Radfahren überall
Städtereisen
                                                          Deutschland,
                                                          Berlin,
                                                          München,
                                                          Dresden,
                                                          Hamburg, Köln
                                                          u.v.m.
Städtereisen
Skifahren, Wandern
                                              und Klettern Reisehummel -
                                                    Lust auf
                                                    Schwarzwald?
Berge
Kurzreisen an die
                                              Nordsee Reisehummel -
                                                  Lust auf Ostsee?
Am Meer
www.reisehummel.de - Baden-Baden - Verkauf: D


Kontakt /
                      contact     Hauptseite / page
                      principale / pagina principal / home      zurück / retour / indietro / atrás / back


Leitfaden für eine wohnliche Stadt

4.2.a Empfehlenswerte Massnahmen für einen sicheren Veloverkehr



Kreisverkehr mit Veloweg / Fahrradweg in
                    Lingen, Emsland
Kreisverkehr mit Veloweg in Lingen, Emsland.
Die reaktionäre, velofeindliche Schweiz ist bis heute unfähig, so zu bauen...


von Michael Palomino (2003 / 2005 / 2006 / 2011)


Teilen:

Facebook




Hauptquelle: Baier, Reinhold / Ackva, Andrea / Baier, Michael M.: Strassen und Plätze neu gestaltet. Beispiele aus der Praxis. Grundwerk mit 3. Ergänzungslieferung. Kirschbaum Verlag GmbH, Fachverlag für Verkehr und Technik, Siegfriedstr. 28, 53179 Bonn, Tel. 0228-954530, www.kirschbaum.de, August 2000


Inhalt

1.Teil a
Abstand zwischen Tramschiene und längs parkierten Autos  ab 1,8 m

Bäume trennen auf dem Trottoir Veloweg und Parkplätze ab
Bäume separieren Veloweg und Strassenfahrbahn
Bäume in lückenlosen Rabatten trennen auf dem Trottoir Veloweg und Fussgängerraum
Bäume trennen Veloweg und Fussgängerbereich, mit Zwischenstreifen
Betonsteinpflaster mit "Klacken": siehe: Haltestellen; siehe: Pflastersteine

Dolendeckel  aus Gusseisen in der Mitte der Strasse
Dolendeckel  aus Gusseisen 10 cm breit und länglich in der Rinne, nicht in der Velofahrbahn

Falschparkieren und Halten mit dem Auto auf Veloweg oder Velostreifen: 5-fache Busse
Haltestreifen, Parkstreifen garantieren fliessenden Verkehr auf Durchgangsstrassen

Kreisverkehr: Vorschläge der Schweizer Norm (SN) des Vereins Schweizerischer Strassenfachleute (VSS) sind nicht praktikabel
Kreisverkehr vor Ortseinfahrt als Betonung der Ortsgrenze
Kreisverkehr Prinzip 1: mit Velostreifen bis zur Einmündung zum Kreisel, mit Velostreifen im Kreisel
Kreisverkehr Prinzip 1: eingefärbter Velostreifen im Kreisel
Kreisverkehr Prinzip 2: Velo-Fussgängerübergänge mit "Tropfendurchlass"
Kreisverkehr Prinzip 2: Velo-Fussgängerübergänge ca. 3 cm erhöht mit "Tropfendurchlass"
Kreisverkehr Prinzip 2: Velo-Fussgängerübergänge ca. 8 cm erhöht mit "Tropfendurchlass"
Kreisverkehr Prinzip 3: totaler Fussgänger-Velo-Vortritt, Nutzung des gesamten Platzraums: FussgängerInnen laufen und VelofahrerInnen fahren "durch die Mitte"
Kreisverkehr: Signalisation mit Tempobeschränkung 20 km/h; Variation: mit Velovortritt

Laternen trennen Veloweg und Fussgängerbereich
Markierungen für den Veloverkehr sollten öfter erneuert werden, so dass sie immer prägnant sichtbar sind
Mauer vor Kirche wird bei Umgestaltung nach innen verschoben zugunsten eines neuen Trottoirs mit Veloweg

Mittelinsel mit Fussgängerstreifen an grosser Kreuzung wird von langsamen bis mittleren VelofahrerInnen mitbenutzt
Mittelinsel mit Fussgänger-Veloübergang: Mischzone schachbrettartig schwarz-weiss markiert
Mittelinseln für Fussgänger 2,5m breit für FussgängerInnen, von langsamen bis mittleren VelofahrerInnen mitbenutzt

Parkplätze werden Veloparkplätze
Parkplatzverzicht vor Geschäften wertet Seitenräume auf
Pflastersteine: Velowege mit flachem Betonsteinpflaster mit "Klacken"
Pfosten und Poller: schützen Velostreifen vor wildem Überfahren durch Autos / Töffs und vor wildem Parkieren
Poller in Kontrastfarben zur Markierung der Bus-Taxi-Velospur
Poller, niedrige, dicke, auf übersichtlichen Strassen, schützen gegen wildes Parkieren und wildes Anhalten
Poller gegen wildes Parkieren
Raute in Weiss auf Kreuzungen von Tempo-30-Zonen mahnt an Rechtsvortritt
Reduktion der Fahrbahnen auf 2,9 m mit Gewinnung des Velowegs am Rande
Sicherheitsstreifen zwischen Veloweg auf Trottoir und Fussgängerbereich

Veloabstellplätze mit Geländer
Veloabstellplätze mit Anschliessmöglichkeit und Anlehnmöglichkeit
Veloabstellplätze mit Velobügel
Velobügel rund, nicht zu hoch, dezent
Veloettikette: siehe: Velovignette
VelofahrerInnen auf Ladestreifen, geduldet  in Zeiten ohne Anlieferung
Veloprogramme zur velofreundlichen Gestaltung von Städten
Veloprogramm "Fahrradfreundliches Köln"
Veloschleuse an grosser Kreuzung
Velostrasse: Kreuzungsbereich mit Autostrassen in Betonpflastersteinen

Velostreifen: mit 20cm breiter Sicherheitslinie markiert
Velostreifen auf Kreuzungen: vorgezogene Haltelinien, indirektes Linksabbiegen für Velofahrer und rot eingefärbte
Velostreifen in Rechtskurven: Auffangradstreifen (Varianten)
Velostreifen in Rechtskurve: geschützt mit kleinen Inseln
Velostreifen in Rechtskurven: 12 cm erhöht
Velostreifen darf nicht vor Kreuzung aufhören
Velostreifen: erhöhte Velostreifen zum Rechtsabbiegen
Velostreifenzufahrt mit Mittelinseln / mit Veloübergängen mit Velovortritt mit Mittelinseln



Geschenkideen und
                                                Spielzeug für Groß und
                                                Klein                                Geschenkideen und
                                            Spielzeug für Groß und
                                            Klein
www.spielgeschenke.de (Sachsen) - Versand: D, Ö, CH, Li, Lux, Ru - ganz Europa
Kinder im Verkehr+Reisen:
Kinderbücher

Kinderfahrzeuge
Kettkars  /  Kettcars

Autokindersitze
Handtaschen für Kinder
Kinderrucksäcke etc. etc. etc.

Abstand zwischen Tramschiene und parkierten Autos ab 1,8 m
Unter 1,8m Abstand zwischen längs parkiertem Auto und Tramschiene bringt VelofahrerInnen in Lebensgefahr wegen Autotüren und Tramschienen. Autos jagen VelofahrerInnen zwischen den Tramschienen. Eine solche Strassengestaltung ist  ABSOLUT UNTAUGLICH und bedarf des dringendsten Umbaus:
-- Versetzung des Tramtrassees auf eine Seite mit Abstand Schiene Trottoir 1,8-2 m
-- Reduktion der Autoparkplätze zugunsten des Veloverkehrs EMPFEHLENSWERT
Velo-Tram-Auto: Abstand
                    zwischen Tramschiene und parkierten Autos unter 1,8
                    m,, das ist absolut untauglich, denn die Gefahr von
                    Tramschienen und Autotüren kombinieren sich,
                    Beispiel: Allschwiler Strasse, Basel
Velo-Tram-Auto: Abstand zwischen Tramschiene und parkierten Autos unter 1,8 m. Das ist absolut untauglich, denn die Gefahr von Tramschienen und Autotüren kombinieren sich, Beispiel: Allschwiler Strasse, Basel.
Autoparkplätze bei Gefälle
                    vermeiden, damit die Velofahrer nicht in die
                    Autotüren hineinrasen: Vorschlag eines Provisoriums
                    für die Innere Margaretenstrasse, Basel
Autoparkplätze bei Gefälle vermeiden, damit die Velofahrer nicht in die Autotüren hineinrasen:
Vorschlag eines Provisoriums für die Innere Margaretenstrasse, Basel.
Bäume trennen auf dem Trottoir Veloweg und Parkplätze ab
(Hannover) D1, S.3 EMPFEHLENSWERT

Bäume separieren Veloweg und Strassenfahrbahn (Dessau) F8, S.2 EMPFEHLENSWERT

Bäume mit langen Baumrabatten trennen auf Trottoir Veloweg und Fussgängerraum (Offenbach)  I13, S.3 EMPFEHLENSWERT Mangel: die Rabatte weist keine Querwege auf und schränkt die Überquerbarkeit der Strasse ein

Bäume trennen Veloweg und Fussgängerbereich mit Zwischenstreifen und Sicherheitsstreifen mit Pflastersteinen, Fussgängerbereich in weissen Platten (Berlin) K1, S.2 EMPFEHLENSWERT
Betonsteinpflaster mit "Klacken"
wirkt streckenweise sehr gut an Kreuzungsstellen von Velowegen mit Fussgängerverkehr, z.B. an Tramhaltestellen; z.B. in Basel am nördlichen Ausgang des Veloparkhauses beim Bahnhof SBB (seit 2002): siehe auch: Haltestellen, Pflastersteine.
Dolendeckel  aus Gusseisen in der Mitte der Strasse (Wiesbaden) I7, S.5 EMPFEHLENSWERT

Dolendeckel  aus Gusseisen 10cm breit und länglich in der Rinne, nicht in der Velofahrbahn (Köniz, Schweiz) 12, S.4,5 mit grossem Schachtdeckel nebendran (Zollikofen) I11, S.5 EMPFEHLENSWERT
Falschparkieren und Halten von Autos auf Veloweg oder Velostreifen: 5-fache Busse erheben, denn das effiziente Velo darf nicht eingeschränkt werden (Idee Palomino) SEHR EMPFEHLENSWERT
Haltestreifen/Ladestreifen, Parkstreifen garantieren fliessenden Verkehr auf Durchgangsstrassen  (Düsseldorf) D8, S.1,2 EMPFEHLENSWERT
Kreisverkehr
Die Vorschläge der Schweizer Norm des Vereins Schweizerischer Strassenfachleute (VSS), SN 640 252, Punkte 26  S.18-19 sind nicht praktikabel. Stattdessen bieten sich folgende Gestaltungsvarianten an, die v.a. den langsamen bis mittleren VelofahrerInnen, Velos mit Anhänger, mit Kind auf dem Velo und Kindern und Jugendlichen mehr Sicherheit bringen.

Für Prinzip 2 ist der vortrittsberechtigte Veloübergang Voraussetzung, den es bis heute gemäss Schweizerischen Strassenverkehrsgesetz in der diesbezüglich völlig rückständigen Schweiz nicht geben darf (Standd 2005).

In der Schweiz existiert aber nicht einmal das Prinzip 1 mit Velostreifen im Kreisel. Die Ratlosigkeit der schweizerischen Verkehrsplaner und der schweizerischen Verkehrsorganisationen ist somit gegenüber dem alles dominierenden Auto-Raser-Verkehr nicht zu überbieten.

Prinzip 3 gibt Velos und FussgängerInnen den vollen Vortritt im Kreiselplatz.

In der Schweiz sind schleunigste Ergänzungen gefragt, um das Velofahren auch im Kreisel attraktiver zu machen. Deutschland und Frankreich haben die Kreisel für Velos sicherer gestaltet, die Schweiz hat gar nichts getan! (Stand 2005)
Kreisverkehr vor Ortseinfahrt als Betonung der Ortsgrenze (Erkelenz) I1, S.3 EMPFEHLENSWERT, reguliert den Verkehr auf ein gewisses Niveau

Kreisverkehr Prinzip 1: mit Velostreifen bis zur Einmündung zum Kreisel, mit Velostreifen im Kreisel (Vaals, Holland) D7, S.3 bedingt EMPFEHLENSWERT bei wenig bis mittlerem Verkehr, Rasereien bleiben möglich
Kreisverkehr Prinzip 1:
                    Velostreifen im Kreisel mit Velovortritt, Beispiel
                    Vaals, Holland
Kreisverkehr Prinzip 1: Velostreifen im Kreisel mit Velovortritt, Beispiel Vaals, Holland.
Kreisverkehr Prinzip 1: eingefärbter Velostreifen im Kreisel, Fussgängerverkehr in erweitertem Kreis um den Kreisel mit Fussgängerstreifen (St-Louis bei Basel, dem Autor bekannt) EMPFEHLENSWERT bei schwachem bis mittlerem Verkehrsaufkommen. Schwachpunkt ist, dass kaum Velowege bei den Zufahrtsstrassen existieren.
Kreisverkehr Prinzip 2:
                    Velostreifen in Grün mit breiter Seitenmarkierung im
                    Kreisel mit Velovortritt, St-Louis, Frankreich,
                    France
Kreisverkehr Prinzip 2: Velostreifen in Grün mit breiter Seitenmarkierung  im Kreisel mit Velovortritt, St-Louis, Frankreich, France.
Kreisverkehr Prinzip 2: Velo-Fussgängerübergänge mit "Tropfendurchlass": Verkehrszeichen für Autos "kein Vortritt" mit Velosignet Velosymbol darunter bei einfahrendem und ausfahrendem Autoverkehr: erhöht die Sicherheit für VelofahrerInnen zusätzlich  (Hoyerswerda) J3, S.2,3 EMPFEHLENSWERT
Kreisverkehr Prinzip 2:
                    Veloübergänge und Fussgängerübergänge mit
                    Tropfendurchlass, Hoyerswerda
Kreisverkehr Prinzip 2: Veloübergänge und Fussgängerübergänge mit Tropfendurchlass, Hoyerswerda.
Kreisverkehr Prinzip 2: Velo-Fussgängerübergänge mit "Tropfendurchlass" und jeweils erhöhten Veloübergängen (2-3cm Kante, damit der Mfz-Verkehr auch physisch merkt, dass der Kreisverkehr erst dann fertig ist, wenn der letzte Fussgänger-Veloübergang passiert ist).
Kreisverkehr: Veloübergänge und
                    Fussgängerübergänge mit Tropfendurchlass, 3 cm
                    erhöhte Übergänge
Kreisverkehr Prinzip 2: Velo-Fussgängerübergänge mit "Tropfendurchlass" mit Schwellen 8 cm hoch: Dadurch wird der Verkehr im Kreisel noch mehr beruhigt.
Kreisverkehr: Veloübergänge und
                    Fussgängerübergänge mit Tropfendurchlass, 8 cm
                    erhöhte Übergänge
Kreisverkehr Prinzip 3: Der Kreisel liegt auf erhöhtem Niveau; totaler Fussgänger-Velo-Vortritt mit Nutzung des gesamten Platzraums: vier Fussgänger-Veloübergängen im Kreisel, Erhöhung der Autofahrbahn bei der Einfahrt des Kreisels, kürzeste, direkte Wege für VelofahrerInnen und FussgängerInnen "durch die Mitte" (Idee Palomino) SEHR EMPFEHLENSWERT
Kreisverkehr Prinzip 3:
                    Totaler Fussgänger-Velo-Vortritt im Kreisel mit
                    Nutzung des gesamten Platzraums mit vier
                    Fussänger-Veloübergängen, Idee Palomino
Kreisverkehr Prinzip 3: Totaler Fussgänger-Velo-Vortritt im Kreisel mit Nutzung des gesamten Platzraums mit vier Fussänger-Veloübergängen, Idee Palomino.
Kreisverkehr: Signalisation
Tempobeschränkung auf 20km/h im Zeichen drin. So kann niemand sagen, man habe das Tempo 20 nicht gesehen, und man kann Verkehrstafeln sparen (Idee Palomino) EMPFEHLENSWERT. Es gibt nämlich immer wieder Auto-Idioten, die im Kreisel ihre Autos "testen", indem sie mit 40-50 km/h durchrasen und dadurch alle anderen Verkehrsteilnehmer aufs Äusserste gefährden. Kamera Videokamerawäre interessant.
Kreisverkehr: Signalisation
                    mit Tempobeschränkung 20 km/h, Idee Palomino
Kreisverkehr: Signalisation mit Tempobeschränkung 20 km/h, Idee Palomino
Laternen trennen Veloweg und Fussgängerbereich
Laternen im alten Stil, Säulen 8-eckig, schwarz, fallen kaum auf wegen Alleebäumen (Berlin) K1, S.2 EMPFEHLENSWERT nur in Verbindung mit Belagswechsel oder Kante für die taktile Erkennung mit Blindenstock
Markierungen für den Veloverkehr sollten öfters erneuert werden, so dass sie immer prägnant sichtbar sind (Idee Palomino) SEHR EMPFEHLENSWERT
Mauer vor Kirche wird bei Umgestaltung nach innen verschoben zugunsten eines neuen Trottoirs mit Veloweg (Dortmund) I9, S.4 EMPFEHLENSWERT
Mittelinsel mit Fussgängerstreifen an grosser Kreuzung
wird von langsamen bis mittleren VelofahrerInnen mitbenutzt (Bocholt) E2, S.3 EMPFEHLENSWERT, wenn die Mittelinsel mit niedrigen Kanten für Blinde und Sehbehinderte abgegrenzt ist

Mittelinsel mit Fussgänger-Veloübergang: Die Mischzone ist schachbrettartig schwarz-weiss markiert, um an gegenseitige Rücksichtnahme zu appellieren (Mülheim / Ruhr) G2, S.3 EMPFEHLENSWERT, wenn die Mittelinsel mit niedrigen Kanten für Blinde und Sehbehinderte abgegrenzt ist.

Variation: Mittelinsel mit Fussgängerstreifen, der Veloübergang nebendran: rot eingefärbt, die Mischzone ganz rot eingefärbt (Oer-Erkenschwick) J2, S.4 EMPFEHLENSWERT

Mittelinsel für Fussgänger an Einmündung  2,5 m breit für FussgängerInnen (Dortmund) I9, S.2 immer EMPFEHLENSWERT, wirkt aber gegen Raserei der AutofahrerInnen nicht.
Parkplätze
Parkplätze werden Veloparkplätze (Wiesbaden) I7, S.3 EMPFEHLENSWERT

Parkplatzverzicht vor Geschäften wertet Seitenräume auf (Vaals, Holland) D7, S.4 EMPFEHLENSWERT zur Begrünung, für Veloparkplätze, Bänke etc.
Pflastersteine: Velowege mit flachem Betonsteinpflaster mit "Klacken"
(Hannover) I5, S.2 in  Innenstadt auf flachen Strassen, erhöht Aufmerksamkeit: ist auf kurzen Strecken in Kreuzungsbereichen oder Haltestellenbereichen EMPFEHLENSWERT: Velos werden leicht hörbar durch "Klacken" der Steine, wirkt prägnant abwechselnd mit Schwarzbelag  (Beobachtung Palomino)
Pfosten und Poller
in Kontrastfarben im Abstand von 2m grenzen Velostreifen vom Autobereich ab und verhindern wildes Überfahren der Velostreifen durch Autos / Töffs oder wildes Parkieren auf Velostreifen (Idee Palomino) SEHR EMPFEHLENSWERT

Poller zur Markierung der Bus-Taxi-Velospur (Wiesbaden) F3, S.2 EMPFEHLENSWERT

Poller, niedrig, dick, schützen gegen wildes Parkieren und wildes Anhalten (Düsseldorf) C6, S.2; A4, S.5 EMPFEHLENSWERT nur auf übersichtlichen Strassen, sonst können sie von den AutofahrerInnen übersehen werden

Poller: gegen wildes Parkieren, weiss gestrichene Stahlrohrpoller als Massnahme harmoniert mit Betonsteinplatten und weiss-roten Backsteinhäusern  (Düren) A4, S.5
Raute in Weiss auf Kreuzungen von Tempo-30-Zonen markiert: mahnt an Rechtsvortritt (Esslingen) C4, S.2,3 EMPFEHLENSWERT
Reduktion der Fahrbahnen auf 2,9 m
(Mühlheim / Ruhr) G2, S.4 mit Gewinnung des Velowegs am Rande EMPFEHLENSWERT
Sicherheitsstreifen zwischen Veloweg und Fussgängerbereich
auf Trottoir  in rotem Klinkerpflaster (Hannover) D1, S.3 EMPFEHLENSWERT
Veloabstellplätze
Veloabstellplätze mit Geländer, leider ohne Dach (Lübeck) D5, S.3,4 bedingt EMPFEHLENSWERT

Veloabstellplätze mit Anschliessmöglichkeit und Anlehnmöglichkeit, leider ohne Dach (Wiesbaden) I7, S.3 bedingt EMPFEHLENSWERT

Veloabstellplätze mit Velobügel an S-Bahn-Station, leider nur zu kleinem Teil überdacht (Offenbach) I13, S.7 bedingt EMPFEHLENSWERT
Velobügel rund, nicht zu hoch, dezent (Dortmund), leider nicht überdacht I9, S.4 bedingt EMPFEHLENSWERT
VelofahrerInnen auf Ladestreifen, geduldet  in Zeiten ohne Anlieferung (Augsburg) F5, S.2 bedingt EMPFEHLENSWERT
Veloprogramme zur velofreundlichen Gestaltung von Städten
-- mit Reduktion der Autofahrspuren
-- mit Schaffen neuer Velowege, Velorouten, Velounterführungen, Velobrücken
-- mit Schaffen von sicheren Veloparkplätzen
-- mit Förderung des kombinierten Verkehrs Velo-Bus/Tram/Bahn
-- fördert die Wohnqualität, reduziert den Lärm in Städten
-- fördert die Effizienz
-- fördert die Gesundheit der Bevölkerung, fördert das Umsteigen vom Auto aufs Velo

Solche Programme sind nur dann EMPFEHLENSWERT, wenn sie auch als Ganzes umgesetzt werden und nicht verschleppt werden bzw. nach der Hälfte aufhören (Beispiel: Basel sollte das Velowegnetz schon seit Jahren fertiggestellt haben, und es ist immer noch nicht fertiggestellt: Stand 2005).

Veloprogramm "Fahrradfreundliches Köln"  (Köln) K5,S.4 EMPFEHLENSWERT, wenn das ganze Programm umgesetzt wird und nicht bei der Hälfte stecken bleibt.

Speziell die Städte in der Schweiz erweisen sich z.T. sehr rückständig, z.B. Luzern, Genf, Lugano. In Frankreich ist inzwischen der Velostandard viel höher als in der Schweiz, auch in Paris (Stand 2005)!
Velostrasse
Kreuzungsbereich mit Autostrassen in Betonpflastersteinen zur Geschwindigkeitsminderung bei AutofahrerInnen (Buxtehude) D4, S.2 EMPFEHLENSWERT
Velostrasse:
                    Kreuzungsbereich mit Autostrasse in
                    Betonsteinpflaster mit grosser Velomarkierung,
                    Buxtehude
Velostrasse: Kreuzungsbereich mit Autostrasse in Betonsteinpflaster mit grosser Velomarkierung, Buxtehude
Velostreifen
mit 20 cm breiter durchgehender Sicherheitslinie markiert auf Strecken ohne Seitenstrassen, nicht gestrichelt (Düsseldorf) D8, S.1-2,5 sichert den Respekt des Autoverkehrs gegenüber dem Veloverkehr EMPFEHLENSWERT
Velostreifen mit 20 cm
                    breiter Sicherheitslinie markiert, Düsseldorf. Diese
                    breite Markierung kann nur Vorteile haben.
Velostreifen mit 20 cm breiter Sicherheitslinie markiert, Düsseldorf. Diese breite Markierung kann nur Vorteile haben.
Velostreifen auf Kreuzungen: vorgezogenen Haltelinien, indirektes Linksabbiegen
für Velofahrer und rot eingefärbte Veloüberwege: Die Statistik stellte einen "deutlichen" Rückgang der Unfallzahlen fest (Bocholt) E2, S.2,3 EMPFEHLENSWERT Skizze: siehe: Veloschleuse

Velostreifen in Rechtskurve
"Auffangradfahrstreifen" für einbiegende VelofahrerInnen in Einbahnstrasse mit Velogegenverkehr, in roten Platten, schützt vor Autos, die beim Abbiegen Kurven schneiden wollen (Köln) K4, S.4 Mangel: keine Abgrenzung durch Rinnen oder Belagswechsel. Deswegen ist diese farbliche Massnahme nur bedingt EMPFEHLENSWERT.
Besser wäre eine Abgrenzung mit Polern oder mit einer kleinen Insel im Mündungsbereich.
Veloweg, Velostreifen in
                    Rechtskurve: Auffangradfahrstreifen, Köln -
                    Velostreifen in Rechtskurve: mit Schutzinsel gegen
                    Autogegenverkehr gegen das Kurvenschneiden
Veloweg, Velostreifen in Rechtskurve: Auffangradfahrstreifen, Köln - Velostreifen in Rechtskurve: mit Schutzinsel
gegen Autogegenverkehr gegen das Kurvenschneiden
Velostreifen in Rechtskurve bei Einmündung 12
                    cm erhöht, Idee Palomino
Velostreifen in Rechtskurve bei Einmündung 12 cm erhöht, Idee Palomino
Velostreifen in Rechtskurve
                    fehlt, Basel, Grenzacherstrasse. Jede Rechtskurve
                    ist für VelofahrerInnen eine Gefahr, weil die
                    AutofahrerInnen die Kurven schneiden.
Velostreifen in Rechtskurve fehlt, Basel, Grenzacherstrasse. Jede Rechtskurve ist für VelofahrerInnen eine Gefahr,
weil die AutofahrerInnen die Kurven schneiden.
Velostreifen  darf nicht vor Kreuzung aufhören
(Schweizer Normen SN 640 252, Punkt 3, S.9) ABSOLUT UNTAUGLICH, weil AutofahrerInnen die Velos an die Seite drängen und schon vor der Kreuzung zum Halten zwingen. Die schweizer Verkehrsplaner fahren immer noch lieber Auto als Velo, sonst würden solch velofeindliche Planungen schon lange verboten sein. Die Rechtskurve bei Kreuzungen ist einer der schlimmsten Gefahrenpunkte für die VelofahrerInnen. In schweizer Fahrschulen wird z.T. heute noch gelehrt, dass AutofahrerInnen jegliches Durchkommen für VelofahrerInnen verhindern sollen (eigene Erfahrung in Fahrstunden 1994)!!!
Velostreifen hört vor Kreuzung auf, Schweizer
                    Norm SN des VSS Zürich. Solche Normen sind absolut
                    untauglich. Ein erhöhter Velostreifen zum
                    Rechtsabbiegen wäre vorteilhaft, gegen die
                    AutofahrerInnen, die immer die Kurven schneiden.
Velostreifen hört vor Kreuzung auf, Schweizer Norm SN des VSS Zürich. Solche Normen sind absolut untauglich. Ein erhöhter Velostreifen zum Rechtsabbiegen wäre vorteilhaft, gegen die AutofahrerInnen, die immer die Kurven schneiden.
Velostreifen hört vor dem
                    Kreisel auf, Schweizer Norm SN des VSS Zürich.
                    Solche Normen sind absolut untauglich. Der
                    Velostreifen muss bis zum Kreisel führen.
Velostreifen hört vor dem Kreisel auf, Schweizer Norm SN des VSS Zürich. Solche Normen sind absolut untauglich.
Der Velostreifen muss bis zum Kreisel führen.
Velostreifen muss bis zum
                    Kreisel führen. Am besten sind erhöhte Velostreifen
                    zum Rechtsabbiegen, damit die AutofahrerInnen die
                    Kurven nicht mehr schneiden können. Idee Palomino
Velostreifen muss bis zum Kreisel führen. Am besten sind erhöhte Velostreifen zum Rechtsabbiegen, damit die AutofahrerInnen die Kurven nicht mehr schneiden können. Idee Palomino
Velostreifenzufahrt ohne Veloinseln 
ist absolut gefährlich, jeglicher Platz zum Warten zwischen den Spuren fehlt (Schweizer Normen des VSS, SN 640 252, Punkt 14, S.13)
Velostreifenzufahrt ohne
                    Veloinseln, Schweizer Norm SN des VSS, Zürich.
                    Solche Normen sind absolut untauglich. Die
                    Velostreifenzufahrt mit Mittelinseln wäre das
                    Minimum an Sicherheit, das die VelofahrerInnen
                    benötigen. Kombination Palomino
Velostreifenzufahrt ohne Veloinseln, Schweizer Norm SN des VSS, Zürich. Solche Normen sind absolut untauglich. Die Velostreifenzufahrt mit Mittelinseln wäre das Minimum an Sicherheit, das die VelofahrerInnen benötigen. Kombination Palomino
Velostreifenzufahrt mit
                    Mittelinseln und Veloübergang, Kombination Palomino
Velostreifenzufahrt mit Mittelinseln und Veloübergang, Kombination Palomino.


Verkehrs- und Hinweisschilder mit
                              individuellen Wunschtexten  Autokennzeichen mit LED-Beschriftung Geprägte Schilder mit Ihrem
                              Wunschtext
Schildershop für Verkehrsschilder - oder mach dir ein Schild, so wie du es willst! - Sachsen - Versand: D, Ö, CH, Li, Lux


Bildernachweis

Kreisverkehr mit Veloweg in Lingen, Emsland: http://www.pgv-hannover.de/Entwerfen_und_Gestalten/Kreisverkehr/body_kreisverkehr.html

^