Entdecke Traumreisen bei
                                  travelantis.de
Travelantis.de (Leiptiz) - Verkauf für D, Ö, CH, Lux
Karibik zum Schnäppchenpreis
Tolle Reiseangebote
All Inclusive Urlaub
Pauschalreisen
Familienurlaub
Cluburlaub
Fernreisen

Kontakt / contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home     zurück
                / retour / indietro / atrás / back

Energiewende, alternative Energien

Freie Energie-Technologien (FET). Vortrag von Robert Stein (24.11.2012)

Protokoll des Vortrags von Robert Stein an der Versammlung der Anti-Zensur-Koalition (AZK) in Chur -- Die Arten der "Neuen Energie"

-- Nikola Tesla entdeckt die freie Energie in der kosmischen Strahlung und die freie Energieübertragen von Turm zu Turm - die "kosmische Energie"
-- Elektroingenieur Dr. Thomas Henry Moray (1982-1974) mit einer Energiebatterie aus Kristallen und einer Flüssigkeit mit 50 KW Strom
-- Viktor Schauberger (1885-1958) mit Holzschwemmanlagen, Wirbeltechniken und Energiescheiben
-- Thomas Tomsen Brown: Mit Elektrogravitation sind schnellste Raumschiffe möglich
-- Die angeblich heisse Fusion auf der Sonne - die kalte Fusion von Fleischmann und Pons auf der Erde mit Palladium und Deuterium
-- Die Logen-Medien und die kriminellen Regierungen blockieren Patente und Erfindungen zur Freien Energie


Filmprotokoll

präsentiert von Michael Palomino (2013)


Teilen:

Facebook



Kraftvolle Produkte
                                              von Regenbogenkreis
Heilkräuter, alles Bio-Vollkorn, kein weisser Gift-Zucker:  Regenbogenkreis - Lübeck - Versand: D, Ö, CH
Powershake von
                                              Regenbogenkreis 



Vortrag von Robert Stein über Freie Energie-Technologien

in Chur  am 24.11.2012 an der AZK (Anti-Zensur-Koalition)
http://www.youtube.com/watch?v=ulk7IlfQISA


Die Arten der "Neuen Energie"
Die Energie-Arten sind nicht die herkömmlichen, als regenerativ bezeichneten Energien (Wind, Solarenergie, Geothermie, Gezeiten, Wärmepumpen, Biomeiler), sondern neue Energieformen, die den normalen Energiekreislauf durchbrechen können bzw. wo der Ertrag an Energie grösser ist als der Aufwand:

-- Kalte Fusion
-- Elektrogravitation
-- Nullpunktenergie
-- Zentrifugalkräfte
-- Elektrolyse
-- Implosion
-- Magnetismus.

Und es gibt da auf der Welt gewisse politische Kräfte, die die Entwicklung dieser neuen Energie-Technologien verhindern möchten.

Das sind "nicht-konventionelle, freie Energietechnologien" (non conventional energy technologies).

Die Erfindungen sind bahnbrechend und teilweise schon lange gefunden.


Nikola Tesla entdeckt die freie Energie in der kosmischen Strahlung und die freie Energieübertragen von Turm zu Turm - die "kosmische Energie"

Nikola Tesla (geboren im heutigen Kroatien): entwickelte das Prinzip des Wechselstroms, um die Übertragungsverluste auf langen Stromleitungen zu minimieren, die bei Gleichstrom entstanden (der von Edison erfunden worden war). Auf der Amerika-Jubiläumsausstellung von 1893 kamen 30 Millionen Besucher, um Teslas Beleuchtungstechnik zu erleben, die völlig neu war. Die Tesla-Generatoren werden Standard in Wasserkraftwerken etc.

Weitere Erfindungen von Tesla sind:
-- Leuchtstoffröhren
-- Elektrotherapie
-- Radios
-- Fernsteuerung, Funksteuerung
-- Radars
-- neue Turbinen mit doppelter Leistung als heute
-- ein Oszillator, mit dem grosse Bauwerke zerstört werden können etc. pp.

Er erfindet die drahtlose Energieübertragung mit Funkwellen, er bringt Körper zum Leuchten ohne Kabel einfach mit Sendern. Das war schon in den 1930er Jahren, Strassenbeleuchtung ohne Kabel etc.

Er baute auch Sendetürme, um Energie zu übertragen, und das war der erste Radioturm, mit einem Netz von Radiotürmen könnte man aber auch Energie über die ganze Welt übertragen, OHNE KABEL. J.P. Morgan, ein Bankier, bekam das mit, dass da einer forscht, wie man Energie ohne Kabel übertragen kann, und tat nun alles gegen Tesla, um seine Forschung zu behindern bzw. finanzierte seine Forschung nicht:

"Ich kann dort kein Ablesegerät anbringen, also werde ich es auch nicht finanzieren!"

Somit wurde das Turmnetz von Tesla nie gebaut und die Energie wird bis heute mit Kabeln übertragen statt kabellos von Turm zu Turm. Tesla wurde von den Geldgebern boykottiert und seine Erfindungen lächerlich gemacht. Dabei kam Tesla zum Resultat, dass sich überall elektrische Energie im Überfluss befindet, die man nur abrufen muss. Auf Kohle, Öl und Gas kann verzichtet werden:

"Elektrische Energie befindet sich überall in unbegrenzter Menge. Sie kann Strassenmaschinen betreiben, ohne dass man Kohlen, Öl, Gas oder jedweden anderen Treibstoff benötigt. Diese neue Energieform wird aus der Energie gewonnen werden, die das Universum am Laufen hält." - die "kosmische Energie".

Teslas Nachfolger gehen dann weiterhin auf die kosmische Energie los.


Elektroingenieur Dr. Thomas Henry Moray (1982-1974) mit einer Energiebatterie aus Kristallen und einer Flüssigkeit mit 50 KW Strom

-- schon als Kind baute er Kristallbausätze, um mit kosmischer Energie Kristalle zum Leuchten zu bringen
-- dann baute er ein Strahlungenergiegerät (Englisch: Radiant Energy Device), das gezielt Energie aus der kosmischen Strahlung herausholt: Kristalle sind in einer Flüssigkeit gelagert, und damit konnte er ohne zusätzliche Arbeit oder Bewegung 50.000 Watt (50 KW) erzeugen
-- Morey hat seine Energie-Erfindung vorgestellt und testen lassen, es wurde auch darüber publiziert (zum Beispiel in einem Artikel: Free Electricity Generated From The Radiant 'Cosmos').

Aber was passierte nun:
-- mehrmals wurden die Patente zur freien Energiegewinnung NICHT ANERKANNT
-- Morays Familie wurde immer mehr schikaniert, auch mit Überfällen, es wurde aufs Auto geschossen, Moray selber erlitt einen Einschuss in ein Bein, es kamen Drohanrufe an seine Familie, an seine Kinder usw.
-- dann schickte das Patentamt einen "Mitarbeiter", der in einem Anfall gespielten Wahnsinns die gesamte Apparatur mit einem Vorschlaghammer zertrümmert hat
-- und so entschied Moray schliesslich, seine Energie-Apparatur nicht mehr aufzubauen
-- die Söhne betreiben die Forschung weiter, aber sie haben alle Angst, erschossen zu werden.


Viktor Schauberger (1885-1958) mit Holzschwemmanlagen, Wirbeltechniken und Energiescheiben

Geboren in Österreich in Schwarzenberg war Viktor Schauberger ein Mensch der Natur, wie die ganze Bevölkerung von Schwarzenberg mit der Natur lebt.

Schauberger ging davon aus, dass die normale "Wissenschaft" sich falsch mit der Natur befasst. Er ging davon aus, dass in der Natur immer die "Zugprinzipien" herrschen und nicht die "Druckprinzipien". Somit kam er auf den einfachen Satz, der gegen die normale "Wissenschaft" gerichtet war: "Ihr bewegt falsch". Alle bisher erfundenen Maschinen sind falsch erfunden und sollten nach einem Zugprinzip und nicht nach dem Druckprinzip konstruiert sein.

Das Druckprinzip der Verbrennungsmotoren, Kolben, Explosion, Auseinanderdehnung ist nicht der Natur gemäss, sondern das Gegenteil würde der Natur viel mehr entsprechen. Er lebte dann auch 1 Jahr nur im Wald und hat die Kreisläufe der Natur genau analysiert.

Viktor Schauberger sah dann, dass seine älteren Brüder an der staatlichen Universität studierten und wie sie gegen die Natur manipuliert wurden. Da entschloss Viktor Schauberger, NICHT an die Verdummungs-Universität zu gehen, sondern er machte eine ganz normale Forstausbildung zum Förster und Waldpfleger. Er war dann Förster beim Fürsten zu Schaumburg Lippe zu Österreich.

Er agierte mit dem Prinzip, die Natur zu kopieren und nicht über die Natur zu herrschen:

"Es ist nicht Aufgabe der Technik, die Natur zu korrigieren, sondern sie nachzubauen".

Nach dem Ersten Weltkrieg kam dann die erste grosse Aufgabe für Schauberger, als die österreichische Regierung zur Holzgewinnung für den Wiederaufbau auch Wälder in den oberen Bergregionen abholzen liess und Projekte für Holzschwemmanlagen ausschrieb. Da meldete sich Schauberger mit dem Prinzip, dass man die Natur nachbauen müsse und nicht gegen die Natur Installationen errichten sollte.

Schauberger riet also, ein bestimmtes Wetter abzuwarten, und konnte somit in einer einzigen Nacht 16.000 m3 Holz ins Tal befördern. Wie ging denn das genau?

"Fleissiges Wasser" und "faules Wasser" - der Gratis-Transport von Holz
Schauberger wusste durch seine Vorväter und Familientradition, dass es je nach Wassertemperatur "fleissiges Wasser" und "faules Wasser" gibt, das heisst: Je nach Wassertemperatur ist Wasser mehr oder weniger tragfähig, und je nach Mondphase ist das Holz auf dem Wasser schwerer oder leichter, also: Bei Vollmond ist das Holz auf dem Wasser leichter, und mit diesem Wissen kann man Holz auch auf relativ kleinen Bächen transportieren.

Holztransport auf einer 50 km lange Holzschwemmanlage
Dann kam der erste grosse Auftrag zum Bau einer 50 km langen, grossen Holzschwemmanlage. Er musste es aber selber vorfinanzieren. Dabei hat er nicht die kürzeste Strecke genommen, sondern er hat die Holzschwemmanlage dem Fluss entlang gebaut, natürlich mit ein paar technischen Raffinessen:
-- an den Kurven sind "Leitschaufeln" installiert zum Schutze des Kanals vor dem Schwemmholz und die das Wasser in eine gewisse Richtung verwirbeln
-- wenn dann ein Holzstamm ("Sinker") kommt, ergibt sich ein Wasserwirbel, der automatisch vom Prallhang der Kurve wegleitet, und so passiert das Holz die Kurven schnell ohne Stau in der Kurve
-- also werden die Stämme quasi berührungsfrei durch die Kurven geleitet, es gibt keine Verkeilungen, keine Verkantungen, keine Staus, und der Holztransport geht damit rasend schnell - alles gratis, wenn die Holzschwemmanlage nach den Naturprinzipien gebaut ist
-- ausserdem fand Schauberger heraus, dass das Wasser in einer Holzschwemmanlage, die in einer runden Wannenform gebaut ist (Form wie ein Ei) einen Sog nach unten entwickelt, und seine Holzschwemmanlage in Eiform und mit Leitschaufeln saugte also quasi die Holzstämme berührungsfrei ins Tal.

In den 1950er Jahren war der gesamte Wald gerodet und die Holzschwemmanlage wurde abgebaut.

Die Wasserwirbel sind eine Quelle der kosmischen Urkräfte - Energie aus einem verdrehten Rohr
Schauberger erkannte, dass die Wasserwirbel eine Quelle der kosmischen Urkräfte sind. Dabei muss man die Zugprinzipien der Natur anwenden. Er suchte dann nach wirbelförmigen Formen in der Natur und fand eine Kudu-Antilope mit wirbelförmigen Hörnern. Er liess dann die wirbelförmigen Hörner nachbauen bzw. liess ein verdrehtes Rohr bauen und machte Experimente mit Wasser und Luft, die durch dieses verdrehte Rohr geleitet wurden. Die Entdeckungen waren unglaubliche Effekte:

-- das Wasser, das das verdrehte Rohr durchfliesst, gibt Energie ab: Es ergibt sich ein doppelter Wirbel, zum einen ein grosser Wirbel, und innen drin an den Kurven noch einmal kleine Wirbel
-- die genauere Untersuchung der Kräfte der Wirbel ergibt, dass an gewissen Stellen sogar ein "negativer Widerstand" herrscht.

Schauberger erfindet die Energiescheibe mit verdrehten Rohren - der "Repulsator" und die "Repulsine"
Schauberger klebte dann die verdrehten Rohre horizontal auf eine Scheibe und setzte diese Scheibe mit den verdrehten Rohren dann in eine Rotation. Die Endstücke der Rohre waren mit einer selbsterfundenen Düse versehen. Bei einer Rotation ergab sich ein grosser Sog nach oben und ein Druck von unten, wobei der Druck mit der Zeit grösser wird als die verbrauchte Energie, die benötigt wird, um die Scheibe anzutreiben. Irgendwann wird der Druck dann so gross, dass er an der Decke landet und zerschellt, was an einer Ausstellung in Wien dann auch passierte. Das heisst, man muss die Scheibe abbremsen, damit die Energie nicht zu gross wird und sich die Energiescheibe nicht selbst zerstört.

Schauberger erkannte, dass man mit dieser Energiescheibe mehr Energie produzieren kann, als man für den Antrieb braucht, also quasi unbegrenzte Energien oder kann auch ein Fluggerät antreiben. Er nannte die Energiescheiben dann "Repulsator" oder "Repulsine", allgemein bezeichnet als "Energieerzeugungsanlage".

Seine Arbeiten in den 1940er und 1950er Jahren wurden dann von der Energie-Lobby der Atomkraft blockiert, und so wurde Schaubergers Erfindung der Energiescheibe nicht weiter gefördert, sondern die destruktiv-kriminelle Atomlobby hat Schaubergers Energiescheiben in die Versenkung befördert, und Schauberger liess sich auch mundtot machen, weil er sich nicht von der Atomlobby kaufen lassen wollte.

1945 wurde Schaubergers Haus gesprengt, um alles zu zerstören, was Schauberger geforscht hatte.

Ein "amerikanischer Medien- und Finanzmensch" (ein krimineller Bankier und Medienzar) lud dann den betagten und lungenkranken Schauberger nach New Mexico ein mit dem Versprechen, seine Erfindungen dort bauen zu wollen. So verbrachte Schauberger in einem Sommer 4 Monate in der Wüste von New Mexico, kommt aber dann deprimiert nach Österreich zurück. Der "Finanzmensch" hat also seine Versprechungen gebrochen und die Publikation und Förderung von Schaubergers Energiescheiben kam wieder nicht in Gang.

Am Ende sagte er, wer werde friedlich in seinem Wald sterben, und mit all den kriminellen Energien der Logen, Kriegsführer und Bankiers wollte er nie etwas zu tun haben:

"Ich werde in meinen Wald zurückkehren, um dort in Frieden zu sterben. Die ganze Wissenschaft und alle ihre Anhängsel sind nur ein Haufen Diebe, die wie Marionetten an Fäden hängen, und [die] nach jeder Melodie tanzen müssen, die ihre gut verborgenen Sklavenmeister als notwendig erachten. Alles haben sie mir genommen. Ich besitze nicht einmal [mehr] mich selber."

Und es gibt noch viele weitere Forscher, die durch Bankiers blockiert wurden.


Thomas Tomsen Brown: Mit Elektrogravitation sind schnellste Raumschiffe möglich

Brown arbeitete mit Hochspannungsapparaten. Über verschiedene Kondensatoren wurde eine Spannung angelegt und damit konnten bestimmte, neue Kräfte beobachtet werden - die Elektrogravitation. Es entsteht ein Energiefeld ausserhalb des Apparats, wie wenn ein neuer Planet auftauchen würde, und der Kondensator versucht dann, auf diesen Punkt zuzufliegen.

Gemäss des Forschers Violette könnte man damit ein Raumschiff bauen, das eine Beschleunigung von 0,21 g hat, und nach 100.000 Sekunden wären es dann schon 200 km pro Sekunde, bei Energiekosten von 21 Dollar, und ein Flug zum Mars würde 5 Tage dauern, mehr nicht.

Führende "amerikanische" Wirtschaftsunternehmen, die in Luft- und "Raumfahrttechnik" wie Boeing, Lockeed Martin, Grumman, Bell, General Dynamics etc. investierten dann viel in diese neue Technik der Elektrogravitation, aber im Jahre 1959 wurde dann alle Forschungsarbeit in Sachen Elektrogravitations-Raumschiffe gestoppt.

Die Energie der Elektrogravitation ist nur eines von vielen Konzepten für Freie Energie, für Raumenergie.


Die angeblich heisse Fusion auf der Sonne - die kalte Fusion von Fleischmann und Pons mit Palladium und Deuterium

Was passiert auf der Sonne? - die angeblich "Heisse Fusion"

Die offizielle "Wissenschaft" behauptet, auf der Sonne würden Kernfusionen stattfinden. Das ist keine Kernspaltung, sondern eine Kernfusion mit Wasserstoffisotopen wie Deuterium und Tritium, die bei 15 bis 20 Millionen Grad die Abstossungskräfte der Atomkerne überwindet. Es entsteht dann Helium, Neutron und eine grosse Energie.

Andere Wissenschaftler widersprechen dem und geben andere Vorgänge auf der Sonne an, die aber von den zensierten Medien unterschlagen werden.

Die offizielle "Wissenschaft" versucht nun, das "offizielle Prinzip" der Sonne auf der Erde nachzubauen, indem "Fusionsreaktoren" gebaut werden, die "Tokamak" genannt werden. Mit einem Magnetfeld soll ein superheisses Gas eingeschlossen werden, bei 300 Millionen Grad Celsius. In einem Gefäss geht das nicht, weil sich die Gefässwand abkühlen würde. Man muss das Gas also mit einem Magnetfeld "einfangen" und dann aufheizen. Nun, der Energieaufwand für diese Experimente und Reaktoren ist horrend und "die Bilanz ist nach wie vor negativ". Die Forschung läuft nun schon 40 oder 50 Jahre und es ist immer noch kein brauchbares Resultat entstanden, allenfalls eine Reaktion von ein paar Sekunden oder Millisekunden. Und die Frage der radioaktiven Abfälle bleibt auch weiterhin ungelöst.

Die alternative Wissenschaft findet die "Kalten Fusion" bei Raumtemperatur mit Palladium und Deuterium
Martin Fleischmann sein ehemaliger Doktorand, Stanley Pons, taten sich in Southampton zusammen. Sie machten über ein paar Jahre hinweg Experimente mit Palladium. Wasserstoff sollte aufgespalten werden in Wasserstoff und Sauerstoff. Sie entdeckten, dass Palladium aufgrund eines chemischen Effekts an der Oberfläche sehr grosse Mengen Wasserstoff "aufsaugen" kann, mit bis zum 100fachen Volumen seines eigenen Volumens. Zum Vergleich: Palladium wirkt mit Wasserstoff so, wie wenn ein normaler, handgrosser Schwamm das Wasser einer Badewanne aufsaugen würde.

Dann liessen sie Palladium auch in Schwerem Wasser wirken und das Deuterium "aufsaugen" (Schweres Wasser mit Deuterium statt Wasserstoff hat das Symbol D2O statt H2O, also Deuterium (D) statt Wasserstoff (H)). 2 Elektroden mit Platin und Palladium bewirkten bei Stromdurchfluss die Elektrolyse des Schweren Wassers, die Aufspaltung des Schweren Wassers in Sauerstoff und Deuterium. Das Deuterium lagerte sich an dem Palladium an und wurde vom Palladium "aufgesogen". Dabei wurde 100 mal so viel Energie entwickelt, wie zur Energiezufuhr benötigt wurde.

Die These von Fleischmann und Pons war nun, dass die Deuterium-Atome im Palladium fusionieren würden und nannten ihre Erfindung zur Gewinnung von Energie die "Kalte Fusion", die bei Raumtemperatur abgeht, mit einer Autobatterie, mit ein bisschen Wasser und zwei Elektroden. Mit der Palladiumkathode könnte man prinzipiell das Energieproblem lösen, dachten sie.

Sie präsentierten ihr Experiment mit der Palladiumkathode in Schwerem Wasser am 23. März 1989. Die Presse publizierte das Experiment, und die herrschende Energie-Lobby antwortete mit einer Flut von Verleumdungen, Anschuldigungen und falschen Behauptungen. Innerhalb kürzester Zeit verloren beide Wissenschaftler Fleischmann und Pons ihre Anstellung. Ihr wissenschaftlicher Ruf wurde zerstört und Fleischmann und Pons werden von den offiziellen, gelenkten Logen-Medien nur noch mit "Bad Science" in Verbindung gebracht:

-- das sei keine Wissenschaft
-- das sei alles falsch
-- das könne man nicht nachvollziehen
-- das funktionieren so nicht.

Nun, die Tatsache war, dass Fleischmann und Pons etwas entdeckt hatten, was sich vorher nie jemand vorstellen konnte, nämlich eine KERNFUSION BEI RAUMTEMPERATUR, also eine NIEDRIG-ENERGIE-FUSIONSREAKTION (LOW ENERGY NUCLEAR REACTION). Es sind seit einiger Zeit viele Leute daran, dieses Thema wieder publik zu machen, mit Dokumentarfilmen etc.


Die Logen-Medien und die kriminellen Regierungen blockieren Patente und Erfindungen zur Freien Energie

300 Patente zur "Neuen Energie" ("New Energy") sind "Verschlusssache" - "Federation of American Scientists"
Es gibt von der "Neuen Energie" 300 Patente, die zur "Verschlusssache" erklärt worden sind. Die "Federation of American Scientists" hat bis Ende 2010 5135 Erfindungen unterdrücken lassen, die sich mit der frei verfügbaren Energie beschäftigen.

Wieso wird die freie Energie der Menschheit vorenthalten?
Peter Lindemann schrieb dazu im Kopp-Verlag einen Artikel mit dem Titel "Die Welt der billigen und praktisch unerschöpflichen Energie".

Gemäss Peter Lindemann verhindern "vier unsichtbare Mächte" die Benutzung der freien Gratis-Energien:

1. der Geldadel, die reichsten Familien (Familien Bush, Rockefeller, die auch die Banken steuern etc.)
2. die Regierungen
3. ein Teil bei der freien Gratis-Energie ist auch Betrug
4. und dann sind es wir selber, die nicht umstellen wollen.

1. Die Strategie des Geldadels gegen die Freien Energien
Wenn jeder Einzelne seine eigene Energiemaschine bauen könnte und für Energie nicht mehr bezahlen müsste, dann wäre für den Geldadel und für die Regierung ein grosser Teil der Kontrolle über die Bevölkerung verloren. Die Menschen würden von den Banken und Regierungen viel unabhängiger, und das wollen die Mächtigen nicht.

Methoden des Geldadels zur Blockade der Techniken der Freien Energie:
-- Leute werden schikaniert
-- auf dem Weg ins Labor verschwinden Ladungen
-- es werden Brandstiftungen "organisiert"
-- oder die Leute werden einfach ermordet oder es werden tödliche Unfälle "organisiert".

Beispiele:

Der bulgarische Forscher Dr. Stefan Marinov machte 1997 Selbstmord, weil er so frustriert war, seine Forschung nicht publizieren und verbreiten zu können.

Dr. Eugene Malove mit seiner Forschung an Resonanzmotoren wird zufällig kurz vor seiner Präsentation der neuen Technik zu Hause überfallen und in seinem eigenen Haus erschlagen.

2. Die Strategie der Regierungen gegen die Freie Energie

Die Regierungen wollen sich gegenseitig keine Vorteile zulassen: Niemand will gestatten, dass ein anderer Staat so was hat oder Apparate zur freien Energieproduktion produziert.

Die Regierungen wollen auch keine Anarchie zulassen, wenn jeder Mensch an jedem Punkt der Welt leben kann.

Die Regierungen wollen auch ihre Steuern nicht verlieren, die auf fossilen Brennstoffen erhoben werden.

Die Blockaden sind dann wie folgt:
-- Leute werden wegen Forschungsarbeiten zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt
-- Patentämter verweigern das Erteilen von Patenten für die neuen Erfindungen zur Freien Energie mit der Begründung, es sei "offiziell nicht anerkannt"

3. Betrug mit ungeklärten Anomalien im Bereich der Freien Energie
Betrüger versuchen, mit der Freien Energie Geld zu verdienen. Der Geldadel und die Regierungen präsentieren dann diese Einzelfälle von Betrug und behaupten, die gesamte Freie Energie sei nur Scharlatanerie und Betrug, um die Entwicklung der Apparaturen zur Freien Energie zu blockieren und medial "fertigzumachen".

Manchmal sind die Forscher auch charakterlich nicht so integer und lassen sich auf falsche Wege ein.

4. Die schlafende Bevölkerung, die Schafsherde
Das Kollektiv der Bevölkerung prügelt Aussenseiter immer in die Herde zurück. Dieses Verhalten, Aussenseiter zu schikanieren, muss ein Ende haben.

Die Erziehung zur Unterwürfigkeit gegenüber den kriminellen Regierungen mittels Radio und Fernsehen ist ein weiterer Faktor. Dabei werden im weltweiten Fernsehen pro Tag 14.000 Morde gezeigt. Die meisten Morde passieren dabei in Zeichentrickfilmen, wo laufend Tiere getötet werden, also im Kinderkanal (KiKa). [Die Massenmedien der Logenmächte arbeiten also mit systematischer Verängstigung der Bevölkerung und mit falscher Macht].

Verblödung, Verblendung, Verschleierung ist das Prinzip der Logen-Medien, um das Wissen für die Welt zu blockieren.

Wer dann neue Forschungsresultate präsentiert, wird gleich als unglaubwürdig herabgestuft, nur weil das Resultat neu ist. Die offizielle "Wissenschaft" behauptet dann, dass die neuen Energiemaschinen der Freien Energie "nicht funktionieren können, weil sie gegen die Gesetze der Thermodynamik verstossen". Auf diese Weise werden auch die Schüler an den Schulen und die Studenten indoktriniert, und dann glauben das die Schüler und Studenten so, und die neue Forschung bleibt dann ohne Schwung.

Die Politik beherrscht die Welt mit den Zentralbanken und die Repräsentanten der Politik behaupten dann einfach, das und das "gibt es nicht".

Dabei ist es so, dass jeder Mensch in seiner geistigen Entwicklung einmal an den Punkt kommt, wo der die "Wahrheit" entdeckt, aber dann gehen die Leute oft darüber hinweg und machen weiter so wie bisher und ändern ihre Gewohnheiten nicht, auch, weil die Wahrheit manchmal schmerzt, und der Schmerz wird dann einfach verdrängt. Es gilt dann der folgende Spruch:

"Die Macht der Gewohnheit ist der härteste Klebstoff der Welt", woran die Welt in ihrer geistigen Entwicklung regelrecht FESTKLEBT.

Thomas Mann sagte einmal: "Eine schmerzliche Wahrheit ist besser als eine Lüge".

Gewisse Kräfte wollen aber, dass die Menschheit in die falsche Richtung läuft, nicht nur beim Fleischkonsum...

Vision, was mit freier Energie alles möglich wäre
Wenn nun 20 Jahre in die Forschung der Freien Energie investiert würde, dann wäre dies ein riesiger Fortschritt für die Welt.

-- Stromgeneratoren für Afrika, China etc.

-- wo kein Strom ist, ist auch kein Internet, und viele Leute hüten Ziegen, weil sie nie ein Buch lesen oder Internet haben

-- 50% der Menschen sind immer noch ohne sauberes Trinkwasser, könnte mit Entsalzungsanlagen behoben werden, und das Grundwasser würde geschont und andere Probleme abgewendet

-- Eskimos könnten Treibhäuser bauen und die Eskimos könnten von ihrer Dauerdiät mit Robben und Walfischfleisch wegkommen und auch Gemüse essen

-- der Strom könnte in tropischen Gebieten Kühlgeräte betreiben

-- Flüchtlinge kommen, weil sie dorthin wollen, wo es Strom gibt

-- Transporte könnten energetisch gratis sein

-- die Flugscheibe ist real, und ein Flug von Zürich nach Sydney in 60 Minuten ist real.

Die Konferenzen und Aktionen sind erst der Anfang, die Ideen müssen "nach vorne" getragen werden.

Zitat von Friedrich dem Grossen:

"Das lebhafteste Vergnügen, das ein vernünftiger Mensch in der Welt haben kann, ist, neue Wahrheiten zu entdecken, das nächste nach diesem ist, die Vorurteile loszuwerden."

Appell:

Die Erwachsenen sollen den Kindern die Zukunft mit den Freien Energien nicht blockieren.



^