Kontakt      Hauptseite     zurück

Schnecken. Meldungen

Daten - Fakten etc.


Meldungen

präsentiert von Michael Palomino

Teilen:

Facebook






n-tv
            online, Logo

11.8.2010: <Wissen: Nützliche Schädlinge: Schnecken fördern schwache Pflanzen>

aus: n-tv online; 11.8.2010; http://www.n-tv.de/wissen/Schnecken-foerdern-schwache-Pflanzen-article1253221.html

<Auf den mit Gift behandelten Wiesen setzten sich die starken Pflanzen durch.

Schnecken, die natürlichen Feinde aller Gärtner, sind für einige Pflanzen sehr nützlich. Gemeinsam mit Insekten fördern sie die grüne Vielfalt. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universitäten Jena und Potsdam sowie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Halle und Leipzig. Die Wissenschaftler haben im Frankenwald und im Thüringer Schiefergebirge fünf Jahre lang Bergwiesen beobachtet. Während sie auf einigen Test-Wiesen wirbellose Tiere mit Gift vernichteten, ließen sie andere unbehandelt.

"Auf den mit Gift behandelten Wiesen ging die Artenvielfalt zurück", sagte Harald Auge vom UFZ. Das liege daran, dass Schnecken und Insekten auch sehr starke Pflanzen fressen. "Sie schwächen diese Arten und verhindern so, dass besonders starke Pflanzen ihre schwächeren Konkurrenten verdrängen", erklärte Auge. In der Natur seien also die sonst als Schädlinge bekannten Tiere Freunde von schwachen Gräsern oder Kräutern.

"Auf die Biomasse, also die Menge der Pflanzen, wirkt sich ihr Vorhandensein jedoch nicht aus", sagte Auge. Der Ertrag an Heu, der auf den beobachteten Feldern geerntet wird, sei gleichgeblieben. Die Studie wurde bereits im Juni im Fachmagazin "Ecology" veröffentlicht.

dpa>

*****


n-tv online,
            Logo

16.12.2010: Eine tote Nacktschnecke verursacht eine wochenlange Wasserkontamination mit Colibakterien

Da war das Wasserreservoir zu wenig vor Schnecken geschützt. Aber lesen sie selbst:

aus: n-tv online: Panorama: Zehntausende Haushalte betroffen: Schnecke verdirbt Trinkwasser; 16.12.2010;
http://www.n-tv.de/panorama/Schnecke-verdirbt-Trinkwasser-article2171131.html

<Das haben selbst Experten noch nicht erlebt: Eine tote Nacktschnecke war schuld daran, dass Trinkwasser im oberschwäbischen Bad Waldsee und Umgebung wochenlang verunreinigt war. "Weder dem Gesundheitsamt noch uns ist ein ähnlicher Fall bekannt", sagte Berthold Frech, Geschäftsführer des Wasserversorgungsverbands Obere Schussentalgruppe (OSG).

Das etwa drei Zentimeter lange Tierchen war über eine Öffnung in ein Be- und Entlüftungsventil gekrochen und dort verendet. Die Keime der toten Schnecke gelangten ins Trinkwasser. Deshalb mussten seit Mitte November etwa 20.000 der 53.000 OSG-Kunden das Wasser abkochen. Außerdem wurde es gechlort. Die Colibakterien waren bei einer Routinekontrolle aufgefallen.

dpa>

*****


YouTube online, Logo

Natürliche Feinde der Wegschnecken: Alles, was im Gestrüpp lebt
aus: Video: Was hilft wirklich gegen Schnecken? https://www.youtube.com/watch?v=SfBgFz6JUtg

Die Gartenpflanzen sind Züchtungen, wo die Abwehrstoffe gegen die Wegschnecke weggezüchtet sind, damit sie dem Menschen besser schmecken. Deswegen fressen die Wegschnecken so gerne im Garten und können sich sogar über Bäume und Äste in die Gartenbeete abseilen.

Feinde der Wegschnecke sind
-- Igel,
-- Kröten,
-- Spitzmaus,
-- Maulwurf,
-- Weinbergschnecken fressen die Eier von Nacktschnecken,
-- grosse Käfer wie Lederkäfer fressen Wegschnecken,
-- Asseln fressen Schneckeneier,
-- Tiegerschnecke frisst Nacktschnecke etc.

Die Feinde der Wegschnecke lieben dunkle Stellen mit vertrockneten Pflanzen und fressen vor allem vertrocknete Pflanzen, also keine frischen Pflanzen. Man sollte also nicht den Garten zu sehr aufräumen, und irgendwann nach 2 Jahren überwiegen die Nützlinge die Wegschnecken und die Wegschnecken sind nicht mehr da




^