Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 8b5: Lockdown+Quarantäne wegen Corona19 = Psychoterror+unnötig 05
ab 21.5.2020

„Die Panik und das damit angerichtete Leid machen fassungslos“ – Lungenarzt Wodarg über Corona-Krise

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link


Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020

-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

präsentiert von Michael Palomino (2020)
Teilen / share:

Facebook








Mossad-Hetzer in Deutschland gegen Demonstranten: Anti-Lockdown-Demonstranten sollen "Verschwörer" sein:

Neue Lockdown-Moden in D 21.5.2020: Der neue Terror in Sachsen - Viertes Reich gegen Familien mit schulpflichtigen Kindern:
Der Staat schlägt um sich: Droht jetzt Corona-Demonstranten der Kindesentzug?
https://www.wochenblick.at/droht-jetzt-corona-demonstranten-der-kindesentzug/

Ein Schreiben des Staatsministeriums für Kultus des Freistaats Sachsen droht Eltern, wenn diese sich nicht an die Corona-Vorschriften halten.

Im Zuge der Corona-Krise müssen Eltern in Sachsen nun strikte Vorschriften beachten, wenn es um den Schulbesuch ihrer Kinder geht. So müssen sie jeden Tag dem Kind eine Gesundheitsbestätigung mitgeben, in der sie per Unterschrift Angaben über den Gesundheitszustand des Kindes geben müssen. Sollte dieses Formular vergessen werden, haben die Eltern ihr Kind unverzüglich von der Schule abzuholen. Ebenso sind die Eltern verpflichtet zu bestätigen, dass auch bei anderen Familienmitgliedern keine Symptome einer Erkältungskrankheit wahrgenommen wurden.

Der Staat droht mit Kindesentzug

In dem Elternbrief (hier zu finden), in dem diese Richtlinien beschrieben werden, findet sich jedoch auch der Passus: „Sofern Sie dem nicht nachkommen, ist die Schule verpflichtet, das Ordnungsamt einzuschalten – bis hin zur Inobhutnahme des Kindes.“ Für alle Eltern die wohl schlimmste Drohung.

Denn Inobhutnahmen sind nichts anderes, als eine vorübergehende Unterbringung des Kindes in einem Heim oder einer Pflegefamilie, die in akuten Krisensituationen oder bei Gefährdung des Kindeswohls von den Behörden bestimmt werden kann. Sollen so allfällige Demonstranten gegen die Corona-Maßnahmen gefügig gemacht werden?

Das Vorgehen erinnert an dunkle Zeiten

Nicht nur während der Zeit des Nationalsozialismus, auch in der Sowjetunion oder anderen totalitären Staaten, wie der DDR wurden Kinder ihren Eltern durch den Staat entzogen oder als Druckmittel eingesetzt. So sah etwa das Familiengesetzbuch der DDR vor, dass Eltern ihre Kinder „zu aktiven Erbauern des Sozialismus“ zu erziehen hatten, die dann als sozialistische Persönlichkeiten „die Arbeit zu achten“, „die Sowjetunion zu lieben“ und „die Grenzen –notfalls auch mit Waffengewalt – zu verteidigen“ hatten. Folgten Eltern diesen Vorgaben nicht, hatte der Staat die Macht, ihnen das Erziehungsrecht zu entziehen.

Aber auch „renitentes Verhalten“ oder „staatsfeindliche Hetze“ konnten ein Grund sein. Wer oppositionell war, Regimekritiker oder Auslandspresse las, riskierte den Zugriff des Staates auf die eigenen Kinder. Der Staat verwendete diese Maßnahme der staatlichen Kontrolle, um zu garantieren, dass auch in den Familien die vorgegebene politische Ideologie eingehalten wurde.

Bleibt abzuwarten, ob nicht bald Demonstranten als Verschwörungstheoretiker und Verrückte das Recht zur Kindererziehung abgesprochen wird.



D+Demos 21.5.2020: Wieso macht Maas nun auch Innenpolitik? Mossad-Maas (Mitglied bei Bnei Brith) warnt vor „radikalen Extremisten und Antisemiten“ bei Grundrechte-Demos:
Maas warnt vor Radikalen, Extremisten und Antisemiten bei Grundrechte-Demos
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/maas-warnt-vor-radikalen-extremisten-und-antisemiten-bei-grundrechte-demos-a3245441.html


D+Demos 21.5.2020: Dirk Müller: Es gibt nur noch die Regierungsmeinung – und Verschwörungstheoretiker
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/dirk-mueller-es-gibt-nur-noch-die-regierungsmeinung-und-verschwoerungstheoretiker-a3245207.html?meistgelesen=1

D+Demos 21.5.2020: Protest gegen Corona-Auflagen gestrichen: Stuttgart untersagt AfD-Demo mit Weidel



D+Demos 21.5.2020: Corona-Demonstranten „nicht ernst zu nehmen, wäre falsch“ – Kretschmer


Kronenzeitung online, Logo

Lockdown Österreich 21.5.2020: Für Corona-Kontrollen: Drei Milizkompanien an Grenze in Niederösterreich

========

Epoch Times online, Logo

Lockdown in Spanien 21.5.2020: Sanchez will die Wirtschaft in Spanien auf 0 fahren:
Umstrittener Notstand in Spanien bis zum 6. Juni verlängert – es brodelt im EU-Land
https://www.epochtimes.de/politik/europa/umstrittener-notstand-in-spanien-bis-zum-6-juni-verlaengert-a3245033.html

<Der Kampf gegen Corona ist im Hotspot Spanien recht erfolgreich. Beim Exit aus dem Lockdown tritt die linke Regierung aber weiter kräftig auf die Bremse. Der Notstand samt Ausgehsperre wird erneut verlängert. Die Proteste der Lockdown-Gegner drohen zu eskalieren.

Im Corona-Hotspot Spanien ist der Lockdown trotz heftigen Widerstands der Opposition und zunehmender Proteste verärgerter Bürger zum fünften Mal verlängert worden.

Das Parlament in Madrid nahm einen entsprechenden Antrag der linken Regierung mit knapper Mehrheit an. Der bereits seit Mitte März geltende Alarmzustand samt strenger Ausgehbeschränkungen wird nach dieser Entscheidung mindestens bis 24.00 Uhr am 6. Juni anhalten.

Die Minderheitsregierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez wollte den „Estado de alarma“, die dritthöchste Notstandsstufe des Landes, eigentlich gleich um einen ganzen Monat verlängern lassen. Dafür bekam sie aber nicht genug Unterstützung. Am Dienstag wurde aber mit der liberalen Partei Ciudadanos am Vorabend der Abstimmung ein Kompromiss über eine zweiwöchige Verlängerung erzielt.

Die Unterstützung der zehn Abgeordneten der Liberalen, die der Regierung gar nicht nahestehen, die aber nach einem Rechtsruck und dem Wahldebakel Ende 2019 sich nun als Vertreter der politischen Mitte zu profilieren versuchen, erwies sich als entscheidend: Die Abstimmung wurde nur mit 167 zu 162 Stimmen gewonnen.

In seiner Rechtfertigungsrede hatte Sánchez die scharfe Kritik der Abgeordneten der konservativen Opposition, der Rechtskonservativen von Vox und einiger Regionalparteien zurückgewiesen. „Niemand hat das Recht, das, was wir erreicht haben, leichtfertig zu verspielen.“ Den Notstand aufzuheben wäre „grob unverantwortlich“, meinte er.

Die stärkste Oppositionsfraktion, die konservative Volkspartei PP, votierte zum ersten Mal gegen eine neue Verlängerung. Nicht nur sie wirft Sánchez unter anderem vor, den Notstand zu missbrauchen, um sich der Kontrolle durch die Opposition zu entziehen. Zudem werde durch den Lockdown die Wirtschaft des Landes zerstört, wird argumentiert.>

========

20 minuten online, Logo

Hotzenplotz-CH 21.5.2020: Terror in Luzern wegen Coronaviruspanik: Es hagelt Geldbussen - und Parks geschlossen:
Regeln nicht eingehalten: Hier verteilt die Polizei in Luzern Bussen wegen Corona-Massnahmen
https://www.20min.ch/story/hier-verteilt-die-polizei-in-luzern-bussen-wegen-corona-massnahmen-355324482207

Weil in Luzern am Seeufer die Corona-Regeln nicht mehr eingehalten wurden, verteilte die Polizei Bussen. Bereits in der Nacht wurden Parkanlagen geschlossen.

20
                      minuten online, Logo

Hotzenplotz-CH am 21.5.2020: Primarschule geschlossen, weil 1 Putzperson Corona19-infiziert ist:
Flumserberg SG: Primarschule ergreift wegen Corona-Fall schärfste Massnahme
https://www.20min.ch/story/primarschule-ergreift-wegen-corona-fall-schaerfste-massnahme-132698271679

In Flumserberg SG wurde nach einem positiven Corona-Fall ein Schulhaus geschlossen. Eine Mitarbeiterin des Putzteams wurde letzte Woche positiv getestet. Die Schliessung war eine Sicherheitsmassnahme.

20 minuten online, Logo

Hotzenplotz in Basel 21.5.2020: Basel Steinenvorstadt: Der Sittenwächter wird normal!
Die Steinenvorstadt am Mittwochabend. Der
                        Auftakt ins Auffahrtswochenende verlief mit
                        Abstand besser als noch das Wochenende zuvor.
Basel: Nach Eklat in der Partymeile gibt es jetzt gute Noten von der Polizei
https://www.20min.ch/story/nach-eklat-in-der-partymeile-gibt-es-jetzt-gute-noten-von-der-polizei-559386182069

Genug Abstand und viele Aufpasser in Uniform: Am Mittwochabend feierte das Basler Partyvolk gesittet unter den strengen Blicken der Sittenwächter ins Auffahrtswochenende. Am Wochenende sah das noch anders aus


=========

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown Lima Santa Anita 21.5.2020: Frauen suchen Sex auf der Strasse gegen Bezahlung - während der Quarantäne (!):
Santa Anita: denuncian que trabajadoras sexuales volvieron a las calles en plena cuarentena

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown Peru 21.5.2020: Namen von Ärzten werden für gefälschte Arbeitspassierscheine missbraucht:
Médicos denuncian usurpación de sus nombres para tramitar pases laborales


========

Sputnik-Ticker online, Logo

Lockdown 22.5.2020: Isolation, Zukunftssorgen, Geldprobleme = psychischer Terror im Leben:
Corona-Psychose: „Selbst völlig gesunde Menschen bekommen Probleme“

https://de.sputniknews.com/wissen/20200522327180113-corona-psychischer-einfluss/

<Am 14. Mai veröffentlichten UN-Gesundheitsexperten einen Bericht, dem zufolge in absehbarer Zeit eine weltumspannende Krise psychischer Erkrankungen eintreten könnte, die unmittelbar auf die Corona-Pandemie zurückführen sei.

„Isolation, fehlende Zuversicht, Wirtschaftsprobleme – all diese Faktoren führen bei den Menschen zu riesigen psychischen Spannungen“, stellte die Leiterin der Abteilung für psychische Gesundheit bei der Weltgesundheitsorganisation, Devora Kestel, fest. Nach ihren Worten ergaben die jüngsten Studien, dass 35 Prozent der Menschen in China, 45 Prozent in den USA und 60 Prozent im Iran Dysstress (Stress mit negativen Folgen – Anm. d. Red.) empfinden.

Angesichts dessen rufen UN-Experten die Regierungen aller Länder auf, der psychischen Gesundheit der Bevölkerung mehr Aufmerksamkeit zu schenken, spezielle Hotlines einzurichten usw.

Sputnik wandte sich an den Leiter des Lehrstuhls für Psychiatrie und medizinische Psychologie der Russischen medizinischen Universität „Nikolai Pirogow“, Andrej Schmilowitsch, mit einer diesbezüglichen Frage. „Wir haben es mit ernsthaften psychischen Störungen zu tun – mit reaktiven, paranoiden Psychosen, mit Panik wegen einer extremen Lebenssituation. Wir nennen das ‚Corona-Psychose‘. Diese Probleme entstehen manchmal selbst bei völlig gesunden Menschen“, sagte der Experte. „Enorm ist der Anteil der Männer gestiegen, die sich an Hotlines wenden: Inzwischen rufen mehr Männer als Frauen dort an. Vor allem beklagen sie sich darüber, es mit der Familie bzw. ihrer Partnerin nicht mehr auszuhalten, ihre Emotionen schwer kontrollieren zu können und über finanzielle Probleme oder die Angst vor Arbeitslosigkeit. Wenn nichts dagegen unternommen wird, ist in absehbarer Zeit eine Zunahme von Selbstmorden unter Erwachsenen zu erwarten. Zudem greifen inzwischen immer mehr Menschen zu Alkohol, was sie unter Umständen zu äußersten Schritten provozieren könnte. Unruhe und Hypochondrie empfinden sogar Kinder und Teenager, die öfter zu Protestaktionen neigen, wie beispielsweise zu demonstrativen Treffen mit Freunden oder zur Flucht aus dem Elternhaus. Auch Mediziner selbst wenden sich an Psychologen, weil sie einen enormen Stress empfinden.“

Laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo ist auch im Land der aufgehenden Sonne die Zahl solcher Anrufe von beunruhigten Menschen gestiegen. Die Hotline Inochi no Denwa in Saitama berichtete von einem Anstieg der Anrufe um 20 Prozent seit Anfang April.

Dabei seien 70 bis 80 Prozent aller Anrufe auf die eine oder andere Weise mit dem Thema Corona verbunden. Die meisten Anrufenden seien 40 bis 50 Jahre alt: Sie fürchteten einen Arbeitsverlust während der wirtschaftlichen Talfahrt und hätten Angst vor Covid-19. Studenten machten sich Sorgen über ihre weiteren Perspektiven wegen der Absagen des Unterrichts. Auch ihre Eltern bräuchten häufig Rat, weil sie so viel Zeit zu Hause zusammen mit ihren Kindern verbringen müssen.

Wie ein „Guardian“-Korrespondent in Japan berichtete, ist in Japan die Selbstmordrate im April um 20 Prozent im Jahresvergleich gesunken. Der Zeitung zufolge ist das der größte Rückgang seit fünf Jahren.

Die Dozentin von der Waseda-Universität Michiko Ueda vertritt die Auffassung, dass dies nur eine vorübergehende Erscheinung ist: „Was die Selbstmordrate in Japan seit Februar dieses Jahres angeht, so denke ich, dass dies ein provisorischer Rückgang ist. In Kriegsjahren und während Naturkatastrophen geht die Selbstmordrate bekanntlich zurück. Ich denke, dasselbe wird auch während der Corona-Krise der Fall sein. Die Pandemie lenkt die Menschen von Selbstmordgedanken ab. (Die Zahl der Selbstmorde ging gleich nach dem schrecklichen Erdbeben im Osten Japans im März und April 2011 tatsächlich zurück, doch schon im Mai ließ sich ein erneuter Anstieg beobachten.) Wegen der Ausnahmesituation mussten viele Unternehmen ihre Arbeit unterbrechen, und das hatte negative Folgen für die japanische Wirtschaft. Zudem haben viele Menschen ihren Job verloren oder mussten wesentliche Lohneinbußen hinnehmen. Angesichts dessen kann man erwarten, dass die Selbstmordrate nach der Beruhigung der Situation um die Corona-Infektion rasant steigen wird. Wir haben gemeinsam mit meinen Kollegen Mitte April eine Umfrage durchgeführt und herausgefunden, dass der psychische Gesundheitszustand der arbeitsfähigen Menschen schlechter als der der älteren Menschen ist.“

Sputnik: Aber warum begehen viele Japaner Selbstmord, wenn eine Ausnahmesituation bereits vorbei ist? Hat das etwas mit dem für Japaner typischen Pflichtgefühl zu tun, mit ihrer Verantwortung für ihre Nächsten in Zeiten, die für ihr Land schwer sind?

Michiko Ueda: „Ich denke, die Relevanz dieser Ereignisse ist in Ausnahmesituationen dermaßen groß, dass man die ganze Aufmerksamkeit diesen Ereignissen schenkt – für andere Erlebnisse bleibt einfach kein Platz mehr. Aber wenn sich die Situation wieder beruhigt, kehrt man zu seinem alltäglichen Leben zurück und sieht sich wieder mit seinen alten Problemen konfrontiert. Und dann denkt man unter Umständen wieder an Selbstmord. Sie erwähnten den ‚Geist der gegenseitigen Fürsorge‘, der für die Japaner typisch ist. Unsere Studien ergaben tatsächlich, dass dieser ‚Geist der gegenseitigen Fürsorge‘ während und gleich nach Naturkatastrophen wesentlich zunahm. Aber die aktuelle Krise hat einen anderen Charakter als eine Naturkatastrophe. Sie beeinflusst das Leben jedes einzelnen Menschen unmittelbar und nicht einer ganzen Region, wo dieser Mensch lebt. Deshalb denke ich, dass auch die Reaktion darauf eine andere sein wird.“

Es wird angenommen, dass die wegen der Corona-Krise eingeführten Beschränkungen vor allem für Menschen schlimm sind, die im normalen Leben eine hohe Arbeitsbelastung haben, sich viel bewegen und viele Kontakte pflegen. Wer daran gewöhnt ist, viel Zeit zu Hause zu verbringen, ohne viele Kontakte zu haben, nimmt die aktuelle Situation eher gelassen. Allerdings warnen Experten, dass die Pandemie den psychischen Zustand der meisten Menschen beeinflusst. Deshalb erklärte WHO-Chef Tedros Adhanom: „Es ist inzwischen völlig klar, dass die Aufgaben zum Schutz der psychischen Gesundheit das zentrale Element der Maßnahmen zur Bekämpfung bzw. Überwindung der Covid-19-Pandemie bilden sollten.“>


=========

20
                          minuten online, Logo

Noch etwas Lockdown in GB 22.5.2020: Reisen nach GB wird zur Folter mit 14 Tage Wartezeit in Selbstisolation und Spionage - Vorwand: Zweite Welle verhindern: 
Ab 8. Juni: Grossbritannien führt Quarantäne für Reisende ein
https://www.20min.ch/story/ferien-im-corona-sommer-wohin-kann-man-ueberhaupt-reisen-819537897060

<Dürfen wir während der Covid-19-Krise in die Ferien fahren - und wenn ja, wohin überhaupt? Was in diesem Corona-Sommer geht und was nicht, können Sie im Liveticker nachlesen.>

Quarantäne für Grossbritannien-Reisende

Die britische Regierung führt vom 8. Juni an eine zweiwöchige Quarantäne für alle Reisenden ein, die in das Land kommen. Das sagte Innenministerin Priti Patel am Freitag bei einer Pressekonferenz in London. Damit solle verhindert werden, dass Coronavirus-Infektionen von aussen eingeschleppt würden und eine zweite Ausbruchswelle auslösten, so die konservative Politikerin.

Einreisende müssen künftig an der Grenze ihre Adress- und Kontaktdaten hinterlassen. Wer sich nicht an die 14-tägige Selbstisolation hält, muss mit einem Bussgeld von 1000 Pfund (rund 1185 Franken) rechnen, hiess es in einer Mitteilung der Regierung. Die Quarantäne soll für alle Einreisenden gelten, ungeachtet ihrer Staatsbürgerschaft. Ausgenommen sind nur wenige Berufsgruppen wie Lastwagenfahrer und Erntehelfer sowie Reisende aus Irland, der Isle of Man und den Kanalinseln.

Der Verband der britischen Fluggesellschaften Airlines UK hatte bereits vor Wochen vor einer solchen Massnahme gewarnt. Ohne zeitliche Befristung mache eine solche Quarantänepflicht «eine bereits schwierige Situation schlimmer für die britische Luftfahrtbranche und alle Unternehmen, die daran hängen», hiess es in einem offenen Brief an Premierminister Boris Johnson. Die Menschen würden dann ganz einfach nicht mehr von und nach Grossbritannien reisen, hiess es weiter.>

========

Uncut news
                    online, Logo

Lockdown NL 22.5.2020: Polizei hat keine Chance: Jugendliche jagen Polizei vom Strand weg:
Jugendliche in Holland jagen die Polizei vom Strand in IJmuiden…



========

El Trome Logo

Lockdown Peru 22.5.2020: Peru bis 30.Juni mit Ausgangssperre von 21 bis 4 Uhr, in Nord-Peru 18 bis 4 Uhr - und einige Läden dürfen öffnen:
Nueva cuarentena y toque de queda, actividades económicas en reanudación y otras medidas dispuestas por Vizcarra

<Seguiremos en aislamiento social obligatorio hasta el 30 de junio, aunque varias actividades económicas volverán a funcionar para fomentar la reactivación de la economía.

Este viernes 22 de mayo, en el día 98 del estado de emergencia decretado hasta el 24 de mayo para frenar el avance del coronavirus en el Perú, el presidente Martín Vizcarra anunció la ampliación de la cuarentena, que ahora va desde el lunes 25 de mayo hasta el martes 30 de junio.

Según aseguró el mandatario, esta prórroga del estado de emergencia no será como las anteriores, puesto que buscará un equilibrio entre los factores que tienen que ver con la propagación del Covid-19 en el país y sus consecuencias en la sociedad.

Es así que amplió el horario del toque de queda, que ahora va desde las 9 de la noche hasta las 4 de la madrugada, menos en las regiones más afectadas por la enfermedad, que son Tumbes, Piura, Ica, Loreto, Ucayali, La Libertad, Lambayeque y tres provincias de Áncash, donde la inmovilización social obligatoria será desde las 6 de la tarde hasta las 4 de la madrugada.

ACTIVIDADES ECONÓMICAS

Por otro lado, el presidente Vizcarra aseguró que este nuevo estado de emergencia se corresponderá con la segunda fase de la reactivación de la economía, que se dará en el mes de junio. Es así que un nuevo bloque de actividades económicas podrán volver a funcionar en una semana. Estas son:.

Servicios técnicos en informática, gasfitería, electricidad, carpintería, lavandería, mantenimiento de artefactos y reparación de equipos

Servivios médicos de odontología, rehabilitación, reproducción humana y veterinarias

Comercio electrónico de vestuario, calzado, electrodomésticos, útiles escolares y artículos de oficina

Peluquerías y cosmetología

Servicios de reparto por aplicativo (Glovo, Rappi, Uber Easton, entre otras).

CIFRAS ACTUALIZADAS

El Ministerio de Salud informó este viernes que se elevó a 111.698 el número de contagiados con Covid-19 en el país. Hasta ayer eran 108.769 infectados, lo que quiere decir que en las últimas 24 horas se reportaron 2.929 nuevos casos.

Asimismo, el Minsa indicó que a la fecha hay 7.545 pacientes positivos internados en los diferentes hospitales dispuestos a nivel nacional recibiendo atención médica. De ellos, 901 se encuentran en UCI con ventilación mecánica.>

========

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown ohne Ende in Peru 22.5.2020: Vizcarra verlängert den Ausnahmezustand bis 30.6.2020:
El presidente extendió el estado de emergencia para evitar un rebrote de contagios de la COVID-19.
https://larepublica.pe/politica/2020/05/22/martin-vizcarra-amplia-cuarentena-en-peru-estado-de-emergencia-se-extendera-37-dias-mas-hasta-el-30-de-junio-por-coronavirus/

========

El Trome Logo

Lockdown mit Sexskandal in Mala (südlich von Lima) 22.5.2020: Heimliches Bordell bediente Männer der Pfarrgemeinde während der Quarantäne (!):
Cañete: ¡El colmo! Prostíbulo clandestino atendía a parroquianos durante cuarentena en Mala | VIDEO

========

El Trome Logo

Lockdown in Lima (Villa María del Triunfo) 22.5.2020: Polizei macht Kinderfest kaputt:
Villa María del Triunfo: Intervinieron fiesta infantil con 12 niños sin mascarillas en plena cuarentena

========

Epoch Times online, Logo

Lockdown-Folgen in D 23.5.2020: Folge von Corona19-Lockdown: In Bayern gehen 33% weniger zum Arzt - 2/3 verzichten auf Operationen - 80% gehen nicht mehr zur Vorsorgeuntersuchung - Leberkrebs-OPs verschoben - Darmkrebspatienten kommen nicht mehr - 20 bis 30% weniger Herzpatienten - Brustkrebsvorsorge wird weniger - später ergibt das dann angeblich mehr Tote:
Kassenärzte: Corona-Angst verursacht ungeahnte Folgeschäden im Gesundheitswesen

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kassenaerzte-corona-angst-verursacht-ungeahnte-folgeschaeden-im-gesundheitswesen-a3246172.html

<Die Angst vor einer Corona-Infektion ist weit verbreitet – und Kassenärzte schlagen Alarm: Viele Patienten mit schweren Krankheiten scheuen sich vor einem Arztbesuch. Das hat Folgen für den Patienten und das gesamte Gesundheitssystem.

Während lange Zeit unklar war, wie tödlich das Virus ist, zeichnet sich zumindest in Deutschland ab, dass die Corona-bedingten Todesfälle (rund 8.000 Tote) sich noch weit unterhalb der Grippewelle 2017/18 (25.000 Tote) bewegen. Auch der befürchtete Zusammenbruch des Gesundheitssystems ist nicht eingetreten. Deutschlandweit sind viele Intensivbetten weiterhin frei.

Die Unsicherheit über die Gefährlichkeit des Virus führte zum Lockdown der Wirtschaft, dessen Folgeschäden noch nicht abzusehen sind.

Deutsche meiden den Gang zum Arzt

Die Bundesregierung lockert allmählich die Maßnahmen, doch die Angst vor dem Virus bewirkt, dass viele Bürger mit anderen Krankheiten nicht zum Arzt gehen. Für Bayerns Kassenärzte ist dieser Zustand mittlerweile alarmierend. Die Folgeschäden für den Gesundheitssektor könnten bereits größer sein als die Maßnahmen zum Schutz vor Corona.

Laut einer Erhebung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB), über welche die „Bild“ berichtet, meldeten Hausärzte fast ein Drittel weniger Patienten im Bundesland Bayern.

Zwei Drittel der Patienten hätten laut der Studie ambulante Operationen nicht wahrgenommen. 80 Prozent der Bürger blieben regulären Vorsorgeuntersuchungen aus Angst vor einer Corona-Infektion fern.

Corona-Angst schadet

Führende deutsche Mediziner warnen vor den Folgen der Corona-Angst in Deutschland. Tausende Patienten „suchen nicht oder zu spät den Arzt auf“, sagt der Heidelberger Chef-Pathologe Prof. Peter Schirmacher gegenüber der „Bild“. Er befürchtet, dass die getroffenen Corona-Maßnahmen in der medizinischen Versorgung „mehr schaden als nutzen“.

Auch andere Mediziner sehen gravierende Folgen wegen des wochenlangen Behandlungslochs. Der Heidelberger Allgemeinmediziner Gunter Frank berichtet davon, dass zahlreiche Operationen von Leberkrebs-Patienten vor zwei Wochen verschoben wurden. Das sei tragisch, denn bei derartigen Diagnosen würde eine frühe Behandlung über Leben und Tod entscheiden, so der Mediziner.

Ärzte verzeichneten ein Drittel weniger Darmkrebspatienten – dies entspricht laut Krebsregister rund 20.000 Fälle. Aus Angst vor COVID-19 bleiben selbst Menschen mit Blut im Stuhl dem Arzt fern, dabei ist auch hier eine frühe Behandlung für den Heilungserfolg ausschlaggebend.

30 Prozent weniger Herzpatienten

Prof. Dietrich Andresen, Notfallmediziner und Kardiologe sowie Chef der Deutschen Herzstiftung berichtet von 20 bis 30 Prozent weniger Patienten mit Herzproblemen in den Kliniken. Vermutlich sei die Angst vor COVID-19 größer als die vor einem Herzinfarkt.

Wegen der fehlenden Brustkrebsvorsorgeuntersuchung gehen Ärzte auch davon aus, dass Brustkrebsleiden später entdeckt und dann schwerer behandelbar werden.

Die Corona-Angst fügt aber nicht nur den Patienten Schaden zu. Auch wirtschaftlich wirkt sich der derzeitige Zustand negativ aus das gesamte Gesundheitssystem aus. Eine spätere Diagnostik verursacht letztendlich mehr Behandlungskosten.

Wichtige Forschungsbereiche wie die Krebsforschung wurden stark ausgebremst, was die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden verzögert. Jungen Praxen droht wegen der fehlenden Einnahmen die Insolvenz und medizinischem Personal die Arbeitslosigkeit. (nh)>

========

Epoch Times online, Logo

Lockdown 23.5.2020: Deutschland mit Demos gegen Corona-Zwangsmassnahmen:

Corona-Demos deutschlandweit: Polizei setzt Wasserwerfer in Hamburg ein
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/corona-demos-deutschlandweit-polizei-setzt-wasserwerfer-in-hamburg-ein-a3247196.html

Epoch Times
23. Mai 2020 Aktualisiert: 23. Mai 2020 18:03
In vielen Städten Deutschlands finden heute erneut Demos gegen die Corona-Maßnahmen statt. Gleichzeitig haben sich dort auch oftmals Gegenproteste gebildet.

Auch an diesem Wochenende wird deutschlandweit in vielen Städten aufgrund der Corona-Maßnahmen und für die Grundrechte und Versammlungsfreiheit demonstriert. Gleichzeitig finden Versammlungen statt, die sich gegen diese sogenannten „Hygiene-Demos“ richten.

In Berlin sind allein für Samstag 40 Demonstrationen von Einzelpersonen, Bündnissen und Parteien angemeldet. Rund 1.1000 Polizisten sind im Einsatz.>

Journalistenwatch online, Logo

Lockdown in D 23.5.2020: Frau Mossad-Merkel zerstört die deutsche Wirtschaft mit Corona19-Lockdown - Araber-Clans kaufen billig auf:
Corona-Arbeitsteilung: Politik ruiniert Gastronomie, Araber-Clans übernehmen zum Schnäppchenpreis

<Araberclans in Nordrhein-Westfalen können ihr Glück kaum fassen: Einfacher als derzeit konnten sie noch nie Bars und Lokale übernehmen. Gastronomen, die noch vor wenigen Monaten florierende Betriebe hatten, sind durch die Corona-Maßnahmen in ihrer Existenz bedroht – und stoßen ihre Betriebe an die kriminellen Großfamilien ab, die dort Gelder waschen.

Was in Berlin schon lange Usus ist – berüchtigt sind etwa die Geschäftspraktiken des Remmo-Clans – versuchen die arabischen Clans auch im Westen seit langem zu erreichen: Sie wollen die Kontrolle über Bars und Gastwirtschaften erlangen – aus einem einzigen Grund: dort im großen Stil Geldwäsche zu betreiben, die in Deutschland eine immer größere Bedeutung für das organisierte Verbrechen einnimmt. Das Bundeskriminalamt weiß seit Jahren von dieser Entwicklung.

Nun befürchten Experten, dass die Clans vor allem die Notlage der Kneipenszene in NRW ausnutzen – und dort billig Objekte erwerben können, deren Betreiber und Inhaber kurz vor der Insolvenz stehen oder bereits pleite sind, und deshalb jede sich ihnen bietende Gelegenheit zur Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation ergreifen. Wer finanziell am Ende ist, greift nach jedem rettenden Strohhalm – zumal wenn es Schwarzgeld in bar ist.

Die Clans wissen um die Ausweglosigkeit vieler Wirte – auch nach der „Wiedereröffnung“: Die Bedingungen, zu denen Gäste in Deutschland bewirtet werden dürfen, lassen einen kostendeckenden geschweige denn profitablen Betrieb fast nirgends zu. Deshalb verkauft mancher, der früher nie daran gedacht hätte. Obwohl der Druck der Clans auf viele Wirte bereits in der Vergangenheit groß war – diese sind seit langem scharf auf Tarnbetriebe, und Lokale mit typischerweise hohem Bargelddurchsatz eignen sich für ihre Zwecke besonders gut.

Optimale Gelegenheit für Ausbau der Organisierten Kriminalität 

Der Clan-Experte Ralf Ghadban erklärt hierzu in „Focus„, dass schon vor Corona etliche Geschäftsinhaber von Clan-Familien unter Druck gesetzt worden seien: „Das beginnt oft mit Schutzgelderpressungen und kann mit der Übernahme einer Firma enden, wenn es den Inhabern nicht gelingt, sich den Drohungen zu widersetzen“. Und weil jetzt so viele Barbetreiber in akuter Not sind, bietet sich – so Ghadban – eine „hervorragende Gelegenheit, die die Erfolgswahrscheinlichkeit von Geldwäsche-Geschäften für die Clans erhöht“.

Und so ergibt sich eine geradezu perverse Arbeitsteilung: Die Politik ruiniert die Gastronomie – zuerst durch den Shutdown, dann durch inzwischen nicht mehr nachvollziehbare, komplett unverhältnismäßige Hygiene- und Kontaktbegrenzungsauflagen. Staatliche Hilfen sind längst aufgebraucht, etliche Betriebe sind überschuldet, Perspektiv- und Hoffnungslosigkeit sind riesig. Und dann kommen die von Polizei und lascher Justiz faktisch Narrenfreiheit genießenden Araberclans – und können die in die Knie gezwungenen Betriebe zu Spottpreis übernehmen, um ihre strafbaren Aktivitäten auszubauen. (DM)>


========

Sputnik-Ticker online, Logo

Lockdown 23.5.2020: Spanien will Grenzen für Touristen erst im Juli öffnen


========

20
                          minuten online, Logo

Lockdown in CH 23.5.2020: Demos für Grundrechte waren wegen Regens reduziert:
«Das Wetter war heute der beste Polizist»

Am Samstag waren trotz des schlechten Wetters zahlreiche Demonstranten unterwegs. In Zürich und Bern musste die Polizei eingreifen.


23.5.2020: Kriminelle Schweiz sperrt Flussufer??? Haben denn Fische auch Corona19???
https://www.20min.ch/video/es-ist-komisch-mir-das-in-der-schweiz-zu-verbieten-989389224665

========

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown in Peru 23.5.2020: Verteidigungsminister Martos meint, man darf nun mit dem Auto zu einem Markt fahren:
Está permitido usar vehículos particulares para ir al mercado, afirma Walter Martos

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown in Arequipa (Süd-Peru) 23.5.2020: Der Markt "Rio Seco" darf nach 3 Wochen Schliessung wieder öffnen - 3 Wochen Hunger sind vorbei:
Arequipa: Mercado Río Seco reabrió sus puertas luego de tres semanas de cierre | VIDEO




Journalistenwatch online, Logo

Lockdown in Stuttgart 24.5.2020: Grossdemo bewirkt KEINE neue Infektionswelle mit Corona19:
Zwei Wochen nach den Stuttgarter Großdemos: Wo bleibt die „Explosion“ der Neuinfektionen?

========

Epoch Times online, Logo

Lockdown in Kalifornien 24.5.2020: Krimineller Lockdown macht Leute so depressiv, dass sie sich umbringen:
Dramatischer Anstieg von Selbstmorden in Kalifornien – Krankenhaus: „In vier Wochen so viele Suizide wie in einem ganzen Jahr“
https://www.epochtimes.de/politik/welt/dramatischer-anstieg-von-selbstmorden-nach-lockdown-in-kalifornien-krankenhaus-in-vier-wochen-suizide-wie-sonst-in-einem-ganzen-jahr-a3247819.html

<Im Buchtgebiet von San Francisco füllen sich derzeit die Krankenhäuser nicht mit Corona-Patienten – sondern mit Suizidfällen. US-Wissenschaftler gehen davon aus, dass in den kommenden Jahren 75.000 Menschen zusätzlich durch Selbstmord und Alkohol infolge der Corona-Krise sterben werden.

In San Francisco ist es während der Corona-Ausgangssperre zu einer dramatischen Zunahme von Suiziden gekommen. In den letzten vier Wochen hat es nach Angaben von Dr. Mike deBoisblanc, Leiter der Notaufnahme eines Krankenhauses in Walnut Creek so viele Suizidversuche gegeben wie sonst in einem ganzen Jahr.

„Das ist ohne Beispiel. Wir haben noch nie solche Zahlen in einer so kurzen Zeitspanne gesehen“, sagt deBoisblanc gegenüber dem Sender abc7.news.

Die Ausgangssperre sollte dazu dienen Leben zu retten. Doch statt des erwarteten Ansturms durch Corona-Patienten werden immer mehr Menschen eingeliefert, die sich das Leben nehmen wollen.

Krankenpflegerin: „So was habe ich noch nie zuvor erlebt“

Die Pflegerin Kacey Hansen des Krankenhauses in Walnut Creek erklärt: „Was ich jetzt gesehen habe, habe ich noch nie zuvor erlebt.“ Nicht nur, dass es viel mehr Suizide gebe als sonst, sie beobachte auch, dass sie weniger Menschen retten können.

Normalerweise würden suizidgefährdete Menschen ihren Mitmenschen ein Zeichen geben, einen sogenannten „Hilferuf“, so die Pflegerin. Diesmal sei das anders, sie wollten einfach sterben. Die Krankenpflegerin sagt:

Ich weiß, dass die soziale Isolation einen Preis hat. Das habe ich von Beginn an gewusst. Aber der Preis ist viel höher, als ich befürchtet hatte.“

Angesichts der Entwicklung hat sich das Krankenhaus entschieden, an die Öffentlichkeit zu gehen. Die Gefahr weiterer Suizide durch soziale Vereinsamung und Jobverlust würde die Gemeinde bedrohen, sagt DeBoisblanc.

Der Leiter der Notaufnahme plädiert dafür, die Ausgangssperre aufzuheben. Doch die Antwort der Regierung auf die Anfrage des Krankenhauses fiel negativ aus. Die Aufhebung der Ausgangssperre sei frühestens Ende Mai vorgesehen.

In den Medien wird daher zunehmend auf Beratungshotlines hingewiesen, um weitere Selbstmorde zu verhindern.

75.000 Tote Alkohol- oder Drogenmissbrauch durch Corona-Krise

In einer US-Studie von „Well Being Trust“ des Robert Graham Centers in Washington, über welche die „Tagesschau“ berichtet, gehen Wissenschaftler davon aus, dass in den nächsten Jahren bis zu 75.000 Amerikaner zusätzlich entweder durch Alkohol- oder Drogenmissbrauch oder durch Suizid ums Leben kommen werden.

Jobverlust und die damit verbundene Existenzängste führten am häufigsten zu Suizid, sagt Jack Westfall, Direktor des Robert Graham Centers. „Der zweite Faktor ist die tiefgreifende soziale Isolation. So etwas hatten wir in der Form noch nie. Weder hier in den USA, noch sonst irgendwo“, sagt er. Dieser begünstige Drogen- und Alkoholkonsum.

Hinzu kommt die Angst, dass man selbst oder ein Familienmitglied an COVID-19 erkranken könnte, sagt der Mediziner. Einige Bevölkerungsgruppen unterliegen einem höheren Selbstmord-Risiko.

„Am meisten betroffen sind Schwarze und Latinos, die Bevölkerung auf dem Land und Menschen mit niedrigem sozio-ökonomischen Status, die schneller arbeitslos werden“, ergänzt der Direktor des Robert Graham Centers. (nh)>

========

Uncut news
                    online, Logo   Watergate TV Logo

Lockdown in D 24.5.2020: Unterschiedsloses Vorgehen ist inakzeptabel - Klage von Anwältin Hamed gleich in mehreren Bundesländern:
Anwältin klagt: Lockdown verfassungswidrig

Unbenanntes Design(1)

Die Rechtsanwältin Jessica Hamed hält die durch den Lockdown verfügten „Corona-Regeln“ für verfassungswidrig. Hamed hat deshalb in gleich mehreren Bundesländern Klage gegen die Lockdown-Regeln eingereicht. Sie hält alle getroffenen Maßnahmen für größtenteils verfassungswidrig. Das „unterschiedslose Vorgehen“ gegen alle Bürger habe keine ausreichende Rechtsgrundlage. Zwar gestatte das Infektionsschutzgesetz in spezifischen Fällen Quarantäneanforderungen, doch auch dort gebe es keine allgemeine Regelung, die alle Menschen zur absoluten Kontaktsperre oder gar zu einer Ausgangssperre nötige, so die Anwältin. Dasselbe gelte auch für die allgemeine Schließung…..

========


Die katholischen Länder in Latein-"Amerika" folgen streng der kriminellen Impf-WHO: Es werden einfach Leichen begraben, nichts wird untersucht, es findet keine Analyse statt, keine Leichenschau statt. Wer Widerstand leistet, wird entlassen, weil er/sie gegen die WHO verstossen hat...

========

El Trome Logo

Lockdown in Trujillo (Nord-Peru) 24.5.2020: Tierarzt spendet 100 Pillen Ivermectin für Corona19-Patienten:
Trujillo: Médico veterinario donó 100 pastillas de ivermectina para pacientes COVID-19

========

Journalistenwatch online, Logo

Schluss mit Lockdown in Thüringen 24.5.2020: Der gesunde Menschenverstand kommt durch - kein Lockdown mehr bei Ramelow ab 6. Juni 2020!
Hardliner schäumen über Ramelows Lockerkurs: Corona-Selbstzerfleischung unter Deutschlands Linken

https://www.journalistenwatch.com/2020/05/24/hardliner-ramelows-lockerkurs/

<Innerhalb der deutschen Linken tun sich Gräben auf: Fundis werden durch Corona zu Realos und umgekehrt; die einen – darunter SPD-Hysteriker Karl Lauterbach – fordern weiterhin strikte Beschränkungen und Hyperwachsamkeit, und warnen munter vor der „2. Welle“, weil die erste ausgeblieben war. Die anderen kehren zur Normalität zurück; Vorreiter ist hier ausgerechnet Bodo Ramelow.

Der Thüringer Ministerpräsident der „Linken“ kündigte gestern an, ab 6. Juni die Corona-Beschränkungen komplett aufzuheben. Dies betrifft dann auch die Restriktionen für Gastronomen und sensible Diensteistungsbetriebe, Schulen und Kitas – und sogar die Maskenpflicht, die dann in Thüringen als erstem deutschen Bundesland komplett wegfallen werden.

Einen entsprechenden Vorschlag will Ramelow laut „Mitteldeutschem Rundfunk“ (MDR) am Dienstag seinem Kabinett vorlegen. Dem Gesundheitsschutz will Ramelow Sorge tragen, indem er fortan nur noch situativ-anlassbezogen auf erhöhte Infektionsraten reagiert – und zwar mit lokalen Maßnahmen. Landespolitiker, berichtet der Sender, begrüßten Ramelows Vorschlag überwiegend – auch parteiübergreifend.

Es ist eine bizarre Situation: Ausgerechnet die ansonsten dirigistisch-bevormundende Linke wird zum Vorreiter der Wiederherstellung von Grundrechten und bürgerlicher Freiheit – und überholt damit sogar die FDP. Die Sozialdemokraten hingegen tendieren im Zweifel eher an der Aufrechterhaltung des Ausnahmezustands; Parteichefin Esken sieht in Corona die lang erhoffte Chance zur „Systemwende“, zu Verstaatlichung von Firmen und Zerschlagung der Finanzmärkte mit anschließender Neuordnung, während Karl Lauterbach als „Gesundheitsexperte“ seine – bisher allesamt gefloppten – Prognosen weiter verbreitet und den Teufel an die Wand malt, was die Lockerungen an Gefahren bringen werden. Auf Twitter ging Lauterbach Ramelow frontal an:

Corona bricht also bei den „progressiven“ politischen Kräften der deutschen Linken die Fronten ähnlich auf und wirbelt die Positionen vergleichbar so durcheinander, wie dies im konservativ-patriotischen Lager schon seit langem zu beobachten ist. Die Zwietracht nützt auch hier wieder im Zweifel den lachenden Dritten – den Groko-Parteien, die ihren Höhenflug trotz aller Proteste über die Corona-Politik der vergangenen zwei Monate fortsetzen: Aktuell steht die CDU bei sagenhaften 40 Prozent. (DM)>

Journalistenwatch online, Logo

Lockdown im Bunten Berlin 24.5.2020: Genehmigte Demonstration vor dem Kanzleramt - Starkoch Attila Hildmann darf nicht hin:
Wie Attila Hildmann brutal niedergerungen wurde

<Ein Videobericht von Boris Reitschuster auf youtube

In der Bodestraße an der Museumsinsel wurde ich heute Zeuge der Festnahme des veganen Star-Kochs Attila Hildmann .

Er wurde dort zunächst von einem großen Polizeiaufgebot am Weiterlaufen zum Bundeskanzleramt gehindert, wo er für 17 Uhr eine genehmigte Demonstration gegen die Corona-Verordnungen abhalten wollte.

Er bat die Polizisten, ihm eine Rechtsgrundlage für das Versperren des Weges zu nennen. Die wurde ihm, soweit ich es hören konnte (und ich stand direkt daneben) nicht genannt. Hildmann, der wegen seiner Ansichten, dass Corona harmlos sei und hinter den Maßnahmen dagegen eine Verschwörung stehe, sehr umstritten ist, pochte auf die Grundrechte. Soweit ich die Situation übersehen konnte, blieb er dabei friedlich.

Insofern kam auch die die Festnahme völlig überraschend, ebenso wie deren Brutalität. Sie ist in dem Video gemeinsam mit der Vorgeschichte zu sehen, direkt zur Festnahme kommen Sie, wenn Sie auf 05.25 spulen. Die teilweise schlechte Videoqualität ab diesem Zeitpunkt bitte ich zu entschuldigen, aber in dem Gerangel wurde auch ich massiv geschubst und teilweise am Aufnehmen behindert. Da es sich aber meines Wissens um eine von ganz wenigen, wenn nicht die einzige Nah-Aufnahme der Festnahme handelt, sind diese Fehler meines Erachtens nachrangig.

An.d.R.: Normalerweise halten sich die Polizisten bei Vergewaltigern, Messerstechern und Linksfaschisten eher vornehm zurück. Warum sie hier so ausrasten und in welchem Auftrag sie das tun, ist völlig unklar.>

========

Kronenzeitung online, Logo


========

RT Deutsch online, Logo

In den Niederlanden ist Sport wegen der Corona-Krise jetzt nur draußen gestattet. Daher verlegen einige Trainer den Gruppenunterricht in Parks. Eine Tanzlehrerin hat während einer Salsa-Stunde in Den Haag ungewöhnliche Schüler bekommen: zwei Polizisten hoch zu Ross.

========

RT Deutsch online, Logo

Während des COVID-Lockdowns durften die Italiener nicht einmal zum Joggen ihre Wohnungen verlassen. Trotz der aktuellen Lockerungen gibt’s noch immer polizeiliche Arroganz und Gewalt, unangemessene Geldstrafen für Familien und Demonstranten sowie Zwangsgesundheitsversorgung für Corona-Skeptiker.

========

Volksbetrug.net online, Logo

Lockdown in Kalifornien 24.5.2020: Gesundheitsministerium in Ventury County will Spionage total und infizierte Leute aus den Häusern deportieren:
Wir holen euch zuhause ab!

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2020/05/24/wir-holen-euch-zuhause-ab/

Der Direktor des Gesundheitsministerium in Ventury County, Kalifornien, Dr. Robert Levin kündigt ein Community-Contact-Tracing-Programm an, „das bestimmt zu etwas grösserem werden wird“. Sie wollen C-Verdachtsfälle aus ihren Häusern und Wohnungen abholen und in Quarantäne stecken. Dazu werden Tausende Leute eingestellt, um ‚diesen Job‚ zu erledigen. Das Programm soll womöglich auch auf die ganze USA ausgedehnt werden – zumindest wenn es nach dem Terroristen Levin geht.

Faschismus pur!

========

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown in Peru 24.5.2020: Der Terror von Vizcarra+Martos geht weiter - die Regeln ab 25.5.2020:
Nueva convivencia social: las medidas que regirán a partir del 25 de mayo
https://larepublica.pe/politica/2020/05/24/coronavirus-peru-decreto-supremo-nueva-convivencia-social-cuales-son-las-medidas-que-regiran-desde-el-25-de-mayo/

<A través del Decreto Supremo Nº 094-2020, que prorroga el estado de emergencia hasta el 30 de junio, el Gobierno precisó las disposiciones que habilitan el inicio de la fase 2 de las actividades económicas en medio de la pandemia del coronavirus.

El Gobierno peruano ordenó el Decreto Supremo Nº 094-2020-PCM hacia una “nueva convivencia social” tras la llegada del nuevo coronavirus (COVID-19) en el Perú. En la norma establecen medidas que regirán desde este lunes 25 de mayo, las que permitirán el inicio de la fase 2 para la reanudación de actividades económicas.

El documento prorroga una vez más el estado de emergencia nacional hasta el próximo 30 de junio, con la intención de reforzar los servicios públicos y evitar más casos de contagios de la pandemia, que hasta este sábado 24 de mayo, generó 3.373 fallecidos y 115.754 contagiados.

PUEDES VER Vizcarra: “Equipos de respuesta rápida darán tratamiento y medicinas a domicilio”
grupo larepublica

Artículo 1 del Decreto Supremo Nº 094-2020-PCM.

Medidas contra contagios del coronavirus

  • La extensión del estado de emergencia hasta el 30 de junio. En este periodo el Gobierno central restringió los derechos relativos a la libertad y la seguridad personal, la inviolabilidad del domicilio, y la libertad de reunión y de tránsito en el territorio nacional, al estar avalado en el artículo 137 de la Constitución. En caso que la población no las cumpla, tanto la Policía como las Fuerzas Armadas podrán intervenir con el fin de mantener el orden.
  • Nuevo horario del toque de queda. La inmovilización social obligatoria continuará, pero reduciendo una hora. Ahora iniciará a las 9.00 p. m. hasta las 4.00 a. m. a nivel nacional, con excepción de las regiones de Tumbes, Piura, La Libertad, Lambayeque, Loreto, Ucayali, Ica y tres provincias de Áncash (Santa, Casma y Huarmey), donde el horario continúa desde las 6.00 p. m. a 4.00 a. m.
  • Prohibida la salia en los días domingos. Continuará la inmovilización social obligatoria este día para todos los ciudadanos en el territorio nacional durante todo el día. Se exceptúa el personal estrictamente necesario que participa en la prestación de servicios básicos.
  • Autorizan transporte de vehículos particulares. Únicamente para el abastecimiento de alimentos, medicinas y servicios financieros, solo y exclusivamente dentro del distrito de residencia del propietario. Se precisa que solo debe viajar una persona por vehículo, exceptuando los casos en que se requiera una atención médica urgente o de emergencia. Asimismo, también se podrá usar el vehículo particular para realizar actividades laborales autorizadas. Queda prohibido el transporte interprovincial de pasajeros (terrestre, aéreo y fluvial) con excepción de los traslados humanitarios.
  • Continúa el cierre total de las fronteras. El transporte de carga y mercancía no se encuentra comprendido dentro de este cierre temporal.
  • Uso obligatorio de la mascarilla. El Gobierno reitera la prohibición de salida de las viviendas sin mascarillas. Cabe resaltar que se podrá transitar solo para acudir a los centros laborales permitidos, la compra de alimentos de primera necesidad, a las farmacias y a los bancos.
Las Fuerzas Armadas y
                  la Policía continuará supervisando el cumplimiento de
                  las medidas durante el estado de emergencia.

Las Fuerzas Armadas y la Policía continuará supervisando el cumplimiento de las medidas durante el estado de emergencia.

PUEDES VER Congresista Verde de APP captado en reunión bebiendo: “Me someto a las investigaciones”

Nuevas actividades económicas Decreto Supremo 094

El viernes pasado, el presidente Martín Vizcarra anunció que el nuevo Decreto Supremo flexibilizará el permiso de algunas actividades económicas, por ende, laborales, correspondientes a la fase 2.

Entre lo novedoso están los servicios de reparto por aplicativo, así como el servicio de peluquería, lavandería, comercio electrónico y el de actividades deportivas. Precisó que la reanudación será de forma gradual durante el mes de junio.

No obstante, el ministro Víctor Zamora reiteró este domingo en la mañana que ningún comercio podrá iniciar mientras que no aprueben su protocolo de medidas de bioseguridad para los trabajadores como para los clientes.

Las peluquerías y los
                  delivery por aplicativos podrán atender siguiendo
                  medidas de bioseguridad.

Las peluquerías y los delivery por aplicativos podrán atender siguiendo medidas de bioseguridad.

PUEDES VER Víctor Zamora sobre altos costos en clínicas: “No podemos controlar los precios”
  1. Adquisición, producción y abastecimiento de alimentos, lo que incluye su almacenamiento y distribución para la venta al público.
  2. Adquisición, producción y abastecimiento de productos farmacéuticos y de primera necesidad.
  3. Asistencia a centros, servicios y establecimientos de salud, así como centros de diagnóstico.
  4. Prestación laboral, profesional o empresarial para garantizar los servicios a que se refiere el presente anexo.
  5. Asistencia y cuidado a personas adultas mayores, niñas, niños, adolescentes, dependientes, personas con discapacidad o personas en situación de vulnerabilidad.
  6. Entidades financieras, seguros y pensiones, así como los servicios complementarios y conexos que garanticen su adecuado funcionamiento.
  7. Producción, almacenamiento, transporte, distribución y venta de combustible.
  8. Establecimientos de hospedaje, con la finalidad de cumplir con la cuarentena dispuesta o para el alojamiento del personal que presta los servicios y bienes esenciales.
  9. Medios de comunicación y en el caso de las centrales de atención telefónica (call center), solo para los servicios vinculados a la emergencia.
  10. Los trabajadores del sector público que presten servicios necesarios para la atención de acciones relacionadas con la emergencia sanitaria producida por el COVID-19, así como los autorizados para el reinicio de actividades del Sector Público, para que puedan desplazarse a sus centros de trabajo.
  11. Para el cumplimiento de las funciones de control vinculadas con la emergencia sanitaria por el COVID-19 en el marco de la Ley Nº 31016, se exceptúa al personal de la Contraloría General de la República y de los Órganos de Control Institucional. Asimismo, se encuentra exceptuado el personal de la Superintendencia Nacional de Fiscalización Laboral–Sunafil y los inspectores de trabajo de los Gobiernos Regionales.
  12. Servicios necesarios para la distribución y transporte de materiales educativos; el almacenamiento, transporte, preparación y/o distribución de alimentos del programa social de alimentación escolar.
  13. Además, la adquisición, transporte y distribución de insumos para mantenimiento de infraestructura y de equipamiento menor (kits de higiene) para la prevención del COVID-19, en los niveles educativos que corresponda.
  14. Servicios para las actividades comprendidas en la estrategia de “Reanudación de actividades”, aprobada por Decreto Supremo N° 080-2020-PCM, conforme a su implementación.
  15. Servicios de comercio electrónico para la venta de vestuario, calzado y electrodomésticos, así como provisión de libros, útiles escolares y artículos para oficina, con fines de educación y trabajo, debiendo cumplir las normas sanitarias que emite la Autoridad Nacional de Salud.
  16. Servicios de apoyo al diagnóstico, odontología, oftalmología, rehabilitación, reproducción humana, veterinarias, entre otros servicios médicos diferentes a los relacionados con la atención de la emergencia sanitaria producida por el Covid-19, debiendo observar los protocolos sanitarios que establece la Autoridad Nacional de Salud.
  17. Servicios de aplicativos móviles para servicios de entrega a domicilio (delivery) prestados por terceros, debiendo observar los protocolos sanitarios que establece la Autoridad Nacional de Salud.
  18. Servicios técnicos y profesionales independientes como técnicos de informática, gasfitería, jardinería, electricidad, carpintería, lavandería, mantenimiento de artefactos, reparación de equipos, servicios de peluquerías y cosmetología, ferreterías, servicios de limpieza o asistencia del hogar. Todos estos servicios se prestarán a domicilio.
  19. Actividades deportivas federadas, entre las que se encuentran el fútbol profesional; bajo protocolos aprobados por el Instituto Peruano del Deporte en coordinación con el Ministerio de Salud. La práctica de cualquiera de estas actividades deberá ser realizada sin público en los escenarios deportivos.
  20. Otros servicios que, a la fecha de entrada en vigencia de la presente norma, ya se encontraban habilitados para su funcionamiento.>

El Trome Logo

Lima 24.5.2020: Steinzeit in Lima hält an: Es wird MEHR geklaut, WEGEN des Ausnahmezustands!
Índice de robos en Lima aumentó en mayo, pese a estado de emergencia


La
                República del Perú online, Logo

Lockdown in Sullana (Nord-Peru) 24.5.2020: Terror ohne Ende: Markt bleibt nochmals 1 Woche geschlossen:
Coronavirus: mercadillo de Sullana seguirá cerrado por siete días más

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown in Peru 24.5.2020: Terror ohne Ende durch Vizcarra+Martos: Wer mit dem Auto einkaufen fahren will, muss eine Passierbewilligung von der Polizei haben - und alle 48 Stunden erneuern!
Pase vehicular para hacer compras se deberá renovar cada 48 horas

El Trome Logo

Ancon (Nord-Lima) 24.5.2020: Strandfest mit 69 Leuten wird von der Polizei wegen Corona19 zerstört
Ancón: Detienen a 69 personas que realizaban fiesta en casa de playa en pleno estado de emergencia

Entre los detenidos se encuentra Richard Jason Fuentes Vásquez, ciudadano venezolano, quien estaría implicado en el homicidio de Joselyn Vásquez

El Trome Logo

Arequipa (Süd-Peru) 24.5.2020: Spionage auf Facebook: Wer auf FB zum Brechen der Quarantäne aufruft, bekommt eine Verhaftung geschenkt:
Arequipa: PNP detiene a hombre por incitar a incumplir la cuarentena por Facebook

El Trome Logo

Lima 24.5.2020: Der Terrorismus des Regimes Vizcarra+Martos hält an: GANZER MARKT Cáceres in San Juan de Lurigancho geschlossen wegen ein paar Corona19-Fällen.
SJL: cierran mercado Mariscal Cáceres luego que comerciantes dieran positivo a COVID-19




Sputnik-Ticker online, Logo

Lockdown-Folgen 25.5.2020: Corona-Krise: „Das schafft nicht einmal ein Krieg“ – Soziologe über Pandemie-Folgen


========

Sputnik-Ticker online, Logo

Hotzenplotz-Deutschland 25.5.2020: Corona-Bußgeld: Familie in Baden-Württemberg muss 1000 Euro für Spaziergang zahlen


========

Epoch Times online, Logo

Lockdown in Italien 25.5.2020: Kommt ein Urlaubsflieger aus Deutschland und er kann nicht landen - weil Sardinien noch geschlossen ist (!):
[Wieso haben die Piloten nicht vorher abeklärt, ob man dort landen kann?]

https://www.epochtimes.de/wirtschaft/unternehmen/eurowings-urlaubsflieger-durfte-nicht-auf-sardinien-landen-a3248430.html

========

Epoch Times online, Logo

Lockdown Spanien 25.5.2020: Ab 1. Juli 2020 ist die Quarantäne in Spanien vorbei und Urlaub möglich:
https://www.epochtimes.de/politik/europa/spanienurlaub-gerettet-spanien-hebt-zum-1-juli-quarantaene-vorschrift-fuer-auslaendische-touristen-auf-a3248799.html

RT Deutsch
                        online, Logo
25.5.2020: Demos in Spanien im ganzen Land gegen den weiteren Quarantäne-Terror:

Spanien: Rechte mobilisieren im ganzen Land Proteste gegen Corona-Maßnahmen und Regierung


Epoch Times online, Logo

25.5.2020: Spanien: Tausende folgten Vox-Aufruf zum Protest gegen Corona-Maßnahmen und „Regierung des Elends“

========

20
                          minuten online, Logo

Bald Lockdown-Ende in Gr 25.5.2020: Fähren laufen wieder in Griechenland:
Griechenland macht Inseln wieder zugänglich

Griechenland hat den Fährbetrieb zu den Inseln vor dem Festland wieder aufgenommen. Auch Bars und Restaurants durften ihre Türen wieder öffnen. Es gelten aber strikte Regeln

Sputnik-Ticker online, Logo

Bald Lockdown-Ende in Mont 25.5.2020: Montenegro erklärt Coronavirus für besiegt
========

Sputnik-Ticker online, Logo

Lockdown in CH 25.5.2020: Schweizer im Home-Office: Arbeitgeber müssen Teil der Wohnungsmiete zahlen

20 minuten online, Logo

Lockdown in CH 25.5.2020: Millionen-Betrug:

Razzien bei mehreren Unternehmen wegen Corona-Krediten

Im Kanton Waadt wurden mehrere Personen festgenommen. Sie sollen Banken betrogen haben und von Corona-Krediten profitiert haben.



20
                          minuten online, Logo

Lockdown in der CH 25.5.2020: CH hat Corona19-Badi-Regeln:
https://www.20min.ch/video/ab-in-die-badi-allerdings-mit-regeln-109551459339

Video

Videoprotokoll:

Ab heute sind ein Teil der Hallenbäder und Freibäder in Zureich wieder offen (11''). Das Schutzkonzept mit Corona19 geht so: 2m Abstand - Man hat 90 Minuten Zeit zum Umziehen, Duschen, Trainieren und wieder anziehen (35''). Dann muss man wieder verschwinden (36''). Sonnenbad ist verboten (41''). Es wird nur eine beschränkte Anzahl Leute in ein Hallenbad oder Freibad eingelassen (44''). Der Abteilungsleiter für Badeanlagen Patrick Müller hat noch weitere Regeln erlassen: Man darf nur Längen schwimmen, Plantschen ist nicht erlaubt (52''). Es wurden breite Bahnen angelegt, so dass man im Kreis schwimmen kann und Abstand einhalten kann (1'1''). So, und nun stehen die Leute Schlange vor den Hallen- und Freibädern (1'6''). Ins Hallenbad City dürfen nur 30 Personen aufs Mal (1'14''). Im Internet kann man live nachschauen, ob das Hallenbad voll ist oder obs noch Platz hat (1'20''). Also bis 9 Uhr hat es Plätze frei, ab dann ist immer voll (1'25''). Im Hallenbad ist es dann serh friedlich, weil eben nur wenig Leute drin sind (1'40''). In Bern sind die Bäder schon seit 2 Wochen offen (1'57''). Ab dem 8. Juni 2020 ist die generelle Öffnung vorgesehen (2'2''). Kommt aber auf den Bundesrat an, was er entscheidet (2'23'').

========

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown in Peru 25.5.2020: Nun wird Heimbetreuung für Coronavirus19-Kranke auch gemacht - mit Medikamenten zum Haus des Patienten:
Entregarán medicinas en casas a pacientes con coronavirus

La
                República del Perú online, Logo

Lockdown in Peru 25.5.2020: Apotheken können im Notfall 24 Stunden geöffnet haben:
Farmacias y boticas podrán atender las 24 horas en casos de emergencia

El Trome Logo

Lockdown in Lima 25.5.2020: Totaler Terror mit Passierscheinen hält an - und wer kein Internet und keinen Drucker hat, kann das Formular gar nicht herunterladen:
Pase laboral, pase vehicular y pase distrital: LINK para solicitarlos por extensión de la cuarentena

El Trome Logo

Lockdown in Lima Peru 25.5.2020: Innenminister meint, man könne die Passierscheine auch nur alle 4 Tage erneuern:
Ministro del Interior dice que podría variar la disposición de renovar pases vehiculares laborales cada 4 días

========


Lockdown in Vietnam 25.5.2020: Vietnam handelte immer GEGEN die kr. Impf-WHO: mit schnellem Lockdown und Maskenpflicht - Einreise-Quarantäne und Internet-Info - 0 Corona19-Tote

https://larepublica.pe/mundo/2020/05/24/coronavirus-en-vietnam-pais-tiene-cero-muertos-por-covid-19-sin-hacerle-caso-a-la-oms-y-actuar-antes-rddr/

Mercado en Taipei, Vietnam. Foto: EFE      Propaganda oficial en Hanoi para que la
                          población utilice, de manera obligatoria, los
                          tapabocas. Foto: EFE
Mercado en Taipei, Vietnam. Foto: EFE -- Propaganda oficial en Hanoi para que la población utilice, de manera obligatoria, los tapabocas. Foto: EFE

original:

25-5-2020: Vietnam no registra ninguna muerte por COVID-19 pese a no haberle hecho caso a la OMS

<Desde que inició la pandemia, esta nación tiene el récord de cero muertos por coronavirus. No siguió las recomendaciones de la OMS y actuó antes que China y demás naciones.

Mientras que la COVID-19 se sigue expandiendo alrededor del mundo causando millones de muertes y las naciones hacen hasta lo imposible para que los números sigan bajando, existe un país que no registra ninguna muerte. Lo más llamativo de esto es que no siguió ninguna de las recomendaciones de la Organización Mundial de la Salud (OMS).

Se trata de Vietnam, país que tiene una frontera de más de mil kilómetros con China, ha confirmado hasta el momento apenas 325 personas contagiadas por la COVID-19 y 265 recuperados. A continuación te explicaremos las medidas tomadas por el Partido Comunista para lograr contener al virus en la Fase 1.

[Madagaskar ha también aplicado remedios propios y ha boicoteado la OMS y así no tienen ningún muerto de corona19].

Por ejemplo, cuando la OMS desaconsejó el uso de mascarillas, Vietnam hizo todo lo contrario, obligaron a sus ciudadanos a que las usen de manera obligatoria y, al poco tiempo, restringieron los viajes, siendo uno de los primeros países en implantar un cerrojo o imponer cuarentena a toda persona que entrara a la nación.

Confinamiento riguroso

Cabe resaltar que Vietnam es uno de los países más pobres de la región. No cuenta con la capacidad económica ni tecnológica como las naciones de su alrededor, como Corea, donde se realizan test masivos a cada instante. Además, no tienen una estructura sanitaria óptima, pues el alcalde de la ciudad Ho Chi Minh, Nguyen Thanh Phong, contó que solo poseen alrededor de 900 camas para los 8 millones de habitantes que tienen.

Bajo este contexto, el gobierno vietnamita apostó por el confinamiento obligatorio y riguroso de toda su población, acompañado de un seguimiento estrecho de los contagiados. Es decir, si detectaban a alguien que había dado positivo, lo mandaban a cumplir la cuarentena.

La clave de Vietnam fue actuar antes que los demás países, incluso mucho antes que China. Para febrero se habían suspendido las clases en todos los niveles y las personas que viajaban al país debían guardar cuarentena durante quince días.

Control de la población [control militar - denunciación en el Internet]

Gracias al Ejército y los diversos órganos de seguridad estatal, lograron monitorear el comportamiento de la población. Por ejemplo, en cada barrio estaban las autoridades militares y de control social, quienes seguían de manera exhaustiva cualquier posible contagiado de COVID-19. Además, colocaron los nombres de los infectados en las redes sociales.

La población recibía mensajes de texto por parte del Ministerio de Salud, el cual los advertía sobre la enfermedad y los informaba sobre las normas de conducta, como evitar el contacto y las respectivas medidas higiénicas.

La economía en Vietnam

De acuerdo a las cifras oficiales entregadas por el Gobierno, 3.000 empresas tuvieron que cerrar durante los dos primeros meses del año, por lo que el Estado inyectó alrededor de 100 mil millones de dólares en la economía para hacerle frente a las pérdidas.

El Estado convocó a la población para que realice donaciones voluntarias, con el fin de frenar los efectos económicos de la COVID-19. Hoy en día, Vietnam acumula 40 días sin contagios internos, todo un éxito para una pequeña nación.>

[No hay inmunizaciones - es muy peligroso].

Übersetzung:

25.5.2020: Vietnam hat keinen einzigen Corona19-Toten - dabei war ihnen die WHO scheissegal!

<Seit Beginn der Pandemie hat diese Nation keine Todesfälle durch Coronavirus. Es folgte nicht den Empfehlungen der WHO und handelte vor China und anderen Nationen.

Während COVID-19 sich weltweit weiter verbreitet und Millionen von Todesfällen verursacht und Nationen große Anstrengungen unternehmen, um die Zahlen niedrig zu halten, gibt es ein Land, in dem keine Todesfälle verzeichnet werden. Am auffälligsten ist, dass es keiner der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) folgte.

Das Land heisst Vietnam, ein Land mit einer Grenze von mehr als tausend Kilometern zu China. Bisher wurden nur 325 von COVID-19 angesteckte Menschen gefunden, und 265 haben geheilt. Im Folgenden werden die Maßnahmen der Kommunistischen Partei zur Eindämmung des Virus in Phase 1 erläutert.

[Madagaskar hat ebenfalls eigene Heilmittel eingesetzt, die WHO boykottiert und hat keinen einzigen Corona19-Todesfall].

Als die WHO beispielsweise von der Verwendung von Gesichtsmasken abriet, tat Vietnam das Gegenteil, zwang seine Bürger, diese obligatorisch zu verwenden, und beschränkte bald das Reisen. Es war eines der ersten Länder, das eine Sperre einführte oder jeder einreisenden Person eine Quarantäne auferlegte.

Rigorose Beschränkung

Es sei darauf hingewiesen, dass Vietnam eines der ärmsten Länder der Region ist. Es verfügt nicht über die wirtschaftlichen oder technologischen Kapazitäten wie die umliegenden Nationen wie Korea, in denen zu jedem Zeitpunkt massive Tests durchgeführt werden. Darüber hinaus haben sie keine optimale Spital-Struktur, da der Bürgermeister der Stadt Ho-Chi-Minh, Nguyen Thanh Phong, sagte, dass sie nur rund 900 Betten für die 8 Millionen Einwohner haben, die sie haben.

In diesem Zusammenhang entschied sich die vietnamesische Regierung für die obligatorische und strenge Beschränkung ihrer gesamten Bevölkerung, begleitet von einer genauen Überwachung der Infizierten. Das heißt, wenn sie jemanden entdeckten, der positiv getestet wurde, schickten sie ihn in die Quarantäne.

Vietnams Schlüssel war es, vor den anderen Ländern zu handeln, sogar lange vor China. Bis Februar war der Unterricht auf allen Ebenen unterbrochen worden, und Personen, die in das Land reisten, mussten vierzehn Tage lang unter Quarantäne gestellt werden.

Bevölkerungskontrolle [Militär kontrolliert - Pranger im Internet]

Dank der Armee und der verschiedenen staatlichen Sicherheitsorgane gelang es ihnen, das Verhalten der Bevölkerung zu überwachen. In jeder Nachbarschaft befanden sich beispielsweise die Militär- und Sozialkontrollbehörden, die jede mögliche COVID-19-Infektion eingehend verfolgten. Außerdem platzierten sie die Namen der Infizierten in sozialen Netzwerken.

Die Bevölkerung erhielt vom Gesundheitsministerium Textnachrichten, in denen sie vor der Krankheit gewarnt und über die Verhaltensregeln wie Kontaktvermeidung und die jeweiligen Hygienemaßnahmen informiert wurden.

Die Wirtschaft in Vietnam - [Lockdown Januar+Februar 2020]

Nach offiziellen Angaben der Regierung mussten in den ersten beiden Monaten des Jahres 3.000 Unternehmen schließen, sodass der Staat die Wirtschaft mit rund 100 Milliarden Dollar stützen musste, um die Verluste zu bewältigen.

Der Staat forderte die Bevölkerung auf, freiwillig zu spenden, um die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 einzudämmen. Heute ist Vietnam 40 Tage ohne neue Ansteckung, ein Erfolg für eine kleine Nation.>

[Da ist nichts immunisiert - sehr gefährlich].

========

Sputnik-Ticker online, Logo

Lockdown in D 26.5.2020: Zu Hause bleiben = sich krank melden:
Aus Furcht vor Corona? - Krankenkasse meldet Höchststand an Krankmeldungen seit 20 Jahren

Journalistenwatch online, Logo
Buntes Berlin 26.5.2020: Gericht hat die Schnauze voll von der Hotzenplotz-Polizei:
Hammer-Entscheidung in Berlin: Corona-Bußgelder sind hinfällig

Sputnik-Ticker online, Logo

Buntes Berlin 26.5.2020: Hotzenplotz-Polizei soll sich andere Opfer suchen:
Kein Bußgeld mehr bei Verstößen gegen den Mindestabstand in Berlin


========

RT Deutsch online, Logo

Nicht mehr viel Lockdown in Strassburg 26.5.2020: Fussballspiel illegal - Zuschauer illegal - alles ohne Maske gut gegangen?
Trotz Corona-Versammlungsverbot: Hunderte besuchen illegales Fußballspiel in Straßburg


Sputnik-Ticker online, Logo

Etwas weniger Lockdown in GB 26.5.2020: Britische Regierung lockert Pandemie-Maßnahmen in England


========

Epoch Times online, Logo

Lockdown in Spanien 26.5.2020: Katholisch-korrupte Regierung macht ein Trauer-Theater, um die Bevölkerung noch mehr zu blockieren:
Spaniens Regierung ordnet zehntägige Staatstrauer um Corona-Tote an

========

Journalistenwatch online, Logo

26.5.2020: USA: Lockdown treibt die Menschen in den Suizid!

RT Deutsch online, Logo

26.5.2020: USA: Protest gegen Corona-Maßnahmen – Viele sind "unnötig" gestorben oder Pleite gegangen


========




<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1-4] Vier Querdenker, die real bleiben und den Propagandaschrott von Bill Gates nicht mitmachen:
[1] John Ioannidis, Epidemiologe
[2] Regula Stämpfli, Politikwissenschafterin
[3] Stefan Homburg, Ökonom
[4] Anders Tegnell, Staatsepidemiologe in Schweden
[5] Lockdown-Terror: Gesperrte Bänke in London an der Themse:
https://www.20min.ch/story/london-koennte-bald-keinen-corona-fall-mehr-haben-284598945807




20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo  Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo  Sputnik-Ticker online, Logo  Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo      Haunebu7
                      Blog online, Logo   Volksbetrug.net online, Logo   Uncut news
                      online, Logo   Alles Schall
                      und Rauch   
  VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo 

  n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, Logo 
NZZ Logo
El Trome Logo   La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo   The Lancet
                  online, Logo  

^