Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus 01b3-1: Mutationen von Corona19 01

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020

-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. (Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

präsentiert von Michael Palomino (2020)
Teilen / share:

Facebook
















Mutationen:

20 minuten
                      online, Logo

28.2.2020: Neuer Erregerstamm: Das Coronavirus in Italien soll mutiert sein


Mutationen:

Epoch Times online, Logo

China 6.3.2020: Forscher behaupten: Coronavirus mutiert und wird aggressiver:
Chinesische Forscher: Coronavirus bereits seit Januar mutiert – Subtypen aggressiver und ansteckender

Der mutierte Subtyp (Typ L) scheint aggressiver und ansteckender zu sein als das ursprüngliche Virus (Typ S). Diese Ergebnisse in Bezug auf den Coronavirus wurden von chinesischen Forschern in einem Fachjournal veröffentlicht. Infizierte zeigen nicht nur Veränderungen der Lunge, sondern auch an Milz, Gallenblase, Leber und Nieren, Schleimhäute, sowie des Lymphsystems. Mehr»



Mutationen:

Epoch Times online, Logo

China 6.3.2020: Forscher behaupten: Coronavirus mutiert und wird aggressiver:
Chinesische Forscher: Coronavirus bereits seit Januar mutiert – Subtypen aggressiver und ansteckender

Der mutierte Subtyp (Typ L) scheint aggressiver und ansteckender zu sein als das ursprüngliche Virus (Typ S). Diese Ergebnisse in Bezug auf den Coronavirus wurden von chinesischen Forschern in einem Fachjournal veröffentlicht. Infizierte zeigen nicht nur Veränderungen der Lunge, sondern auch an Milz, Gallenblase, Leber und Nieren, Schleimhäute, sowie des Lymphsystems. Mehr»



Mutationen:

Sputnik-Ticker
                online, Logo

Island 24.3.2020: 9678 Tests zeigen angeblich 40 Mutationen des Coronavirus:
40 Coronavirus-Mutationen in Island gefunden – fast Hälfte der Infizierten ohne Symptome

https://de.sputniknews.com/wissen/20200324326677151-40-coronavirus-mutationen-in-island-gefunden/

<Nach 9.678 Coronavirus-Tests haben die isländischen Gesundheitsbehörden in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen „deCODE genetics“ 40 Mutationen des SARS-CoV-2 allein in Island entdeckt. Die Tests zeigten außerdem, dass knapp die Hälfte der Infizierten keine Symptome haben.

Laut dem Professor und Virologen der Universität Kopenhagen, Allan Randrup Thomsen, bedeutet dies, das Virus würde ansteckender, aber weniger gravierend werden.

„Es ähnelt dem Muster, das wir bei der Grippe sehen, und damit können wir leben“, erklärte Thomsen gegenüber der dänischen Zeitung „Information“.

Laut ihm sind die 40 Mutationen in drei Cluster unterteilt, die auf bestimmte Infektionsquellen zurückgeführt werden können. Ein „Lehrbuchbeispiel“, erklärt Thomsen.

Islands Chefepidemiologe Thorolfur Gudnason erwartet, dass sich die Forschungsergebnisse als äußerst nützlich erweisen, um zu den weltweiten Bemühungen gegen die Pandemie beizutragen. Eine Vertreterin des isländischen Außenministeriums betonte auch, dass die Ergebnisse international verwendet werden sollen.

Wie Gudnason gegenüber BuzzFeed sagte, bleibt die Verbreitung des Virus in der isländischen Bevölkerung gering, aber fast die Hälfte der Menschen, die positiv getestet wurden, wiesen keine Symptome auf. Die Symptome der anderen Hälfte waren demnach denen einer leichten Erkältung ähnlich.

In Island gibt es insgesamt 588 bestätigte Fälle von Covid-19, von denen 14 in Krankenhäusern behandelt wurden. Derzeit befinden sich 6.816 Menschen in Quarantäne, 36 haben sich vollständig von dem Virus erholt, eine Person erlag dem Virus. 

Um den Ausbruch einzudämmen, hat der Inselstaat mit 330.000 Einwohnern drastische Maßnahmen ergriffen, darunter ein Verbot von Versammlungen von mehr als 20 Personen und eine Reihe von Schließungen. Betroffen sind Schwimmbäder, Fitnessstudios, Bibliotheken und Museen sowie Geschäfte, die engen physischen Kontakt benötigen – wie etwa Friseure oder Nagelstudios.

msch/sb/sna>



Mutationen:

Epoch Times online, Logo

Forschung 1.4.2020: Mutationen gemäss Landesgrenzen??? Wie kann ein Virus Landesgrenzen kennen???
Island: Es gibt spezifische Mutationen von COVID-19 in China, England, USA, Italien oder Österreich
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/island-es-gibt-spezifische-mutationen-von-covid-19-in-china-england-usa-italien-oder-oesterreich-a3201751.html

<Von

Eine isländische Biopharmaziefirma konnte bisher 40 Mutationen der Wuhan-Lungenentzündung entschlüsseln. Der Firmenleiter erklärt, dass man die Virus-Stränge dem Herkunftsland zuordnen kann, in dem sich die jeweilige Person angesteckt hat: Es gibt spezifische Mutationen in China, England, USA, Italien oder Österreich.

ie isländische Biopharmaziefirma „deCODE genetics“, eine Tochter des US-Unternehmen Amgen, unterstützt die isländischen Behörden seit Februar bei Tests der Bevölkerung auf COVID-19. Dabei untersuchen sie zusätzlich das Virus und erkannten bisher ungefähr 40 Mutationen.

Dadurch können sie sogar das Herkunftsland des Virus herausfinden, mit dem der Patient infiziert ist. Nun fanden sie zwei Subtypen des Virus – eine mutierte Form und eine nicht mutierte Form – bei demselben Patienten. Die Kontaktpersonen, die von diesem Patienten angesteckt wurden, trugen alle die mutierte Form in sich.

Mutierte Form möglicherweise ansteckender

Die Ergebnisse, dass alle Kontaktpersonen mit der mutierten Form infiziert waren und keine Nachweise auf die nicht mutierte Form hatten, gab den Forschern zu denken.

Es könnte ein Zufall sein, aber es kann auch bedeuten, dass das mutierte Virus ansteckender ist als das ursprüngliche.“, sagt Kári Stefánsson, CEO von „deCODE“ in einer Stellungnahme.

Die Annahme, dass die mutierten Versionen des Virus ansteckender sind, stimmt mit der Studie einer chinesischen Forschungsgruppe überein.

Diese veröffentlichten am 3. März, dass es bereits seit Januar zwei Subtypen des Virus gäbe und die mutierte Form ansteckender und schwerwiegender sei. Dass Coronaviren dafür bekannt sind, schnell zu mutieren, ist Forschern bekannt. Weitere Untersuchungen in diese Richtung sind nun auch in Island geplant.

Herkunftsländer der Virus-Mutationen: China, England, USA, Italien, Österreich

Ungefähr 40 Mutationen hat das isländische Unternehmen „deCODE“ bisher entschlüsseln können.

Kári Stefánsson erklärt, dass man die Virus-Stränge dem Herkunftsland zuordnen kann, in dem sich die jeweilige Person angesteckt hat. Es gibt laut Kári Stefánsson spezifische Mutationen in China, England, den USA, Italien oder Österreich.

Auch bei nahe liegenden Ländern wie Italien oder Österreich ist ein Unterschied ersichtlich. Es sei eine andere Mutation – je nachdem ob sich jemand in Italien oder in Österreich angesteckt hat, bestätigte Kári Stefánsson in einem Interview mit der Wiener Zeitung.

Allerdings gibt es bisher keine Anzeichen, dass sich die länderspezifischen Mutationen in der Schwere der Krankheit zeigen. Es wird eher angenommen, dass die Unterschiede im Verlauf der Krankheit mit der Verfassung der Patienten selbst zu tun hat. Allerdings sei dies eine Annahme, für die es laut dem Geschäftsführer keine eindeutigen Beweise gibt. Vieles in Bezug auf das neuartige Virus wird sich erst in der Zukunft erklären lassen.

Unterstützt von „deCode“ plant Island, den Großteil der Bevölkerung zu testen. Da dies bei der relativ geringen Bevölkerungszahl von unter 400.000 Einwohner ein realisierbares Ziel ist, erhofft man sich dadurch Erkenntnisse für präzisere Aussagen über Infektionsraten, Krankheitsverläufe und Sterberaten von Covid-19.>


Südkorea kann in Südkorea keine Mutationen finden:

Sputnik-Ticker
                online, Logo

9.4.2020: Südkorea: Forscher finden keine Mutationsanzeichen im Coronavirus


========


Sputnik-Ticker
                online, Logo

6.5.2020: SARS-CoV-2-Genom: Britische Wissenschaftler finden knapp 200 Mutationen



========

Epoch Times online, Logo

11.5.2020: Corona19 angeblich mit Mutationen ohne Ende:
198 Mutationen des neuartigen Coronavirus: Anpassung an menschliche Wirte und Hinweis auf mögliche Therapieansätze
https://www.epochtimes.de/wissen/forschung/198-mutationen-des-neuartigen-coronavirus-anpassung-an-menschliche-wirte-und-hinweis-auf-moegliche-therapieansaetze-a3236515.html

========

Sputnik-Ticker
                online, Logo

12.5.2020: In der kr. Impf-WHO fehlt scheinbar ein Mikroskop:
WHO sieht keine Beweise für ernsthafte Coronavirus-Mutationen


========

Sputnik-Ticker
                online, Logo

Forschung 19.5.2020: Auf dem Weg zur Corona-Therapie: So verändert SARS-CoV-2 die Zellen – exklusiv


========




<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] https://vk.com/fritz1956#/fritz1956?z=photo463459746_457254737%2Fwall417878056_72367


20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo  Sputnik-Ticker online, Logo  Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo      Volksbetrug.net online, Logo   Uncut news
                      online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo  

n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

 
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^