Kontakt /
                    contact    Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 Meldungen 21 - ab 14.5.2020

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Das Immunsystem kann man unterstützen mit Zitrusfrüchten (Vit.C), mit Knoblauch+Zwiebeln+Ingwer (natürl. Antibiotika)+alles Vollkorn (Mineralien), sowie Olivenöl+Nüsse.
Pommes Frites (Frittenöl belastet) und weisser Reis+Weissmehl (ohne Mineralien) und Limos mit Zitronensäure (korrisiv) wurden bisher nicht verboten, echt fahrlässig.
Michael Palomino, 18.3.2020 - Facebook

Der Präsident von Madagaskar präsentiert
                          das Naturheilmittel gegen Corona19 mit dem
                          Hauptbestandteil Artemisia annua, ausserdem
                          Olibanum und Curcuma
Der Präsident von Madagaskar präsentiert das Naturheilmittel gegen Corona19 mit dem Hauptbestandteil Artemisia annua, ausserdem Olibanum und Curcuma
Bild: aa.com.tr

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')


Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020


-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook







14.5.2020

Medizinisches über Coronavirus am 14.5.2020

Epoch
                            Times online, Logo

14.5.2020: Lockdown hat oft psychische Folgen:
„Trauer, Angst und Depression“: UNO warnt vor massiver Verbreitung von mentalen Störungen durch Corona-Krise
https://www.epochtimes.de/politik/welt/uno-warnt-vor-massiver-verbreitung-von-mentalen-stoerungen-durch-corona-krise-a3239356.html

Sputnik-Ticker online, Logo

14.5.2020: Corona19: Schwerer Verlauf soll genetisch veranlagt sein:
Infiziert, erkrankt, schwer erkrankt: Was unsere DNA über Covid-19-Verlauf verrät


Sputnik-Ticker online, Logo

14.5.2020: Sprechverbot durch Corona19 - bei einer normalen Grippe ist es nicht anders:
Übertragung von Coronavirus auch beim Sprechen möglich – Studie


Sputnik-Ticker online, Logo

14.5.2020: Der Schwachsinn mit einer Impfung gegen einen Virus:
Pharmariese Sanofi will Corona-Impfstoff zuerst USA zur Verfügung stellen


20 minuten online, Logo

14.5.2020: Der Rettungsring ist bei Corona19 gefährlich:
Einfallstor Körperfett: Warum ist Übergewicht bei Corona so gefährlich?

Punkto schwerer Covid-19-Verläufe gelten zu viele Kilos auf den Rippen als gewichtiger Risikofaktor – unabhängig von Begleitfaktoren wie Bluthochdruck oder Diabetes.

20 minuten online, Logo
14.5.2020: Speicheltröpfchen beim Sprechen mit Corona19-Virus - kann bis 12 Minuten in der Luft sein:
Studie: Speicheltröpfchen bleiben bis zu 12 Minuten in der Luft

Forscher haben herausgefunden, dass Speicheltröpfchen, die beim Sprechen entweichen, bis zu 12 Minuten in der Luft verbleiben können. Das könnte dem Coronavirus bei der Übertragung helfen.

20
                              minuten online, Logo

14.5.2020: Kriminelle Impf-WHO mit Tedros meint, Corona19 könnte nie mehr verschwinden:
WHO Warnt: Coronavirus könnte nie mehr verschwinden
Das Corona-Virus wird nicht einfach so
                          verschwinden, sagt die WHO.
https://www.20min.ch/story/die-who-befuerchtet-dass-coronavirus-nie-mehr-verschwindet-447956979598

Es bestehe eine grosse Chance, dass das Virus in der Bevölkerung heimisch werde, sagt die WHO – und zieht dabei Parallelen zu AIDS.




Neue Armut durch Coronaviruspanik am 14.5.2020

Journalistenwatch online, Logo

14.5.2020: Das Merkel-Regime hat es so gewollt: Coronaviruspanik mit Lockdown kostet Milliarden:
Den Bach runter: Steuerschätzung um fast 100 Milliarden Euro nach unten korrigiert







Deutschland mit Coronaviruspanik am 14.5.2020
(Die Merkel-Regierung ist direkt von Bill+Belinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)

Epoch Times online, Logo

14.5.2020: Merkel-Regierung schafft Quarantäne an der Grenze ab:
Künftig keine Quarantäne-Pflicht mehr für Einreisende aus EU- und Schengen-Staaten
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kuenftig-keine-quarantaene-pflicht-mehr-fuer-einreisende-aus-eu-und-schengen-staaten-a3240159.html

<Die Quarantäne-Regelungen für die Einreise nach Deutschland werden abgeschwächt. Wer aus EU- und Schengen-Staaten sowie Großbritannien nach Deutschland einreist oder zurückkehrt, muss sich künftig nicht mehr in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben, wie die nordrhein-westfälische Landesregierung am Donnerstag mitteilte. Darauf hätten sich Bund und Länder verständigt. Die neue Regelung werde in den kommenden Tagen umgesetzt. Nordrhein-Westfalen setzt die Änderungen nach eigenen Angaben bereits ab Freitag um.>

Epoch Times online, Logo

14.5.2020: Corona19-Panik provoziert Inflation:
Corona-Krise sorgt für knapperes Angebot und deutlich höhere Preise bei Obst und Gemüse


========

Kriminelle EU mit Coronaviruspanik am 14.5.2020
(Die "hohen Tiere" der EU-Kommission mit Von der Leyen sind direkt von Bill+Melinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)



========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 14.5.2020

Uncut
                          News online, Logo

Schweiz 14.5.2020: Corona19-Tote tendieren gegen 0 - keine Unterscheidung mehr möglich:
Die grosse Corona-Welle ist in der Schweiz zu Ende

Todesopfer wegen Covid-19 tendieren nach ganz unten. Das zeigen die neusten Zahlen des Bundesamts für Statistik.

Die Zahl der täglich wegen Covid-19 Verstorbenen tendiert gegen Null (Grafik unten: orange-rote Balken) und bleibt unter 1600 (rote Kurve). Bei den Todesfällen könne man nicht unterscheiden, ob jemand «am» Coronavirus oder «mit» dem Coronavirus gestorben ist, erklärt das deutsche Robert Koch-Institut. Zum Vergleich: Laut Behörden waren als Folge der starken Influenza-Welle im Winter 2014/2015 rund 2500 Personen gestorben.

Die absoluten Zahlen, welche die Kantone und andere Quellen angeben, können von denen des Bundesamts für Statistik* leicht abweichen.

Die Zahl der gesamten Todesfälle in der Schweiz hat wieder die erwartete Zahl (rote Linie) der jährlichen Todeszahlen erreicht. Es gibt also keine Übersterblichkei…..


20
                        minuten online, Logo

Das deutschen Einkaufszentrum Lago am
                        Samstag, 17. Januar 2015 in Konstanz. Nach der
                        Aufhebung des Euro-Mindestkurses nutzten viele
                        Schweizer Einkaufstouristen die Möglichkeit, im
                        nahen Ausland Schnäppchen zu machen. Einige
                        wünschen sich das in der Corona-Krise
                        zurück. 
14.5.2020: Einkaufsfahrten mit dem Auto nach Deutschland werden gebüsst:
Lockerungen machen Hoffnung: Einkaufstouristen kriegen Busse, dürfen Waren aber behalten
https://www.20min.ch/story/einkaufstouristen-kriegen-busse-duerfen-waren-aber-behalten-614835875219

Die Grenzkontrollen werden gelockert, einige möchten schnellstmöglich wieder in Deutschland einkaufen. 20 Minuten beantwortet die wichtigsten Fragen.

14.5.2020: Kanton Zürich meint, man darf noch nicht frei demonstrieren:
Corona in der Schweiz: Kanton pfeift Stadt Zürich bei Lockerung des Demoverbots zurück
https://www.20min.ch/story/coronavirus-in-der-schweiz-269082903107

Die Corona-Krise dauert weiterhin an. Alle News zum Coronavirus in der Schweiz im Ticker.


========

"USA" mit Coronaviruspanik am 14.5.2020

Uncut
                          News online, Logo

14.5.2020: Tiefenstaat vereitelt: Wisconsin beendet Covid-19-Tyrannei – Oberster Gerichtshof hebt den Lockdown auf

Der Oberste Gerichtshof von Wisconsin hob den von Bill Gates befürworteten Hausarrest auf, der zuvor von dem globalistischen Quisling, Gouverneur Tony Evers, angeordnet worden war. Dies ist ein kleiner Schritt für die Einwohner von Wisconsin, aber ein riesiger Schritt für alle Amerikaner. In dieser Analyse werden wir uns mit den weiterreichenden Auswirkungen auf ähnliche Möglichkeiten in anderen Bundesstaaten befassen, aber auch mit dem Zusammenhang mit den bevorstehenden Wahlen.

Motorists make their way around the Wisconsin
                    State Capitol during a rally against Gov. Tony
                    Evers' extended stay-at-home order due to COVID-19
                    in Madison, Wis., on April 24, 2020.Autofahrer passieren das Capitol des Bundesstaates Wisconsin während einer Kundgebung gegen den verlängerten Hausarrest von Gouverneur Tony Evers aufgrund des COVID-19. 24. April 2020. (Amber Arnold/Wisconsin State Journal/AP

Dieses Urteil reicht sogar noch weiter als Wisconsin und auch weiter als die Coronavirus-Pandemie, denn es stellt fest, dass der Oberste Gerichtshof von Wisconsin dem demokratischen Gouverneur Tony Evers gegenüber nicht freundlich gesinnt ist.

Die Demokraten drängen auf medizinische Tyrannei und Abriegelung als Grundlage für die letztendliche Abschaffung der Wahl im Jahr 2020, indem sie die Wahlen schließen und Online-Abstimmungen nutzen. Da das US-System den Gouverneuren der Bundesstaaten große Autorität bei der Festlegung der Wahlregeln und der Handhabung und Auszählung der Stimmzettel einräumt, was zu einer parteilichen Kontrolle der Wahlergebnisse führt, bedroht die Anwesenheit von Evers ansonsten die Chancen von Trump in Wisconsin.

Die Demokraten drängen auf eine Online-Abstimmung durch Apps, die von den gleichen Firmen entwickelt würden, die mit Silicon Valley und Google verbunden sind und die es Pete Buttigieg und seiner SHADOW-App ermöglichten, dem Populisten Bernie Sanders die Iowa-Vorwahlen zu stehlen.

Das Ergebnis in Iowa zeigte eine rote Flagge, die eine Divergenz zwischen der gemeldeten Abstimmung und dem Exit Polling auslöste – was darauf hindeutet, dass entweder ein enormer Fehler vorlag oder dass Buttigieg’s Team in der Lage war, die Wahl von Sanders’ Team zu stehlen.

Bei dem vorgeschlagenen Online-Abstimmungssystem, das die Demokraten…..



========

Russland mit Coronaviruspanik am 14.5.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

14.5.2020: Schulsystem mit Corona19-Panik soll Klassen zu verschiedenen Zeiten in die Pause lassen:
Schulen in Russland sollen auf gemeinsame Pausen verzichten



========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 14.5.2020

La
                        República del Perú, Logo

14.5.2020: Peru mit 2267 Corona19-Toten nun unter den 12 schlimmsten Ländern mit Corona19-Toten - von 2169 auf 2267: 98 Corona19-Tote in 24 Stunden:
Perú ingresa a la lista de los 12 países con más casos de COVID-19 en el planeta


Corona19 (Covid-19) el 14 de mayo 2020
Países Casos confirmados Personas recuperadas Muertes
Estados Unidos 1,448,245 253,239 86,541
Rusia 252,245 53,530 2,305
Reino Unido 233,151 - 33,614
España 229,540 143,374 27,321
Italia 223,096 115,288 31,368
Brasil 202,918 79,479 13,993
Alemania 174,948 150,300 7,928
Turquía 144,749 104,030 4,007
Francia 141,356 59,605 27,425
Irán 114,533 90,539 6,854
China 82,933 78,209 4,633
Perú 80,604 25,151 2,267

La
                        República del Perú, Logo

La Libertad (Nord-Peru) 14.5.2020: Behandlung mit Immunglobulin gegen Corona19:
La Libertad: aplicarán tratamiento con inmunoglobulina a pacientes COVID-19



trome online,
                      Logo

La Libertad (Nord-Peru) 14.5.2020: Baby von Corona19-Mutter ist von Corona19 geheilt:
Bebé que nació de madre con COVID-19 fue dado de alta en La Libertad

trome online, Logo

Loreto (Urwald von Peru) 14.5.2020: Regionalspital Loreto: Minengesellschaft installiert moderne Sauerstoffproduktionsanlage für Corona19-Patienten:
Minera entrega moderna planta de oxígeno para pacientes COVID-19 en Hospital Regional de Loreto

trome online, Logo

Lima 14.5.2020: Spital 2. Mai: Betten in der Notfallstation dienen als Schreibtische:
Denuncian que camas UCI son usadas como escritorios en hospital Dos de Mayo

trome online, Logo

Peru 14.5.2020: Corona19-Patienten aus Loreto (Urwald) werden nach Lima geflogen:
Coronavirus en Perú: 14 pacientes COVID-19 serán llevados de Loreto a Lima en vuelo especial

trome online, Logo

La Libertad (Nord-Peru) 14.5.2020: In Spitälern haben sich 74 Ärzte und 33 Krankenschwestern mit Corona19 angesteckt:
La Libertad: 74 médicos y 33 enfermeras se contagian de COVID-19 en hospitales

trome online, Logo

Das "Gesundheitsministerium" von Peru gibt den Polizisten und dem Gesundheitspersonal "vorsorglich" HCQ (mit Chloroquin) - und dann werden die Systeme sauer und schwach und einige sterben daran...

Peru 14.5.2020: Offiziell sind 82 Polizisten an Corona19 gestorben, und über 4000 sind angesteckt:
Un total de 82 policías murieron y más de cuatro mil están contagiados con coronavirus

trome online, Logo

Lockdown in Peru 14.5.2020: Kinder können ab Montag 18. Mai auf die Strasse gehen:
Niños podrán salir a la calle desde el lunes de 18 de mayo


trome online, Logo

Loreto (Urwald von Peru) 14.5.2020: Diktator-Präsident Vizcarra meint, praktisch 100% der Händler im Markt Belén seien mit Corona19 angesteckt:
Loreto: Presidente Martín Vizcarra afirma que casi el 100% de comerciantes del mercado Belén tiene coronavirus


========

Taiwan OHNE Coronaviruspanik am 14.5.2020

Epoch Times online, Logo

14.5.2020: Taiwan gab dem Corona19-Virus keine Chance - OHNE Lockdown:
Taiwan und das Anti-Corona-Geheimnis: Erfolgreiche Virusabwehr ohne autoritären Lockdown
https://www.epochtimes.de/politik/welt/taiwan-und-das-anti-corona-geheimnis-erfolgreiche-virusabwehr-ohne-autoritaeren-lock-down-a3237764.html

<[...]

Handeln, ohne auf die WHO zu warten

Als die WHO am Silvestertag 2019 von China informiert wurde, hatte Taiwan bereits längst angeordnet, alle Flugreisenden aus Wuhan auf Fieber und Lungenentzündungssymptome zu testen, noch in den angekommenen Flugzeugen.

Man suchte im ganzen Land nach Personen, die in den Wochen zuvor aus Wuhan angekommen waren. Auch diese Menschen testete man auf Auffälligkeiten. Durch die Verknüpfung der Krankenversicherungs-Datenbank mit denen der Einwanderungs- und Zollbehörden machte man sich auf die Suche nach weiteren Verdachtsfällen.

Seit spätestens Mitte Dezember ahnte Taiwan, was in Wuhan los war. Illusionen gegenüber der chinesischen Führung gab man sich nicht hin und nutzte die Zeit, um sich vorzubereiten.

China: Spiel mit verdeckten Karten

Am 6. Januar ging man schließlich dazu über, eine Anfrage an China zu senden, für eine Fact-Finding-Mission. China genehmigte eine gemeinsame Mission für den 12. Januar in Wuhan. Doch auch dabei spielte das Regime mit verdeckten Karten:

Sie ließen uns all das nicht sehen, was wir nicht sehen sollten, aber unsere Experten ahnten, dass sich hier etwas zusammenbraute, was einen nicht optimistisch stimmen konnte.“

(Kolas Yotaka, Regierungssprecherin, Taiwan, gegenüber NBC News)

Auch Dr. Zhou Yanhong, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Infektionskrankheiten und Impfstoffe der Nationalen Gesundheitsinstitute in Taiwan, sagte im Interview mit dem amerikanischen Sender „NTD“, dass man den chinesischen Ausführungen keinen glauben schenkte und davon ausging, dass es sich bestimmt um eine Übertragung von Mensch zu Mensch handelte. 

Chuang Yin-ching, ein hochrangiger Beamter des taiwanesischen Zentrums für Krankheitskontrolle, war bei der Mission in Wuhan ebenfalls dabei. Chuang befürchtete während seines Besuchs in China bereits, dass die Krankheit hochansteckend und von Mensch zu Mensch übertragbar sei. Dies vermutete er durch widersprüchliche Reaktionen chinesischer Beamter und unbeantworteten Fragen.

Nach seiner Rückkehr in Taipeh teilte er dies seinen Vorgesetzten umgehend mit. Taiwans Gesundheitsbehörde gab ihre Ergebnisse auf einer Pressekonferenz am 16. Januar bekannt und aktivierte ein zentrales Epidemie-Kommandozentrum, um einen strengen, stufenweisen Epidemie-Reaktionsplan zu überwachen.

Um den Arbeitskräftemangel der Firmen während der erhöhten Produktion abzufangen wurde das Militär als Helfer eingesetzt und Firmen bei der Umstellung ihrer Produktion staatlich gefördert.

Die Maskenproduktion wurde innerhalb von 40 Tagen von einer auf zwölf Millionen pro Tag hochgezogen und das Land konnte seinen Bedarf selbst decken. Mehr noch, Taiwan spendete zehn Millionen Masken an die EU, die USA und andere Länder. Wichtig war den Taiwanern dabei, dass die Masken zertifiziert und von guter Qualität waren, da sie in jeder Situation funktionieren mussten.

Kein autoritäres Lockdown-Modell in Taiwan

Doch trotz weltweiter Pandemie meisterte Taiwan die Pandemie ohne nationalen Lock Down, die meisten der Unternehmen in Taiwan blieben offen, die meisten Menschen konnten ihr gewohntes Leben weiterführen. Demgegenüber wurde das chinesische Lockdown-Modell später von vielen westlichen Ländern als Vorbild für die Eindämmung der Seuche genommen.

Lediglich die Schulen Taiwans blieben nach dem Neujahrsfest für einige Wochen länger in den Ferien, wurden dann aber wieder geöffnet. Allerdings mussten die Schüler in den Klassenzimmern bleiben und sie und die Lehrer mussten Masken tragen. Auch wurde auf routinemäßige Desinfektion geachtet. Sollte es in einer Klasse eine Infektion geben, würde diese in den Online-Unterricht geschickt. Sollten im Campus zwei Personen positiv getestet werden, würde die Schule geschlossen werden und der komplette Unterricht online gehen.

Auf Anraten der Regierung soll die Bevölkerung, wann und wo möglich, Masken tragen und auf einen Mindestabstand achten. Anfang April wurde ein viertägiger Nationalfeiertag abgehalten, an dem die Menschen nach Hause reisten und ihre Vorfahren ehrten. Bei dieser Gelegenheit besuchten viele auch touristische Ziele. Sie trugen dabei Masken und hielten die soziale Distanzierung ein.

Im Vorfeld hatten Regierungsbeamte davor gewarnt, die Touristenattraktionen zu überfüllen. Die Ärzte machten sich Sorgen. Doch alles lief gut. Auch Wochen danach gab es keine Anzeichen einer Virusverbreitung.

440 Fälle und acht Todesopfer ist eine erstaunliche Bilanz in dieser weltweiten Pandemie, die Taiwan zu verzeichnen hat, ein „Leuchtturm in der Corona-Krise“, wie die „Zeit“ sich ausdrückte. Noch im Januar hätten alle Experten dem Inselstaat die schlimmsten Folgen der Epidemie prognostiziert. Doch alles kam anders: kein Lock Down, keine Ausgangssperren, völlige Transparenz und die Unterstützung der Bevölkerung.>












Medizinisches über Coronavirus am 15.5.2020



Lockdown in D 15.5.2020: Depression bis hin zum Selbstmord durch den Corona19-Terror:
Suizid im Angesicht von Corona: „Mir reicht es… Corona-Staat: Ohne mich!“


15.5.2020: Die ewige Maske wegen Corona19-Panik schädigt die Lunge: Feuchtigkeit, Bakterien, CO2:
Arzt zeigt negative Auswirkung des Maskentragens auf Kinder über Messung

HEIMDALL WARDA - Die das Gras wachsen hören

https://t.me/videodump1/6637

Video speichern und den Schulen vorlegen… Direktoren und Lehrer dürfen dann eine Haftungserklärung unterschreiben. Tun sie das wider Erwarten, dann selbstverständlich trotzdem das Kind nicht unter die Maske stecken! Denn Haftung hin oder her, kein Geld der Welt kann die Gesundheit des Kindes aufwiegen.


Die Schutzmaske ist draussen keine Schutzmaske, sondern wird zur Giftmaske:
-- die Feuchtigkeit zwischen Maske und Mund steigt dramatisch an, über das Limit der Arbeitsschutzverordnung
-- Bakterien und andere Erreger können sich in diesem Bereich kolossal vermehren
-- und in der Lunge sammelt sich CO2 an und es kommt weniger Sauerstoff in die Lunge.

Video auf Telegram: Arzt zu MAULKORB Pflicht bei Kindern. Erhöhte und gefährliche 😷 Werte in der Atemluft.
https://t.me/videodump1/6637

========

Inge09 Blog online, Logo

15.5.2020: Vitamin D durch Sonnenschein und hochdosiert hat Gesundheitswirkung auch gegen jeden Virus
http://inge09.blog/2020/05/14/corona-und-vitamin-d/

Die Daten im Artikel

-- die kriminelle NWO-Presse von Rothschild akzeptiert nun immer mehr, dass Vitamin D wichtig für das Immunsystem ist
-- "das menschliche Immunsystem besteht ausschließlich aus Eiweiß. Also Aminosäuren."
-- Vitamin D ist eigentlich ein Hormon
-- Vitamin D formt sich im Körper beim Spaziergang oder Sport etc. im Sonnenschein, mit 10.000 bis 25.000 Internationalen Einheiten (IE) pro Tag, je nach Dauer und Intensität
-- weltweit sind 10.000 I.E. Vit.D täglich als die höchste ungefährliche Dosis akzeptiert

Zitat:

"Interessant auch die Anmerkung, dass man sich täglich 10.000 bis 25.000 Einheiten Vitamin D zuführen kann durch UVB-Strahlung der Sonne. Je nach Dauer und Intensität."

-- Vitamin D heilt Autoimmun-Erkrankungen (MS, Rheuma, Kollagenosen, Lupus, Hashimoto etc.)

Vitamin D und Corona19

-- in der Zeitschrift "Nutrients" 2020, 12, 988 meint ein Artikel, dass Vitamin die die Ansteckung und die Sterberate von Corona19 (Covid-19) reduziert mit Reduktion der Virusvermehrung, mit der Reduktion von entzündlichen Cytokinen, und mit der Vermehrung anti-entzündlicher Cytokine.
-- Corona19-Infizierte und Corona19-Tote haben tiefe Vitamin D-Werte
-- Empfohlen wird ein Serum-Spiegel von40 bis 60 ng/ml
-- die Arbeit empfiehlt 10.000 I.E. Vit.D täglich aufzunehmen

Vitamin D im Serum
-- inge09.blog empfiehlt 40 bis 80 ng/ml
-- inge09.blog empfiehlt für die Heilung einer Autoimmun-Erkrankung 100 bis 120 ng/ml

Die Steigerung des Vit.D. im Serum durch künstliche Vit.D-Einnahme
-- 12 Monate lang 5000 I.E. täglich einnehmen steigert das Vit.D im Serum von 24 auf 68 ng/ml
-- 12 Monate lang 10.000 I.E. täglich einnehmen steigert das Vit.D im Serum von 25 auf 96 ng/ml
-- tägliche Sonnenstrahlung bringt 10.000 bis 25.000 I.E. pro Tag je nach Dauer und Intensität

Es geht auch schneller, z.B. gemäss Doktor von Helden (Link: Vitamin D - kurz und knapp)
-- 100.000 I.E. Vit.D einnehmen bringt eine Steigerung des Vit.D im Serum von 10 ng/ml
-- 3 Tage lang täglich 100.000 I.E. Vit.D einnehmen bringt eine Steigerung um 30 ng/ml, z.B. von 30 auf 60 ng/ml

Um den Vit.D-Wert zu halten (Erhaltungsdosis), braucht es 7000 bis 9000 I.E. Vit.D pro Tag (Link: Vitamin D - die Blamage des Jahrhunderts).


========


15.5.2020: SARS-CoV-2: Russische Spezialisten präsentieren 3D-Modell – atemberaubendes Video


Video: 3D-Modell des Virus SARS-CoV-2 mit atomarischer Auflösung (1'40'')
Video: 3D model of the SARS-CoV-2 virus at atomic resolution (1'40'')

Video: 3D-Modell des Virus SARS-CoV-2 mit atomarischer Auflösung (1'40'')
Video: 3D model of the SARS-CoV-2 virus at atomic resolution (1'40'')
https://www.youtube.com/watch?v=y6VC9UqAXHA - YouTube-Kanal: VISUAL SCIENCE - hochgeladen am 14.5.2020




Kinder-Corona-Syndrom


15.5.2020: Kinder-Coronasyndrom in New York - Beispiel:
Gefährliches Syndrom bei Kindern durch Corona? Mutter schildert Leidensweg ihres Sohnes


https://deutsch.rt.com/kurzclips/102493-gefaehrliches-syndrom-bei-kindern-durch-corona/

<Amber Dean, dreifache Mutter aus dem Bundesstaat New York, hatte sich gerade von ihrer mild verlaufenden COVID-19-Erkrankung erholt, als ihr 9-jähriger Sohn plötzlich krank wurde. Was die Eltern zunächst für eine Magen-Darm-Infektion hielten, wurde zusehends schlimmer, bis der Sohn mit Herzproblemen und hohem Fieber auf die Intensivstation kam. Dort diagnostizierte man ein Syndrom, das mutmaßlich in Verbindung mit COVID-19 steht und worunter in jüngster Vergangenheit immer mehr Kinder leiden.

Ambers fünfköpfige Familie lebt in der New Yorker Stadt Hornell. Amber hatte gerade ihre Quarantäne beendet, als ihr ältester Sohn Bobby zu erbrechen begann. Am nächsten Tag kam leichtes Fieber dazu und das Erbrechen wurde so stark, dass er nichts mehr bei sich behalten konnte. 

Als die Mutter dann die Notaufnahme des örtlichen Krankenhauses aufsuchte,  vermuteten die Ärzte einen Magen-Darm-Infekt und schickten sie mit der Anweisung, seinen Kinderarzt aufzusuchen, nach Hause.

Erst später, nachdem sich Bobbys Zustand alarmierend verschlechtert hatte, stellten die Ärzte fest, dass er zu der kleinen, aber wachsenden Zahl von Kindern mit einem mysteriösen entzündlichen Syndrom gehört. Von diesem wird angenommen, dass es mit dem Virus zusammenhängt.

Amber schildert: 

Am Dienstagabend stieg sein Fieber auf 39 Grad Celsius und er konnte immer noch nichts bei sich behalten. Er klagte über starke Schmerzen im Bauch, er konnte sich nicht aufsetzen, nicht bewegen und so weiter. Also rief sein Vater den Arzt an. [...] Im Krankenhaus machten sie einen COVID-Test, der positiv ausfiel. Sie machten sich Sorgen um sein Herz, das übermäßig schnell schlug, seine Temperatur und um seine Flüssigkeitszufuhr. Also verlegten sie ihn am folgenden Mittwoch auf die PICU, die Kinderintensivstation, und überwachte ihn dort. 

Zu seinen Symptomen erklärte sie: 

Er hatte nichts mit den Atemwegen, er hatte keinen Husten. Sie wiesen auf Symptome hin, an die ich nicht gedacht hätte, als sie die Möglichkeit eines Entzündungssyndroms in Betracht zogen, denn er hatte rote Augen. Als wäre das Weiss seiner Augen rot gewesen, ich habe nicht hineingesehen, weil ich auf seinen Bauch konzentriert war und versuchte herauszufinden, was los war. Er hatte einen Ausschlag am Fuss, es war kein großer, aber er war immer noch da. Seine Lippen waren extrem rissig und wie gerötet und blutend, und um sie herum war ein Ausschlag. Die Lippen habe ich natürlich bemerkt, ich dachte, das sei auf die Dehydrierung zurückzuführen. Sie erklärten alles, was dazu beitrug, und kamen zu dem Schluss, dass es sich um dieses Syndrom handelte.

Andrew Cuomo, Gouverneur von New York, sagte am Dienstag, dass New York derzeit etwa 100 Fälle des Syndroms untersucht, das Blutgefäße und Organe angreift und ähnliche Symptome wie die Kawasaki- oder des Toxischen Schocksyndroms aufweist. Drei Kinder im Bundesstaat sind bereits gestorben, und Cuomo riet allen Krankenhäusern, den COVID-19-Tests für Kinder mit diesen Symptomen Vorrang einzuräumen. 

In New York City, erklärte Bürgermeister Bill de Blasio am Mittwoch, dass es 82 bestätigte Fälle dieser potenziell tödlichen Krankheit namens pädiatrisches Multisystem-Entzündungssyndrom (PMIS) gibt. Er wies darauf hin, dass von der Gesamtzahl "53 dieser Fälle entweder positiv auf COVID-19 getestet wurden oder COVID-19-Antikörper hatten".

Und alarmierte die Eltern und Ärzte:

Danach müssen Sie Ausschau halten. Anhaltendes Fieber, Hautausschlag, Bauchschmerzen, Erbrechen, diese Probleme. Selbst eines von ihnen könnte auf dieses Syndrom hindeuten. 

Auch in Großbritannien, Frankreich, Italien und auch hier Deutschland wurden solche Fälle, die dem Kawasaki-Syndrom, einer entzündlichen Erkrankung der Blutgefäße, ähnlich sind, gemeldet. 

Der Sohn von Amber verbrachte eine Woche im Krankenhaus. Über die Tortur ihres Sohnes sagte sie am Mittwoch:

Ich glaube, es war einfach sehr schwer für ihn zu verstehen, was vor sich ging, und er hörte den Arzt sagen, dass sie ihm bei der Art und Weise, wie seine Dehydrierung und alles andere war, nur noch 24 bis 48 Stunden gaben, bevor wir ihn verloren hätten, wenn wir keine medizinische Hilfe bekommen hätten.

Ihr Sohn ist seit dem Muttertag wieder zu Hause, doch er möchte noch immer nicht darüber sprechen, was passiert ist. Amber erlebt eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Sie ist natürlich überglücklich, dass ihr Sohn nach dem Bangen um sein Leben zurück ist. Auf der anderen Seite, kann sie ihre beiden anderen Kinder nicht sehen, weil diese bei ihren Großeltern bleiben müssen, bis die Ärzte glauben, dass es sicher ist, die Familie wieder zu vereinen.

Über die Debatten und Pläne, den Shutdown zu lockern und alles wieder zu öffnen, zeigte sie sich besorgt. Sie sei auch eine der Personen gewesen, die darauf hörten, dass Kinder besonders widerstandsfähig gegen das Virus zu sein scheinen und hofft nun, dass andere Eltern durch ihre Geschichte die Bedrohung durch COVID-19 bei Kindern ernst nehmen.

Kinder können es wirklich bekommen und es kann sehr ernst werden. Wir hatten Glück, aber ich habe einige Fälle gesehen, in denen Menschen es nicht hatten. Und es ist definitiv kein guter Zeitpunkt, um Kinder wieder in die Öffentlichkeit zu lassen.>






Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 15.5.2020



15.5.2020: Es geht nur um Geldmacherei: Hollywood-Film schildert Coronavirus schon 2003:
WIE KANN DAS SEIN?????Origin:China, respiratorial distress, coronavirus, quarantine, pandemic, sars, chloroquine—-kam alles vor in einer TV-Show im Jahr 2003 —DEAD ZONE

Video: Todeszone TV-Show (Dead Zone TV Show 2003) erwähnt den Coronavirus und das Heilmittel soll Chloroquin sein (3'29'')
(orig. Englisch: Dead Zone TV Show (2003) Mentions Coronavirus and the cure being Chloroquine. (3'29'')

Video: Todeszone TV-Show (Dead Zone TV Show 2003) erwähnt den Coronavirus und das Heilmittel soll Chloroquin sein (3'29'')
(orig. Englisch: Dead Zone TV Show (2003) Mentions Coronavirus and the cure being Chloroquine. (3'29'')
https://www.youtube.com/watch?v=c_XjYq-XdJo - Mind Field - hochgeladen am 5,.5.2020




https://www.krone.at/2155302

<Die Corona-Krise stellt wegen der vermehrten Heimarbeit einer EU-Studie zufolge eine bisher beispiellose Belastung für Familien und das Arbeitsleben dar. Mehr als ein Drittel der Menschen, die in den 27 Ländern der Europäischen Union arbeiten, haben als Folge der Pandemie mit der Arbeit im Home-Office begonnen, wie die am Freitag veröffentlichte Untersuchung der EU-Agentur Eurofound ergab.

Viele von ihnen arbeiten in Haushalten mit jüngeren Kindern, die wegen der Kindergarten- und Schulschließungen ebenfalls zu Hause bleiben müssen. Mehr als ein Fünftel von ihnen machten Schwierigkeiten zu schaffen, sich auf die Arbeit zu konzentrieren.

„Pandemie fordert Tribut im Familienleben“
Von den Menschen im Home-Office leben laut der EU-Agentur, die sich um eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen kümmert, 26 Prozent in Haushalten mit Kindern unter zwölf Jahren und zehn Prozent mit Kindern im Alter von zwölf bis 17 Jahren.

„Der Tribut, den diese Pandemie im Familienleben gefordert hat, kann nicht ignoriert werden“, sagte Mary McCaughey, Leiterin des Referats für Information und Kommunikation bei Eurofound. „Eltern stehen vor noch nie da gewesenen Herausforderungen, insbesondere weil die meisten keine Kinderbetreuungsdienste in Anspruch nehmen können und viele von ihnen den Schulunterricht zu Hause begleiten müssen.“>




Lockdown in der kriminellen Pharma-EU am 15.5.2020: Lehrpersonen sind mit Fernunterricht oft am Limit:
Ressourcen fehlen: Fernunterricht ist für Lehrer starke Belastung





Neue Armut durch Coronaviruspanik am 15.5.2020


15.5.2020: Studenten bleiben ohne Nebenjob:
Wenn der Nebenjob als Einkommensquelle wegfällt - Studenten in der Corona-Krise


https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200515327121976-studenten-nebenjob-corona/

<Für Studierende bedeutet die Corona-Pandemie nicht nur die Umstellung vom Hörsaal auf Online-Vorlesungen. Für viele heißt die Schließung von Cafés und Geschäften auch den Wegfall des dringend benötigten Einkommens aus dem Nebenjob. Wovon leben die Studenten zu Corona-Zeiten und wie hat sich ihr Konsumverhalten verändert?

Für die meisten Studenten gehören die knappen Kassen genauso zum Alltag dazu wie der Besuch von Vorlesungen oder das Schreiben von Seminararbeiten. Der aktuelle BaföG-Höchstsatz liegt bei gerade einmal 853 Euro, und diesen bekommt längst nicht jeder Studierende zugesprochen. Damit im Kühlschrank mehr ist als Licht und Senf, sind die meisten Studenten (über 70 Prozent) darauf angewiesen, nach den Vorlesungen, am Wochenende oder in den Semesterferien einem oder mehreren Jobs nachzugehen.

Zu den häufigsten Studentenjobs gehören Bürojobs, Kellnern, Jobs als Kassierer, Aushilfe oder Nachhilfelehrer. Meist können Studenten nur stundenweise arbeiten, werden pro Stunde und nicht besonders großzügig bezahlt und gehören nicht zur Kernbelegschaft.

Betrachtet man all diese Faktoren, dann verwundert es nicht, dass Studenten in der Corona-Krise finanziell nicht gut dastehen. Der studentische Verein MTP hat eine Befragung unter Studenten zu ihrer finanziellen Lage und zu sich daraus ergebenden Veränderungen im Konsumverhalten durchgeführt.

[19% der jobbenden Studis ohne Job - Hilfe von Familie - manche bleiben ohne nichts - 16% wechseln Konsumprodukte - 39% leben sparsamer - Mode+Kosmetik ist nicht mehr wichtig]

Immerhin: Knapp die Hälfte der Befragten gab an, noch in dem Job tätig zu sein, den sie auch vor der Krise schon ausübten. Vierzehn Prozent sind den Angaben zufolge derzeit freigestellt, fünf Prozent haben ihren Job verloren. Wie kommen die Studenten über die Runden? Mit 70 Prozent nimmt die überwältigende Mehrheit die finanzielle Hilfe der Familie in Anspruch. Knapp die Hälfte der Befragten bezieht noch Lohn, fünfzehn Prozent gaben als Einkommensquelle BAföG an. Sechs Prozent sagten aus, derzeit überhaupt keine Einkommensquelle zu haben. Die Mehrheit der befragten Studenten glaubt nicht daran, dass sich an ihrer finanziellen Situation in absehbarer Zeit etwas ändern wird, dreizehn Prozent denken, die finanzielle Lage werde problematisch bleiben.

Zu ihrem Konsumverhalten in der Krise gaben fast zwei Drittel der insgesamt 384 befragten Studenten zwischen 18 und 29 Jahren an, dass es sich verändert hat. 39 Prozent sagten, sie würden nun deutlich sparsamer leben, 16 Prozent konsumierten nun andere Güter. Für Mode und Kosmetik beispielsweise wird nun deutlich weniger Geld ausgegeben, für Streamingdienste und Lebensmittel hingegen mehr.>




Deutschland mit Coronaviruspanik am 15.5.2020
(Die Merkel-Regierung ist direkt von Bill+Belinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)



Niedersachsen 15.5.2020: Corona-Soforthilfen erschleichen - er schaffte 67.000 Euro zu ergaunern:
Corona-Soforthilfen in Millionenhöhe: Polizei verhaftet Mann in Niedersachsen



Stuttgart 15.5.2020: Corona-Demo: Stuttgart genehmigt nur 5000 Teilnehmer



D 15.05.2020 Zwickau „Gegen Corona Wahnsinn“…



Der Bundestag nahm am Donnerstag mit einer knappen Mehrheit ein Zweites Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite an. Kritiker wurden als "Verschwörungsideologen und Merkel-Hasser" diffamiert, dabei birgt das Gesetz durchaus Konfliktpotential.

Acht Wochen lang waren Gaststätten wegen des Coronavirus geschlossen oder boten nur einen Abhol- oder Lieferservice an. Nun dürfen sie ab heute wieder Gäste bewirten. Doch die strengen Auflagen könnten für viele existenzbedrohend werden. RT Deutsch sprach mit Besitzern eines Lokals.




15.5.2020: Deutschland: Reisebusunternehmer protestieren gegen Fahrverbote mit Hupkonzerten


========

Österreich OHNE Coronaviruspanik am 15.5.2020

https://www.krone.at/2155207


Österreich 15.5.2020: Ist einer Corona19-positiv, muss die ganze Schule 2 Wochen schliessen:
Schliessung bis 28. Mai: Corona: Lehrer an Tiroler Schule positiv getestet


15.2.2020: Strenge Auflagen: Wiener Tanzschulen dürfen wieder öffnen


========

Schweden OHNE Coronaviruspanik am 15.5.2020


Sputnik-Ticker online, Logo

15.5.2020: Schweden mit vielen Greisen als Opfer von Corona19 - und viele Migranten rebellieren und sterben ebenfalls an Corona19:
Wohin Schwedens Sonderweg ohne Lockdown führte

https://de.sputniknews.com/wissen/20200515327123742-schweden-coronavirus-lockdown/



Schweden hat seine Nachbarländer bei der Zahl der Corona-Toten überholt, lehnt jedoch weiterhin eine Quarantäne für das Land ab. Die schwedische Regierung will eine offene Gesellschaft, selbst wenn die Pandemie noch lange anhalten wird.

Welche Risiken dieser Sonderweg in sich birgt – das erfahren Sie in diesem Artikel.

„Ältere opfern“

Die Schweden gehen eigene Wege bei der Covid-19-Bekämpfung: Sie bewegen sich frei auf den Straßen, bringen Kinder in Kindergärten und Schulen, treiben Sport nicht nur im Freien, sondern auch in den Fitnessstudios, gehen in Cafés und Restaurants. Die Grenzen des Königreichs sind weiterhin geöffnet.

[Eigenverantwortung]

Das Hauptargument lautet: Weniger drastische Beschränkungen werden die Wirtschaft nicht in eine Krise stürzen und allmählich wird in der Bevölkerung eine Herdenimmunität erreicht. Die Behörden vertrauen dem Verantwortungsgefühl der Schweden, die ohne Zwang Abstand voneinander halten und sich vorwiegend zu Hause aufhalten sollen. Mit diesem eigenverantwortlichen Handeln soll das schwedische Gesundheitssystem vor Überlastung geschützt werden.

Laut offiziellen Daten der Weltgesundheitsbehörde (WHO) wurden in Schweden mit zehn Mio. Einwohnern 28.000 Corona-Fälle und 5000 Genesene gezählt. Die Zahl der Toten liegt bei 3460 – das ist wesentlich mehr als in den Nachbarländern. In Norwegen starben 229 Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19, in Finnland waren es 284 Menschen. Beide Länder haben mehr als fünf Mio. Einwohner.

[Ca. 30% Greise unter den Corona19-Toten]

Fast ein Drittel der Corona-Opfer in Schweden sind ältere Menschen. Am stärksten betroffen waren die Bewohner von Seniorenheimen, obwohl das schwedische Sozialwesen als eines der besten in Europa gilt. In der Presse mehrt sich die Kritik.

„Schweden opfert seine Älteren. Unter den nördlichen Ländern haben wir das am schlechtesten gemeistert. Wir retten die Wirtschaft mit einer tödlich riskanten Methode“, schrieb die Zeitung „Aftonbladet“.

[Rebellische Migranten boykottieren ärztliche Empfehlungen - 20% der Corona19-Toten = Migranten]

Stark betroffen sind auch die Migranten. In Schweden gibt es eine große Diaspora aus dem Nahen Osten und aus Nordafrika. Viele sind der schwedischen Sprache nicht mächtig und folgen den Empfehlungen der Ärzte und Epidemiologen nicht. Jeder fünfte Covid-Tote ist ein Migrant. Dennoch hält die Regierung an ihrem Kurs fest und diktiert keine Verhaltensregeln. „Die schwedische Gesellschaft bleibt offen. Die Pandemie kann sich noch sehr in die Länge ziehen. Menschen mehrere Monate in Selbstisolation zu halten ist ebenso gefährlich wie plötzlich alle auf einmal loszulassen, wodurch eine neue Viruswelle ausgelöst wird“, so der Chefepidemiologe des Landes, Anders Tegnell.

Das Beispiel Schweden ist ansteckend, aber auch fragwürdig

Zunächst wollte Großbritannien dem Beispiel Schwedens folgen. Boris Johnson fand Gefallen an der Idee einer Herdenimmunität, doch sowohl die Epidemieforscher des Imperial College London als auch seine eigene Corona-Erkrankung brachten ihn davon ab. Britischen Experten zufolge ist ungewiss, wie hoch der Teil der Covid-19-Genesenen sein muss, damit das Land eine Herdenimmunität erreicht.

Auch US-Präsident Donald Trump hält von dieser Idee nichts. Wären die USA diesen Weg gegangen, wäre die Opferzahl bei zwei Millionen, so Trump. „Schweden unterscheidet sich von uns. Die Schweden sind diszipliniert. Doch das Land zahlt einen hohen Preis für den Beschluss, keinen Lockdown einzuführen“, twitterte Trump.

Auch in Schweden unterstützen nicht alle den Kurs der Behörden. Viele meinen, dass die Wirtschaft ohnehin in eine Krise schlittern wird. Kleine und mittlere Unternehmen schlagen bereits Alarm. Cafés und Restaurants sind zwar geöffnet, doch der Umsatz ist stark eingebrochen. Auch die Touristikbranche beklagt enorme Verluste, Firmen gehen pleite. Die schwedischen Behörden versprechen zinslose Kredite, was aber nur begrenzt helfen würde.

Kultur-Code

„Das Fehlen eines allgemeinen Lockdowns bedeutet nicht, dass keine Maßnahmen gegen Covid-19 unternommen werden“, so ein Mitarbeiter der schwedischen Botschaft in Russland.

„Älteren Menschen wurde von der Gesundheitsbehörde empfohlen, weniger hinauszugehen. Besuche in den Seniorenheimen sind verboten. Schüler der Oberklassen und Studenten lernen jetzt von zuhause aus. Die Gesellschaft hat nach wie vor ein großes Vertrauen in die Behörden. Die Regierung geht davon aus, dass jeder Staatsbürger sich eigenverantwortlich verhält “, hieß es.

Jedenfalls ist es noch zu früh, Schlussfolgerungen über den Erfolg eines Modells der Corona-Bekämpfung zu ziehen, ergänzte der Mitarbeiter der schwedischen Botschaft. Auch die von RIA Novosti befragten Einwohner von Stockholm sind damit einverstanden.

„Man sollte nicht denken, dass sich unser Leben nicht verändert hat. Ja, hier vertreibt niemand Passanten und kontrolliert nicht die Bewegungen. Doch alles herum erinnert an eine Epidemie“, sagt die Studentin der Universität Stockholm Julia Ustinowa. „In jedem Bus sind Plakate angebracht – Danke, dass Sie Respekt zeigen und Abstand halten“. In Einkaufszentren sind Plakate mit Aufrufen zur Vorsicht in allen Sprachen zu finden. Statt eines Spielplans gibt es neben den Kinos folgende Mitteilung: „Das Kino ist so lange geschlossen,  bis das Leben nicht mehr an Filme erinnert“. Cafés stehen leer.

Als Erfolg könne schon bezeichnet werden, dass ein italienisches Szenario vermieden worden sei, so der Historiker und wissenschaftliche Mitarbeiter am Stockholm International Peace Research Institute SIPRI, Pjotr Topytschkanow. „Schweden ist weit weg von solch schrecklichen Zahlen. Das heißt nicht, dass alles klappt. Die Behörden räumen auch Fehler ein. Sie sagen ehrlich, dass die Epidemie eine lange Angelegenheit ist, und ein Fazit erst in einigen Jahren gezogen werden kann“, so Topytschkanow.

Ihm zufolge liegen bei niemandem die Nerven blank. „Ich spreche mit Nachbarn, Eltern von Kindern in der Schule, im Kindergarten; in meinem Umfeld ist alles ruhig. Das Vertrauen in die Behörden ist weiterhin sehr hoch. Dabei prahlen die Schweden nicht damit, dass sie Corona besser als die Nachbarn meistern. Sie sind nicht arrogant, im Gegenteil, sie respektieren alle Herangehensweisen“.

Die Menschen haben derweil gelernt, in der neuen Realität zurechtzukommen. Wie in allen anderen Ländern gibt es auch in Schweden Beschränkungen: keine Kontakte mit Verwandten und Freunden, keine Pläne für den Sommer -  man versteht, dass das Schwierigste noch bevorstehen kann. Zugleich betonen die Schweden aber, dass sie selbst und nicht aus Zwang Verantwortung für ihr Leben übernehmen.>

Uncut News
                    online, Logo

15.5.2020: Schwedens Coronavirus-Strategie wird bald zur Weltspitze gehören



<China stellte im Januar 50 Millionen Menschen in der Provinz Wuhan unter Quarantäne. Seitdem haben viele liberale Demokratien selbst aggressive autoritäre Maßnahmen zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus ergriffen. Bis Mitte März hatten fast alle Länder der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) eine Kombination aus Schließungen von Schulen, Universitäten, Arbeitsplätzen und öffentlichen Verkehrsmitteln, Einschränkungen für öffentliche Veranstaltungen und Beschränkungen für Reisen im In- und Ausland eingeführt. Ein Land sticht jedoch im Westen als Ausnahme hervor.

Anstatt eine Schließung oder den Ausnahmezustand auszurufen, forderte Schweden seine Bürger auf, soziale Distanzierung auf meist freiwilliger Basis zu praktizieren. Die schwedischen Behörden verhängten einige Beschränkungen, die die Kurve abflachen sollten: keine öffentlichen Versammlungen von mehr als 50 Personen, kein Ausschankservice, Fernunterricht in Gymnasien und Universitäten usw. Aber sie verzichteten auf harte Kontrollen, Geldstrafen und Polizeiarbeit. Die Schweden haben ihr Verhalten geändert, aber nicht so tiefgreifend wie die Bürger anderer westlicher Demokratien. Viele Restaurants sind nach wie vor geöffnet, obwohl sie leicht von Menschenansammlungen betroffen sind; kleine Kinder gehen noch zur Schule. Und im Gegensatz zu den Nachbarländern Norwegen (und einigen asiatischen Ländern) hat Schweden keine Technologien zur Standortbestimmung oder Apps eingeführt, um Bedrohungen der Privatsphäre und der persönlichen Autonomie zu vermeiden.

Die schwedischen Behörden haben offiziell nicht das Ziel erklärt, Herdenimmunität zu erreichen, was nach Ansicht der meisten Wissenschaftler erreicht ist, wenn mehr als 60 Prozent der Bevölkerung das Virus gehabt haben. Aber die Verstärkung der Immunität ist zweifellos Teil der umfassenderen Strategie der Regierung – oder zumindest eine wahrscheinliche Folge der Offenhaltung von Schulen, Restaurants und den meisten Unternehmen. Anders Tegnell, der leitende Epidemiologe der schwedischen Gesundheitsbehörde, hat prognostiziert, dass die Stadt Stockholm bereits in diesem Monat Herdenimmunität erreichen könnte.

Der Mathematiker Tom Britton von der Universität Stockholm hat auf der Grundlage aktualisierter Verhaltensannahmen (sozialdistanzierende Normen verändern das Verhalten der Schweden) errechnet, dass 40 Prozent Immunität in der Hauptstadt ausreichen könnten, um die Ausbreitung des Virus dort zu stoppen, und dass dies bis Mitte Juni geschehen könnte.

Schweden wurde in einigen Kreisen dafür gelobt, dass es zumindest einen gewissen Anschein von wirtschaftlicher Normalität bewahrt und seine Pro-Kopf-Todesrate niedriger gehalten hat als die von Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Spanien und dem Vereinigten Königreich. In anderen Kreisen wurde es jedoch kritisiert, weil es die Pro-Kopf-Sterbeziffern anderer nordischer Länder übertrifft und vor allem, weil es versäumt hat, seine ältere und eingewanderte Bevölkerung zu schützen.

[Über 50% Greise als Corona19-Tote]

Laut Tegnell sind Menschen, die Pflege- und Betreuungsdienste in Anspruch nehmen, für mehr als 50 Prozent der COVID-19-Todesfälle in Schweden verantwortlich, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass viele Einrichtungen grundlegende Schutzmaßnahmen wie das Tragen von Masken nur sehr langsam umgesetzt haben.

[Einwanderer in Transportberufen mit vielen Ansteckungen]

Auch Einwanderer haben unverhältnismäßig stark gelitten, vor allem weil sie im Durchschnitt ärmer sind und dazu neigen, im Dienstleistungssektor zu arbeiten, wo es normalerweise unmöglich ist, aus der Ferne zu arbeiten. 

[Zweite Welle wird es in Schweden niemals geben - und dann ist Schweden WELTSPITZE]

Die schwedischen Behörden haben jedoch argumentiert, dass die höhere Sterblichkeitsrate des Landes im Nachhinein vergleichsweise niedriger erscheinen wird. Die Bemühungen, das Virus einzudämmen, sind in vielen Ländern zum Scheitern verurteilt, und ein großer Prozentsatz der Menschen wird am Ende infiziert sein. Wenn ein Großteil der Welt eine tödliche zweite Welle erlebt, wird Schweden das Schlimmste der Pandemie hinter sich haben.

Die Reaktion Schwedens war nicht perfekt, aber es ist ihm gelungen, die Immunität junger und gesunder Menschen - die das geringste Risiko schwerer Komplikationen durch COVID-19 haben - zu stärken und gleichzeitig die Kurve abzuflachen. Die Intensivstationen des Landes wurden nicht überlastet, und das Krankenhauspersonal wurde zwar unter Druck gesetzt, musste aber zumindest nicht mit zusätzlichen Kinderbetreuungsaufgaben jonglieren, da die Kindertagesstätten und unteren Schulen weiterhin in Betrieb sind.

Unabhängig davon, ob sie den schwedischen Ansatz offen übernommen haben oder nicht, versuchen viele andere Länder nun, Aspekte davon nachzuahmen. Sowohl Dänemark als auch Finnland haben Schulen für Kleinkinder wieder eröffnet. Deutschland lässt die Wiedereröffnung kleiner Geschäfte zu. Italien wird in Kürze wieder Parks eröffnen, und Frankreich hat einen Plan, der die Wiedereröffnung einiger nicht unbedingt notwendiger Geschäfte erlaubt, darunter Bauernmärkte und kleine Museen sowie Schulen und Kindertagesstätten. In den Vereinigten Staaten, die bei weitem die höchste absolute Zahl der gemeldeten COVID-19-Todesfälle aufweisen, lockern mehrere Bundesstaaten die Beschränkungen auf Drängen von Präsident Donald Trump, der zwar das schwedische Modell beschimpft, das Land aber zu etwas sehr Ähnlichem drängt.

Es gibt gute Gründe für Länder, mit der Lockerung ihrer Beschränkungen zu beginnen. Es wird mehrere Jahre dauern, bis die Gesamtzahl der Todesfälle, Konkurse, Entlassungen, Selbstmorde, psychischen Probleme, BIP- und Investitionsverluste und andere Kosten, die nicht nur auf das Virus, sondern auch auf die Maßnahmen zu seiner Bekämpfung zurückzuführen sind, erfasst sind. Es sollte jedoch bereits jetzt klar sein, dass die wirtschaftlichen und sozialen Kosten von Abriegelungen enorm sind: Schätzungen der OECD gehen davon aus, dass die Volkswirtschaften der entwickelten Länder durch die pandemiebedingten Restriktionen jeden Monat um zwei Prozent schrumpfen werden.

Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten werden laut OECD ihre Volkswirtschaften innerhalb eines Jahres um mehr als 25 Prozent schrumpfen sehen. Die Arbeitslosigkeit steigt auf ein seit den 1930er Jahren unbekanntes Niveau, was zu politischen Gegenreaktionen und einer Vertiefung der sozialen Unterschiede führt.

Sperren sind einfach solange tragbar wie die Entwicklung eines Impfstoffs voraussichtlich dauern wird. Eine Lockerung wird den wirtschaftlichen, sozialen und politischen Druck verringern. Es kann auch dazu führen, dass die Bevölkerung eine Immunität aufbauen kann, die langfristig die am wenigsten schädliche Methode zur Bekämpfung von COVID-19 darstellt. Vieles über diese Krankheit ist nach wie vor kaum verstanden, aber Länder, die jetzt eingeschlossen sind, könnten in Zukunft mit neuen und noch schwereren Ausbrüchen konfrontiert werden. Wenn diese Länder dem schwedischen Weg zur Herdenimmunität folgen, werden die Gesamtkosten der Pandemie sinken, und die Pandemie wird wahrscheinlich früher enden.

Schwedens Herangehensweise an COVID-19 spiegelt die besondere Kultur des Landes wider, und Aspekte davon sind möglicherweise nicht leicht anderswo nachzuahmen. Insbesondere das Verlassen auf offizielle Empfehlungen und individuelle Verantwortung geht möglicherweise nicht weit über Skandinavien hinaus. Schweden ist ein besonderes Land, das sich durch ein hohes Maß an Vertrauen auszeichnet - nicht nur zwischen Menschen, sondern auch zwischen Menschen und Regierungsinstitutionen. Die Schweden wurden darauf vorbereitet, freiwillige Empfehlungen so ernst zu nehmen, wie es Bürger anderer Nationen vielleicht nicht sind.

Außerdem sind die Schweden im Allgemeinen gesünder als die Bürger vieler anderer Länder, so dass zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen erforderlich sein können, um die Gebrechlichen in anderen Teilen der Welt zu schützen. Länder, die Beschränkungen aufheben, sollten auch aus Schwedens Fehltritten lernen, wenn es um ältere Menschen und Einwanderer geht: Masken und andere Schutzausrüstungen sollten in Pflegeheimen sofort verfügbar sein, und es sollte größeres Gewicht auf den Schutz von Beschäftigten im Dienstleistungssektor gelegt werden, die aufgrund ihres Alters oder Gebrechens einem höheren Risiko ausgesetzt sind. Aber der Schwerpunkt muss darauf liegen, gefährdeten Menschen zu helfen, sicher und vor Schaden bewahrt zu bleiben, und nicht darauf, ganze Gesellschaften einzusperren.

In dem Maße, wie Wissenschaftler mehr über das Virus erfahren und die Behörden neue und bessere Wege entwickeln, um die Ansteckung zu umgehen - indem sie die Parameter für die Berechnung der Herdenimmunität ändern, um z.B. Verhaltensänderungen zu berücksichtigen - wird die Rechtfertigung für eine allgemeine Abriegelung immer schwächer. Sogar an Orten wie den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich, wo das Reservoir der gefährdeten Menschen viel größer ist, sind die Kosten für den Schutz dieser Menschen viel geringer, als wenn alle gezwungen wären, zu Hause zu bleiben. Den Weg zur Herdenimmunität zu beschreiten bedeutet vor allem, die Schwachen zu schützen. Schweden hat das auf die harte Tour gelernt, aber die Situation dort ist jetzt unter Kontrolle.

In dem Maße, wie der Schmerz der nationalen Abschottung unerträglich wird und die Länder erkennen, dass die Pandemie zu managen - mehr noch als sie zu besiegen - die einzige realistische Option ist, werden sich immer mehr von ihnen öffnen. Eine kluge soziale Distanzierung, um zu verhindern, dass die Gesundheitssysteme überfordert werden, verbesserte Therapien für die Betroffenen und ein besserer Schutz für Risikogruppen können dazu beitragen, die Zahl der Todesopfer zu senken. Aber letztendlich kann eine erhöhte - und letztlich die Herdenimmunität die einzige brauchbare Verteidigung gegen die Krankheit sein, solange gefährdete Gruppen auf ihrem Weg geschützt werden. Was auch immer Schweden für die Bewältigung der Pandemie verdient, andere Nationen beginnen zu erkennen, dass es der Pandemie voraus ist.

NILS KARLSON ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Linköping und Präsident und CEO des Ratio-Instituts.

CHARLOTTA STERN ist Professorin für Soziologie in Arbeit und Organisation an der Universität Stockholm und stellvertretende Geschäftsführerin des Ratio-Instituts.

DANIEL B. KLEIN ist Professor für Wirtschaftswissenschaften und JIN-Lehrstuhl am Mercatus Center an der George-Mason-Universität und Associate Fellow des Ratio-Instituts.>




========

Italien mit Coronaviruspanik am 15.5.2020

Italien 15.5.2020:
Brenner bleibt zu: Italiener erhalten Inland-Reisefreiheit ab 3. Juni


========

Spanien mit Coronaviruspanik am 15.5.2020


15.5.2020: Die kriminell-kataholischen Satanisten in Madrid wollen den Lockdown, bis alle sterben:
Sie haben die Corona-Maßnahmen satt: Fünfter Tag in Folge wütender Protest in Madrid



========

Ungarn mit Coronaviruspanik am 15.5.2020




========

Slowenien OHNE Coronaviruspanik am 15.5.2020

15.5.2020: Slowenien: Regierung erklärt Covid-19-Epidemie für beendet




========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 15.5.2020

Weniger Lockdown in der Schweiz 15.5.2020: Tennisbälle desinfizieren - Einwurf im Fussball ist verboten - Menükarten+Salzstreuer definfizieren - 2m Abstand bei Personal - 2m Abstand bei Gruppentreffen - Camping etc. ab 7.6.2020 - Reisen ins Ausland ab 15.6.2020 - Veranstaltungen ab 1000 Leute ab 1.9.2020:
Die Absurditäten der Corona-Diktatur


Seit dem 11. Mai gilt eine Teillockerung der Gesellschaft und der Wirtschaft in der Schweiz, aber die Auflagen welche der Staat den Menschen und Betrieben auferlegt sind völlig absurd, weiterhin stark einschränkend, schädigend und diktatorisch. Ja, nicht mal unter den faschistischen und kommunistischen Regimen der Vergangenheit waren sie so streng wie jetzt. Dazu kommt, die Auflagen sind mit hohen Kosten und gleichzeitigen Umsatzverlust verbunden. Wer sich nicht an die Auflagen hält wird mit Gefängnis oder hoher Busse bestraft.

Ich liste hier einig Beispiele auf:

Sport

– Tennisplätze dürfen wieder Spiele durchführen, aber der Tennisball MUSS nach jedem Service desinfiziert werden. Das selbe gilt für Squash oder Federball. Grundsätzlich müssen alle Sportgeräte die mit der Hand berührt werden sofort desinfiziert werden. Deshalb gibt es keinen Handeinwurf im Fussball mehr. Handball, Volleyball und Basketball zu spielen ist unter diesen Auflagen unmöglich.

Gastronomie

- Gästegruppen dürfen nur aus maximal 4 Personen bestehen. Alle Gäste müssen sitzen, Stehplätze wie an Theken oder Bars sind verboten. Jeder Tisch und jeder Stuhl und alle auf den Tischen befindlichen Utensilien, wie Menükarte, Salz- und Pfefferstreuer, müssen bei einem Gästewechsel desinfiziert werden. Tische müssen 2 Meter Abstand zueinander haben.

- Alle Spiele in der Gastronomie, wie Billard, Dart oder Karaoke sind verboten.

- Mitarbeiter in der Gastronomie, wie hinter der Theke oder in der Küche, müssen 2 Meter Abstand zueinander halten, oder wenn nicht möglich, die Kontaktdauer muss so kurz wie möglich sein.

Geschlossen/verboten sind bis zum 7. Juni 2020:

- Campingplätze, Erotikbetriebe, Escort-Service, Prostitution
- Treffen in der Öffentlichkeit von mehr als fünf Personen (auf öffentlichen Plätzen, Spazierwegen oder Parkanlagen); treffen sich fünf oder weniger als fünf Personen, müssen sie eine Distanz von mehr als zwei Metern einhalten.
- Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Kinos, Konzerthäuser, Theater, Casinos, Fitnesszentren und Schwimmbäder, Wellnesszentren, Skigebiete, botanische und zoologische Gärten sowie Tierparks

Grenzübertritt

Voraussichtlich gestattet ab 15. Juni ist der Grenzübertritte von und nach Deutschland, Frankreich und Österreich.

Grossveranstaltungen

Geschlossen/verboten sind bis zum 31. August 2020 öffentliche und private Veranstaltungen von 1000 oder mehr Personen

Strafbestimmungen

Wer sich nicht an die erlassenen Verbote hält, wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit einer Geldbusse bestraft.

Die gehorsamen Medien

Das schlimme an der ganzen Sache ist die Rolle der Medien dabei. Sie sind Claqueure und unkritische Kolportierer der Lügen über die Gefährlichkeit von Covid-19 und die damit begründeten diktatorischen Massnahmen. Kein Wort der Kritik ist von ihnen zu hören.

Wen sie aber massiv kritisieren und mit Dreck bewerfen sind die Kritiker der Notmassnahmen und sie werden in die Verschwörungsecke gestellt. Für die Medienhuren gilt nur was das Regime in Bern behauptet, andere Meinungen werden nicht gehört und zugelassen.

Gestern den 14. Mai hat "Die Zeit" einen grossen Artikel mit dem Titel: "Verschwörungstheorien: Das große Komplott" gebracht. Die Frage die darin gestellt wird: wie kann man sich dagegen wehren? Man soll Andersdenkende komplett ausgrenzen, heisst es.

Damit stelle ich fest, was ich schon seit spätestens 2001 und 9/11 sage, die westlichen Regierungen und die mit ihnen verbundenen Medien sind Lügenverbreiter, arbeiten gegen unsere Interessen, haben mit Meinungs- freiheit und Demokratie überhaupt nichts zu tun.>

========

Ukraine mit Coronaviruspanik am 15.5.2020

Ukraine 15.5.2020: Babys können wegen Coronaviruspanik nicht reisen:
Hoffen auf Lösung: 100 Leihmütter-Babys sitzen in der Ukraine fest


========

"USA" mit Coronaviruspanik am 15.5.2020

15.5.2020: Die Satanisten von Rockefeller wollen die "US"-Bevölkerung nun total testen+überwachen:
Rockefeller Foundation: Neues Dokument fordert das Testen und Überwachen der gesamten US-Bevölkerung wegen Covid-19

https://www.konjunktion.info/2020/05/rockefeller-foundation-neues-dokument-fordert-das-testen-und-ueberwachen-der-gesamten-us-bevoelkerung-wegen-covid-19/
https://uncut-news.ch/2020/05/15/rockefeller-foundation-neues-dokument-fordert-das-testen-und-ueberwachen-der-gesamten-us-bevoelkerung-wegen-covid-19/

<Ein aktuelles Rockefeller Foundation Dokument fordert die nächste Phase der Lösung für die Coronavirus-Krise ein. Nach einem im Jahr 2010 erschienen Vorläufer, der das Problem und die Reaktion auf eine solche Krise vorhergesagt und analysiert hatte, handelt sich beim zweiten Dokument um das entsprechende “Lösungspapier” im klassischen Problem-Reaktions-Lösung-Vorgehen – ganz im Stil von Rockefeller, Gates und Co.

Am 21. April veröffentlichten die Unterstützer der Neuen Weltordnung (NWO) das 2020 Rockefeller Foundation Paper mit dem Titel National Covid-19 Testing Action Plan – Pragmatic steps to reopen our workplaces and our communities (Nationaler Covid-19-Testaktionsplan – Pragmatische Schritte zur Wiedereröffnung unserer Arbeitsplätze und unserer Gemeinden). Dies geschah nach zahllosen Mainstreammedienauftritten des NWO-Gesichts, Eugenikers und Impfstoffenthusiasten Bill Gates, der behauptete, dass Sie digitale Zertifikate und Immunitätspässe brauchen würden, um wieder reisen zu können, und dass Ihre angeborenen Rechte wie das Versammlungs- und Demonstrationsrecht möglicherweise nie wieder zurückkehren würden, wenn Sie nicht geimpft sind. Es ist höchstwahrscheinlich, dass das Rockefeller Foundation Paper vom April 2020 eine Blaupause für die Schaffung einer riesigen landesweiten DNA-Datenbank der gesamten US-Bevölkerung ist. In einem Moment von Ehrlichkeit räumt das Papier sogar ein, dass “die Rockefeller Foundation existiert, um Momente wie diesen zu erleben (the Rockefeller Foundation exists to meet moments like this)”, obwohl es zutreffender wäre zu sagen: “Die Rockefeller Foundation existiert im Namen ihrer NWO-Schöpfer um Krisen wie diese zu orchestrieren und sich dann als Retter zu präsentieren und um diese selbst erzeugte Krise zu lösen”. Im Papier wird das Testen und eine entsprechende Nachverfolgung aka Überwachung aller Amerikaner – zunächst 1 Million pro Woche, dann 3 Millionen pro Woche und schließlich 30 Millionen pro Woche (der sog. “1-3-30”-Plan) eingefordert, bis jeder einzelne Amerikaner in diese Datenbank aufgenommen ist.

Das Narrativ des aktuellen Rockefeller Foundation Dokuments: Testen, Nachverfolgen und Impfen ist unser einziger Weg zur Rückkehr zur Normalität

Gehirnwäsche funktioniert nicht, wenn sie offenkundig und transparent durchgeführt wird. Die Rockefeller Foundation und Bill Gates dienen den gleichen Hintergrundmächten und lesen daher aus genau demselben Drehbuch. Gates hat sein Mem bis zum Überdruss wiederholt: keine Rückkehr zur Normalität, bis man geimpft ist … keine Rückkehr zur Normalität, bis man geimpft ist … keine Rückkehr zur Normalität, bis man geimpft ist. Das Vorwort des Dokuments zeichnet ein düsteres Bild (mit propagandistischen Vorstellungen von einem Wiederaufleben des Coronavirus und einer im Hintergrund beginnenden 2. Welle):

Anstatt zwischen einem nicht nachhaltigen Herunterfahren [der Wirtschaft] und einer gefährlichen, ungewissen Rückkehr zur Normalität abzuprallen, müssen die Vereinigten Staaten eine nachhaltige Strategie mit besseren Tests und der Rückverfolgung von Kontakten verfolgen und den Kurs so lange beibehalten, wie es dauert, einen Impfstoff oder ein Heilmittel zu entwickeln.

(Instead of ricocheting between an unsustainable shutdown and a dangerous, uncertain return to normalcy, the United States must mount a sustainable strategy with better tests and contact tracing, and stay the course for as long as it takes to develop a vaccine or cure.)

Die Covid-19-Gesundheitstrupps

Das 2020 Rockefeller Foundation Dokument befürwortet die Schaffung einer militärische Einheit, um die “Gesundheit” zu regeln und zu verwalten:

Der Plan schließt auch ein: einen Covid-Gemeinschaftsgesundheitspflege-Trupp zu schaffen, damit jeder Amerikaner leicht mittels privatsphärenzentrierter Kontaktverfolgung getestet werden kann; eine digitale Testdaten-Plattform, um den Covid-19-Status nachzuverfolgen, die Betriebsmittel und wirkungsvolle Behandlungsprotokolle über den Status aufzuspüren und ein Clearinghaus für Daten über neue Technologien zu werden … mindestens 100.000 Leute und möglicherweise 300.000 müssen eingestellt werden, um eine enorme Kampagne der Testverwaltung und der Kontaktverfolgung einzurichten.

(The plan also includes: launching a Covid Community Healthcare Corps so every American can easily get tested with privacy-centric contact tracing; a testing data commons and digital platform to track Covid-19 statuses, resources, and effective treatment protocols across states and be a clearinghouse for data on new technologies … at least 100,000 people and perhaps as many as 300,000 must be hired to undertake a vigorous campaign of test administration and contact tracing.)

Beachten Sie bitte, dass der Plan ein “Healthcare Corps” beinhaltet, was komischerweise genau das ist, was Bill Clinton vor einigen Wochen in seinen Gesprächen mit den kalifornischen und New Yorker Gouverneuren forderte, als diese von einer “Armee von Spürhunden (army of tracers)” (New Yorks Bürgermeister Cuomo’s Worte) sprachen und das (von Clinton gegründete) AmeriCorps nutzen wollten, um Amerikas neue nationale Spürtruppe für die Kontaktnachverfolgung zu werden. Das wirklich Unverfrorene und Schändliche an diesem Teil des Plans ist, dass einige Gouverneure schamlos fordern, dass genau die Menschen, die durch ihre Politik arbeitslos geworden sind, sich jetzt als Kontaktnachverfolger oder Kontaktermittler verpflichten, um anderen weiterhin dieselbe Tyrannei aufzuzwingen, die sie hintergangen und arbeitslos gemacht hat. So etwas kann man sich einfach nicht ausdenken.

Der “1-3-30”-Plan

Das nächste Zitat zeigt den heimtückischen “1-3-30”-Plan, der darauf abzielt, jeden einzelnen Amerikaner innerhalb der nächsten sechs Monate zu testen:

Wir schlagen vor, dass sich unsere Nation um das kühne, ehrgeizige, aber erreichbare Ziel zusammen schart, die Testkapazität in den nächsten sechs Monaten rasch auf 30 Millionen Tests pro Woche zu erweitern. Dieser “1-3-30”-Plan würde folgendermaßen erreicht werden: (1) die Schaffung eines Notfallnetzwerks für Covid-19-Tests, um den Testmarkt zu koordinieren und zu sichern, (2) die Einleitung einer achtwöchigen nationalen Initiative zur Optimierung von Testlabors, um die Produktion von derzeit einer Million auf 3 Millionen Tests pro Woche zu erhöhen, und (3) die Investition in einen Testtechnologie-Beschleuniger, um die Testkapazität in den USA von 3 Millionen auf 30 Millionen Tests pro Woche weiter auszubauen.

(We are proposing our nation come together around the bold, ambitious, but achievable goal of rapidly expanding testing capacity to 30 million tests per week over the next six months. This “1-3-30” Plan would be achieved by: (1) creating an Emergency Network for Covid-19 Testing to coordinate and underwrite the testing market, (2) launching an eight-week National Testing Laboratory Optimization Initiative to increase output to 3 million tests per week from the current one million, and (3) investing in a Testing Technology Accelerator to further grow U.S. testing capacity from 3 million to 30 million tests per week.)

Dabei müssen wir fünf sehr wichtige Dinge zu diesen sogenannten Tests berücksichtigen:

  1. Die ersten Chargen von Tests, die von der US-Gesundheitsbehörde CDC beaufsichtigt wurden, waren selbst mit dem Coronavirus kontaminiert.
  2. In wissenschaftlichen Studien wurde festgestellt, dass die Fehlerquote für falsch positive Ergebnisse bei astronomischen 80% lag.
  3. Die Tests basieren auf dem RT-PCR- oder PCR-Test, der lediglich genetische RNA/DNA-Sequenzen isoliert und keine Kausalität nachweisen oder Ihnen sagen kann, ob diese genetische Sequenz etwas mit Ihrem Gesundheitszustand zu tun hat. Daher ist ein positives oder negatives Ergebnis bedeutungslos, wenn es darum geht, Ihnen zu sagen, ob das angebliche “Virus” irgendetwas mit Ihrem Gesundheitszustand oder Ihrer Fähigkeit, einen anderen “anzustecken”, zu tun hat.
  4. Die gegenwärtigen Tests verwenden einen DNA-Abstrich und bauen parallel damit eine DNA-Datenbank auf. Unternehmen in dieser Branche werden zufällig von Bill Gates finanziert.
  5. Der Virus, der angeblich Covid-19, SARS-CoV2, verursacht, scheitert an den Kochschen Postulate und wurde noch immer nicht isoliert, gereinigt, erneut injiziert, um eine Krankheit zu verursachen und um seine Existenz zu 100% nachzuweisen. Wie können diese Tests einen Virus identifizieren, dessen Existenz nie schlüssig bewiesen wurde?

Die Errichtung einer Echtzeit-Datenplattform

Im nächsten Abschnitt des Dokuments geht es um Überwachung und Monitoring:

Integration und Erweiterung Bundes-, staatlicher und privater Datenplattformen, um das gesamte Spektrum der Daten abzudecken, die zur Überwachung der Pandemie, zur Bereitstellung von Ressourcen und zur Beseitigung von Engpässen erforderlich sind … eine Echtzeit-Datenplattform zu entwickeln und zu integrieren … die Überwachung der Pandemie und die Anpassung der sozialen Distanzierungsmaßnahmen erfordern die Einführung des größten Testprogramms im Bereich der öffentlichen Gesundheit in der amerikanischen Geschichte … die Koordinierung eines solch enormen Programms sollte als Kriegsanstrengung behandelt werden.

(Integrate and expand Federal, state, and private data platforms to cover the full range of data required to monitor the pandemic, deploy resources, and remove bottlenecks … develop and integrate a real-time data platform … monitoring the pandemic and adjusting social distancing measures will require launching the largest public health testing program in American history … coordination of such a massive program should be treated as a wartime effort.)

Beachten Sie die rhetorische Anspielung auf einen Krieg (wie im neuen Krieg gegen den Bioterror) und den tyrannischen Appell an die Angst, um mehr Überwachung zu rechtfertigen. Dieses Zitat erinnert auch an den verstorbenen NWO-Insider Zbigniew Brzezinski, der über die kommende technotronische Ära schrieb (sein Neologismus für das, was im Wesentlichen Technokratie ist). Er schrieb:

Bald wird es möglich sein, eine fast ununterbrochene Überwachung jedes Bürgers durchzusetzen und vollständige Akten auf dem neuesten Stand zu halten, die sogar die persönlichsten Informationen über den Bürger enthalten. Diese Akten werden von den Behörden sofort abgerufen werden können.

(Soon it will be possible to assert almost continuous surveillance over every citizen and maintain up-to-date complete files containing even the most personal information about the citizen. These files will be subject to instantaneous retrieval by the authorities.)

Die eindeutige Patienten-Identifikationsnummer

Das 2020 Rockefeller Foundation Dokument nennt es eine eindeutige Patienten-Identifikationsnummer, während Gates es ein digitales Zertifikat oder ein Jens Spahn es einen Immunitätspass nennt, aber es ist letztlich dieselbe Idee:

Bei einem so virulenten Infektionserreger wie Covid-19 müssen einige Datenschutzbedenken außer Acht gelassen werden, so dass der Infektionsstatus der meisten Amerikaner in einigen wenigen vorgeschriebenen und vielen freiwilligen Einstellungen eingesehen und validiert werden kann … Diejenigen, die untersucht werden, müssen eine eindeutige Patienten-Identifikationsnummer erhalten, die mit Informationen über den Virus-, Antikörper- und schließlich Impfstatus eines Patienten in einem System verknüpft ist, das leicht mit anderen Systemen Informationen austauschen kann, um die Rückkehr zu normalen gesellschaftlichen Funktionen zu beschleunigen. Schulen könnten dies mit Anwesenheitslisten, große Bürogebäude mit Mitarbeiterausweisen, TSA mit Passagierlisten und Konzert- und Sportstätten mit Ticketkäufern verknüpfen.

(Some privacy concerns must be set aside for an infectious agent as virulent as Covid-19, allowing the infection status of most Americans to be accessed and validated in a few required settings and many voluntary ones … Those screened must be given a unique patient identification number that would link to information about a patient’s viral, antibody and eventually vaccine status under a system that could easily handshake with other systems to speed the return of normal societal functions. Schools could link this to attendance lists, large office buildings to employee ID cards, TSA to passenger lists and concert and sports venues to ticket purchasers.)

Mit anderen Worten, dies wird darüber entscheiden, ob Sie reisen, arbeiten, Handel treiben und an allen inhärenten, von Gott gegebenen Rechten teilhaben können. Es sieht so aus, als ob all diese biblischen Prophezeiungen über das Malzeichen des Tieres sich erfüllen könnten, wenn die Menschheit diese Psychopathen damit davonkommen lässt.

Ein Pandemie-Testgremium

Im nächsten Zitat des Papiers geht es um die Bildung eines neuen Gremiums mit neuen Befugnissen:

Der Plan beinhaltet auch … ein Pandemie-Testgremium, in Übereinstimmung mit anderen Empfehlungen, zur Überbrückung der Trennungen von staatlichen Gerichtsbarkeiten und anderen Berufsfeldern …

… mit einem öffentlichen/privaten, überparteilichen Pandemie-Testgremium, das eingerichtet wurde, um lokale, staatliche und Bundesbeamte bei den logistischen, investiven und politischen Herausforderungen, denen sich diese Operation unweigerlich stellen wird, zu unterstützen und als Brücke zwischen ihnen zu dienen.

(The plan also includes … a Pandemic Testing Board, in line with other recommendations, to bridge divides across governmental jurisdictions and professional fields …

… with a public/private bipartisan Pandemic Testing Board established to assist and serve as a bridge between local, state, and federal officials with the logistical, investment and political challenges this operation will inevitably face.)

Es ist sicherlich keine allzu schwierige Vorhersage, wenn man sagt, dass sich dieses Pandemie-Testgremium als eine weitere öffentlich-private Monstrosität mit viel zu viel Macht herausstellen könnte, so wie es viele Big-Tech-Unternehmen bereits heute geworden sind. Das Pandemie-Testgremium mag in den USA gerade erst am Anfang stehen, aber was hält es davon ab, sich auszubreiten? Es klingt komischerweise genau wie die bekannten Appelle für die Weltregierung, denn “es gibt ein großes Problem, das die Zuständigkeitsbereiche der einzelnen Regierungen überschreitet, und der einzige Weg es zu lösen, ist eine große, mit allen nötigen Machtbefugnissen ausgestattete Eineweltregierung”.

Ein weiteres Zitat aus dem 2020 Rockefeller Foundation Dokument

Abschließend folgt noch ein bemerkenswertes Zitat aus dem Papier:

Die gute Nachricht ist, dass das Land in den kommenden Wochen über die erforderlichen Instrumente verfügen könnte, die es Gouverneuren und anderen Amtsträgern ermöglichen, die schwersten Sperren aufzuheben und eine schrittweise Wiedereröffnung einiger Betriebe einzuleiten. Ziel ist es, genügend wirtschaftliche Aktivität zu ermöglichen, um einer ausgewachsenen Depression vorzubeugen und gleichzeitig die Covid-19-Infektionsrate niedrig genug zu halten, um zu verhindern, dass die Krankenhäuser überlastet werden und dadurch eine umfassendere und tödlichere Gesundheitskrise ausgelöst wird.

(The good news is that in the coming weeks the country could have the tools needed to allow governors and other officials to lift the most severe lockdowns and begin a phased reopening of some businesses. The goal is to allow enough economic activity to forestall a full-blown depression while keeping Covid-19 infection rates low enough to prevent hospitals from being overwhelmed and thereby causing a wider and more deadly health crisis.)

Das Einzige, was wirklich aus diesem Papier und den aktuellen Geschehnissen ableitbar und erkennbar ist, ist, dass Politik und Denkfabriken wie die Rockefeler Foundation mit Angst und Panik arbeiten, um ihre seit Jahren bekannten Vorstellungen einer NWO endlich Realität werden zu lassen. Das Ziel besteht eigentlich darin, so viel von der Weltwirtschaft zu zerstören, wie sie es sich erlauben können (abgesehen von Aufständen und Revolutionen), aber genug, um zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen zu vernichten und viele Menschen unter die Armutsgrenze zu bringen. Dies wird Verzweiflung und Abhängigkeiten hervorrufen und den Widerstand gegen ein Universelles Grundeinkommen begrenzen – zunächst ohne Bedingungen, später aber mit Bedingungen. Die nicht nachvollziehbaren, weltweit gleichlautenden Maßnahmen werden genau jenen Effekte haben, die sie angeblich vermeiden sollen: denn Menschen einzusperren senkt das Immunsystem, so dass Krankheiten (und Krankenhausaufenthalte) zunehmen werden, und zwar nicht durch einen angeblich extrem tödlichen Coronavirus, sondern durch andere Krankheiten, die diejenigen mit geschwächtem Immunsystem treffen werden. Ärzte wie Dr. Dan Erickson und Dr. Artin Massihi haben dies ausführlich erklärt.

Conclusio

Obwohl sich dieser Artikel auf Pläne innerhalb der USA konzentriert hat, sollten Sie sich nicht täuschen lassen: diese technisch bedingte Coronavirus-Krise ist eine weltweite Agenda. Ob es nun die australische Regierung ist, die gruselige Tracking-Apps (COVIDSafe) herausgibt, oder der korrupte israelische Premierminister Netanjahu, der Mikrochip für Kinder fordert, oder ein Jens Span, der die gleichen Forderungen nach Impfung und Immunitätsausweis aufstellt, die NWO-Agenda der Überwachung, der obligatorischen Impfung und des Mikrochips schreitet weltweit mit Volldampf voran. Dieses Vorhaben geht weit, weit über die nationalen Grenzen hinaus. Es betrifft jeden einzelnen Menschen auf der Erde. Bei der Geschwindigkeit, mit der dies alles aktiv von den Politdarstellern im Auftrag der Hintergrundmächte durchgeführt wird, wird es nicht lange dauern, bis dieser Wahnsinn auch an Ihre Tür klopft. Die Zeit wird immer knapper. Informieren Sie sich, verbreiten Sie diese Nachricht und versammeln Sie sich mit anderen, die dieses schändliche Vorhaben ebenfalls verstehen. Informiert und geeint kann eine erwachte und entschlossene Menschheit dieses Vorhaben noch stoppen und die Freiheit bewahren.

Quellen:
April 2020 Rockefeller Foundation Paper Urges Testing and Tracing Entire US Population
2010 Rockefeller Foundation Paper and The New Normal
National Covid-19 Testing Action Plan – Pragmatic steps to reopen our workplaces and our communities
Digital Vaccine Certificates after Continued Lockdown: Plans for Post-Coronavirus World
Bill Gates: Mass Gatherings May Never Come Back Unless You’re Vaccinated
Operation Coronavirus Next Phases: Resurgence Predictions and Bioterror Attack?
Orwellian Contact Tracing Program Begins in US, with Potential Mandatory Evacuation on Books
CDC’s failed coronavirus tests were tainted with coronavirus, feds confirm
6 Solid, Scientific Reasons to Assuage Your Coronavirus Panic
COVID-19 Umbrella Term to Operate a Fake Pandemic: Not 1 Disease, Not 1 Cause
The New War on Bioterror: Everyone is a Suspected or Asymptomatic Carrier
Brzezinski: It’s Easier to Kill than Control
Zbigniew Brzeziński > Quotes > Quotable Quote
Dr. Erickson COVID-19 Briefing – Exposing the Absurdity of Lockdowns…… Open Up Society Now
MSM Article Shames Those Who Refuse Contact Tracing App COVIDSafe
Benjamin Netanyahu suggests microchipping kids, slammed by experts

======== ========

China OHNE Coronaviruspanik am 15.5.2020


15.5.2020: China blamiert sich immer mehr mit Ramschware:
Qualitätsprobleme: EU setzt Lieferung von 10 Millionen chinesischen Masken aus

========

Indien mit Coronaviruspanik am 15.5.2020




========

Taiwan OHNE Coronaviruspanik am 15.5.2020


15.5.2020: Taiwan agierte schneller als die WHO, deswegen OHNE Lockdown:
Ohne „chinesischen“ Lockdown: Taiwans erfolgreiche Pandemie-Abwehr – Das entscheidende Detail

https://www.epochtimes.de/meinung/kommentar/ohne-chinesischen-lockdown-taiwans-erfolgreiche-pandemie-abwehr-das-entscheidende-detail-a3237764.html

<Taiwans Regierung blieb gegenüber Chinas Beteuerungen misstrauisch, handelte schnell und effektiv - und meisterte die Krise zusammen mit den Bürgern, ohne ihnen ein China-ähnliches Korsett anzulegen. Dank umsichtiger Regierungsarbeit musste die Wirtschaft nicht mit einem Lockdown an die Wand gefahren werden.

Einige Zahlen vorweg: Während Italien (223.096/31.368) und Spanien (230.183/27.459) mit voller Wucht vom Virus getroffen wurden und auch Frankreich (178.994/27.428) und Großbritannien (234.441/33.693) mit vielen Opfern konfrontiert waren, lief es in Deutschland (174.478/7.884) zumindest etwas weniger tödlich ab. Wenn man jedoch die Zahlen Taiwans (440/7) zum Vergleich zieht, schneidet Europa insgesamt – trotz großer geografischer Entferung zu China – kläglich ab.

Doch nicht nur bei den Fallzahlen zeigen sich deutliche Unterschiede. Die generelle Herangehensweise an die Krise brachte auch ganz unterschiedliche und weitreichende Folgen mit sich. Eines dürfte ohnehin zu Denken geben: Warum wurde Taiwan mit 950 Kilometern Entfernung von Wuhan so schwach getroffen, während Deutschland in fast 8.000 Kilometer Entfernung von Wuhan im Vergleich stark getroffen wurde? Und warum wurden die noch weiter entfernten europäischen Länder Italien, Frankreich und Spanien noch stärker vom Virus getroffen? Dabei hat auch Taiwan enge wirtschaftliche und sogar gesellschaftliche Beziehungen zu China.

Möglicherweise steckt der Unterschied nur in einem winzigen Detail, vergleichsweise genauso winzig, wie ein … Virus.

Kein autoritäres Lockdown-Modell in Taiwan

Mit 180 Kilometern Entfernung liegt die Inselrepublik Taiwan in unmittelbarer Nähe zum chinesischen Festland. Im Gegensatz zu China mit seiner kommunistischen Diktatur wird Taiwan demokratisch geführt. Taiwan wurde zum Leuchtfeuer in dieser von China ausgelösten weltweiten Pandemie – ganz ohne nationalen Lockdown. Die meisten der Unternehmen in Taiwan blieben offen, die meisten der fast 24 Millionen Menschen konnten ihr gewohntes Leben weiterführen.

Demgegenüber wurde das chinesische Lockdown-Modell später von vielen westlichen Ländern als Vorbild für die Eindämmung der Seuche genommen – zu einem katastrophalen Preis. Damit wurde diesen Ländern durch China gleich mehrmals geschadet: Ihr Regierungen wurden getäuscht und hingehalten, bis es zu spät war, das Virus im Keim zu ersticken und durch die Verzögerungen der WHO – auch auf Initiative Chinas hin – wurde weitere wertvolle Zeit verloren. Anschließend reagierte man träge und teils auch überheblich, bis die bittere Realität auch den letzten Verantwortlichen hart aufweckte. Infolge versuchte man mit Brachialgewalt das Virus noch niederzuschlagen.

In Taiwan hatte man die Situation und Chinas Kommunistische Partei richtig eingeschätzt und die Gefahr früh erkannt. Dies ermöglichte es der Regierung, das öffentliche Leben und die Wirtschaft zu schützen, ohne zuviel zu riskieren. Lediglich die Schulen Taiwans blieben nach dem Neujahrsfest für einige Wochen länger in den Ferien, wurden dann aber wieder geöffnet. Allerdings mussten die Schüler in den Klassenzimmern bleiben und sie und die Lehrer mussten Masken tragen. Auch wurde auf routinemäßige Desinfektion geachtet. Sollte es in einer Klasse eine Infektion geben, würde diese in den Online-Unterricht geschickt. Sollten im Campus zwei Personen positiv getestet werden, würde die Schule geschlossen werden und der komplette Unterricht online gehen.

Auf Anraten der Regierung soll die Bevölkerung, wann und wo möglich, Masken tragen und auf einen Mindestabstand achten. Anfang April wurde ein viertägiger Nationalfeiertag abgehalten, an dem die Menschen nach Hause reisten und ihre Vorfahren ehrten. Bei dieser Gelegenheit besuchten viele auch touristische Ziele. Sie trugen dabei Masken und hielten die soziale Distanzierung ein.

Im Vorfeld hatten Regierungsbeamte davor gewarnt, die Touristenattraktionen zu überfüllen. Die Ärzte machten sich Sorgen. Doch alles lief gut. Auch Wochen danach gab es keine Anzeichen einer Virusverbreitung.

440 Fälle und sieben Todesopfer ist eine erstaunliche Bilanz in dieser weltweiten Pandemie, die Taiwan zu verzeichnen hat, ein „Leuchtturm in der Corona-Krise“, wie die „Zeit“ sich ausdrückte. Noch im Januar hätten alle Experten dem Inselstaat die schlimmsten Folgen der Epidemie prognostiziert. Doch alles kam anders: kein Lockdown, keine Ausgangssperren, völlige Transparenz und die Unterstützung der Bevölkerung.

[...]

Schneller als die WHO erlaubt …

Im Gegensatz zur Weltgesundheitsorganisation reagierte das von ihr auf Chinas Wirken hin ausgeschlossene Taiwan frühzeitig und konsequent, trotz vieler Verflechtungen mit China.

Seit spätestens Mitte Dezember ahnte Taiwan, was in Wuhan los war. Illusionen gegenüber der chinesischen Führung gab man sich nicht hin und nutzte die Zeit, um sich vorzubereiten.

Als die WHO am Silvestertag 2019 von China informiert wurde, hatte Taiwan längst angeordnet, alle Flugreisenden aus Wuhan auf Fieber und Lungenentzündungssymptome zu testen, noch in den angekommenen Flugzeugen.

Man suchte im ganzen Land nach Personen, die in den Wochen zuvor aus Wuhan angekommen waren. Auch diese Menschen testete man auf Auffälligkeiten. Durch die Verknüpfung der Krankenversicherungs-Datenbank mit denen der Einwanderungs- und Zollbehörden machte man sich auf die Suche nach weiteren Verdachtsfällen.

China: Scheinbar „offenes“ Spiel – doch mit verdeckten Karten

Am 6. Januar ging man schließlich dazu über, eine Anfrage an China zu senden, für eine Fact-Finding-Mission. China genehmigte eine gemeinsame Mission für den 12. Januar in Wuhan. Doch auch dabei spielte das Regime mit verdeckten Karten:

Sie ließen uns all das nicht sehen, was wir nicht sehen sollten, aber unsere Experten ahnten, dass sich hier etwas zusammenbraute, was einen nicht optimistisch stimmen konnte,“ sagte Kolas Yotaka, Taiwans Regierungssprecherin, gegenüber NBC News.

Auch Dr. Zhou Yanhong, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Infektionskrankheiten und Impfstoffe der Nationalen Gesundheitsinstitute in Taiwan, sagte im Interview mit dem amerikanischen Sender NTD, dass man den chinesischen Ausführungen keinen glauben schenkte und davon ausging, dass es sich bestimmt um eine Übertragung von Mensch zu Mensch handelte. 

Chuang Yin-ching, ein hochrangiger Beamter des taiwanesischen Zentrums für Krankheitskontrolle, war bei der Mission in Wuhan ebenfalls dabei. Chuang befürchtete während seines Besuchs in China bereits, dass die Krankheit hochansteckend und von Mensch zu Mensch übertragbar sei. Dies vermutete er durch widersprüchliche Reaktionen chinesischer Beamter und unbeantworteten Fragen.

Nach seiner Rückkehr in Taipeh teilte er dies seinen Vorgesetzten umgehend mit. Taiwans Gesundheitsbehörde gab ihre Ergebnisse auf einer Pressekonferenz am 16. Januar bekannt und aktivierte ein zentrales Epidemie-Kommandozentrum, um einen strengen, stufenweisen Epidemie-Reaktionsplan zu überwachen.>












16.5.2020


Medizinisches über Coronavirus am 16.5.2020

16.5.2020: Kanzleramtschef Braun schließt Corona-Impfpflicht aus
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kanzleramtschef-schliesst-corona-impfpflicht-aus-2-a3241123.html

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) zeigt sich zuversichtlich, dass weitere Lockerungen in der Coronakrise möglich sind, da die Zahl der Neuinfektionen weiter sinke.

„Es zeigt, dass der größte Teil der Bevölkerung diszipliniert mit den Kontaktbeschränkungen umgeht. Daher bin ich zuversichtlich, dass wir unser Wirtschafts- und Sozialleben noch viel stärker normalisieren können, ohne die Überlastung unseres Gesundheitssystems zu riskieren“, sagte Braun den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben).


16.5.2020: RKI: Temperaturmessungen an Flughäfen „ineffektiv”


Uncut
                            News online, Logo

16.5.2020: Impfung hat KEINE CHANCE, denn die Masse ist wach geworden:
Eliten haben das Volk unterschätzt | Zwischenbilanz Corona-Diktatur | Aufwachen 2020

Ärzte, Wissenschaftler, Professoren, ja sogar Bischöfe leisten Widerstand gegen die diktierten Corona-Zwangsmaßnahmen; Wirtschaftsexperten sprechen vom schlimmsten Finanz- und Wirtschafts-Crash aller Zeiten, der bald real durchschlagen wird; Medienleute warnen vor einer Revolution in Deutschland und ich zeige Persönlichkeiten, die vom braven bürgerlichen Leben in den Widerstandsmodus gewechselt sind und bald abertausende mitreißen werden.




Video: Eliten haben das Volk unterschätzt | Zwischenbilanz Corona-Diktatur | Aufwachen 2020 (38'3'')

Video: Eliten haben das Volk unterschätzt | Zwischenbilanz Corona-Diktatur | Aufwachen 2020 (38'3'')
Video: https://www.youtube.com/watch?v=BCoGr81sh4U - YouTube-Kanal: Stefan Magnet  -  hochgeladen am 16.5.2020

========

Kronenzeitung online,
                                        Logo

Impf-WHO am 16.5.2020: Ansteckung über Oberflächen im normalen Leben OHNE BEWEISE:
Hygiene aber wichtig: WHO: Kein Beweis für Ansteckung über Oberflächen
https://www.krone.at/2155744

<Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gibt es bislang keine hinreichenden Beweise dafür, dass sich Menschen beim Berühren von Türschnallen, Haltegriffen oder Computertastaturen mit dem Coronavirus anstecken können. Gleichwohl seien Desinfektionen empfehlenswert, heißt es in einer am Samstag in Genf veröffentlichten Hygiene-Empfehlung.

Darin erwähnt die WHO eine Studie, wonach das Virus auf der Außenseite einer medizinischen Gesichtsmaske bis zu sieben Tagen überleben kann. Demzufolge habe das Virus auf Edelstahl und Plastik bis zu vier Tage, auf Glas bis zu zwei Tage und auf Stoff und Holz einen Tag überlebt. In einer anderen Studie seien es vier Stunden bei Kupfer, 24 Stunden bei Pappe und 72 Stunden bei Plastik und Edelstahl gewesen.

Sämtliche Studien über die Lebensfähigkeit des Virus auf Oberflächen seien aber mit Vorsicht zu genießen. Sie seien in Laboren durchgeführt und ließen keine Rückschlüsse auf die echte Lebenswelt zu, so die WHO.

WHO betont Wichtigkeit von Desinfektion
Obwohl bisher keine Studie Ansteckungen mit SARS-CoV-2 über die Berührung von Oberflächen nachgewiesen habe, sei dies nach Erfahrungen mit anderen Coronaviren nicht auszuschließen. Deshalb sei Desinfizieren wichtig - in Kliniken, aber auch außerhalb, etwa bei Waschbecken, Toiletten, elektronischen Geräten, Handläufen von Stiegen, Böden und Wänden.

Vom Versprühen von Desinfektionsmitteln rät die WHO ab, in Kliniken, Geschäften, Büros und Haushalten, aber auch im Freien, wie es vor allem in Asien viele Behörden machen. Straßen und Gehwege seien kein Reservoir für Viren, und es sei unwahrscheinlich, dass das Desinfektionsmittel auf unebenen Flächen lange genug wirken könne, um Erreger abzutöten.

Menschen „niemals besprühen“
„Menschen sollten niemals besprüht werden“, warnt die WHO. Das verhindere nicht die Weitergabe von Viren über Tröpfcheninfektion, sollten Menschen infiziert sein. „Das Besprühen von Personen mit Chlor und anderen giftigen Chemikalien kann zu Augen- und Hautreizungen und durch das Inhalieren zu einer Verkrampfung der Atemmuskeln sowie Magen-Darm-Störungen und Übelkeit und Erbrechen führen.“>

========

20 minuten online, Logo

16.5.2020: Studie: Speicheltröpfchen bleiben bis zu 12 Minuten in der Luft

Forscher haben herausgefunden, dass Speicheltröpfchen, die beim Sprechen entweichen, bis zu 12 Minuten in der Luft verbleiben können. Das könnte dem Coronavirus bei der Übertragung helfen.






Corona19-Kinderkrankheit


16.5.2020: Mysteriöse Kinderkrankheit gibt Ärzten Rästel auf – WHO untersucht Zusammenhang mit SARS-CoV-2
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/mysterioese-kinderkrankheit-gibt-aerzten-raestel-auf-who-untersucht-zusammenhang-mit-sars-cov-2-a3241021.html

<Die Weltgesundheitsorganisation untersucht einen möglichen Zusammenhang zwischen einer seltenen entzündlichen Erkrankung bei Kindern und der aus China stammenden Lungenseuche.

Gesundheitsexperten in den USA haben vor einer seltenen Blutgefäßerkrankung bei Kindern im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus gewarnt. Krankenhäuser, in denen Minderjährige mit Symptomen des multi-entzündlichen Syndroms bei Kindern (MIS-C) behandelt würden, müssten diese Fälle an die zuständigen Gesundheitsbehörden melden, forderten die US-Zentren für Prävention und Krankheitskontrolle (CDC) am Donnerstag. Die Weltgesundheitsorganisation untersucht einen möglichen Zusammenhang zwischen COVID-19 und der seltenen entzündlichen Erkrankung bei Kindern.

Es gebe erste Berichte darüber, dass jüngste Fälle der Kinderkrankheit mit dem Virus in Verbindung stünden, sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag. Er forderte Mediziner in aller Welt dazu auf, mit der WHO und den nationalen Gesundheitsbehörden zusammenzuarbeiten um das Syndrom „besser zu verstehen“.

Erstmals hatten Ärzte in Großbritannien im April auf das multi-entzündliche Syndrom bei Kindern (MIS-C) hingewiesen, das Ähnlichkeiten mit dem seltenen Kawasaki-Syndrom aufweist. Inzwischen wurde es auch bei mehr als hundert Kindern in New York nachgewiesen, drei von ihnen starben.

Erster Todesfall in Frankreich gemeldet

Am Freitag meldete ein Krankenhaus im französischen Marseille den ersten Todesfall durch das Syndrom in Frankreich. Ein Neunjähriger sei infolge „neurologischer Schäden im Zusammenhang mit einem Herzstillstand“ gestorben, sagte der zuständige Arzt Fabrice Michel der Nachrichtenagentur AFP.

Insgesamt wurden aus Frankreich seit Anfang März 135 Fälle des Syndroms gemeldet. Die Patienten waren zwischen einem und 14 Jahre alt.

WHO-Chef Ghebreyesus betonte, es sei von höchster Wichtigkeit, das Syndrom genau zu beschreiben, die Auslöser der Krankheit zu ergründen und Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die CDC-Experten forderten Ärzte neben einer Meldung der Erkrankungen dazu auf, bei Todesfällen von mit SARS-CoV-2 inifzierten Kindern eine MIS-C-Erkrankung zu erwägen. Es sei bislang aber nicht gesichert, dass das Syndrom nur bei Kindern auftreten könne.

Symptome sind Fieber und Entzündungen an Organen

Zu den bekannten Symptomen von MIS-C zählen Fieber, Entzündungen an mehreren Organen sowie eine bestätigte Corona-Infektion. Einige Ärzte verglichen das Krankheitsbild mit dem Kawasaki-Syndrom, das Entzündungen der Blutgefäße hervorruft und zu extrem schmerzhaften Schwellungen am ganzen Körper führt.

Der Kinderarzt Sunil Sood an der Cohen-Kinderklinik in New York sagte der Nachrichtenagentur AFP, rund die Hälfte der jungen Patienten mit MIS-C in seiner Klinik hätten wegen Herzmuskelentzündungen auf die Intensivstation verlegt werden müssen. Bei anderen Kindern habe die Krankheit dagegen einen milden Verlauf genommen.

In den meisten Fällen sei das Syndrom vier bis sechs Wochen nach einer Corona-Infektion aufgetreten. In der Regel hatten die Kinder demnach bereits Antikörper gegen den Erreger Sars-CoV-2 entwickelt. Sood sprach von einer „verspäteten und übersteigerten Immunabwehrreaktion“ des Körpers.

Bislang wurden Fälle des mysteriösen Syndroms nur aus Europa und Nordamerika gemeldet. In Asien wurden dagegen bislang keine MIS-C-Fälle registriert. Einige Mediziner verträten die These, dass manche Bevölkerungsgruppen genetisch anfälliger für das Syndrom seien als andere, sagte Sood. Wissenschaftlich belegt sei diese Theorie jedoch nicht. (afp/nh)

========

Volksbetrug.net online, Logo   Uncut
                            News online, Logo   Gesundheits-1x1
                                                online, Logo

Provinz Henan (China) 16.5.2020: Buben müssen mit Maske Runden rennen - zwei fallen tot um:
China: Zwei Jungen mit Maske fallen während des Sportuntersicht tot um
https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/05/16/china-zwei-jungen-mit-maske-fallen-waehrend-des-sportuntersicht-tot-um/
https://rositha13.wordpress.com/2020/05/15/china-zwei-jungen-mit-maske-fallen-waehrend-des-sportuntersicht-tot-um/
https://uncut-news.ch/2020/05/14/china-zwei-jungen-mit-maske-fallen-waehrend-des-sportuntersicht-tot-um/

<Die Schüler, die beide 14 Jahre alt waren, liefen jeweils Runden für einen körperlichen Untersuchungstest, als sie plötzlich auf der Strecke zusammenbrachen, berichtete das australische Outlet 7News.

Einer der Teenager war nur wenige Minuten im Sportunterricht, als er am 24. April in der Dancheng Caiyuan Middle School in der Provinz Henan zusammenbrach, so das Outlet.

“Er trug eine Maske, während er auf der Laufbahn rante, dann fiel er plötzlich rückwärts und schlug mit dem Kopf auf den Boden”, berichtete sein Vater, der nur als Li identifiziert wurde.

Sein Vater sagte, Lehrer und Schüler hätten versucht, ihm zu helfen, ohne Erfolg.

Auf dem Totenschein war als Ursache ein plötzlicher Herzstillstand vermerkt, aber es wurde keine Autopsie durchgeführt, hieß es im Outlet.

Der Vater des Jungen sagte, er glaube, dass die Maske, die sein Sohn in der Schule tragen musste, eine Rolle bei seinem Tod gespielt habe.

“Ich vermute, es lag daran, dass er eine Maske trug”, sagte er und fügte hinzu, dass “es nicht bequem gewesen sein kann, beim Laufen eine Maske zu tragen”.

Aber Cao Lanxiu, Professor an der Shaanxi-Universität für Chinesische Medizin, sagte, es sei unwahrscheinlich, dass die Maske den Jungen ersticken ließ.

“Ich glaube nicht, dass das Tragen der Maske diesen plötzlichen Tod verursacht hat”, sagte Cao Lanxiu, obwohl sie hinzufügte, dass es ohne eine Autopsie unmöglich sei, dies zu sagen.

Sechs Tage nach seinem Tod brach der zweite Schüler in Changshas Xiangjun Future Experimental School in der Provinz Hunan zusammen, berichtete das Outlet.

Er habe ein N95-Atemschutzgerät getragen und eine 1.000-Meter-Lauf durchgeführt, als sich der tödliche Vorfall ereignete, so der Bericht. Es ist unklar, ob eine Autopsie angeordnet worden war.

Obwohl nicht bekannt ist, ob die Masken bei beiden Todesfällen eine Rolle gespielt haben, haben dem Bericht zufolge mehrere Schulen in Tianjin und Schanghai die Sport-Prüfungen abgesagt.>





Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 16.5.2020

Uncut
                          News online, Logo

Schweiz 16.5.2020: Der Lockdown schadet mehr als das Virus Corona19: ETH-Papier:
Das Corona-Papier: ETH-Zürich kommt zu ähnlichen Ergebnissen

Oberregierungsrat Stephan Kohn aus dem Bundes-Innenministerium, dessen Corona-Papier am vergangenen Wochenende bekannt wurde, erhält jetzt indirekte Bestätigung aus der Schweiz. 

Zwei Studien der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) zeigen: Die Corona-Epidemie war schon am 21. März unter Kontrolle. Und einige Massnahmen hatten einen geringen Effekt. Die Zahlen bilden die Grundlage für eine Debatte über die Bilanz des Notregimes. „Ging der Bundesrat zu weit?” fragt die Luzerner Zeitung. Die Tamedia-Zeitungen erkannten die Brisanz  am schnellsten und titelten bereits Anfang April: „Die Ansteckungsraten flachten bereits vor dem Lockdown ab“.

Und auch in der Schweiz stieß die Enthüllung auf politischen Widerstand. Die Luzerner Zeitung beschreibt, wie nach der Veröffentlichung der ETH-Studien „etwas Seltsames“ geschah: 

Die ETH versuchte, die Schlagzeile wieder aus der Welt zu kriegen. Ein ETH-Sprecher tweetete:…..

========

Uncut
                          News online, Logo

Dr. Ioannidis (Stanford) 16.5.2020: Lockdown schadet mehr als das Virus Coroan19:
«Irrationale Massnahmen, verheerende Folgen»: Experten sagen, der Lockdown sei unnötig gewesen

…das sind nur wenige Beispiele von Hunderten…..
Querdenker 1: John Ioannidis, Medizinprofessor, Stanford-Universität, USA
John Ioannidis, Epidemiologe.

John Ioannidis, Epidemiologe.

© Stanford University

Die halbe Welt wegen des Coronavirus stillzulegen: Das sei unverhältnismässig und irrational, denn die sozialen und finanziellen Folgen seien verheerend. Das sagt John Ioannidis - und macht einen Vergleich. Es sei, als würde ein Elefant von einer Hauskatze angegriffen: «Der Elefant möchte die Katze abschütteln, stürzt dabei versehentlich über eine Klippe und stirbt.»

Ioannidis ist nicht etwa Wirtschaftslobbyist, sondern ein preisgekrönter Epidemiologe. Er ist Professor an der medizinischen Fakultät der Elite-Universität Stanford in Kalifornien, mit Spezialgebiet klinische Medizin, Daten und Metaforschung. Gemäss Google Scholar gehört er zu den weltweit 100 meistzitierten Wissenschaftern.

In seiner Erforschung von Wissenschaftsstudien ist Ioannidis zum Schluss gekommen, dass diese oft einen «Bias» - eine Schlagseite - hätten. Der grösste «Bias» sei: Wissenschafter möchten «möglichst bedeutsame, spektakuläre, faszinierende Resultate vorweisen können», wie Ioannidis dem «Wall Street Journal» erklärte. Insbesondere bei der Erforschung neuer Dinge - zu denen das Coronavirus gehört - neige die Wissenschaft zu Übertreibungen.

Gemäss den Berechnungen von Ioannidis ist Covid-19 weit weniger tödlich, als erste Untersuchungen behauptet hätten. Er sagt, diese seien «gewaltig übertrieben» gewesen, wie sich schon bald gezeigt habe. Doch bis dahin hätten die Regierungen ihre Lockdown-Massnahmen schon verfügt.

Querdenkerin 2: Regula Stämpfli, Politikwissenschafterin, Bern/München

Regula Stämpfli,
                                    Politikwissenschafterin.

Regula Stämpfli, Politikwissenschafterin.

© Dominik Wunderli

Die Politologin kritisiert, dass die westlichen Demokratien auf das «chinesische Virus», wie sie es nennt, so reagiert hätten wie Chinas Diktatur: Mit nahezu totalitären Massnahmen. Selbst die Schweizer Demokratie habe «widerstandslos und über Nacht Hunderttausende von Existenzen ins Unglück stürzen können», schrieb Stämpfli in der NZZ.

Sie zitiert die Totalitarismus-Studie von Hannah Arendt. Die deutsche Philosophin und Kämpferin gegen den Nationalsozialismus (1906 bis 1975) wies nach, wie Ideologien darauf abzielen, die «nicht mehr gültigen Regeln des gesunden Menschenverstandes zu ersetzen». Stämpfli sieht Parallelen im Corona-Regime: «Die aktuelle Politik führt dazu, dass wir letztlich trainiert werden, alles und jeden zu opfern.»

Denn diese Politik mache «aus Menschen isolierte Individuen, die sich weder an Familie, Freundinnen, Bekannte noch an Arbeitsplätze, Vereine oder Parteien binden können, sondern zum eigenen und kollektiven biologischen Überleben gezwungen werden».

Querdenker 3: Stefan Homburg, Ökonom, Universität Hannover

Stefan Homburg, Ökonom.

Stefan Homburg, Ökonom.

© Wikpedia

In den deutschen Medien wird er wahlweise als Mahner oder als Verschwörungsmystiker bezeichnet. Stefan Homburg, Professor für Öffentliche Finanzen an der Universität Hannover, sagt, es wäre in Deutschland ganz gut ohne Lockdown gegangen.

Homburg argumentiert mit Zahlen des Robert-Koch-Instituts: Die sogenannte Reproduktionszahl R, die angibt, wie schnell sich das Virus ausbreitet, sei bereits unter 1 gesunken, bevor in Deutschland am 23. März der Lockdown verfügt worden sei. So weit, so unpolemisch - doch Homburg wirft der Regierung vor, im vollen Wissen um die verlangsamte Ausbreitung die Wirtschaft unnötig stillgelegt zu haben: «Die Eliten wussten um den wahren Sachverhalt.»

Die Behörden weisen diesen Vorwurf zurück. Verlässliche Berechnungen der R-Zahl seien erst mit Verzögerung möglich, darum sei im Zeitpunkt der Lockdown-Bekanntgabe die Lage noch unklar gewesen.

Die «Süddeutsche Zeitung» schreibt Homburg - der über Youtube Millionen von Zuschauern erreicht - grossen Einfluss zu: «Homburg ist kein ungehobelter Covidiot, keiner von denen, die die ganze Corona-Krise für eine irre Verschwörung halten. Aber er tritt vor ihnen auf, sie applaudieren ihm.»

Querdenker 4: Anders Tegnell, Chef-Epidemiologe der schwedischen Regierung

Anders Tegnell,
                                    Staatsepidemiologe.

Anders Tegnell, Staatsepidemiologe.

© Anders Wiklund / EPA

Er ist nicht nur Theoretiker, sondern Teil der Behörde, die über die Coronamassnahmen entscheidet: Anders Tegnell, Schwedens Staatsepidemiologe. Darum kann er nicht nur kritisieren, sondern den Kurs bestimmen - und dieser Kurs macht weltweit Schlagzeilen. Der Skandinavien-Korrespondent von CH Media hat Tegnell hier kürzlich porträtiert.

Nicht zuletzt wegen Tegnell verzichtete Schwedens rot-grüne Regierung auf die Schliessung von Restaurants und Läden. Grossveranstaltungen sind zwar auch in Schweden verboten, aber Gruppen bis 50 Leute weiterhin erlaubt. Tegnells Sonderweg ist auch in Schweden umstritten. 2000 Gesundheitsexperten hatten in einem offenen Brief an die Regierung gefordert, sofort strengere Massnahmen zu verhängen, doch diese stützte Tegnell.

Die Zahl der Covid-19-Toten ist in Schweden, umgerechnet auf die Bevölkerungszahl, deutlich höher als in anderen nordischen Ländern. Davon lässt sich Tegnell nicht beirren, im Gegenteil: Langfristig werde sich der schwedische Sonderweg auszahlen. Der sagt: «Im Herbst wird es eine zweite Welle geben. Schweden wird eine hohe Immunität haben.»

Sein Land werde deswegen weniger stark getroffen werden als andere europäische Länder, sagte Tegnell der «Financial Times». Tegnell schätzt, dass Ende Mai rund 40 Prozent der Menschen in Schwedens Hauptstadt Stockholm immun sein werden.>





Deutschland mit Coronaviruspanik am 16.5.2020
(Die Merkel-Regierung ist direkt von Bill+Belinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)


16.5.2020: RKI: Grenzwert für Neuinfektionen viermal in Deutschland überschritten

In vier von 401 Städten und Landkreisen in Deutschland wird die festgelegte Grenze von 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage überschritten. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts hervor, die am Samstagmorgen veröffentlicht wurden. Mehr»
BMI-Mitarbeiter enthüllt in 86-seitiger Analyse Corona-„Fehlalarm“: Schäden durch Lockdown gravierender als durch das Virus selbst

16.5.2020: Paketzusteller DPD hat 42 Corona19-Infizierte und schliesst deswegen das GESAMTE Paketdepot - voll der Schwachsinn ey:
Erneuter Corona-Ausbruch in Heinsberg: DPD schließt Paketdepot

Wieder Heinsberg: Mindestens 42 Mitarbeiter der insgesamt 400 Mitarbeiter des Paketzustellers DPD haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Am Samstag lag allerdings nur die Testergebnisse von 167 Angestellten vor, die restlichen sollten am Montag folgen.

Journalistenwatch online, Logo

Schleswig-Holstein 16.5.2020: Ministerpräsident Günther (CDU) will wegen Corona19-Panik Strände auf Distanzen überwachen:
Urlaub im Knast: Günther kündigt hartes Durchgreifen bei Hygieneregel-Verstößen an Stränden an

https://www.journalistenwatch.com/2020/05/16/urlaub-knast-guenther/

<Kiel - Es gibt ja tatsächlich noch Leute, die sich wie Bolle auf ihren Sommerurlaub freuen. Doch denen werden die Spaßverderber einen Strich durch die Rechnung machen:

Wenige Tage vor dem Start in die Tourismus-Saison unter Corona-Bedingungen hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) angekündigt, dass die Behörden seines Bundeslandes in den Urlaubsorten an der Nord- und Ostseeküste strikt auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln achten werden. „Größere Ansammlungen von Menschen, von Urlaubern werden unterbunden, gerade wenn Alkohol getrunken und es mit dem Abstandhalten schwieriger wird“, sagte Günther der „Welt“ (Samstagsausgabe). Diese „klare Ansage“ sei mit Kreisen und Kommunen seines Bundeslandes besprochen worden und werde von den Sicherheitsbehörden auch durchgesetzt, so der CDU-Politiker weiter.

Die Strand- und Biergarten-Polizei als ständiger Begleiter auch im Urlaub, na toll.

Man kann ja schon froh sein, dass Urlauber und Tagesausflügler nach einem zweimonatigen Einreisestopp ab kommendem Montag wieder zu touristischen Zwecken nach Schleswig-Holstein kommen und dass ab diesem Tag auch gastronomische Betriebe wieder öffnen dürfen. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident appellierte sowohl an das Bundeskabinett in Berlin als auch an die dänische Regierung in Kopenhagen, die Kontrollen beiderseits der deutsch-dänischen Grenze möglichst bald zu beenden.

„Je früher desto besser“, sagte Günther. Zudem plädierte er dafür, so bald wie möglich in allen gesellschaftlichen Bereichen einen „Weg zurück in die Normalität“ zu definieren.

Er meint damit natürlich die „neue Normalität“. Und wie lange die anhalten wird, teilt er uns auch gleich noch mit: Mit Blick auf die am Samstag erstmals wieder genehmigten Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga regte der CDU-Politiker an, die Spiele ab der kommenden Saison wieder mit Publikum stattfinden zu lassen.

Vielleicht müsse man sich an den Gedanken gewöhnen, dass Spiele auch „in viertel- oder halbvollen Stadien“ ausgetragen werden, in denen die Zuschauer die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten könnten, sagte Günther der „Welt“.

Genuss ist etwas anderes. (Quelle: dts)>


Journalistenwatch online, Logo

Noch 1 Jahr Lockdown in D bis die Impfung kommt 16.5.2020: Kanzleramtschef Braun macht Impfwerbung im Voraus - er will Ausnahmezustand, bis die Impfung kommt - Pflichtimpfung will er aber (angeblich) nicht:
Kanzleramtchef: Ausnahmezustand noch mindestens ein Jahr!

Scheinbar ist der Herr Braun auch von Bill Gates und Melinda Gates bestochen. Der Artikel:

<Berlin – Leben und Sterben mit der Atemschutzmaske: Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat eine Impf-Pflicht im Kampf gegen das Coronavirus in Deutschland ausgeschlossen. „Wenn es den Impfstoff hoffentlich schnell gibt, kann jeder sich impfen lassen, wenn er das möchte. Wer das nicht will, muss das Risiko einer Infektion selbst tragen“, sagte Braun den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben).

Es sei gut, „wenn sich viele impfen lassen – aber das entscheidet jeder selbst“, so der CDU-Politiker weiter. Er hoffe auf einen Impfstoff für die breite Bevölkerung zwischen Anfang und Mitte nächsten Jahres. Dann sei auch das Ende der Pandemie erreicht: „Wenn Impfstoff verfügbar ist, dann wird es keine Beschränkungen mehr geben, und wir kehren endlich zum normalen Leben zurück“, sagte der Kanzleramtschef.

Woher er das weiß, wenn wir alle gar nicht wissen, wie lange es dauert, bis ein Impfstoff gefunden wurde und wie oft das Virus noch mutiert, wissen wir nicht. Vielleicht ist er Hellseher.>




Haunebu7-Blog
                  online, Logo

16.5.2020: Dr. Bhakdi: Der Lockdown ist unverhältnismässig, schädlich und verfassungswidrig:
RECHTLICHE STEILVORLAGE ZUR INHAFTIERUNG ALLER TÄTER DER BUNDESREGIERUNG UND DES BUNDESTAGES

Die älteren Menschen mit Vorerkrankungen muss man schützen, Besuche nur mit Maske, Hände vorher desinfizieren etc. Aber der Rest der Gesellschaft soll weiterleben!

Video Link:
https://haunebu7.wordpress.com/2020/05/16/rechtliche-steilvorlage-zur-inhaftierung-aller-taeter-der-bundesregierung-und-des-bundestages/


Haunebu7-Blog
                  online, Logo

München 16.5.2020: Appell für die Grundrechte:
Einschränkungen der Grundrechte sofort zurück nehmen! Landtag München. Corona-Panik Anne Cyron:

Video

========

Volksbetrug.net online, Logo

Berlin 16.5.2020: Proteste wirkten! Kanzleramt schließt Impfpflicht gegen Corona aus – Und sie werden es NIE zugeben!

HEIMDALL WARDA - Die das Gras wachsen hören

<Im Kampf gegen das Coronavirus soll es in Deutschland nach dem Willen des Kanzleramts keine Impfpflicht geben. Vielmehr solle eine mögliche Impfung freiwillig sein, sagte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Es wäre natürlich gut, „wenn sich viele impfen lassen – aber das entscheidet jeder selbst“.

Heimdallwarda geben aber folgendes zu bedenken:

es werden nicht, oder nicht nur die Proteste gewesen sein, denn eine Masernimpflicht wurde bereits verwirklicht in Deutschland. Also warum sollte man nicht das gleiche gegen Covid durchsetzen können?

Das wird wohl daran liegen, daß es den Politkratten langsam dämmert, daß es in absehbarer Zeit, also die nächsten 10 Jahre, keinen zuverlässigen, nachhaltigen, verträglichen,  sicheren Impfstoff geben wird. Die Forschung hat das in den letzten 40 jahren nicht zuwege gebracht und wenn es einen vielversprechenden Weg gäbe, hätte Gates ihn bereits aus dem Hut gezaubert.

Nun haben sie aber schon laut und vollmundig vor aller Welt verlautbart, daß es keine Rückkehr zur Normalität geben wird ohne Impfstoff, ohne zu überreissen, was das bedeuted, wenn ihr religiöser Glaube an die Allmacht der Wissenschaft und den Impfstoff sich als Irrglaube herausstellt.

Jetzt sind sie aufgewacht… es gibt keinen Impfstoff und wird keinen geben. Sie müßten alle 4 Monate impfen … mit erbgutverändernden Substanzen …  es dämmert ihnen, was sie angerichtet haben. Es ist schlicht nicht durchführbar. Da hängt man sich dann gerne das Deckmäntelchen des wolwollenden Freihtsgaranten um.

Man darf gespannt sein, was diese Haltung für Auswirkungen auf die Klagen gegen die Masernimpfpflicht zeitigt.>


Sputnik-Ticker online, Logo

16.5.2020: Einreiseregeln an deutschen Grenzen für Familien gelockert


RT Deutsch online, Logo

16.5.2020: Wiedereröffnung von Restaurants in Berlin mit neuen Richtlinien und Einschränkungen


Weniger Lockdown in Deutschland 16.5.2020: Bundesliga läuft wieder, aber ohne Publikum:
Der aktuelle Stand: Bundesliga macht den Anfang – und die anderen Ligen?

In Deutschland rollt der Ball ab Samstag wieder, die Saison soll mit Geisterspielen beendet werden. Einige Länder wollen nachziehen, andere haben die Spielzeit bereits abgebrochen – eine Übersicht.




========

Österreich OHNE Coronaviruspanik am 16.5.2020


Kronenzeitung online, Logo

Ö 16.5.2020: Mehr Lockerungen: Ab 0 Uhr nur noch Grenzen zu Italien, Slowenien zu



16.5.2020: Corona in Österreich: Zahl der Intensivpatienten stieg wieder leicht an




========

Italien mit Coronaviruspanik am 16.5.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Italien 16.5.2020: Regierung Conte gibt Anordnung, ab 3.Juni den Verkehr wieder rollen zu lassen, mit offenen Grenzen:
Italien will ab 3. Juni wieder Ein- und Ausreisen erlauben



========

Spanien mit Coronaviruspanik am 16.5.2020

16.5.2020: Satanistische, spanische Regierung ist immer noch in Corona19-Panik:
Spanien verlängert Ausnahmezustand um rund einen Monat
https://www.epochtimes.de/politik/europa/spanien-verlaengert-ausnahmezustand-um-rund-einen-monat-a3241406.html

========

Griechenland mit Coronaviruspanik am 16.5.2020


16.5.2020: Mit strengen Auflagen: Griechenland öffnet Strände
https://www.20min.ch/story/griechenland-oeffnet-straende-583841541842

Für die nächsten Tage wird eine Hitzewelle erwartet. Damit nicht alle Griechinnen und Griechen zu den unkontrollierten Stränden strömen, öffnen nun auch alle Badestrände. Dabei gelten strenge Regeln.


========

Kosovo mit Coronaviruspanik am 16.5.2020

16.5.2020: Sommerferien: Kosovo lockert Einreisebestimmungen – aber nur für Bürger

Ab Juni will Kosovo die Beschränkungen für Reisen aus der Schweiz aufheben. Bereits möglich sind Flüge nach Portugal.



========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 16.5.2020

Uncut
                          News online, Logo

CH 16.5.2020: Gesamt-Sterberate mit Corona19+Lockdown ist WENIGER als 2015:
Schweiz – Weniger Todesfälle 2020 als 2015

Ein Freund von mir hat sich die offizielle Zahl der gesamten Todesfälle der Schweiz der letzten sechs Jahre aus dem Bundesamt für Statistik (BFS) besorgt und sie mir zugesandt. Aus der unten aufgeführten Tabelle ist ersichtlich, die Anzahl der Gestorbenen in den Kalenderwochen 1 bis 18, also von 1. Januar bis bis 1. Mai, ist 2020 überhaupt nicht höher als in den vergangenen Jahren. Es ist sogar so, 2020 gab es fast 1’200 WENIGER Tote als 2015 im gleichen Zeitraum, dabei wurde uns von der Politik und den Medien eingeredet, die Sterbefälle wegen Covid-19 werden enorm steigen, deshalb wäre die Ausrufung des Notstandes, der strenge Lockdown und die Verweigerung der Verfassungsrechte gerechtfertigt.

Tabelle der Sterbefälle
                      in der Schweiz 2015 bis 2020 jeweils Januar bis
                      Mitte Mai

Tabelle der Sterbefälle in der Schweiz 2015 bis 2020 jeweils Januar bis Mitte Mai [1]

Tatsache ist, es hat NIE eine Epidemie gegeben und es gibt auch KEINE heute, die Notmassnahmen des Staates gegen die Bürger rechtfertigt, deswegen müssen diese Massnahmen sofort aufgehoben werden, SOFORT!!!

Was sagen uns diese Fakten?

-- Es gibt nicht mehr Sterbefälle wegen Covid-19, denn die Gesamtzahl der Gestorbenen ist wie in den Jahren vorher

-- Die Einschränkung des Lebens der Schweizer Bürger und der Wirtschaft basieren auf keiner echten Grundlage

-- Auch die Weiterführung der Einschränkungen durch die angebliche Lockerung der Massnahmen sind nicht gerechtfertigt

-- Was der Bevölkerung der Schweiz von der Politik und den Medien erzählt wurde, um Angst einzujagen, war und ist voll gelogen

-- Die Regierung hat einen gigantische Schaden an der Wirtschaft mit Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Firmenkonkursen etc. angerichtet

-- Die Verdoppelung der Staatsschulden durch die sogenannten Hilfsgelder von 100 Milliarden Franken, was ein Schadenersatz ist, war gar nicht nötig, hätte man nicht den Shutdown befohlen

-- Wenn es der Regierung wirklich darum geht, einen Schaden an der Schweiz abzuwenden, müsste sie spätestens jetzt nach Sicht dieser Zahlen sofort den Lockdown komplett aufheben und ihren Fehler eingestehen, tut sie aber nicht

-- Die Mitglieder der Regierung müssten Einsicht zeigen, sich vor dem Volk für ihre Überreaktion entschuldigen und zurücktreten, statt sich auf die Brust zu klopfen und sich selber huldigen

-- Es muss unbedingt eine parlamentarische Untersuchungskommission gegen den Bundesrat und gegen das Bundesamt für Gesundheit eingesetzt werden, um die Fehlentscheidungen aufzudecken und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen

-- Die, welche den Lockdown befohlen haben, die sieben Bundesräte, aber besonders Alain Berset, sind keine Helden die man feiern und applaudieren soll, sondern gehören aus dem Amt entfernt, vor Gericht gestellt und ins Gefängnis, denn sie sind die Totengräber der Schweiz

Jetzt wo ihr die FAKTEN kennt, die nichts mit Verschwörungstheorien zu tun haben, was macht ihr dagegen? Lasst ihr euch die Lügerei und Verarschung weiter gefallen oder verlangt ihr Konsequenzen?

Die Corona-Diktatoren können uns am ARSCH LECKEN!!!
>

========

20
                        minuten online, Logo

Demos gegen Lockdown CH 16.5.2020: Anti-Corona-Proteste: Polizei geht konsequent gegen Demos vor

Auch heute Samstag gibt es schweizweit Demonstrationen gegen die Corona-Massnahmen des Bundesrates. Die Polizei griff hart durch.

20 minuten online, Logo 20
                        minuten online, Logo

Kreuzlingen / Konstanz 16.5.2020: Gitter weg in Kreuzlingen: Anwohner stossen auf den entfernten Grenzzaun an

Der doppelte Grenzzaun zwischen dem schweizerischen Kreuzlingen und dem deutschen Konstanz wurde am Freitagabend abgebaut – sehr zur Freude der Anwohner.



========

"USA" mit Coronaviruspanik am 16.5.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

16.5.2020: US-Repräsentantenhaus verabschiedet Corona-Hilfspaket in Höhe von drei Billionen Dollar


20
                        minuten online, Logo

16.5.2020: Abfallfood bei McDonalds in den "USA" nun auch noch mit speziellem Corona19-Service:
Wiederöffnung: So sieht der McDonald’s in Corona-Zeiten aus
https://www.20min.ch/story/so-sieht-der-mcdonalds-in-corona-zeiten-aus-647700880831

Die Fast-Food-Kette feilt an einem Hygienekonzept für den Tischservice in den Restaurants. In der Schweiz sind die ersten Tests angelaufen. Wie teuer und komplex die Umsetzung sein kann, zeigt der Blick in die USA.


========

Kreuzfahrtschiffe mit Coronaviruspanik am 16.5.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

16.5.2020: Kreuzfahrtschiff "Diamond Princess" von Japan in Richtung Malaysia unterwegs:
Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ verlässt Japan

https://de.sputniknews.com/panorama/20200516327130193-kreuzfahrtschiff-diamond-princess-verlaesst-japan/

<Das Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“, das sich wegen der Coronavirus-Pandemie seit Anfang Februar vor der Küste Japans befand, hat am Samstag laut dem TV-Sender NHK den Hafen von Yokohama verlassen und Kurs auf Malaysia genommen.

Bereits im März wurde mitgeteilt, dass das Schiff den Hafen von Yokohama verlassen habe. Dies sei veranlasst worden, um in nahegelegenen Dockanlagen eines Privatunternehmens das Schiff mit Desinfektionsmitteln zu bearbeiten sowie um Matratzen und Bettwäsche zu wechseln.    

Nun habe das Schiff Japans Küste endgültig verlassen. Kreuzfahrten mit diesem Schiff seien indes bis zum 1. Oktober abgesagt.

„Diamond Princess“

Das Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ hatte Yokohama am 20. Januar verlassen und war auf der Route Kagoshima-Hongkong-Okinawa unterwegs gewesen.

Seit dem 3. Februar lag es allerdings im japanischen Hafen von Yokohama auf Reede – denn wie festgestellt wurde, hatte ein 80-jähriger Mann, der in Hongkong von Bord ging, eine Coronavirus-Infektion. Auch mehrere Passagiere hatten damals über Unwohlsein geklagt. Die japanischen Behörden beschlossen daraufhin, das Schiff auf Reede zu halten und alle Passagiere und Besatzungsmitglieder zu untersuchen.

Am 1. März war mitgeteilt worden, dass die Evakuierung der Fahrgäste und Crewmitglieder abgeschlossen worden sei. Als Letzter verließ Kapitän Arma das Schiff.

An Bord befanden sich 3711 Menschen – 2666 Gäste und 1045 Crewmitglieder. Laut den jüngsten Angaben wurde bei 712 Menschen die Coronavirus-Infektion bestätigt. Unter den Infizierten starben 13 Menschen. Weitere vier befinden sich nach wie vor in kritischem Zustand.

ns/ae>

========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 16.5.2020


La República del
                                  Perú, Logo

https://larepublica.pe/ciencia/2020/05/16/coronavirus-suero-de-pacientes-curados-a-enfermos-con-covid-19-genera-resultados-alentadores-plasma/
Heilung von Corona19 mit
                                    Blutplasma, Schema - curación de
                                    Corona19 con plasma de sangre,
                                    esquema

Heilung von Corona19 mit Blutplasma, Schema - curación de Corona19 con plasma de sangre, esquema [1]
Proceso del plasma de pacientes convalecientes. Foto: Captura Video (Aragón TV).

original:

Estudio de unis de Michigan+Hopkins 16-05-2020: 5000 pacientes con mortalidad de 14,9%:
Aplicación del suero [plasma] de pacientes curados a enfermos con COVID-19 genera resultados alentadores

<La transfusión del plasma de pacientes convalecientes es una terapia que data de muchos años. Se usó para tratar a los afectados de la “gripe española” hace un siglo. Hoy es la esperanza de los enfermos con coronavirus.

La transfusión de plasma convaleciente para pacientes con COVID-19 es un tratamiento terapéutico seguro contra esa enfermedad, determinó una investigación realizada por científicos de Estados Unidos.

El estudio concluyó que en dicha terapia se observó un pequeño número de efectos adversos graves, así como una baja tasa de mortalidad. Las pruebas fueron hechas por investigadores de la Clínica Mayo, Universidad Estatal de Míchigan y la Universidad Johns Hopkins.

El plasma de los pacientes curados de COVID-19 tiene como objetivo usar los anticuerpos generados para ayudar a otros pacientes enfermos, cumpliendo una serie de requisitos. La terapia ha sido empleada en países como Italia, España, Estados Unidos y en algunos países de América Latina.

El estudio se realizó en 5.000 personas adultas que estuvieron hospitalizadas por tener COVID-19. Recibieron la transfusión de plasma “convaleciente” y luego de cuatro horas, la incidencia de efectos graves fue por debajo del 1 %. Además, se reveló que la tasa de mortalidad llegó al 14,9 % después de siete días.

Un total de 36 pacientes presentaron respuestas adversas después de recibir el transfusión de plasma. No obstante, solo a dos de ellos se le atribuyó secuelas de dicho tratamiento.

[...]

Los resultados que han mostrado un halo de esperanza a la población ha sido publicado en el portal de Ciencias de la Salud medRxiv.

El documento detalló, además, que no hay señal de toxicidad más allá de lo observado en el uso habitual de plasma gravemente enfermos y advierten que la tasa de mortalidad registrada después de implementarlo “no es excesiva”.>

Übersetzung:

Studie Michigan+Hopkins Unis 16.5.2020: 5000 PatientInnen mit Sterblichkeit 14,9%: Corona19-Heilung mit Serum (Blutplasma) von geheilten Patienten ergibt ermutigende Ergebnisse

<Die Transfusion von Plasma von geheilten Patienten ist eine schon jahrelang bekannte Therapie. Die Methode wurde schon vor 100 Jahren bei der "Spanischen Grippe" angewandt. Heute ist sie die Hoffnung für Corona19-Kranke.

Die Rekonvaleszenz-Plasmatransfusion bei Patienten mit COVID-19 ist eine sichere therapeutische Behandlung gegen diese Krankheit, so die Schlussfolgerung von Wissenschaftlern in den "USA".

Die Studie kam zu dem Schluss, dass bei dieser Therapie eine geringe Anzahl schwerwiegender Nebenwirkungen sowie eine niedrige Sterblichkeitsrate beobachtet wurden. Die Tests wurden von Forschern der Mayo Clinic, der Michigan State University und der Johns Hopkins University durchgeführt.

Das Plasma von geheilten COVID-19-Patienten zielt darauf ab, die erzeugten Antikörper zu verwenden, um anderen kranken Patienten zu helfen und eine Reihe von Anforderungen zu erfüllen. Die Therapie wurde in Ländern wie Italien, Spanien, den Vereinigten Staaten und in einigen Ländern Lateinamerikas angewendet.

Die Studie wurde an 5.000 erwachsenen Menschen durchgeführt, die mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Sie erhielten die „Heil“-Plasmatransfusion und nach vier Stunden lag die Inzidenz schwerwiegender Effekte unter 1%. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass die Sterblichkeitsrate nach sieben Tagen 14,9% erreichte.

Insgesamt 36 Patienten zeigten nach Erhalt der Plasmatransfusion unerwünschte Reaktionen. Jedoch wurden nur zwei von ihnen Folgen dieser Behandlung zugeschrieben.

[...]

Die Ergebnisse, die der Bevölkerung einen Hauch von Hoffnung gezeigt haben, wurden auf dem Gesundheitswissenschaftsportal medRxiv veröffentlicht.

In dem Dokument wurde auch ausführlich dargelegt, dass es keine Anzeichen für eine Toxizität gibt, die über die bei der routinemäßigen Verwendung von schwerkrankem Plasma beobachtete hinausgeht, und sie betonen, dass die nach der Implementierung registrierte Sterblichkeitsrate "nicht übermäßig hoch" ist.>




========

El Trome
                        online, Logo

Loreto (Dschungel-Peru) 16.5.2020: Ein weiterer Arzt stirbt am Corona19-Virus - ohne Schutzkleidung:
Coronavirus en Perú: El COVID-19 cobró la vida de otro médico en la región Loreto

El Trome
                        online, Logo

16.5.2020: Polizei+Militärs formen Brigade zum Corona19-Leichentransport in Cusco:
Policías y militares forman brigada que levantará cadáveres COVID-19 en Cusco

El Trome
                        online, Logo

Peru 16.5.2020: Über 27.000 Corona19-Patienten wurden in Spitälern geheilt:
Más de 27 mil pacientes vencieron al coronavirus y fueron dados de alta

El Trome
                        online, Logo

16.5.2020: Der Früchtemarkt in Lima - 85,9% der Händler sind Corona19-positiv:
Un 85,9% de los comerciantes testeados en el Mercado de Frutas dio positivo a coronavirus | FOTOS

El Trome
                        online, Logo

Peru 16.5.2020: Offiziell insgesamt 2392 Corona19-Tote - 125 Corona19-Tote in 24 Stunden:
Sube a 2.392 la cifra de muertos por coronavirus en el Perú, 125 nuevos fallecimientos en las últimas 24 horas

El Trome
                        online, Logo

Sullana (Nord-Peru) 16.5.2020: Gefriercontainer für Leichenlagerung im Fussballstadion:
Sullana: cámara frigorífica para tratamiento de cadáveres será instalada en estadio Campeones del 36 en Sullana



Brasilien OHNE Coronaviruspanik am 16.5.2020

RT Deutsch online, Logo

In Brasilien steigt die Zahl der Corona-fälle dramatisch an. Die Gesundheitsbehörde des südamerikanischen Landes meldete am Freitagabend (Ortszeit) 15.305 Infektionen innerhalb von 24 Stunden. Immer mehr Krankenhäuser verfügen über keine freien Intensivbetten mehr.

[Massenmörder Bolsonaro: Er negiert den grössten Urwald der Welt
Die Regierung Bolsonaro in Brasilien hat den grössten Urwald der Welt (Amazonas) mit der grössten Auswahl an Heilkräutern der Welt. Es ist eigenartig, dass der Bolsonaro so DUMM ist, und keinen Auftrag zur Herstellung eines Naturheilmittels gegen Corona19 gibt. Bolsonaro wartet einfach auf geschenkte Pillen aus den "USA", wobei Chloroquin 20% töglich ist. Bolsonaro verrät damit die Bevölkerung und ist ein MASSENMÖRDER].

========

Thailand mit Coronaviruspanik am 16.5.2020

Wochenblitz
                    online, Logo

Lockdown in Thailand 14.5.2020: Wer auf der Insel Koh Tao ohne Maske rumläuft, muss Liegestütze machen:
Koh Tao bestraft Touristen ohne Maske mit Liegestütze
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-58-19/item/5428-koh-tao-bestraft-touristen-ohne-maske-mit-liegestuetze













17.5.2020

Medizinisches über Coronavirus am 17.5.2020

Journalistenwatch online, Logo

Traumatischer Lockdown 17.5.2020: Höchst brisant: Traumata durch Corona – Ohnmacht, Zwang, Entrechtung, Entmenschlichung, Zukunfts- und Existenzangst

Sputnik-Ticker online, Logo

D 17.5.2020: RKI getraut sich nicht mehr, für eine Gift-Impfung zu werben - der kriminelle Bill Gates hat KEINE Chance:
Bürger klug genug: RKI-Chef lehnt Impfpflicht gegen Coronavirus ab


Epoch
                            Times online, Logo

17.5.2020: Katar mit 30.000 Corona19-Infektionen meint, Maskenpflicht bei bis 3 Jahre Haft sei eine "gute Massnahme":
Ab sofort gilt: Bis zu drei Jahre Haft bei Verstößen gegen Maskenpflicht in Katar
https://www.epochtimes.de/politik/welt/ab-sofort-gilt-bis-zu-drei-jahre-haft-bei-verstoessen-gegen-maskenpflicht-in-katar-a3242094.html

<Katar hat für Verstöße gegen die Maskenpflicht zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie strenge Strafen verhängt. Wer ohne Maske in der Öffentlichkeit unterwegs ist, muss seit Sonntag mit bis zu drei Jahren Haft rechnen.

Im Wüstenstaat Katar sind mehr als 30.000 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert – dies entspricht 1,1 Prozent der 2,75 Millionen Einwohner. Bisher starben 15 Menschen an den Folgen der Infektion. Nur der Kleinstaat San Marino und der Vatikan haben laut dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten mehr Corona-Fälle pro Kopf.

Die neuen Strafen für das Nicht-Einhalten der Corona-Maßnahmen sind die weltweit härtesten: Bei Verstößen drohen bis zu drei Jahre Haft und bis zu 55.000 Dollar (50.800 Euro) Geldstrafe.>

========

Uncut
                            News online, Logo

17.5.2020: Corona19 kam aus einem Labor - neue Beweise:
Virenforscher decken neue Beweise auf die darauf hindeuten, dass COVID-19 in einem Labor hergestellt wurde


Zitat aus dem Artikel:….man ging davon aus, dass die Chinesen alle denkbaren Tiere intensiv untersucht und Tests unterzogen haben, um ihre Labors zu entlasten. Wenn keine solch intensive Suche stattfindet (was ich weder auf die eine noch auf die andere Weise weiß), könnte der Schluss gezogen werden, dass sie nicht suchen, weil sie bereits wissen, was sie finden könnten”.

Ein Team australischer Wissenschaftler hat neue Beweise dafür erbracht, dass das neuartige COVID-19 für das Eindringen in menschliche und nicht in tierische Zellen optimiert ist, was die Theorie untergräbt, dass sich das Virus zufällig in einem tierischen Modelltier entwickelt hat, bevor es auf den Menschen überging, und stattdessen nahe legt, dass es in einem Labor entwickelt wurde.

Die Studie, die noch keinem Peer-Review unterzogen wurde, liefert neue, aber noch nicht schlüssige Beweise für die Theorie, dass das neuartige Coronavirus nicht, wie behauptet wurde, aus einem Lebensmittelmarkt stammt, sondern aus einem Labor, das vermutlich vom Wuhan Institute of Virology in Wuhan, China, betrieben wird, der Stadt, in der im Dezember 2019 der erste Ausbruch von COVID-19 stattfand.

Der leitende Forscher des Teams sagt, dass die Ergebnisse entweder “einen bemerkenswerten Zufall oder ein Zeichen menschlichen Eingreifens” bei der Entstehung des Virus darstellen.

[Der Test der Bindungsfähigkeit: Stärkste Bindung von Corona19 an menschliches ACE2 - das Virus kommt auf einer menschlichen Zelle]

Die Autoren der Studie unter der Leitung des Impfstoffforschers Nikolai Petrovsky von der Universität Flinders in Australien verwendeten eine Version des neuartigen Coronavirus, die in den frühesten Tagen des Ausbruchs gesammelt wurde, und setzten Computermodelle ein, um seine Fähigkeit zu testen, an bestimmte Zellrezeptorenzyme, genannt “ACE2”, zu binden, die es dem Virus erlauben, menschliche und tierische Zellen mit unterschiedlicher Wirksamkeit zu infizieren.

Sie testeten die Neigung des Spike-Proteins des COVID-19-Virus, mit dessen Hilfe das Virus in die Zellen eindringt, sich an den menschlichen Typ von ACE2 sowie an viele verschiedene tierische Versionen von ACE2 zu binden, und stellten fest, dass das neuartige Coronavirus am stärksten an menschliches ACE2 bindet und mit unterschiedlich geringerem Wirkungsgrad an tierische Versionen des Rezeptors.

Den Autoren der Studie zufolge bedeutet dies, dass das Virus, das COVID-19 verursacht, nicht von einem tierischen Zwischenprodukt stammt, sondern sich auf die Penetration menschlicher Zellen spezialisiert hat, indem es zuvor in menschlichen Zellen lebte, möglicherweise in einem Labor.

Die Autoren schreiben, dass “dieser Befund besonders überraschend ist, da man typischerweise von einem Virus erwartet, dass es die höchste Affinität für den Rezeptor in seiner ursprünglichen Wirtsart, z.B. Fledermaus, mit einer geringeren anfänglichen Bindungsaffinität für den Rezeptor jedes neuen Wirtes, z.B. Mensch, hat. In diesem Fall ist jedoch die Affinität von SARS-CoV-2 für den Menschen höher als für die mutmaßliche ursprüngliche Wirtsspezies, Fledermäuse, oder für eine potenzielle Zwischenwirtsspezies”.

[Möglichkeit eines kombinierten Virus, das ausgesetzt wurde]

Folglich, so fügten sie hinzu: "Eine Möglichkeit, die immer noch nicht ausgeschlossen werden kann, ist, dass SARSCoV-2 durch ein Rekombinationsereignis entstanden ist, das versehentlich oder bewusst in einem Labor, das mit Coronaviren arbeitet, aufgetreten ist, wobei das neue Virus dann versehentlich in die lokale menschliche Bevölkerung freigesetzt wurde".

In einer separaten öffentlichen Erklärung über die Forschung von Prof. Petrovsky vom 17. April stellt der Forscher fest, dass die Ergebnisse seiner Studie entweder "ein bemerkenswerter Zufall oder ein Zeichen menschlichen Eingreifens" seien, und fügt hinzu, dass es "völlig plausibel ist, dass das Virus in der Biosicherheitseinrichtung in Wuhan durch Selektion auf Zellen, die menschliches ACE2 exprimieren, erzeugt wurde, einem Labor, von dem bekannt war, dass es damals exotische Fledermaus-Coronaviren züchtete". "Wenn dem so ist, könnte das kultivierte Virus aus der Einrichtung entwichen sein, entweder durch die versehentliche Infektion eines Mitarbeiters, der dann den Fischmarkt einige Straßen weiter besuchte und dort andere infizierte, oder durch die unsachgemäße Entsorgung von Abfällen aus der Einrichtung, die entweder Menschen außerhalb der Einrichtung direkt infizierten oder über einen empfänglichen Vektor wie eine streunende Katze, die dann den Markt besuchte und dort zur Übertragung auf Menschen führte", fügte er hinzu.

[Weitere Bindungsfähigkeit von Corona19: Pangolin]

Die Forscher erkennen an, dass es andere Möglichkeiten gibt, halten sie aber für unwahrscheinlich. Sie fanden heraus, dass das neuartige Coronavirus eine starke, aber weniger bindende Wirkung auf den ACE2-Rezeptor von Pangolinen hat, die in China als eine Delikatesse von Säugetieren gegessen werden, die oft als Vermittler des neuartigen Coronavirus zwischen Fledermäusen und Menschen vorgeschlagen wurde. Sie merken jedoch an, dass das Pangolin keinen vernünftigen Kandidaten für eine Zwischenspezies zur Übertragung auf den Menschen bietet, denn "angesichts der höheren Affinität von [dem neuartigen Coronavirus] SARS-CoV-2 für menschliches ACE2 als für Fledermaus-ACE2 müsste SARS-CoV-2 über einen langen Zeitraum in Pangolinen zirkuliert haben, damit diese Evolution und Selektion stattfinden kann, und bis heute gibt es keinen Hinweis darauf, dass ein SARS-CoV-2-ähnliches Virus in Pangolinen zirkuliert".

Eine vorläufige Form der Studie, die derzeit den Titel "In silico-Vergleich von Spike-Protein-ACE2-Bindungsaffinitäten zwischen Spezies; Bedeutung für den möglichen Ursprung des SARS-CoV-2-Virus" trägt, wurde auf einer von der Cornell University unterhaltenen Repository-Site veröffentlicht, die davor warnt, dass Studien, die vor der Begutachtung durch Fachkollegen veröffentlicht wurden, nicht als "etablierte Informationen" betrachtet werden sollten, es sei denn, es werden zuerst mehrere Experten auf einem bestimmten Gebiet konsultiert.

Laut seiner Universitätswebseite ist Professor Petrovsky neben seiner Arbeit als Universitätsprofessor derzeit Direktor der Endokrinologie am Flinders Medical Centre der Universität Flinders und Vizepräsident und Generalsekretär der Internationalen Gesellschaft für Immunomik. Er ist auch der Gründer der Vaxine Pty Ltd., die von den U.S. National Institutes of Health finanziert wird und derzeit an einem COVID-19-Impfstoff arbeitet.

Neben Professor Petrovsky gehören zum Forschungsteam, das die Studie erstellt hat, Prof. Sakshi Piplani, ebenfalls von der Universität Flinders, Puneet Kumar Singh, der mit Petrovsky und Piplani bei Vaxine Pty Ltd. zusammenarbeitet, und Prof. David A. Winkler, der an der Universität Nottingham in Großbritannien und an der Monash University in Australien lehrt.

Studie widerspricht Wissenschaftlern, die meinen, für eine Herkunft aus einem Labor seien "null Beweise" vorhanden

Die Ergebnisse der Studie stehen im Widerspruch zu Virologen, die behauptet haben, dass das neuartige Coronavirus keine Anzeichen dafür zeigt, dass es in einem Labor hergestellt wurde, und einige von ihnen sind so weit gegangen, solche Theorien als "Verschwörungstheorien" abzutun. Die Behauptung der "Verschwörungstheorie" ist in vielen, aber nicht allen internationalen Medien unkritisch aufgenommen worden. Die Mitarbeiter des Wuhan Institute of Virology haben wiederholt bestritten, dass das Virus aus ihrem Labor stammt. Ihre Position wurde durch einen weit verbreiteten Brief mehrerer Wissenschaftler unterstützt, der am 17. März in Nature Medicine veröffentlicht wurde und in dem gegen die Wahrscheinlichkeit argumentiert wird, dass ein Labor das Virus in einer menschlichen Zell-Laborkultur erzeugt.

Das von den Forschern in dem Brief vorgebrachte Argument beruht hauptsächlich auf der Behauptung, dass in keiner wissenschaftlichen Studie ein genetisch naher Vorläufer des neuartigen Coronavirus beschrieben wurde, der ein Kandidat für ein solches Verfahren sein könnte. Sie behaupten auch, dass die "wiederholte Passage" von Coronaviren in Zellkulturen in der wissenschaftlichen Literatur nicht erwähnt worden sei.

Die Verfasser des Briefes gehen jedoch nicht auf die Möglichkeit ein, dass die Forscher des Wuhan-Instituts für Virologie einfach nicht über ihre gesamte Forschung der Öffentlichkeit berichtet haben, eine Möglichkeit, die in den letzten Monaten durch Geheimhaltung und Vertuschung der COVID-19-Forschung in China und die wiederholte Weigerung der chinesischen Regierung, sich an einer internationalen Untersuchung der Herkunft des neuartigen Coronavirus zu beteiligen, verstärkt worden zu sein scheint.

Sofern keine tierische Version des Virus gefunden wird, deuten die Beweise auf eine "menschliche Intervention" hin.

Professor Petrovsky sagte gegenüber LifeSite in einem E-Mail-Interview, dass seine Studie darauf hinweist, dass "es einige höchst ungewöhnliche Merkmale gibt, darunter eine optimale Anpassung an den Menschen, die in Ermangelung der Identifizierung eines nahezu identischen Virus in einer Tierpopulation, aus der COVID19 hätte entstehen können, auf ein Eingreifen des Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Entwicklung von COVID19 hindeuten würden".

Er stellte fest, dass Forscher in China und anderswo bisher keinen Beweis für das Vorhandensein eines Virus bei Tieren erbracht haben, das demjenigen, das COVID-19 beim Menschen verursacht, sehr ähnlich ist, was ihrer Theorie der natürlichen Entwicklung in einem Zwischenprodukt zwischen Fledermäusen, die vermutlich das Virus hervorgebracht haben, und Menschen Glaubwürdigkeit verleihen würde.

"Wenn ein tierischer Vektor und ein Virus gefunden werden könnten, würde dies natürlich die Angelegenheit vollständig lösen", sagte Petrovksy gegenüber LifeSite. "Man hätte gedacht, dass die Chinesen alle denkbaren Tiere, die versuchen, ein solches Virus zu finden, intensiv beproben würden, um ihre Labors zu entlasten. Wenn keine solch intensive Suche stattfindet (was ich weder auf die eine noch auf die andere Weise weiß), könnte der Schluss gezogen werden, dass sie nicht suchen, weil sie bereits wissen, was sie finden könnten".

Richard Ebright, ein Molekularbiologe an der Rutgers-Universität, der Laborstudien, die neue, für den Menschen gefährliche Krankheitserreger produzieren könnten, kritisch gegenüberstand, sagte gegenüber LifeSite, dass Petrovskys Ergebnisse "plausibel" seien, warnte aber davor, dass die Ergebnisse der Vorabdrucke der Studie "aus rechnergestützter Modellierung und nicht aus Experimenten stammen und daher bestenfalls als vorläufig betrachtet werden müssen".

Ebright merkte an, dass eine frühere Studie über die Bindung an den ACE2-Rezeptor ergab, dass ein Fledermaus-Coronavirus, das dem COVID-19-Virus ähnlich ist, eine starke Bindungskraft mit dem ACE2 von Spitzmäusen und Frettchen hat, was sie zu möglichen Kandidaten für tierische Zwischenprodukte macht. Die Studie verglich jedoch nicht die Bindungskraft der ACE2-Rezeptoren der Tierspezies des Virus mit der Bindungskraft beim Menschen, wie dies in Petrovskys Studie der Fall ist. Zudem verwendete sie nicht, wie Petrovskys Studie, eine Gensequenz einer frühen Version des neuartigen Coronavirus selbst, sondern die Gensequenz eines ähnlichen Fledermaus-Coronavirus, die vom Wuhan-Institut für Virologie mit der Bezeichnung RaTG13 gemeldet wurde.

Ebright sagte gegenüber LifeSite, er glaube, dass mehrere physikalische Experimente, die letztlich bestimmen werden, ob das neuartige Coronavirus für die Bindung an menschliche Zellen optimiert ist, "wahrscheinlich an mehreren Orten im Gange sind", obwohl er keine spezifischen Studien zitierte.

Notwendig sei, so Prof. Petrovsky, eine gründliche internationale Untersuchung über die wahre Ursache des COVID-19-Ausbruchs, was die chinesische Regierung wiederholt abgelehnt habe.

"Zwar können die Fakten zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt sein, aber die Art dieses Ereignisses und seine Nähe zu einer Hochrisiko-Biosicherheitseinrichtung im Epizentrum des Ausbruchs erfordern eine vollständige und unabhängige internationale Untersuchung, um festzustellen, ob ein Virus dieser Art von COVID-19 in der Einrichtung gezüchtet wurde und versehentlich freigesetzt worden sein könnte", schrieb Petrovsky am 17. April.>



========

Kronenzeitung online,
                                        Logo






Corona19-Kinderkrankheit

Sputnik-Ticker online, Logo

17.5.2020: Corona19-Kindersyndrom in Europa:
Zusammenhang mit Corona möglich: 230 Kinder in Europa von seltener Krankheit betroffen






Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

Volksbetrug.net online, Logo

17.5.2020: Noch ein Ursprung: 2012 finanzierte die EU einen Comic der den Coronismus von 2020 bewirbt




Deutschland mit Coronaviruspanik am 17.5.2020
(Die Merkel-Regierung ist direkt von Bill+Belinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)

Epoch Times online, Logo

17.5.2020: Merkel-Polizei spielt Nazi-Polizei gegen Grundrechte:
Kundgebungen gegen Corona-Maßnahmen: Polizei geht schärfer gegen Verstöße vor

Journalistenwatch online, Logo

Merkel-DDR am 17.5.2020: STASI-Nazi-Polizei von Merkel schlägt wieder Demonstranten zu Boden:
Kriminalisierung von Demonstranten: Verfassungsschutz und Polizei als Regierungsbüttel

Seit der Spätphase der DDR wurden friedliche Demonstranten auf deutschem Boden von den herrschenden Parteien und den ihnen hörigen Staatsorganen nicht mehr so kriminalisiert wie dieser Tage. Während Linksextreme mit Waffengewalt das "Recht" der...

Journalistenwatch online, Logo

17.5.2020: Bill Gates dirigiert scheinbar auch die deutsche Polizei: Gestern wurde Angelika Barbe verhaftet bei einer Demonstration für Grundrechte verhaftet:
Angelika Barbe: Es war eine willkürliche Verhaftung

Es ist immer gut, Betroffene selbst zu Wort kommen zu lassen. Deshalb hier der Facebook-Post der Menschenrechtsaktivistin und DDR-Widerstandskämpferin Angelika Barbe über ihre Festnahme bei der gestrigen Demo. Wir sind gerade zurück, nachdem wir von...

Uncut
                          News online, Logo

Der Bill-Gates-Staat kommt:

Buntes Berlin 17.5.2020: Merkels STASI-Nazi-Polizei will Punkte sammeln - Polizei-Raubtiere mit Faust und Schlagstock in Aktion - wahrscheinlich sind sie noch von Bill Gates geschmiert:
Live: 200 Verhaftungen und Menschenjagd bei Berlin Demo


Volksbetrug.net online, Logo

Köln 17.5.2020: Merkels STASI-Nazi-Polizei sucht sich ihre Opfer:
Äußerst brutale Festnahme von Youtuberin Lisa Licentia in Köln. 16.05.2020

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/05/17/aeusserst-brutale-festnahme-von-youtuberin-lisa-licentia-in-koeln-16-05-2020/

Video: Äußerst brutale Festnahme von Youtuberin Lisa Licentia in Köln. 16.05.2020 (2'47'')
https://www.youtube.com/watch?v=hCt8i1X78fU - YouTube-Kanal Für Gerechtigkeit - hochgeladen am 17.5.2020


Quelle: https://www.facebook.com/heike.themel… Lisa Licentia original Reportage: https://youtu.be/qYbyF5w11nI Dieses Video zeigt eine genehmigte Veranstaltung (Artikel 8 des Deutschen Grundgesetz.) und spiegelt die Zeitgeschichte der Bundesrepublik Deutschland wider. Der Videotitel und der Inhalt diese Videos unterliegt dem Artikel 5 des Deutschen Grundgesetze.

15.05.2020 Zwickau „Gegen Corona Wahnsinn“…


Video: 15.05.2020 Zwickau "Gegen Corona Wahnsinn"... (1h9'35'')
https://www.youtube.com/watch?v=Pz_-DoMSHvk - YouTube-Kanal: Bernd Arnold - 15.5.2020

 
Epoch
                            Times online, Logo

St. Augustin bei Bonn 17.5.2020: Flüchtlingsheim unter Quarantäne wegen Corona19-Infektionen - von Knoblauch+Ingwer ist nicht die Rede:
70 Corona-Fälle in St. Augustiner Flüchtlingsheim
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/70-corona-faelle-in-st-augustiner-fluechtlingsheim-a3242436.html

<Wieder ist es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einer starken Ausbreitung des Coronavirus gekommen. In St. Augustin nahe Bonn wurden 70 Menschen positiv getestet. Ähnliche Vorfälle hatte es in NRW schon in Euskirchen und Mettmann gegeben.

In einer Flüchtlingseinrichtung in St. Augustin bei Bonn sind 70 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab die Bezirksregierung Köln bekannt. Insgesamt wurden in der Unterkunft 300 Personen getestet.

Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ über zahlreiche positive Testergebnisse in dem Flüchtlingsheim berichtet. Die Infizierten wurden in einen Isolierbereich verlegt. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. In dem Flüchtlingsheim finden bis zu 600 Personen Platz. Der Großteil der positiv getesteten Menschen zeige keine oder schwache Symptome, teilte die Bezirksregierung weiter mit. 60 negativ getestete Menschen wurden unterdessen in anderen Einrichtungen untergebracht.

Heim für junge Leute und Familien

In St. Augustin (Rhein-Sieg-Kreis) waren überwiegend junge Leute, aber auch Familien untergebracht. Die Quarantäneverfügung wurde den Bewohnern inzwischen übergeben und in persönlichen Einzelgesprächen mit den Sozialbetreuern sowie mitunter durch eine muttersprachliche Übersetzung erklärt.

Die schnelle Ausbreitung des Coronavirus ist in Flüchtlingsheimen keine Seltenheit. Allein in Nordrhein-Westfalen waren bereits zwei Einrichtungen stärker betroffen. So wurden in Euskirchen mehr als 50 Personen positiv auf Covid-19 getestet, in Mettmann bei Düsseldorf kam es in einem Flüchtlingsheim zu mehr als 30 Positivfällen.

Die Länder haben in der Vergangenheit versucht, die Ausbreitung des Virus mit Tests, Quarantäne, verschärften Hygienemaßnahmen und der Schließung von Gruppenräumen einzudämmen. Kinder müssen in den Wohnheimen mitunter auf Unterricht und Gruppenbetreuung verzichten. Auch wurde versucht, die Bewohner von Unterkünften in verschiedenen Sprachen zu informieren. (dpa)>

========

Österreich OHNE Coronaviruspanik am 17.5.2020

Kronenzeitung online, Logo



=======

GB mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

20
                        minuten online, Logo

17.5.2020: Anzahl Corona19-Fälle in London sinkt:
London könnte bald keinen Corona-Fall mehr haben

London hat nur noch wenige neue Corona-Fälle. Nun werden weitere lokale Lockerungen geplant. In wenigen Wochen könnte die Stadt Corona-frei sein.


========

Frankreich mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

20
                        minuten online, Logo

17.5.2020: Frankreich mit Weissbrot, Wein und Kaffee hat immer noch 483 Corona19-Tote in 24 Stunden:
Zahlen aus dem Nachbarland: Über 28’000 Corona-Tote in Frankreich

Die französischen Behörden geben einen Anstieg der Totenzahl um 483 nach 96 am Vortag bekannt. Aber: «Es gibt keinen plötzlichen Anstieg der Sterbefälle.»


========

Italien mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

El Trome
                        online, Logo

Schluss mit Lockdown in Rom 17.5.2020: Rom ist nun geöffnet, aber keine Touristen da:
Roma, una ciudad abierta...pero sin turistas | FOTOS


========

Ungarn OHNE Coronaviruspanik am 17.5.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Schluss mit Lockdown in Budapest 17.5.2020: Budapest ist ab 18.5.2020 frei:
Orban hebt Corona-Ausgangsbeschränkungen für Budapest auf



========

Kriminelle EU mit Coronaviruspanik am 17.5.2020
(Die "hohen Tiere" der EU-Kommission mit Von der Leyen sind direkt von Bill+Melinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)



========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

Journalistenwatch online, Logo

17.5.2020: Auch in der Schweiz steht fest: Lockdown war gänzlich unnötig

Uncut
                          News online, Logo

17.5.2020: Die Polizei der Schweiz zeigt ihre Nazi-Fratze - haufenweise Verhaftungen unbewaffneter Leute wegen einer friedlichen Mahnwache (!):
Eliten-Versagen bringt Volk auf die Strasse //Videos von Bern und Zürich vom 16. Mai 2020

Zum ersten Mal in der Geschichte haben Regierungen absichtlich das Wirtschaftsleben abgewürgt. Populisten wissen das zu nutzen.

Wenn der im allgemeinen bedächtige Zürcher SP-Regierungsrat Mario Fehr einigermassen brutal gegen Demonstranten für mehr Freiheit vorgehen lässt, darf auch in den kommenden Monaten mit mehr Härte im Schweizer Strassenkampf gerechnet werden.

Schon diesen Sonntag wird in Bern Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) gegen eine besser organisierte „Mehr Freiheit“-Truppe antreten müssen.

Bundesstadt-Verteidiger Nause durfte Karriere machen, weil er die Aargauer Anwältin Doris Leuthard („Atom-Doris“) mit dem Slogan „Mit Doris duschen“ zur Bundesrätin machte. Ob dies für das Land letztlich von Vorteil war, gilt heute als umstritten.

Der jetzt anlaufende Zyklus von Anti-Corona-Demonstrationen für mehr Politik und weniger Verwaltung ist die zwingende Folge eines Elitenversagens, vor allem in Bern.

Der Bundesrat, dominant verkörpert durch seine Präsidentin Simonetta Sommaruga, eine ehrgeizige, aber sonst umgängliche langjährige SP-Funktionärin am rechten Parteiflügel, und Alain Berset, ein junger Karrierepolitiker, dem im…..

Ob allein oder mit anderen, schweigend oder singend – wer am 16. Mai an einer Mahnwache in den drei grössten Städten der Deutschschweiz teilnahm, musste mit einer Anzeige rechnen, und oft auch mit Gewalt. Lockerung für den Konsum, aber nicht für die politischen Rechte.

…..und noch….
Schweiz – Polizei geht massiv gegen Demonstranten vor

Wer immer noch meint, die Schweiz sei ein Rechtsstaat und eine Demokratie, den muss ich leider enttäuschen, denn die Vorgehensweise der Polizei gegen die landesweiten Demonstrationen am Samstag den 16. Mai beweist das Gegenteil. Es wurde massiv gegen Demonstranten vorgegangen und die Proteste aufgelöst. Menschen wurden abgeführt und andere wurden angezeigt und gebüsst.

Folgende Fotos stammen von der Demo in Luzern auf dem Bahnhofsplatz:

Zürich – Es haben rund hundert Menschen auf dem Zürcher Sechseläutenplatz gegen die Corona-Massnahmen des Bundes demonstriert. Die Stadtpolizei griff jedoch konsequenter durch. 53 Personen wurden wegen Verstosses gegen die Covid-Verordnung…..


Uncut
                          News online, Logo

Bern 17.5.2020: Die NAZI-Bill-Gates-Polizei will gewisse Plätze freihalten - friedliche Mahnwachen provozieren die Raubtiere in Uniform - wahrscheinlich von Bill Gates noch geschmiert:
Bern: Sie haben genau 5 Minuten Zeit – Das Spazieren und verweilen ist hier verboten! Ein Erfahrungsbericht

<LIebe Verfassungsschützer,

wir sind aus Nidwalden nach Bern zur Allmend gefahren, um uns ursprünglich auf die Allmend-Wiesen zu setzen. Dazu kam es gar nicht.

Wir kennen uns in Bern nicht sehr gut aus und als wir unser Ziel erreichten und auf den öffentlichen Parkplatz fuhren sahen wir unzählige Bereitschaftsfahrzeuge der Polizei und eine grosse Zahl Polizeibeamter, die dort anwesend waren. Wir fragten eine Polizisten, ob dies die Allmend sei, weil wir hier fremd sind und uns nicht auskennen. Dieser fragte direkt, ob wir zu der Demonstration wollten. Wir antworteten, dass wir nur spazieren wollten. Das war dann auch in Ordnung und wir parkierten.

Anschließend gingen wir in die gegenüberliegende Einkaufszone, weil unser Sohn sich noch etwas kaufen wollten. Gegen 13.50 gingen wir wieder zu unserem Fahrzeug, verlängerten die Parkzeit um 2 Stunden und setzten uns auf dem öffentlichen Parkplatz auf einen Begrenzungssstein. Dort sahen wir, wie 3 Personen von Polizisten und Polizistinnen umringt diskutierten und wir bekamen mit, dass die Personalien dieser Personen festgehalten wurden. Wir konnten von diesen Personen nicht unmittelbar Erkennen, dass es sich um Demonstranten handeln könnte. Neben uns in etwa 5 Metern Entfernung sass auch eine Frau mit Blumen auf einem anderen Begrenzungsstein und neben dieser in weiteren 5 Metern Entfernung ebenfalls eine Frau. Auch hier gab es keine Hinweise auf Schilder oder Fahnen oder Ähnliches was darauf hinwies. Auch wir hatten keinerlei Demonstationsunterlagen oder Schilder mit (bis auf einen kleinen Bommel aus Alu um unseren Hals).

Alsdann kamen ein Polizist und eine Polizistin auf uns zu und begrüßten uns mit den Worten: “Wir machen hier eine Personenkontrolle”. Sie bat um unsere Ausweise. Diese Ausweise wurden von der Polizei abfotographiert und die Beamtin begann dann einen Kontrollbogen auszufüllen. Dann sagte sie, dass hier eine unerlaubte Demonstration stattfinde und wir uns hier nicht aufzuhalten haben. Darauf entgegneten wir mit umschauenden Blicken, dass uns auch vorhin ein Beamter auf eine Demo hinwies, wir aber irgendwie keine Demonstration erkennen würden. Wie gesagt, um uns herum befanden sich ausser uns etwa 5 Personen + insgesamt 5 Polizeibeamte. Weiter sagten wir, dass wir gegenüber im Einkaufszentrum einkaufen waren und wir uns jetzt hier auf dem öffentlichen Parkplatz hingesetzt haben, um unseren Proviant zu essen. Darauf sagte die Beamtin: “Ich gehe davon aus, dass Sie wissen, dass sich hier eine unerlaubte Demonstration stattfindet und Sie haben genau 5 Minuten Zeit diesen Platz (mit Verlaub es war der öffentliche Parkplatz mit einem korrekt gelösten Parkticket bis 15:30) samt PKW zu verlassen.”. Wir fragten die Beamten noch nach ihrem Namen und nach ihrer Dienstnummer (eine Dienstnummer verneinten sie), und wollten wissen, ob wir die bezahlte Parkzeit noch nutzen dürfen und hier verweilen könnten, denn wir haben ja schliesslich für diesen öffentlichen Parkplatz bezahlt. Erwidert wurde, dass das keine Rolle spielt und wir unverzüglich den Platz zu verlassen haben. Es wurde ausführlich erklärt, welche Örtlichkeiten wir die nächsten 48 Stunden nicht betreten dürften, sonst droht eine Strafanzeige. Auf unsere Frage, ob sie die Verfassungsrechte kennen würde, antwortete sie, dass das nicht ihre persönliche Meinung ist, sondern dass sie die dienstlichen Anordnungen vertritt, genau wie ihr Kollege auch.
Letztendlich verliessen wir diesen Ort und fuhren 50 Meter weiter in das benachbarte Einkaufszentrum, um nochmal vor das Einkaufszentrum zu treten und die Stimmung aufzunehmen. Eine ebenfalls Betroffene schaut uns an und sagte: Das ist Diktatur und wir sind bereits mitten drin.

Übrigens die Menschen in der Menschenschlange im Einkaufszentrum vor einem Modegechäft waren so überwältigend zahlreich und sicher weniger als der geforderte Mindestabstand, dass wir fast schon die Polizisten wieder ansprechen wollten, um Ihnen mitzuteilen, dass im Kaufhaus eine Grossdemonstration stattfindet. ;-)

Fazit für diesen Samstag: Die wenigen, die sich zu Wort melden wollten, wurden auf entlegende Wiesen verwiesen, die schwer zu erreichen sind und gut kontrolliert werden konnten. Die Polizei verwehrte bereits im Vorfeld Ankommenden den Zugang und nahm Personalien auf und drohte mit Strafanzeigen, wenn man sich nicht daran hielt die Örtlichkeit zu verlassen. Eine Ansammlung von Personen konnte so unterbunden werden und es entstand hierdurch kein öffentliches Aufsehen, was ja genau der Zweck einer Versammlung sein sollte.

Vom Gefühl her sind wir enttäuscht, eingeschüchtert, kleingemacht und ohnmächtig.
Wir wissen noch nicht, ob es in anderen Städten besser gelaufen ist. Bern hatte heute kein Gesicht.

Auf Youtube haben gerade noch zufällig ein Video gesehen (60.000 Teilnehmer an nationaler Kllimademo-Bern-Klimastreik vom 28.09.2019). Da fragt man sich tatsächlich, wie die kleine 16-Jährige Greta das hingekriegt hat, was wir als Erwachsene offenbar nicht schaffen.

Enttäuschte Grüsse

V und M>


20 minuten online, Logo

17.5.2020: Basel lässt tanzen:
Party in Basel: «Vor genau so einem Eklat hatten wir Angst»

Hunderte feierten am Samstag in der Steinenvorstadt in Basel – von Social Distancing war nicht mehr viel zu sehen. Trotzdem griff die Polizei nicht ein. Pascal Kunz von der Bar «Hinz und Kunz» ist wütend: «Die Schweiz schützt uns acht Wochen und Basel ruiniert es an einem Wochenende.»

20 minuten online, Logo

Armut in Genf 17.5.2020: Wenn man 1km Schlange steht für 1 Essenspaket - DAS ist die Bill-Gates-Schweinz von heute!
1 Kilometer Schlange: Fast 1000 Essenspakete mehr an Bedürftige in Genf verteilt

Am Samstag sind in Genf 2600 Essenspakete abgegeben worden. Es bildete sich eine Schlange von mehr als einem Kilometer, die Menschen standen mehrere Stunden an.


========

"USA" mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

20
                        minuten online, Logo

17.5.2020: Wieso weiss die Familie Trump, wann das Coronavirus19 verschwindet? - Am 3.11.2020 ist Schluss:
Eric Trump im Interview mit Fox News: Trumps Sohn Eric: «Das Virus wird nach dem 3. November plötzlich weggehen»
https://www.20min.ch/story/das-virus-wird-nach-dem-3-november-ploetzlich-weggehen-919068868602

Schon Donald Trump ist davon überzeugt, dass das Coronavirus wieder verschwinden wird. Sein Sohn Eric doppelt nach und wirft den Demokraten vor, die Pandemie auszuschlachten.


========

Russland mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Moskau mit Lockdown 17.5.2020: Polizei lässt Ballon mit Kamera hochsteigen:
Von Luftballon aus: Überwachung der Selbstisolation bei Moskau – Video




========

Afrika mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

Uncut news
                        online, Logo

Madagaskar 17.5.2020: Präsident Rajoelina präsentiert Artemisia-Mischung als Heilmittel von Corona19 in 10 Tagen - und tritt aus der WHO aus - und fordert alle Afrika-Staaten auf, ebenfalls aus der korrupten und schädlichen Pharma-Bill-Gates-WHO auszutreten:
Der Präsident von Madagaskar, Andry Rajoelina hat alle afrikanischen Nationen aufgefordert aus der WHO auszutreten

Wir wissen nicht ob dieser Aufruf so richtig ist. Wir konnten weder ein Video noch sonst eine Quelle finden die das bestätigt. Fakt ist aber das der Präsident in der Vergangenheit des öfteren kritisiert wurde da er gegen die WHO gehandelt hat.

Der Präsident von Madagaskar präsentiert das
                      Naturheilmittel gegen Corona19 mit dem
                      Hauptbestandteil Artemisia annua, ausserdem
                      Olibanum und Curcuma
Der Präsident von Madagaskar präsentiert das Naturheilmittel gegen Corona19 mit dem Hauptbestandteil Artemisia annua, ausserdem Olibanum und Curcuma
Bild: aa.com.tr

Metropol Chronicles – 16.05.2020 – Der Präsident von Madagaskar, Andry Rajoelina hat alle afrikanischen Nationen aufgefordert aus der WHO auszutreten.

Jeden Tag erleben wir weitere Schläge. Nun trifft es die WHO frontal. Sollten sich die afrikanischen Nationen zu diesem Schritt entscheiden, dann ist das Ende von Bill Gates und der WHO eingeleitet. Zusätzlich ist dann die Pandemie in Afrika beendet. Denn die Afrikaner haben längst ein eigenes Covid-19-Medikament und benötigen weder die Hilfe der Europäer noch deren schädliche Impfungen.

Mit dem Ausstieg aus der WHO beginnt eine neue Zeit auf dem Planeten. Wie lange werden die Europäer sich noch dem Diktat der WHO und der Hintermänner und Stiftungen beugen?

Der Artikel:

<Der Präsident Rajoelina erhebt schwere Vorwürfe gegen Europa. Europa habe Organisationen gegründet, mit dem Wunsch, dass die Afrikaner von ihnen abhängig bleiben. Auch stellt er klar, dass Afrika längst ein Medikament gegen Covid-19 gefunden hat. Europa sich weigert dies anzuerkennen, weil es glaubt eine Monopolstellung auf Intelligenz zu haben.

Und dann folgt der Donnerschlag: Vor diesem Hintergrund lade ich alle afrikanischen Nationen ein, aus den internationalen Organisationen auszutreten, damit wir unsere (eigene Organisation – d. Red.) aufbauen können.

Zu Covid-19 riskiert er seinen guten Ruf:

Rajoelina hat seinen Ruf und seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel gesetzt, um die Medizin als Heilmittel zu bewerben. Er sagte, es heilt COVID-19 in 10 Tagen. Er bestätigt damit Aussagen des amerikanischen Präsidenten, die dieser vor Kurzem ebenfalls tätigte. Dies würde dann das Ende der globalen Impf-Agenda bedeuten.

Die WHO sieht ihre Felle davon schwimmen und versucht mit sanften Bedenken, den Abtrünnigen aufzuhalten. Beobachter gehen davon aus, dass sich die aufgerufenen Staaten dem an schliessen werden.

„Niemand wird uns davon abhalten, vorwärts zu kommen – Kein Land, Keine Organisation“, antwortete Rajoelina auf die Bedenken der WHO. Er sagte, der Beweis für die Wirksamkeit des Tonikums sei die „Heilung“ von „unseren Patienten“. Er nannte die Medizin ein „vorbeugendes und heilendes Mittel“.

Deutlicher geht es nicht mehr

Rajoelina sagte Madagaskar bis heute, hat 212 Coronavirus-Infektionen und 107 Genesungen gemeldet. Das Land habe einen kritischen Fall, aber keinen Tod. „Die geheilten Patienten haben kein anderes Produkt als Covid-Organics eingenommen“, sagte der Präsident und fügte hinzu, dass sein Land eine Geschichte der traditionellen Medizin hat.

Klare Frage an die Europäer

„Was wäre, wenn dieses Mittel von einem europäischen Land anstelle von Madagaskar entdeckt worden wäre?“, Fragte Rajoelina die WHO und andere Skeptiker. „Würden die Leute so sehr daran zweifeln? Das glaube ich nicht “, sagte Rajoelina gegenüber FRANCE 24 und RFI. Das Getränk stammt von Artemisia – einer Pflanze mit nachgewiesenen Malaria-Eigenschaften – und anderen einheimischen Kräutern. „Was ist eigentlich das Problem mit Covid-Organics?“, Sagte er. „Könnte es sein, dass dieses Produkt aus Afrika stammt? „Könnte es sein, dass es für ein Land wie Madagaskar, das 63. ärmste Land der Welt, nicht in Ordnung ist, (diese Formel) zu entwickeln, die helfen kann, die Welt zu retten?“ fragte Rajoelina. Mein Land Madagaskar verlässt heute Abend alle Organisationen und ich fordere andere afrikanische Nationen auf, dasselbe zu tun.>

Das war's.

Schrittweise folgen immer mehr Nationen dem Aufruf des 45. US-Präsidenten. Die WHO und die Drahtzieher werden sehr bald Geschichte sein.

original Englisch:

17.5.2020: The President of Madagascar, Andry Rajoelina has called on all African Nations to quit the World Health Organization (WHO)



<The President of Madagascar, Andry Rajoelina has called on all African Nations to quit the World Health Organization (WHO) because of the bad faith of Europe towards Africa.

The Malagasy president says, Europe created organizations with the desire for Africans to remain dependent on them. Africa has found a medicine against Coronavirus but Europe thinks they have a monopoly of intelligence as such they are refusing to acknowledge it. It is against this backdrop that I invite all African Nations to quit the international organizations in order for us to build ours.

Rajoelina has put his reputation and credibility on the line touting the medicine as a cure. He said it cures COVID-19 in 10 days.

“No one will stop us from moving forward – not a country, not an organisation,” Rajoelina said in response to the WHO’s concerns.

He said the proof of the tonic’s efficacy was in the “healing” of “our patients”.

He called the medicine a “preventive and curative remedy”.

Rajoelina said Madagascar till date, has reported 212 coronavirus infections and 107 recoveries.

The country has one critical case, but no death.

“The patients who have healed have taken no other product than Covid-Organics,” the president said, adding that his country has a history of traditional medicine.

“What if this remedy had been discovered by a European country, instead of Madagascar?”, Rajoelina queried WHO and other skeptics.

“Would people doubt it so much? I don’t think so,” Rajoelina told FRANCE 24 and RFI .

The drink is derived from artemisia – a plant with proven anti-malarial properties – and other indigenous herbs.

“What is the problem with Covid-Organics, really?, he said.

“Could it be that this product comes from Africa?

“Could it be that it’s not OK for a country like Madagascar, which is the 63rd poorest country in the world… to have come up with (this formula) that can help save the world?” asked Rajoelina.

My country Madagascar leaves all the organizations tonight and I call on other African Nations to do same.>


========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

El Trome
                        online, Logo

Peru 17.5.2020: 125 Corona19-Tote in 24 Stunden - von 2523 auf 2648 - offiziell vom Peru-Gesundheitsministerium bekanntgegeben:
Coronavirus en Perú: sube a 2,648 la cifra de fallecidos por COVID-19 en el país


La República del
                                  Perú, Logo
https://larepublica.pe/sociedad/2020/05/17/coronavirus-en-peru-periodista-infectada-con-covid-19-afirma-que-la-gente-se-muere-por-falta-de-oxigeno-video-hospital-regional-jenica-marquina/

original:

Ucayali 17-05-2020: No hay  bastantes balones de oxígeno - medicina natural no presentan:
Ucayali: periodista infectada con COVID-19 afirma que la gente se muere por falta de oxígeno [VIDEO]


<La situación precaria de la región la convierte en una de las más afectadas por la pandemia, después de Loreto.

Jénica Marquina, conocida periodista de Pucallpa, afirma que la gente de Ucayali se está muriendo debido a la falta de oxígeno. “El gobernador le está quitando el oxígeno y muere tanta gente por su m*ldita irresponsabilidad”, sentenció.

Marquina se encuentra contagiada del nuevo virus SARS-CoV-2 y pudo observar de cerca el decadente estado de la salud pública en Ucayali cuando fue a buscar atención médica al Hospital Amazónico.

Cien personas afuera igual que yo esperando una atención, todos con problemas respiratorios, cuando entramos hemos tenido que luchar para una atención, entre muertos, gente que fallecía, entre ese caos hemos sido atendidos”, añade en su testimonio para Cuarto Poder.

La periodista afirma que, en Ucayali, “a diario mueren 40, 50 personas en sus hogares, en la puerta de los hospitales y todos se mueren por el m*ldito oxígeno”.

Por otro lado, el director regional de salud de la región amazónica, Willy Lora, explica que el problema más apremiante es la alta demanda de balones de oxígeno.

“El hospital Regional [de Pucallpa] consume 200 balones de oxígeno; el Hospital Amazónico, 184 botellas, y el de EsSalud, 150 diarias. Si sumamos, son algo de 530 botellas y las plantas solo nos pueden surtir entre 300 a 350 máximo”, detalla en una entrevista para el canal noticioso.

Actualmente, Ucayali se encuentra en la ruta para convertirse en el nuevo Loreto. Según el último reporte del Ministerio de Salud, se tienen registrados 1.658 infectados y 91 muertos.

Sin embargo, las autoridades regionales encontraron que si se añade el total de fallecimientos sospechosos por la COVID-19 a ese conteo, la cifra de defunciones supera las 500. “Esta ya es una zona de catástrofe”, se expresó Lora.>

Übersetzung:

Ucayali (Urwald in Peru) 17.5.2020: Zu wenig Sauerstoffflaschen - Naturmedizin wird nicht propagiert:
Corona19-Patienten ersticken - Bericht von mit Corona19 infizierter Journalistin

<Die prekäre Lage in der Region Ucayali macht sie nach Loreto zu einer der am stärksten von der Pandemie betroffenen.

Jénica Marquina, eine bekannte Journalistin aus Pucallpa, bestätigt, dass die Menschen in Ucayali aufgrund von Sauerstoffmangel sterben. "Der Gouverneur nimmt ihnen den Sauerstoff weg und so viele Menschen sterben wegen seiner blutigen Verantwortungslosigkeit", sagte er.

Marquina ist mit dem neuen SARS-CoV-2-Virus infiziert und konnte den sich verschlechternden Gesundheitszustand in Ucayali genau beobachten, als sie im Amazonas-Krankenhaus einen Arzt aufsuchte.

"Hundert Menschen draußen wie ich warteten auf Pflege, alle mit Atemproblemen. Als wir eintraten, mussten wir um Pflege kämpfen, unter den Toten, Menschen, die im Sterben lagen, in diesem Chaos wurden wir behandelt", fügt sie in ihrer Zeugenaussage für Cuarto Poder hinzu.

Die Journalistin bestätigt, dass in Ucayali "jeden Tag 40, 50 Menschen in ihren Häusern, vor dem Eingang der Krankenhäuser sterben. All das ereignet sich wegen dem verdammten Sauerstoff."

Auf der anderen Seite erklärt der regionale Gesundheitsdirektor des Amazonasgebiets, Willy Lora, dass das dringlichste Problem die hohe Nachfrage nach Sauerstoffflaschen ist.

„Das Regionalkrankenhaus [in Pucallpa] verbraucht 200 Sauerstoffflaschen. das Amazonas-Spital 184 Flaschen, und das Spital von EsSalud 150 Flaschen, täglich. Insgesamt handelt es sich um 530 Flaschen, und die Industrie kann uns nur mit zwischen 300 und 350 maximal versorgen “, erläutert er in einem Interview für den Nachrichtensender.

Derzeit ist Ucayali auf dem Weg zum neuen Loreto. Nach dem neuesten Bericht des Gesundheitsministeriums wurden 1.658 Infizierte und 91 Tote registriert.

Die regionalen Behörden stellten jedoch fest, dass, wenn die Gesamtzahl der von COVID-19 vermuteten Todesfälle zu dieser Zahl addiert wird, die Anzahl der Todesfälle 500 übersteigt. "Dies ist bereits ein Katastrophengebiet", sagte Lora.>








========

El
                                  Trome online, Logo

https://trome.pe/actualidad/nacional/coronavirus-en-peru-al-menos-mil-personas-fallecieron-por-covid-19-en-loreto-nnpp-noticia/

original:

Perú 17-05-2020: Hospital regional sobrecargado - 60% del personal son infectados+no trabajan - MINSA no sabe las cifras verdaderas de los más de 1000 muertos de Corona19 en Loreto - no saben nada del bicarbonato de sodio y de la alimentación del grupo sanguíneo:
Al menos mil personas fallecieron por COVID-19 en Loreto

<Registros del Hospital Regional de Loreto revelan que en ese nosocomio habrían muerto 400 infectados y que en todo el departamento más de un millar

El Hospital Regional de Loreto está en coma. Sus instalaciones ya no pueden recibir un paciente más infectado con COVID-19 porque no hay donde ubicarlos. Los pisos, cuarto, pasillos y salas de triaje están abarrotados de enfermos agonizantes conectados a balones de oxígeno.

Sin embargo, lo que revelan los registros de este nosocomio es aún más aterrador. De acuerdo con los documentos a los que tuvo acceso el programa Punto Final, en el Hospital Regional de Loreto habrían fallecido 400 infectados y en toda la región más de un millar. Todos, víctima del coronavirus. [y víctimas de las pastillas tóxicas de la industria farmacéutica!]

[El Ministerio de Salud NO tiene las cifras exactas!]

“Las cifras que muestra el Ministerio de Salud no son reales. Diariamente hay hasta 20 fallecidos y en la región habría más de mil. No queremos más muertos”, dijo uno de los médicos durante el reportaje de Punto Final.

Al menos mil fallecidos habría en la región Loreto, según médicos del Hospital Regional.

[Equipos protectores no vinieron en tiempo - ahora más de 60% del personal del hospital están infectados por Corona19]

Otro galeno responsabilizó a las autoridades del gobierno central y regional de no dotarlos a tiempo con equipos de protección especial.

“Estamos dispuestos a trabajar, pero deben darnos los equipos de protección personal para evitar contagios y seguir atendiendo pacientes”, dijo un joven médico de Lima que llegó hace unos días de apoyo a dicho nosocomio.

De acuerdo con el reporte, cada día llegan a dicho nosocomio hasta 25 pacientes con síntomas de COVID-19. Sin embargo, no hay como atenderlos a todos porque más del 60 % del personal está contagiado. No hay agentes de seguridad, ni operarios ni servicio de limpieza. Cada rincón es un foco de contagio.

[Hospital de Loreto solo tiene 14 médicos que trabajan]

Según Punto Final, solo quedan 14 médicos en todo el Hospital Regional de Loreto, cifra insuficiente para atender la demanda de enfermos. Asimismo, en el nosocomio urgen 400 balones de oxígenos. Sin embargo, solo produce ocho.

Por ello, los pacientes tienen que llenar sus balones a un costo de hasta 100 soles. Y eso, si es que hay.>

Übersetzung:

Peru Loreto 17.5.2020: Spital Desaster: Regionalspital überfüllt - 60% des Personals infiziert+kann nicht arbeiten - das Gesundheitsministerium kennt die wahren Todeszahlen mit über 1000 Corona19-Toten in Loreto nicht - Natron+ Blutgruppenernährung sind unbekannt:
Provinz Loreto mit über 1000 Corona19-Toten:

<Aufzeichnungen des Regionalkrankenhauses von Loreto zeigen, dass 400 infizierte Menschen in diesem Krankenhaus und in der gesamten Provinz mehr als tausend Menschen gestorben sind.

Das Regionalspital von Loreto liegt im Koma. Ihre Einrichtungen können keinen mit COVID-19 infizierten Patienten mehr aufnehmen, da es keine Plätze mehr gibt. Die Böden, Räume, Flure und Triage-Räume sind mit sterbenden Patienten überfüllt, die mit Sauerstoffballons verbunden sind.

Was jedoch aus den Aufzeichnungen dieses Krankenhauses hervorgeht, ist noch erschreckender. Laut den Dokumenten, zu denen das Punto Final-Programm Zugang hatte, sind 400 Infizierte im Regionalkrankenhaus Loreto und in der gesamten Region mehr als tausend gestorben. Alle wurden Opfer des Coronavirus. [und Opfer der giftigen Pharma-Pillen!]

[Gesundheitsministerium hat gar nicht die genauen Zahlen!]

"Die Zahlen des Gesundheitsministeriums sind nicht real. Täglich gibt es bis zu 20 Todesfälle und in der Region wären es mehr als tausend. Wir wollen nicht mehr tot sein “, sagte einer der Ärzte während des Punto-Abschlussberichts.

Laut Ärzten des Regionalkrankenhauses wären in der Region Loreto mindestens tausend Todesfälle zu verzeichnen.

[Schutzausrüstung kam nicht rechtzeitig - über 60% des Spitalpersonals sind nun Corona19-infiziert]

Ein anderer Arzt beschuldigte die zentralen und regionalen Regierungsbehörden, sie nicht rechtzeitig mit speziellen Schutzausrüstungen ausgestattet zu haben.

"Wir sind bereit zu arbeiten, aber sie müssen uns persönliche Schutzausrüstung geben, um Infektionen zu vermeiden und weiterhin Patienten zu versorgen", sagte ein junger Arzt aus Lima, der vor einigen Tagen angereist war, um das Krankenhaus zu unterstützen.

Dem Bericht zufolge kommen jeden Tag bis zu 25 Patienten mit COVID-19-Symptomen in das Krankenhaus. Es gibt jedoch keine Möglichkeit, sich um alle zu kümmern, da mehr als 60% der Mitarbeiter infiziert sind. Es gibt keine Sicherheitskräfte, Bediener oder Reinigungsdienste. Jede Ecke ist ein Ansteckungsschwerpunkt.

[Krankenhaus von Loreto hat nur noch 14 arbeitende Ärzte]

Laut Punto Final gibt es im gesamten regionalen Krankenhaus von Loreto nur noch 14 Ärzte, eine unzureichende Anzahl, um die Nachfrage der Patienten zu befriedigen. Ebenso werden im Krankenhaus dringend 400 Sauerstoffballons benötigt. Es werden jedoch nur acht produziert.

Daher müssen Patienten ihre Ballons zu einem Preis von bis zu 100 Soles füllen. Und das, wenn es einen gibt.>



El
                                  Trome online, Logo

https://trome.pe/actualidad/nacional/piura-en-la-provincia-de-sullana-solo-quedan-80-nichos-pero-hay-20-muertos-por-coronavirus-al-dia-nnpp-noticia/
original:

Sullana (Nord-Peru) 17-05-2020:
Piura: En la provincia de Sullana solo quedan 80 nichos, pero hay 20 muertos por coronavirus al día

<Presidente de la Beneficencia Pública reveló que desde que se inició la emergencia por el COVID-19 han enterrado a 246 personas que perdieron la vida en esta localidad a causa de la enfermedad.

Preocupante. Solo quedan 80 nichos disponibles para enterrar a los fallecidos por COVID-19 en Sullana, reveló el presidente de la Beneficencia Pública de esta provincia de la región Piura, Jaime Juárez Cossio. El funcionario señaló solo hay 50 tumbas en el cementerio San José y 30 en el nuevo camposanto ubicado en la carretera a Paita.

Según indicó, al día sepultan a 23 difuntos por coronavirus en Sullana y que, desde que se inició la emergencia por la pandemia, han enterrado a 246 personas que perdieron la vida por el SARS-CoV-2.

“Menos mal que hace dos meses construimos 226 nichos, exclusivamente para COVID-19, en la sexta fila de los pabellones del cementerio San José, y 100 en el nuevo, los cuales son individuales, bajo tierra y tienen una profundidad de 3 metros, que se hacen con excavadoras y niveladoras”, precisó.

Asimismo, refirió que hace dos semanas se registraron siete decesos por día, pero que esta cifra se incrementó y llegó hasta las 15 defunciones. "Entre el sábado y hasta el momento (hoy) hemos recogido 35 cadáveres. Hay un promedio de casi 20 muertos por día (en Sullana)”, manifestó.

Sobre la demora en el recojo de cadáveres, sostuvo que se debe a varias contingencias, como la emisión del certificado de los fallecidos, el embolsado de los restos y otras eventualidades. "Además, el personal ya no quiere trabajar recogiendo cadáveres (con el nuevo coronavirus)”, agregó.

Según el Ministerio de Salud (Minsa), hasta la fecha se han registrado 313 decesos por COVID-19 en la región Piura y 3,062 contagiados por la enfermedad. De acuerdo con la Dirección Regional de Salud (Diresa), en tanto, más del 20% de afectados en este departamento del norte del país corresponde a Sullana.>

Übersetzung:

Sullana (Nord-Peru) 17.05.2020: Vor 2 Wochen 7 Corona19-Tote täglich, nun über 20 Corona19-Tote täglich:
Piura: In der Provinz Sullana gibt es nur noch 80 Nischen, aber es gibt 20 Todesfälle durch Coronavirus pro Tag

<Der Präsident der gemeinnützigen Organisation gab bekannt, dass seit dem von COVID-19 eingeleiteten Notfall 246 Menschen begraben wurden, die aufgrund der Krankheit in dieser Stadt ihr Leben verloren haben.

Sorgenvoll. Es stehen nur noch 80 Nischen zur Verfügung, um die von COVID-19-Opfer in Sullana zu begraben, teilte der Präsident der gemeinnützigen Organisation dieser Provinz in der Region Piura, Jaime Juárez Cossio, mit. Der Beamte wies darauf hin, dass es auf dem Friedhof von San José nur 50 Gräber und auf dem neuen Kirchhof an der Straße nach Paita 30 gibt.

Nach seinen Angaben werden täglich 23 Menschen aufgrund eines Coronavirus in Sullana beerdigt. Seit Beginn des Pandemie-Notfalls wurden 246 Menschen beerdigt, die aufgrund von SARS-CoV-2 ihr Leben verloren haben.

Glücklicherweise haben wir vor zwei Monaten 226 Nischen exklusiv für COVID-19 in der sechsten Reihe der Pavillons des Friedhofs von San José und 100 in der neuen Reihe gebaut, die individuell, unterirdisch und 3 Meter tief sind. die mit Baggern und Bulldozern hergestellt werden “, spezifizierte er.

Ebenso sagte er, dass es vor zwei Wochen sieben Todesfälle pro Tag gab, diese Zahl jedoch zunahm und 15 Todesfälle erreichte. "Zwischen Samstag und bisher (heute) haben wir 35 Leichen gesammelt. Es gibt durchschnittlich fast 20 Todesfälle pro Tag (in Sullana)", sagte er.

In Bezug auf die Verzögerung bei der Sammlung von Leichen machte er geltend, dass dies auf verschiedene Eventualitäten zurückzuführen sei, wie die Ausstellung der Bescheinigung des Verstorbenen, das In-den-Sack-Füllen der Überreste und andere Eventualitäten. "Außerdem möchten die Mitarbeiter nicht mehr daran arbeiten, Leichen (mit dem neuen Coronavirus) aufzunehmen", fügte er hinzu.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums (Minsa) gab es bisher 313 Todesfälle durch COVID-19 in der Region Piura und 3.062 mit der Krankheit infizierte. Nach Angaben der Regionalen Gesundheitsdirektion (Diresa) sind inzwischen mehr als 20% der Betroffenen in diesem nördlichen Departement aus Sullana.>


El Trome
                        online, Logo

Ica (Süd-Peru) 17.5.2020: Bürgermeister Alto Larán stirbt an Corona19 im Spital San José de Chincha:
Ica: Fallece alcalde de Alto Larán por coronavirus en hospital San José de Chincha


El Trome
                        online, Logo

Lambayeque (Nord-Peru) 17.5.2020: Baby 2 Monate stirbt an Corona19:
Bebé de dos meses fallece por COVID-19 y se convierte en la víctima de menor edad en Lambayeque

El Trome
                        online, Logo

Loreto (Urwald von Peru) 17.5.2020: 107 Patienten im Spital von Iquitos von Corona19 geheilt:
Loreto: 107 personas vencen al COVID-19 en hospital de campaña de Iquitos

Dicho nosocomio, que funciona desde hace dos semanas, cuenta con 75 camas para personas con diagnostico leve o para lo que requieren de oxíg

El Trome
                        online, Logo

Junín (Zentral-Peru) 17.5.2020: Masken und Schürzen verschimmeln im Depot der Gesundheitsdirektion:
¡Increíble! Dejan que mascarillas y mandiles se llenen de hongos en almacén de la Diresa Junín

UNO online,
                              Logo

Peru 17.5.2020: Dem Dick und dem Doof (Vizcarra+Martos) muss geholfen werden - nun kommen noch mehr Ärzte aus Kuba:
85 profesionales de la salud cubanos se sumarán a la lucha contra coronavirus en Perú
https://diariouno.pe/85-profesionales-de-la-salud-cubanos-se-sumaran-a-la-lucha-contra-coronavirus-en-peru/

<GOBIERNOS DE PERÚ Y CUBA FIRMARÁN ACUERDO

El Gobierno de Perú, a través del Ministerio de Salud, y el Gobierno de Cuba, representado por su Ministerio de Salud Pública, suscribirán un Memorando de Entendimiento mediante el cual una brigada humanitaria conformada por 85 profesionales de la salud cubanos llegará a nuestro país para reforzar las acciones contra el coronavirus.

Los integrantes de esta brigada apoyarán los esfuerzos para enfrentar la pandemia en establecimientos de salud de las regiones más afectadas por la enfermedad, bajo la supervisión de las autoridades competentes. Este acuerdo ha sido impulsado por la Comisión Multisectorial de Alto Nivel contra el coronavirus, que sesiona de manera permanente con autoridades locales y regionales.

Los profesionales cubanos llegarían a nuestro país la próxima semana con la documentación que acredite sus capacidades, debidamente validada por sus autoridades. Asimismo, el Ministerio de Salud tramitará las autorizaciones para el ejercicio profesional de los médicos y enfermeras integrantes de la brigada de profesionales cubanos.

Este acuerdo tendrá una vigencia de tres meses a partir de la fecha de su suscripción y podrá ser renovado si las partes así lo consideran necesario. De esta manera, el Gobierno peruano continúa fortaleciendo las acciones contra la COVID-19 a nivel nacional.>



Kolumbien mit Coronaviruspanik am 17.5.2020

La
                        República del Perú, Logo

17.5.2020: Kolumbien mit offiziell total 15.574 Corona19-Infektionen und total 574 Corona19-Toten:
Coronavirus en Colombia 17 de mayo: 15.574 casos y 574 muertos por COVID-19



========

China OHNE Coronaviruspanik am 17.5.2020

La
                        República del Perú, Logo

17.5.2020: Peking schafft die Maskenpflicht auf Strassen und in Parks ab:
En Pekín ya no es obligatorio llevar mascarilla en espacios abiertos










18.5.2020


Medizinisches über Coronavirus am 18.5.2020

Impfung nie 18.5.2020: Naturwissenschaftlerin: RNA-Impfstoff gegen SARS-CoV-2, nein danke!

https://www.journalistenwatch.com/2020/05/18/naturwissenschaftlerin-rna-impfstoff/



Symptome 18.5.2020: Corona19 bringt manchmal kleine Hautschäden:
Pseudo-Frostbeulen, Bläschen und Nekrosen: Ärzte berichten von auffälligen Hautveränderungen bei COVID-19 Infizierten
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/pseudo-frostbeulen-blaeschen-und-nekrosen-aerzte-berichten-von-auffaelligen-hautveraenderungen-bei-covid-19-infizierten-a3242432.html


18.5.2020: Schwerer Verlauf: Obduktionen: COVID-19 verursacht Thrombosen im Lungenkreislauf und schädigt neben der Lunge auch andere Organe

https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/news/detailseite/2020/news-im-mai-2020/obduktionen-covid-19-verursacht-thrombosen-im-lungenkreislauf-und-schaedigt-neben-der-lunge-auch-andere-organe/?fbclid=IwAR0xhiY4P7g3ZcaUQ4TuT6EmgTmn5O2W09IDwFSXA6OpoGBX4l4PMmzeSrs

<(Linz/Graz/Wien, 18-05-2020) Die vom Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöste Krankheit COVID-19 löst nicht nur schwere Lungenentzündungen aus, sondern kann auch Thrombosen in der Lunge verursachen und in weiterer Folge auch andere Organe wie Niere, Leber und die Bauchspeicheldrüse schädigen. Das zeigen die Ergebnisse einer ersten größeren Serie von Obduktionen in Österreich, die im Rahmen einer Studie an der Pathologie des Landeskrankenhauses Graz II, Standort West in Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz, der Johannes Kepler Universität Linz und der Medizinischen Universität Wien durchgeführt wurden. Die Studie wurde aktuell im Top-Journal Annals of Internal Medicine publiziert und mit einem Editorial gewürdigt.

Laut Sigurd Lax, Professor für Pathologie an der Johannes Kepler Universität Linz und Vorstand des Instituts für Pathologie des Landeskrankenhauses Graz II, einem Akademischen Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Graz, handelt es sich bei COVID-19 nicht um eine rein die Lunge schädigende Erkrankung. Er führte Obduktionen an COVID-19 Verstorbenen durch und wertete die Ergebnisse der ersten 11 Fälle gemeinsam mit seinem Grazer Team mit Kollegen der Abteilungen für Innere Medizin und Anästhesiologie des LKH Graz II, dem Diagnostik- und Forschungsinstitut für Hygiene, Mikrobiologie und Umweltmedizin der MedUni Graz, dem Institut für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie der KAGes und Michael Trauner von der Universitätsklinik für Innere Medizin III der MedUni Wien aus und meint: „Unsere Untersuchung zeigt, dass zwar die Schäden an der Lunge der Ausgangspunkt der Erkrankung sind, aber die Folge sind häufig Thrombosen im Lungenkreislauf selbst und es sind auch andere Organe geschädigt“.

Gefäßverschlüsse in der Lunge
Thrombosen (Gefäßverstopfung durch Blutgerinnsel) können wie beim Herzinfarkt und Schlaganfall Gefäße direkt verschließen und zu einem Gewebstod (Infarkt) führen. Bei COVID-19 kommt es zwar direkt in den Lungenbläschen zu einer Entzündung, die Mitreaktion in den kleinen Arterien scheint aber häufig eine Blutgerinnung auszulösen, die speziell bei Patienten mit Vorerkrankungen des Herz-Kreislaufsystems zu einer Verlangsamung der Lungendurchblutung und in der Folge zu weiteren Thrombosen in der Lunge führen kann. Damit kommt es zu einem rasch voranschreitenden Versagen der Lungenfunktion und des Kreislaufs als unmittelbare Todesursache bei COVID-19.

Bei COVID-19 sind eine Reihe weiterer Organe wie Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse, Nebenniere und lymphatisches System mitbetroffen. „Wir sehen, dass es sich bei COVID-19 um eine schwere Infektionskrankheit handelt, die den gesamten Organismus beeinträchtigt“, erklärt Michael Trauner. Ob es bei Überlebenden schwerer Verläufe zu Langzeitschäden der betroffenen Organe kommen kann, ist noch unklar.

Andere Berichte über PatientInnen, die bei COVID-19 Thrombosen in den Beinvenen mit Lungenembolien sowie Schlaganfälle erlitten haben, untermauern, dass die erhöhte Thromboseneigung bei COVID-19 weitreichende Auswirkungen hat.

Nutzen von blutverdünnenden Medikamenten noch unklar
Die Rolle von blutverdünnenden Medikamenten zur Vorbeugung und Behandlung dieser Thrombosen ist noch nicht geklärt, da klinisch behandelte PatientInnen ohnehin vorbeugend mit Blutverdünnern versorgt werden, diese aber die COVID-19-typischen Thrombosen in der Serie nicht verhindern konnten, streichen die Intensivmediziner aus dem LKH Graz II hervor. Die Befunde der Studie unterstützen die Forderung von Gerinnungsspezialisten nach einer großzügigen und rechtzeitigen Indikationsstellung für eine Thromboseprophylaxe – auch bei nicht-hospitalisierten Patienten. Weitere Studien werden untersuchen müssen, ab wann und in welchem Umfang eine therapeutische Blutverdünnung abhängig von Laborbefunden und Bildgebung sinnvoll ist. Folgestudien sind notwendig, um die systemischen und lokalen Mechanismen im Lungenkreislauf aufklären, die zu diesen Thromboseneigungen führen, um daraus neue, wirkungsvolle Therapien zu entwickeln. 

Service: Annals of Internal Medicine
Pulmonary Arterial Thrombosis in COVID-19 With Fatal Outcome: Results From a Prospective, Single-Center, Clinicopathologic Case Series
Sigurd F. Lax, Kristijan Skok, Peter Zechner, Harald H. Kessler, Norbert Kaufmann, Camillo Koelblinger, Klaus Vander, Ute Bargfrieder, Michael Trauner.
https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/M20-2566
Editorial: www.acpjournals.org/doi/10.7326/M20-3255>




Masken mit Biosensoren könnten am
                          Flughafen eingesetzt werden
18.5.2020: Maske mit Biosensoren erfunden, die bei Corona19-Infektion leuchtet:
Schnellere Testung: Hat der Träger Corona, leuchtet seine Maske
https://www.20min.ch/story/hat-der-traeger-corona-leuchtet-seine-maske-937742497059
<von Fee Anabelle Riebeling

Aktuell verrät ein Stäbchen-Test, ob eine Person mit Sars-CoV-2 infiziert ist. Doch die Auswertung dauert. Künftig könnte das Ergebnis schneller vorliegen – dank Biosensoren

In Masken integrierte Biosensoren könnten deutlich schneller verraten, ob jemand an Covid-19 erkrankt, als herkömmliche Coronatests.

  • Um die Sensoren zu aktivieren, braucht es zwei Dinge: Feuchtigkeit und eine winzig kleine genetische Sequenz von Sars-CoV-2. Wird diese erkannt, beginnt die Maske zu fluoreszieren.
  • Die Masken könnten unter anderem an Flughäfen eingesetzt werden.
  • Die Versuche mit solchen Masken sind noch im Anfangsstadium, jedoch allesamt vielversprechend. Im besten Fall könnten sie ab Ende Sommer zum Einsatz kommen.

Hab ichs oder hab ichs nicht? Die Antwort auf diese Frage lässt derzeit mindestens einen Tag auf sich warten. So lange braucht es nämlich, bis der sogenannte PCR-Test ausgewertet ist. Mit diesem lässt sich erkennen, ob jemand an Covid-19 erkrankt ist.

Wenn es nach Forschern der Harvard University und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) geht, erfolgt die Diagnose künftig deutlich schneller. Möglich machen soll das eine Maske mit Biosensoren, die sich schon nach ein bis drei Stunden verfärbt, wenn ihr Träger mit Sars-CoV-2 infiziert ist.

So funktioniert der PCR-Test

Bei einem PCR-Test (Polymerase-Kettenreaktion, Engl.: polymerase chain reaction) wird in Mund-, Nasen- oder Rachenraum Sekret aufgenommen, das sogenannte Nasopharyngeal. Dieses wird im Labor auf Erbgut des Virus untersucht, wo ein spezielles Gerät das genetische Material der Probe dann vervielfältigt. Durch den Einsatz fluoreszierender Stoffe sieht man, ob die gesuchten Gensequenzen des Virus vorliegen oder nicht.Der reine Labornachweis dauert zwischen vier und fünf Stunden. Der gesamte Prozess dauert länger: Von der Probenentnahme bis zu den vorliegenden Ergebnissen vergehen insgesamt zwischen 24 und 48 Stunden.

Bei anderen Viren bereits im Einsatz

Dabei greift das Team um James J. Collins auf die Erkenntnisse zurück, die es seit dem Jahr 2014 im Zusammenhang mit anderen Viren gemacht hat, wie Businessinsider.com schreibt. So können die für die Detektion von Erregern entwickelten Sensoren bereits zuverlässig erkennen, ob jemand an Sars, Zika, Masern, Grippe, Hepatitis-C oder dem West-Nil-Fieber erkrankt ist.

Die Sensoren sind so spezifisch, dass sie sogar zwischen verschiedenen Virusstämmen unterscheiden können: Im Fall von Zika sogar zwischen zwei Stämmen aus Afrika, einem aus Asien und einem aus Amerika, wie es im Fachjournal «Cell» beschrieben ist.

Die Sensoren sind hochspezifisch – zumindest beim Zika-Virus.

Cell.com/J.J. Collins et al. 2016

Verräterische Fluoreszenz

Die für die Erkennung von Sars-CoV-2 entwickelten Sensoren bestehen aus genetischem Material – DNA oder RNA – das das Coronavirus binden kann. Dieses Material wurde mit Hilfe eines Gefriertrockners (Lyophilizer) auf den Maskenstoff aufgetragen und kann so mehrere Monate überdauern, wodurch die Masken lange haltbar sind.

Um diese Biosensoren zu aktivieren, braucht es zwei Dinge: Einerseits die Feuchtigkeit, die unser Körper etwa in Form von Speicheltröpfchen beim Atmen, Husten und Niesen abgibt. Andererseits eine winzig kleine genetische Sequenz von Sars-CoV-2. Wird diese erkannt, beginnt die Maske zu fluoreszieren.

Dies allerdings so, dass es mit blossem Auge nicht erkennbar ist. Es bedürfe eines sogenannten Fluorometers, so Deutschlandfunknova.com. Ein solches werde in Biologie und Medizin zur Messung der Konzentration fluoreszierender Substanzen verwendet: «Das Fluorometer würde dann an die Maske eines Kunden, Patienten oder Passagiers gehalten. Und wenn die sich unter dem Licht des Gerätes einfärbt, ist der Träger oder die Trägerin der Maske infiziert.»

Ab Ende des Sommers einsatzbereit

Einsatzmöglichkeiten gibt es laut Collins und seinen Kollegen einige – beispielsweise an den Flughäfen: etwa an der Sicherheitskontrolle oder direkt am Gate, so der Wissenschaftler. Man könnte es aber auch auf dem Weg zur Arbeit nutzen. «Spitäler könnten es zur Überprüfung ihrer Patienten verwenden, um zu schauen, wer infiziert ist.»

Bis die Biosensoren der Maske reagieren, kann es bis zu drei Stunden dauern. Deshalb muss die Maske schon ein bis drei Stunden getragen werden, bevor der Test durchgeführt wird. Ansonsten heisst es warten.

SOPA Images/LightRocket via Gett

Selbst für Ärzte könnten Masken mit Biosensoren einen Vorteil bringen, so Collins: «Sie könnten Diagnosen stellen, ohne dass sie dafür Proben ins Labor schicken müssten.»

Bis der Test kommt, wird es noch dauern. Die Versuche mit der Maske sind noch im Anfangsstadium, jedoch allesamt vielversprechend. «Jetzt gilt es, in Versuchen mit infizierten Personen zu zeigen, dass es unter realen Bedingungen funktioniert», so Collins. Plan sei es, bis Ende des Sommers mit der Herstellung von Masken für die öffentliche Verteilung zu beginnen.

Bislang setzten viele Flughäfen auf Temperaturkontrollen. Dabei wird jedoch ein grosser Teil der Infektionen übersehen, weil nicht alle Covid-19-Patienten Fieber aufweisen oder überhaupt Symptome haben. Die Masken, die das Virus selbst detektieren, könnten da Abhilfe schaffen.>



Zahlen in der Schweiz 18.5.2020: PAUKENSCHLAG – Das BUNDESAMT für STATISTIK widerlegt den BUNDESRAT !!! (KEINE PANDEMIE)

Während breite Teile der Bevölkerung dem Corona-Betrug auf die Schliche gekommen sind und der Unmut über die ungerechtfertigten (Schutz)Massnahmen zusehends wächst, liefert das Bundesamt für Statistik ernüchternde Zahlen, die den Bundesrat in Erklärungsnot bringen. Warum die Massenmedien wohl nicht darüber berichten?

(Die Zahlen belegen, dass es in der Schweiz zu keinem Zeitpunkt eine Pandemie gab. Im Jahr 2015 verstarben im gleichen Zeitraum sogar mehr Menschen als 2020.)

Ein Betrug mit System?

Nachdem die Regierung im…….



Bangkok (Thailand) 18.5.2020: Buddha mit Maske:
Größte Gesichtsmaske der Welt? Buddha-Statue in Thailand mit überdimensionalen Mundschutz


Der buddhistischer Tempel in Pathum Thani, etwas außerhalb von Bangkok, hat seine Buddha-Statue mit einer Gesichtsmaske geschmückt. Sie soll Passanten daran erinnern, sie im Freien zu tragen. Die weit aus sichtbare Statue im Wat Nithet Rat Pradit wird mit Sicherheit die Aufmerksamkeit vieler erregen.

In Thailand herrscht seit dem 3. April eine nächtliche Ausgangssperre. Seit  vergangenen Mittwoch wurden keine neuen Fälle mehr gemeldet. Die Zahl der Neuinfektionen ging im Laufe des letzten Monats allmählich zurück.




GB 18.5.2020: Die These von Trump, dass Corona19 von allein verschwindet, wird wiederholt: Ex-Direktor des WHO-Krebsprogramms Karol Sikora: "Es könnte von selbst verschwinden":
Britischer Arzt: Corona könnte von alleine verschwinden

https://www.journalistenwatch.com/2020/05/18/britischer-arzt-corona/

<Der britische Arzt Karol Sikora verkündet auf Twitter die beste Nachricht des Jahres: Das Corona-Virus könne ganz von selbst wieder verschwinden, twittert er und bekommt dafür mächtig Gegenwind.

„Es besteht die reale Chance, dass das Virus auf natürliche Weise ausbrennt, bevor ein Impfstoff entwickelt wird. Wir sehen überall ein ungefähr ähnliches Muster – ich vermute, wir haben mehr Immunität als angenommen. Wir müssen das Virus weiter verlangsamen, aber es könnte von selbst verschwinden,“ vermutet der 71-Jährige Onkologe, der ehemals als Direktor des WHO-Krebsprogramms tätig war.

screenshot Twitter

Während die Corona-Versessenen so etwas gar nicht hören wollen, freuen sich viele über das bisschen Hoffnung, dass der derzeitige Ärztliche Direktor von Rutherford Health plc, Direktor für Medizinische Onkologie am Bahamas Cancer Center, Partner und Dekan der medizinischen Fakultät der Universität von Buckingham ihnen macht.

„Ich bin der Meinung, dass dies ein mögliches Szenario ist. Niemand behauptet zu wissen, was mit Sicherheit passieren wird – ich glaube, in einer unbekannten Situation ist dies eine Möglichkeit. Wir müssen weiterhin Abstand halten und hoffen, dass sich die Zahlen weiter verbessern.

Unterdessen haben Hongkonger Forscher eine ganz unglaubliche Entdeckung gemacht: Ausgerechnet an Hamstern wiesen sie nach, daß OP-Masken tatsächlich etwas bringen. Durch das Tragen der Masken könne sich die kontaktlose Übertragung des Coronavirus verringern lassen. Um mehr als 60 Prozent lasse sich die Übertragungsrate durch den Einsatz der Masken reduzieren, geht aus der am Sonntag vorgestellten Studie der Universität Hongkong hervor. Ohne Maske hätten sich zwei Drittel der Hamster innerhalb einer Woche mit dem Corona-Virus infiziert, so die Welt-bewegende Neuigkeit.

Das wird alle Ärzte an den OP-Tischen dieser Welt beruhigen. Endlich bekommen sie die wissenschaftliche Bestätigung, daß das Tragen einer Maske, das seit mehr als 100 Jahren üblich ist, eine Wirkung hat und der „Vater der Hygiene in Deutschland“ Max von Pettenkofer (1818-1901) tatsächlich Recht hatte. Pettenkofer erhielt 1865 den ersten Lehrstuhl für Hygiene in München und entwickelte die experimentelle Hygiene in Deutschland. Von ihm stammt die Erkenntnis, dass der Cholera-Erreger vor allem durch Wasser verbreitet wird.

Ab etwa 1888 kam es zu einer zunehmenden Wendung von der Antisepsis zur Asepsis: Der aseptische OP, spezielle OP-Tische, häufiger Wäschewechsel, Sterilisatoren, Verbandstrommeln, Gummihandschuhe sowie der MUNDSCHUTZ wurden eingeführt. Mit Erfolg: Durch diese Hygiene-Maßnahmen konnten Krankenhausinfektionen deutlich reduziert werden. (MS)>

18.5.2020: Coronavirus kann beim lauten Sprechen übertragen werden - Studie


https://de.sputniknews.com/wissen/20200518327139440-coronavirus-kann-beim-lauten-sprechen-uebertragen-werden---studie/


========


https://haunebu7.wordpress.com/2020/05/18/another-reason-why-this-pandemic-is-looking-more-like-a-social-engineering-experiment-collective-evolution/

original:

May 18, 2020: La propaganda de los gobiernos: Systematic repeated praise for toxic pill staff has the effect of a "front" and of a dangerous virus Corona19 - and death rate with toxic pills is hidden:
Another Reason Why This 'Pandemic' Is Looking More Like A Social Engineering Experiment - Collective Evolution
  • <The Facts:

    The 'thanks' proffered by our authority to our health-care workers during this pandemic is so ubiquitous, it should have us all wondering about the true motive behind it.

  • Reflect On:

    What would our world be like if we were no longer affected by our authority's tried-and-true social programming methods?

Why This Pandemic Is Looking More Like A Social Engineering Experiment, Part 1

When something is repeated over and over, it often has the capacity to put us to sleep. But occasionally, it has the opposite effect. Sometimes in the wake of redundant messaging our senses are aroused to a bitter taste or a stale odor that tells us something is just not right.

I had such an experience in tuning in to Ontario’s daily COVID-19 briefing today which I had done, optimistically, to see if there was any advance on when schools would be opening for my 6-year old. (no such luck). It came at the beginning of health minister Christine Elliot’s segment:

Before I begin, I would like to acknowledge and celebrate our amazing nurses, on this first day of National Nurses Week. Day and night our heroic nurses work tirelessly to care for the people of Ontario. From the bottom of my heart, thank you. Over the past few months, Ontario’s health care system has demonstrated remarkable responsiveness to the COVID-19 outbreak. That is in large part to our partners on the front lines, including our nurses, doctors, homecare, hospital and long-term care staff, personal support workers, and first-responders among many others. As we’ve confronted COVID-19, we’ve made historic investments to dramatically expand hospital capacity, and support the brave heroes working on the front lines of our healthcare system.

Elliot was literally gushing as she extolled the virtues of our health care workers. It was almost as though she had convinced herself that her plaudits were sincere.

What’s The Motive? [again and again thank you to the health staff]

The surface political motive for many of our leaders to heap praise on health care workers, and encourage the public to do the same, is fairly straightforward. In thanking others, one gets to bask in the reflected glory of their accomplishments.

[The effects of constant praise of the health staff]

But upon deeper reflection, one can see that this strategy is so widely employed in the case of this pandemic because it simultaneously touches on all the bases that our authority want conveyed during their public proclamations. In fact, there are few social programming techniques that I can think of that are more powerful or effective. Let’s touch on a few of the bases ourselves:

[Break the will by praising the heath staff]

Amplifying the Severity of the Pandemic. Through the clever sleight-of-hand of the praise of others, which the listening audience tends to take in readily with their guard down and their discernment filters on pause, the speaker is able to fully convince us of the danger we are [allegedly] facing, by commending health care workers for being willing to confront this danger. The more heroic we are made to think they are, the more danger that is implied. While the praise towards our fellow human beings (who are not part of the authority) makes us feel good to a certain extent, what is really being heightened in us is that low-level fear that this virus is lurking, ready to pounce on us at any misstep. A public that is in this state of fear is much easier to control and manipulate.

[War propaganda with toxic pills - they provoke 1000s of deads with toxic pills - but are "heroes" (?!)]

Legitimizing Western medicine. Listen to her terminology. ‘our partners on the front lines…the brave heroes working on the front lines.’ Why ‘Front lines’? Why is health care a ‘fight,’ always some kind of ‘war’? Because this has been the pre-eminent strategy of Western medicine all along–to make us feel that there has been an enemy invasion (a virus). To make us feel that our body does not have the necessary defense mechanisms (Western medicine virtually ignores our immune system). To make us feel that we are under attack, need protection, and the army of doctors and researchers spawned from Western medical school is our only hope (of course this is why traditional medicine, which works in concert with the immune system, has for so long been labelled quackery and pseudoscience).

[Instead of applying natural medicine hospitals are extended (?!)]

Reinforcing government authority. In praising the health care workers and the system they operate within, our authority is actually reinforcing its own praiseworthiness without saying it directly. Instead, the government is seen as the benevolent manager of the whole process, ‘partnering’ with those laudable heroes in the health care system. So when the government brags that they’ve ‘made historic investments to dramatically expand hospital capacity,’ should we be standing up and applauding? Or should we be asking, if this whole government-medical system partnership is working so well, shouldn’t we be seeing a reduction in hospital beds instead of a constant increase? Shouldn’t the citizens as a whole be getting healthier, rather than getting sicker and more in need of drugs and treatments, as all the evidence and statistics tell us? [...]>

Übersetzung:

18. Mai 2020: Die Propaganda der Regierungen: Systematisch wiederholtes Lob für Pillen-Personal impliziert eine "Front" und einen gefährlichen Virus Corona19 - und die Todesquote mit Giftpillen wird verschwiegen:
Ein weiterer Grund, warum diese „Pandemie“ eher wie ein Social-Engineering-Experiment aussieht - kollektive Evolution
  • <Die Fakten:

    Der Dank, den unsere Autorität unseren Mitarbeitern im Gesundheitswesen während dieser Pandemie ausgesprochen hat, ist so allgegenwärtig, dass wir uns alle über das wahre Motiv dahinter wundern sollten.
  • Nachdenken über:

    Wie würde unsere Welt aussehen, wenn wir nicht länger von den bewährten Methoden der sozialen Programmierung unserer Behörde betroffen wären?
Warum diese Pandemie eher wie ein Social-Engineering-Experiment aussieht, Teil 1 (Link)

Wenn sich etwas immer wieder wiederholt, kann es uns oft einschläfern lassen. Aber gelegentlich hat es den gegenteiligen Effekt. Manchmal werden unsere Sinne nach überflüssigen Nachrichten zu einem bitteren Geschmack oder einem abgestandenen Geruch erweckt, der uns sagt, dass etwas einfach nicht stimmt.

Ich hatte eine solche Erfahrung mit der Teilnahme am täglichen COVID-19-Briefing in Ontario, die ich optimistisch durchgeführt hatte, um festzustellen, ob es Fortschritte bei der Eröffnung der Schulen für meinen 6-Jährigen gab. (kein solches Glück). Es kam zu Beginn des Segments von Gesundheitsministerin Christine Elliot:
Bevor ich anfange, möchte ich unsere erstaunlichen Krankenschwestern an diesem ersten Tag der Nationalen Krankenschwesterwoche anerkennen und feiern. Tag und Nacht arbeiten unsere heldenhaften Krankenschwestern unermüdlich für die Menschen in Ontario. Aus tiefstem Herzen danke. In den letzten Monaten hat das Gesundheitssystem in Ontario eine bemerkenswerte Reaktion auf den COVID-19-Ausbruch gezeigt. Dies ist zu einem großen Teil unseren Partnern an vorderster Front zu verdanken, darunter unseren Krankenschwestern, Ärzten, Homecare-, Krankenhaus- und Langzeitpflegepersonal, Mitarbeitern der persönlichen Betreuung und Ersthelfern unter vielen anderen. Als wir mit COVID-19 konfrontiert wurden, haben wir historische Investitionen getätigt, um die Krankenhauskapazität dramatisch zu erweitern und die mutigen Helden zu unterstützen, die an der Front unseres Gesundheitssystems arbeiten.
Elliot schwärmte buchstäblich, als sie die Tugenden unserer Angestellten im Gesundheitswesen anpries. Es war fast so, als hätte sie sich selbst davon überzeugt, dass ihr Lob aufrichtig war.

Was ist das Motiv? - [immer wieder Dank an das Gesundheitspersonal]

Das oberflächliche politische Motiv für viele unserer Führer, die Beschäftigten im Gesundheitswesen zu loben und die Öffentlichkeit zu ermutigen, dasselbe zu tun, ist ziemlich einfach. Wenn man sich bei anderen bedankt, kann man sich in der reflektierten Herrlichkeit ihrer Leistungen aalen.

[Die Effekte durch das dauernde Lob des Gesundheitspersonals]

Bei genauerer Betrachtung kann man jedoch erkennen, dass diese Strategie im Fall dieser Pandemie so weit verbreitet ist, weil sie gleichzeitig alle Grundlagen berührt, die unsere Autorität während ihrer öffentlichen Proklamationen vermitteln möchte. Tatsächlich gibt es nur wenige soziale Programmiertechniken, die meiner Meinung nach leistungsfähiger oder effektiver sind. Lassen Sie uns einige der Grundlagen selbst ansprechen:

[Den Willen brechen, indem laufend das Gesundheitspersonal gelobt wird]

Verstärkung der Schwere der Pandemie. Durch das geschickte Fingerspitzengefühl des Lobes anderer, das das Publikum im Saal tendenzmässig bereitwillig aufnimmt, mit Blick nach unten gerichtet, und dadurch wird auch ihr Urteilsvermögen gefiltert - auf diese Weise ist der Sprecher fähig, uns voll von der Gefahr zu überzeugen, der wir uns [angeblich] gegenüberstehen. Es werden einfach immer wieder die Gesundheits-angestellten gelobt, die sich laufend mit dieser Gefahr konfrontieren. Je mehr sie als Helden dargestaellt werden, desto grösser wird die Gefahr, die damit verbunden wird. Während das Lob gegenüber unseren Mitmenschen (die nicht Teil der Autorität sind) uns bis zu einem gewissen Grad ein gutes Gefühl gibt, ist das, was in uns wirklich verstärkt wird, die unterschwellige Angst, diein diesem Virus lauert und bereit ist, sich nach jedem Fehler, den wir machen, uns anzugreifen. Eine Öffentlichkeit, die sich in diesem Zustand der Angst befindet, ist viel einfacher zu kontrollieren und zu manipulieren.

[Kriegsgeheul mit Giftpillen - sie provozieren 1000e Tote mit Giftpillen - sind aber trotzdem "Helden" (?!)]

Legitimierung der westlichen Medizin. Hören Sie auf ihre Terminologie. "Unsere Partner an der Front ... die tapferen Helden, die an der Front arbeiten." Warum "Front"? Warum ist das Gesundheitswesen ein "Kampf", immer eine Art "Krieg"? Weil dies seit jeher die herausragende Strategie der westlichen Medizin war - um uns das Gefühl zu geben, dass es eine feindliche Invasion (ein Virus) gegeben hat. Damit wir das Gefühl haben, dass unser Körper nicht über die notwendigen Abwehrmechanismen verfügt (die westliche Medizin ignoriert praktisch unser Immunsystem). Uns das Gefühl zu geben, angegriffen zu werden, Schutz zu brauchen, und die Armee von Ärzten und Forschern, die aus der westlichen medizinischen Fakultät hervorgegangen sind, ist unsere einzige Hoffnung (dies ist natürlich der Grund, warum die traditionelle Medizin, die mit dem Immunsystem zusammenarbeitet, dies auch tut seit langem als Quacksalber und Pseudowissenschaft bezeichnet).

[Statt die Naturmedizin anzunwenden, werden Spitäler erweitert etc. (?!)]

Stärkung der Regierungsbehörde. Indem unsere Behörde die Beschäftigten im Gesundheitswesen und das System, in dem sie tätig sind, lobt, stärkt sie tatsächlich ihre eigene Lobwürdigkeit, ohne es direkt zu sagen. Stattdessen wird die Regierung als wohlwollender Manager des gesamten Prozesses angesehen, der mit diesen lobenswerten Helden im Gesundheitswesen „zusammenarbeitet“. Wenn die Regierung damit prahlt, "historische Investitionen getätigt zu haben, um die Krankenhauskapazität dramatisch zu erweitern", sollten wir dann aufstehen und applaudieren? Oder sollten wir uns fragen, ob diese gesamte Partnerschaft zwischen Regierung und medizinischem System so gut funktioniert, sollten wir nicht eine Reduzierung der Krankenhausbetten anstelle einer ständigen Zunahme sehen? Sollten die Bürger insgesamt nicht gesünder werden, anstatt kranker zu werden und mehr Medikamente und Behandlungen zu benötigen, wie alle Beweise und Statistiken belegen? [...]>














Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 18.5.2020

18.5.2020: Uber hat Corona19:
Fahrdienst in der Krise: Uber streicht 3000 weitere Jobs

Erst Anfang Monat hatte der Fahrdienst angekündigt, 3700 Stellen zu streichen. Jetzt sollen laut Medienbericht noch mehr Jobs wegfallen.





Deutschland mit Coronaviruspanik am 18.5.2020
(Die Merkel-Regierung ist direkt von Bill+Belinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)

18.5.2020: Grenze D-Lux wieder offen:
Deutschland/Luxemburg: Außenminister eröffnen die Grenzen nach der Abriegelung wegen COVID-19


18.5.2020: Tourismus-Öffnung: Deutsche Reisewarnung soll Mitte Juni auslaufen

18.5.2020: Fazit einer Mutter nach Corona-Homeschooling-Test: „Durch digitale Bildung wird man dümmer“

18.5.2020: Papier von Referent Kohn hält BMI in Atem: Nur seine persönliche Meinung oder ist doch was dran?


18.5.2020: Alkoholverbote, widerrufene Genehmigungen, geschlossene Freibäder: Corona-Willkür bei deutschen Behörden

18.5.2020: REPORTAGE – Jüngste Mahnwache für das Grundgesetz

In Stuttgart fand am Samstag die jüngste Demonstration gegen einschneidende Corona-Maßnahmen und für das Grundgesetz statt. Die Stadt hatte lediglich 5.000 Teilnehmer zugelassen. Eine Beschwerde der Veranstalter, die kommunalen Auflagen für den Protest auf...

18.5.2020: Kr. Mossad-Verfassungsschutz hat "gearbeitet" mit Brandanschlag auf 3 Lkw, mit Angriffen+Einschüchterung etc.:
Gute Arbeit, Herr Haldenwang! Stuttgarter Querdenken – Organisator steigt aus

Merkels Verfassungschutzchef, Thomas Haldenwang, kann stolz auf sich sein. Seine Mobilmachung gegen Bürger, welche die „Corona-Maßnahmen“ hinterfragen und gegen deren Maßlosigkeit demonstieren, trägt Früchte. Kurz vor der Stuttgarter Großdemo kam es zu einem schweren Sprengstoffanschlag auf drei LKWs, die die Veranstaltungstechnik der „Querdenker 711“-Demo transportieren sollten. Am Ende der kündigte der Organisator Michael Ballweg an, keine Großdemos mehr organisieren zu wollen. Zudem veranstaltete die Presse eine geradezu „irre“ Corona-Pressekonferenz.

In der Nacht zum Samstag gingen drei Lkw in Flammen auf. Diese sollten die Veranstaltungstechnik der coronamaßnahmenkritiscchen Demo „Querdenken 711“ zum Stuttgarter Wasen transportieren. Die Täter blieben unbekannt, werden aber – so die Polizei – in linken Kreisen vermutet.

Der Initiator der Bewegung „Querdenken,“, Michael Ballweg, hatte die 8. Mahnwache am Samstag für 500.000 Teilnehmer angemeldet. Die Stadt hatte ihm diese jedoch nur für 5.000 Teilnehmer genehmigt. Das Verwaltungsgerichtshof wies eine diesbezügliche Beschwerde am Samstag zurück.

You Might Also Like

„Irre Corona-Pressekonferenz“ in Stuttgart

Am Samstag trafen sich bei der „Querdenken 711“-Demonstration ca. 20 Pressevertreter zu einer Presse-Konferenz mit dem Initiator der Initiative. Trotz Aufruf des Versammlungsleiters in Richtung Presse, die Mindestabstände einzuhalten, wurde der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten.

Irre Pressekonferenz (Bild: Querdenken711″)

Sind Pressekonferenzen ein Infektions-Hotspot?, fragen sich die Initiatoren, verknüpft mit der Aufforderung: „Wir bitten die Presse uns darüber zu informieren, ob Teilnehmer der Pressekonferenz in den nächsten zwei Wochen positiv auf COVID-19 getestet wurden“.

Keine Großdemo mehr – jeder muss endlich selbst aktiv werden

Am Ende der Demonstration, bei der – wie berichtet – unglaubliche Übergriffe von Linksextremisten, wie auch von Polizeibeamten auf Demoteilnehmer dokumentiert wurden – teilte Ballweg mit, keine Großdemo mehr zu organisieren. Seine Begründung: „Weil wir eine starke Bewegung gegründet haben und weil sich nicht jeder darauf verlassen darf, dass es irgendwie Großdemos gibt, sondern endlich jeder selbst aktiv werden muss“. Die Bewegung laufe weiter, es gebe 72 Querdenken-Initiativen in Deutschland. Am Samstag wurde in München, Hamburg, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Dortmund und Dresden protestiert. Es werde auch in Stuttgart weiterhin Demos geben.

„Wir sind eine friedliche Bewegung“, so Ballweg weiter. Das heißt aber nicht, dass er auf juristische Auseinandersetzungen verzichtet. Seine eingestelltes Engagement bzgl. Großveranstaltungen habe nichts mit der geplanten Klage beim Bundesverfassungsgericht zu tun. Die sei vorbereitet, „und es wäre falsch zu sagen, man macht die nicht fertig“. Es gehe um die Auflagen, und die beträfen ja auch andere Demonstrationen.

„Staatszersetzend, rechtsextremistisch“ oder „Wölfe im Schafspelz“. Der Verfassungsschutz ist tatkräftig mit dabei, mit solchen Zuschreibungen ein neues Feindbild rund um die Demonstrationen gegen die „Corona-Maßnahmen“ zu kreieren: Abgefackelte LKWs, Angriffe auf Demonstrationsteilnehmer durch Linksextremsisten und die breitangelegte Diffamierung und Verächtlichtmachung – Angela Merkels Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang (CDU) kann stolz auf seine Arbeit sein. (SB)>


18.5.2020: Deutschland 2020: Bürgerrechtler werden verhaftet, Linksradikale ins Verfassungsgericht gewählt — Gegen den Strom



========

Österreich OHNE Coronaviruspanik am 18.5.2020

Weniger Lockdown in Ö 18.5.2020: Österreich: Viele Kinder können nach Corona-Pause wieder zur Schule




Wien 18.5.2020: Obdachlose in Corona19-Quarantäne verlangen Medikamente:
„Keine Medikamente“: Wien: Obdachlose in Quarantäne lösen Tumult aus
https://www.krone.at/2156860

=======

Schweden OHNE Coronaviruspanik am 18.5.2020

Schweden 18.5.2020: Malmö simulierte 2010 eine Grippe-Epidemie - Tests von Massnahmen wie Schulschliessungen und Quarantäne - Resultate wurden 2020 umgesetzt:
Neue Dokumente zeigen das Geheimnis hinter Schwedens Sonderweg in der Coronakrise

https://www.luzernerzeitung.ch/international/neue-dokumente-zeigen-das-geheimnis-hinter-schwedens-sonderweg-in-der-coronakrise-ld.1220902
https://uncut-news.ch/2020/05/18/neue-dokumente-zeigen-das-geheimnis-hinter-schwedens-sonderweg-in-der-coronakrise/

<Kinder spielen im Kindergarten, Erwachsene geniessen den Frühling in den Stockholmer Cafés. Bilder, die im Rest Europas Eifersucht weckten. Schweden macht es anders. Besser, meinen viele, auch in der Schweiz. Doch warum geht Schweden diesen Weg?

Eine mögliche Antwort lässt sich in der südwestlichen Grossstadtregion Malmö finden. Im Jahr 2010 wurde dort eine gross angelegte Übung durchgespielt. Simuliert wurde eine Grippe-Epidemie. Die gewonnenen Daten wurden über Jahre hinweg ausgewertet.

Nach der Schweinegrippe 2009 haben die Sicherheitsverantwortlichen des Grossraums Malmö mit rund 740.000 Einwohnern eine Risikoanalyse in Auftrag gegeben. Unter der Leitung von Professor Göran Bengtsson liessen die Forscher errechnen, wie eine Influenza-Epidemie die Region treffen würde und welche Schutzmassnahmen wirklich effektiv sind. Was bringen Schulschliessungen? Welchen Effekt haben Bewegungseinschränkungen? Auf diese Fragen sollten Antworten gefunden werden.

Schon damals in wichtiger Funktion: Anders Tegnell - [Studie in Malmö - Tegnell-Report von 2013]

Die Zeitung «Sydsvenskan» hatte als erste über die Simulation berichtet. Als erster ausländischer Zeitung liegen der «Schweiz am Wochenende» nun zwei Berichte aus der Übung vor. Demnach wurde damals auch umstrittenes Datenmaterial verwendet; Informationen über die Einwohner wie Arbeitsort und Grösse der Firma, wie viele Kinder sie haben und wo diese zur Schule gehen. Zusammen mit den Risikoanalysten verfasste ein gewisser Anders Tegnell – heute das schwedische Gesicht im Kampf gegen Corona – 2013 den Bericht «Simulation einer Pandemie in der Grossstadtregion Malmö».

Professor Göran Bengtsson ist einer der Hauptverantwortlichen für die Studie. Gegenüber dieser Zeitung sagt er: «Die Arbeit von vor zehn Jahren bildet in den Entscheidungen von Anders Tegnell heute sicher ein wichtiges Puzzleteil.» Der Tegnell-Report von vor sieben Jahren mit dem Untertitel «Analyse von Effekten des Social Distancing unter einer Influenza-Pandemie in einer Grossstadtregion» sah laut Bengtsson die Kinder noch in einer anderen Rolle. «Damals haben die Kinder in der Simulation eine wichtige Rolle in der Übertragung der Grippe gespielt und trotzdem kam man zur Schlussfolgerung, dass Schulschliessungen nur einen sehr geringen Effekt haben.» Laut Bengtsson weniger als zehn Prozent. Die Schulen blieben in Schweden bekanntlich offen.

Aussagen von damals auf Corona anwendbar

Ebenfalls mit an Bord bei der Simulation war die heutige Leiterin der Analyseabteilung im Volksgesundheitsamt, Lisa Brouwers. Sie sagte zur Zeitung «Sydsvenskan»: «Gewisse Aussagen aus den Studien von 2010 sind heute rund um den Covid-19-Ausbruch anwendbar.»

[Schweden war auf den Corona19-Virus gut vorbereitet]

Schweden bereitete den eigenen Sonderweg also offenbar von langer Hand vor. Dazu kommt laut Göran Bengtsson, dass Schweden sehr auf wissenschaftlichen Fakten basierend agiert. Kommt hinzu: «Hier in Schweden können die Behörden viel mehr steuern als in andern europäischen Ländern.»

Dass Schweden die Coronapandemie deswegen besser meistert als andere Länder, glauben die damals involvierten Experten trotzdem nicht. «Das halte ich für zu hoch gegriffen», sagt Bengtsson. Und Lisa Brouwers fügt auf Anfrage hinzu: «Heute ist die Unsicherheit in den Modellen viel grösser. Man weiss zu wenig über Corona.»

Psychische Folgen von Schulschliessungen [waren schon 2010 bekannt]

Zu den unmittelbaren Folgen der Pandemie kommt indes ein weiterer Punkt hinzu, den es bei der Bewertung des schwedischen Modells zu berücksichtigen gilt. Die federführende Behörde in Schweden heisst «Volksgesundheitsamt». Bei allen Massnahmen hatte die Behörde immer die gesamte Volksgesundheit vor Augen. So sind laut Brouwers die psychischen Folgen einer Schulschliessung nicht zu unterschätzen. Die schwedische Behörde hat demnach bei ihren Entscheidungen abgewogen, wie lange die Bevölkerung eine Massnahme durchzuhalten im Stande ist.

[Altersheime waren unterversorgt]

Auffallend ist allerdings auch: Trotz der möglicherweise besseren Vorarbeit im Vergleich zu anderen Ländern, ist es in Schweden nicht gelungen, die besonders gefährdeten Menschen in den Alters- und Pflegeheimen ausreichend zu schützen. Vielerorts fehlte es an Schutzausrüstung und Personal. Die Todeszahlen [unter den Rentnern in Pflegeheimen] sind hoch.>


========

Spanien mit Coronaviruspanik am 18.5.2020


18.5.2020: Corona19-Virus in Spanien: 27.650 Corona19-Tote und über 231.000 Corona19-Infizierte:
Coronavirus en España [EN DIRECTO] hoy lunes 18 de mayo: 27.650 fallecidos y más de 231.000 contagios



========

Griechenland OHNE Coronaviruspanik am 18.5.2020

Griechenland 18.5.2020: Nach Corona-Quarantäne: Akropolis in Athen steht leer – trotz gratis Eintritt



========

Slowenien mit Coronaviruspanik am 18.5.2020



========

Kroatien OHNE Coronaviruspanik am 18.5.2020




========

Kriminelle EU mit Coronaviruspanik am 18.5.2020
(Die "hohen Tiere" der EU-Kommission mit Von der Leyen sind direkt von Bill+Melinda Gates "angeleitet" - Link vom 6.5.2020!)



========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 18.5.2020


18.5.2020: Covid-19: BAG meldet 10 neue Corona-Fälle in den letzten 24 Stunden

Die Corona-Krise dauert weiterhin an. Alle News zum Coronavirus in der Schweiz im Ticker.

https://www.20min.ch/story/coronavirus-in-der-schweiz-269082903107


18.5.2020: Schweizer wollten schon in Deutschland einkaufen - aber die Grenzwache hat etwas dagegen, das ist erst ab 15.6.2020 legal:
Wochenende: Grenzwache erwischt 40 Einkaufstouristen

Einkaufen ennet der Grenze bleibt trotz der Lockerung bei den Grenzkontrollen verboten. Mehrere Dutzend Personen taten es am Wochenende trotzdem – und wurden erwischt.

https://www.20min.ch/story/grenzwache-erwischt-40-einkaufstouristen-873688715129


Schweiz 18.5.2020: Rentner werden beschimpft, sie seien für Corona19 verantwortlich?!
Wüste Beschimpfungen: Corona-Pöbler greifen Senioren im ÖV an
https://www.20min.ch/story/corona-poebler-greifen-senioren-im-oev-an-302241751897

Senioren dürfen das Haus wieder offiziell verlassen. Laut Ärzten werden sie in der Öffentlichkeit aber für den Lockdown verantwortlich gemacht und beschimpft


Die Bill-Gates-Schweiz am 18.5.2020: Politische Verfolgung bei COOP wegen dem Chef von Rapunzel:
Bio-Lebensmittel von Rapunzel: Coop nimmt Produkte von Corona-Skeptiker aus Sortiment

https://www.20min.ch/story/coop-nimmt-produkte-von-corona-skeptiker-aus-sortiment-265690316494

<von Anja Zingg, Zora Schaad

Der Gründer und Geschäftsführer des deutschen Biolabels Rapunzel, Joseph Wilhelm, teilt Verschwörungsmythen auf der Firmenwebsite. Coop hat deshalb entschieden, die Produkte nicht weiter zu vertreiben.
  • Der Geschäftsführer von Rapunzel teilt regelmässig seine Gedanken mit der Öffentlichkeit.
  • Auf der Firmenwebsite schreibt er, dass Corona «eine Aufgabe im grossen Spiel der Naturkräfte» erfülle.
  • Hinter der Angst vor dem Coronavirus steckten «kommerzielle Interessen»
  • Mit den als «Errungenschaft dargestellten» Abtreibungen würden laut Wilhelm «Leben verhindert».
  • Coop Vitality hat unter anderem im Zuge der 20 Minuten Recherche entschieden, die Rapunzel-Produkte aus dem Sortiment zu nehmen.
  • Wenn Autoritätspersonen verschwörerisches Gedankengut teilen, sei dies gefährlich, so ein Verschwörungstheorie-Experte.

Joseph Wilhelm (66), Gründer und Geschäftsführer der Bio-Lebensmittelproduzenten Rapunzel und Zwergenwiese, sorgt mit Verschwörungsmythen rund um die Corona-Pandemie für rote Köpfe: Viren seien «intelligente Wesen», die ihre Aufgabe «im grossen Spiel der Naturkräfte» erfüllten. Hinter der «Todesangst» vor dem Coronavirus steckten «kommerzielle Interessen». Vor seinem geistigen Auge sieht Wilhelm bereits «Jagdkommandos, die widerstrebige Impfgegner einfangen und zwangsimpfen». Auch aus seiner Ablehnung von Abtreibungen macht der Bio-Unternehmer in seinen regelmässig als «Wochenbotschaften» auf seiner Firmenwebsite erscheinenden Texten keinen Hehl.

Der Nutzer @Alert4_Alert4 kritisierte Wilhelms Texte auf Twitter und stiess damit auf grosses Interesse. Seit Montagmittag sind diese auf der Firmenhomepage allerdings nicht mehr abrufbar.

«Die Behauptungen sind reinste Schwurbelei»

Marko Kovic ist Kommunikationswissenschafter mit Spezialgebiet Verschwörungstheoreien. Kovic hält die Aussagen von Wilhelm für problematisch. «Natürlich sind die Behauptungen reinste Schwurbelei ohne Realitätsbezug, aber Wilhelm kommuniziert als eine Art Autoritätsperson.» Der Umstand, dass er ein erfolgreicher Unternehmer sei, verleihe im Glaubwürdigkeit. «Das lässt vermuten, dass er auch in anderen Bereichen kompetent ist.» Was er sage, werde darum ernst genommen, egal, wie falsch es sei.

Coop Vitality nimmt Produkte aus dem Sortiment

In der Schweiz werden Rapunzel-Produkte unter anderem von Farmy, Drogerie Müller und Coop Vitality vertrieben. Auf Anfrage von 20 Minuten teilt Coop Vitality mit, dass der Detailhändler in keinster Weise hinter Wilhelms Äusserungen stehen könne: «Wir distanzieren uns von solchen Aussagen und haben uns entschieden, diese Artikel aus dem Sortiment zu nehmen», so Sprecherin Rebecca Veiga. Schon vorher habe man sich mit dem Gedanken getragen, die Produkte mangels Nachfrage auszulisten. Auch Müller-Drogerie, zu denen auch der Online-Händler Vital Shop und das Reformhaus Egli gehören, schreibt, dass sich das Unternehmen in «aller Form distanziere». Gleichzeitig betont die Reformhauskette allerdings auch, dass es sich bei den Äusserungen um eine Privatmeinung handle, die «in keinerlei Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung stehe.» Farmy teilt lediglich mit, dass sie Einzelmeinungen nicht kommentieren möchten.

Es sei einfach zu sagen, dass die Produkte nichts mit den Verlautbarungen des Gründers zu tun hätten, sagt Kovic. Die öffentliche Information über dessen Philosophie findet der Wissenschaftler wichtig: «Ich denke, dass wir uns mit diesem Wissen im Hinterkopf als Konsumentinnen und Konsumenten zwei Mal überlegen, was für Gedankengut wir mit unseren Einkäufen indirekt unterstützen.»

Rapunzel-Chef Joseph Wilhelm hat in der Zwischenzeit mit einer Stellungnahme reagiert: Darin schreibt er, dass gewisse Aussagen rückwirkend überzogen erscheinen. Er betont jedoch, dass seine Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen wurden und reduziert und verfälscht wiedergegeben wurden.>



18.5.2020: E-Mail an Coop Schweiz Marketing

COOP mit Boykott gegen Rapunzel? - Nicht machen!

Kontaktformular von COOP: https://www.coop.ch/de/unternehmen/kontakt/kontaktformular.html

E-Mail 18.5.2020 an COOP:
Hallo COOP,
es sind Meldungen im Umlauf, dass Produkte von Rapunzel boykottiert werden sollen, weil Rapunzel zum Corona19-Virus eine politische Meinung auf der Webseite von Rapunzel installiert hat (https://www.20min.ch/story/coop-nimmt-produkte-von-corona-skeptiker-aus-sortiment-265690316494).

Hier ist meine Datensammlung zum Corona19-Virus: http://www.med-etc.com/med/coronavirus/coronavirus-Dt-index.html -

Ich mache Geschichte seit 1992, Soziologie und Naturmedizin seit 2003, mein Leistungsausweis für Naturmedizin und Soziologie ist die Webseite http://www.med-etc.com/kontakt.html

Zum Rapunzel-Boykott: Man sollte politische Boykotte unbedingt vermeiden, sonst kommen die 1930er Jahre zurück. COOP sollte diesen Boykott guter Produkte zurücknehmen, kann aber klarstellen, dass man politisch mit Rapunzel nicht unbedingt einverstanden ist.

Die Fakten zu Corona19 (Covid-19) sind für mich als Datensammler klar:

--- Da kam Coronavirus schon 2003 in einem Hollywoodfilm vor samt dem Medikament Chloroquin (https://haunebu7.wordpress.com/2020/05/15/wie-kann-das-seinoriginchina-respiratorial-distress-coronavirus-quarantine-pandemic-sars-chloroquine-kam-alles-vor-in-einer-tv-show-im-jahr-2003-dead-zone/),
--- Coronavirus19 ist ein Patent und wurde angekündigt: http://www.med-etc.com/med/merk/merkblatt-coronavirus-ist-patent+wurde-angekuendigt-01.html und
--- da kam Coronavirus schon 2017 im neuen "Asterix in Italien" vor (kann jeder im Buchladen nachsehen, hier ist ein Foto: http://www.med-etc.com/med/merk/d/merkblatt-coronavirus-gibt-es-nicht-01-d/004-Coronavirus-in-Asterix-in-Italien02.jpg),
--- da prophezeite der Impf-Guru Bill Gates im Jahre 2018 für den "nächsten Erreger" 30 Millionen Tote, sein Wunschdenken, um neue Impfungen zu verkaufen (https://www.dailysabah.com/health/2020/01/25/bill-gates-warned-in-2018-that-new-disease-could-kill-30m-people-in-6-months),
--- da wurden 2019 in der WHO (gesteuert von Bill Gates) und auch in China Szenarien durchgespielt, was bei einem Ausbruch eines Coronavirus zu tun sei,
--- da war der Coronavirus schon 2019 da (in Wuhan bei den Militärspielen, niemand will wissen, wie der Virus dorthin kam, aber auch in Norditalien waren komische Lungenentzündungen, und der Corona19-Virus war 2019 auch schon in Frankreich),
--- und es ist klar, dass vor allem die Pensionierten von dem Corona19-Virus betroffen sind, was von China aber NICHT KOMMUNIZIERT WURDE (!).

Ausserdem ist in Spitälern der Tod zu Hause, wenn da viele mit einem Grippevirus kommen: Die gegenseitige Ansteckung ist maximal wegen der Enge und der Leute, die kommen (nämlich nur Kranke), es werden in Spitälern, wo nur Pharma-Pillen angewandt werden, viele Grippepatienten mit den Giftpillen getötet, weil in Spitälern Naturmedizin verboten ist (das ist von Berset so beschlossen, der Chef des BAG und von Swissmedic, die haben seit 22.1.2014 schon (!) ein Abkommen mit Bill Gates, eine "Absichtserklärung": http://www.geschichteinchronologie.com/USA02-2017-etc/Bill-Gates-massenmoerder/Dt/x01-2014-01-22-absichtserklaerung-Gates-stiftung-m-schweiz-bundesrat-EDI+EDA-22jan2014.html).

Also die ganze Corona19-Sache ist von langer Hand gesteuert, um neue Impfungen zu verkaufen, ev. mit Chip drin zur totalen Überwachung, was Bill Gates selbst voraussagt.

Der Lockdown war unnötig, die allgemeinen Sterbeziffern gehen nicht über die normale Sterblichkeit hinaus. Das konnte man aber aufgrund der übertriebenen Warnungen und Reaktionen aus China nicht voraussehen. Dabei ging unter, dass in Taiwan KEIN Lockdown stattfand, in Weissrussland, Nordkorea [und Südkorea] und in Schweden auch nicht.

Corona19 ist ein Virus, ein Virus heilt mit Naturmedizin (medizinische Lebensmittel: Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Zitrone, Natron mit Apfelessig in Wasser nüchtern einnehmen, in Israel heilen die Orthodoxen sich vom Corona19 mit Weihrauchkügelchen kauen, in Afrika mit Artemisia annua).

Nicht umsonst hat nun der Präsident von Madagaskar sich von der Bill-Gates-WHO getrennt, http://www.celesylvupdates.com/news/the-president-of-madagascar-andry-rajoelina-has-called-on-all-african-nations-to-quit-the-world-health-organization-who/

ein WHO-Agent wurde aus Burundi als "unerwünscht" erklärt, weil man weiss, dass die Impfungen von Bill Gates mehr schaden als nützen und die ganze Panik GEPLANT war.
https://uncut-news.ch/2020/05/18/unerwuenschte-person-staat-weist-who-landeschef-aus/

Was in den Spitälern abteht
In den Spitälern sterben Leute, denen man Chloroquin gibt, wenn die Patienten eine natürliche Malaria-Resistenz haben (https://de.wikipedia.org/wiki/Favismus), das ist eine genetische Variation des Gens G6PD, Favismus), wenn diese leute Chloroquin bekommen, kommt eine zerstörerische Reaktion: Zerstörung der roten Blutkörperchen, kein Sauerstofftransport mehr, die Bruchstücke der Blutkörperchen verklumpen und verstopfen die engen Blutwege in den Organen, es kommt zu totalem Organversagen und Ersticken, Beatmung nützt einen Humbug. Leute mit erblicher Malaria-Resistenz kommen aus tropischen Gebieten und aus dem Mittelmeerraum, wo es früher auch viel Malaria gab. Und wenn die Ärzte nicht fragen, ob da eine Malaria-Resistenz in der Familie ist, dann ist Chloroquin (HCQ) eben [zu ca.10%] tödlich. Das hat Herr Dr. Wodarg in seinem Bericht am 2.5.2020 geschildert, er wunderte sich, wieso in London und New York so viele Afrikaner und Asiaten gestorben sind prozentual zum Anteil der Bevölkerung: https://multipolar-magazin.de/artikel/covid-19-medical-detectives .

Ausserdem ist da noch was: 30 bis 40% der Asiaten (von Indien bis Japan) haben eine Genvariation in der Leber und können Pillen nur zu 1/3 verarbeiten, sind also schwach beim Verarbeiten von Pharmaprodukten (Artikel von Jörg Blech: Andere Rasse, andere Pille - die neue Rassendebatte; Der Spiegel 17/19.4.2004, S.9; S.186-188).
Zitat: "Die US-Firma Genaissance stiess ebenfalls auf Unterschiede rätselhaften Ursprungs: 30 bis 40 Prozent aller Asiaten haben ein mutiertes Leberenzym und können Arzneimittel nicht so gut abbauen. Der Befund ist von grosser pharmakologischer Bedeutung, denn er erklärt, warum asiatische Patienten häufig mit deutlich geringeren Dosen an Herz-, Schmerz- und Psychopillen auskommen als andere Menschen".

30 bis 40% der Asiaten brauchen also viel weniger Dosis als die Weissen, und wenn die Ärzte das nicht wissen, sterben viele Asiaten in Spitälern - nicht am Coronavirus19, sondern an den Pillen.

Und wenn Spitäler 5 Pillen auf einmal geben mit dem Gedankengang, mehr hilft mehr, stimmt das nicht, denn schon 2 Pillen auf einmal haben eine unberechenbare, kombinatorische Wirkung, die den Patienten tötet. Bei 5 Pillen ist es dann noch schlimmer.

Ergo, das Thema Corona19 ist sehr komplex, hier mein Corona19-Index, wo sich jeder tummeln kann: http://www.med-etc.com/med/coronavirus/coronavirus-Dt-index.html

Generell gilt, ein Virus wird mit Naturmedizin bekämpft, mit den Produkten, die Coop hat (!) und auch mit Rapunzel-Produkten. Alles soll Vollkorn sein, damit die Zellen stabiler sind.

Wenn da jemand die Webseite von Rapunzel bei Coop denunziert, dann ist das wohl der Mossad, der immer Unruhe und Unfrieden gegen Deutsche stiften will. Das heisst nicht, dass da auf der Webseite von Rapunzel nun die Wahrheit steht, sondern einfach, dass man noch nicht mal weiss, woher der Corona19-Virus überhaupt kam. Oder alles war ein abgekartetes Spiel der hohen Logen. Boykott bringt nie einen Fortschritt. Auch die Regierung der Schweiz und von Deutschland mit ihren Abkommen mit Bill Gates (Schweiz 2014, Deutschland 2017) sind gefordert, mal zu überdenken, was eine Impfung mit giftigem Aluminium und Quecksilber und Fötuszellen etc. bewirkt. Auch dieses Tabu gehört auf den Tisch.

Freundliche Grüsse, Michael Palomino, Lima (ausgewandert 2008),
Poli-Historiker, Geschichte, Soziologie, Naturmedizin -
Webseite für Naturmedizin mit Mutter Erde: www.med-etc.com

(ich werde auch vom Mossad verfolgt, seit ich 1999 mit meiner Forschung über die Judenverfolgung begann und 2010 dann die Wahrheit bei der Judenverfolgung gefunden habe: Ab 1935/6 wurden weltweit 4 bis 6 Millionen mehr Menschen als Juden gezählt, und so gehen alle Zahlen in den Medien von 1933 bis 1948 auf, aber dem Mossad passt es nicht, wenn Leute denken können - und seit ich seit September 2015 mit Natron heilen kann (http://www.med-etc.com/med/merk/merkblatt-heilwirkung-natron-Dt-kurz.html) werde ich seit Januar 2017 auf Psiram sogar als "Verschwörungsideologe" präsentiert (der Haupttäter ist ein Herr Sebastian Bartoschek, er präsentierte sich als Psiram-Agent und schickte mir per E-Mail ein Mossad-Logo mit Durchschuss im "o").

Man muss wissen: akdh+Psiram sind Mossad-Buden von Rothschild aus London und Israel. Und genau diese Leute könnten die Webseite von Rapunzel denunziert haben, aus Spass, um Leuten Angst zu machen.

Gruss aus Lima - habe keine Supercard - habe nur Postfinance und werde vom Mossad in alle Ecken der Welt verfolgt und gerufmordet, weil es bei mir gratis Wasserdesinfektion mit der Sonne gibt, gratis Sonnenkochen, gratis geheiztes Haus mit dicken Erdmauern, günstige Heilung mit Natron, Kokosöl oder Hormonpflanzen etc. Das passt dem Bill Gates und seinen Freunden eben alles nicht so sehr... wusste ich auch nicht bis dieses Jahr, dass der Bill Gates mit vielen (allen?) Regierungen der Welt Abkommen gegen die Naturmedizin abgeschlossen hat!

========

Polen mit Coronaviruspanik am 18.5.2020

PL 18.5.2020: Widerstand gegen Lockdown - Demo mit "Zusammenstössen":
Polen: Verletzte und gewaltsame Zusammenstöße bei Anti-Lockdown-Protest


========

"USA" mit Coronaviruspanik am 18.5.2020

"USA" mit Trump 18.5.2020: Flugzeuge über Spitälern nützen dem Spitalpersonal gar nichts - kostet 1 Flug 450.000 Dollar:
Tipp! Dr. Bill aus den USA sagt genau wie es ist

https://uncut-news.ch/2020/05/18/tipp-dr-bill-aus-den-usa-sagt-genau-wie-es-ist/

<Tipp! 👍Dr. Bill aus den USA sagt genau wie es ist🇺🇸👉

"ich bin dr. bill. ich bin genauso patriotisch wie jeder andere.
ich habe heute gelesen, dass nun airforce bomber über us-krankenhäuser fliegen. als SUPPORT für die menschen, die im gesundheitssystem arbeiten.

EINER dieser flüge über eine stadt kostet übrigens 450.000 $.

ihr wollt krankenschwestern, pflegern und ärzten helfen? schaut her: das hier sind die gottverdammten atemschutzmasken, mit denen wir klarkommen müssen. das sind MALERMASKEN. besorgt uns ausrüstung! besorgt uns echte masken! besorgt uns corona-tests! ok?

und fliegt nicht über irgendwas drüber, damit wir irgendeine scheiße für 450.000 $ am himmel anschauen können, die einen präsidenten gut aussehen lässt. ihr wollt uns helfen? nehmt die kohle für diese flüge und gebt den menschen zu essen, die in den städten hungern! helft den tafeln und ihren mitarbeitern!

kommt mal klar!">


========

Kr. NATTO (NATO) mit Coronaviruspanik am 18.5.2020



========

Kr. Impf-WHO mit Coronaviruspanik am 18.5.2020

Die Weltgesundheitsorganisation warnt vor einer zweiten Welle der Corona-Erkrankung. Der Chef der WHO-Europa-Abteilung ruft dazu auf, die Gesundheitssysteme darauf vorzubereiten und die bisherigen Maßnahmen weiterhin konsequent umzusetzen.

18.5.2020: Der Frau Mossad-Merkel gefällt die Impf-WHO von Bill Gates:
Bei WHO „laufen die Fäden zusammen“ [mit Bill Gates]: Merkel [Puppe von Bill Gates] stärkt der Organisation im Streit mit USA den Rücken


18.5.2020: Burundi will keine WHO-Agenten von Bill Gates mehr dulden!
“Unerwünschte Person”: Staat weist WHO-Landeschef aus

Bild: ANI

Ein afrikanischer Staat sorgt für Aufsehen, indem er den Landeschef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hinauswirft und zur “unerwünschten Person” erklärt.

Burundi weist den Landeschef der Weltgesundheitsorganisation WHO in dem ostafrikanischen Staat aus. Die Ausweisung fällt mitten in den Präsidentschaftswahlkampf, der trotz der Pandemie mit Großveranstaltungen fortgesetzt wird.

Das Außenministerium habe den WHO-Landeschef Walter Kazadi Mulombo und drei Mitarbeiter zur “persona non grata” erklärt, teilt die Regierung mit, ohne Gründe zu nennen. Von der WHO lag zunächst keine Stellungnahme vor. Der Regierung von Präsident Pierre Nkurunziza werden immer wieder Rechtsverletzungen vorgeworfen.

Sie hatte auch schon früher Vertreter internationaler Organisationen ausgewiesen. Burundi hat bisher 27 Corona-Infektionen und einen Todesfall gemeldet.

(Reuters)



========

Russland mit Coronaviruspanik am 18.5.2020

Die Zahl der Corona-Infizierten in Russland steigt in den letzten 24 Stunden um 8.926 auf insgesamt fast 300.000 Fälle. Das ist der niedrigste Tagesanstieg seit dem 1. Mai, melden die russischen Behörden. Die meisten Neuinfektionen gibt es nach wie vor in Moskau.



========

Afrika mit Coronaviruspanik am 18.5.2020


Nigeria 18.5.2020: Hotels werden abgerissen, die Corona19-Regeln nicht befolgt haben:
Kurzer Prozess in Nigeria: Abriss von Hotels, die angeblich gegen Corona-Maßnahmen verstießen


18.5.2020: Burundi will keine WHO-Agenten von Bill Gates mehr dulden!
“Unerwünschte Person”: Staat weist WHO-Landeschef aus

Bild: ANI

Ein afrikanischer Staat sorgt für Aufsehen, indem er den Landeschef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hinauswirft und zur “unerwünschten Person” erklärt.

Burundi weist den Landeschef der Weltgesundheitsorganisation WHO in dem ostafrikanischen Staat aus. Die Ausweisung fällt mitten in den Präsidentschaftswahlkampf, der trotz der Pandemie mit Großveranstaltungen fortgesetzt wird.

Das Außenministerium habe den WHO-Landeschef Walter Kazadi Mulombo und drei Mitarbeiter zur “persona non grata” erklärt, teilt die Regierung mit, ohne Gründe zu nennen. Von der WHO lag zunächst keine Stellungnahme vor. Der Regierung von Präsident Pierre Nkurunziza werden immer wieder Rechtsverletzungen vorgeworfen.

Sie hatte auch schon früher Vertreter internationaler Organisationen ausgewiesen. Burundi hat bisher 27 Corona-Infektionen und einen Todesfall gemeldet.

(Reuters)


========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 18.5.2020

Lockdown in Peru 18.5.2020: Kinder in Distrikten und Regionen mit hohem Corona19-Risiko dürfen nicht raus:
Niños no pueden salir en distritos y regiones con alto riesgo de COVID-19

Zahlen in Ucayali (Dschungel-Peru) 18.5.2020: Sie sagten vor der Pandemie immer "alles ist gut" - und das hat nun tödliche Folgen:
Ucayali: el “todo está bien” ante el coronavirus tuvo mortales consecuencias

Lockdown in Peru 18.5.2020: Preise von Medikamenten steigen: "Das ist Missbrauch+kriminell" - Angabe von Javier Llamoza:
Javier Llamoza sobre alza de precios de medicamentos: “Es abusivo y criminal”

Coronavirus: Niños pueden salir en Ayacucho, Apurímac y Madre de Dios por tener pocos casos

https://trome.pe/actualidad/nacional/coronavirus-peru-ayacucho-hospital-emergencias-covid-19-ayacucho-nnpp-noticia/

La Victoria (Lima) 18.5.2020: Früchtemarkt geschlossen: Lkw-Fahrer und Strassenverkäufer müssen den Früchtehandel auf der Strasse abwickeln:
La Victoria: Camioneros y ambulantes invaden las calles tras cierre de mercados de frutas

https://diariouno.pe/hospitales-de-lima-se-encuentran-en-el-limite-de-admision/



Brasilien mit Coronaviruspanik am 18.5.2020

Zwei Monate nach dem ersten registrierten Todesfall sind in Brasilien mehr als 16.000 Patienten im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das Land verzeichnet nunmehr die vierthöchste Infektionszahl weltweit. Die Pandemie bedroht zunehmend indigene Völker.




========

China OHNE Coronaviruspanik am 18.5.2020

18.5.2020: China wird wieder normal:
Pandemie vorbei – Luftverschmutzung zurück: China öffnet Wirtschaft



========

Südkorea OHNE Coronaviruspanik am 18.5.2020

18.5.2020: Sexpuppen statt Zuschauer im Stadion - FC Seoul entschuldigt sich für Fauxpas



========


========

E-Mail an Coop Schweiz Marketing

Boykott von Rapunzel - nicht machen!

Hallo COOP, es sind Meldungen im Umlauf, dass Produkte von Rapunzel boykottiert werden sollen, weil Rapunzel zum Corona19-Virus eine politische Meinung auf der Webseite von Rapunzel installiert hat (https://www.20min.ch/story/coop-nimmt-produkte-von-corona-skeptiker-aus-sortiment-265690316494).

Hier ist meine Datensammlung zum Corona19-Virus: http://www.med-etc.com/med/coronavirus/coronavirus-Dt-index.html -

Ich mache Geschichte seit 1992, Soziologie und Naturmedizin seit 2003, mein Leistungsausweis für Naturmedizin und Soziologie ist die Webseite
http://www.med-etc.com/kontakt.html -

Zum Rapunzel-Boykott: Man sollte politische Boykotte unbedingt vermeiden, sonst kommen die 1930er Jahre zurück. COOP sollte diesen Boykott guter Produkte zurücknehmen, kann aber klarstellen, dass man politisch mit Rapunzel nicht unbedingt einverstanden ist. Die Fakten zu Corona19 (Covid-19) sind für mich als Datensammler klar:

Da kam Coronavirus schon 2003 in einem Hollywoodfilm vor samt dem Medikament Chloroquin

(https://haunebu7.wordpress.com/2020/05/15/wie-kann-das-seinoriginchina-respiratorial-distress-coronavirus-quarantine-pandemic-sars-chloroquine-kam-alles-vor-in-einer-tv-show-im-jahr-2003-dead-zone/),

Coronavirus19 ist ein Patent und wurde angekündigt: http://www.med-etc.com/med/merk/merkblatt-coronavirus-ist-patent+wurde-angekuendigt-01.html

und da kam Coronavirus schon 2017 im neuen "Asterix in Italien" vor

(kann jeder im Buchladen nachsehen, hier ist ein Foto: http://www.med-etc.com/med/merk/d/merkblatt-coronavirus-gibt-es-nicht-01-d/004-Coronavirus-in-Asterix-in-Italien02.jpg),

da prophezeite der Impf-Guru Bill Gates im Jahre 2018 für den "nächsten Erreger" 60 Millionen Tote, sein Wunschdenken, um neue Impfungen zu verkaufen (https://www.dailysabah.com/health/2020/01/25/bill-gates-warned-in-2018-that-new-disease-could-kill-30m-people-in-6-months),

da wurden 2019 in der WHO (gesteuert von Bill Gates) und auch in China Szenarien durchgespielt, was bei einem Ausbruch eines Coronavirus zu tun sei, da war der Coronavirus schon 2019 da (in Wuhan bei den Militärspielen, niemand will wissen, wie der Virus dorthin kam, aber auch in Norditalien waren komische Lungenentzündungen, und der Corona19-Virus war 2019 auch schon in Frankreich), und es ist klar, dass vor allem die Pensionierten von dem Corona19-Virus betroffen sind, was von China aber NICHT KOMMUNIZIERT WURDE (!).

Ausserdem ist in Spitälern der Tod zu Hause, wenn da viele mit einem Grippevirus kommen: Die gegenseitige Ansteckung ist maximal wegen der Enge und der Leute, die kommen (nämlich nur Kranke), es werden in Spitälern, wo nur Pharma-Pillen angewandt werden, viele Grippepatienten mit den Giftpillen getötet, weil in Spitälern Naturmedizin verboten ist (das ist von Berset so beschlossen, der Chef des BAG und von Swissmedic, die haben seit 22.1.2014 schon (!) ein Abkommen mit Bill Gates, eine "Absichtserklärung":
http://www.geschichteinchronologie.com/USA02-2017-etc/Bill-Gates-massenmoerder/Dt/x01-2014-01-22-absichtserklaerung-Gates-stiftung-m-schweiz-bundesrat-EDI+EDA-22jan2014.html

Also die ganze Corona19-Sache ist von langer Hand gesteuert, um neue Impfungen zu verkaufen, ev. mit Chip drin zur totalen Überwachung, was Bill Gates selbst voraussagt. Der Lockdown war unnötig, die allgemeinen Sterbeziffern gehen nicht über die normale Sterblichkeit hinaus. Das konnte man aber aufgrund der übertriebenen Warnungen und Reaktionen aus China nicht voraussehen. Dabei ging unter, dass in Taiwan KEIN Lockdown stattfand, in Weissrussland, Nordkorea und Schweden auch nicht. Corona19 ist ein Virus, ein Virus heilt mit Naturmedizin

(medizinische Lebensmittel: Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Zitrone, Natron mit Apfelessig in Wasser nüchtern einnehmen, in Israel heilen die Orthodoxen sich vom Corona19 mit Weihrauchkügelchen kauen, in Afrika mit Artemisia annua).

Nicht umsonst hat nun der Präsident von Madagaskar sich von der Bill-Gates-WHO getrennt, ein WHO-Agent wurde aus Burundi als "unerwünscht" erklärt, weil man weiss, dass die Impfungen von Bill Gates mehr schaden als nützen und die ganze Panik GEPLANT war.

Was in den Spitälern abgeht: In den Spitälern sterben Leute, denen man Chloroquin gibt, wenn die Patienten eine natürliche Malaria-Resistenz haben (https://de.wikipedia.org/wiki/Favismus), das ist eine genetische Variation des Gens G6PD, Favismus), wenn diese leute Chloroquin bekommen, kommt eine zerstörerische Reaktion: Zerstörung der roten Blutkörperchen, kein Sauerstofftransport mehr, die Bruchstücke der Blutkörperchen verklumpen und verstopfen die engen Blutwege in den Organen, es kommt zu totalem Organversagen und Ersticken, Beatmung nützt einen Humbug. Leute mit erblicher Malaria-Resistenz kommen aus tropischen Gebieten und aus dem Mittelmeerraum, wo es früher auch viel Malaria gab. Und wenn die Ärzte nicht fragen, ob da eine Malaria-Resistenz in der Familie ist, dann ist Chloroquin (HCQ) eben tödlich.

Das hat Herr Dr. Wodarg in seinem Bericht am 2.5.2020 geschildert,er wunderte sich, wieso in London und New York so viele Afrikaner und Asiaten gestorben sind prozentual zum Anteil der Bevölkerung: https://multipolar-magazin.de/artikel/covid-19-medical-detectives .

Ausserdem ist da noch was: 30 bis 40% der Asiaten (von Indien bis Japan) haben eine Genvariation in der Leber und können Pillen nur zu 1/3 verarbeiten, sind also schwach beim Verarbeiten von Pharmaprodukten (Artikel von Jörg Blech: Andere Rasse, andere Pille - die neue Rassendebatte; Der Spiegel 17/19.4.2004, S.9; S.186-188).
Zitat: "Die US-Firma Genaissance stiess ebenfalls auf Unterschiede rätselhaften Ursprungs: 30 bis 40 Prozent aller Asiaten haben ein mutiertes Leberenzym und können Arzneimittel nicht so gut abbauen. Der Befund ist von grosser pharmakologischer Bedeutung, denn er erklärt, warum asiatische Patienten häufig mit deutlich geringeren Dosen an Herz-, Schmerz- und Psychopillen auskommen als andere Menschen".
30 bis 40% der Asiaten brauchen also viel weniger Dosis als die Weissen, und wenn die Ärzte das nicht wissen, sterben viele Asiaten in Spitälern - nicht am Coronavirus19, sondern an den Pillen. Und wenn Spitäler 5 Pillen auf einmal geben mit dem Gedankengang, mehr hilft mehr, stimmt das nicht, denn schon 2 Pillen auf einmal haben eine unberechenbare, kombinatorische Wirkung, die den Patienten tötet. Bei 5 Pillen ist es dann noch schlimmer. Ergo, das Thema Corona19 ist sehr komplex, hier mein Corona19-Index, wo sich jeder tummeln kann: http://www.med-etc.com/med/coronavirus/coronavirus-Dt-index.html

Generell gilt, ein Virus wird mit Naturmedizin bekämpft, mit den Produkten, die Coop hat (!) und auch mit Rapunzel-Produkten. Alles soll Vollkorn sein, damit die Zellen stabiler sind. Wenn da jemand die Webseite von Rapunzel bei Coop denunziert, dann ist das wohl der Mossad, der immer Unruhe und Unfrieden gegen Deutsche stiften will. Das heisst nicht, dass da auf der Webseite von Rapunzel nun die Wahrheit steht, sondern einfach, dass man noch nicht mal weiss, woher der Corona19-Virus überhaupt kam. Oder alles war ein abgekartetes Spiel der hohen Logen. Boykott bringt nie einen Fortschritt.

Auch die Regierung der Schweiz und von Deutschland mit ihren Abkommen mit Bill Gates (Schweiz 2014, Deutschland 2017) sind gefordert, mal zu überdenken, was eine Impfung mit giftigem Aluminium und Quecksilber und Fötuszellen etc. bewirkt. Auch dieses Tabu gehört auf den Tisch.

Freundliche Grüsse, Michael Palomino, Lima (ausgewandert 2008),

Poli-Historiker, Geschichte, Soziologie, Naturmedizin -

Webseite für Naturmedizin mit Mutter Erde: www.med-etc.com

(ich werde auch vom Mossad verfolgt, seit ich 1999 mit meiner Forschung über die Judenverfolgung begann und 2010 dann die Wahrheit bei der Judenverfolgung gefunden habe: Ab 1935/6 wurden weltweit 4 bis 6 Millionen mehr Menschen als Juden gezählt, und so gehen alle Zahlen in den Medien von 1933 bis 1948 auf, aber dem Mossad passt es nicht, wenn Leute denken können - und seit ich seit September 2015 mit Natron heilen kann
(http://www.med-etc.com/med/merk/merkblatt-heilwirkung-natron-Dt-kurz.html)
werde ich seit Januar 2017 auf Psiram sogar als "Verschwörungsideologe" präsentiert (der Haupttäter ist ein Herr Sebastian Bartoschek, er präsentierte sich als Psiram-Agent und schickte mir per E-Mail ein Mossad-Logo mit Durchschuss im "o").

Man muss wissen: akdh+Psiram sind Mossad-Buden von Rothschild aus London und Israel. Und genau diese Leute könnten die Webseite von Rapunzel denunziert haben, aus Spass, um Leuten Angst zu machen. Gruss aus Lima - habe keine Supercard - habe nur Postfinance und werde vom Mossad in alle Ecken der Welt verfolgt und gerufmordet, weil es bei mir gratis Wasserdesinfektion mit der Sonne gibt, gratis Sonnenkochen, gratis geheiztes Haus mit dicken Erdmauern, günstige Heilung mit Natron, Kokosöl oder Hormonpflanzen etc. Das passt dem Bill Gates und seinen Freunden eben alles nicht so sehr...

wusste ich auch nicht bis dieses Jahr, dass der Bill Gates mit vielen (allen?) Regierungen der Welt Abkommen gegen die Naturmedizin abgeschlossen hat!





<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] Tabelle mit den Sterbefällen in der Schweiz von 2015 bis 2020 jeweils von Januar bis Mitte Mai:




       Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch online,
                Logo  Fort Russ
                News FRN online, Logo   Epoch Times online, Logo  Pravda TV
                        online, Logo   Qlobal Change
                online, Logo   Newsfront online, Logo   Sputnik-Ticker
                online, Logo
20 minuten online, Logo  20minuten Beta Logo  20minuten friday magazin online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo   Basler Zeitung online, Logo  Legitim.ch online,
                Logo  NZZ Logo  InfoSperber online,
          Logo      Der
          Nachtwächter Info online, Logo      Kronenzeitung
                online, Logo   Der Standard online, Logo    Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV online, Logo   Süddeutsche Zeitung online, Logo      n-tv online, Logo  Spiegel online, Logo   ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, Logo  ddb News online,
                  Logo   Volksbetrug.net online, Logo   Uncut news online,
                Logo   Schwarzer
                  Kaffee online, Logo   Rainer Taufertshöfer, Medizinjournalist online, Logo  
Reuters online,
                  Logo   Bloomberg online,
                  Logo   
  VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                    Logo 
  
   El Trome online, Logo   La
                República del Perú online, Logo    Diario UNO online,
                Logo    El
                Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                online, Logo  
New York Times
                online, Logo   The mind
                unleashed online, logo   Stillness in the storm online, Logo   Multipolar online,
              Logo  

News for
                    Friends online, Logo


^