Kontakt / contact     Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back

Merkblatt: Haartransplantation (HT)

Kahlstelle und Spenderfläche
Kahlstelle und Spenderfläche; www.transhair.de

von Michael Palomino (2006)

Teilen / share:

Facebook






Vor der Haartransplantation kann man die Farbbestrahlung ausprobieren:

Haarausfall kann mit roter, oranger und gelber Farbbestrahlung behoben werden

Die Farben Rot, Orange, Gelb und Gelbgrün wurden vom indischen Farbenforscher Ghadiali mit grösstem Erfolg angewandt bei

Abmagerung, Absterben der Glieder, Alpdrücken, Appetitlosigkeit, Ausschlag, Bleichsucht, Bronchialkatarrh, Darmkatarr, Epilepsie, Flechten, Gelbsucht, Gemütsleiden, Haarausfall (!!!), Hautleiden, Hexenschuss, Lähmung und Schwächung der Glieder, Leberleiden, Magenkatarrh, Masern, Rheumatismus, Scharlach, frische und eiternde Wunden u.a.m.

aus: Prof. Lilli Eberhard: Heilkräfte der Farben. Farben als Heilmittel, Anwendung in der Praxis; Drei-Eichen-Verlag, 10. Auflage, 2002; ISBN-10: 3-7699-0392-7; ISBN-13: 978-3-7699-0392-8, Kapitel 11: Farbenstrahlen und die Wirkung von Farbentherapie

========

Das Operationsprinzip: Der genetische Code vom Hinterkopf

aus: Prof. Dr. H. Wolff; http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4

Im Prinzip nimmt man Haare vom Hinterkopf und verpflanzt sie auf die kahlen Stellen am Oberkopf. Aufgrund der sogenannten "Donor-Dominanz" nehmen die Haare vom Hinterkopf ihre "Glatzenresistenz" nach vorne mit und trotzen so dem Prozess der Glatzenbildung.

Der Preis richtet sich im Wesentlichen danach, wie viele Haare transplantiert werden und kann zwischen 2.500 - 15.000 EUR für mehrere Eingriffe betragen.


Dr. C. Kunte; http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4

Die transplantierten Haare fallen nicht aus, da sie ihren genetischen Code vom Hinterkopf behalten.


Informationen von Transhair

aus: http://www.transhair.de/behandlung.php; http://www.transhair.de/nachsorge.php; http://www.transhair.de/technik.php; http://www.transhair.de/transhair_beratung.php

Haartransplantationen kommen bei hormonell bedingtem Haarausfall zum Einsatz, nicht bei krankhaftem Haarausfall.  In 90% der Fälle kann geholfen werden. Es gibt je nach Praxis verschiedene Finanzierungsmodelle.

Das OP-Team ist wichtig, denn der Erfolg einer Haartransplantation hängt wesentlich von der Qualität der mitarbeitenden Schwestern ab. Je nach Haarfläche kann eine Operation 2 bis 4 Stunden dauern.


Die Entnahme von Haarstellen, wo es noch Haare hat

-- es erfolgt eine lokale Betäubung im noch vorhandenen Haarkranz ("Spenderfläche")

-- es erfolgt die Entnahme minimaler Hautstreifen aus dem betäubten Haarkranz ("Spenderfläche"), am besten elliptische (linsenförmige) Hautteile

-- ist der Haarkranz kleiner als die Glatze, ist keine volle Wiederherstellung des Haares mehr möglich

-- die Stelle, wo Haare entnommen wurden, wird vernäht

-- die Haare über der vernähten Stelle verdecken die Stelle, wo Haare entnommen wurden


-- alternativ besteht die Möglichkeit der Entnahme gemäss FUE (Follikel Unit Extraction)


Die Vorbereitung der Haare zur Transplantation

Jetzt erfolgt eine Stunde Wartezeit im Wartezimmer oder auf der Terrasse. Währendessen wird der ausgeschnittene Haarstreifen von den geschulten OP-Schwestern in feinste Transplantate (Grafts) präpariert.  Je nach Haar-Situation werden 1-4 Haare pro Micro- oder Minigraft herauspräpariert.


Die Vorbereitung der Glatze zur Verpflanzung: Löcher oder Schlitze, Haarverteilung

x
Loch durch
                            Laser
Loch durch Laser

Nach örtlicher Betäubung werden in die kahlen Stellen am Kopf nun Löcher oder Schlitze vorbereitet, mit Laser oder mit unterschiedlichen Bohrern. Es gibt verschiedene Transplantationstechniken, die je nach Haarsituation angewendet oder miteinander kombiniert werden:

-- Bei Slitgrafts (slit = Schlitz) werden kleine, längliche Schnitte erzeugt. Sie eignen sich in erster Linie, wenn noch reichlich Haarbestand vorhanden ist.

-- Roundgrafts (round = rund) sind runde Feinsttransplantate. Bei dieser Methode wirkt das verpflanzte Haar besonders natürlich und die Haarwuchsrichtung lässt sich leicht vorgeben.

-- Bei der Mini-Micrograft-Methode werden Haarwurzeln aus dem dicht behaarten Teil des Haarkranzes entnommen und diese in lichte oder kahle Stellen des Vorder- oder Mittelkopfes umverteilt.

-- entscheidend hierbei ist die handwerkliche Qualität und die Erfahrung des Operateurs, vor allem das ästhetische Gefühl

-- Natürlichkeit und Dichte der Haare sollten mit den Proportionen von Gesicht und Haaransatz optimal harmonieren


Die Haarverpflanzung

-- in den Haaransatzbereich, die so genannte Federzone, werden nur Micrografts mit einem Haar verpflanzt

-- je nach Menge der zu transplantierenden Grafts werden sukzessiv, hinter den einzelnen Haaren, Grafts mit 2-3 oder 4 Haaren pro Grafts verpflanzt, um eine perfekte Mischung aus ästhetischer Natürlichkeit und maximaler Dichte zu erzielen

Nach Einsetzen aller Grafts werden Sie in einen Ruheraum begleitet, wo Sie sich entspannen können.

Es folgt eine medizinische Haarwäsche. Sie verlassen die Behandlungsräume ohne Verband. Bevor Sie die Heimreise antreten, erhalten Sie u.a. Kontaktnummern der behandelnden Mediziner. Eine unmittelbare Nachkontrolle ist in der Regel nicht erforderlich.

Die Heilung

Die abheilenden Entwicklungen am Hinterkopf

-- unmittelbar nach dem Eingriff entsteht ein leichtes Spannungsgefühl am Hinterkopf, es "zieht" am Hinterkopf, in selten Fällen mit leichten Kopfschmerzen verbunden

-- nachdem die lokale Betäubung nachgelassen hat, entwickelt sich bei Kontakt mit der Wundstelle ein leichter Druckschmerz

-- durch regelmässige Haarwäsche verbessert sich die Sensibilität der Entnahmestelle sowie die natürliche Schorfbildung (braucht bis zu 14 Tage)

Kleinere schmerzlose Schwellungen im Stirnbereich

Zwischen dem 3. und 6. Tag nach der Eigenhaarverpflanzung kommt es bei vielen Patienten zu einer schmerzlosen Schwellung (Ödem = Wasserbildung), die sich nach 7 Tagen wieder zurückbildet. Zur Vermeidung können Patienten auf Wunsch besondere Tabletten erhalten, die eine Schwellung grösstenteils verhindern.


Fäden ziehen

2 bis 3 Wochen nach dem Eingriff müssen die feinen Fäden im hinteren Haarkranz entfernt werden. Dies kann auch ein Hausarzt machen.


Fotodokumentation

nach 3 Wochen. Das verpflanzte Haar aus dem Haarkranz wächst nun mitten auf dem Kopf mit der genetischen Information aus dem Haarkranz, das heisst, ein Leben lang.

-----


Ergänzende Informationen zur Haartransplantation


Haarwachstum generell: 20 mal spriesst das Haar pro Haarfollikel

(http://www.siteboard.de/haarausfall/haartransplantation_.htm)

Umgefähr 20 neue Haare wachsen im Lebensalter eines Haarfollikels. Jede Haarfaser wächst über einige Jahre und kann eine Länge von einem Meter erreichen. Am Ende fällt das Haar aus und wird durch ein neues Haar ersetzt.


Das Erscheinungsbild verschiedener Haartypen

(http://www.siteboard.de/haarausfall/haartransplantation_.htm)

Vor der Bildung einer Glatze können bis zu 50% der Haare verloren gehen, und das Erscheinungsbild bleibt immer noch das gleiche, wie wenn kein Haarausfall stattfinden würde. Faktoren sind aber auch

-- glattes Haar
-- lockiges Haar
-- Haarfarbe
-- Haarstruktur.

Somit variiert die Dichte der zu transplantierenden Haare, um ein gutes Resultat zu erreichen.


Die Transplantation von Follicular Units gemäss Transmed mit Kamera und Stereo-Mikroskopen

(http://www.siteboard.de/haarausfall/haartransplantation_.htm)

Die Transmed-Klinik verpflanzt Follicular Units. Ein Follicular Unit eines Erwachsenen setzt sich aus 1 bis 4 Teilen von Haarfollikeln zusammen. Die Spenderhaare - die Follicular Units - werden per Mikroskop aus den gesunden Scalpflächen ausgewählt.

Die zu verpflanzende Haardichte wird fotografisch ermittelt, und der auszuschneidende Spenderstreifen wird mit einer Rechenformel berechnet.

Die Grösse und die Tiefe des Schnittes für das Spendermaterial bei einer Haartransplantation sollen so klein wie möglich und so nah wie mögliche an der Transplantationsfläche sein, um eine guten aufnahmefähigen Aufstellungsort zur Verfügung zu stellen und eine minimale Unterbrechung der Blutversorgung für die FU zu gewährleisten.

Um keine Haarfollikel zu beschädigen, wird das Spenderhaar als ein Streifen entnommen, aber in ganz schmalen Streifen, die Breite liegt zwischen 1 und 1,5 mm. Diese Entnahme unterscheidet diese Methode von der Methode des Mini-Micrograftings, bei der durch den Einsatz eines speziellen Messers oft die Follicular Units zerstört wurden und damit Haarfollikel beschädigt werden konnten - was zu einem schlechteren Wachstum im implantierten Bereich führen konnte.

Zum Schliessen der Entnahmestelle werden modernste Methoden verwendet, damit man die Narben kaum mehr sieht.

Die entnommenen Haarstreifen werden unter dem Stereo-Mikroskop unterteilt, um ja keine Haarfollikel zu beschädigen. Bei normaler Zerteilung ohne Mikroskop werden bis zu 25% der Haarfollikel beschädigt.

Die Haarfollikel werden in einzelne, nadelgrosse Einsatzstellen implantiert, die in wenigen Tagen verheilen.

Der Winkel und die Richtung jedes Schnittes bei einer Haartransplantation sollen exakt sein, um das natürliche Haarwachstum nachzuahmen. Zusätzlich sollte die Lage oder die Fläche des Schnittes die gleiche sein, wie die natürliche Lage der FUs.

-----

Studie beweist: Glatze behindert berufliche Karriere

http://www.medical-one.de/haar_durchfuehrung.php

Eine Studie, die von der Dermatologischen Klinik der LMU München durchgeführt wurde beweist die Benachteiligung mit Glatze bei der Stellensuche. Gegenstand der Untersuchung: Das Einstellungsverhalten bei 152 Personalchefs. Den Personalentscheidern wurden schriftliche Bewerbungsunterlagen mit den üblichen Passbildern von sechs Männern vorgelegt. Die eine Hälfte der Chefs bekam Bilder von Männern mit vollem Haar, die andere welche mit schütterem Haarkranz oder Glatze. Bis auf die Unterschiede bei den Photos waren die Bewerbungen identisch. Das Resultat: Männer mit vollem Haar wurden wesentlich häufiger zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen als Männer mit schütterem Haar oder Glatze.


Die Haartransplantation gemäss Medical One

http://www.medical-one.de/haar_durchfuehrung.php

Der zur Entnahme vorgesehene Hautstreifen wird rasiert. Die anschliessende örtliche Betäubung nehmen wir so sanft vor, dass dabei praktisch keine Schmerzen auftreten. Nach Entnahme des vorgesehenen Hautteils wird die Haut sofort mit einer Naht verschlossen. Während sich der Patient in seinem komfortablen OP-Stuhl zurücklehnt, wird im wahrsten Sinne des Wortes "hinter seinem Rücken" der wohl wichtigste Teil der Operation durchgeführt: das Zerlegen des Hautteils in Microtransplantate. Keine Haarwurzel darf dabei beschädigt werden. Nun werden die Empfangsöffnungen angelegt. Diese liegen so eng wie möglich bei einander und weisen den gleichen Winkel auf. So entsteht die optimale Haardichte bei Berücksichtigung der natürlichen Wachstumsrichtung.

-----

Das Spenderhaar: Keine Hautinsel-Verpflanzung mehr - die Minigrafts und Micrografts

(http://www.haarerkrankungen.de/therapie/haartransplantation.htm)

Hautinsel-Verpflanzungen ergeben ein büschelweises Wachsen der Haare, so dass die Haartransplantation ein Leben lang sichtbar ist. Ein normaler Stirnansatz ist nicht darstellbar.

Die nächste Entwicklung war die Entnahme von "Minigrafts" bzw. "Micrografts", die in kleine Einheiten zerteilt werden, bevor sie in die mit einem feinen Hohlbohrer erzeugten Empfängerlöcher in den haarlosen Arealen eingesetzt werden. Transplantate werden als Minigrafts bezeichnet, wenn sie 3-5 Haare, und als Micrografts, wenn sie 1-2 Haare enthalten.

Heute wird mit mikrochirurgischer Technik ein Hautstreifen in örtlicher Betäubung aus dem Haarkranz entnommen. Aus diesem Hautstreifen werden dann die Mini- und Micrografts und dank neuer Präparationstechniken die follicular units (kleinste Einheiten der Haarwurzeln) präpariert.

Mit den aus dem Streifen geschnittenen sehr kleinen Hautinseln ist es möglich geworden, einen natürlichen Haaransatz im Stirnbereich zu erzeugen, bei dem ein allmählicher, unauffälliger Übergang von haarloser zu behaarter Haut gewährleistet ist.


-----

Vor der OP: Haare für die OP wachsen lassen - und Kappe mitnehmen

http://www.gesundheitkompakt.de/110.html

-- Haare möglichst lang wachsen lassen, damit die Operationsgebiete gegebenenfalls mit Haar überdeckt werden können, nicht vorher nochmals zum Friseur

-- eine ausreichend grosse Kopfbedeckung (am besten Baseball Kappe) mitbringen.


Vor der OP: Medikamente, die vor der Haartransplantation abgesetzt werden müssen

http://www.gesundheitkompakt.de/110.html

-- man kann insgesamt etwa 50 % aller Haarwurzeln aus dem Hinterkopf in mehreren Behandlungen entfernen, ohne dass es optisch auffällt

-- krankhafte Glatzenbildungen müssen ausgeschlossen werden (z.B. Alopezia areata)

-- gerinnungshemmende Medikamente wie Acetylsalizylsäure (z.B. ASS, Aspirin) 3 Tage vor der Behandlung absetzen

-- Vitamin E- und C- Präparate ebenfalls 3 Tage vorher absetzen


Lebensbedingungen nach der OP - das Haarwachstum beginnt erst nach 3 Monaten

http://www.gesundheitkompakt.de/110.html

Das Infektionsrisiko ist gering, da die Kopfhaut gut durchblutet ist und Antibiotika gegeben werden. Der Eingriff erfolgt nur in den oberen 3-5 mm der Haut, dementsprechend sind mögliche Nebenwirkungen zu werten.

-- 3 Tage körperliche Schonung

-- ab dem 3. Tag ist Haare waschen möglich

-- ab dem 5. Tag sind allfällige Schwellungen im Stirnbereich vorbei

-- ab dem 7. Tag ist leichter Sport möglich

-- ab dem 7. Tag ist Baden (Salzwasser oder Hallenbad) erlaubt

-- ab dem 10. bis 14. Tag ist die Gesellschaftsfähigkeit gegeben [Abheilung der Krustenbildung / Schorfbildung]

-- ab 14 Tage nach der OP ist Leistungssport möglich

-- Sonne, Sauna für 4 Wochen meiden. Gegen kurzen Aufenthalt in der Sonne ohne Kopfbedeckung bestehen keine Bedenken. Längerer Aufenthalt in der Sonne ist mit Kappe möglich

-- die normale Kopfhautsensibilität kehrt nach 2-4 Wochen zurück, selten nach mehreren Monaten

Ein vorübergehendes Taubheitsgefühl im Wundbereich ist möglich.

Die implantierten Haare beginnen erst nach 3 Monaten zu wachsen, da sich die verpflanzten Haarwurzeln erst in der neuen Umgebung regenerieren müssen.

Nach 6 Monaten wird der Haarwuchs kontrollliert (Fotos).


Zweite und dritte Haartransplantation

http://www.gesundheitkompakt.de/110.html

Um eine Optimierung zu erreichen kann in einer 2. oder 3. Sitzung der transplantierte Bereich nochmals verdichtet werden. Der Abstand zwischen den einzelnen Eingriffen sollte mindestens 6 Monate betragen.

-----

Das Spenderhaar muss eine gewisse Stärke haben

Dr. F. Neidel (http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4)

Das Haar des Haarkranzes darf nicht zu dünn sein, sonst eignet es sich nicht für eine Transplantation. Bei Frauen ist das Haar im Haarkranz oft zu dünn.


Spenderhaar je nach Phase

Dr. C. Kunte (http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4)

Haare haben eine Wachstumsphase (Anagenhaarphase) und eine Telogenphase (Ruhe- und Ausfallphase). Die locker sitzenden Haare der Ruhe- undd Ausfallphase fallen aus, engl. "shedding".



Die Haardichte

Dr. F. Neidel (http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4)

Bei einer Operation erreicht man 10 bis 40% der ursprünglichen Haardichte. Eine zweite OP erfolgt nach 6 bis 12 Monaten. 100% Dichte ist unmöglich, weil es zu Durchblutungsstörungen kommen würde.


Narbenbildung mit Mikrochirurgie so klein wie möglich halten - Kosten einer Narbenkorrektur: 1500 ¤

Dr. F. Neidel (http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4)

Man kann 3-5 mal am Hinterkopf Haarwurzeln entnehmen und so eine relativ dichte Situation auf dem Oberkopf aber erst recht im Bereich der Geheimratsecken erreichen.

Wichtig sind mikrochirurgische Techniken bei der Entnahme aus dem Haarkranz zur Vermeidung grosser Narbenbildung.

Im Allgemeinen lösen sich die Krusten nach 7-12 Tagen, danach haben Sie bei Belastung oder in der Sauna u.U. noch kleine sichtbare rosa Pünktchen im Implantationsgebiet.

Wird nicht mikrochirurgisch sauber gearbeitet, können am Hinterkopf hässliche und lange Narben entstehen. Eine Narbenkorrektur kostet in Deutschland 1500 Euro.



Laser

Dr. F. Neidel (http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4)

Die Kosten mit oder ohne Laser unterscheiden sich nicht. In einigen Fällen erreicht man mit dem Laser eine höhere Haardichte im Haaransatzbereich. Wir setzen ihn nur ein, wenn kein Resthaar mehr vorhanden ist, damit es nicht zu Beschädigungen noch vorhandener Haare kommen kann.


Hohe Stirn kann kaschiert werden

Dr. F. Neidel (http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4)

Der neue Haaransatz kann je nach Bedarf um 1 bis 3 cm nach vorn verschoben werden.


Haarlösungen nach der Haartransplantation: Regaine-Lösung

Dr. C. Kunte (http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4)

Nach Abheilung aller Wunden ist aus meiner Sicht die Anwendung der Regaine-Lösung bedenkenlos möglich. Zur Sicherheit sollte man mit dem Haartransplanteur Rücksprache halten, ob von dessen Seite Bedenken bestehen. Ein optimaler Regaine-Effekt ist nur bei 2x täglicher Anwendung zu erwarten, was sich in Studien gezeigt hat.


Kliniken in Deutschland

Sicherheit, Erfahrung und Kompetenz sind die drei wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Haarverpflanzung.

Praxis Dr. Henscheid
Lindemannstrasse 34
40237 Düsseldorf
Tel. (0211) 69 90 90
Fax (0211) 69 90 990

e-mail info@transhair.de
Alster-Klinik
Rothenbaumchaussee 7
20148 Hamburg
Tel.(040) 44 44 42
Fax (040) 44 44 21

e-mail info@transhair.de
proaesthetic Heidelberg GmbH
Brückenkopfstr. 1/2
69120 Heidelberg
Tel. (06221) 64600
Fax (06221) 646020

e-mail info@proaesthetic.de
"Villa Wagenberg"
Wolput 30
NL-5251 CG te Vlijmen
Tel. (0031 73) 684 73 11

e-mail info@transhair.de

-----

Dr. F. Neidel (http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/suchergebnis.php4)

Eine Liste von Haarchirurgie-Ärzten ist erhältlich beim Verband Deutscher Haarchirurgen e.V., Bleibtreustr. 12 A in 10623 Berlin, Tel 030 88551 616.

-----

Medical One (http://www.medical-one.de/eigenhaartansplantation.php?id=10)

Spezialisierte Zentren der Medical One führen diese Eigenhaarverpflanzung in Hamburg, Stuttgart, Wiesbaden und Düsseldorf unter dem Markennamen "Medical Hair" durch.

Teilen / share:

Facebook



Bio-Rohkost-Produkte und mehr
Kraftvolle Produkte von
                                    Regenbogenkreis

Nie mehr kalte Hände und kalte Füsse! - Regenbogenkreis - Lübeck - Versand: D, Ö, CH
Powershake von Regenbogenkreis 
Heilung und Vorbeugung durch Nahrung - Heilkräuter, alles Bio-Vollkorn, kein weisser Gift-Zucker
Rohköstlichkeiten (Kekse, Schokolade, Brote, Oliven, Miso etc.)
Regenwaldprodukte (Kräftigung, Heilung und Prävention)
Algen (Ausleitungen, Vitamine, Mineralien, Eiweisse, Nährstoffe)
Energetisierung von Wasser (Blumenmuster, Filteranlagen etc.)
Bücher und DVDs (veganes Kochen, Heilen, Geistiges, günstig!) etc. etc. etc.



^