Fachbücher für die Pflege
Fachbücher Veterinärmedizin
Sanft heilen mit Ayurveda
Ratgeber für Gesundheit und
                              Ernährung
Versand in D - andere Länder auf amazon etc.

Leitlinien für Männer gegenüber Kindern

Ein paar Regeln - und die Justiz mit ihren elektronischen Spionagemitteln wird immer krimineller und mafiöser

von Michael Palomino 2010 ca.



Milan-Spiele Spieleversand


Milan-Spiele Spieleversand


Männer mit pädagogischem Geschick müssen Leitlinien einhalten

Mit Kindern zu spielen darf die Entwicklung der Kinder nicht beeinträchtigen. D
as Spiel von Erwachsenen mit Kindern sollte drei Stunden pro Woche nicht überschreiten. Das ist Sicherheit und Energie genug für das Kind.

Kinder sind zu friedlichen Erwachsenen zutraulich, und wenn Eltern fehlen, dann wollen sie sich an der Vertrauensperson auch anlehnen oder auch mal einen Schmus. Zwischen Bauchnabel und Knie sollten jedoch keine Berührungen stattfinden, weil Kinder später auch Scheiss erfinden können. Die Gehirnentwicklung ist leider so, dass Kinder zwischen 12 und 18 Jahren aus allem, was sie erlebt haben, einen Scheiss machen und alles verdrehen. Manche kriminelle Justizbeamte glauben dann den Scheiss...

Wenn sich Erwachsene mit Kindern zu sehr abgeben und dies herumerzählt wird, dann urteilen andere Kinder schlecht über das Kind und über die erwachsene Person. Dies kann so weit führen, dass andere Kinder neidisch werden und weiteren Scheiss gegen die erwachsene Person erfinden ("der stinkt" etc.).

Keine Hausbesuche mehr
Die pädagogische Richtlinie des Rassisten Rudolf Steiner, dass Lehrpersonen auch Hausbesuche machen sollen, um sich noch besser in die Welt des Kindes hineinversetzen zu können, ist heute in Europa NICHT MEHR ANWENDBAR, weil das Sexualleben des Kindes in Europa heute mit 5 Jahren bereits beginnt und die Kinder sich da bereits beginnen abzugrenzen oder die Lehrperson sexuell qualifizieren und einordnen, und weil die Eltern sich dann auch nicht mehr sicher fühlen.

Wer als Lehrperson zu Hausbesuchen eingeladen wird, sollte dies ABSOLUT ABLEHNEN, um weiteren Gerüchten und Scheiss vorzubeugen, der dann von den Eltern hintenherum erzählt wird.

Nun, irgendwie hat es eben seine Gründe, wieso es immer weniger Lehrer gibt - weil man den Beruf heute einfach nicht mehr ausüben kann - wegen der Scheisse, die die Mädchen und Eltern laufend herumlabern.

Psychische Schwächephase bei Lehrpersonen - sofort beurlauben lassen
Wenn eine Lehrperson in eine psychische Schwächephase gerät, dann muss die Lehrperson SOFORT den Lehrbetrieb einstellen, um nicht als schwache Lehrperson zu gelten. Die Schüler und Schülerinnen und vor allem Eltern erfinden heute so viel dummen SCHEISS, dass man JEGLICHES RISIKO AUSSCHLIESSEN MUSS. Die Belastung der Krankenkasse mit einer Berufsunfähigkeit für ein halbes Jahr oder ein ganzes Jahr ist dabei wirklich die günstigere Lösung als eine instabile Lehrperson, die sonst ein Leben lang ihren Ruf schädigt.


Spiel mit Kindern und die Spannerei von arbeitlosen Rentnern - die Spionage und Arbeitsbeschaffung bei der kriminellen Justiz

Um nicht als "pädophil" zu gelten und als Abgrenzung müssen pädagogisch begabte Erwachsene sich auf das Spiel mit den eigenen Kindern beschränken, sonst kommen die geilen, arbeitslosen Rentner und die immer arbeitslose, kriminelle Alkoholiker-Justiz und hetzen ohne Ende und erfinden noch mehr Scheiss.

Das heisst: Wenn Sie so intelligent sind und wissen, was es heisst, Energien unter Kindern zu harmonisieren, so dass die Kinder sich ein Leben lang an ein friedliches Spiel oder an eine friedliche Gemeinsamkeit mit Ihnen erinnern werden und dies auch alleine nachahmen wollen werden, so dass es am Ende mehr Frieden gibt auf der Erde, dann dürfen Sie dies nur 1 Stunde pro Woche tun, weil ansonsten die geilen, arbeitslosen Rentner und die kriminelle Spionage-Alkoholiker-Justiz und die von genau dieser kriminellen Justiz bestochene Polizei kommt und ohne Ende gegen Sie hetzen wird und dazu noch allen möglichen Scheiss gegen Sie erfinden wird, ohne dass auch nur eine einzige Unregelmässigkeit gegen irgendein Gesetz passiert.

In der heutigen Zeit der kriminellen Spionage mit Handy und Computer und automatischen Kameras und Wanzen ist es ausserdem nicht mehr angebracht, mit einem Kind "an der Hand" spazieren zu gehen. Die kriminelle Justiz, die zum grossen Teil aus Alkoholikern mit IQ 70 besteht, erfindet dann gleich wieder einen Scheiss und beschafft sich wieder "Arbeit". Das heisst, am Ende dürfen Männer für Kinder eigentlich GAR NICHTS MEHR TUN.

Das heisst, es wird heute bereits als kriminell gewertet, wenn jemand einem Kind im Bekanntenkreis ein Eis kauft. Warum? Weil die kriminelle Justiz Arbeit will.

Kriminelle Justiz beschäftigt Spione und Hacker OHNE JEGLICHE Ausbildung im Sozialbereich

Da die Struktur der Justiz mit immer mehr Spionage und Hackern ohne pädagogische oder psychologisch oder soziologische Ausbildung immer mafiöser wird, kann man Kinder eigentlich gar nicht mehr erziehen, und Wärme darf man ihnen schon gar nicht mehr geben, weil dies gleich als "pädophil-kriminell" gedeutet würde. Das heisst, auch den Kindern geht in der heutigen Zeit der dauernden Spionage und Hackerei ein grosser Teil der Nestwärme und Sicherheit verloren, der bis vor 30 Jahren noch normal war.


Und deswegen nimmt die Kriminalität in der Welt nie ab, sondern sie nimmt mit all den ERLAUBTEN  (!) Brutalo-Computerspielen und aggressiven Sportarten und TROTZ der ganzen Spionage (!!!) sogar weiter zu, weil die Kriminellen ebenfalls die Spionage erlernen und die Schwachpunkte bei gewissen Leuten ausnutzen. Es kämpfen also Hacker gegen Hacker, beide OHNE JEGLICHE Ausbildung im Sozialbereich.

Kriminalisierung von Porno durch die kriminelle Justiz - der Staat bleibt bald ohne Lehrpersonen

Die kriminelle Justiz, die immer mehr Spione und Hacker OHNE JEGLICHE Ausbildung im Sozialbereich beschäftigt, braucht immer neue Opfer, um neue Arbeit zu haben, sonst müsste die Justiz ja Stellen ABBAUEN, und das will die kriminelle Justiz ja unbedingt verhindern. Deswegen wird - seit einige wenige kriminelle Pädophile mit Kindern zusammen Porno angeschaut und dann die Kinder oder Jugendliche missbraucht haben - jeglicher Pornobesitz KRIMINALISIERT, vor allem bei Lehrpersonen. Als Lehrperson hat man also nur die Wahl zwischen pädagogischer Arbeit oder Sexualleben. Es ist sogar so, dass die kriminelle Justiz dann die Eltern warnt: Der hat zu Hause Porno, Achtung! Auch wenn die pädagogische Arbeit EINWANDFREI ist. Oder die kriminelle Justiz entdeckt bei einer Lehrerin, dass sie früher in einem Porno "mitgespielt" hat und ihre Sexualität genossen hat. Da warnt die Justiz: Achtung, die hat bei einem Porno mitgespielt! Und dann wird die - meistens gute - Lehrerin entlassen.

Und weil die kriminelle Justiz pauschal alle Lehrer und Lehrerinnen ausspioniert, gibt es auch immer weniger, bzw. männlicher Leher zu sein wird sowieso zu einem Scheissjob, den man als Mann dann gerne den dummen Frauen überlässt, die dann manchmal auch noch entlassen werden, weil sie in einem Porno "mitgespielt" haben.

Dabei erlernen die Kinder in der Schweiz ab 5 die "Pornokompetenz". Wieso macht die kriminelle Justiz der Schweiz also die ganzen Verfolgungsjagden? Richtig: Um Arbeit zu haben.

Und deswegen gibt es auch immer weniger Lehrpersonen, z.B. in der Schweinz...


Michael Palomino, 22.4.2013


  
^