Kontakt /
                    contact    Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 Meldungen 13 - ab 16.4.2020

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

In Peru fehlt Schutzkleidung:
                      Ärzte+Krankenschwestern arbeiten in roten
                      Muellsäcken in Piura, Nord-Peru, 17.4.2020   Corona19-Panik: Ureinwohner mit
                      Masken aus Bananenstaudenblättern, Madre de Dios,
                      Peru, 17. April 2020   
In Peru fehlt Schutzkleidung: Ärzte+Krankenschwestern arbeiten in roten Muellsäcken in Piura, Nord-Peru, 17.4.2020 [1]
Corona19-Panik: Ureinwohner mit Masken aus Bananenstaudenblättern, Madre de Dios, Peru, 17. April 2020 [2]

Das Immunsystem kann man unterstützen mit Zitrusfrüchten (Vit.C), mit Knoblauch+Zwiebeln+Ingwer (natürl. Antibiotika)+alles Vollkorn (Mineralien), sowie Olivenöl+Nüsse.
Pommes Frites (Frittenöl belastet) und weisser Reis+Weissmehl (ohne Mineralien) und Limos mit Zitronensäure (korrisiv) wurden bisher nicht verboten, echt fahrlässig.
Michael Palomino, 18.3.2020 - Facebook

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')


Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020


-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook








16.4.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 16.4.2020

Rainer Taufertshöfer, Medizinjournalist online,
              Logo

MMS gegen Corona19 29.1.2020: STUDIE Chlordioxid-Lösungen (CDL/CDS/CDI) inaktivieren den Coronavirus
https://www.rainer-taufertshoefer-medizinjournalist.de/STUDIE_Chlordioxid_CDL_CDS_CDI_inaktivieren_Coronavirus

<Bereits im Jahr 2005 belegte eine chinesische Studie, des Tianjin Institute of Environment and Health, die Wirksamkeit von Chlordioxid-Lösungen gegen das Coronavirus, welches das schwere akute respiratorische Syndrom assoziiert. In dieser Studie wurde die Persistenz und Inaktivierung des Coronavirus (SARS-CoV) in Kot, Urin und Wasser untersucht.

von Rainer Taufertshöfer, freier Medizinjournalist

„In vitro-Experimente zeigten, dass das Virus nur zwei Tage lang in Krankenhausabwässern, häuslichem Abwasser und dechloriertem Leitungswasser persistieren konnte, während es bei 20 Grad C drei Tage im Kot, 14 Tage in PBS und 17 Tage im Urin persistierte. Bei 4 Grad C konnte das SARS-CoV jedoch 14 Tage im Abwasser und mindestens 17 Tage im Kot oder Urin persistieren. […] 2,19 mg/L Chlordioxid im Abwasser sorgen für eine vollständige Inaktivierung von SARS-CoV […]“.
(Wang XW, 2015)

Mein Appell an die behandelnden Ärzte weltweit

Eine wirksame Chlordioxid-Dosis von 2,19 mg/L (siehe o.g. Studie) entspricht einer Mengenangabe von 0,00219 g/L Chlordioxid. Ein Liter einer 0,3%igen Chlordioxid-Lösung enthält 3 g/L Chlordioxid. Herstellungszeit 60 Minuten - Rohstoffkosten 20 Cent.

Meine persönliche orale Chlordioxid-Aufnahme (pH-Wert von 7,0) beträgt täglich 0,3 g/L. In Extrem-Situationen verabreiche ich täglich bis zu 0,6 g/2L – z.B. bei meinen Entwicklungshilfe-Einsätzen im Ausland. Hieraus leite ich ab, dass meine persönliche tägliche orale Maximaldosis, die gegen das Coronavirus wirksame Chlordioxid-Konzentration, um das 270-fache (gerundet) übersteigt.

Sollte aufgrund eines komatösem Zustandes des Patienten die orale Aufnahme nicht mehr möglich erscheinen, würde ich in 500 ml  Isotonische Kochsalzlösung 0,9 %, 0,03g Chlordioxid hinzugeben = 10 ml einer 0,3%igen Chlordioxid-Infusionslösung (CDI-Lösung, pH-Wert von 7,4), welche ich bis zu 2-mal täglich verabreiche. Selbst diese geringe Dosierung übersteigt die gegen das Coronavirus wirksame Chlordioxid-Dosis um das 13-fache (gerundet).

Geht man vernünftiger Weise davon aus, dass sich diese Chlordioxid-Menge im menschlichen Organismus verdünnt, sollte die in der o.g. Studie genannte Wirksamkeits-Konzentration in jedem Fall erreicht werden. Spätestens nach 3-10 Tagen sollten sich hiermit positive Ergebnisse zeigen.

Gerne schule ich jeden Interessierten auf diesen Fachgebieten https://www.chlordioxid-fachseminar.com/,  zur Erlangung einer weitestgehenden Autarkie im Zusammenhang genannter Wirkstoffe und deren Herstellung.

Lesen Sie weiter:
Coronavirus (Sars-CoV-2) und Chlordioxid -Erfahrungsmedizin und Militär forschen nach Problemlösungen für das Lungenleiden Covid-19
EPOCH TIMES: Hilft MMS gegen Coronavirus?>

========

La República del
                                          Perú, Logo
https://larepublica.pe/mundo/2020/04/16/coronavirus-cuanto-tiempo-dura-en-el-ambiente-y-en-las-superficies-de-algunos-objetos-atmp/

original:

Perú 16-4-2020: Tests en laboratorio: Cuanto tiempo un virus se queda en un superficie: Indican en aluminio 2-8h, en latex hasta 8h, en fierro hasta 2 días en madera+vídrio hasta 4 días, en metal, plástico+mayolicas hasta 5 días:
COVID-19: ¿Cuánto tiempo permanece el virus en el aire y en la superficie de los objetos?

Tests en laboratorios con virus Corona19: Se queda (laboratorio)
-- en aluminio 2-8h
-- latex: hasta 8h
-- fierro: hasta 2 días
-- madera+vídrio: hasta 4 días
-- metal, plástico, mayolicas: hasta 5 días

Suplemento: Se debe SABER: un test en un laboratorio no tiene NADA con un test en la realidad con contaminación, viento, sol, lluvia, polen, partículos de polvo etc. En la realidad se mostró que en corto tiempo de 1 a 2 horas un virus no es reproducible en un superficie afuera y NO infecta más.

Este artículo es sobre TESTS EN LABORATORIOS que solo debería provocar MIEDO no más:

<Según diversos estudios, la principal vía de transmisión del coronavirus es el aire; sin embargo, también puede sobrevivir en la superficie de algunos objetos hechos de cartón o plástico.

Desde el brote del nuevo coronavirus, más de dos millones de personas se han infectado en el mundo, siendo Estado Unidos el país con el mayor número de casos positivos. Por ello, a fin de mitigar el avance de la COVID-19, la mayoría de gobiernos ha autorizado la cuarentena nacional y recomendado el distanciamiento social.

Según la Organización Mundial de la Salud (OMS), la enfermedad se propaga en el aire través de las gotículas de la nariz o la boca que se expulsan al toser o estornudar.

“Estas gotículas caen sobre los objetos y superficies que rodean a la persona, de modo que otras personas pueden contraer la COVID-19 si tocan estos objetos o superficies y luego se tocan los ojos, la nariz o la boca. También pueden contagiarse si inhalan las gotículas que haya esparcido una persona con COVID-19 al toser o exhalar”, explica la OMS.

Es así que debido a que el virus también puede permanecer en la superficie de objetos como picaportes, postes de autobús e incluso monedas, elaboramos esta nota para informarte sobre ello, así como su perduración en el aire.

¿Cuánto tiempo puede sobrevivir el virus en el aire?

De acuerdo al Instituto Federal de Evaluación de Riesgos de Alemania, las pruebas de laboratorio iniciales muestran que el nuevo SARS-CoV-2 puede permanecer siendo infeccioso “después de una fuerte contaminación” durante hasta tres horas en el aire.

Sin embargo, un estudio realizado por médicos del Gobierno de China asegura que el coronavirus puede permanecer en el aire por al menos 30 minutos y esparcirse por hasta 4,5 metros. Por ese motivo, las autoridades de salud de todo el mundo aconsejan mantener una “distancia de seguridad” de uno a dos metros entre cada persona.

Cabe mencionar que el nuevo coronavirus necesita de un huésped para sobrevivir, ya que sin uno, el virus finalmente desaparece porque no puede copiarse a sí mismo.

¿Cuánto tiempo perdura el COVID-19 en los objetos?

Un estudio publicado esta semana en el Journal of Hospital Infection investigó la duración de otros coronavirus humanos en varias superficies. A una temperatura de 20 grados centígrados, el coronavirus SARS tiene los siguientes tiempos de supervivencia [en un laboratorio]:

- Acero: 2 días

- Madera y vidrio: 4 días

- Metal, plástico y cerámica: 5 días

- Aluminio: Entre 2 y 8 horas

- Látex: Menos de 8 horas

Asimismo, la institución alemana ya mencionada halló que el virus puede sobrevivir hasta cuatro horas en superficies de cobre, casi 24 horas en cartón y hasta dos o tres días en acero inoxidable y plástico.>

Übersetzung:

Peru 16.4.2020: Labortests: Wie lange bleibt ein Virus auf einer Oberfläche? Es wird behauptet: Auf Aluminium zw. 2-8h, auf Latex-Gummi bis 8h, auf Eisen bis 2Tg., auf Holz+Glas bis 4Tg., auf Metall, Plastik und Kacheln bis 5 Tage:
COVID-19: Wie lange bleibt das Virus in der Luft und auf der Oberfläche von Objekten?

Labortests mit Virus Corona19: Es verbleibt (im Labor)
-- auf Aluminium 2-8h
-- Latex-Gummi: bis 8h
-- Eisen: bis 2 Tage
-- Holz+Glas: bis 4 Tage
-- Metall, Plastik, Kacheln: bis 5 Tage

Ergänzung: Man muss WISSEN: Ein Labortest hat mit der Realität NICHTS zu tun, wo die Faktoren Verschmutzung, Wind, Sonne, Regen, Pollen und Staubpartikel etc. auftreten. Test in der Realität draussen zeigten, dass in kurzer Zeit von 1 bis 2 Stunden die Viren auf Oberflächen nicht mehr reproduzierbar sind und NICHT mehr infizieren.

Hier ist der Artikel über LABORTESTS, der nur ANGST machen soll:

<Nach verschiedenen Studien ist der Hauptübertragungsweg des Coronavirus die Luft; es kann jedoch auch auf der Oberfläche einiger Gegenstände aus Pappe oder Kunststoff überleben.

Seit dem Ausbruch des neuen Coronavirus sind weltweit mehr als zwei Millionen Menschen infiziert, wobei die Vereinigten Staaten das Land mit der höchsten Anzahl positiver Fälle sind. Um den Fortschritt von COVID-19 zu mildern, haben die meisten Regierungen die nationale Quarantäne genehmigt und soziale Distanzierung empfohlen.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) breitet sich die Krankheit in der Luft durch Tröpfchen aus Nase oder Mund aus, die beim Husten oder Niesen ausgestoßen werden.

"Diese Tröpfchen fallen auf Gegenstände und Oberflächen um die Person herum, so dass andere Menschen COVID-19 erhalten können, wenn sie diese Gegenstände oder Oberflächen berühren und dann ihre Augen, Nase oder ihren Mund berühren. Sie können sich auch infizieren, wenn sie die Tröpfchen einatmen, die eine Person mit COVID-19 durch Husten oder Ausatmen verbreitet hat ", erklärt die WHO.

Da das Virus auch auf der Oberfläche von Objekten wie Türklinken, Buspfosten und sogar Münzen verbleiben kann, haben wir diesen Hinweis vorbereitet, um Sie über ihn und seine Dauer in der Luft zu informieren.

Wie lange kann das Virus in der Luft überleben? - [Labortests]

Erste Labortests zeigen nach Angaben der Bundesanstalt für Risikobewertung, dass das neue SARS-CoV-2 "nach starker Kontamination" bis zu drei Stunden in der Luft infektiös bleiben kann.

Eine Studie chinesischer Regierungsärzte besagt jedoch, dass das Coronavirus mindestens 30 Minuten in der Luft bleiben und sich bis zu 4,5 Meter ausbreiten kann. Aus diesem Grund empfehlen Gesundheitsbehörden auf der ganzen Welt, einen "Sicherheitsabstand" von ein bis zwei Metern zwischen jeder Person einzuhalten.

Es ist erwähnenswert, dass das neue Coronavirus einen Host benötigt, um zu überleben, da der Virus ohne einen Host endgültig verschwindet, weil er sich nicht selbst kopieren kann.

Wie lange hält COVID-19 bei Objekten?

Eine Studie, die diese Woche im Journal of Hospital Infection veröffentlicht wurde, untersuchte die Dauer anderer menschlicher Coronaviren auf verschiedenen Oberflächen. Bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius hat das SARS-Coronavirus [im Labor] die folgenden Überlebenszeiten:

- Stahl: 2 Tage

- Holz und Glas: 4 Tage

- Metall, Kunststoff und Keramik: 5 Tage

- Aluminium: Zwischen 2 und 8 Stunden

- Latex: Weniger als 8 Stunden

Ebenso stellte die vorgenannte deutsche Institution fest, dass das Virus auf Kupferoberflächen bis zu vier Stunden, auf Pappe fast 24 Stunden und auf Edelstahl und Kunststoff bis zu zwei oder drei Tage überleben kann>







Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

NBC News online, Logo

16.4.2020: Psychoterror: Kriminelle Pharma von Satanist Bill Gates steuert kr. Facebook mit Satanist Zuckerberg: Kr. Facebook verfolgt nun Leute, die Coronaviruswahrheit teilen und WHO kritisieren:
(original Englisch: Facebook will start steering users who interact with coronavirus misinformation to WHO)

The move by Facebook is just the most recent step in an aggressive and coordinated response by it and other tech companies to promote facts and guidance from reputable sources.

========

Kronenzeitung online,
                                Logo

16.4.2020: Kr.sat. Zuckerberg-Facebook zensiert für kr.sat. Bill-Gates-Pharma: FB will beschliessen, welche Corona19-Meldungen richtig oder falsch sind:
Nachrichten gefiltert: Facebook warnt jetzt vor falschen Corona-Infos
https://www.krone.at/2137715

<Mitglieder von Facebook erhalten ab sofort einen Hinweis, wenn sie auf Falschinformationen zum Coronavirus treffen. Gegen oftmals auch gesundheitsschädliche Tipps sollen Faktenchecks sowie ein Verweis zur Weltgesundheitsorganisation eingeblendet werden. Analysen zeigen jedoch, dass oftmals falsche Informationen ohne Warnhinweis bleiben.

Facebook wird seine Nutzer künftig benachrichtigen, wenn sie bei dem Online-Netzwerk mit gefährlichen Falschinformationen rund um das Coronavirus konfrontiert werden. Es gehe um Beiträge, die entfernt wurden, weil sie Schaden anrichten könnten, wie Facebook am Donnerstag mitteilte. Davon seien bisher Hunderttausende Beiträge gelöscht worden, so Facebook, ohne dabei eine genauere Zahl zu nennen.

Faktenchecks gegen Fake News
Nutzer bekommen die Mitteilung, wenn sie einen solchen Post mit einem „Like“ versehen oder kommentiert haben. Zugleich werden sie auf eine Seite der Weltgesundheitsorganisation (WHO) über Coronavirus-Mythen verwiesen. Dabei wird allerdings nicht angezeigt, welche falschen Informationen genau den Hinweis ausgelöst haben. In der Vergangenheit nannte Facebook als Beispiel für eine gefährliche Coronavirus-Falschinformation die Empfehlung, zur Behandlung Bleichmittel zu trinken.

Hinweise scheinen zu wirken
Bei falschen Informationen über das Virus, die nicht gesundheitsgefährdend sind, beschränkt sich das soziale Netzwerk auf einen Warnhinweis auf Basis von Faktenchecks. Im März seien so rund 40 Millionen Beiträge mit Bezug zum Coronavirus markiert worden. Die Grundlage dafür hätten etwa 4000 Faktenchecks geliefert. So hätten in 95 Prozent der Fälle Nutzer mit einer solchen Warnung versehene Beiträge nicht angeklickt.

Mehr Transparenz gefordert
Die unabhängige Organisation Avaaz kam unterdessen in einer Analyse von Facebook-Beiträgen zu dem Schluss, dass viele falsche Informationen ohne Warnhinweis auf der Plattform bleiben. Die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Věra Jourova, begrüßte das aktivere Vorgehen, forderte aber zugleich mehr Transparenz und besseren Datenzugang für Forscher, um die tatsächliche Verbreitung falscher Coronavirus-Informationen besser einschätzen zu können.>


Kronenzeitung online,
                                Logo

"USA" 16.4.2020: 22 Millionen Arbeitslose durch Corona19-Viruspanik:
Entwicklung verheerend: USA: 22 Millionen Arbeitslose in nur einem Monat





Umweltschutz mit Coronaviruspanik am 16.4.2020





Deutschland mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

Journalistenwatch online, Logo

D 16.4.2020: Lockdown muss auch wieder aufhören: Merkel-Regime wird von den Richtern genau beobachtet:
Klatsche für Bundesregierung: Richterbund fordert zeitliche Befristung aller Corona-Maßnahmen
https://www.journalistenwatch.com/2020/04/16/klatsche-bundesregierung-richterbund

<Trotz der gestern avisierten leichten Lockerungen bleibt die Herunterregelung des öffentlichen Lebens in weiten Teilen bestehen, viele Fragen sind von der Regierung unbeantwortet. Von juristischen Koryphäen des Landes erhalten die Kritiker des Shutdowns und der Corona-Beschränkungen jetzt Rückenwind: Der deutsche Richterbund (DRB) pocht jetzt auf die zeitliche Befristung der Maßnahmen.

Der DRB dringt, schreibt „dts Nachrichtenagentur“, vor der Entscheidung über den weiteren Umgang mit der Corona-Pandemie auf eine zeitliche Begrenzung und die Einhaltung der Verhältnismäßigkeit aller neuen Maßnahmen. „Es gilt fortlaufend zu überprüfen, ob und ab wann weniger tiefe Einschnitte in die Freiheit von Bürgern und Unternehmen möglich sind“, so DRB-Bundesgeschäftsführer Sven Rebehn gestern gegenüber den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“.

Wichtig sei, dass alle Ausnahmeregelungen „eng befristet sind und jeweils neu legitimiert werden müssen“. Aus Sicht der Richter schreibt das Grundgesetz vor, auch beim Gesundheitsschutz die Verhältnismäßigkeit einzuhalten: „Es ist verfassungsrechtlich geboten, einen wirksamen Gesundheitsschutz der Bevölkerung mit möglichst schonenden Mitteln zu erreichen“, erklärt der DRB-Bundesgeschäftsführer.

Verhältnismäßigkeit ist der Schlüssel

Immer wieder hatten auch prominente Kritiker – Intellektuelle, Journalisten, Wirtschaftsvertreter – gewarnt, dass die Corona-Politik, auch in ihrer im europäischen Vergleich moderaten deutschen Ausprägung, womöglich zu drastisch und grundgesetzlich problematisch seien. Rebehn gibt dazu ebenfalls zu bedenken: Die von der Verfassung gebotene Verhältnismäßigkeit müsse bei allen Maßnahmen auch in Krisenzeiten stets die Leitlinie des politischen Handelns bleiben.

Allerdings räumte Rebehn auch ein, dass das Recht der Politik angesichts der Unsicherheiten über die Risiken des neuartigen Coronavirus „bei der Wahl der Schutzmaßnahmen aber einen großen Einschätzungsspielraum“ zugestehe. Die derzeitige Debatte im Vorfeld der Ministerpräsidentenkonferenz an diesem Mittwoch, die über das weitere Vorgehen auf Grundlage verschiedener Experten-Empfehlungen stützen will, hält der Richterbund für zielführend. „Die Diskussionen über Alternativen, die ein striktes Kontaktverbot schrittweise ablösen könnten, gehen in die richtige Richtung“, so der Richter. (DM)>


========

Österreich mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

Kronenzeitung online,
                                Logo

Österreich 16.4.2020: Neue Regeln für die Einreise:
Familie, Partner, Tier: Neue Ausnahmen: Einreise wird jetzt erleichtert

Österreich 16.4.2020: Immer weniger neue Corona19-PatientInnen im Spital - immer weniger Arbeit:
Mehr Genesene: Corona: Patientenzahl im Spital erneut gesunken
Immer langsamer steigt die Zahl der österreichweit registrierten Fälle von Menschen, die bislang positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. Mit Stand Donnerstagvormittag gab es 14.416 bestätigte Fälle, auch die Zahl der Genesenen ist im Vergleich zum Mittwoch erneut gestiegen. Aktiv erkrankt sind 5063 Menschen, exakt 8986 Menschen haben die Lungenkrankheit überwunden und gelten als gesund. Die Zahl jener, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, ist mittlerweile wieder unter 1000 gesunken. [...]

Mit 14.416 registrierten Fällen in Österreich gab es im Vergleich zum Mittwoch einen Anstieg von nur noch 0,9 Prozent. Dies sei laut Anschober „die geringste Rate an Zuwächsen in ganz Europa“. Zudem fügte er an, dass alle Bundesländer aktuell eine Zuwachsrate von unter zwei Prozent hätten.

========

Dänemark OHNE Coronaviruspanik am 16.4.2020

RT Deutsch online, Logo

16.4.2020: DK öffnet Primarschule bis 5. Klasse - mit Mindestabstand und Hygieneregeln:
Dänemark: Erste Schulen und Kitas wieder geöffnet (Video)
https://deutsch.rt.com/europa/101076-danemark-erste-schulen-und-kitas/

In Dänemark haben erste Schulen und Kitas nach fast einem Monat Unterbrechung wieder geöffnet. Der Unterricht wird zunächst bis zur fünften Klasse wieder aufgenommen. In den Klassenräumen müssen Mindestabstands- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

========

Italien mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

20minuten Beta Logo

Italien 16.4.2020: Corona19-Infektionen steigen angeblich wieder an:
Welt im Covid-19-Ausnahmezustand: Zahl der Neuinfektionen steigt in Italien wieder an
https://twnews.ch/ch-news/welt-im-covid-19-ausnahmezustand-zahl-der-neuinfektionen-steigt-in-italien-wieder-an

<Die Zahl der Neuinfektionen in Italien steigt wieder an. Zuletzt habe es 3786 neue Fälle gegeben, nach 2667 am Tag davor, teilt der Zivilschutz mit. Damit gebe es insgesamt knapp 169.000 bestätigte Infektionen. Die Zahl der Toten sei um 525 gestiegen, nach 578 am Vortag. Damit starben nun insgesamt 22'170 Menschen. Die Zahl der Patienten auf Intensivstationen sei den 13. Tag in Folge gesunken und liege aktuell bei 2936.

Italien ist besonders stark von der Covid-19-Lungenkrankheit betroffen. Die strikten Ausgangssperren gelten noch bis mindestens 3. Mai. Was genau danach gelockert werden könnte, ist unklar.>

========

RT Deutsch online, Logo

16.4.2020: Die Italiener sind einfach zu korrupt-katholisch und lernen nur die Bibel auswendig: Kuba entsendet weitere Ärztedelegation nach Entwicklungsland Italien - wegen Corona19-Virus:
Manche teilen in der Krise, was sie haben – Kuba entsendet weitere Ärzte-Delegation nach Italien
https://deutsch.rt.com/international/101055-kuba-entsendet-erneut-aerztedelegation-nach/

Bereits mehr als eintausend kubanische Ärzte helfen weltweit dabei, die Corona-Pandemie zu bekämpfen. Auf Ersuchen des Regionalpräsidenten des Piemonts, Alberto Cirio, hat die karibische Insel jetzt eine weitere Delegation in das südeuropäische Land entsandt.

========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

20 minuten
                  online, Logo

16.4.2020: Coronaviruspanik in der kr. CH: Nun dürfen Schweizer auch nicht mehr in Deutschland einkaufen:
Sanktionen am Zoll: Einkaufstouristen werden künftig mit 100 Fr. gebüsst

Trotz Einreisebeschränkungen hat der Zoll ein reges grenzüberschreitendes Einkaufsverhalten festgestellt. Das soll nun unterbunden werden.

Epoch Times online, Logo

Kr.sat. Schweiz 16.4.2020: Lockerungen von Corona19-Massnahmen: Ab 27.4.2020 Dienstleistungen+ Arztpraxen+Baumärkte - ab 11.5.2020 Schulen, übrige Geschäfte+Märkte - ab 8.6.2020 alle Berufsschulen, Unis, Museen, Bibliotheken, Zoos:
Schweiz will Corona-Maßnahmen in drei Etappen lockern
https://www.epochtimes.de/politik/europa/schweiz-will-corona-massnahmen-in-drei-etappen-lockern-a3215480.html

<Die Schweiz will ihre Corona-Eindämmungsmaßnahmen in drei Etappen lockern. Geschäfte und Dienstleistungen wie Frisöre, Arztpraxen und Baumärkte dürfen in einem ersten Schritt ab dem 27. April wieder öffnen, wie die Regierung des Alpenlandes am Donnerstag ankündigte.

Die Schweiz will ihre Corona-Eindämmungsmaßnahmen in drei Etappen lockern. Geschäfte und Dienstleistungen wie Frisöre, Arztpraxen und Baumärkte dürfen in einem ersten Schritt ab dem 27. April wieder öffnen, wie die Regierung in Bern am Donnerstag ankündigte. Die Ausbreitung sei verlangsamt worden, deshalb würden die verhängten Beschränkungen „schrittweise“ aufgehoben, hieß es in einer Erklärung des Bundesrats.

Schulen, andere Geschäfte und Märkte sollen ab 11. Mai öffnen dürfen. Ab dem 8. Juni ist die Öffnung von Berufs- und weiterführende Schulen, Universitäten, Museen, Bibliotheken und Zoos geplant. Größere öffentliche Veranstaltungen bleiben bis auf weiteres verboten.

Ein erneuter Ausbruch des neuartigen Virus solle mit diesem Plan verhindert werden, erklärte die Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga. In der Schweiz starben nach offiziellen Angaben mehr als tausend Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19 [die zu 99% an Vorerkrankungen starben], über 26.500 wurden positiv auf SARS-CoV-2 getestet. (afp)>


========

"USA" mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

Rauchen ist Luftverschmutzung

Bloomberg
                      online, Logo

https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-04-16/fda-shifts-its-covid-19-stance-on-vaping-smoking-impact

original:

April 16, 2020: Smokers are living dangerously with Corona19 virus: FDA Shifts Its Covid-19 Stance on Vaping, Smoking Impact

<The U.S. Food and Drug Administration modified its stance on Covid-19 and vaping, saying it has an unknown effect on the risk of the new coronavirus, while warning that smoking can create worse outcomes.

“E-cigarette use can expose the lungs to toxic chemicals, but whether those exposures increase the risk of Covid-19 is not known,” the agency said Wednesday in an emailed response to a question from Bloomberg News.

The agency had said late last month that vapers and smokers with underlying health conditions might be at higher risk from complications.

Its description of cigarettes’ risks also differed from its earlier statements. “Cigarette smoking causes heart and lung diseases, suppresses the immune system, and increases the risk of respiratory infections,” FDA spokeswoman Alison Hunt said. “People who smoke

The new statement comes as the disease afflicts young people in some countries at rates that are surprising, given initial data out of China, and some health experts speculate as to whether vaping could play a role.

‘Especially Serious’

Other U.S. agencies have issued mixed warnings on both smoking and vaping. Nora Volkow, director of the National Institute on Drug Abuse, wrote a recent blog post warning that the coronavirus “could be an especially serious threat to those who smoke tobacco or marijuana or who vape.”

The coronavirus presents a new challenge for the tobacco industry, which for years has faced lawsuits and higher taxes due to links between smoking and higher rates of lung disease. E-cigarette maker Juul Labs Inc. was already under fire for allegedly marketing its product to teenagers, and an amended complaint filed in San Francisco district court this month includes claims that vapers suffer a greater risk of more serious coronavirus complications.

Before the outbreak of the coronavirus, the vaping industry had drawn scrutiny and restrictions from federal and state governments amid a series of deaths and illnesses that were linked to faulty cannabis products.

Michael R. Bloomberg has campaigned and given money in support of a ban on flavored e-cigarettes and tobacco. He is the majority owner of Bloomberg LP, the parent company of Bloomberg News.>

Übersetzung:

16.4.2020: Raucher leben mit Corona19 gefährlich: FDA ändert ihren Standpunkt zu Corona19 - Nebel lichtet sich:

<Die US-amerikanische Food and Drug Administration hat ihre Haltung zu Covid-19 und E-Zigarettenkonsum geändert und erklärt, dass sie einen unbekannten Einfluss auf das Risiko des neuen Coronavirus hat, warnt jedoch davor, dass Rauchen zu schlechteren Ergebnissen führen kann.

"Der Gebrauch von E-Zigaretten kann die Lunge giftigen Chemikalien aussetzen, aber ob diese Expositionen das Risiko von Covid-19 erhöhen, ist nicht bekannt", sagte die Agentur am Mittwoch in einer E-Mail-Antwort auf eine Frage von Bloomberg News.

Die Agentur hatte Ende letzten Monats gesagt, dass E-Zigi-Konsumenten und Raucher mit zugrunde liegenden Gesundheitszuständen ein höheres Risiko für Komplikationen haben könnten.

Die Beschreibung der Zigarettenrisiken unterschied sich ebenfalls von den früheren Aussagen. "Was Raucher anbelangt: Zigarettenrauchen verursacht Herz- und Lungenerkrankungen, unterdrückt das Immunsystem und erhöht das Risiko von Infektionen der Atemwege", sagte FDA-Sprecherin Alison Hunt.

Die neue Aussage kommt daher, dass die Krankheit junge Menschen in einigen Ländern mit überraschenden Raten betrifft, die angesichts der ersten Daten aus China überraschend sind, und einige Gesundheitsexperten spekulieren, ob Vaping eine Rolle spielen könnte.

"Besonders ernst"

Andere US-Behörden haben gemischte Warnungen sowohl zum Rauchen als auch zum E-Zigarettenkonsum herausgegeben. Nora Volkow, Direktorin des Nationalen Instituts für Drogenmissbrauch, schrieb kürzlich in einem Blogbeitrag, dass das Coronavirus "eine besonders ernsthafte Bedrohung für diejenigen darstellen könnte, die Tabak oder Marihuana rauchen oder E-Zigis rauchen".

Das Coronavirus stellt eine neue Herausforderung für die Tabakindustrie dar, die seit Jahren aufgrund von Zusammenhängen zwischen Rauchen und höheren Raten von Lungenerkrankungen mit Rechtsstreitigkeiten und höheren Steuern konfrontiert ist. Der E-Zigarettenhersteller Juul Labs Inc. stand bereits unter Beschuss, weil er sein Produkt angeblich an Jugendliche vermarktet hatte. Eine geänderte Beschwerde, die diesen Monat beim Bezirksgericht von San Francisco eingereicht wurde, enthält Behauptungen, dass Vaper ein höheres Risiko für schwerwiegendere Komplikationen mit dem Coronavirus haben.

Vor dem Ausbruch des Coronavirus hatte die Vaping-Industrie bei einer Reihe von Todesfällen und Krankheiten, die mit fehlerhaften Cannabisprodukten in Verbindung gebracht wurden, von Bundes- und Landesregierungen eine genaue Prüfung und Einschränkung erhalten.

Michael R. Bloomberg hat sich für ein Verbot von aromatisierten E-Zigaretten und Tabak eingesetzt und Geld gegeben. Er ist der Mehrheitseigner von Bloomberg LP, der Muttergesellschaft von Bloomberg News.>




New York Times
            online, Logo

New York 16.4.2020: 17 tote Krankenschwestern in Wohnheim alle angeblich wegen Corona19-Virus - die haben wohl auch nur Abfallfood gegessen und HABEN SICH NIE KRANK GEMELDET (!):
(original English: After Anonymous Tip, 17 Bodies Are Found at Nursing Home Hit by Virus)
There have been 68 recent deaths of residents and nurses from the facility in a small New Jersey town.


20 minuten online,
                                  Logo

16.4.2020: Coronaviruswahn in den "USA" provoziert Hunger bei den Ratten bis hin zu Ratten-Kannibalismus:
Lockdown in den USA: Ratten fressen einander gegenseitig auf

<In den USA macht der Lockdown den Ratten das Leben schwer: Die Nagetiere haben nicht mehr genug zu Essen und feinden sich nun gegenseitig an.

Nicht nur die Menschen leiden unter dem Coronavirus, auch Ratten trifft der Lockdown schwer. In den USA haben die Tiere kaum noch Nahrung, da dort sämtliche Restaurants und Imbisse geschlossen sind.

«Diese Ratten haben sich seit Jahrzehnten von den Abfällen der Restaurants ernährt - jetzt geht das nicht mehr und sie haben ein grosses Problem», so Borry Corrigan, Nagetier-Spezialist, gegenüber «NBC News».

In Wohnquartieren finden die Nagetiere immer noch ausreichend Nahrung, da dort auch nach wie vor viele Essensabfälle im Müll entsorgt werden. Bei Flughäfen, Einkaufszentren und rund um Restaurants zeigt sich aber ein anderes Bild.

Kriegsführung der Ratten

«Wir können bei den Ratten ein menschenähnliches Kriegsverhalten beobachten: Sie nehmen ein Gebiet ein und töten alle, die nicht zu ihrer Gruppe gehören - nur die stärksten gewinnen den Kampf», wie Corrigan sagt.

Um ohne ausreichend Nahrung zu überleben, bleiben den Ratten laut dem Experten nur drei Optionen: Kannibalismus, gegen andere Ratten zu kämpfen oder ihren eigenen Nachwuchs zu fressen.

Gefahr für Obdachlose

In den vergangenen Wochen wurden in amerikanischen Städten weitaus mehr Ratten gesichtet. Darunter auch in der berühmten Ausgehmeile «Bourbon Street» in New Orleans, wo Horden von Ratten die Strassen auf der Suche nach Nahrung einnehmen.

Die Rattenplage stelle auch eine grosse Gefahr für die vielen Obdachlosen dar. Darum wolle man nun laut lokalen Behörden «aggressive Plage-Kontrollen» durchführen.

(lub)>


========

Kr. NATTO (NATO) mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

Süddeutsche
              Zeitung online, Logo

Kr. NATO 16.4.2020: Flugzeugträger Charles de Gaulle hat Corona19-Virus und niemand weiss, wie man sich gesund ernährt!!!
Hunderte Fälle auf Flugzeugträger:


========

Russland mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

RT Deutsch online, Logo

16.4.2020: Russland: Corona-Virus erreicht Moskaus Bolschoi-Theater – Dutzende Mitarbeiter positiv getestet
Die Zahl der Corona-Infektionen in Russland wächst täglich. Sogar Regierungsbehörden und Kultureinrichtungen sind von dem Virus nicht verschont. Auch im Bolschoi-Theater, das für seine Opern und Ballette weltberühmt ist, wurden mehr als 30 Infektionen registriert.

16.4.2020: Höchster Tagesanstieg seit Beginn der Pandemie: Russland meldet knapp 3.500 neue Corona-Fälle
Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle steigt in Russland weiterhin an. Am Donnerstag stieg die Zahl um knapp 3.500 auf fast 28.000. Das ist der höchste Tagesanstieg seit Beginn der Pandemie. Die meisten Fälle gibt es nach wie vor in Moskau.


========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

La República
                  del Perú, Logo

Peru 16.4.2020: Gesundheitsministerium behauptet 274 Corona19-Tote in Peru:
(orig. Spanisch: Minsa confirma 274 personas fallecidas por COVID-19 en el Perú)

Peru 16.4.2020: Ab 26. April werden Einschränkungen schrittweise abgebaut, aber der Terror mit Strassenkontrollen bleibt:
(orig. Spanisch: Restricciones van a disminuir gradualmente después del 26 de abril: Presidente Martín Vizcarra manifestó que control en las calles no se detendrá)

Peru 16.4.2020: 274 offizielle angebliche Corona19-Tote und 12.491 Corona19-Infektionen behauptet:
(orig. Spanisch: Coronavirus en Perú EN VIVO hoy 16 de abril: 274 muertos y 12.491 casos de contagios por COVID-19)

Lima Puente Piedra 16.4.2020: Der totale Terror von Präsident Vizcarra: Er verbietet alle Strassenhändler, und deswegen wollen alle in den Markt: 3km Warteschlange für den Markt Huamantanga:
(orig. Spanisch: Puente Piedra: forman colas de hasta 3 km para ingresar al mercado Huamantanga)


========

Indien mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Indien 16.4.2020: Pizzabote in Indien Corona-positiv – mehr als 70 Familien müssen in Quarantäne
In Neu-Delhi müssen 72 Familien in Quarantäne und werden nun beobachtet, nachdem ein 19-jähriger Pizzabote positiv auf Covid-19 getestet wurde. Dies berichtet am Donnerstag der örtliche Fernsehsender NDTV.



========

Thailand mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

Wochenblitz
                  online, Logo

16.4.2020: Thailand hat Spitäler mit Corona19-PatientInnen voll - Thailand hat keine zusätzlichen Spitäler gebaut - hat keine zusätzlichen Räume geschaffen:
Covid-19: Der kommende Sturm

16.4.2020: Thailands Handelsministerium senkt für Corona19-Betroffene für 72 Konsumgüter die Preise:
Rabatte auf Konsumgüter bis 30. Juni
Bangkok - Um den von der Covid-19-Krise betroffenen Menschen zu helfen, hat das Handelsministerium beschlossen, den Preis für 72 Konsumgüter um 5 bis 58 Prozent zu senken.



========

Neuseeland mit Coronaviruspanik am 16.4.2020

Reuters online, Logo

16.4.2020: Neuseeland-Präsidentin Ardern meint, viele Einschränkungen werden auch nach dem Ende des Ausnahmezustands beibehalten werden:
(orig. Englisch: New Zealand's Ardern says many restrictions to be kept in place when lockdown ends)








17.4.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 17.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

17.4.2020: Weniger Fleisch essen stärkt das Immunsystem - auch gegen Corona19 - Gitarrist May bezieht sich auf die "Fledermaus von Wuhan":
„Queen“-Gitarrist Brian May sieht Zusammenhang zwischen Corona und Fleischkonsum



Sputnik-Ticker online, Logo

Manaus (Brasilien) 17.4.2020: Studie mit Chloroquin an 81 Corona19-Patienten provoziert 11 Tote: 83% geheilt:
Brasilien: Elf Tote bei Studie zu Wirksamkeit von Chloroquin gegen Covid-19

https://de.sputniknews.com/panorama/20200417326915833-brasilien-tote-chloroquin-studie/

<Bei einer Studie über die Wirksamkeit von Chloroquin zur Behandlung von Patienten mit dem Coronavirus sind in Brasilien elf Patienten gestorben. Präsident Jair Bolsonaro scheint von dem Medikament als Mittel gegen Covid-19 trotzdem überzeugt zu sein.

Bei einer vom Tropeninstitut in der Amazonas-Metropole Manaus durchgeführten und staatlich finanzierten Studie wurde der Einsatz von Chloroquin über mehrere Tage an 81 Krankenhauspatienten getestet. Wie das Ärzteblatt berichtete, sollte die Wirksamkeit des Malariamittels gegen Covid-19 getestet werden. Dabei wurde einer Gruppe über zehn Tage zweimal täglich eine Dosis von 600 Milligramm verabreicht, was über den empfohlenen Mengen in anderen Studien lag.

Die Ärzte in Manaus bemerkten bei den Patienten mit der hohen Dosierung nach wenigen Tagen erste Herzrhythmusstörungen. Am sechsten Versuchstag starben elf Patienten, woraufhin die Studie abgebrochen wurde.

Brasiliens Präsident Bolsonaro ist von der Wirksamkeit überzeugt

Der Wirkstoff Chloroquin und sein Derivat Hydroxochloroquin werden seit Jahrzehnten erfolgreich zur Behandlung und Vorbeugung von Malaria eingesetzt. Einige Studien liefern Hinweise auf die Wirksamkeit im Einsatz gegen das Coronavirus. Deswegen scheint auch Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro von der Wirksamkeit von Chloroquin überzeugt zu sein. Er veranlasste die Armee dazu, die Produktion des Wirkstoffes in ihren Chemielaboratorien anzukurbeln. Auf Facebook und Twitter pries er Chloroquin als Heilmittel gegen das Coronavirus an. Die Nachrichten sind mittlerweile gelöscht. Weiterhin drängt Bolsonaro auf die Freigabe von Chloroquin zur Behandlung von Covid-19-Patienten. In einem Interview sagte er, dass er nicht zögern würde, es seiner Mutter zu verabreichen, falls sie sich anstecken sollte.

Eine hochdosierte Behandlung mit Chloroquin in Kombination mit dem Antibiotikum Azithromycin kann sehr riskant sein, da beide Wirkstoffe Herzrhythmusstörungen verursachen können. Hinzu kommt, dass Covid-19 Patienten oft älter sind als Malaria-Patienten, was das Risiko einer Behandlung mit Chloroquin weiter erhöht. Trotz der Bedenken werden vielerorts klinische Test durchgeführt.

bs>

RT Deutsch online, Logo

Ein US-Geheimdienst soll Israel und die NATO bereits im November 2019 vor einem Corona-Virus-Ausbruch gewarnt haben. Dies behauptet der israelische TV-Sender Channel 12. Ein Top-US-Geheimdienstoffizier dementierte vergangene Woche einen ähnlichen Bericht.


Kronenzeitung online, Logo

Ö 17.4.2020: Die Plasma-Methode auch in Österreich angewandt:
„Deutliche Besserung“: Corona-Patient erstmals Spender-Plasma verabreicht

20
                        minuten online, Logo

Chicago 17.4.2020: Thailand hat es mit Remdesivir vorgemacht - nun wird es bestätigt:
Remdesivir: Ebola-Medi offenbar wirksam gegen Corona

https://www.20min.ch/ausland/news/story/20333469

<Im Rahmen einer klinischen Studie sprachen Covid-19-Patienten positiv auf das Medikament Remdesivir an. Fast alle konnten binnen weniger Tage entlassen werden.

Ein Medikament des US-Pharmakonzerns Gilead Science zeigt einem Medienbericht zufolge Erfolge bei der Behandlung von Covid-19-Patienten. In einer Studie der Universitätsklinik in Chicago führte das ursprünglich gegen Ebola entwickelte Mittel Remdesivir zu einer schnellen Fiebersenkung und einem Rückgang der Symptome der Lungenkrankheit.

In der Folge konnten fast alle Patienten in weniger als einer Woche entlassen werden, wie aus einem am Donnerstagabend veröffentlichten Bericht der Onlineplattform für Medizinnachrichten, Stat, hervorgeht. Die Aktien des Unternehmens stiegen nach US-Börsenschluss um 16 Prozent.

Noch keine Endergebnisse

Gilead erklärte, die Daten müssten noch analysiert werden, um daraus Schlüsse zu ziehen. Die Uniklinik wies in einer E-Mail daraufhin, dass Teildaten von einer laufenden Studie nicht genutzt werden sollten, um daraus Ergebnisse herzuleiten. Informationen aus einem internen Forum für Wissenschaftler seien ohne Erlaubnis veröffentlicht worden.

Der Pharmakonzern rechnet damit, erste Ergebnisse aus der laufenden Phase-3-Studie Ende des Monats bekanntgeben zu können. Die Universitätsklinik in Chicago ist eines von 152 Krankenhäusern, die an der Gileads-Studie mit schwer erkrankten Covid-19-Patienten teilnehmen. Laut der Nachrichtenplattform Stat wurden in Chicago 113 Menschen im Rahmen der Studie behandelt.

(sul/sda)>







Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Epoch Times online, Logo

17.4.2020: Italien kämpft um seinen Sommer-Tourismus: Trotz Corona sollen Urlauber höchsten Komfort erleben

Epoch
                        Times online, Logo

17.4.2020: Kr. Zuckerberg von Facebook leitet Nutzer direkt an die WHO des kr. Bill Gates - 2 Satanisten unter sich regeln die [halbe] Welt:  

Digital: Facebook verstärkt Kampf gegen „Fake News“ und leitet Nutzer an WHO weiter

Journalistenwatch online, Logo

17.4.2020: Kriminelle Spionage ist vorinstalliert - Vorwand: Corona19:
Totalüberwachung ab Werk: Smartphone-Kontaktverfolgung bei Apple & Android künftig im Betriebssystem

Sputnik-Ticker online, Logo

17.4.2020: Wegen Corona19:
Erstmals seit 28 Jahren: Chinas BIP bricht ein


20 minuten
                      online, Logo

17.4.2020:
Historischer Einbruch: Das Virus zwingt Chinas Wirtschaft in die Knie

https://www.20min.ch/ausland/news/story/26224610





Umweltschutz mit Coronaviruspanik am 17.4.2020





Deutschland mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Journalistenwatch online, Logo

17.4.2020: Wer eng zusammenlebt, infiziert sich schnell mit einem Corona19-Virus:
Jeder zweite Getestete positiv: Flüchtlingsheime als Corona-Zeitbomben

Sputnik-Ticker online, Logo

17.4.2020: Interferon-alpha-2b soll Corona19 auch in Deutschland heilen:
Mittel aus Kuba Hoffnungsträger gegen Corona – bald auch in Deutschland?


========

GB mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

RT Deutsch online, Logo

GB 17.4.2020: Krankenhausmanager sind nicht solidarisch mit dem Personal:
Pfleger-Protest: "Reiche Krankenhausmanager sitzen in ihren Villen und wir sterben hier ohne Masken"



========

Belgien mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Kronenzeitung online, Logo


========

Italien mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

RT Deutsch online, Logo

17.4.2020: Entwicklungsland Italien bekommt Masken aus China gespendet:
Chinesische Community in Mailand spendet sozial schwachen Familien 300.000 Schutzmasken


========

Spanien mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

17.4.2020: An Covid-19 erkrankte 105-Jährige in Spanien genesen - Medien


========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Lockdown: Beizer fühlen sich von Berset im Stich gelassen

Infektiologe im Interview: «Der Exit-Plan ist ein Experiment»

Schweizer Bauern wissen mehrheitlich immer noch nicht, was Permakultur ist:
Bauern alarmiert: «Regnet es nicht bald, haben wir ein Problem»


========

Israel mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

17.4.2020: Ultraorthodoxe wollen auch mit Corona19 weiterhin den Fantasie-Moses in der Synagoge anbeten:
Israel: Ultraorthodoxe sträuben sich gegen Corona-Bekämpfung – Zusammenstöße mit Polizei - Video


20 minuten
                      online, Logo

17.4.2020: Coronavirus: Israel schliesst Palästinenser-Testcenter


========

"USA" mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

"USA" 17.4.2020: NIEMAND spricht von Vollkornernährung und vom Abfall, den die Amis fressen:
Fast doppelt so viele wie am Donnerstag: Knapp 4600 Corona-Tote in den USA an einem Tag


Sputnik-Ticker online, Logo

17.4.2020: Pentagon-Esper meint: KPChina hat die ganze Welt in Sachen Corona19 in die Irre geführt:
„Sie haben uns in die Irre geführt“: Pentagon-Chef über Covid-19-Ausbruch in China


Uncut News
                        online, Logo

"USA" 17.4.2020: Widerstand gegen Corona19-Terror:
Operation Gridlock – In den USA mobilisiert sich bewaffneter Widerstand gegen Corona-Einschränkungen


20 minuten online, Logo

17.4.2020: «Opening Up America Again»: Trump öffnet in drei Phasen und ohne Zeitplan

La
                      República del Perú, Logo

17.4.2020: Trump hilft getroffenen Bauern und Viehzüchtern mit 19 Milliarden Dollar:
Trump destina $19.000 millones para agricultores y ganaderos afectados por la pandemia




========

Kr. NATTO (NATO) mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

17.4.2020: 940 Corona-Infizierte auf französischem Flugzeugträger „Charles de Gaulle“



========

Russland mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

RT Deutsch online, Logo

Laut einer Umfrage der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) sind die deutschen Unternehmen mit dem Krisenmanagement der russischen Regierung zufrieden, nicht aber mit den Stützungsmaßnahmen für die Wirtschaft. Viele mussten ihren Betrieb bereits einstellen.



========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

La
                      República del Perú, Logo

17.4.2020: "USA" spendet Peru 2,5 Mio. Dollar gegen Corona19:
Estados Unidos dona $2.5 millones al Perú para enfrentar el coronavirus

La
                      República del Perú, Logo

Peru 17.4.2020: Offiziell sind es nun 300 Corona19-Tote und 13.489 Corona19-Infektionen:
Coronavirus en Perú EN VIVO hoy 17 de abril: Minsa informa de 300 muertos y 13.489 casos de contagios

La
                      República del Perú, Logo

Peru 17.4.2020: Gesundheitsministerium wird 30 kubanische+venezolanische Ärzte für den Kampf gegen Corona19 anstellen:
EsSalud incorpora a 30 médicos cubanos y venezolanos para luchar contra la COVID-19


El Trome
                      online, Logo

Piura (Nord-Peru) 17.4.2020: KEINE Schutzkleidung vorhanden: Ärzte+Krankenschwestern müssen aufgeschnittene, rote Abfallsäcke als Schutzkleidung tragen:
Coronavirus en Perú: Médicos y enfermeras utilizan bolsas de basura como mandiles en Piura

https://trome.pe/actualidad/nacional/coronavirus-en-peru-medicos-y-enfermeras-utilizan-bolsas-de-basura-como-mandiles-en-piura-nnpp-noticia/

In
                    Peru fehlt Schutzkleidung: Ärzte+Krankenschwestern
                    arbeiten in roten Muellsäcken in Piura, Nord-Peru,
                    17.4.2020
In Peru fehlt Schutzkleidung: Ärzte+Krankenschwestern arbeiten in roten Muellsäcken in Piura, Nord-Peru, 17.4.2020 [1]


El Trome
                      online, Logo

Urwald in Peru 17.4.2020: Eingeborene benutzen Bananenstaudenblätter als Gesichtsmasken:
Nativos usan hojas de plátanos como mascarillas en Madre de Dios | VIDEO

https://trome.pe/actualidad/coronavirus-peru-nativos-hojas-platano-mascarilla-madre-de-dios-video-noticia/
Corona19-Panik: Ureinwohner mit
                    Masken aus Bananenstaudenblättern, Madre de Dios,
                    Peru, 17. April 2020
Corona19-Panik: Ureinwohner mit Masken aus Bananenstaudenblättern, Madre de Dios, Peru, 17. April 2020 [2]



Brasilien mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

17.4.2020: Brasilien: TV-Moderator fordert „KZs für Corona-Infizierte“ und verliert seinen Job


RT Deutsch online, Logo

Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten über Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus hat der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro den Gesundheitsminister Luiz Henrique Mandetta entlassen. Dies führte zu Demonstrationen in verschiedenen Städten des Landes.


========

China OHNE Coronaviruspanik am 17.4.2020


Sputnik-Ticker online,
                  Logo

China 17.4.2020: 21 Millionen Handy-Nutzer fehlen - und 840.000 Festnetzanschlüsse: Handygesellschaften fusionierten und löschten ungenutzte Handynummern - Festnetz durch Breitband ersetzt:
21 Millionen Tote – Fake News über Chinas Corona-Verlauf?

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200417326913211-fake-news-chinas-corona-verlauf/

Immer wieder tauchen Theorien auf, ob die Zahl der Corona-Toten in China nicht höher liegen müsse. Zuletzt hatten Journalisten der „Epoch Times“ nahegelegt, die Volksrepublik habe tatsächlich bis zu 21 Millionen Todesopfer. Belegt werden sollte das mit Zahlen chinesischer Mobilfunkanbieter. Auch deutsche Medien berichteten. Hier ein Faktencheck.

Vor einigen Tagen wurde in deutschen und internationalen Medien eine Meldung verbreitet, die an der Glaubhaftigkeit der von China veröffentlichten Corona-Zahlen zweifeln lassen soll. So titelte beispielsweise ntv in seiner Online-Ausgabe:

„Zweifel an Pekings Corona-Zahlen – China löscht Millionen Handy-Konten“

Der Inhalt der Meldung: Laut Daten des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie sei die Zahl der Handynutzer innerhalb der vergangenen drei Monate um 21 Millionen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eingebrochen. Auch gebe es angeblich 840.000 Festnetzanschlüsse weniger.

Kunden verschwunden? - [Wie können in einem Spionageland wie China 1000e Handykunden verschwinden?]

Die Meldung wirft die Frage auf, warum in einem hochtechnologischen Land wie China, das Kommunikation und Aufenthaltsort seiner Bürger flächendeckend überwache, plötzlich vor allem Millionen Handynutzer fehlten. Schließlich seien, so der Wortlaut, in China Bankkonten und Sozialversicherungen an Handy-Verträge gebunden. Und schließlich heißt es ganz offen:

„Gibt es einen Zusammenhang mit der Corona-Pandemie?“

[Corona19-Zahlen alle unbrauchbar - sie starben zu 99% an ihren Vorerkrankungen]

Dazu sollten wir zunächst die offiziellen Corona-Zahlen betrachten: China meldet zuletzt insgesamt rund 82.000 Infiziere, davon knapp 78.000 mittlerweile wieder Genesene und über 3.300 Todesopfer. Das wäre eine Sterblichkeitsrate durch COVID-19 von 4,1 Prozent. Zum Vergleich: In Deutschland liegt die Letalität derzeit bei 2,8 Prozent, ebenso in Österreich, in den USA liegt sie bei 4,5 und in Italien bei etwa 13,1 Prozent. Aktuell hat die chinesische Stadt Wuhan die Zahl ihrer Corona-Toten überraschend um rund 50 Prozent nach oben korrigiert - wie die Behörden jüngst berichteten, seien in der zentralchinesischen Metropole doch noch weitere 1.290 Menschen in Folge der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Damit würde die Letalität in China bei rund 5,6 Prozent liegen.

Analyse oder Fake News?

Zurückzuführen ist die Meldung auf einen Bericht der China-kritischen „Epoch Times“ mit Hauptsitz in New York. Zwei Journalisten der Zeitung erklärten, es habe im Januar 2020 plötzlich einen massiven Schwund von Mobilfunkkonten bei den drei großen chinesischen Mobilfunkanbietern China Mobile, China Telecom und China Unicom gegeben. Dabei hätten eigentlich – so die Analyse der Epoch Times, die Anmeldungen eher steigen müssen, weil:

„Chinas Schülerinnen und Schülern ab dem 10. Februar über eine Handynummer der Eltern Zugang zum Online-Unterricht gewährt wurde. Theoretisch hätte es deshalb Neuregistrierungen geben müssen.“

Einen Beweis, dass die offiziellen Zahlen zu Corona-Toten gefälscht wurden, liefert das jedoch noch nicht.

Eine andere Sichtweise … - [Fusion von Handygesellschaften provoziert Rauswurf von nicht genutzten Handynummern]

Eine andere These liefert wiederum das Mercator Institut für China Studien in Berlin. Dort heißt es, die chinesischen Telekomriesen hätten sich Anfang Februar zusammengetan und gemeinsam registrierte, aber nicht genutzte Handynummern aussortiert. Gleich mehrere plausible Erklärungen für den angeblichen Schwund der Handynutzer liefert China selbst: Auf Sputnik-Nachfrage erklärte ein Botschaftsvertreter der Volksrepublik, die vom Ministerium veröffentlichten Zahlen seien von der Presse falsch überliefert worden.

Ein wichtiger Punkt … - [Corona19-Bevölkerung ohne Arbeit lässt Arbeitshandys sperren]

Zwar handele es sich um 21 Millionen weniger Handynutzer und insgesamt 1,04 Millionen weniger Festnetzanschlüsse, bei der ersteren Zahl handele es sich aber vor allem um die Anzahl von Telefonnummern und SIM-Karten:

„Rein statistisch gesehen entfallen auf 100 Einwohner 114,4 Handys bzw. Handykarten, weil viele Handynutzer zwei Handykarten bzw. noch mehr haben.“

Der Rückgang der Zahlen sei auf drei Aspekte zurückzuführen. Erstens hätten viele Handynutzer wegen Pandemie und Beschränkungsmaßnahmen ihre Arbeit nur beschränkt verrichten können. Sie hätten ihre für berufliche Zwecke genutzten Handykarten storniert, um Kosten zu sparen. Gleiches passiert – wenn auch in kleinerem Maßstab – auch in Deutschland.

Botschaft argumentiert dagegen

Zweitens, so der Botschaftssprecher, hätten alle chinesischen Netzanbieter ihre Leistungen erhöht und Kosten gesenkt, sodass die Anreize für zwei oder mehr Handykarten wesentlich geringer geworden seien. Drittens seien immer noch viele Geschäftsstellen von Telekommunikationsanbietern in China wegen der Corona-Maßnahmen geschlossen:

„Dies hindert wiederum die neuen Handynutzer, auf den Markt zu kommen. Nach Lockerungen der epidemiebedingten Beschränkungen wird sich alles ändern.“

[Festnetz geht zurück - Breitbandanschlüsse nehmen zu]

Laut Botschaft hätte allein China Telecom vom 1. bis zum 22. März eine tägliche Zunahme der neuen Handynummern von 24.500 gemeldet. Und was die Festnetzanschlüsse angeht: Bereits in den vergangenen zehn Jahren sei ein massiver Rückgang dieser Anschlüsse zu verzeichnen gewesen, Chinas Bevölkerung setze stattdessen auf Mobilfunk und Internet. Im gleichen Zeitraum, in dem besagte 1,04 Millionen Festnetzanschlüsse abgemeldet wurden, hätte die Zahl der Breitbandanschlüsse in der Volkrepublik um 2,83 Millionen zugenommen.

Neue Zahlen, neue Fragen? - [130 Mia. Euro Starthilfe für Chinas Wirtschaft]

Nach Wochen des Shut Downs kehrt China mittlerweile langsam wieder zur Normalität zurück. In einem Großteil der Betriebe wird wieder gearbeitet. Chinas Regierung hat das klare Ziel ausgegeben, die Wirtschaft des Landes schnell wieder in Fahrt zu bringen. Dafür hat sie Steuererleichterungen und Liquiditätshilfen im Wert von rund 130 Milliarden Euro auf den Weg gebracht. Außerdem haben landesweit Provinz- und Lokalregierungen Steuererleichterungen angekündigt, staatliche Betreiber von Einkaufszentren sowie Fabrik- und Bürogebäuden erlassen teilweise Mieten. Ob sich die chinesische Wirtschaft gänzlich erholen wird, das wird man an den Zahlen Ende des Jahres sehen. Wenngleich zahlreiche Medien diese dann wohl auch erneut in Frage stellen werden.>

========

Syrien mit Coronaviruspanik am 17.4.2020

Uncut News
                        online, Logo   Junge
                          Welt online, Logo

17.4.2020: Sanktionen gegen Syrien sind nun bald Massenmord:
Syrien im Würgegriff
  

https://www.jungewelt.de/artikel/376589.gegen-damaskus-syrien-im-würgegriff.html

<Sanktionen verhindern notwendige Pandemieausstattung. In Idlib aktive Terrorgruppe widersetzt sich Waffenstillstand

Von Karin Leukefeld

Seit Mitte März herrscht in Syrien Ausnahmezustand. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die syrische Regierung öffentliche Einrichtungen, Geschäfte und Märkte geschlossen und landesweit nächtliche Ausgangssperren zwischen 18 und 6 Uhr morgens verhängt. Von Freitag mittag bis Samstag mittag darf niemand sein Haus verlassen, Moscheen und Kirchen bleiben geschlossen. Der Verkehr zwischen den Provinzen ist untersagt, lediglich der Transport von Lebensmitteln, Medikamenten, Öl und Gas ist erlaubt. Medizinisches Personal, Soldaten und Polizei sind die einzigen, die sich mit speziellen Ausweisen ungehindert bewegen dürfen.

Noch liegen die Zahlen der Covid-19-Erkrankten und Verstorbenen im unteren zweistelligen Bereich. Doch es mangelt an Testmöglichkeiten, Schutzmasken und Schutzkleidung. Beatmungsgeräte und Intensivbetten könnten schnell knapp werden, sollte die Krankheit sich ausbreiten. Am Donnerstag traf eine erste medizinische Hilfslieferung aus China ein. Der chinesische Botschafter in Syrien, Feng Biao und der stellvertretende syrische Außenminister Faisal Mekdad nahmen die Hilfsgüter am Flughafen von Damaskus in Empfang. Feng kündigte außerdem weitere Unterstützung für die medizinische Grundversorgung im Land an.

Nichtstaatliche unterstützt

Dies ist umso wichtiger, da die einseitigen wirtschaftlichen und finanziellen Zwangsmaßnahmen der USA und der EU Regierung und Geschäftsleute daran hindern, notwendige Medikamente, Geräte und Technologie einzukaufen. Appelle von UN-Generalsekretär António Guterres und weiteren hochrangigen UN-Diplomaten, die Sanktionen aufzuheben oder zumindest zu lockern, werden in Washington und Brüssel, Paris, Berlin und London hartnäckig ignoriert.

Anders sieht es in der nordwestsyrischen Provinz Idlib aus, die zu Teilen noch von bewaffneten Regierungsgegnern, Dschihadisten und der Türkei kontrolliert wird. Die Lager für Inlandsvertriebene sind ein exzellenter Nährboden für die Ausbreitung der Pandemie. Wasser ist knapp, die Hygiene schlecht, die beengten Wohnverhältnisse in Zelten und Hütten lassen die sogenannte soziale Distanz nicht zu. Seit Mitte März fuhren drei Mal UN-Hilfskonvois mit mehr als 130 Lastwagen durch den türkisch-syrischen Grenzübergang Cilvegözü/Bab Al-Hawa in das Gebiet. Im Rahmen ihrer »Antwort auf die Coronaviruspandemie in der südlichen Nachbarschaft« stellte die EU im April 30,8 Millionen Euro Soforthilfe, 572 Millionen Euro für den Gesundheitssektor und 1,5 Milliarden Euro an kurz- und mittelfristiger Hilfe zur Verfügung. Innerhalb Syriens unterstützt die EU damit nichtstaatliche Akteure.

In Syrien hofft man, dass durch die Pandemie der Krieg um Idlib endlich beendet werden könnte. Seit Anfang März gilt dort ein von Moskau und Ankara ausgehandelter Waffenstillstand. Seit Februar hat die Türkei ihre Präsenz in der Provinz mit mehr als 6.000 Soldaten und Dutzenden Beobachtungsposten drastisch ausgebaut, um die extremistischen Kampfgruppen um Haiat Tahrir Al-Scham (HTS) unter Kontrolle zu bringen. Die international als Terrorgruppe gelistete HTS lehnt den Waffenstillstand ab und zweifelt an der Zuverlässigkeit der Türkei und deren lokalen Partnern, der »Nationalen Befreiungsfront«. Seit Ende 2018 hatten die Dschihadisten die Präsenz türkischer Soldaten und Beobachtungsposten wie einen Schutzschild genutzt.

Terrorgruppe gespalten

Doch nun verläuft die neue Waffenstillstandslinie entlang der Autobahn »M 4« direkt durch das der HTS verbliebene Einflussgebiet. Die »M 4« verbindet die Hafenstadt Latakia mit Aleppo, russisch-türkische Patrouillen sollen den Verkehr für Personen und Handel auf der Autobahn absichern. Zusätzlich ist eine Pufferzone vereinbart, die je sechs Kilometer nördlich und südlich der zentralen Achse verlaufen soll. Während die mit der Türkei verbündeten Milizen sich der russisch-türkischen Vereinbarung beugen, widersetzt sich HTS. Wiederholt wurden Zivilisten mobilisiert, um die Autobahn zu blockieren und die Patrouillenfahrten zu verhindern. Am 19. März landeten Raketen auf einem türkischen Beobachtungsposten und töteten zwei Soldaten. Die Türkei machte dafür »einige radikale Gruppen« verantwortlich.

Die Haltung gegenüber Ankara hat HTS und ihre Verbündeten gespalten. Eine angeblich »pragmatische« Gruppe um den HTS-Führer Abu Mohammed Al-Golani soll sich gegen eine militärische Konfrontation mit der Türkei ausgesprochen haben. Man will sich dem Westen gegenüber – EU und USA – als Verhandlungs- und Bündnispartner im Kampf gegen die syrische Regierung präsentieren. Der US-Sonderbeauftragte für Syrien, James Jeffrey, verwies bereits Anfang Februar in einem Pressegespräch darauf, dass HTS keine internationalen Terroraktionen geplant oder durchgeführt habe, sondern sich lediglich darauf konzentriere, ihre Position in Idlib zu halten. Auf die Frage, wie die Lage dort gelöst werden solle, meinte Jeffrey, ein Waffenstillstand und keine weiteren territorialen Gewinne für Syrien seien »ein erster Schritt. Dann können wir uns alle hinsetzen und über Probleme wie HTS nachdenken und darüber, wer die Leute repräsentieren soll, die nicht unter Regierungskontrolle sind«.>

========

Thailand mit Coronaviruspanik am 17.4.2020
========

Wochenblitz
                  online, Logo

17.4.2020: Thailand: 1 Corona19-Tote in 24 Stunden - 28 neue Corona19-Infektionen:
Freitag: Infektionsrate verlangsamt sich weiter
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/5074-freitag-infektionsrate-verlangsamt-sich-weiter

<Bangkok - Die Rate neuer Coronavirus-Infektionen verlangsamte sich weiter, berichtete die Regierung am Freitag, aber es gab einen neuen Todesfall.

Das Center for Covid-19 Situation Administration meldete 28 neue lokale Fälle von Covid-19-Infektionen, was die Gesamtzahl auf 2.700 erhöhte. Der Tod einer älteren thailändischen Frau erhöhte die Zahl der Opfer auf 47.

Am Donnerstag wurden 30 neue Fälle und am Mittwoch 29 neue Fälle gemeldet.

Am 8. April gab es 111 neue Fälle. Seitdem sind die täglichen Zahlen stetig auf 54, 50, 45, 33, 28 (am Montag), 34, 30, 29 und 28 am Freitag gesunken.

Dr. Taweesilp Visanuyothin, der Sprecher, sagte, die Frau, die starb, sei 85 Jahre alt gewesen. Sie litt an Diabetes und Bluthochdruck und war vom 22. März bis 2. April in engem Kontakt mit einem früheren Patienten.

Sie wurde am 12. April in einem Krankenhaus in der Provinz Chumphon wegen Fieber, Husten und Atemnot behandelt. Sie war an ein Beatmungsgerät angeschlossen. Eine Lungenröntgenaufnahme ergab eine schwere Lungenentzündung.

Die Frau wurde positiv auf die Krankheit getestet. Ihr Zustand verschlechterte sich am Mittwoch und sie starb am Donnerstag.

Zu den neuen 28 lokalen Fällen gehörten 16 Personen, die in engem Kontakt mit früheren Patienten standen, vier Personen, die in der Nähe von Ausländern arbeiteten, und ein Besucher eines überfüllten Ortes. Sieben weitere Fälle werden noch untersucht.

Die Zahl der Neuerkrankungen stieg in Bangkok und Nonthaburi am meisten, in anderen Provinzen weniger.

Von den 2.700 Patienten in 68 Provinzen hatten sich 1.689 Menschen erholt und wurden entlassen. Die Zahl der Patienten in Krankenhäusern ist auf 964 gesunken.

„Es ist der erste Tag, an dem die Zahl der Krankenhauspatienten unter 1.000 liegt. Das sind gute Nachrichten, da neue Fälle fallen und sich mehr Patienten erholen und nach Hause zurückkehren. Es stehen mehr Betten zur Verfügung“, sagte Dr. Taweesilp.

Bangkok hatte mit 1.371 immer noch die meisten Patienten, gefolgt von 192 in Phuket, 148 in Nonthaburi, 108 in Samut Prakan, 99 in Yala, 87 in Pattani und 81 in Chon Buri.

Neun Provinzen sind noch frei von Coronavirus-Infektionen - Ang Thong, Bung Kan, Chai Nat, Kamphaeng Phet, Nan, Phichit, Ranong, Sing Buri und Trat.

Die Zahl der Provinzen ohne neuen Fall ist in den letzten 14 Tagen um zwei auf 27 gestiegen, sagte Dr. Taweesilp.

Quelle: Bangkok Post>







18.4.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 18.4.2020

Kronenzeitung
                                                online, Logo

18.4.2020: Grippewellen mit Grippetoten gab es IMMER SCHON - die ganze Aufregung und Blockaden sind KÜNSTLICH+ABSICHTLICH PRODUZIERT:
Musicalstar Uwe Kröger: „Früher hat sich keiner über Grippetote beschwert“
https://www.krone.at/2138194

========

Sputnik-Ticker online, Logo

F 18.4.2020: Nobelpreis-Virologe Montagnier: Neues Coronavirus stammt aus Labor

https://de.sputniknews.com/panorama/20200418326919847-nobelpreis-virologe-montagnier-neues-coronavirus-stammt-aus-labor/

<Der französische Virologe Luc Montagnier, der 2008 den Nobelpreis für die Entdeckung des Humanen Immundefizitvirus (HIV) erhalten hatte, vertritt die Auffassung, dass das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 künstlicher Herkunft ist und in einem Labor entwickelt wurde.

Der französische Virologe Luc Montagnier, der 2008 den Nobelpreis für die Entdeckung des Humanen Immundefizitvirus (HIV) erhalten hatte, vertritt die Auffassung, dass das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 künstlicher Herkunft ist und in einem Labor entwickelt wurde.

„Wir sind zu dem Schluss gelangt, dass das Virus einer Manipulation unterzogen wurde“, sagte Montagnier in einem Interview mit dem Fernsehsender CNEws. Dem Forscher zufolge seien dem Covid-19-Erreger HIV-Teilchen zugegeben worden.

„Das Virus ist nicht natürlicher Herkunft, sondern ein Ergebnis der Arbeit von Molekularbiologen“, sagte der Forscher. „Zu welchem Zweck dies gemacht wurde, ist unklar. (…) Meine Arbeit besteht darin, Fakten anzuführen. Ich beschuldige niemanden, ich weiß nicht, wer das getan hat und warum. Möglicherweise wollte man einen Impfstoff gegen AIDS entwickeln“, so Montagnier.

In einem Interview für das Portal „Pourquoi docteur” sagte der Wissenschaftler: „Dieses Virus stammt aus dem Labor in Wuhan.“

Die Weltgesundheitsorganisation hatte am 11. März den Ausbruch der neuartigen Coronavirus-Infektion Covid-19 als Pandemie eingestuft. Nach neuesten WHO-Daten sind in der Welt über zwei Millionen Ansteckungsfälle registriert worden. Mehr als 154.000 Menschen starben.

ls/sb>

========

Wochenblitz online, Logo

Thailand 18.4.2020: Infizierung in der Quarantäne durch einen Beutel von aussen ist möglich:
Covid-19 kann durch Berühren von Objekten übertragen werden
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/5090-covid-19-kann-durch-beruehren-von-objekten-uebertragen-werden

<Bangkok - Das Department of Disease Control hat vor dem Risiko gewarnt, dass Covid-19 durch die Verwendung von Beuteln übertragen wird.

Dr. Sophon Iamsirithaworn, Direktor der Abteilung für übertragbare Krankheiten, reagierte auf einen Bericht über eine Frau, die sich durch Berühren von Taschen infiziert hatte, obwohl sie sich drei Wochen lang in ihrem Haus in Quarantäne befand.

„Daher empfehlen wir allen Bürgern, sich nach dem Umgang mit Gegenständen regelmäßig die Hände zu waschen“, sagte er.>






Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

Österreich 18.4.2020: Schon wieder schreit ein Virologe-Dummkopf nach einer Impfung - von Immunsystem und Ernährung redet NIEMAND!
„Wenn Impfung da ist“: Infektiologe: Normaler Alltag „frühestens 2022“
https://www.krone.at/2138668?fbclid=IwAR29AoVAAxjFy-OvZttMmQthBtMntdWNRIQWWc24u3nSdjok_CcGrP7lWMQ

<Der Infektiologe Christoph Wenisch hat Hoffnungen auf einen baldigen „Normalzustand“ in der Corona-Krise einen Dämpfer versetzt: „Einen normalen Alltag gibt es erst nach Covid-19. Das wird frühestens 2022 oder im 2023er-Jahr sein, wenn die Impfung da ist.“ Alles andere wäre „verfrüht zu sagen“.

„Covid-19 ist erst vorbei, wenn es eine Impfung gibt. Es sollen ja sieben Milliarden Menschen so eine Impfung bekommen. Da sehe ich ein großes Sicherheitsthema, und alles, was gescheit geprüft wird, das dauert“, so der Leiter der Infektionsabteilung im Wiener Kaiser-Franz-Josef-Spital am Samstag in der Ö1-Reihe „Im Journal zu Gast“.

Mittel Remdesivir als große Hoffnung
Vielversprechend sei das Mittel Remdesivir. Das Medikament des US-Pharmakonzerns Gilead Science zeigt Medienberichten zufolge Erfolge bei der Behandlung von schwer erkrankten Covid-19-Patienten. Die Ergebnisse der noch laufenden Studie sollen im Mai oder Juni vorliegen. Dann werde man laut Wenisch sehen, „ob es das verspricht, was wir hoffen“.

„Wien steht brillant da“
Österreich stehe im Moment international gesehen „gut da“, auch was die Städte - „Wien steht brillant da“ - betrifft. „Das dürfen wir uns nicht versemmeln“, mahnte Wenisch. Das physische Distanzieren sei derzeit der Schlüssel zum Erfolg. „Wenn wir den gefährden, würden wir die Fallzahl erhöhen - und dann kommen wir in problematische Situationen rein.“

„Das muss man akut beenden“
Kritisch sieht Wenisch, dass in Spitälern Behandlungen an Patienten mit Nicht-Covid-Erkrankungen zurückgestellt wurden: „Das muss man akut beenden. Das muss aufhören, rasch." Man darf keinen Menschen wegen seiner Krankheit diskriminieren. Derzeit arbeiten die Krankenhäuser daran, verschobene Eingriffe nachzuholen und schrittweise in den Normalbetrieb zurückzukehren.

Kindern „nicht die Zukunft rauben“
Der Wunsch des fünffachen Vaters an die Politik: eine Summer-School. „Damit die Kinder in den Ferien eine Ausbildung haben, die man ihnen jetzt genommen hat.“ Es gelte, für Kinder eine Situation herzustellen, „die ihnen jetzt nicht die Zukunft raubt wegen der doofen Covid-19-Geschichte“.>

========

Kronenzeitung online, Logo

Österreich 18.4.2020: Corona19-Panik schwächt auch die Eisenbahn:
Mit 48,3 Mio. Euro: Regierung greift ÖBB und Westbahn unter die Arme
https://www.krone.at/2138613




Umweltschutz mit Coronaviruspanik am 18.4.2020





Deutschland mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

Journalistenwatch online, Logo

D 18.4.2020: Mossad-Deutschland hat 2748 Corona19-Patienten auf Intensivbetten - von Ernährung und Immunsystem ist weiterhin NICHT die Rede:
2.748 Menschen mit Coronavirus werden intensivmedizinisch betreut
https://www.journalistenwatch.com/2020/04/18/2-748-menschen-mit-coronavirus-werden-intensivmedizinisch-betreut/

<Erstmals seit 6. April ist die Zahl der akut mit dem Coronavirus Infizierten am Freitag gestiegen. Das zeigt die täglich um 20 Uhr vorgenommene Auswertung der dts Nachrichtenagentur, die unter anderem auf direkter Abfrage bei den Landesministerien, Städten und Landkreisen basiert. Demnach stieg die Zahl der insgesamt Infizierten binnen 24 Stunden bis Freitagabend um 3.119 Personen oder 2,3 Prozent auf 140.891 bestätigte Fälle in Deutschland.

Die Zahl der Genesenen konnte nicht im gleichen Ausmaß zulegen, sie wird Stand Freitagabend auf rund 91.900 geschätzt. Damit gibt es rund 44.700 aktiv Infizierte mit Nachweis, 3,4 Prozent mehr als am Vortag. In den letzten elf Tagen war die Zahl kontinuierlich gesunken.

Die Zahl der Todesopfer stieg binnen 24 Stunden um 264 Fälle oder 6,5 Prozent auf 4.310. Erstmals konnte auch die Zahl der Patienten, die wegen Covid-19 auf einer Intensivstation liegen, fundiert ausgewertet werden, da seit dem Vortag alle Krankenhäuser die Zahlen melden müssen. Am Freitagnachmittag wurden demnach in Deutschland 2.748 Menschen mit Coronavirus intensivmedizinisch betreut, 2,4 Prozent mehr als am Vortag. Rund 11.670 Intensivbetten sind derzeit frei, weitere rund 16.000 könnten zur Verfügung gestellt werden.

========

Österreich mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

Österreich 18.4.2020: Genesungsrate steigt - noch 855 Corona19-Fälle in Spitälern:
855 Menschen im Spital: Mehr als 10.000 Corona-Patienten wieder gesund
https://www.krone.at/2138592

<Mehr als 10.000 Menschen haben sich österreichweit mittlerweile wieder von einer Coronavirus-Infektion wieder erholt und sind gesund, exakt sind es 10.214 Personen. Laut aktuellem Stand ist auch die Zahl der Patienten, die im Spital behandelt werden müssen, erfreulicherweise erneut gesunken, derzeit befinden sich noch 855 Menschen im Krankenhaus, am Freitag waren es noch 909 gewesen.>

=======

GB mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

20
                        minuten online, Logo

GB 18.4.2020: Polizei warnt: Briten zünden aus Angst vor Corona 5G-Masten an
https://www.20min.ch/ausland/news/story/11631863

========

Schweden OHNE Coronaviruspanik am 18.4.2020

20
                        minuten online, Logo

Schweden 18.4.2020: Man hofft auf komplette Immunisierung schon im Mai 2020 - NIE Coronaviruspanik gehabt!
Ist Schwedens Strategie erfolgreich?: «Herdenimmunität bereits im Mai möglich»
https://www.20min.ch/ausland/news/story/20660485

========

Italien mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

Epoch Times online, Logo

Bergamo 18.4.2020: Das Drama in Bergamo ist vorbei - dank den Russen:
Letzte Särge von Corona-Opfern aus Kirche in Bergamo abtransportiert
https://www.epochtimes.de/politik/welt/corona-pandemie-im-newsticker-ausgangssperre-in-spanien-bis-zum-9-mai-verlaengert-a3215854.html

<Aus einer Kirche in der norditalienischen Stadt Bergamo, die wegen der Corona-Pandemie zwischenzeitlich als Leichenhalle gedient hatte, sind die letzten Särge abtransportiert worden. Das Gotteshaus sei „endlich leer“, schrieb Bürgermeister Giorgio Gori am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Er lud ein Foto hoch, auf dem das leere Kirchenschiff zu sehen war. Wo zuvor dutzende Särge gelagert waren, standen nur noch einzelne Blumensträuße.

Bergamo ist die am schwersten von der Pandemie betroffene Stadt Italiens. Die örtlichen Leichenhallen waren wegen der rasant steigenden Zahl der Corona-Toten zwischenzeitlich überfüllt, so dass die Armee dutzende Särge in Kirchen lagern und dann in Krematorien in ganz Norditalien transportieren musste.

Nach Angaben von Bürgermeister Gori starben in Bergamo seit Anfang März fast 800 Menschen. Laut der offiziellen Statistik wurden allerdings lediglich 272 Corona-Tote verzeichnet. Doch diese Zahlen umfassen nur die Toten in Krankenhäusern, nicht die zu Hause oder in Einrichtungen für betreutes Wohnen gestorbenen Menschen.>

========

Spanien mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

Sp 18.4.2020: Offiziell werden über 20.000 Corona19-Tote angegeben - über Vorerkrankungen und Vollwerternährung wird NICHT GESPROCHEN:
Aber alle aufgelistet?: Zahl der Todesfälle in Spanien schon über 20.000
https://www.krone.at/2138712

========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

  20 minuten online,
                        Logo  20minuten
                              Beta Logo

CH 18.4.2020: Grippewelle ganz normal:
27'404 Personen positiv: 326 neue Corona-Fälle in der Schweiz in einem Tag
https://beta.20min.ch/story/coronavirus-in-der-schweiz-269082903107?legacy=true

CH 18.4.2020: Schwanger während Lockdown: «Viele sagen einen Covid-Babyboom voraus»
https://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Viele-sagen-einen-Covid-Babyboom-voraus--26005345

CH 18.4.2020: Folgen des Coronavirus: Schweizer Amateure haben wohl ausgekickt
https://www.20min.ch/sport/fussball/story/Schweizer-Amateurfussball-hat-ausgekickt-3168119

========

"USA" mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

"USA"-CA 18.4.2020: Grenze bleibt weiterhin zu:
„Entscheidung schützt“: Kanada und USA verlängern Grenzschließung
https://www.krone.at/2138889

20
                        minuten online, Logo

"USA" 18.4.2020: Widerstand gegen Ausnahmezustand in ländlichen Gebieten wächst - wo die Leute kaum krank sind:
«Befreit Michigan»: Bewaffnete demonstrieren gegen Lockdown in USA
https://www.20min.ch/ausland/news/story/13814139


========

Russland mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

RT Deutsch online, Logo

18.4.2020: Putin-Regierung verpflichtet Banken zu zinslosen Krediten an Corona19-geschädigte Unternehmen - aber das funktioniert nicht einfach so:
Corona-Hilfe: Russischer Wirtschaftsminister schreitet bei Vergabe zinsloser Kredite persönlich ein
https://deutsch.rt.com/russland/101137-russischer-wirtschaftsminister-prueft-anonym-vergabe-zinsloser-kredite/

<Im Rahmen der Anti-Krisen-Maßnahmen angesichts der Corona-Pandemie wurden russische Banken dazu verpflichtet, die betroffenen Unternehmen mit zinslosen Darlehen zu versorgen. Nach zahlreichen Beschwerden beschloss das zuständige Ressort, diesen persönlich nachzugehen.

Der russische Minister für wirtschaftliche Entwicklung Maxim Reschetnikow stellte anonyme Anfragen an zwei russische Großbanken. Die Ergebnisse seiner internen Untersuchung teilte er in den sozialen Netzwerken mit.

In einem Instagram-Post bestätigte Reschetnikow, dass die Unternehmer vermehrt Verweigerungen von subventionierten Krediten bzw. Einschränkungen bei der Bearbeitung ihrer Anfragen bemängelten. Daraufhin versuchte er, selbst einen solchen Kredit bei zwei verschiedenen Banken zu beantragen – und scheiterte in beiden Fällen. Während der Mitarbeiter der einen Bank die Anfrage unter Verweis auf eine Anordnung ablehnte, die angeblich "noch nicht von der Regierung unterzeichnet" worden ist, stellte die andere Bank die Möglichkeit einer Kreditvergabe erst im Mai in Aussicht. Das Problem sei schließlich zur Kenntnis der Verwaltung beider Banken gebracht worden, so der Minister.

Zuvor hatte die russische Regierung zusammen mit der russischen Zentralbank ein Programm zur Vergabe von Krediten an kleine und Mikrounternehmen in die Wege geleitet. Dieses soll den Firmen bis zum 1. Oktober Anspruch auf Darlehen für eine Laufzeit von bis zu einem Jahr ermöglichen. In den ersten sechs Monaten sollen die Kredite dann zinslos gewährt werden, mit einer darauffolgenden Zinserhöhung auf vier Prozent.>



========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

La
                        República del Perú, Logo

18.4.2020: Peru mit 972 neuen Corona19-Infektionen:
Cifra de infectados con coronavirus en Perú se eleva a 14.420 tras confirmarse 972 casos nuevos
https://larepublica.pe/sociedad/2020/04/18/coronavirus-en-peru-cifra-de-infectados-con-covid-19-en-peru-se-eleva-a-14420-tras-confirmarse-972-casos-nuevos-video/

Peru 18.4.2020: Offiziell 48 neue Corona19-Tote - aber alle Vorerkrankungen werden VERTUSCHT:
Reportan 48 nuevos fallecidos por COVID-19: cifra aumenta a 348 Lima es la región que acumula el mayor número de muertes

https://larepublica.pe/sociedad/2020/04/18/coronavirus-en-peru-reportan-48-nuevos-fallecidos-por-covid-19-cifra-aumenta-a-348-cuarentena-minsa-martin-vizcarra-emergencia-sanitaria/

Peru 18.4.2020: Schüler und Studenten ohne Schulen - alles wegen Corona19 bis auf unbestimmte Zeit geschlossen:
Inicio de clases presenciales se prorrogará de manera indefinida
https://larepublica.pe/sociedad/2020/04/18/coronavirus-en-peru-minedu-martin-vizcarra-anuncia-que-el-inicio-de-clases-presenciales-se-prorrogara-de-manera-indefinida/

Peru 18.4.2020: Peruanisches katholisch-korruptes Gesundheitsministerium ist eine Katastrophe mit Korruption+Raub:
Martín Vizcarra: “Nuestro sistema de salud es deficiente”

https://larepublica.pe/politica/2020/04/18/coronavirus-martin-vizcarra-nuestro-sistema-de-salud-es-deficiente-desde-antes-minsa/


========

Thailand mit Coronaviruspanik am 18.4.2020

Thailand 18.4.2020: Corona19 mit 33 neuen Infektionen - 0 neue Corona19-Tote:
Samstag: Thailand meldet 33 neue Coronavirus-Fälle, keine neuen Todesfälle
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/5091-samstag-thailand-meldet-33-neue-coronavirus-faelle-keine-neuen-todesfaelle










19.4.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 19.4.2020

20 minuten online, Logo

19.4.2020: Chinesische Umfrage: Quarantäne macht dick


Sputnik-Ticker online, Logo

19.4.2020: Schwere Fälle mit Corona19 haben tiefen Hämoglobinwert - Beatmung nützt gar nichts:
Coronavirus: Wissenschaftler entdecken neues alarmierendes Symptom

https://de.sputniknews.com/panorama/20200419326926411-coronavirus-wissenschaftler-entdecken-neues-alarmierendes-symptom/

<Laut der neulich in der Fachzeitschrift „Hematology, Transfusion and Cell Therapy“ veröffentlichten Studie fällt bei den schwer erkrankten Covid-19-Patienten der Hämoglobinwert, was zu schweren Folgen für den Organismus führt.

Dementsprechend seien bei einigen Gruppen der Corona-Patienten Beatmungsgeräte hilflos. Nach Ansicht der Forscher sei der Abfall des Hämoglobins, eines Proteins, das für das Transportieren des Sauerstoffs im menschlichen Körper verantwortlich ist, ein alarmierendes Symptom für Corona-Erkrankte. Deswegen schlagen die Autoren der Studie vor, den Hämoglobinspiegel bei allen Corona-Patienten unbedingt zu messen.

„Es muss auch dringend untersucht werden, ob eine Bluttransfusion zur Vorbeugung eines schweren Krankheitsverlaufs beitragen kann“, heißt es in der Studie.

ac/mt>

========

Kronenzeitung online,
                                        Logo

Österreich 19.4.2020: Masken aus dem Drucker:
Not macht erfinderisch: Wiener Linien produzieren Masken in 3D-Drucker

Kronenzeitung online,
                                        Logo

Der neue SLOGAN aus Österreich: Corona-Gesetze haben ein Ablaufdatum:
Kritik an Massnahmen: Sobotka: „Corona-Gesetze haben ein Ablaufdatum“





Deutschland mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

Epoch Times online, Logo

19.4.2020: Finanzexperte: RKI-Zahlen rechtfertigten zu keiner Zeit „Lockdown-Wahn“ – Existenzen werden grundlos vernichtet

Die Politik habe erst gar nicht reagiert und dann „viel zu spät etwas gemacht, was überflüssig und unglaublich schädlich war“ – nicht nur für die Wirtschaft, kritisiert Professor Dr. Stefan Homburg, Finanzwissenschaftler an der Leibnitz Universität in Hannover und ehemaliger Berater von Bundeskanzler Gerhard Schröder. Mehr»

Epoch Times online, Logo

D 19.4.2020: Läden öffnen nach Zwangspause wieder

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/wirtschaft-news/laeden-oeffnen-nach-zwangspause-wieder-a3217661.html

<Von diesem Montag an dürfen kleinere und mittlere Geschäfte wieder zum Shoppen einladen - in den Bundesländern gelten aber unterschiedliche Vorgaben. Einen Run auf die Innenstädte erwarten Städte bei der Wiederöffnung allerdings nicht.

Hadelsketten, Läden und Buchhändler stehen in den Startlöchern: Nach wochenlanger Zwangspause in der Corona-Krise greifen von diesem Montag an erste Lockerungen.

Kleine und mittlere Läden dürfen erstmals seit der angeordneten Schließung wieder öffnen. Ausgenommen sind Geschäfte mit einer Ladenfläche von mehr als 800 Quadratmetern. Kfz- und Fahrradhändler sowie Buchhandlungen dürfen ungeachtet ihrer Größe öffnen.

Öffnungen nicht umfassend oder bundeseinheitlich

Zum Start nach der gut einmonatigen Schließung können Verbraucher aber nicht in allen Bundesländern sofort shoppen gehen. In Bayern, Berlin, Thüringen und Brandenburg dürfen Geschäfte erst später öffnen. Das Einkaufserlebnis wird vielerorts auch ein anderes sein: Wie schon im Lebensmittelhandel werden beim Textil- oder Bücherkauf Schutzmasken, Abstandsmarkierungen und Einlass-Kontrollen üblich sein. Teils gilt eine Maskenpflicht. So sollen die Ansteckungsgefahr verringert und der Kundenstrom reguliert werden. Einen Run auf Innenstädte und Geschäfte erwartet der Deutsche Städtetag nicht.

Bund und Länder hatten sich zwar am vergangenen Mittwoch auf erste Lockerungen der Auflagen verständigt. Eine bundesweit einheitliche Strategie ist aber nicht absehbar. Letztlich entscheiden die einzelnen Bundesländer, wie sie die Lockerungen konkret gestalten. Kritiker sprechen von einem Flickenteppich.

In Rheinland-Pfalz und dem Saarland etwa dürfen auch größere Läden aufmachen, wenn sie die Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter begrenzen. Ebenso in Hessen. In Brandenburg und Niedersachsen dürfen auch Geschäfte mit bis zu 800 Quadratmetern öffnen, die in Einkaufszentren liegen. In Sachsen gilt beim Einkaufen Maskenpflicht – wie auch im öffentlichen Nahverkehr. Sachsen ist das erste Bundesland mit einer derartigen Regelung.

Altmaier warnt vor „durcheinanderlaufendem Hühnerhaufen“ bei Regelungen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier rief Bund und Länder zu mehr Einigkeit auf. „Wir dürfen nicht durcheinanderlaufen wie ein Hühnerhaufen und uns gegenseitig abwechselnd mit Verschärfungen und Lockerungen überbieten“, mahnte der CDU-Politiker in der „Bild am Sonntag“. Gleichzeitig verteidigte er die Entscheidung, zunächst nur Läden mit einer Verkaufsfläche von maximal 800 Quadratmetern die Öffnung zu erlauben. Kleinere Geschäfte hätten weniger Reserven und es deshalb weit schwerer, „den Kopf über Wasser zu halten“.

Galerie-Kaufhof bei Sanierung kalt erwischt

Eilanträge gegen die Verordnungen zur Schließung von Warenhäusern wegen der Corona-Krise haben Oberverwaltungsgerichte (OVG) in Berlin und Greifswald zurückgewiesen. Das OVG Berlin-Brandenburg nannte die Schließung mit Blick auf den Schutz der Gesundheit der Bevölkerung verhältnismäßig. Unter anderem die angeschlagene Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof war in mehreren Bundesländern gerichtlich gegen die Schließung ihrer Filialen in der Corona-Krise vorgegangen. In einem anderen Eilverfahren, in dem sich Galeria Karstadt Kaufhof am Verwaltungsgericht Minden gegen die Vorgaben der Stadt Bielefeld gewehrt hatte, schränkte das Gericht die Befugnisse der Stadt ein.

Der Städtetag begrüßte die Lockerungen. „Menschen brauchen lebendige Innenstädte. Wenn jetzt wieder mehr Geschäfte im Einzelhandel öffnen werden, wird das Allen gut tun: den Menschen, die einkaufen möchten, den Einzelhändlern, ihren Beschäftigten und den Städten“, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy der Deutschen Presse-Agentur.

Vermutete ruhige Anlaufphase: Geldmangel oder Gelassenheit?

Bei der Wiedereröffnung rechnet der Städtetag mit Zurückhaltung der Kunden. Es sei davon auszugehen, dass die wiedergewonnenen Möglichkeiten gerne genutzt werden: „Aber wir erwarten jetzt auch nicht den riesigen Ansturm: Die Geschäfte, die jetzt wieder öffnen, sind eine Woche später noch genauso erreichbar“, sagte Dedy.

Aus Wirtschaftsverbänden kommt weiter Kritik. Das Kriterium von 800 Quadratmetern Verkaufsfläche sei willkürlich gewählt, sagte der Hauptgeschäftsführer des Mittelstandsverbundes, Ludwig Veltmann, der Deutschen Presse-Agentur. Ministerpräsident Winfried Kretschmann verteidigte die Vorgabe. „Das ist keine gegriffene Größe“, betonte der Grünen-Politiker am Samstag. In der Rechtsprechung gälten Einzelhandelsbetriebe mit mehr als 800 Quadratmetern als großflächig.

FDP: Willkür statt Vernunft

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Michael Theurer, kritisierte die Festlegung auf 800 Quadratmeter als willkürlich, „genauso wie die Vorgabe, welche Geschäftsarten wieder öffnen dürfen“. Erforderlich seien nachvollziehbare Regeln – etwa was Hygiene, Abstand oder Kontaktbegrenzungen angehe. Auch der CDU-Wirtschaftsrat pocht in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ darauf, auf Größenvorgaben bei Verkaufsflächen zu verzichten und Öffnungen allein von der Einhaltung von Hygiene- und anderen Schutzmaßnahmen abhängig machen. (dpa)>

Journalistenwatch online, Logo

D 19.4.2020: Linker Corona-Wahnsinn: Abschiebehäftlinge kommen frei, Knackis bekommen wegen Vereinsamung Handys

Journalistenwatch online, Logo

19.4.2020: Prof. Homburg gegen Coronaviruspanik:
Ehemaliger Regierungsberater: Merkels „Lockdown“ überflüssig und sinnlos

Der von Kanzlerin Merkel verhängte "Lockdown" ohne absehbares Ende hat nicht nur keine Wirkung, sondern ist völlig überflüssig, meint der Finanzwissenschaftler Prof. Homburg in einem Interview mit der ehemaligen RTL und n24 Moderatorin Milena...

Sputnik-Ticker online, Logo

D 19.4.2020: Krankschreiben per Anruf geht nicht mehr:
Kritik an Stopp von Krankschreibungen per Telefon




========

Österreich OHNE Coronaviruspanik am 19.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

Tirol 19.4.2020: Erstmals seit Wochen: Am Sonntag kein einziger neuer Coronafall in Tirol

=======

GB mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

Kronenzeitung online, Logo


========

Italien mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

RT Deutsch online, Logo

19.4.2020: Chinesische Community in Mailand spendet sozial schwachen Familien 300.000 Schutzmasken

========

Spanien mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

La
                        República del Perú, Logo

19.4.2020: Spanien meldet 196.500 Corona19-Ansteckungen und 20.590 Corona19-Tote - Vorerkrankungen werden NICHT ERWÄHNG, Ernährung AUCH NICHT:
Coronavirus en España [EN DIRECTO] hoy domingo 19 de abril: 20.590 fallecidos y más de 196.500 casos de contagio


========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

20
                        minuten online, Logo

Coronavirus: Parmelin schweigt zu allfälligem Test

Schweizer Kinder prügeln sich:
Gefahr im Lockdown: Lehrer stellen blaue Flecken bei Kindern fest


Bundesrat Parmelin: Die Restaurants könnten bald wieder öffnen

Tests in Arztpraxen: Hast du dich auf Corona-Immunität testen lassen?

Feiger Bundesrat will die Reisebüros Pleite gehen lassen:
«Branche akut gefährdet»: Bund lehnt Rettungsplan für Reisebüros ab


#WeeklyCoronaUpdate: Das musst du zu den Lockerungen wissen

Corona-Risiko sei zu hoch : Eltern wollen Kinder nicht in die Schule schicken

Immunitätstests für Corona: «Man geht wieder lockerer durchs Leben»

20
                        minuten online, Logo

Schweiz 19.4.2020: Die Romands und die Tessiner essen eben NIE Vollkorn!
Pro 100'000 Einwohner: Viermal mehr Corona-Tote in der Romandie

https://www.20min.ch/schweiz/news/story/16323916
https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Coronagraben-spaltet-die-Schweiz-16323916
Deutsch- und Westschweizer stehen Lockerungen des Lockdowns unterschiedlich gegenüber. Das dürfte auch mit der ungleichen Betroffenheit zu tun haben.

Fototexte:
-- Pro 100 000 Einwohner starben in der Romandie bisher 24,7 Menschen an Covid-19, im Tessin bgar 53,5, wie die Zeitung vorrechnet. In der Deutschschweiz beträgt die Quote dagegen «nur» 6,2.

-- Während das Tessin stark durch seine Nähe zur Lombardei betroffen ist und die Bevölkerung dort älter als im Rest des Landes, sind die Gründe für die hohen Zahlen im Welschland nicht so klar. Der Erklärungsversuch vom Genfer Kantonsarzt Jacques-André Romand lautet so: «Viele Genfer haben italienische Wurzeln und pflegen intensiven Kontakt mit Norditalien.»

Der Artikel:

<Als der Bundesrat letzte Woche die Lockerungen der Corona-Massnahmen bekannt gab, freuten sich die Deutschschweizer. Verhaltener fiel die Reaktion in der Romandie aus. Dort wurde, als man in der Deutschschweiz bereits von einem baldigen Hochfahren der Wirtschaft sprach, noch über eine strenge Ausgangssperre nach dem Vorbild Frankreichs diskutiert.

Ein Grund für die differierenden Haltungen dürfte in der unterschiedlichen Betroffenheit liegen, wie der «SonntagsBlick» schreibt. Pro 100'000 Einwohner starben in der Romandie bisher 24,7 Menschen an Covid-19, im Tessin gar 53,5, wie die Zeitung vorrechnet. In der Deutschschweiz beträgt die Quote dagegen «nur» 6,2.

Zeit als Hauptfaktor

Laut Olivia Keiser, Epidemiologin an der Universität Genf, ist vor allem der Zeitfaktor für die Unterschiede verantwortlich: «Im Tessin und in der Romandie hat die Epidemie früher begonnen. Die Deutschschweiz hatte somit einen zeitlichen Vorsprung.» Mit den getroffenen Massnahmen habe man hier grössere Schäden verhindert.

Während das Tessin stark durch seine Nähe zur Lombardei betroffen ist und die Bevölkerung dort älter als im Rest des Landes, sind die Gründe für die hohen Zahlen im Welschland nicht so klar. Der Erklärungsversuch des Genfer Kantonsarzts Jacques-André Romand lautet so: «Viele Genfer haben italienische Wurzeln und pflegen intensiven Kontakt mit Norditalien.» Genfs Internationalität sowie der rege Grenzverkehr nach Frankreich dürften laut Romand ebenso ins Gewicht fallen.

(sul)>

========

Ukraine mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

========

Türkei mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

19.4.2020: Corona19-Welle in der Türkei:
Über 2000 Todesopfer - Corona-Epidemie in Türkei: Mehr als 86.000 Fälle

========

"USA" mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

20
                        minuten online, Logo

19.4.2020: Pandemie: Zahl der Toten in den USA steigt auf über 40.000

RT Deutsch online, Logo

Die USA brechen einen COVID-Rekord nach dem anderen. Die Zahl der Arbeitslosen steigt dramatisch und Zehntausende stürmen in diversen US-Städten die lokalen Tafeln. Währenddessen erfreuen sich Industrie und Finanzoligarchie billionenschwerer Geschenke der US-Regierung.

InfoSperber
                  online, Logo

New York 19.4.2020: Statistik über Corona19 in New York - auch Cuomo will eine Gift-Impfung - und SCHWEIGT über Ernährung (!):
Corona Statistiken – New York macht's vor
https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/Corona-Statistiken--New-York-machts-vor
https://13wham.com/news/coronavirus/watch-governor-cuomo-in-albany-for-daily-covid-19-briefing-04-09-2020

NEW YORK detaillierte Corona19-Statistik
— wie viele von welcher Gruppe gestorben sind
— welche Vorerkrankungen vorlagen
— was man in der kriminellen EU und in der CH NIE sehen darf!
--  und viele Vorerkralungen heilen mit NATRON!
https://covid19tracker.health.ny.gov/views/NYS-COVID19-Tracker/NYSDOHCOVID-19Tracker-Fatalities?%3Aembed=yes&%3Atoolbar=no&%3Atabs=n

New
                      York mit Corona19: Patienteneingänge in
                      ICU-Spitälern, Grafik März-April 2020
New York mit Corona19: Patienteneingänge in ICU-Spitälern, Grafik März-April 2020

Der Artikel:

<Monique Ryser / 19. Apr 2020 - Täglich bereinigte Zahlen aus Spitälern, Altersstruktur und Grunderkrankungen: Gouverneur Cuomo liefert alle verfügbaren Daten.

Er wolle immer zuerst Fakten hören, wiederholt der New Yorker-Gouverneur Andrew Cuomo regelmässig an seinen täglichen Medienkonferenzen zum Corona-Virus. Fakten in der Zeit der CoV-2-Pandemie sind bis jetzt vor allem Zahlen. Die Forschung läuft zwar auf Hochtouren, aber noch immer ist über das neue Coronavirus viel zu wenig verifiziert, als dass Lösungen auf dem Tisch liegen würden. Also lässt der als aggressiv und fordernd bekannte Cuomo sämtliche verfügbaren Daten sammeln. Und präsentiert sie täglich. Seit dem 22. März gilt im Staat an der Ostküste ein ähnliches Regime wie in der Schweiz. «Wenn ich will, dass 19 Millionen New Yorker zu Hause bleiben, muss ich alles sagen, was ich weiss – nur dann wird man mir glauben. Ich kann ja nicht 19 Millionen Menschen verhaften lassen», begründet er. So unterteilt er seine Präsentationen in «Fakten» und «Meinung». Cuomo ist zwar stolz, dass im Staat New York bereits über 500'000 Menschen getestet worden sind (getestet wird bei Symptomen und vor allem in Spitälern und bei exponierten Menschen von Rettungsdiensten und Gesundheitssystem). Aber Zahlen über positiv Getestete erwähnt er – im Gegensatz zu den Behörden und Medien in Europa – nur selten - «denn sie sagen nicht viel aus.» Vielmehr setzt der europäischste der US-Bundesstaaten vor allem auf die Zahlen der Hospitalisationen, auf regionale Unterschiede sowie demografische und gesundheitliche Daten der Verstorbenen. So wird der Verlauf der Epidemie verfolgt und werden Lehren gezogen.

Belastung der Spitäler

Viele Journalistinnen und Journalisten haben in den vergangenen Wochen die Schweizer Behörden vergeblich nach den Zahlen der Hospitalisationen und belegten Intensivplätzen gefragt. Diese würden täglich, wenn nicht stündlich ändern, deshalb seien sie nicht sinnvoll, wurde ihnen vom Bundesamt für Gesundheit beschieden.

New York sieht das anders und veröffentlicht täglich die bereinigte Zahl der Spitaleintritte und -austritte. Die Eintritte betragen zwar immer noch rund 2000 pro Tag. Bereinigt zeigen diese Zahlen aber für alle sichtbar, dass seit dem 3. April die Zahl der Covid-19-Patientinnen und -Patienten stetig sinken. In den letzten Tagen wurden sogar mehr Austritte als Eintritte verzeichnet.

New York mit Corona19: Bettenwechsel in
                      Spitälern, 3-Tages-Durchschnitt, Grafik März-April
                      2020
New York mit Corona19: Bettenwechsel in Spitälern, 3-Tages-Durchschnitt, Grafik März-April 2020

Die bereinigten Zahlen der Spitaleintritte und -austritte.

Cuomo nutzt diese Zahlen, um der Bevölkerung täglich aufzuzeigen, dass die strengen Massnahmen wirken. So ist im ganzen Staat auch immer klar, wie viele Spitalplätze besetzt sind und, mit der regionalen Aufteilung in einer anderen Liste, wo sie liegen. Da er aber täglichen Zahlen nicht vertraut, gibt es immer auch Statistiken, die den Drei-Tages-Verlauf aufzeigen und so mehr Sicherheit geben.

Weiterer Anhaltspunkt sind die belegten Plätze in den Intensivstationen:

New York:
                      verfügbare Corona19-Intensivbetten, Kurven
New York: verfügbare Corona19-Intensivbetten, Kurven

Die Belegung der Intensivstationen ist ein wichtiges Steuerungsmittel.

Auch hier werden täglich bereinigte Nettozahlen von Ein- und Austritten aufgezeigt. Diese Statistik stellen die Behörden in der Schweiz und in Deutschland nicht zur Verfügung.

Da für die Behandlung der schwer Erkrankten Beatmungsgeräte essentiell sind, gibt es auch hierzu einen täglichen Überblick:


Auch New York musste Beatmungsgeräte zukaufen und von anderen Staaten ausleihen. Jetzt werden sie den Städten und Staaten zur Verfügung gestellt, die sie brauchen.

Der Staat New York hat eine Logistik aufgezogen, die Beatmungsgeräte wenn nötig von Spital zu Spital transportiert, je nach den Bedürfnissen der einzelnen Spitäler und Bezirken. Das vom Militär aufgebaute Notspital Javis diente dabei als Reserve. Bis anhin wurden dort 800 Patientinnen und Patienten aufgenommen.

Die Verstorbenen

Über 12'000 Menschen sind im letzten Monat in New York an Covid-2 gestorben. Gouverneur Cuomo wiederholt immer wieder, er sei nicht bereit, Dollarnoten gegen Leben aufzurechnen. Die Aufgabe des Staates sei es, Leben zu retten und durch geeignete Massnahmen zu schützen. Die genaue Datenerhebung über die Todesfälle ergab erschreckende Resultate: So musste er kommunizieren, dass unter Afroamerikanern die Todesrate höher sei, als bei anderen Bevölkerungsgruppen. Afroamerikaner machen im Staat New York nur neun Prozent der Bevölkerung aus, sind mit einem Anteil von 18 Prozent unter den Toten aber massiv übervertreten. Bei der weissen Bevölkerung ist es umgekehrt: Sie machen 74 Prozent der Bevölkerung aus, ihr Anteil bei den Todesfällen beträgt jedoch «nur» 60 Prozent. «Dieser Unterschied ist schrecklich und nicht akzeptabel. Wir müssen rasch herausfinden, an was es liegt: An der grösseren Armut der schwarzen Bevölkerung, weil sie enger zusammenleben? Weil sie keine Krankenversicherung haben? An was liegt es – unsere Aufgabe ist es, das zu verhindern. Und zwar rasch.»

New York: Alter der Covid19-Toten in
                      Spitälern und Pflegeheimen, Grafik März-April
                      2020
New York: Alter der Covid19-Toten in Spitälern und Pflegeheimen, Grafik März-April 2020

Detail-Statistik der Corona19-Toten in
                      New YOrk
Detail-Statistik der Corona19-Toten in New YOrk

Über 12'000 Menschen sind seit Ausbruch der Krise gestorben. Die Statistik zeigt, wer besonders gefährdet ist.

Die genauen Datenreihen zeigen auch, wer übermässig gefährdet ist, am Coronavirus zu sterben: Männer mit hohem Blutdruck, Diabetes und im Alter von über 60 Jahren haben das grösste Risiko. Die Statistik (Stand 17. 4. 2020) der grundlegenden Erkrankungen zeigt deutlich, dass eine Vorbelastung durch hohen Blutdruck (6944 Tote / davon 6200 über 60-jährig) und Diabetes (4571 Tote / 3900 über 60-jährig) die grössten Risikofaktoren sind. Fast 90 Prozent der Verstorbenen litten an einer grundlegenden Erkrankung, fast 85 Prozent waren über 60-jährig. Insgesamt waren fast 60 Prozent der Verstorbenen Männer.

Ein Drittel der Verstorbenen lebte in Altersheimen oder Heiminstitutionen für Erwachsene. Diese statistischen Daten gibt es seit ein paar Tagen und Cuomo entschuldigte sich bei den Medien, diese Zahlen nicht früher erhoben zur haben.

Bei den jüngeren Verstorbenen handelt es sich, laut Cuomo, vor allem um Menschen, die im Gesundheitswesen und bei Diensten tätig sind, die mit Kranken in intensiven Kontakt kommen.

Eine neue Normalität

Für Cuomo ist klar: Bis eine wirksame Impfung vorhanden ist, wird es keine Rückkehr zur gewohnten Normalität geben. «Es wird ein neues Normal geben. Nur mit Testen auf Antikörper, auf den Virus, mit Suchen der Kontaktpersonen, Isolationen und Quarantäne der Betroffenen werden wir einen Ausstieg finden», erklärt er immer wieder. Dafür brauche es viele und frühzeitige Tests auf das Virus und eine «Armee von Trackern», also Personen, die nach der festgestellten Infektion einer Person, deren Kontaktpersonen sehr rasch finden und isolieren können. New York beginnt jetzt mit 2000 Antikörpertests. Ziel müsse sein, pro Tag 100'000 solcher Tests anzubieten. Erst müssten alle diese Kapazitäten geschaffen werden, damit es bei einer Aufhebung des Lockdowns nicht zu einer erneuten Beschleunigung der Ansteckungen komme. «Nach einem Monat strengen Regeln ist es so, dass eine Person im Durchschnitt noch 0,9 Personen ansteckt. Aber schon bei einem Wert ab 1,4 (eine Person steckt im Durchschnitt 1,4 Personen an) besteht wieder die Gefahr einer exponentiellen Ansteckungsrate. Die Marge ist klein, wir haben nicht viel Spielraum», sagt Cuomo.>


========

Coronaviruspanik in Afrika am 19.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

19.4.2020: Ausschreitungen in Südafrika: Anti-Corona-Maßnahmen führen zu Nahrungsmittelmangel – Video



========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

La
                        República del Perú, Logo

19.4.2020: Peru meldet 52 Corona19-Tote in 24 Stunden - Vorerkrankungen werden VERSCHWIEGEN:
Ya son 400 los muertos por COVID-19 en el PerúMinsa confirmó que 52 personas más perdieron la vida a causa del nuevo coronavirus.
https://larepublica.pe/sociedad/2020/04/19/coronavirus-en-peru-cifra-de-fallecidos-por-covid-19-aumenta-a-400-tras-muerte-de-52-personas-confirmo-minsa/

Minsa confirmó la cifra mediante un comunicado. Hasta el momento el caso de positivos se elevó a 15.628.

A un mes del primer fallecimiento por infección del virus SARS-CoV-2 en el Perú, el número de decesos se elevó a 400. De acuerdo al reporte del Ministerio de Salud (Minsa), la cifra alcanzó esta cantidad tras el fallecimiento de 52 personas infectadas.

Según información de la Sala Situacional del Minsa, actualizada hasta este domingo 19 de abril, la mayoría de decesos corresponde a la población vulnerable de las regiones de Lima y Lambayeque.

Cabe resaltar que, a la fecha, 16 regiones presentan al menos un fallecido por la enfermedad originada en Wuhan.

En tanto, el número de casos positivos se incrementó a 15.628; es decir, 1.208 más en las últimas 24 horas, contando desde el sábado 18 de abril. Del total de infectados, 167 están en la unidad de cuidados intensivos (UCI), conectados a un ventilador mecánico. Asimismo, 6.811 ya se encuentran con alta médica.

Mayor número de fallecidos ocurrió el último domingo

El domingo 19 de abril se convirtió en el día con más fallecimientos en la historia de la pandemia en nuestro país. Según reportó el Minsa, 52 personas perdieron la vida en menos de 24 horas.

No obstante, el sábado 18 de abril también se reportó un alto número de muertes a causa del COVID-19. En total fueron 48 decesos.

Cadáveres pueden contagiar hasta tres días después de la muerte

La jefa del Comando COVID-19, Pilar Mazzetti, advirtió que los cuerpos de personas fallecidas a causa del nuevo coronavirus pueden contagiar por contacto físico hasta tres días después de la muerte.

Según explicó, el virus permanece en la superficie del cadáver, por lo que es primordial envolver y aplicar una solución de hipoclorito, para después colocarlo dentro del féretro.

PUEDES VER UNMSM: Por primera vez, tres estudiantes de Medicina sustentan bajo modalidad virtual

“El cuerpo de la persona tiene todavía 3 días en los que puede contagiar el virus por contacto físico, no por aerosoles, porque la persona ya no respira”, señaló.>

La
                        República del Perú, Logo

19.4.2020: Peru bilanziert bisher 15.628 Corona19-Ansteckungen:
Casos positivos de COVID-19 en Perú aumentan a 15.628

El Trome online,
                    Logo

Peru 19.4.2020: Corona19 wurde 6811mal geheilt - aus Spital entlassen:
Coronavirus en Perú: 6.811 pacientes se recuperaron y fueron dados de alta

El Trome online,
                    Logo

Piura (Nord-Peru) 19.4.2020: 151 Sicherheitsbeamte müssen in Quarantäne, weil einer an Corona19 gestorben ist:
Coronavirus en Perú: Aíslan a 151 serenos en Piura por muerte de un miembro de seguridad a causa de COVID-19

El Trome online,
                    Logo

Huanuco (Mittel-Peru) 19.4.2020: Ex-Armee-Bordell "El Aguajal" wird Corona19-Station:
Coronavirus en Perú: Exburdel ‘El Aguajal’ será implementado con camas para aislar a sospechosos por COVID-19 en Huánuco

Está abandonado hace cinco año y le darán un buen uso. El exprostíbulo ‘El Aguajal’ será convertido en un albergue de aislamiento para personas sospechosas del Covid-19. Así lo informó ayer la alcaldesa de Aucayacu, Silvia Cloud Tapia, de la región Huánuco, luego de realizar una visita de inspección a ese local.

Este local, que cuenta con 25 habitaciones, funcionó entre 1980 al 2015 para el ejercicio del meretricio. Desde hace unos días miembros del Ejército Peruano y personal de la comuna realizan la limpieza y retiro de las malezas y se repara la estructura, señaló la burgomaestre.

El Trome online,
                    Logo

Cusco 19.4.2020: Alle Corona19-Patienten aus Spitälern entlassen:
Coronavirus en Perú: Todos los pacientes con COVID-19 son dados de alta en Cusco


Diario UNO online, Logo

Cusco 19.4.2020: Volksfest in der Inkafestung wegen Corona19 abgesagt:
Cancelan tradicional Inti Raymi en prevención por coronavirus

========

China OHNE Coronaviruspanik am 19.4.2020

Journalistenwatch online, Logo

19.4.2020: Die falsche Rache der KPChina: Sie lässt nun per Corona-App Leute verfolgen und verschwinden:
China: Kritiker verschwinden spurlos dank Corona-Apps

Verhaftet, in Quarantäne, verschwunden, zum Schweigen gebracht. Offenbar ist das chinesische Regime hart gegen Bürger vorgegangen, die es wagten, zu Beginn der Corona-Krise über die Krankheit zu sprechen und ihre Mitmenschen zu warnen. Das...

RT Deutsch online, Logo


-- es gab keinen einzigen Mitarbeiter im Labor, der sich mit Corona19 infiziert hat
-- das Corona19-Virus soll von einem Tiermarkt stammen

<US-Medien haben unter Berufung auf Geheimdienste berichtet, dass das Corona-Virus aus einem Labor in China stammen soll. Ein Mitarbeiter habe den COVID-19-Erreger in Wuhan versehentlich verbreitet. Der Chef des Instituts für Virologie in Wuhan weist diesen Vorwurf vehement zurück.

Der Chef des Instituts für Virologie in der zentralchinesischen Stadt Wuhan hat amerikanische Vorwürfe zurückgewiesen, dass das neue Corona-Virus aus seinem Labor stammen könnte. Yuan Zhiming sagte in einem am Sonntag in chinesischen Medien veröffentlichten Interview des staatlichen Fernsehsenders CGTN:

Das Virus ist auf keinen Fall von uns gekommen. Wir wissen genau, welche Virus-Forschung in dem Institut gemacht und wie mit Viren und Proben umgegangen wird.

Der Wissenschaftler wies außerdem darauf hin, dass sich niemand in seinem Labor mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert habe. Es sei zwar verständlich, dass sein Labor in Wuhan, dem Ursprungsort der Pandemie, bei den Leuten Assoziationen wecke. "Aber es ist schlimm, wenn einige versuchen, die Menschen in die Irre zu führen", sagte Yuan Zhiming.

Die These, dass das Virus aus dem Forschungsinstitut in Wuhan stammen könnte und die von US-Präsident Donald Trump aufgegriffen wurde, basiere völlig auf Spekulationen und entbehre jeder Grundlage, sagte der chinesische Virologe. Er wandte sich auch gegen die - bereits von Wissenschaftlern zurückgewiesene - Behauptung, dass das Virus im Labor erzeugt worden sein könnte.

Nach bisherigen Erkenntnissen muss sich das neuartige Corona-Virus in Wuhan - wie schon 2002 das SARS-Virus - von einem Tiermarkt aus verbreitet haben, wo erste Erkrankungen auftraten. Experten vermuten, dass es von Fledermäusen stammt und auch über andere Tiere als Wirte auf den Menschen übertragen worden sein könnte.

(dpa/rt)>


========

Thailand mit Coronaviruspanik am 19.4.2020

Wochenblitz online, Logo

Thailand 19.4.2020: Sonntag in Phuket: Beamte melden keine neuen COVID-19-Fälle
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-58-19/item/5112-sonntag-in-phuket-beamte-melden-keine-neuen-covid-19-faelle

Thailand 19.4.2020: Anzahl der während zwei Wochen Covid-19-freien Provinzen steigt auf 33
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-07-01-26/item/5114-anzahl-der-waehrend-zwei-wochen-covid-19-freien-provinzen-steigt-auf-33






20.4.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 20.4.2020

Man sollte jede
                        Forschung an Viren verbieten, denn es ist
                        offensichtlich, dass das zu Kriegszwecken und
                        Giftimpfungsaktionen missbraucht wird. Michael
                        Palomino, 20. April 2020 - www.med-etc.com
Man sollte jede Forschung an Viren verbieten, denn es ist offensichtlich, dass das zu Kriegszwecken und Giftimpfungsaktionen missbraucht wird. Michael Palomino, 20. April 2020 - www.med-etc.com

Bevor es die vielen Virenlabors gab, gab es NIE einen solchen Virenterror wie seit dem Jahre 2000.
Dann braucht es auch keine von Bill Gates bestochenen Virologen mehr, die immer nach Impfung schreien.
Schluss mit dem Virenforschungs-Quatsch!
Michael Palomino, 20.4.2020 - www.med-etc.com

Virus research should be FORBIDDEN because
                        it's obvious that all is ABUSED for war purposes
                        and for toxic vaccine actions. Michael Palomino
                        April 20, 2020 - www.med-etc.com
Virus research should be FORBIDDEN because it's obvious that all is ABUSED for war purposes and for toxic vaccine actions.
Michael Palomino April 20, 2020 - www.med-etc.com

Before the existence of the many virus labs, there was NEVER such a virus terrorism as we have since the year of 2000.
And after forbididding the virus labs, also no virologists are needed any more which are bribed by cr. Bill Gates who are always shouting for vaccinations.
FINISH whith this virus research nonsense!
Michael Palomino, April 20, 2020

========

Epoch Times online, Logo

Frankreich 20.4.2020: Kind (9) ist Corona19-infiziert, hat kaum Symptome, nimmt an 3 Skikursen Teil - aber steckt niemanden an:
Forscher rätseln: Mit Coronavirus infiziertes Kind steckte keine einzige Kontaktperson an
https://www.epochtimes.de/gesundheit/medizin/forscher-raetseln-mit-coronavirus-infiziertes-kind-steckte-keine-einzige-kontaktperson-an-a3218625.html

<Das Coronavirus gilt normalerweise als sehr ansteckend. Doch ein neunjähriges Kind, dass schon länger infiziert war steckte keine einzige seiner 172 Kontaktpersonen an.

Der Fall eines neunjährigen französischen Kindes, das trotz einer längere Zeit unentdeckt gebliebenen Coronavirus-Infektion niemanden ansteckte, beschäftigt die Wissenschaft: Einer kürzlich in der US-Fachzeitschrift „Clinical Infectious Diseases“ veröffentlichten Studie zufolge fielen Coronavirus-Tests bei allen 172 Kontaktpersonen des Kindes negativ aus. Den Forschern zufolge könnte der Fall darauf hindeuten, dass Kinder bei der Verbreitung von Sars-Cov-2 keine wichtige Rolle spielen.

Das neunjährige Kind hatte sich in der ostfranzösischen Region Haute-Savoie mit dem Coronavirus angesteckt und ohne Kenntnis seiner Infektion an drei Ski-Kursen teilgenommen. Die Gesundheitsbehörden machten später 172 Menschen aus, die während der Inkubationszeit mit dem Kind in Kontakt gekommen waren. Coronavirus-Tests bei sämtlichen der Kontaktpersonen fielen negativ aus. Selbst seine eigenen Geschwister hatte das Kind nicht angesteckt.

Nur normale grippale Infekte bei Kontaktpersonen

Bei 64 Prozent der Kontaktpersonen seien allerdings saisonale Erkrankungen wie die Grippe festgestellt worden, heißt es in der Studie. Der Fall liefere Hinweise darauf, dass „Kinder möglicherweise keine bedeutende Übertragungsquelle dieses neuartigen Virus sind“, heißt es weiter.

Das neunjährige Kind habe nur leichte Symptome gehabt, schreiben die Autoren. Wie der Epidemiologe und Ko-Studienautor Kostas Danis der Nachrichtenagentur AFP sagte, litt das Kind zusätzlich an weiteren Erkrankungen der Atemwege.

Ein großer Teil der bekannten Corona-Infektionen bei Kindern verläuft glimpflich. Befürchtet wird jedoch, dass infizierte Kinder ältere Menschen oder Angehörige von Risikogruppen anstecken könnten. In vielen Ländern sind aufgrund dieser Befürchtung Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. (afp)

========

20 minuten online, Logo

Schweiz 20.4.2020: Novartis testet Hydroxychloroquin gegen Corona19 - und folgt damit Trumps Strategie:
Umstrittenes Malaria-Medikament: Novartis startet Tests mit Corona-Infizierten

https://www.20min.ch/ausland/news/story/27698502

<Novartis darf in den USA den Wirkstoff Hydroxychloroquine an Covid-19-Patienten testen. US-Präsident Donald Trump preist das Medikament seit Wochen als Heilmittel an.

Weltweit läuft die Suche nach Behandlungen gegen die Atemwegserkrankung Covid-19 auf Hochtouren. Auch in der Schweiz: Der Pharmakonzern Novartis etwa will eine klinische Studie mit dem Wirkstoff Hydroxychloroquine fortsetzen.

Für die klinische Weiterentwicklung von Hydroxychloroquine sei mit der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA ein entsprechendes Abkommen abgeschlossen worden, teilte Novartis am Montag mit. Erste Studien hätten bislang gezeigt, dass der Wirkstoff hospitalisierten Covid-19-Patienten helfen könne. Nun soll eine Studie der Phase III mit rund 440 Patienten in den USA die notwendigen wissenschaftlich basierten Untersuchungen ermöglichen.

130 Millionen Gratis-Dosen

Sollte Hydroxychloroquine für die Behandlung von Covid-19 zugelassen werden, will Novartis das intellektuelle Eigentum daran zur Verfügung stellen, um möglichst vielen Patienten den Zugang dazu zu ermöglichen. Ausserdem wollen die Basler bis zu 130 Millionen Dosen von Hydroxychloroquine im weltweiten Kampf gegen Covid-19 gratis zur Verfügung stellen, hiess es weiter. Hergestellt wird Hydroxychloroquine von Sandoz, der Generika- und Biosimilar-Tochtergesellschaft von Novartis.

US-Präsident Donald Trump hatte Hydroxychloroquine in den letzten Wochen wiederholt als Wundermittel gegen das Coronavirus angepriesen – auch zur Vorbeugung, um nicht an Covid-19 zu erkranken. Seither sind die Hamsterkäufe des Medikaments in den USA und weltweit sprunghaft angestiegen.

Molecular Partners testet

Auch das Biotechunternehmen Molecular Partners arbeitet an einer Behandlungsform gegen das Coronavirus. Die Firma mit Sitz in Schlieren will dabei seine DARPin-Technologie für die Bekämpfung von Covid-19 einsetzen. So wird ein Anti-Covid-19-Therapieprogramm unter Nutzung der Multi-Target-Bindung von DARPin-Proteinen zur Neutralisierung des Sars-Cov2-Virus eingeleitet, wie es am Montag in einer Mitteilung hiess.

Das Therapieprogramm sei das erste, welche die Krankheit auf drei Ebenen angehe. Demnach soll der Produktkandidat das Virus auf drei Seiten angreifen, um es daran zu hindern, in die menschlichen Zellen einzudringen. Ausserdem soll verhindert werden, dass das Virus Resistenzen gegen das Medikament entwickeln kann.

Die ersten Testreihen führt Molecular Partners in Zusammenarbeit mit dem Labor in Spiez des Zivilschutzes durch. Molecular Partners geht davon aus, die Produktion eines Wirkstoffs bereits im dritten Quartal aufnehmen zu können.

(sul/sda)>

========

20 minuten online, Logo

20.4.2020: Lockdown wegen Coronaviruspanik: Leute einsperren wochenlang ist für Familien ein gigantischer Stress und oft auch traumatisch:
Lockdown-Opfer Kinder: «Je früher Schulen öffnen, desto weniger Gewalt»
https://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Je-frueher-Schulen-oeffnen--desto-weniger-Gewalt--14429986

<Die Corona-Krise und die Schulschliessungen setzen Familien unter Druck. Dieser wird an den Kindern ausgelassen. Nationalrätin Yvonne Feri ist froh, dass die Schulen bald wieder öffnen.

Blaue Flecken an den Armen, unerledigte Hausaufgaben, kein Mittagessen, weil die Mutter betrunken ist, und kein Schlaf, weil die Eltern laut streiten – viele Kinder und Jugendliche leiden unter dem Lockdown, wie die «SonntagsZeitung» schreibt. Sie beruft sich dabei auf Lehrer, die das Leiden der Kinder über Videoanrufe feststellen und sich damit an die Opferhilfestellen wenden, wo die Zahl der Anrufe seit dem Lockdown deutlich zugenommen hat. «Lehrpersonen sind in der Corona-Krise fast die Einzigen, die mitbekommen, wenn es Familien und vor allem Kindern nicht gut geht», sagt Marlies Haller, Geschäftsführerin der Stiftung gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

Besorgte Lehrpersonen meldeten sich auch vermehrt beim Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz, wie Präsidentin Dagmar Rösler sagt. «Sie machen sich Sorgen, dass es ihren Schülern einerseits psychisch nicht gut geht und sie andererseits mit dem Lernstoff nicht mitkommen.» Dass Lehrer die angespannte Situation auf direktem Weg mitbekommen, ist nicht überraschend. «Lehrpersonen sind wichtige Anlaufstellen für Kinder», sagt Yvonne Feri, Präsidentin von Kinderschutz Schweiz und SP-Nationalrätin. «Im Moment fallen andere soziale Kontakte für die Kinder weg, weshalb die Wichtigkeit der Lehrpersonen noch gestiegen ist.»

Situation verschärft sich jeden Tag

Wie viele Kinder seit dem Lockdown unter psychischer und physischer Gewalt, Misshandlung oder Vernachlässigung leiden, ist unklar. Die Isolation macht den Familien jedoch zu schaffen. «Homeoffice, Homeschooling und Kinderbetreuung, und das alles auf engstem Raum, führen zu Spannungen», sagt Marlies Haller. Mit jedem weiteren Lockdown-Tag verschärfe sich die Situation der Kinder, die für viele kritisch sei.

Ähnlich sieht es der Kinderschutz Schweiz. Dieser hat den Bundesrat deshalb bereits Anfang April aufgefordert, die Kindergärten und Schulen sobald wie möglich zu öffnen. «Dass nun die unteren Klassen ab dem 11. Mai zurückdürfen, stimmt uns optimistisch – auch wenn wir uns eine Teileröffnung schon eher gewünscht hätten», sagt Feri. Für sie steht fest: «Jeden Tag, den die Kindergärten und Schulen früher öffnen, sind die Kinder mehr vor Gewalt geschützt.»

Wer ist gefährdet?

Besonders gefährdet unter dem Lockdown sind Kinder aus sozial belasteten Familien oder Familien aus dem unteren Einkommenssegment, wie Feri ausführt. «Unter sozial belastet können wir unter anderem folgende Situationen nennen: Alleinerziehende, Suchtprobematik, bereits bestehende oder neue Arbeitslosigkeit, schwierige Paarbeziehung, häusliche Gewalt oder mehrere Personen auf kleinem Raum.» Auch eine akute Überforderung der Eltern könne zu Eskalationen führen, so Rösler vom Lehrer-Dachverband: «Die Eltern können selber unter zeitlichem, wirtschaftlichen oder familiären Druck stehen. Kinder, die nun nicht mehr zu geregelten Zeiten in die Schule können, bekommen dies natürlich 1:1 mit.»

«Rat und Unterstützung holen»

Rösler empfiehlt Eltern, sich bei Problemen in der Familie an die Schulsozialarbeit zu wenden und sich helfen lassen. «Niemand sollte diese Notlage allein durchstehen müssen.» Auch sollten die Aufgaben oder der Fernunterricht keine Auslöser für Eskalationen sein: «Lehrpersonen sind sich der schwierigen Situation daheim bewusst. Sie werden beide Augen zudrücken, wenn etwas nicht so klappt, wie es sollte.»

Auch Feri hat Tipps für die Eltern und die Lehrer: «Hinhören. Hinschauen. Rat und Unterstützung holen. Handeln.» Weiter verweist sie auf die Kampagne «Gewaltfrei miteinander» des Kinderschutzes Schweiz.

(qll)>





Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

La
                        República del Perú, Logo

ÖLPREIS zeitweise unter 0 Dollar?
PETROLEO temporalmente bajo de 0 dolares?

Barril de petróleo se sitúa por debajo de los 0 dólares

https://larepublica.pe/economia/2020/04/20/petroleo-wti-barril-de-petroleo-se-situa-por-debajo-de-los-0-dolares/

La
                        República del Perú, Logo

Peru 20.4.2020: Ölförderung teilweise eingestellt: Perupetro muss 8500 Angestellte entlassen:
Perupetro: Paralización del sector petrolero provocaría la pérdida de 8 mil 500 empleos

El Trome
                        online, Logo

Peru 20.4.2020: Tunnel erfunden, um Autos, Busse und Lastwagen zu desinfizieren:
La Libertad: Instalan cabina gigante para desinfectar buses y camiones | VIDEO





Umweltschutz mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

Reuters online,
                  Logo

Thailand 19.4.2020: Leere Strände wegen Corona19 in Thailand: Wasserschildkröten können so viele Nester bauen wie vor 20 Jahren:
(orig. English: Deserted Thai beaches lure rare turtles to build most nests in 20 years)
https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-thailand-turtles-idUSKBN22207G

BANGKOK (Reuters) - Thailand has found the largest number of nests of rare leatherback sea turtles in two decades on beaches bereft of tourists because of the coronavirus pandemic, environmentalists say.

Deutsche
                  Wirtschaftsnachrichten

Mittelmeer 20.4.2020: Kaum noch Schiffsverkehr im Mittelmeer wegen Corona19:
Wale an der kroatischen Adria-Küste gesichtet

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503560/Wale-an-der-kroatischen-Adria-Kueste-gesichtet



Deutschland mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

20.4.2020: „Atempause“ für Deutschland: Fast 13.000 Intensivbetten frei – Intensivregister



20
                        minuten online, Logo

20.4.2020: Deutschland: Geöffnete Läden, aber eine Maskenpflicht

========

Österreich OHNE Coronaviruspanik am 20.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

20.4.2020:
Tests negativ: Erstmals keine Covid-19-Neuerkrankung in Salzburg

========

Holland mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

RT Deutsch online, Logo

20.4.2020: Amsterdam: Polizei verteilt 390-Euro-Strafzettel an Parkbesucher, die Abstandsregeln nicht einhalten


========

Italien mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

Bergamo 20.4.2020: Notaufnahme in Bergamo nicht mehr überlaufen:
„Italienisches Wuhan“: Notaufnahme in Bergamo erstmals seit 45 Tagen leer


========

Spanien mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

20.4.2020: Wunderheilung in Spanien: 102 Jahre alter Mann überlebt Covid-19 - Interview mit Sohn



========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

20
                        minuten online, Logo

Umfrage: Nur jeder Dritte will Restaurants bald öffnen

Durchseuchung: So viele Anhänger hat Schwedens Plan bei uns

Kanton Zürich: Schüler erhalten ein Zeugnis ohne Noten

«Gönd gopferdelli hei!»: «Polizisten sind auch nur Menschen»

Maskenzwang: «Dass wir zu wenig Masken haben, ist ein Skandal»
Die Mehrheit der Schweizer will laut einer Umfrage eine Maskenpflicht. Sie glauben, dass das BAG davon abrät, weil Masken Mangelware sind. Politiker sehen die Schuld beim Bund.

Ab 27. April: ÖV verkehrt bald wieder gemäss Fahrplan


========

Türkei mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

20.4.2020: Diktator Erdogan zwingt Bevölkerung 4 Tage in Ausgangssperre:
Gilt für 31 Städte: Erdogan kündigt viertägiges Ausgehverbot an


========

"USA" mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

YouTube
                        online, Logo

19.4.2020: Fauci investierte 3,7 Millionen in das Labor von Wuhan - das wird nun von Trump untersucht!
Video: BOOM! Fauci schwitzt mit Leichen im Keller! Trump untersucht Faucis Zuschuss von 3,7 Millionen "US"-Dollar für das Wuhan-Labor aus der Obama-Ära:
(original English: Video: BOOM! Fauci Sweating Bullets! Trump Investigating His $3.7 Million Obama Era Grant to Wuhan Lab!!! (12'28'')

https://www.youtube.com/watch?v=BpwndRgw-kI

Daily
                          caller online, Logo

18.4.2020: Trump meint, er werde die Obama-Gelder für das chinesische Laboratorium einstellen, wo ev. der Coronavirus19 erfunden wurde:
(orig. Englisch: Trump Says He’ll End Obama-Era Funding To Chinese Lab That May Have Spawned The Coronavirus)
https://dailycaller.com/2020/04/18/donald-trump-end-funding-china-lab-coronavrus-covid-19/


========

Kr. NATTO (NATO) mit Coronaviruspanik am 20.4.2020



========

Russland mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

RT Deutsch online, Logo

Binnen 24 Stunden wurden in Russland 4.268 neue Corona-Fälle registriert, etwa die Hälfte davon in der Hauptstadt des Landes. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt somit auf 47.121. Im Vergleich zum Negativrekord vom Sonntag sind die Zahlen leicht rückläufig.


========

Afrika mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

The Guardian
                  online, Logo

Nigeria 18.4.2020: Stabschef von Nigeria stirbt an Corona19 - weil er nicht weiss, wie Vollwerternährung geht:
Coronavirus hits staff close to Nigerian and Afghan presidents
Muhammadu Buhari’s chief of staff dies and 20 people close to Ashraf Ghani test positive
https://www.theguardian.com/world/2020/apr/18/nigerian-presidents-chief-of-staff-dies-from-coronavirus

========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 20.4.2020

La
                        República del Perú, Logo

20.4.2020: Peru meldet offiziell 45 Corona19-Tote in 24 Stunden - total 445 Corona19-Tote - Ernährung wird NICHT ERWÄHNT:
445 personas han muerto por COVID-19 en el PerúEl Ministerio de Salud confirmó el fallecimiento de 45 personas más.
https://larepublica.pe/sociedad/2020/04/20/coronavirus-en-peru-445-fallecimientos-por-covid-19-en-el-peru-hasta-el-lunes-20-de-abril-segun-minsa/






Der Artikel:


La República del
                                  Perú, Logo
LIMA = BERGAMO - korruptes
                                  Gesundheitsministerium versagt total:
                                  Krankenschwestern protestieren wegen
                                  fehlender Ausrüstung und Leichenbergen
                                  im Spital - Beispiel Spital Mariahilf
                                  in Lima:
https://larepublica.pe/sociedad/2020/04/20/coronavirus-en-peru-enfermeras-del-hospital-maria-auxiliadora-denuncian-deficiencias-y-hacinamiento-de-cadaveres-video-fotos/
LIMA = BERGAMO - korruptes Gesundheitsministerium versagt total:
Krankenschwestern protestieren wegen fehlender Ausrüstung und Leichenbergen im Spital - Beispiel Spital Mariahilf in Lima:

https://larepublica.pe/sociedad/2020/04/20/coronavirus-en-peru-enfermeras-del-hospital-maria-auxiliadora-denuncian-deficiencias-y-hacinamiento-de-cadaveres-video-fotos/

original:

Lima católica corrupta 20-04-2020: Dirección del hospital "María Auxiliadora" no apoya su personal - rechazan bono para personal de corona19 - instalaron sala de cadáveres encima del pozo de agua potable!
Personal del hospital María Auxiliadora denuncia deficiencias y hacinamiento de cadáveres

Fototext: Personal médico asegura haber enviado varios documentos a la dirección del hospital, pero no han recibido respuesta.
Foto 1: Manifestación: Enfermeros sin protección.
Foto 2: Manifestación: Necesitamos equipos de protección personal (EPP).
Foto 3: Manifestación: Enfermeros sin protección en la entrada del hospital María Auxiliadora.

<Trabajadores aseguran que el nosocomio no se da abasto para atender a pacientes con COVID-19 y piden más equipos de protección personal.

Personal de salud del hospital María Auxiliadora, ubicado en San Juan de Miraflores, se reunieron a las afueras del nosocomio para exigir a las autoridades mejorar las condiciones en las que vienen laborando en medio de la pandemia por el nuevo coronavirus.

Deysi Alguiar, secretaria del Sindicato Mayoritario del hospital María Auxiliadora, denunció que el personal del área de Hospitalización de Emergencias recibe tres mascarillas, tres mandiles y tres gorritos cada mes, lo que considera insuficiente.

Por ello, su pedido inmediato es que se les dote de más equipos de protección personal (EPP), pues corren el riesgo de infectarse y dejar de laborar. Asegura que a la fecha hay cerca de 25 trabajadores del hospital infectados.

[Trabajar hasta 12 horas por turno]

A su vez, una enfermera manifestó que ellas hacen turnos de hasta 12 horas, debido a que sus compañeros mayores de 60 años no asisten a laborar por ser población de riesgo. Por tal motivo, exige que se les entregue un kit de EPP por cada turno que inician.

Por su parte, Simeón Cervera Reyes, secretario general del mencionado sindicato, dijo que han cursado varios oficios y documentos a la dirección del nosocomio, pero no han recibido respuestas ni son incluidos en el comité de gestión COVID-19 del hospital, tal como lo establece un reciente decreto de urgencia del Ministerio de Salud.

Tanto Alguiar como Cervera coincidieron en que el hospital no se da abasto para atender a los pacientes con COVID-19, pues inicialmente se había designado un área entre Emergencias y el mortuorio, pero ante el aumento de infectados, han tenido que habilitar otros espacios y hasta el auditorio.

[Montones de cadáveres en el hospital]

Pero el colapso no se daría solo por la falta de camas para atender a los infectados, sino también en el tratamiento de los cadáveres. Contaron a La República que hasta el viernes habían 12 cadáveres en espera, cuando la capacidad del mortuorio es solo de 6 cuerpos.

#AlertaRTV | Enfermeros del hospital María Auxiliadora denuncian falta de equipos de protección, improvisación en áreas para pacientes con Covid-19 y hasta hacinamiento de cadáveres.

Posted by Diario El Popular on Monday, April 20, 2020

[Católicos idiotas de la gerencia hospitalaria instalan sala adicional para cadáveres encima de los pozos de agua potable del hospital (?!)]

Denunciaron que para colocar el resto de cadáveres se armó una carpa sobre los pozos de agua potable que es usada en todo el hospital, por lo que consideran que es un grave peligro si es que se llega a contaminar.

[Católicos idiotas rechazan de dar bonos para personal de corona19]

Otra de las exigencias es que al personal del hospital también se le entregue el bono aprobado por el Gobierno para los trabajadores de salud que enfrentan la pandemia.

Indicaron que a ellos no se les considera porque sus áreas no están destinadas a recibir a personas con COVID-19, sin embargo, los terminan atendiendo porque en otros lugares ya no habría espacio.

Esperan que con el plantón realizado, la dirección del hospital y el Minsa escuchen sus demandas. Afirman que no se niegan a trabajar, pero requieren las condiciones para salvaguardar su integridad y la de sus familias.

Respuesta del hospital

Por su parte, la dirección del hospital María Auxiliadora indicó que algunas de las personas que participaron del plantón ya no eran trabajadores del nosocomio.

Asimismo, atribuyeron los reclamos al hecho de haber retirado espacios que estaban a cargo de los manifestantes para dar paso a carpas donde atender a pacientes con coronavirus.

Sobre el hacinamiento de cadáveres, la directora del hospital mencionó que el número de cuerpos sobrepasó la capacidad del mortuorio.>

Enlaces:

Casos de COVID-19 en Perú suben a 16.325 tras detectarse 697 nuevos contagios
445 personas han muerto por coronavirus en el Perú hasta el lunes 20 de abril
Perú dispone de 140 camas UCI para pacientes con COVID-19 que se agravan

Übersetzung:

Katholisch-korruptes Lima 20.4.2020: Spitaldirektion des Spitals "Mariahilf" (María Auxiliadora) lässt Personal im Stich - Bonus-Verweigerung für Corona19-Personal - zusätzliche Leichenhalle über Trinkwasserbrunnen installiert!

Personal im Spital "Helferin Maria" moniert Mängel und haufenweise Leichen

Fototext: Medizinisches Personal behauptet, mehrere Dokumente an die Krankenhausleitung gesendet zu haben, aber keine Antwort erhalten zu haben.
Foto 1: Demonstration: Krankenschwestern ohne Schutz.
Foto 2: Demonstration: Wir benötigen persönliche Schutzausrüstung (PSA).
Foto 3: Demonstration: Krankenschwestern ohne Schutz am Eingang des Krankenhauses Mariahilf

<Das Personal versichert, dass das Krankenhaus nicht ausreicht, um Patienten mit COVID-19 zu versorgen, und fordert mehr persönliche Schutzausrüstung an.

Das Gesundheitspersonal des Krankenhauses María Auxiliadora in San Juan de Miraflores traf sich außerhalb des Krankenhauses, um zu demonstrieren, dass die Behörden die Bedingungen verbessern, unter denen sie inmitten der Pandemie aufgrund des neuen Coronavirus arbeiten müssen.

Deysi Alguiar, Sekretärin der Mehrheitsunion des Krankenhauses María Auxiliadora, verurteilte, dass die Mitarbeiter des Notfallkrankenhauses jeden Monat drei Masken, drei Schürzen und drei Kappen erhalten, was sie für unzureichend hält.

Daher fordern sie sofort, dass ihnen mehr persönliche Schutzausrüstung (PSA) zur Verfügung gestellt wird, da sie Gefahr laufen, sich anzustecken und ihre Arbeit einzustellen. Sie sagt, dass bis heute etwa 25 Krankenhausangestellte infiziert sind.

[Schichten von bis zu 12 Stunden]

Im Gegenzug gab eine Krankenschwester an, dass sie Schichten von bis zu 12 Stunden arbeiten, weil ihre Kollegen über 60 nicht zur Arbeit gehen, weil sie gefährdet sind. Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass sie für jede Schicht, die sie beginnen, ein PSA-Kit erhalten.

Simeón Cervera Reyes, Generalsekretär der oben genannten Gewerkschaft, sagte, dass sie verschiedene Briefe und Dokumente an die Krankenhausleitung geschickt hätten, aber weder Antworten erhalten noch in das COVID-19-Verwaltungskomitee des Krankenhauses aufgenommen worden seien, wie es kürzlich ein Notfalldekret des Gesundheitsministeriums festlegt.

Sowohl Alguiar als auch Cervera waren sich einig, dass das Krankenhaus nicht in der Lage ist, Patienten mit COVID-19 zu versorgen, weswegen ursprünglich ein Bereich zwischen Notfällen und Leichenhalle ausgewiesen worden war. Angesichts der Zunahme der Zahl der Infizierten mussten sie jedoch andere Räume aktivieren und auch das Auditorium umnutzen.

[Leichenberge im Spital]

Der Zusammenbruch würde aber nicht nur aufgrund des Mangels an Betten zur Versorgung der Infizierten auftreten, sondern auch bei der Behandlung der Leichen. Sie sagten der Zeitung La República, dass bis Freitag 12 Leichen auf Lager waren, während die Kapazität der Leichenhalle nur 6 Leichen beträgt.
#AlertaRTV | Krankenschwestern des Krankenhauses María Auxiliadora verurteilen den Mangel an Schutzausrüstung, die Improvisation in Bereichen für Patienten mit Covid-19 und auch die Anhäufung von Leichen.

Gepostet von Diario El Popular (Link) am Montag, 20. April 2020
[Katholiken-Idioten der Spitalleitung installieren zusätzliches Leichenlager über dem Trinkwasserbrunnen des Spitals (?!)]

Sie prangerten an, dass, um den Rest der Leichen zu lagern, ein Zelt über den Trinkwasserbrunnen installiert wurde, dabei wird das Trinkwasser im gesamten Spital verwendet. Deswegen meinen sie, das sei eine grosse Gefahr und das Wasser könnte verseucht werden.

[Katholiken-Idioten verweigern Gutscheine für Corona19-Personal]

Eine weitere Forderung besteht darin, dass das Krankenhauspersonal auch den von der Regierung genehmigten Gutschein für Gesundheitspersonal erhält, das von der Pandemie betroffen ist.

Sie gaben an, dass sie nicht berücksichtigt werden, weil in ihren Gebieten keine Personen mit COVID-19 aufgenommen werden sollen. Am Ende kommen die Corona19-Patienten aber doch, weil an anderen Orten kein Platz vorhanden ist.

Sie hoffen, dass die Krankenhausleitung und das Gesundheitsministerium mit dem durchgeführten Sit-In auf ihre Forderungen eingehen werden. Sie bekräftigen, dass sie sich nicht weigern zu arbeiten, aber sie benötigen die Bedingungen, um ihre Integrität und die ihrer Familien zu schützen.

Antwort des Krankenhauses

Die Leitung des Krankenhauses Mariahilf (María Auxiliadora) gab an, dass einige der Personen, die am Sit-In teilnahmen, keine Krankenhausangestellten mehr waren.

Ebenso führten sie die Behauptungen auf die Tatsache zurück, dass sie Räume beschlagnahmt hatten, wo die Demonstrierenden verantwortlich waren, um Wege zu Zelten zu ermöglichen, wo Corona19-Patienten behandelt werden.

In Bezug auf die Überfüllung der Leichen erwähnte der Direktor des Krankenhauses, dass die Anzahl der Leichen die Kapazität der Leichenhalle überstieg.>

Links:
COVID-19-Fälle in Peru steigen auf 16.325, nachdem 697 Neuinfektionen festgestellt wurden
Bis Montag, den 20. April, sind in Peru 445 Menschen an Coronavirus gestorben
Peru verfügt über 140 Intensivbetten für Patienten mit COVID-19, die verschlimmert sind




El Trome
                        online, Logo

20.4.2020: Peru hat noch 140 Intensivbetten frei:
Solo quedan 140 camas UCI para pacientes con coronavirus a nivel nacional, alerta Martín Vizcarra

El Trome
                        online, Logo

Peru 20.4.2020: Medizinpersonal warnt, Spitäler sind an der Grenze der Kapazität angelangt:
Coronavirus: Personal médico denuncia que hospitales llegan al borde de su capacidad para atender a pacientes

El Trome
                        online, Logo

Peru 20.4.2020: Quarantäne muss bis Anfang Mai dauern, versichert Arzt Ciro Maguiña:
“Cuarentena debería durar hasta los primeros 10 días de mayo”, afirma el médico Ciro Maguiña | VIDEO

<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen

[1] In Peru fehlt Schutzkleidung: Ärzte+Krankenschwestern arbeiten in roten Muellsäcken in Piura, Nord-Peru, 17.4.2020:
https://trome.pe/actualidad/nacional/coronavirus-en-peru-medicos-y-enfermeras-utilizan-bolsas-de-basura-como-mandiles-en-piura-nnpp-noticia/

[2] Corona19-Panik: Ureinwohner mit Masken aus Bananenstaudenblättern, Madre de Dios, Peru, 17. April 2020:
https://trome.pe/actualidad/coronavirus-peru-nativos-hojas-platano-mascarilla-madre-de-dios-video-noticia/




       Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch online,
                Logo  Fort Russ
                News FRN online, Logo   Epoch Times online, Logo  Pravda TV
                        online, Logo   Qlobal Change
                online, Logo   Newsfront online, Logo   Sputnik-Ticker
                online, Logo
20 minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo   Basler Zeitung online, Logo  Legitim.ch online,
                Logo  NZZ Logo  InfoSperber online,
          Logo      Der
          Nachtwächter Info online, Logo      Kronenzeitung
                online, Logo   Der Standard online, Logo    Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV online, Logo   Süddeutsche Zeitung online, Logo      n-tv online, Logo  Spiegel online, Logo   ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, Logo  ddb News online,
                  Logo   Volksbetrug.net online, Logo   Uncut news online,
                Logo   Schwarzer
                  Kaffee online, Logo   Rainer Taufertshöfer, Medizinjournalist online, Logo  
Reuters online,
                  Logo   Bloomberg online,
                  Logo   
  VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                    Logo 
  
   El Trome online, Logo   La
                República del Perú online, Logo    Diario UNO online,
                Logo    El
                Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                online, Logo  
New York Times
                online, Logo   The mind
                unleashed online, logo   Stillness in the storm online, Logo  

News for
                    Friends online, Logo


^