Verkehrs- und
                                                Hinweisschilder mit
                                                individuellen
                                                Wunschtexten  Autokennzeichen mit
                                                LED-Beschriftung Geprägte Schilder
                                                mit Ihrem Wunschtext
Schildershop - mach dir ein Schild, so wie du es willst! - Sachsen - Versand: D, Ö, CH, Li, Lux

  Kontakt / contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home       zurück / retour / indietro / atrás / back

Leitfaden für eine wohnliche Stadt

3.3.+4. Negativbeispiele der Untauglichkeit im Fussgängerverkehr

Poller mit Ketten: Sehbehinderte laufen hinein
Poller mit Ketten: Sehbehinderte laufen hinein,
weil der Blindenstock die Ketten nicht bemerkt.

von Michael Palomino (2003 / 2005 / 2009)

Teilen:

Facebook




Städtereisen Deutschland, Berlin,
                          München, Dresden, Hamburg, Köln u.v.m.
reisehummel.de - Baden-Baden
- Verkauf: D
Städtereisen
Hamburg
Frankfurt
München
Dresden
Berlin
auch als Geschenkgutschein

etc. etc. etc.


Hauptquelle: Baier, Reinhold / Ackva, Andrea / Baier, Michael M.: Strassen und Plätze neu gestaltet. Beispiele aus der Praxis. Grundwerk mit 3. Ergänzungslieferung. Kirschbaum Verlag GmbH, Fachverlag für Verkehr und Technik, Siegfriedstr. 28, 53179 Bonn, Tel. 0228-954530, www.kirschbaum.de, August 2000


Betonpflastersteine auf langen Fussgängerstrecken ABSOLUT UNTAUGLICH

Fussgängerinseln ohne Kante: ist für Blinde nicht erkennbar: siehe: Gliederung ohne Rinnen UNTAUGLICH
Fussgängerstreifen: gelb-rötliches Klinkerpflaster UNTAUGLICH
Fussgängerstreifen, die nicht regelmässig nachmarkiert werden ABSOLUT UNTAUGLICH
Fussgängerstreifen im spitzen Winkel UNTAUGLICH
Fussgängerstreifen in gelbem Klinkerpflaster ohne Kante oder Rinne bei der Mittelinsel UNTAUGLICH
Fussgängerstreifen mit Baum in der Mitte und ohne Kanten oder Rinnen ABSOLUT UNTAUGLICH

Geländer ohne niedrige Röhre oder Sockelkante ist für Sehbehinderte und Blinde mit Blindenstock UNTAUGLICH
Gliederung ohne Rinnen: ist für Blinde und Sehbehinderte taktil nicht erfassbare Grenzen von Verkehrsbereichen: gleicher Belag in verschiedenen Farben; gestrichelte Markierung als Trennung: ABSOLUT UNTAUGLICH
Hausbereich in Pflasterstein UNTAUGLICH

Klinkerpflaster gelb-rötlich als Fussgängerüberweg behält die Farbe nicht UNTAUGLICH
Kreisverkehr ohne Fussgängerstreifen rund herum UNTAUGLICH
Leuchtpoller, die nicht halten: siehe: Poller

Mittelstreifen mit Zäunen blockiert jegliche Überquerung
ABSOLUT UNTAUGLICH
Mittelstreifen mit Bäumen, keine abgeschrägten oder abgesenkte Trottoirkanten; keine Velowege ABSOLUT UNTAUGLICH
Mittelstreifen Fussgängerdurchlässe stufenlos, gepflastert, aber keine abgesenkte Trottoirs, keine Velowege ABSOLUT UNTAUGLICH
Mittelstreifen fast ohne Hindernisse ABSOLUT UNTAUGLICH
Mittelstreifen, weiss, mit ca. 3cm Kante, ungesichert ABSOLUT UNTAUGLICH

Pflastersteine und Kopfsteinpflaster sind als Flächenbelag ein Verkehrshindernis und diskriminieren ganze Gruppen UNTAUGLICH
Pflasterstein-Beläge (Kleinpflaster, Grosspflaster) als Flächenbelag ABSOLUT UNTAUGLICH
Pflastersteine: Bewertungen als "nicht gehfreundlich" UNTAUGLICH
Pflastersteine mit vergossenen Fugen rappeln immer noch UNTAUGLICH
Pflasterstein-Firmen preisen diskriminierende Pflastersteinbeläge auch für Fussgängerbereiche an ABSOLUT UNTAUGLICH

Poller: versperrt Trottoirübergang für Rollstuhlverkehr UNTAUGLICH
Poller: Leuchtpoller halten nicht, wenn ein Auto hineinrast ABSOLUT UNTAUGLICH
Poller / Pfosten mit Ketten gegen illegales Parkieren schränkt FussgängerInnen ein, sind für Sehbehinderte und Blinde mit Blindenstock immer zu spät erkennbar UNTAUGLICH

Strassen in Wohngebieten ohne jedes Trottoir ABSOLUT UNTAUGLICH
Strassen in Wohngebieten, ohne beidseitige Trottoirs ABSOLUT UNTAUGLICH
Stufen: Dreifachstufe als Platzgliederung ABSOLUT UNTAUGLICH
Unterführungen mit Treppen ABSOLUT UNTAUGLICH

Betonsteinpflaster auf langen Fussgängerstrecken
ist für RollstuhlfahrerInnen nicht angenehm, weil im Rollstuhl auch diese schwache Unebenheit stetig wahrgenommen wird, und weil das Schieben des Rollstuhls über Betonpflastersteine über lange Strecken auf die Dauer erschwert wird, an Steigungen völlig ungeeignet (Fussgänger-Veloweg zwischen Riehenring - Freiburger Strasse - Wiese-Uferweg, Basel) UNTAUGLICH

Betonsteinpflaster auf langen
                              Fussgängerstrecken, Basel
Absolut untaugliches Betonsteinpflaster auf langen Fussgängerstrecken, z.B. in Basel am Fluss Wiese mit Steigung vor dem Wiesenkreisel (Mauerstrasse / Riehenring)

Fussgängerinseln ohne Kanten
sind für Blinde und Sehbehinderte mit Blindenstock nur schwer bis gar nicht erkennbar (Schmidt / Manser: Richtlinien 2003) UNTAUGLICH: siehe Gliederung ohne Rinnen

Nicht nachmarkierte Fussgängerstreifen
Fussgängerstreifen, die nicht regelmässig nachmarkiert werden und deren Markierung kaum noch sichtbar ist (ganze Schweiz, fällt dem Autor immer wieder auf) ABSOLUT UNTAUGLICH

Fussgängerstreifen im spitzen Winkel
sind für Blinde nicht erkennbar, weil Blinde immer im rechten Winkel über die Strasse gehen, ansonsten ohne besondere Richtungspfeile oder Leitlinien (Schmidt/Manser: Richtlinien 2003) UNTAUGLICH

Fussgängerstreifen im spitzen Winkel
                          untauglich - im rechten Winkel mit Geländer,
                          Basel Fussgängerstreifen im spitzen Winkel untauglich - im rechten Winkel mit Geländer, Basel

Fussgängerstreifen in gelbem Klinkerpflaster
ohne Kante oder Rinne bei der Mittelinsel  (Chantepie, Rue Nationale, C2, S.2,3), UNTAUGLICH

Fussgängerstreifen mit gemauerter
                          Fussgängerinsel untauglich, weil Kinder
                          übersehen werden können, Chantepie,
                          Frankreich Die Fussgängerstreifen am Anfang / Ende der Rue Nationale in Chantepie (Frankreich) ist zwar gut beleuchtet, ist aber UNTAUGLICH,

-- weil das gelbe Klinkerpflaster durch die Reifen der Autos mit der Zeit schwarz wird, die Kontrastwirkung geht verloren

-- weil die Mittelinsel keine Kanten hat und somit für Blinde und Sehbehinderte taktil nicht erfassbar ist

-- es ist kein Platz für langsame und mittlere VelofahrerInnen vorhanden

-- die Autofahrer sehen die Leute hinter den gemauerten Blumenkästen kaum

-- die Poller mit Ketten sind untauglich, weil Sehbehinderte und Blinde mit Blindenstock in die Ketten laufen, weil der Blindenstock die Ketten nicht rechtzeitig erkennen kann.

Fussgängerstreifen mit Baum in der Mitte
und ohne Kanten oder Rinnen bei der Mittelinsel (Chantepie, Rue Nationale, C2, S.2), ABSOLUT UNTAUGLICH

Fussgängerstreifen mit Baum und ohne
                            Kanten oder Rinnen bei der Mittelinsel,
                            gelbes Klinkerpflaster wird schwarz durch
                            den Reifenabrieb Der zentrale Fussgängerstreifen an der Rue Nationale in Chantepie (Frankreich) ist zwar gut beleuchtet, und Bäume auf dem Mittelstreifen schützen den Mittelstreifen, aber der Fussgängerstreifen ist UNTAUGLICH,

-- da das gelbe Klinkerpflaster durch den Reifenabrieb langsam so schwarz wird wie die Fahrbahn

-- da der Baum inmitten des Fussgängerstreifens die Sicht verdeckt

-- da für langsame und mittlere VelofahrerInnen kein Platz vorhanden ist.


Geländer ohne niedrige Röhre und ohne Sockelkante

Geländer ohne niedrige Röhre und ohne
                              Sockelkante ist absolut untauglich, denn
                              Kinder können unter der Stange
                              durchschlüpfen und der Blindenstock hat
                              keine Orientierung Ein Geländer ohne niedrige Röhre und ohne Sockelkante ist absolut UNTAUGLICH, denn Kinder können unter der Stange durchschlüpfen, der Blindenstock hat keine Orientierung, und Gegenstände können ungehindert auf die Strasse oder hinunterrollen. Solche untauglichen, einholmigen Geländer gibt es  viele in Basel, und die Mütter mit Kleinkindern in Basel haben dann jeweils die Panik.

Gliederung von Fussgängerbereich und Velobereich / Fahrradbereich ohne Rinne
Gliederung des Trottoirs
                  zwischen Veloweg und Fussgängerweg ohne Rinne ist
                  problematisch: Velo- und Fussgängerbereich bleiben
                  ohne taktile Abgrenzung, so dass Sehbehinderte keinen
                  Unterschied spüren können, Dessau
Eine Gliederung des Trottoirs zwischen Veloweg und Fussgängerweg ohne Rinne ist problematisch (z.B. in der Franzstrasse in Dessau, F8): Velo- und Fussgängerbereich bleiben ohne taktile Abgrenzung, so dass Sehbehinderte und Blinde keinen Unterschied spüren können. Die Konstruktion ist ABSOLUT UNTAUGLICH.

Gliederung des Trottoirs zwischen Veloweg
                          und Fussgängerweg ohne Rinne ist
                          problematisch: Velo- und Fussgängerbereich
                          bleiben ohne taktile Abgrenzung, so dass
                          Sehbehinderte keinen Unterschied spüren
                          können, Basel Eine Gliederung des Trottoirs zwischen Veloweg und Fussgängerweg ohne Rinne ist problematisch: Velo- und Fussgängerbereich bleiben ohne taktile Abgrenzung, so dass Sehbehinderte keinen Unterschied spüren können, und die Fussgänger nehmen sich auch immer wieder die Freiheit, auf dem Veloweg / Fahrradweg zu spazieren, vor allem, wenn es sich um grössere Gruppen handelt, die meinen, sie hätten mehr Rechte als die Velofahrer, so an der Hiltalingerstrasse in Basel, oder an der Thunstrasse in Bern. Eine solche Gliederung ist UNTAUGLICH.
Veloweg-Fussweg markiert, Thunstrasse in
                          Bern
Veloweg-Fussweg markiert, Thunstrasse in Bern


Hausbereich in fussgängerfeindlichen Pflastersteinen
Hausbereich in Pflasterstein (z.B. in Berlin an der Bismarckstrasse, K1, S.2)  verunmöglicht das freie Bewegen von RollstuhlfahrerInnen, Kinderwagen, Kinderfahrgeräten, Kinder bleiben in den heimtückischen Ritzen hängen, Blindenstöcke bleiben hängen etc.
Hausbereich in Pflasterstein,
                  ist kinderfeindlich gegen Kinderfahrgeräte, Berlin
Hausbereich in Pflasterstein, ist kinderfeindlich gegen Kinderfahrgeräte, Berlin

Klinkerpflaster
Gelb-rötliches Klinkerpflaster als Fussgängerüberweg behält die Farbe nicht wegen Abrieb durch Autos (Chantepie, Frankreich) C2, S.3 als Fussgängerstreifenmarkierung, und so wird der Fussgängerstreifen immer weniger sichtbar und ist somit UNTAUGLICH

Kreisverkehr ohne Fussgängerstreifen
Kreisverkehr ohne Fussgängerstreifen rund herum (Vaals, Holland) D7, S.3 UNTAUGLICH

Leuchtpoller
Leuchtpoller, die nicht halten: siehe: Poller

Mittelstreifen mit Zäunen
blockiert jegliche Überquerung der Strasse für Velo- oder Fussgängerverkehr (Düsseldorf, Luegallee, D8, S.1,2,4); (Aachen, Adalbertsteinweg, F2, S.3), oder auch sehr oft in Lima (z.B. in Chorrillos) anzutreffen (Erfahrung des Autors 2008/2009) ABSOLUT UNTAUGLICH

Mittelstreifen mit Zäunen: aller
                            Querverkehr ist blockiert, so eine Planung
                            ist absolut untauglich, Düsseldorf
Mittelstreifen mit Zäunen: aller Querverkehr ist blockiert, so eine Planung ist absolut untauglich, Düsseldorf, Lima
Allee mit Gartenzaun: Das Geländer
                            blockiert auf weite Strecken jeglichen
                            Querverkehr für FussgängerInnen und Velos /
                            Fahrrad, z.B. an der Luegallee in
                            Düsseldorf
Allee mit Gartenzaun: Das Geländer blockiert auf weite Strecken jeglichen Querverkehr für FussgängerInnen und Velos / Fahrrad, z.B. an der Luegallee in Düsseldorf

Mittelstreifen ohne Rinnen, parkierte Autos blockieren FussgängerInnen
Mittelstreifen, Erkelenz:
                  keine Rinnen, parkierte Autos blockieren den Übergang,
                  so eine Planung ist absolut untauglich
Mittelstreifen, Erkelenz: keine Rinnen, parkierte Autos blockieren den Übergang, so eine Planung ist absolut untauglich

Mittelstreifen fast ohne Hindernisse
in Kopfsteinpflaster ebenerdig, über weite Strecken ohne jedes Hindernis, zusammen mit autobahnähnlicher Beleuchtung, Laternen rot gestrichen, leistet Rasereien und wilden Überholmanövern Vorschub, Fussgänger auf dem Mittelstreifen sind höchst gefährdet  (Zollikofen, Bernstrasse,  I11, S.1,2) ABSOLUT UNTAUGLICH

Mittelstreifen fast ohne Hindernisse ist
                          gefährlich, und einen Veloweg gibt es nur auf
                          der Bergspur. Sollen dann die Velos abwärts 50
                          km/h fahren? So eine Planung ist absolut
                          untauglich, an der Bernstrasse in Zollikofen
                          (Schweiz).
Mittelstreifen fast ohne Hindernisse

-- zu schwache Mittelpfosten in der Mitte des Fussgängerstreifens

-- Velostreifen nur auf der Bergspur

-- der Mittelstreifen ist über lange Strecken nicht abgesichert (Pfosten, Blumenkübel, Laternen, Bäume etc.).

Der Mittelstreifen ist nur für die Autofahrer eine Hilfe zum Linksabbiegen. Und einen Veloweg gibt es nur auf der Bergspur. Sollen dann die Velos abwärts 50 km/h fahren? So eine Planung ist absolut untauglich und dient nur dem Autoverkehr, an der Bernstrasse in Zollikofen (Schweiz).



Mittelstreifen in Kurve mit ca. 3 cm hoher Kante ohne Sicherung durch Pfosten

Mittelstreifen weiss mit ca. 3 cm
                              hoher Kante, ungesichert, da kann jedes
                              Auto einfach drüberfahren, Strassburg Die ca. 3 cm erhöhte Fussgängerinsel ist in Weiss gehalten und für Sehbehinderte wie für Autofahrer sehr gut sichtbar (Altstadt in Strassburg).

Das Fehlen von Pfosten scheint aber ein grosser Mangel, insbesondere, weil die Fussgängerinsel an der Aussenseite der Kurve der Autofahrspur liegt, und es bedarf nur einer geringen Unachtsamkeit, so dass die Fussgängerinsel überfahren wird. Die Fussgänger sind somit dauernd gefährdet und somit UNTAUGLICH.

Scheiss-Pflastersteine gegen FussgängerInnen, Behinderte und gegen Kinder

Scheiss-Pflastersteine, z.B. in Grau.
                        Demonstranten finden Pflastersteine gut, um
                        diese gegen die Polizei zu werfen... Scheiss-Pflastersteine, z.B. in Grau. Demonstranten finden Pflastersteine gut, um diese gegen die Polizei  zu werfen...
Scheiss-Pflastersteine, z.B. in Rot und im
                        Grossmuster. Man kann aber noch so
                        "schöne" Muster legen, Pflastersteine
                        bleiben UNTAUGLICH, du dummes Tiefbauamt Scheiss-Pflastersteine, z.B. in Rot und im Grossmuster. Man kann aber noch so "schöne" Muster legen, Pflastersteine bleiben ABSOLUT UNTAUGLICH, du dummes Tiefbauamt

Pflastersteine und Kopfsteinpflaster sind als Flächenbelag ein Verkehrshindernis und ABSOLUT UNTAUGLICH: sind ein Verkehrshindernis für RollstuhlfahrerInnen (erdbebenähnliches Dauerrütteln), Gehbehinderte (Hängenbleiben), Sehbehinderte, Blinde (Stock bleibt immer wieder hängen), bestimmte Damenschuhe, Kinderwagen mit kleinen Rädern, Kinder mit kleinen Füssen bis 10 Jahre (Knicken, Fallen), Kinder mit Kinderfahrgeräten, fahrzeugähnliche Geräte fäG. Alle diese Verkehrsteilnehmer werden diskriminiert, und gleichzeitig kostet das Pflaster auch noch 4 bis 5mal so viel wie Normalbelag, ein sehr teures Verkehrshindernis (Petition Palomino gegen Pflastersteine als Flächenbelag, mit Umfrage: Basel, März 2003).

Firmen bieten aber weiterhin haufenweise Scheiss-Pflastersteine an und behaupten, Pflastersteine seien geeignet " für die Pflästerung eines Parkplatz, eines Gartenweges oder eines Vorplatz" [1].

Scheiss-Pflastersteine: Richtlinien von Schmidt/Manser Mai 2003 gegen Pflastersteine

Die Richtlinien von Schmidt / Manser (Mai 2003) besagen:
-- über RollstuhlfahrerInnen: "Unebene Beläge wie Natursteinpflästerung, rohe Bruchsteinplatten, etc. verursachen über die kleinen Vorderräder starke Vibrationen. Diese beeinträchtigen die Fahrfähigkeit, verursachen unangenehme, teils schmerzhafte Spasmen und erhöhen den Kraftaufwand erheblich." (S.29)

-- über Rollatoren, Gehwagen: "Natursteinpflästerungen, Kiesbeläge, starke Steigungen oder hohe Trottoirkanten können meist nicht überwunden werden oder bilden ein Gefahrenpotenzial." (S.30)

Scheiss-Pflastersteine: Die Bewertung von Baier / Ackva von besseren Belägen als Pflastersteine

Klinkerpflaster wird von Baier / Ackva als "gehfreundliches Klinkerpflaster" bezeichnet (Oldenburg, Johannisviertel, L1, S.3).

"Gehfreundliches Klinkerpflaster"
                        in Oldenburg, z.B. die Uferstrasse
"Gehfreundliches Klinkerpflaster" in Oldenburg, z.B. die Uferstrasse

Natursteinplatten werden von Baier / Ackva als "gehfreundlich" bezeichnet (rutschfest bei Regen?) (Düsseldorf, Grabbeplatz, C6, S.2).

Vorbildlich: Der Grabbeplatz in Düsseldorf
                        wurde in Natursteinplatten gelegt und ist damit
                        "gehfreundlich"
Vorbildlich: Der Grabbeplatz in Düsseldorf wurde in Natursteinplatten gelegt und ist damit "gehfreundlich"

Granitplatten 1 m breit werden von Baier / Ackva für "bessere Gehfreundlichkeit" erwähnt (rutschfest bei Regen?) (Augsburg, Lechviertel, L2, S.2,3).

Notlösung gegen Scheiss-Pflastersteine: Im
                        Lechviertel in Augsburg wurden Granitplatten für
                        eine "bessere Gehfreundlichkeit"
                        gelegt.
Notlösung gegen Scheiss-Pflastersteine: Im Lechviertel in Augsburg wurden Granitplatten für eine "bessere Gehfreundlichkeit" gelegt.

Der ganze Ort ist in Pflastersteinen gelegt, die Spielecke aber ist in flachen Platten gelegt (Salzkotten, Vielser Strasse, L3,S.1). Folgerung: Es wurde Rücksicht genommen, dass Kleinkinder auf Pflastersteinen nicht gut laufen können, deswegen wurde die Spielecke in Platten gelegt.

Ein Horror für Fussgänger,
                          Rollstuhlfahrer und Kinder: die
                          Pflastersteinstrasse Vielser Strasse in
                          Salzkotten
Ein Horror für Fussgänger, Rollstuhlfahrer und Kinder: die Pflastersteinstrasse Vielser Strasse in Salzkotten

Baier / Ackva bewerten vergossene Pflastersteine "zur Verbesserung des Fahrkomforts [...] um das Radfahren zu erleichtern" (Lübeck, östliche Altstadt, D5, S.4), aber auch die vergossenen Pflastersteine rappeln immer noch (Erfahrung des Autors in Freiburg i.Br.). Folgerung: Auch vergossene Pflastersteine sind UNTAUGLICH

Vergossene Pflastersteine (hier in Malchow)
                        bleiben UNTAUGLICH Vergossene Pflastersteine (hier in Malchow) bleiben UNTAUGLICH

Die Schlussfolgerung lautet somit, dass Pflastersteine ABSOLUT UNTAUGLICH sind, und zwar nicht nur für FussgängerInnen, sondern auch für Kinderfahrgeräte und Velos / Fahrräder, und man kann auch kaum ein Velo / Fahrrad auf Pflastersteinen stabil abstellen.

Pflastersteine in Potsdam mit Natursteinplattenstreifen auf Trottoirs, der ganze Rest Pflastersteine

Pflastersteinstrasse
                        in Danzig (01), ein Horror für FussgängerInnen,
                        RollstuhlfahrerInnen, Kinderwagen und
                        Kinderfahrgeräte, die die Strasse überqueren
                        wollen. Das Trottoir ist zur Hälfte in Platten
                        gelegt, für eine "bessere
                        Gehfreundlichkeit"... Pflastersteinstrasse
                        in Danzig (02), ein Horror für FussgängerInnen,
                        RollstuhlfahrerInnen, Kinderwagen und
                        Kinderfahrgeräte, die die Strasse überqueren
                        wollen. Das Trottoir ist zur Hälfte in Platten
                        gelegt, für eine "bessere
                        Gehfreundlichkeit"...
Pflastersteinstrasse in Danzig (01 und 02), ein Horror für FussgängerInnen,  RollstuhlfahrerInnen, Kinderwagen und Kinderfahrgeräte, die die Strasse überqueren wollen. Das Trottoir ist zur Hälfte in Platten gelegt, für eine "bessere Gehfreundlichkeit"...

Pflastersteinfirmen
Pflastersteinfirmen preisen rollstuhlfeindliche, gehbehindertenfeindliche, kinderwagenfeindliche, kinderfeindliche, fäG-feindliche etc. Pflastersteine weiterhin als geeigneten Belag u.a.  für Fussgängerbereiche an. Pflastersteinfirmen verkaufen Verkehrshindernisse für ganze Fussgängergruppen. Diese Praxis ist ABSOLUT UNTAUGLICH

Internet: Firma Terraelast (mit Bildbeispielen und Werbetext) [2]

Internet: Firma Terranit (mit Bildbeispielen und Werbetext) [3]

Internet: Firma EGN-Baupartner (mit Bildbeispiel und Werbetext) [4]

Pflastersteine sind nur für Bänder und für Baumrabatten positiv zu werten, ansonsten sind Pflastersteine fussgängerfeindlicher Quatsch (Schlussfolgerung Palomino).


Poller an falschen Orten
Poller versperrt Trottoirübergang für Rollstuhlverkehr  da die Planer die Abstände nicht berücksichtigten (Berlin, Kreuzung Tegeler Weg / Kaiser-Friedrich-Strasse, K2, S.3), ABSOLUT UNTAUGLICH

Zentrale Poller auf Fussgängerübergang
                          blockieren RollstuhlfahrerInnen den Durchgang,
                          Berlin Zentrale Poller auf Fussgängerübergang blockieren RollstuhlfahrerInnen den Durchgang, Berlin

Untaugliche Leuchtpoller
Leuchtpoller halten nicht: Leuchtpoller auf weissem Pflaster betont "Zollikofen) I11, S.6 Leuchtpoller halten nicht, wenn ein Auto hineinrast, und VelofahrerInnen werden getötet UNTAUGLICH (Beobachtung Palomino)

Poller, die schön aussehen, aber bei einem Unfall nicht halten, z.B. in der Schweiz in Zollikofen (rote Poller) und in Zürich (gelb-schwarze Poller und blau-gelbe Poller):
Poller, die schön aussehen, aber bei
                          einem Unfall nicht halten, z.B. in der Schweiz
                          in Zollikofen (rote Poller) und in Zürich
                          (gelb-schwarze Poller und blau-gelbe Poller

Leuchtpoller können leicht umgefahren
                          werden und bieten überhaupt keinen Schutz für
                          FussgängerInnen, z.B. hier am 24.6.2008 am der
                          Kreuzung Riehenring / Feldbergstrasse in
                          Basel. Leuchtpoller sind ABSOLUT UNTAUGLICH
Leuchtpoller können leicht umgefahren werden und bieten überhaupt keinen Schutz für FussgängerInnen, z.B. hier am 24.6.2008 am der Kreuzung Riehenring / Feldbergstrasse in Basel. Leuchtpoller sind ABSOLUT UNTAUGLICH.


Pfosten und Poller mit Ketten
Pfosten und Poller mit Ketten gegen illegales Parkieren (Hamburg) A1, S.3 schränkt FussgängerInnen ein UNTAUGLICH (Beobachtung Palomino). Ketten sind für Blinde und Sehbehinderte mit dem Blindenstock nicht rechtzeitig erkennbar (Schmidt / Manser: Richtlinien 2003)

Pfosten mit Ketten sind für Blinde und
                          Sehbehinderte mit Blindenstock taktil nicht
                          erfassbar, sie laufen in die Ketten hinein, so
                          was ist absolut untauglich
Pfosten mit Ketten sind für Blinde und Sehbehinderte mit Blindenstock taktil nicht erfassbar, sie laufen  in die Ketten hinein, so was ist ABSOLUT UNTAUGLICH.
Pfosten mit Ketten, z.B. am Central in
                          Zürich, sind absolut untauglich, weil der
                          Blindenstock die Ketten nicht erkennt und so
                          die Blinden und Sehbehinderten in die Ketten
                          laufen
vergrössernPfosten mit Ketten, z.B. am Central in Zürich, sind absolut untauglich, weil der Blindenstock die Ketten nicht erkennt und so die Blinden und Sehbehinderten in die Ketten laufen
x
Poller mit
                        Ketten sind absolut untauglich, weil der
                        Blindenstock die Ketten nicht erkennt und so die
                        Blinden und Sehbehinderten in die Ketten laufen
Poller mit Ketten sind absolut untauglich, weil der Blindenstock die Ketten nicht erkennt und so die Blinden und Sehbehinderten in die Ketten laufen

Strassen in Wohngebieten ohne jedes Trottoir
keine Tempo-30-Zone, aber mit Parkplätzen, absolut gefährlich für VelofahrerInnen,  für RollstuhlfahrerInnen, für ältere Menschen, für Kinderwagen (z.B. Frühmesswegli, Riehen) ABSOLUT UNTAUGLICH

Strassen in Wohngebieten ohne beidseitige Trottoirs
sind ABSOLUT UNTAUGLICH.
Die Gemeinden terrorisieren die BewohnerInnen und Kinder und treiben sie "vor die Kühlerhauben", indem sie am Rappen sparen (Reinach, Kanton Basel-Land, Fluhstrasse; Wendelinsweg, Riehen; dem Autor bekannt)

Strassen in Wohngebieten ohne beidseitige
                          Trottoirs, Reinach, Basel-Land Strassen in Wohngebieten ohne beidseitige Trottoirs sind ein Horror für Kinder und die Eltern, z.B. in Reinach (Basel-Land, Schweiz) an der Fluhstrasse

Stufen
Platzgliederung mit Treppenstufen
                            blockiert Kinderwagen und Behinderte, so
                            eine Platzgestaltuang ist absolut
                            untauglich
Dreifachstufe als Platzgliederung (Malchow, Platz an der Drehbrücke, L6, S.4); Basel: Barfüsserplatz, dem Autor bekannt); Solche Stufen zur Platzgestaltung sind ABSOLUT UNTAUGLICH, weil Stufen ab zwei Stufen für RollstuhlfahrerInnen, Kinderwagen und Kinderfahrgeräte unüberwindlich sind. Eine  Platzgliederung mit Treppenstufen blockiert Kinderwagen und Behinderte. Eine solche Platzgestaltuang ist absolut untauglich. Das gilt auch für Hauseingänge.


Unterführungen mit Treppen
sind für RollstuhlfahrerInnen, ältere FussgängerInnen, Leute mit viel Gepäck oder mit Handwagen, Kinder, Kinderwagen und fahrzeugähnliche Geräten diskriminierend und  ABSOLUT UNTAUGLICH  z.B. Bahnhofperrons in Langenthal und Hauptbahnhof Zürich, Basel: Unterführung Leonhardsstrasse / Steinengraben; z.B. Freiburg i.Br.: Unterführung Schwabentorring / Hildastrasse (Beobachtung Palomino).

Absolut UNTAUGLICH: Unterführungen mit
                          Treppen, z.B. am Hauptbahnhof in Zürich, das
                          isch doch onmächtig!! Absolut UNTAUGLICH: Unterführungen mit Treppen, z.B. am Hauptbahnhof in Zürich, das isch doch onmächtig!!

In Freiburg i.Br. wurde eine solche untaugliche Unterführung geschlossen und durch einen ebenerdigen Fussgängerstreifen mit Ampel ersetzt (Eisenbahnstrasse / Rotteckring, April 2003). In Basel warten die Fussgänger bis heute auf solche Lösungen am Cityring. Das Auto bekommt eine "Nordtangente", und die Fussgänger müssen in Basel immer noch "unten durch" über Treppenstufen, und RollstuhlfahrerInnen, ältere FussgängerInnen, Leute mit viel Gepäck oder mit Handwagen, Kinder, Kinderwagen und fahrzeugähnliche Geräte bleiben in Basel am Cityring weiterhin blockiert, oder man muss 500 m weit zur rollstuhlgängigen Unterführung fahren. .. (dem Autor bekannt, Oktober 2007).

Teilen:

Facebook





Geschenkideen und Spielzeug
                                      für Groß und Klein                                Geschenkideen und Spielzeug für
                                  Groß und Klein
www.spielgeschenke.de (Sachsen) - Versand: D, Ö, CH, Li, Lux, Ru - ganz Europa
Kinder im Verkehr
Kinderbücher

Kinderfahrzeuge
Kettkars  /  Kettcars

Autokindersitze
Handtaschen für Kinder
Kinderrucksäcke etc. etc. etc.

Quellen

[1] http://www.naturalstone.ch/Pflasterstein.htm
[2] http://www.terraelast.de/TerraElast/Pflastersteine/body_pflastersteine.html (2009 nicht mehr abrufbar)
[3] http://www.terranit.de/pflastersteine.htm (2009 nicht mehr abrufbar)
[4] http://www.egn-baupartner.de/egn_gartenbau2.htm (2009 nicht mehr abrufbar)

Bildernachweis

Untauglich: Veloweg und Fussweg nur markiert, Thunstrasse in Bern: Foto von Michael Palomino 2007

Allee mit Gartenzaun, Luegallee Düsseldorf: http://www.rp-online.de/public/article/duesseldorf-stadt/59347/Luegallee-Oberkassels-Shoppingmeile.html

Scheiss-Pflastersteine in Grau: http://www.naturalstone.ch/Pflasterstein.htm
Scheiss-Pflastersteine in Rot: http://www.spreng-strassenbau.de/pflasterbau.html

Klinkerpflaster in Oldenburg: http://www.bockhorner-klinker.de/index.php?id=208

Natursteinplatten am Grabbeplatz, Düsseldorf: http://www.stadtmachtplatz.de/ergebnisse-2002/2002-duesseldorf_platz-da.html

Granitplatten im Lechviertel in Augsburg: http://www.architekturforum-augsburg.de/archives/667

Pflastersteinstrasse: Vielser Strasse, Salzkotten: http://www.hotel-walz.de/Salzkotten/Vielser.htm

Vergossene Pflastersteine Malchow: http://www.spielmannszug-quickborn.de/bilder/malchow06.html

Pflastersteinstrasse in Potsdam (01): http://www.rundblick-berlin.de/Potsdam/stadt/brandenburg3.htm
Pflastersteinstrasse in Potsdam (02): http://www.rundblick-berlin.de/Potsdam/stadt/brandenburgnacht.htm

Leuchtpoller umgefahren Feldbergstrasse / Riehenring in Basel 24.6.2008):
http://www.polizeibericht.ch/ger_details_12440/Basel_Unfall_verursacht_und_abgehauen_-_Zeugenaufruf_der_Kapo_Basel.html

Poller mit Ketten, Central Zürich: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Zue_Hotel_Central.jpg
Poller mit Ketten: http://www.buchholzer-naturstein.de/pages/li6.html

Unterführung mit Treppe: http://mct.sbb.ch/mct/fr/infra-dienstleistungen/infra-bau/infra-grossprojekte/infra_olten/infra_olten-news/infra_olten-news-bilder.htm


^