Entdecke Traumreisen bei
                              travelantis.de
Travelantis.de (Leiptiz) - Verkauf für D, Ö, CH, Lux
Karibik zum Schnäppchenpreis
Tolle Reiseangebote
All Inclusive Urlaub
Pauschalreisen
Familienurlaub
Cluburlaub
Fernreisen

Kontakt / contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home     zurück /
                retour / indietro / atrás / back

Energiewende, alternative Energie

Wassermotor, Meldungen

Paraguay: Das Motorrad läuft mit Wasser -- der Wassermotor kommt -- Wasserautos: Die Öl-Bosse der kriminellen "Illuminati" liessen die Erfinder ermorden --

Wasserauto Genepax aus Japan  Wasserauto "Chevy" von Herman Anderson
Wasserauto Genepax aus Japan [1] - Genepax, ein japanisches Auto, das 50 km/h die Stunde für einen Liter Wasser fahren kann.) -- Wasserauto "Chevy" von Herman Anderson [2]

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino

Teilen / share:

Facebook



Kraftvolle Produkte von
                                  Regenbogenkreis
Nie mehr kalte Hände und kalte Füsse! - Regenbogenkreis - Lübeck - Versand: D, Ö, CH
Powershake von Regenbogenkreis 
Links:

Wasserauto: http://genepax.com/

========

Guairá (Paraguay) 14.12.2012: <Erfinderisch: Ein Mechaniker aus Villarrica fährt ein Moped mit Wasser>

Das
                        Wasser-Motorrad von José Vaesken aus Paraguay,
                        2012
Das Wasser-Motorrad von José Vaesken aus Paraguay, 2012 [5]
Bauplan
                        für den Wassermotor des Wasser-Motorrads von
                        José Vaesken aus Paraguay, 2012
Bauplan für den Wassermotor des Wasser-Motorrads von José Vaesken aus Paraguay, 2012

aus: Wochenblatt online; 14.12.2012;
http://wochenblatt.cc/nachrichten/erfinderisch-ein-mechaniker-aus-villarrica-faehrt-ein-moped-mit-wasser/14548

Erfinderisch: Ein Mechaniker aus Villarrica fährt ein Moped mit Wasser

- See more at: http://wochenblatt.cc/nachrichten/erfinderisch-ein-mechaniker-aus-villarrica-faehrt-ein-moped-mit-wasser/14548#sthash.llb5Wafr.dpuf
<Geschrieben am 14. Dezember 2012 von Jan Päßler

Erfinderisch: Ein Mechaniker aus Villarrica fährt ein Moped mit Wasser

Villarrica: Ein Industrieschweißer aus der Provinzhauptstadt von Guairá erklärte eine Art des Antriebs erfunden zu haben, mit der es möglich ist, ein Moped mit Wasser anstatt mit Benzin zu fahren.

José Vaesken (26) war am gestrigen Donnerstag in der Nationalen Universität von Asunción (UNA), um die Baupläne für die Zelle Wissenschaftlern zu übergeben. Diese sollen die Technik nun weiter verfeinern.

1

Selbstlos möchte er keine finanzielle Gegenleistung für die erprobte Erfindung. In einem Testlauf fuhr er von Villarrica bis nach San Juan Bautista in Misiones und von da nach Asunción. Der Wasserverbrauch auf den insgesamt 450 km lag bei 8 Litern.

Die Basis auf der sein Generator funktioniert ist die Elektrolyse. Der elektrische Strom trennt den Sauerstoff und Wasserstoff des Wassers. Der Sauerstoff führt zur Oxidation und der Wasserstoff wird zum Brennstoff, was zusammen die Möglichkeit zur Bewegung eines Fahrzeuges erlaubt.

2 3 4

Der installierte Generator benötigt nur ein paar kleinere Änderungen, damit er auch in einem Auto funktioniert. Zum einen wäre das die Erhöhung der Stator Spannung und zum anderen den die Änderung des Zündzeitpunktes.

Aus dem Auspuff kommt nur Wasserdampf. “Das Umrüsten eines Mopeds dürfte nicht mehr als 600.000 Guaranies kosten”, meinte Vaesken.

Die Idee dazu gibt es schon länger, erklärte sein Anwalt José Vallinotti, jedoch konnte sie aus ungenannten Gründen nie patentiert werden.

Vaesken sorgte mit seiner Erfindung schon für reichlich Aufmerksamkeit. Vor einem Monat trank er vor laufenden Fernsehkameras aus dem Tank seines Mopeds das Wasser, was für den Antrieb gedacht war, um zu beweisen, dass es funktioniert. Ziel ist es, die Zelle serienreif für Autos machen.

(Wochenblatt / Abc)

- See more at: http://wochenblatt.cc/nachrichten/erfinderisch-ein-mechaniker-aus-villarrica-faehrt-ein-moped-mit-wasser/14548#sthash.llb5Wafr.dpuf


Villarrica: Ein Industrieschweißer aus der Provinzhauptstadt von Guairá erklärte eine Art des Antriebs erfunden zu haben, mit der es möglich ist, ein Moped mit Wasser anstatt mit Benzin zu fahren.

José Vaesken (26) war am gestrigen Donnerstag in der Nationalen Universität von Asunción (UNA), um die Baupläne für die Zelle Wissenschaftlern zu übergeben. Diese sollen die Technik nun weiter verfeinern.

Selbstlos möchte er keine finanzielle Gegenleistung für die erprobte Erfindung. In einem Testlauf fuhr er von Villarrica bis nach San Juan Bautista in Misiones und von da nach Asunción. Der Wasserverbrauch auf den insgesamt 450 km lag bei 8 Litern.

Die Basis auf der sein Generator funktioniert ist die Elektrolyse. Der elektrische Strom trennt den Sauerstoff und Wasserstoff des Wassers. Der Sauerstoff führt zur Oxidation und der Wasserstoff wird zum Brennstoff, was zusammen die Möglichkeit zur Bewegung eines Fahrzeuges erlaubt.

Der installierte Generator benötigt nur ein paar kleinere Änderungen, damit er auch in einem Auto funktioniert. Zum einen wäre das die Erhöhung der Stator Spannung und zum anderen den die Änderung des Zündzeitpunktes.

Aus dem Auspuff kommt nur Wasserdampf. “Das Umrüsten eines Mopeds dürfte nicht mehr als 600.000 Guaranies kosten”, meinte Vaesken.

Die Idee dazu gibt es schon länger, erklärte sein Anwalt José Vallinotti, jedoch konnte sie aus ungenannten Gründen nie patentiert werden.

Vaesken sorgte mit seiner Erfindung schon für reichlich Aufmerksamkeit. Vor einem Monat trank er vor laufenden Fernsehkameras aus dem Tank seines Mopeds das Wasser, was für den Antrieb gedacht war, um zu beweisen, dass es funktioniert. Ziel ist es, die Zelle serienreif für Autos machen.

(Wochenblatt / Abc)>


Handwerkershopping.de
Handwerkershopping.de
Handwerkershopping.de (Dresden): Gartentechnik, Profiwerkzeuge für Handwerk und Industrie - Bosch, Fein (Multimaster), Festool, Makita etc. - Versand: D, Ö, CH, Li, Lux


Facebook Logo

Paraguay 24.7.2013: Das Motorrad läuft mit Wasser

aus: Facebook: Einerplusdrei Einer; 24.7.2013;
https://www.facebook.com/einerplusdrei.einer?fref=ts

<ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG

INZWISCHEN LIEBEN WIR DOCH ALLE DIE GUTEN NACHRICHTEN ODER?

Wie ein pfiffiger 26 jhrg. Industrieschweißer aus Paraguay sein Moped, um Benzingeld zu sparen, für nur 110 ¤ umgerüstet hat und mit Wasser fährt. Bei einer damit hinterlegten Strecke von 450 km lag der Verbrauch bei acht Liter Wasser ... *genial*

Zudem lässt sich das Prinzip mit nur wenigen, kleinen Änderungen auch auf einen Automotor anwenden. Es müsste lediglich die Spannung erhöht und der Zündzeitpunkt verschoben werden. Das Schönste jedoch sind die Abgase, sie bestehen zu 100 Prozent aus Wasserdampf – sonst nichts. Wie José Vallinotti, der Anwalt des jungen Tüftlers, erklärte, existiert die Idee bereits seit längerem. Aus ‘ungenannten’ Gründen, so der Jurist, konnte sie jedoch nie patentiert werden. Um diese lange unterdrückte Technik publik zu machen, scheut Vaesken daher auch keine Öffentlichkeit. Einmal sorgte er bereits für Aufsehen, als er vor laufenden Fernsehkameras aus seinem Mopedtank das Wasser für den Antrieb trank. Sein Ziel ist es, diese Technik für Autos zur Serienreife zu bringen.

Das ist natürlich blöd. Blöd für die Ölkonzerne, die lieber Benzin verkaufen wollen. Blöd für die US- Army, die für die Ölkonzerne das Öl erobert. Blöd auch für die Rüstungsindustrie, die die US- Army mit teuren Waffen versorgt. Dabei wird Öl in vielerlei Hinsicht benötigt, nicht nur als Treibstoff. Es gibt durchaus Ölhändler, die umweltfreundlichen Treibstoffen den Vorrang einräumen würden, da sie genau wissen, dass sie ihre Ware auch andernorts an den Mann bringen werden.

Inzwischen hat der findige Kopf die Baupläne für die Umwandlungszelle Wissenschaftlern der Nationalen Universität von Asunción (UNA) zur Verfügung gestellt, damit diese daran noch ein wenig herumfeilen können. Außerdem hat er die Pläne ins Netz gestellt, wo ich sie dann auch auftreiben konnte. Sie kommen am Ende des Textes. Allerdings sind sie in spanischer Sprache verfasst. Wer sie also zu lesen vermag, fährt bald schon mit Wasser statt mit Benzin. Vielleicht kann ja jemand so nett sein, und die Pläne ins Deutsche übersetzten.>

========

20.6.2013: Forschung am Wassermotor - Autos laufen bereits mit Wassermotor

Wasser statt Sprit - DER FILM (Heizen mit Wasser? Autos, die Wasser tanken?) (5min.36sek.)

Wasser statt Sprit - DER FILM (Heizen mit Wasser? Autos, die Wasser tanken?) (5min.36sek., hochgeladen am 20.6.2013)
http://www.wasserstattsprit.info/


Der Film "Wasser statt Sprit" und eine ausführliche Bauanleitung für den Wassermotor können hier bezogen werden (39,90 Euro):
http://www.nuovisoshop.de/dvd/wissenschaft/135/wasser-statt-sprit-der-film-ausfuehrliche-anleitung-broschuert

========

Magnetmotoren online, Logo

30.5.2014: Wasserautos - die Öl-Bosse der kriminellen "Illuminati" liessen die Erfinder töten

aus: Magnetmotoren online: Wasserbetriebene Autos & Erfinder getötet; 30.5.2014;
http://magnetmotoren.info/wasserbetriebene-autos-erfinder-getotet/

Wasserautos, die mit Wasser fahren
Wasserauto Genepax aus Japan  Wasserauto "Chevy" von
                          Herman Anderson
Wasserauto Genepax aus Japan [1] - Genepax, ein japanisches Auto, das 50 km/h die Stunde für einen Liter Wasser fahren kann.) -- Wasserauto "Chevy" von Herman Anderson [2]


<Die Menschheit wird von den Illuminati-Bänkern, die das Öl Kartell kontrollieren, als Geisel gehalten.

“Die Nummer Eins, um die [Illuminati Agenda] zu zerstreuen, ist eine alternative Energiequelle einzubringen.”

von David Richards
(henrymakow.com)

Wasserbetriebene Autos existieren schon seit Jahren.

Öl, mit seinen begleitenden Übeln – Verschmutzung, Ölkriege, Ölpest –ist unnötig.

Über wasserbetriebene Autos gab es bislang nur spärliche Medienberichte. In manchen Fällen wurden die Erfinder eingeschüchtert, damit sie ihre Arbeit einstellen, oder sie wurden ermordet. Die Illuminati vernichten die freie Energietechnologie, weil sie die Gesellschaft wandeln würde und die wirtschaftliche Ordnung zusammenbrechen ließe. Wenn man die Energie kontrolliert, kontrolliert man die Menschheit.

Stanley Meyer, der ein WasserKraftstoffgerät erfand, wurde von der Agenda abgekapselt: Die Internationalisten wollen kein wirtschaftliches Wachstum, kein Bevölkerungswachstum … Es gibt eine Bewegung, die die Länder dazu zwingt, ihre Rechte an natürlichen Ressourcen zu übertragen und wenn sie Ihre Rechte an den natürlichen Ressourcen übertragen, werden ihre Länder augenblicklich übernommen. Was diesem ganzen Treiben ein Ende setzen könnte, ist die Einführung einer alternativen Energiequelle.’

Die meisten der Autos nutzen Wasser als Quelle von Wasserstoff, der ein sehr effizienter Kraftstoff ist.

[Die Liste]

Im Folgenden finden Sie eine Liste der Männer und Firmen, die wasserbetriebene Autos erfunden haben.

[Der Wasser-Chevy von Herman Anderson]

Wasserauto "Chevy" von Herman
                Anderson

Herman Anderson (1918 – 2004) – Herman hatte eine glänzende Karriere als Naturwissenschaftler bei der NASA, wo er wasserstoffbetriebene Raketen testete. Er nutzte sein Wissen, um ein wasserbetriebenes Fahrzeug zu erfinden, von dem er glaubte, dass es die Welt verändern werde. Herman erfand einen wasserbetriebenen Chevy.

Ihm war es erlaubt, damit zu fahren, aber es wurde ihm verboten, das Fahrzeug zu verkaufen oder in seinem Heimatbundesstaat Tennessee herzustellen. Der offizielle Grund war, dass das Auto zu viel Strahlung absondern würde. Allerdings produzieren Hybridautos (welche sowohl Elektrizität als auch Öl verwenden) ein ähnliches Maß an Strahlung und sind trotzdem legal. Stellen Sie sich das einmal vor!

[Das Wasserauto Genepax]

Wasserauto Genepax aus Japan

Im Jahr 2008 stellte eine japanische Firma namens Genepax ein wasserbetriebenes Auto vor. Sie erhielt in Japan ein Patent für das Fahrzeug und zeigte es der Presse. Das Auto ist extrem effizient und in der Lage, 50 km/h mit einem Liter Wasser zu fahren. Es fährt mit nahezu jeder Form von Wasser, sogar mit Tee oder Softdrinks. Ein Jahr nach der Markteinführung stoppte Genepax den Verkauf aufgrund mangelnder Gelder. Sie betreiben zurzeit eine Website, die erklärt, wie Sie ihr Auto umwandeln können, damit es mit Wasser läuft.

[Stanley Meyer - von Agenten mit Gift ermordet - Forschungseinrichtung beschlagnahmt]

Stanley Meyer, Erfinder der Brennstoffzelle
Stanley Meyer, Erfinder der Brennstoffzelle

Stanley Meyer (1940 – 1998) – Der berühmteste Wasserauto-Erfinder. Der Amerikaner kreierte die ‚Wasser-Brennstoffzelle’, von der er behauptetet, dass jedes Auto, das damit ausgestattet ist, allein mit Wasser betrieben werden könne. Ein lokaler Fernsehsender filmte ihn während des Fahrens eines mit dem Gerät ausgestatteten Strandbuggys. Das Britische Institut für Fortschrittliche Energie  (British Advanced Energy Institute) berichtete: ‚Wir schickten kürzlich eine Delegation, um Stans Arbeit zu bezeugen und um sie auszuwerten, und als sie zurückkam, sagte sie: „Dies ist eine der wichtigsten Erfindungen des Jahrhunderts.“

Im Jahr 1998 wurde Stanley ermordet. Sein Bruder Stephen und er trafen zwei belgische Männer in einem Restaurant, die sich als potentielle Investoren ausgegeben hatten. Nachdem er einen Schluck Cranberrysaft getrunken hatte, fasste sich Stanley in den Nacken und rannte nach draußen, wo ihm heftig unwohl wurde. Stephen erinnert sich: „Ich bin nach draußen gerannt und habe ihn gefragt, ‚Was ist los?’. Er sagte: ‚Sie haben mich vergiftet.’ Das waren seine Sterbensworte.“

Am nächsten Tag stöberte Stephen die beiden belgischen Männer auf. „Ich erzählte ihnen, das Stanley gestorben ist und sie sagten kein Wort, absolut nichts, keine Beileidsbekundungen, keine Fragen.“ Eine Woche nach seinem Tod kam die Bundessicherheitspolizei zu seinem Haus und konfiszierte sein Auto und seine Forschungsausrüstung.

[Das Wassermotorrad]

Das Wassermotorrad von Steve Ryans
Das Wassermotorrad von Steve Ryans [4]

Steve Ryans wasserbetriebenes Motorrad - 2005 zeigte „60 Minutes” („60 Minuten“) den Erfinder  Steve Ryan, wie er sein wasserbetriebenes Motorrad vorführte. Das Filmmaterial zeigt, wie Ryan das Motorrad nur mit Wasser betankt und dann mit 50 Meilen pro Stunde den Highway entlang fährt.
Ryans Firma, BiosFuel, hatte geplant, Motorräder mit der eingebauten Konvertierung zu verkaufen. Jedoch wurde die Firma vor der Bekanntgabe stillgelegt – ‚Aufgrund von politischen und wirtschaftlichen Gründen, ist es uns nicht möglich, Motorräder zu verkaufen.’

The Joe Cell  „Die Joe-Zelle”

Ein Australier, nur identifiziert unter dem Namen Joe “X”, hat eine Energiezelle designt, welche Wasser als Kraftstoff verwendet.

Im Gegensatz zu den anderen Geräten, die Wasser als Quelle von Wasserstoff nutzen, verwendet „The Joe Cell“ elektrisch geladenes Wasser als „Tor“ oder Mittel, durch welches eine spezielle Art von Energie aus der Atmosphäre geleitet wird. Die Existenz dieser freien Energie (als Äther bezeichnet) wird von der orthodoxen Wissenschaft abgelehnt, aber von alternativen Wissenschaftlern wie Nikolas Tesla verfolgt. Ken Adachi erklärt im Detail, wie “The Joe Cell” funktioniert.

Joes Experimente mit verschiedenen Prototypen seiner Energiezelle wurden auf Amateurvideos in Australien zwischen 1993 und 1997 aufgezeichnet.
Joe X wurde das Opfer von Drohungen und Belästigungen, welche ihn zu Stillschweigen bewegten. Jedoch nahmen andere Forscher seine Videos und Anleitungen an sich und versuchten das Gerät nachzubauen.

Ein Mann namens Bill Williams studierte die Anleitungen und behauptete, dass es ihm möglich sei, seinen LKW durch Nutzen der Brennstoffzelle anzutreiben. Er teilte seine Erkenntnisse online mit einer Gruppe gleichgesinnter Enthusiasten. Er erklärte detailliert, wie er eingeschüchtert wurde, bis er seine Forschungen einstellte:

2006 postete Bill folgende in die Gruppe: “Ich stand vor meinem LKW, und ein spätes 2005er oder 2006er Ford Explorer-Modell rückte heran und parkte diagonal vor meinem LKW.
“Der Fahrer stieg aus und kam auf mich zu. Zur circa der gleichen Zeit öffnete sich die Beifahrertür. Der Fahrer erklärte, dass sie wollen, dass ich aufhöre in jeglicher Form mit alternativer Energie zu arbeiten.

Er erklärte weiterhin, dass sie alles über mich, meine Familie und meine vergangenen und aktuellen Projekte wissen würden.
“In ungefähr diesem Moment erreichte mich der Beifahrer und hielt einen circa 6 cm dicken Ordner hoch. Er öffnete diesen und zeigte mir Telefonmitschnitte, E-Mails, Nachrichten aus der Gruppe, zu der ich gehörte. Sie wussten wo meine Kinder arbeiten, wann sie arbeiten, kannten die Schule meiner Enkel etc. Sie wussten alles.

“Der Fahrer sagte, wenn ich nicht aufhören sollte, daran zu arbeiten (dann öffnete er die linke Seite seiner Jacke und zeigte mir seine gehalfterte Waffe), gäbe es andere Konsequenzen. Er erklärte weiterhin, dass er wolle, dass ich einen Post schreibe, dass ich nicht länger in diesem Bereich arbeiten würde und dass ich meine ganze Arbeit, bzw. meine Zellen, Zeichnungen, Laboraufzeichnungen, einfach alles, zerstöre!“

Nach einigen Tagen der Besinnung, entschied sich Bill, den Forderungen Folge zu leisten: “Ich dachte, ich sei stark, aber wenn der Familie Leid zugefügt werden soll, muss ich passen. Es tut mir von Herzen leid. Ich werde in keiner Form mehr im Bereich der alternativen Energie arbeiten. Ich habe heute Nacht mein Gerät zusammen mit meinen schriftlichen Daten und Laborberichten zerstört.”

SCHLUSSFOLGERUNG

Wir sind mitschuldig an der Unterdrückung der freien Energietechniken. Die Wahrheit liegt direkt vor uns: Ein kurzes Nachforschen bei YouTube fördert VIELE Videos von wasserbetriebenen Autos zutage.

Wenn wir freie Energie wollen, müssen wir hinter den Erfindern stehen. Wie Stanley Meyer sich mal öffentlich äußerte: ‚Wenn Sie und ich übereinkommen, kann keine politische Institution, können keine multinationalen Gruppen uns abwehren.’

———–

Verwandtes 

Im Jahre 1917 zeigte John Andrew dies der Marineabteilung der Vereinigten Staaten (States Department of the Navy). Von der ermittelnden Kommission beschuldigt, ein Betrüger zu sein, gab er wenige Tropfen kristallklaren Konzentrats sowohl in zehn Liter Frischwasser als auch in Meerwasser und forderte die Ermittler auf, die Mischung in einer internen Verbrennungsmaschine zu testen. Voller Empörung verließ er daraufhin das Testlabor. Als der Testmotor startete, wurde die Signifikanz dieser idealen Energiequelle ziemlich offensichtlich. Eine daraus resultierende Suche nach dem Erfinder fand diesen ermordet in seinem Wohnzimmer. Aus Erfinder von wasserbetriebenen Autos 

Auto lief 100 Meilen pro Gallone- Erfinder ermordet

Zusätzliche Information von Dan:

„The Water Engine” ist ein Radiodrama von David Mamet, welches später verfilmt wurde. Geschrieben im Jahre 1976 wählte Mamet als Schauplatz die Zeit der Weltausstellung von Chicago 1933.[1]   Basierend auf einer Komposition von Geschichten unabhängiger Erfinder, zeigt Mamet die verwendeten Standardprozeduren, um Erfindungen zu unterdrücken, die die Monopole der Macht bedrohen. Zusammenfassung – ein einfacher Maschinenarbeiter, der in einer Firma arbeitet, stellt in seiner Freizeit den Prototyp einer mit Wasser betriebenen Maschine her. Er will sie lediglich dem Unternehmen verkaufen, damit in Ruhestand gehen kann. Ihm kam jedoch nicht in den Sinn, dass das Unternehmen keine brennstofffreie Maschine will, da die Welt nicht erfahren darf, dass dies überhaupt möglich ist.

[1]  Mamet wählte die Weltausstellung in Chicago in 1933 als Hintergrundkulisse für sein Stück, weil sie  für ihr ‚Welt der Zukunft’-Versprechen, bei dem alle Probleme durch Technik gelöst werden, berühmt ist – in der Zukunft. Natürlich gesponsert von den großen Monopolen der damaligen Zeit: General Motors, General Electric, IBM, AT&T, DuPont, Dow Chemical etc.
Wir sind uns im Klaren, dass die Öffentlichkeit niemals erfahren wird, dass die kraftstofffreie Maschine bereits erfunden wurde und dass die Welt nie von dem unglücklichen Schicksal des Erfinders oder seiner Erfindung hören wird.
Man muss sich fragen warum die Fernsehversion im Netzwerk des Illuminati Ted Turner gezeigt wurde. Ist es die ‚Enthüllung der Methode’, um Menschen zu entmutigen ‚auf Ideen zu kommen’?

The Water Engine – „Der Wassermotor“

 (TV-Film, 1992) http://www.imdb.com/title/tt0105788/

Erster Kommentar von David K:

Wäre Stan Meyer nicht so gierig in seinem Versuch, Patente für seine Erfindung zu bekommen, gewesen, wäre er jetzt noch am Leben und die Welt könnte eine andere sein. Stellen Sie sich stattdessen vor, er hätte einen detaillierten und präzisen Plan ins Internet gestellt, sodass jeder das Gerät bauen könnte? Hunderte von Firmen könnten damit angefangen haben, es herzustellen und Menschen hätten es sich selbst bauen können und den Autoritäten nicht mitteilen müssen, dass sie ein Gerät besitzen. Wären die Pläne schnell genug im Netz verbreitet gewesen, wäre die Illuminiati Welt machtlos gewesen, sie zu stoppen. Und wenn man darüber nachdenkt, hätte er die Pläne offengelegt und einfach beigefügt „jeder, der sie nutzt, um damit Geld zu verdienen, sendet mir bitte 10 % des Reingewinns”, wäre er immer noch stinkreich geworden.

Vielleicht wäre das zu seinen Lebzeiten noch gefährlich gewesen, weil jeder gewusst hätte, wer er ist, aber heute, in Zeiten von Bitcoins, könnte irgendjemand das tun und vollständig anonym bleiben, sein Geld bekommen, die Welt retten und glücklich bis an sein Lebensende bleiben. Hoffentlich werden wir eines Tages erleben, wie so etwas passiert. Menschen, die diese Art von Erfindungen machen, müssen versuchen anonym zu bleiben …  Geh nicht zum Fernsehen und präsentiere deine Erfindung, stell sie ins Netz und bleib anonym.

Jetzt, wo wir schon über Bitcoins und andere Cryptocoins sprechen – sie könnten ernsthaft unsere Hoffnung sein, der Illuminati-Kontrolle zu entfliehen. Wenn wir alle anfangen, Bitcoins zu nutzen, können wir ohne Steuern und unter vollständiger Anonymität über den ganzen Planeten Handel treiben. Und wenn man die Tatsache bedenkt, dass es eine limitierte Anzahl an Bitcoins gibt und alle Cryptos entdeckt werden und die Weltwirtschaft wächst und immer mehr Menschen von Bitcoins erfahren werden, ist es nicht schwer zu glauben, dass der Wert für lange Zeit wachsen kann und wird. Januar diesen Jahres wurden Bitcoins für 13 $  verkauft und heute kosten sie circa 700 $  und es ist sicher, dass sie weiter im Wert steigen werden. Jeder, der Freiheit von den Illuminati will, muss sich Bitcoins und Litecoins und Feathercoins besorgen. Es ist der Weg der Zukunft. Es ist vielleicht nicht die ideale Lösung, aber zurzeit gibt es nichts annähernd Vergleichbares wie die Krypto-Währungen mit dem Potential, die Wirtschaft zu befreien und der Illuminati-Kontrolle den Rücken zu zukehren.

Jim Perloff:

Dieser Artikel ist gerade richtig. Viele konservative Amerikaner setzen ihr Leben unter der Illusion fort, dass ihr Land das des ungezügelten freien Unternehmens ist, wo „jeder Präsident werden kann“ und jede Idee, wenn sie genial ist und mit harter Arbeit bestrebt wurde, gelingen wird. Dies ist nicht der Fall. Wenige Menschen oder Ideen werden ohne Zustimmung der Illuminati ganz oben landen. Ich erfuhr dies auf dem harten Weg vor einigen Jahren, als ich selbst noch an das „Land des freien Betriebs” glaubte und in ein kleines Unternehmen investierte, welches ein wirklich revolutionäres Produkt entwickelt hatte – nur, um es dann sterben zu sehen, weil kein Kapital zur Unterstützung da war. Es gibt viele Parallelen zu diesem Artikel – beispielsweise in der Medizin, wo Erfinder von Krebsheilmitteln unterdrückt und/oder ermordet wurden. Das freie Unternehmen darf sich nur in bestimmten erlauben Gebieten entfalten – so wie Softwaretechnologie, weil die Illuminati uns in ein Zeitalter der Überwachung verschieben wollen, wo alles Geld und alle Informationen digital sein werden.>


Teilen / share:

Facebook




Handwerkershopping.de
Handwerkershopping.de
Handwerkershopping.de (Dresden): Gartentechnik, Profiwerkzeuge für Handwerk und Industrie - Bosch, Fein (Multimaster), Festool, Makita etc. - Versand: D, Ö, CH, Li, Lux

Fotoquellen
[1] Wasserauto "Genepax": http://magnetmotoren.info/wasserbetriebene-autos-erfinder-getotet/
[2] Wasserauto "Chevi" von Herman Anderson: http://magnetmotoren.info/wasserbetriebene-autos-erfinder-getotet/
[3] Stanley Meyer, Erfinder der Brennstoffzelle, Portrait: http://magnetmotoren.info/wasserbetriebene-autos-erfinder-getotet/
[4] Das Wassermotorrad von Steve Ryans: http://magnetmotoren.info/wasserbetriebene-autos-erfinder-getotet/
[5] Das Wasser-Motorrad von José Vaesken aus Paraguay, 2012:
http://wochenblatt.cc/nachrichten/erfinderisch-ein-mechaniker-aus-villarrica-faehrt-ein-moped-mit-wasser/14548
[6] Bauplan für den Wassermotor des Wasser-Motorrads von José Vaesken aus Paraguay, 2012:
http://wochenblatt.cc/nachrichten/erfinderisch-ein-mechaniker-aus-villarrica-faehrt-ein-moped-mit-wasser/14548; http://wochenblatt.cc/wp-content/uploads/2012/12/1.jpg



Facebook Logo   Magnetmotoren online, Logo

^