (NIH) habe in den vergangenen Jahren gefährliche Gain-of-Function-Forschung an Fledermaus-Coronaviren finanziert.1 Durchgeführt wurden diese Forschungsarbeiten im chinesischen Wuhan in einem Labor der biologischen Schutzstufe 4 (BSL4).

Kriminelles Sicherheitslabor
Kriminelles Sicherheitslabor [21]

Gain-of-Function-Forschung ist umstritten, weil sie Erreger gezielt gefährlicher macht. Kritiker befürchten, dass so unbeabsichtigt gefährliche Erreger freigesetzt werden könnten. So auch SARS-CoV-2?
©Seventyfour – stock.adobe.com

Unterstützt wurden die Experimente vom National Institute for Allergy and Infectious Diseases (NIAID), der von Dr. Anthony Fauci geleiteten Unterbehörde des NIH. Fauci führt aktuell das Pandemie-Team des Weißen Hauses an. Newsweek schreibt:

»2019 sagten die National Institutes of Health mit der Unterstützung durch NIAID für einen Zeitraum von 6 Jahren 3,7 Millionen Dollar für Forschung zu, die auch einige Gain-of-Function-Arbeiten umfasste. Vorausgegangen war ein anderes, ebenfalls mit 3,7 Millionen Dollar gefördertes und auf 5 Jahre angelegtes Projekt für das Sammeln und Studieren von Fledermaus-Coronaviren. Dieses Projekt endete 2019. Insgesamt flossen also 7,4 Millionen Dollar.«

»Viele Wissenschaftler sehen Gain-of-Function-Forschung kritisch. Bei diesen Experimenten geht es unter anderem darum, Viren im Labor zu manipulieren, um ihr Potenzial, beim Menschen Krankheiten zu verursachen, besser abschätzen zu können. Kritiker sehen hier die Gefahr, dass ein Virus versehentlich freigesetzt wird und eine Pandemie auslöst.«2

GM Watch schreibt: »Was den Medien zufolge für die Theorie von der Freisetzung aus einem Labor spricht: Der amerikanische Geheimdienst Defense Intelligence Agency (DIA) hat seine Einschätzung zum Ursprung des COVID-19 verursachenden Virus SARS-CoV-2 dahingehend aktualisiert, dass das Virus aufgrund von ›unsicheren Laborbedingungen‹ versehentlich aus einem Labor in Wuhan entwichen sein könne.«3

Leider muss man jedoch sagen, dass die Journalisten der Mainstream-Medien die lange Vorgeschichte versehentlich freigesetzter gefährlicher Krankheitserreger aus BSL3- und BSL4-Laboren im Großen und Ganzen ignorieren. Der Journalist Sam Husseini geht in seinem Artikel, der am 5. Mai in Independent Science News erschienen ist, auf diese Vorgeschichte ein:4

»Die Mainstream-Journalisten stellen offensichtlich nicht genügend Fragen oder nicht die richtigen Fragen, was die Herkunft von SARS-CoV-2 anbelangt. In seinem Video-Update5 vom 04. Mai legt Chris Martenson, der einen Doktortitel in Pathologie hat, ausführlich das wissenschaftliche Fundament seiner These dar, wonach SARS-CoV-2 im Labor manipuliert worden sein muss. Die Fakten, die er präsentiert, sind sehr stichhaltig und würden, wenn es unvoreingenommenen Journalismus noch gäbe, Schlagzeilen machen.«

Was ist Gain of Function?

Martenson sagt, Gain-of-Function-Forschung beziehe sich auf Untersuchungen, bei denen die Pathogenität oder Übertragbarkeit von Krankheitserregern verstärkt wird. Anders gesagt: Wissenschaftler manipulieren Krankheitserreger auf unterschiedliche Weise in der Absicht, sie tödlicher zu machen und/oder dafür zu sorgen, dass die Erreger Menschen leichter befallen können. Alternativ arbeitete man mit Viren, die normalerweise für den Menschen harmlos sind, und versuche, sie auf den Menschen übertragbar zu machen.

Die Wissenschaft rechtfertige derartige Versuche damit, dass man begreifen müsse, wie sich Viren anpassen und wie sie mutieren, schreibt Martenson. Nur so könne die Wissenschaft angeblich besser begreifen, wie wir die Viren, sollten sie Viren diese Fähigkeit auf natürlichem Weg erlangen, bekämpfen können. Allerdings gibt es bislang nicht den winzigsten Hinweis darauf, dass wir irgendetwas über die Bekämpfung von SARS-CoV-2 wissen. Wenn wir durch Gain-of-Function-Versuche nicht lernen, wie man Krankheiten behandelt, warum gibt es dann überhaupt derartige Forschung?

So dringen Viren in unsere Zellen ein

Wie Martenson erklärt, läuft das Eindringen von Viren in unsere Zellen in zwei Stufen ab. Das ist wichtig, denn Viren können sich nur vervielfältigen, indem sie in eine Zelle eindringen und sie infizieren.

Für den Zugang muss das Virus erst einmal an einen ACE2- oder CD147-Rezeptor der Zelle ankoppeln. Als Nächstes muss das S2-Spike-Protein proteolytisch gespalten (durchtrennt) werden. Ohne diese Proteinspaltung würde sich das Virus einfach an den Rezeptor hängen und weiter geschähe nichts.

Mehrere Enzyme können diese Aufgabe erledigen, darunter Plasmin und Furin. Plasmin findet sich in unserem Blut, und es baut Fibrin ab, also Plasmaprotein, das Blutgerinnsel verursachen kann. Wenn ein Blutgerinnsel aufgelöst wird, entsteht als Nebenprodukt das sogenannte D-Dimer. Und bei vielen stark erkrankten COVID-19-Patienten finden sich erhöhte D-Dimer-Konzentrationen, was für Blutgerinnsel spricht.

Martenson zitiert aus einer Übersichtsarbeit.6 Darin wurde festgestellt, dass COVID-19-Patienten mit Komorbiditäten wie Bluthochdruck, Diabetes, koronarer Herzkrankheit, zerebrovaskulären Krankheiten, COPD und Nierendysfunktion nicht nur anfälliger für die Krankheit sind, sondern auch zu erhöhten Plasminwerten neigen.

Anders gesagt: Diese erhöhten Plasminwerte sind es – zumindest zum Teil –, die bei den Menschen das Risiko steigern, ernsthaft an COVID-19 zu erkranken. In seinem Update vom 06. Mai zu dem Artikel geht Martenson auf das Gerinnselproblem ein, das bei so vielen COVID-19-Patienten auftritt. Er schreibt, bei COVID-19 handle es sich »tatsächlich eher um eine Blutkrankheit, eine Blutgerinnungskrankheit« als um eine herkömmliche Lungenentzündung.

Die Furinspaltstelle ist der unumstößliche Beweis

Wie bereits gesagt, kann auch Furin das S2-Spike-Protein spalten. Furin ist ein proteinkodierendes Gen, das spezifische Segmente abspaltet. Martenson erläutert, dass Furin im Gegensatz zu anderen proteinspaltenden Enzymen sehr präzise darauf ausgelegt ist, an welchen Stellen es Proteine spaltet. Wenn außerdem Arginin an der zweiten oder dritten Stelle der Proteinsequenz vorhanden ist, wird die Wirksamkeit der Spaltung noch verstärkt.

Das, so Martenson, sei der untrügliche Beweis dafür, dass SARS-CoV-2 im Labor entstanden ist. Ein hervorragender Artikel in Medium befasst sich ebenfalls mit dieser Erkenntnis und legt dar, warum Furinspaltstellen so bedeutsam für die Beantwortung der Frage sind, ob SARS-CoV-2 ein natürliches Virus ist.7

Chinesische Forscher schreiben in dem Bericht, dass CoV-2 als einziges Coronavirus über eine Furinspaltstelle verfügt.8,9 Nicht einmal entfernte Verwandte von CoV-2 können damit aufwarten, und Coronaviren, die es können, verfügen über nur etwa 40 Prozent der Geninformationen von CoV-2. In der Arbeit heißt es:10

»Es zeigte sich, dass von allen Spike-Proteinen mit einer SARS-CoV-2-Spike-Sequenzhomologie von über 40 Prozent kein einziges über eine Furinspaltstelle verfügte … auch nicht Bat-CoVRaTG13 und SARS-CoV (mit einer jeweiligen Sequenzidentität von 97,4 beziehungsweise 78,6 Prozent).«

»Die Furinspaltstelle ›RRAR‹ in SARS-CoV-2 ist einzigartig für diese Familie. […] Es ist unwahrscheinlich, dass sich die Furinspaltstelle von SARS-CoV-2 aus MERS, HCoV-HKU1 und so weiter entwickelt hat.«

»Es fällt uns schwer, anhand der derzeit in Datenbanken zur Verfügung stehenden Sequenzen die Quelle auszumachen. Vielleicht gibt es noch viele evolutionäre Zwischensequenzen zu entdecken.«

Mutationen können die Furinspaltstelle in SARS-CoV-2 nicht erklären

Die Forscher schreiben, die Furinspaltstelle, die sie in SARS-CoV-2 gefunden haben, sei einzigartig für diese Familie und es sei unwahrscheinlich, dass sie sich auf natürlichem Weg gebildet hat. Anders gesagt: Das Virus muss irgendwann einmal mit der Furinspaltstelle »nachgerüstet« worden ein, denn es findet sich keine naheliegende Quelle.

Kurzum: Es gibt kein Coronavirus, das SARS-CoV-2 so ähnlich ist, dass SARS-CoV-2 sich aus diesem Virus entwickelt haben könnte oder eine Mutation dieses Virus sein könnte.

Martenson erklärt das hervorragend in seinem Video, und ich kann Ihnen nur dringend empfehlen, es sich anzusehen. Auch Yuri Deigin erklärt es in seinem Medium-Artikel sehr gut; wenn Sie also lieber lesen, als sich etwas anzusehen, finden Sie dort ebenfalls einen Großteil der entsprechenden Informationen.11

Corona19-Virus mit 4 Aminosäuren-Sequenzen
                    drin
Corona19-Virus mit 4 Aminosäuren-Sequenzen drin [22]

SARS-CoV-2 weist eine neue Furinspaltungsstelle auf. Die Nukleotidsequenz zeigt, dass hier vier neue Aminosäuren (PRRA) eingefügt wurden. Quelle: Medium.com
@yurideigin

Wichtig in diesem Zusammenhang: Beide widerlegen Virologen, die behaupten, SARS-CoV-2 sei ein natürliches Fledermaus-Coronavirus, das auf Schuppentiere übergesprungen sei und von dort auf den Menschen. Der Beweis ist die Gensequenz. Die Furinspaltstelle PRRA, die sich bei SARS-CoV-2 findet, gibt es weder bei Fledermäusen noch bei Schuppentieren, sie kann also nicht durch Mutationen in diesen Tieren entstanden sein.

Was ist von Studien zu halten, die das Virus auf eine natürliche Mutation zurückführen?

Dass SARS-CoV-2 diese Furinspaltstelle enthält, beweist, dass diese Spaltstelle nicht mutiert ist, sondern nachträglich eingefügt wurde. In seinem Video illustriert Martenson auf leicht verständliche Weise den Unterschied zwischen eingefügt und mutiert. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass an einer Stelle, wo zuvor gar nichts war, schlagartig zwölf neue Basenpaare erscheinen.

Aber gibt es nicht Studien, denen zufolge es sich um ein natürliches Virus handelt?

Die Mainstream-Medien verweisen vor allem auf zwei Studien, die vermeintlich beweisen, dass es sich bei SARS-CoV-2 um eine natürliche Mutation handle, die vom Tier auf den Mensch übergesprungen sei. Die eine Studie erschien am 03. Februar in Nature und stellt die These auf, SARS-CoV-2 sei ein Fledermaus-Coronavirus, das auf den Menschen übergesprungen sei.12 Zu den Autoren der Studie gehört allerdings Shi Zhengli, die bereits daran beteiligt war, das SARS-Virus waffenfähig zu machen und insofern guten Grund hätte, jedwede Verbindung zu derartiger Forschungsarbeit unter den Tisch fallen zu lassen.

Die zweite Studie erschien am 17. März in Nature Medicine und bietet »eine Perspektive zu den hervorstechenden Eigenschaften des SARS-CoV-2-Genoms«; außerdem erörtert sie »Szenarien, wie dieses Virus entstanden sein könnte«.13 In dieser Arbeit heißt es: »Unsere Analyse zeigt deutlich, dass es sich bei SARS-CoV-2 um nicht um ein Konstrukt aus dem Labor oder ein vorsätzlich manipuliertes Virus handelt.«
Zwar räumen die Forscher ein, dass SARS-CoV-2 eine polybasische Spaltstelle in Form von »PRRA« aufweist, die es sonst nirgendwo gibt, aber eine Erklärung dafür, wie diese zwölf Basenpaare auf natürliche Weise erschienen sein sollen, liefern auch sie nicht. Martenson schreibt: »Vollständige Insertionen sind nicht Teil der natürlichen Mutation.«

Die medizinische Forschung hat guten Grund, die Herkunft des Virus zu vertuschen

Martenson zitiert mehrere Studien, bei denen Wissenschaftler aus aller Welt mithilfe der Insertion von Spaltstellen versucht haben, Coronaviren gefährlicher zu machen. Ganz offensichtlich verfügt die Wissenschaft über die Mittel, SARS-CoV-2 zu erschaffen, und rund um den Globus gibt es Forscher, die seit Jahren in eine derartige Richtung arbeiten.

Martenson kritisiert zudem den führenden Virologen Michael Osterholm scharf. Bei einem Interview am 10. März erklärte dieser: »Ein Virus wie dieses zu erschaffen und es tun zu lassen, was es tut, wäre uns nicht gelungen. Wir verfügen weder über die hierfür nötige kreative Fantasie noch über die Fähigkeiten.«

Ach, wirklich? Veröffentliche Forschungsergebnisse zeigen deutlich, dass wir sehr wohl über die Technologie verfügen, über das Knowhow und auch über die »kreative Fantasie«, die benötigt wird, um ein Virus wie SARS-CoV-2 zu erschaffen. Das sollte auch Osterholm nur zu gut wissen.

Eine weitere interessante Quelle in diesem Zusammenhang ist die Website Project Evidence.14 Dort finden Sie jede Menge Informationen, die dafür sprechen, dass SARS-CoV-2 im Labor das Licht der Welt erblickte, zu viel, als dass ich hier ausführlicher darauf eingehen könnte. Zum Ende des Artikels finden Sie eine Zusammenfassung der Fakten.

Natürlich wird es in der medizinischen Fachwelt jetzt Menschen geben, denen daran gelegen ist, jedwede Verbindung zu derartiger Forschung unter den Teppich zu kehren. Wir haben es schließlich mit einem Virus zu tun, das Menschen umbringt, die Weltwirtschaft zerstört und rund um den Globus Menschen in die Arbeitslosigkeit treibt. Möchten Sie vielleicht derjenige sein, der dieses Virus erschaffen hat, entsprechende Forschung finanzierte oder auf irgendeine andere Weise damit in Verbindung gebracht werden kann?

Möchten Sie wegen Verstoßes gegen den Biological Weapons Anti-Terrorism Act verurteilt werden? Das Strafmaß reicht bis zu lebenslanger Inhaftierung. In diesem US-Gesetz aus dem Jahr 1989 heißt es:

»Wer wissentlich biologische Kampfstoffe, Gifte oder Trägersysteme, die eine Nutzung als Waffe ermöglichen, entwickelt, herstellt, lagert, transferiert, erwirbt, einbehält oder besitzt oder wissentlich einer ausländischen Nation oder einer Organisation dabei hilft, soll im Rahmen dieses Gesetzes mit einem Bußgeld belegt werden, lebenslang oder für eine gerichtlich festzulegende Zahl von Jahren inhaftiert werden oder beides. Für Verstöße gegen dieses Gesetz, die von einem oder gegen einen Bürger der Vereinigten Staaten verübt werden, gilt extraterritoriale Bundesgerichtsbarkeit.«15

Auch andere Experten glauben nicht an die Mär von der natürlichen Entwicklung
Martenson ist keineswegs der Einzige, der bei SARS-CoV-2 von genetischen Manipulationen überzeugt ist. In einem Artikel, der am 27. April bei GM Watch erschien, vertritt Professor Stuart Newman die Ansicht, »dass zu irgendeinem Zeitpunkt in der Geschichte des Virus Genmanipulationen eine Rolle gespielt haben könnten«.16

Newman ist Professor für Zellbiologie und Anatomie am New York Medical College und Herausgeber der Fachzeitschrift Biological Theory. Nach seinem Dafürhalten spricht das am 17. März in Nature Medicine angeführte Argument, um zu widerlegen, dass es sich bei SARS-CoV-2 um ein Konstrukt aus dem Labor handle, genau für das Gegenteil. GM Watch schreibt:17

»Adam Lauring, Dozent für Mikrobiologie, Immunologie und Infektionskrankheiten an der Medizinischen Fakultät der Universität Michigan, stellt fest:18 ›Andersen vertritt in seinem Beitrag den Standpunkt, SARS-CoV-2 weise bei speziellen Genen einige wesentliche Unterschiede zu bereits bekannten Coronaviren auf – jenen, mit denen ein Labor arbeiten würde. Diese Konstellation lasse es unwahrscheinlich erscheinen, dass es sich um das Resultat eines Entweichens aus einem Labor handle.‹«

»Hierzu sagt Professor Newman: ›Diese Behauptung überzeugt nicht im Mindesten. Jene wesentlichen Unterschiede fanden sich in Bereichen des Spike-Proteins, die in Laboren rund um den Globus (vor allem in den USA und in China) seit 2 Jahrzehnten im Mittelpunkt von Genexperimenten stehen …‹«19

»Bei einem E-Mail-Interview mit GM Watch intensivierte Newman seine Spekulationen mit der Bemerkung: ›Der Artikel in Nature Medicine verweist auf Variationen an zwei Stellen des Spike-Proteins bei dem neuen Coronavirus, die den Autoren zufolge durch natürliche Auslese in freier Wildbahn entstanden sein müssen.‹«

»›Doch über genetische Manipulationen an einer dieser Stellen, dem Bereich der ACE2-Rezeptorbindung, wird seit 2005 gesprochen, weil man auf diese Weise Impfstoffe gegen diese Viren ermöglichen will (siehe diese Arbeit[20]). Es ist verblüffend, dass die Autoren des Kommentars in Nature Medicine diese Arbeit nicht angeführt haben, die im bekannten Fachmagazin Science erschien.‹«

»Bei der zweiten Schnittstelle, die Andersen et al. zufolge auf natürliche Weise entstanden ist, handelt es sich um einen Angriffspunkt der Enzymspaltung, den man in dieser Virenklasse üblicherweise nicht findet. Tatsächlich wurde dort durch Genmanipulation eine Sequenz in ein ähnliches Coronavirus eingefügt, wie man einer Abhandlung21 entnehmen kann, die sie auch zitieren. Die Einfügung erfolgte, um Mechanismen der Pathogenität untersuchen zu können.«

»Newman sagt, seiner Ansicht nach seien diese Veränderungen nicht vorsätzlich vorgenommen worden, um die Pathogenität eines einzelnen Stamms zu steigern. Vielmehr habe SARS-CoV-2 genetisch manipulierte Sequenzen eventuell schon in seiner Entstehungsgeschichte enthalten, bevor es versehentlich in Kontakt mit der menschlichen Bevölkerung gekommen sei.«

Krankheitserreger lassen sich auf vielerlei Art und Weise manipulieren

Wer behauptet, das Fehlen von »Fingerabdrücken« im genetischen Code von SARS-CoV-2 beweise, dass das Virus das Produkt einer natürlichen Entwicklung ist, lässt außer Acht, dass es Methoden gibt, die keine eindeutig nachweisbaren Spuren zurücklassen. Dr. Meryl Nass (mein Interview mit ihr wird am 24. Mai erscheinen) sagt dazu:22

»Bevor Techniken zur Genmanipulation entwickelt (1973) und alltäglich wurden (seit den späten 1970er-Jahren), arbeitete man bei der Herstellung biologischer Waffen mit ›primitiveren‹ Methoden, um Mutationen herbeizuführen.«

»Daraus resultierten biologische Waffen, die getestet wurden, gut beschrieben waren und in einigen Fällen auch eingesetzt wurden. […] Diese Methoden können zu biologischen Kampfstoffen führen, denen die identifizierbare Signatur eines mikrobiellen, im Labor entwickelten Kampfstoffs fehlt, wie man es von RNA- oder DNA-Sequenzen kennt.«

»Tatsächlich wäre es erstrebenswert, derartige Kampfstoffe zu entwickeln, da es nur schwerlich nachzuweisen wäre, dass sie vorsätzlich in einem Labor hergestellt wurden. Hier nur einige wenige Möglichkeiten, wie man neue, bösartige Mutationen erschaffen könnte:«

»1. Man könnte Mikroorganismen in Kontakt bringen mit chemischen oder radiologischen Kampfstoffen, die zu einer hohen Mutationsrate führen, und dabei mit Blick auf die erwünschten Charakteristika arbeiten.«

»2. Man könnte Viren durch eine Abfolge von Labortieren oder Gewebekulturen schleusen.«

»3. Man könnte Viren vermischen und Rekombinanten mit einer neuen Mischung virulenter Faktoren auswählen.«

Meiner Ansicht nach spricht die Beweislage bislang am deutlichsten dafür, dass es sich bei SARS-CoV-2 um ein Laborprodukt handelt. Martenson sagt, das Vorliegen einer Furinspaltstelle lasse den Fall ganz klar erscheinen, da ein derartiger Abschnitt genetischen Codes nicht einfach aus dem Nichts im Zuge einer natürlichen Mutation erscheinen würde.23 Dann wäre aber immer noch zu klären, wie dieses Virus in Umlauf geraten konnte.

Dieser Artikel erschien erstmal am 19. Mai 2020 auf Mercola.com.>




Spionage mit Vorwand Corona19

26.5.2020: Kontaktverfolgung via iPhone kann man angeblich abstellen:
How to Turn Off COVID 19 Contact Tracing APP on iPhone


26.5.2020: Apple und Google installieren Covid-19-Tracing automatisch auf dein Smartphone/ So wird es wieder deinstalliert..


Dienstag, 26. Mai 2020 , von Freeman um 08:00

<Google und Apple haben ihr Coronavirus-Kontaktverfolgungssystem auf Smartphones auf der ganzen Welt installiert, ohne die Eigentümer der Telefone zu fragen. Dies gibt "Gesundheitsbehörden die Möglichkeit, Anwendungen zur Kontaktverfolgung auf der Grundlage der Technologie der Unternehmen zu entwickeln. Diese Technologie liegt in den Händen der Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt, die die Führung übernehmen werden, und wir werden ihre Bemühungen weiterhin unterstützen", so Apple und Google.


Das System, das die Technikgiganten als "Expositionsmeldungen" bezeichnen, also wenn man sich durch einen Kontakt mit einem Virusträger einer Infektion exponiert hat, wird in Software-Updates auf Apples iPhone und Googles Android-Smartphones automatisch installiert, ob man es will oder nicht.

Ihr habt es auch bereits auf eurem Telefon, wenn es nicht ausgeschaltet war. Denn zum Beispiel, wenn ihr ein Android-OS habt, dann geht auf "Settings" oder "Einstellungen" und dann scrolled runter auf "Google", ihr werdet dann folgendes sehen:


Bei Apple kommt die Tracing-Feature mit iOS 13.5 plus andere wegen Covid-19:


So erkennt das iPhone ob man eine Maske trägt und deshalb die Gesichtserkennung nicht funktioniert. Es wird dann nach dem Passwort gefragt.

Vertreter der beiden Unternehmen sagen, dass sie erwarten, dass bald Anwendungen erscheinen werden, die das System nutzen, da mehrere Länder die Technologie bereits in technischen Tests einsetzen.

Eine Reihe von Ländern haben bereits bestätigt, dass sie das System von Google und Apple nutzen werden, darunter Deutschland und die Schweiz.

Das heisst, Google und Apple haben in ihrer Betriebssoftware das API erweitert, um die technische Voraussetzung zu schaffen und in alle Smartphones automatisch zu installieren, damit die jeweiligen Behörden eine App einführen können, welche alle Daten über wer sich wann, wo und mit wem trifft sammelt, zwecks angeblicher Infektionseindämmung.

Google und Apple arbeiten also eng mit den faschistischen Corona-Diktaturen zusammen, in einem weiteren Schritt zu Totalüberwachung der Bevölkerung. Guckt nach ob euer Smartphone auch schon "infiziert" ist und schreibt einen Kommentar.

Was kann man dagegen tun?

Bei Android entweder deaktiviert die Google-Play-Dienste und setzt sie auf die ursprüngliche Werkseinstellung zurück, dann verschwindet die Option unter Google-Settings. Aber es handelt sich wie gesagt "nur" um das API als Vorbereitung für ein Tracing-App.

Wie man die Funktion aus dem iPhone iOS 13.5 entfernt sieht man im Video unten.


Oder gar kein Smartphone nutzen, oder es zu Hause lassen wenn man Leute trifft, oder man geht zurück zu den alten Nokia-Handys, mit denen man "nur" Telefonieren und SMS-Nachrichten senden und empfangen kann.

Die Nachfrage nach den Retro-Nokias ist übrigens enorm gestiegen und es gibt Lieferschwierigkeiten.






Umweltschutz



Armut durch Corona19






Deutschland mit Corona19-Panik



26.5.2020: Deutsche wollen nach dem Lockdown-Trauma keine Ärzte mehr sehen!
Deutsche Ärzte besorgt: Massiver Rückgang von Terminen seit März

Zahlen Deutschland 26.5.2020: Allgemeine Sterblichkeit war 2017/18 höher als mit Corona19:
Deutschland: Mehr Tote bei Grippewelle 2017/18 als bei Corona-Pandemie – kein Hinweis auf erhöhte Sterblichkeitszahlen 2020
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschland-mehr-tote-bei-grippewelle-2017-18-als-bei-corona-pandemie-kein-hinweis-auf-erhoehte-sterblichkeitszahlen-2020-a3248185.html?meistgelesen=1

<Von 26. Mai 2020 Aktualisiert: 26. Mai 2020 11:40

Kontaktverbot, Quarantäne, Abstandhalten. Die aktuellen Sterblichkeitszahlen zeichnen ein interessantes Bild in Corona-Zeiten.

Das Statistische Bundesamt gab am 22. Mai 2020 die Zahlen zu Todesfällen in Deutschland bis einschließlich April bekannt. Die Daten seien nicht plausibilisiert und es sei auch keine Voll­ständigkeits­kontrolle durchgeführt worden, hieß es von der Behörde.

In der Corona-Krise zeigt sich laut den vorliegenden (vorläufigen) Zahlen für 2019 und 2020 im Vergleich mit den Vorjahren folgendes Bild:

Mit 328.209 Menschen starben demnach bis zur 17. Kalenderwoche im Jahr 2020 in Deutschland rund 1.250 Menschen mehr als im Vergleichszeitraum 2019 (326.963). Insgesamt 354.924 Verstorbene waren es im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2018, 339.910 im Jahr 2017 und 312.246 im Jahr 2016.

Tabelle der Sterbefälle
                  insgesamt in Deutschland in den Kalenderwochen 1 bis
                  17 von 2016 bis 2020 im Vergleich

Sterbefälle Deutschland Gesamt
KW 2016 2017 2018 2019 2020
1 18.467 20.918 19.342 18.628 18.845
2 18.439 22.070 18.770 19.092 19.394
3 18.627 21.236 19.187 19.046 19.119
4 18.707 22.083 19.171 19.458 18.896
5 18.493 23.640 19.558 19.774 19.716
6 18.541 22.745 20.086 19.905 18.944
7 18.483 22.683 21.254 20.125 19.541
8 18.475 22.267 22.888 20.321 18.850
9 18.927 20.930 25.535 20.737 19.345
10 18.888 19.102 26.777 20.386 19.501
11 18.971 18.665 24.385 19.738 19.695
12 18.826 17.640 22.777 18.976 19.527
13 18.617 17.731 20.906 18.501 19.494
14 18.245 17.028 20.038 18.608 20.368
15 17.712 16.901 19.165 17.794 20.144
16 16.775 16.637 17.992 18.025 18.856
17 17.053 17.634 17.093 17.849 17.974

Ab der 12. Kalenderwoche ist ein Anstieg der Todeszahlen im Jahr 2020 zu verzeichnen. Foto: ts/Epoch Times [24]

Sterblichkeit liegt 2020 weit unterhalb der Rate der Sterbefälle der Jahre 2017 und 2018

Die 17. Kalenderwoche 2020 endete mit Sonntag, dem 26. April. Zu diesem Stichtag (27.4., 0.00 Uhr) waren dem Robert Koch-Institut insgesamt 5.750 Todesfälle gemeldet, die im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion verstorben sein sollen.

Damit liegt die Sterblichkeitsrate in Deutschland während der Corona-Krise bis zur 17. Kalenderwoche (328.209) weit unterhalb der Sterbefälle in den Jahren 2017 (339.910) und 2018 (354.924), die auch die Grippewelle mit umfassen.

Wie aus nachstehender Grafik ersichtlich ist, gab es während der Corona-Pandemie einen geringen Anstieg ab der 13. bis zur 15. Kalenderwoche, der sich in den Sterbefällen 2020 in der orangen Kurve niederschlägt. Danach flacht die Kurve wieder ab.

Geringe Übersterblichkeit in Deutschland

„Im europäischen Vergleich ist das Ausmaß der sogenannten Übersterblichkeit in Deutschland vergleichsweise gering“, schreibt das Statistische Bundesamt. Italien berichtet von 49 Prozent mehr Toten im März 2020 im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2019.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich auch auf der Seite „euromomo“ ab, die grafische Übersichten über die europäischen Todesfälle liefert.

Demnach schlägt sich die Corona-Pandemie in den Ländern Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Spanien, Schweden, Schweiz und Großbritannien in der Sterblichkeit nieder, während ein Kurvenausschlag in Österreich, Dänemark, Estland, Finnland, Deutschland (Berlin und Hessen), Griechenland, Ungarn, Irland, Luxemburg, Malta, Norwegen und Portugal nicht oder nur unwesentlich ins Gewicht fällt.

Grippezahlen im Vergleich

Der Vollständigkeit halber sei hier auch die Anzahl der laut RKI-Angaben bestätigten Influenza-Todesfälle aufgeführt, da auf diese immer wieder im Rahmen der Corona-Krise von den Behörden und der Regierung, nicht zuletzt im Rahmen einer Empfehlung einer Grippeschutzimpfung, verwiesen wurde.

Dabei wurde die Anzahl der Grippetoten aus der Grippewelle 2017/18 herangezogen, die laut „Schätzung“ des RKI bei 25.100 lag. Tatsächlich wurden dem RKI jedoch lediglich 1.674 laborbestätigte Todesfälle gemäß Infektionsschutzgesetz gemeldet. Auch in den Vorjahren unterscheiden sich die RKI-Schätzungen von den bestätigten Todesfällen, wie nachfolgende Tabelle zeigt:

Verglichen mit den Todeszahlen in der Grippewelle 2017/18, die nicht als Pandemie oder Epidemie ausgerufen wurde, fällt die Anzahl der Verstorbenen während der Verbreitung des SARS-CoV-2 nach der aktuellen Datenlage geringer aus.

Todesfälle durch Lockdown

Ein inzwischen freigestellter Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums schätzte in seiner Analyse, die Corona-Maßnahmen würden etwa 5.000 bis 125.000 Menschen in Deutschland das Leben kosten.

Ursächlich seien dafür insbesondere die Einschränkung der medizinischen und sozialen Dienstleistungen seit dem Inkrafttreten der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, aber auch erhöhte Suizidzahlen durch Depression und Isolation. Insoweit bleibt jedoch eine Entwicklung der weiteren Fallzahlen abzuwarten.

(Mit Material von dpa)>



26.5.2020: Bayern lockert Corona-Beschränkungen

26.5.2020: Brandenburg öffnet Fitnessstudios und Freibäder
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/brandenburg-oeffnet-fitnessstudios-und-freibaeder-a3249588.html



26.5.2020: Keine Corona-Konferenzen mehr: Merkel genervt – Länderchefs machen was sie wollen


26.5.2020: Aus Furcht vor Corona? - Krankenkasse meldet Höchststand an Krankmeldungen seit 20 Jahren

26.5.2020: Hammer-Entscheidung in Berlin: Corona-Bußgelder sind hinfällig


26.5.2020: Kein Bußgeld mehr bei Verstößen gegen den Mindestabstand in Berlin

26.5.2020: Corona-Neuinfektionszahlen fallen auf neuen Tiefstand, aber Bayern droht Thüringen!


Deutschland 26.5.2020: Die sexy Ladys wollen wieder Sex haben und mit Geld beschenkt werden:
„Sind Sie Kenner der Prostitution?“ - Sexarbeiterinnen wehren sich gegen drohendes Prostitutionsverbot




Österreich

Zahlen Ö 26.5.2020: Lage in Österreich: Weniger als 130 Covid-19-Patienten im Spital
https://www.krone.at/2161153



F

Nicht mehr viel Lockdown in Strassburg 26.5.2020: Fussballspiel illegal - Zuschauer illegal - alles ohne Maske gut gegangen?
Trotz Corona-Versammlungsverbot: Hunderte besuchen illegales Fußballspiel in Straßburg


GB

26.5.2020: Britische Regierung lockert Pandemie-Maßnahmen in England



Sp

Lockdown in Spanien 26.5.2020: Katholisch-korrupte Regierung macht ein Trauer-Theater, um die Bevölkerung noch mehr zu blockieren:
Spaniens Regierung ordnet zehntägige Staatstrauer um Corona-Tote an


Zahlen Spanien 26.5.2020: Gesundheitsministerium korrigiert Corona19-Todeszahl um 2000 nach UNTEN:
Spanien Covid-19: Schon wieder falsche Zahlen! So berichtet Reuters

….grundsätzlich kann man keinen Zahlen mehr glauben schenken. Durch oder mit dem Virus gestorben?

Spain revises coronavirus death toll down by nearly
                2,000 - ReutersREUTERS/Nacho Doce?

Spanien revidiert die Zahl der Coronavirus-Toten um fast 2.000

Das spanische Gesundheitsministerium revidierte am Montag die Zahl der Coronavirus-Toten des Landes um fast 2.000 auf 26.834, nachdem es die von den Regionen vorgelegten Daten überprüft hatte.

Die Gesamtzahl der seit Beginn des Ausbruchs registrierten Fälle sei ebenfalls nach unten revidiert worden und liege nun bei 235.400 – 372 weniger als am Sonntag, hieß es.

Nur 50 Menschen seien in der vergangenen Woche an dem Virus gestorben, ein deutlicher Rückgang gegenüber den Vorwochen.

Die Gesamtzahl der Todesfälle sei nun seit über einer Woche um weniger als 100 pro Tag gestiegen, verglichen mit einem Höchststand von 950 Anfang April. In den Tageszahlen seien oft auch Menschen enthalten, die Tage oder sogar Wochen zuvor gestorben seien, teilte das Ministerium mit.

Spain revises coronavirus death toll down by nearly 2,000


CH


Schweiz 26.5.2020: Innenminister+Gesundheitsminister Berset wird am 27.5.2020 Gruppen bis 30 Personen zulassen - Sommerlager werden möglich sein:
Berset will «ausserordentliche Lage» beenden
https://www.20min.ch/story/coronavirus-in-der-schweiz-269082903107

Fototexte: Gesundheitsminister Alain Berset will die «ausserordentliche Lage» beenden. Auch die Fünf-Personen-Regel soll am Mittwoch fallen.

Der Artikel:

  • <Mittlerweile gibt es in der Schweiz und Liechtenstein 30'761 Corona-Fälle. (Stand 26. Mai 2020)
  • Das BAG zählt 1648 Todesfälle. (Stand 26. Mai 2020)
  • Die Kantone meldeten 1913 Todesfälle. (Stand 26. Mai 2020)

Ausserordentliche Lage

Gesundheitsminister Alain Berset will einen weiteren Schritt in die Normalität machen. Wie der «Blick» schreibt, beantragt er dem Bundesrat die «ausserordentliche Lage» zu beenden. Sollte der Antrag angenommen werden, würde man Mitte Juni wieder zur besonderen Lage zurückkehren. In einer «besonderen Lage» kann der Bundesrat gewisse Massnahmen selbst anordnen, muss zuvor aber die Kantone anhören. Bislang konnte der Bundesrat zum Notstandsrecht greifen und selber Massnahmen anordnen und Verbote erteilen ohne Rücksprache zu nehmen.

Lockerungen

Am Mittwoch wird der Bundesrat weitere Lockdown-Lockerungen beschliessen. Wie der «Blick» nun berichtet, soll dann auch bereits die Fünfer-Regel im öffentlichen Raum fallen. Dabei will Gesundheitsminister Alain Berset zunächst Gruppen bis zu 30 Personen wieder genehmigen. Bei Sportveranstaltungen und politischen Kundgebungen sollen sogar 300 Menschen zugelassen werden.

Die Veranstalter von Sportevents müssten aber mit fixen Platzreservationen arbeiten. Und auch Demo-Veranstalter müssen den 2-Meter-Abstand zwischen Teilnehmern sicherstellen. Ebenso sollen Sommerlager in diesem Jahr stattfinden dürfen. Dies ebenfalls mit bis zu 300 Kindern, schreibt der «Blick» weiter.>


Schweiz 26.5.2020: Kanton prescht vor: Baselland hebt Notlage auf

Ab dem 1. Juni ist im Kanton Baselland wieder Normalbetrieb. Die Regierung hebt die kantonale Notlage per Ende Mai auf. Damit stoppen auch die Soforthilfen für die Wirtschaft.

https://www.20min.ch/story/baselland-hebt-notlage-auf-231968827269


26.5.2020: Ein Epidemiologe meint zu den Abstandsregeln: «Eine Lockerung im Freien ist angezeigt»

Der Epidemiologe Marcel Salathé kann sich eine Lockerung der geltenden Abstandsregel vorstellen. Ganz aufheben würde er diese trotzdem nicht.


Uncut news
                    online, Logo   YouTube
                        online, Logo
Der 75-jährige Gerhard Ulrich aus Guntalingen
                    ZH wollte am Samstag nach Bern zur unbewilligten
                    Corona-Demonstration gehen. Er sieht sich als
                    Kritiker der Schweizer Justiz.

26.5.2020: Der Enkel von Dr. Dr. Bircher-Benner war zu Corona19-kritisch - Video auf YouTube ist weg: "Coronavirus - Grippe mit schönem Namen | Dr. med. Andres Bircher":
Birchermüesli, welcher Schweizer kennt es nicht? Von YouTube wurde nun auch Dr. Bircher zensiert

Birchermüesli, welcher Schweizer kennt es nicht? Nun wurde auch das Video von seinem Enkel Dr. Bircher auf YouTube gelöscht. Dort heißt es:

Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die Community-Richtlinien von YouTube verstößt.

Daher nun auf Telegram:

Die wichtigsten Aussagen von Dr. Bircher (thematisch geordnet)
(1:27)
Corona, ist wie die Schweine- und Vogelgrippe, einfach ein Grippevirus, das wie jedes Grippevirus für Menschen mit schlechter Immunabwehr tödlich verlaufen kann.

(13:41)
Die Informationspolitik von Medien und Bund erzeugt Angst statt objektive Orientierung. Studien zeigen, dass die angsterfüllte Erwartung eines möglichen Krankheitsverlaufes die Immunabwehr schwächt.

(18:29)
Mit Hygiene- und Abstandsregeln wird einseitig auf die Verhinderung der Ansteckung gesetzt, nicht aber auf Prävention und Heilung. Die Eigenverantwortung für die Stärkung des Immunsystems wird vernachlässigt.

(2:12).
Heutige Therapien schwächen mit fiebersenkenden Mitten die Patienten, statt ihre körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken. Fieber gilt als Feind, statt als gesunde Reaktion auf die Krankheit: Jedes Grad Celsius höhere Körpertemperatur verdoppelt die Abwehrkräfte. Deshalb sind bei jungen und herzgesunden Patienten hypothermische Bäder sinnvoll.

(4:52)
Dr. Birchers Grossvater, Maximilian Bircher-Benner, leitete während der Spanischen Grippe ein Militärspital mit 115 Patienten. Er behandelte sie mit hypothermischen Bädern, Physiotherapie und vegetarisch-veganer Frischkost. Im Unterschied zu andern Lazaretten genasen alle seine Patienten.

(10:43)
Das Sonnenvitamin D3 bietet einen wirksamen Schutz. Doch bei reduzierter Sonneneinstrahlung im Winter und übermässigem Sonnenschutz (Creme) im Sommer, ist die Bildung des Vitamins im Körper ungenügend. Es sollte deshalb zusätzlich eingenommen werden. Im Winter, nach Absprache mit Hausarzt, 4000-8000 Einheiten täglich.

(15:47)
Das beste homöopathische Mittel gegen Grippe ist Bryonia. Es verhindert, dass die Symptome auf die Lunge übergreifen. Bryonia unterbindet die Vermehrung des Virus im Körper.

(7:15)
Der Grippeimpfung sieht Dr. Bircher kritisch: Sie sei oft nicht wirksam, da sie für die Viren des Vorjahrs entwickelt wurde, nicht aber für den aktuell aktiven Virus. Bei der Spanischen Grippe zeigte sich, dass vor allem geimpfte Patienten starben, da ihr Immunsystem durch die Impfungen geschwächt war.




"USA"


26.5.2020: USA: Lockdown treibt die Menschen in den Suizid!

26.5.2020: USA: Protest gegen Corona-Maßnahmen – Viele sind "unnötig" gestorben oder Pleite gegangen



Afrika

26.5.2020: WER HAT'S ERFUNDEN? Madagaskar! - Kräutermischung mit Artemisia annua gegen Corona19 - Madagaskar hat bisher KEINE Corona19-Tote!
https://uncut-news.ch/2020/05/26/madagaskar-coronavirus-kraeutermischung-zieht-trotz-bedenken-der-who-nachfrage-aus-ganz-afrika-an/

Madagaskar OHNE Corona19-Tote 26.5.2020: Kräutermischung mit Artemisia annua heilt Corona19
Kriminelle Impf-WHO warnt, es sei nichts bewiesen - aber viele afrikanische Regierung stehen Schlange und wollen es haben (!):
Madagaskar: Coronavirus-Kräutermischung zieht trotz Bedenken der WHO Nachfrage aus ganz Afrika an

<ANTANANARIVO (Reuters) – Madagaskar bringt sein selbsternanntes, auf Pflanzen basierendes “Heilmittel” für COVID-19 zum Verkauf, und mehrere Länder in Afrika haben bereits Kaufaufträge erteilt, trotz Warnungen der Weltgesundheitsorganisation, dass seine Wirksamkeit nicht erwiesen ist.

Die Fotos der englischen Webseite (Fotos von Reuters - Link)

Corona19-Heilmittel mit Artemisia annua,
                  Kräutermischung aus Madagaskar   Ankunft des Aussenministers
                  von Tansania in Madagaskar, 8.5.2020   Madagaskar 8.5.2020:
                  Die Aussenminister von Tansania (Kabudi) und
                  Madagaskar (Djacoba) präsentieren eine Kiste mit dem
                  Heilmittel Covid Organic CVO gegen Corona19
Madagaskar 8.5.2020: Corona19-Heilmittel mit Artemisia annua, Kräutermischung aus Madagaskar -- Ankunft des Aussenministers von Tansania in Madagaskar, 8.5.2020 -- Die Aussenminister von Tansania (Kabudi) und Madagaskar (Djacoba) präsentieren eine Kiste mit dem Heilmittel Covid Organic CVO gegen Corona19

Madagaskar 8.5.2020: Der Aussenminister von
                  Tansania Kabudi hält das Heilmittel gegen Covid-19 in
                  der Hand, das Artemisia annua beinhaltet   Madagaskar 8.5.2020: Da steht kistenweise das
                  Heilmittel gegen Corona19 mit Artemisia annua herum   Madagaskar 8.5.2020: Der Aussenminister
                  von Tansania Kabudi mit dem Aussenminister von
                  Madagaskar Djacoba
Madagaskar 8.5.2020: Der Aussenminister von Tansania Kabudi hält das Heilmittel gegen Covid-19 in der Hand, das Artemisia annua beinhaltet -- Da steht kistenweise das Heilmittel gegen Corona19 mit Artemisia annua herum -- der Aussenminister von Tansania Kabudi mit dem Aussenminister von Madagaskar Djacoba

Im Artikel ist ein Video eingefügt:


Video (10.5.2020): Madagaskar beginnt mit dem Verkauf des Corona19-Heilmittels [mit Artemisia annua] (2'14'')
(orig. Englisch: Madagascar puts COVID-19 'cure' on sale (2'14'')

Video: Madagascar puts COVID-19 'cure' on sale (2'14'')
https://www.youtube.com/watch?v=0DYPHePMSX8 - YouTube-Kanal: Reuters - hochgeladen am 10.5.2020

Madagaskar
                            8.5.2020: Das Heilmittel mit Artemisia annua
                            gegen Corona19 (Covid-19) in Fläschchen   Madagaskar 8.5.2020: Die Kisten mit dem
                            Heilmittel gegen Corona19 mit Artemisia
                            annua werden auf das Flugfeld gefahren
Madagaskar 8.5.2020: Das Heilmittel mit Artemisia annua gegen Corona19 (Covid-19) in Fläschchen -- Die Kisten mit dem Heilmittel gegen Corona19 mit Artemisia annua werden auf das Flugfeld gefahren
Madagaskar 8.5.2020: Die
                            Kisten mit dem Heilmittel gegen Corona19 mit
                            Artemisia annua werden ins Flugzeug aus
                            Tansania verladen   Madagaskar 8.5.2020: Die Rede
                            des Aussenministers von Tansania Kabudi, er
                            lobt Madagaskar für das Heilmittel mit
                            Artemisia annua
Madagaskar 8.5.2020: Die Kisten mit dem Heilmittel gegen Corona19 mit Artemisia annua werden ins Flugzeug aus Tansania verladen -- Die Rede des Aussenministers von Tansania Kabudi, er lobt Madagaskar für das Heilmittel mit Artemisia annua
Madagaskar
                            8.5.2020: Der Aussenminister von Tansania
                            Kabudi und der Aussenminister von Madagaskar
                            Djacoba präsentieren eine Kiste mit dem
                            Heilmittel CVO gegen Corona19, das als
                            Hauptbestandteil Artemisia annua enthält  
Madagaskar 8.5.2020: Der Aussenminister von Tansania Kabudi und der Aussenminister von Madagaskar Djacoba präsentieren eine Kiste mit dem Heilmittel CVO gegen Corona19, das als Hauptbestandteil Artemisia annua enthält

Madagaskar
                            8.5.2020: Das Etikett einer Kiste mit dem
                            Heilmittel gegen Corona19 mit dem
                            Hauptbestandteil Artemisia annua:
                            Covid-Organics (CVO)
Madagaskar 8.5.2020: Das Etikett einer Kiste mit dem Heilmittel gegen Corona19 mit dem Hauptbestandteil Artemisia annua: Covid-Organics (CVO)

Madagaskar
                            8.5.2020: Karte von Afrika mit den Kunden
                            für das Corona19-Heilmittel mit Artemisia
                            annua
Madagaskar 8.5.2020: Karte von Afrika mit den Kunden für das Corona19-Heilmittel mit Artemisia annua: Tansania, Zentralafrikanische Republik, Congo 1+2, Equatorial-Guinea, Liberia und Guinea Bissau
Patient in Madagaskar in Antananarivo
                            trinkt das Heilmittel mit Artemisia annua  
Patient in Madagaskar in Antananarivo trinkt das Heilmittel mit Artemisia annua

original Englisch:

Madagascar is putting its self-proclaimed Covid-19 cure on sale (5''), despite warnings from the World Health Organization that the plant-based remedy is not proven (10''). Several African countries have already put in orders for the tonic, which President André Roger Elina launched last month saying it had cured two people (20'').

On Friday, a delegation from Tanzania arrived to collect their consignment with Foreign Minister Palamagamba John Aidan Mwaluko Kabudi (27'') to say [that] Madagascar had made Africans proud (30'').

Speech: "Madagascar has provided it's contribution as a solution for a global problem (40''). Until now it was always used that it is Europe which had solutions for global problems." (48'')

Madagascar has been given away thousands of bottles of Covid-19 organics which was developed by the state-run Malagasy Institute of Applied Research (56''). Tanzania, Equatorial Guinea, Central African Republic, the Republic of Congo, the Democratic Republic of Congo, Liberia and Guinea Bissau have already received thousands of doses free of charge, and it can be bought domestically for around 40 US cents per bottle (1'13'').

Antananarivo resident ReCote says: He has been taking it for six days, and believes it will cure the pandemic (1'21'').

[The remedy] "Covid-19 Organics" is based on the plant Artemisia annua which has anti malarial properties (1'29''). Isolated compounds extracted from Artemisia are effective in malaria drugs the World Health Organization has noted (1'37''). The plant itself could not treat malaria (1'41''). WHO Africa head Dr Matshidiso Moeti said: she was concerned people who drank the product might feel they were immune to Covid-19 and engage in risky behavior (1'52''). The WHO has said [that the remedy] "Covid-19 Organics" needs to be tested for it's efficacy and any side effects (2'1'').

The African Union said on Monday that it was trying to get Madagascar's technical data on the remedy and would pass that to the Africa Centers for Disease Control and Prevention for evaluation (2'12'').
Übersetzung:

Madagaskar ist daran, sein selbst erfundenes Heilmittel gegen Corona19 zu verkaufen (5''), trotz Warnungen der WHO, dass das Heilmittel auf pflanzlicher Basis noch kein Test-Beweisverfahren durchlaufen hat (10''). Mehrere afrikanische Länder haben schon Bestellungen für die Mischung aufgegeben, das von Präsident Andry Rajoelina letzten Monat beworben worden war mit der angabe, dass zwei Leute damit geheilt wurden (20'').

Am Freitag kam eine Delegation von Tansania, um mit dem Aussenminister Palamagamba John Aidan Mwaluko Kabudi eine Sendung abzuholen (27''), und er sagte dabei, Madagaskar habe die Afrikaner stolz gemacht (30'').

Rede: "Madagaskar hat seinen Beitrag als Lösung für ein globales Problem geleistet (40 ''). Bisher war es immer so, dass Europa die Lösungen für globale Probleme hat." (48 '')

Madagaskar hat Tausende von Flaschen mit Covid-19-Bio-Produkten verschenkt, die vom staatlichen madagassischen Institut für angewandte Forschung (56 '') entwickelt wurden. Tansania, Äquatorialguinea, Zentralafrikanische Republik, Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Liberia und Guinea-Bissau haben bereits Tausende von Dosen kostenlos erhalten. Im Inland [von Madagaskar] können die Flaschen für ca. 40 US-Cent pro Flasche gekauft werden (1'13'').

Ein Einwohner aus Antananarivo ReCote meint: Er hat es nun 6 Tage lang eingenommen und glaubt daran, dass es die Pandemie vertreiben werde (1'21'').

[Das Mittel] "Covid-19 Organics" basiert auf der Pflanze Artemisia annua, die Anti-Malaria-Eigenschaften hat (1'29 ''). Aus Artemisia werden Verbindungen isoliert, die in Malaria-Medikamenten wirken, so die WHO (1'37''). Die Pflanze selbst konnte Malaria nicht behandeln (1'41''). Die Leiterin der WHO in Afrika, Frau Dr. Matshidiso Moeti, meinte, sie sei besorgt gewesen, wenn die Leute das trinken, könnten sie sich gegen Corona19 immun fühlen und ein risikovolles Verhalten an den Tag legen (1'52''). Die WHO meinte, dass das Heilmittel "Covid-19 Organics" auf seine Wirksamkeit und eventuelle Nebenwirkungen getestet werden müsse (2'1 '').

Die Afrikanische Union teilte am Montag mit, dass sie versucht habe, Madagaskars technische Daten zu dem Mittel zu erhalten, und diese zur Bewertung an das Afrikanische CDC (Afrikanische Zentren für Krankheitsbekämpfung und Prävention) weiterleiten werde (2'12 '').

Der Artikel von Uncut-News:

<Im vergangenen Monat stellte Präsident Andry Rajoelina das Heilmittel auf einer Pressekonferenz vor und trank aus einer eleganten Markenflasche, die mit einer bernsteinfarbenen Flüssigkeit gefüllt war, von der er sagte, sie habe bereits zwei Menschen geheilt. Am Freitag traf eine tansanische Delegation in Madagaskar ein, um ihre Sendung abzuholen.

Das Tonikum, das auf der Pflanze Artemisia annua basiert, die antimalariaverstärkende Eigenschaften hat, wurde keiner international anerkannten wissenschaftlichen Prüfung unterzogen. Während Rajoelina seine Vorzüge lobte, warnte die WHO davor, dass es auf Wirksamkeit und Nebenwirkungen getestet werden müsse.

Madagaskar hat Tausende von Flaschen mit “COVID-19 Organika” verschenkt, die vom staatlichen madagassischen Institut für angewandte Forschung entwickelt wurden. Tansania, Äquatorialguinea, die Zentralafrikanische Republik, die Republik Kongo, die Demokratische Republik Kongo, Liberia und Guinea-Bissau haben bereits Tausende von Dosen COVID-19-Organika kostenlos erhalten.

Ein Rechtsberater im Büro des Präsidenten teilte Reuters am Mittwoch mit, dass Madagaskar nun mit dem Verkauf des Medikaments beginnen werde, das im Inland für rund 40 US-Cent pro Flasche erhältlich ist.

“Dieses Heilmittel kann auf den Markt gebracht werden”, sagte Marie Michelle Sahondrarimalala, Direktorin für Rechtsstudien bei der Präsidentschaft, am Mittwoch in einem Interview mit Reuters. “Madagaskar hat bereits Aufträge von staatlichen Behörden in anderen Ländern, aber auch von Privatpersonen erhalten.

Leiter anderer afrikanischer Länder sagten, sie würden Aufträge erteilen.

[Die kriminelle Impf-WHO will die Menschen manipulieren zu glauben, Artemisia annua heile nicht...]

Isolierte Verbindungen, die aus Artemisia extrahiert werden, seien in Malariamedikamenten wirksam, stellte die WHO fest, aber die Pflanze selbst könne Malaria nicht behandeln.

Der Afrika-Chef der WHO, Matshidiso Moeti, sagte, sie sei besorgt, dass Menschen, die das Produkt getrunken hätten, das Gefühl hätten, gegen COVID-19 immun zu sein, und dass sie sich riskant verhalten könnten.

“Wir sind besorgt, dass sich die Menschen dann durch die Werbung für dieses Produkt als Präventivmaßnahme sicher fühlen könnten”, sagte sie.

Guinea-Bissau hat über 16.000 Dosen erhalten, die es an die 14 anderen westafrikanischen Nationen verteilt. Liberias stellvertretender Informationsminister Eugene Farghon sagte diese Woche, es gebe keinen Plan, das Mittel vor der Verteilung zu testen.

[Liberia: Die kriminelle Impf-WHO hat noch NIE Heilmittel aus Afrika getestet (!)]

“Es wird von Liberianern verwendet werden und wird bei Liberianern eingesetzt werden”, sagte er und bemerkte, dass die WHO keine anderen beliebten lokalen Heilmittel getestet habe. “Madagaskar ist ein afrikanisches Land … Deshalb werden wir als afrikanische Nation vorgehen und weiterhin unsere afrikanischen Kräuter verwenden”.

Bis Donnerstag hatte Madagaskar insgesamt 225 bestätigte Coronavirus-Fälle, 98 Genesungen und keine Todesfälle.

Die Afrikanische Union (AU) sagte am Montag, dass sie versuche, Madagaskars technische Daten über das Heilmittel zu erhalten, und dass sie diese an die afrikanischen Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention zur Auswertung weiterleiten werde.

“Diese Überprüfung wird sich auf globale technische und ethische Normen stützen, um die notwendigen wissenschaftlichen Beweise zu sammeln”, sagte die AU.>


In Madagaskar wird das Heilmittel mit Artemisia annua auf der Strasse in grossem Stil angeboten:

aus: 5.5.2020: http://www.rfi.fr/en/africa/20200505-artemisia-madagascar-s-coronavirus-cure-or-covid-19-quackery-covid-organics-malaria

Madagaskar Antananarivo,
                  Strassenstand mit dem Heilmittel gegen Corona19
                  (Covid-19) mit dem Hauptbestandteil Artemisia annua
                  "Covid Organics" (CVO)
Madagaskar Antananarivo, Strassenstand mit dem Heilmittel gegen Corona19 (Covid-19) mit dem Hauptbestandteil Artemisia annua "Covid Organics" (CVO) [16]

[Das ist schon eigenartig, Madagaskar hat bis zum 26.5.2020 KEINEN EINZIGEN TODESFALL wegen Corona19 (Covid-19) !!!!!!!!!!!]

Hier ist ein Video aus Tansania mit dem Aussenminister von Tansania, wie er in Tansania angekommen das Heilmittel mit Artemisia annua aus Madagaskar präsentiert:

Video: PROF KABUDI INTERVIEWS MIT TECHNIKEN NACH ERHALTUNG DER SENDUNG VON MADAGASCAR (1h21'25'')
PROF KABUDI AKIZUNGUMZA NA WATANZANIA BAADA YA KUPOKEA DAWA KUTOKA MADAGASCAR (1h21'25'')

Video: PROF KABUDI INTERVIEWS MIT TECHNIKEN NACH ERHALTUNG DER SENDUNG VON MADAGASCAR (1h21'25'')
https://www.youtube.com/watch?v=UvGtxIBGKDw - YouTube-Kanal: Mwananchi Digital - hochgeladen [ohne Datum] ca. Anfang Mai 2020

Peru yyyyy

Tacna (Süd-Peru) 26.5.2020: Der Markt "Grau" ist Pionier mit Desinfektion und Plastikplanenschutz für jeden Stand - 0 Corona-Infektionen bei den Händlern:
Las medidas que tomó el mercado Grau de Tacna para evitar ser foco infeccioso de COVID-19 [VIDEO]

https://larepublica.pe/sociedad/2020/05/26/coronavirus-en-peru-las-medidas-que-tomo-el-mercado-grau-de-tacna-para-evitar-ser-foco-infeccioso-de-covid-19-video/

Lima La Victoria 26.5.2020: Bürgermeister Forsyth meint, das Handelszentrum Gamarra dürfe nur noch online öffnen:
La Victoria: George Forsyth anuncia reapertura de Gamarra pero para ventas online

Cusco 26.5.2020: Modul-Spital für 100 Corona19-Patienten installiert:
Cusco: Implementarán hospital modular para 100 pacientes con coronavirus


Loreto (Peru Dschungel) 26.5.2020: Es kommen nicht mehr so viele neue Corona19-Patienten ins Regionalspital von Loreto:
Disminuye ingreso de pacientes con COVID-19 al Hospital Regional de Loreto cada día

Lima 26.5.2020: Universität San Marcos schliesst wegen 1 Student und 4 Arbeitern mit positiven Covid19-Test:
San Marcos cierra sus puertas luego de que un alumno residente y cuatros trabajadores dieran positivo a coronavirus


Arequipa (Süd-Peru) 26.5.2020: Bau von 2 provisorischen Spitälern nur für Corona19-Patienten:
Arequipa: Construyen dos hospitales temporales solo para pacientes contagiados de coronavirus


https://trome.pe/actualidad/nacional/coronavirus-peru-martin-vizcarra-disculpas-mensaje-viernes-nndc-noticia/

original:

26-05-2020: El dictador Vizcarra indica que jamás hubiera "improvizado" y no ve que él no sabe NADA de medicina:
Martín Vizcarra por mensaje de ampliación de la cuarentena: “Pido disculpas si la explicación no fue del todo clara”

<El presidente Martín Vizcarra pidió disculpas a la ciudadanía en caso no se haya entendido el mensaje que dio el último viernes 22 de mayo, en el cual anunció la extensión del estado de emergencia decretado para frenar la propagación del coronavirus en el Perú hasta el martes 30 de junio.

“Cuando explicábamos el día viernes el decreto que recién acabábamos de acordar en Consejo de Ministros algunos conceptos no se entendían bien. Hubo confusión. Yo pido disculpas si es que la explicación no fue del todo clara, siempre que nos comunicamos con ustedes, la población, tratamos de hacerlo con dos conceptos. Siempre con la verdad, las buenas y las malas noticias siempre las vamos a decir, procuramos no usar términos rebuscados, usamos términos simples”, aseveró en conferencia de prensa.

Cabe indicar que el último viernes el jefe de Estado explicó que en esta nueva etapa, además de la ampliación del Estado de Emergencia Nacional hasta el 30 de junio, se habilitaría nuevos sectores productivos como el comercio electrónico.

Voy a leer el artículo 2 de este decreto supremo, declarar el estado de emergencia desde este lunes 25 de mayo hasta el martes 30 de junio del 2020 y dispónganse el aislamiento social obligatorio, cuarentena, por las graves circunstancias que afecta la vida de la nación por el COVID-19”, comentó el mandatario en esa oportunidad.

Vizcarra Cornejo rechazó que su gestión “improvise” las medidas que se toman para mitigar los efectos del COVID-19 e indicó que todas las disposiciones están en permanente evaluación a fin de determinar si consiguen o no los objetivos.

[Observando los resultados feos del Perú con corona19, con este loco dictador Vizcarra  NO FUNCIONA NADA. Es TORTURA no más lo que él comete y se vaya a la cárcel para el resto de su vida].

“Es una enfermedad nueva, no es que haya procedimientos a aplicar, acá y en todos lados se está aprendiendo y corrigiendo en el camino, no es improvisación es pragmatismo y ver qué funciona y qué no”, manifestó.>

Übersetzung:

26.5.2020: Diktator Vizcarra meint, er habe nie "improviziert" und sieht immer noch nicht, dass er NICHTS von Medizin versteht:
Martín Vizcarra wegen einer Nachricht zur Erweiterung der Quarantäne: "Ich entschuldige mich, wenn die Erklärung nicht ganz klar war."

<Präsident Martín Vizcarra entschuldigte sich bei der Öffentlichkeit für den Fall, dass die Botschaft von letztem Freitag 22.5.2020 nicht verstanden wurde. Er kündigte die Verlängerung des Ausnahmezustands an, um die Ausbreitung des Coronavirus in Peru bis zum 30. Juni Dienstag zu stoppen.

„Als wir am Freitag den kürzlich gefassten Entschluss erklärten, hatten wir mit dem Ministerrat einige Konzepte vereinbart. DAs wurde schlecht übermittelt. Das gab ein Durcheinander. Ich entschuldige mich, wenn die Erklärung nicht ganz klar war. Wenn wir mit Ihnen, der Bevölkerung, kommunizieren, versuchen wir, dies mit zwei Konzepten zu tun. Immer mit der Wahrheit, den guten und den schlechten Nachrichten werden wir ihnen immer sagen, wir versuchen, keine ausgefallenen Begriffe zu verwenden, wir verwenden einfache Begriffe “, erklärte er auf einer Pressekonferenz.

Es sei darauf hingewiesen, dass das Staatsoberhaupt am vergangenen Freitag erklärte, dass in dieser neuen Phase zusätzlich zur Verlängerung des Ausnahmezustands bis zum 30. Juni neue produktive Sektoren wie der elektronische Geschäftsverkehr ermöglicht würden.

"Ich werde Artikel 2 dieses obersten Dekrets lesen, von Montag, 25. Mai, bis Dienstag, 30. Juni 2020, den Ausnahmezustand erklären und die obligatorische soziale Isolation, Quarantäne, aufgrund der schwerwiegenden Umstände, die das Leben des Menschen betreffen, festlegen Nation für COVID-19 “, sagte der damalige Präsident.

Vizcarra Cornejo lehnte ab, dass sein Management die Maßnahmen zur Minderung der Auswirkungen von COVID-19 „improvisiert“ habe, und gab an, dass alle Bestimmungen einer ständigen Bewertung unterzogen werden, um festzustellen, ob sie die Ziele erreichen oder nicht.
[Wenn man die schlimmen Resultate in Peru wegen Corona19 betrachtet, so ist klar, dass mit diesem Spinner-Diktator Vizcarra NICHTS FUNKTIONIERT. Er begeht nur FOLTER gegen die Bevölkerung und soll im Gefängnis verschwinden für den Rest seines Lebens].
"Es ist eine neue Krankheit, es ist nicht so, dass es Verfahren gibt, die angewendet werden müssen, hier und überall, wo man unterwegs lernt und korrigiert, es ist keine Improvisation, es ist Pragmatismus, um zu sehen, was funktioniert und was nicht", sagte er.>


26.5.2020: Diktator Vizcarra meint, man darf das Auto nur im selben Distrikt zum Einkaufen benutzen:
Vizcarra sobre uso de autos particulares: “No es una facilidad para que visites a un familiar o pasees por el mar"

El Gobierno aprobó que desde hoy, 25 de mayo, las personas puedan usar sus vehículos para realizar compras, acudir a entidades financieras, entre otros, dentro de su distrito de residencia.

Chile



Chile 26.5.2020: Meine Mutter liegt im Sterben! - Eine Frau mit Corona19-Verdacht muss 3 Tage auf die Abklärung warten:
“¡Mi mamá se está muriendo!”: sospechosa de COVID-19 espera 3 días por atención en Chile [VIDEO]















27.5.2020


Medizinisches mit Corona19-Panik

27.5.2020: Nobelpreisträger warnt: „Panikvirus“ hat mehr Leben gekostet, als gerettet



27.5.2020: Durchbruch in Corona-Behandlung? Forscher aus China entdecken neutralisierende Antikörper



Wie «Focus» berichtet, kam dabei heraus, dass Corona-Infizierte schon zwei Tage vor Auftreten der Symptome ansteckend sind – dies jedoch nur maximal bis zu zehn Tage danach. Ebenso stellten sie fest, dass die Virus-Reproduktion nach der ersten Woche schnell abfällt. Damit konnte nach der zweiten Woche trotz positiver Test-Ergebnisse kein lebensfähiges Virus gefunden werden.

27.5.2020: Demenz-Gen trägt zu Krankheitskomplikationen bei Coronavirus bei – Studie







Deutschland mit Corona19-Panik

27.5.2020: Kindsmisshandlung durch Corona19-Massnahmen:
Facebook-Frust nach Giffey-Auftritt: „Was tun sie nur den Kindern an?“

Erzieherinnen in Masken, Kinder-Übergabe an der Tür, kein normales Essen. Nach der TV-Sendung "hart aber fair", ließen viele Eltern, hauptsächlich Mütter, ihrem Frust auf der Facebook-Seite von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey ihren Lauf. Mehr»


27.5.2020: Chaos bei der Lufthansa:
Lufthansa stimmt Regierungs-Rettungspaket nicht zu – Brüssel fordert Abgabe von Landerechten


Deutschland 27.5.2020: Drosten: Kita- und Schulschließungen sind „gesellschaftlich nicht mehr vermittelbar“



Österreich








Schweden

27.5.2020: Schweden verteidigt Corona-Sonderweg: "Wir setzen auf langfristige Perspektive"



Italien



Polen

27.5.2020: Polen hat so tiefe Sterblichkeit durch Corona19 wie nie zuvor:
Geringere Sterblichkeitsrate in Polen verzeichnet: Grund dafür Covid-19?





CH

Der 75-jährige Gerhard Ulrich aus Guntalingen
                    ZH wollte am Samstag nach Bern zur unbewilligten
                    Corona-Demonstration gehen. Er sieht sich als
                    Kritiker der Schweizer Justiz.

27.5.2020: Übersicht: Diese Lockerungen hat der Bundesrat beschlossen

Reisen, Treffen, Kinos: Der Bundesrat legt bei den Lockerungen der Corona-Massnahmen einen Zahn zu. Die Übersicht.

https://www.20min.ch/story/diese-lockerungen-hat-der-bundesrat-beschlossen-360776491668


Experten des Bundes

27.5.2020: Medienkonferenz des Bundesrats: Auch Clubs müssen um Mitternacht schliessen

Private Feste, Treffen mit bis zu 30 Personen, Sportveranstaltungen mit bis zu 300 Leuten - der Bundesrat informiert über die Lockerungen ab dem 6. Juni.

https://www.20min.ch/story/so-sieht-die-coronavirus-kampagne-des-bundes-aus-255254143692


Daniel Koch, Leiter Abteilung übertragbare
                    Krankheiten BAG, darf in seinen wohlverdienten
                    Ruhestand (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

27.5.2020: Nun darf er in den Ruhestand: Mr. Corona Daniel Koch tritt endgültig ab

Mit den Lockerungen, die der Bundesrat heute beschlossen hat, endet auch die Karriere von Daniel Koch. Der Epidemiologe hatte dem Bundesrat während des Lockdowns beratend zur Seite gestanden – über seine Pension hinaus.

https://www.20min.ch/story/mr-corona-daniel-koch-tritt-endgueltig-ab-188022959297




"USA"

"USA" 27.5.2020: Alles fein manipuliert:
New York Times listet ermordeten 27-Jährigen als Corona-Toten auf






Peru


Peru 27.5.2020: Klinische Tests mit HCQ werden in Peru ausgesetzt: Vorübergehend, bis die WHO die Nebenwirkungen klar aufgestellt hat:
Suspenden ensayo clínico de hidroxicloroquina en Perú - La medida será temporal hasta que la OMS culmine la revisión de los efectos de este medicamento.
https://larepublica.pe/sociedad/2020/05/27/coronavirus-en-peru-peru-suspende-ensayo-clinico-en-pacientes-con-covid-19/

Peru 27.5.2020: 9 Mitarbeiter des Justizministeriums sind an Corona19 verstorben - Info von Lecaros:
Nueve empleados del PJ fallecieron por el coronavirus, informa Lecaros

https://larepublica.pe/politica/2020/05/27/coronavirus-en-peru-nueve-empleados-del-poder-judicial-fallecieron-informa-jose-luis-lecaros/

<El presidente del Poder Judicial, José Luis Lecaros, anunció que otros 51 trabajadores de su institución están infectados con la COVID-19.

El presidente del Poder Judicial, José Luis Lecaros, informó este miércoles que nueve empleados de su institución fallecieron debido a las complicaciones de su salud tras contraer el nuevo coronavirus (COVID-19).

Asimismo, el titular de la entidad máxima de justicia sostuvo que otros 51 trabajadores de su institución están infectados con la COVID-19.

“Lamentablemente en el ámbito judicial tenemos trabajadores y magistrados que están siendo víctimas del contagio y algunos fallecidos cuya muerte lamentamos profundamente y hacemos llegar nuestro profundo sentimiento de pesar a todos sus familiares, así como todo el apoyo que esté al alcance del Poder Judicial”, declaró durante una entrevista en Justicia TV.

En esa misma línea, Lecaros aclaró que de los 9 fallecidos, solamente dos empleados —un trabajador y un magistrado— han venido desempeñando sus funciones dentro del Poder Judicial durante el estado de emergencia mientras los otros 7 ya no iban a laborar a la institución desde el 15 de marzo.

“Se dispuso que todos los colaboradores que están concurriendo físicamente a los despachos del Poder Judicial se les dote de todas las medidas y elementos de seguridad establecidos por el Ministerio de Salud. Se les da mascarillas, desinfectantes, jabón y todos los implementos necesarios. También se le está dando una bonificación para que puedan venir en taxi y no tengan que arriesgarse”, expresó.




Peru 27.5.2020: Aus den "USA" kommen für jeden 1200 Dollar?
Cheque de estímulo Estados Unidos: ¿Qué hago si todavía no recibo los 1.200 dólares del IRS?



Peru 27.5.2020: Aus den "USA" kommen 1200 Dollar, wer die App "Informed Delivery" hat:
Segundo cheque de estímulo: ¿Cómo usar la app Informed Delivery para recibir el bono de 1.200 dólares?


Lima Victoria 27.5.2020: Die Militärs besetzen das Gebiet Gamarra, damit keine Strassenhändler reinkommen:
Militares toman Gamarra y bloquean ingreso de ambulantes



Peru 27.5.2020: Neue Disco-Mode: Alle Tänzer tanzen an Leinen:
Organizan fiesta de música electrónica y usan curioso método para mantener la distancia social [VIDEO]



Peru 27.5.2020: Eine Frau verkaufte falsche, negative Corona19-Testresultate für 50 Soles (18 Dollar):
Mujer vendía a 50 soles constancias falsas de resultado negativo a COVID-19


Peru 27.5.2020: Ureinwohnergemeinden in der Provinz Madre de Dios bekommen 5400 Schnelltests:
Coronavirus en Perú: Comunidades nativas de Madre de Dios contarán con 5,400 pruebas rápidas


Lima VES 27.5.2020: Arme haben wegen Quarantäne nichts zu essen:
VES | Pobladores almuerzan muy muy para sobrevivir durante la cuarentena: “No tenemos


Piura (Nord-Peru) 27.5.2020: Stawa beschlagnahmt Masken, die von der Regionalregierung gekauft wurden:
Fiscalía incautó mascarillas adquiridas por el Gobierno Regional de Piura | FOTOS




Peru 27.5.2020: Weitere 47 Medizinangestellte werden in den Urwald nach Iquitos geschickt, um Corona19-Patienten zu betreuen:
Coronavirus en Perú: 47 profesionales de salud partieron a Iquitos para reforzar atención a pacientes COVID-19


Chiclayo (Nord-Peru) 27.5.2020: 30 Restaurants dürfen Abholservice einrichten:
Municipio de Chiclayo autoriza a 30 restaurantes a retomar actividades, pero solo por delivery


Lima 27.5.2020: Zwei Venezolaner tranken auf der Strasse Kaffee, bis eine Reporterin kam:
Extranjeros son captados conversando en medio de la calle y uno de ellos confiesa: “Yo ya tuve la enfermedad pero tengo que salir a trabajar otra...

Extranjeros son
                    captados conversando en medio de la calle y uno de
                    ellos confiesa: “Yo ya tuve la enfermedad pero tengo
                    que salir a trabajar otra...






Argentinien

27.5.2020: Argentinien riegelt Armenviertel wegen Corona ab: "Keiner kommt rein oder raus"


Indien

27.5.2020: Flugpassagiere mit Maske+Schutzglas+Handschuhen:
Flughafen Birsa Munda in Indien

Kommentare deaktiviert Geschrieben in Indien


Thailand

Thailand 27.5.2020: Reise und Ausgangssperren werden als nächstes aufgehoben:
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/5625-reise-und-ausgangssperren-werden-als-naechstes-aufgehoben

Thailand 27.5.2020: Hunderte gestrandete Thailänder kehren nach Hause zurück:
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/5615-hunderte-gestrandete-thailaender-kehren-nach-hause-zurueck













28.5.2020


Medizinisches mit Corona19-Panik


Lockdown in D 28.5.2020: Maßnahmen zur Corona-Eindämmung kosteten Deutschland 117.000 Jobs – Forscher

28.5.2020: Giftmischer unter sich:
Pharmakonzern Merck kooperiert mit US-Hochschule bei Corona-Impfstoff

Neue Kranke am 28.5.2020: Von Corona19 "genesen" heisst nicht immer gesund geworden:
Statistisch „genesen“ und doch krank: Ex-COVID-19-Patienten klagen an – Medienbericht

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200527327228492-corona-genesene-statistik-klage/

<In Deutschland haben viele Coronavirus-Infizierte die damit einhergehende Atemwegserkrankung COVID-19 überlebt. Laut Statistik sind sie „Genesene“. Nun muss „genesen“ nicht „gesund“ heißen. Denn die „Überlebenden“ seien teils kränker als davor: alters- wie Risikogruppen-unabhängig. In der öffentlichen Diskussion sei dies jedoch bedeutungslos.

28.5.2020: Masken tragen müssen ist Verschwörungstheorie:
Wenn Dich jemand fragt….

Maske tragen ist Verschwörungstheorie

28.5.2020: Corona und die Zahl 33

11:47


"In around 2020 a severe pneumonia-like illness will spread throughout the globe, attacking the lungs and the bronchial tubes and resisting all known treatments. Almost more baffling than the illness itself will be the fact that it will suddenly vani...

Read more at: https://www.deccanherald.com/national/i-was-determined-says-girl-who-cycled-injured-dad-across-india-842490.html

"In around 2020 a severe pneumonia-like illness will spread throughout the globe, attacking the lungs and the bronchial tubes and resisting all known treatments. Almost more baffling than the illness itself will be the fact that it will suddenly vani...

Read more at: https://www.deccanherald.com/national/i-was-determined-says-girl-who-cycled-injured-dad-across-india-842490.html
https://www.dailymail.co.uk/news/article-8075853/Dean-Koontzs-1981-thriller-deadly-virus-Wuhan-bestseller.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Dean_R._Koontz

https://www.deccanherald.com/national/i-was-determined-says-girl-who-cycled-injured-dad-across-india-842490.html

https://haunebu7.wordpress.com/2020/05/28/corona-und-die-zahl-33/




28.5.2020: Russland schlägt WHO acht Impfstoffe gegen Coronavirus vor



28.5.2020: 200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“








Behauptung Zweite Welle

28.5.2020: Langsam, doch tödlicher – ETH Zürich berechnet Ausmaß zweiter Welle




Kapitalismus mit Corona19-Panik


28.5.2020: Wie sich die Oberschicht die Welt nach Corona19 einrichtet:
„We are in a Live Exercise!“ Corona ist ein perfider PLAN der Hochfinanz! — Maria Lourdes Blog
Donnerstag, Mai 28 2020 


Was jetzt folgt, ist alles mit Quellen belegt – und zwar von der WHO, Weltbank, UN, Weltwirtschaftsforum Davos. Jetzt freue ich mich auf die Faktenchecker und Wichtigtuer, die für Geld in den “Sozialen Medien” der Regierung, die das Volk belügt, betrügt ihre heuchlerischen Dienste leistet. Die grundsätzlich alle Meldungen der “Alternativen Medien” als Verschwörungstheorie, Desinformation…

„We are in a Live Exercise!“ Corona ist ein perfider PLAN der Hochfinanz! — Maria Lourdes Blog

Was jetzt folgt, ist alles mit Quellen belegt – und zwar von der WHO, Weltbank, UN, Weltwirtschaftsforum Davos.

Jetzt freue ich mich auf die Faktenchecker und Wichtigtuer, die für Geld in den “Sozialen Medien” der Regierung, die das Volk belügt, betrügt ihre heuchlerischen Dienste leistet. Die grundsätzlich alle Meldungen der “Alternativen Medien” als  Verschwörungstheorie, Desinformation oder “Fake-News”bezeichnen! Ich gönne Euch Eure 30 Silberlinge – aber das Maul ist Euch jetzt gestopft! Ihr habt nämlich keine Argumente mehr, egal wie und mit welchen Mitteln ihr versucht, das folgende zu diskreditieren, so blöd ist das deutsche Schlafschaf nicht mehr, Euch glaubt keiner mehr!

Bitte bis zum Ende lesen – Jeder, der den folgenden Artikel liest hat die Pflicht, das zu teilen, zu verbreiten und zwar JETZT!

ERSTENS: Live-Übung – Mike Pompeo, sprach am 20. März beim Pressenbriefing folgendes aus:

„We are in a Live Exercise!“

Das wurde auch vom Fernsehsender CNN so im Video gezeigt. Überzeugen Sie sich selbst.Beachten Sie, wie Trump, der direkt an Pompeos Seite steht, seinen Außenminister während des Presse-Briefing zu tadeln scheint. Trump sagte: “Du hättest es uns wissen lassen sollen.

Mike Pompeo calls Coronavirus pandemic an Exercise live on CNN

Mike Pompeo, der erst vor einem Jahr, über seine Zeit als CIA-Chef, offen prahlte, “wir haben gelogen, betrogen und gestohlen”, gab auf CNN zu, dass “wir hier in einer Live-Übung sind“, als er sich während einer Pressekonferenz auf COVID-19 bezog. Ein weiteres Indiz dafür, dass die gesamte  Coronavirus-Krise geplant und orchestriert wurde. Die von Pompeo verwendete Sprache -„Live-Übung“ – erinnert stark an die Sprache, die beim Militär und natürlich auch bei der CIA, dessen Chef er war, gesprochen wird. Der mögliche Einwand, dass Pompeo dabei über China sprach und die Aussage aus dem Zusammenhang gerissen werde, ist hinfällig! „Live-Exercise“, ist eine im militärischen Jargon verwendete Aussage, dabei bleibts! Operationen die unter falscher Flagge geführt werden, verwenden diesen Begriff ebenfalls.

ZWEITENS: Da lob ich mir Donald Trump!

Er geht gleich soweit, das Virus als Monster zu bezeichnen und spricht von Zauber:

„Denken Sie daran in dieser schrecklichen Zeit, in dieser schrecklichen dunklen Zeit, in der dieses Monster kam und sich ausbreitete, es ist ein schrecklicher Zauber über diese Welt gekommen. 184 Länder sind betroffen!“

Drittens: Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern, sprach von einer „Probe des Ernstfalles!“

Nachdem er schon bei der Ausrufung des Katastrophen-Zustandes in Bayern von einem „Test“ sprach, „dessen Herausforderung wir annehmen“, sagte Söder, am 13.05.2020 – zu sehen bei Youtube: „Wir haben den totalen Ernstfall jetzt geprobt!“ Es sei dem Leser empfohlen, sich den Plan: „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ der Bundesregierung in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch Institut aus dem Jahr 2012 – ab der Seite 55 genau durchzulesen. Direktlink-hier.

Es gibt bereits verschiedene Hinweise darauf, dass diese ganze Pandemie – als eine gefälschte Pandemie – im Voraus geplant war. Es gibt das Papier der Rockefeller Foundation 2010, in dem darüber gesprochen wurde. Es gibt den Illuminati-Insider, der geheime Pläne enthüllte, eine Biowaffe gegen die Chinesen freizugeben, indem er sagte: China wird sich erkälten! – Die „Event 201 Simulation“ ist ja schon bekannt!

„Neue Normalität

Es ist Tatsache, dass so eine Pandemie es möglich macht, gleichzeitig und schnell, fast jede denkbare Ordnung oder Gesetz einzuführen. Die soziale Isolation der Bürger als „neue Normalität“ zu bezeichnen, gibt schon mal Aufschluss darüber, welche Gedanken bei den Regierungen und ihrer Polit-Darsteller geführt werden. Die stattfindende Zensur, Quarantäne, Ausgangssperren, sind nicht nur Indizien, sondern legen das sehr nahe. Die immer lauter werdenden Rufe nach Bargeld-Abschaffung, die Einführung von 5 G, als auch die „obligatorischen“ Welt-Impf-Pläne“ von Bill Gates, die alle nachzulesen sind, weisen uns Sklaven schon mal die Richtung. Befasst man sich noch mit der Impf-Zugabe mit Nanochips oder RFID-Chips zur ständigen Überwachung, dreht sich George Orwell dreimal im Grab um, aber vor Freude, weil er mit seiner Warnung vor einem Überwachungsstaat, mehr als bestätigt wird!

George Orwell warnte vor einer tyrannischen Weltregierung, in der alle Bürger ständiger Überwachung und Zensur unterworfen sind. Viele Menschen bezeichnen dies als „NWO – die Neue Weltordnung“. Ich bezeichne diese Spielart als Digitale Diktatur. Facebook und die Silicon Valley-Konsorten Google, Twitter, YouTube und Amazon sind kurz davor, Orwells Alptraum zu verwirklichen. Nicht nur Facebook ist dabei zu einem “Großen Bruder” geworden.

“Es geht nicht mehr um Spaß, wir haben eine Mission!“,
sagte der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

Die digitale Machtübernahme beschert uns einen auf Zensur basierenden Superstaat mit Massenüberwachung, der darauf abzielt, Freiheiten der Gesellschaft und des Einzelnen sowie die Demokratie zu vernichten. “Wer das nicht erkennt, hat wirklich verpennt!”

Aus den Pandemie-Plänen einzelner Nationen kann man aber so einen schrecklichen Verdacht, dass wir uns mit der Coronakrise in einer „Live Exercise“ befinden und alles nur eine „PLANdemie“ sein soll, nicht herauslesen. Da muss man anders vorgehen, da muss man dem Geld folgen, dachte ich. So ein Plan kostet nicht nur in seiner Ausführung eine Menge Geld, sondern so ein Plan muss vorher die nötigen finanziellen Mittel bereitstellen und vor Genehmigung, durch wen auch immer, betriebswirtschaftlich kalkulierbar sein. Die Durchführung in Zusammenarbeit mit anderen Organistionen, wie WHO, EU, NATO und Geheimdienste, sind auch mit Kosten verbunden.

Was am allerwichtigsten ist, liegt nach der Durchführung ganz oben auf der Agenda. Die Nachbetrachtung der Übung und ein s.g. „Forecast“, eine Vorschau auf künftig stattfindende Ereignisse. Schließlich will man ja aus dem „Pandemie-Szenario“ möglichst viele Schlüsse ziehen um bei zukünftigen Pandemie-Übungen nicht dieselben Fehler zu wiederholen. Also aus seinen vergangenen Fehlern lernen. Bei der Recherche nach einer betriebswirtschaftlichen „Nachbetrachtung“, stieß ich zufällig auf einen Jahresbericht, der von den Zahlen her, gar nicht interessant war. Aber die zu erfüllenden Aufgaben, die als Vorgabe zwei „Pandemie-Übungsszenarios“ vorsehen sind, wie Sie gleich sehen werden, hochbrisant!

VIERTENS und das ist die BOMBE und kein Q-Drop oder ähnlicher Hirnriss!

Es geht um den Jahresbericht des „Global Preparedness Monitoring Board“.

Das „GPMB“ ist ein unabhängiges Überwachungs- und Rechenschaftsgremium, um die Bereitschaft für globale Gesundheitskrisen sicherzustellen. Der Verwaltungsrat setzt sich aus politischen Führern, Leitern von Agenturen und Experten von Weltrang zusammen und bietet politischen Entscheidungsträgern der Welt, eine unabhängige und umfassende Bewertung der Fortschritte auf dem Weg zu einer besseren Bereitschaft und Reaktionsfähigkeit bei Krankheitsausbrüchen und anderen Notfällen mit gesundheitlichen Folgen. Kurz gesagt, das ‘GPMB’ sieht seine Aufgabe darin, eine Roadmap für eine sicherere Welt zu erstellen und dabei natürlich auch die Kosten und Erfolge nachzubetrachten und für die Zukunft zu planen.

Das GPMB wurde auf Empfehlung der „Global Health Crises Task Force“ des UN-Generalsekretärs im Jahr 2017 aufgestellt und von der WHO, im Verbund mit der Weltbankgruppe, im Mai 2018 offiziell ins Leben gerufen. Das GPMB wird von seinen beiden Co-Vorsitzenden geleitet, Elhadj As Sy, Vorsitzender des „Kofi Annan Foundation Board“ und ehemaliger Generalsekretär des IFRC (Rotes Kreuz). Zweite Vorsitzende ist die frühere Generaldirektorin der WHO und Norwegens Ex- Premierministerin, Dr. Gro Hazrlem Brundtland.

Die UN / WHO und Weltbank – drei Schwergewichte im Verbund!

Bei den Mitgliedern, im s.g. „Board of Members“, ist der bekannte Jesuit, Dr. Anthony S. Fauci, Direktor des „US-National Institute of Allergy and Infectious Diseases“ (NIAID) und des „US-National Institutes of Health“. Der Chinese George F. Gao, General-Director des „Chinese Center for Disease Control and Prevention“ gern auch kurz als „China CDC“ bezeichnet. Jeremy Farrar, der Direktor des „Wellcome Trust“ darf natürlich auch nicht fehlen, genau wie auch Dr. Chris Elias, Präsident vom „Global Development Program“. Desweiteren sind die Mitglieder aus Russland, Japan, Indien, Chile, aus den Niederlanden, der Schweiz und aus Ruanda. Sie können hier alle Mitglieder abrufen: https://apps.who.int/gpmb/board.html


HINWEIS: Es gibt ein zweieinhalbstündiges Telefongespräch in dem Ursula von der Leyen, mit anderen Weltführern sprach und dann zu Dr.Victor Joseph Dzau, auch ein führendes Mitglied des GPMB, in Englisch sagte: „Ohne dich mein Freund wäre das alles nicht möglich gewesen!“ Frau von der Leyen, ich kann gar nicht schreiben, was ich für Sie empfinde!!! Angela Merkel kann wieder anfangen zu zittern – Ihr Ende naht! Aufklärung darüber, findet der Leser hier und zwar bestens recherchiert…


Hier die verpflichtenden Massnahmen des GPMB für die einzelnen Regierungschefs.
Achten Sie bitte wer da alles mit im Boot sitzt, bevor wir uns dem Jahresbericht widmen.

  • Regierungschefs müssen sich verpflichten und Investieren. Regierungschefs aus jedem Land müssen sich zur Bereitschaft verpflichten, indem sie ihre verbindlichen Verpflichtungen gemäß den Internationalen Gesundheits-vorschriften (IGV (2005) umsetzen.
  • Länder und regionale Organisationen müssen mit gutem Beispiel vorangehen. Die G7-, G20- und G77-Mitgliedstaaten sowie regionale zwischenstaatliche Organisationen, müssen ihre politischen und finanziellen Verpflichtungen zur Vorbereitung einhalten und sich bereit erklären, die Fortschritte während ihrer jährlichen Sitzungen routinemäßig zu überwachen.
  • Alle Länder müssen starke Systeme aufbauen. Die Regierungschefs müssen einen nationalen hochrangigen Koordinator mit Autorität und politischer Rechenschaftspflicht ernennen, der die Ansätze der gesamten Regierung und der gesamten Gesellschaft leitet und routinemäßig multisektorale Simulationsübungen durchführt, um eine wirksame Bereitschaft zu etablieren und aufrechtzuerhalten. Sie müssen die Beteiligung der Gemeinschaft an allen Vorbereitungsbemühungen priorisieren, Vertrauen aufbauen und mehrere Interessengruppen einbeziehen (z. B. Gesetzgeber, Vertreter der Sektoren Gesundheit von Mensch und Tier, Sicherheit und auswärtige Angelegenheiten, Privatsektor, lokale Führungskräfte sowie Frauen und Jugendliche).
  • Länder, Geber und Institutionen müssen auf das Schlimmste vorbereitet sein.
    Eine sich schnell ausbreitende Pandemie aufgrund eines tödlichen Erregers der Atemwege (ob von Natur aus oder versehentlich oder absichtlich freigesetzt) stellt zusätzliche Anforderungen an die Vorsorge. Geber und multilaterale Institutionen müssen angemessene Investitionen in die Entwicklung innovativer Impfstoffe und Therapeutika, Produktionskapazitäten, Breitband-Virostatika und geeignete nicht-pharmazeutische Interventionen sicherstellen. Alle Länder müssen ein System entwickeln, mit dem Genom-sequenzen eines neuen Krankheitserregers für Zwecke der öffentlichen Gesundheit sofort ausgetauscht werden können, sowie Mittel, um begrenzte medizinische Gegenmaßnahmen zwischen den Ländern auszutauschen.
  • Finanzierungsinstitute müssen Bereitschaft mit wirtschaftlicher Risiko-Planung verbinden. Um die schwerwiegenden wirtschaftlichen Auswirkungen einer nationalen oder regionalen Epidemie und / oder einer globalen Pandemie abzumildern, müssen der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Weltbank ihre Bemühungen um die Einbeziehung der Bereitschaft in wirtschaftliche Risiken und institutionelle Bewertungen, einschließlich des nächsten Zyklus des IWF, dringend erneuern. Gemeint ist der IWF Artikel IV – Konsultationen mit Ländern. Die Auffüllung der Mittel der IDA (International Development Association) des Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, TB und Malaria (Global Fund) sowie von Gavi (Impfallianz), sollte explizite Verpflichtungen in Bezug auf die Bereitschaft beinhalten.
  • Geldgeber für Entwicklungshilfe müssen Anreize schaffen und die Mittel für die Bereitschaft erhöhen.
    Geber, internationale Finanzierungsinstitutionen, globale Fonds und Philanthropen müssen die Mittel für die ärmsten und am stärksten gefährdeten Länder durch Entwicklungshilfe für die Gesundheit und einen besseren / früheren Zugang zum zentralen Notfallhilfefonds der Vereinten Nationen erhöhen, um Finanzierungslücken für ihre nationalen Aktionspläne für die Gesundheitssicherheit zu schließen. Die Mitgliedstaaten müssen einer Erhöhung der WHO-Beiträge zur Finanzierung von Bereitschafts- und Reaktionsmaßnahmen zustimmen und den Notfall-Fonds der WHO für Notfälle nachhaltig finanzieren, inklusiv der Einrichtung eines Nachschub- programms mit Mitteln aus der überarbeiteten Pandemie Notfinanzierungsfazilität der Weltbank.
  • Die Vereinten Nationen müssen die Koordinierungsmechanismen stärken. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen mit der WHO und dem Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) muss die Koordinierung in verschiedenen Länder-, Gesundheits- und humanitären Notsituationen stärken. Dadurch wird die systemweite Rolle- und Verantwortlichkeit der Vereinten Nationen in Notsituationen sichergestellt. Ein schnelles Umsetzen von Bereitschafts- und Reaktionsstrategien bei gesundheitlichen Notfällen und durch routinemäßige Simulationsübungen, dient zur Verbesserung der Bereitschaft und Systemführung der Vereinten Nationen. Die WHO sollte einen Ansatz einführen, um die breitere nationale und internationale Gemeinschaft in frühen Stadien eines Ausbruchs zu mobilisieren, bevor ein Gesundheits-Notfall nach IHR (Internationale Gesundheitsregeln WHO 2005) zur öffentlichen Gesundheit von internationaler Bedeutung erklärt wird.

Wenn Sie sich jetzt als Leser die Frage stellen:
„Was ist denn jetzt los?“,
kann ich Sie beruhigen!

Keine Angst, es ist ganz einfach: Der weiter unten in Auszügen dargestellte und zum Original-Dokument verlinkte Jahres-Bericht der GPMB, wird sicher auch für Sie zum Augenöffner. Wie Sie dann, das Wissen über die zwei im Jahresverlauf 2020 geplanten Übungen einordnen, bleibt Ihnen überlassen. Der Vorwurf einer Verschwörungstheorie aufzusitzen ist garantiert ausgeräumt, das kann ich versprechen. Ich liefere Ihnen nur eine sehr heftige und äußerst brisante Information, was eigentlich die Aufgabe investigativer Journalisten wäre. Die Quelle können Sie jederzeit und ganz einfach nachprüfen. Der Jahresbericht mit dem gefährlich klingenden Namen „WORLD at RISK“ – ist bei der WHO nicht so einfach, aber bei erweiteter Suche doch zu finden, also öffentlich!

Im Jahresbericht 2019, werden die Fortschritte und Herausforderungen für die Zukunft, sowie die sich daraus ergebenden, durchzuführenden Maßnahmen und Planungen aufgezeigt. Wie in solchen Jahresberichten üblich, wird dabei auch ein s.g. Fortschrittsindikator aufgeführt. Die auferlegten und durchzuführenden Maßnahmen, sind im Jahresplan 2019, als Fortschrittsindikator bis September 2020 auszuführen. Ich meine damit die zwei konkret geplanten Trainings- und Simulationsübungen.

Jahresbericht über die globale Bereitschaft für gesundheitliche Notfälle.“
„Global Preparedness Monitoring“ Board first annual report. 22. September 2019.

Zitat: „Die Vereinten Nationen (einschließlich der WHO) führen mindestens zwei systemweite Trainings- und Simulationsübungen durch, einschließlich einer zur Abdeckung der absichtlichen Freisetzung eines tödlichen respiratorischen Pathogens.“

Original: „The United Nations (including WHO) conducts at least two systemwide training and simulation exercises, including one covering the deliberate release of a lethal respiratory pathogen. Ich habe aus dem Original-Dokument einen Screenshot erstellt.

Quelle:
WHO – „Global Preparedness Monitoring“ Board first annual report. Seite 10/ 39 https://apps.who.int/gpmb/assets/annual_report/GPMB_annualreport_2019.pdf

  • Hier die Presseberichte dazu die Links sind unterstrichen und klickbar. Natürlich werden die 2 Übungen da verschwiegen!
  • CNN: VIDEO: The risk of a global pandemic is growing — and the world isn’t ready, experts say
  • Fox News: VIDEO: World is not ready for global pandemic
  • BBC Newsday: Are we prepared for a global outbreak of contagious diseases?
  • The Telegraph: A ‘cycle of panic and neglect’ leaves the world vulnerable to pandemics, experts warn
  • The Guardian: Experts warn world ‘grossly unprepared’ for future pandemics
  • Reuters: World at risk of pandemics that could kill millions, panel warns
  • Daily Mail: Outbreak of a flu-like illness could circulate the world in 36 hours and kill 80million people, warns report by former World Health Organization chief
  • Deutsche Welle: World unprepared for pandemic, panel warns
  • Fast Company: When (not if) a global pandemic hits, we will not be ready
  • Global News Canada: World not prepared for the next big pandemic: report
  • Business Insider: Bill Gates warned that a devastating ‘quirk of nature’ could kill 30 million people in less than a year. Experts say we’re still not doing enough to prepare.
  • Devex: New report warns of the consequences of inaction on preparedness
  • VOX: The next global pandemic could kill millions of us. Experts say we’re really not prepared.
  • Fortune: Experts Warn We Aren’t Prepared for a Global Health Crisis: Brainstorm Health
  • Irish Times: World faces increasing risk of pandemics that could kill millions, panel says
  • Gizmodo: The World Is ‘Grossly’ Unprepared for the Next Major Pandemic, Watchdog Finds
  • Christian Science Monitor: Why global health emergencies first need a dose of trust
  • Quartz: World health leaders warn the world is dangerously unprepared for a pandemic

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welche von den zwei oben genannten „systemweiten Trainings- und Simulationsübungen“ bevorsteht, die bis September 2020 abgeschlossen sein soll? Die Frage kann ich natürlich nicht beantworten!

Aber unser Politiker können das beantworten, es wäre an der Zeit dieses Schauspiel sofort zu beenden und bei ARD und ZDF Sondersendungen zu senden, wo sich diese heuchlerische Bande, die uns belogen, betrogen und bis zum Sankt Nimmerleinstag verschuldet hat, nur um ihre Unfähigkeit zu verdecken eine vernünftige Regierungsarbeit abzuliefern. Es geht Euch nur um Macht, da ist jedes Mittel recht! Dass dabei Existenzen vernichtet werden, ist Euch komplett egal!

“Zurücktreten!”, rufe ich Euch zu!


Lockdown

Es wird kein Zurück zur alten Normalität geben. Der Ausnahmezustand ist die neue Norm. Der vermutlich umfangreichste und folgenschwerste System- und Finanzcrash aller Zeiten war von langer Hand vorbereitet und macht eine Rückkehr zu alten Normalität unmöglich. Wie wird unser neues Leben aussehen? Hier weiter.


Gibt es intelligentes Leben auf der Erde?

Wie viel Unvernunft steckt im Glauben an die menschliche Vernunft? Weshalb googeln wir täglich nach Stars und Sternchen, aber nicht danach, wie uns das Google-Imperium manipuliert? Warum dürfen uns globale Food-Fabrikanten ungestraft vergiften? Warum werden selbst Kinderbücher wie Pippi Langstrumpf mittlerweile zensiert? Hier die verblüffenden Antworten.


Wir töten die halbe Menschheit

Die Corona-Epidemie ist ein geschickt genutztes Werkzeug, einen Finanzcrash zu tarnen, Bargeld zu entziehen, Zwangsimpfungen und möglicherweise auch ein Chippen von Menschen zu erwirken – und dabei noch richtig Kohle zu machen. Und es existiert ein Plan – hier weiter.


Das Wörterbuch der Lügenpresse

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können – hier >>>.


Werbeindustrie geschockt – Psychologie Student deckt auf:

Dein Übergewicht ist die Folge von miesen Machenschaften der Medien! Wie Du jede Woche 3kg reines Fett verlierst – mühelos und verzichtfrei! Hier weiter>>>.


Wie die Pläne sind, lesen Sie hier – einfach klicken.


Die bösen Gutmenschen: Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her….hier weiter


Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter


666 – der sanfte Druck auf die Menschen, sich die Einpflanzung eines Identifikations- und Zahlungs-Chips unter die Haut an Handgelenk oder Stirn gefallen zu lassen, wächst zusehends… hier weiter


Freimaurersignale in der Presse – Ungefähr neun Zehntel aller geheimen Nachrichten und Befehle der Synagoge Satans werden über Massenmedien, hauptsächlich durch Signalphotos in der Presse, weitergegeben. Dem ahnungslosen Zeitungsleser sagen diese Bilder nichts; den Logenbrüdern und anderen Eingeweihten sagen sie sehr viel… hier weiter


Schluss mit dem politisch korrekten Wahnsinn! – Stoppen wir den Wahn der Politischen Korrektheit! Stoppen wir die Meinungsdiktatoren, die Gedanken-Manipulateure und all die selbst ernannten Gutmenschen, die sich als Volkspädagogen und Gesinnungspolizisten in unser Leben einmischen!… hier weiter


Vorsicht! Wölfe im Schafspelz… will dazu verhelfen, die heute bei weitem gefährlichsten Wölfe im Schafspelz zu enttarnen, ihnen das Schafsfell vom Leib zu reißen, damit sie vor den Augen aller als das dastehen, was sie tatsächlich sind: falsche Propheten… hier weiter


Die effektivste Form, Ihrem Körper das »Licht des Lebens« zuzuführen – Ob Sie mehr Kraft, Energie, Vitalität oder gute Laune haben wollen, ob Sie an bestimmten Symptomen oder Erkrankungen leiden oder sich verjüngen und pflegen möchten… hier weiter


Gefährlich! Wagen Sie, Entscheidungen zu treffen, die Ihr Leben verändern! Sie haben die Macht – Stefan Müller zeigt Ihnen, wie Sie sie einsetzen können. hier weiter


Spinnennetz der Macht – ist eine explosive Mischung aus bislang unbekannten Fällen kriminellen und unethischen Handelns der sogenannten deutschen Elite. Neben hochkarätigen Namen aus Politik und Wirtschaft bietet es eine messerscharfe gesellschaftliche Analyse die jeden aufgewachten Bürger interessieren muss…  hier weiter


Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter


Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.


„Ich arbeite für die Rothschilds!“ – Simon Sebag Montefiores, ein britischer Historiker – beschäftigt sich vorwiegend mit der russischen Geschichte – hat ein meisterhaftes Werk abgeliefert: hier weiter


Der Atlas der Wut – lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet… hier weiter


Wie Medien Krieg machen – Ein zeitloses Dokument über die wahren Kriegstreiber der heutigen Zeit! Fesselnd, hoch spannend, erschütternd! hier weiter


Die 13 satanischen Blutlinien – Die 13 Blutlinien werden richtigerweise als die 13 Satanischen Blutlinien bezeichnet, denn die dazugehörenden Familien gehören zu den führenden Satanisten dieser Welt und sehen den Teufel als ihren wahren Gott an! Diese satanischen Familien sind Experten auf dem Gebiet des Satanismus und bauen ihre Macht aufgrund okkulter Praktiken und teuflischer Rituale immer weiter aus. hier weiter


Licht des deutschen Volkes – appelliert an alle Deutschen sich nicht mehr länger als die Verlierer eines Krieges zu sehen und soviel Selbstwert zu entwickeln um aus diesem Schatten heraustreten zu können. Licht des deutschen Volkes, beschreibt die vielseitigen Möglichkeiten der geschickten Manipulationen, denen wir Deutsche unterliegen. hier weiter



28.5.2020: Kapitalismus durch Corona19: Reiche kaufen auf und kaufen billige Aktien:
Frühjahr-Schlussverkauf, Sanktionen dutzendweise, goldene Zeiten für Billionäre

Frühjahr-Schlussverkauf, Sanktionen dutzendweise, Verträge kommen in den Schredder und Arbeitslose können mühelos den Gürtel enger schnallen – d. h. goldene Zeiten für die Multi – Billionäre


    Was ich vorige Woche schon ankündigte, dass für die Ein-Prozenter der Sommer-Schluss-Verkauf schon im Frühjahr stattfindet, wird nun von Peter König bestätigt

    In den USA gibt es nun bereits 40 Millionen Arbeitslose, ohne die Millionen, die seit langem die Suche aufgegeben haben. In Indien sind es ein paar hundert Millionen, in Europa werden auch Dutzende Millionen hinzukommen. Es ist doch sonnenklar, dass dann tausende und aber tausende Klein-Unternehmen bankrott gehen. Die Billionäre schicken ihre Agenten los und die picken sich überall die Rosinen raus und der Rest geht auf die Müll-Deponie. Das einzige Land, das schon längst wieder zu boomen begonnen hat, ist natürlich China. Wer meint, dass der Einar wieder mal spinnt, der braucht nur das 2- Stunden-Video-Gespräch von Ken Jebsen und Wolfram Elsner auf YouTube anhören. Und daher hat Donald Herrgott Trump auch einen gebündelten Sanktions-Bannstrahl wieder gegen die Volksrepublik China geschleudert.
    Peter König führt allerdings weiter unten noch viel schrecklichere Zahlen an. Obwohl er auch als Konspirationstheoretiker verunglimpft wird. Er verrät uns auch, woher der Begriff kommt – von der CIA im Kalten Krieg der 50-er Jahre. Inzwischen hat sie ihre Technik verfeinert und man spricht jetzt von fake news – gefälschte oder getürkte Nachrichten. Und da das so um sich gegriffen hat, ist jetzt die Welt wirklich auf den Kopf gestellt worden. Der gigantische Mainstream
Medienapparat der Mächtigen, der uns Tag und Nacht die Hucke volllügt, der repräsentiert die Guten und Ehrlichen, und wir, die wir entweder gar nichts oder nur bescheidene Einkünfte haben, sind die bösen Lügner.
    Inzwischen tauchte ein uralter, aber umgelogener Begriff auf: Du bist ein Populist. In der Tat, das war und ist auch heute noch ein Freund des Volkes. Aber heute kommt er in neuem Kleid einher: Du bist einer, der das Volk betrügen will, indem er sich ans Volk anschmiert. Wie dem auch sei: Die Hunde kläffen, die Karawane zieht weiter.
    Peter König zählt die Horrorberichte aus vielen Ländern auf. Aber wird dann hin und wieder mal eine beliebige Zahl…..



Tiere mit Corona19

Nicht nur wir Menschen müssen unser Leben aufgrund des Coronavirus ändern, auch Vierbeiner sind plötzlich Einschränkungen ausgesetzt. Eine Katze in Moskau, bei der Tierärzte eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen haben, muss nun in häusliche Quarantäne.


Armut durch Corona19

28.5.2020: Corona19 provoziert weltweit 86 Millionen armutsgefährdete Kinder:
Coronavirus en el Mundo EN VIVO: 86 millones de niños pueden caer en la pobreza por la pandemia


28.5.2020: Gesellschaft wird durch Corona19 auch ärmer im Liebesleben: Singles sollen sich festen Sexfreund suchen:
Singledasein während Corona: Niederländisches Gesundheitsamt rät zu Schmusepartner und „Seksbuddy“



Corona19+5G

28.5.2020: These, dass Social Distancing den Satelliten genauere Datenspionage ermöglicht:
X-37B, Corona und Mikrowellenwaffen. Eine Spekulation.

Seit nun zwei Wochen ist die X-37B wieder im Weltraum. Ich berichtete in meinem letzten Video darüber.

X37 B Upright Space ShipWikimedia Commons

In der Regel bleibt die Mission dieser Weltraumdrohne geheim. Bei der aktuellen Mission wurde jedoch bekanntgegeben, dass Technologien erprobt werden, Sonnenlicht in Mikrowellen zu verwandeln uns diese zur Energiegewinnung an einen Konnektor auf die Erdoberfläche zu senden. Soweit so gut. Diese Mikrowellenbündel können allerdings auch als Energiewaffen mißbraucht werden und hier kommt Corona in Spiel. Mit dem Social Distancing werden Bürger weltweit angehalten Abstand zu wahren. Durch die 1,5m Distanz zueinander erleichtern wir eine GPS-Ortung und „könnten“ vom Orbit aus gezielt bestrahlt werden, ohne dass die umliegenden Personen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Die GPS-Ortung und Bestrahlung funktioniert bei Mikrowellen auch durch Hauswände. Mit dieser Technologie ließen sich Menschen direkt aus dem Weltraum aus eliminieren oder krank machen und es gäbe weder Spuren, noch ein Entkommen.

Im Jahre 2018 wurden dutzende US-Botschaftsmitarbeiter in Kuba Opfer einer solchen Mikrowellen-Attacke, ohne dass die Schuldigen gefunden wurden. Eine Mikrowellenwaffe im Weltraum wäre für Schurken und Deep-State-Psychopathen ideal. Wir hoffen daher mal, dass diese „militärische“ X-37B aktuell nichts Böses in diese Richtung im Schilde führt. Ein Schutz gegen diese Bedrohung ist hingegen relativ einfach, das Handy bei Nichtbenutzung einfach in den Flugmodus schalten. Das hilft gegen das Tracking und niemand kann euch mehr vom Weltraum aus orten, anpeilen oder bestrahlen.

Norman Investigativ






Deutschland mit Corona19-Panik


D 28.5.2020: Corona-Krise: Merkel besteht weiterhin auf verpflichtenden Mindestabstand


D 28.5.2020: Abstandsregelungen zu Pfingsten: EensFuffzschBidde! – Was gilt derzeit wo? Die Bundesländer im Überblick


D 28.5.2020: Tübingen: OB Palmer präsentiert Ergebnisse erster zertifizierter Testreihe auf Corona-Antikörper


D 28.5.2020: Corona-Ausbruch nach Gottesdienst in Frankfurt: 200 Baptisten infiziert




Österreich






28.5.2020: Kanzler Kurz hatte doch behauptet, es würde wegen Corona19 100.000 Todesopfer geben? Ist er nun eine "Verschwörer"?
Aluhut-Alarm: Wo sind die 100.000 Toten?: Norbert Hofer enttarnt Kurz als Verschwörungstheoretiker
https://www.wochenblick.at/norbert-hofer-enttarnt-kurz-als-verschwoerungstheoretiker/




F

F 28.5.2020: Frankreich lockert ab Dienstag Corona-Auflagen
https://www.epochtimes.de/politik/europa/frankreich-lockert-ab-dienstag-corona-auflagen-a3251596.html

<Ab Dienstag treten in Frankreich weitere Lockerungen der Corona-Auflagen in Kraft. Dazu gehört die Öffnung vieler Restaurants und Cafés, wie Premierminister Edouard Philippe am Donnerstag in Paris ankündigte. Im Pariser Großraum und im Grenzgebiet zu Deutschland können zudem Parks wieder öffnen.

Das neuartige Coronavirus sei immer noch im ganzen Land präsent, sagte Philippe. Seine Ausbreitung sei aber „unter Kontrolle“. Für die Bürger bedeute dies: „Die Freiheit wird die Regel, die Einschränkung zur Ausnahme.“ Vor allem im Pariser Großraum sei in den kommenden Wochen noch größere Vorsicht geboten.

Die zweite Phase der Lockerungen beginnt nach dem langen Pfingstwochenende. Der Anstieg der Infektionen hatte sich zuletzt verlangsamt. Mit mehr als 28.000 Todesfällen ist Frankreich eines der am stärksten betroffenen Länder in Europa. (afp/rm)>


Frankreich 28.5.2020: Ab 2. Juni: Frankreich öffnet Unterkünfte für Touristen

Dürfen wir während der Covid-19-Krise in die Ferien fahren - und wenn ja, wohin überhaupt? Was in diesem Corona-Sommer geht und was nicht, können Sie im Liveticker nachlesen.



Kroatien

28.5.2020: Kroatien will Touristen haben:
Auch für Österreich: Kroatien öffnet Grenze für zehn EU-Länder sofort


https://www.krone.at/2162962

Kroatien öffnete seine Grenzen für zehn EU-Länder, darunter auch Österreich. Reisende aus Österreich, Slowenien, Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Deutschland, Polen, Litauen, Lettland und Estland können aufgrund der zufriedenstellenden epidemiologischen Situation unter gleichen Voraussetzungen wie vor der Corona-Krise einreisen. Der kroatische Zivilschutz-Krisenstab hat die Lockerungen am Donnerstag beschlossen, laut dem Tourismusminister Gari Cappelli gelten sie bereits ab den gleichen Tag.

Aufgrund der neuen Lockerungen müssen die Staatsbürger der zehn Länder am Grenzübergang nicht mehr den Grund für ihre Einreise beweisen müssen, wie der Innenminister erklärte. Trotz Lockerungen behält Kroatien die epidemiologische Kontrolle aufrecht.


Russland

Nach zwei Monaten strenger Ausgangssperren können die Menschen in Moskau von Montag an endlich etwas aufatmen. Am Mittwochabend kündigte Bürgermeister Sergei Sobjanin erstmals größere Lockerungen an – jedoch nur unter bestimmten Vorbehalten.



Peru

Peru 28.5.2020: Regierung reduziert sich den Lohn von Juni, Juli und August, um Angehörige von Corona19-Opfern beim Gesundheitspersonal zu unterstützen:
Martín Vizcarra reduce su sueldo y el de funcionarios del Ejecutivo: La reducción, de entre 10 % y 15 %, se aplicará en junio, julio y agosto.

https://larepublica.pe/politica/2020/05/28/coronavirus-martin-vizcarra-reduce-su-sueldo-y-el-de-funcionarios-del-poder-ejecutivo-para-apoyar-a-afectados-de-la-pandemia/

Mediante Decreto de Urgencia, el Gobierno rebajó la remuneración de los funcionarios que ganen igual o mayor a S/ 15.000, con el objetivo de favorecer a los deudos del personal de la salud fallecidos por el coronavirus. Invitó al Congreso, Poder Judicial y Órganos Autónomos a que se sumen a la medida.

Durch ein Notstandsdekret senkte die Regierung die Vergütung von Beamten, die mindestens 15.000 S / verdienen, mit dem Ziel, die Angehörigen des an dem Coronavirus verstorbenen Gesundheitspersonals zu begünstigen. Er lud den Kongress, die Justiz und die autonomen Körperschaften ein, sich der Maßnahme anzuschließen.

Peru 28.5.2020: Der Höhepunkt der Corona19-Todesrate wird in Süd-"Amerika" im August 2020 sein:
En agosto se llegaría al pico de fallecidos por coronavirus en sudamérica


Peru 28.5.2020: Die Universität UNPRG gibt Immatrikulationsgebühren an die Studenten zurück:
Coronavirus: devolverían de dinero de matrícula a alumnos de centro pre de la UNPRG


Puno 28.5.2020: Mann ohne Registratur verkaufte Naturprodukte und diagnostizierte Krankheiten:
Puno: Varón diagnosticaba enfermedades y vendía productos naturales sin registro sanitario




Arequipa (Süd-Peru) 28.5.2020: Ärzte im Spital haben immer noch keine Schutzausrüstung:
https://trome.pe/actualidad/nacional/arequipa-medicos-exigen-equipos-de-proteccion-para-evitar-contagios-de-covid-19-nnpp-noticia/

Lima SMP 28.5.2020: Polizei+Stawa untersuchen Gemeindehaus wegen Unregelmässigkeiten bei der Verteilung von Lebensmittel-Harassen:
SMP: Policía y Fiscalía intervienen municipio por presuntas irregularidades en distribución de canastas familiares


Arequipa 28.5.2020: Busfahrer scheissen auf Bussgeldbescheide wegen Fahrens während der Quarantäne:
Arequipa: Choferes se hacen los locos y no pagan papeletas impuestas en cuarentena


Cañete 28.5.2020: Spital Rezola kollabiert wegen Corona19 und braucht Betten, Beatmungsgeräte und Sauerstoff:
Cañete: Hospital Rezola colapsado por COVID-19 y necesita camas, ventiladores y oxígeno | VIDEO


Peru 28.5.2020: Peru hat 195 Corona19-Tote in 24 Stunden und erreicht nun total 3983:
Perú alcanza su cifra más letal de fallecidos por coronavirus: 195 en solo un día y 3,983 en total


Ica (Süd-Peru) 28.5.2020: Schule in Palpa ist in Krankenhaus für Corona19-Patienten umgewandelt:
Ica: Albergue para pacientes COVID-19 fue inaugurado en colegio de Palpa


Lima SMP 28.5.2020: Geheimlabor zur Herstellung des Medikaments Ivermectina ausgehoben:
SMP: intervienen laboratorio clandestino donde elaboraban ivermectina | FOTOS



Thailand

28.5.2020: Thailand entwickelt Biohazard-Anzüge der Stufe 4 „Goldstandard“

https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/5656-thailand-entwickelt-biohazard-anzuege-der-stufe-4-goldstandard


Thailand 28.5.2020: Ab Herbst werden ausländische Studenten wieder zugelassen:
Nächste Schritte für thailändische Einwanderungsverfahren im Pandemiezeitalter
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/5658-naechste-schritte-fuer-thailaendische-einwanderungsverfahren-im-pandemiezeitalter

<Bangkok - Nachdem das Außenministerium bestätigt hat, dass alle im Ausland gestrandeten Thailänder innerhalb weniger Wochen zurückgeführt werden, richtet sich die Aufmerksamkeit für Ausländer, die hierher kommen möchten, auf die Zukunft. Die Annahme ist, dass die obligatorische Quarantäne für 14 Tage beendet werden muss, bevor viel Bewegung auftritt, wenngleich die Beschränkung durch Tests vor der Abreise und virenfreie Dokumentation ersetzt werden könnte.

Die Priorität wird darin bestehen, ständigen Einwohnern (die ein rotes Polizeibuch besitzen) und Inhabern von Arbeitserlaubnissen, die vom Arbeitsministerium ausgestellt wurden, die Möglichkeit zu geben, ihr Leben hier wieder aufzunehmen, wahrscheinlich im Juli oder August, da derzeit alle Ausländer von der Einreise ausgeschlossen sind. Diese Gruppen sind leicht zu identifizieren, da ihre thailändische Dokumentation Standard und eindeutig ist.

Regierungssprecher haben erklärt, dass eine weitere vorrangige Gruppe die Hunderte von Ausländern beinhaltet, die mit Thailändern verheiratet sind und / oder unterhaltsberechtigte Kinder haben, für die sie finanziell verantwortlich sind. Diese Männer - und 99,5% sind Männer - sind eine weniger eindeutige Kategorie. Einige haben eine einjährige Verlängerung des Aufenthalts aufgrund der Ehe und können leicht durch den Stempel in ihrem Pass identifiziert werden.

Aber nicht alle. Zum Beispiel haben viele mit Thailändern verheiratete Farang eine einjährige Verlängerung des Aufenthalts aufgrund des Ruhestands, die viel weniger Unterlagen erfordert - obwohl ein größerer Kontostand oder ein Nachweis des Jahreseinkommens - und alleinstehenden oder verheirateten Männern über 50 Jahren zur Verfügung steht. Andere Ausländer, zum Beispiel diejenigen, die mehrere Monate im Jahr im Ausland arbeiten, haben kein Visum für einen längeren Aufenthalt, sondern verlassen sich auf 30-Tage-Visa-on-arrival bei der Ankunft, die sie bei thailändischer Immigration mit dem entsprechenden Nachweis ihrer Aufenthaltsdauer um bis zu 60 Tage verlängern können.

Mit anderen Worten, es ist Einwanderungsbeamten an Einreisepunkten nicht immer möglich, ausländische Männer mit thailändischen Ehefrauen oder Familienpflichten anhand ihres Passvisums zu identifizieren. Ein Immigrationsprecher sagte, das Büro sei sich dieses Problems bewusst und arbeite an möglichen Szenarien. Eine Möglichkeit besteht darin, dass relevante Dokumente wie Heirats- und Geburtsurkunden und Adressnachweise in Thailand auf Flughäfen akzeptabel sind, selbst wenn sie auf dem PC des Teilnehmers angezeigt werden.

Andere Kategorien von Einjahresvisuminhabern wie Rentner und Studenten müssen möglicherweise warten, bis die thailändischen Behörden zulassen, dass Flughäfen und Grenzposten weiter geöffnet werden und auch Kurzzeittouristen zugelassen werden. Dies könnte ein schrittweises Verfahren sein, bei dem Touristen aus als pandemiefrei eingestuften Ländern auf Pilotbasis hierher kommen dürfen. Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass solche Bewegungen frühestens vor dem [ab] Herbst wahrscheinlich sind.

Natürlich steht die thailändische Regierung unter großem politischen und wirtschaftlichen Druck, die geschlossenen Grenzen des Landes wieder zu öffnen. Aber jede zweite Welle von Covid-19, die einreisenden Reisenden zugeschrieben wird, wäre eine PR-Katastrophe für eine Nation, die für ihr Wachstum und ihren Wohlstand so stark auf die Außenwelt angewiesen ist. Aus diesem Grund ist eine langsame Herangehensweise an internationale Reisethemen eine Selbstverständlichkeit.

Quelle: Pattaya Mail>


Thailand 28.5.2020: 65 Provinzen in Thailand verzeichneten seit über einem Monat keine Covid-19-Fälle mehr

https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-07-01-26/item/5659-65-provinzen-in-thailand-verzeichneten-seit-ueber-einem-monat-keine-covid-19-faelle-mehr

<Bangkok - Das Gesundheitsministerium hat angegeben, dass sich die COVID-19-Situation in Thailand verbessert. 65 Provinzen melden innerhalb eines Monats keine neuen Fälle. Die Situation ist jedoch nicht stabil genug, da die Regierung weiterhin Personen überprüft, die aus dem Ausland zurückkehren, und Verdachtsfälle proaktiv testet.

Der stellvertretende Generaldirektor der Abteilung für Krankheitskontrolle, Dr. Thanarak Plipat, sagte gestern, dass die Zahl der COVID-19-Fälle in Thailand relativ gering sei. Es gibt zwei Hauptgruppen: thailändische Staatsangehörige, die aus anderen Ländern zurückkehren, und Personen, die engen Kontakt zu früheren Fällen hatten. Diejenigen, die aus dem Ausland zurückkehren, werden in eine obligatorische 14-tägige Quarantäne gebracht, um festzustellen, ob sie Symptome entwickeln. Wissenschaftler haben jedoch darauf hingewiesen, dass in verschiedenen Teilen des Landes möglicherweise einige Menschen mit dem Virus infiziert sind, ohne dass Symptome auftreten. Sie wurden nicht getestet und können möglicherweise andere infizieren. Daher muss das Gesundheitsministerium bei der Aufrechterhaltung eines umfassenden Testprogramms proaktiv bleiben.

Eine Analyse der Anzahl der COVID-19-Infektionen in verschiedenen Teilen Thailands zeigt, dass in 10 Provinzen keine Fälle vorliegen. Zweiundvierzig Provinzen haben jedoch eine Morbiditätsrate von 0,1 bis 1 Prozent, 18 Provinzen eine Rate von 1,1 bis 5 Prozent, zwei Provinzen haben 5,1 bis 10 Prozent und fünf Provinzen haben mehr als 10 Prozent. Im vergangenen Monat meldeten 65 Provinzen keine neuen Fälle. Obwohl die Zahlen niedrig sind, ist es möglich, dass einige Menschen mit COVID-19 keine Symptome zeigen, insbesondere im Großraum Bangkok, Chiang Mai, Phuket, Chonburi und vier südlichen Grenzprovinzen.

Quelle: Pattaya News>







<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[16] http://www.rfi.fr/en/africa/20200505-artemisia-madagascar-s-coronavirus-cure-or-covid-19-quackery-covid-organics-malaria

[21-23]
[24+25] https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschland-mehr-tote-bei-grippewelle-2017-18-als-bei-corona-pandemie-kein-hinweis-auf-erhoehte-sterblichkeitszahlen-2020-a3248185.html?meistgelesen=1



20 minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo   Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo  Sputnik-Ticker online, Logo  Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo      Der
                Nachtwächter Info online, Logo   News
                      for Friends online, Logo   Kronenzeitung online, Logo      Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV
                        online, Logo   Volksbetrug.net online, Logo   Uncut news
                      online, Logo

  VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo 

  Basler Zeitung online, Logo   n-tv online,
                        Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo     ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

El Trome online,
                  Logo   La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^