Kontakt / contact       Hauptseite / page                  principale / pagina principal / home        zurück                  / retour / indietro / atrás / back

Technik - Kurioses 01



Meldungen

präsentiert von Michael Palomino

Teilen / share:

Facebook







Starke Winde können Züge "umlegen":

Terra Germania online, Logo

4.1.2018: Sturm "Burglind" in der Schweinz (Schweiz) windet Triebwagen von Zug um - Böen bis zu 195km/h
Schweiz: Sturmböe hebt Zug während der Fahrt aus den Schienen – Amateurvideo
https://terragermania.com/2018/01/04/schweiz-sturmboee-hebt-zug-waehrend-der-fahrt-aus-den-schienen-amateurvideo/

Video: Der Moment, als ein schweinzer (schweizer) Zug vom starken Wind umgelegt wird (1min.5sek.)
(original Englisch: Moment, a Swiss train gets blown off the tracks due to strong winds

https://www.youtube.com/watch?v=6I-aBcioINI

<Ein Augenzeuge hat auf Video erfasst, wie am Mittwoch im Berner Oberland ein Bahnwagen vom Sturm „Burglind“ aus den Schienen gehoben und umgekippt wurde. Laut dem YouTube-Kanal hatte der Wind eine Geschwindigkeit von rund 200 Stundenkilometern.

Die Bilder zeigen, wie der Zug nach links in das angrenzende Feld kippt und schließlich auf der Seite liegend zum Stillstand kommt.

Bei der Entgleisung des Triebwagens wurden laut der Onlineausgabe des „Tagesanzeigers“ acht Personen, darunter auch vier Kinder, leicht verletzt. Der Autor dieser Aufnahmen soll direkt nach dem Unfall die Polizei alarmiert haben.

Die Rekordböen behindern den Straßen-, Schienen- sowie Luftverkehr. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 195 Stundenkilometern gilt Burglind als das stärkste Sturmtief seit dem Messbeginn im Jahr 1981.>

========

Sputnik online,Logo

Australien 18.1.2018: Drohne mit Schwimminsel rettet Surfer
Erstmals in Geschichte: Drohne rettet Teenager vor dem Ertrinken – VIDEO
https://de.sputniknews.com/videoklub/20180118319126262-drohne-teenager-retten-australien/

<Mithilfe einer Drohne sind zwei Jugendliche am Donnerstag vor der Küste Australiens aus höchster Seenot gerettet worden, teilt die Küstenwache im Bundestaat New South Wales auf ihrer Webseite mit. Es soll das erste Mal sein, dass auf diesem Weg Personen gerettet werden konnten.

Zwei Surfer im Alter von 15 und 17 Jahren waren vor der australischen Küste in der Nähe des Badeorts Lennox Head, etwa einen Kilometer vom Strand entfernt, in Seenot geraten. Wegen hoher Wellen und starker Strömung schafften sie es nicht zur Küste zurück.

Mehr zum Thema: Kurioser Wettbewerb in Kalifornien: Hunde auf dem Surfbrett

​Zudem kam niemand zu ihnen durch. Einer Wache gelang es schließlich, mit einer ferngesteuerten Drohne eine aufblasbare Schwimmhilfe über ihnen abzuwerfen. Die Wache postete ein Video auf Twitter, das die Rettung zeigt. Ihr zufolge war dies weltweit das erste Mal, dass Surfer auf diese Art und Weise gerettet werden konnten.

„Die Jungs sind erschöpft, aber wohlauf. Sie haben dank der Drohne überlebt. Wegen der rauen See wäre kaum ein Boot zu ihnen durchgekommen“, sagte ein Sprecher der Rettungsdienste.

Mehr zum Thema: Motorboot rast auf Fischer zu – Amerikaner machen sich nass: VIDEO

Die Drohne war erst am Donnerstag im Rahmen eines Projekts des australischen Bundesstaats New South Wales in Betrieb genommen worden.




Teilen / share:

Facebook






Fotoquellen



Sputnik online,Logo Kronenzeitung                online, Logo  Shortnews                online, Logo  Epoch Times                online, Logo    Terra Germania online, Logo  gmx, Logo  Tagesanzeiger online, Logo   Basler Zeitung online,
              Logo   20 minuten online,
                Logo Schweinzer Fernsehen
                online, Logo  BLICK online, Logo  n-tv online,
                Logo    Spiegel online, Logo  Russland Aktuell, Logo   Wirtschaftswoche online, Logo  Der Standard
                online, Logo  Kopp-Verlag online, Logo  Stimme Russlands online,
                Logo        Extremnews online,
                Logo    Heise online, Logo 

^