Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 Meldungen 06 - ab 22.3.2020

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020

-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook








22.3.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 22.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

22.3.2020: Österreich bekommt 2 neue Coronavirusmedikamente: Medikamente per Infusion und 1) gebremster Entzündungssturm und 2) gekillter Virus - 76 Ärzte in Quarantäne - bisher 6 Tote in Ö:
„Mildert CoV um 90 Prozent“: Neues Arzneimittel in Österreich angekündigt
https://de.sputniknews.com/wissen/20200322326657055-mildert-cov-um-90-prozent-neues-arzneimittel-in-oesterreich-angekuendigt/

<Während das Land Salzburg Ärzte für das neue CoV-Haus im Landesspital sucht, kündigt ein Chefarzt ein Medikament an, das die Schwere der Erkrankung um 90 Prozent verringern soll. Das Arzneimittel soll schon in den nächsten Tagen schweren Patienten per Infusion verabreicht werden. 

Laut dem Salzburger Primarius Richard Greil stehen den Landeskliniken zwei neue Medikamente zur Verfügung. „Ein Medikament kann den so genannten Entzündungssturm bremsen“, sagte Greil, der auch Leiter des Krisenstabs ist, nach Angaben von Salzburg.orf.

Die entsprechenden Daten seien noch nicht veröffentlicht. 

„Sie werden aber demnächst publiziert. Sie zeigen, dass damit eine Verminderung von 90 Prozent in der Schwere der Erkrankung zu erreichen ist.“

Das zweite Medikament soll eine direkte Wirkung gegen das Virus haben. Nach Krankenhäusern in China würden die beiden Präparate nun in einem Testprogramm an den Salzburger Landeskliniken verwendet. 

Beide Medikamente, die gekühlt werden müssen und über Infusionen verabreicht werden, sollen schon in den nächsten Tagen auch in Salzburg bei schweren Fällen angewendet werden.

Unterdessen hat das Land Salzburg dem Bericht zufolge einen Mehrstufenplan für Infizierte und Kranke vorgestellt und sucht noch Ärzte für das neue CoV-Haus im Landesspital. 76 Ärzte des Spitals sind wegen eines CoV-Falls in ihren Reihen noch in Quarantäne.

Das neue Virus Sars-CoV-2, das erstmals Ende Dezember in China entdeckt worden war, hat nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit bereits mehr als 267.000 Menschen angesteckt und mehr als 11.200 getötet. In Österreich gab es laut WHO bis Samstagabend 2.649 Infektions- und sechs Todesfälle.

leo/sb>



========

Epoch Times online, Logo

Kochen gegen Coronavirus am 22.3.2020: "Goldene Milch"=Kurkuma+Ingwer+eine Pflanzenmilch etc.=Stärkung des Immunsystems gegen den Coronavirus:
Stärkung für das Immunsystem: Traditionelles Rezept für Goldene Milch
https://www.epochtimes.de/gesundheit/staerkung-fuer-das-immunsystem-traditionelles-rezept-fuer-goldene-milch-a3192203.html


Goldene Milch, ein Gemisch mit Kurkuma und Ingwer, gilt in der ayurvedischen Lehre seit Jahrtausenden als heilendes und reinigendes Getränk. Es wird zur Vorbeugung von Viruserkrankungen empfohlen und stärkt das Immunsystem. Lesen Sie hier, wie man das traditionelle Getränk zubereiten kann.

Die Goldene Milch wird in der ayurvedischen Lehre seit Jahrtausenden geschätzt. Sie wird unter anderem bei Entzündungen, Schlafstörungen und zur Entgiftung des Körpers empfohlen, aber auch zur Stärkung des Immunsystems und um Viruserkrankungen vorzubeugen.

Die Hauptkomponenten der Goldenen Milch sind Kurkuma und Ingwer. Beiden werden sowohl in der ayurvedischen Lehre als auch in der traditionellen chinesischen Medizin viele positive Wirkungen zugeschrieben. So wird Kurkuma in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) unter anderem gegen Kopfschmerzen, Osteoporose, Alzheimer oder Allergien einsetzt. Es wirkt zudem aktiv gegen Viren und stärkt das Immunsystem. Ebenso verwendet man Ingwer in der TCM unter anderem bei Husten, Erkältungen und auch bei chronischen Atemwegserkrankungen.

Ayurvedisches Rezept für Goldene Milch

Für ein Glas Goldene Milch:

  • 300 ml Pflanzenmilch (zum Beispiel Reismilch, Mandelmilch, Kokusmilch)
  • ein ca 2 cm großes Stück Kurkuma Wurzel oder einen Esslöffel Kurkumapulver
  • ein ca 2 cm großes Stück Ingwer (bestimmt Schärfe des Getränks)
  • Eine Messerspitze Zimt
  • Eine Messerspitze schwarzer Pfeffer
  • Ein halber Teelöffel Kokosöl
  • eine Prise frisch gemahlene Muskatnuss
  • Datteln oder ein Teelöffel Agavendicksaft zum Süßen
  • Etwas Wasser

Bei der traditionellen Herstellung wird zuerst eine Kurkumapaste hergestellt, die man anschließend mit der Milch verrührt.

Herstellen der Kurkumapaste:

  1. Kurkuma Wurzel waschen, schälen und zerkleinern.
  2. Anschließend grob pürieren
  3. Etwas Wasser hinzufügen und wiederholt mixen, bis die Paste fein wird.
  4. Die Paste bei niedriger Temperatur  unter ständigem Rühren 3-5 Minuten erwärmen bis sie andickt.
  5. Schwarzen Pfeffer, Zimt, Muskatnuss und Kokosöl hinzugeben und gut verrühren

Herstellen der Goldenen Milch:

  1. Kurkumapaste und Ingwer mixen
  2. Datteln oder Agavendicksaft hinzumischen und verrühren bis eine feine Konsistenz entsteht
  3. Pflanzenmilch erwärmen und hinzufügen
  4. Das Gemisch für 2 Minuten gemeinsam auf kleiner Stufe köcheln lassen
  5. Nach Belieben kann man das Getränk noch mit einem Milchschäumer aufschäumen

Tipp: Goldene Milch gibt es auch als fertiges Bio-Pulver zum Anrühren im Reformhaus.>

========

Epoch Times online, Logo

China 22.3.2020: Immunsystem stärken - Chinesin übersteht Coronavirus schadfrei - 3 von 4 Rhesusaffen werden nach überstandener Coronavirusinfektion immun:
So verteidigt sich das Immunsystem gegen Covid-19
https://www.epochtimes.de/gesundheit/medizin/so-verteidigt-sich-das-immunsystem-gegen-covid-19-a3190933.html


Ein starkes Immunsystem macht mit Covid-19 kurzen Prozess: In der Fallstudie mit einer 47-jährigen Patientin dokumentieren Forscher, wie das Immunsystem gegen Covid-19 vorgeht. Jedoch sind die Unterschiede bei Immunantworten zwischen verschiedenen Patienten groß. Zudem geben erste Tierversuche Hinweise auf Immunität nach einmaliger Infektion.

Australische Forscher dokumentierten die Immunantwort einer 47-jährigen Patienten, die sich in Wuhan infizierte und veröffentlichten ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift Nature. In der Fallstudie dokumentierten sie erstmals, welche Verteidigungsstrategie das Immunsystem gegen Covid-19 einsetzt und zeigten, wie eine starke Immunantwort mit dem Virus kurzen Prozess macht.

Fallbeispiel der 47-jährigen Patientin

Die chinesische Patientin zeigte elf Tage nach ihrer Rückkehr von Wuhan nach Australien Symptome von Covid-19. Darunter waren Halsschmerzen, trockener Husten, Fieber, stechende Brustschmerzen beim Einatmen und leichte Atemnot.

Die Symptome der Frau stuften die behandelten Ärzte als leicht bis mittelschwer ein. Nachweise auf das Virus in einem nasopharyngealen Abstrich fielen an Tag vier, fünf und sechs positiv aus. Am siebten Tag des Krankenhausaufenthalts war der nasopharyngeale Abstrich negativ. Die Immunantwort hatte zu diesem Zeitpunkt also bereits gewirkt.

Ein Anstieg der proinflammatorischen Zytokine und Chemokine, die mit einem schweren Verlauf in Verbindung gebracht werden, blieben bei der Patientin aus.

Die Verteidigungsstrategie des Immunsystems

Untersuchungen zeigten die Verteidigungsstrategie des Immunsystems. Am siebten Tag der Symptome war der Antikörpernachweis im Blut der Patientin erstmals positiv. Die Konzentration der Antikörper stieg in den darauffolgenden drei Tagen stark an.

Im Laufe der Immunantwort kam es auch zu einer Vermehrung der T-Helferzellen, insbesondere von CD-4-Zellen. Diese sind für die anhaltende Produktion von wirksamen Antikörpern verantwortlich. Eine Zunahme gab es auch bei CD8-positiven T-Zellen, die virusbefallene Zellen zerstören und so die Ausbreitung verhindern.

Hingegen gab es eine verminderte Zahl an Monozyten (CD16 und CD14) im Blut. Die Autoren deuten dies als Zeichen, dass die Zellen für die Beseitigung der Lungenentzündung rekrutiert wurden. Monozyten können sich in Markophagen umwandeln und dann vom Immunsystem zerstörte Zellen beseitigen.

Eine interessante Beobachtung in der Fallstudie war, dass das Immunsystem zuerst IgG-Antikörper produzierte, anstelle wie ansonsten üblich IgM-Antikörper.

IgM-Antikörper sind die Antikörper der primären Immunantwort und sollten eigentlich bei Erstkontakt mit einem Erreger zuerst ausgeschüttet werden. IgG-Antikörper folgen normalerweise im nächsten Schritt, wenn das Immunsystem den Erreger erkannt hat. Allerdings warnen Forscher, dass die Ergebnisse eines einzelnen Patienten nicht aussagekräftig sind.

Die Nachweise der Entzündung im Lungenröngten waren am Tag zehn, also drei Tage nach der Immunantwort aufgelöst. Die Patientin verließ daraufhin die Klinik und erholte sich zu Hause vollständig. Nach 13 Tagen gab die Frau bekannt, keinerlei Symptome mehr zu haben und gesund zu sein.

Mutation im Immunsystem

Bei der untersuchten Patienten fanden die Forscher eine Mutation im Gen IFITM3. Dieses Gen spielt eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr und man ging unter anderem bei der Schweinegrippe 2009 davon aus, dass diese Mutation das Immunsystem beeinträchtigt.

Ungefähr ein Viertel der chinesischen Bevölkerung ist von dieser Mutation betroffen. Die Frau in dem dokumentierten Fallbeispiel zeigte jedoch trotz des veränderten Gens eine starke Immunantwort. Allerdings werden weltweit unterschiedlich starke Immunantworten und Krankheitsverläufe auch bei Personen ohne Vorerkrankungen dokumentiert.

Warum die Immunsysteme verschiedener Menschen so unterschiedlich reagieren, ist laut den Studienautoren, Gegenstand weiterer Untersuchungen.

Manche Patienten bilden keine neutralisierenden Antikörper

Laut Angaben aus dem Münchner Klinikum Schwabing, gibt es auch Patienten, die während der Erkrankung keine neutralisierenden Antikörper bilden.

Während zwar bei allen untersuchten Covid-19 Patienten verschiedene Antikörper nachgewiesen wurden, bildeten nicht alle neutralisierende Antikörper. Diese sind aber entscheidend, um das Virus vom Befall der Zellen abzuhalten und wirkt sich auf den Verlauf aus.

„Das ist eine interessante Beobachtung, auf den ersten Blick erst mal ernüchternd. Man würde vielleicht sagen, bei einigen von diesen Patienten hat offenbar das Immunsystem nicht richtig reagiert“, sagt Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité.

Immunität nach Infektion in Tierversuchen - [3 von 4 Rhesusaffen nach überstandener Infektion immun]

Chinesische Forscher veröffentlichten kürzlich eine Studie, in der sie angaben, dass Rheusaffen Immunität gegen Covid-19 entwickelten.

Dabei infizierten die Forscher vier Affen mit dem Virus und beobachteten den Krankheitsverlauf. Bei drei der Rheusaffen verliefen die Symptome moderat und sie erholten sich nach 28 Tagen vollständig. Bei erneuter Infektion mit Covid-19 reagierte ihr Immunsystem und es traten keine Krankheitssymptome auf.

Ein Affe entwickelte bei der ersten Infektion eine Lungenentzündung und schwere Symptome. Er wurde von den Forschern getötet und seziert um festzustellen, ob die Veränderungen der Lunge dieselben wie beim Menschen sind. Die Veränderungen der Lunge waren vergleichbar. Allerdings gab es dadurch keine Hinweise in der Studie, ob nach einem schweren Verlauf von Covid-19 ebenfalls Immunität auftritt.

Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité hält die Studie auch für Menschen als relevant. „Rhesusaffen sind so nah mit dem Menschen verwandt, dass man da bei Krankheiten immer daran denken kann, dass eigentlich das Krankheitsbild sehr ähnlich laufen muss und dass die Immunität auch große Ähnlichkeit hat“, sagt Drosten in seinem Podcast.

Klinische Studien, die Immunität bei Wiedererkrankung am Menschen beweisen, gibt es derzeit noch keine.>

========

Der
                Nachtwächter Info online, Logo

22.3.2020: Wenn an normaler Grippe über 10.000 sterben, wird NICHTS gesagt - wenn 200 an Corona sterben, wird ganz Deutschland geschlossen - WO ist da die Logik?
Von Xantens Kolumne – Logbuch Zirkus Corona

========

Sputnik-Ticker online, Logo

22.3.2020: Neue Wortschöpfung: Der Hamsterer wegen Coronaviruspanik - der "Covidiot":
Für Klopapier-Hamsterer gibt es nun einen treffenden Begriff
https://de.sputniknews.com/panorama/20200322326660892-corona-pandemie-sprach-fuer-klopapier-hamsterer-und-panikmachergibt-es-nun-einen-treffenden-begriff/

<Menschen, die während der Covid-19-Pandemie Reisewarnungen ignorieren oder Empfehlungen zum Abstandhalten vernachlässigen oder, im Gegenteil, Panik machen und unnötige Hamsterkäufe vornehmen – wie könnte man sie mit einem Wort bezeichnen? Das englische Online-Wörterbuch Urban Dictionary gibt offenbar eine Antwort.

Durch das Verschmelzen des Namens der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 mit dem Wort „Idiot“ ist offenbar das Wort „Covidiot“ entstanden.

Der Begriff hat wenigstens zwei Bedeutungen: Einerseits, werden darunter Menschen verstanden, die Vorsichtsmaßnahmen während der Coronavirus-Pandemie ignorieren: „Dieser Covidiot umarmt jeden, den er sieht“, heißt es in einem Anwendungsbeispiel. Oder: „Willst du tatsächlich deine Oma besuchen? Mensch, sei doch kein Covidiot!“

Andererseits werden mit dem neugebildeten Wort Panikmacher verspottet, die beispielsweise unbedachte Hamsterkäufe vornehmen und dadurch keine Rücksicht auf ihre Nachbarn nehmen, indem sie diesen die Möglichkeit verweigern, irgendwelche Waren zu erwerben. „Haben Sie diesen Covidiot mit 300 Rollen Toilettenpapier im Wagen gesehen?“, wird die Verwendung des Begriffs veranschaulicht.

Wie dem auch sei, werden als „Covidioten“ offenbar Personen bezeichnet, die kein vernünftiges Verhalten gegenüber der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus aufweisen. Dabei können sie den Maßstab der Gefahr sowohl überschätzen als auch herunterspielen.

Am 11. März hatte die Weltgesundheitsorganisation den Ausbruch des neuartigen Virus als Pandemie eingestuft. Nach den jüngsten Angaben wurden bisher mehr als 314.000 Menschen in mehr als 160 Ländern mit dem Erreger infiziert, mehr als 13.000 von ihnen starben. Fast 96.000 Patienten sind von der Erkrankung genesen.

Urban Dictionary ist ein Online-Wörterbuch für englische Slangwörter und -ausdrücke sowie für Neologismen, Phrasen und Namen, die häufig in anderen Nachschlagewerken nicht auftauchen. Die Definitionen werden von den Benutzern selbst erstellt und eingetragen.

asch/gs/sna>








22.3.2020

Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Epoch Times online, Logo

D 22.3.2020: Arbeitslosen- und Kurzarbeitergeld: BA-Chef rechnet mit Milliardenkosten durch Corona-Krise


D 22.3.2020: Covid-19: Rechte und Pflichten von Unternehmen – Finanzämter verzichten auf Vollstreckungsmaßnahmen
https://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/covid-19-rechte-und-pflichten-von-unternehmen-finanzaemter-verzichten-auf-vollstreckungsmassnahmen-a3191434.html

Arbeitgeber stehen vor einer schwierigen Zeit. Viele Unternehmen stehen vor dem wirtschaftlichen Ruin. Deutsche Finanzbehörden verzichten bis zum 31. Dezember 2020 auf Vollstreckungsmaßnahmen und die Erhebung von Säumniszahlungen, sofern ein wirtschaftlicher Ausfall durch das Coronavirus vorliegt.

n einigen Situationen hilft der Staat mit einer geplanten Finanzspritze für die Wirtschaft. Für viele Arbeitgeber ist der schlimmste Fall, wenn das Unternehmen geschlossen wird oder eine Quarantäne über den Betrieb verhängt wird. Die Mitarbeiter fallen – wenn kein Homeoffice möglich ist – dann kurzerhand aus.

Der Arbeitgeber muss die Löhne fortzahlen, kann jedoch bei der Behörde eine Aufwandserstattung beantragen. Selbiges gilt, wenn ein einzelner Mitarbeiter aufgrund von Erkrankung ausfällt.

Unternehmen haben Rechte und Pflichten

Viele Firmen schicken ihre Mitarbeiter in den Urlaub. Arbeitszeitkonten können aufgebraucht werden bzw. rückständiger Urlaub abgebaut werden. Sollte ein Mitarbeiter aufgrund von Ansteckungsgefahr (beispielsweise im ÖPNV) nicht seiner Arbeit nachgehen können, besteht kein Anspruch auf Entgelt für die ausgefallene Arbeitszeit.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Kinderbetreuung. Viele Arbeitnehmer fürchten um ihre Kinder, wenn Schulen oder Kindergärten vorläufig geschlossen werden. Betroffene Arbeitnehmer müssen sich um eine Betreuung für ihre Kinder selbst kümmern. Wenn dies nicht möglich ist, kann wegen unverschuldetem Fehlens für kurze Zeit eine bezahlte Freistellung erfolgen. Betrieblich wird den Betroffenen oft auch Urlaub in Aussicht gestellt.

Finanzbehörden verzichten auf Vollstreckungsmaßnahmen bis zum 31.12.2020

Wenn bei Unternehmen die wirtschaftliche Situation immer schlechter wird, gibt es verschiedene Modelle zur Entlastung. Es bestehen je nach Fall Erstattungs- und Rückgriffsmöglichkeiten für Arbeitgeber.

Bei einer Quarantäne können Erstattungsansprüche gegenüber der Behörde (z. B. Versicherung) geltend gemacht werden. Sollte ein Unternehmen seine Mitarbeiter nicht mehr beschäftigen können, ist ein Ansuchen um Kurzarbeitsgeld (ab dem 1. März 2020) für die Firma bei der Arbeitsagentur ratsam. Es gilt hier das „Gesetz zur befristeten krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für das Kurzarbeitergeld“.

Die Bundesregierung hat für Unternehmen steuerliche Erleichterungen angeboten. Unter anderem verzichten die Finanzbehörden bis zum 31. Dezember 2020 auf Vollstreckungsmaßnahmen und die Erhebung von Säumniszahlungen, sofern ein wirtschaftlicher Ausfall durch das Coronavirus vorliegt. Zudem stellt die Bundesregierung erleichterte Zugänge zu Krediten für Unternehmen zur Verfügung:

  • KfW Förderprogramme.
  • Bürgschaftsbanken – Erhöhung der Obergrenze.
  • Zusätzliche Sonderprogramme.

Die Insolvenzantragspflicht wird für einen Zeitraum bis zum 30. September 2020 ausgesetzt.

Mitarbeiter müssen durch die Unternehmer auf die besondere Situation hingewiesen werden. Zudem sollten Arbeitgeber zur Achtsamkeit aufrufen. (cs)>

Kronenzeitung online,
                            Logo

https://www.krone.at/2121931





Deutschland mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

22.3.2020: Kriminelle Frau Mossad-Merkel darf nicht mehr auf die Strasse: Quarantäne:
Merkel muss wegen Kontakt zu Corona-Infiziertem in Quarantäne



Journalistenwatch online, Logo

22.3.2020: Kriminelle Grüne Frau Ditfurth drohte, AfD mit Corona anzustecken - nun hat sie selbst Corona:
Jutta Ditfurth geht „viral“: Gestern noch AfDler anstecken wollen, heute selbst infiziert

Frankfurt a.M. – Karma is a bitch: Gerade drei Wochen ist es her, da kündigte die Frankfurter Ökosozialistin Jutta Ditfurth, die Personifikation politischer Durchgeknalltheit schlechthin, angesichts einer Influenza-Infektion an, sie werde im Frankfurter Stadtparlament die AfD-Fraktion vorsätzlich anniesen und infizieren. Jetzt hat sie, ihrem eigenen Tweet zufolge, Corona.

Was Ditfurth, die „Mutter aller verkrachten Existenzen“, da auf Twitter verbreitet hatte – und das wohlgemerkt zu Zeiten, als Corona bereits ein Thema war und sich gerade von Italien nach Deutschland ausgebreitet hatte -, liegt auf demselben Niveau wie abstoßende Aktionen a(nti)sozialer Jugendlicher und rücksichtsloser Kids: diese drohten in den letzten Tagen mit Anniesen und -husten älterer Mitbürger.

Journalistenwatch online, Logo

22.3.2020: Wieso hat Deutschland zu wenig Schutzkleidung und Schutzmasken? Weil Minister Spahn es so WOLLTE!
Textilhersteller startet Mundschutz-Produktion

Bundesgesundheitsminister Spahn ignorierte alle frühzeitigen Warnungen von Schutzmaterialherstellern, die flächendeckende Versorgung für Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger und Sanitäter sicherzustellen. Nachdem nun klar ist, dass die Bundesregierung auch hier eklatant versagt hat, startet ein Texilhersteller aus...

22.3.2020: Merkel-Regime hat geschlafen - Null Vorsorge bei Spital-Vorsorge:
Engpässe bei medizinischer Grundausstattung: Bundesregierung hat Pandemie-Plan „monatelang verpennt“

========

GB mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

News for
                    Friends online, Logo

GB 22.3.2020: Royals gehen in Isolation, um nicht angesteckt zu werden:
Prinz Charles: Coronavirus-Hausarrest mit Camilla Parker Bowles! Royals in Isolation
https://news-for-friends.de/prinz-charles-coronavirus-hausarrest-mit-camilla-parker-bowles-royals-in-isolation/

========

Spanien mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

22.3.2020: Spanischer Opernsänger Plácido Domingo positiv auf Coronavirus getestet


========

Frankreich mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

22.3.2020: Paris mit Quarantäne wegen Coronaviruspanik - Ausgangssperre in ganz F:
Frankreich: Paris bleibt isoliert wegen Corona-Epidemie


========

Kriminell-korruptes Italien mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

22.3.2020: Putin will dem kriminell-korrupten Italien "helfen":
Schutzausrüstungen, Desinfektionsmittel und Ärzte-Teams: Russland stellt Hilfe für Italien bereit – Video


RT Deutsch online, Logo

https://deutsch.rt.com/europa/99662-covid-19-italien-meldet-fast-800-tote-an-einem-tag/

Im Zuge der Corona-Virus-Pandemie vermeldete Italien an nur einem Tag fast 800 Tote. Bis zum Samstag starben 4.825 Menschen, teilte der Zivilschutz in Rom mit. Das sind 793 mehr als am Vortag und so viele wie bisher an keinem anderen Tag seit dem Ausbruch des Virus.

Kronenzeitung online, Logo

22.3.2020: Chiao Italia corrota: Noch mehr Verbote des Nichtwissers Conti: Man darf nicht mehr ins andere Dorf:
In Gemeinde bleiben: Italien weitet Ausgangssperre noch stärker aus - [und weiterhin ist von Ernährungsumstellung NICHT DIE REDE]

Kronenzeitung online, Logo



========

Coronaviruspanik in der Schweiz am 22.3.2020

Corona-Lockdown: So kreativ wird Social Distancing umgesetzt

Corona-Krise: Sauerstoff könnte knapp werden

Schwarze Schafe: Polizei muss noch zu oft einschreiten

Damiano Tommasi: «Wir haben 10 Tage zu spät aufgehört»

Wallis: Polizei verteilt 28 Bussen wegen 5-Personen-Regel

Homeschooling-Horror: Nix gecheckt? Lehrer Sam hilft dir bei den Ufzgi

In Zeiten von Corona: Sie ist besonders kreativ in der Corona-Pause

Über 50'000 Tests : Die Schweiz hat eine der höchsten Testraten

«Versorgung in Gefahr»: Tessin schliesst Fabriken – Wirtschaft ärgert sich

Frische Nahrungsmittel: Thurgauer Unternehmer mit neuem Lieferangebot

Einsätze wegen Corona-Regeln: Bar geschlossen und junge Personen gebüsst

Videobotschaft: Skistar Shiffrin singt für die Corona-Helfer

Zürich aus der Luft: «So leer habe ich das Seeufer noch nie gesehen»

========

Ukraine mit Coronavirus am 22.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

22.3.2020: Coronavirus in der Ukraine - es soll geholfen werden:
Uno und WHO wollen Ukraine 58 Millionen Dollar zur Virusbekämpfung bereitstellen



========

"USA" mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

RT Deutsch online, Logo

Nicht nur in Deutschland ist Toilettenpapier jetzt Mangelware. Auch in den USA haben Hamsterkäufe die Regale geleert. Viele Händler haben daraufhin bereits die Abgabemengen pro Kunde reduziert. Aber das Problem besteht weiter und bringt manche Leute zu seltsamen Improvisationen.


========

Russland mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

RT Deutsch online, Logo

https://deutsch.rt.com/russland/99667-russische-aerztin-bricht-quarantanevorschriften/

Eine russische Fachärztin für Infektionskrankheiten ist nach ihrem Besuch in Spanien an COVID-19 erkrankt. Sie hatte jedoch ihre Reise den Behörden und dem Arbeitgeber verheimlicht. Durch ihre Missachtung der Quarantänevorschriften gab sie das Virus an ihr Umfeld weiter.

========

Latein-"Amerika"

La
                    República del Perú, Logo

China-Latein-"Amerika" 22.3.2020: Gründer der China-Suchmaschine Alibaba spendet Masken und Tests nach Latein-"Amerika":
Coronavirus: Fundador de Alibaba donará mascarillas y kits de test a países latinoamericanos ante pandemia



Peru mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

La
                    República del Perú, Logo

22.3.2020: 363 Corona-Infizierte in Peru
Cifra de contagiados con coronavirus en Perú se eleva a 363
https://larepublica.pe/sociedad/2020/03/22/coronavirus-en-peru-363-casos-confirmados-de-contagiados-con-covid-19-video/

22.3.2020: Quarantäne in Peru könnte noch länger dauern:
Salinas sobre cuarentena: “No debería sorprendernos que se extienda”


Peru 22.3.2020: In manchen Kliniken fehlt Schutzkleidung zur Behandlung von Corona-Fällen:
Intervienen a médico y enfermeras que denunciaron falta de equipos para atender casos de COVID-19 [VIDEO]


Peru 22.3.2020: Neue Corona-Infektionen vor allem in Nord-Peru Region Piura:
Presidente Vizcarra: Piura es la región con más casos nuevos de coronavirus

Lambayeque (Peru) 22.3.2020: Feuerwehr muss Coronavirus-Masken+Desinfektionsmittel selber zahlen:
Coronavirus: bomberos sin implementos para atender emergencias durante pandemia

Bomberos de Lambayeque tienen limitaciones para atender emergencias debido a la pandemia del coronavirus.
Atienden un promedio de 35 emergencias diarias, pero deben comprar sus propias mascarillas y alcohol en gel.

Lima 22.3.2020: Leere Strände werden von Vogelschwärmen genutzt:
Gran afluencia de aves se registró en playa Agua Dulce durante aislamiento obligatorio [VIDEO]

El Trome online,
                    Logo

Lima 22.3.2020: Der Himmel ist blau - dank dem Corona-Kriegsrecht und Fahrverboten:
Cielo gris de Lima ahora es azul debido a

https://trome.pe/actualidad/coronavirus-cielo-gris-de-lima-ahora-es-azul-debido-a-cuarentena-obligatoria-por-pandemia-noticia/


Peru 22.3.2020: Drohung des Innenministers: 3 Jahre Gefängnis für Nichtbeachtung des Ausnahmezustands wegen Coronaviruspanik:
Tres años de cárcel para los que no respeten estado de emergencia por el coronavirus en el Perú


Piura (Nord-Peru) 22.3.2020: Nach Tod von Coronavirusfall wird Spital fumigiert - alle Kranken müssen raus:
Piura: Sacan a la calle a pacientes para fumigar hospital donde estuvo internado anciano fallecido por coronavirus




Bolivien mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Epoch Times online, Logo

22.3.2020: Wahlen in Bolivien wegen Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben

Ecuador mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Quito 22.3.2020: Flughafenmitarbeiter blockieren Landepiste für Sp+NL-Flugzeuge mit eigenen Autos:
Rabiate Mittel gegen Corona: Autos in Ecuador blockieren Piste für Flugzeuge aus Europa - Video


========

Indien mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

22.3.2020: Ausgangssperre für eine Milliarde Menschen in Indien


========

Thailand mit Coronaviruspanik am 22.3.2020

Wochenblitz
                online, Logo

Bangkok 22.3.2020: Einkaufszentren von BigC bis 12.4.2020 zu:
Central-Gruppe schließt Kaufhäuser in Bangkok bis zum 12. April
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/4696-central-gruppe-schliesst-kaufhaeuser-in-bangkok-bis-zum-12-april

<Bangkok - CentralPlaza kündigte am Sonntag die vorübergehende Schließung seiner 15 Niederlassungen in Bangkok und Umgebung an und befolgte den Befehl der Bangkok Metropolitan Administration am Samstag.

Zu den Filialen, die vom 22. März bis 12. April geschlossen bleiben, gehören CentralWorld, Lat Phrao, Pin-Klao, Ram-Indra, Bang Na, Rama 2, Rama 3, Grand Rama 9, das Central Festival East Ville, Chaeng Watthana, Westgate und Rattanathibet , Mahachai und Central Village, während die Filiale in Salaya bis zum 31. März geschlossen bleibt.

Central Food Hall, Tops, Boots und Watson sind jedoch weiterhin geöffnet.

In der Zwischenzeit wird Tesco Lotus seinen Service für Lebensmittel fortsetzen, um auf die große Nachfrage der Verbraucher zu reagieren.

Der Food Court in jedem Einkaufszentrum unter der Leitung von Tesco Lotus steht jedoch bis zum 12. April nur zum Mitnehmen zur Verfügung.

Tesco Lotus plant, Mitarbeiter, die während des Ausbruchs ihr Einkommen verlieren, zu unterstützen.

Quelle: Nation>

========

China OHNE Coronaviruspanik am 22.3.2020

El Trome
                      online, Logo

22.3.2020: China angeblich seit 3 Tagen ohne neue Corona-Infektion:
China sumó su tercer día sin nuevos casos locales de coronavirus, pero teme por contagios importados








Coronavirus am 23.3.2020

Medizinisches über den Coronavirus am 23.3.2020

Epoch Times online, Logo

23.3.2020: Kr. EU testet Coronavirus-Medikamente - von Immunsystem+Ernährung ist weiterhin NICHT die Rede:
Medikamente gegen Coronavirus werden in Europa an 3200 Versuchspersonen getestet

<In Europa beginnen klinische Tests von vier experimentellen Methoden zur Behandlung von Covid-19. Bei den Tests an rund 3200 Versuchspersonen kämen die Mittel Remdesivir, Lopinavir sowie Ritonavir mit oder ohne die Wirkstoffe Interferon Beta und Hydroxychloroquin zum Einsatz, teilte die französische staatliche Forschungseinrichtung Inserm am Sonntag mit.

Getestet werden soll demnach an Patienten in Frankreich, Deutschland, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind und deswegen in einem Krankenhaus behandelt werden.>

Kronenzeitung online, Logo

23.3.2020: ZIONISTEN SIND AM WERK - der Schwarzmarkt ruft:
6 Millionen Masken: Belgien zerstörte 2019 Vorrat an Schutzmasken
https://www.krone.at/2122888

<Wenige Monate vor Beginn der Corona-Krise hat die belgische Regierung sechs Millionen derzeit dringend benötigter Schutzmasken zerstören lassen, ohne danach neue Schutzmasken zu bestellen. Die Masken waren 2009 für den Kampf gegen die Schweinegrippe angeschafft worden, wie das belgische Nachrichtenmagazin „Le Vif“ am Montag berichtete.

Im vergangenen Jahr seien die Masken dann wegen ihres abgelaufenen Haltbarkeitsdatums entsorgt worden. Aus Kostengründen habe Gesundheitsministerin Maggie De Block keinen Ersatz angeschafft.

Dem Bericht zufolge handelte es sich bei den zerstörten Masken um den Typ FFP2. Dies seien aber nicht die Masken, die eine Ansteckung mit dem Coronavirus verhinderten.>




Epoch Times online, Logo

23.3.2020: Man soll nicht zu viel Hände waschen, sonst geht der Schutzfilm der Haut kaputt:
Richtige Handpflege bei häufigem Händewaschen und Desinfizieren – mit Rezept zum Selbermachen
https://www.epochtimes.de/wirtschaft/verbraucher/richtige-handpflege-bei-haeufigem-haendewaschen-und-desinfizieren-mit-rezept-zum-selbermachen-a3193372.html

<Von

Häufiges Händewaschen und Desinfizieren schädigt den natürlichen Schutzfilm der Haut. Eine geeignete Pflege der Hände ist zurzeit unverzichtbar. Wie kann man die Hände schützen und eine natürliche, wirksame Handpflege selbst herstellen?

Unsere Haut kann vor Viren schützen – wenn wir unsere Haut schützen

Viren und Bakterien vermehren sich am besten in neutralem oder basischem Milieu. Der natürliche Schutzfilm unsere Haut ist jedoch leicht sauer (pH.5.5) und daher der erste wichtige Abwehrmechanismus. Dieser Schutzfilm besteht aus Wasser, fettspaltenden Enzymen, Hornzellen, Talg und Schweiß.

Durch zu viel Händewaschen, Desinfektionsmittel, falsche Pflege oder ungesunde Lebensweise, sowie mit fortschreitendem Alter, wird der Schutzfilm schwächer und basischer. Dadurch kommt die Hautbarriere aus dem Gleichgewicht.

„Ist die Hautbarriere im Ungleichgewicht, bemerkt man dies durch auftretende Störungen: trockene oder schuppige Haut, Hautirritationen, Unreinheiten und Rötungen, Spannungsgefühle bis hin zu Juckreiz oder erhöhte Empfindlichkeit der Haut. Eine geschwächte Hautbarriere kann langfristig sogar dazu führen, dass die Haut auf bestimmte Inhaltsstoffe allergisch reagiert“, erklärt die Chemikerin Dr. Mandy Hecht, CEO von CodeCheck für Lebensmittel und Kosmetik.

Während Konservierungsmittel, Duftstoffe, Mineralöle oder Alkohol – meist der Hauptbestandteil von Desinfektionsmitteln – den Schutzfilm der Haut schädigen können, gibt es auch gute Möglichkeiten ihn zu schützen.

So schützen beispielsweise Glycerin, wie es in qualitativ guten Desinfektionsmitteln eingearbeitet ist, Ceramide oder natürliche Fette und Öle die natürliche Hautbarriere.

Richtige Handpflege 

Bei Handpflege, vor allem bei häufigem Händewaschen und Desinfizieren, gibt es wichtige Punkte zu beachten:

  • Beim Händewaschen selbst ist es wichtig, das verwendete Reinigungsmittel auch wieder gründlich abzuspülen.
  • Dabei sollte man lauwarmes, kein heißes Wasser benutzten.
  • Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis mindestens 30 Sekunden anwenden, um den für die Haut wichtigen, rückfettenden Effekt zu erzielen.
  • Pflegende Cremes mehrmals täglich verwenden. Jene mit hohem Fettanteil oder mehrphasigem Emulsion Systeme (W/O/W-Emulsion), wie z.B. das im Pflegebereich häufig verwendete Produkt Stokoderm® aqua sensitive, sollen bevorzugt werden.

Handpflege Selbermachen: Ein Rezept

Es ist einfach, sich eine natürliche, wirksame Handpflege herzustellen.

Für 100 g Calendula-Handbutter benötigen Sie:

  • 65 g Sheabutter (kann auch durch Kokosöl ersetzt werden)
  • 25 g Kakaobutter
  • 8 g Calendulaöl (Ölauszug aus Ringelblumen, kann fertig im Reformhaus gekauft werden, oder selbst hergestellt werden: Für ungefähr 10 g Calendulaöl 2 g getrocknete Ringelblumenblüten in 20 g raffiniertem Olivenöl für 20 Minuten auf maximal 70 °C erwärmen. Anschließend die Blüten abseihen und auspressen. Das gewonnene Öl kann direkt verwendet werden.)
  • 5 Tropfen Carotinöl (bei Bedarf, es enthält Vitamin E, das die Haut zusätzlich pflegt und die Creme länger haltbar macht)

Zusätzlich benötigen sie:

  • einen großen und einen kleinen Topf, um ein Wasserbad zu bereiten
  • eine Schüssel inklusive Salbenspatel oder Kochlöffel zum Rühren
  • ein Gefäß für die fertige Creme aus Glas oder Kunststoff

Herstellung:

  1. Sheabutter und Kakaobutter zusammen in den kleinen Topf geben und im Wasserbad auf den Herd geben. Auf 60-70 °C erhitzen bis beide Bestandteile aufschmelzen. Die Bestandteile nicht zu stark zu erhitzen, da sie sich ansonsten beim Abkühlen nicht mehr verfestigen können. Das Gemisch soll immer trüb bleiben. Ist es vollkommen klar geschmolzen, war die Temperatur zu hoch.
  2. Das Gemisch aus dem Wasserbad nehmen, in die Schüssel umfüllen und gut verrühren.
  3. Calendulaöl zum noch warmen Gemisch hinzufügen und gut einrühren.
  4. Die noch flüssige Masse in das Gefäß für die fertige Creme füllen, sie härtet beim Abkühlen aus.

Die hergestellte Creme ist eine reichhaltige Pflege, welche strapazierte Haut beruhigt und gegen rissige Hautstellen hilft.

Tipp: Wenn man die Handbutter in mehrere kleine Gefäße abfüllt, kann man sie leicht mitnehmen und hat unterwegs immer eine Handpflege dabei.>


Kronenzeitung online,
                              Logo

23.3.2020: Hände waschen mit Melissengeist oder Kölnisch Wasser:
Alles ausverkauft? Die besten Alternativen zu Desinfektionsmittel
https://www.krone.at/2122264

<Coronaviren besitzen eine Hülle, die u.a. aus Fetten besteht. Schon normale Haushaltsseife zerstört diese Hülle und tötet damit auch das Virus ab. Wer gesund ist, kann sich also durch einfaches Händewaschen schützen und benötigt kein Desinfektionsmittel. Lediglich beim Umgang mit Infektionskranken wird eine Händedesinfektion empfohlen. Das gab das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus bekannt.

Ein wirksames Desinfektionsmittel haben viele von uns zu Hause: Hochprozentiges. Laut dem RKI sollten Desinfektionsmittel mindestens 62 % Ethanol oder einem vergleichbaren Propanol-Gehalt aufweisen. Ethanol und Propanol sind Alkohole, welche die Proteinhülle schädigen und somit das Erbgut der Viren und unschädlich machen. Einige Hausmittel weisen eben genau diese Inhaltsstoffe auf und können alternativ zur Händedesinfektion verwendet werden. Zum Beispiel:

Klosterfrau Melissengeist

Melissengeist enthält in den meisten Fällen deutlich über 60 % Ethanol und ist damit gegen umhüllte Viren wie das Coronavirus wirksam. Das gilt auch für das Duftwasser Kölnisch Wasser, welches aufgrund des Alkoholgehalts von 70 -85 % Viren wirksam abtöten kann.>


Epoch Times online, Logo

Essen 23.3.2020: Feuerwehr appelliert an Schutzmasken tragen - mit Nähanleitung (pdf):
Feuerwehr Essen veröffentlicht Nähanleitung: „Jede Maske hat mehr Schutzwirkung als keine Maske“
https://www.epochtimes.de/gesundheit/ratgeber/schutzmaske-selbermachen-feuerwehr-essen-veroeffentlicht-naehanleitung-jede-maske-hat-mehr-schutzwirkung-als-keine-maske-a3189575.html

Die Nähanleitung: pdf

"Jede Maske hat mehr Schutzwirkung als keine Maske", erklärt die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. in Berlin. Auch wenn es derzeit Lieferengpässe für Atemschutzmasken gibt, könne sich jeder mit etwas Geschick und einer entsprechenden Nähanleitung selbst helfen.

„Jede Maske hat mehr Schutzwirkung für Träger und Gegenüber als keine Maske“, meldet die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. (DGKH) aus Berlin. Dabei bezieht sich der Verein in seiner Presseerklärung auf die Informationen des Robert-Koch-Institutes.

In der derzeitigen Situation komme es in vielen Bereichen des Gesundheitswesens zu Lieferengpässen für FFP-Masken und Mund-Nasen-Schutz. Falls es Engpässe gibt, müsse eine FFP3-Maske durch eine FFP2-Maske ersetzt werden, eine FFP-Maske durch einen Mund-Nasen-Schutz und Letztgenannter durch textile Masken.

In bestimmten Fällen könne die Atemschutzmasken auch personenbezogen länger getragen werden, beispielsweise während einer Schicht oder einen Tag lang. Dies gelte insbesondere für Kontakte mit geringem Übertragungsrisiko, bei denen keine spezifischen Gefährdungen zu erwarten sind.

Bei Wiederverwendung rät die Organisation dazu, die Masken personenbezogen zu kennzeichnen und frei zu lagern. Eine Aufbewahrung in Behältern oder Säckchen seien hingegen nicht empfehlenswert. Auf eine Desinfektion mit Chemikalien sollte verzichtet werden. Der Effekt einer UV-Desinfektion oder Behandlung in der Mikrowelle ist dem Verein nicht bekannt.>

Sputnik-Ticker online, Logo

23.3.2020: Jetzt soll's der Feinstaub sein:
Corona-Schleuder Feinstaub? Wie Luftverschmutzung Viren befördert

Kronenzeitung online,
                              Logo




Kapitalismus mit Coronavirus am 23.3.2020

Handelsblatt
              online, Logo

23.3.2020: Dax weiter im freien Fall: Über 4% runter:
Dax verliert mehr als vier Prozent – US-Terminkontrakte wieder vom Handel ausgesetzt


Epoch Times online, Logo

23.3.2020: Jetzt ist die Stabilität definitiv dahin in der kr. EU - durch Coronavirus:
EU-Staaten billigen wegen Corona-Krise Aussetzung der Defizitregeln

Der EU-Stabilitäts- und Wachstumspakt wurde wegen der Corona-Krise außer Kraft gesetzt.

23.3.2020: Covid-19: Dauerkarten, Kita, Jobticket, Fitness-Abo – Wie kann man laufende Zahlungen stoppen?





Deutschland mit Coronaviruspanik am 23.3.2020


Journalistenwatch online, Logo

Saarland 23.3.2020: Auch in Deutschland schützen sich Ärzte nicht - und wissen NICHTS von Ernährung+Immunsystem - und infizieren sich:
Saarland-Kliniken auch ohne Patientenansturm am Limit: Zuviele Ärzte und Pfleger Corona-positiv


Epoch Times online, Logo

Baden-Württemberg 23.3.2020: Coronavirus als Diagnose reicht aus - keine Testkits mehr benötigt:
Hohenlohekreis in Baden-Württemberg will nicht mehr auf Corona testen – Künftig reicht Diagnose vom Arzt
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/hohenlohekreis-in-baden-wuerttemberg-will-nicht-mehr-auf-corona-testen-kuenftig-reicht-diagnose-vom-arzt-a3193060.html?meistgelesen=1

<Angesichts eines Mangels an Testkits will der stark betroffene Hohenlohekreis in Baden-Württemberg will nicht mehr auf Corona testen. "Stellt ein Arzt die Symptome fest, gilt die Covid-19-Infektion als nachgewiesen", sagte die Leiterin des Gesundheitsamts Antje Haack-Erdmann.>

Junge
                  Freiheit online, Logo

23.3.2020: Merkel-Deutschland importiert Coronaviruspatienten aus F+It.:
Wegen zu wenig Beatmungsgeräten: Deutschand nimmt Corona-Patienten aus Italien und Frankreich auf


RT Deutsch online, Logo

Die Volksrepublik China eilt einem europäischen Land nach dem anderen zu Hilfe. Ein Land verweigert sich jedoch stur jeglicher Unterstützung: Die Bundesrepublik. Und das, obwohl Angebote aus Peking durchaus vorliegen. Man will in Berlin das Gesicht wahren.



========

Österreich mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

Epoch Times online, Logo

Ö 23.3.2020: Regierung Kurz meint, wegen Ausgangssperre: Reduktion der Corona-Neuinfektionen von 40% auf unter 20% pro Tag:
Österreich: Eindämmung täglicher Neuinfektionen mit dem Coronavirus auf 20 Prozent gelungen

Von In Österreich äußert sich die Bundesregierung zufrieden hinsichtlich der Zwischenbilanz nach einer Woche Ausgangssperre. Der Zuwachs an Neuinfektionen mit dem Coronavirus fiel von 40 auf mittlerweile stabil unter 20 Prozent. Der Shutdown gilt vorerst bis 13. April. Mehr»


========

Kronenzeitung online,
                            Logo

23.3.2020: Nix Ahnung von Ernährung und Immunsystem gegen das Coronavirus: Johnson sperrt die Briten ein:
Briten ziehen nach: Boris Johnson verhängt dreiwöchige Ausgangssperre


========

Italien mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

20 minuten
                    online, Logo

23.3.2020: Verdacht, dass Corona19 schon früher in Italien war:
«Seltsame Lungenentzündung»: Hatte Italien schon im November Corona-Fälle?

https://www.20min.ch/ausland/news/story/19823236

<Wuhan ist eine chinesische Stadt, die seit Dezember wohl fast jedem eine Begriff ist. In der 11-Millionen-Metropole soll der erste Fall des Coronavirus entdeckt worden sein, von dort aus startete die weltweite Pandemie. Davon ist man bisher jedenfalls ausgegangen.

Das sehen einige chinesische Medien anders. Zhong Nanshan, chinesische Expertin für Atemwegserkrankungen, soll schon früh festgestellt haben, dass China zwar den Erreger entdeckt hat, es aber nicht gesichert sei, woher er ursprünglich stamme, berichtet die «South China Morning Post» online. Bereits früher zirkuliert

So seien auch in Italien diese Woche Zweifel aufgekommen, ob das Coronavirus nicht doch schon früher aufgetaucht war. Denn einige Ärzte in Norditalien sollen bereits im letzten November «seltsame Lungenentzündungen» festgestellt haben, wird Giuseppe Remuzzi, Direktor des Mario-Negri-Instituts für pharmakologische Forschung in Mailand, von der «South China Morning Post» zitiert. «Das könnte bedeuten, dass das Virus bereits zirkulierte, zumindest in der nördlichen Lombardei und noch bevor wir vom Ausbruch in China erfuhren», so Remuzzi weiter.

Offiziell trat der erste Coronavirus-Fall am 21. Februar auf. Seither hat Italien 53'000 bestätigte Fälle und 4825 Todesfälle zu verzeichnen. In Italien ist man noch immer auf der Suche nach «Patient Null», der Person also, die das Virus erstmals in sich trug. Diesen Menschen ausfindig zu machen, scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, wie Stern.de berichtet. Dies, weil zu Beginn der Pandemie zu fahrlässig gehandelt worden sei. Chinas Botschaften legen Entstehung in USA nahe

Ausserdem bemüht sich die chinesische Regierung um die Verbreitung, wonach die Pandemie in Wahrheit nicht in der zentralchinesischen Provinz Hubei ihren Ausgang genommen habe – sondern in den Vereinigten Staaten. In einer Reihe von Twitter-Botschaften behauptete die chinesische Botschaft in Paris am Montag, das Virus sei womöglich bereits im vergangenen September in den USA aufgetreten. Dies wolle die US-Regierung jedoch vertuschen. Auch die chinesische Botschaft in Deutschland verbreitete eine Reihe von Twitter-Botschaften chinesischer Regierungsvertreter, in denen die USA als mutmassliches Ursprungsland des Virus genannt werden.

«Wie viele Fälle von Covid-19 gab es unter den 20'000 Todesfällen durch die Grippe (in den USA) seit vergangenem September?», heisst es in einem Tweet der chinesischen Botschaft in Paris. Sie deutete zudem an, dass die USA versucht hätten, die Grippe als Deckmantel für die Ausbreitung des Coronavirus zu nutzen. Wissenschaftliche Belege für die Behauptungen nannte die Botschaft nicht.

Bereits am Sonntag hatte die chinesische Botschaft in Berlin einen Tweet des Sprechers des chinesischen Aussenministeriums, Lijian Zhao, verbreitet, der ein erstes Auftreten der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 in den USA bereits im vergangenen Herbst nahelegte. «Wenn Covid-19 im September begonnen hat und die USA keine Testmöglichkeiten hatte – wie viele müssen dann infiziert gewesen sein?», fragte Lijian. «Die USA sollten herausfinden, wann Patient Null aufgetreten ist», schrieb er weiter. Provokationen auf beiden Seiten

Schon Mitte März hatte der Aussenamtssprecher die Theorie verbreitet, dass die US-Armee im Oktober das Virus in die zentralchinesische Stadt Wuhan eingeschleppte habe. Die USA bestellten daraufhin den chinesischen Botschafter ein.

Die Spannungen zwischen Peking und Washington haben sich im Zuge der Corona-Krise noch verschärft. Die USA beschuldigen China, hinter «absurden Gerüchten» und «Verschwörungstheorien» über die Entstehung des Virus zu stecken, die im Internet verbreitet werden. Streit zwischen den beiden Ländern gibt es auch um die Bezeichnung «China-Virus» für das Coronavirus, die US-Präsident Donald Trump und Vizepräsident Mike Pence mehrfach verwendeten. (hua/sda)>

RT Deutsch online, Logo

23.3.2020: Wenn Italiens Bibel-Ärzte KEINE Ahnung von Medizin haben, müssen eben Ausländer kommen: z.B. aus Kuba:
Beispielhafte Solidarität im Kampf gegen Corona: Kuba schickt 52 Ärzte & Krankenpfleger nach Italien



23.3.2020: Kriminell-korruptes Bibel-Italien=Untergang:
Corona-Krise in Italien: Triage-Zeltlager, überfüllte Krematorien und Armee-Leichentransporte


Sputnik-Ticker online, Logo

23.3.2020: Kriminell-korrupte Italien-Regierung "dankt" Russland für "Hilfe" wegen Coronavirus:
Geopolitischer Bankrott von EU und NATO: Italiener danken Russland für Hilfe im Kampf gegen Corona


23.3.2020: Dem kriminell-korrupten Bibel-Italien muss geholfen werden - aus Russland:
Im Kampf gegen Corona: Neun Maschinen mit circa 100 Spezialisten aus Russland in Italien gelandet – Video

23.3.2020: Russland will, dass das kriminell-korrupte Bibel-Italien überlebt:
Solidarität gegen Coronavirus-Gefahr: Russland entsendet vierzehntes Militärflugzeug nach Italien


23.3.2020: Italo-Polizei kontrolliert Ausgangssperre auf Strassen mit Drohnen:
Italien in der Corona-Krise: Polizei setzt Drohnen ein – Video



========

Spanien mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

Epoch Times online, Logo

23.3.2020: Spanien: Trotz Ausgangssperre proben Tausende die Flucht aus Madrid – Provinzen in Corona-Angst

Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV
                              online, Logo

Kr.korr. Spanien 23.3.2020: Katholiken haben KEINE AHNUNG von Medizin, Ernährung und Immunsystem:
Coronavirus in Spanien: Alle sechs Minuten wird ein Toter aus dem Krankenzimmer getragen



========

Polen+CSR mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

RT Deutsch online, Logo

Während Staaten wie Russland, Kuba und China den von der Corona-Epidemie befallenen europäischen Ländern zu Hilfe eilen, scheinen sich diese selbst gegenseitig zu behindern. So sollen etwa Polen und Tschechien für Italien bestimmte Hilfslieferungen beschlagnahmt haben.

Kronenzeitung online,
                              Logo


========

Türkei mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

Journalistenwatch online, Logo

Türkei 23.3.2020: Kriminelle Zionisten um Rothschild und das Komitee der 300 haben das Coronavirus verbreitet:
„Corona ist ein zionistisches Komplott“ behaupten türkische Politiker und Medien

Der muslimische Hass auf Juden bricht sich in Zeiten der Corona-Krise neue, ekelhafte Bahnen: Politiker und Journalisten in der Türkei haben öffentlich erklärt, Corona sei eine von Zionisten verbreitete Krankheit zur Reduktion der Weltbevölkerung. "Obwohl...

========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

20 minuten
                      online, Logo

auf 20minuten am 23.3.2020:
Coronavirus in der Schweiz: Schweiz erhält 10 Mio. abgelaufene Masken
https://beta.20min.ch/story/coronavirus-in-der-schweiz-269082903107?legacy-true

auf twnews auf den 14.3.2020 datiert:
14.3.2020: Schweiz bekommt eine abgelaufene Maskenspende aus dem Labor in Spiez:
Coronavirus in der Schweiz: Schweiz erhält 10 Mio. abgelaufene Masken

https://twnews.ch/ch-news/coronavirus-in-der-schweiz-schweiz-erhalt-10-mio-abgelaufene-masken

<[...] Die Versorgung mit Schutzmasken in der Schweiz ist für eine gewisse Zeit sichergestellt. Grund sind zehn Millionen alte Hygienemasken der Privatwirtschaft, welche das Labor Spiez am Wochenende trotz abgelaufenem Verfallsdatum zum Einsatz freigegeben hat.

Diese werden nun durch die Armeeapotheke verteilt, wie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (Babs) am Montag mitteilte. Damit würden die Engpässe bei diesem Produkt zumindest temporär etwas entschärft.

Laut dem Bund können die Schutzmasken derzeit länger als nach Standardnorm vorgesehen (zwei bis vier Stunden) getragen werden und müssen damit weniger oft gewechselt werden. Gemäss Richtlinien des Bundesamts für Gesundheit (BAG) können sie bis zu acht Stunden getragen werden, auch wenn sie feucht sind.

Das Labor Spiez prüft derzeit auch eine mehrfache Verwendung von Schutzmasken. Eine solche ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Bei allen zur Diskussion stehenden Lösungen handle es sich um reine Notlösungen, die nur im Ausnahmefall angewendet werden dürften, schreibt der Bund. [...]>


Corona-Patienten: Welche Patienten werden bei Knappheit gepflegt?

«Grosser Infektionsherd»: Ärzte wollen Verbier unter Quarantäne stellen

Zu Hause bleiben: Älteren Menschen wird in der Coronakrise geholfen

Corona-Schokolade: «Die Osterhasen mit Mundschutz laufen super»

Luzern: Luzern bietet Corona-Tests neu im «Drive-In» an

Coronavirus: Soldaten spielen trotz Gruppenverbot Fussball


========

Russland mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

23.3.2020: Russlands Oligarchen haben KEINE Ahnung von Ernährung+Immunsystem:
Exklusive Corona-Kliniken? Reiche Russen sollen Beatmungsgeräte hamstern



========

Afrika mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

Epoch Times online, Logo

Ägypten 23.3.2020: Zwei Generäle sterben nach Coronavirusinfektion:
Zwei ranghohe ägyptische Generäle nach Corona-Infektion gestorben

========

"USA" mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

Focus online,
                      Logo

23.3.2020: New York weiss NICHTS von Vollwerternährung und Immunsystem:
New York wird Epizentrum: 15.000 Infizierte, Notlazarett in Manhattan


Sputnik-Ticker online, Logo

23.3.2020: Kampf gegen Coronavirus: US-Gefängnisse lassen Häftlinge frei – Medien


23.3.2020: Kriminelle NATTO will in New York Ordnung schaffen:
Amerikas Kampf gegen Corona: US-Armee und Nationalgarde ziehen in New York ein - Video



========

Coronaviruspanik in China am 23.3.2020

Epoch Times online, Logo

23.3.2020: In China fehlen angeblich 21 Millionen Handy-Nutzer:
Seit Corona-Ausbruch in China: Zahl der Handynutzer um 21 Millionen gesunken – wie viele Tote gibt es wirklich?

Epoch Times online, Logo

23.3.2020: KPChina betreibt Lügenpropaganda mit 0 Neuerkrankungen - geheime Dokumente zeigen 91 neue Corona-Fälle für Wuhan an - weiterhin medizinisches Zusatzpersonal - von Vollwerternährung+ Immunsystem redet NIEMAND:
Geheime Dokumente aus Wuhan: So lügt die KPCh bei den Fallzahlen
https://www.epochtimes.de/china/geheime-dokumente-aus-wuhan-so-luegt-die-kpch-bei-den-fallzahlen-a3193522.html

<Von

Die Kommunistische Partei Chinas behauptet, es gäbe keine neuen Coronavirus-Fälle mehr auf dem Festland. Geheim weitergeleitete Dokumente aus Wuhan erzählen eine ganz andere Geschichte und berichten von 91 neuen Fällen in Wuhan an einem Tag.

Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) hat zu Beginn die Zahlen der Covid-19 Infizierten unterschlagen und damit die Reaktionszeit auf das Virus in der ganzen Welt gefährlich verzögert. Auch jetzt vertuscht das chinesische Regime weiterhin die Zahlen der Infizierten, wie geheim weitergeleitete Dokumente aus Wuhan zeigen.

Aufgrund der Lügen des Regimes und den Folgen für Europa und die Welt bezeichnet die Epoch Times das neuartige Coronavirus auch als „KPCh-Virus“.

Geheime Dokumente aus Wuhan

Zu den Dokumenten, die der chinesischsprachigen Epoch Times vorliegen, gehören Berichte der städtischen Gesundheitskommission in Wuhan. Darin gibt es Daten über Testergebnisse vom 14. März.

In den Dokumenten sind 373 positive Testergebnisse aufgeführt, wovon man 91 Personen zum ersten Mal positiv auf das KPCh-Virus testete. Die nationale Gesundheitskommission meldete an diesem Tag jedoch offiziell nur vier Fälle.

51 der positiven Tests stammten von Patienten in sogenannten „Freigabestationen“. In diesen Stationen befinden sich Patienten, die nach ihrem Krankenhausaufenthalt weiterhin unter medizinischer Beobachtung stehen, um möglichen Rückfällen vorzubeugen.

Weitere falsche Angaben

Offiziell gab es in Bezirk Qiaokou in Wuhan seit dem 18. März keine neuen Diagnosen. Bewohner des Bezirks deckten jedoch die falschen Angaben des chinesischen Regimes auf.

Sie veröffentlichten eine Mitteilung des Nachbarschaftskomitees. Darin hieß es: „Gestern Abend [am 19. März] wurden neu diagnostizierte Fälle aus dem Wohngebiet Lishuikangcheng gemeldet.“

In einer anderen Mitteilung des Komitees stand: „Bei einem Bewohner von Gebäude 12 in Lishuikangcheng wurde [am 19. März] die Diagnose gestellt.“

Das Nachbarschaftskomitee im Hanyang-Distrikt (ebenfalls in Wuhan) veröffentlichte am 20. März eine Mitteilung an die Bewohner, in der es heißt, dass man bei zwei Mitbewohnern der Einheit 116 am 19. März das Virus diagnostizierte.

Medizinisches Personal zurückgeholt

Die staatlich kontrollierten chinesischen Meiden berichteten, dass 3.675 der zusätzlich angeforderten medizinischen Mitarbeiter Wuhan bereits wieder verlassen hätten. Dies sollte zeigen, dass das Virus unter Kontrolle sei.

Allerdings berichtete die Zeitung Guang Ming Daily von einem Aufruf am 19. März für 453 Ärzte und Krankenschwestern. Diese sollten nach Wuhan zurückgehen und das Wuhan Union Krankenhaus „unverzüglich unterstützen“.

Laut Berichten mussten insgesamt 42.000 zusätzliche medizinische Fachkräfte bis Anfang März die Krankenstadtionen in Wuhan, dem Epizentrum des Virus, unterstützen.

Das Original erschien in The Epoch Times (deutsche Übersetzung und Bearbeitung von cw)
Originalartikel: Chinese Authorities Underreporting New Infections in Epicenter of Wuhan: Leaked Documents>


RT Deutsch online, Logo

23.3.2020: China lockert die Corona-Ausgangssperren, Beispiel Nanjing:
China: Leben kehrt nach Lockerung der Corona-Virus-Maßnahmen auf die Straßen von Nanjing zurück



========

Süd-"Amerika" mit Coronaviruspanik am 23.3.2020

La
                  República del Perú online, Logo









24.3.2020

Medizinisches über Coronaviruspanik am 24.3.2020

6 Millionen Masken - zum Zweiten

Epoch Times online, Logo

24.3.2020: ZIONISTEN SIND AM WERK: 6 Millionen verlorene Schutzmasken in D - gestern waren es 6 Millionen in Belgien:

Schwere Panne bei der Bundeswehr: Sechs Millionen Schutzmasken „verloren gegangen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schwere-panne-bei-der-bundeswehr-sechs-millionen-schutzmasken-verloren-gegangen-a3194307.html

<Sechs Millionen Schutzmasken sollten nach Deutschland geliefert werden. Diese sind nun laut Bundeswehr verloren gegangen. Welche Auswirkungen der Verlust der Masken für die Versorgung in Deutschland hat, ist zunächst schwer abzumessen.

Beim Einkauf dringend benötigter Schutzmasken durch die Bundeswehr hat es eine schwere Panne gegeben. In Kenia seien sechs Millionen bestellte Atemschutzmasken „verloren gegangen“, sagte eine Sprecherin des Bundesverteidigungsministeriums am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Sie bestätigte damit einen Bericht des „Spiegel“. Das Ministerium bemühe sich um Aufklärung, „was da passiert ist“, sagte die Sprecherin weiter.

Dem Bund sei durch den Verlust „kein Schaden entstanden, weil die Masken noch nicht geliefert wurden und noch nicht bezahlt wurden“, betonte sie. „Der Vertrag ist hiermit nichtig.“ Welche Rolle Kenia bei der Beschaffung der Masken spielte, konnte sie zunächst nicht sagen.

Nachschub für Ärzte und Kliniken

In Deutschland brauchen Ärzte und Kliniken wegen der Ausbreitung des Coronavirus dringend Nachschub an Atemschutzmasken. Der Krisenstab der Bundesregierung hatte das Beschaffungsamt der Bundeswehr in Koblenz beauftragt, den Einkauf von Schutzmaterial für das Gesundheitsministerium logistisch unterstützen.

Der „Spiegel“ zitierte aus einem vertraulichen Bericht des Ministeriums, demzufolge die Masken nicht geliefert worden seien, „da die Ware am Flughafen in Kenia verschwand“. Eigentlich sollten die Masken bereits am vergangenen Freitag in Deutschland eintreffen.

Welche Auswirkungen der Verlust der Masken für die Versorgung in Deutschland hat, war zunächst schwer abzumessen. Nach „Spiegel“-Informationen gehörten die sechs Millionen Masken zu den ersten großen Lieferungen, die erwartet worden seien. Dass gerade eine der ersten großen Tranchen nun ausfällt, sei „mehr als ärgerlich“, zitierte das Magazin aus Behördenkreisen. (afp)>

========

6 Millionen Masken - zum Dritten

Kronenzeitung online,
                              Logo

Kenia 24.3.2020: ZIONISTEN SIND AM WERK: 6 Millonen "verschwundene" Schutzmasken auch in Kenia verschwunden:
Kuriose Panne in Kenia: 6 Millionen Masken für Deutschland verschwunden
https://www.krone.at/2123126

<Bei der Lieferung von sechs Millionen Atemschutzmasken nach Deutschland gegen eine weitere Verbreitung von Covid-19-Infektionen hat es eine höchst kuriose Panne gegeben. Die Masken der Schutzklasse FFP2 seien auf einem Flughafen in Kenia „spurlos verschwunden“, heißt es.

Eine Sprecherin des deutschen Verteidigungsministeriums sagte, der Vorgang werde jetzt untersucht. Der von der Generalzolldirektion geschlossene Liefervertrag habe storniert werden können. Es handle sich um einen Bruchteil des insgesamt bestellten Materials, berichtete am Dienstag der „Spiegel“.

„Ware verschwand am Flughafen“
In einem internen Bericht des Wehrressorts heißt es nüchtern, die Masken seien nicht geliefert worden, „da die Ware am Flughafen in Kenia verschwand“. Nun sei der Maskenhersteller aufgefordert worden, „die Umstände und Vorkommnisse darzulegen“.

Die Beschaffung dringend benötigten medizinischen Materials in der Corona-Krise ist unter Federführung des Beschaffungsamtes der Bundeswehr organisiert. Unterstützt von der Generalzolldirektion leistet die Behörde Amtshilfe für das deutsche Gesundheitsministerium.>


Kenia 24.3.2020: ZIONISTEN SIND AM WERK: 6 Millonen "verschwundene" Schutzmasken auch in Kenia verschwunden:
Kuriose Panne in Kenia: 6 Millionen Masken für Deutschland verschwunden
https://www.krone.at/2123126
Vorher war es die Bundeswehr mit 6 Millionen Verlusten:
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schwere-panne-bei-der-bundeswehr-sechs-millionen-schutzmasken-verloren-gegangen-a3194307.html
Gestern waren es in Belgien auch 6 Millionen: https://www.krone.at/2122888
Michael Palomino,
                Portrait mit Inkakreuz mit Mutter Erde und Webseiten
Michael Palomino, Portrait mit Inkakreuz mit Mutter Erde und Webseiten

25.3.2020: 3x6 MILLIONEN SCHUTZMASKEN "VERSCHWUNDEN" und der Code 666 - satanistisches Projekt gegen Europa und gegen Deutschland

von Michael Palomino

-- 2019 wurden in Belgien 6 Millionen Schutzmasken vernichtet (Meldung 23.3.2020).
-- 2020 sind bei der Bundeswehr 6 Millionen Schutzmasken verschwunden (24.3.2020)
-- 2020 sind auch in Kenia 6 Millionen Schutzmasken für Deutschland verschwunden (24.3.2020)

Diese 3 Nachrichten kamen innerhalb von 24 Stunden - damit ist der satanistische Code 666 gegen Deutschland erfüllt. Und damit ist klar, das Ganze ist ARRANGIERT, und es wird klar, was die Regierung Merkel von der Bevölkerung will: Die Bevölkerungsreduktion oder die Zwangsimpfung mit Chip, was alles schon von Bill Gates angekündigt wurde.

Quellen:
-- Meldung in Die Krone (Österreich) vom 23.3.2020: "6 Millionen Masken: Belgien zerstörte 2019 Vorrat an Schutzmasken" - Link: https://www.krone.at/2122888
-- Meldung von Epochtimes (D) vom 24.3.2020: Schwere Panne bei der Bundeswehr: Sechs Millionen Schutzmasken „verloren gegangen - Link: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schwere-panne-bei-der-bundeswehr-sechs-millionen-schutzmasken-verloren-gegangen-a3194307.html
-- Meldung in Die Krone (Österreich) vom 24.3.2020: Kuriose Panne in Kenia: 6 Millionen Masken für Deutschland verschwunden: https://www.krone.at/2123126

von Michael Palomino

-- 2019 wurden in Belgien 6 Millionen Schutzmasken vernichtet (Meldung 23.3.2020).
-- 2020 sind bei der Bundeswehr 6 Millionen Schutzmasken verschwunden (24.3.2020)
-- 2020 sind auch in Kenia 6 Millionen Schutzmasken für Deutschland verschwunden (24.3.2020)

Diese 3 Nachrichten kamen innerhalb von 24 Stunden - damit ist der satanistische Code 666 gegen Deutschland erfüllt. Und damit ist klar, das Ganze ist ARRANGIERT, und es wird klar, was die Regierung Merkel von der Bevölkerung will: Die Bevölkerungsreduktion oder die Zwangsimpfung mit Chip, was alles schon von Bill Gates angekündigt wurde.

Quellen:
-- Meldung in Die Krone (Österreich) vom 23.3.2020: "6 Millionen Masken: Belgien zerstörte 2019 Vorrat an Schutzmasken" - Link: https://www.krone.at/2122888
-- Meldung von Epochtimes (D) vom 24.3.2020: Schwere Panne bei der Bundeswehr: Sechs Millionen Schutzmasken „verloren gegangen - Link: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schwere-panne-bei-der-bundeswehr-sechs-millionen-schutzmasken-verloren-gegangen-a3194307.html
-- Meldung in Die Krone (Österreich) vom 24.3.2020: Kuriose Panne in Kenia: 6 Millionen Masken für Deutschland verschwunden: https://www.krone.at/2123126


Sputnik-Ticker online, Logo

24.3.2020: Trump geht gesetzlich gegen Masken-Hortung vor


Sputnik-Ticker online, Logo

Island 24.3.2020: 9678 Tests zeigen angeblich 40 Mutationen des Coronavirus:
40 Coronavirus-Mutationen in Island gefunden – fast Hälfte der Infizierten ohne Symptome

https://de.sputniknews.com/wissen/20200324326677151-40-coronavirus-mutationen-in-island-gefunden/

<Nach 9.678 Coronavirus-Tests haben die isländischen Gesundheitsbehörden in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen „deCODE genetics“ 40 Mutationen des SARS-CoV-2 allein in Island entdeckt. Die Tests zeigten außerdem, dass knapp die Hälfte der Infizierten keine Symptome haben.

Laut dem Professor und Virologen der Universität Kopenhagen, Allan Randrup Thomsen, bedeutet dies, das Virus würde ansteckender, aber weniger gravierend werden.

„Es ähnelt dem Muster, das wir bei der Grippe sehen, und damit können wir leben“, erklärte Thomsen gegenüber der dänischen Zeitung „Information“.

Laut ihm sind die 40 Mutationen in drei Cluster unterteilt, die auf bestimmte Infektionsquellen zurückgeführt werden können. Ein „Lehrbuchbeispiel“, erklärt Thomsen.

Islands Chefepidemiologe Thorolfur Gudnason erwartet, dass sich die Forschungsergebnisse als äußerst nützlich erweisen, um zu den weltweiten Bemühungen gegen die Pandemie beizutragen. Eine Vertreterin des isländischen Außenministeriums betonte auch, dass die Ergebnisse international verwendet werden sollen.

Wie Gudnason gegenüber BuzzFeed sagte, bleibt die Verbreitung des Virus in der isländischen Bevölkerung gering, aber fast die Hälfte der Menschen, die positiv getestet wurden, wiesen keine Symptome auf. Die Symptome der anderen Hälfte waren demnach denen einer leichten Erkältung ähnlich.

In Island gibt es insgesamt 588 bestätigte Fälle von Covid-19, von denen 14 in Krankenhäusern behandelt wurden. Derzeit befinden sich 6.816 Menschen in Quarantäne, 36 haben sich vollständig von dem Virus erholt, eine Person erlag dem Virus. 

Um den Ausbruch einzudämmen, hat der Inselstaat mit 330.000 Einwohnern drastische Maßnahmen ergriffen, darunter ein Verbot von Versammlungen von mehr als 20 Personen und eine Reihe von Schließungen. Betroffen sind Schwimmbäder, Fitnessstudios, Bibliotheken und Museen sowie Geschäfte, die engen physischen Kontakt benötigen – wie etwa Friseure oder Nagelstudios.

msch/sb/sna>





Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

News for
                Friends online, Logo

24.3.2020: UND NOCH GELD MACHEN mit der Krise:
Corona-Korruption: US-Senatoren sollen Insider-Informationen für Börsengeschäfte genutzt haben
https://news-for-friends.de/corona-korruption-us-senatoren-sollen-insider-informationen-fuer-boersengeschaefte-genutzt-haben/

<In den USA wächst die Empörung über mutmaßliche Insider-Geschäfte mehrerer Senatoren, die interne Informationen zur Corona-Krise für ihren privaten Aktienhandel missbraucht haben sollen. Forderungen nach Strafverfolgung werden laut.

Im Fokus der Anschuldigungen wegen Insider-Geschäften im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie in den USA steht der Senator Richard Burr. Als Vorsitzender des Geheimdienstausschusses des Senats erhielt er seit Januar täglich Informationen über die vom Corona-Virus ausgehende Gefahr. Burr verkaufte laut Senatsunterlagen am 13. Februar Aktien im Wert von 1,5 Millionen US-Dollar – nur wenige Tage vor dem Einbruch der Börse. Kurz zuvor hatte Burr in einem Beitrag für Fox News die amerikanische Öffentlichkeit noch beschwichtigt:

Glücklicherweise sind die Vereinigten Staaten heute besser als je zuvor auf neue Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit, wie das Corona-Virus, vorbereitet.

Weiterlesen : https://deutsch.rt.com/nordamerika/99728-corona-korruption-us-senatoren-sollen/?fbclid=IwAR0KpLO9o9rIBaFwgAXWYc96w_AclsHu2xh0BFMRHppVVmNqIB5neJOq4dU

========


Epoch Times online, Logo

24.3.2020: Schau mal, wie der Merkel-Staat gegen die Bevölkerung agiert:
Der Strompreis fällt wegen der Corona-Krise – aber nicht für alle – Keine Entlastung der Verbraucher

========

Sputnik-Ticker online, Logo

Japan 24.3.2020: Olympia wird verschoben:
Olympische Spiele auf 2021 verschoben – werden aber weiterhin Tokio 2020 heißen


========

Sputnik-Ticker online, Logo

Russland 24.3.2020: Wegen Corona-Krise: Volkswagen stellt seine Produktion in Russland ein






Die kriminelle EU mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

24.3.2020: Die kriminelle EU ist funktionsunfähig - weil niemand über Naturmedizin und Immunsystem Bescheid weiss - nur noch Sonneborn flucht:
Sonneborn zu Coronavirus: „Hotspots wie Bergamo, Madrid und Ischgl bombardieren.“





========

Deutschland mit Coronaviruspanik ohne Naturmedizinkenntnisse am 24.3.2020

Journalistenwatch online, Logo

Coronaviruspanik in Halle 24.3.2020: Bürgermeister von Halle soll zu feste durchgegriffen haben:
Rechtsstaat missbraucht seine Macht: Jurist verklagt die Stadt Halle


News for
                Friends online, Logo

24.3.2020: Kriminelle antideutsche Frau Mossad-Merkel hat den Hausarrest selbst verschuldet - und es geht noch anderen "hohen Tieren" so - die Ruhe vor dem Sturm:
Hausarrest für Merkel – Ein Tag für die Geschichtsbücher? (Die Hinweise häufen sich!)
https://news-for-friends.de/hausarrest-fuer-merkel-ein-tag-fuer-die-geschichtsbuecher-die-hinweise-haeufen-sich/

<Die ungewöhnlichen Erreignisse überschlagen sich. Immer mehr Promis sind offiziell mit Corona infiziert. Einer der letzten Widerlinge, die es erwischt hat, ist der verurteilte Vergewaltiger und Sexualstraftäter Harvey Weinstein.

Letzte Woche traf Taoiseach Leo Varadkar, der Premierminister Irlands, äusserst auffällige Worte, die stark an Trumps Rhetorik erinnern. Der irische Patriot sagte tatsächlich: „Das ist die Ruhe vor dem Sturm!“

(Offiziell bezog sich Varadkars Aussage selbstverständlich auf die bevorstehende Corona-Krise. Als Mitglied der konservativen Fine Gale [Fam. der Iren] mit liberalem Wirtschaftsprogramm steht er der Trump-Bewegung zumindest politisch sehr nahe.)

Letzte Woche nannte Präsident Trump bei einer Pressekonferenz das State Department (Aussenministerium) tatsächlich „the Deep State Department“.

Den meisten aufgewachten Menschen dürfte inzwischen auch aufgefallen sein, dass das U.S. Military Europe neulich ein neues Logo führt, dass praktisch identisch mit jenem des SHAEF (Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force) ist. Das kann kein Zufall sein, zumal gleichzeitig so viele skurrile Ereignisse vorkommen, die allesamt auf einen Angriff gegen den Deep State hinweisen. Nach Fürst Alebrt II. von Monaco, Premierminister Trudeau und anderen hochrangigen Protagonisten des Tiefen Staates, befindet sich nun auch Merkel im Hausarrest!

Es kommt noch dicker, denn Klöckner scheint letzte Woche bei der Bundeskonferenz zur Lage der Ernährungsindustrie und Landwirtschaft einen Freudschen Versprecher unterlaufen zu sein, als sie SHEAF anstatt Bundeskanzleramt sagte: „ (…) SHAEF ähm Bundeskanzleramt (…) “

Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Bundesministerin ausgerechnet jetzt einen solchen Lapsus leistet und ausgerechnet das Bundeskanzleramt mit SHAEF verwechselt oder hat sie doch nur Chef gemeint?

Präsident Trump hat sich neulich als Q+ geoutet und Q klärt seit Jahren über die geheime Operation gegen den Tiefen Staat auf. (vgl. Legitim-Artikel) Frappant ist auch, dass Trump seit der Corona-Krise immer wieder von einem Kampf gegen einen unsichtbaren, bösartigen Feind spricht. Offiziell meint er damit selbstverständlich das angebliche Corona-Virus. Die Rhetorik erinnert jedoch stark an die historische Rede seines ermordeten Vorgängers John F. Kennedy:
„Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausweitet: Mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfen bei Nacht statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden vergraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht gelobt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird infrage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis wird enthüllt.“

Fazit: Dieser Artikel liefert selbstverständlich keine endgültigen Beweise für die These, dass die Corona-Krise benutzt wird, um den Tiefen Staat auszuschalten. Die Zunahme der Indizien ist jedoch höchst spannend. Q hat sich inzwischen auch wieder einmal gemeldet: „Habt keine Angst. Q“

Der Link führt zum folgenden Youtube-Video:

Die Melodie ist von Future World Music (Musik der zukünftigen Welt) und heisst Victory of Life (Der Sieg des Lebens). Das sind insgesamt alles sehr deutliche und vielversprechende Informationen. Wir sollten uns dennoch nicht auf den Lorbeeren ausruhen, denn selbst wenn alles optimal verläuft, ist der Aufstieg zu einer echten Zivilisation die Aufgabe von uns allen.

Tipp: Das letzte Video von Oliver Janich ist absolut genial. Er bringt die einschlägigen Quellen, um den aussergewöhnlichen Epidemieverlauf in Italien verständlich zu erklären. In den Hotspots wurde kurz vor dem Epidemieausbruch massiv geimpft.

Quelle : https://www.legitim.ch/post/hausarrest-f%C3%BCr-merkel-ein-tag-f%C3%BCr-die-geschichtsb%C3%BCcher-die-hinweise-h%C3%A4ufen-sich

========


Tag24 online, Logo

Baden-Württemberg 24.3.2020: Coronavirus: Acht Flüchtlinge positiv getestet!

https://www.tag24.de/thema/fluechtlinge/stuttgart-coronavirus-covid-19-acht-fluechtlinge-infiziert-baden-wuerttemberg-thomas-strobl-1468104

 Fototext: Alle Neuankömmlinge werden in Baden-Württemberg auf das Virus getestet. (Symbolbild)  © Christoph Schmidt/dpa

<Stuttgart - In den Erstaufnahmeeinrichtungen in Baden-Württemberg leben aktuell acht positiv auf das Coronavirus getestete Flüchtlinge.

Im Ankunftszentrum Heidelberg seien es - Stand Montag - sieben und in Sigmaringen ein Fall, teilte das Innenministerium mit. Es seien aktuell keine Infektionen beim Personal bekannt. 

Alle positiv getesteten Personen und ihre Familienmitglieder seien in Quarantäne gekommen und Kontaktpersonen getrennt untergebracht worden.

"Die positiv getesteten Fälle zeigen deutlich, wie notwendig es ist, alle neu ankommenden Flüchtlinge auf das Coronavirus zu untersuchen", teilte Innenminister Thomas Strobl (CDU) mit. 

Und weiter: "Mein Dank gilt allen Haupt- und Ehrenamtlichen, die in der Erstaufnahme von Flüchtlingen tätig sind. Ich weiß, dass sie in dieser Zeit über sich hinauswachsen, und sehr, sehr viel leisten."

Neuankömmlinge werden auf Corona getestet

Nach Angaben des Ministeriums werden alle Neuankömmlinge auf das Virus getestet. Auch negativ getestete Neuzugänge leben 14 Tage lang getrennt von den anderen Bewohnern.

Zur Vorsorge werden alle Bewohner über die notwendigen Hygienemaßnahmen aufgeklärt. Enge Kontakte werden vermieden, etwa durch andere Bestuhlung in den Kantinen, Essensausgabe in Schichten oder Einzeltermine bei der medizinischen Versorgung ohne Wartezimmer.>

========

Österreich mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

Kronenzeitung online,
                              Logo



========

Frankreich mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

Journalistenwatch online, Logo

Paris 24.3.2020: Mohammed-Fantasie-Muslime befolgen Ausgangssperren wegen Coronaviruspanik nicht:
Paris: Corona-Maßnahmen können sich in den muslimischen No-Go-Zonen nicht durchzusetzen

Die französische Polizei ist kaum in der Lage, die Quarantänemaßnahmen in den Pariser Migranten-Gebieten durchzusetzen: Dort glaubt man offenbar nicht daran, dass Corona auch für Muslime eine Bedrohung ist. Die Polizei ist in den No-Go-Zonen...


========

GB mit Coronaviruspanik OHNE Naturmedizinwissen am 24.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

24.3.2020: London ist zu:
Ausgangssperre in London: Großbritannien ergreift Maßnahmen gegen Corona-Epidemie



========

Dänemark mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

DK 24.3.2020: Der Schwarzmarkt blüht:
Mann stiehlt Desinfektionsmittel aus dänischem Krankenhaus



========

CSR mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

Epoch Times online, Logo

24.3.2020: Tschechien macht Grenzen dicht – auch für Berufspendler

========

Italien mit Coronaviruspanik OHNE Naturmedizinkenntnisse am 24.3.2020

Kronenzeitung online,
                              Logo


El Trome
                      online, Logo

Italien 24.3.2020: Priester Berardelli stirbt an Coronavirus, er hatte KEINE Kenntnisse in Naturmedizin - er gab sein Beatmungsgerät angeblich einem jüngeren Coronaviruskranken und opferte sich für ihn:
Coronavirus in Italien: Priester stirbt, weil er sein Beatmungsgerät einem jüngeren Patienten überlässt, der so gerettet wird
(original Spanisch: Coronavirus en Italia: Sacerdote muere al ceder respirador para salvar a paciente más joven)

https://trome.pe/actualidad/coronavirus-en-italia-sacerdote-giuseppe-berardelli-martir-en-pandemia-por-covid-19-papa-francisco-video-fotos-noticia/

Padre Giuseppe Berardelli recibió respirador como donación de sus feligreses y prefirió entregar su vida para salvar la un enfermo con mejores perspectivas.

<[...] el prójimo como es el caso del Sacerdote de 72 años, Don Giuseppe Berardelli, quien falleció hace unos días en Roma luego de haber renunciado al respirador que necesitaba para que se lo dieran a un paciente más joven, un acto que ha sido reconocido por el Papa Francisco desde su página web.

Don Giuseppe había sido Arcipreste de Casnigo en Italia durante casi catorce años y habría concluido su misión en Casnigo. y terminó sus días en una casa de reposo afectado por la epidemia del coronavirus, pero también era afectado por otras enfermedades que complicaban su caso frente a otros con mejores perspectivas de supervivencia.>

[Ein Patient kann nicht einfach ein Beatmungsgerät an einen anderen "weitergeben" und entscheiden, selber zu sterben. Die Legende ist eine katholische Lüge, um die kriminell-pädophil-katholische Kirche in einem "guten Licht" erscheinen zu lassen. Der Artikel kommt hier]:

Bergamo 25.3.2020: Jesus-Fantasie-Diözese meint: Es hat KEIN Patient einem anderen Patienten ein Beatmungsgerät übergeben - die Legende über Priester Berardelli ist FALSCH:
Priester soll sein Beatmungsgerät gespendet haben – Diözese Bergamo dementiert Berichte
https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200324326683247-toedliche-hingabe-erkrankter-priester-opfert-das-beatmungsgeraet-und-stirbt/

<Der Generalsekretär der Diözese Bergamo, Giulio Dellavite, hat frühere Medienberichte dementiert, wonach ein 72-jähriger, mit dem Coronavirus infizierter Priester auf sein Beatmungsgerät zugunsten eines jüngeren Patienten verzichtete und starb.

„Da gab es kein gespendetes Beatmungsgerät. Außerhalb des Krankenhauses hat niemand Beatmungsgeräte übergeben“, sagte Dellavite am Dienstag der Catholic News Agency (CNA).

Giuseppe Berardelli, der katholischer Priester war, lebte in Bergamo - der wohl am stärksten von der Covid-19-Pandemie betroffenen Stadt Italiens. Der 72-Jährige hatte sich mit dem Virus angesteckt und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort sei er gestorben, weil er, so hieß es in italienischen Medien, sein dringend benötigtes Gerät zur künstlichen Beatmung an einen jüngeren, ihm nicht bekannten Patienten, weitergegeben habe.>


========

Spanien mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

20 minuten
                      online, Logo

24.3.2020: Spanische Regierung hat kein Geld für spezielle Spitäler - und weiss NICHTS über Naturmedizin:
Corona-Hotspot Madrid: Patienten liegen in den Gängen am Boden



Epoch Times online, Logo

24.3.2020: Coronavirus war in Spanien nicht vorgesehen: Coronavirus wütet in Altersheimen:
Spanien: Katastrophale Zustände in Altersheimen – Spanische Armee findet Alleingelassene und Tote

<In der Corona-Krise in Spanien sind besonders Altersheime betroffen. Viele ältere Menschen sind sich selbst überlassen, manche davon sterben alleine in ihrem Bett.

In Spanien haben zum Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie eingesetzte Soldaten in Altenheimen völlig sich selbst überlassene Bewohner und in manchen Fällen sogar Leichname gefunden.

Bei einigen ihrer Besuche hätten die Soldaten verstorbene Menschen in ihren Betten entdeckt, berichtete Verteidigungsministerin Margarita Robles am Montag im Fernsehsender Telecinco. Die spanische Generalstaatsanwaltschaft leitete nach eigenen Angaben eine Untersuchung zu den Zuständen in den Heimen ein.

Die Regierung werde „strikt und unnachgiebig“ sein, wenn es um die Vernachlässigung von Bewohnern von Seniorenheimen gehe, sagte Robles. Die spanische Armee ist damit beauftragt, die Heime zu desinfizieren.

Viele Todesfälle in Altersheimen

In Altersheimen in Spanien sind bereits dutzende Menschen an der von dem neuartigen Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

Gesundheitsminister Salvador Illa betonte, dass die Regierung im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus eine „absolute Priorität“ auf die Seniorenheime lege. Die Lage in den Heimen solle intensiv überwacht werden.

Spanien gehört zu den am stärksten von der Pandemie betroffenen Ländern in Europa. Die dortige Zahl der Infektionen liegt bei mehr als 33.000. Die Zahl der verzeichneten Corona-Todesopfer in Spanien stieg bis Montag auf 2182. Zuletzt wurden innerhalb von 24 Stunden weitere 462 an Covid-19 verstorbene Menschen gezählt. (afp)>

Sputnik-Ticker online, Logo

24.3.2020: Coronaviruspanik OHNE Naturmedizin: Eishalle wird neue Leichenhalle:
Corona-Krise: Madrid lässt Eishalle zum Leichenhaus umfunktionieren


========

Russland mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Russland 24.3.2020: Roboter desinfiziert Strassen gegen Coronavirus - ohne Personal:
Corona-Ausbreitung bekämpfen: Russland entwickelt Drohne zur Desinfizierung von Straßen


Sputnik-Ticker online, Logo

24.3.2020: Putin lässt sich nicht anstecken - er ist in einem gelben Schutzanzug:
In Schutzanzug und Maske: Putin besucht Russlands Top-Krankenhaus für Corona-Infizierte – Video


El Trome
                      online, Logo

24.3.2020: Putin besucht Corona-Spital mit Schutzanzug für Atomkraftwerke:
Coronavirus: Presidente de Rusia usó traje nuclear y contra radioactividad para visitar a contagiados del virus en hospital | Fotos


Coronavirus: El presidente de Rudia, Vladimir Putin, visitó a los contagiados del COVID-19 con ropa de protección contra sustancias altamente pel...
========

Die Schweiz mit Coronaviruspanik am 24.3.2020

Spitäler: Pfleger müssen trotz Husten weiterarbeiten

An Corona gestorben: SVP-Nationalrat Page trauert um seine Mutter

Bund informiert über Corona: 3000 Armeeangehörige melden sich freiwillig


========

Latein-"Amerika" mit Coronaviruspanik OHNE Naturmedizinkenntnisse am 24.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

24.3.2020: Venezuela bekommt Coronavirus-Testsysteme aus Russland


UNO online, Logo

24.3.2020: Peru meldet 395 Coronavirus-Infektionen, davon 307 in Lima:
Presidente Vizcarra confirma 395 contagiados con coronavirus307 SON PACIENTES DE LIMA
https://diariouno.pe/presidente-vizcarra-confirma-395-contagiados-con-coronavirus/

El Trome
                        online, Logo

24.3.2020: Peru nimmt Rebellen fest, die die Corona-Ausganssperre nicht beachten: Bisher 16.000:
Ya son 16 mil detenidos desde que inició la cuarentena obligatoria

El Trome
                        online, Logo

Andahuaylas (Peru) 24.3.2020: 20 Peruaner, die aus Italien zurückkehren, verweigern den Coronavirustest:
Coronavirus en Perú: 20 personas que retornaron de Italia se niegan a pasar controles en Andahuaylas

Peru 24.3.2020: Peru mit Coronasviruspanik bleibt ohne Bier: Wasser der Bierbrauerei wird an die Armee verteilt:
Bachus stoppt den Verkauf der Biermarken Cristal, Pilsen und anderen wegen des Ausnahmezustands
(original Spanisch: Backus paralizó la venta de Cristal, Pilsen y otras cervezas debido al Estado de Emergencia)
https://trome.pe/actualidad/coronavirus-peru-backus-paralizo-venta-cerveza-noticia/?ref=tr

========

Südkorea OHNE Coronaviruspanik am 24.3.2020

RT Deutsch online, Logo

24.3.2020:
Südkorea: Normalität kehrt nach "Sieg" über Corona-Epidemie zurück – und das ohne Ausgangssperre









25.3.2020

Medizinisches um die Coronaviruspanik am 25.3.2020

Michael Palomino,
                Portrait mit Inkakreuz mit Mutter Erde und Webseiten
Michael Palomino, Portrait mit Inkakreuz mit Mutter Erde und Webseiten

25.3.2020: VERTEIDIGUNG gg. CORONAVIRUS: Ernährung und Immunsystem

von Michael Palomino

-- Zitrone+Grapefruit+Orange (für Vit.C)
-- Knoblauch+Zwiebeln+Ingwer (natürliche Antibiotika vernichten schädliche Bakterien, dann ist das Immunsystem frei für den Kampf gegen jeden Virus)
-- alles Vollkorn (für maximale Mineralienzufuhr)
-- viel Wasser trinken (am besten Zitronenwasser, für stabile Zellen)
-- Olivenöl+2 Walnüsse täglich essen (für die Verdauung)
-- um 10 Uhr schlafen gehen (der Vormitternachtsschlaf ist wichtig, gibt mehr Entspannung, wenn die Sonne die Energie noch "hinter die Erde" zieht.

-- Natronkur kann man immer machen: 1TL Natron in 1 Glas Wasser+3-4EL Ahornsirup, mischen, nüchtern+2 Stunden nach der letzten Mahlzeit einnehmen, der pH-Wert steigt, der Sauerstoff im Blut steigt exponentiell und eliminiert Schadstoffe aus dem Körper raus - Natron+Apfelessig ebenso mischen, nüchtern einnehmen, der pH-Wert ist dann sofort auf pH7,3 bis 7,4, leicht heilend, 30 Tage machen, es heilen viele unheilbare Sachen, ist beste Prävention gegen den Coronavirus in Kombination mit allen anderen Sachen (siehe oben).

Meine Webseite ist immer online: www.med-etc.com mit weiteren Naturheilrezepten, einfach, günstig, und von der Merkel-Regierung seit 2017 bekämpft und runtergemacht (Psiram) und auf google "runtergeschraubt", so dass sie niemand findet...
Gruss, Michael Palomino

========

Michael Palomino,
                Portrait mit Inkakreuz mit Mutter Erde und Webseiten
Michael Palomino, Portrait mit Inkakreuz mit Mutter Erde und Webseiten

25.3.2020: 3x6Mio. SCHUTZMASKEN "VERSCHWUNDEN"+der Code 666 - Coronavirus=satanistisches Projekt

Schaut euch mal diese drei Meldungen an:

— 2019 wurden in Belgien 6 Millionen Schutzmasken vernichtet (Meldung 23.3.2020).
— 2020 sind bei der Bundeswehr 6 Millionen Schutzmasken verschwunden (24.3.2020)
— 2020 sind auch in Kenia 6 Millionen Schutzmasken für Deutschland verschwunden (24.3.2020)

Diese 3 Nachrichten kamen innerhalb von 24 Stunden - damit ist der satanistische Code 666 gegen Deutschland erfüllt. Und damit ist klar, das Ganze ist ARRANGIERT, und es wird klar, was die Regierung Merkel von der Bevölkerung will: Die Bevölkerungsreduktion oder die Zwangsimpfung mit Chip, was alles schon von Bill Gates angekündigt wurde.

Quellen
— Meldung in Die Krone (Österreich) vom 23.3.2020: "6 Millionen Masken: Belgien zerstörte 2019 Vorrat an Schutzmasken" - Link: https://www.krone.at/2122888
— Meldung von Epochtimes (D) vom 24.3.2020: Schwere Panne bei der Bundeswehr: Sechs Millionen Schutzmasken „verloren gegangen - Link: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schwere-panne-bei-der-bundeswehr-sechs-millionen-schutzmasken-verloren-gegangen-a3194307.html
— Meldung in Die Krone (Österreich) vom 24.3.2020: Kuriose Panne in Kenia: 6 Millionen Masken für Deutschland verschwunden: https://www.krone.at/2123126

========

Epoch Times online, Logo

25.3.2020: Robert-Koch-Institut "weiss von nichts":
RKI: „Es ist noch völlig offen, wie sich diese Epidemie weiter entwickelt“

========

Journalistenwatch online, Logo

25.3.2020: Kriminelle Katholiken: Italien raubt Beatmungsgeräte, die für Griechenland bestimmt sind:
Scherbenhaufen EU dank Corona: Italien beschlagnahmt Beatmungsgeräte für Griechenland

Radikal beschlagnahmte Italien 2000 für Griechenland bestimmte Beatmungsgeräte: Die Corona-Krise offenbart die innere Brüchigkeit der EU - und könnte ihr unweigerliches Ende einleiten: In der Not setzen alle Mitgliedsländer auf nationale Alleingänge

========

Journalistenwatch online, Logo

Deutschland 25.3.2020: Corona-Todesopfer durchschnittlich 81 Jahre alt

Berlin - Die Menschen, die in Deutschland am Coronavirus verstorben sind, waren im Durchschnitt 81 Jahre alt. Das sagte der Chef des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, am Mittwoch. Die infizierten Personen seien im Schnitt 45...

Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: CH-Regierung stellt Export von Schutzkleidung unter Kontrolle:
Schweiz schränkt Export von Schutzausrüstung ein


Sputnik-Ticker online, Logo

China 25.3.2020: UV-C-Licht-Roboter desinfiziert Spitäler - Coronavirus ist weg:
„Vor allem in chinesischen Krankenhäusern“ - Corona-Desinfektion mit UV-C-Licht-Robotern


Sputnik-Ticker online, Logo

Deutschland 25.3.2020: Hochkonjunktur bei Beatmungsgeräten - weil viele Leute NICHT von Naturmedizin verstehen:
Corona-Krise: Deutscher Beatmungsgeräte-Hersteller meldet hohe Nachfrage in Russland


RT Deutsch online, Logo

https://deutsch.rt.com/international/99829-corona-pandemie-was-laeuft-in/

<Die Welt rätselt um die geringe Anzahl von Todesopfern in Deutschland, bei denen das Corona-Virus nachgewiesen wurde. Bei der Beantwortung dieser Frage fällt auf, dass es verschiedene Herangehensweisen bei der Erfassung der Statistik gibt, die am Ende das Bild verzerren.

Die Welt rätselt um die geringe Anzahl von Todesopfern in Deutschland, bei denen das Corona-Virus nachgewiesen wurde. Bei der Beantwortung dieser Frage fällt auf, dass es verschiedene Herangehensweisen bei der Erfassung der Statistik gibt, die am Ende das Bild verzerren.

Die Welt ist wegen der Coronavirus-Pandemie im Ausnahmezustand. Das Virus Sars-CoV-2 macht vor keiner Grenze halt. Regierungen von Australien über Asien, Europa, Afrika und Amerika bereiten sich auf das Schlimmste vor. Und dennoch gibt es markante Unterschiede bei den Totenzahlen. Deutschland sticht mit einer relativ niedrigen Zahl von Toten gemessen an der Gesamtzahl der registrierten Fälle - der sogenannten Fallsterblichkeitsrate - hervor. Bis Dienstag hatte etwa Italien nach Zahlen der Johns Hopkins Universität mehr als doppelt so viele Fälle wie Deutschland, die Fallsterblichkeit lag dort aber mehr als 20 Mal höher als in Deutschland. Warum?

"Wir wissen ehrlich gesagt noch zu wenig", sagt Richard Pebody, Experte der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Deutschen Presse-Agentur. "Die Fallsterblichkeitsrate ist rätselhaft." Er warnt davor, Länder zu vergleichen, denn die Rahmenbedingungen seien in jedem Land anders. "Das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen." Es gibt aber mehrere Erklärungsansätze, die alle eine Rolle spielen.

EPIDEMIEZEITPUNKT: "Italien, Spanien, diese Länder sind wahrscheinlich schon weiter in der Epidemie als Deutschland", sagt Pebody. Dort dürften die ersten Fälle schon viel früher unentdeckt aufgetaucht sein und das Virus habe sich wahrscheinlich unbemerkt in der Bevölkerung verbreitet. Es dauere nach der Infektion eine Weile, bis sich Komplikationen einstellten. Viele Patienten seien wochenlang auf der Intensivstation, bevor sie sterben.

DAS ALTER: Weil in vielen Ländern sehr wenig getestet wird, kennt man nur das Durchschnittsalter der nachweislich Infizierten. Es dürfte aber viele jüngere Leute geben, die das Virus ebenfalls schon hatten und keine oder nur milde Symptome spürten.

Unter den nachweislich Infizierten ist das Durchschnittsalter in Italien viel höher als in anderen Ländern, auch Deutschland. "Durchschnittsalter Coronafälle Deutschland: 45 Jahre, Italien: 63 Jahre", twitterte der deutsche Bevölkerungsforscher Andreas Backhaus Anfang der Woche. Auf der Online-Plattform Medium vergleicht er Südkorea und Italien zu Stichtagen, an denen beide etwa gleich viele Fälle hatten. In Südkorea waren da von den bestätigten Infizierten knapp 9 Prozent über 70, in Italien mehr als 40 Prozent. Bei Jüngeren verläuft die Infektion eher leicht.

Das Robert Koch-Institut (RKI) nennt nur die Altersgruppe ab 60, nicht ab 70 Jahren. Selbst da liegt der Anteil in Deutschland deutlich unter den italienischen Werten: Anfang der Woche waren 19 Prozent der nachweislich Infizierten in Deutschland über 60, mehr als die Hälfte waren zwischen 35 und 59. Gerade mit Blick auf Italien ist wichtig zu betonen: Es geht um nachgewiesene Fälle.

TESTEN: Die angegebene Altersstruktur der Fälle in verschiedenen Ländern sagt nämlich vor allem etwas über das Testen in einem Land. Würden in Italien mehr Jüngere getestet, sähe die Fallsterblichkeit wahrscheinlich ganz anders aus. Der Nothilfe-Koordinator der WHO, Michael Ryan, verweist auf die hohe Dunkelziffer bei den Infektionen:

In Deutschland gibt es eine sehr aggressive Teststrategie, deshalb dürften dort unter der Gesamtzahl der bestätigten Fälle mehr milde Fälle sein.

Pebody sagt, in manchen Ländern werde bei Verstorbenen nachträglich ein Test gemacht, in anderen nicht. Auch das ändere die Statistik. Und: Je weiter fortgeschritten eine Epidemie, desto schwieriger werde es für ein Land, viel zu testen, weil das Gesundheitssystem einfach überfordert sei. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus' Aufruf: "Testen, testen, testen." Die Länder müssten wissen, wie die Lage sei. "Man kann blind kein Feuer löschen", sagte er.

QUALITÄT DES GESUNDHEITSWESENS: Je besser Krankenhäuser vorbereitet seien, desto mehr Leben könnten gerettet werden, sagt WHO-Koordinator Ryan. "Wenn die Krankenhäuser von der Zahl der Patienten überwältigt werden, ist es eine simple Frage der Möglichkeiten, inwieweit angemessene Pflege geleistet werden kann und ob man auf jede Veränderung im Zustand des Patienten auf der Intensivstation reagieren kann." Drei Faktoren seien entscheidend, sagt Pebody: die Zahl der Intensivbetten, ausreichend Schutzkleidung und gut ausgebildetes Personal auf den Intensivstationen.

Italien mit rund 60 Millionen Einwohnern hatte vor der Krise nach Behördenangaben 5.000 Intensivbetten. Weitere wurden inzwischen geschaffen. Großbritannien mit 66 Millionen Einwohnern hatte nach Angaben des nationalen Gesundheitsdienstes 4.100 Intensivbetten. In Deutschland mit rund 80 Millionen Einwohnern gibt es etwa 28.000, und die Zahl soll nun verdoppelt werden.

Insgesamt sind Experten einig, dass rigoroses Testen, Isolieren von Infizierten sowie Quarantäne für Menschen, die mit Infizierten in Kontakt waren, die Epidemie bremsen. Südkorea und Singapur haben dies konsequent umgesetzt. In manchen Ländern seien auch Ausgangsbeschränkungen nötig, um die Ausbreitung zu verlangsamen, so die WHO. Die Fallsterblichkeitsrate - in Deutschland zurzeit etwa 0,4 Prozent - beträgt in Südkorea gut 1 Prozent, in Singapur etwa 0,3 Prozent.

Die asiatischen Überwachungsmethoden scheinen für Europäer aber (noch) zu krass: In Singapur gibt es nun eine staatliche App fürs Smartphone, bei der sich via Bluetooth herausfinden lässt, wer sich mehr als 30 Minuten in weniger als zwei Metern Abstand eines Infizierten aufgehalten hat.

(rt/dpa)>




Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Sputnik online, Logo

25.3.2020: Lufthansa hat Flaute wegen Coronaviruspanik - BER wird Parkplatz:
So wird BER zum Parkplatz für überflüssige Lufthansa-Jets — Video


Sputnik online, Logo

25.3.2020: Coronavirus-Zeitalter: Neue Ideen aus der Konditorei:
Konditoren fertigen weltweit Klopapier-Torten – süße Fotos und Videos


Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: Seit Anfang Februar unter Quarantäne: „Diamond Princess“ verlässt Hafen – Medien


Kronenzeitung online,
                              Logo

25.3.2020: Kreuzfahrtschiffe sind nicht desinfiziert!
Dürfen nicht anlegen: Kreuzfahrtschiffe irren auf den Weltmeeren umher



Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: Mit Panikmache Kasse machen - das ist das Rezept der kriminellen Rothschild-Medien: "Infodemie"!
Zwischen Pandemie und Infodemie: „Das Wort Coronavirus tilgen!“





Deutschland mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Epoch Times online, Logo

25.3.2020: Merkel sichert sich noch mehr Diktatur:
Bundestag ruft „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ aus – Infektionsschutzgesetz erweitert Kompetenzen des Bundes

Epoch Times Der Bund bekommt mehr Kompetenzen im Kampf gegen das Coronavirus: Der Bundestag beschloss am Mittwoch das Gesetz, mit dem eine "epidemische Lage von nationaler Tragweite" ausgerufen wird und rief diese sogleich aus. Mehr»

RT Deutsch online, Logo

Die Bilder von überlasteten Krankenhäusern in Italien, die schwere Corona-Fälle nicht mehr richtig versorgen können, haben auch in Deutschland viele verunsichert. Die meisten Intensivstationen hierzulande vermelden noch relative Ruhe, wappnen sich aber für mehr.

Kronenzeitung online,
                              Logo

Frau Merkel am 25.3.2020: Coronavirustest zeigt bei Frau Mossad-Merkel ZWEIMAL negativ an - "offiziell":
Deutsche Kanzlerin: Auch zweiter Corona-Test bei Merkel negativ


========

Österreich mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Kronenzeitung online,
                              Logo



Kronenzeitung online,
                              Logo

Österreich 25.3.2020: Es entwickeln sich neue Arten von Kriminalität: Internetbetrug mit falschen Schnelltests - Enkeltrickbetrüger ohne Ende - Spuck-Attacken von Infizierten gegen Medizinpersonal:
„Gemeingefährlich“: Sicherheitsalarm um neue Corona-Kriminalität
https://www.krone.at/2124217

<Zehn Tage Ausnahmezustand haben das Land verändert. Und auch die Kriminalität hat sich mittlerweile angepasst. Während die Zeiten für Einbrecher und Diebe hart sind, treten neue Verbrechensformen aus dunklen Schatten.

Neben den Betrugsmaschen im Internet mit Schnelltests & Co. gibt es etwa auch den adaptierten Enkeltrick. Skrupellose Telefonbetrüger täuschen verängstigten Pensionisten vor, dass enge Verwandte mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen und dringend Geld benötigen würden.

Wer sich gemeingefährlich verhält oder aber die Quarantänemaßnahmen verletzt, muss mit dem konsequenten Vorgehen der Polizei rechnen.

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) warnt die kleine Gruppe Uneinsichtiger

Hunderte Quarantäne-Brecher
Oder die bisher Hunderten Quarantäne-Brecher, die ihre Häuser oder Wohnungen verlassen - und damit die Gesundheit anderer aufs Spiel setzen. Strafrahmen: bis zu 3600 Euro. Akuten Sicherheitsalarm gibt es aber um die vorsätzliche Gefährdung von Menschen mit dem Virus! Derzeit gibt es schon Dutzende Anzeigen. Bei einer Körperverletzung mit tödlichem Ausgang drohen sogar bis zu 15 Jahre Haft!

Patient steckte Arzt an, „Spucker-Attacken“ von Infizierten
Einige aktuelle Beispiele, die wütend machen: Ein Patient steckte einen Lungenarzt in Wien an, weil er den positiven Test verschwieg. Genauso wie eine Frau im Krankenhaus eine Schwester. Und auch die irren „Spucker-Attacken“ von Infizierten nehmen zu. Für Aufregung sorgt indes Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker mit der Forderung nach „Spielregeln verändern“ und der Öffnung von Spielplätzen.

Leise hoffen lassen abschließend aktuelle Fallzahlen vor der von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) für Freitag angekündigten ersten Bilanz. Mit Stand Mittwochnachmittag betrug die Corona-Steigerung erstmals 14 Prozent. Bis Mittwochabend gab es mehr als 5790 Patienten und 38 Tote.

Kronen Zeitung>


========

Frankreich mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

RT Deutsch online, Logo

Im französischen Département Aisne wurde neben der landesweiten Ausgangssperre auch ein Verkaufsverbot für Alkohol verhängt. Der Schritt sorgte für vielfältige Kritik im Internet. Einige Nutzer vermuten sogar, man wolle die Scharia einführen.


========

GB mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Kronenzeitung online,
                              Logo



========

Italien mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: Das kriminell-korrupt-katholische Italien meldet 683 Coronatote in 24 Stunden:
Corona-Pandemie in Italien: Zahl der Neuinfektionen geht leicht zurück


Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: Putin liebt scheinbar Italien und die korrupten Italiener:
Fünfzehntes russisches Militärflugzeug in Italien eingetroffen


Sputnik-Ticker online, Logo

Bergamo 25.3.2020: Jesus-Fantasie-Diözese meint: Es hat KEIN Patient einem anderen Patienten ein Beatmungsgerät übergeben - die Legende über Priester Berardelli ist FALSCH:
Priester soll sein Beatmungsgerät gespendet haben – Diözese Bergamo dementiert Berichte
https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200324326683247-toedliche-hingabe-erkrankter-priester-opfert-das-beatmungsgeraet-und-stirbt/

<Der Generalsekretär der Diözese Bergamo, Giulio Dellavite, hat frühere Medienberichte dementiert, wonach ein 72-jähriger, mit dem Coronavirus infizierter Priester auf sein Beatmungsgerät zugunsten eines jüngeren Patienten verzichtete und starb.

„Da gab es kein gespendetes Beatmungsgerät. Außerhalb des Krankenhauses hat niemand Beatmungsgeräte übergeben“, sagte Dellavite am Dienstag der Catholic News Agency (CNA).

Giuseppe Berardelli, der katholischer Priester war, lebte in Bergamo - der wohl am stärksten von der Covid-19-Pandemie betroffenen Stadt Italiens. Der 72-Jährige hatte sich mit dem Virus angesteckt und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort sei er gestorben, weil er, so hieß es in italienischen Medien, sein dringend benötigtes Gerät zur künstlichen Beatmung an einen jüngeren, ihm nicht bekannten Patienten, weitergegeben habe.>


========

Spanien mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

RT Deutsch online, Logo

Die Krankenhäuser in und um Madrid sind mit Corona-Patienten überfordert. Im Severo Ochoa-Krankenhaus außerhalb Madrids wurden nach Aussagen eines Notarztes 280 Patienten behandelt, obwohl sie nur für 80 Personen Platz hatten. Videos zeigen wie überfüllt die Krankenhäuser sind.

20 minuten online, Logo

Madrid 25.3.2020: NULL Kenntnisse in Naturmedizin - nun fehlen auch Krankenwagen wegen Coronavirus:
Corona-Opfer in Madrid: «Holt bitte die Leiche meines Vaters ab»


========

Schweden OHNE Coronaviruspanik am 25.3.2020

Epoch
                    Times online, Logo

25.3.2020: SCHWEDEN bleibt offen - nur die Alten sollen zu Hause bleiben - zionistische Hetze gegen die Regierung verfängt NICHT:
Schweden: Alltag statt Ausnahmezustand – Behörde: „Die Älteren sollten zu Hause bleiben, nicht die Kinder“
https://www.epochtimes.de/politik/europa/schweden-alltag-statt-ausnahmezustand-behoerde-die-aelteren-sollten-zu-hause-bleiben-nicht-die-kinder-a3195384.html

<Auch in Schweden gibt es Infektionen mit dem KPCh-Virus, doch das Land geht anders damit um als die meisten anderen.

Die Corona-Krise ist längst auch in Schweden angekommen. Doch während andernorts in Europa das öffentliche Leben zum Stillstand gekommen ist, sind schwedische Restaurants und auch die Grundschulen weiter geöffnet. Die Schweden werden sogar ermuntert, nach draußen zu gehen und die Frühlingssonne zu genießen.

Kritik von Schwedens größter Tageszeitung

„Wir dürfen nicht zulassen, dass sich das menschliche Elend von Wuhan und Bergamo in Schweden wiederholt“, appellierte die größte schwedische Zeitung „Dagens Nyheter“ am Sonntag in einem Leitartikel. „Das wäre ein Spiel mit dem grundlegendsten gesellschaftlichen Prinzip, dass jedes Menschenleben wertvoll ist.“ Der Kommentator forderte entweder strengere Maßnahmen oder breit angelegte Viren-Tests.

Regierungschef Stefan Löfven rief seine Landsleute in einer Fernsehansprache dazu auf, „Verantwortung zu übernehmen“ und sich an die offiziellen Empfehlungen zu halten. Das heißt, möglichst im Homeoffice zu arbeiten, bei Krankheit zu Hause zu bleiben, Abstand zu halten. Angehörige einer Risikogruppe und Menschen über 70 sollen ebenfalls nicht aus dem Haus gehen.

Die schwedische Gesundheitsbehörde rief die Bevölkerung dazu auf, auf Besuche bei der Verwandtschaft an Ostern zu verzichten. Sekundarschulen und Universitäten sind geschlossen und unterrichten online. Veranstaltungen mit bis zu 500 Menschen sind nach wie vor erlaubt. Lediglich an den Grenzen verfährt Stockholm wie die anderen EU-Staaten und unterbindet den nicht notwendigen Verkehr.

Gesundheitsbehörde sieht keinen Grund für Shutdown

Für viele Schweden geht das Leben beinahe normal weiter. Am Wochenende waren die Restaurants und Bars voll und zu den Stoßzeiten herrscht in den Stockholmer Bussen das übliche Gedränge. Im Nachbarland Norwegen hingegen sind bereits seit zwei Wochen Schulen und Geschäfte geschlossen und Sport- und Kulturveranstaltungen verboten.

Bei Kritik an dem vergleichsweise entspannten Umgang mit der Pandemie verweisen Politiker auf den Rat der Gesundheitsbehörde. Die empfiehlt derzeit noch keine strengeren Maßnahmen und argumentiert, dass die Älteren zu Hause bleiben sollten, nicht die Kinder.

Das Parlament hat einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der die Schließung von Grund- und Vorschulen erlaubt – falls dies notwendig werden sollte. „Sobald die Gesundheitsbehörde Entscheidungen der Regierung verlangt, werden wir das schnell tun“, sagt Gesundheitsministerin Lena Hallengren.

Shitstorm gegen Behörde wegen Panik bei einigen Schweden

Im Internet wird die Behörde mit Kritik und Hasskommentaren überhäuft: Sie setze Menschenleben aufs Spiel, lautet der Vorwurf. An der Strategie der Gesundheitsbehörde hat das nichts geändert.

Frische Luft – Freunde treffen – Sicherheitsabstand halten

Am Montag ermunterte der schwedische Epidemiologe Johan Giesecke, der als Berater für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) arbeitet, die Menschen, sich nicht im Haus zu verschanzen. „Zu Hause zu sitzen ist auch schlecht für die Gesundheit“, sagte er im öffentlich-rechtlichen Fernsehsender SVT. „Schnappen Sie sich einen Freund und gehen Sie in einem Meter Abstand spazieren. Nehmen Sie eine Thermoskanne mit und setzen Sie sich auf eine Parkbank“, empfahl der Wissenschaftler.

Den gemeldeten Infektionen zufolge ist die Epidemie in Schweden nicht schlimmer als in den Nachbarländern. Bis Dienstag wurden 2272 Fälle registriert.(afp)>

========

Russland mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: Putin kündigt Massnahmen an, wegen der Coronaviruspanik:
Offshores bekämpfen und Bürgern helfen: Putin verkündet Russlands Maßnahmen in der Corona-Krise

Der wohl wichtigste Punkt in der Rede des russischen Staatschefs war die Verschiebung der ursprünglich für den 22. April anberaumten Volksabstimmung zu den Verfassungsänderungen bis auf weiteres. Die weiteren Stichpunkte seiner Ansprache präsentiert Ihnen Sputnik in der folgenden Liste:

  • Die nächste Woche wird in Russland arbeitsfrei – unter Erhalt des Arbeitslohnes. Ausgenommen sind Geschäfte und Organisationen, deren Arbeit für die Lebensversorgung unentbehrlich ist. Dazu zählen etwa Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, medizinische Einrichtungen, Banken und die Verkehrsbranche.
  • Sozialleistungen werden in den folgenden sechs Monaten automatisch verlängert, ohne dass die Menschen entsprechende Bescheinigungen bei den Behörden vorlegen müssen.
  • Kreditfristen für Menschen, deren Einnahmen wegen des Coronavirus um 30 Prozent reduziert wurden, sollen verlängert werden. Ein ähnlicher Verlängerungsmechanismus soll für Solo- und Kleinunternehmen entwickelt werden, um ihnen unter anderem bei der Erhaltung ihrer Mitarbeiter zu helfen.
  •  Alle Einkommenszahlungen in Form von Prozenten und Dividenden, die von Russland in Offshore-Länder fließen, sollen angemessenen besteuert werden. Putin schlug einen Zinssatz von 15 Prozent vor.
  • Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall sowie Arbeitslosengeld sollen auf den Mindestlohn (12.130 Rubel, umgerechnet etwa 142 Euro) erhöht werden. Familien, die Recht auf das Mutterschaftskapital (Einmalzahlung zur Erhöhung der Geburtsrate) haben, sollen außerdem 5.000 Rubel pro Kind bekommen.
  • Sechs Monate lang soll ein Pleitemoratorium für Unternehmen gelten, die in den vom Coronavirus betroffenen Wirtschaftszweigen tätig sind.
  • Menschen, die über eine Million Rubel (umgerechnet 11.706 Euro) in Investitionen haben, werden dreizehn Prozent von der entsprechenden Zinse als Steuer zahlen.

Außerdem rief der Präsident die Menschen dazu auf, den geltenten Regelungen über das Verhalten inmitten der Corona-Krise zu folgen, um der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Nach jüngsten Angaben sind in Russland 658 Menschen mit Covid-29 infiziert worden, darunter 410 in Moskau. 122.000 Menschen werden in Zusammenhang mit der Epidemie-Ausbreitung überwacht.

msch/mt/sna>

Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: Auch Russland ist VORBEREITET: Klinik gegen Coronavirus steht in ca. 2 Wochen:
Vor den Toren Moskaus: Klinik für Covid-19-Patienten entsteht im Eiltempo

========

Rumänien mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Kronenzeitung online,
                                Logo



========

Die Schweiz mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: CH-Regierung stellt Export von Schutzkleidung unter Kontrolle:
Schweiz schränkt Export von Schutzausrüstung ein


20 minuten online, Logo

Weil genügend Tests fehlen:
Hypochonder im Notfall: Für Test täuschen Corona-Simulanten Symptome vor


Coronakrise: Müssen Wirte die Miete überhaupt noch zahlen?

Quarantäne-Wohnungen: Angebot von Schweizer Hotel geht um die Welt

Statistik: Schweiz hat höhere Infektionsrate als Italien

«Wir beeilen uns»: Lastwagen bringt 314'500 Masken in die Schweiz

20 minuten online, Logo

Kriminelle Schweinz 25.3.2020: Die Corona-Risikogruppe der Rentner wird Opfer von Trickbetrügern: Einkaufshelfer kommen nie mehr zurück - Telefonbetrüger geben sich als Arzt aus - die falsche "Desinfektion" ist ein Massenraub in der Wohnung -
Polizei warnt: Corona-Betrüger zocken Risikopatienten ab
https://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/16649748

<Via Facebook warnt die Stadtpolizei St. Gallen vor Betrügern, die sich älteren Mitmenschen als Hilfe anbieten und dann ihr Bargeld einsacken. Derzeit sind verschiedene Betrugsmaschen im Umlauf.

«Sogenannte Corona-Betrüger bieten älteren Menschen an, den Einkauf zu erledigen. Die Betrüger verlangen den Einkaufszettel und das Bargeld, lassen sich dann aber nie wieder blicken! Bitte orientiert eure Mitmenschen! Bargeld soll nur vertrauten Personen übergeben werden», warnt der St. Galler Stadtpolizist Thomas Christen am Dienstag auf Facebook.

Die Stadtpolizei St. Gallen sieht den Post als Präventivmassnahme. «Da wir von solchen Fällen gehört haben, wollen wir die Leute auf das Thema sensibilisieren», sagt Sprecher Dionys Widmer. In der Stadt St. Gallen kam es bisher zu keinem solchen Fall.

Telefonbetrüger

Ein andere Masche wendeten die Täter in der Gemeinde Jonschwil SG an. Unbekannte kontaktierten diverse Senioren via Telefon und gaben sich als Mitarbeiter von der Hilfsorganisation Helfende Hand aus. Sie hatten jedoch gelogen. Stefan Frei, Gemeindepräsident von Jonschwil, sagt gegenüber dem «St. Galler Tagblatt»: «Die Freiwilligenorganisation Helfende Hand hat uns versichert, dass sie keine solchen telefonischen Kontakte durchführen. Demzufolge vermuten wir, dass sich die Betrüger als Vertreter der Helfenden Hand ausgeben.» Was genau das Ziel der Betrüger war, ist unklar.

Mit Mundschutz vor Türe aufgetaucht

Der Kantonspolizei Zürich ist eine weitere Betrugsmasche bekannt. Personen mit Mundschutz klingelten in einem Fall an der Türe und gaben an, dass sie beauftragt worden seien, die Wohnung des Opfers zu desinfizieren. Die betroffene Person fiel jedoch nicht auf den Betrug rein und liess niemanden in die Wohnung.

Auch gibt es Corona-Betrüger, die sich über das Telefon als Arzt ausgeben und die Betroffenen dazu überreden, ihre Bankdaten rauszugeben, warnte die Kantonspolizei Zürich kürzlich auf Twitter.

Es geht auch anders

Natürlich gibt es auch zahlreiche ehrliche Helfer. Diese sorgen sich nun um ihre Vertrauenswürdigkeit. «Beide Seiten müssen sich schützen. Leider gibt es vereinzelt Leute, die es nicht gut meinen. Die, die wirklich helfen wollen, müssen sich überlegen, wie sie das vertrauenswürdig kommunizieren wollen», sagt Florian Schneider, Sprecher der Kapo St. Gallen.

Der Kantonspolizei ist denn auch folgender Fall bekannt: Ein
älterer Herr hat einem fremden Mann sein ganzes Portemonnaie für den Einkauf mitgegeben. Der ehrliche Helfer hat ihm dieses samt Einkauf zurückgebracht. «Trotzdem sollte man die Augen und Ohren offen halten und ein gesundes Misstrauen pflegen», so Schneider.

(jil)>

20 minuten online, Logo

25.3.2020: Frankreich+Deutschland blockieren Exporte von Schutzausrüstung in die CH:
Schutzmaterial: Ausland blockiert Container für die Schweiz
https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Ausland-blockiert-Container-fuer-die-Schweiz-10240121

<Wichtige Lieferungen mit Schutzmaterial für die Schweiz werden an ausländische Zollstellen einfach gestoppt.

Erneut werden Lieferungen mit Schutzausrüstung in die Schweiz in Frankreich und Deutschland blockiert. Dies trotz der Weisung der EU, den Export von Schutzmaterial in die EFTA-Staaten von der Pflicht einer Exporterlaubnis auszunehmen.

Wie die Zeitungen von CH-Media am Mittwoch berichteten, teilte ein französischer Lieferant einer Schweizer Einkaufsgemeinschaft mit, der französische Export-Bann sei unverändert in Kraft, weswegen er im Moment keine Masken aus seinem Lager in Lyon liefern könne. Auch in Deutschland sei eine Lieferung mit Destination Schweiz nach zwei Wochen am Zoll wieder ins Hauptzollamt Mönchengladbach zurück geschickt worden, hiess es im Bericht.

Verwaltung arbeitet «mit Nachdruck»

Dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) seien die erwähnten Probleme mit den blockierten Lieferungen von Schutzausrüstung bekannt, schrieb es auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Sie stünden mit den betroffenen Unternehmen und Ländern in Kontakt und die Verwaltung arbeite «mit Nachdruck» an einer Lösung des Problems.

Die Schweiz sei «zwingend auf Importe unter anderem aus Deutschland und Frankreich angewiesen», hiess es weiter. Es sei für die Wirtschaft von höchster Bedeutung, dass der Handel weiterhin funktioniere. Grundsätzlich sei das «Einvernehmen zwischen der Schweiz und der EU in dieser schwierigen Situation gut».

Sonderregelung für Efta-Staaten

Erst vergangenen Freitag hatte Wirtschaftsminister Guy Parmelin einen «Durchbruch» bei der Lieferung von Schutzmaterial aus der EU für die Schweiz verkündet. Nach mehreren Kontakten mit EU-Handelskommissar Phil Hogan habe Brüssel die EU-Länder angewiesen, Exporte von Schutzmaterial in die Schweiz und andere Efta-Staaten nicht mehr zu blockieren.

Hogan bestätigte, dass ab dem 21. März «der Export von Schutzmaterial in die EFTA-Staaten» Schweiz, Norwegen, Liechtenstein und Island von der «Pflicht einer Exporterlaubnis für Exporte in Nicht-EU-Staaten» ausgenommen werde. Grund für die Ausnahmeregelung für die vier EFTA-Staaten sei «die tiefe Integration in den Binnenmarkt» sowie die «Integration der Wertschöpfungskette und Vertriebsnetze».

Zuvor hatte EU-Kommissionspräsidentin Von der Leyen mitgeteilt, Atemschutzmasken und andere zum Kampf gegen die Pandemie benötigte Produkte dürften nur noch mit ausdrücklicher Erlaubnis der jeweiligen Regierung in Nicht-EU-Länder exportiert werden.

(leg/sda)>

========

"USA" mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

25.3.2020: Coronaviruspanik: Trump muss die Bevölkerung ruhig halten:
Einigung in den USA auf Billionen-Dollar-Konjunkturpaket


Kronenzeitung online,
                              Logo

25.3.2020: "USA" hat die volle Coronaviruspanik - wer nichts von Naturmedizin versteht...:
Noch vor Italien: 54.405 Fälle: USA jetzt globaler Corona-Hotspot

20 minuten online, Logo

Engpässe in Spitälern: Bürgermeister gibt New York noch sieben Tage



========

China OHNE Coronaviruspanik am 25.3.2020

RT Deutsch online, Logo

Schluss mit Coronapanik in Chongqing 25.3.2020: 30 Millionen dürfen wieder in den Ausgang - der "Feuertopf":
Regelrechter Ansturm auf Restaurants nach Lockerung der Corona-Maßnahmen in Millionenstadt Chongqing
https://deutsch.rt.com/kurzclips/99899-regelrechter-ansturm-auf-restaurants-nach/

EpochTimes online, Logo

Provinz Hubei (Zentral-China) 24.3.2020: KPChina hebt für Nicht-Infizierte die Sperre auf - Wuhan-Einwohner ab 8. April:
China hebt Verkehrssperrungen in Provinz Hubei auf – Einwohner von Wuhan bleiben skeptisch
https://www.epochtimes.de/politik/welt/china-hebt-verkehrssperrungen-in-provinz-hubei-auf-epizentrum-wuhan-bleibt-vorerst-abgeriegelt-a3194124.html

<China lockert etwas die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. In der Provinz Hubei werden Straßensperrungen teilweise aufgehoben. Währenddessen stellen die Einwohner Wuhans weiterhin die offiziellen Zahlen in Frage.

In China wird ein Teil der wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus verhängten Verkehrssperren in der Provinz Hubei aufgehoben. Das Epidemiezentrum bleibt weiterhin abgeriegelt.

Laut einer offiziellen Mitteilung der Provinz Hubei dürfen Bürger mit einem Green-Code auf dem Gesundheitspass (das ist das Kennzeichen für „nicht infiziert“) ab 25. März 00:00 Uhr Ortszeit die Provinz verlassen. Das gilt allerdings nicht für die Bürger der Stadt Wuhan. Für sie ist die Aufhebung der Verkehrssperre frühestens zwei Wochen später (ab 8. April 00:00 Uhr) vorgesehen.

Trotz der Verkehrslockerungen bleiben alle Kitas, Schulen und Hochschulen in der ganzen Provinz Hubei weiter zu. Hubei gilt als Ausgangspunkt der Pandemie. Am 23. Januar wurde die Pandemie-Stammstadt Wuhan zuerst abgeriegelt, danach die ganze Provinz.

Neue Infektionen

Am 24. März meldete die Nationale Gesundheitskommission Chinas für den Vortag lediglich vier neue Infektionsfälle mit dem heimischen KPCh-Virus im ganzen Land. Die Patienten stammten aus Wuhan, Peking, Shanghai und Foshan in der ostchinesischen Provinz Guangdong. Bei den übrigen gemeldeten Fällen soll es sich um importierte Infektionen (74) handeln.

Das staatliche Medium „The Paper“ berichtete, dass die Fälle aus Peking und Shanghai darauf zurückzuführen waren, dass diese Patienten von einer Person infiziert wurden, die kürzlich aus dem Ausland nach China zurückgekehrt war.

„China News“ berichtete, dass es sich bei dem in Fall in Wuhan um einen Arzt des Allgemeinen Krankenhauses von Hubei handelt. „Der Arzt hat in den letzten Tagen im Krankenhaus gearbeitet. Wir können nicht ausschließen, dass sich der Arzt im Krankenhaus infiziert hat“, heißt es in dem Bericht.

Bei dem Fall aus Guandong handelt es sich um einen 51-jährigen Mann aus Hubei, der in Foshan arbeitet. Am 15. Januar begab sich der Mann in seine Heimatstadt – die Stadt Xianning in der Provinz Hubei – um das chinesische Neujahr zu feiern. Am 17. März verließ er Xianning und kam mit einem Freund in der Stadt Huizhou in Guangdong an und blieb dort für zwei Tage. Am 19. März kehrte er in sein Haus in Foshan zurück und suchte am zweiten Tag wegen Fieber ein Krankenhaus auf. Schließlich wurde am 23. März berichtet, dass er sich infiziert hatte.

Dieser Fall hat die chinesischen Internetnutzer alarmiert, weil die chinesischen Behörden behaupteten, dass es in Xianning seit einem Monat keine neuen Infektionen mehr gegeben hat. Die Netizens haben daher in Frage gestellt, wo sich der Mann mit dem Virus infiziert hat. Einige hegten den Verdacht, dass dies ein Hinweis dafür ist, dass der Ausbruch in Xianning noch immer schwerwiegend sein könnte.

Einwohner von Wuhan bleiben skeptisch

Chinesische Beamte berichteten kürzlich, dass es zu keinen heimischen Infektionen in Wuhan vom 19. bis 23. März gekommen ist. Die Gesundheitskommission der Provinz Hubei bestätigte jedoch am 23. März, dass Rückfallpatienten und symptomfreie Patienten nicht in die Zählung miteinbezogen sind, was die Frage nach der Zuverlässigkeit dieser Daten aufwirft.

Unterdessen teilten die Bewohner vor Ort der Epoch Times mit, dass sie den offiziellen Zahlen nicht vertrauen.

„Wir wissen von der Situation aus mehreren Kanälen; die Neuinfektionen sind nicht gleich Null“, sagte Herr Wang, ein Bewohner des Stadtbezirks Wuchang von Wuhan, am 23. März der chinesischsprachigen Ausgabe der Epoch Times.

Wang sagte, er wisse von vielen wiederkehrenden Fällen und Neuinfektionen in Wuhan, die nicht von der Regierung gemeldet würden. Er fügte hinzu, dass die Rückfall-Fälle besonders alarmierend seien. Manche dieser Menschen seien über einen Monat virenfrei gewesen, jedoch vor kurzem wieder rückfällig geworden.

Am 24. März sagte Luo Bin, ein Bewohner von Wuhan, in seinem täglichen YouTube-Video, dass ein Familienmitglied seiner Tante kürzlich einen Rückfall erlitten habe.

Rückfälle werden auch verborgen

Die staatliche Zeitung „People’s Daily“ berichtete am 22. März, dass bei einer Familie aus Wuhan alle drei Mitglieder vor kurzem einen Rückfall erlitten und erneut in einem Krankenhaus behandelt werden. Unter ihnen befand sich der 70-jährige Elternteil in einem kritischen Zustand.

Am 24. März berichtete Zhang Yong, ein Bewohner von Wuhan, der chinesischsprachigen Ausgabe der Epoch Times: „[Die Regierung] versucht immer noch, die Wahrheit zu verbergen. Bei zwei Personen aus dem Wohngebiet, in dem ich wohne, wurde in den vergangenen zwei Tagen das Virus diagnostiziert. Aber sie [die Regierung] meldeten es nicht.“

Zhangs Mutter starb im Februar an dem Virus, wurde aber nicht als bestätigter Fall gezählt, da das Krankenhaus, in dem die Krankheit diagnostiziert wurde, kein ausgewiesenes Krankenhaus war.

Meine Familie besteht aus sechs Mitgliedern, zwei starben an dem Virus. Wissen Sie, viele Familien in Wuhan haben alle ihre Mitglieder [durch das Virus] verloren“, sagte Zhang. „In meiner Nachbarschaft starben zwei Kinder an Hunger, nachdem alle ihre Vormünder an dem Virus gestorben waren.“

Zhang sagte, dass die verheerenden Folgen durch den Ausbruch eine enorme psychische Belastung für die Anwohner darstellten.

„Wir, die Überlebenden des KPCh-Virus, sind mit Fragen konfrontiert, wie wir unseren Lebensunterhalt verdienen, wie wir sicher bleiben können sowie mit anderen Schwierigkeiten“, sagte Zhang. „Immer mehr Menschen haben Schwierigkeiten, mit dem Druck und der Angst umzugehen.“

(rm/afp/eet)>

========

Australien mit Coronaviruspanik am 25.3.2020

RT Deutsch online, Logo

25.3.2020: Corona-Virus: Australien evakuiert rund 200 seiner Bürger von Kreuzfahrtschiff Diamond Princess















26.3.2020

Medizinisches zur Coronaviruspanik am 26.3.2020

Epoch Times online, Logo

26.3.2020: Corona-Schnelltest von Bosch - und man kann gerne ZWEI Schnelltests machen:
<Bosch bringt Schnelltestgerät für Corona auf den Markt>

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bosch-bringt-schnelltestgeraet-fuer-corona-auf-den-markt-a3196964.html

<Der Technologiekonzern Bosch hat zusammen mit Randox Laboratories ein Analysegerät für Corona-Schnelltests entwickelt. Das Gerät mit dem Namen Vivalytic könne zehn Atemwegserreger gleichzeitig innerhalb von zweieinhalb Stunden diagnostizieren.

Das Analysegerät für die vollautomatisierten Tests ist schon seit Februar erhältlich, die Testkartuschen für den Covid-19-Erreger sollen nach der Zulassung ab April verfügbar sein. Das Gerät ist derzeit testweise im Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart im Einsatz.

„Das Vivalytics-System ist eine Entwicklung der letzten zehn Jahre“, sagte Produktmanager Jochen Rupp von Bosch Helathcare Solutions. „Das ist dieses Gerät mit einem kartuschenbasierten Testsystem. Wir integrieren und automatisieren komplexe Tests im Labor.

Schnelltester bietet Vorteile

Und in den letzten sechs bis acht Wochen haben wir den, einen neuartigen Test für den Coronavirus genau auf diese Plattform integriert und bringen jetzt, Stück für Stück, genau den Test dorthin, wo er benötigt wird.“

Der Schnelltester bietet dem Hersteller zufolge einige Vorteile. „Also er kann den Coronavirus, den aktuellen, nachweisen innerhalb von zweieinhalb Stunden“, sagte Rupp. „Aber zusätzlich dazu gibt er den Klinikern ein Bild von neun weiteren Pathogenen, also von neun weiteren Krankheitserregern der Lunge. Und somit kann sich der Kliniker ein gesamtes Bild von einem Patienten machen und das schneller und direkter.“

Bosch will die Testvorrichtungen über Medzintechnik-Vertriebspartner Laboren, Krankenhäusern und Arztpraxen anbieten. Der Preis des Apparates sei in etwa so hoch wie der von konkurrierenden Produkten. Eine Kartusche kostet einer Sprecherin zufolge einen höheren zweistelligen Eurobetrag. (reuters)>

Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV
                              online, Logo

26.3.2020: Coronavirus tötet selten auch jüngere Menschen - warum nur? - Es ist ein Rätsel:
Corona-Epidemie: Das Rätsel um die Jungen, die an Covid-19 sterben



<Ein 18-Jähriger mit Vorerkrankungen, aber auch eine gesunde Mutter mit 36 und ein Diplomat, der erst 37 Jahre alt war – in Großbritannien machen derzeit angebliche Corona-Todesfälle auch von jungen Menschen Schlagzeilen. Sind das nur Einzelfälle und was sagt die Wissenschaft dazu?

Es ist ein trauriger Rekord, den ein 18-Jähriger aus dem britischen Coventry vor einigen Tagen aufstellte: Der junge Mann ist der bisher jüngste Mensch, der in Großbritannien an dem neuartigen Coronavirus verstorben ist. Laut seinen Ärzten hatte der Teenager allerdings diverse Vorerkrankungen.

Doch das ist längst nicht bei allen am Coronavirus verstorbenen unter 50-Jährigen der Fall, wie ein Blick auf die Schlagzeilen der vergangenen Tage zeigt. Die britische Presse berichtet oft mit Foto und Namensnennung über Todesfälle und so werden Fälle publik, die Fragen aufwerfen: Das Schicksal der 21 Jahre alten Chloe Middleton aus High Wycombe etwa, die vor einigen Tagen nach Angaben ihrer Familie an dem Virus starb. Laut der britischen BBC hatte Middleton zuvor keine gesundheitlichen Probleme, unklar bleibt aber, ob die junge Frau tatsächlich an den Folgen von Corona starb – eine offizielle Bestätigung dafür gibt es nämlich nicht, nur ein Facebook-Posting der Angehörigen. 

Britischer Diplomat, 37, stirbt in Ungarn an Corona

Am Mittwoch dann machte in Großbritannien der Todesfall einer erst 36 Jahre alten mehrfachen Mutter aus dem Londoner Viertel Peckham Schlagzeilen. Kayla Williams litt demnach an Atemnot und Übelkeit, ihr Mann rief daraufhin am Freitag einen Rettungswagen. Die Mediziner untersuchten sie laut „Guardian“ und diagnostizierten Covid-19-Symptome. In die Klinik nahmen sie die dreifache Mutter aber nicht mit, ihr Fall habe „keine Priorität“, hieß es. Einen Tag später verstarb sie zu Hause. Auch bei Williams lagen Medienberichten zufolge keine Vorerkrankungen vor.

Auch nicht bei dem britischen Diplomaten Steven Dick, 37, dessen Tod ebenfalls am Mittwoch via „Guardian“ publik wurde. Dick verstarb in Budapest, wo er arbeitete, in einem Krankenhaus. Die Liste ließe sich mit Einzelschicksalen aus anderen Ländern fortsetzen. In den USA starb am Dienstag bei Los Angeles gar ein 16-Jähriger ohne bekannte Vorerkrankungen. All diese Fälle eint eines: Sie sind, – wenn tatsächlich eine Covid-19-Infektion zum Tode führte – Ausnahmen von der Regel.

Denn laut WHO und auch den Erfahrungen aus China, wo das Virus zuerst auftrat, steigt mit dem Alter die Wahrscheinlichkeit, an der Erkrankung zu sterben. Die höchste Todesrate haben weltweit demnach die über 80-Jährigen.

In Deutschland liegt laut RKI das Durchschnittsalter der Infizierten bei 45, das der Todesfälle bei 81 Jahren. Einer der jüngsten Menschen, die in Deutschland bisher an dem Virus gestorben sind, war ein 42-jähriger Berliner. Nach übereinstimmenden Informationen der Lokalpresse wie „B.Z.“ und „Tagesspiegel“ litt der Mann jedoch an Vorerkrankungen.

In Italien, ebenfalls eines der schwersten vom Coronavirus betroffenen Länder, endeten nur 0,4 Prozent der Fälle von 40-Jährigen, die sich angesteckt haben, mit dem Tode, verglichen mit 19,7 Prozent bei den über 80-Jährigen.

Die britische BBC, die sich dem Phänomen in einem Artikel annahm, zitierte den bekannten US-Immunologen Anthony Fauci mit den Worten: Die Gesamtzahl der Todesfälle sei „überwiegend auf ältere Menschen und Menschen mit Grunderkrankungen ausgerichtet“.

Ein Virus ist „keine mathematische Formel“

Fauci, der derzeit unter anderem US-Präsident Donald Trump berät, fügte dann aber hinzu, dass das Virus „keine mathematische Formel“ sei. „Es wird Leute geben, die jung sind und schwer krank werden“, so seine Schlussfolgerung.

Ähnlich sieht das auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO). „Obwohl die uns vorliegenden Beweise darauf hindeuten, dass Personen über 60 am stärksten gefährdet sind, sind junge Menschen, einschließlich Kinder, gestorben.“

Wissenschaftler betonen immer wieder, welche Rolle auch bis dato unerkannte Vorerkrankungen beim Krankheitsverlauf spielen. Wer beispielsweise an Asthma, Bluthochdruck und Diabetes leidet, hat ein deutlich erhöhtes Risiko, Komplikationen durch Covid-19 zu erleben – all das jedoch sind chronische Erkrankungen, an denen auch jüngere Menschen oft leiden und das gelegentlich ohne eigenes Wissen.

Wie schwer die Erkrankung selbst topfitte Sportler trifft, belegte jüngst ein Post des südafrikanischen Schwimmers Cameron van der Burgh. Der Goldmedaillengewinner von 2012 (100 Meter Brustschwimmen) twitterte am vergangenen Sonntag, dass er sich infiziert hatte. „Ich kämpfe seit 14 Tagen mit Covid-19“, hieß es da.

Es sei das „schlimmste Virus“, mit dem er jemals zu kämpfen hätte, so sein Fazit, und das, „obwohl ich ein gesunder Mensch bin mit starken Lungen (kein Rauchen/viel Sport), gesund lebe und jung bin“. Mittlerweile, so van der Burgh, gehe es ihm besser. Das Fieber sei gesunken, körperlich belastbar sei er aber noch nicht. Laufen etwa falle ihm schwer.>

========

Sputnik-Ticker online, Logo

26.3.2020: Soziale Folgen der Corona-Krise schlimmer als die Ansteckung durch den Virus?



Sputnik-Ticker online, Logo

26.3.2020: Forschung will Tricks bei Atemgeräten+Beatmungsbeutel:
2,5 Millionen neue Beatmungsgeräte: Deutsche Forscher entwickeln alternative Maschinen

https://de.sputniknews.com/wissen/20200326326699398-deutsche-forscher-beatmungsgeraet-ersatz/



Deutschland verfügt derzeit über ausreichende Anzahl von Beatmungsgeräten für Patienten mit schweren Atemwegssymptomen. Doch für die weitere Entwicklung braucht es einen Notfallplan. Forscher aus Marburg und Gießen haben nun zwei Ansätze vorgestellt, in denen bestehende Technik in Beatmungsgeräte umgerüstet werden kann.

Derzeit gibt es noch keine Engpässe bei der Versorgung von Covid-19-Patienten in Deutschland. Doch bei einem exponentiellen Wachstum von Neuinfektionen und Erkrankungen könnte sich das ändern. Essenziell sind für die schweren Verläufe dabei hochleistungsfähige Beatmungsgeräte. Um solche Beatmungsplätze bundesweit zu erweitern, hat unter anderem Mitte März die Bundesregierung beim Lübecker Medizintechnikkonzern Drägerwerk 10.000 Beatmungsgeräte in Auftrag gegeben. Diese sollen über das Jahr verteilt produziert werden.

Gesetzt der Situation, dass die Fallzahlen die technische Aufrüstung überholen, hat nun ein Team aus Forschung und Technik der Philipps-Universität Marburg und des Universitätsklinikums Gießen und Marburg (UKGM) im Rahmen des „Breathing Projects“ alternative Beatmungsgeräte vorgestellt. Dabei modifizierten die Forscher lediglich bereits bestehende Technik, die bei Atemproblemen und bei erster Hilfe angewandt wird.

Ansatz 1: Atemgeräte zu Beatmungsmaschinen umfunktionieren

Viele Menschen in Deutschland leiden an Apnoe, was einen vorübergehenden, wiederkehrenden Atemstillstand im Schlaf bezeichnet. Diese Störung beeinträchtigt die Schlafqualität und wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Behandelt wird Apnoe und andere Atemprobleme mit sogenannten CPAP-Geräten, die die Forscher durch einen einfachen Eingriff in Beatmungsgeräte verwandeln konnten.

„Um diese Geräte für die Beatmung zu nutzen, braucht man ein Modul, das die Luftzufuhr periodisch abbricht. Durch das Schließen der Luftzufuhr kommt keine Luft mehr durch und dann öffnet sich das später wieder und die Luft kommt raus und die Lunge bläst sich wieder auf. Dieses Modul haben wir hier in der Gruppe gebaut,“ erläutert Johnny Nguyen, Koordinator des Projekts von der Marburger Universität, den Eingriff im Gespräch mit Sputnik.

„Unser Ziel ist es, die Pläne für das Modul online zur Verfügung zu stellen. Die Leute können die Dateien einfach herunterladen, zum Beispiel in einen 3D-Drucker eingeben, und der wird es direkt ausdrucken“, so der Marburger Forscher. „Dann muss man es nur noch zusammenschrauben und kleben, und dann ist die Ummantelung fertig. Dann müssen dort noch ein Motor und die Microcontroller-Steuerung hinein. Dafür führen wir eine Liste von Komponenten an, die gekauft werden müssen. Wir haben auch eine Software dafür entwickelt – das kann man direkt da reinladen, und dann sollte alles sofort funktionsfähig sein.“

Um die zweieinhalb Millionen solcher Geräte sollen in Deutschland verfügbar sind – teils auf dem Markt, teils im klinischen und privaten Einsatz. „Durch unsere Idee könnte man potenziell diese ganzen Geräte benutzen, um eine gewisse Patientengruppe zu behandeln“, so Nguyen.

Ansatz 2: Beatmungsbeutel maschinell zusammendrücken

Doch nicht überall auf der Welt gibt es auch solche Geräte in solchem Umfang. Deshalb haben die Forscher auch eine einfache Alternative entwickelt. Sie setzten dabei sogenannte „Ambubags“ ein, zu Deutsch: Beatmungsbeuteln. In der Regel werden diese im Rahmen der Ersten Hilfe von medizinischem Personal für eine vorübergehende Beatmung eingesetzt, bis der Patient an eine Beatmungsmaschine angeschlossen wird.

„Unsere Lösung besteht darin, dass wir eine Apparatur bauen, die diesen Beutel regelmäßig zusammendrückt und loslässt“, erklärt Nguyen. Damit wird aus einer vorübergehenden Lösung, bei der ein Mensch den Beutel bedienen muss, eine längerfristige, bei der eine Maschine die Aufgabe übernimmt.

Kein Ersatz für Beatmung bei schweren Fällen

Die beiden Ansätze sind aber eher als Ausnahmen zu verstehen und sollten nach Möglichkeit bei Patienten eingesetzt werden, deren Symptome dies erlauben. Schwerkranke sollten weiterhin laut Nguyen an die professionellen Beatmungsgeräte angeschlossen werden. „Wenn es dem Patienten aber bessergeht, kann man ihn an unsere Lösung anschließen. Dann kann man das professionelle Beatmungsgerät für andere schwerkranke Patienten benutzen“, so der Forscher.

Der Ärztliche Geschäftsführer des Marburger Universitätsklinikums, Prof. Dr. Harald Renz, bemerkt dazu auch: „Unsere Oberärzte bestätigen, dass man die entwickelten Geräte als ‘last line of defense‘ (Anm.d.Red.: letzte Verteidigungslinie) zur Beatmung einsetzen würde, wenn man keine andere Möglichkeit mehr hätte. In Deutschland sind wir derzeit gut aufgestellt. Es gibt aber andere Regionen der Welt, in denen man sicher dankbar wäre, diese Geräte auch in der ‘first line of defense‘ (Anm.d.Red.: vorderste Verteidigungslinie) einzusetzen.“>

Sputnik-Ticker online, Logo

26.3.2020: Coronavirus bei schlimmem Verlauf:
So greift das Coronavirus die Lunge an - Video

Kronenzeitung online, Logo







Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 26.3.2020


Tichys
                        Einblick online, Logo


26.3.2020: Coronaviruspanik bringt neue Arbeitslosigkeit:
Corona bringt die Massenarbeitslosigkeit zurück – und mit ihr Konflikte


Tichys
                        Einblick online, Logo

26.3.2020: Kriminelle EU könnte mit Coronavirus als Vorwand die "Einheit" vorantreiben:
EU: Unter der Flagge »Corona-Virus« in die Haftungs- und Schuldenunion


Journalistenwatch online, Logo

26.3.2020: Kriminelle SPD könnte mit Coronavirus den "totalen Sozialismus" vorantreiben:
Corona als Beschleuniger des Systemwechsels? Die SPD träumt schon von Verstaatlichung


Sputnik-Ticker online, Logo

Deutschland 26.3.2020: Coronaviruspanik schafft auch das:
Erstmals in ihrer Geschichte: Hannover Messe fällt 2020 aus








Deutschland mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV
                              online, Logo

26.3.2020: Deutschland, wo ist dein Knoblauch? dein Ingwer? und die Zitronen aus Südeuropa?
Bisher stärkster Anstieg neuer Fälle in Deutschland binnen 24 Stunden – Alle Daten, Grafiken, Karten


n-tv online, Logo

Diez (Rheinland-Pfalz) 26.3.2020: Ein Mediziner testet auf Corona in einem Parkhaus - 10% positiv getestet:
Corona-Test in Parkhaus: Jeder Zehnte positiv

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_87595568/corona-test-in-parkhaus-jeder-zehnte-positiv.html

<In einem Parkhaus im rheinland-pfälzischen Diez testet ein Mediziner Autofahrer auf das Coronavirus. Die Zahl der positiven Ergebnisse ist überraschend hoch.

Der Mediziner Dr. Martin von Bergh hat in einem Parkhaus im rheinland-pfälzischen Diez eine Coronavirus-Testaktion gestartet.Täglich würden zwischen 50 und 100 Menschen vorbeikommen, um sich testen zu lassen, erklärte der Arzt einer lokalen Zeitung. In den vergangenen Tagen seien rund zehn Prozent der Tests positiv gewesen.

Von Bergh trägt einen speziellen Schutzanzug und führt alle Tests, einen Abstrich aus dem Mundraum, persönlich durch. Den Gebäudekomplex habe der Arzt erst vor kurzem gekauft und wollte eigentlich Teile des Parkhauses künftig als Praxisräume nutzen, berichtet die "Frankfurter Neue Presse". Das Parkhaus sei nun erst einmal zu einer Corona-Test-Station umfunktioniert. Er und zehn freiwillige Helfer würden täglich von neun bis 12.30 Uhr Menschen empfangen, die sich testen lassen wollen.  "Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Die Leute können einfach vorbeikommen und sich bei den Parkplatzkoordinatoren anmelden, bevor man sie dann zur Test-Station schickt", erklärte der Mediziner. Während der gesamten Prozedur würden die Menschen in ihren Autos sitzen bleiben.

Täglich hole ein Fahrer die eingetüteten Abstriche ab und bringe sie in ein Labor nach Koblenz, wo sie ausgewertet werden. Meist liege das Ergebnis nach zwei bis drei Tagen vor. Schon seit dem 28. Februar laufe die Aktion. Durch erhöhten Andrang habe sich der Arzt dazu entschlossen, die Drive-In-Station im Parkhaus zu eröffnen. "Menschen, die den Geschmacks- oder Geruchssinn verloren haben, sind fast immer infiziert", erklärte Dr. Martin von Bergh. Auch trockener Husten sei ein klares Indiz. Tests von Patienten mit Fieber seien allerdings bisher oft negativ ausgefallen.

"Waschen mit Seife reicht nicht"

Neben den derzeit geltenden Empfehlungen, wie etwa Zuhause zu bleiben und Kontakte zu meiden, empfiehlt der Arzt auch: "Waschen mit Seife reicht nicht aus, da die Viren durch sie nicht komplett abgetötet werden, sondern sich stattdessen auf der Haut verteilen", sagt er. "Deshalb erst die Hände desinfizieren und dann gründlich mit Seife waschen."

Bundesweit gibt es derzeit 41.434 bestätigte Coronavirus- Infektionen (Stand: 26.März). Bis Mittwoch waren nach Angaben der Johns Hopkins Universität weltweit rund 472.000 Infektionen registriert. Etwa 21.300 Menschen sind gestorben.>


=======

Österreich mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

Kronenzeitung online,
                              Logo

26.3.2020: Wie normale Grippewelle: Österreich mit offiziell 52 Coronavirustoten:
52 Menschen gestorben: Über 6800 Corona-Infizierte in Österreich
https://www.krone.at/2124967

Sputnik-Ticker online, Logo

Wien 26.3.2020: ORF wird zum Wohnheim - damit niemand krank wird:
Corona-WG: 180 Mitarbeiter des ORF wohnen jetzt in den ORF-Studios


Kronenzeitung online,
                              Logo






========

Schweden OHNE Coronaviruspanik am 26.3.2020

Stern online, Logo

Schweden 26.3.2020: Eine Grippewelle ist ganz normal:
Geöffnete Restaurants und Grundschulen: Die Schweden leben trotz Corona fast normal weiter


========


Italien mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

26.3.2020: Coronatote in Italien: 683 in 24 Stunden:
Corona-Pandemie in Italien: Zahl der Neuinfektionen geht leicht zurück



Sputnik-Ticker online, Logo

26.3.2020: Die Russen kommen: Katholisch-korruptes Italien will nichts ausser Bibel haben - für den Rest braucht man Hilfe aus dem Ausland:
Corona-Bekämpfung: Russische Fachleute im italienischen Bergamo eingetroffen


26.3.2020: Hurra, die Russen kommen: Italien hat KEINE Ahnung von Medizin!
Russische Militärkolonne in Italien gefilmt - Video


RT Deutsch online, Logo

Cremona 26.3.2020: Notaufnahme nicht mehr da:
Italien: Krankenhaus in Cremona wandelt Notaufnahme in Corona-Intensivstation um



Tagesspiegel online, Logo

26.3.2020: In Nord-Italien weniger Coronatote - in Süditalien nun mehr Coronatote:
»Sehen endlich Effekte der Maßnahmen«: Norditalien schöpft vorsichtig Hoffnung – die Hilferufe kommen nun aus dem Süden


Frankfurter Allgemeine Lügenzeitung
                      online, Logo

26.3.2020: Italien hat immer noch KEINE Ahnung von Naturmedizin!
Quarantäne in Norditalien: »Wir sehen das Ende nicht«


Sputnik-Ticker online, Logo

26.3.2020: Korrupt-katholisches Italien hat zu wenig Tests und kontrolliert die Quarantäne NICHT:
Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
https://de.sputniknews.com/panorama/20200326326701675-corona-krise-in-italien-chinesischer-arzt-nennt-probleme/

<Ein chinesischer Epidemiologe aus der Zhejiang-Universität hat in einem Interview mit der chinesischen Zeitung „Global Times“ auf die wichtigsten Probleme bei der Bekämpfung des neuartigen Coronavirus in Italien hingewiesen.

Nach Angaben von Qiu Yunqing, dem Leiter der zweiten Gruppe chinesischer Epidemiologen, die in Italien bei der Bekämpfung der Krankheit helfen, deute die Zunahme der Corona-Infizierten darauf hin, dass die Quelle der Infektion noch nicht gefunden worden sei. Dies sei laut Yunqing momentan das größte Problem.

Darüber hinaus mangele es in Italien an Reagenzien für Tests und medizinischem Personal. Es stehe auch fest, dass viele Menschen den Corona-Test noch nicht gemacht hätten.

Qiu Yunqing betonte auch, dass infizierte Patienten in Italien nicht genug kontrolliert würden, was letztendlich dazu führe, dass diese Personen andere Menschen mit Coronavirus anstecken. Der chinesische Arzt unterstrich darum die Notwendigkeit der rechtzeitigen Identifizierung von Infizierten sowie der eingeführten Ausganssperren.

Chinesische Experten besuchten italienische Krankenhäuser, um zu beobachten, wie Patienten mit Coronavirus behandelt werden. Laut Qiu sei die Informiertheit der Ärzte über das Virus unzureichend – hunderte Menschen können gleichzeitig in den Krankenzimmern untergebracht werden.

Allerdings äußerte der Arzt die Hoffnung, dass die Schutzmittel und die Erfahrung der chinesischen Experten den italienischen Ärzten bei der Bekämpfung des Coronavirus helfen würden. Die Chinesen brachten auch ihre traditionellen Arzneimittel mit, die bei der Behandlung von chinesischen Corona-Patienten verwendet worden waren.>


========

RT Deutsch online, Logo

Kriminell-korruptes Spanien 26.3.2020: Kriminell-korrupte Katholiken wollen ohne Schutzanzüge Coronavirus heilen - nur China hilft:
Corona-Hilfslieferungen aus China erreichen Spanien: Tonnenweise Masken, Schutzbrillen und Anzüge


========

Russland mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

26.3.2020: Putin lässt wegen ein paar Coronavirusfällen ganz Russland abkapseln:
Wegen Corona-Krise: Russland stellt Luftverkehr in andere Länder ein


========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

Kredite des Bundes: Haben Sie als KMU-Chef jetzt Notkredit beantragt?

Kanton Zürich : Gymi-Prüfungen abgesagt – was heisst das für dich?

Sport kompakt: Eishockey-Fans bekommen kein Geld zurück

Finanzielle Notlage: «Wir fühlen uns vom Bund im Stich gelassen»

«Schikane am Zoll»: LKW-Fahrer können nicht duschen oder aufs WC

Schweiz 26.3.2020: Bundesrat hat von Naturmedizin KEINE AHNUNG - und verpflichtet Spitalpersonal noch zu Überstunden in der eher wirkungslosen Pillenmedizin (!):
Pflegepersonal: «Wenn es uns nicht mehr gibt, ist finito»


<von B. Zanni


Die gesetzlichen Arbeits- und Ruhezeiten sind wegen der Corona-Krise ausser Kraft gesetzt. Spitalmitarbeiter wehren sich.

Das Spitalpersonal kommt seit Tagen kaum mehr zur Ruhe. Das Coronavirus verbreitet sich rasant – in den Spitälern diktiert der Ausnahmezustand den Alltag. Das Personal pflegt zahlreiche Infizierte oder kämpft um ihr Leben. Aufgrund der Krise zapfte der Bundesrat am 20. März die letzten Kräfte der Ärzte und Pflegenden an: Vorübergehend sind die gesetzlichen Arbeits- und Ruhezeiten aufgehoben. Konkret heisst das: Das Personal darf über 60 Stunden pro Woche eingesetzt werden. Gewerkschaften kritisierten die Streichung scharf. Einigen Spitalmitarbeitern ist der Kragen geplatzt.

Der Bundesrat habe die Erholungszeiten für das Gesundheitspersonal gestrichen, kritisiert ein Mitarbeiter eines grossen Schweizer Spitals auf Facebook. Er gratuliere den Schreibtischtätern, spottet er. Man glaube wohl, das Pflegepersonal lasse sich alles gefallen und man könne ihm dazu einen schlechten Lohn bezahlen.

«Applaus bringt uns nicht weiter»

Auch Pflegefachfrau M. V.* nimmt kein Blatt vor den Mund: «Die erfahrene Wertschätzung mit dem Klatschen der Bevölkerung ist eine einmalige, schöne Geste der Solidarität in der aktuellen Situation. Sie lindert aber die realen Missstände im Bereich der Pflege nicht», sagt die 39-Jährige. Werde immer noch mehr verlangt, gehe es dem Personal selber irgendwann nicht mehr gut. «Wenn es uns nicht mehr gibt, ist finito.»

V. bedauert, dass die Arbeit des Pflegepersonals erst jetzt Wertschätzung erfahre. «Personalmangel, Überforderung, Respektlosigkeit und eine schlechte Entlöhnung kann man nicht wegklatschen – hier braucht es dringend handfeste Massnahmen, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern.» Sie hoffe, dass die Corona-Krise eine Chance dafür sei. «Es ist unser tägliches Brot, sofort zur Stelle zu sein, wenn Menschen Hilfe brauchen.» Pflegefachfrau sei ein Herzensjob. «Das bedeutet aber nicht, dass man uns ausnützen darf.»

«Arbeiteten schon vorher am Anschlag»

Pflegefachfrau N. G.* (33) sagt: «Wir arbeiten schon am Anschlag, wenn wir nicht gegen eine Epidemie kämpfen.» Oft hätten sie sechs Tage am Stück Dienst, einen Freitag, worauf der nächste Sechserblock folge. Täglich mindestens eine halbe Stunde länger zu arbeiten, sei normal. «All das tun wir zu einem bescheidenen Lohn.»

Laut G. ist es zurzeit auf ihrer Station noch ruhig. «Wenn wir dann aber auch zur Corona-Station werden, werden wir zwischen den Abend- und Frühschichten kaum mehr Pause machen können.» G. befürchtet, dass damit das Risiko für Fehler steigen könnte. «Kommt man nicht mehr zur Ruhe, häufen sich die Fehler, was dramatische Folgen haben kann.» Etwa ein Medikamentenfehler könne den Tod eines Patienten bedeuten.

Brief an den Bundesrat

Der Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) teilt die Kritik. «Das Pflegepersonal arbeitet in den Bereichen von Covid-19 intensiv und ist selbstverständlich auch bereit, Ausserordentliches zu leisten», sagt Geschäftsführerin Yvonne Ribi. Zum Arbeitnehmerschutz gehöre, dass auch die Arbeits- und Ruhezeiten gewährleistet würden. «Diese erlauben, dass sich das Personal nach dem Einsatz ausruhen kann und gesund bleibt. Bei einem Ausfall von Mitarbeitern würden die Patienten als Erste leiden.»

Der SBK forderte zusammen mit dem Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärzte in einem Brief an den Bundesrat Leitplanken zum Schutz der Arbeits- und Ruhezeiten. Sie hofften auf eine baldige Antwort, sagt Ribi. «Wir versichern, dass wir alles geben, um diese Krise zu lösen, aber nachher muss Tacheles geredet werden.»

«Solidarisch zusammenstehen»

Schliesslich zeigt die Corona-Krise laut Ribi ein schon lange bekanntes Problem nur deutlicher auf. «Auch im Normalzustand hat das Pflegepersonal zu wenig Zeit, und das Fachpersonal ist nicht in ausreichender Zahl vorhanden.» Mit der Pflegeinitiative kämpft der SBK schon seit Jahren unter anderem gegen den Pflegenotstand.

Es sei unbestritten, dass mit der Bewältigung der Corona-Krise erhöhte Belastungen auf die Pflege und auch alle Ärztinnen und Ärzte zukomme, sagt Stefan Althaus, Kommunikationsverantwortlicher des Spitalverbands H+. «Aber da müssen wir nun solidarisch zusammenstehen und diese ausserordentliche Lage meistern.» Mit der Flexibilisierung der Arbeits- und Ruhezeiten habe der Bundesrat einen wichtigen Schritt getan. «Aber die Arbeitgeber sind auch verpflichtet, Sorge zu tragen zum Personal.»

*Name der Redaktion bekannt>

Basler Zeitung online, Logo

26.3.2020: Schweiz testet 10.714 Corona-Positive, 170 Coronavirus-Tote:
Die Corona-Krise hält die Schweiz in Atem. Alle News, Reaktionen, Hintergründe und Tipps in unserem Newsblog.
https://www.bzbasel.ch/schweiz/corona-fall-im-umfeld-von-papst-franziskus-parlament-trifft-sich-zur-sondersession-in-messehalle-137362395?fbclid=IwAR3Thb7eWwbzG9wxgqWuZt2WV6qxlSayTzp5gv81PrX3rsQsQIltIXs0YiY


Das Wichtigste in Kürze
  • Das Bundesamt für Gesundheit hat 10 714 Corona-Fälle in der Schweiz erfasst. In der Schweiz sind laut Zahlen der Kantone rund  170 Menschen gestorben. Das BAG meldet jedoch erst 161 Todesopfer im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.
  • Am 20. März hat der Bundesrat ein Verbot von Ansammlungen von mehr als fünf Personen bestimmt. 
  • Er hilft der Wirtschaft mit 42 Milliarden Franken. Am 16. März hat er das Notrecht verhängt. Es gilt bis am 19. April.
  • Alle Läden, Restaurants, Bars sowie Freizeitbetriebe bleiben bis am 19. April geschlossen. Läden der Bereiche Lebensmittel und Gesundheit bleiben offen.
  • 24-Stunden-Hotline des BAG : 058 463 00 00. Weitere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie unter   https://bag-coronavirus.ch.



========

"USA" mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

20 minuten
                      online, Logo

"USA" 26.3.2020: Trump macht auf Coronaviruspanik:
81.500 bestätigte Fälle: USA haben weltweit die meisten Infizierten


Frankfurter Allgemeine Lügenzeitung
                      online, Logo

26.3.2020: Coronaviruspanik von Trump macht's möglich: "USA" werden immer arbeitsloser:
Rekordansturm auf Arbeitslosenhilfe in Amerika


========

China mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

Epoch Times online, Logo

26.3.2020: Coronaviruspanik ist in Wuhan doch noch nicht vorbei?
Mit Stacheldraht und elektrischem Zaun: Wuhan baut neues Notfallkrankenhaus an einem geheimen Ort
https://www.epochtimes.de/china/wuhan-baut-neues-notfallkrankenhaus-an-einem-geheimen-ort-mit-stacheldraht-und-elektrischem-zaun-a3188901.html?meistgelesen=1

Epoch Times26. März 2020 Aktualisiert: 26. März 2020 18:01

Standort: Stadt Wuhan, Provinz Hubei, China

Wenige Tage, nachdem die Behörden in Wuhan die Schließung aller provisorischen Krankenhäuser angekündigt hatten, erfuhr eine Frau von einem Freund, dass die Behörden heimlich mit dem Bau eines neuen provisorischen Krankenhauses begonnen haben. Diese Nachricht gab sie dann an einen Freund im WeChat weiter.

Frau: Ich werde diese Nachricht nicht auf WeChat tippen. Ich werde die Audio-Chat-Funktion verwenden (um die Zensur von Textnachrichten zu vermeiden). Sie behaupteten, dass alle provisorischen Krankenhäuser in Wuhan geschlossen worden seien, nicht wahr? Sie bauen jetzt jedoch ein Notfall-Krankenhaus, das groß genug ist, um 4.000 Patienten außerhalb der vierten Ringstraße unterzubringen.

Niemand kann aus diesem Krankenhaus entkommen, da die Sicherheitsstandards mit Stacheldraht und einem elektrischen Zaun zu den höchsten zählen. Im Grunde genommen können die Patienten überhaupt nicht entkommen, sollten sie es jemals versuchen.

Er hat mir Fotos gezeigt und es muss wahr sein. Warum sollte er mich anlügen? Er war in der Vergangenheit am Bau des Krankenhauses von Leishenshan und des Krankenhauses von Huoshenshan beteiligt.

Er sagte mir auch, dass dieser Virus entsetzlich ist. Wenn Sie die ersten drei Tage der Infektion überstehen, werden Sie überleben. Wenn Sie diese drei Tage nicht überstehen, müssen Sie im Grunde warten, bis Sie sterben.

Mehrere meiner Freunde schätzen, dass dieser Ausbruch Ende April oder Mitte Mai ein Ende haben könnte.  (as)>

Sputnik-Ticker online, Logo

26.3.2020: Chinas Alibaba-Boss Ma schenkt Russland 1 Mio. Schutzmasken+200.000 Tests für die Coronaviruspanik in Russland:
Alibaba-Chef Jack Ma schenkt Russland eine Million Schutzmasken und Tausende Testsysteme


Kronenzeitung online,
                              Logo



========


Indien mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Indien 26.3.2020: Fussgänger auf der Autobahn:
Wegen Corona: Tagelöhner in Indien müssen zu Fuß nach Hause – Fotos


========

Latein-"Amerika" mit Coronaviruspanik:


Peru mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

La República
                      del Perú online, Logo
26.3.2020: Peru meldet offiziell 580 Corona-Infizierte:
Se elevan a 580 los casos de coronavirus en Perú

La República
                      del Perú online, Logo

26.3.2020: Arme Peruaner in Notlagen bekommen einen Corona-Bonus von 380 Soles (120 Dollar):
Bono 380 soles: 800 mil independientes serán beneficiarios del subsidio estatal


La República
                      del Perú online, Logo

Peru 26.3.2020: Krimineller Diktator Vizcarra verlängert wegen 10 Toten den Ausnahmezustand bis zum 12. April 2020 - im normalen Verkehr in Peru gibt es 10 Tote pro TAG (!):
Und von Naturmedizin hat der Diktator Vizcarra KEINE AHNUNG! Zitrone, Grapefruit, Orange, Apfel, Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Olivenöl, 2 Nüsse täglich, alles VOLLKORN, und viel Wasser und um 10 Uhr schlafen gehen - Aber Katholiken lernen NICHTS dazu - deswegen hat es nun auch den Vatikan erwischt!
Martín Vizcarra: las nuevas medidas del Gobierno para enfrentar el coronavirus [RESUMEN]
https://larepublica.pe/politica/2020/03/26/coronavirus-todo-lo-que-dijo-martin-vizcarra-sobre-la-ampliacion-del-estado-de-emergencia-nacional/

<Der Präsident der Republik, Martín Vizcarra, kündigte an diesem Donnerstag die Verlängerung des nationalen Ausnahmezustands bis zum 12. April an, um die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) im Land zu kontrollieren, das bereits 580 Ansteckungsfälle verursacht hat 10 Todesfälle durch die Krankheit, laut dem Bericht des National Institute of Health (INS).

„Wir haben heute die Entscheidung getroffen, den Ausnahmezustand durch ein Dekret um 13 Kalendertage zu verlängern. So, dass dieser Ausnahmezustand nun für alle Bürger bis einschließlich Sonntag, den 12. April, obligatorisch ist ", sagte er während einer neuen Pressekonferenz.>


Mexiko mit Coronaviruspanik am 26.3.2020

La República
                      del Perú online, Logo

26.3.2020: Mexiko hat offiziell 585 Corona-Infizierte:
Reportan 585 casos confirmados de coronavirus en México








<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen



20 minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo   Basler Zeitung online,
                            Logo   n-tv
                      online, Logo  Spiegel
                      online, Logo  Der Standard online,
                      Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoJournalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo  Sputnik-Ticker online, Logo  Legitim.ch
                      online, Logo  NZZ Logo  InfoSperber
                online, Logo      Der
                Nachtwächter Info online, Logo   News
                      for Friends online, Logo   Kronenzeitung online, Logo      Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV
                              online, Logo   Volksbetrug.net online, Logo   Uncut news
                      online, Logo   VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo    Schwarzer
                  Kaffee online, Logo   El Trome
                        online, Logo   La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^