Kontakt /
                    contact    Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 Meldungen 09 - ab 2.4.2020

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Das Immunsystem kann man unterstützen mit Zitrusfrüchten (Vit.C), mit Knoblauch+Zwiebeln+Ingwer (natürl. Antibiotika)+alles Vollkorn (Mineralien), sowie Olivenöl+Nüsse.
Pommes Frites (Frittenöl belastet) und weisser Reis+Weissmehl (ohne Mineralien) und Limos mit Zitronensäure (korrisiv) wurden bisher nicht verboten, echt fahrlässig.
Michael Palomino, 18.3.2020 - Facebook

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')


Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020


-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook








2.4.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 2.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

2.4.2020: NORMALE GRIPPEWELLE ist SCHLIMMER!
Bereits 50.000 Tote: Mehr als 1 Mio. bestätigte Corona-Fälle weltweit


Hanuebu
                        Blog online, Logo  Deutschlandkurier online, Logo

2.4.2020: Eine neue Grippe fordert IMMER ein paar 1000 Tote:
Top-Mediziner: »Für die meisten Deutschen ist Corona völlig ungefährlich« — Deutschland Kurier

https://haunebu7.wordpress.com/2020/04/02/top-mediziner-fur-die-meisten-deutschen-ist-corona-vollig-ungefahrlich-deutschland-kurier/
https://www.deutschland-kurier.org/top-mediziner-fuer-die-meisten-deutschen-ist-corona-voellig-ungefaehrlich/

<Stefan Willich, Gesundheitsökonom und Epidemiologe an der Berliner Charité, sagt, dass das Coronavirus »für einen großen Teil der Bevölkerung nicht gefährlich« sei. Das Durchschnittsalter der Opfer in Italien habe bei 80 Jahren gelegen. Etwa 50 Prozent der Todesopfer hätten zudem drei oder mehr chronische Vorerkrankungen wie Diabetes, Lungen-Funktionsstörungen oder schwere Herzerkrankungen gehabt. Es habe sich bei diesen Corona-Opfern um »sehr spezielle und sehr kranke« Personen gehandelt. Charité-Experte Willich hält die Ausgangssperren für falsch.

Fakt ist: Gemessen an der Letalität, also der Anzahl der Fälle, die zum Tode führen, liegt die Quote bei Corona etwas über der Influenza-Grippe. In Deutschland sterben nach aktuellen Trends circa 0,3 bis 0,4 Prozent aller infizierten Patienten. SARS oder gar Ebola bewegen sich in völlig anderen Dimensionen. Und auch die oft zum Vergleich angeführte Spanische Grippe um 1918 war bezüglich der Letalität und auch Gesamtsterblichkeit in der Bevölkerung viel bedrohlicher. Bei Corona sind Personen unter 65 Jahren und ohne Vorerkrankungen offenbar kaum gefährdet. Die Krankheit ist gefährlich vor allem für ältere Personen mit chronischen Vorerkrankungen. »Dieses Risikoprofil ist anders als bei der Influenza-Grippe, bei der auch Kinder und Schwangere gefährdet sind«, so Willich laut Berliner ›Tagesspiegel‹.>



Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Beeren stärken mit Vitamin C das Immunsystem - auch gegen den Coronavirus:
Nicht umsonst als „Gesundheitsbeere“ und Superfood bekannt: Aronia stärkt das Immunsystem

Journalistenwatch online, Logo

2.4.2020: Virologen erkennen mehrheitlich: Menschen einsperren hat KEINEN SINN - aber sie sehen die Vollwerternährung NICHT! Zitrone, Grapefruit, Beeren, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, alles Vollkorn, viel Wasser, KEINE Fritten, KEIN Weissbrot, KEIN weisser Reis, KEINE giftigen Limos mit Zitronensäure etc.
Auch Virologen langsam skeptisch: Reaktionen auf Corona gefährlicher als das Virus selbst?

https://www.journalistenwatch.com/2020/04/02/auch-virologen-reaktionen/

<Laut dem US-Virologen Dennis Carroll ist der Umgang mit dem Coronavirus mittlerweile gefährlicher als das Virus selbst. „Die Welt reagiert chaotisch“, sagte der Virologe am Mittwoch dem Deutschlandfunk. Die Außenseitermeinung deckt sich mit immer mehr Stimmen durchaus seriöser Mediziner auch hierzulande, die vom politisch-medialen Mainstream gleichwohl kaum wahrgenommen werden.

Für Wissenschaftler, so Carroll, sei der Ausbruch des Coronavirus nicht überraschend gekommen und als „Teil eines natürlichen Musters“ erwartbar gewesen. Seit 20 Jahren werde an den Viren geforscht, über Vorbereitungsmaßnahmen sei viel gesprochen worden. Sträflich sei die Prävention vernachlässigt worden; was nun geschehe, sei eine überschießende und chaotische Reaktion.

Die Frage, ob im Fall der Corona-Pandemie die Therapie womöglich tödlicher ist als die Krankheit, aber auch die nach der Verhältnismäßigkeit der weltweiten Anti-Corona-Maßnahmen, beschäftigt die Menschen mit zunehmender Fortdauer der Einschränkungen. Auch in Deutschland.

Kritiker des von fast allen europäischen Staaten verfolgten strikten Containment-Kurses werden hier inzwischen als Verharmloser, Zyniker oder Ignoranten verketzert. Renommierte Mediziner, die mit Blick auf die bedenklichen Konsequenzen der derzeitigen Kontaktsperren andere Strategien zumindest in Betracht ziehen – etwa Ansgar Lohse, Infektiologe an der Universitätsklinik Eppendorf – finden kaum Gehör.

Mainstream-Strategie, Mainstream-Wahrheiten

Und wenn der Bonner Virologe Hendrik Streeck gestern bei „Markus Lanz“ das Robert-Koch-Institut kritisiert, bei den diskutierten Maßnahmen (etwa der Maskenpflicht) eine stärkere Orientierung an evidenzbasierten, also wissenschaftlich fundierten Empfehlungen fordert, oder sich gar aufgeschlossen gegenüber dem von Schweden eingeschlagenen Sonderweg zeigt, gerät er (laut „Focus„) sogleich in die „Defensive“. Wer am Ende mit seiner Strategie richtig lag, kann nur die Zukunft zeigen.

Fakt ist, in Deutschland praktisch unvorbereitet war, als Corona ankam – obwohl eine Risikoanalyse der Bundesregierung von 2012 vorlag, die auf einer exakt dem Corona-Virus entsprechenden Virusepidemie aus China basiert. Auch andere Länder unterschätzten die Ausbreitung des Virus bis zuletzt. Carroll hält es für die Zeit nach der Pandemie vor allem für wichtig, dass die Gesellschaft ihre Prioritäten bei künftigen Investitionen ändere.

„Zum einen indem wir etwa Stiftungen stärken. Und indem wir anfangen Risiken zu erkennen, bevor sie übergreifen“, sagte er laut „dts Nachrichtenagentur“. Länder sollten sich untereinander koordinieren und ein globales Netzwerk bilden. Womöglich kann man den nun praktizierten globalen Umgang mit der Krise dereinst als lehrreiches Negativbeispiel heranziehen – vor allem was die Frühwarnsysteme und die rechtzeitige Ergreifung von Eindämmungsmaßnahmen betrifft, bevor ein Erreger überhaupt ein Land erreicht. (DM)>

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: "Experten" behaupten, man sei nach Corona19 "wahrscheinlich zunächst" immun... - aber das ist mit KEINER Grippe so!
Experten: Nach Corona-Infektion ist man wahrscheinlich zunächst immun



Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Auf Türklinken kann ein Virus kaum überleben:
Keine Infektion über Türklinken und zu viele Spekulationen – Virologe zu Corona-Krise


Sputnik-Ticker online, Logo

D 2.4.2020: Noch ein neuer Corona-19-Test:
Siemens Healthineers bringt neuen Covid19-Test auf den Markt


RT Deutsch online, Logo

1.4.2020: Krimineller Impf-Massenmörder Bill Gates verlangt wegen Corona-19 eine weltweite Pflichtimpfung:
Bill Gates: Staaten sollen sich zur Massenproduktion von Covid-19-Impfstoff rüsten
https://de.sputniknews.com/wissen/20200401326751500-gates-covid-19-appell/

Sputnik-Ticker online, Logo

NL 2.4.2020: Kläranlagen können Virenreste anzeigen, sind also als Frühwarnsystem geeignet:
Virenreste im Abwasser: Frühwarnanlage Klärwerk?



Diario UNO
                  online, Logo

2.4.2020: Peru weiss NICHTS über pH-Werte und Immunsystem, behandelt Corona-19 mit: Cloroquin, Azitromizin und Antiretroviren-Medis:
COVID-19: Minsa aprueba uso de medicamentos
https://diariouno.pe/covid-19-minsa-aprueba-uso-de-medicamentos/

El Ministro de Salud del Perú, el cirujano y organizador Víctor Zamora, no sabe NADA de un virus, NADA de la medicina natural, y NADA de la medicina natural del Perú. Él actua como la medicina natural del Perú no existiría - y eso es alta traición.

Ver el artículo:

<Se trata de la cloroquina, la azitromicina y antirretrovirales. Su uso será solo para casos moderados y severos.

El Ministerio de Salud (Minsa) aprobó un documento técnico que establece el uso de fármacos en el tratamiento de personas afectadas por COVID-19, entre ellos la cloroquina, la azitromicina y antirretrovirales.

La medida fue autorizada en una resolución suscrita por el ministro de Salud, Víctor Zamora, como parte del documento técnico que establece las acciones dirigidas a la prevención, diagnóstico y tratamiento de este virus.

El Minsa precisó que entre los medicamentos aprobados figuran la cloroquina, hidroxicloroquina, azitromicina y lopinavir/ritonavir, aunque indicó que “su uso solo será para el manejo de casos moderados y severos” en pacientes hospitalizados y a consideración de los médicos tratantes.

Si bien aún no hay tratamientos específicos para el coronavirus existen estudios internacionales sobre el uso de fármacos en atención de pacientes COVID-19 que ofrecen un limitado nivel de evidencia.

El Minsa sostuvo que, en consenso con el Grupo de Trabajo la COVID-19, se acogió una solicitud de las sociedades científicas nacionales de poner a consideración de los médicos especialistas tratantes los esquemas de tratamiento sugeridos.

Precisó que los criterios técnicos y procedimientos para la prevención, diagnóstico y tratamiento del coronavirus “en un escenario de transmisión comunitaria” son de aplicación obligatoria en los establecimientos de salud públicos y privados del país.

CIENTÍFICOS DE FRANCIA

El medicamento cloroquina ha sido añadido finalmente a la lista de tratamientos candidatos para luchar contra el Covid 19 en un ensayo clínico llamado Discovery. A finales de febrero, el profesor Didier Raoult, director del Instituto hospitalo-universitario Mediterráneo de Infección de Marsella, declaró que la cloroquina, era el arma más eficaz contra el nuevo coronavirus. Diez días después, dijo que después de seis días de tratamiento, sólo el 25% de los pacientes seguían mostrando síntomas.

ALGO MÁS

DE USO COMÚN. La cloroquina es empleada para combatir la malaria mientras que la azitromicina es un antibiótico usado en infecciones respiratorias. Los antirretrovirales fueron empleados en el tratamiento de casos de gripe H1-N1 en el Perú.>




Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Epoch Times online, Logo

D 2.4.2020: Wetten auf fallende Kurse haben Hochkonjunktur:
Mr. Dax warnt vor wirtschaftlicher „Kernschmelze“: Kein lebender Finanzmann hat so etwas je mitgemacht

Die Bundesregierung rechnet wegen der Corona-Krise mit tiefen Einschnitten beim Wirtschaftswachstum. Börsenprofi Dirk Müller spricht sogar von einer wirtschaftlichen „Kernschmelze“. Mehr»

Epoch Times online, Logo

D 2.4.2020: Familienunternehmen kommen nicht an Notkredite: Bund soll 100-Prozent-Haftung übernehmen


Epoch Times online, Logo

GB 2.4.2020: Coronaviruspanik killt Fluggesellschaften:
British Airways stellt vorübergehend 28.000 Mitarbeiter frei
https://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/british-airways-stellt-voruebergehend-28-000-mitarbeiter-frei-a3203568.html

Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Auch Containerschiffe kommen in Corona-Quarantäne:
Zweiwöchige Quarantäne für Containerschiffe – Erste Corona-Infizierte Seeleute auf „Gjertrud Maersk“ in China

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Coronaviruspanik provoziert mehr Videokonferenzen:
Nutzerzahl explodiert wegen Corona – Videokonferenz-Dienst Zoom stopft eilig Sicherheitslücken






Umweltschutz mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Stern online, Logo

Brasilien 2.4.2020: CORONAPANIK bewirkt Umweltschutz: Beispiel Schildkröten:
Brasilien: Wegen leerer Strände: Fast 100 vom Aussterben bedrohte Schildkrötenbabys geschlüpft
https://www.stern.de/reise/brasilien--fast-100-vom-aussterben-bedrohte-schildkroetenbabys-geschluepft-9209228.html?utm_medium=posting&utm_campaign=stern_fanpage&utm_source=facebook&fbclid=IwAR0BXk7NmUqmh0ItfBtAlCrzzK1KNUy2yamV5aDm-kXddToj48wZn905ePI

<Ein bisschen was Gutes müssen die Ausgangssperren weltweit doch haben: In Brasilien schlüpften nun 97 Jungtiere der vom Aussterben bedrohten Art der Echten Karettschildkröte.

Dadurch, dass auch in Brasilien derzeit umfangreiche Ausgangssperren gelten, wurden zumindest am Strand der Stadt Paulista ein paar dieser Gefahren ausgeräumt – zum Vorteil für die vom Aussterben bedrohte Art der Echten Karettschildkröten.

97 Schildkrötenbabys brachten den Weg über den Strand hinter sich

Laut Medienberichten verkündete das Rathaus von Paulista, dass am 22. März fast 100 Jungtiere weitestgehend ungestört den Weg vom Strand ins Wasser hinter sich bringen konnten. Seit dem 21. März gilt in der Großsstadt im Osten Brasiliens eine teilweise Ausgangssperre, die auch für die Strände der Stadt gilt.

Gegenüber der britischen Zeitung "The Guardian", sagte der Gouverneur des Bundesstaates Pernambuco, Paulo Câmara, die Maßnahmen seien unbedingt nötig, wenn man vermeiden wolle, dass die Krise ähnliche Ausmaße wie in Europa annehme: "Nur Isolation wird die Kurve davon abhalten, so rapide anzusteigen, wie sie es anderorts bereits getan hat.">





Deutschland mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Mehr als 1000 Corona-Tote in Deutschland registriert



Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Über 100 Patienten infiziert: Rehaklinik in NRW bittet um Hilfe

2.4.2020: Corona-Maßnahmen: Ex-Verfassungsgerichtschef Papier warnt vor „Erosion des Rechtsstaats“

Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Sie wissen nix von Immunsystem: Zitrone, Grapefruit, Beeren, Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, etc.:
Tausende Ärzte und Pfleger in Deutschland mit SARS-CoV-2 infiziert
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/tausende-aerzte-und-pfleger-in-deutschland-mit-sars-cov-2-infiziert-a3203453.html

<In Deutschland haben sich offenbar bereits tausende Ärzte und Pfleger mit dem Virus infiziert. Das schreibt die „Süddeutsche Zeitung“ am Donnerstag auf ihrer Internetseite. Das Robert-Koch-Institut habe auf Anfrage bestätigt, dass bundesweit „2.300 Personen des medizinischen Personals in Krankenhäusern mit Sars-CoV-2 infiziert“ seien.

Die Dunkelziffer sei aber mutmaßlich höher. „Es muss von einer Untererfassung ausgegangen werden“, zitiert die SZ das Institut. Erfasst werden in dieser Zählung nur die Mitarbeiter von Krankenhäusern, nicht die von Arztpraxen, Laboren, Senioren- und Pflegeheimen oder ambulanten Pflegediensten.

Insgesamt hatten sich laut Recherchen der dts Nachrichtenagentur bei den Landesministerien, Städten und Landkreisen bis Donnerstagabend 82.791 Personen in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert. Das entspricht ziemlich genau 100 Infizierten je 100.000 Einwohner. Mindestens 1.042 Menschen starben an der Infektion. (dts)>

Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Coronaviruspanik bremst die Ernte: 40.000 Erntehelfer dürfen kommen - aber nur mit dem Flugzeig - und soll die arbeitslose Hostess nun Spargel ernten?
Erntehelfer dürfen unter Auflagen nach Deutschland kommen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/erntehelfer-duerfen-unter-auflagen-nach-deutschland-kommen-a3203286.html

<Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) haben sich auf eine begrenzte Einreise von dringend benötigten Erntehelfern geeinigt.

Im April und Mai sollen jeweils bis zu 40.000 Saisonarbeiter unter strengen Auflagen einreisen dürfen, teilte Klöckner am Donnerstag in Berlin mit. Sie sollen ausschließlich mit dem Flugzeug ein- und ausreisen.

Klöckner bezeichnete die Einigung als „wichtige und gute Nachricht für unsere Bauern“. Um die Verbraucher auch während der Corona-Pandemie mit ausreichend und hochwertigen heimischen Lebensmitteln zu versorgen, seien die Landwirte auf die Mitarbeit ausländischer Saisonarbeitskräfte angewiesen.

Seehofer betonte, es sei gelungen, „einen Weg zu finden, den Gesundheitsschutz der Bevölkerung und die Sicherung der Ernten miteinander in Einklang zu bringen“. Konkret sehen die Regeln unter anderem vor, dass bei der Einreise ein von den Arbeitergebern veranlasster Gesundheitscheck durch medizinisches Personal erfolgen soll.

Erntehelfer müssen strikt getrennt leben

Neuanreisende müssen zudem in den ersten 14 Tagen strikt getrennt von den sonstigen Beschäftigten leben und arbeiten und dürfen das Betriebsgelände nicht verlassen. Bei den Arbeiten sollen Mindestabstände eingehalten oder, falls dies nicht möglich ist, Mundschutz und Handschuhe getragen werden.

Außerdem will die Bundesregierung als begleitende Maßnahme für April und Mai jeweils rund 10.000 Menschen aus dem Inland für die Arbeit auf den Feldern und in den Gewächshäusern gewinnen. Zum Einsatz kommen sollen hier sowohl Arbeitslose als auch Studierende, Asylbewerber und Kurzarbeiter.

Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums werden bis Ende Mai etwa 100.000 Saisonarbeiter in der Landwirtschaft benötigt. Bis zum Ende März verhängten Einreisestopp waren demnach rund 20.000 Arbeitskräfte nach Deutschland eingereist.

Der Einreisestopp hatte zuletzt zu Warnungen des Deutschen Bauernverbandes vor einer Verknappung beim Obst- und Gemüseangebot und damit verbunden auch Preissteigerungen geführt. (afp)>

Journalistenwatch online, Logo

2.4.2020: Coronaviruspanik: Kriminelles Merkel-Regime verbietet auch das Wandern im gesunden Wald - genau dort, wo mit viel Sauerstoff das Immunsystem "angehoben" wird:
Coronakrise: Auch wandern verboten
https://www.journalistenwatch.com/2020/04/02/coronakrise-auch-wandern-verboten/

<Bekanntlich gibt es nichts Gesünderes, als durch einen so gut wie menschenleeren Wald zu wandern. Man ist an der frischen Luft, bewegt sich und kommt, wenn man lediglich zu zweit unterwegs ist, anderen Menschen auch nicht zu nahe – was man von einem Treppenhaus in einem Hochhaus ja nicht gerade behaupten kann.

Wandern in der Natur ist eigentlich die beste Methode, dem Coronawahn zu trotzen. Aber nicht in Deutschland. Hier gibt es Ausnahmeregelungen, die anscheinend bei einigen Zeitgenossen ganz besonders beliebt sind und die den Bewegungsdrang der Bürger ausbremsen soll.

Das „Naumburger Tageblatt“ berichtet jetzt, dass sich zwei Wanderer im Osterzgebirge Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingehandelt haben. Die beiden 21 und 29 Jahre alten Männer wurden am Dienstag in Rechenberg-Bienenmühle von der Polizei gestoppt.

Sie sollen mit dem Zug von Dresden nach Altenberg gefahren sein und sich von dort auf den Weg durch den Wald gemacht haben. Damit haben sie aber gegen die Allgemeinverfügung zur Corona-Eindämmung verstoßen.

Nach der darf man sich eben nur im unmittelbaren Wohnumfeld bewegen, auch wenn dort die Straßen verstopft sind und es keinerlei Grünanlagen gibt.
Die beiden werden nun wohl zur Kasse gebeten und gleich nach Hause geschickt. Tagesausflüge bleiben weiterhin verboten. Hier aber müsste dringend nachjustiert werden.>

RT Deutsch online, Logo

Hessen 2.4.2020: Klopapier-Kult mit 16 Rollen per Drive-in:
Hessen: Not macht erfinderisch – Filialleiter startet Drive-in für Toilettenpapier


20 minuten
                    online, Logo

2.4.2020: Deutsche haben Klopapier und Teigwaren gehortet:
Nachschub für Deutschland: Aldi-Sonderzüge bringen Pasta aus Italien


========

Österreich mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

Österreich 2.4.2020: Grippewelle Corona-19 mit 170 Toten in 3 Monaten ist unter dem Durchschnitt:
Coronavirus-Daten: Über 11.100 Infizierte und 170 Tote in Österreich
https://www.krone.at/2129495

=======

Frankreich mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Paris 2.4.2020: Markt wird Leichenhaus - aber wie war es mit anderen Grippewellen??? Da wurde NICHTS GEMELDET!:
Coronavirus in Frankreich: Auf dem Pariser Großmarkt Rungis soll nun Leichenhaus entstehen



========

Italien mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Lombardei (Nord-Italien) 2.4.2020: Altenheime testen nicht! Aber es wird alles nur noch als "Corona" bezeichnet:
Russisches Fachpersonal beobachtet merkwürdige Todesfälle in Lombardei – Zeitung

https://de.sputniknews.com/panorama/20200402326767475-fachpersonal-todesfaelle-lombardei-zeitung/

<Die italienische Region Lombardei ist besonders schwer von der Coronavirus-Epidemie erfasst. Russische Fachleute, die zur Bekämpfung der Krankheit eingesetzt sind, wurden auf seltsame Todesfälle in italienischen Pflegeheimen aufmerksam gemacht, schreibt die „Moskowski Komsomolez“ am Donnerstag.

So wurden in der Stadt Gromo Zeitungsangaben zufolge mehrere Fälle registriert, in denen angebliche Coronavirus-Infizierte einfach eingeschlafen und nicht wieder erwacht sind. Bei den Verstorbenen wurden bis dahin keine ernstzunehmenden Symptome der Krankheit festgestellt.

In einem der Seniorenheime, in denen aktuell auch russische Freiwillige arbeiten, hat es innerhalb weniger Tage mindestens fünf solcher „merkwürdigen“ Todesfälle gegeben.

Wie der Direktor des Seniorenheims, Gian Luigi Pecis Cavagna, später im Gespräch mit RIA Novosti präzisierte, sei es unklar, ob die Gestorbenen tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert wurden, weil niemand in dem Heim darauf getestet worden sei:

„Man kann es (Covid-19 – Anm. d. Red.) jedoch nicht ausschließen, da wir sogar für Mitarbeiter keine Tests durchführen. Vielleicht sind wir alle infiziert”, sagte er.
In den Heimen, in denen Ärzte- und Pflegeteams aus Russland tätig sind, werden Korridore, Bettenzimmer und Speiseräume desinfiziert. Neben dem Seniorenheim „San Lorenzo“ in Valbondione wurden von russischen Fachleuten auch die Straßen der Stadt antiseptisch behandelt. Die russischen Fachleute und Epidemiologen haben zusammen mit ihren italienischen Kollegen insgesamt 17 Seniorenheime in lombardischen Städten komplett desinfiziert. Für diese Zwecke sind täglich mobile Aerosol-Komplexe und Sprühkraftwagen eingesetzt worden.

ls/tm>



Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Corona-Pandemie im Newsticker: Erster Häftling in Italien an Covid-19 gestorben

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Russische Köche erhalten italienische Gemüsesuppe:
Italienische Köche bereiten russischen Ärzten rührende Überraschung zu

https://de.sputniknews.com/panorama/20200402326774459-italienische-koeche-bereiten-russischen-aerzten-ruehrende-ueberraschung-zu/

<Italienische Köche wollten den russischen Ärzten für ihre Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus danken und überraschten sie mit Borschtsch.

Die Aufnahmen davon veröffentlichte auf Facebook Alexander Semjonow vom russischen Ärzteteam. „Entschuldigung, dies ist das erste Mal", schrieben die Köche auf einem Zettel, der neben den Tellern auf dem Foto zu sehen ist.

„Die mit Fleischbrühe zubereitete Rote-Rüben-Kohl-Kartoffelsuppe war sehr lecker. Wir alle haben hausgemachtes Essen vermisst, jeder wollte Suppe", schrieb einer der Ärzte auf seinem Facebook-Account.>


Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Alles nur wegen Corona-19?
„Sie sterben, sie sterben ständig“: Italienische Medien über Sargschlangen in Bergamo


Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Deutsche Ärzte fehlen in Deutschland:
Ärzte aus Jena helfen Italien in Corona-Krise




========

Spanien mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Spanien ist wie Peru: Häusliche Gewalt durch Quarantäne - katholische spanischsprechende Männer lernen oft nicht, mit Frauen umzugehen:
„Mascarilla 19“ – Rettungscode für Opfer häuslicher Gewalt in Spanien

Um Betroffenen zu helfen, hat das Gleichstellungsinstitut der kanarischen Inseln (ICI) die Initiative „Mascarilla 19“ ins Leben gerufen: Mit diesem Codewort (übersetzt: Maske 19) können Opfer in jeder Apotheke auf ihre Situation aufmerksam machen - denn Einkaufen und der Gang zur Apotheke gehören zu den wenigen Erledigungen, die derzeit in Spanien erlaubt sind.

ICI-Direktorin Kika Fumero sagt dazu: „Es ist eine kollektive Herausforderung, die Coronavirus-Kurve einzudämmen, ohne dass sich häusliche Gewalt ausbreitet.“ Den Code „Mascarilla 19“ ist nun jedem Apotheker bekannt, der per Notruf die Behörden alarmieren kann.

Mittlerweile habe sich die Initiative von den Kanaren weiter ausgebreitet - Andalusien, Kantabrien sowie zahlreiche Gemeinden der Regionen Valencia, Madrid und Katalonien machen bereits mit. Nach Angaben der Nachrichtenagentur „Europa Press“ hat sich die Region Extremadura im Westen des Spaniens dieser Initative angeschlossen.

ls/tm/dpa>

========

Tschechien mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Tschechien hat die Maskenhysterie - und weiss NICHTS von Ernährung+Immunsystem: Zitrone, Grapefruit, Beeren, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer etc.:
Tschechiens Masken-Initiative: „Ich schütze dich, du schützt mich“ – Herr Zhous dubiose Geschäfte
https://www.epochtimes.de/politik/europa/tschechiens-masken-initiative-ich-schuetze-dich-du-schuetzt-mich-herr-zhous-dubiose-geschaefte-a3201099.html


Tschechien appelliert an alle Länder, der Ausbreitung von Covid-19 mit Gesichtsmasken entgegenzutreten - zum eigenen und zum Schutz anderer. In einer beispiellosen Aktion nähen Menschen im ganzen Land selbstgemachte Masken kostenlos für andere. Noch vor Wochen sammelte ein chinesischer Geschäftsmann mit Regime-Kontakten Hunderttausende OP-Masken in Tschechien ein, um sie nach China zu schicken.

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Coronaviruspanik in Tschechien: Geldbussen verteilen ist neuer Trend:
Briefing ohne Masken: Tschechische Minister sollen Geldstrafe zahlen – Foto


Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Chinas Maskensammler plünderten Tschechien – Prag rief zu landesweiter Home-Made-Produktion auf

========

Serbien mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Russland leistet Serbien humanitäre Hilfe



========

20 minuten
                    online, Logo

Schweiz mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Weltweiter Mangel: Jetzt steigt Schiesser ins Masken-Geschäft ein

Medienkonferenz : «Maschinen produzieren täglich 60.000 Masken»

Durchsetzung der Verbote: Aargauer Polizei setzt auf Live-Überwachung

Ischgl (A): Schweizerin war doch nicht Patientin null

Kriminelle Schweiz lernt NICHTS dazu: Statt Immunsysteme zu steigern, wird Parken für gewisse Berufsgruppen kostenfrei:
Corona-Krise: In diesen Städten parkiert ihr gratis


========

"USA" mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Facebook online,
                    Logo

New York 2.4.2020: Ein orthodoxer Jude meinte, er müsste N95-Gesichtsmasken horten:
https://www.facebook.com/744510183/posts/10163306549695184/?d=n

Chris Horrell stocksauer hier: New York City, N.Y.

Einfach nur ein ooo! Jemand aus der jüdisch-orthodoxen Gemeinde in New York bekam eine Razzia vom FBI geschenkt, denn er hatte 1000e N95-Mascken gehortet, die in Spitälern dringend benötigt werden. Unglaublich.

(orig. Englisch: Just wow!!!!someone living in the orthodox jewish community in NY raided by FBI for stealing and hoarding thousands of N95 masks that are badly needed in hospitals. Incredible)
Siehe das Video auf Facebook: https://www.facebook.com/744510183/posts/10163306549695184/?d=n

Sputnik-Ticker online, Logo

Detroit 2.4.2020: Kriminelle Ärzte verweigern einem Student (19) mit Symptomen Fieber, Schwäche+Atemnot den Coronavirustest - einer meint Bronchitis - dann stirbt der Student an Corona:
US-Student stirbt nach Covid-19-Test-Verweigerung durch Ärzte

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200401326759707-us-student-stirbt-nach-covid-19-test-verweigerung-durch-aerzte/

<In den USA ist ein an Covid-19 erkrankter Student gestorben, nachdem sich die Ärzte mehrmals geweigert hatten, ihn auf Coronavirus zu testen. Dies berichtet die Zeitung „The Detroit News“.

Der Vorfall ereignete sich in Detroit, US-Bundesstaat Michigan. Wie die Schwester des 25-jährigen Bassey Offiong den Journalisten sagte, hatte er einige Zeit Fieber, Schwäche und Atemnot. Der Amerikaner wandte sich mehrmals an Ärzte, um einen Coronavirus-Test durchzuführen, doch sie wiesen ihn immer wieder zurück. Einer der Ärzte diagnostizierte bei Offiong Bronchitis.

Bald darauf ging es dem Studenten schlechter, und er wurde in die Intensivstation überführt. Der Patient verbrachte eine Woche am Beatmungsgerät und starb danach. Anschließend stellte sich heraus, dass Offiong eine Coronavirus-Infektion hatte. [...]

ek/mt/sna>

Sputnik-Ticker online, Logo

"USA" 2.4.2020: Schwache Immunsysteme mit McDonalds+Cola lassen viele an Corona sterben:
Tausende Tote: Warum sterben so viele Amerikaner an Corona?


RT Deutsch online, Logo

Um die Folgen der Corona-Pandemie bewältigen zu können, werden weltweit Einrichtungen umfunktioniert. Vor New York City liegt eines der größten Krankenhausschiffe der Welt, im Central Park wird ein Feldkrankenhaus errichtet und im Tennisstadion der US Open sollen 350 Betten aufgebaut werden.

RT Deutsch online, Logo

Die Aussage des ehemaligen französischen Staatschefs Charles de Gaulle bewahrheitet sich erneut: Staaten haben keine Freunde, nur Interessen. Ganz in diesem Geiste handelten die USA offenbar in China, als sie eine für Paris bestimmte Ladung Atemschutzmasken sich selbst aneigneten.

La
                República del Perú online, Logo

2.4.2020: "USA" erlaubt schwule Blutspenden wegen der Not in der Pandemie:
Histórico: EE. UU. cambia norma para donantes homosexuales por falta de sangre ante la pandemia



Epoch Times online, Logo

2.4.2020: Drogenkartelle verstärken sich wegen Corona: Trump schickt die NATTO gegen Drogenkartelle im Pazifik und in der Karibik:
Trump weist US-Marine zur Entsendung von Kriegsschiffen an – Drogenkartelle versuchen Pandemie für sich zu nutzen

<Inmitten der Corona-Pandemie versuchen Drogenkartelle, die Situation für sich zu nutzen und verstärkt Drogen in die USA zu schmuggeln. Venezuelas illegitime Regierung soll dabei Teil einer narko-terroristischen Vereinigung sein – Ermittlungen gegen Nicolas Maduro laufen bereits.

Die US-Marine entsandte auf Anweisung von Präsident Donald Trump am 1. April Kriegsschiffe in den östlichen Pazifik und in die Karibik. Das Manöver ist Teil einer Operation zur Bekämpfung der Drogenkartelle, die Geheimdiensten zufolge aktiv planen, die globale Corona-Pandemie auszunutzen, um verstärkt Drogen in die Vereinigten Staaten zu schmuggeln.

Die Mission umfasst die Entsendung zusätzlicher Kriegsschiffe, Überwachungsflugzeuge und Spezialeinheiten der Marine, um die Kapazität der US-Drogenbekämpfung in der westlichen Hemisphäre nahezu zu verdoppeln. Streitkräfte sowohl in der Karibik als auch im östlichen Pazifik operieren dabei gleichzeitig. Verteidigungsminister Mark Esper erklärt, die Mission werde von 22 Partnernationen unterstützt.

Da sich Regierungen und Nationen auf das Corona-Virus konzentrieren, besteht die zunehmende Gefahr, dass Kartelle, Kriminelle, Terroristen und andere bösartige Akteure versuchen werden, die Situation zu ihrem eigenen Vorteil auszunutzen“, sagte Trump. „Das dürfen wir nicht zulassen.“

USA kennen die Pläne der Drogenkartelle

Die US-Behörden verfügen nicht über genügend Ressourcen in der Region, um den gesamten Drogenhandel entlang der Marinerouten in die Vereinigten Staaten zu unterbinden. Der Geheimdienst hat laut Generalstaatsanwalt Bill Barr seit Langem über die Routen Kenntnis. Im vergangenen Jahr beschlagnahmten die Behörden in diesem Gebiet 280 Tonnen Drogen.

Laut dem Vorsitzenden der Generalstabschefs, General Mark Milley, sind die Vereinigten Staaten im Besitz von Informationen, die zeigen, dass die Kartelle die Krise ausnutzen wollen, um mehr Drogen ins Land zu schmuggeln.

Belohnung von 15 Mill. Dollar für Ergreifung von Nicolas Maduro

Der verstärkte Einsatz begann bereits vor einigen Monaten. Der formelle Start erfolgt wenige Tage nach der Anklage des Justizministeriums gegen Nicolas Maduro – Venezuelas illegitimem sozialistischem Diktator – und Mitglieder seines inneren Kreises sowie des Militärs. Ihnen wird vorgeworfen, eine „narko-terroristische“ Vereinigung anzuführen, die für den Schmuggel von bis zu 250 Tonnen Kokain pro Jahr in die Vereinigten Staaten verantwortlich ist. Etwa die Hälfte davon kommt auf dem Seeweg.

Senator Marco Rubio gehört zu denjenigen US-Politikern, die seit Längerem eine härtere Gangart gegen Maduro fordern. Der Republikaner aus Florida sagte:

Wenn ich von den Vereinigten Staaten wegen Drogenhandels angeklagt würde und eine Belohnung von 15 Millionen Dollar für meine Ergreifung ausgesetzt wäre, würde ich mir Sorgen machen, wenn die US-Marine vor meiner Küste Einsätze zur Drogenbekämpfung durchführt.“

Das alles kommt zu einer Zeit, in der auch Maduro die Angriffe gegen seinen von den USA unterstützten Rivalen Juan Guaidó verstärkt. Maduros Staatsanwalt ordnete Guaidó an, am Donnerstag (2.4.) im Rahmen der Ermittlungen zu einem angeblichen Putschversuch auszusagen.

Juan Guaidó – der anerkannte Interimspräsident Venezuelas

Guaidó, der derzeitige Vorsitzende des venezolanischen Kongresses, wird von den Vereinigten Staaten und fast 60 anderen Nationen als rechtmäßiger (Interims-)Präsident Venezuelas anerkannt. Es wird vermutet, dass er der Anordnung nicht nachkommen wird, um der Möglichkeit einer Verhaftung zu entgehen. Die Vereinigten Staaten bekräftigen seit Langem, dass sie einen Angriff auf Guaidó nicht dulden werden.

Ganz gleich, welchem ideologischem Spektrum man zugeneigt ist, jeder Versuch, die Demokratie nach Venezuela zurückzubringen, erfordert zunächst das Erkennen der kriminellen Natur des Maduro-Regimes und Schritte, die das Regime zu Verhandlungen veranlassen“, sagte Raul Gallegos, der in Bogotá, Kolumbien, ansässige Direktor der Beratungsgruppe „Control Risks“.

Maduro nannte das Angebot der Trump-Regierung, eine Belohnung von 15 Millionen Dollar für seine Verhaftung auszuzahlen, die Arbeit eines „rassistischen Cowboys“. All das täte dieser nur, damit die USA an die riesigen Ölreserven Venezuelas – die größten der Welt – herankämen. Er sagte auch, dass die überwiegende Mehrheit des Kokains Südamerika von Kolumbien aus verlässt, einem überzeugten Verbündeten der USA.

Die Trump-Administration betont seit Langem, dass alle Optionen – auch militärische – auf dem Tisch liegen, um Maduro abzusetzen. Dennoch gibt es weder damals noch heute Anzeichen dafür, dass irgendeine Art von US-Invasion geplant ist.

Die Entsendung von Schiffen sei vielmehr die Antwort auf die jahrelange Anfrage der US-Kommandos des Südens der USA, zusätzliche Mittel zur Bekämpfung des wachsenden Drogenkonsums und anderer Sicherheitsbedrohungen in der Region bereitzustellen.

Die Associated Press hat zu diesem Bericht beigetragen.

Das Original erschien zuerst in The Epoch Times USA (deutsche Bearbeitung von rm)
Originalartikel: Trump Deploys Military as Drug Cartels Try to Exploit Pandemic to Infiltrate US>



========

Kr. NATTO (NATO) mit Coronaviruspanik am 2.4.2020:

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: NL-U-Boot hat 25% Coronavirus - muss umkehren, weil über Immunsystem und Vollwerternährung nichts bekannt ist - Ru-U-Boot "Orjol" ist weg - Flugzeugträger Roosevelt ist weg:
Seuche trifft Kampfschiffe reihum: Holländisches U-Boot mit COVID-19 infiziert

https://de.sputniknews.com/panorama/20200402326768937-hollaendisches-u-boot-corona-ausbruch/

<Ein U-Boot der niederländischen Marine musste den Patrouilleneinsatz in der Nordsee abbrechen: Bei einem Viertel der Besatzungsmitglieder ist das Coronavirus festgestellt worden. Kampfschiffe werden zu Hotspots der Corona-Pandemie.

15 der 58 Crewmitglieder an Bord des niederländischen U-Boots „MS Dolfijn“ haben das Virus, berichtet „Dutch News“. Sie zeigen die typischen Symptome: Husten und Fieber. Das Boot kehrt zwei Wochen früher als geplant zu seiner Heimbasis Den Helder zurück. Die Mannschaft wird unter Quarantäne gesetzt.

Coronavirus trifft Kampfschiffe überall - [Russland: U-Boot "Orjol" hat Coronavirus und weiss nix von Immunsystem (!)]

Kampfschiffe seien von COVID-19 besonders bedroht, weil sich an Bord die besten Voraussetzungen für eine Ausbreitung des Virus bieten würden, schreibt das Portal „The National Interest“ (NI). Beispielsweise hat Russlands Marine kürzlich die Besatzung des U-Boots „Orjol“ komplett in Quarantäne versetzt. U-Boote dieser Klasse haben üblicherweise eine 112 Mann starke Crew an Bord, so das Portal.

Wegen beengter Platzverhältnisse stehen Menschen an Bord eines Kampfschiffs in sehr engem Kontakt miteinander, was die Virus-Ausbreitung beschleunigt. Unzureichende Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten für Infizierte erschweren die Situation zusätzlich.

["US"-Flugzeugträger Theodore Roosevelt mit 4000 Leutenan Bord hat 200mal Coronavirus - ist in Guam und niemand weiss was von Immunsystem+Vollwerternährung]

Auch mehrere Kampfschiffe der US Navy sind vom Coronavirus betroffen, schreibt „The National Interest“. Wohl am härtesten hat es den Flugzeugträger „USS Theodore Roosevelt“ erwischt: Das Schiff mit rund 4.000 Seeleuten liegt in Guam vor Anker, während an Bord das gefährliche Virus um sich greift. Laut gestrigen Berichten waren bereits bis zu 200 Besatzungsmitglieder infiziert.

Schiffskommandant Captain Brett Crozier hat inzwischen in einem Brandbrief an die Navy-Führung appelliert, die Seeleute zu evakuieren:

„Wir sind nicht im Krieg und können es daher nicht zulassen, dass auch nur ein einziger Seemann infolge dieser Pandemie unnötigerweise umkommt. Entschlossenes Handeln ist jetzt erforderlich“, schreibt der Offizier laut mehreren US-Medien.

Die Navy-Führung hat Medienberichten zufolge inzwischen reagiert: „Das Problem ist, dass es auf Guam zurzeit nicht genügend Betten gibt. Wir müssen mit der dortigen Regierung sprechen, um vielleicht Räumlichkeiten in Hotels zu bekommen oder zeltartige Einrichtungen zu schaffen“, erklärte Navy-Staatsminister Thomas Modly laut „NI“.>

RT Deutsch online, Logo

Guam 2.4.2020: Flugzeugträger Roosevelt mit 2 Wochen Quarantäne für fast 4000 Marines - weil sie alle NICHTS von Immunsystem+Vollwerternährung verstehen:
Corona-Virus: US-Flugzeugträger wird evakuiert (Video
https://deutsch.rt.com/nordamerika/100393-corona-virus-us-flugzeugtrager-wird/

<Der US-Flugzeugträger USS Theodore Roosevelt muss evakuiert werden. Tausende Soldaten sollen bis Freitag vom Schiff, mehr als 100 waren bisher positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Derzeit liegt das Schiff im US-Territorium Guam vor Anker.

Die Besatzung soll in Militärbasen und Hotels unter Quarantäne gestellt werden. An Bord des Flugzeugträgers befinden sich neben unzähligen Waffen auch Munition, Kampfflugzeuge und ein Atomreaktor. Eine komplette Evakuierung ist daher nicht möglich. Die Sicherheit des Flugzeugträgers müsse gewahrt bleiben, so die US-Marine.



========

Israel mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Moses-Fantasie-IL verzichtet auf Raketen:
Im Kampf gegen Coronavirus: Israel stellt Teil der Raketen-Produktion auf Beatmungsgeräte um



========

Russland mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Stern online,
                      Logo

2.4.2020: Putin macht es einfach: Russland bekommt 1 Monat bezahlten Urlaub:
Kampf gegen Corona
Bezahlter Urlaub für ganz Russland - Putin gibt allen Bürgern einen Monat frei
https://www.stern.de/politik/ausland/russland--putin-erklaert-april-wegen-corona-krise-zu-bezahltem-urlaubsmonat-9209358.html?utm_campaign=stern_fanpage&utm_source=facebook&utm_medium=posting&fbclid=IwAR2UGANjC3rxPrgzmXiSBXJ-gQY07fx7uUFqxbrYrO7ktYre7ue_KfT8c08

Wladimir Putin hat im Kampf gegen die Corona-Krise die arbeitsfreie Woche für die Menschen in seinem Land um einen Monat verlängert. Bis zum 30. April werden die Gehälter aber weiterbezahlt.

Sputnik-Ticker online, Logo

2.4.2020: Russland hilft Italien - und China muss Russland helfen - alles UNLOGISCH!
26 Tonnen: China schickt Hilfsgüter an Russland – Foto



========

Latein-"Amerika"


Peru mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

El Trome online, Logo

2.4.2020: Armes Peru mit 55 Coronavirustoten in 3 Monaten:
Se incrementó a 55 la cifra de muertos por coronavirus en el Perú

El Trome online, Logo

Armes Peru 2.4.2020: 258 Corona-19-Infektionen in 24 Stunden - nun offiziell total 1323 Infektionen:
Coronavirus en Perú: Se elevó a 1323 los casos por COVID-19 en el país


La
                República del Perú online, Logo

PERU 2.4.2020: TERRORIST Präsident Vizcarra weiss NICHTS von Immunsystem, aber Verbote erfinden, das kann er: Frauen und Männer auf der Strasse trennen!
MoMiFr Männer dürfen raus zum Einkaufen, DiDoSa Frauen dürfen raus zum Einkaufen - und der Sonntag wird total gesperrt! bis 12. April - Vergewaltigungen in der Kasernierung werden zunehmen!

Sorry, er ist NICHT weiterbildungsfähig, sondern ein perverser Militärarsch!
Je mehr Kasernierung, desto mehr Vergewaltigungen in Peru! SO ist es doch!
(original Spanisch: Coronavirus: hombres y mujeres se movilizarán en distintos días hasta el 12 de abril [VIDEO])
https://larepublica.pe/sociedad/2020/04/02/coronavirus-peru-hombres-y-mujeres-se-movilizaran-en-distintos-dias-hasta-el-12-de-abril-video

<Coronavirus: hombres y mujeres se movilizarán en distintos días hasta el 12 de abril [VIDEO]

El presidente de la República anunció en conferencia de prensa que se aplicará el pico y placa en peatones por género hasta el 12 de abril. Domingo nadie podrá salir.

El presidente Martín Vizcarra informó que en conferencia de prensa que el pico y placa se aplicará dividiendo a mujeres y varones hasta el domingo 12 de abril.

“Lunes, miércoles y viernes solo saldrán los varones. Mientras que martes, jueves y sábados, solo mujeres. El domingo será restringido para todos”, indicó el mandatario. Los días domingos nadie podrá salir.

Además, estas salidas solo serán por temas de compra a los supermercados, centros de abastos y farmacias. Esta medida se dará durante las siguientes dos semanas. No obstante, no aplicará para trabajadores tanto del sector salud, bancario, centro de abastecimiento, entre otros.>

La
                República del Perú online, Logo

Peru 2.4.2020: Terror ohne Ende in Peru: Verteidigungsminister Martos behauptet, die sexuelle Orientierung werde geprüft:

Ministro Martos sobre restricción peatonal: “No vamos a verificar su sexo, sino su apariencia”

https://larepublica.pe/politica/2020/04/02/coronavirus-walter-martos-sobre-restriccion-peatonal-no-vamos-a-verificar-su-sexo-sino-su-apariencia/

El Trome online, Logo

Perú 4-4-2020: ¡matan todo y al fin no queda NADA! Vizcarra+Martos=terroristas - es probado

Ministro de Defensa perverso Sr. Walter Martos deja detener mujeres el viernes durante hacer compras - porque el presidente Vizcarra perverso solo deja circular hombres el LuMiVi - y el Martos perverso quiere la vacuna obligatoria que viene ¡¡¡del EXTRANJERO!!!:
Ministro de Defensa: “Hoy se ha detenido a más de un centenar de mujeres en Lima” | VIDEO
https://trome.pe/actualidad/coronavirus-peru-ministro-de-defensa-hoy-se-ha-detenido-a-mas-de-un-centenar-de-mujeres-en-lima-video-segundo-martillazo-estado-de-emergencia-covid-19-video-nndc-noticia/


4-4-2020: Mi carta de protesta por e-mail a los medios del Perú

Señoras y Señores,

el país del Perú parece en las manos de militaristas perversos Vizcarra y Martos viejitos - y ese duo no sabe NADA de medicina natural
-- como aumentar la defensa del sistema inmune con el valor de pH: con bicarbonato - enlace:
http://www.med-etc.com/med/merk/merkblatt-heilwirkung-natron-ESP-bicarbonato-de-sodio-corto.html

-- como aumentar la defensa del sistema inmune con fruta baya nueces verdura etc.
http://www.med-etc.com/med/merk/merkblatt-ernaehrung-generell-ESP-nutricion-en-general.html

y dormir temprano

-- como aumentar la defensa del sistema con la alimentación del grupo sanguíneo que ya existe desde 2001 desde 19 años (y no enseñan NADA):
http://www.med-etc.com/med/heilung-o-medi/DrDAdamo-indice-ESP.html

-- como proteger la población de la mala alimentación basura (PROHIBIR CocaCola e Inca Cola con ácido cítrico que es corrosivo, PROHIBIR todo frito con el aceite frito que carga a todo el cuerpo, PROHIBIR todo pan blanco y arroz blanco porque FALTAN MINERALES y salen huecos en los huesos) etc.

Como yo presento esos detalles en fichas y en películas

Vídeo: Perú 22-03-2020: la alimentación para el sistema inmune - gobierno Vizcarra no sabe NADA - tiendas (9'9'')
Código: https://youtu.be/UmbMtBUJv6M


y este gobierno de viejitos Vizcarra-Martos NO APRENDEN NADA pero siguen solo con MÁS TERRORISMO EN CONTRA LA POBLACIÓN Y EN CONTRA LA ECONOMÍA DEL PAÍS, como también en Tailandia ahora lo hacen (otros militaristas perdidos)

Este presidente viejito Vizcarra ha copiado el gobierno militarista de Panamá introduciendo el sexismo del tráfico de peatones peor que en paises musulmanes (donde p.e. hombres van a la playa a otra hora que las mujeres etc.)

Y como se puede leer hoy que el viejito Ministro de Defensa Martos quiere esperar de levantar las medidas terroristas hasta que hay una vacuna del extranjero (que daña mucho a la población seguramente con efectos laterales) y él quiere esperar hasta que no hay inguna infección más en todo el mundo con el corona19

así sale CLARO que esos dos militaristas Vizcarra y Martos: NO SON POLÍTICOS BUENOS PARA EL PAÍS cuando hay una crisis de salud. Pero Vizcarra+Martos son un DESASTRE parando el país y matando todo pensando que se puede ganar un virus nuevo mundial solo encerrando la población y matando el turismo.

En lugar de testar toda la gente que entra al país con un control de fiebre
En lugar de regalar alimentación buena integral para la población (pan integral, arroz integral, limones, toronjas, ajo, cebollas, jengibre etc.)
En lugar de repartir folletos a todos lo que falta comer y
En lugar de PROHIBIR LA ALIMENTACIÓN BASURA para aumentar el valor de pH en la población (prohibir Cocacola e Inca Cola basura con ácido cítrico, prohibir todo frito con aceite frito que carga, probhir pan blanco y arroz blanco porque no hay ningun mineral y salen huesos con huecos)

¿Vizcarra+Martos esperan a una vacina del EXTRANJERO para intoxicar toda la población con una vacuna nueva?
Indica el Ministro de Defensa Martos que quieren ESPERAR HASTA EXISTE UNA VACUNA Y NO HAY NINGUNA INFECCIÓN de Corona19 MÁS EN EL MUNDO (???) - Pero así pueden esperar ¡¡¡hasta MUEREN!!! porque SIEMPRE VAN A SER INFECCIONES CON UN VIRUS.

Con esto sale CLARO que los dos militaristas Vizcarra y Martos JUEGAN UN JUEGO CON LA POBLACIÓN

Y AL FIN QUIEREN CONTAMINAR TODA LA POBLACIÓN CON UNA VACUNA TÓXICA (que siempre contiene mercurio y aluminio y más substancias tóxicas horribles, con efectos laterales posiblemente horribles y aun mortales). Además una vacuna sería del EXTRANJERO y sería OTRO COLONIALISMO. ¿Como aceptar este principio de actuar para el Perú?

Vizcarra y Martos FALLAN COMPLETAMENTE MANEJANDO EL CORONAVIRUS19

-- por NO APRENDER NADA sobre la medicina natural
-- por NO APRENDER NADA sobre vacunas tóxicas
-- por la voluntad de CONTAMINAR TODA LA POBLACIÓN CON VACUNAS QUE VIENEN DEL EXTRANJERO (lo que se ¡¡¡OTRO COLONIALISMO!!!)

Vizcarra y Martos están con FANTASÍAS NO MÁS y quieren matar el coronavirus 19 con sus balas o MATANDO TODO con prohibiciones - y al fin matan el país.

¿¿¿Pico+placa para petaones según sexos??? Qué discriminación sexista!
Además con la restricción pico y placa en contra de TODOS que son hombres o mujeres eso es TERRORISMO SEXISTA en contra la población.

Encierran los niños y salen daños
Además no se puede encerrar los niños más o salen daños por no moverse y saños nerviosos.
Encierran la población y salen siempre más violaciones y abusos
Además lo más encierran la población convirtiendo el Perú en una prisión para todos salen más violaciones en casa porque la población del Perú mayormente no es educado para leer o aprender solo pero son educados para moverse.

¿¿¿ Encierran la población pero no reparten juegos para la familia ???
Además han cerrado todas las tiendas y no se puede comprar NINGÚN JUEGO para la familia cuando deben encerrarse en casa. Eso es OTRO PUNTO DONDE ESE GOBIERNO VIZCARRA FALLA COMPLETAMENTE.

En todal tenemos
-- la desorientación alimentaria NO indicando los víveres buenos de Madre Tierra en contra el virus Corona19
-- la desorientación alimentaria NO prohibiendo las alimentación basura que daña (con ácido cítrico, aceite frito, harina blanca)
-- discriminación sexista
-- terrorismo en contra la población total matando la economía y el turismo sin fin
-- daños con niños
-- siempre más violaciones y abusos en casas
-- faltan juegos para familias en casa.

¿Detienen gente sana como quieren para hacer puntos?
Y tenemos MILES DE DETENIDOS que son SANOS, y ¡esos detenidos no van a ser pacíficos cuando salen de la cárcel! Salen VENGANZAS contra Vizcarra y contra Martos porque ELLOS esos viejitos SON TERRORISTAS como es PROBADO abusando su autoridad y NO APRENDIENDO NADA DE MEDICINA NATURAL.

¡NO SALE MÁS! ¡Qué se vayan estos viejitos Vizcarra y Martos al ASILO DE LOS VIEJITOS! Violan muchas leyes con sus medidas EN UNA VEZ y quieren INTOXICAR TODA LA POBLACIÓN CON UNA NUEVA VACUNA que viene naturalmente también ¡DEL EXTRANJERO! ¡En lugar de inventar remedios nuevos con plantas de la selva peruana etc.! ¡Qué perversidad!

¿Dónde son los cerebros de esos dos viejitos Vizcarra y Martos? ¿Parece que han perdido su sentido peruano? ¿¿¿Cierran el aeropuerto y todo el turismo en el país pero esperan una vacuna del extranjero para intoxicar a todos los peruanos arriesgando nuevos efectos laterales??? ¡Qué PERVERSIDAD!

¿Conexión Vizcarra+Martos+Bill Gates?
Entonces se sabe que Vizcarra y Martos son "hermanitos" del satanista Bill Gates que va a ser preso en los proximos meses por su amistad con Epstein. Se puese solo estimar que Vizcarra y Martos también están en la mafia de Epstein.

Esos dos Vizcarra y Martos son para el asilo donde pueden cuidar sus fantasías como aterrorizar un país - pero solo dañan más al país cuando siguen así con sus cabezas como pelotas esperando a una vacuna DEL EXTRANJERO QUE SOLO VA A DAÑAR MÁS CON EFECTOS LATERALES NO CONTROLADOS.

Michael Palomino, Lima, historia (desde 1992), sociología+medicina natural (desde 2003), 5 diplomas de medicina natural, cientos de curados con bicarbonato de sodio, aceite de coco y plantas hormonales

Facebook: https://www.facebook.com/michael.palominoale
Celular en Lima 0051-992611070


========

China mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

Epoch Times online, Logo

2.4.2020: China hat angeblich Corona-Rückfälle:
China: Trügerische Ruhe vor der zweiten Welle? – „Geheilte“, asymptomatische Patienten und „Rückfälle“
https://www.epochtimes.de/china/china-truegerische-ruhe-vor-der-zweiten-welle-geheilte-asymptomatische-patienten-und-rueckfaelle-a3196394.html

<Die offizielle Propaganda Chinas verweist darauf, dass man die Seuchen-Lage im Griff habe, während die Länder der Welt schwer mit der Pandemie-Welle zu kämpfen haben. Doch es gibt Anzeichen dafür, dass sich an der Vertuschungs-Politik der Kommunistischen Partei nichts geändert hat.

Während es derzeit in Europa zahllose Todesopfer gibt, feiert die Kommunistische Partei in China einen vermeintlichen Sieg über das Virus. Am 19. März behauptete die Nationale Gesundheitskommission Chinas, dass es im ganzen Land keine Neuinfektionen gebe. Die Behörden lockerten die Beschränkungen in der Krisenprovinz Hubei. Das letzte temporäre Lazarett in Wuhan wurde am 10. März geschlossen, die Patienten mit ungewissem Gesundheitszustand und Schicksal entlassen. Wir berichteten bereits vor einigen Wochen über Chinas Geheimnis hinter „keine neuen bestätigten Fälle“. Doch es gibt warnende Stimmen vor einer zweiten Welle der Seuche.

„Geheilt“ und doch nicht geheilt?

Nun wurden jedoch weitere Hintergründe hinter Chinas „Erfolg“ gegen die Seuche bekannt. Laut einem Bericht der chinesischsprachigen Epoch Times („DaJiYuan“) vom 26. März handelt es sich bei den sogenannten „Geheilten“ in China gar nicht um echte „Geheilte“, da bei ihnen die Krankheit jederzeit wieder ausbrechen kann.

In dem Artikel wird darauf verwiesen, dass manche Ärzte in China der Ansicht sind, dass man das Virus nur selbst besiegen könne. Laut einem medizinischen Insider in China, der anonym bleiben wollte, gibt es zwei Fälle:

  1. Patienten, die sich nach einer Infektion selbst heilen, können Antikörper produzieren, die das Virus wirksam bekämpfen können.
  2. Patienten, die mit Interferon und Globulin „geheilt“ und aus dem Krankenhaus entlassen werden, unterdrücken das Virus nur gewaltsam. Es kann jederzeit nach dem Absetzen des Medikaments wieder auftreten und ist immer noch ansteckend, weshalb die Person wieder infiziert gilt.

Nahezu gleichzeitig veröffentlichte ein investigativer Internetuser („Mr. Mask“) auf Twitter in den USA, dass „Ärzte an vorderster Front des Wuhan Tongji-Krankenhauses“ erklärt hätten, dass alle entlassenen Menschen nicht „geheilt“ worden seien.

Dies geht aus einem Chatverlauf des Cousins des Arztes hervor. Das Virus sei im Körper lediglich durch Medikamente und die Immunität unterdrückt worden. Demnach sind die entlassenen Menschen eine Infektionsquelle, die jederzeit wieder ausbrechen kann.

Laut der taiwanischen „China Times“ sagte Dr. Wu Changteng, Arzt in einer Kinder-Notaufnahme in Taiwan, dass sich das Virus während der Inkubationszeit im Körper zu vermehren beginnt. Zu diesem Zeitpunkt sind die Personen nicht infektiös, auch greift das Virus den Körper nicht an, aber das Immunsystem kann es auch nicht töten.

Das Immunsystem beginnt bei einer Infektion, das Virus im Körper zu töten, es kommt zum Fieber. Wenn es fast beseitigt ist, hört das Immunsystem mit der Virusbekämpfung auf. Daher tötete es das Virus nicht vollständig ab. Solange sich das Immunsystem nicht bedroht fühlt, nimmt es das Virus dann nicht mehr als Gefahr wahr. Man kann das Virus auch nicht durch Untersuchungen feststellen. Es beginnt sich jedoch nach einer Weile wieder heimlich zu entwickeln. Die „Geheilten“ gehen nach Hause und werden innerhalb von 20 Tagen wieder krank.

„Fuyang“ – Rückfall

Erst vor Kurzem ließ die KPCh „Experten“ sagen, dass die Rückfall-Patienten („Fuyang“) nicht ansteckend seien. Ist das wirklich so?

Bereits die Mensch-zu-Mensch-Ansteckung wurde von den Wissenschaftlern des Regimes bis zum 20. Januar geleugnet. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits rund 230 medizinische Mitarbeiter infiziert, ein untrügliches Zeichen für die Mensch-zu-Mensch-Ansteckung. Allerdings waren das bereits mehr Fälle, als es der Partei nach im ganzen Land überhaupt gab.

Die „Gesundheitszeit“, ein offizielles Blatt der Kommunistischen Partei, berichtete von einer Familie, die drei Corona-Patienten begegnet sei. Sie waren geheilt, bekamen aber einen Rückfall. Dem 70-Jährigen unter ihnen wurde am 21. März von einem Arzt aus Wuhan bestätigt, dass er „ernster als zuvor“ erkrankt sei.

Ein Artikel der „Guangzhou Daily“ vom 25. Februar berichtete davon, dass 14 Prozent der in der Provinz Guangdong entlassenen Patienten „Fuyang“ seien. Der stellvertretende Direktor des Provinzzentrums für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten, Song Tie, erklärte: „Wir alle wissen, dass ein positiver Patient die Infektionsquelle sein und in Bezug auf Prävention und Kontrolle entsprechend der Infektionsquelle behandelt werden muss.“ Auch seien die geheilten Patienten, die noch keinen Rückfall haben, besonders gefährdet.

Statistik-Betrug: Asymptomatische Patienten

Neben den „Fuyang“-Patienten gibt es noch sogenannte „asymptomatische Patienten“, Menschen ohne Symptome, die eine weitere potenzielle Verbreitungsquelle darstellen. Asymptomatische Infektionen sind sogenannte „stille Träger“. Studien in Deutschland, den Niederlanden, Kanada und anderen Ländern haben gezeigt, dass asymptomatische und auch milde Symptome das Virus durchaus verbreiten können.

Am 20. März berichtete Herr Wu, ein in Kanada lebender ehemaliger Bewohner von Wuhan, der Epoch Times, dass er mehrere offizielle Dokumente oder Benachrichtigungen erhalten habe. Diese würden belegen, dass in den vergangenen Tagen allein in zwei Gemeinden in Wuhan bei 30 Menschen Neuinfektionen diagnostiziert wurden, was die „Null-Infektionen“-Angabe der Kommunistische Partei Chinas schon als Betrug entlarvt.

Die KPCh gab aufgrund des öffentlichen Bekanntwerdens die Existenz der neuen Fälle im Land zu, nannte sie jedoch „asymptomatische Infektionen“, sodass sie nicht in die Kategorie der Neuinfektionen fielen.

Am Nachmittag des 20. März veröffentlichte die Hanjiadun Street Comprehensive Community die „Wichtige Mitteilung“, dass „letzte Nacht ein weiterer neuer Fall im Wohnkomplex Lishui Kangcheng aufgetreten ist“. Als Reaktion darauf antworteten die zuständigen Behörden in Wuhan: Nach einer Untersuchung war eine Person namens Zhang, ein Einwohner der Gemeinde, asymptomatisch, und wird den einschlägigen Richtlinien zufolge nicht als bestätigter Fall gezählt.

Hongkongs „South China Morning Post“ berichtete am 22. März, dass laut vertraulichen Regierungsdaten bereits Ende Februar mehr als 43.000 Menschen in China ohne unmittelbare Symptome positiv getestet wurden. Sie wurden unter Quarantäne gestellt und überwacht, doch Eingang in die offizielle Statistik fanden diese bestätigten Fälle nicht.

Heimliche Vorbereitungen auf eine zweite Welle?

In letzter Zeit gibt es vermehrt Hinweise darauf, dass sich die KPCh heimlich auf einen weiteren Ausbruch vorbereitet.

Bevor Xi Jinping am 10. März Wuhan inspizierte, wurden alle temporären Feldkrankenhäuser in Wuhan innerhalb von zehn Tagen geräumt. Allerdings soll außerhalb der vierten Ringstraße von Wuhan ein neues Notfall-Krankenhaus für 4.000 Menschen gebaut worden sein, welches mit Stacheldraht und Elektrozaun gesichert ist.

„Radio Free Asia“ (RFA) zitierte aus einer SMS von einer Person, die angab, ein Freiwilliger in einem Wuhaner Feldkrankenhaus gewesen zu sein. Demnach sei die schnelle Auflösung des Feldkrankenhauses hauptsächlich auf politische Bedürfnisse zurückzuführen.

Tatsächlich hätten 90 Prozent der aus dem Krankenhaus entlassenen Patienten immer noch das Virus in sich getragen. Die Person geht davon aus, dass viele der Patienten nach ihrer Rückkehr zu Hause einen Rückfall erleiden und ihre Familien infizieren werden.

Die „Schläfer“ unter den Infizierten

Am 20. März 2020 warnte die britische wissenschaftliche Wochenzeitschrift „Nature“ in dem Artikel „Verdeckte Coronavirus-Infektionen könnten neue Ausbrüche auslösen“ vor der Gefahr, die von asymptomatischen und milden Fällen ausgeht, die 40 bis 50 Prozent aller Infektionen ausmachen würden.

Das Verständnis des Anteils asymptomatischer oder leichter Krankheitsfälle wird für uns wirklich wichtig sein, um zu verstehen, was diese spezielle Epidemie antreibt.“

(Michael Osterholm, Direktor des „Center for Infectious Diseases Research and Policy“, University of Minnesota, Minneapolis)

„Nature“ informierte über einen am 8. März veröffentlichten Vorabdruck einer deutschen Studie, wonach einige COVID-19-Infizierte bereits zu Beginn der Krankheit nicht nur milde Symptome zeigten, sondern auch hohe Konzentrationen des Virus in den Rachenabstrichen aufwiesen.

Damit wurde deutlich, dass die Virusabgabe durch Husten oder Niesen leicht möglich ist. Zudem ist bereits seit einiger Zeit bekannt, dass das KPCh-Virus durch eine wahrscheinlich künstlich hinzugefügte HIV-Komponente bis zu eintausend Mal ansteckender als das eng verwandte SARS-Virus von 2003 ist. [Anmerkung der Red.: Die Epoch Times bezeichnet das neuartige Coronavirus, das die Krankheit COVID-19 verursacht, auch als KPCh-Virus, weil die Vertuschung und das Missmanagement der Kommunistischen Partei Chinas es dem Virus ermöglichten, sich in ganz China auszubreiten und eine globale Pandemie zu verursachen. Mehr dazu: Leitartikel: Dem Virus den richtigen Namen geben]

Viele Krankenhäuser in Wuhan stoppten Aufnahme und Diagnose

„Voice of America“ (VOA) schrieb vor einigen Tagen, dass es Berichte gebe, dass am 19. März im Tongji-Krankenhaus der in Wuhan sitzenden Huazhong Universität für Wissenschaft und Technologie über 100 Fälle bestätigt wurden. Der Bezirksbürgermeister sei die ganze Nacht im Krankenhaus geblieben und habe sich geweigert, die Fälle zu melden.

Kürzlich schickte ein Bürger Wuhans über eine verschlüsselnde Kommunikationssoftware eine Nachricht an „VOA“: „Wir sind fertig. Jemand, den ich kenne, hat bereits einen Rückfall.“ Als dieser jedoch zur Behandlung ins Krankenhaus ging, sagte man ihm, dass seine Symptome „mild“ seien und bat ihn, nach Hause zu gehen und sich selbst zu isolieren.

„VOA“ erinnerte daran, dass die KPCh bereits am 18. März erstmals „Null Neuinfektionen“ in der Provinz Hubei bekannt gab. Der Informant, der anonym bleiben wollte, schilderte auch, dass ein Familienmitglied von ihm, das an vorderster Front arbeite, ihm gesagt habe, dass viele Krankenhäuser in Wuhan die Aufnahme und Diagnose gestoppt hätten. Es sei festgestellt worden, dass viele Menschen, die kamen, potenziell infiziert gewesen seien [offenbar ohne oder mit leichten Symptomen]. Als er weiter nachfragte, gab sich sein Familienmitglied gleichgültig und riet ihm nur: „Geh nicht hinaus.“>

Link: Corona-Pandemie: Ex-Gesundheitsfunktionär warnt vor zweiter Welle in China

========

Indien mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

RT Deutsch online, Logo

2.4.2020: Indien: Polizist vertreibt Brecher von Corona-Regeln mit Stockhieben

========

Wochenblitz
                online, Logo

Thailand mit Coronaviruspanik am 2.4.2020

2.4.2020: Thailand mit 15 Corona-19-Toten und 505 Corona-19-Entlassenen:
Thailand gibt 104 neue COVID-19-Fälle bekannt! Insgesamt 505 Patienten bereits entlassen
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/4873-thailand-gibt-104-neue-covid-19-faelle-bekannt-insgesamt-505-patienten-bereits-entlassen

<Bangkok - Thailand gab am Donnerstag 104 neue Coronavirus-Fälle und 3 Todesfälle bekannt, was die Gesamtzahl der bestätigten Fälle auf 1.875 erhöht.

Thailand gab außerdem bekannt, dass weitere 59 Personen entlassen wurden, die sich vollständig erholt hatten.

Dies bringt die Gesamtzahl der entlassenen Personen auf 505.

Bisher sind in Thailand 15 Menschen an COVID-19 gestorben.

Quelle: ThaiVisa>


2.4.2020: Coronaviruspanik statt Naturmedizin: Ausgangssperre in Thailand 22 bis 4 Uhr:
Ab Freitag landesweite Ausgangssperre in Thailand
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/4877-ab-freitag-landesweite-ausgangssperre-in-thailand

2.4.2020: Thai-Airways ist 2 Monate am Boden:
Thai Airways stellt alle Flüge zwei Monate lang ein
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/4876-thai-airways-stellt-alle-fluege-zwei-monate-lang-ein

2.4.2020: Flughafen Phuket geht vom 10. bis 30.4.2020 zu - Touristen flüchten:
Deutsche steigen vor der Schließung des Flughafens von Phuket ins Flugzeug
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-58-19/item/4875-deutsche-steigen-vor-der-schliessung-des-flughafens-von-phuket-ins-flugzeug

Phuket - Ungefähr 250 Personen verließen Phuket heute Morgen mit einem Sonderflug, der organisiert wurde, um deutsche Staatsangehörige an Bord des Condor Airlines Fluges DE8759 nach Hause zu bringen. Das Flugzeug hob um 10:10 Uhr ab.

Thanee Chuangchoo, General Manager des internationalen Flughafens Phuket, sagte, dass die Leute, die an Bord des Fluges gehen wollten, sich um 6:20 Uhr an den Check-in-Schaltern anstellten.

Das Personal der deutschen Botschaft und der Fluggesellschaft überprüfte die Reisedokumente und stellte die Passagierinformationen zur Verfügung, bevor der Check-in um 7:10 Uhr eröffnet wurde. Das Check-in-Personal brauchte zwei Stunden, um alle Passagiere, die an Bord des Fluges gingen, abzufertigen, sagte Thanee.

Der Flughafen von Phuket wird am 10. April ab 00:01 Uhr geschlossen und bis zum 30. April geschlossen bleiben, da die Insel in die letzte Phase der Sperrung eintritt und keine unbefugten Personen in Phuket ein- oder ausreisen dürfen.

Die Schließung des Flughafens wurde am Montag (30. März) vom Management der Airports of  Thailand (AoT) bestätigt.

Quelle: Phuket News



========











3.4.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 3.4.2020

Naturstoffmedizin online, Logo

3.4.2020: WHO-Generaldirektor Tedros Adhamos Ghebreyesus meint, gesunde Ernährung gegen Corona-19 sei wichtig!
5 TiPPs für ein starkes Immunsystem in Zeiten von Corona [19]
https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/5-tipps-fuer-ein-starkes-immunsystem-in-zeiten-von-corona/

<von Sophia Müller

Corona: Empfehlungen des Generaldirektors der WHO

Wie bleiben wir in Zeiten von Corona und massiven Einschränkungen unseres Alltags körperlich und geistig gesund? Gerade jetzt sind wir auf ein stabiles Immunsystem und mentale Stärke angewiesen. Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, gab in einer Pressekonferenz am 20. März 2020 fünf Ratschläge an Menschen weltweit.

»In dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, sich weiterhin um Ihre körperliche und geistige Gesundheit zu kümmern. Dies wird Ihnen nicht nur langfristig helfen, sondern Ihnen auch helfen, COVID-19 zu bekämpfen, wenn Sie es bekommen«1, so Ghebreyesus.

Die folgenden Tipps sind nicht nur während einer weltweiten Pandemie von Bedeutung. Unsere Gesundheit kann langfristig profitieren, wenn wir uns so gut wie möglich an diese halten.

1. Gesunde Ernährung - [Obst, Gemüse, kein Zucker, Vit.C in Zitrusfrüchten, Beeren, Paprika, Kohl, Spinat - Flavonoide in Beeren+Zwiebeln - speziell: Sellerie, Kurkuma, Afa-Alge

Eine gesunde Ernährung ist für ein starkes Immunsystem unerlässlich. Die Empfehlung lautet: Viel Obst und Gemüse, möglichst wenig industriell gefertigte Nahrungsmittel und Zucker. Obst und Gemüse sind reich an Vitaminen, Antioxidantien und anderen sekundären Pflanzenstoffen. Vitamin C spielt für das Immunsystem eine besonders große Rolle und befindet sich reichlich in Zitrusfrüchten, Beeren, Paprika, Kohl und Spinat. Vitamin C wird aktuell auch als Heilmittel bei COVID-19 getestet, wie Sie in diesem Artikel erfahren.

Auch zu empfehlen sind Nahrungsmittel mit Flavonoiden, welche beispielsweise in Beeren und Zwiebeln vorkommen. Diese verringern unter anderem die Ausbreitung von Infektionen der oberen Atemwege.2

Auch »Superfoods« sollten in den Speiseplan eingebaut werden. Dies sind Nahrungsmittel, die besonders viele Nährstoffe aufweisen. Das kann Gemüse wie der Sellerie, Gewürze wie Kurkuma oder Nahrungsergänzungsmittel wie die Afa-Alge sein.>

2. Kein Alk, kein Zucker

3. Nicht rauchen

4. Bewegung

5. Gesellschaft haben, nicht alleine bleiben.


Epoch Times online, Logo

3.4.2020: Forscher behaupten was:
Sterberate von Covid-19 laut amerikanischen Forschern deutlich geringer als bei SARS und MERS
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/sterberate-von-covid-19-laut-amerikanischen-forschern-deutlich-geringer-als-bei-sars-und-mers-a3203638.html

Die Sterberate bei Covid-19 wird laut einer Studie im "The New England Journal of Medicine" niedriger ausfallen als bei SARS und MERS. Die Forscher gehen darin von einer Sterberate von 0,1 bis 1 Prozent aus, was deutlich unter der Sterberate von SARS (9 bis 10 Prozent) und MERS (36 Prozent) liegt. Dabei beziehen sich die Forscher auf Daten von Ende Februar.>

Journalistenwatch online, Logo

Deutschland 3.4.2020: Das Robert-Koch-Institut ist sakrosankt - und alle anderen sollen "Verschwörer" sein:
Die Regierung informiert: Wer dem RKI nicht folgt, ist schon Verschwörungstheoretiker

========

2.4.2020: Grippe gg. Sepsis: Manchmal kann man Symptome von Grippe kaum von Sepsis unterscheiden - dann war die Todesursache eine Blutvergiftung und KEINE Grippe:
Der alarmierende Grund, warum manche Menschen an einer Grippe sterben
https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/lebensgefaehrlich-sepsis-tarnt-sich-als-grippe/

<Die Symptome einer Sepsis ähneln manchmal denen einer Grippe. Wird deshalb die richtige und rechtzeitige Behandlung einer Sepsis verzögert, wird es für Betroffene schnell lebensgefährlich.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick
  1. Die Behandlung jeder Sepsis ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Mit jeder Stunde, die ungenutzt verstreicht, sinken die Überlebenschancen.
  2. Mit aller Kraft versucht der Organismus, sich gegen die Erreger einer Sepsis zur Wehr zu setzen. Dabei schießt er über das Ziel hinaus und schadet sich selbst.
  3. Maßgeblich für die Entstehung so mancher Sepsis ist eine Infektion mit Grippeviren. Sie schwächen das Immunsystem, so dass andere Keime zur Ursache einer Sepsis werden können. Oder die Grippeviren lösen die Sepsis selbst aus.
  4. Vitamine können dazu beitragen, Grippeinfektionen und eine daraus entstehende Sepsis zu vermeiden – manchmal sogar besser als eine Grippeimpfung.
  5. Moderne Biomarker helfen, eine Sepsis zu diagnostizieren und sie klar von einer Grippeinfektion abzugrenzen. So wird es möglich, den Verlauf einer Sepsis zu überwachen und die Behandlung zu optimieren.

Als eine der gefährlichsten Erkrankungen gilt die Sepsis, umgangssprachlich fälschlicherweise als »Blutvergiftung« bezeichnet. Fälschlicherweise deshalb, da es sich um keine Vergiftung handelt und auch nicht nur das Blut, sondern der gesamte Organismus betroffen ist. Besonders heimtückisch: Die Symptome einer Sepsis ähneln manchmal denen einer Grippe. Wird deshalb die richtige und rechtzeitige Behandlung einer Sepsis verzögert, wird es für Betroffene schnell lebensgefährlich.

Grippe oder Blutvergiftung: Was ist es wirklich?

Leichtes oder auch hohes Fieber, Abgeschlagenheit, Atemnot, Schüttelfrost, Gliederschmerzen und manchmal auch Herzrasen – die Symptome ähneln denen einer Grippe. Das ist auch das Fatale daran. Denn in Wahrheit kann sich dahinter eine Sepsis, fälschlicherweise oft als »Blutvergiftung« bezeichnet, verbergen.1 Ohne, dass die Erkrankung erkannt wird. In Deutschland ist Sepsis eine der häufigsten Todesursachen nach Herz-Kreislauf-Leiden und Krebs. Je nach Veröffentlichung wird die Anzahl der jährlich neu auftretenden Sepsis-Erkrankungen mit 180.000 bis zu 280.000 Patienten angegeben. Das Schlimme daran: Da die Sepsis häufig zu spät oder gar nicht erkannt wird, sterben 30 bis 40 Prozent der Betroffenen.

Wird eine Sepsis diagnostiziert, beginnt mit dem Zeitpunkt, an dem sie festgestellt wird, ein Wettlauf gegen die Zeit. Um das Leben der Betroffenen zu retten, zählt jede Minute. Wird mit der angemessenen Behandlung innerhalb von 30 Minuten nach der ersten Feststellung einer Sepsis begonnen, überleben 82 Prozent der Patienten. Schon bei einem 30 Minuten späteren Behandlungsbeginn sinken die Überlebenschancen auf 77 Prozent.2 Und mit jeder weiteren Stunde, die ohne richtige Behandlung verstreicht, gehen die Überlebenschancen nochmals um 7 Prozent zurück. Obwohl die Sepsis mit zu den häufigsten ernsthaften Erkrankungen gehört, wird sie von den Ärzten oft nicht rechtzeitig erkannt. Die Beschwerden sind oft zu unspezifisch und werden deshalb mit anderen Erkrankungen verwechselt.

Erreger überschwemmen den Organismus

Um die Diagnostik einer Sepsis und die Versorgung von Sepsispatienten zu verbessern, wurde 2014 eine internationale Taskforce3 mit 19 Experten aus Frankreich, Australien, den USA, Deutschland, Kanada, Belgien und den Niederlanden ins Leben gerufen, um die Diagnose- und Verlaufsdaten von mehr als 700.000 Patienten auszuwerten. Die Erkenntnisse aus dieser Arbeit wurden 2016 veröffentlicht. Sie sollen Ärzten helfen, eine Sepsis richtig zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln, um die Überlebenschancen von Betroffenen deutlich zu verbessern.

Doch was ist eine Sepsis?

Für Laien brachte die Taskforce die Beschreibung auf den einfachen Nenner, dass die Sepsis eine Reaktion des Körpers auf eine Infektion ist, die dem eigenen Gewebe Schaden zufügt. Genauer betrachtet wird der Organismus während dem Verlauf einer Sepsis von einer großen Menge Krankheitserreger geradezu überschwemmt, gegen die er sich zur Wehr setzt. Die Folge davon sind äußerst heftige Entzündungen, die binnen kürzester Zeit aufflammen. Im Laufe einer dramatischen Abwehrreaktion gegen diese Erreger mobilisiert der Organismus alle Kräfte, um diese zu besiegen und zu beseitigen. Dieser Überlebenskampf mündet in eine Überreaktion, die dazu führt, dass die Organe anschwellen, der Kreislauf zusammenbricht, die Blutgerinnung über das Ziel hinausschießt und somit allmählich zu einer Verstopfung der Adern führt. Im letzten Stadium versagen Lunge und Leber, Nieren und Herz. Der Patient stirbt im Grunde genommen an einer Panikreaktion seines Immunsystems.

Grippe als Ursache für eine Sepsis

Da die Beschwerden in manchen Fällen falsch gewertet und einer Grippe (Influenza) zugeordnet werden, heißt es dann, der Patient wäre an den Folgen einer Grippe verstorben. Was so nicht stimmt. Dennoch gibt es zwei Erklärungsansätze, die einen Zusammenhang zu einer Grippeinfektion verdeutlichen.

  1. Der eine betrifft überwiegend Kinder und Jugendliche. So haben US-Forscher festgestellt,4 dass bei verstorbenen Kleinkindern, die an Infektionen mit Grippeviren erkrankt waren, in mehr als der Hälfte aller Fälle eine Sepsis die Todesursache war. Und bei Kindern im Alter von bis zu 16 Jahren, so wurde in einer finnischen Studie4 nachgewiesen, war immerhin noch bei jedem zehnten an Grippe erkrankten Kind ebenfalls eine Sepsis die Todesursache. Den Grund erkannten die Wissenschaftler in beiden Studien darin, dass die Grippeviren das Immunsystem der Kinder und Jugendlichen derart schwächten, dass sich Staphylokokken und Pneumokokken ungehindert im Körper verteilen und ausbreiten können. Beide Arten von Bakterien können eine Sepsis hervorrufen.
  2. Der zweite Erklärungsansatz5 bezieht sich auf ältere und erwachsene Sepsispatienten und geht davon aus, dass die Grippeviren selbst die Ursache eine Sepsis sein können. Sie verbreiten sich ungehindert und unkontrolliert im Organismus und werden dabei selbst zum Auslöser einer umfassenden Entzündung. Daraus wird innerhalb kürzester Zeit eine immer weiter fortschreitende Sepsis bis hin zum Organversagen und dem Tod der Betroffenen.

Immunregulierung mit Vitamin C, B1 und Hydrocortison

Wie bereits beschrieben hängen die Überlebenschancen von Sepsis-Patienten davon ab, wie schnell eine der Krankheit angemessene Behandlung einsetzt. Deren Ziel ist im Wesentlichen, die Sepsis auslösenden Erreger zu bekämpfen und zu beseitigen, den Kreislauf zu stabilisieren und mit der Erhaltung der Funktionen der Organe, deren Versagen zu verhindern. Sind Bakterien die Auslöser der Sepsis, dann können Antibiotika zum Einsatz kommen.

Sind es Viren, sieht es schon schlechter aus, da es kaum wirksame Medikamente zur Bekämpfung gibt. Verschiedene Untersuchungen kamen jedoch zu dem Ergebnis, dass in beiden Fällen die intravenöse Verabreichung von hochdosiertem Vitamin C, Vitamin B1 (Thiamin) und Hydrocortison die Sterblichkeit bei Sepsis von etwa 40 Prozent auf 8,5 Prozent senken kann.6 Dies wird erreicht, indem mit den Vitaminen und dem Hydrocortison das Immunsystem ausgeglichen wird und überschießende Immunreaktionen gebremst werden.

Vorbeugung mit Vitamin D

Um die Gefahr einer Sepsis gleich völlig auszuschließen, ist es natürlich am besten, eine Grippeinfektion von vorneherein zu verhindern. Dazu gibt es die Möglichkeit der Grippeimpfung. Für einen optimalen Erfolg dieser Impfung setzt es allerdings voraus, dass die Zusammensetzung des Impfstoffs exakt auf die Grippeerreger der jeweiligen Grippesaison abgestimmt ist. Da dies in den vergangenen Jahren öfter wegen der Wandelbarkeit der Grippeerreger nicht erreicht werden konnte, stellte sich die Grippeimpfung manchmal sogar als riskant heraus. Aufgrund von Interaktionen der saisonalen Grippeviren und der im Impfstoff enthaltenen inaktivierten Grippeviren kam es teilweise zu einer Erhöhung des Krankheitsrisikos, anstatt dieses zu verringern. Einschätzungen der US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in Druid Hills bezifferten die Wirksamkeit der Grippeimpfung durchschnittlich zwischen 50 und 60 Prozent, in manchen Jahren sogar unter 50 Prozent.

Eine Metaanalyse mit insgesamt 25 randomisierten placebokontrollierten Studien, an denen 11.321 Personen teilgenommen hatten, kam zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von Vitamin D das Risiko für Infektionen der Atemwege wie Influenza ebenfalls um etwa 50 Prozent7 verringern kann – und somit in der Effektivität durchaus mit der Grippeimpfung vergleichbar ist. Um diese Wirkung zu erreichen, wird als Dosierung für die ersten 2 Wochen 5.000 IE Vitamin D pro Tag, danach 2.000 IE Vitamin D pro Tag empfohlen.8

Kein Tamiflu gegen die Grippe

Falls es trotz Vorbeugung zu einer Grippeinfektion kommt, ist es wichtig – um das Risiko der Entstehung einer Sepsis zu verringern – diese rasch zum Abheilen zu bringen und den Krankheitsprozess so kurz wie möglich zu halten. Um das zu erreichen, wird manchmal das Medikament Tamiflu9 ins Spiel gebracht. Vorgeblich soll es die Vermehrung der Grippeviren unterbinden, das Risiko für aus der Grippeinfektion entstehende Komplikationen herabsetzen und die Krankheitsdauer minimieren. Studien konnten allerdings zeigen, dass Tamiflu die Krankheitsdauer nur um weniger als 17 Stunden verkürzt.

Dem gegenüber steht allerdings das Risiko, dass das Grippemedikament zu Nebenwirkungen wie Krämpfen, Gehirninfektionen, Psychosen, Stimmungsschwankungen, Gedächtnisstörungen, Schlaflosigkeit, Selbstmordgedanken und anderen neuropsychiatrischen Erkrankungen führt.10 Kurz gesagt: Seine geringe Wirkung gegen eine Grippeinfektion steht in keinem Verhältnis zu den möglichen Nebenwirkungen. Das Risiko einer aus der Grippeinfektion entstehenden Sepsis wird damit jedenfalls nicht reduziert.

Biomarker geben Aufschluss über den Sepsisverlauf

Besteht der Verdacht einer Sepsis, kann diese neben weiteren Laboruntersuchungen mit dem Einsatz von Biomarkern11 diagnostiziert und deren Verlauf überwacht werden. Gleichzeitig ist es damit möglich, eindeutig festzustellen, ob eine Grippeinfektion oder eine Sepsis vorliegt. Eine falsche Interpretation der Symptome wird damit ausgeschlossen. Dazu werden im Labor anhand einer Blutanalyse die Konzentrationen der Biomarker CRP (C-reaktives Protein) und PCT (Procalcitonin) bestimmt, wobei PCT heute als empfindlichste Untersuchung zur Diagnostik und Beurteilung des Verlaufs einer Sepsis gilt.

Das Entgleisen der Blutgerinnung und das zwangsläufig nachfolgende Versagen der Organe zeichnet sich frühzeitig durch eine Veränderung der Laktatkonzentration ab. Um das vielleicht noch verhindern zu können, dazu kann die Messung der Laktatwerte im Labor beitragen. Schlecht ist es, wenn diese Werte ansteigen.

Wird die Möglichkeit im Auge behalten, dass sich hinter den Symptomen einer Grippe oder einer vorliegenden Grippeinfektion eventuell eine Sepsis versteckt, kann der tödliche Ausgang bei rechtzeitiger und richtiger Behandlung in vielen Fällen vielleicht verhindert werden. Experten schätzen, dass auf diese Weise jährlich 15.000 bis 20.000 Leben oder mehr alleine in Deutschland gerettet werden könnten.12>

========

ddb-News online,
                  Logo

3.4.2020: Übertriebene Coronazahlen aus kriminell-katholischen Ländern tragen zur Panik bei - Beispiel das kriminell-korrupte Italien:
Immer mehr Widersprüchliches zu Qorona: Die jetzige Berechnung über Größe & Letalität der COVID-19-Pandemie ist ‚schmutzig‘
https://ddbnews.wordpress.com/2020/04/03/immer-mehr-widerspruechliches-zu-qorona/

<Was wir ja schon die ganze Zeit ahnen, wird immer klarer, hier der ganze Bericht:
"Die Zahlen der Sars-Cov-2 Infizierten und Toten sind falsch. Die Tests werden oft 2-3 Mal wiederholt, bis er positiv ausfällt. [...] Die jetzige Berechnung über Grösse und Letalität der COVID-19-Pandemie ist 'schmutzig'."  (Link)

Prof. Dr. Maria Rita Gismondo, Virologin, Mikrobiologin & Direktorin des "Department of Biomedical Clinical Sciences" in Mailand

Nun mal ALLE bitte überlegen, WARUM man so was macht?? Sicherlich NICHT um euch allen Gutes zu tun!

Nur wer sich richtig informiert, kann auch richtig entscheiden.

ddbnews P.>

Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: China mit neuer Maske:
Neue elektrostatische Antivirus-Maske aus China: Filtert sie besser als N95-Masken?


Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: Corona-19 macht es Frauen nicht leicht: Krankenschwestern in Spitälern, Hausfrauen mit eingesperrten Kindern zu Hause, Vergewaltigungen während der Quarantäne:
OECD-Studie: Frauen besonders von Corona-Krise betroffen
https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200403326784692-oecd-studie-frauen-besonders-von-corona-krise-betroffen/

<Frauen leiden laut der neulich von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) veröffentlichten Studie mehr als Männer unter den Folgen der Corona-Pandemie.

„Frauen machen fast 70 Prozent der Beschäftigten im Gesundheitswesen aus und setzen sich damit einem höheren Infektionsrisiko aus“, heißt es im OECD-Bericht.

Dabei seien sie gleichzeitig in Führungs- und Entscheidungsprozessen im Gesundheitswesen unterrepräsentiert.

Frauen würden außerdem einen Großteil der Last zu Hause tragen, da Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen würden und es bei der unbezahlten Arbeit seit langem geschlechtsspezifische Ungleichheiten gebe, so die Experten.

Zudem könnten die Frauen in Krisen- und Quarantänezeiten eher unter Gewalt, Ausbeutung, Missbrauch oder Belästigung leiden, glauben die Autoren der Studie. Die vorherigen Krisen zeugen davon, dass die jetzige Corona-Pandemie wahrscheinlich zu einer Zunahme der häuslichen Gewalt führen werde.

„Trotz der bemerkenswerten Fortschritte, die Frauen im letzten etwa halben Jahrhundert erzielt haben, unterscheidet sich die Position der Frauen auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor stark von der der Männer“, so die Studie.

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise befürchten die Experten, dass Frauen anfälliger für den Verlust des Arbeitsplatzes sein würden als Männer. Sehr kurzfristig dürften einige Wirtschaftszweige von den Auswirkungen der Krise stärker betroffen sein als andere. Dazu zählen unter anderem die Tourismusbranche, der Einzelhandel oder das Gastgewerbe, wo im Durchschnitt mehr Frauen als Männer beschäftigt seien.>

Kronenzeitung online, Logo

3.4.2020: Die Spionage weiss genau Bescheid - Leute getrauen sich nicht mehr raus: Beispiel Österreich, Italien, Schweden nur minus 36%:
Beschränkungen wirken: Google-Daten zeigen deutlichen Mobilitätsrückgang
https://www.krone.at/2129756

<Die Auswertung von anonymisierten Mobilfunk-Standortdaten zeigt mehr als 40 Prozent weniger Andrang in österreichischen Parks sowie einen Rückgang von 71 Prozent bei öffentlichen Verkehrsmitteln.

Während in Österreich der Einsatz von „Big Data“ noch diskutiert wird, stellt der US-Internetkonzern Google bereits Daten zur Verfügung, wie sich die Bekämpfung des Coronavirus auf die Mobilität der Menschen auswirkt. Der Internet-Gigant hat dafür Daten aus 131 Ländern ausgewertet. Für Österreich ist wie erwartet ein deutlicher Rückgang der Besuche an Arbeitsstätten, an Haltestellen und Bahnhöfen sowie in Restaurants, Geschäften und Parks zu sehen. Im Gegenzug bleiben mehr Menschen zu Hause.

Anonyme Bewegungsdaten von Mobiltelefonen ausgewertet
Der Report fasst anonymisierte Nutzerdaten zusammen, um Aussagen über das Verhalten der Menschen in verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens zu analysieren. Dazu gehören der Einzelhandel, Freizeit- und Erholungsgebiete, Lebensmittelläden, Apotheken, Haltestellen sowie Arbeitsplätze und Wohngebiete. Die Daten wurden bereits über mehrere Wochen gesammelt. Die aktuellsten Informationen stammen jeweils aus den letzten 48 bis 72 Stunden.

Österreicher bleiben zu Hause
Für Österreich zeigt die Auswertung einen massiven Einbruch der Mobilität ab den Ausgangsbeschränkungen Mitte März. Allen voran ist Anzahl und Dauer der Besuche in Restaurants, Einkaufszentren und Unterhaltungseinrichtungen bis Ende März um 87 Prozent zurückgegangen. Gegenüber dem Vergleichszeitraum von Jänner bis Anfang Februar um 71 Prozent gesunken ist demnach der Andrang in den Stationen öffentlicher Verkehrsmittel. Um die Hälfte weniger frequentiert sind auch Orte, die von Google als Arbeitsplätze identifiziert werden, um 14 Prozent mehr hingegen Wohngebiete. Markanter ist der Einbruch in Italien (minus 87 Prozent bei Haltestellen), deutlich entspannter dagegen die Situation in Schweden (minus 36 Prozent).

Besonders starker Rückgang in Tirol
Unterschiede gibt es auch zwischen den Bundesländern: So wird für Niederösterreich und das Burgenland ein Anstieg der Besuche in Parks verzeichnet, während sie in anderen Bundesländern stark einbrechen. Google schränkt aber ein, dass die Genauigkeit der Standortdaten und der Kategorisierungen regional schwankt und dass Vergleiche - insbesondere zwischen städtischen und ländlichen Regionen - daher nicht sinnvoll sind. Besonders stark ausgeprägt ist der Rückgang aber in allen Kategorien in Tirol, wo neben den üblichen Ausgangsbeschränkungen auch alle Gemeinden unter Quarantäne stehen.>






Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: UNO-Generalsekretär Guterres will Weltfrieden - 70 Staaten unterstützen das:
Weltweiten Stopp aller Kampfhandlungen unterstützten 70 Staaten – UN-Generalsekretär


Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: Es fehlen Flugzeugdaten für die Wettervorhersage:
Wettervorhersagen immer ungenauer: Durch das Coronavirus fehlen globale Messdaten


Sputnik-Ticker online, Logo

D 3.4.2020: Dienstleister sind ca. 80% im Minus:
„Schlimmeres scheint unausweichlich“: Corona-Krise verursacht Rekordeinbuße bei Dienstleistern


Sputnik-Ticker online, Logo

D 3.4.2020: ÖV mit Coronavirus mit minus 70-90%:
„Wir haben 80 bis 90 Prozent weniger Fahrgäste“: Bussen und Bahnen brechen die Einnahmen weg







Umweltschutz mit Coronaviruspanik am 3.4.2020





Deutschland mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Epoch Times online, Logo

D 3.4.2020: Corona-Pandemie im Newsticker: Berliner Bußgeldkatalog ist beschlossen – Münchener Polizei und Ärzte klingeln ab Sonntag an Haustüren wegen Blutproben für eine Studie

Journalistenwatch online, Logo

3.4.2020: Ostdeutsche sind disziplinierter als Westdeutsche:
Deutscher Virenknast: Ministerpräsident Haseloff (CDU) lobt Ostdeutsche für Gehorsam

Sind Ostdeutsche die besseren Untertanen? Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU) behauptete, staatliche Autorität werde auf dem Gebiet der ehemaligen DDR stärker akzeptiert als in der alten Bundesrepublik. Das zeige sich an einer...

Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV online,
                            Logo

3.4.2020: Bayern startet mit 3000 Münchnern größte Studie zu Corona-Infektionen

Sputnik-Ticker online, Logo

Deutschland 3.4.2020: Wegen eines Grippe-Coronavirus die Leute einschränken - geht rechtlich nicht:
„Eklatant verfassungswidrig“: Rechtsanwältin klagt gegen Corona-Maßnahmen


Sputnik-Ticker online, Logo

D 3.4.2020: Corona-19-Test im Auto wird Standard:
Südkorea sei Dank: An diesen Orten in Deutschland prüft man auf Corona aus dem Auto heraus



========

Österreich mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: Regierung Kurz will, dass Unternehmen überleben und spricht 38 MilliARDEN Euro:
38 Milliarden Euro für Unternehmen – Regierung in Österreich beschließt Corona-Hilfspaket


Kronenzeitung online, Logo

https://www.krone.at/2130012

<Nach Unstimmigkeiten innerhalb des Handels und einem entsprechenden Aufruf aus dem Wirtschaftsministerium haben die großen Lebensmittelhandelsketten Rewe, Spar, Hofer, Lidl und Metro am Freitag bekannt gegeben, dass sie ab Karsamstag (11. April) den Verkauf ihres Sortimentes an Ware einschränken, die nicht zum Verzehr geeignet ist - also im sogenannten Non-Food-Bereich.

Auf der Streichliste stehen ersten Informationen zufolge:

  • Fernseher,
  • Computer,
  • große Haushaltsgeräte,
  • Fahrräder,
  • Möbel,
  • Heimwerker-Großgeräte,
  • Gartenmöbel,
  • Sportbekleidung,
  • Babybekleidung,
  • Poolzubehör und
  • Fitness-Großgeräte

Weiterhin verkauft werden Spielsachen.

„Solidaritätsakt“ gegenüber anderen Geschäften
Die beteiligten Händler sprechen von einem „Solidaritätsakt“. „Wir wollen mit diesem Akt der Solidarität zum Ausdruck bringen, dass wir keinesfalls die Notlage von vielen Non-Food-Geschäften, die derzeit nicht geöffnet sein dürfen, ausnutzen, und schränken daher von uns aus große Teile des Non-Food-Sortiments im Direktverkauf ein“, so Rewe, Spar, Hofer, Lidl und Metro in einem gemeinsamen Statement.>


=======

GB mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: GB gibt offiziell 3605 Coronatote an:
Corona-Update: Großbritannien überholt China bei Opferzahl

https://de.sputniknews.com/panorama/20200403326792360-corona-update-grossbritannien-ueberholt-china-bei-opferzahl/

<Die Zahl der Corona-Toten ist mittlerweile auf 3605 gestiegen. Damit hat das Vereinigte Königreich China bei der Opferzahl überholt.

Die Zahl der Corona-Opfer in Großbritannien ist nach Angaben von „Sky News“  in der Zwischenzeit um 684 Menschen gestiegen und beträgt jetzt 3605. Nach Angaben der WHO sind bisher in China nicht mehr als 3350 Corona-Patienten gestorben. [...]

ac/mt>

RT Deutsch online, Logo

Ende März flatterten bei einigen Patienten in Wales im Westen Großbritanniens unerfreuliche Briefe von ihren Allgemeinmedizinern ins Haus. Ihnen wurde klargemacht, dass sie im Falle einer Ansteckung mit dem Corona-Virus nicht auf Hilfe zählen könnten.

========

Frankreich mit Coronaviruspanik am 3.4.2020


========

Italien mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

RT Deutsch online, Logo

Die EU machte zu Beginn der Corona-Krise keine gute Figur. Und das ist noch schmeichelhaft formuliert. Zwar soll jetzt verlorenes Vertrauen wieder zurückgewonnen werden, doch gerade bei der Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen droht eine Zerreißprobe.


========

Spanien mit Coronaviruspanik am 3.4.2020


Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV
                              online, Logo

3.4.2020: KEINE Ahnung von gesunder Ernährung und kein flexibles Gesundheitssystem - Spanien knickt gegen einen Corona-19-Virus ein:
Spanien meldet mehr Fälle als Italien – Daten, Grafiken, Karten

https://www.welt.de/vermischtes/article206504969/Coronavirus-Spanien-meldet-mehr-Faelle-als-Italien-Daten-Grafiken-Karten.html

NZZ online, Logo

3.4.2020: Das stolze Spanien hat KEINE AHNUNG von gesunder Ernährung - und Corona-19 nutzt das aus:
»Wir fühlen uns wie in einem Kriegsfilm«: Spaniens Gesundheitspersonal kämpft verzweifelt gegen das Coronavirus


Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: Madrid weiss NICHT, wie gesunde Ernährung geht, und so hat Corona-19 freies Spiel:
Madrid richtet dritte provisorische Leichenhalle für Coronavirus-Opfer ein


20 minuten
                    online, Logo

Spanien 3.4.2020: Zahara de la Sierra: Dieses abgeschottene Dorf in Spanien ist Corona-frei

========

Ungarn mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Epoch Times online, Logo

3.4.2020: Orban sagt zur kriminellen EU nur: Leck mich am Arsch!
Ungarns Regierungschef zu EU-Kritik: „Habe keine Zeit für so etwas“



========

Schweden OHNE Coronaviruspanik am 3.4.2020

Anti-Spiegel
                online, Logo

Schweden 3.4.2020: Nachhaltige Herdenimmunität ohne Schockwirkung - Fabriken zu - HomeOffice - Schulsystem offen - Terror ist nicht nachhaltig - 2 Militärkrankenhäuser mehr in Stockholm:
Keine zwangsweise Selbstisolierung: Korrespondentenbericht aus Schweden
https://www.anti-spiegel.ru/2020/keine-zwangsweise-selbstisolierung-korrespondentenbericht-aus-schweden/

<Heute, während der COVID-19-Pandemie, präsentiert Schweden der Welt ein Solo des berühmten Liedes „My Way“ und wählt seinen eigenen Weg, um mit dem tödlichen Virus umzugehen und versucht so weit wie möglich, das normale Leben zu bewahren.

Es sind weniger Menschen auf den Straßen, aber die Straßen sind nicht völlig leer. Es gibt immer noch viele Menschen in den Geschäften, der Unterricht in den Schulen geht weiter und Kindergartengruppen spielen in den Parks. Auf den Baustellen hört man die Arbeit von Maschinen, Cafés und Bars sind nicht geschlossen, sondern nur auf Bedienung am Tisch umgestiegen, um Gedränge beim Bestellen an der Kasse zu vermeiden. Wenn die Sonne herausguckt, erscheinen Restauranttische auf den Straßen, wie die ersten Frühlingsblumen, und Menschen kommen, um zu Mittag zu essen oder eine Tasse Kaffee zu trinken.

[Stichwort Herdenimmunität]

Seit Beginn der Epidemie haben die Medien berichtet, dass die Regierung die Taktik der Herdenimmunität gewählt hat.

Wie berichtet wurde, geht dieser Ansatz einerseits auf Empfehlungen der Virologen zurück und ist andererseits von dem Wunsch geleitet, die Wirtschaft so weit wie möglich vor den Folgen von Sparmaßnahmen zu schützen, insbesondere vor Quarante und vorübergehenden Entlassungen. Die Einwohner erhalten Empfehlungen: Es wird zur Selbstisolation und zum verantwortungsvollen Umgang für sich und andere aufgerufen, aber strengere Maßnahmen wurden noch nicht eingeführt.

Zur gleichen Zeit, hat der Professor für mathematische Statistik, Tom Britton, mit nordischer Ruhe dem TV-Sender SVT gesagt, dass unter den gegenwärtigen Bedingungen bis Ende April mehr als die Hälfte der Bewohner des Königreichs infiziert sein werden, danach werde die Ausbreitung des Virus nicht aufhören, sondern sich nur verlangsamen. Nach seinen Berechnungen werden bis Ende Mai etwa zwei Drittel der Bevölkerung des Landes Träger des Virus sein.

In seiner Prognose geht der Wissenschaftler davon aus, dass bis heute 0,5-1 Millionen Schweden infiziert sind. Und wenn im April jemand auf die Straße geht, dann wird vielleicht jeder Zehnte Träger der Infektion sein. Das bedeutet ein ziemlich hohes Risiko, sich zu infizieren. Ende Mai oder Anfang Juni wird die Gefahr nicht mehr so groß sein.

„Diese Prognose basiert auf Wahrscheinlichkeiten und ich würde dafür nicht mit meinem Haus bürgen. Aber wenn ich sage, dass es heute 250.000 bis 500.000 Infizierte gibt, würde ich mein Haus darauf verwetten“, sagte Britton. „Wenn es einen Monat gibt, in dem man sich und anderen einen Gefallen tut, indem man zu Hause bleibt, dann ist es der April.“

Auf die Frage, ob er glaube, dass das Virus weniger verbreitet wäre, wenn härtere Maßnahmen getroffen worden wären, sagte Tom Britton, ja, das wäre so, aber auf Kosten von mehr Schäden für die Gesellschaft.

Kritik der Nachbarn

[...] Bei der Verteidigung der schwedischen Taktik sind die „kulturellen Unterschiede“ zwischen Schweden und anderen Ländern eines der Hauptargumente von Anders Tegnel: Nach seinen Worten, versuchen die Menschen in Schweden freiwillig, den Empfehlungen der Behörden zu folgen, während das in anderen Staaten Zwang durch die Annahme entsprechender Gesetze erfordert.

Empfehlungen und Verbote der Behörden

[Geschlossene Fabriken - HomeOffice]

„My way“ bedeutet jedoch nicht, dass die Behörden nichts tun und keine ernsthaften Maßnahmen ergreifen, um die Ausbreitung der Infektion zu bekämpfen. Heute sind aufgrund der Epidemie viele Unternehmen geschlossen, darunter die Volvo- und Scania-Werke. Unternehmen, deren Mitarbeiter von zu Hause arbeiten können, wird empfohlen, auf diese Arbeitsform umzusteigen. Für die gesamte Gesellschaft wurde eine Liste von Präventivmaßnahmen entwickelt, deren Annahme für jeden Schweden eine verbindliche Regel sein sollte.

Jetzt arbeiten tatsächlich viele Mitarbeiter von zu Hause aus und weil es ohne soziales Leben nicht geht, haben in den letzten Wochen virtuelle Treffen nach der Arbeit an Popularität gewonnen, bei denen Arbeitskollegen sich nach der Arbeit nicht in der Bar treffen, sondern mit einem Glas Bier oder Wein am Computer-Bildschirm.

[Theater und Museen geschlossen - Schulen laufen weiter]

Am 11. März untersagten die Behörden Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen und am 29. März wurde diese Zahl auf 50 reduziert. Deshalb sind Theater und Museen geschlossen. Die Behörden haben empfohlen – nicht angeordnet -, an Gymnasien und Universitäten auf Fernunterricht umzustellen, aber in Kindergärten und Grund- und Mittelschulen läuft der Unterricht wie üblich.

[Pflegeheime ohne Besuche - alte Leute sind zu Hause]

In den letzten Tagen wurde ein Verbot von Besuchen in Pflegeheimen verkündet, in denen die Ausbreitung der Infektion bereits begonnen hat. Skigebiete haben freiwillig geschlossen, nachdem die Regierung darauf gedrängt – es aber nicht angeordnet – hat, in den Osterferien nicht durch das Land zu reisen.

„Unsere Empfehlungen zeigen gute Ergebnisse“, fuhr Isabella Levin bei der Pressekonferenz fort. „Nach den neuesten Daten sind 70 Prozent weniger Menschen auf der Straße und 50 Prozent weniger im ÖPNV. 87 Prozent der über 70-Jährigen sind zu Hause.“

[Ein Unternehmer bunkert sich in einer Villa ein]

Viele Schweden nehmen die Situation sehr ernst und wünschen sich strengere Maßnahmen von der Regierung. Ein bekannter Unternehmer aus Südschweden hat sich bereits vor einem Monat mit Lebensmitteln und Medikamenten eingedeckt und sich zur Quarante in seinen „Bunker“ – eine 20-Zimmer-Villa – zurückgezogen. „Als ich die Vorräte gekauft habe, haben mich alle wie einen Verrückten angeschaut. Aber ich finde diese ganze Situation verrückt. Die Sache ist, dass wir seit mehr als 200 Jahren keinen Krieg oder keine größeren Katastrophen hatten, also sind die Menschen ein wenig sorglos über das, was passiert“, sagte er am Telefon.

Die richtige Taktik? - [Terror ist nicht nachhaltig - 2 Militärkrankenhäuser mehr in Stockholm]

Trotz solch signifikanter Unterschiede zum Rest der Welt in der Taktik der Bekämpfung des Coronavirus, zeigt eine Umfrage des soziologischen Zentrums Novus, das 56 Prozent der Schweden glauben, dass die Regierung des Königreichs alles richtig macht.

„Die strikte Linie in verschiedenen Ländern ist nicht nachhaltig“, erklärt Lisa Browers, Leiterin der Analyseabteilung des Gesundheitsministeriums. „Das ist unklug. Wir können die Gesellschaft nicht einschließen, für mehrere Jahre Reisen, Verkehr und soziale Interaktion einstellen. Das ist unmöglich, die Wirtschaft wird lange vorher zusammenbrechen.“

„Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob unsere weniger strengen Maßnahmen und unsere Präventivarbeit, die mehr auf Freiwilligkeit basieren, der bessere Weg sind. Wir werden erst später echte Antworten erhalten. Vielleicht im Sommer oder sogar noch später“, sagt Virologie-Experte Jan Albert.

Wie in anderen Ländern fragen sich viele in Schweden, ob die Krankenhäuser in der Lage sein werden, den Zustrom von Patienten zu bewältigen, weil die Kurven in den Statistiken über Kranke und Verstorbene in den letzten Tagen steil nach oben geschossen sind. Die Behörden bereiten sich darauf vor und das Militär kommt zu Hilfe. In Stockholm beispielsweise, wo die meisten Infizierten sind, hat das Militär zwei Krankenhäuser, auch mit Intensivstationen, eingerichtet.

„Wir sind mit sehr guten öffentlichen Finanzen an diese Situation herangegangen. Wir haben keine Begrenzung, wie viel wir ausgeben können, um mit der Situation fertig zu werden. Der Staat übernimmt alle Kosten im Gesundheitswesen: Personal, Schutzausrüstung usw. Wir arbeiten ständig daran, die Zahl der Intensivbetten zu erhöhen“, sagte Gesundheitsministerin Lena Hallegren der Korrespondentin der TASS. Sie erinnerte auch daran, dass das Gesundheitssystem alle Einwohner des Landes umfasst, alle sind kranken versichert.

[282 Coronatote in Schweden]

Bisher sind die Daten für Schweden wie folgt: 282 Patienten sind nach der Ansteckung mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der entdeckten Infektionen stieg auf 5.466 (54 pro 100.000 Einwohner). Die Gesamtzahl der Infizierten kann sogar höher sein, da die Behörden Tests nur bei denen durchführen, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Die Regierung hat die zuständigen Behörden angewiesen, die Zahl der Tests zu erhöhen.>


========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Kritik von Armeeangehörigen: «Und nachher gehen wir dann Leute anstecken?»

Personalmangel: Betriebe können Lernende von der Schule nehmen

Wegen Coronavirus: Tour de Suisse ist abgesagt

Wegen Coronaviruspanik: Grenzübergang zu Leymen zu: Tram Basel-Rodersdorf darf in Leymen nicht mehr halten:
Schweizer Tram darf nicht mehr in Frankreich halten

https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Zollverwaltung-macht-Grenze-fuer-10er-Tram-dicht-13739939

========

Serbien mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Serbien 3.4.2020: Im Auftrag von Putin: Russland schickt Ärzte und medizinische Ausrüstung nach Serbien – Video


========

Türkei mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Türkei 3.4.2020: Bluttransfusion soll Heilung herbeizaubern:
Türkei will Coronavirus mit Bluttransfusion heilen – Experte



========

"USA" mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Epoch Times online, Logo

3.4.2020: "USA" mit Abfallfood Pommes und Cola als Standard hat keine starken Immunsysteme:
Corona-Krise USA: 1169 Tote an einem Tag – Krankenhaus-Schiff legt in New York an

3.4.2020: "USA" mit Abfallfood Pommes und Cola als Standard - auch viele Kinder bekommen Corona-19:
New York verzeichnet viele junge Corona-Patienten – Gouverneur Cuomo schließt Spielplätze


Berliner
              Zeitung online, Logo

3.4.2020: Coronaviruspanik: "USA" werden erneut zum Dieb:
Schutzmasken-Lieferung für Berlin von den USA abgefangen

https://www.bz-berlin.de/berlin/bericht-schutzmasken-lieferung-fuer-berlin-von-den-usa-abgefangen

Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht



Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV online,
                            Logo

3.4.2020: "USA" klauen auch von Kanada Schutzmasken:
»Maskenklau« durch die USA? Auch in Kanada liegen die Nerven blank


Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV online,
                            Logo

New York 3.4.2020: Spitalschiff wird bisher kaum genutzt: 20 von 1000 Betten belegt:
Kritik am US-Hospitalschiff: »Es ist ein Witz. Wir befinden uns auf einem Schlachtfeld«


<New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio sprach von einem „Symbol“ der Hoffnung, als die „USNS Comfort“ vor der Metropole anlegte. Ein Krankenhausvertreter aber kritisiert den Einsatz als „Witz“. Bislang sollen dort nur 20 Patienten behandelt werden. [...]

Wie US-Medien wie die „New York Times“ berichten, ist das Schiff, das seit Beginn der Woche in New York im Einsatz ist, bislang keine große Hilfe. So seien von den 1000 Betten bislang gerade einmal 20 belegt, die 1200 Mann starke Crew sei bislang kaum im Einsatz. Die Idee des Einsatzes war, dass auf dem Schiff Patienten behandelt werden könnten, die kein Corona haben – um die Kapazitäten der Kliniken zu entlasten und diese vor dem Kollaps zu bewahren.>

20 minuten
                    online, Logo

New York: Auf Spitalschiff sind nur 20 Patienten – «ein Witz»


Sputnik-Ticker online, Logo

"USA" 3.4.2020: Gesundheit bringt keinen Profit - und deswegen hat die "USA" KEINE Ahnung von Ernährung:
Noam Chomsky: Neoliberale Doktrin schuld daran, dass USA zum Epizentrum der Corona-Pandemie wurden




========

Kr. NATTO (NATO) mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Kriminelle NATTO am 3.4.2020: Brief an Trump wegen Corona-19 auf Flugzeugträger Roosevelt soll nun Kündigungsgrund gegen den Kapitän sein (!):
Kapitän von US-Flugzeugträger wegen „Informationsleck“ zur Corona-Situation an Bord entlassen


Kronenzeitung online, Logo

3.4.2020: Jetzt weiss die GANZE WELT, wie der Kapitän des Flugzeugträgers Roosevelt hiess: Brett Crozier:
Verlangte Evakuierung: Gefeuerter Navy-Kapitän von Crew als Held gefeiert

<Vom Pentagon gefeuert, von der Besatzung gefeiert: Der Kommandant des US-Flugzeugträgers USS Theodore Roosevelt, der wegen eines Brandbriefs zu Coronavirus-Fällen seines Postens enthoben wurde, ist von den Seeleuten wie ein Held verabschiedet worden. Hunderte Besatzungsmitglieder applaudierten und riefen „Kapitän Crozier“, als Brett Crozier auf der Pazifikinsel Guam das Kriegsschiff verließ, wie am Freitag im Internet verbreitete Videos zeigen.

Darauf ist zu sehen, wie der entlassene Kommandant zunächst durch die schweigende Menschenmenge läuft und die Soldaten ihm salutieren. Als Crozier die USS Theodore Roosevelt über eine Gangway verlässt und zu einem wartenden Auto läuft, klatschen die Seeleute und rufen seinen Namen. Der Kapitän dreht sich an Land noch einmal um und salutiert der Besatzung.

Evakuierung des Schiffes verlangt
Crozier hatte nach einer Reihe von Coronavirus-Fällen auf dem Flugzeugträger in einem Brief an die Marineführung Alarm geschlagen und auf eine Evakuierung der USS Theodore Roosevelt gepocht. „Wir befinden uns nicht im Krieg. Es müssen keine Seeleute sterben“, wurde er von US-Medien zitiert.

Bei den Verantwortlichen im Pentagon kam das gar nicht gut an: Sie entzogen dem Kapitän nach Bekanntwerden des Briefes das Kommando. Crozier habe in der Krisensituation unnötige „Panik“ erzeugt und „schlechtes Urteilsvermögen“ gezeigt, begründete Marine-Staatssekretär Thomas Modly die Entscheidung.

Crozier verschickte E-Mail an rund 30 Leute
Das Verteidigungsministerium wirft Crozier insbesondere vor, in seiner E-Mail rund 30 Adressaten in Kopie genommen zu haben - und damit dazu beigetragen zu haben, dass das Schreiben an die Öffentlichkeit gelang. Zudem hatte der Kommandant der Besatzung Anfang März bei einem Stopp in Vietnam fünf Tage Landgang gewährt, obwohl zu diesem Zeitpunkt in Asien das neuartige Coronavirus grassierte.

Inzwischen wurde bei Dutzenden Besatzungsmitgliedern das Coronavirus nachgewiesen. US-Verteidigungsminister Mark Esper verweigerte zunächst die Evakuierung des Flugzeugträgers. Später willigte das Pentagon dann aber doch ein, einen Großteil der rund 4800 Seeleute von Bord zu holen und auf Guam unterzubringen.>

========

Russland mit Coronaviruspanik am 3.4.2020


========

Latein-"Amerika"

Kolumbien mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

RT Deutsch online, Logo

3.4.2020: Kolumbiens Bürgermeister setzen Drohnen als "Patrouille" ein:
Kolumbien: Drohnen erinnern die Bürger inmitten der COVID-19-Pandemie daran, zu Hause zu bleiben



Peru mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

UNO online, Logo

Peru 3.4.2020: Sexismus pur durch Präsident Vizcarra - er kopiert die Idee aus Panama: MoMiFr nur Männer, DiDoSa nur Frauen auf den Strassen erlaubt - und von Gesundheit, Medizin oder Immunsystem weiss Vizcarra weiterhin  NICHTS:
Pico y placa para peatones

En su búsqueda por frenar la curva de propagación del coronavirus, el Ejecutivo dispuso mediante un decreto supremo publicado en el diario oficial El Peruano, que...

https://diariouno.pe/pico-y-placa-para-peatones/


UNO online, Logo

3.4.2020: Lima wurde etwas geputzt, aber das senkt die Corona-19-Rate nicht - denn die Regierung Vizcarra hat KEINE AHNUNG von Immunsystem!
Municipalidad de Lima realizó limpieza y desinfección de paraderos y rampas
https://diariouno.pe/municipalidad-de-lima-realizo-limpieza-y-desinfeccion-de-paraderos-y-rampas/

========

Iran mit Coronaviruspanik am 3.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

3.4.2020: Reuters fliegt aus dem Iran raus:
Wegen Berichten über Covid 19: Irak setzt Akkreditierung von Reuters aus


========

Japan+Korea OHNE Coronaviruspanik am 3.4.2020

3.4.2020: Japan+Korea haben viel Algen im Essen - und deswegen starke Immunsysteme:
Algen – Ursprung des Lebens und Superfood

https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/algen-ursprung-des-lebens-und-superfood/

Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV online,
                            Logo

3.4.2020: Tokio mit 9,6 Mio. Einwohnern: Verdoppelung auf 700 Coronainfektionen in 1 Woche - 97 neue Fälle in 24 Stunden - und die Panikmache läuft bereits:
Virus-Angst in Tokio – „Wir stehen kurz vor dem Aus“
https://www.welt.de/vermischtes/article206991981/Coronavirus-Angst-in-Tokio-Wir-stehen-kurz-vor-dem-Aus.html

<Japan bereitet sich auf einen gravierenden Anstieg der Coronavirus-Infektionen vor. Das sagen hochrangige Beamte, während die Regierung darauf verzichtet, den Ausnahmezustand zur Bekämpfung der Pandemie zu erklären.

„Wir stehen wirklich kurz vor dem Aus“, sagte Wirtschaftsminister Yasutoshi Nishimura am Freitag in Tokio gegenüber Reportern. Die Regierung sei besorgt über die Entwicklung in der Hauptstadt Tokio, in der sich die bestätigten Infektionen innerhalb einer Woche auf fast 700 mehr als verdoppelt haben. Tokio verzeichnete am Donnerstag seine größte eintägige Bilanz mit 97 neu registrierten Fällen.

Premierminister Shinzo Abe teilte dem Parlament am Freitag mit, dass die Situation noch keine Notfallerklärung rechtfertige, sagte aber, er würde nicht zögern, dies zu tun, wenn es so weit sei. Abe forderte die Japaner auf, den Empfehlungen der Regierung zu folgen, um strengere Maßnahmen zu vermeiden.

Japan ist aufgrund der Pandemie, einer Mehrwertsteuererhöhung im Oktober und der Verschiebung der Olympischen Spiele von einer Rezession bedroht. Der Absturz würde sich deutlich verstärken, falls die Metropolregion Tokio, auf die etwa ein Drittel der japanischen Wirtschaftskraft entfällt, in einen Lockdown muss.

Obwohl Japan eines der ersten Länder außerhalb Chinas mit einer Coronavirus-Infektion war, schneidet es mit etwa 2600 gemeldeten Fällen besser ab als die meisten anderen. Möglicherweise findet Japan jedoch weniger milde Fälle, weil es eine relativ kleine Anzahl von Tests durchführt. Das Land hat bisher 63 Todesfälle gemeldet.>








4.4.2020

Medizinisches mit Coronavirus am 4.4.2020

Wochenblitz
                      online, Logo

4.4.2020: Thailand verkündet einen Corona-19-Test in 4 Tagen: Test in 3 Stunden - für Fieber- und Hochrisikopatienten ist der Test gratis:
„Günstiger“ dreistündiger Covid-19-Test ab Dienstag für alle verfügbar
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-07-01-26/item/4903-guenstiger-dreistuendiger-covid-19-test-ab-dienstag-fuer-alle-verfuegbar

<Hua Hin - Daily News veröffentlichte einen Bericht, dass das Hua Hin Hospital ein eigenes Covid-19-Testlabor eingerichtet hat und dass es schnell und billig und für alle verfügbar sein wird. Auf der Facebook-Seite des Krankenhauses wurde für den Test geworben, auf den ab dem 7. April zugegriffen werden kann. Die Kosten liegen zwischen 3.500 und 5.000 Baht. Die Preisspanne wurde nicht erklärt, aber das Krankenhaus gab an, dass eine Versicherung zur Deckung der Kosten eingesetzt werden könne. Dieser Service sei von 8 bis 20 Uhr verfügbar, und man könne das Krankenhaus kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren. Die Ergebnisse würden innerhalb von drei Stunden vorliegen.

Direktor Dr. Niran Jantrakoon sagte, dass Personen, die eine Temperatur von mindestens 37,5 Grad Celsius und in Hochrisikokategorien seien, nicht zahlen müssten. Das Labor wäre hilfreich für diejenigen, die ihren Status auch ohne Symptome wissen wollen. Er sagte, dass es wichtig sei, proaktiv zu testen und herauszufinden, ob Menschen infiziert seien, bevor sie Symptome entwickelten, um die Krankheit einzudämmen, und dass mehr Ausländer aus riskanten Ländern mit Röntgenaufnahmen des Brustkorbs getestet würden.

Quelle: Daily News>

========

Epoch Times online, Logo

4.4.2020: Großbritannien: Corona-Testsets selbst durch Virus verseucht – Kritik an zu geringer Zahl an Tests

Epoch Times online, Logo

4.4.2020: Was man gegen einen Grippevierus (Coronavirus) verbessern kann: ÖV, Supermärkte, ärztliche Einrichtungen, Infizierte ohne Symptome:
Corona: Beseitigung unterschätzter Infektionsquellen kann Rückkehr zu vielen wirtschaftlichen Tätigkeiten ermöglichen
https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/corona-beseitigung-unterschaetzter-infektionsquellen-kann-rueckkehr-zu-vielen-wirtschaftlichen-taetigkeiten-ermoeglichen-a3204447.html

<Öffentlicher Nahverkehr, Supermärkte, Pflegedienste, Altenheime, Arztpraxen und Krankenhäuser sind wenig beachtete Infektionsquellen für das Corona-Virus, die man ins Visier nehmen müsste. Das und vieles mehr beschreibt uns Gastautor Dr. med. Heinrich Fiechtner in diesem Beitrag.

Ich habe in den letzten Tagen drei Videos publiziert über vermeidbare Infektionsquellen für SARS-CoV-2, die vertiefende Aussagen zu den nachfolgend aufgeworfenen Fragen und Aussagen liefern. So können interessierte Leser Informationen erhalten, die nachfolgend nur kurz diskutiert werden. Die Links zu diesen Videos finden sich im Anhang. Sie sind alle kürzer als 20 Minuten.

Warum ist SARS-CoV-2 so ungemein ansteckend?

Corona ist ein Virus, welches von einer Lipid-Membran umgeben ist. Man sollte also glauben, es wäre recht fragil. Das ist aber nicht der Fall. Der Grund liegt in der stabilen Proteinschicht an der Innenseite und den großen Proteinen – den Spikes – die zapfenartigen Vorwölbungen, welche in die Membran eingelagert sind. So waren die Ergebnisse erster Studien nicht verwunderlich, dass erste Studien gezeigt haben, dass das Virus auf Plastik und Edelstahl bis zu drei Tage überleben kann. Dazu besitzt das Virus einen sehr effizienten, ja geradezu raffinierten Mechanismus, durch den es  Zellen infiziert. Ich habe dies in dem 1. Video im Anhang genau erklärt.

Schließlich gibt es eine weitere Neuheit, welche das Virus so ansteckend macht: Es kommt in den ersten Tagen nach der Neuinfektion in großen Mengen im Nasen-Rachenraum vor. Das war bei SARS-1 und MERS nicht der Fall. Also können Menschen, die gar nicht wissen, dass sie infiziert sind (oder solche die nur leichte Erkältungssymptome haben) mit jedem Husten, Niesen oder auch nur mit feuchter Aussprache Millionen von Viren in winzigen Tröpfchen verbreiten. Erste Studien haben gezeigt, dass diese bis zu drei Stunden in der Luft nachweisbar sind. Auch Aerosole, in denen sich Viren allein durch das Ausatmen verbreiten, können nicht ausgeschlossen werden. Das wird deutlich, wenn man sich mit dem Scanning-Elektronenmikroskop ansieht, wie die Viren massenweise aus infizierten Zellen ausgeschieden werden (siehe Video 1).

Die erste unterschätzte Infektionsquelle: Der öffentliche Nahverkehr

Wenn also auch nur ein Passagier im Laufe des Tages in seine Hand hustet und sich danach an einer Stange oder an einem Sitz festhält, liegt hier schon eine dünne Schleimschicht, in welcher das Virus tagelang infektiös bleiben kann. Hunderte Menschen können in dieser Zeit die gleiche Stelle berühren. Wenn sie dann – oft unbewusst – die Nase, den Mund oder die Augen berühren, stecken sie sich leicht an. Aufgrund der extrem festen Bindung der Spikes an ein passgenaues Gegenstück auf den Schleimhautzellen, den ACE-2 Rezeptor, und wegen des oben erwähnten hocheffektiven Verschmelzungsprozesses von Virus und Zelle reichen vermutlich relativ wenige Viren aus, um eine Kaskade, einen lawinenartigen Prozess, in Gang zu setzten: Die ersten infizierten Zellen produzieren massenweise Viren, welche die benachbarten Zellen infizieren, diese infizieren noch mehr Zellen usf.

Aber auch die winzig kleinen Tröpfchen – vielleicht sogar Virus-Aerosole – welche von unwissentlich Infizierten beim Aufenthalt in Bussen und Bahnen durch Sprechen, Husten, Niesen oder sogar nur durch das Atmen verbreitet werden, sind eine große Gefahr. Es handelt sich um geschlossene Räume, in denen die Aerosole ständig durchmischt werden: Menschen kommen und gehen und die Belüftungsanlage verteilt zusätzlich die Mikrotröpfchen und Aerosole. Da hilft es nicht, wenn man einen Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern einhält!

Leider sind die Schleimhautzellen von Nase und Rachen für solche Infektionen empfänglich. Erst später wandert das Virus in die Lunge und kann dort bei anfälligen Menschen die manchmal tödliche Lungenentzündung verursachen: Die Wand der Lungenbläschen schwillt an, der Sauerstoffaustausch mit den sie umgebenden kleinen Kapillargefäßen wird vermindert, Atemnot tritt ein. Zudem füllen sich Bläschen schließlich mit Flüssigkeit. Dann hilft oft auch eine Beatmung nicht mehr.

Warum werden also alle Busse und Bahnen nicht nach jedem Rundlauf mit Desinfektionslösungen eingesprüht? In anderen Ländern wird dies bereits getan.

Warum wird nicht allen Teilnehmern am öffentlichen Nahverkehr verordnet, Gummihandschuhe und Schutzmasken zu tragen?“

Einerseits könnten auf diese Weise die sogenannten Schmierinfektionen verhindert werden. Andererseits würde die Verbreitung infektiöser Aerosole durch unwissentlich Infizierte stark reduziert. Das Tragen von Schutzmasken auf der Straße ist natürlich wenig sinnvoll, wenn man nicht selbst infiziert ist.

Die zweite unterschätzte Infektionsquelle: Supermärkte

Die Gefahr der oben beschriebenen Schmierinfektion besteht auch bei den Einkaufswagen und den Tableaus für Geldkarten in den Supermärkten. Deren Griffe werden täglich von Hunderten angefasst. Allerdings habe ich bisher nur einmal gesehen, dass eine Person den ganzen Tag nur damit beschäftigt war, die Griffe der Wagen und das Zahlenfeld der Kartentableaus nach deren Benutzung sofort zu desinfizieren.

Warum werden also nicht alle Griffe der Supermarkt-Wagen und alle Kartentableaus nach Benutzung sofort desinfiziert?

Warum werden nicht alle Kunden aufgefordert, Gummihandschuhe und ggf. auch Schutzmasken während des Einkaufs zu tragen?

Werden die unerschrocken arbeitenden KassiererInnen, an denen täglich hunderte Kunden nahe vorbeiziehen, in kurzen Abständen auf SARS-CoV-2 getestet? Sie sind einem hohen Risiko ausgesetzt und können selbst viele andere anstecken. Das kann auch durch eine Plastikschreibe nicht sicher verhindert werden.“

Natürlich braucht man für diese Desinfektionen Personal. Aber warum können hierfür nicht Studenten und Schüler eingestellt und gut bezahlt werden? Warum sollten die Supermärkte nicht verpflichtet werden, an alle Kunden, die selbst keine Gummihandschuhe haben, solche kostenlos auszugeben? Noch gibt es sie im Internet, die Beschaffung sollte also möglich sein. Bei Masken sieht es leider anders aus.

Die dritte unterschätzte Infektionsquelle: Pflegedienste, Altenheime, Arztpraxen und Krankenhäuser

Da es sich bei den Todesfällen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 fast ausschließlich um alte Menschen mit Vorerkrankungen handelt, muss deren Schutz an erster Stelle stehen. Sind aber die Mitarbeiter der Pflegedienste, die ständig von Haus zu Haus gehen, mit Schutzmasken, Gummihandschuhen und Schutzkleidung ausgerüstet? Werden diese wirklich heldenhaft arbeitenden Menschen in kurzen Abständen auf eine Infektion getestet? All dies ist wohl nur selten und oft überhaupt nicht der Fall.

Natürlich sind auch die Kliniken und Arztpraxen gefährliche Infektionsquellen. Noch reichen die aufgestockten Kapazitäten von Isolierstationen und Beatmungsgeräten wohl einigermaßen aus. Allerdings könnte sich das bald ändern. Dann müssen Ärzte die Triage-Regeln anwenden, d.h. auswählen, wen sie sterben lassen und wen sie an ein Beatmungsgerät anschließen. Eine schreckliche Vorstellung für jeden Mediziner! für jeden Mediziner. Interessant ist hier aber auch die aktuelle Debatte von Lungenfachärzten und Anästhesisten zu möglichen Schäden bei falscher Beatmung.

Viele Ärzte und Pflegekräfte haben sich bereits angesteckt. Einige werden dies vermutlich nicht einmal gemerkt haben. Werden diese Menschen täglich auf SARS-CoV-2 getestet? In den meisten Fällen geschieht dies nicht.

Die vierte unterschätzte Infektionsquelle: Die Infizierten ohne Symptome

Wenngleich die Zahl der Testungen jetzt schon auf über 300.000 pro Woche erhöht werden konnte, weil viele Labore rund um die Uhr arbeiten, sind wir von der einzig effektiven Maßnahme zur Eindämmung und schließlich zum Stillstand der Neuinfektion leider noch weit entfernt.

Es handelt sich um die flächendeckende Testung aller Bürger des Landes. Nur wenn dies erfolgt, kann die hauptsächliche Quelle der Verbreitung des Virus – nämlich die rund 80% der Infizierten, die keine oder geringe Symptome haben – erkannt und ausgeschlossen werden.“

So könnte man diejenigen, die eine milde oder unmerkliche SARS-CoV-2 Infektion durchmachen, erkennen und ihnen eine Quarantäne anempfehlen. Wer dies mutwillig verweigerte, müsste dann für etwaige Erkrankungen oder gar Todesfälle haften. Auf diese Weise könnte man das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben wieder aufnehmen, ohne gleich den Kollaps zu riskieren, von dem ich in dem 3. Video im Anhang spreche. Natürlich ist dies aufgrund der Kompliziertheit des PCR-Tests nicht einfach. Wie es dennoch bald möglich sein könnte, habe ich in dem ersten Video im Anhang erläutert.

Ein weiterer Vorteil dieser Maßnahme bestünde darin, dass man endlich die dramatisch falschen Zahlen mit ihrem Schreckens- und Panikpotential hinsichtlich der Infektionsraten und Todesfälle durch korrektere, die Wirklichkeit deutlich besser abbildende Zahlen ersetzen kann. Gegenwärtig werden ja nur Menschen getestet, die Symptome haben, die auf COVID-19 hindeuten. Die riesige Dunkelziffer derjenigen Infizierten, die nicht zum Arzt gegangen sind oder keine Symptome hatten, bleibt unberücksichtigt. Vermutlich haben wir also 5-10mal mehr Infizierte als gegenwärtig vermutet. Genau diese Menschen sind aber für die Verbreitung der Ansteckung – unwissentlich – verantwortlich.

Auch der Prozentsatz der tödlichen SARS-CoV-2 Infektion ist auf der Grundlage des oben Gesagten natürlich völlig falsch: Man muss diesen Prozentsatz auf die Gesamtzahl der wirklich Infizierten beziehen. Diese ist aber unbekannt. Dazu kommt, dass viele der sehr alten Patienten zwar mit dem Virus infiziert sind, aber nicht notwendigerweise an dieser Infektion sterben: Sie haben in der Regel viele Vorerkrankungen. Entsprechend dürfte der Anteil der Todesfälle aufgrund von SARS-CoV-2 an den Gesamtinfektionen eher in der Nähe von 0,1% liegen.

Was wurde im Vorfeld der Epidemie versäumt und welche Konsequenzen können die gegenwärtigen Überreaktionen haben?

Zur Frage der erschreckenden Versäumnisse im Vorfeld der Infektion und in den ersten Wochen nach deren Auftreten in Deutschland habe ich im 2. Video Stellung genommen. Wir sollten aus diesen Fehlern lernen, um auf die nächste Pandemie besser vorbereitet zu sein. Es geht also nicht primär um die anklagende Rückschau, sondern um die Vorausschau auf künftige Gefahren.

Ich stimme den vielen Fachleuten zu, welche die gegenwärtigen Maßnahmen für eine hektische Überreaktion halten. Dies ist besonders dadurch begründet, dass die oben beschriebenen Vorschläge zur Ausschaltung der unterschätzten Infektionsquellen allein bereits ausreichen würden, die Ausbreitung stark zu verlangsamen und schließlich sogar zum Stillstand zu bringen.

Natürlich ist es möglich, die wirtschaftliche Tätigkeit in vielen Bereichen sofort wieder aufzunehmen, wenn die Schutzmaßnahmen ergriffen werden, die ich oben beschrieben habe: Vermeidung von Schmierinfektionen und Aerosol-Infektionen, Tragen und häufiges Wechseln von Gummihandschuhen, Tragen von Masken, Testung aller Beschäftigten einer Firma auf SARS-CoV-2, schließlich flächendeckende Testung aller Bürger und Quarantäne der oftmals symptomlos infizierten Menschen, Minimierung enger Kontakte u.ä.

Das setzt natürlich eine ausreichende Versorgung mit den nötigen Materialien voraus, deren Produktion bis heute auch durch bürokratische Hindernisse beeinträchtigt wird. Es haben sich sogar schon Abmahnanwälte eingeschaltet, welche die Herausgabe von Behelfs-Gesichtsmasken an viele bedürftige Institutionen verhindern! Es werden gegenwärtig so viele Grundrechte eingeschränkt. Warum kann man nicht genauso radikal derartige Hindernisse aus dem Weg räumen?

Welche Konsequenzen die Weiterführung der gegenwärtigen übertriebenen Maßnahmen und die Vernachlässigung der unterschätzten Infektionsquellen haben könnten, habe ich in dem 3. Video umrissen.

 

Video1: Corona-Quarantäne: So nicht! 

Video 2: Das Versagen des „Mutti-Clans“: Erst verschlafen, dann überreagieren

Video 3: Folgt eine bürgerliche Revolution auf die Corona-Krise?

Zum Autor: Dr. med. Heinrich Fiechtner ist praktizierender Arzt und parteiloses Mitglied des Landtages in Baden-Württemberg.>


========

Epoch Times online, Logo

4.4.2020: Robert-Koch-Institut hat "schlechte Daten" - meint die Statistikerin Schüller - RKI lehnt sogar repräsentative Studien zu Corona19 ab:
Wissenschaftlerin empört über RKI-Statistik: „Wir brauchen nicht viele schlechte Daten, sondern wenige gute“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wissenschaftlerin-empoert-ueber-rki-statistik-wir-brauchen-nicht-viele-schlechte-daten-sondern-wenige-gute-a3202312.html?meistgelesen=1

<Man teste sehr, sehr viele Menschen. Das sei zwar nicht repräsentativ, gäbe aber einen Einblick, sagte Lothar Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts am 3. April. Repräsentative Stichproben seien "nicht sehr zielführend". Die Statistikerin Katharina Schüller hält dagegen.

Abstandhalten und Zuhause-Bleiben. So lautet die Empfehlung des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die Behörde verfolgt die Strategie, dass Corona-Infektionen verlangsamt und die Verbreitung des Virus reduziert werden. Doch immer öfters gerät das RKI in Kritik. Einige Wissenschaftler bemängeln, dass alle Infizierten, die am Coronavirus sterben, als Corona-Todesfälle gezählt werden und somit die Statistik verfälschen. Andere wollen, dass alle durchgeführten Tests und nicht nur die mit positivem Testergebnis in die Bewertung einfließen.

Um Statistikern eine belastbare Aussage zur Verbreitung zur tatsächlichen Gefährlichkeit der Lungenerkrankung COVID-19 zu ermöglichen, fordert die Statistikerin Katharina Schüller aus Bayern in ihrer Petition die Einführung von systematisch repräsentativen SARS-CoV-2-Tests, um die Pandemie zu stoppen.

Insoweit verweist Schüller auf systematische Tests im italienischen Vó Vecchio. Diese hätten gezeigt, dass beim Auftreten des ersten Falls mit Symptomen bereits drei Prozent der Bevölkerung infiziert waren. Darüber hatten die italienischen Wissenschaftler Andrea Crisanti und Antonio Cassone am Freitag im „Guardian“ berichtet. Crisanti ist Professor für Mikrobiologie an der Universität von Padua, Cassone ein ehemaliger Direktor der Abteilung für Infektionskrankheiten am italienischen Gesundheitsinstitut. Ihre Studie brachte die Erkenntnis: „Das Testen aller Bürgerinnen und Bürger, unabhängig davon, ob sie Symptome haben oder nicht, bietet eine Möglichkeit, diese Pandemie unter Kontrolle zu bringen.“

Dieses Vorgehen werfe auch für Deutschland eine Frage auf, die die bayerische Statistikerin in ihrer Petition stellt: „Warum gelingt es nicht, täglich wenigstens  kleine bevölkerungsrepräsentative Stichproben zu testen, damit Statistiker belastbare Aussagen zur Verbreitung und zur tatsächlichen Gefährlichkeit von COVID-19 treffen können?“

Schnelltests per Software-Sortierung

Eine Lösung würden die Schnelltests cobas® SARS-CoV-2-Tests von Roche bieten. „Es ist wichtig, schnell und zuverlässig festzustellen, ob ein Patient mit SARS-CoV-2 infiziert ist“, sagte Thomas Schinecker, Vorstand von Roche Diagnostics. Die cobas 6800/8800 Systeme bieten die Möglichkeit, auch andere Parameter zusammen mit SARS-CoV-2 in einem Analyselauf zu testen. Das Sortieren und Zuordnen der Probe würde die Software übernehmen. Aktuell sind über einhundert Roche-Systeme cobas 6800 und cobas 8800 in Deutschland installiert.

„Negative Ergebnisse schließen eine SARS-CoV-2-Infektion nicht aus und sollten nicht als alleinige Grundlage für Entscheidungen zum Patientenmanagement verwendet werden“, heißt es von dem Unternehmen. Negative Ergebnisse müssten vielmehr mit klinischen Beobachtungen, Anamnese und epidemiologischen Informationen kombiniert werden.

Repräsentative Studien vom RKI abgelehnt

In der Pressekonferenz vom 3. April 2020 lehnte Lothar Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts, die Forderung zahlreicher Wissenschaftler nach repräsentativen Stichproben ab. Er sagte: „Wir denken, dass das nicht sehr zielführend ist“. Man teste sehr, sehr viele Menschen. Das sei zwar nicht repräsentativ, gäbe aber einen Einblick. Darüber hinaus würde man unter anderem mit Blutspendediensten serologische Studien durchführen. Zukünftig soll es diese Studien auch in Ausbruchsgebieten geben. Insoweit geht das RKI davon aus, dass  man dort aussagefähigere Informationen bekomme. „Das ist die aktuelle Einschätzung des RKI.“

Für diese Äußerung hat Katharina Schüller kein Verständnis. Gegenüber Epoch Times stellte sie klar:

„Um die Ausbreitung und die Dynamik von COVID-19 zu verstehen, brauchen wir nicht viele schlechte Daten, sondern wenige gute. Die schiere Zahl der Tests liefert keine belastbaren Daten, wenn sie ein verzerrtes Bild der Lage abgeben. Es ist schwer verständlich, warum es zielführender sein soll, weitere hunderttausende nicht-repräsentativer Tests durchzuführen – wenn man lediglich eine relativ kleine Zahl von Tests für eine gut geplante, schlanke und damit kostengünstige Studie verwenden könnte, aus der wir weitaus mehr lernen könnten. Insbesondere ließe sich sehr zeitnah erkennen, welchen Effekt die derzeitigen Einschränkungen auf die Ausbreitung haben, anstatt zwei Wochen auf die Neuinfektionen und Todesfälle warten zu müssen.“

Über 5.000 Menschen (Stand 3. April) haben bislang die Petition zur Forderung nach repräsentative SARS-CoV-2-Tests zu Studienzwecken unterschrieben.

[Anm. d. Red.: Nicht jeder, der infiziert ist, erkrankt am Virus. 80 Prozent aller Corona-Infektionen verlaufen mild. Bei den Aufführungen der Corona-Todesfälle werden Vorerkrankungen nicht berücksichtigt. Das neuartige Coronavirus, das die Krankheit COVID-19 verursacht, wurde erstmals in China entdeckt. Durch Vertuschung und das Missmanagement der Kommunistischen Partei Chinas konnte sich das Virus in ganz China auszubreiten und hat zu einer globalen Pandemie geführt. Mehr dazu: Leitartikel: Dem Virus den richtigen Namen geben.]>






Kapitalismus mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

4.4.2020: Coronavirus19 soll machen was er will - Waren sollen frei zirkulieren können:
Wirtschaftsverbände fordern offene Grenzen für Warenverkehr


Sputnik-Ticker online, Logo

4.4.2020: Blackrock als Aktienbesitzer vieler Firmen wettet auf Corona-Krise und manipuliert die Börse mit Leerverkäufen:
Wie „Blackrock“ an der Corona-Krise verdient

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200404326787452-wie-blackrock-an-der-corona-krise-verdient/

Die Krise um Covid-19 spitzt „gefährliche Entwicklungen im Kapitalismus zu, die ohnehin seit langer Zeit zu beobachten sind“. Das sagt der Kölner Finanzexperte Werner Rügemer im Sputnik-Interview. Er kritisiert dabei die Weltgesundheitsorganisation und „Blackrock“. Der Chef des US-Fonds erklärt aktuell, wie Blackrock mit der Krise Geld verdient.

„Jede Krise im Kapitalismus sorgt für eine Bereinigung und spitzt die Entwicklungen zu, die sowieso im Gange sind“, sagte Werner Rügemer, Finanzexperte und Blackrock-Kritiker aus Köln, im Sputnik-Gespräch. Dies treffe besonders auf die Weltgesundheitsorganisation WHO in der aktuellen Krise um SARS-CoV 2 (Covid-19) zu.

[...]

So macht „Blackrock“ durch Corona-Krise Gewinne

„Der US-Kapitalorganisator Blackrock verdient an der Corona-Krise“, stellte er klar. „Zum Geschäftsmodell von Blackrock und anderen großen Organisatoren von privatem Kapitel gehört es, dass Aktien, die sie an tausenden Unternehmen gleichzeitig besitzen, ein über das Jahr handelbares Produkt sind.“ Sprich: Kapitalorganisatoren und Investor-Gruppen wie Blackrock sehen in Aktien – also Anteile an Unternehmen – in allererster Linie ein Mittel und „Produkt zur Spekulation“. Unter anderem durch Wetten auf zukünftige Kursverläufe. Darunter die sogenannten „Leerverkäufe“. Im Banken- und Finanzwesen wird dabei von einem Verkauf von Basiswerten (beispielsweise Aktien) gesprochen, die sich zum Zeitpunkt der Verkaufsvereinbarung nicht im Eigentum des Verkäufers befinden.

„Es ist im Prinzip egal, ob sich die Aktienkurse spekulativ nach oben oder nach unten bewegen“, nannte Rügemer das Perfide an solchen Börsen-Wetten auf die Zukunft. „Da gibt es die bekannte Technik der Leerverkäufe oder Leih-Aktien. Ein Beispiel: Gegenwärtig gehen die Aktien von Fluggesellschaften (deren Maschinen wegen der Covid-19-Pandemie aktuell weder starten noch landen dürfen, Anm. d. Red.) nach unten. Dann kann sich ein Blackrock-Spekulant von diesen Fluggesellschaften Aktienpakete leihen und diese dann verkaufen oder Wetten darauf ausgeben. Dann wird gewartet, dass durch diese zusätzlichen Verkäufe der Wert des Flugunternehmens noch weiter absinkt und dadurch fährt der Spekulant dann Gewinne ein.“

Der Kölner Finanzexperte formulierte in einem Beitrag für die „NachDenkSeiten“ bereits am 19. März die Frage: Gibt es eine „Corona-Krise an den Börsen?“: „Wegen Produktions- und Auftragsrückgängen einzelner Unternehmen verkaufen vor allem aufgeregte Kleinaktionäre ihre paar Aktien“, schreibt Rügemer. „Wunderbar!“, so sein sarkastischer Kommentar.

Leerverkäufe: Wie „Blackrock“ und Co. Kursabstürze verstärken

„Wunderbar“, würden ihm zufolge auch Großaktionäre wie Blackrock, Vanguard und Hedgefonds wie Elliott oder EQT dazu sagen: „Diesen Absturz verstärken wir! Bei Wertpapieren und Aktien ist das Verstärken durch schnelles Hin- und Her-Verkaufen eigener Aktien – verstärkt durch Leihaktien – das bevorzugte Geschäftsfeld der großen Kapitalorganisatoren. So werden an den Börsen heute Aktienkurse auch nach unten getrieben und Gewinne gemacht.“

Mit Hilfe von Leerverkäufen sowie „Leihaktien und gezielt dosierten Käufen und Verkäufen können gerade die großen Insider wie Blackrock und Vanguard als gleichzeitige Vielfacheigentümer von Banken und Unternehmen mit ihren automatisierten Datenverarbeitungs-Kapazitäten –  größer als die jeder staatlichen Finanzaufsicht wie der BaFin in Deutschland – die Kursentwicklung beeinflussen. Ob nach unten oder oben, egal. Jede noch so kleine Differenz im Hochfrequenzhandel wird ausgenutzt. Und mit EZB-Krediten geht das nochmal im größeren Stil.“ Pikant dazu sei: „Blackrock berät die Europäische Kommission und die EZB – wie praktisch, oder?“

Wetten auf den Aktien-Crash

Ende März berichtete die „taz“ über „Kritik an Leerverkäufen: Trotz Corona nicht verboten“. „Längst spekulieren vor allem US-amerikanische Hedgefonds mit sogenannten Leerverkäufen auf sinkende Kurse: Sie leihen sich heute für Milliardensummen Aktien oder andere Wertpapiere und verkaufen diese sofort wieder zum aktuellen Kurs“, so die Zeitung. Um in der Corona-Krise Spekulationen und Wetten „auf fallende Börsenkurse zu unterbinden, haben Frankreich, Österreich, Italien, Spanien, Griechenland und Belgien sogenannte Leerverkäufe verboten“.

In Deutschland dagegen „sind solche Leerverkäufe noch erlaubt. Zur Begründung erklärte das Finanzministerium vergangene Woche in einem Bericht für den Finanzausschuss des Bundestags, es gebe auch so ‚ausreichend Flexibilität, um auf die aktuelle Situation zu reagieren‘. Daher seien ‚derzeit keine gesetzlichen Maßnahmen vorgesehen‘.“ Dies kritisiere Fabio de Masi, Finanzexperte der Linken im Bundestag. Die Bundesregierung agiere zu zögerlich: „Gedeckte Leerverkäufe verstärken Abwärtstrends, weil Fonds in der Not Kasse machen und mit geliehenen Wertpapieren auf fallende Kurse wetten“, wurde der Linkspolitiker zitiert: „Es ist unverständlich, warum die deutsche Aufsicht BaFin bisher untätig ist.“

Dazu ergänzte der Finanzexperte aus Köln im Sputnik-Gespräch, „dass die großen Zentralbanken – die Federal Reserve FED in den USA, die Europäische Zentralbank EZB oder auch die europäische Finanzaufsicht (ESFS) – diese spekulativen Finanzgeschäfte, die durch die Corona-Krise noch befördert werden, leider nicht verbieten.“ Im Gegenteil: Sie würden jetzt durch die staatlichen „Corona-Rettungspakete“ nur noch mehr Geld in die Finanzmärkte pumpen.

„Nach Corona wird unsere Welt eine andere sein“ – Blackrock-Chef

Einer der Profiteure dieses „Geldregens“: Blackrock. Lawrence „Larry“ Fink ist Chef des US-Vermögensverwalters und hat laut der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) vor wenigen Tagen „aus dem Home Office“ heraus einen offenen Brief verfasst. „In meinen 44 Jahren in der Finanzindustrie habe ich noch nichts Vergleichbares erlebt“, beginnt er sein Schreiben. Innerhalb weniger Wochen seien rund um den Globus Indizes von Rekordhöhen gefallen und Börsen abgestürzt. Dies habe weltweit Auswirkungen auf die Menschen. „Wenn wir diese Krise überwinden, wird die Welt eine andere sein“, schreibt Fink. Die Weltwirtschaft werde sich schon bald von der Corona-Krise erholen, glaubt er.
Für Anleger biete der Markt derzeit „enorme Chancen – etwa um das Portfolio mit Aktien aufzustocken“, so der Blackrock-Boss. Er wolle Anlegern „mehr Optionen bieten“, wie sie ihr Geld anlegen können. Das liege auch daran, dass die Zentralbanken „schnell eingeschritten“ seien, um die Probleme am Kreditmarkt zu bewältigen.

„Angeblich soziale Geschäftsideen sollen nur Profit bringen“ – Blackrock-Kritiker

Fink komme „in seinem elfseitigen Brief erst auf Seite sechs auf das Thema Nachhaltigkeit zu sprechen“, so die „FAZ“. Im Januar habe er mit einem weiteren Brief an Unternehmensvorstände für Aufsehen gesorgt, als er in ungewöhnlich deutlichen Worten an ihre Verpflichtung zu mehr Nachhaltigkeit (in Klima- und Umweltfragen, Anm. d. Red.) appellierte.

„Das ist eine reine Geschäftsidee“, die Blackrock da vorhabe, kritisierte Rügemer die Aussagen von Fink. Mit Menschlichkeit und einem echten Willen zur nachhaltigen Problemlösung habe dieser Ansatz aber nichts zu tun.

„Blackrock-Chef Larry Fink drängt ja schon seit Jahren darauf, dass Unternehmen, an denen Blackrock Anteile und Aktien hält, sich ‚gesellschaftlich verantwortlich‘ verhalten. Blackrock und Co sehen beispielsweise in den jungen Menschen der weltweiten Klima-Bewegung mögliche künftige Kunden.“ Deshalb sei der US-Kapitalorganisator auch sehr an Bewegungen wie „Fridays for Future“ und anderen Umwelt-Projekten – natürlich nur aus Profit-Sicht – interessiert.

Hinzukomme, dass durch die aktuellen milliarden- und sogar billionenschweren Corona-Rettungspakete der Staaten – allein die USA wollen nach derzeitigem Stand über zwei Billionen US-Dollar bereitstellen zur Absicherung der eigenen Volkswirtschaft –  viel Geld „aus dem Nichts“ erschaffen wird. Neues Geld, das dann wieder Organisationen wie Blackrock zufließen und weitere Spekulation in der Weltwirtschaft sowie im Gesundheitssystem befeuern könnte.>

RT Deutsch online, Logo

4.4.2020: Plätzchen mit Gesicht und Atemmaske:
Maskentragende "Amerikaner" verkaufen sich in Dortmund wie warme Semmeln





Umweltschutz mit Coronaviruspanik am 4.4.2020





Deutschland mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Epoch Times online, Logo

4.4.2020: Ärzte in NRW kritisieren Epidemiegesetz scharf: „Essenzielle Teile des Gesundheitswesens werden handlungsunfähig“

Epoch Times online, Logo

Deutschland 4.4.2020: Je mehr Quarantäne, desto mehr häusliche Gewalt - weil die Menschen keine Spiele mehr spielen:
Giffey: Mehr häusliche Gewalt vor allem in Städten
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/giffey-mehr-haeusliche-gewalt-vor-allem-in-staedten-a3204926.html

<Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) sieht vor allem in den Städten die Gefahr einer Zunahme häuslicher Gewalt im Zuge der Corona-Krise.

„Aus den Ländern bekommen wir unterschiedliche Rückmeldungen. Es gibt offensichtlich ein Stadt-Land-Gefälle“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Aus ländlichen Regionen, wo es mehr Möglichkeiten gebe, raus zu gehen und wo Menschen nicht so sehr auf engem Raum lebten, sei das Konfliktpotenzial nicht so hoch. „Dort hören wir noch nicht von zusätzlichen Fallzahlen“, sagte Giffey. Bereits in der vergangenen Woche habe sie aber aus Berlin die Rückmeldung bekommen, dass die Anzeigen wegen häuslicher Gewalt um zehn Prozent gestiegen seien.

Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verlangsamen, sind in den meisten Bundesländern seit nunmehr drei Wochen die Schulen und Kitas geschlossen. Zudem gibt es weitreichende Ausgangsbeschränkungen. Wegen der Situation wird mit einer Zunahme häuslicher Gewalt gerechnet.

Beim Hilfetelefon „Nummer gegen Kummer“ gebe es einen Anstieg der Anrufe um mehr als 20 Prozent, sagte die Ministerin „Zeit Online“. „Es rufen sowohl mehr Kinder als auch mehr Eltern an.“ Ein Teil des Zuwachses könne auch dadurch begründet sein, dass man massiv für die Nummer geworben habe. Kinder- und Jugendliche, die Hilfe suchen, können sich an die deutschlandweite kostenfreie Nummer 116 111 wenden. Für Mütter, Väter oder Großeltern gibt es die 0800 111 0550. Die Beraterinnen und Berater verstehen sich als „erster Ansprechpartner“ und vermitteln bei Bedarf Kontakt zu weiteren Hilfsangeboten vor Ort. (dpa)>


Sputnik-Ticker online, Logo

Deutschland 4.4.2020: Nach Piraterie gegen deutsche Bestellungen: Masken sollen nur von Bundeswehr transportiert werden:
Verschwundene Lieferung: Berliner Gesundheitssenatorin bittet Bundeswehr um Transport von Masken


Sputnik-Ticker online, Logo

Buntes Berlin 4.4.2020: Trotz Kontaktverbots: 300 Menschen versammeln sich vor Moschee in Berlin-Neukölln


Anonymous
                    online, Logo

Buntes Berlin 4.4.2020: Was zu erwarten war: Bussgeld für Mohammed-Fantasie-Muslime gibt es nicht:
Corona-Bußgeldkatalog gilt nur für Deutsche: Massengebet von Moslems bleibt straffrei
https://www.anonymousnews.ru/2020/04/04/corona-bussgeld-massengebet-moslem/?utm_source=Newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=corona_bussgeldkatalog_gilt_nur_fuer_deutsche&utm_term=2020-04-05

<Hunderte Moslems kamen in Berlin zum traditionellen Freitagsgebet und folgten dem Ruf ihres Imams. Die Polizei bemühte sich um Auflösung der illegalen Versammlung. Wegen der Corona-Pandemie herrscht auch in Deutschland ein Versammlungs- und Kontaktverbot. Doch die Moslems gingen straffrei aus.

Polizei und Ordnungsamt versuchten, die Versammlung in Berlin-Neukölln am 3. April zuerst so zu organisieren, dass die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Als dies nicht gelang, löste man die Veranstaltung im Einvernehmen mit dem Imam auf.

Moschee vom Verfassungsschutz beobachtet

RBB-Online recherchierte, dass es sich bei der Moschee um die vom Verfassungsschutz beobachtete Dar-as-Salam-Moschee handelte. Wie aus zahlreichen Umfragen in Europäischen Ländern bekannt ist, betrachten strenggläubige Moslems Gesetz und Verfassung ihrer neuen Wohnorte als nachrangig gegenüber den Gesetzen des Islams. Die Moschee-Gemeinde zählt zu den größten Berlins, vor der Corona-Krise versammelten sich dort jeden Freitag um die 1.500 Menschen zum Gebet.

Warum gab es keine Strafen für das Massengebet?

Dies teilte die Polizei via Kurznachrichtendienst „Twitter“ mit. Ob es Strafen für die Moslems geben wird, die zu Hunderten das Kontaktverbot der Regierung ignorierten, war Samstag früh angeblich noch unklar. Das heißt im Klartext nichts weiter, als dass der Corona-Bußgeldkatalog nur für Deutsche gilt. Denn das Massengebet war selbst für Laien erkennbar ein gravierender Verstoß gegen das bundesweit verhängte Kontaktverbot.

Breite Kritik über Social-Media-Kanäle

Auf „Twitter“ ärgerten sich viele Nutzer über eine vermutete Ungleichbehandlung. „Gab es Strafen?! Warum nicht? Oder gibt es Strafen nur, wenn man sich als Deutscher auf eine Bank setzt?“ – Ein anderer Nutzer vermutete, dass die Polizei gegen die Moslems nicht einschreiten dürfe, da dies „von der Linksregierung nicht gewünscht sei“.>



========

Österreich mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Kronenzeitung online, Logo

Tirol 4.4.2020: Heilquote bei Corona-19 steigt:
„Grund zur Hoffnung“ Corona: Mittlerweile fast 1000 Genesene in Tirol

=======

GB mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Kronenzeitung online,
                                Logo

4.4.2020: Kind (5) stirbt angeblich an Coronavirus - Umstände werden VERSCHWIEGEN (!):
In Grossbritannien: Fünfjähriges Kind starb an Coronavirus

========

Schweden mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

20 minuten
                  online, Logo

4.4.2020: Schweden setzt auf Selbstkontrolle gegen Corona-19-Virus:
Sonderkurs im Kampf gegen Corona: «Wir kontrollieren uns in Schweden selbst»


========

Frankreich mit Coronaviruspanik am 4.4.2020


========

Italien mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Kronenzeitung online,
                                Logo

4.4.2020: Lombardei macht Maske Pflicht für alle - wegen eines Grippevirus 19 - dabei zählen die Ärzte dort falsch und bezeichnen einfach alles als "Corona 19", was stirbt:
Corona-Verschärfung: Lombardei führt Maskenpflicht für alle Bürger ein
https://www.krone.at/2130761

Im besonders hart von der Coronavirus-Pandemie getroffenen Italien werden die Maßnahmen zur Eindämmung erneut verschärft: Als erste italienische Region führt die Lombardei eine Mundschutzpflicht für alle Bürger ein, die ihre Wohnung verlassen. Sollten die Menschen über keine Maske verfügen, müssen sie sich mit einem Schal, oder einem Tuch Nase und Mund bedecken, hieß es in einem Erlass der lombardischen Regierung, die am Sonntag in Kraft tritt. Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer ist indessen in Italien am Samstag innerhalb von 24 Stunden um 681 auf insgesamt 15.362 gestiegen, das liegt unter dem Durchschnitt der vergangenen Tage.

========

Serbien mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Kronenzeitung online,
                                Logo

Serbien 4.4.2020: Fest trotz Corona-19-Verbot - Haft:
Mit 19 Leuten im Hotel: Corona: Serbischer Profi-Kicker verhaftet


========

Schweiz mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Coronavirus: So funktioniert der Drive-in-Test in Bern

Viola Amherd: Armee rechnet nicht alle Corona-Diensttage an

Arbeit im Lockdown: So gehen Polizei-Korps mit dem Coronavirus um

Ausgang zu Hause: Polizei muss bei Privatpartys einschreiten

Pandemie: Notfallpatienten meiden Spitäler wegen Corona

========

"USA" mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

20 minuten
                  online, Logo

4.4.2020: Coronavirus in den USA: Trump rät zum Tragen von Masken – trägt aber keine

4.4.2020: "US"-Bürger in New York wissen nicht, was ein Immunsystem ist:
New York: Schweizer Sterne-Koch macht jetzt Suppenküche



Sputnik-Ticker online, Logo

4.4.2020: Elon Musk soll ungeeignete Beatmungsgeräte an US-Krankenhäuser geliefert haben


Sputnik-Ticker online, Logo

4.4.2020: "US"-Gefängnissystem mit Corona-19 wird Grippefalle:
US-Generalstaatsanwalt: Bundesbüro der Gefängnisse wegen Corona in Notlage





========

Kanada mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

4.4.2020: Kanada organisiert etwas Sport in der Wohnung:
Rennen um „die Goldene Klopapierrolle” in Kanada – Virtueller Ultramarathon in Corona-Isolation


========

Kr. NATTO (NATO) mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

4.4.2020: 600 französische Soldaten mit Covid-19 infiziert



========

Russland mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Kronenzeitung online,
                                Logo

Russland 4.4.2020: Corona-19-Infizierte landen in Foto-Datenbank:
Corona-Eindämmung: Russland legt Foto-Datenbank von Infizierten an

========

Latein-"Amerika"

Peru mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

La República
                  del Perú, Logo

4.4.2020: Peru meldet offiziell 151 neue Corona-19-Infizierte in 24 Stunden - aller Terror gegen die Bevölkerung nützt nichts:
Casos de contagiados por COVID-19 incrementan a 1746
: La cifra de infectados incrementó en 151, respecto al día anterior

4.4.2020: Peru meldet offiziell 73-Corona-19-Tote in 3 Monaten - im normalen Verkehr sterben in Peru 800 Leute in 3 Monaten:
Cifra de muertos por coronavirus aumenta a 73, confirma Minsa

4.4.2020: Aymara-Dörfer in der hohen Sierra blockieren wegen Coronaviruspanik Strassen mit Erdhaufen:
Puno: Pueblos aimaras cerraron sus fronteras para evitar el contagio del COVID-19

UNO online, Logo

Villa El Salvador (Lima, Peru) 4.4.2020: Filiale der Nationalbank "Banco de la Nación" mit 1 Corona-19-Fall: Schliessung für 14 Tage - statt zu desinfizieren - Desinfektion IST UNBEKANNT!!!
Cierre temporal de agencia del Banco de la Nación: POR CONTAGIO DE TRABAJADOR
https://diariouno.pe/cierre-temporal-de-agencia-del-banco-de-la-nacion/

<El coronavirus sigue atacando a nuestro país con 1595 contagiados, esto ha hecho que varias entidades del Estado y privadas tomen decisiones con su personal.

Una de ellas ha sido el Banco de la Nación Perú de la sede de Villa El Salvador, quien ha informado mediante su cuenta de Twitter el cierre temporal de 14 días, en modo de precaución por el COVID-19.>

El Trome online, Logo
Perú 4-4-2020: Ministro de Defensa perverso Sr. Walter Martos deja detener mujeres el viernes durante hacer compras - porque el presidente Vizcarra perverso solo deja circular hombres el LuMiVi - y el Martos perverso quiere la vacuna obligatoria:
Ministro de Defensa: “Hoy se ha detenido a más de un centenar de mujeres en Lima” | VIDEO
https://trome.pe/actualidad/coronavirus-peru-ministro-de-defensa-hoy-se-ha-detenido-a-mas-de-un-centenar-de-mujeres-en-lima-video-segundo-martillazo-estado-de-emergencia-covid-19-video-nndc-noticia/

Perú 4-4-2020: Ministro de Defensa perverso Sr. Walter Martos deja detener mujeres el viernes durante hacer compras - porque el presidente vizcarra perverso solo deja circular hombres el LuMiVi - y el Martos perverso quiere la vacuna obligatoria:
Ministro de Defensa: “Hoy se ha detenido a más de un centenar de mujeres en Lima” | VIDEO

<El ministro de Defensa [perverso], Walter Martos [que no SAB E NADA de medicina natural], indicó que las capturas de las mujeres se dieron en los mercados de San Juan de Lurigancho, San Juan de Miraflores, entre otros distritos de la capital.

Mediante el Decreto Supremo Nº 057-2020-PCM, el Gobierno estableció que los días lunes, miércoles y viernes únicamente podrán transitar personas del sexo masculino, mientras que los martes, jueves y sábados las personas del sexo femenino. Asimismo, el día domingo, la inmovilización social obligatoria es para todos los ciudadanos en el territorio nacional durante todo el día.

Ante esta disposición, el ministro de Defensa, Walter Martos, señaló que hoy viernes, día en que solo pueden salir las personas del sexo masculino, se detuvo a más de 100 mujeres en varios distrito de Lima.

“Hoy han salido muchas mujeres que no tenían conocimiento de la medida. Se han detenido un poco más de un centenar en Lima. Básicamente son mujeres que han asistido a los mercados de San Juan de Lurigancho, San Juan de Miraflores, de Villa El Salvador, entre otros distritos”, indicó para RPP.

Por otro lado, enfatizó que la ciudadanía está tomando consciencia de las medidas dadas por el Gobierno, como por ejemplo en la región de Piura, donde se ha comprobado el cambio de las actitudes de algunas personas, quienes se están quedando en sus viviendas.

“En Piura hay un cambio de actitud en cuanto a la población, falta un poco en La Libertad, pero día a día la gente esta quedándose en su casa para preservar la vida de ellos mismos y de los más frágiles”, sentenció.

Domingo no sale nadie

Respecto a los domingo, Walter Martos precisó que ese día no saldrá ninguna persona, excepto los que tienen permiso para movilizarse. En caso haya una emergencia, el ciudadano debe portar una prenda blanca.

“Se ha activado un protocolo. Si hay alguna emergencia la persona debe portar una prenda blanca, las fuerzas del orden lo entenderán. Si hay un vehículo que está transportando a alguien de emergencia, las luces deben estar intermitentes y conducir a una baja velocidad como señal que es una emergencia”, acotó.

“Las personas deben entender que esta pandemia no va acabar hasta que no se acabe a nivel mundial. Mientras haya un infectado en cualquier país, nuevamente se puede dar el brote. Esto quiere decir que esto no va a parar hasta que encontremos la vacuna”, finalizó.>

Peru 4.4.2020: Perverser Verteidigungsminister Walter Martos lässt am Freitag Frauen beim Einkaufen verhaften - weil der perverse Präsident Vizcarra MoMiFr nur Männer auf die Strasse lässt - und der perverse Martos will die Zwangsimpfung:
Verteidigungsminister: "Heute wurden in Lima über 100 Frauen festgenommen"

<[Der perverse] Verteidigungsminister Walter Martos [der NICHTS von Naturmedizin versteht] gab an, dass die Gefangennahme von Frauen unter anderem auf den Märkten von San Juan de Lurigancho, San Juan de Miraflores und anderen Bezirken der Hauptstadt stattgefunden habe.

Mit dem Obersten Dekret Nr. 057-2020-PCM stellte die Regierung fest, dass am Montag, Mittwoch und Freitag nur männliche Personen, am Dienstag, Donnerstag und Samstag weibliche Personen sich auf Reisen befinden dürfen. Am Sonntag gilt außerdem die obligatorische soziale Immobilisierung für alle Bürger des Staatsgebiets den ganzen Tag über.

Angesichts dieser Bestimmung wies der Verteidigungsminister Walter Martos darauf hin, dass heute, am Freitag, dem Tag, an dem nur männliche Personen unterwegs sein können, mehr als 100 Frauen in verschiedenen Bezirken von Lima festgenommen wurden.

"Heute kamen viele Frauen heraus, die keine Kenntnis von der Maßnahme hatten. Etwas mehr als hundert wurden in Lima festgenommen. Im Grunde sind es Frauen, die unter anderem die Märkte von San Juan de Lurigancho, San Juan de Miraflores und Villa El Salvador besucht haben “, sagte er gegenüber RPP.

Auf der anderen Seite betonte er, dass die Bürger auf die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen aufmerksam werden, beispielsweise in der Region Piura, wo die Änderung der Einstellungen einiger Menschen überprüft wurde, die in ihren Häusern bleiben.

"In Piura ändert sich die Einstellung gegenüber der Bevölkerung, La Libertad fehlt ein wenig, aber Tag für Tag bleiben die Menschen zu Hause, um das Leben ihrer selbst und der zerbrechlichsten zu bewahren", sagte er.

Sonntag kommt niemand raus

In Bezug auf die Sonntage gab Walter Martos an, dass an diesem Tag niemand unterwegs sein wird, außer denjenigen, die die Erlaubnis zur Mobilisierung haben. Im Notfall muss der Bürger ein weißes Kleidungsstück tragen.

„Ein Protokoll wurde aktiviert. Im Notfall muss die Person ein weißes Kleidungsstück tragen, die Strafverfolgung wird es verstehen. Wenn es ein Fahrzeug gibt, das im Notfall jemanden transportiert, sollten die Lichter blinken und mit niedriger Geschwindigkeit fahren, um anzuzeigen, dass es sich um einen Notfall handelt ", sagte er.

"Die Menschen müssen verstehen, dass diese Pandemie nicht enden wird, bis sie global endet. Solange in einem Land eine Infektion vorliegt, kann der Ausbruch erneut auftreten. Dies bedeutet, dass dies nicht aufhören wird, bis wir den Impfstoff gefunden haben ", schloss er.>



Bolivien mit Coronaviruspanik am 27.2020


Ecuador mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

La República
                  del Perú, Logo

4.4.2020: Ecuador hat viele Corona-19-Tote, weil die Leute dort oft schlechtes McDonald-Food fressen:
Exceso de muertos por COVID-19 en Ecuador: cámaras frigoríficas se convierten en morgues temporales



========

China mit Coronaviruspanik am 4.4.2020



========

Indien mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

========

Pakistan mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Sputnik-Ticker online, Logo

Karatschi 4.4.2020: Eskalation wegen Ausgangssperre: Gläubige gehen gewaltsam gegen Polizei vor – Video



========

Thailand mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Wochenblitz
                  online, Logo

4.4.2020: Ein Corona-19-Toter in Thailand: 79 Jahre alt mit chronischen Vorerkrankungen:
Covid-19: Ein weiterer Todesfall und 89 Infizierte in Thailand
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/4904-covid-19-ein-weiterer-todesfall-und-89-infizierte-in-thailand

<Bangkok - Ein Mann starb und 89 weitere erkrankten in den letzten 24 Stunden an der Coronavirus-Krankheit. Nach Angaben der Behörden sind es nun insgesamt 2.067 Fälle und 20 Todesfälle.

Dr. Taweesin Visanuyothin, Sprecher des Regierungszentrums für Covid-19-Situationsverwaltung, sagte, der neue Todesfall betraf einen 72-jährigen Thailänder mit chronischen Krankheiten.

Von den Gesamtfällen hätten sich 612 Menschen erholt, sagte Dr. Taweesin.

Von den neuen 89 Coronavirus-Infektionen befanden sich 31 in Bangkok, 13 in Nonthaburi, acht in Phuket, je fünf in Chon Buri und Pathum Thani, je vier in Samut Prakan und Narathiwat, drei in Songkhla, je zwei in Yala und Suphan Buri und eine jeweils in Surat Thani, Prachuap Khiri Khan, Samut Sakhon, Trang, Tak, Ayutthaya und Lampang.

Bangkok verzeichnete die höchste Anzahl von Fällen mit 980, gefolgt von Nonthaburi (128), Phuket (107), Samut Prakan (93), Chon Buri (59), Yala (52), Pattani (44), Songkhla (37), Chiang Mai (33) und Pathum Thani (28).

Quelle: Bangkok Post>

Wochenblitz
                  online, Logo

4.4.2020: Militaristen in Thailand an der Arbeit: Coronaviruspanik provoziert Knappheit bei Blutkonserven:
Nationale Blutvorräte gehen aufgrund von COVID-19 zur Neige
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/4909-nationale-blutvorraete-gehen-aufgrund-von-covid-19-zur-neige

Wochenblitz
                  online, Logo

4.4.2020: Militaristen auch in Thailand bei der Arbeit: Statt Vollwerternährung verteilen wird der Flughafen Phuket gesperrt:
Flugverbot: Flughafen von Phuket leer
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-58-19/item/4905-flugverbot-flughafen-von-phuket-leer

Wochenblitz
                  online, Logo

4.4.2020: Militaristen-Präsident in Thailand verlangt Quarantäne für ALLE Rückkehrer, die nach Thailand zurückkommen - und Denunziation von Drückebergern:
Sicherheitskräfte sollen Rückkehrer nach Thailand aufspüren, die sich der Quarantäne entziehen
https://www.wochenblitz.com/index.php/home/wochenblitz/2013-09-11-06-44-59/item/4906-sicherheitskraefte-sollen-rueckkehrer-nach-thailand-aufspueren-die-sich-der-quarantaene-entziehen

<Bangkok - Premierminister Gen Prayut Chan-o-cha ist besorgt über die Pattsituation am Flughafen Suvarnabhumi am Freitag, als thailändische Rückkehrer aus Übersee sich weigerten, unter Quarantäne gestellt zu werden, während sich einige von ihnen Berichten zufolge durch Flughafenkontrollpunkte schlichen, teilte eine Quelle des Covid-19-Verwaltungszentrums im Regierungsgebäude mit.

Nach mehr als vier Stunden Konfrontation mit dem Flughafenpersonal stimmten 166 Passagiere, die aus Japan, Singapur und Katar zurückkehrten, schließlich zu, gegen 2 Uhr morgens in Quarantäneeinrichtungen zu gehen. Sie wurden in vier Bussen zur Sattahip Naval Base in der Provinz Chonburi gebracht.

„Der Premierminister hat nationale Sicherheitsbeamte sowie Militär-, Polizei- und Gesundheitspersonal angewiesen, eine Liste aller Passagiere zu erstellen, die letzte Nacht für Aufregung gesorgt haben, und alle Passagiere aufzuspüren, die noch nicht gemeldet sind“, sagte die Quelle. „Die Flüchtigen könnten wegen Verstoßes gegen das Notstandsdekret über die öffentliche Verwaltung BE 2548 und das Gesetz über übertragbare Krankheiten BE 2558 angeklagt werden.“

Quelle: Nation>



========

Philippinen mit Coronaviruspanik am 4.4.2020

Kronenzeitung
                  online, Logo

4.4.2020: Bei Kontrollposten: Fehlende Maske: Mann auf Philippinen erschossen



<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen



20 minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo   Basler Zeitung online, Logo   n-tv online, Logo  Spiegel
                    online, Logo  Der Standard online,
                    Logo     ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoJournalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                    online, Logo    Epoch Times online, Logo  Sputnik-Ticker online, Logo  Legitim.ch
                    online, Logo  NZZ Logo  InfoSperber online,
              Logo      Der
              Nachtwächter Info online, Logo   News for
                    Friends online, Logo   Kronenzeitung online, Logo      Die Lügen-Welt mit N24-Lügen-TV online,
                      Logo   Volksbetrug.net online, Logo   Uncut news
                    online, Logo   VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                    Logo   Anonymous
                    online, Logo      Schwarzer
                Kaffee online, Logo   El Trome online, Logo   La
                República del Perú online, Logo    Diario UNO online,
                Logo    El
                Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                online, Logo  

^