Kontakt     Hauptseite     zurück

Velotour / Radwanderweg: Region Münster und Aasee

Berichte

präsentiert von Michael Palomino

Teilen:

Facebook







n-tv online, Logo

2.7.2010: <Reise: Rund um den Aasee in Münster: Kultur erleben mit dem Fahrrad

<Leeze nennen die Münsteraner ihr Fahrrad. Wer damit in der Westfalen-Metropole unterwegs ist, dem wird manchmal angst und bange. Dafür bekommt er viel zu sehen. Denn Münster ist ein Paradies für Radfahrer.

Der Aasee in Münster ist von einem sechs kilometer langen Uferweg und einer Wiesen- und Parklandschaft umgeben.

Wer nach Münster kommt, ist fasziniert von den an allen Ecken stehenden Drahteseln. Auch auf den Straßen sind überall Radfahrer unterwegs. Münster bietet für fahrradbegeisterte Gäste vor allem eins: eine attraktive Mischung aus Radeln in innenstadtnaher Natur und der Möglichkeit, in der nächsten Minute in den Trubel der historischen Altstadt einzutauchen.

Wer am Bahnhof ankommt, kann eigentlich gleich loslegen: Direkt davor wartet die größte Radstation Deutschlands mit Parkhaus und Fahrradverleih. Unter den rund 250 Leihrädern gibt es auch Tandems und Kinderfahrräder. Richtung Innenstadt kann man die Promenade nicht verfehlen. Der grüne Gürtel umspannt die komplette Innenstadt.

Tour um den Aasee

Eine Alternative ist die Aasee-Tour: An der südwestlichen Ecke öffnet sich das Blätterdach der Promenade mit Blick auf das Gewässer. Einst aus dem Flüsschen Aa aufgestaut, ist es heute ein kleines Paradies zum Abschalten: Cafés, Hafen mit Segel- und Tretbootverleih und ein Fährschiff an dem einen Ende, Abgeschiedenheit und Vögelzwitschern am anderen. Auch bei der Thementour "Münster aus Leezenfahrersicht" wird der Aasee angesteuert. Der Aasee ist von einem etwa sechs Kilometer langen Uferweg und einer Wiesen- und Parklandschaft umgeben. Diese Strecke bietet für jeden Geschmack etwas: Skulpturen am Wegesrand für Kunstliebhaber, Historisches im Mühlenhof-Freilichtmuseum für Geschichtsfans, Tierisches in Zoo und Naturkundemuseum für die Kleinen und abgelegene Ecken zum Füße baumeln lassen im Wasser.

Gleich am stadtwärts gelegenen Ufer fallen drei überdimensionierte Betonkugeln ins Auge. Die "Giant Pool Balls" sind das erste Kunstwerk der alle zehn Jahre stattfindenden "skulptur projekte". 1977 gab es die erste Kunstausstellung im öffentlichen Raum - die riesigen Billardkugeln von Claes Oldenburg sorgten damals noch für Empörung. An den Aaseeterrassen vorbei verlässt man den städtischen Trubel. Von Bäumen und Wiesen umgeben, gelangt man zum Pardo-Pier: Hier hat der in Kuba geborene Künstler Jorge Pardo sein Werk für die "skulptur projekte" 1997 direkt am Wasser hinterlassen.

Renaturierter Flusslauf der Aa

Radfahren ist in Münster und Umgebung bei Gross und Klein angesagt - statistisch gesehen hat jeder Münsteraner sogar zwei Fahrräder.

Unter der Tormin-Brücke hindurch passiert man die Eibenhecken von Rosemarie Trockel und Donald Judds Werk "ohne Titel", zwei konzentrische Betonringe. Oberhalb des flachen Uferhangs liegt das Mühlenhof-Museum. Eine Bockwindmühle von 1748 ist umgeben von Gebäuden, die den Besucher das bäuerliche Leben im Münsterland im 17. und 18. Jahrhundert nachempfinden lassen - mit Landschule, Schreinerei, Scheunen und Stallungen. Wenige hundert Meter entfernt liegen das Naturkundemuseum mit dem Planetarium und der Allwetterzoo, der einen selbst bei Regen die exotische Tierwelt trockenen Fußes erkunden lässt.

Das andere Ende des Aasees ist zugleich der Beginn für den urigsten Teil des Naherholungs- und Radelgebietes. Rund um die kleinere Brücke "Modersohnweg" öffnet sich mit Bäumen, Schilf und Sträuchern auch eine kleine Idylle der Vogelwelt. Wer noch ein Stück weiter westwärts fährt und mal absteigt, kann bei etwas Glück aus der Nähe Reiher und Zwergtaucher beobachten. Rund um den renaturierten Flusslauf der Aa haben auch Sumpfrohrsänger, Eisvögel und Rostgänse ihr Revier.

Informationen: Münster Marketing, Klemensstraße 10, 48143 Münster; Telefon: 0251/492 27 10, E-Mail: tourismus@stadt-muenster.de

dpa>

Teilen:

Facebook








Bildernachweis

-- Karte Ruhrtal-Radweg mit km-Angaben: http://www.ruhrtalradweg.de/ruhrtalradweg__1/etappenorte/etappenkarte
-- Ruhrtalradweg, Stausee: http://www.ruhrtalradweg.de/ruhrtalradweg__1/etappenorte/etappenkarte
-- Ruhrtalradweg, Viadukt: http://www.ruhrtalradweg.de/ruhrtalradweg__1/etappenorte/etappenkarte
-- Ruhrtalradweg zwischen Wald und freiem Feld: http://www.reise-karhu.de/ruhrtalradweg.htm

^